Abdelhakim DekharDer „Mann“ – bei der WELT heißt er immer noch so -, der am Montag bei der linken Zeitung „Libération“ einen Fotoassistenten niedergeschossen und schwer verletzt hatte und der anschließend in La Défense vor der Société Générale um sich geballert und einen Autofahrer gekidnappt hatte, ist gefasst. Er heißt laut Süddeutsche Abdelhakim D. und in Paris Abdelhakim Dekhar. Er war schon vor Jahren in Frankreich kriminell, spinnt anscheinend etwas und seine Wurzeln liegen wohl in Algerien. Damit hat die fieberhafte Suche der Pariser Polizei ein Ende, und wir freuen uns, daß wir unserer hiesigen Qualitätspresse mit der vollen Namensnennung einen Dienst erweisen können.

image_pdfimage_print

 

68 KOMMENTARE

  1. Attentäter von Paris heißt Abdelhakim D…..und wir freuen uns, daß wir unserer hiesigen Qualitätspresse mit der vollen Namensnennung einen Dienst erweisen können.

    Es ist wirklich zum Kotzen, mit welchen Medien diese Bevölkerung geistig blind und klein gehalten wird.

    Und es ist jedes Mal erschreckend zu sehen, dass es in diesem Land keine Meinungsvielfalt gibt – wie von 1933 bis 1945, von 1945 bis 1989 und bis heute.

    Ein Wahnsinn…

  2. Der Name wäre sicherlich voll veröffentlicht worden, wenn es um einen „reinen“ Franzosen oder anderen Europäer gehandelt hätte. So ist nun mal unsere linksversiffte Presse.
    Aber als ich die Nachricht zum ersten Mal gehört habe, dachte ich schon, dass es sich wahrscheinlich um einen Anhänger der Friedensreligion handelt. Komisch irgendwie…

  3. Hbe bei WO mal kommentiert: Der „Mann“, der „Täter“, der „Südländer“ heisst Abdelhakim Dekhar und ist Algerier. So einfach ist das, auch mal den Täternamen und die Herkunft zu nennen. Bei deutschen Tätern geht das ja auch.

    Nach der Aktualisierung ist zu lesen. Niemand hat kommentiert…

  4. @ Kewil

    Das ist ein gutes Beispiel, dass das Problem nicht nur der Islam ist. Hier steht eher im Vordergrund, dass wir es mit einem „Wurzellosen“ zu tun haben. Laut n-tv gilt nämlich:

    Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich nach Informationen des Nachrichtensenders BFMTV um einen 48 Jahre alten Mann namens Abdelhakim Dekhar, der zumindest früher einer anarchistischen Gruppe angehörte. Er war bereits in den 90er Jahren wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung zu vier Jahren Haft verurteilt worden.

  5. Wieder mal ein Grund warum PI für uns so nötig ist! Unsere Systemmedien sind einfach nicht von ihrer hirnlosen, kriminellen Inschutznahme von Migrantentätern abzubringen!

  6. … und wieder mal eine Wette gewonnen. Da immer von einem „Mann“ die Rede war, war es nicht weiter schwer, sich da etwas zusammenzureimen.

    Da der Täter nun bekannt ist, wird das Thema sehr schnell aus den Medien verschwinden. War halt kein weißer Rassist oder Sportschütze und damit nicht das Böse per se.

  7. Und mal wieder Daumen hoch für PI! 🙂

    Ich hatte zunächst eher eine französische Variante von Anders Breivik vermutet. Aber dann wär’s bei SPON oder so bestimmt ausposaunt worden.

  8. Also ich meine mich auch zu erinnern, dass die deutsche Schmierenpresse anfang der Woche noch von einem „hellhäutigen“ Täter sprach!

    Wissen Sie noch, Montaban nahe Toulouse letztes Jahr?

