Mit zwölf Schüssen aus einer Maschinenpistole haben griechische Linksextremisten gestern auf offener Straße zwei Mitglieder der Partei „Goldene Morgenröte“ regelrecht hingerichtet. Ein weiteres Mitglied wurde bei dem Anschlag vor dem Athener Hauptquartier der Partei schwer verletzt und schwebt derzeit in Lebensgefahr. Als wahrscheinliche Tätergruppierung gilt die „Sekte der Revolutionäre“. Diese hatte in der Vergangenheit bereits einen Polizisten und einen Journalisten ermordet – ebenfalls mit automatischen Waffen vom Kaliber 9 Millimeter.

Der „Spiegel“ schreibt:

In Griechenland mehren sich die Sorgen, dass das Land wieder in eine Phase politischer und sozialer Instabilität abrutschen könnte. Hintergrund ist der Mord an zwei Mitgliedern der rechtsextremen Partei „Goldene Morgenröte“. Die 22 und 29 Jahre alten Männer waren am Freitag vor dem Parteibüro in Athen erschossen worden.

Quellen im Polizeiapparat sprechen von einem möglichen Terrorakt. Die Professionalität des Anschlags, der Einsatz eines Motorrads und die vorherigen Befürchtungen der Polizei, dass ein Terroranschlag bevorstehen könnte, deuteten in diese Richtung. Eine Verwicklung der Mafia oder persönliche Rachemotive gelten derzeit als weniger wahrscheinlich. Die Ermittlungen werden vom Anti-Terror-Dienst der griechischen Polizei geleitet.

Die Zeitung „To Vima“ zitiert nicht namentlich genannte Ermittler mit der Aussage, die Behörden hätten seit einiger Zeit Terroranschläge befürchtet, allerdings ursprünglich finanzielle oder politische Ziele vermutet. „Aber der Mord an (dem antifaschistischen Musiker – d. Red.) Pavlos Fyssas hat das verändert.“

Der Rapper Fyssas war Mitte September vor einem Café in Athen erstochen worden – mutmaßlich von einem Neonazi mit Verbindungen zur „Goldenen Morgenröte“. Der Fall führte zu großen Protesten, die Polizei geht seither entschiedener gegen die rechtsextreme Partei vor. In Griechenland wird nun vermutet, dass der Doppelmord eine Racheaktion für den Tod von Fyssas sein könnte.

Die Polizei vermutet hinter dem Anschlag linksradikale Gruppierungen wie die „Sekte der Revolutionäre“ oder eine andere Splittergruppe der 2010 zerschlagenen Untergrundorganisation „Revolutionärer Kampf“.

Zwar wird auch die Gründung einer neuen Organisation nicht ausgeschlossen. Allerdings deute einiges auf die bekannten Gruppen hin, heißt es. Eine Tatwaffe vom Kaliber 9 Millimeter sei auch schon bei den Morden an einem Journalisten und einem Polizeibeamten benutzt worden, die der „Sekte der Revolutionäre“ zugerechnet werden.

Die Tatwaffe am Freitag sei eine Maschinenpistole des Typs Zastava gewesen, teilte die Polizei mit. Am Tatort seien zwölf Patronen gefunden worden. (…)

Bei den Ermordeten handelt es sich unbestätigten Berichten zufolge um einen 22-jährigen Studenten und einen 27-jährigen Türsteher. Ein 29-jähriger Familienvater wurde schwer verletzt und liegt im Krankenhaus.

Die griechische Öffentlichkeit reagierte mit Ekel auf die Morde. Am Tatort versammelten sich mehrere hundert Menschen, um den beiden Opfern Giorgos Fountoulis und Manos Kapelonis zu gedenken:

Anschlag_Gedenken

Gedenken_nah

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Sozialisten unter sich: Das ist der Stoff, aus dem die feuchten Träume von Antifa & Genossen bestehen. Offensichtlich hat sich bei denen noch nicht herumgesprochen, daß Mord Mord ist, ganz gleich, wer Täter ist und wer Opfer.

