Schwule haben Anspruch auf Asyl, wenn ihnen deswegen Verfolgung droht. Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg gestern, und da wir selber nichts zu melden haben, gilt das auch. Per Handy und Twitter ist die Nachricht längst in Afrika und sonstwo. Was wird die Folge sein? Jeder Moslem mit vier Ehefrauen im Morgenland, jeder verheiratete afrikanische Schnacksler mit 7 ehelichen und 27 unehelichen Kindern, muß an unseren Grenzen nur noch sagen „Ich bin schwul“ – und schon darf er rein. Ist er dann drin, läßt er seine Frauen per üblicher Familienzusammenführung nachkommen. Keine Asylbehörde wird mehr einwenden, er habe doch gesagt, er sei schwul, und wenn, dann sagt er eben, er habe sich sexuell umorientiert!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

126 KOMMENTARE

  1. Ganz ehrlich?
    Die Hoffnung besteht zumindest bei denen, die von sich behaupten, schwul zu sein, dass sie

    A) tatsächlich schwul sind und daher von Hause aus schon keine Sharia-Fans sein können oder

    B) so tun als ob, aber das hieße, dass auch diese Personen keine sprenggläubigen Moslems sind, da diese niemals sowas von sich behaupten würden, aus Angst, dass es Allah hört.

    Außerdem ist das für Wowereit und Westerwelle doch eine gute Nachricht. Immerhin können sie dann in anderen EU-Staaten Asyl beantragen, wenn es hier irgendwann mal den Deutschen mit der dekadenten, partygeilen Politclique reicht.

  2. Vielleicht sollte man sich mal überlegen, ob nicht ein Beitritt zur Russischen Förderation anzustreben wäre.Da dürfe dieses Problem wohl nicht entstehen.Also raus aus der EUdSSR und rein in die RF. Mit dem Rubel anstatt des Euro könnte ich gut leben.

  3. Die Schwulen sind nicht das Problem, sondern die, vor denen die Schwulen geflüchtet sind und schon im Land sind.

    Wie man allerdings feststellen will ob jemand schwul ist oder nicht…

  4. Unglaubliche Vorgänge.
    Eine Überptüfung des Asylgrundes findet nicht statt, wie auch?!

  5. In der Tat eine äusserst praktische und einfache Begründung, Asylrecht zu bekommen. Das wird sich schnell herumsprechen. Auf die Heerscharen solcher Kostgänger darf man gespannt sein.

  6. Kommen jetzt auch vermehrt authochtone Männer in den Genuss von Vergewaltigungen, wenn wir schwule Bereicherer zu uns reinholen?

    Was ist eigentlich, wenn der Homo-Flüchtling bei uns wieder normal-gepolt ist – oder gar bisexuell? Hier mag er dann lieber wieder Frauen. Wird er dann wieder ausgewiesen, weil nicht mehr gefährdet im Heimatland? Wie will man das eigentlich prüfen? Wird er verpflichtet, vor Zeugen Homo-Verkehr zu praktizieren?
    Können muslimische Staaten nun unser Land noch einfacher mit Eroberern fluten, indem sie, sagen wir mal, 80% ihrer Männer zu Homos erklären und diese dann bei uns deponieren?
    Ich hätte das 1.000 Ideen, was man alles so an Schabernack anstellen könnte…

  7. Schwule, Schwarze, Salafisten. Alle leben auf unsere Kosten.

    Zu verdanken haben wir das diesen Staatsgläubigen von links und rechts.

    Ob sie das nun wollen oder nicht. In dem sie meinen eine Regierung zu brauchen, schaffen sie erst das Instrument, das da zu führt, das wir nicht nur von Linken und Rechten selbst in Form von Steuern, sondern auch von den oben genannten Gruppen ausgebeutet werden.

    misesde.org

  8. Na, dann werden jetzt schon Wetten angenommen, dass es plötzlich Millionen und aber Millionen schwuler Schwarzer gibt, die alle auch noch im Knast saßen und Höllenqualen durchlitten haben.
    Auf ein Schiff gesetzt, die Papiere noch weggeworfen und einen doofen Pfarrer gefunden. Und schon muss man wirklich nie wieder nach Hause. Das Erpressungspotential, das sich Europa selbst aufdrückt ist komplett selbstmörderich. Aber das erkennen die Gutmenschen-Spinner und Toleranzbesoffenen erst, wenn es zu spät ist.
    Ich könnte wetten, dass diese armen „Schwulen“ dann ziemlich schnell wieder von ihrem Leiden geheilt sein werden wenn sie hier sind…..

  9. @ #2 Cedrick Winkleburger

    Wäre doch mal eine Idee:
    NOCH ist ja Herr_in Westerwelle Außenminister_in. Vielleicht könnte man die angeblich schwulen Neuankömmlinge zu einem „Gespräch unter 4 Augen“ mit ihm zwingen.

    Wer nach 5 Minuten schreiend raus gerannt kommmt, hat gelogen 😉

  10. Ich halte die Sorgen für unbegründet. Kein Moslem, der etwas auf sich hält, bezeichnet sich selbst als schwul. Und Menschen in Deutschland aufzunehmen, die tatsächlich aufgrund ihrer Homosexualität von Islam verfolgt werden, kann für uns möglicherweise sogar ein Gewinn sein.

  11. Ich habe bereits jetzt das Gefühl, dass wir in einer Zombiwelt leben!!….Islam….Schwule… Lesben……Merkel……EU….Popofalla…..Schwesterwelle……..arabischer Frühling…….Müllinseln……Pille für hinterher………wüüürrrrggg

  12. #2 Cedrick Winkleburger

    Unglaubliche Vorgänge.
    Eine Überptüfung des Asylgrundes findet nicht statt, wie auch?!

    Soll man jetzt im Iran baukräne zählen?

  13. Das mit der sexuellen Umorientierung von schwul auf hetero wird hierzulande gar nicht gern gesehen. Etwas anderes ist die gern gesehene Umorientierung von hetero auf schwul.

  14. Etwas holzschnittartig argumentiert, aber mit einem wahren Kern.
    .
    In Russland erleiden Homosexuelle zur Zeit eine staatlich initiierte und (von offizieller Seite stillschweigend geduldete) Ächtung.
    Immer mehr selbsternannte Schwulenjäger stellen Videos ins Netz, um ihre „Erfolge“ zu dokumentieren:
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=59WCKaKqjKY
    .
    Es ist daher mit einem starken Migrationsdruck vonseiten tatsächlich wegen ihrer Sexualorientierung Verfolgter zu rechnen, auch dann, wenn gar kein Missbrauch im Umgang mit dem Asylgrund „Ächtung/Verfolgung wegen Homosexualität“ gäbe.

