Die folgende Anlage, in der steht, wie Bernd Lucke bei Aufnahmegesprächen in die AfD fragen würde, um herauszufinden, ob der Kandidat AfD-tauglich ist, wurde uns zugespielt. Wie man die Antworten interpretieren soll, steht nirgends. Wir veröffentlichen alles kommentarlos und fragen, was unsere Leser davon halten:

1. HINWEISE VON BERND LUCKE: Liebe Freunde,

wie in der Telko besprochen sende ich Ihnen anliegend meinen Entwurf für ein (zu protokollierendes) Aufnahmegespräch. Die grundsätzliche Idee ist es, in allgemeiner Form wesentliche Politikfelder zu besprechen und dabei Fragen einzustreuen, bei denen die Antworten aufschlussreich sein können. Manche Fragen behandeln Dinge, bei denen man durchaus unterschiedlicher Meinung sein kann, andere aber Eckpfeiler unserer Verfassung und Rechtsordnung, die nicht in Frage gestellt werden dürfen (Grundrechte, Deutschland als demokratischer und sozialer Bundesstaat, Extremismus).

Ich habe natürlich detaillierte Vorstellungen darüber, welche Art von Antworten kritisch und welche unkritisch sein würden. Aber Sie werden diese ebenso haben. Jedenfalls habe ich das nicht aufgeschrieben und ich bitte Sie, das ebenfalls nicht zu tun. Denn anderfalls kursiert das schnell überall und das kann nicht unser Wunsch sein. Auch das Muster für das Aufnahmegespräch sollte nicht über den Kreis der mit der Gesprächsführung beauftragten Mitglieder hinausgehen, denn wenn die Kandidaten schon vorab wissen, was sie gefragt werden, wird das Gespräch natürlich ebenfalls entwertet.

Das Gespräch soll eine Erfassung der Ansichten des Mitglieds sein. Es sollen keine Einwendungen gemacht werden und erst recht nicht diskutiert werden. Interessieren tun nur die Ansichten des Bewerbers. In der Regel wird es wohl auch keine Antworten geben, die für sich genommen ein k.o.-Kriterium sind. Man muss den Gesamteindruck erfassen, wenn man darüber entscheidet, ob ein Interessent aufgenommen wird oder nicht.

Natürlich ist jeder frei, das Muster nach Gutdünken zu verändern. Es handelt sich um einen Vorschlag und die erbetene Hilfestellung, mehr nicht.

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Lucke

2. DER VORGESCHLAGENE FRAGEN-KATALOG (HOT SEAT) IN 56 FRAGEN ZUM UNBESCHOLTENEN AfD-Mitglied!! YES, WE CAN!

2.1 Grundrechte

2.1.1 Was sind für Sie die wichtigsten Grundrechte der Bürger in der Bundesrepublik Deutschland?

2.1.2 Glauben Sie, dass man weitere Grundrechte im Grundgesetz verankern sollte? Wenn ja, welche?

2.1.3 Gibt es Grundrechte, die von bestimmten Personen missbraucht werden?

2.1.4 Gelten die Grundrechte für die gesamte Bevölkerung oder sollten existierende Grundrechte für bestimmte Teile der Bevölkerung eingeschränkt werden?

2.1.5 Sollten die Grundrechte auch von Menschen in Anspruch genommen werden können, die sich nur vorübergehend in der Bundesrepublik Deutschland aufhalten?

2.2 Regierungssystem

2.2.1 Dem Grundgesetz nach kontrolliert der Bundestag die Regierung. Zudem wird das Regierungshandeln von der Justiz überwacht. Finden Sie, dass dieses System alles in allem gut funktioniert?

2.2.2 Glauben Sie, dass die Abgeordneten im Deutschen Bundestag im wesentlichen die Meinung des Volkes repräsentieren?

2.2.2.1 Wenn nein: Woran liegt das? Was würden Sie ändern wollen?

2.3 Glauben Sie, dass die Regierung manchmal zu unzulässigen Mitteln greift, um die Meinung der Bevölkerung zu steuern?

2.4 Falls ja: Wie macht die Regierung das?

2.5 Glauben Sie, dass Presse und Medien in Deutschland im wesentlichen frei berichten können?

2.6 Falls nein: Liegt das daran, dass es die Eigentümer sind, die eine bestimmte Richtung vorgeben, oder gibt es einen unzulässigen Einfluss der Wirtschaft oder der Regierung?

2.7 Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Sozialstaat. Deshalb werden durch Steuern und Sozialversicherungsbeiträge in erheblichem Maße Gelder umverteilt. Halten Sie das für richtig?

2.7.1 Falls nein: Was würden Sie ändern wollen?

3. NATO

3.1 Deutschland ist Teil der Nato. Halten Sie das für richtig?

3.2 Glauben Sie, dass Deutschlands Handlungsfreiheit aufgrund der Bündnisverpflichtungen in der Nato eingeschränkt ist?

3.3 Falls ja: In welchen Angelegenheiten äußert sich das? Für wie gravierend halten Sie die Einschränkung unserer Handlungsfreiheit? Würden Sie an den militärischen Bündnisverpflichtungen etwas ändern wollen?

4. EU

4.1 Deutschland ist Mitglied der EU. Die EU ist das Ergebnis eines langen und noch andauernden Prozesses der europäischen Einigung. Wie bewerten Sie diese Einigung aus heutiger Sicht?

4.2 Welche Vorteile und welche Nachteile entstehen Deutschland Ihrer Meinung nach durch die EU-Mitgliedschaft?

4.3 Welchen Reformbedarf sehen Sie in der EU?

4.4 Wie denken Sie über Erweiterungen der EU?

Ggf:
4.5 Befürworten Sie einen EU-Beitritt der Türkei?

4.6 Wie beurteilen Sie den Euro als die gemeinsame Währung eines Teils der EU?

5. Internationale Beziehungen

5.1 Wie beurteilen Sie das Verhältnis Deutschlands zu den Vereinigten Staaten?

5.2 Hat Deutschland seit 1945 von der deutsch-amerikanischen Freundschaft profitiert?

5.3 Haben Sie Kritik an den Vereinigten Staaten? Welcher Art?

5.4 Wie würden Sie die deutsch-französische Freundschaft beschreiben? Denken Sie, dass sich daran grundsätzlich etwas ändern sollte?

5.5 Wie beurteilen Sie Deutschlands Verhältnis zu Polen und Russland? Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten potentiellen Konflikte und welche Fragen muss Deutschland gegenüber diesen Ländern mit Vorrang zu klären versuchen?

5.6 Glauben Sie, dass es eine besondere Verpflichtung Deutschlands gegenüber Israel gibt?

5.7 Wenn ja: Wie äußert sich diese in praktischer Politik?

5.8 Wenn nein: Wie sollte sich Deutschland Israel gegenüber verhalten?

5.10 Welche Rolle sollte Deutschland im Konflikt zwischen Israel und seinen arabischen Nachbarn einnehmen?

5.11 Glauben Sie, dass Israel in Deutschland einen zu großen Einfluss ausübt? Worin äußert sich dieser?

6. Politische Agenda

6.1 Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Aufgaben, die Deutschland in der Wirtschaftspolitik zu bewältigen hat?

6.2 Glauben Sie, dass unser Wirtschaftssystem in einer fundamentalen Art falsch ist?

6.3 Ist das Niveau der sozialen Sicherung in Deutschland ungefähr angemessen oder eher zu hoch oder eher zu niedrig?

6.3.1 Falls zu hoch: Was würden Sie ändern wollen?

6.3.2 Falls zu niedrig: Wo würden Sie mehr Leistungen erbringen wollen? Wie soll das finanziert werden?

6.4 Ist die Familienpolitik in Deutschland zufriedenstellend? Falls nein: Welche Verbesserungsvorschläge haben Sie?

6.5 Wie stehen Sie zu gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften?

6.6 Sind die bürgerlichen Freiheitsrechte in Deutschland bedroht? Falls ja: Durch welche Maßnahmen oder Entwicklungen?

6.7 Ist die Kriminalitätsbekämpfung in Deutschland zufriedenstellend? Falls nein: Welche Maßnahmen schlagen Sie vor?

6.8 Glauben Sie, dass es in Deutschland ein besonderes Problem mit Ausländerkriminalität gibt? Falls ja: Was sollte man dagegen tun?

6.9 Glauben Sie, dass es in Deutschland ein besonderes Problem mit Jugendkriminalität gibt? Falls ja: Was sollte man dagegen tun?

6.10 Sehen Sie Änderungsbedarf in der deutschen Zuwanderungspolitik? Falls ja: Welchen?

7. Extremismus

7.1 Kennen Sie Organisationen, die verfassungsfeindlich sind? Bitte nennen Sie diese!

7.2 Hatten Sie jemals Kontakt zu diesen Organisationen?

7.3 Würden Sie der Aussage zustimmen, dass die DDR ein Unrechtsstaat war? Wenn ja, worin äußerte sich das Unrecht?

7.4 Nehmen wir einmal an, im Dritten Reich hätte es keinerlei Judenverfolgungen gegeben. Würden Sie dann der Aussage zustimmen, dass die deutsche Reichsregierung zwischen 1933 und 1945 eigentlich gar nicht so schlecht gewesen ist?

7.4.1 Falls nein: Warum nicht?

7.4.2 Ggf.: Nehmen wir an, dass es im Dritten Reich keinerlei Judenverfolgungen gegeben hätte und klammern wir die Zeit des Zweiten Weltkrieges aus. Würden Sie dann der Aussage zustimmen, dass die deutsche Reichsregierung zwischen 1933 und dem 1.9.1939 eigentlich gar nicht so schlecht gewesen ist?

Würden Sie der Aussage zustimmen, dass der Islam nicht nach Deutschland gehört?

7.5 Wenn nein: Warum nicht?
Wenn ja: Welche Konsequenzen hätte Ihre Position für die praktische Politik? Welche Maßnahmen würden Sie ergreifen, um den Islam zurückzudrängen?

7.6 Würden Sie der Aussage zustimmen, dass es in Deutschland zuviele Ausländer gibt?

7.7 Wenn ja: Welche Konsequenzen hätte Ihre Position für die praktische Politik? Welche Maßnahmen würden Sie ergreifen, um die Ausländer zurück in ihre Heimatländer zu führen?

8. Asylpolitik

8.1 Halten Sie es für richtig, dass wir politisch, religiös oder rassisch Verfolgten Asyl gewähren?

8.2 Sehen Sie einen Missbrauch des Asylrechts und was sollte man Ihrer Meinung nach dagegen tun?

image_pdfimage_print

 

222 KOMMENTARE

  1. Die AfD sieht wohl ihr Heil in eienr FDP-light. Nur mit “ ohne Euro“.
    Das wird so sicherlich nichts!

  2. Ach bester Kewil, Deine Kommentare sind immer Klasse, doch auch kommentarlos bist Du mir als Journalist einer der Liebsten.

  3. Ja Herr Lucke dann haben sich Ihre Aufnahme-Beauftragten in Leipzig mir gegenüber völlig falsch verhalten, sodaß ich leider gezwungen war meinen Aufnahmeantrag zurück zunehmen!

    So hatte ich mir eine AfD nicht vorgestellt, ähnlich muß es wohl bei der Stasi-Aufnahme zugegangen sein….

  4. Aha, ein Gesinnungstest.
    Da bleib‘ ich lieber ein soweit freier Bürger, der sich nicht „auf Linie“ bringen lässt.

  5. Die Frage mit dem „Islam gehört zu Deutschland“ ist zu pauschal gehalten. Ist damit die Anwesenheit von Mohammedanern in Deutschland gemeint? Daß die Deutschen religiöse Toleranz zeigen? Daß der Islam ein Teil der deutschen Kultur sei?

  6. Vom Verfassungsschutz gesteuerte U-Boote sind entweder schon drin oder werden so gut gebrieft vorbereitet, dass sie diese Fragen lächelnd politkorrekt überstehen.

  7. Ich fürchte nach Abwicklung der Fragen zu 2.1. hätt ich nur noch begrenzte Chancen auf lebenslange Ehrenmitgliedschaft.