    Ein Terrorist erschießt drei Fallschirmjäger und vier jüdische Kinder und der FDP-Politiker Aiman Mazyek wittert Oberwasser und sieht „den Geist der NSU atmen“, hinterher aber war der Mörder, welch Wunder, ein Glaubensbruder Mazyeks.

  9. Und ich dachte doch tatsächlich, der gesuchte Mann sei Bio-Franzose. Mal wieder auf die Presse reingefallen und jetzt eines Besseren belehrt.

  10. …nur halb OT

    Die Neger kommen!
    Habe es noch noch nicht in der dtsch.Presse gelesen!
    Danke an die marokkanischen Sicherheitskräfte.hehe

    Massenansturm von Flüchtlingen auf spanische Exklave
    Die rund tausend afrikanischen Flüchtlinge drehten vor der Nordafrika-Exklave Melilla um, als marokkanische Sicherheitskräfte eingriffen.

    20.11.2013 | 20:21 | (DiePresse.com)

    Etwa 1000 afrikanische Flüchtlinge haben versucht, von Marokko aus in einem Massenansturm in die spanische Nordafrika-Exklave Melilla zu gelangen. Marokkanische Sicherheitskräfte griffen ein, was die Afrikaner zur Umkehr bewog.

    http://diepresse.com/home/panorama/welt/1482169/Massenansturm-von-Fluchtlingen-auf-spanische-Exklave?_vl_backlink=/home/index.do

  11. # 15 Eurabia
    Welcher Nationalität wird denn wohl dieser “Berliner” Taxifahrer angehören?
    ++++
    Kommt eigentlich nur ein jüdischer Norweger infrage!

  12. Wette gewonnen. Schon merkwürdig; ich liege nie falsch. Bevorzugt wette ich mit Kollegen, wenn in der Presse von „Mann“, „Südländer“ oder „Familienvater“ die Rede ist. Alles wie vor 1989 in der sog. „DDR“; man liest zwischen den Zeilen. Wir sind schon wieder so weit. Wie sage ich seit Kurzem: „33“ und „89“ sind zusammen heute.

  13. # 17 ffmwest
    Die Neger kommen!
    ++++

    Bitte nicht!
    Gerade wir Deutschen haben so schlechte Erfahrungen mit den Braunen gemacht!

  14. #12 Felix Austria

    Kein Grund der Kronenzeitung dankbar zu sein. Immerhin haben die die links-terroristische (nicht einfach nur kriminelle!) Herkunft des Täters mit diesem Satz verschleiert.

  15. # 19 1123
    Deine Kollegen sind aber nicht besonders helle, wenn sie mit Dir Wetten mit 10 %iger Trefferwahrscheinlichkeit eingehen!
    Sind das etwa Sozen, Grüne oder Islamisten oder ein Mix daraus?

  16. SPON berichtet gerade, das unser islamisches Früchtchen bereits linksautonomen Anschläge mit Toten verübt hatte.
    Eine gute Nachricht für Front National!

  17. Ein sarkastischer Kommentar beim Figaro/oder war es Le Monde – habe ihn mir gestern Nacht ohne Quelle kopiert:

    „Ganz gewiß handelt es sich um einen Justizirrtum. Schließlich haben uns die Medien bis zum Abwinken erzählt, daß es sich um ein Individuum „europäischen Typs“ handelt.“

    (Il s’agit sûrement d’une erreur judiciaire ! En effet, les médias nous ont raconté à satiété qu’il s’agissait d’un individu de “type européen” !)

  18. Tz, tz, tz,
    die SZ bringt den islamischen Namen!
    Kann es sein , dass die SZ kurz vor der Insolvenz steht?

  19. Die Neu-Garbsener halten zusammen wie die Umma:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Keine-heisse-Spur-bei-Kirchenbrand

    Auf der Horst

    Keine heiße Spur bei Kirchenbrand

    Die fünfköpfige Ermittlungsgruppe zum Brand der Willehadi-Kirche kommt nicht vorwärts: Die Belohnung von 15 000 Euro hat nichts bewegt, Gespräche mit Anliegern gestalten sich schwierig. Rund zehn Hinweise liegen auf dem Tisch, aber daraus wird keine „heiße Spur“.