  2. Beherrscht ihr schon den Mutti + Schäuble – gerechten EU-Dreisatz?

    1. Der Euro verursacht den Südländern Probleme.
    2. Die Probleme fördern die Extremisten.
    3. Extremisten verursachen die ersten Toten.

    Und nun fassen wir diese 3 Aussagen zusammen:

    Der Euro garantiert den Frieden!

    Nicht kapiert?
    Vermutlich falsche Erziehung. Müssen wir umerziehen. Das geht am einfachsten in geeigneten Lagern …

  3. Griechischer Bürgerkrieg ante Portas? Das kann noch ganz übel werden. Immer dran denken, der Bürgerkrieg Linke/Kommunisten gegen bürgerlich-nationale Giechen der nach dem Abzug der deutschen Truppen aus Griechenland offen ausbrach (eigentlich tobte er schon während der Besatzungszeit) hat mehr griechische Opfer gefordert als die deutsche Besatzungszeit.

  4. Na, da bin ich aber jetzt gespannt, welche Partei verboten wird und welche Parteimitglieder verhaftet werden.

    Aber, ich vergaß, das ist ja die „gute“, linke Gewalt und es hat ja nur „Rechte“ getroffen.
    Die haben in einer toleranten, vielfältigen Welt ja eh kein Lebensrecht.

    Es kommen insgesamt sehr düstere Zeiten auf Europa zu.
    Politisch gewollt und durch den Wähler ermöglicht.

  5. #1 Tom62 (02. Nov 2013 20:03)

    Sozialisten unter sich

    Man könnte auch sagen: Bandenkriege zwischen den nationalen und den internationalen Sozialisten.

  6. Ach, übrigens, liebe Griechen:
    was soll das?

    Die CIA hat europäische Bürgerkriege erst für das Jahr 2020 vorhergesagt!

    Wie stehen die denn da, wenn ihr schon 6 Jahre vorher anfangt?

    Klappt aber auch gar nichts da unten. Bilanzen wahrheitsgemäß aufstellen – schiefgegangen. Geliehene Gelder vollständig zurückzahlen – schiefgegeangen. Bürgerkriege pünktlich beginnen – schiefgegangen …

  7. werden jetzt linke Parteien verboten in Griechenland oder führende linke Politiker in Gefängnisse geworfen wie vor einigen Wochen bei der Partei die Morgenröte geschehen?

    Die Inhaftierung von Mitgliedern von nationalen Parteien ist ein weiterer Schritt richtung sozialistisches Europa.
    Sobald eine reale Gefahr von rechten Parteien aufkommt von einer Mehrheit gewählt zu werden verschwinden diese in den Kellergewölben der Justizvollzugsanstalten.
    Dieses Phänomen sollte gut beobachtet werden.
    Auch der verpasste Bundestagseinzug der Afd ist für mich nicht rein zufällig.

  8. Sollte es sich bewahrheiten, dass es sich bei den Tätern um Linksextremisten handelt, wird man in den allermeisten der hiesigen Redaktionsstuben wieder ganz schnell zum polit-korrekten Textbausteinkasten greifen.

    „Schießerei“ statt „Mordanschlag“.
    „…ums Leben gekommen“ statt „erschossen“
    „Aktivisten“ statt „Mörder“
    usw. usw.

  9. Zudem entzog Bürgerschutzminister Nikos Dendias der Partei den üblichen Polizeischutz.

    Bürgermeister Nikos Dendias (wie auch andere Parlamentsabgeordnete) hatte mitgeschossen. Hinweis: Die politischen Ziele und Aussagen der „Goldenen Morgenröte“ teile ich nicht, sondern verurteile sie.
    http://www.focus.de/politik/ausland/zwei-mitglieder-der-neonazi-partei-goldenen-morgenroete-erschossen-terror-in-athen-droht-griechenland-jetzt-eine-politische-instabilitaet_aid_1146425.html

  10. Der Richtigkeit halber: eine Maschinenpistole ist keine halbautomatische Waffe sondern eine vollautomatische.

    PI: Danke, geändert.

  11. Die Vögel von der „Goldenen Morgenröte“ muß man jetzt im Zaum halten, damit es nicht zu Racheakten kommt. Der Terroristenbande muß unverzüglich das Handwerk gelegt werden. Griechenland darf nicht im Bürgerkrieg der Sozialismen untergehen!