  8. Ist das jetzt Satire oder Realität? Wie wäre es,wenn es Realität wäre,mit noch einer Frage:

    “ Nehmen wir an, es hätte keine Schauprozesse, keine Massenhinrichtungen, keine unmenschlichen Starflager gegeben: würden Sie dann sagen, daß Stalin ein herzensguter Staatsführer gewesen ist und der Stalinismus eine erstrebenswerte Alternative zu heute wäre ?“

  9. Wenn man diesen Zettel als WÄHLER aller Parteien aufüllen müsste, würde niemand mehr zur Wahl gehen.

  10. Wir veröffentlichen alles kommentarlos und fragen, was unsere Leser davon halten.

    Was ich davon und von Herrn Prof. Dr. Lucke halte? Das was ich auch schon von ihm seit seinem Auftritt in der Tele5 Sendung, vor der Wahl halte…..ABSTAND!

  11. Dass dieser Beitrag hier so veröffentlich wird kann zweierlei bedeuten:

    1.Es ist ein Fake
    2.Die AfD hat mindestens ein vertrauensunwürdiges Mitglied.

    Die AfD ist derzeit der einzige politische Hoffnungsschimmer mit der Chance in ein Parlament einzuziehen. Leider versuchen Medien, aber auch anscheinend Bürger, die nicht genug nachdenken, die AfD in die braune Ecke zu verorten. Die einen aus Vorsatz die anderen aus Dummheit.

    Die Afd ist damit in dem Zwang sich ganz klar jenseits braunen Gedankengutes abzugrenzen und Bewerber, die extremistisches Gedankengut politisch umsetzen möchten, abzugrenzen. Ansonsten wird die AfD rasch politisch tot sein und dann ist diese Chance vertan.

    Da sollte sich mal jeder gut überlegen ob er das möchte? Veränderungen ja, aber demokratisch und nicht extremistisch. Das versuchen schon andere und sind genau deshalb politisch chancenlos.

  12. Mit so einem Einstellungstest bekommt man keine Mitglieder. Meine Eltern interessieren sich nicht ganz so sehr für Politik, spielen aber mit dem Gedanken, in die AfD einzutreten. Wenn da erst mal so ein Test kommt, hat sich das erledigt, da bin ich mir sicher.

  13. In den Fragebogen müsste eigentlich noch mit rein:
    Lesen Sie bei PI ?
    Lesen Sie die JF ?
    🙂

    Ist aber insgesamt o.k.,wenn die AfD eben verhindern will, dass WIRKLICHE Rechtsextremisten den Verein unterwandern.

  14. Boah………….

    7.4 Nehmen wir einmal an, im Dritten Reich hätte es keinerlei Judenverfolgungen gegeben. Würden Sie dann der Aussage zustimmen, dass die deutsche Reichsregierung zwischen 1933 und 1945 eigentlich gar nicht so schlecht gewesen ist?,
    Derart plumpe Fragen hätte ich hier nicht erwartet. Wer auf sowas reinfällt…..))-:
    Nun ja, kann sein das das ein Anwärter auf die AfD im Gespräch das nicht sofort klar sieht.

    Jedenfalls ist diese ganze Sammlung von Fragen ziemlich fragwürdig. Ich fragte mich beim lesen, ob die AfD wirklich eine echte Opposition sein will, oder sie eben nur gerade auch weiterhin nur gerade den einen Punkt, eben den finanziellen Aspekt der Eurokrise bearbeiten möchte.

    So kann man auf Dauer aber keine Opposition sein, es genügt nicht um die Menschen wirklich zu überzeugen, es sein denn, der Crash ist schon da, zu dem Zeitpunkt werden die Menschen aufwachen, aber dann ist es eigentlich zu spät.

    Also ganz klar, die AfD ist kein echte Opposition, sie ist ein Systemspieler der nur innerhalb des „Einparteiensystems“ einzelne Punkte ändern will, aber die vielen anderen Grundprobleme daneben nicht anpackt.

    Man sollte trotzdem AfD wählen, denn nur schon eine Lösung des einen „finanziellen“ Problems würde etwas bewirken, ja könnte zum Zusammenbruch der heutigen Form dieser EU führen.

    XY

  15. Ich hätte nicht das geringste Problem damit alle Fragen zu beantworten, und dieses ethisch und moralisch einwandfrei.

    Schließlich sind nicht die Islamkritiker im Unrecht, sondern die Befürworter.

    Wie allerdings die AfD zu dem Thema steht, bleib ihr überlassen.

  16. Kann mir nicht vorstellen, das dieser Blödsinn kein Fake ist.

    Bei jeder Frage könnte man endlos zu diskutieren anfangen.
    Und wer beurteilt dann die „richtige Gesinnung“?
    Ist ja schlimmer als bei den Nazis selbst und vergleichbar mit dem Ariernachweis.

    Z.B. 7.4.2, es gibt ÜBERALL Gutes und Schlechtes.
    Schon die Frage (und auch praktisch alle anderen) selbst ist dermassen schwachsinnig, das ich mir definitiv NICHT vorstellen kann, das sowas von Herrn Lucke kommt.

    Vor allem, was soll ein derartiger Unsinn für einen Nutzen haben.
    Ich warte jetzt mal den Landesparteitag ab und wenn das mit dem Gessinungstest wahr sein sollte und sich die AfD in dieser Weise entwickeln sollte, trete ich wieder aus.
    Eine Zukunft hat eine Partei, die alles „richtig“ machen will, dann sowieso nicht.
    Ich warte mal ab!

  17. Punkt 1.)

    Ich verurteile diese Veröffentlichung auf PI und finde die Veröffentlichung hier als kontraproduktiv. Ich hoffe dass die AfD weiterhin mit diesem Gesprächsleitfaden arbeitet.

    Punkt 2.)

    Die Einleitung hat Herr Lucke hervorragend geschrieben, ich stimme ihm voll zu.

    Was anzumerken ist: Es handelt sich um einen GESPRÄCHSLEITFADEN, genau so wie rechts der PI-Leiste Herrn Grells Gesprächsleitfaden (es lautet im Grells Original um einen Gesprächsleitfaden und nicht um einen Muslimtest wie ihn die Printmedien böswilligerweise nannten, welchen diejenige Person eben ausfüllt) ist. Ich finde es sehr hilfreich, damit nicht jeder von der AfD welcher mit neuen Bewerbern spricht, das Rad neu erfinden muss und letztlich einzelne wichtige Kriterien vergisst.

    Punkt 3.)

    Der Gesprächsleitfaden ist aus meiner Sicht sehr gut konzipiert und wirklich hilfreich. Auf den ersten Blick meinerseits wurde nichts wesentliches vergessen, bzw. sollte nichts davon weggelassen werden.

    Punkt 4.)

    Qualitätsmanagment.
    Selbst mittelgroße Handwerksbetriebe haben eine eigenständige Qualitätskontrolle. Ich empfinde es sehr gut dass die AfD in diesem Punkt eine Qualitätskontrolle einführt.

  18. ich halte das für ein fake, so schreibt lucke nicht…, ich sage nur es gibt eine „zersetzungskampagne“..

  19. Sollten das offizielle Fragen für ein Parteibeitrittstribunal sein, dann werde ich zukünftig jegliche Unterstützung der AfD unterlassen. Das ganze ist ja wohl eine Frechheit…

    …und wieder gibt es keine Partei für Menschen, welche die Gefahr die vom Islam ausgeht erkannt haben.

  20. Es gibt keine allgemeine Migrantenfeindlichkeit in der deutschen Bevölkerung. Oder können Sie mir Feindseligkeit gegen Österreicher, Holländer, Amerikaner, Skandinavier u.ä. belegen? Was es gibt, sind Vorbehalte, Ängste und teilweise Ablehnung gegen Illegale, Sozialkassenzuwanderer, Hassprediger und Schläfer, Familiennachzug nach Zwangsheirat, Deutschen- und Ungläubigenhasser, Antisemiten, zugewanderte kriminelle Clans, welche sich zumeist in Parallel- und Gegengesellschaften organisieren.

    Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung
    Vergessen Sie die horrenden Kosten der Wirtschaftskrise. Sie sind trotz der vielen Milliarden, die wir alle dafür bezahlen müssen, nichts im Vergleich zu jenen Beträgen, die wir für die Heuschrecken der Zuwanderungsindustrie ausgeben. Es ist politisch nicht korrekt, die Zahlen zu addieren. Denn Politiker und Medien sprechen bei Migranten aus der Türkei und anderen fernen Ländern gerne von angeblicher »Bereicherung«. Doch jetzt wird abgerechnet.
    Die Wahrheit lautet: Bestimmte Migrantengruppen kosten uns pro Jahr weitaus mehr als die Wirtschaftskrise. Über eine Billion (!) Euro haben Migranten allein in Deutschland in unseren Sozialsystemen bislang an Schäden verursacht.

    Wussten Sie, dass schon mehr als vierzig Prozent der Sozialhilfebezieher in Deutschland Ausländer sind und die von ihnen verursachten Kosten für die Steuerzahler pro Jahr (!) höher sind als die Kosten der Finanzkrise?
    Wussten Sie, dass Migranten laut Armutsberichten immer ärmer werden und zugleich von Jahr zu Jahr mehr Milliarden ins Ausland schaffen?
    Wissen Sie, wie viele türkische Hartz-IV-Empfänger Schwarzgeldkonten in Liechtenstein haben?
    Wussten Sie, dass deutsche Sozialgerichte Sozialhilfebetrug bei Migranten inzwischen als »kulturelle Besonderheit« akzeptieren und mit dieser Begründung auf Rückforderung der betrügerisch abkassierten Summen verzichten?
    Wussten Sie, dass wir seit Jahrzehnten Türken und Mitglieder von Balkan-Großfamilien, die noch nie in Europa gewesen sind, kostenlos und ohne einen Cent Zuzahlung in der gesetzlichen deutschen Krankenversicherung mitfinanzieren? Davon können Europäer/ Deutsche, deren Krankenkassenbeiträge ständig erhöht werden, nur träumen. Wussten Sie, dass die Bundesregierung seit 2003 versprochen hat, diese Benachteiligung Europäer endlich zu beenden, es aber bis heute nicht getan hat?
    Wussten Sie, dass wir Millionen von Menschen in der Migrationsindustrie dafür entlohnen, dass sie solche Zustände im Eigeninteresse zur Sicherung ihrer Arbeitsplätze immer weiter verschlimmern und unseren einstigen Wohlstand skrupellos vernichten?

    Wie kann es sein, dass wir diesen Wahnsinn aus Gründen der politischen Korrektheit bislang niemals in Frage gestellt haben? Diese gigantische Wohlstandsvernichtung bewirkt nur eines: Fremdenfeindlichkeit und wachsenden Unmut unter jenen, die dafür bezahlen müssen. Im »Lustigen Migrantenstadl« heißt die Zukunft für Deutsche jetzt: Armut ist für alle da. Es sei denn, wir öffnen die Augen und ziehen endlich die notwendigen Konsequenzen.

  21. Das hat sich ein kluger Kopf ausgedacht. Damit lässt sich – ehrliche Antworten vorausgesetzt – jede Schattierung von „rechts“ herausarbeiten. Ich werde denn Laden bis auf weiteres trotzdem wählen, aber von einem Beitritt sehe ich weiterhin ab. Mir ist deren Kurs zu politkorrekt, auch wenn ich das bis zu einem bestimmten Grad aus der Republikaner-Erfahrung heraus gut verstehe. Es ist einfach zu viel alter deutscher Untertanengeist, der 1933 den Nazis und heute eben den Blockparteien hilft.

  22. Mit dem Fragebogen (vielleicht etwas
    verfeinert) hätte auch jeder den
    angestrebten Job beim MfS. bekommen.

    Wenn es richtig ist, daß Liebe und Haß
    nahe beieinanderliegen, dann sind auch
    Abscheu und Begeisterung verwandt.

    Die Selbst- und Freidenker aller
    Richtungen sind totgeweiht 🙁 .

  23. So schlecht finde ich den Gesprächsleitfaden eigentlich nicht. Beim Lesen und darüber Nachdenken bin ich bei so mancher Frage selbstkritisch in’s Grübeln gekommen…
    Dieses finde ich, obwohl mein Aufnahmeantrag von der AfD augenscheinlich „auf Eis gelegt“ worden ist(ehemaliges Freiheitmitglied).