  15. Wir richten eine „Konfliktkommission“ ein (manche kennen das noch). Parteiübergreifend werden Herr von Beust (CDU), Herr Wowereit (SPD), Herr Westerwelle (FDP) und Herr Beck (Bü.90/Grü) als kompetente Entscheider eingestellt 🙂 .

  16. #5 Simon77 (08. Nov 2013 10:13)

    Ich halte die Sorgen für unbegründet. Kein Moslem, der etwas auf sich hält, bezeichnet sich selbst als schwul.

    Nein, aber Animisten und sonstige Anhänger der Zauberei. Und die sind kein Stück besser.

  17. Wie „beweisen“ sie das auf dem Asylamt,daß sie schwul sind. Sowas steht doch keinem ins Gesicht geschrieben. Fragen über Fragen…
    PS. Beim türkischen Militär gibs da so ne Freistellungklausel für Schwule. Brauchen nur ein Foto vorzeigen, bei dem sie den passiven Part bei einem Schäferstündchen spielen.

  18. @ #12 punctum
    @ #13 johann

    Lieber schwule Russen, die sich aufgrund ihrer sexuellen Orientierung hier nicht vermehren werden, als heterosexuelle Moslems, die unser Land mit einer selbst gezeugten Fußballmannschaft an Hartz-IV-Empfängern mit Affinität zum Kopfzertreten und Messern „beglücken“.

  19. Es geht nur nach darum irgendwelchen Minderheit Vorteile zu verschaffen. Die dumme schweigende Mehrheit nickt alles ab. ABER WIE LANGE NOCH?

    Für alles Unnormale, sei es noch so abwegig, muss man ein paar Gleichgesinnte finden und mit Lobbyarbeit beginnen – es zahlt sich offensichtlich aus.

    Wir werden uns in ganz Europa mit dem Bodensatz der Weltgesellschaften beglückt und dabei werden die vorhandenen, gesunden Ursprungsgesellschaften langsam aber sicher erkranken und zerstört. Nur weil in Europa überall linksverblödete Irre den Weg vorgeben.

  20. Wenn man soetwas liest und sieht, dann wächst vielleicht beim ein oder anderen das Verständnis für die Lage von Menschen, deren einziges Verbrechen das Schwulsein ist:

    http://www.stern.de/panorama/misshandelt-und-gefilmt-wie-russische-neonazis-jagd-auf-schwule-machen-2069801.html

    Wohlgemerkt, wir reden hier nich von der deutschen Homo-Prominenz, die nicht müde wird, ihre sexuellen Vorlieben anderen aufs Brot zu schmieren und damit zu kokettieren, sondern einfach Menschen, die sind, wie sie sind und damit keinem Schaden zufügen.

  21. Man muss nicht schwul sein, nur verfolgt. Dazu bedarf es Homopropaganda. Fuers Schwulsein alleine ist man gar nicht verfolgt in Russland, nur fuer schwule Propaganda. Wie soll also der Asylantrag bearbeitet werden? Jemand sagt er ist schwul, aber deshalb alleine wurde er gar nicht verfolgt weil er keine Homopropaganda betrieben hat. Dann muesste der Antrag abgelehnt werden und die Abschiebung erfolgen. Also muss man Homopropaganda machen oder behaupten welche gemacht zu haben.

  22. lt. stern nr.50
    machen die asylausgaben
    nur 13,10 eur/bundesbürger und jahr aus
    = ca.1,1 mrd eur,
    für die altersversorgung der landwirte
    sind es ca.2,2 mrd eur,
    1994 (jugoslawienkrieg) waren es
    für das asyl 34,17(0756789???)eur,
    ein zusätzlicher rentenpunkt für die mütterrente kostet 6 bis 7 mrd eur –
    da sieht man doch, wer unseren staat
    kaputtmacht:
    die unverschämten landwirte und
    diebösartigen und geldgierigen mütter!!!

    (frage mich, ob bei den 13,10 eur tatsächlich alles berücksichtigt wird und von hartz IV ansprüchen usw. usw. redet niemand!)

  23. #2 Walter Flex
    Schon mal was von Taquiyya gehört? Moslems dürfen lügen, so lange es der Ausbreitung ihrer mittelalterlichen Ideologie nützt.

  24. Ich durfte zufällig vor Kurzem für eine Arbeit die Mitarbeiterin eines Asylempfangszentrums in der Schweiz interviewen: Nach ihren Ausführungen und den Befragungen, die sie durchführen, merken die, ob jemand homosexuell ist oder dies nur vorgibt zu sein, um sich Bleiberecht zu ergattern.

    Man sollte nicht denken, dass man mit dieser Regelung alle Türen für Scheinasylanten geöffnet hat.

    Und sollte jemand tatsächlich homosexuell und darum in Gefahr sein, dann soll man ihn aufnehmen, das sollte nicht zur Diskussion stehen.

  25. Schwule gegen Islamisten und Scharia Fans austauschen.
    Somit stoppen wir den Geburten-Jihad!

    Im Ernst:Nur ein Volksbegehren bewahrt uns noch vor dem Ausverkauf unserer Interessen.
    Die europäische Gemeinschaft ist der Sarg für unser Vaterland.

  26. BARILLA KRIECHT! SOFORT BOYKOTTIEREN!!!

    08 November 2013, 10:00
    Kehrtwende bei Barilla: Jetzt Werbung mit Homosexuellen

    Parma (kath.net/LSN/jg)
    Der italienische Nudelhersteller Barilla entwickelt eine neue Werbelinie, die „viel offener“ und „vielfältiger“ sein soll als bisher.

    Das in Parma beheimatete Unternehmen will außerdem einen Beirat einrichten, der „Diversität“ und „Gleichstellung“ in der Unternehmenskultur hinsichtlich sexueller Orientierung, Geschlecht und Multikulturalität sicherstellen soll…
    http://kath.net/news/43620

  27. @#5 Simon77 (08. Nov 2013 10:13)
    Und Menschen in Deutschland aufzunehmen, die tatsächlich aufgrund ihrer Homosexualität von Islam verfolgt werden, kann für uns möglicherweise sogar ein Gewinn sein.

    Ich kenne keinen Gewinn, den uns weitere Schwule bringen können! Im Gegenteil, es werden die Geburtenraten noch schneller sinken.
    Vor einigen Jahren war es doch so, dass diese Leute als abartig galten. Doch inzwischen ist man über eine Toleranz dazu über gegangen die Schwulen hoffähig zu machen und zu fördern. Wo ist dabei der Vorteil für die Mehrheit? Es gibt keinen!!!
    Es gibt nur den Vorteil für alle möglichen Minderheiten, zum Nachteil der Mehrheit.