  20. Gut dass sie diesen „Franzosen“ geschnappt haben. Dumm natürlich dass er gar keinen typisch französischen Namen hat. Wie mag wohl seine Konfessiosnszugehörigkeit sein ? Na? Einmal scharf nachdenken.

    In Pullach wurde eine 52 jährige Frau von einem 16 jährigen ****** genital bereichert. Nach ihrer Beschreibung ist der Vergewaltiger 27 bis 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und schlank. Er wirkte wie ein Araber und hat kurze, wellige, schwarze Haare.
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.frau-in-pullach-missbraucht-internet-suche-ueberfuehrt-pullacher-vergewaltiger-16.e5828881-5492-40f2-aa98-2df49ece3cc8.html

    Vermutlich suchte der junge Mann eine lebensnahe Möglichkeit der sexuellen Aufklärung, wobei sich die 52 jährige Frau als geeignet anbot.

  21. „#27 Eule53 (21. Nov 2013 08:29)
    Tz, tz, tz,
    die SZ bringt den islamischen Namen!
    Kann es sein , dass die SZ kurz vor der Insolvenz steht?“

    SZ insolvent? Hurra,hurra,hurra.—

  22. #27 Eule53 (21. Nov 2013 08:29

    21. November 2013 05:44
    Überfälle auf Medienhäuser Mutmaßlicher Schütze von Paris ist gefasst

    Bei der SZ gibt es jetzt offensichtlich eine Frühschicht und die Zensurredakteure bauen um diese Zeit noch Alkohol ab.05:44 ist verdammt früh!

  23. Mann, mann, mann…. es war wieder einmal ein Mann 😆

    Weltonline nennt jetzt doch tatsächlich den vollen Namen … Abdelhakim Dekhar. Ein typisch französischer Name wie Dupont, Bouvier, etc.

    Ich wünsche dem verletzten Fotografen ein langes Leben und dem „Mann“, der die Tat beging eine lebenslange Strafe.

  24. #31 ffmwest (21. Nov 2013 08:44)
    #27 Eule53 (21. Nov 2013 08:29
    Bei der SZ gibt es jetzt offensichtlich eine Frühschicht und die Zensurredakteure bauen um diese Zeit noch Alkohol ab.05:44 ist verdammt früh!
    ++++

    Tja, man sagt ja, dass Kinder und Besoffene die Wahrheit sagen!

    Deshalb:
    Mehr Schnaps für die SZ!

  25. …finde „Mann“ als Bezeichnung ist etwas irreführend. Das könte Vorurteile gegen Männer schüren. Man sollte vielleicht noch anmerken, dass ich einen Mann kenne der ganz anders ist. Der arbeitet in einem kleinen Laden als Gemüseverkäufer. Richtiger wäre die Bezeichnung „der Jugendliche“ oder „das Kind“, weil er reifeverzögert aussieht. Und da er sowieso MohammedanerIn, Mohammedaner_in, MohammedanerIn und MohammedanerIn ist, wird ihm die Strafmündigkeit und damit die Mündigkeit (wusste irgendwie nicht was er tat, Sudden Jihad Syndrom) per se abgesprochen.
    Schön wäre es mal endlich von Fällen zu hören wo Jugendliche, Kinder und Männer auch mal positive Erlebnisse mit Mitgliedern der öffentlichen Medien und Meinungen haben.
    z.B. hat die SPD-Kirche Garbsenmit solch einem Tun eine rühmliche Rolle gespielt, indem man den Fokus weg von „Jugendlichen“ und „Männern“ hin zu KörperöffnungsträgernInnen (Gesicht) biegen konnte.

  26. Mir fällt auf, dass ich mich langsam zum wahrsagenden Orakel entwickle. Ist aber nicht wirklich schwer bei den ständig gleichen Mustern.