  24. #11 CCAA73 (13. Nov 2013 13:15)

    In den Fragebogen müsste eigentlich noch mit rein:
    Lesen Sie bei PI ?
    Lesen Sie die JF ?
    ————————————-
    Das sehe ich auch so und wer PI u. JF nicht liest darf kein AFD Mitglied werden… Wird doch wohl so erwartet, oder irre ich mich da etwa?
    Ich hegte einige Sympathien zur AfD, aber das hier hat dann doch ein gewisses Gschmäckle.

  25. Verstehe ich nicht. Das ist ein internes Papier, ein Vorschlag, der nicht einmal ausdiskutiert ist. Wollen wir Herrn Lucke und der AfD jetzt mit aller Gewalt schaden? Leute, ihr wißt auch nicht was ihr überhaupt wollt. Und Kewil, das war ein journalistischer Griff ins Klo, selbst wenn’s manchen gefällt.

  26. Vorschlag für weitere Fragen:

    Haben Sie den Krieg überlebt? Wenn ja, warum?

    Haben Sie zu Hause einen Kanonenofen? Wenn ja, welches Kaliber?

    Was ist der Unterschied zwischen einem Yeti und einem seriösen Journalisten?
    (interne AfD-Anmerkung für den Fragesteller: Die richtige Antwort lautet: Der Yeti soll schon mal gesehen worden sein)

    Was ist schwerer, ein Pfund Federn oder ein Pfund Blei?

    Kann fortgesetzt werden …

  27. Bei manchen Fragen habe ich das Gefühl, dass sie an den eigentlichen Problemen vorbeigehen. Zum Beispiel glaube ich nicht, dass es irgendwie zielführend ist, bestimmte Grundrechte als wichtig und andere dementsprechend als unwichtig zu deklarieren.

    Darüber hinaus ist der Fragenkatalog als Grundlage für ein kurzes Interview mit neuen Parteimitgliedern eine schöne Gesprächsgrundlage. Lucke erfasst mit den Themenbereichen viele Elemente rechtsextremistischer (und teilweise auch linksextremistischer) Ideologie, die zu einer freiheitlichen Partei wie der AfD inkompatibel sind. Dazu gehört, ob Deutschland tatsächlich von Amerika besetzt ist, ob die Medien alle nur „Systemmedien“ sind, ob Ausländer pauschal kriminell sind und uns die Arbeitsplätze wegnehmen oder ob die Abgeordneten in den Parlamenten die Wähler repräsentieren.

    Kritik bei diesen Themenbereichen ist berechtigt und darf sicher auch in der AfD geäußert werden. Als Mitglied sollte man aber schon ein positives Bekenntnis zur Demokratie, zur FDGO, zu den allgemeinen Menschenrechten usw. ablegen können, ansonsten passt man nicht in die AfD und sollte sich lieber einer anderen Gruppierung anschließen.

    Für mich ist dieser Versuch einer Distanzierung von Extremisten glaubwürdig und vielversprechend. Als Islamkritiker und AfD-Wähler ist das sogar ein neuer Anstoß für mich, selbst Mitglied der Partei zu werden, obwohl mich als Ostdeutscher politische Parteien bisher immer irgendwie angewidert haben.

  28. Liebe Freunde,
    im Mai sind Wahlen und die AfD ist so gut wie sicher im Europaparlament. Dies ist ein unerträglicher Zustand, dem mit allen Mitteln abgeholfen werden muß.
    Dieses Fake ist eines davon. Unzählige verlogenen Mails, die AfD Mitglieder gerade erhalten runden das Ganze ab. Bitte nicht hereinfallen. Diese Anweisung ist so plump und das ist nicht der diffferenzierte und fein austarierte Stil eines Bernd Lucke.
    Wenn der Kewil mal es etwas ruhiger angehen lassen könnte, verdammt noch mal.

  29. 7.6 Würden Sie der Aussage zustimmen, dass es in Deutschland zuviele Ausländer gibt? Wenn ja: Welche Maßnahmen würden Sie ergreifen, um die Ausländer zurück in ihre Heimatländer zu führen?

    Wie steht die AfD eigentlich selber dazu?

  30. Boahh, schlimmer als ich dachte. Ich mache jede Wette, dass dieser Fragebogen aus einem einvernehmlichen Gespraech herruehrt, dass der Talkshowbruder Lucke im Kreise seiner Kollegen aus Politik, Wirtschaft, Medien und transatlantischen Freunde gefuehrt hat. Er braeuchte nur eine Frage zu stellen: Finden Sie, dass die AfD ausser dem Thema Euro eine abweichende Meinung gegenueber den sonstigen Parteien vertreten sollte?

  31. 7.1 Kennen Sie Organisationen, die verfassungsfeindlich sind? Bitte nennen Sie diese!

    SPD, Die Linke, Die Grünen, Antifa, KPD.

    7.2 Hatten Sie jemals Kontakt zu diesen Organisationen?

    Ich war einmal Mitglied der SPD.

    Wars das jetzt mit meiner AfD – Mitgliedschaft? 😉

  32. Das ist doch wahnsinn! Wirklich kein Fake???

    Man kann eh keinem Menschen in den Kopf schauen und wenn jemand Mist macht, kann man ihn auch wieder aus der Partei ausschließen. Dafür gibt es eine Satzung, ein Schiedsgericht und klare Regelungen.

    Gegen ein persönliches Kennenlern-Gespräch ist ja nix einzuwenden, fände ich als Neumitglied sogar super! Aber so?

    Wer traut hier wem eigentlich nicht?

    Werft doch einfach alle Islamkritiker und Eurokritiker aus der Partei, dann wird es wieder schön gemütlich… und alle verbleibenden haben sich ganz lieb…

  33. #24 FreieMeinung1:

    Der AfD informierte Samstag per Rundschreiben darüber, dass es offenbar „eine gezielte Zersetzungskampagne gegen die AfD“ gibt: „Ein anonymer Absender schreibt unter dem Pseudonym ,Melanie Jacobs, Oberursel‘ Emails an einen offenbar großen Kreis von Mitgliedern, in denen in grob wahrheitsverzerrender Weise die Alternative für Deutschland und ihr Führungspersonal in Verruf gebracht werden soll. Es steht zu befürchten, dass derartige Schreiben (vermutlich auch von anderen Pseudonymen) in der Zukunft öfter eingehen werden. Ignorieren Sie diese künftig bitte.“

    In der aktuellen Diffamierungsmail wird versucht, Lucke eine „illegale Parteienfinanzierung“ nachzuweisen, Überschrift der fünf Seiten: „Das Eunuchen-Syndrom“. Da ist einer bereit, in die AfD-Schädigung viel Zeit zu investieren.

  34. Ich halte die Fragen für durchaus klug und sinnvoll. Man sollte nicht vergessen, dass sie AfD durch das antidemokratische und verleumderische Verhalten der anderen Parteien, sowie der Medien, zu solchen Schritten gezwungen wird. Sollte die AfD erstmal auf eine solide Basis zurückgreifen können und nicht mehr in Gefahr sein von der politischen Bildfläche entfernt zu werden ist immer noch Zeit die heiklen Themen anzusprechen.
    Dafür braucht es aber eine gewisse Vorbereitung. Die Leute müssen erst an die Idee gewöhnt werden, dass nicht jeder, der von den öffentlich rechtlichen als ‚rechtsextrem‘ bezeichnet wird das auch wirklich ist.
    Es bringt überhaupt nichts sich jetzt von der AfD abzuwenden…

  35. „wurde uns zugespielt.“ Woher?
    Ich bekomme viele Mails und Rundschreiben der AfD, aber so etwas war nicht mal ansatzweise dabei.
    Entweder hat euch ein linker Zwietrachtsäer verarscht, oder jemand (vielleicht sogar aus der Partei) hat zu tief ins Glas geschaut und Wunschdenken mit Realität verwechselt.

    So ein Gesinnungstest steht ja in direktem Gegensatz zur von der AfD geforderten Meinungsfreiheit, daher halte ich es für einen Fake.

  36. 2.2.2 Glauben Sie, dass die Abgeordneten im Deutschen Bundestag im wesentlichen die Meinung des Volkes repräsentieren?

    Nein!

    2.2.2.1 Wenn nein: Woran liegt das? Was würden Sie ändern wollen?

    – Weil denen 1. die Erstellung von Gesinnungsterror-Kriterien-Kataloge wichtiger ist und 2. „Im Kampf gegen Rechts“ alle total bekloppt werden und dabei dann die notwendige Arbeit liegen bleibt.
    – Endlich die notwendige Arbeit erledigen! Da gibt es viel zu tun…

  37. Ich finde den Gesprächsleitfaden nicht so schlecht, bis auf die dämlichen 3.Reich-Fragen.
    Lustig ist aber, dass die Auswertung völlig individuell gestaltet wird, was in der Praxis bedeuten wird, dass in Hamburg ganz andere Leute aufgenommen werden als in Berlin, Bayern oder BaWü.

    So bleibt das Ergebnis – Thema verfehlt!

    Ich habe ja lange mit dem Gedanken gespielt, Mitglied der AfD zu werden und habe sie im Wahlkampf auch ordentlich unterstützt. Die Distanzerities hat mir aber den Spaß verdorben und ich glaube inzwischen auch, dass sie nichts wesentliches bewegen werden.

    Zur Europawahl werde ich gar nicht gehen, denn da wird ein Parlament gewählt, was nichts zu sagen hat. Nur Postenkabinett – und die AfD will mit dabei sein.

  38. Ganz ausgezeichnet!

    Besonders die Frage: „Wenn meine Tante Räder hätte, wäre sie dann ein Omnibus mit dem Sie fahren würden?“ gefällt mir.

  39. Gibt es auch eine Messeinheit, wie entsetzt, leidenschaftlich, empathisch, hysterisch, unbeugsam und marktschreierisch man auf „die“ Fragen antworten muss?

  40. Zum x-ten Mal:

    Die AfD ist ein Steckenpferd von 100 deutschen Wirtschaftsprofessoren, basierend u.a. auf dem Hamburger Appell, in welchem unter anderem Arbeitskosten als Problem dargestellt werden.

    Der Appell plädiert für „äußerste Lohnzurückhaltung“ und glaubt, „dass eine Verbesserung der Arbeitsmarktlage nur durch niedrigere Entlohnung der ohnehin schon Geringverdienenden“ möglich und „weitreichende Einschnitte“ bei allen öffentlichen Ausgaben nötig seien.

    Der Appell ist eine Ansammlung neoliberaler Diagnosen und Rezepte, schon der absolutistische Tonfall verrät die Absichten.

  41. Interessant, daß wieder die üblichen..“ bei der XY Wahl ist die AfD aber garantiert drinnen “ Schreiber aus den Löchern kommen. Was ist, wenn nicht ( wovon ich ausgehe )? Falls dieser Katalog echt sein sollte: Hier geht es nicht um eine Gesundheitprüfung für eine Lebensversicherung, sondern um die Mitgliedschaft in einer vergleichweise unbedeutenden Partei. Wer solche oder andere Frsgen stellt, kann mich mal. Ich kann meine Zeit anders verbringen und mein Geld auch anders ausgeben als für Mitgliedsbeiträge.

  42. Ich frage mich manchmal, ob Herr Lucke zuviel Zeit hat und nicht genug ausgelastet ist?

    Was bin ich froh, dass ich so’n Test niemals werde machen müssen.
    So komme ich auch nicht in die Verlegenheit, mich zu verbiegen, nur damit man mich gnädigerweise aufnimmt.

    Ich kann mich jeden Tag im Spiegel anschauen und mich freuen, dass ich gradlinig meine Meinung vertreten kann. Auch, wenn das einigen nicht passt.

  43. Der Fragenkatalog liest sich ja wie eine Klausur von ihm.

    Geht Herr Lucke denn wirklich davon aus, dass Otto Normal alle diese Fragen befriedigend beantworten kann? Jetzt mal im Ernst: Wer weiß denn schon, wie die deutsche Reichsregierung zwischen 1933 und dem 1.9.1939 war?

    Die Frage stellt sich, wen Herr Lucke denn in der AfD haben will? Nur Politikwissenschaftler, Volkswirte, Professoren, Gelehrte?