  28. Der selbe Europäische Gerichtshof, der sich so mütterlich um Schwule Neger, Türkische Dealer und Arabische Vergewaltiger kümmert, guckt demonstrativ weg, wenn in Südeuropa Europagegner von der Polizei niedergeknüppelt werden oder die Regierungen Europa- oder Migrationskritikern die Grundrechte entziehen.

  29. Nun kommen die schwulen Neger.

    Wenn sie erstmal hier sind, holen sie ihre E H E F r a u e n und x K i n d e r nach.(grins)

    Hauptsache, sie können das Wort „schwul“ s a g e n !

  30. Walter Flex meint:
    .

    Lieber schwule Russen … als heterosexuelle Moslems …
    </blockquote
    .
    Sie haben ohnehin keine Wahl! Sie müssen BEIDE nehmen!

  31. Eine Überprüfung bei der Einwanderungsbehörde ist doch einfach. Man versetzt Westerwelle und Wowereit dorthin und lässt die Gesuchssteller eine Woche mit ihnen allein.

  32. „Barmherziger Islam“: Aiman Mayzek plant Fatwa zu Prof. Khorchides „barmherziger“ Islam-Auslegung

    Münsteraner Islam-Theologe
    Der Sendungsbewusste

    Mouhanad Khorchide propagiert einen barmherzigen Islam, will Mut machen und Angst nehmen. Doch jetzt hat er Ärger mit Islam-Verbänden und Salafisten(…..)

    Dass Khorchide den Verbänden schlichtweg die Kompetenz abspricht, über Glaubensfragen zu befinden, ist kaum dazu angetan, den Konflikt rasch zu befrieden. Doch der Gegenwind, den er mit solchen Äußerungen anfacht, stört ihn nicht. Aiman Mazyek hat jetzt angekündigt, die großen Islam-Verbände würden in Kürze ein theologisches Gutachten herausgeben, das Khorchides Theologie „Punkt für Punkt“ unter die Lupe nehme.(…)

    http://www.taz.de/Muensteraner-Islam-Theologe-/!126987/

  33. Das ganze mal weitergedacht:

    Zwischen 2 % und 20 % der Bevölkerung sind offen oder latent an gleichgeschlechtlicher Körpernähe interessiert. Vereinfachen wir es auf 10 %.

    Es gibt eine Milliarde Flüchtlinge auf der Welt. Hiervon 10 % wären 100 Millionen. Lassen wir davon die 1/4 den Weg nach Europa finden – 25 Millionen. Davon 20 % Ihren Weg nach Deutschland – 5 Millionen.

    LEUTE kauft Wohnungen in Köln! 😉

  34. @ #27 Peter Blum (08. Nov 2013 10:49):

    Eine Milliarde Menschen die hungern, also potentielle Flüchtlinge…..

  35. #6 PI – Bonn (08. Nov 2013 10:14)

    Ich habe bereits jetzt das Gefühl, dass wir in einer Zombiwelt leben!!….Islam….Schwule… Lesben……Merkel……EU….Popofalla…..Schwesterwelle……..arabischer Frühling…….Müllinseln……Pille für hinterher………wüüürrrrggg
    ——————————

    Das Gefühl hatte ich schon lange! Es ist das neudeutsche, postmoderne, post-68er Wir-Gefühl.

  36. Die Becks, Wowis und Westerwellen werden sich freuen: Bekommen sie doch so eine schier unglaublich große Zahl von potentiellen Sexualpartnern frei Haus geliefert.

    Risiken und Nebenwirkungen, wie HIV, Hepatites oder Beischlafdiebstähle sind dabei in Kauf zu nehmen.

  37. Endlich! Wir brauchen mehr Homos in der BRD, denn davon haben wir noch zu wenig. Islamisten und Homas, davon bitte mehr!
    Dann schafft sich BRD im Turbotempo ab.

  38. Als nächstes bekommen auch Schwarze Pädophile Asyl, weil ihnen in ihrer Heimat die Todesstrafe droht!
    Ein Glück, das wir deutschen keine Kinder mehr bekommen. 🙁

  39. Es gibt sogar menschenverachtende Staaten, die tatsächlich hinter Mördern und Totschlägern her sind, die sogar einbuchten. Arme, verfolgte Minderheiten.

    Asyl für die – Sofort!!

  40. #22 Eurabier (08. Nov 2013 10:37)

    Besser kann sich der fette Syrer nicht entlarven. Denn das…

    Extremisten in den muslimischen Gemeinden verorten, das ist, als mache man die CSU für das Erstarken der NPD verantwortlich, sagt Aiman Mazyek.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/zentralrat-der-muslime-mazyek-fordert-neues-denken-in-der-islampolitik/9046892.html

    … paßt wunderbar zu

    #25 johann (08. Nov 2013 10:44)

    Mouhanad Khorchide propagiert einen barmherzigen Islam, will Mut machen und Angst nehmen. Doch jetzt hat er Ärger mit Islam-Verbänden und Salafisten(…..) Aiman Mazyek hat jetzt angekündigt, die großen Islam-Verbände würden in Kürze ein theologisches Gutachten herausgeben, das Khorchides Theologie „Punkt für Punkt“ unter die Lupe nehme.(…)

    http://www.taz.de/Muensteraner-Islam-Theologe-/!126987/

    Mörderische, fanatische Banden sind eine konsequente, zwingende Folge des Islams und seiner Ideologie. Wo der Islam auftaucht, erscheinen IMMER auch auch die islamischen Mörder und die islamische Selbstjustiz.

    Gleichzeitig darf der Islam nicht reformiert oder verändert werden. Wer das versucht und sich einen privaten Kuschelislam strickt, wie Khorchide, wird umgebracht oder weggebissen.

    Das ist der ewige Spagat aller Mohammedaner zwischen außen und Innen: Nach außen müssen sie den dummen, noch überlegegen Ungläubigen vorflunkern, daß der Islam friedlich sei; nach innen müssen sie alles dransetzen, den Islam niemals friedlich werden zu lassen. Denn dann wäre sein Markenkern weg.

  41. Jeder soll glücklich werden, so wie er will. Aber eine Gesellschaft sollte schon vorgeben können, welches ihre Ziele sind. In einer gesunden Gesellschaft wird das Muttersein nicht verpönt. Eine Familie zu gründen, Kinder zu bekommen ist doch das Normalste. Die Gesellschaft hat dies zu unterstützen durch eine entsprechende Gesetzgebung. Die Löhne müssen so verändert werden, dass ein Einzelner, ob jetzt die Frau oder der Mann, den Lebensunterhalt für eine Familie erarbeiten kann. D.H. Netto-Löhne für Ungelernte bei 4000 Euro/Monat, für Facharbeiter 6000 Euro/Monat, für Studierte 8000 Euro/Monat. Dementsprechend deutliche Erhöhung der Steuern für Einzelpersonen und Paare ohne Kinder. Dies wird sich aber nie durchsetzen lassen, weil die Nomenklatura eh kaum Kinder hat oder Schwul ist. In diesem Sinne halte ich die russische Politik für die einzig richtige. Die Familien müssen massiv gestärkt werden nicht nur finanziell, sondern auch ideell. Eine Familie mit Kindern muss ein höheres Ansehen haben als ein Lediger oder Paare ohne Kinder.
    Die deutsche Politik hat nur ein Ziel : Zerstörung der Familien, Zerstörung der Nation. Unterordnung unter die wirtschaftlichen Ziele.