  12. In der zweiten Hälfte der 40-er Jahre gab es in Griechenland einen blutigen Bürgerkrieg zwischen Kommunisten und Bürgerlichen. Bringt uns die Friedenswährung Euro mit ihren wohlstandsfördernden Auswirkungen eine Neuauflage dieser Zeit? Können wir Ähnliches bald in ganz Europa erleben?

  13. Zum verlinkten Focus-Artikel:

    Während höflich und sachlich formulierte Leserkommentare immer wieder wortlos gelöscht werden, einfach nur weil sie dem politischen Leitbild des jeweiligen Redakteurs/Zensors entgegenstehen, bleiben solche Kommentare selbstverständlich stehen. Unfassbar!

  14. In Griechenland macht es bald Bum…

    Griechenland: Die („mehr Zeit geben“) Zeitbombe tickt

    ttp://www.buergerstimme.com/Design2/2013-11/griechenland-die-zeitbombe-tickt/

    Streit Im Küchen-Haushalt: Troika e.V Besuch in Griechenland steht auf der K(l)ippe

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/troikabesuch-in-griechenland-steht-wegen-haushaltsstreit-auf-der-kippe-a-931168.html

    „Berechnende (EU) Menschen müssen zuerst die Sterne zählen, bevor sie sich am nächtlichen Himmel erfreuen können.“

    Zitat von Ernst Ferstl

  15. So bringt man die ka… am dampfen !
    Die Quittung für diese Heldentat werden
    Sie wohl oder Übel umgehend zurück
    bekommen !

  16. #13 Bonn,
    AHA, die Vögel von der „Goldenen Morgenröte“ muß man im Zaum halten. So so. Wer hat nun wen erschossen? Linker Trottel.

  17. Weil man so oft im Zusammenhang mit der Goldenen Morgenröte den Begriff „rechtsextrem“ hört: gibt es ein Bekenntnis oder einen Anhaltspunkt dafür, daß sie es sind ?
    Weil in unseren Medien ist ja PI oder die Freitheit oder PRO oder Republikaner ja auch als rechtsextrem gelten..da bekommt man also keine Hilfe.
    Front National gilt ja auch als rechtsextrem laut offizieller Lesart.
    Ich meine, NPD z.b. sind klar rechtsextrem, weil sie Terrorismus entschuldigen/gutheißen(was ja Extremismus ist) und auch dieses Gerede von der jüdischen Weltverschwörung machen.
    Aber Goldene Morgenröte ? Weiß da jemand was ?

  18. #18 amenschwuiibleim (02. Nov 2013 20:43) zu #13 Bonn

    AHA, die Vögel von der “Goldenen Morgenröte” muß man im Zaum halten. So so. Wer hat nun wen erschossen?

    Vielleicht ist denen der tote Mundlos erschienen und hat ihnen gezeigt, wie man sich selber….

  19. Ich weiß nicht viel, aber eins weiß ich:

    Alle europäischen Politiker deren Partei Regierungsverantwortung aktuell hat oder in den letzten 40 Jahren hatte sind 95% für den Arsch!

    Die können keinen Bürgerkrieg aufhalten, da selber Verursacher!

  20. „Nach der Zeremonie sang die Menge die Nationalhymne und den Schrei ‚Immortals‘ und ‚Es lebe Griechenland‘ rockt die Atmosphäre“.

  21. Vor wenigen Wochen gab es auf Welt-Online täglich 2 Artikel zum Mord an dem gewaltafinen Antifarapper, wo man sich ganz empört zeigte. Hier wiederum hält sich WO komischerweise zurück und versucht die Schuld den Nazis in die Schuhe zu schieben, weil die ja schliesslich angefagen haben und somit selbst Schuld seien. Dass Linke in Giechenland aber schon seit Jahren gezielt morden und vor nicht allzulanger Zeit einen unbequemen rechten (keinen Nazi) Journalisten mit mehreren Schüssen vor seiner Haustüre exekutierten, lassen unsere linksversifften Erziehungsmedien auch gerne mal unter den Tisch fallen.