    Es gibt doch mittlerweile genügend Leute, die spüren und merken, dass was schräg läuft in Deutschland. Sie können dies aber vielleicht nicht so richtig ausdrücken. Das müssen sie auch nicht! Die Antworten gibt es ja von der AfD. Herr Lucke sollte auf Otto Normal-Bürger keinesfalls verzichten. Denn das sind viele!

    Der Fragenkatalog sollte zumindest um den Punkt „weiß nicht“ erweitert werden und Suggestiv-Fragen sollten vermieden werden. Darüber hinaus kann die AfD ja eine Mitgliedschaft zur Probe anbieten. Da merkt man dann doch schon, wen man vor sich hat.

  44. Vorsicht!

    Hört auf, euch an dieser leidigen Zersetzungskampagne gegen die AfD zu beteiligen, die leider auch von einigen Gegnern Lucks aus der Partei kommt.

    Aktuell gibt es innerparteilich große Streitigkeiten!

    Aber:

    A. Lucke steht für eine AfD mit Volksparteicharakter:

    „2.4. Programm und Europawahlprogramm: Lucke zeichnet folgende Orientierungslinien:

    Volksparteicharakter mit Integrationskraft um freiheitlichen Markenkern und Prägung (Wertschätzung von Bürgerrechten und marktwirtschaftliche Wirtschaftsordnung mit sozialer Komponente á la Ludwig Erhard);

    Innere Sicherheit: Positives Staatsverständnis, entschiedener Kampf gegen Kriminalität;

    Keine Auslandseinsätze außerhalb Nato-Gebiet

    Wertorientierung: Traditionelle Familienorientierung, abendländischer Wertekanon, Nächstenliebe, Sozialstaatsprinzip, Menschenrechte

    Fiskalische Disziplin (insbesondere für Kommunalwahlen)“

    Quelle: Parteikonvent im Oktober

    B.
    Lucke unterstützt in Hessen Wolfgang Hübner.
    Hübner kennen wir alle aus dem Video:
    „Verhängnisvolle Vielfalt“ – eine politische Dokumentation
    http://freie-waehler-frankfurt.de/artikel/index.php?id=577
    http://www.fr-online.de/rhein-main/hessische-afd-afd-legt-sich-mit-huebner-an,1472796,24941006.html

    Bei der AfD gibt es Richtungskämpfe….
    Hört auf euch an Kampagnen zu beteiligen!

    Die AfD kann nur Erfolg haben, wenn sie Liberale Ex-FDPler und Wertkonservative Wähler zugleich anspricht.

    Den Fragebogen finde ich nicht so dramatisch!

    Er stellt nämlich auch sicher, dass Judenhasser, Altnazis und Amerika-Hasser sich outen müssen…

  45. #44 MPig (13. Nov 2013 13:58)

    „Zur Europawahl werde ich gar nicht gehen, denn da wird ein Parlament gewählt, was nichts zu sagen hat. Nur Postenkabinett – und die AfD will mit dabei sein.“

    Superschlau, genau diese negativ intelligente Einstellung ist die Ursache allen Übels.

    Freiwillig auf die einzig mögliche Einwirkung verzichten und dann hier blöde rumjammern.

    Typisch deutscher Depp, tut mir leid.

  46. und die Fragen zu 3. Reich und NATO finde ich gut.

    Damit wird sichergestellt, dass Alt-Nazis, Neonazis, Antisemiten, Amerika-Hasser
    sich äußern müssen.
    Dann kann man sich einen Gesamteindruck machen und überlegen, ob diese Leute in die AfD passen und man ihnen eine Mitgliedschaft anbietet.

    Durchaus Clever!

  47. Unglaublich Herr Lucke!

    Allein die Tatsache eine Mitgliedsaufnahme Überprüfung vorzunehmen, so wie es ihre politischen Gegner verlangen ist schon ein Eingeständnis auch so sein zu wollen wie es politisch zeitlich modern ist!

    Wo ist da Opposition?

    Die neuen Politiker haben doch wohl nicht alle Tassen in der Birne…

  48. Klar ist das ein Fake. Ich glaube kaum, dass ein Professor so formulieren würde: „Interessieren tun nur die Ansichten des Bewerbers.“ Das müsste heissen: „Es interessieren nur die Ansichten des Bewerbers.“

  49. Dieser Fragenkatalog sollte dringend einmal von Bernd Lucke für seine Wähler und Beitrittskandidaten beantwortet werden!

  50. Ich bin AFD Mitglied und habe trotz bester Verbindungen noch nie davon gehört.
    Für mich ein klarer Fake.

  51. @ #61 PeterSchniedpiekel

    Sie haben recht mit der falschen Formulierung. Allerdings: Als Urschwabe formuliere ich es auch falsch herum.

  52. Um Advisor (Satrap) bei der „Weltbank“ werden zu dürfen, hat Lucke doch geflissentlich jede Gesinnungsüberprüfung über sich ergehen lassen.
    Hatte ja nichts zu verbergen.

    Der ist ein überzeugter Nachbeter des Schuldgeldsystems. Wer etwas anders glaubt, liebt eben Märchen.

    Soweit bekannt ist, MUSS man ja noch nicht Mitglied bei dieser sogenannten Alternative werden.

  53. würde ich mich für eine Mitgliedschaft für diese Partei interessieren, wäre es mir zu blöd, den Fragenkatalog abzuarbeiten. Dann lieber dem lokalen Tierschutzverein beitreten

  54. #56 FreiheitForever (13. Nov 2013 14:07)

    Sind „Amerika-Hasser“ so etwas wie „Europa-Hasser“?

    Sind Kritik an der NATO und auch an der NATO-Mitgliedschaft ein Neonazi-Kennzeichen?

    Ist man deshalb ein „Amerika-Hasser“?

    Sind das die Alternativlosigkeiten bei der Alternative fD?

    Wenn jetzt noch der Musterlösungsbogen hier auftaucht, dann wird es richtig spannend 😉

  55. Ich meine ein recht intelligenter Test. Den würde unsere „Elite“ nicht zustanden bringen.
    Und man kann den Test als Demokrat mit gesundem Menschverstand glänzend bestehen. Aber natürlich auch als echter Nazi durchfallen. Wenn man also z.. B. sagt: die Ausländer müssen alle raus, ist das „Nazi“-Jargon. Aber man kann das ja differenziert darstellen. Lucke läßt ja offen, was der Haltung der AfD widersprechen würde.

  56. Unglaublich. Unhaltbar. Untragbar. Mein Bauchgefühl gegenüber dieser Partei hat sich nun – wenn es überhaupt dessen bedurft hätte – endgültig bestätigt.
    Bernd Lucke ist nicht politikfähig.

  57. Ehrlich gesagt ist es mir nur sekundär wichtig, ob dieser Fragebogen nun echt ist oder nicht.

    Was mir allerdings nicht egal ist und auch nicht egal sein kann, ist die grosse Anzahl von Leuten, diesen Fragebogen hier(!) als positiv oder doch zumindest „halb so schlimm“ bewerten!

    Die elende deutsche Obrigkeitshörigkeit ist noch mal einen Tacken schlimmer, als ich es mir vorgestellt hatte!

    NB Ist ein ähnlicher Fragebogen mittlerweile Standard im Einheitsparteienspektrum? Muss ich vergleichbare Fragen ausfülle, wenn ich in die FDP eintreten wollen würde? Oder macht die AfD hier den politkorrekten Vorreiter?

  58. Stehen Sie zu dem für die Bevölkerung Deutschlands geschaffenen Grundgesetz?
    Warum reicht diese Frage nicht aus?
    Sicher, der Eintritt zur AfD kann mit Ja erschwindelt werden, aber die Möglichkeit besteht bei allen anderen Fragen auch.
    Die 2. Frage, die ich noch akzeptieren würde, ob die politisch-religiöse Bindung zum Islam besteht. Die Bejahung der Frage beinhaltet den Ausschluss der Grundgesetztreue und eine Mitgliedschaft schließt sich somit aus.

    Mehr braucht es nicht.

    Alle anderen Fragen schön brav mit der Bevölkerung ausdiskutieren. Das bringt das beste Ergebnis. Immer an der Basis bleiben, der Mensch, der in eine Partei eintritt, sollte das politische Programm kennen.

  59. @ #58 FreiheitForever, 13. Nov 2013

    „… und die Fragen zu 3. Reich und NATO finde ich gut. Damit wird sichergestellt, dass Alt-Nazis, Neonazis, Antisemiten, Amerika-Hasser sich äußern müssen.“

    Genauso kannst Du auch Fragen nach Gender-Extremist-Innen, After-nun-Aktivisten und CO2-Klimagiftgas stellen, „Durchaus Clever!“, jedenfalls für Leute, die sich „FreedomFürImmer“ nennen.

  60. Herr Lucke die Gefahr kommt von links, nicht von rechts!!!

    hier ein aktueller Fall:

    Linke SA macht gegen COMPACT-Familienkonferenz mobil

    Massive Drohungen und Hetze gegen Eva Herman

    Dann ging es mit medialem Kesseltreiben und Verleumdungen unserer Referenten weiter. In den letzten Tagen kamen persönliche Anfeindungen und Drohungen hinzu, besonders auch gegen Eva Herman. Die Situation wurde für sie so unerträglich, dass sie ihre Teilnahme jetzt abgesagt hat. In einer audio-visuellen Erklärung an COMPACT, die wir auf der Konferenz einspielen werden und in der Frau Herman sich auch mit dem Zustand der Meinungsfreiheit in unserem Land beschäftigt, begründet die Autorin ihre Entscheidung: „An allerster Stelle steht der Schutz meiner eigenen Familie. Zuviel haben wir alle in den zurückliegenden Jahren mitgemacht.“ Und weiter: „Mein Thema ist weder die Homo-Ehe noch das Adoptionsrecht für Homosexuelle. Mir ging es bei meiner Arbeit immer vorrangig um das Wohl der Kinder – und das der Mütter. Kinder sind unsere Zukunft, Deutschlands Zukunft, Europas Zukunft. Unseren Kindern geht es heute jedoch schlecht«! Weiter schreibt sie: »Durch die letzten einseitigen und hetzenden Presseveröffentlichungen melden sich immer wieder politisch Gegenspieler in Leipzig an, die mir dies auch mitteilen. Sie drohen vor allem mit Eskalation. Ich lehne Gewalt ab, ich lehne Vorverurteilungen ab, und ich weigere mich, mich den öffentlichen Medienvertretern ein weiteres Mal zum Fraße vorzuwerfen.«

    selbst die linksliberale BRD-Mainstreampresse hetzt fröhlich drauf los.

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/11/12/linke-sa-macht-gegen-compact-familienkonferenz-mobil/

  61. An den Ersteller dieses Fakes (so es einer ist):

    Es fehlen folgende Fragen:

    Sind Sie schwanger?
    Haben Sie schon einmal abgetrieben?
    Wieviel verdienen Sie?
    Haben Sie schon einmal Steuern hinterzogen?
    Haben Sie schon mal falsch geparkt usw. usf.

    Das ist auch alles sehr wichtig, damit sich die Partei das richtige Bild vom Bewerber machen kann.

    Ich lachmichschlapp über diesen Quatsch. Hoffentlich ist es Quatsch, und wenn nicht, hätte ich zuvor einen noch längeren Fragenkatalog für Herrn Lucke. Aber ich komme sowieso nicht in Frage, da ich ein „dumpfer Islamhasser“ und PI-Fan bin. Geht mir also sonstwo vorbei!

    Die, die diesen Fragenkatalog gut finden, damit „Rechte“ und „Populisten“ ausgeschlossen werden können, haben ja wohl einen an der Waffel!

  62. Man sollte nicht den Fehler machen und auf Lucke herumkloppen. Einzig und alleine, dass es so weit gekommen ist, haben die linken Journalisten, ein Bundesgauckler und alle die, die die AfD in die braune Ecke stellen wollen. Wenn man die AfD am Leben erhalten will, dann sollte man sich jetzt erst recht mit ihnen solidarisieren, sonst haben diese Linksfaschisten gewonnen. Wilders und Le Pen machen mit gleichgesinnten Parteien im europ. Ausland langsam mobil. Wir hier in D. sind nicht in der Lage, eine vernünftige Partei mit konservativen Werten auf die Beine zu stellen, weil wir uns immer gegenseitig abschiessen, uns sabotieren. Dieser Fragenkatalog, sollte es ihn tatsächlich geben, ist nicht so wichtig. Wichtig ist, dass bei der nächsten Wahl (Europawahl) die AfD im Parlament mit einzieht.