  42. @ Kewil

    Sehe es positiv: Wir werden anhand der vielen sexuellen Konvertiten, die dann folgen werden, massiv Beweise dafür bekommen, dass Homosexualität heilbar ist… 😉

  43. Werden die Kommentare nun neu sortiert, damit diejenigen, die kewil zustimmen weiter vorne stehen? Kommentar #1 ist nun Kommentar #2 und Kommentar #5 wurde zu Kommentar #10.

  44. Also wer dieses neue Türchen nicht nutzt um ins gelobte Land zu kommen, ist wirklich selbst schuld. Erst einmal angekommen, kann man sich doch jederzeit wieder sexuell umorientieren, oder ?

  45. Neuer Kurzbegriff: „Beck-Asyl“.

    Und „Cohn-Bandit-Asyl“ kommt auch noch.
    Nur eine Frage der Zeit…

  46. Eine Bevorzugung von verfolgten Christen aus islamischen Ländern wurde von den EU-Apparatschiks zurückgewiesen. Das wäre Diskriminierung von Moslems, PFUI !!!

  47. Tja, funktionierende Demokratie!
    Auch nur ein Traum, den inzwischen hat sich eine elitäre Politiker Kaste entwickelt.
    Interessant wie schon Salomo sagte:
    „Es gibt nichts Neues unter der Sonne, alles ist eitel!“
    Die Politik ist nicht das Volk und sie interessiert sich nicht für das Volk.
    Die EU regiert und wird den Mitgliederstaaten den Garaus machen!

  48. Wie’s
    den Anschein
    hat reicht das schwule
    Netzwerk bis zum EUGH
    hinauf, vom BVerG ganz zu schweigen.
    Aber alles andere als verwunderlich, wenn die
    sexuelle Desorientierung zum eigentlichen Leitbegriff
    dieser ‚modernen‘ (besser wäre in diesem
    Zusammenhang – vermodernden)
    Geselschaft hochgejubelt
    werden soll.

  49. Zu #30 Schweinsbraten (08. Nov 2013 10:33)

    Ergänzung

    DIE HOMO-MAFIA HAT BARILLA BEARBEITET:

    „“Nach eigenen Angaben hat sich Guido Barilla seither „mindestens acht Mal“ mit Vertretern von Homo-Gruppen in Italien und den USA getroffen. Das hat die Unternehmenspolitik verändert.““ (kath.net)

  50. In welchen Ländern werden denn Schwule verfolgt? Soweit mir bekannt, nur in islamischen Ländern, d.h. jeder Moslem darf bleiben, sobald er sich zum Schwulsein bekennt. Ein Trugschluß von großer Naivität, daß sie diesen Grund wegen Gesichtsverlust nie angeben würden, es darf gelogen und getrickst werden, um sich einen Platz zu ergattern. Mittlerweile gibt es für Asylbewerber Schulungskurse zur Angabe plausibler Gründe gegenüber unseren Behörden. Eigentlich ist das Ganze nur eine Farce, weil jeder Asylant bleiben darf. Von Abschiebungen habe ich schon lange nichts mehr gehört, meistens stand ein Großaufgebot Grüner auf den Flughäfen.
    Ändern wird sich bis zur bitteren Neige nichts. Finden wir uns damit ab.

  51. Was für Schwule gilt, gilt garantiert auch für Bi-sexuelle, deswegen müssen sich vielweibernde Asylbetrüger gar nicht großartig verstellen.

  52. Ist doch toll. In unserem Land, wo wir sowieso einen horrenden Geburtenüberschuß haben, können wir mehr Schwule gut gebrauchen.

    Vielleicht kann man den in Köln nächste Woche stattfindenden Martinszug für Flüchtlinge noch ganz besonders den schwulen Flüchtlingen widmen. Die sind ja doppelt schlimm dran: a) schwul und b) auch dann noch die Heimat verloren.

    http://www.ksta.de/koeln/martinszug-fuer-fluechtlinge–ein-willkommens-signal-geben-,15187530,24925192.html

  53. Das kam nun aus dem Landkreis Luxemburg so ein Befehl an den Rest der EU.

    Glauben die ca. 500 Mill. EU-ler wirklich an Souveränität?

  54. #57 mvh

    In welchen Ländern werden denn Schwule verfolgt? Soweit mir bekannt, nur in islamischen Ländern,

    Und solche Länder wie Uganda und Jamika

  55. #62 Leserin (08. Nov 2013 11:19)

    Martinszug für „Flüchtlinge“. Kopf -> Tisch. Diese Idioten mit ihren „Flüchtlinge willkommen“ tauchen inzwischen auch beim Fußball auf. Nachdem „Gegen Rassismus“ nun schon etwas abgenutzt ist und Mohammedaner sich in allen Ligen messernd und tretend und abartig brutal einen einmaligen Ruf erspielt hat, müsse nun auf einmal „Refugees Welcome“ sein. Bild der Naivlinge:

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-siegen-kreuztal-netphen-hilchenbach-und-freudenberg/fans-der-sportfreunde-siegen-setzen-zeichen-gegen-rechts-id8630220.html

    Mir sind „Flüchtlinge“ NICHT willkommen. Es ist mir nämlich inzwischen zu mühsam, aus diesen dreisten Horden die paar echten rauszufiltern, was mal Aufgabe unserers Asylgesetzes war. Für den Rest gab es die Möglichkeit der legalen Einwanderung – und wer nichts kann, muß eben draußen bleiben.

    Inzwischen ist ja schon Asylgrund, „ein besseres Leben“ zu wollen. Oder nicht so kalte Winter. Oder so heiße Sommer. Oder zuviele Fliegen. Ich möchte, daß die weiter „flüchten“. Und wenn ich mit solchen Leuten Zwangskontakt habe, bin ich erlesen unhöflich.

  56. Zu dem Thema haben FAZ-Leser gestern schon alles Nötige gesagt, Torsten Klier zum Beispiel:

    „Wieviele das genau sind, kann keiner sagen, aber weniger als 100.000.000 werden es nicht sein. Das geht ganz einfach: Irgendwie in die EU (vorher Pass wegwerfen) und ,Asyl‘ sagen. In der Befragung dann erklären, dass man aus Somalia oder Saudi-Arabien kommt. Das war‘s. Schon wird Asyl gewährt. Und wenn der ,Homosexuelle‘ zwei Jahre später seine Frau und seine Kinder nach Deutschland holt, darf sich der Staat nicht einmischen. Denn der Schutz der (nichtdeutschen) Familie hat bekanntlich Verfassungsrang.“!