  22. Jetzt werden hoffentlich wohl auch alle linken Parteien verboten und aus dem Parlament geworfen – so wie es vorher bei den Rechten passiert ist.

  23. @#15 toll_toller_tolerant (02. Nov 2013 20:35)

    Genau das ist mir auch aufgefallen! Der Mensch ist krank im Kopf, wirklich krank.
    Das troestliche ist aber, diese Abart bekommt offen Zunder!

    Das ist wichtig, dass man diesen Maulaffen nicht allzuviel Raum laesst, denn wie er sich offenbahrt ist er wirklich das was er verurteilt- er ist es selber, ein Faschist.

  24. Die Internazis werden mal wieder – im Gegensatz zu den Nazis – in unserer QuahlitätspreSSe verschwiegen, während „Neonazis“ bei der Kritzelzunft der Quahlitätslackaffen noch vor einem (bisher nicht eingetretenen!) Ermittlungsergebnis als Täter für den Mord an dem Journalisten feststehen…
    Die Zahl der Menschen, die den Redaktionsbücklingen den Dreck abnehmen, nimmt zu! 🙂

  25. Ob es sich bei der demokratisch gewählten Partei der Goldenen Morgenröte wirklich um Nazis handelt, weiß ich nicht, dafür kenne ich mich mit griechischer Politik zu wenig aus. Aber dass die Griechen ein stolzes Volk sind, und den ermordeten Politiker gedenken, unterscheidet sie weit vom rückgratlosen bundesdeutschen Volk der Weicheier und Identitätslosen, die jetzt die K(r)ampf-gegen-Rechts™-Industrie auf Hochtouren laufen lassen würden, um politisch korrekt davon abzulenken, dass die Mörder linke Terroristen sind.

  26. Motorrad und Maschienenpistole
    (also Vollautomat) ?
    Das ist ja wie bei der Entführung
    von H.M.Schleyer durch die RAF, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

  27. DER EURO

    DIE ABSICHT
    der euro bringt frieden und wohlstand für die
    völker europas

    DIE REALITÄT
    der euro bringt frust,angst,terror,misstrauen und eine unglaubliche arbeitslosigkeit über die völker europas, und griechenland an den rand eines bürgerkriegs

    DAS SCHLUSSFOLGERUNG
    wer solchen politdeppen -cducsuspdlinkegrüne- weiterhin seine stimme gibt,ist mitschuldig
    ohne wenn und aber

  28. @#32 Amanda Dorothea (02. Nov 2013 21:05):

    Ich gehe sogar soweit, zu behaupten, dass wenn Anders Breivik Teilnehmer eines von Rechtsradikalen veranstalteten Zeltlagers ermordet hätte, man beim ein oder anderen Links-„Aktivisten“ stylische „Free Breivik!“-Tshirts o.ä. bestaunen könnte. Als Wechselwäsche zum obligatorischen Che-Guevara-Huldigungs-Shirt.

  29. „Werden jetzt auch die führenden Politiker der extremen Linken verhaftet?“

    Natürlich nicht! Die roten Verbrecher haben wie immer Narrenfreiheit und werden vom politischen System gedeckt.

  30. #41 dicker hals (02. Nov 2013 21:31)
    DER EURO

    DIE ABSICHT
    der euro bringt frieden und wohlstand für die
    völker europas

    DIE REALITÄT
    der euro bringt frust,angst,terror,misstrauen und eine unglaubliche arbeitslosigkeit über die völker europas, und griechenland an den rand eines bürgerkriegs

    DAS SCHLUSSFOLGERUNG
    wer solchen politdeppen -cducsuspdlinkegrüne- weiterhin seine stimme gibt,ist mitschuldig
    ohne wenn und aber

    Kohl hatte einfach nicht den Sachverstand und den Weitblick um den Euro und seine Folgen zu verstehen. Der sah in seiner provinziellen Einfalt nur ein „Denkmal“ und einen Platz im „Gechichtebuch“ für sich und war damit flugs eingewickelt und über den Tisch gezogen. Aber von Frau Merkel und ihren Beratern, die heute so fanatisch den Euro „retten“ sollte man mehr Format und Einsicht erwarten. Die können sich nicht einfach mit Dummheit, Naivität, Tölpelhaftigkeit, Eitelkeit und „Befehlsnotstand“ herausreden.