  63. #73 Stefan Cel Mare (13. Nov 2013 14:47)

    Ich kenne die Absichten von Lucke nicht. Ich bin ohne Test einfach aufgenommen worden und sage nun was ich denke. Wobei ich natürlich nicht bei jeden Thema durchziehen muß. Beim Islam muß man durchziehen! Beim Feminismus kann man sich zurückhalten. Aber zum Aufnahmetest. Wieso sollte man jemanden aufnehmen der z. B. primitiv ist. Wieso sollte Claudia Roth aufgenommen werden können? Die käme nicht in meine Partei rein. Um 2000 rum sprach ich mal davon, man müsse eine eigene Partei gründen, aber abgesehen davon, dass ich das nicht kann oder konnte, meinte ich; wenn man eine Partei gründet hat man sofort den Bodensatz mit drin. Deshalb ist es schon OK in eine Partei mit Verstand, nicht jeden aufzunehmen. Ich weiß natürlich nicht, welche Absicht bei Lucke dahinter steht. Aber ich werde das bald wissen.

  64. #74 handler (13. Nov 2013 14:50)

    Stehen Sie zu dem für die Bevölkerung Deutschlands geschaffenen Grundgesetz?
    Warum reicht diese Frage nicht aus?
    ——————
    Auch diese Frage gefällt mir nicht. Das deutsche Volk hat, wie jedes andere EU-Land auch, das Recht auf eine vom Volk gewählte Verfassung, die nach der Wiedervereinigung vom Volk selbst gewählt werden sollte. Diese seinerzeit getroffene Vereinbarung hat die hinterlistige Frau Merkel nicht eingehalten. Wäre ja auch noch zu schön, wenn das Volk selbst bestimmen würde!

    Außerdem müsste das GG in einigen eminent wichtigen Punkten geändert werden, z.B. was Religionsfreiheit un Religionsausübung betrifft. Warum das so ist, wissen wir alle! Das darf man aber nicht sagen, sonst ist man ein „Verfassungsfeind“ – obwohl wir gar keine Verfassung haben. Einen „Verfassungsschutz“ gibt es demzufolge auch nicht, höchstens einen „Grundgesetzschutz“.

  65. unter: 8. Asylpolitik…..
    fehlt:

    8.3 Halten Sie es für richtig, Schwulen Asyl zu gewähren ❓

    Wenn NEIN warum ?

    WEIL DANN ALLE zufälligerweise SCHWUL SIND……..

  66. #29 Religion_ist_ein_Gendefekt (13. Nov 2013 13:30)

    Ehrlich gesagt, ich verstehe auch nicht, wieso hier AfD-Interna veröffentlicht werden. Ich schicke doch auch interne Mitteilungen (wie die Islam-Thesen) für AfD Mitglieder nicht weiter. Da sprech ich vielleicht mit Bekannten drüber, die auch eintreten wollen.

  67. Da fragt man sich schon, will man da jetzt Mitglied der Partei werden (die die immer Recht hat) oder vielleicht lieber den Führerschein ablegen.

    #22 Meinungsfreiheit2009; Über eine (deutsche)Billion dürftens schon in den letzten 6-7 JAhren gewesen sein.

  68. @ #57 spiegel66 (13. Nov 2013 14:08)

    Superschlau, genau diese negativ intelligente Einstellung ist die Ursache allen Übels.

    Freiwillig auf die einzig mögliche Einwirkung verzichten und dann hier blöde rumjammern.

    Typisch deutscher Depp, tut mir leid.

    Nana … wer wird denn da gleich ausfällig werden. Ich erkläre Ihnen meine Position noch mal.
    Die Europawahl ist im Grunde genommen eine etwas größere Version der DDR-Volkskammerwahl, nur mit mehr Parteien. Egal, wer jedoch danach in diesem Parlament sitzt, es wird nie dazu führen, dass dort etwas zu entscheiden wäre. Diese Wahl, nebst dem dazugehörigen Parlament, ist überflüssig wie ein Kropf. Nichts würde sich ändern, egal was ich wähle. Bei einer BTW besteht ja zumindest noch die theoretische Chance, dass dort eine Partei einziehen würde, die etwas verändern könnte. Deshalb habe ich an der BTW auch teilgenommen.

    Wer ist jetzt hier der Depp? Der, der sich vom Schauspiel vorführen lässt, oder derjenige, der zu Hause bleibt und z.B. etwas mit der Familie unternimmt?

    PS: Ich lasse mich gern überzeugen, aber nicht beschimpfen.

  69. Fake oder nicht, Papier ist geduldig, die AFD ist nur der neue politische Arm der Marktbonzen, mit Patriotismus haben die nichts zu tun. Die AFD nimmt gerne die Stimmen von Patrioten und machten vor der Wahl auf Volksnah, sie sind aber nur Bonzennah. FDP NEIN DANKE!

  70. @ #85 MPig (13. Nov 2013 15:06)

    Zitat: „Ich lasse mich gern überzeugen,
    aber nicht beschimpfen.“

    Das ist der entscheidende Satz 🙂 !

  71. #77
    Herr Gyros,
    warum kommen denn die Republikaner und die Pro-Bewegungen auf keinen grünen Zweig? Doch wohl hauptsächlich deshalb, weil sie den Fehler gemacht haben sich nicht hinreichend vom Vorwurf des Rechtsextremismus zu distanzieren. Eine deutsche Partei, der dieser Vorwurf anhaftet findet in Deutschland keine Wähler. Das ist einfach eine Tatsache.
    Die AfD hat zur Zeit schlicht keine andere Möglichkeit als so zu handeln, wenn sie sich dauerhaft etablieren will.
    Der Zwang der Konservativen sich beim geringsten Widerstand aufzuspalten ist m.E. kein unwesentlicher Grund für die Misere in der sich Deutschland gerade befindet.
    Bitte klären Sie mich auf, wenn ich falsch liege…

  72. @ #90 abckatze (13. Nov 2013 15:12)

    Zitat: „Der Zwang der Konservativen sich beim geringsten Widerstand aufzuspalten ist m.E. kein unwesentlicher Grund für die Misere in der sich Deutschland gerade befindet.“

    Das leuchtet mir ein, die CDU, FDP, SPD, Bü-Grü und die linken Genossen sind ein eher „unwesentlicher“ Grund für die Misere in der sich Deutschland gerade befindet.

    Na dann…

  73. Linke, Rechte, Konservative, Linksextreme, Rechtsextreme, Liberale, Grüne, Medien, der Bundespräsident… sehr viele wollen der AfD schaden! Was bedeutet das für mich? Die Partei macht vieles richtig, weil sie klar den Status Quo in Frage stellt und für Veränderung steht!
    Die AfD ist ein guter Schritt in die richtige Richtung. Mit ein bisschen Geert Wilders und Thilo Sarrazin wird dann ein Schuh draus…

  74. #90 abckatze (13. Nov 2013 15:12) #77
    Herr Gyros,
    warum kommen denn die Republikaner und die Pro-Bewegungen auf keinen grünen Zweig? Doch wohl hauptsächlich deshalb, weil sie den Fehler gemacht haben sich nicht hinreichend vom Vorwurf des Rechtsextremismus zu distanzieren.

    Es ist manchmal schon zum Mäuse melken. Die Pro-Bewegung tut nichts anderes als sich regelmäßig und laufend vom Rechtsextremismus zu distanzieren. Wenn die Person abckatze das nicht mitgekriegt hat, so ist das doch deren eigenes Problem.

    Im übrigen hat die Pro-Bewegung Politik zu machen und folglich etwas anderes zu tun als sich immerwährend zum Büttel der linksrotgrünen Meinungsmacher und Verleumder zu machen. Herr Lucke dagegen versäumt es, eine vernünftige Poltik zu machen vor lauter Angst, politisch nicht korrekt zu sein. Das ist im Ansatz her schon zum Scheitern verurteilt und ist ganz gewiß nicht das, was wir brauchen.

    Und was die Republikaner betrifft: Die sind ohnehin aus der Beobachtung des Verfassungsschutzes entlassen, was nichts anderes bedeutet, als daß die keinen Biß mehr haben und auf dem absteigenden Ast sind. Sie werden in Kürze nur noch Geschichte sein.

    Hm – immerhin hat die AfD schon ihre Leistung gebracht: Sie hat bei der letzten Bundestagswahl durch ihren Antritt verhindert, daß eine Partei der Pro-Bewegung die nötigen Stimmen erhalten hätte, die sie gebraucht hätte, um in aller Bescheidenheit ihre politische Arbeit stärken zu können. Die etablierten können sich also ins Fäustchen lachen: Ziel erreicht.

  75. Lieber Genosse_inne Lucke:

    das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei der EU dankt ihnen für ihr klares Antifaschistisches Rechteneliminierungsverfahren.
    Wir Alten hätten es nicht besser machen können!

    Mit Sozialistischem Gruße; Erich M.

  76. Die Fragen an sich sind nicht so schlecht. Es kommt darauf an wie die Antworten bewertet werden. Komplett an der Realität vorbei sind sie natürlich trotzdem. Denn die Stoßrichtung geht klar gegen eine (so gut wie) nicht vorhandene Gefahr von „rechts“ anstatt gegen die allgegenwärtig drohende Abschaffung in Form von Islamisierung und Überfremdung.

  77. Wohl eher ein Fake! Keine Partei leistet sich einen derart aufwändigen Test, Stimmen und Mitgliedsbeitrag ist wesentlich wichtiger…

  78. #91 Mollberg,

    Glauben Sie im Ernst, unsere bundesdeutsche Einheitspartei würde den eingeschlagenen Kurs fortsetzen, wenn sich ihr eine Partei entgegenstellen würde, die es versteht, das konservative Potential, das es in Deutschland durchaus gibt, geschlossen hinter sich zu bringen…

  79. Ist ja sehr interessant. Zuerst stellt sich mir die Frage, wie wohl der Herr Lucke und andere an der Spitze selbst diese Fragen beantworten würden.
    Und dann kommen so unfaire Fragen wie 7.xx.xx. usw.
    Wer ganz normal aufgewachsen ist und sein Leben lang mit „Das dritte Reich und AH“ zugeschissen wurde, sowohl in der Schule als auch tagtäglich im Fernsehen – was bitteschön soll so jemand auf die Frage (wenn es keinen Krieg und keine Judenverfolgung im 3. Reich gegeben hätte) bitteschön POLITKORREKT antworten? Die Frage hat sich nie gestellt und so blöd war bisher auch niemand, diese zu stellen. Es klingt wie eine dümmliche Falle.

    Kannst du sie gut beantworten, bist du wohl sehr gut über den Nationalsozialismus informiert (=Nazi), zuckst du aber mit den Schultern und weisst (bereichtigterweise) keine Antwort auf die Frage, bist du wohl auch einer, wusstest es nur selbst nicht.

    Ich bleibe Mitglied in der FREIHEIT, eine echte Alternative gibt es immer noch nicht. Mündliche Einladungen zu Stammtischen der AfD habe ich bisher abgelehnt und werde ich wohl auch weiterhin ablehnen.

  80. #83 ingres

    Ehrlich gesagt, ich verstehe auch nicht, wieso hier AfD-Interna veröffentlicht werden.

    Sollte dieser Fragebogen tatsächlich authentisch sein, dann handelt es sich dabei nicht um irgendwelche AfD-Interna. Die Öffentlichkeit sollte schon erfahren, wie die AfD mit potentiellen Neumitgliedern verfährt.
    Dieser Fragenkatalog läßt jedenfalls tief blicken, was das Demokratieverständnis der Partei angeht. Daß AfD-Anhänger wenig wenig glücklich darüber sind, daß solche Informationen an die Öffentlichkeit gelangen, ist verständlich, aber unbeachtlich.