    Als vor wenigen Tagen in 2 od. 3 linken Onlinezeitungen wiedermal total durchsichtig und manipulativ von „rechtsradikales Motiv? (FRAGEZEICHEN)“ die Rede war, das aber nicht von allen Medien so gemeldet wurde, bin ich mit mir selber die Wette eingegangen, dass es sich zu 99,9 % um ein mohammedanisches Bereicherungsherzchen handelt. Also ein Neofranzose.

    Ich habe gewonnen. Wiedermal. :mrgreen:

  27. tja, das ist also mal wieder ein Mörder, der direkt aus dem linksfaschistische-(wohl)muslimischen Milliö kommt. Die von diesem wohl muslimischen Linksfaschistischen ermordeten würden noch leben, wenn er nicht von Gutmenschen nach Europa hereingelassen worden wäre

    Und wo sind die Lichterketten von Herrn Schneider und seinen parorisierten ParrerInnen und von den Imamen?,

  28. Hier eine wahre Geschichte aus dem Leben dieses Linksfaschisten:

    Der Schütze ist kein unbeschriebenes Blatt: Bei dem Mann handelt es sich um Abdelhakim Dekhar (48), der 1994 in die Affäre Rey-Maupin verwickelt war.

    Das linksautonome Pärchen Florence Rey und Audry Maupin wollte 1994 eine Bank ausrauben. Doch der Überfall geht schief. Die beiden flüchten, bedrohen einen Taxi-Fahrer «Fahr! – oder wir erschiessen dich!», soll Maupin gebrüllt haben.
    Der «Dritte Mann»

    Der Taxi-Fahrer rammt einen Polizeiwagen, er will die Geisselnahme stoppen. Die Pariser Polizei schiesst – Rey und Maupin schiessen zurück. Der Taxi-Fahrer und drei Polizisten sterben im Kugelhagel.

    Das Entführer-Pärchen kann flüchten, geht der Polizei aber wenig später in die Falle. Audry Maupin wird erschossen, Florence Rey ergibt sich.

    Abdelhakim Dekhar, der Schütze von Paris, war der «Dritte Mann» bei der Schiesserei von 1994, die ganz Paris schockte. Er soll dem anarchisten Pärchen das Gewehr gekauft haben, mit dem die beiden später um sich schossen. Offenbar gehörte er früher einer anarchistischen Gruppe an. 1998 wurde er zu vier Jahren Haft verurteilt.

    http://www.blick.ch/news/ausland/schuetze-von-paris-war-komplize-von-gangster-paerchen-id2542649.html

  29. ,@ #26 Babieca (21. Nov 2013 08:27)

    die Größenwahnsinnigen in Paris wollen die EU ja übers Mittelmeer ausdehnen.,

    Als Trick haben sie zuerst eine so genannte „Mittelmeerunion“ gegründet, die sien dann an die „EU annähern“ wollen, um sie dann zu „integrieren“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Union_f%C3%BCr_das_Mittelmeer

    Das Ziel ist:

    http://www.crp-infotec.de/02euro/nachbarschaft/grafs/mittelmeerunion_franz.gif

    Warum das in D kaum einer wei? Klar, die Michels sollen doch nicht aufgeschreckt werden, was sie künftig alles finanzieren sollen…

  30. 0 Bernhard von Clairveaux (21. Nov 2013 09:36)
    ,@ #26 Babieca (21. Nov 2013 08:27)
    Als Trick haben sie zuerst eine so genannte “Mittelmeerunion” gegründet, die sien dann an die “EU annähern” wollen, um sie dann zu “integrieren”-
    ++++

    Das wäre dann die Mega-Bongo-Bongo-Union!

  31. #27 Eule53 (21. Nov 2013 08:29)

    Tz, tz, tz,
    die SZ bringt den islamischen Namen!
    Kann es sein , dass die SZ kurz vor der Insolvenz steht?
    ————-
    Nein, war nur die Nachlässigkeit eines – inzwischen gefeuerten – Azubis!