    Oder Michael Horch:

    „Wenn ich als afrikanischer Diktator meinen Geburtenüberschuß loswerden möchte, weiß ich jetzt, was zu tun ist. Danke nochmals für die Einladung! Darf man daran erinnern, daß die BRD zu solchen Staaten, übrigens auch Saudi-Arabien, beste diplomatische Kontakte pflegt, da ist bislang noch kein Wort der Kritik gekommen. Saudi-arabische Frauen dürfen noch nicht einmal mit dem Auto fahren, warum dürfen diese nicht kommen? Die gehen nämlich auch ins Gefängnis, wenn sie auf dem Fahrersitz erwischt werden.“

    Michael Arndt:

    „Na super, wie prüft man Homosexualität? Ein wunderschöne Hintertür für die Verfolgten der Welt, insbesondere die Russen dürften sich freuen. Wir sind erledigt, weil wir uns Institutionen gönnen, denen abgeschottet von der Wirklichkeit der gesunde Menschenverstand abhanden gekommen ist. Jedenfalls wird der Anteil Homosexueller an der Weltbevölkerung schlagartig zunehmen…!

    Usw. 108 Leserkommentare.

  57. @#69 HPB (08. Nov 2013 11:29)

    Noch nie in Kairo gewesen?
    Nehme an der Schwulenanteil in dieser Stadt kann sich locker mit Köln messen!

  58. Na, das kann heiter werden. Schwulsein ist nicht genetisch vorbestimmt, sondern entwickelt sich, in Abhängigkeit von der Umwelt. Beispiele? Schwulenquote in der westlichen Welt, na, so ungefähr 5-10 Prozent. In Afghanistan: 30 Prozent.
    Zu hören auf Youtube in dem Vortrag von Ann Barnhardt. Uns‘ Claudia wird nicht zufrieden sein, wenn sie das sieht, aber was soll’s.
    http://www.youtube.com/watch?v=rfqNPJVWzpw
    http://www.barnhardt.biz/

  59. #75 Reiner07 (08. Nov 2013 11:42)

    Ehrlich. Und weiß der Wächterrat davon oder wie heißt bei denen die oberste Heeresleitung?

  60. Auch Massenmörder genießen Asyl, weil sie ja sonst überall von der Todestrafe „bedroht“ wären.

    Am am 8. November 1939 wurden von Georg Elser in München mittels Bombe acht Menschen ermordet und 63 Besucher verletzt, davon 16 sehr schwer.

    Heute ist wieder ein 8.November.

  61. Bemerkenswert, dass in diesem komischen Gerichtshof auch ein türkischer Richter sitzt. Wurde er etwa überstimmt von den linken Vögeln rechts und links neben sich? Oder ist er ein Abtrünniger?

  62. Wenn dann Leute sagen: „Ich bin schwul“ und dann kriegen sie gleich Asyl – dann kann das nicht richtig sein. Vor allem, wie im Beitrag zu lesen war: Wie wollen sie das nachprüfen ? Es gibt sicherlich offensichtlich Klischee-Schwule mit tuckigen Eigenschaften, andere haben das nicht.
    Und wieder einmal liegt das Problem in den Ländern: Statt dort auf die Regierungen einzuwirken und zu sagen: Achtet eure Bürger, auch Schwule sollen mit Respekt behandelt werden, bietet man Asyl an. Ganz nach dem Motto: Kommt ruhig, es ist ja egal was bei euch los ist. Europa nimmt auf, die Länder dagegen müssen sich nicht ändern.

  63. Aber wenn dann später ein „Familiennachzug“ erlaubt würde, wäre es offensichtlich eine Lüge. Die Familie hätte es dann ja nicht geben können. Wenn dann Deutschland sagt Ok, sie dürfen kommen, muss man schon sagen: Gehts noch ?

  64. #75 Reiner07 (08. Nov 2013 11:42)

    @#69 HPB (08. Nov 2013 11:29)

    Noch nie in Kairo gewesen?
    Nehme an der Schwulenanteil in dieser Stadt kann sich locker mit Köln messen!

    So isses. Marokko war in den 70ern die Schwulenhochburg schlechthin. Was Thailand für Heteros war M. für Schwule. Weiss nicht, wie sich das heute darstellt.

  65. Jeder darf in seinem Kämmerlein Praktiken ausüben, die ihm gefallen. Ich störe mich an einer expliziten Aufmerksamkeit, die der Homo-Klientel, im Verhältnis zur Bevölkerung, nicht gerecht wird. Übrigens, ich bin hetero! Bekomme ich jetzt Sonderrechte? Wohin kann ich flüchten?

  66. In den letzten Monaten fällt bei genauerem Hinsehen auf, dass die sich ein ENORMER Wandel vollzieht. Mussten die Gutmenschen Deutschland und Europas noch Ihre Gesinnungen einschränken, so können Sie jetzt absolut freizügig und vom Volke gebilligt Ihren Irrsinn verbreiten. Musste die Linkslobby immer noch etwas vorsichtig sein, so verbreitet sie nun ungehemmt die Auffassung über die Notwendigkeit der Aufnahme aller Menschen, egal woher, egal warum. Ganz toll treiben es die europäischen Gesetzeserfinder, wer schwul ist „und verfolgt“ darf nach Europa, wohl wissend, wer die Kosten dafür übernimmt und wohl wissend, dass die Drittstaatenregelung inzwischen durch das „Lampedusasyndrom“ in der Gesäugerepublik keine Anwendung mehr findet (siehe Hamburgistan). Fragen muss man sich, wie es kommen kann das niemand dagegen rebelliert? Das Bild welches wir Deutschen in der Welt abgeben ist so jämmerlich das es in Zukunft sein kann, dass sich in den Archiven des Grenzschutzes eben keine weggeworfenen Pässe von Ausländern (zwecks Herkunftsverleugnung) mehr finden sondern deutsche Pässe von Deutschen, die keine mehr sein wollen. Aber vielleicht verpokern sich die Gutmenschen ja auch mit ihrem Zerstörungswahn, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt?

  67. Später interessiert sowieso keinen mehr – ob der als Schwuler nach Germanien gekommen ist. Wird wahrscheinlich auch nirgends vermerkt. Und dann kommen seine Erst – und Zweitfrau und seine 20 Kinder. Alle werden natürlich wärmstens ins soziale Netz bzw. Nest aufgenommen. Stopp ! Dieser Vorschlag darf nicht umgesetzt werden.