    Interessant ist, daß es wie auch schon bei den Islam-Thesen einmal mehr Bernd Lucke ist, der die Initiative ergreift, und nicht der Bundesvorstand als zuständiges Gremium.
    Das zeigt einmal mehr, daß Lucke eben nicht nur einer von drei gleichberechtigten AfD-Sprechern, sondern der ungekrönte König der Partei ist, der die Richtung vorgibt.

  81. Bernd Lucke hat sich damit als derjenige entlarvt, der er immer schon war. Nur wollten manche eben nicht wahrhaben, dass die neoliberale Lucke-AfD nichts mit wirklich freiheitlich, wirklich patriotisch, wirklich souverän, wirklich identitär oder islamkritisch zu tun hat.

    Wer all das WIRKLICH sucht, der kann bei PRO Mitglied werden. Und das ganz ohne stasi-mäßige Gesinnungsprüfung.

  82. @ #97 abckatze

    Nein, das glaube ich nicht und ja, die gibt es zweifellos, größer als derzeit den Konservativen selber bewußt, wenn ich mir meine „persönliche“ Jugend ansehe (Kinder, Neffen und Nichten, alle unter 40). Und genau darum bildet die AfD längst nicht das Spektrum ab, der große Rest bleibt wegen Luckes „Weinerlichkeit“ zu Hause.

    Im Augenblick bin ich der Einzige, der
    von ca. 40 wahlberechtigten Verwandten
    tatsächlich auch wirklich wählen geht.

  83. Übrigens:

    Gestern wurde in Berlin jemand verprügelt, weil er nicht noch bei gelb über die Kreuzung huschte.
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/391494/index.html
    Der Verdacht lag ja nahe, dass es sich um Bereicherer handelt. Heute las ich in der Schlagzeile der BZ, dass der verprügelte Mohammed heisst. Ich wollte es ja erst nicht glauben und ging zur Seite 5. Dort stand zwar ebenfalls nichts von einem Migrationshintergrund der Täter, aber wenigstens, dass Mohammed von den beiden auf arabisch beschimpft worden sei.
    Also doch. Nur diesmal traf es keine Kartoffel.

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/bildergalerie-verpruegelt-weil-bei-gelb-an-der-ampel-hielt-article1761867.html

  84. Stammt der Blödsinn von Pocher oder Harald Schmidt?
    Das ist doch nicht ernst gemeint, oder doch? 💡

  85. Ein Mitglied von der dhimmi-(Allah, Q9:29)Partei AfD werde ich NIE sein, obwohl ich Prof. Lucke nächstesmal wieder wählen werde, wegen seiner excellenten Expertise in Sachen Euro/EUdSSR 🙂

    „… 2.1.3 Gibt es Grundrechte, die von bestimmten Personen missbraucht werden?“

    Ja, direkt von Allah:

    (das ist nicht akzeptierbar) Allah, Quran z.B. 5:38 „AMPUTIERT Dieben ihre HÄNDE“
    vs. Grundgesetz Art 2, 2 „JEDER hat das Recht auf Leben und KÖRPERLICHE UNVERSERTHEIT“</i

    … oder die Islamische VORherrschaft (wie bei 'Adolf Nazi') 9:29 + 9:5 = 9:111 weswegen Allah seine 'Religionsfreiheit' Art 4, VERWIRKT lt. Art. 18

    Frauen sind nur HALB so viel Wertt wie Männer 4:176, 4:11 , 2:282 vs. Art 3, 2 „Männer und Frauen habe GLEICHE Rechte“

    Juden & Christen müsseb „unterworfen“ unter islamischen Regeln leben (2. Klassse Bürger, als so-genannte dhimmis) 9:29 vs. Art 3 1 „Alle Personen haben GLEICHE Rechte vor dem Gesetz“

    Prof. Lucke, DESTROY THE QURAN OR BE DESTROYED BY IT

    „SHOW ISLAM NO RESPECT … It’s all about the Koran stupid Kafir“ (Page 271)
    kafir pl. kuffar i.e. „NIGGER“ word for unbeliever(s)

  86. Ob echt oder nicht. Eine Alternative gibt es nicht. Die entscheidende Frage ist, ob sich die Euroskeptiker bzw. Patrioten aller Länder für den Kampf im Europaparlament zusammenfinden werden. Die ersten Schätzungen liegen bei !!30%!! Dann würden keine europäischen Enteignungsfreunde an dieser Macht vorbeikommen.

  87. Die AfD verlangt da von potentiellen Mitglieder Antworten auf Fragen, die sie ganz offenbar teilweise selber nicht beantworten kann…

  88. Vergeßt doch endlich die AfD. Lucke hat „mehr Angst als Vaterlandsliebe“. Die Abgrenzerei für die EU-Wahl geht schon los. „“Beide Parteien kommen weder jetzt noch in Zukunft für uns infrage“ und meint damit FN und Wilders.

  89. #105 Heimat (13. Nov 2013 15:47)

    SDo hab ich das irgendwie auch gesehen. Ich weiß ja nicht ob das echt ist. Aber es sieht doch eher so aus, als wenn da detr Fragesteller erfahren will, was man machen kann oder soll. Das war tatsächlich mein erster Gedanke.

  90. Das Wort „tun“ wird nur in der Unterschicht verwendet. Ich lasse PI mal eine Mail von Frau merkel zukommen, in dem sie die Wiedereinführung der DM und den Austritt aus der EU propagiert.

    Hinter den Kulissen laufen einige Meuchelmörder die Herr Lucke absägen wollen um ihre Interessen durchzusetzen und um an Pöstchen zu kommen.

    Mich als Basismitglied kann so eine Meldung nicht zum schwanken bringen, zumal die digitale Identität nicht sichergestellt ist.

  91. Auch das Muster für das Aufnahmegespräch sollte nicht über den Kreis der mit der Gesprächsführung beauftragten Mitglieder hinausgehen, denn wenn die Kandidaten schon vorab wissen, was sie gefragt werden, wird das Gespräch natürlich ebenfalls entwertet.

    😀 😀 😀

  92. Tief Durchatmen und mal überlegen: Mit Sicherheit werden in diesen Tagen alle nur erdenklichen Strategien und Pläne geschmiedet um alles was nur im Ansatz konservativ denkt zu attackieren, zu sabotieren und zu denunzieren. Wie wir alle wissen sammelt man sich in den etablierten Parteizentralen um eine Strategie gegen die AfD zu etablieren. Da finden sich genügend Handlanger für die Drecksarbeit wenn es um den Machterhalt geht. Da gibt es keine Rücksicht auf Verluste. Alle Mittel sind recht. Sabotage, Denunzierung, Verleumdung, gefälschte Pressemeldungen, Intrigen und natürlich Desinformation und Verbreitung von schadhaften Informationen. Da wird natürlich auch geschaut, wo gibt es Kommunikationspunkte (Pressestellen, Blogs, Journalisten, persönliche Angriffe beruflich wie im Privaten) über die schadhafte Informationen schnell zu verbreiten sind. Handlanger für die Drecksarbeit erledigt die Antifa, wie wir wissen. Sie macht es täglich vor. Es gibt aber auch noch subtilere „Vordenker und Strategen“ in den Parteizentralen, die wissen wie das geht. Insofern dürfen wir sensibel und vorsichtig mit zugespielten Informationen sein. Halten wir fest: Die Zersplitterung und Teilung der konservativen Gruppen ist ein wesentliches Ziel der Linksorientierten, um die konservativen Kräfte klein zu halten. Je zersplitterter die konservativen Gruppen, desto geschwächter sind sie im Spiel der politischen Kräfte. Wollen wir das zulassen?

  93. Ich habe natürlich detaillierte Vorstellungen darüber, welche Art von Antworten kritisch und welche unkritisch sein würden. Aber Sie werden diese ebenso haben. Jedenfalls habe ich das nicht aufgeschrieben und ich bitte Sie, das ebenfalls nicht zu tun. Denn anderfalls kursiert das schnell überall und das kann nicht unser Wunsch sein.

    Ohne Bewertungskriterien kann man das Ganze schwer abschätzen.
    Allerdings hat die penetrante Fragerei (insbesondere bezüglich des 3. Reichs) einen bitteren Geschmack.
    Hat auch wenig Wert, denn, wer unbedingt beitreten will (warum auch immer), wird passend zu Lucke antworten.

    Außerdem darf eine neue Partei nicht so wählerisch sein.
    Zumal, es ist nicht bekannt, dass die Leute Schlange stehen, um AfD beizutreten – AfD hat ja noch nichts zu verteilen.

    7.1 Kennen Sie Organisationen, die verfassungsfeindlich sind? Bitte nennen Sie diese!

    7.2 Hatten Sie jemals Kontakt zu diesen Organisationen?

    Aber sicher.
    CDU, FDP, SPD, Grüne, die Linke.
    Diese Organisationen wollen den deutschen Staat in EU auflösen, was natürlich im fundamentalen Widerspruch zur Verfassung steht.
    So wird es nichts mit den Wählern der etablierten Parteien, die Lucke explizit will, wenn man logisch und ehrlich ist.

    Fazit:
    Lucke kann die Partei nicht führen.
    Er soll die Führung an die Praktiker abgeben und der Partei als Experte dienen
    (man kann ihn sogar zum Ehrenvorsitzenden machen – Hauptsache, er mischt sich nicht in die praktische Politik ein).

  94. Ich werde mich als integerer Deutscher niemals dieser Gesinnungsschnüffelei aussetzen, auch nicht von der AfD – von der ich sonst sehr viel halte. Aber ich habe es absolut NICHT nötig, mich in dieser inquisitorischen Art und Weise examinieren zu lassen. Das steht keinem AfD-Mitglied zu!

  95. #93 Leserin (13. Nov 2013 15:22)

    Der Gag ist eigentlich: es ist sinnlos sich vom Rechtsextremismus zu distanzieren, wenn man Anwurf (nicht Vorwurf) erst einmal hat. Daraus gibt es kein entrinnen. Ich würde mich niemals davon distanzieren, da die moralische Keule nicht durch Argumente oder Distanzierung verschwindet. Ob man PRO unrecht tut ist unerheblich. PRO ist in dieser Ecke und kommt da nicht mehr raus. PRO hat Pech gehabt und ist ungeschickt vorgegangen. Das wird nichts, außer auf kommunaler Ebene und auch da wird der Bürger nicht mitgerissen werden. PRO ist, egal ob sie recht haben oder nicht stigmatisiert. Sie machen es irgendwie falsch, ohne dass ich es jetzt genau auf den Punkt bringen kann. Aber ein Professor wirkt nun mal mehr als ein arbeitsloser Masseur. Ich habe vor Jahrzehnten den schrägen Typen der in einem Magazin über Verausländerung sprach inhaltlich ernst genommen. Aber er wirkte eben schräg. Und alle rechten Splitter haben immer schräg gewirkt. Was die AfD bringt muß man sehen. Aber schräg ist sie nicht.

  96. #15 CCAA73

    „In den Fragebogen müsste eigentlich noch mit rein:
    Lesen Sie bei PI ?
    Lesen Sie die JF ?“

    Ich denke nicht, dass das zusätzlich reingehört, weil die AfD auf Facebook mehrmals bereits Artikel der JF auf ihrer Seite verlinkt hat.

  97. Donnerwetter, Parteiaufnahme nach Gesinnungsprüfung!

    Das hat ja nicht mal die SED gemacht!

    Aber in der DDR konnte man nur Klassenfeind werden, hier ist man gleich ein Nazi.

  98. @ #103 Pazifaust (13. Nov 2013 15:43)

    >>>…..Übrigens:

    Gestern wurde in Berlin jemand verprügelt, weil er nicht noch bei gelb über die Kreuzung huschte.<<<<
    Vor ein paar Monaten erklärte mir die Autoverkäuferin mein neues Auto und wies ganz stolz auf die blitzschnelle Innenverriegelung in. Ich zeigte mich erfreut und erzählte ihr, dass es gut vor Überfällen bei stehendem Fahrzeug an der Ampel schützen kann.
    Ich hätte da gerade von so einem Fall gelesen. Sie machte aber nur ein ungläubiges Frauengutmenschgesicht und sah mich nur misstrauisch an 🙁

  99. Ich frage mich allen Ernstes.
    Wollt ihr das wirklich glauben?
    So wie hier mit Schaum vor dem Mund gegeifert wird.