  32. Ein bedauerlicher Einzelfall der nichts mit dem Islam zu tun hat. Wir sollten unbedingt einen runden Tisch gegen Rechts organisieren damit de bösen bösen Nazis den Fall nicht wieder für sich rechtsradikal-National-Islamphobisch-Populistisch instrumentalisieren. ( so, habe jetzt auch mal ein Schlagwort gegen Rechts kreiert.)

  33. Die Tat hat mehr den Charakter eines ewig frustrierten Trottels.
    Der Mann ist gewissermassen ein integrierter Amokläufer.
    Mit dem Islam sehe ich für einmal keinen Zusammenhang.

  34. Verdammt! Wette verloren. Ich hatte getippt, dass der Täter Frank Müller heißt und Verbindungen zum NSU hatte.

  35. #39 Bernhard von Clairveaux (21. Nov 2013 09:36)

    Wieso finanzieren?

    Vermutlich werden die Länder als Märkte gesehen, und die Islamfreundlichkeit in der EU dient der Vorbereitung der Union zwischen EU und Mittelmehr. 😉

    Wäre mal interessant zu wissen, ob in den Mittelmeerländern auch ähnliche Vorbereitungen in umgekehrter Richtung laufen, also eine mentale Vorbereitung auf die Fusion der Länder in Richtung Säkularisierung oder Demokratisierung. Aber was rede ich, sind wir selbst überhaupt säkular (unideologisch) oder demokratisch? Sind wir nicht vielmehr voll den Investoren aller Art ausgeliefert worden? Die herrschende Ideologie ist bei uns ja eher die des radikalen Materialismus — und immerhin breitet sich diese auch zum Mittelmeer hin aus, wenn man sich dessen Vermarktung (Versmartphonung, Verinternettung, Verlimusinung usw.) ansieht. Auf der rein praktischen Ebene, die von Händlern aller Art bedient wird, ist die Annäherung vermutlich schon am weitesten. Auf materieller Ebene verstehen sich die Menschen gut.

    Je mehr Grenzen fallen, desto mehr und schneller vermischt sich die ganze Menschensuppe. Mögen alle dabei von der Liebe geleitet werden, damit das glatt oder zumindest glimpflich abläuft.

  36. @ PI
    Nur nicht so bescheiden! Schon in letzter Nacht schrieben Kommentatoren den Namen im PI-Blog aus!

    Der Attentäter von Frankreich heißt:

    ABDELHAKIM DEKHAR

    Abdelhakim Dekhar
    Pariser Attentäter ist ein rätselhafter alter Bekannter

    Der Pariser Attentäter wurde in einem Parkhaus gefasst. Er ist bereits aktenkundig, weil er seit Längerem im militanten linksradikalen Milieu unterwegs und in eine fatale Schießerei verwickelt war… Von Sascha Lehnartz, Paris
    http://www.welt.de/vermischtes/article122105097/Pariser-Attentaeter-ist-ein-raetselhafter-alter-Bekannter.html

  37. #26 Babieca

    Die Franzosen haben hundert Jahre Einwanderungsvorsprung vor Deutschland. Was man dort heute unter „europäischer Typ“ versteht unterscheidet sich nicht mehr groß von einem hellhäutigen Algerier…

    Im übrigen haben die Nordafrikaner über Jahrhunderte auch so viele Europäer an den Küsten geraubt und versklavt, dass man manchen dort tatsächlich nicht von einem Südeuropäer unterscheiden kann. (Von den dort versumpften Goten gar nicht zu reden…)

  38. na, wenigstens hamsen jeschnappt und er sitzt!
    Bei uns wird einem migrantischen Totschäger die Idendität abgepresst und dann wird er nach Hause gefahren,gelle? Und die „Nazibraut“ wird monatelang weggesperrt.Wenn die Politik die Justiz unter Druck setzt ist alles möglich! Macht mich mal schlau, wielange darf man denn in U-Haft sitzen?