  68. Langsam, Kewil. In dem Tagesschau-Artikel steht ausdrücklich

    Laut Urteil ist die Androhung von Strafen allein aber noch kein für Asyl ausreichender Eingriff in die Grundrechte von Homosexuellen. Schutz vor Verfolgung müssen ihnen die EU-Mitgliedstaaten erst dann gewähren, wenn Freiheitsstrafen in den jeweiligen Herkunftsländern auch „tatsächlich verhängt werden“.

    Wie das in der Praxis gehandhabt wird, steht natürlich auf einem anderen Blatt…

  69. Jetzt werden wohl alle sogenannten“Schwule“ die ansonsten anderweitig zu uns gekommen wären, unser Land als Haus der offenen Tür ansehen, dank unser geistig und moralisch dekadenten Eurokraten.

    Aller Müll der unsere Gesellschaft mit all ihren Errungenschaften destabilisieren soll, wird jetzt bewußt abgeladen um die Europäischen Länder kulturell so wie moralisch, zu zerstören.

    Es reicht jetzt nicht aus, so denken die Eurokraten, dass man dieses auf religiöser Seite nicht nur weiterhin ausführen sollte, sondern es muss jetzt auch die Tradition der Zelle einer Gesellschaft, die Familie in ihrer Tradition zerstört werden.

    Darum auch die Einladung der EU an Schwule und sonstige abartige Gestalten.

  70. #86 :“Darum auch die Einladung der EU an Schwule und sonstige abartige Gestalten.“
    Das war ein verbaler Fehlgriff. Jeder Mensch, unabhängig von seiner Sexualität sollte geachtet werden. Und es ist auch erschreckend, wenn gerade in islamischen Ländern, Andersdenkende und Schwule getötet werden. Prinzipiell stimme ich dir zu, dass man destabilisierende Dinge auf Europa abwälzt, deine Formulierung war überspitzt. Über Fragen von Import von Aids wurde noch gar nicht gesprochen. Das sehe ich als bedenklich an.

  71. Gerade weil Aids in Afrika aufgrund der fehlenden Schutzmaßnahmen bzw. des leichtfertigen Umgangs weit verbreitet ist. Dieser Punkt muss berücksichtigt werden, wenn wir hier nicht ein großes medizinisches Problem bekommen wollen.

  72. @#80 HendriK.

    Und wieder einmal liegt das Problem in den Ländern: Statt dort auf die Regierungen einzuwirken und zu sagen: Achtet eure Bürger, auch Schwule sollen mit Respekt behandelt werden, bietet man Asyl an. Ganz nach dem Motto: Kommt ruhig, es ist ja egal was bei euch los ist. Europa nimmt auf, die Länder dagegen müssen sich nicht ändern.

    was will man den machen mehr als mit Sanktionen drohen ist nicht drin immerhin kommen Schwule in Uganda nur lebenslänglich hinter Gitter, Einmaschieren ist auch keine Lösung dann haben wir mindestens 20 x Afganistan am Bein
    und wer mal brasillianischen Kaffee getrunken hat wird solche Bilder :http://www.liveleak.com/view?i=8cf_1340554053 gewiss einem handelsembago gegen Kenia vorziehen

  73. #89 ich2: Ja was will man da machen ? Ein Afghanistan reicht schon. Die Bilder sind grauenvoll, wo der Mann vom Mob verbrannt wird. Kein einziger hilft ihn – was ist das für eine barbarische Gesellschaft dort !? Was für ein Hass, Menschenverachtung. Warum schaut da die Welt zu ? Ich bin schon dafür Menschen Schutz zu bieten, die in solchen barbarischen, unzivilisierten Ländern leben. Grundsätzlich wird aber nur die Lösung des Problems in den Ländern erfolgen müssen. Man sollte über ein Embargo nachdenken. Ich bin schockiert über die Bilder und begreife nicht, warum die Menschen kein Mitgefühl und Anteilnahme haben. Sind das nicht menschliche Eigenschaften, die jeder haben sollte, egal auf welchen Kontinent ein Mensch lebt ?

  74. @#91 HendriK.

    Ich bin schockiert über die Bilder und begreife nicht, warum die Menschen kein Mitgefühl und Anteilnahme haben. Sind das nicht menschliche Eigenschaften, die jeder haben sollte, egal auf welchen Kontinent ein Mensch lebt ?

    Mitgefühl gibt es nur für Menschen Sünder sind etwas Anderes.

    ….Und wenn ein Mann bei einem Manne liegt, wie man bei einem Weibe liegt, so haben beide einen Greuel verübt; sie sollen gewißlich getötet werden, ihr Blut ist auf ihnen.14 Und wenn ein Mann ein Weib nimmt und ihre Mutter, das ist eine Schandtat; man soll ihn und sie mit Feuer verbrennen, daß keine Schandtat in eurer Mitte sei…

  75. “Ich bin schwul” – und schon darf er rein.“

    Ob das wirklich so einfach ist?
    WIE soll er denn BEWEISEN, dass er schwul ist?

    Erfolgt eine medizinische Untersuchung des
    Afters? Das wäre ja wieder Diskriminierung!

    Aber wir dürfen NICHT vergessen, es gibt SIE,
    die Schwulen, die verfolgt werden!

    Und DAS erwartet SIE:

    http://www.youtube.com/watch?v=zL_zP2pHp3w

    DAS ist unmenschlich, grausam!!!
    DAS hat NIEMAND verdient, egal wer!!!

  76. 92 ich2 : ja das stimmt leider auch wieder.
    Ich verstehe nicht, warum es nicht mit den Jahren mal ein Umdenken eintritt. Darüber mache ich mir Gedanken: Es muss doch zu einem zivilisierten Verhalten in den Ländern kommen. Der Mensch strebt doch nach Weiterentwicklung, nach Humanität, nach Freude. Jedenfalls denke ich das. Das ist doch keine vollkommen abwegige Vorstellung. Wir wollen doch heute nicht mehr in Höhlen leben. Milliarden an Entwicklungshilfe ging nach Afrika und dann sitzen sie immer noch im Dreck. Ich wünsche ihnen, dass sie lernen, sich anständig und zivilisiert zu verhalten. Dass sie andere Menschen achten lernen. Und vor allem Bildung ! Alles Dinge, die ein Mensch (normalerweise) anstrebt.

  77. #12 Simon77 (08. Nov 2013 10:13)

    Ich halte die Sorgen für unbegründet. Kein Moslem, der etwas auf sich hält, bezeichnet sich selbst als schwul. Und Menschen in Deutschland aufzunehmen, die tatsächlich aufgrund ihrer Homosexualität von Islam verfolgt werden, kann für uns möglicherweise sogar ein Gewinn sein. Vielleicht bekommt kewil ja auch einen ab.