  31. OT

    17-Jährige wird im Leipziger Zentrum krankenhausreif geschlagen und ausgeraubt!

    Der größere der beiden Angreifer sei etwa 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,85 Meter groß gewesen. Er war schlank, hatte dunkle Haut, schwarze Haare und einen Vollbart. Besonders auffällig war seine große Nase. Sein Komplize sei etwa 1,75 Meter groß gewesen. Sein Alter schätzte das Opfer auf circa 20 bis 25 Jahre. Auch er hatte einen dunkleren Hauttyp und schwarzes, an den Seiten ausrasiertes, Haar.

    Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Leipzig in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66 zu melden.

    http://www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-leipzig/17-jaehrige-wird-im-leipziger-zentrum-krankenhausreif-geschlagen-und-ausgeraubt/r-polizeiticker-leipzig-a-212944.html

  32. OT

    Überfall auf 21-Jährige im Leipziger Osten – Täter flüchtet mit Luxus-Handtasche!

    Der Täter wird als etwa 25 bis 30 Jahre alt beschrieben. Er war etwa 1,85 Meter groß, mit athletischem Körperbau und dunklem Hauttyp. Bekleidet war er mit einem grauen Kapuzenpullover und dunklen Jogginghosen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Leipzig in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66 zu melden.

    http://www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-leipzig/21-jaehrige-wird-im-leipziger-osten-ueberfallen-taeter-fluechtet-mit-luxus-handtasche/r-polizeiticker-leipzig-a-212945.html

  33. POL-DA: Spontaner Aufzug in Dornberg

    Groß-Gerau/Dornberg (ots) – Am späten Nachmittag des 2.11.2013 hatten sich ca. 15 Personen in Groß-Gerau/Dornberg spontan zusammengefunden, um anlässlich des Todes zweier Mitglieder der rechtsextremistischen Partei „Goldene Morgenröte“ am 1.11.2013 in Griechenland und anlässlich eines Raubüberfalls auf eine Frau in Dornberg (wie haben darüber berichtet)zu demonstrieren. Kenntnis davon erhielt die Polizei von einem 22-jährigen Frankfurter, der sich auch als Veranstalter zu erkennen gab. Nach Erteilung von Auflagen fand ein Aufzug in dem näheren Bereich des Bahnhofs von Dornberg statt, der ohne Zwischenfälle verlief.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4969/2589405/pol-da-spontaner-aufzug-in-dornberg

  34. #42 toll_toller_tolerant (02. Nov 2013 21:39)

    Ja, da bin ich ganz Ihrer Ansicht. Genauso laeuft das dann ab und das auch bei den linksgruenen Lehrern in den Schulen, die sich so ein Teil ueberstuelpen und sich mega wichtig dabei vorkommen.

  35. „…die Polizei geht seither entschiedener gegen die rechtsextreme Partei vor. In Griechenland wird nun vermutet, dass der Doppelmord eine Racheaktion für den Tod von Fyssas sein könnte.“

    Na, da wollen wir doch aber nicht hoffen, dass die griechische Polizei deshalb nun auch entschiedener gegen Linksextremisten vorgeht?!

  36. @freitag

    Die mohammedanische Gewalt gegen autochthone Frauen nimmt in letzter Zeit merklich zu. Da wird auch vor Faustschlägen nicht mehr zurückgeschreckt. Bin gespannt, wann die erste Frau totgetreten wird.

  37. #53 Narrenschiff (02. Nov 2013 23:21)

    Bin gespannt, wann die erste Frau totgetreten wird.

    Das wird so schnell nicht passieren, die werden als Gebärmaschinen gebraucht.

  38. Hoffentlich machen die jetzt mal ein bisschen Druck, oder wenigstens einen runden Tisch, gegen Links, wie bei uns – momentmal.

    Griechenland zu was verkommst du bloß?