  100. Erstaunlich, dass so viele auf diesen Fake hereinfallen. Nichts anderes ist es nämlich, was ich in Erfahrung gebracht habe, durch eine Frage dazu an ein mir bekanntes AfD-Mitglied.

  101. Da fehlt der entscheidende Fragenkomplex:

    Waren Sie in der CDU?

    Wenn ja: Wie lange?

    Haben Sie dort von der Pike auf gelernt, wie man mit Andersdenkenden zu verfahren hat?

  102. Aber am besten finde ich eigentlich die notorischen Lucke-Jünger, die ihren Gottvater selbst jetzt noch in Schutz nehmen und in bestem „rechtsextremen Verschwörungsduktus“ von „Zersetzungskampagnen“ faseln.

    Ja klar, das Establishment macht Lucke und die AfD zuerst im öffentlich-rechtlichen Fernsehen in jeder Talkshow massiv bekannt, um sie dann wieder zu „zersetzen“ … Oh heilige Einfalt!

  103. #61 PeterSchniedpiekel
    Interessieren tun nur die Ansichten des Bewerbers.
    Genau an diese Stelle bin auch ich stutzig geworden. So formuliert garantiert kein Professor.
    Das ist klar ein Fake, zu dem sich jemand allerdings sehr viel Mühe gemacht hat.

  104. Das ist eine Fälschung, Leute !

    Die Europawahl naht und Lucke, Wilders, Le Pen, Strache und die Skandinavier haben reelle Chancen.

    Erst gestern kam ein Rundschreiben von Bernd Lucke, in welchem er sich u.A. zum Ergebnis seiner Islam-Thesen?- Befragung äußerte und das Ergebnis bekannt gab.

    Jedes Mitglied oder Förderer hier weiß das.

    Es stehen nun schon wieder die Medienschweißhunde bei Fuss um Lucke zu stellen wie einen gejagten Fuchs.

    In dieser fabelhaften Demokratie DDR 2.0 sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, wenn
    es darum geht, unliebsame Demokraten zu vernichten.

    Bernd Lucke erklärt in diesem Rundschreiben auch minutiös seine berufliche und finanzielle Situation bis heute und künftig, um den gehässigen Gegnern der AfD den Wind aus den Segeln zu nehmen.

    Macht Euch alle mal Gedanken, warum ein aufrichtiger deutscher Professor, der in die Politik einsteigen will, dermaßen von der Journaille unter Merkel unterdrückt und diskriminiert wird.

  105. Ich gehe davon aus, dass der Fragebogen echt ist.

    Was für ein Unsinn!

    Denn links- oder rechtsextremistische Positionen haben bei den 17.000 Mitgliedern keine Chance.

    Gesinnungsschnüffelei bei einer freiheitlichen Partei?
    Ein politkorretes Fettnäpfchen das sich Herr Lucke selbst hingestellt hat.

    Bindet Kräfte, sorgt für innerparteilichen Zwist, lenkt von den wahren linksliberalen Gefahren die der Partei drohen ab und bringt rein gar nichts im Hinblick auf rechtsextremistische Unterwanderungsversuche (bei Linken nimmt man es nicht so genau).

    Die rechte Unterwanderung auch so ein Wunschbild bzw. Falle der linken Medien mit etabliertem politischem Anhang, auf das Lucke und Co. hereingefallen sind.

    Vielleicht sollte Lucke gleich auf den Entnazifizierungfragebogen der Alliierten zurückgreifen, etwas modifiziert für die heutigen „Islamfeinde“.

    Hier empfehle ich vorab die Lektüre „Der Fragebogen“ von Ernst von Salomon“

  106. Zudem würde ich mir wünschen, dass auch hier ein bischen recherchiert wird, und nicht alles blind reingestellt. Eine kleine Anfrage hätte gereicht.
    Oder war das Absicht?

  107. #131 freiheitlich1 (13. Nov 2013 16:14)

    Erstaunlich, dass so viele auf diesen Fake hereinfallen.

    Ob Fake oder nicht.

    Nach Luckes Thesen zu Islam und seinen Erklärungen zu Parteimitgliedschaft, KANN solches Schreiben sehr wohl geben.
    Es entspricht voll und ganz Luckes Stil und Denkweise.

  108. Hui, ist das hier viel!!!
    Ich habe vor 2 Tagen gehört, dass es Shitstorm um die AfD geben soll. Und hier ist er!
    Ich warte, bis ich die Partei an einigen ihrer Taten messen kann. Wir reden auch viel mit der AfD und über sie. Und alle,die ich traf, sind sich einig:
    Das Wort Patriot soll als Lob gelten! Es muss wieder salonfähig werden, dazu auch zu stehen.

  109. #88 MPig (13. Nov 2013 15:06)

    „Wer ist jetzt hier der Depp? Der, der sich vom Schauspiel vorführen lässt, oder derjenige, der zu Hause bleibt und z.B. etwas mit der Familie unternimmt?“

    Na, das ist nun wirklich einfach. Der Depp ist der, der zuhause auf dem Sofa sitzt, dumm rummault und sich groteskerweise auch noch für superclever hält.

  110. 3.1 Deutschland ist Teil der Nato. Halten Sie das für richtig?

    Nein, das halte ich fuer falsch. Herr Lucke, Sie als Professor, das muss doch richtig heissen, Deutschland ist Mitglied der NATO.

    Trotzdem, ich halte die Fragen fuer echt, es wird aber nicht von Lucke entworfen wurden sein. Diese Kataloge gibt es fuer Bewerber als Offiziere der Bundeswehr, Wachpersonal bei US-Einrichtungen und jede Menge Posten im BRD-Apparat.

  111. #96 Leserin (13. Nov 2013 15:22)

    Sehr geehrte Leserin, Ihr Engagement in allen Ehren, aber die Pro-Parteien werden über den kommunalen Bereich nie hinauskommen und sollten sich genau darauf auch konzentrieren.

    Und vor allem nicht ständig an allen anderen Gruppierungen herumnölen.

    Es geht nämlich auch andersrum. Hätten die größenwahnsinnigen von Pro und Konsorten nicht der AfD die Stimmen weggenommen, wäre sie im Bundestag.

  112. Während sich in Europa eine starke Rechte konstituiert und formiert, mausert sich die frischgebackene AfD zu einer Suppenpartei, der einzige Unterschied liegt in der Euroabsage, das auch ziemlich light, damit niemandem allzu weh getan wird. Anstatt sich anzuschließen an den breiten Strom, der fundamentale Änderungen anstrebt zum Wohle Europas, grenzt sich die AfD mit allbekannten „Kampf gegen Rechts“-Parolen ab. So wird das nichts!!!

  113. Solche Fake-oder-nicht-Fake-Aktionen treffen die Deutschen immer an ihrer empfindlichsten Stelle: das Zergrübeln und Sezieren und Kaputtanalysieren und Hinterfragen von allem, was ihm in den Weg kommt. Alles wird wieder und wieder reflektiert. Das kann bisweilen von Nutzen sein, bremst aber oft auch das Leben aus und bewirkt, dass der Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen wird. Gerade Konservative sollten auf solchen Fitzelkram nicht reinfallen.

  114. # 138 Schüfeli

    Sinn und Zweck sind, die AfD zu pulverisieren.

    Sie ist die einzige Gefahr für den Parteienblock hier in Deutschland.

    Sie ist Gefahr für diese „bedingungslose Europäisierung“, dieses dämliche und geistfreie “ Stirbt der Euro, stirbt Europa von Merkel“

    und viele andere Sprechblasen, welcher sich die AfD Feinde sinnfrei in Talkshows bedienen durften ohne vom Moderator gestoppt zu werden, obwohl bereits der/die es besser wussten.

    Aber sie lassen das schleifen und laden niemals die Kritiker ein, sondern setzen auf Doofx4 gegen 1 allein.

    Soll das die Gesprächskultur von heute sein?

    Der Auftrag ?

    Bedaure, dann ist der ÖR nur
    eine Meinungsmanipulationsmaschine, welche schnellstens begrenzt gehört.

  115. Ich verstehe Luckes Ansinnen schon, er ist allerdings weit über das Ziel hinaus geschossen.

    Wie lange soll so ein Test denn dauern? Ein ganz erheblicher Teil der Fragen kann nicht mit einem Satz beantwortet werden und die Beantwortung mancher Fragen muss man sich gut überlegen und nimmt wirklich Zeit in Anspruch.
    Manche Fragen würden mich dazu veranlassen, etwas nachzuschlagen, bevor ich entsprechend antworte.

    Und dann gibt es Fragen, wie 6.8 (Ausländerkriminalität). Da würden mich mal die Maßstäbe interessieren: Wenn man sagt, dass man an ein massives Problem mit der Ausländerkriminalität nicht nur glaubt, sondern, dass dieses im Mikrozensus nachzulesen ist. Und das es ein riesiges Problem mit einer Religionsgemeinschaft gibt, deren Gläubige ihr eigenes politisches und Rechtssystem gleich mitbringen und in wesentlichen Teilen wesentliche Teile unseres Rechtssystems gar nicht anerkennen.
    Ich glaube, die Frage, was ich dagegen tun würde, bräuchte ich gar nicht mehr zu beantworten, das Gespräch wäre wohl schon ereldigt. Und meine Mitgliedschaft bei der AfD auch.

    Und wenn man das genau nimmt und – wie die meisten Leser hier bei PI – ein politischer Mensch ist, könnte die ausführliche Beantwortung aller Fragen ohne Probleme in Buchstärke ausfallen.

  116. erinnert mich an einen MPU-Test. dort kann man auch vorher die Antworten zu den Fragen lernen und bekommt ein positives Gutachten.
    Was man aber wirklich glaubt und denkt kommt dabei nicht raus.

  117. # 140 Hirschhorn

    Ein schöner, ermutigender Beitrag.

    Lass sie analysieren und grübeln und demnächst kommen sie von selbst darauf, dass sie im „Grossen und Ganzen“ der fabelhaften EU nur die Arbeitsgäule sind.

    Schröder/Fischer haben sich da etwas ausgedacht(vermutlich nicht selbst, denn dazu muss man eines „Think Tanks“ würdig und fähig sein).

    Schröder/Fischer sind beide Verräter an ihren Parteien.

    Gauck: so ein Ferkel von BuPrÄ hatten wir noch nie.
    Ein Pastor macht Karriere in der SED, weil er Pastor bleibt und den Mund hält und nun ist er stolz BP von Deutschland.

    Wer seziert denn mal endlich diese Gauck-Behörde?

    Dort liegt jede Menge Sprengstoff, gut für Neuwahlen, aber achtung ….

  118. Hört sich an
    wie demokratisches
    Spießrutenlaufen. Und es
    sind fast soviele Fragen wie bei
    Scientology, die dort ein
    Novize beantworten
    muß. Nein, da
    ist unser
    smarter Professor
    doch kräftig übers Ziel
    hinausgeschossen. Dagegen
    mutet ja der Springerkodex, den
    Jourlisten bei Jobannahme
    unterschreiben müssen,
    harmlos an. Tja,
    Menschenkenntnis
    scheint nicht grad seine
    Stärke zu sein. Nein, so wird
    das nix. Aber nicht das erste Mal, daß
    hierzulande die akademische Elite versagt.
    Denn es ist jemand vonnöten, der den
    Gordischen Knoten der fatalen
    Politik mutig durchhaut,
    doch nicht ihn mit
    spitzen Fingern
    aufzudröseln
    versucht.

  119. Man sollte den Test nicht überbewerten.
    Auch die Aktionen der nächsten 3 Jahre nicht.
    Herr Lucke muss zusehen das seine Partei irgendwie überlebt.
    Die Medien haben jetzt 4 Jahre Zeit die Afd zu zermanschen, so dass bis zur Wahl 2017 nichts mehr übrigbleibt.
    Ich denke Bernd Lucke fügt sich nun für die nächsten 3 Jahre in die Politic Correctness um erstmal sicher und weg vom Nazi-Radar der Medien zu sein. Danach kann er sein Programm wieder voll entfalten.

    Ich denke das das Nazi-Radar nicht zum Auspüren von Nazis dient sondern von politisch ungewollten Meinungen muss ich hier nicht erwähnen.