    Allah ist der größte Listenschmied!

    Wenn es im Sinne des Dschihad ist, ist sogar die Prostitution muslimischer Frauen erlaubt! Warum nicht auch gespielte Homosexualität?

  78. Es ist meine Meinung:
    ich mag keine Schwule!
    Das muss man genau so akzeptieren und tolerieren.

    Wer die Grundwerte einer Gesellschaft demontiert und unser Gesellschfaftssystem auf den Kopf stellen will, der hat in meinen Augen kein Verständnis verdient.

    Das wäre genau das Gleiche, wie wenn man dem extremen Islam Tür und Tor öffnet und man dagegen ist und dann einwendet, warum ich dafür kein Verständnis habe.

  79. @ #12 Simon77 (08. Nov 2013 10:13)

    Ich halte die Sorgen für unbegründet. Kein Moslem, der etwas auf sich hält, bezeichnet sich selbst als schwul. Und Menschen in Deutschland aufzunehmen, die tatsächlich aufgrund ihrer Homosexualität von Islam verfolgt werden, kann für uns möglicherweise sogar ein Gewinn sein.

    Hat sogar irgenwie was Positives!

    Schwule – wenn sie denn wirklich schwul sind – bekommen keine Kinder, tragen also nicht zur Vermehrung der Mohammedaner bei, wenn es nur genug sind, könnte der Anteil an Mohammedanischer Neubürgern sogar zurückgehen.

    Schön wär´s!

  80. Doch, ich finde die Gerichtsentscheidung richtig und folgerichtig. Wer vor den muslimischen Machohorden und schwarzen Chauvis es nicht aushält, ist zumindest gefährdet. Andererseits sollte er idealerweise nachweisen, dass er sich homopolitisch betätigt hat. In Ländern wie Uganda ist so etwas in der Tat ein Verbrechen.

  81. Wer soll das bezahlen wer hat so viel Geld

    der dumme deutsche Michel hat es!

    deshalb wollen die Sozis ihm jetzt sein Geld stehlen.

    SPD will deutsche Sparer enteignen

    NRW-Finanzminister (SPD) offen für IWF-Vermögensabgabe. „Über die Frage einer einmaligen oder dauerhaften und entsprechend niedrigeren Abgabe müsste man reden.“

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15685-spd-will-sparer-enteignen

    Jetzt wird den Deutschen die Quittung präsentiert für ihr dämliches Wahlverhalten. Irgendwer muss ja schließlich für den Schaden aufkommen den der Euro, die EUdSSR, die Masseneinwanderung ins deutsche Sozialsystem, der Asylbetrug, die schwachsinnige weil fehlgeplante Energiewende usw. anrichten!

  82. @ #12 Simon77 (08. Nov 2013 10:13)

    Ich halte die Sorgen für unbegründet. Kein Moslem, der etwas auf sich hält, bezeichnet sich selbst als schwul. Und Menschen in Deutschland aufzunehmen, die tatsächlich aufgrund ihrer Homosexualität von Islam verfolgt werden, kann für uns möglicherweise sogar ein Gewinn sein.

    Ja, vor allem für die Pharmaindustrie, deren Absatz von HIV-Medikamenten in Deutschland geradezu explosionsartig wachsen würde. Und raten Sie mal, wer dann dafür aufkommen darf?

  83. Hahaha!!

    In vierzig jahren sind die Altersheime voll mit schwulen Negern und dann nur noch Mohammedaner als Pflegekräfte.

    Schade, daß ich DAS nicht mehr erleben werde.

  84. Es ist schon klar, wie das in der Realität aussehen wird. Jeder Afrikaner und Araber wird sich nun als Schwul outen. Hat er einmal Asyl, so wird er 3 Jahre später seine vier Ehefrauen und die Kinder nachholen. Dann sagen die Behörden und die Migrationsindustrie: Schluchz, den Armen können wir doch nicht mehr abschieben, und er hat sich so gut integriert.

  85. Und was für Schwule und Lesben gilt, muss natürlich dann EuGH-gerechter Weise auch für sämtliche verfolgte Bigamisten und Anhänger der Polygamie samt Großfamilien gelten! 😉 Männer wie Frauen könnten behaupten, sich nur wegen der Familienehre oder aus Angst vor Verfolgung nicht „geoutet“ zu haben. Was hindert eine vorgeblich verfolgte Frau mit mehreren Kindern daran zu behaupten „lesbisch veranlagt“, aber in einer „Zwangsehe“ xmal „vergewaltigt“ worden zu sein?

    @ RDX (# 103):
    Man wird da im Übrigen auch schnell von den erfahrenen Asyl-Zigeunern aus dem Balkan lernen, mit denen man im Asylheim zusammen trifft. Bei Ablehnung von Asylanträgen und angekündigter Abschiebung werden einfach mal schnell die Kinder untereinander getauscht:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/sozialdezernent-will-nur-fluechtlinge-aus-krisenzonen-in-essen-aufnehmen-id8641496.html

  86. Da jeder Zweite von den globalfaschistischen Mönchen schwul ist, besonders bei al-Qaida, wird es bald noch lustiger in Europa durch die lustigen Gerichte.

    Die haben bald keine Nonnen mehr durch das Verhältnis 1 : 4.
    Und was macht man dann wen man nicht schwul werden möchte?

    Ungläubige Vergewaltigen.

  87. #4 Bi-BastI

    Die Schwulen sind nicht das Problem, sondern die, vor denen die Schwulen geflüchtet sind und schon im Land sind.

    Wie man allerdings feststellen will ob jemand schwul ist oder nicht

    Man lässt die Asylanten bei der Einreise Weserwelle und Wowereit küssen. Wer das geschafft hat ist mit ziemlich große Wahrscheinlichkeit tatsächlich schwul. Allerdings wäre diese Prozedur diskriminierend. Warum? Es fehlt die Frauenquote. Also nehmen wir noch Frau Roth dazu. 😉 Dann kann nichts mehr schiefgeehen.

  88. #58 76227

    Neuer Kurzbegriff: “Beck-Asyl”.

    Beck schreibt sich nach neuer deutscher Schreibweise Back, wird aber wie Beck ausgesprochen.

  89. #83

    „Jeder darf in seinem Kämmerlein Praktiken ausüben, die ihm gefallen. Ich störe mich an einer expliziten Aufmerksamkeit, die der Homo-Klientel, im Verhältnis zur Bevölkerung, nicht gerecht wird.“

    Diese Aufmerksamkeit wäre ohne Verfolgung und Diskriminierung nicht notwendig.
    „Übrigens, ich bin hetero! Bekomme ich jetzt Sonderrechte? Wohin kann ich flüchten?“

    Bitte hör auf, die Öffentlichkeit mit deinem Sex-Gerede zu belästigen. Was du im Bett machst, interessiert niemanden, das ist Privatsache. Da kannst du im Stillen Kämmerlein drüber sprechen.