  39. Zu der Goldenen Morgenröte empfehle ich folgenden Artikel:

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Hau-ab-du-bist-kein-Grieche/story/27182713

    Und wenn jemand meiner persönlichen Einschätzung vertraut so kann ich schon sagen, dass die Goldene Morgenröte eine rechtsextreme Partei ist.
    Wenn es diese Anhänger in Deutschland leben und wählen würden, so würden sie nicht die NPD wählen. Diese wären zu weit links!

    Wobei ich die Morde absolut nicht unterstütze. Mord bleibt Mord….Egal wer Täter und wer Opfer ist.

  40. Seit wann dürfen Griechen eigentlich auch schon „Neonazis“ sein bzw. als solche etikettiert werden? Ich dachte, wir Deutsche haben das Monopol auf das absolute Böse. Wie soll ich mich jetzt noch als potenzieller schlechthinnigster Bösewicht fühlen, wenn das Drohwort „Neonazi“ mir nichts dir nichts zum Allerweltsnamen wird?
    Was bleibt uns und unserer antideutschen Presse da noch? Vielleicht „Mega-Nazi“ oder „Neckermann-Nazi“? Hm. Die übliche „Rechtspopolust“ ist auch nicht immer abendfüllend.

  41. @#42 toll_toller_tolerant

    Ich gehe sogar soweit, zu behaupten, dass wenn Anders Breivik Teilnehmer eines von Rechtsradikalen veranstalteten Zeltlagers ermordet hätte, man beim ein oder anderen Links-”Aktivisten” stylische “Free Breivik!”-Tshirts o.ä. bestaunen könnte. Als Wechselwäsche zum obligatorischen Che-Guevara-Huldigungs-Shirt.

    das andere so herumlaufen http://www.conspirazzi.com/wp-content/uploads/2012/05/jolie-brevick.jpg
    macht die Sache aber auch keinen Deut besser.
    @#50 Achot

    und der linksradikale Kölner Stadtanlüger schafft es nicht einmal etwas über die Ausrichtung der Täter zu sagen.

    Das ist auch schwer wen man nicht weis wer es ist das Oktoberfestatentat wurde ja auch zunächst der RAF zugeschrieben.

  42. @43 deruyter ,

    Zum Todestag von Theo van Gogh:

    Seht euch UNBEDINGT diese Dokumentation (mehrere Teile) an.
    Man kann sich kaum vorstellen, das so etwas vor Jahren im ÖR TV ausgestrahlt wurde.
    Leider haben wir NICHTS daraus gelernt und vor allem die Politik hat einfach nicht gehandelt, obwohl die Niederlande nicht sooo fern sind.
    Topaktuell der Hinweis auf den syrischen Asylbewerber aus DEUTSCHLAND in Teil 3!

    http://www.youtube.com/watch?v=9wbfApBFygA

  43. Ich kann leider kein Parteiprogramm der Morgenröte auf Deutsch finden.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/griechenland-unheilvolle-morgendaemmerung-11736252.html

    Die Faz vom 01.05.2012 in Ausschnitten!