  39. #23 Babieca (21. Nov 2013 08:17)

    Du hast die Meldung aus dem September (wieder-)gefunden. Im September wurde der desolate Hund tatsächlich verwundet.

    Das heisst aber nicht, dass es ihn gestern nicht endgültig erwischt haben könnte.

  40. Es ist erschreckend, dass mitten in Paris so ein Terrorist herumläuft. Und wusste kaum jemand etwas über dessen Herkunft oder über seine Motive. Es ist krank, was „wir“ Europäer uns da ins Land geholt haben. Obwohl mit wir natürlich in erster Linie die Politiker gemeint sind. Personen, die uns weismachen wollen, was für eine Bereicherung die Zuwanderer aus muslimischen Staaten doch sind. Die Kriminalität ist massiv angestiegen.

  41. #29 Anthropos (21. Nov 2013 08:39)
    Vermutlich suchte der junge Mann eine lebensnahe Möglichkeit der sexuellen Aufklärung, wobei sich die 52 jährige Frau als geeignet anbot.

    Wenn ihm zwanzig Jahre mehr oder weniger nichts ausmachen, wüsste ich noch eine Möglichkeit…

  42. FAZ-Leser Uwe Nägele schreibt:

    „Die Öffentlichkeit wurde schon seit Tagen darauf vorbereitet, das es sich um einen ,weissen‘ Mann wahrscheinlich ,kahlköpfig‘ handelt. Nicht nur beim linken Gutmenschenblatt ,Libération‘ hätte man gejubelt, wenn es ein Nazi gewesen wäre. Einige Tage vor der linken Demo gegen Rassismus wäre kübelweise Moral über das Volk geschüttet worden. Nun ist es aber ein Nordafrikaner aus dem linksextremen Millleu. Da wird Madame Taubira aber sehr enttäuscht sein.“

  43. Der linke Spiegel setzt schon zur Verklärung des linsradikalen Abdelhakim(Diener der Weisheit/des Richters – welchen kann man ahnen, jenes größeren Mondgottes Allah) Dekhar an.

    RÜCKKEHR EINES PHANTOMS

    der Anschläge auf Pariser Medien verübt haben soll

    war schon vor Jahren an einem linksautonomen Attentat beteiligt

    VERRAT

    Nun verriet ihn ein Kumpel an die Polizei

    MITLEID

    Er lag in einem Auto, nach der Einnahme von Medikamenten offenbar „im Koma oder halb bewusstlos“

    VERGANGENHEIT

    war 1998 wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung zu vier Jahren Gefängnis

    VERZWEIFLUNG

    Dekhar, der angeblich einen wirren Abschiedsbrief hinterließ, wollte sich offenbar selbst töten

    EINBILDUNG

    Ein Phantom der neunziger Jahre

    AUTONOM

    Dekhar gehörte damals zum Umfeld linksextremer Autonomer, die sich dem bewaffneten Kampf verschrieben hatten

    VERKLÄRUNG

    Das Paar(denen Dekhar eine Pumpgun besorgt hatte) sah sich offenbar als eine Art Bonnie und Clyde

    HULDIGUNG

    Die ebenso spektakuläre wie skrupellose Tat der „jungen Wilden“ aus der Anarcho-Szene beschäftigte seinerzeit Medien und Politik

    BEWUNDERUNG

    Rey… Biografie wurde gar zum legendenumwobenen Sujet von Film, Fernsehen, Theater und Literatur

    RÄTSELHAFT

    Dekhar, der „dritte Mann“, hatte sich während des Prozesses als Offizier des algerischen Geheimdienstes ausgegeben, der auf Anweisung der Behörden die militanten Linken ausspionieren sollte

    LINKER HELD

    Hollande… die Attentatsserie auf Pariser Medien zur Chefsache gemacht

    REUIGER HELD

    Schlußakt beim Spiegel:

    …outete sich Dekhar offenbar ihm gegenüber als Täter: „Ich habe eine große Dummheit begangen.“
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/schuesse-in-paris-polizei-in-frankreich-fasst-attentaeter-a-934775.html

    (Zwischenüberschriften von mir)

  44. #56 Heta (21. Nov 2013 12:44)

    Bei dem Verbrecher Abdelhakim Dekhar kommt VIELFALT zusammen!