    Und wovor möchtest du flüchten? Du wirst in Deutschland nicht verfolgt weil du Frauen liebst und das zeigt.

  90. Die Kommentare sind mal wieder spitze.
    Schwule werden instrumentalisiert, mal als Begründung gegen (muslimische) Einwanderung wegen der Verfolgung und nun wisst ihr nichts mehr von Verfolgung, die es in Russland auch gibt, und ein schwuler Iraner st auf einmal ein U-Boot der Homolobby das nur zur Unterwanderung geschickt wurde?

  91. http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/ueberregional/politik_artikel,-Wie-junge-Homosexuelle-in-Russland-unter-der-Anti-Schwulen-Politik-leiden-_arid,234255.html

    „Im Aufklärungsunterricht haben sie gesagt, Homosexuelle sind kranke Menschen, die zusammenleben wollen“, sagt Katja. Aber einen Jungen aus der elften Klasse hätten Mitschüler in die Toilette geschleppt und vergewaltigt. „Sie waren nicht schwul, sie wollten ihn nur erniedrigen.“

    Homosexuelle sind öffentliche Hassobjekte geworden. Wer an Demonstrationen für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transsexuellen teilnehme, „riskiert Prügel“, sagt Natalja Zilbojewa von der Petersburger „Allianz Heterosexueller für Homosexuelle“. Berufsschläger boxen und treten mutmaßlich schwule Demonstranten blutig, unter den Augen der tatenlosen Einsatzpolizei und mit dem Segen orthodoxer Geistlicher. In Wolgograd vergewaltigten im Mai mehrere junge Männer einen 23-Jährigen mit einer Bierflasche, schlugen ihm danach den Schädel ein. Er sei eine Schwulensau gewesen, so einer der Mörder im Verhör. Laut Gay-Organisationen gab es seit Jahresbeginn in Russland neun ähnliche Morde.

    Ein 16-jähriger Neonazi, Spitzname „Dönitz“, veranstaltet in mehreren Städten „Safaris“ auf minderjährige Schwule: Er und sein Gefolge locken Teenager zu Treffen mit vermeintlichen „Freiern“. Dort erniedrigen sie ihre Opfer vor laufender Kamera, stellen die Videos ins Internet. Hinterher übergießen sie die Jungen mit Urin, verprügeln sie oder zwingen sie zum Oralsex. Mehrere Strafanzeigen gegen den Neonazi blieben ergebnislos. „Die Polizisten geben uns sogar Ratschläge“, brüstete er sich in der Zeitung „Moskowski Komsomoljez“.

    War war noch gleich der Meinung, in Rußland sei es problemlos möglich schwul zu sein?
    Und Ruhe hat man in seinen eigenen vier Wänden auch nicht oder denkt ihr, die Neonazis wurden eingeladen?
    Und im Gefängnis sitzt niemand obwohl die Gesichter offengezeigt werden.
    Für mich ist das Verfolgung.

  92. Das gibt nun richtig Zoff.
    Was sollen die Gutmenschen denn nun tun?
    Die Muslime wollen sie nicht vergrätzen, die Homo-Lobby nicht beleidigen.
    Das Problem ist hausgemacht und löst sich sicherlich irgendwie von selbt.
    Bitteschön!

  93. Ich hab’s schon immer gesagt:
    Bei der ganzen Geschichte geht’s nur darum, neue Asylgründe zu schaffen, um neue Billigarbeiter ins Land holen zu können!

  94. In Kroatien darf das einfache Volk abstimmen:

    Referendum: Kroaten stimmen über Verbot der Homo-Ehe ab
    Freitag, 08.11.2013

    Die Homo-Ehe ist in Kroatien nicht erlaubt. Konservative fürchten, dass sich dies ändern könnte. Nun hat das Parlament eine Volksabstimmung beschlossen: Am 1. Dezember sollen die Bürger über einen Verfassungszusatz abstimmen, der die Ehe als „Vereinigung von Mann und Frau“ festschreibt.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/referendum-kroaten-stimmen-ueber-verbot-der-homo-ehe-ab-a-932615.html

  95. Ich nehme an das die Anzal der Schwulen vor allem in Afrika, Südosteuropa und Vorderasien jetzt sprunghaft ansteigen wird.

  96. Schwule genießen Asyl!

    Die alternde Schwulenlobby, die dieses Urteil erwirkt hat, hofft auf frisches Fleisch aus der ganzen Welt.

    Die Folgen kann sie gar nicht abschätzen, denn sie „denkt“ mit dem Unterleib.

  97. #120 Schüfeli

    Die alternde Schwulenlobby, die dieses Urteil erwirkt hat, hofft auf frisches Fleisch aus der ganzen Welt.

    Das dürften wohl nicht die Schwulen selbst, sondern eher die Hintermänner der Industrie gewesen sein.

    Hier wird deutlich, worum es denen wirklich ging: Einen neuen Asylgrund schaffen, um neue billige Arbeitskräfte ins Land holen zu können.

    Daß es denen nicht wirklich um die Schwulen geht, zeigt sich schon daran, daß sie auch gleichzeitig den Islam ins Land holen.

    In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, daß Urteile des EuGH nicht bindend sind. Jeder Staat kann selbst entscheiden, ob er sie umsetzt, oder nicht. Eine neue Partei könnte also durchaus sagen, uns interessiert das nicht, wir setzen soetwas nicht um.

    Es wird also interessant, welche Position die AfD dazu einnimmt. Wird sie den Mainstream-„Toleranz“-Kuschelkurs mittragen, oder Klartext reden, und Schwule als das benennen, was sie sind: Abartige und Perverse!

  98. Oh das wird lustig: Wir werden dann eine ganz neue Art von Schwulen an den europäischen Grenzen sehen. Langbärtige Islamisten , die ganz Thaqya-mässig mit dem Po hin und her wackeln, damit die bei uns Asyl bekommen. ( mit persönlicher Kusshand von Wowereit , Westerwelle und Beck)

  99. In Zukunft werden Moslems die fünf mal am Tag ihren Hintern in die Höhe strecken unbegrenz geduldet. Schliesslich gibt es ja endlich eine Bleiberecht für unsere islamistischen Schlafanzug/Bartträger.

  100. #121

    „Es wird also interessant, welche Position die AfD dazu einnimmt. Wird sie den Mainstream-”Toleranz”-Kuschelkurs mittragen, oder Klartext reden, und Schwule als das benennen, was sie sind: Abartige und Perverse!“

    Ich bin es so leid, dass es abhängig vom Zeitgeist sein soll, ob man als Mensch behandelt wird oder nicht.

Comments are closed.