    „Stark ist sie vor allem im Großraum Athen, in dem mehr als ein Drittel der Wahlberechtigten des Landes leben. In den zu Slums verkommen Gegenden am nördlichen und westlichen Rand der Innenstadt erhält die Chrysi Avgi …
    Dafür ist das Parteiprogramm inzwischen umso bekannter. Kern ist das Versprechen, alle Ausländer aus dem Land zu jagen, vor allem Muslime. Zunächst sollen die illegal Eingewanderten verhaftet und abgeschoben werden, danach die bereits zu griechischen Staatsbürgern gewordenen Einwanderer der neunziger Jahre, mehrheitlich Albaner. In einem von der Chrysi Avgi regierten Griechenland würden straffällig gewordene Ausländer als Vorstufe zur Ausweisung grundsätzlich in Arbeitslager eingewiesen, wo sie sich das Geld für die Rückreise zu verdienen hätten….
    Damit neue Unerwünschte gar nicht erst ins Land gelangen, verspricht die Partei außerdem, Griechenlands Landgrenze zur Türkei in Westthrakien, das europäische Haupteinfallstor für Flüchtlinge aus Asien und Afrika, zu verminen und von Sondereinheiten der Armee mit Schießbefehl sichern zu lassen…..
    Griechische Politiker der alten Elite sollen zudem vor Sondertribunalen des Landesverrats angeklagt und unter Einziehung ihres Vermögens ins Gefängnis gebracht werden……
    Ihren großen Auftritt hat die Partei an hohen islamischen Feiertagen, wenn die Muslime Athens sich auf den Straßen der Hauptstadt zum Gebet sammeln….
    Ihre Aktivisten verteilen dort Nahrungsmittelpakete an (griechische) Rentner und bedürftige Familien. Die Chrysi Avgi tritt damit äußerst werbewirksam an die Stelle des ausgefallenen Sozialstaates. Unter der Losung „Damit Athen wieder griechisch wird“ werben die Extremisten zudem für die Aufstellung von Bürgerwehren. In Vierteln, die von der Polizei nicht mehr betreten werden, sollen Freikorps für Recht und Ordnung sorgen….
    Noch vor 15 Jahren war dies ein Mittelklasseviertel, doch das ist kaum noch zu erkennen. In den Mietskasernen teilen sich jetzt Dutzende illegale Einwanderer wenige Räume, die sanitären Verhältnisse sind katastrophal, selten gewordene Krankheiten wie die Krätze häufig. Manche Straßen werden von Südasiaten dominiert, in anderen haben Somalis und andere Afrikaner das Sagen……
    Illegale Einwanderer
    Die meisten kamen über die Türkei, die die Bürger zahlreicher afrikanischer und asiatischer Staaten visumfrei ins Land lässt, ihre Westgrenze zu Griechenland jedoch absichtlich nur nachlässig kontrolliert. Ankara nutzt das als Druckmittel im Streit mit der EU um die Aufhebung der Visumpflicht für türkische Staatsbürger. Zeitweilig überschreiten bis zu 250 Flüchtlinge täglich die türkisch-griechische Grenze bei Edirne. Nach Statistiken der europäischen Grenzschutzagentur Frontex reisten allein von Januar bis Oktober 2010 etwa 75.000 Personen illegal nach Griechenland ein.
    Manche zogen weiter in die nördlichen EU-Staaten, andere blieben in Griechenland. Die Auswirkungen sind auf den Straßen Athens zu besichtigen. Gut zehn Prozent der elf Millionen Einwohner Griechenlands sind inzwischen ausländischer Herkunft. Obwohl die griechische Landwirtschaft auf die billige Arbeitskraft angewiesen ist, tun sich viele Griechen immer noch schwer mit dem Gedanken, dass auch ihr Land von ethnischer und religiöser Vielfalt geprägt ist und bleiben wird.…
    Die Kriminalitätsrate ist hoch, heroinsüchtige Prostituierte setzen sich ihren Schuss und warten dann in zombiehaftem Zustand auf Freier. Exterritoriale Zonen sind entstanden, in denen der ohnehin schwache griechische Staat nicht präsent ist. Menschenrechtler verdächtigen die griechische Polizei, Prostitution und Rauschgifthandel gegen Gewinnbeteiligung zu dulden…..“

    Ethnische und religiöse Vielfalt? Hier im verlorenen Berlin hängen ÜBERALL Plakate, da steht drauf: Vielfalt ist Freiheit!

  44. Wahnsinn was in Griechenland derzeit abgeht!

    Die linken und rechten Sozialisten sind wie seit jeher die Kehrseite einer Medaille.

  45. @40 perser
    Es war Buback, der von der RAF auf die gleiche Art und Weise getötet wurde.

    In den deutschen Nachrichten überwiegt dieser Tenor: die Mitglieder der „Morgenröte“ waren Neonazis und damit wird eine indirekte Rechtfertigung gleich mitgeliefert. Noch traut sich keiner seine klammheimliche Freude offen zu zeigen, noch.

  46. Ein kleiner Blick in die Zukunft.

    Wenn ihr wissen wollt, wie es in ganz Europa in 10-20 Jahren aussehen wird, dann seht einfach nur nach Griechenland….

Comments are closed.