    Religion: Islam, Geburtsmoslem
    Gesinnung: Linksradikal, autonom, anarchistisch
    Rasse: Nord-/Schwarzafrikanisch, evtl. „half caste“
    Altes Foto:
    http://photo.europe1.fr/infos/france/20-11-abdelhakim-dekhar-930620/29180863-1-fre-FR/20.11-Abdelhakim-Dekhar-930620_scalewidth_300.jpg

    Trick der Medien: Bilder aufhellen!
    http://static.euronews.com/articles/246846/400x225_246846_france.jpg?1384975414

  45. Vielleicht findet das Wort „Verbotsirrtum“ nun endlich auch Eingang in die französische Sprache, ähnlich wie Kindergarten im englischen (?).
    Ausserdem – warum sollte es neben den alligatorischen (mohammedanischen) Probestichen nicht auch die korrespondierenden (mohammedanischen) Probeschüsse geben ?

    …und überhaupt : Volklore ist eben nicht immer nur Kumba YaYaYa Kumba Je sondern Volklore kann, muss! sogar manchmal auch weh tun, denn…

  46. Unter Adolf wurden die Schandtaten der SA auch nicht in den gleichgeschalteten Gesinnungsmedien gebracht. Da waren immer die Juden, Zigeuner, Schwule usw. die Verbrecher und die linksextremen Nazischläger (NSDAP) mussten sich immer nur verteidigen.
    Heute sind in den gleichgeschalteten Gesinnungsmedien die Deutschen und Hellhäutigen die Täter und die ungewaschenen, stinkenden RotAntifaFaschisten und die zugereisten Anhänger der „Friedensreligion“ die Opfer, die sich wehren MÜSSEN.
    Was hat sich geändert?

  47. Was für ein toller französicher Name:

    Abdelhakim Dekhar.

    Der könnte auch glatt bei den MSM als Deutscher durchgehen. 🙁

  48. Hallo,

    Ich bin Franzose, und glaube der echte Skandal ist was sich dabei die Französische Presse geleistet hat. Bis gestern Abend, haben alle Medien und Politiker angedeutet, dass Frankreich endlich sein Anders Breyvik gefunden hätte, und die recht Sozialistin Lepen schuld wäre. Die haben auch erzählt, der Typ wäre (ethnisch) Europäer, und wäre so angekleidet wie ein Jäger (man muss dabei verstehen, ein echter Franzose, kein Exot). Lustig, dass die Journalisten kein Problem haben diese angebliche Herkunft zu zitieren, und immer von „Junge“ reden, wenn die Täter aus Afrikanische Herkunft sind.

    Jetzt passt das nicht mehr so, und die Lepen wird wahrscheinlich davon profitieren.

    Die Medien in Deutschland sind immer noch nicht so krass wie in Frankreich, glaubt mir (und bei Abdelhakim ist auch kein zweifel wo der Typ her kommt).

  49. #41 Eule53

    Mega-Bongo-Bongo-Union

    muah muhaaa haaa 😆 😆

    #65 bbpr
    Ist er Franzose Algerischer Herkunft/ mit Algerischen Migrationshintergrund oder ein in Algerien geborener Einwanderer?
    Letzten Endes spielt es ja keine Rolle woher ein Terrorist kommt/wo er geboren ist.
    Fakt ist:
    Ein Terrorist hat um sich geballert!

Comments are closed.