  120. …und man bedenke (wäre es echt), was für Zündstoff es wäre, wenn diese Protokolle in falsche Hände gelangen würden. Von Links sind die sicher längst unterwandert.
    Wenn schon die Wortwahl „entartet“ ausgeschlachtet wird, wäre so ein Protokoll verheerend. Egal, welche Antworten man gegeben hat, weil man Mitglied in der AfD werden wollte.
    Diese Protokolle wären höchst brisant.

  121. Ich finde das Ansinnen von Herr Prof. Lucke nicht verkehrt und von seiner Position auch notwendig und glaubhaft.

    Es dient sozusagen als Eigenschutz für die AfD und für seine Person, damit ihn die Politikgeier und Medienmeute bei brisanten Themen , die auch die AfD in Zukunft behandeln muss, glaubhaft und ohne Vorurteile vertreten kann und auch muss.

    Dazu gehört unter vielen anderen Themen auch das Thema Islam und Migration und deren Auswirkung auf Deutschland.

    Dazu muss die AfD ganz klar Stellung beziehe, auch wenn sie dann von bestimmten Gruppen in unserer Gesellschaft in die Rechte Ecke gedrängt wird.

    Das muss eine Partei aushalten, die sich ganz klar abgrenzen will, von allen anderen Parteien.

    Das heißt:
    nur mit neuen Ideen und eine andere Politik, wird die AfD wahrgenommen und nicht wenn man sich so feige versteckt und so tut, als wenn es mit dem Islam und der daraus resultierenden Kultur der Migranten, wie es die Altparteien machen, in Deutschland bzw. Europa keine Probleme geben würde.

    Wenn die AfD das nicht macht, wird sie bald Geschichte sein!

    Mit dem Euro alleine, wirddie AfD keine erfolgreiche Politik für die Zukunft machen können.

    Ich nehme es Herr Prof.Lucke ab, dass er nur das Gute im Islam sehen möchte, was wenn man sich in der Welt umschaut leider Gottes so nicht ist.

    Darum sollte man die Realität nicht als Wunschkonzert ansehen.

    Wenn mir Muslime bei einer Diskussion sagen:
    wir werden durch die Geburtenrate Deutschland in Zukunft so wie so übernehmen, so dass wir heute schon an der Übernahme von Deutschland bzw. Europa arbeiten, so dass wir den Islam mit samt seiner Scharia einrichten werden, so dass ihr mit eurem Grundgesetz keinen Einflusss in eurem eigene Land mehr habt, dann muss ich an den Spruch denken:

    Toleranz
    wird dann zum Verbrechen,
    wenn sie dem Bösen gilt!

  122. Mir gefaellt dieser Fragebogen ueberhaupt nicht,

    riecht mir nach Ostzonenspitzelei,

    kann man einen Menschen nicht trauen, eine Chance geben, wie er sich in einer Partei einfuegt.

    Ohne Islamskeptizismus und Aufdeckung wie sie sich taeglich mit ihren angebl. 5% mehr aufspielen, taeglich ihre Forderungen hochschrauben, dass die Wirtsgessellschaft sich ihnen und nicht umgekehrt anzupassen hat, braucht diese AfD garnicht wieder anzutreten.

    Islamproblem ueberragt noch das leidige Europroblem um ein vielfache.

  123. Ich schließe mich #19 GrundGesetzWatch an: Es ist vorsichtig ausgedrückt ein schlechter Stil solche Interna der AfD hier zu veröffentlich. Falls es überhaupt Interna sind – dieser Fragebogen kann genauso gut eins der vielen Fakes sein, mit denen offensichtlich Maulwürfe die Partei zersetzen wollen.

    Ja bin selbst dort Mitglied und erhalte gelegentlich Warnungen vor falschen Rundmails. Auch vor dem bösartigen Text, den #41 Heta als schlimmes Beispiel gepostet hat, wurde bereits gewarnt. Zeitgenossen, die Wahlkampfstände der AfD attackieren schrecken natürlich nicht vor solchen (etwas subtileren und perfiden) Maßnahmen zurück.

  124. Also. Das ist sicher zu 99% eine Fälschung.
    Einmal fehlt die Ortsangabe und dann auch das
    Datum

    Das ist auch nicht der Stil von Prof.Dr.B.Lucke, wenn auch gut getroffen.
    Man kann Mitglied, Förderer, Unterstützer oder Spender werden.

    Man kann den Aufnahmeantrag runterlafen, ausfüllen und im Internet an die AfD versenden.

    Man gibt eine Versicherung am Anfang und eine Einverständnisserklärung am Ende ab und damit es sich. Kein Aufnahmegespräch gemäß zugespieltenm Test an PI. Meines Erachtens eine glatte Verleumdung.

    Ich werde Prof.Dr.B.Lücke daraufhinweisen.

  125. Das ist eine schlecht gemachte Unterstellung, die man bei aufmerksamen Lesen erkennt. Zur Info: Als Förderer bekomme ich alle wichtigen Informationen dieser Partei per E-Mail zugeschickt. Von diesem Fragekatalog ist mir nichts bekannt. Ernst Haft

  126. Büprä unter Merkel:

    Horst Köhler gibt auf ohne öffentlich ersehbaren Grund – wohl ESM Ablehnung.

    Wullf kommt und sagt im Vorweg brav, dass er den Islam wie geheißen toll findet, aber dass er wohl den ESM eher nicht unterschreiben wird ….

    Und weg war ein Buprä unter Hilfe der seriösen Medien bundesweit.

    Jetzt haben wir einen praesenilen Buprä, welcher zwischen blond und schwarz, braun und rot überhaupt nicht mehr zu unterscheiden in der Lage ist.
    Welchem aus einem Türkenbüro die Reden aufgeschrieben werden.

    Das BuPrä Amt ist eine Farce für alle deutschen Bürger, wir müssen dagegen protestieren.

    Macht hier endlich was auf, her mit der Bürgerabstimmung und her mit vielen Bürgerabstimmungen.

    Immer wieder haben Menschen hier sich offenbart mit ihren Anliegen und Zusage bekommen.

    Die Macht von PI ist stark, viel stärker als die Gegner sich wünschen.

  127. A. Lucke steht für eine AfD mit Volksparteicharakter:

    “2.4. Programm und Europawahlprogramm: Lucke zeichnet folgende Orientierungslinien:

    Volksparteicharakter mit Integrationskraft um freiheitlichen Markenkern und Prägung (Wertschätzung von Bürgerrechten und marktwirtschaftliche Wirtschaftsordnung mit sozialer Komponente á la Ludwig Erhard);

    Innere Sicherheit: Positives Staatsverständnis, entschiedener Kampf gegen Kriminalität;

    Keine Auslandseinsätze außerhalb Nato-Gebiet

    Wertorientierung: Traditionelle Familienorientierung, abendländischer Wertekanon, Nächstenliebe, Sozialstaatsprinzip, Menschenrechte

    Fiskalische Disziplin (insbesondere für Kommunalwahlen)”

    Quelle: Parteikonvent im Oktober

  128. Die Landesvorstände haben durchaus die Aufgabe, Neumitglieder genau unter die Lupe zu nehmen.

    Leider sind unter PRO auch viele Ex-NPD-Größen.

    Solche Leute braucht man in der AfD nicht.

    Die Herren Beisicht, Roughs und andere haben in einer bürgerlichen Partei nichts verloren.
    Verfassungsfeinde, Nazis, Antisemiten, Anit-Ameriakner haben in der AfD nichts verloren!
    Darauf achtet jeder Landesvorstand bei neuen Beitritten….

    PRO hat auch Bundesebene keine Chance,
    weil das Führungspersonal aus der Rechtsextremen Ecke kommt… Wer wählt schon EX-NPD oder Ex-DVU – Personen…

  129. #158 Ernst Haft und Klara Fall

    Ich bekam diesen Fragebogen auch nicht per Mail. Aber es steht ja auch im Text, dass dieser „Pi zugespielt“ wurde. Es soll sich um ein internes Diskussionspapier oder einen Entwurf handeln – vorausgesetzt natürlich, dass da niemand ein übles Spiel getrieben hat (s. auch #156 KDL).

  130. Wer immer noch nicht beegriffen hat, dass die AfD die einzige Chance ist, in Deutschland etwas zu verändern und hier interne Papiere veröffentlicht,um der AfD zu schaden, der darf dann auch weiter auf den großen Durchbruch von PRO, REP und Freiheit hoffen und sich über 1,1% freuen. Es ist nicht alles Gold bei der AfD, aber vlcht die auf lange Zeit die letzte Chance einer rechtskonservativen oder nationalliberalen Partei Einfluss in Deutschland zu nehmen.

  131. Und wenn nun SPD und Linke unter Ralf, dem Stegner, sich fraternisieren, dann wäre eine Katastrophe vorprogrammiert auf Bundesebene, denn der Ralf will eigentlich nichts anderes, als sich mit seiner hässlichen Fresse zu etablieren in den Weiten der SPD.

    Stegner war wohl der Mörder der Heide – lustig ist das nicht, wenn ein um Gedeih und Verderb -Typ immer wieder übrig bleibt, um sich zu profilieren wie dieser Stegner, der nach Berlin strebt mit seiner unerträglichen Berufspolitikerfresse.

    Übrigens: Stegner kam als Gastarbeiter aus RP.

  132. # 163 Ruhrwelle

    Sie sind klug, sie begreifen, wie schwierig es für die AfD ist, inmitten dieser Flut von AAsgeiern zu überleben.

    An all die Besserwisser:
    Wäre Bernd Lucke dank seines geschliffenen Verstandes nicht angstlos in all diese Shows gegangen, in denen geistige Kretins ohne Rücksicht auf ihn losgehen durften,
    STOIBER, er hat ihn fast bespuckt, dieser 70 jährige soll verschwinden und den Platz frei machen.

  133. Dieser Fragebogen IST ein fake.

    Erst der Anfang einer Kampagne gegen die AfD wegen der kommenden EU Wahl.

    Wir bleiben dran.

  134. Das ist richtig diese Berichte hier zu veröffentlichen. Bestätigen sie ja nur meine schlechte Meinung zu dieser sogenannten“Alternative für Deutschland.“ Dieser Fragebogen ist der absolute Gipfel des Schwachsinns. Diese Gesinnungsschnüffelei gab es zuletzt in der ehemaligen DDR. Man nannte diese Organisation Stasi. Gibt es zu diesen Physchotest eigentlich noch ein internes Punktesystem?
    Mein Gott bin ich froh das ich diesen Blödelverein nicht gewählt habe!

  135. Ich kann antworten was ich will. Es kommt als Resultat beim AfD-Wahl-O-Meter immer nur eins raus: NPD

  136. Bei Abwägung des Für und Wider komme ich zu der Überzeugung, dass dieser Test eine Fälschung ist. Wenn nicht, wäre er eine große Dummheit. Wir müssen endlich Stärke zeigen und zu unseren Auffassungen stehen. Ja, wir sind rechts und konservativ, was bedeutet, das Bewährte zu bewahren und für das Bessere offen zu sein. Die National-Sozialisten, die nicht identisch waren mit den italienischen Faschisten, waren eine linke Organisation, weshalb vor 1933 viele Linke zu ihr strömten. Auch heute wieder kann man beobachten, wie gut Rechts- und Linksextrem zusammen agieren kann. Die Befreiung von den Nazi-Verbrechern führte in der sowjetischen Besatzungszone sofort spürbar in ein gleiches Unrechts- und Diktatur-System, bei dem nur die Farbe gewechselt hatte. Alles andere war vertraut. In das vollständige demokratische Spektrum gehören auch rechte Ansichten, eine rechte Partei, die wir z.Zt. im Parlament nicht haben, weil sich, außer den erklärten Linken, alles um die sogenannte Mitte drängelt. Eine alternative Partei kann nur dann eine Alternative sein, wenn sie eine rechte Partei ist. Zu dem Etikett sollte die AFD stehen und sich im übrigen mit den Inhalten befassen, für deren Formulierung sie nach meiner Beobachtung die richtigen Leute mit entsprechendem geistigem Potential hat. Ich möchte uns allen deshalb zurufen: „Mehr Mut und Standhaftigkeit, Leute!“

  137. Dafür, daß die AfD sich natürlich von Extremisten abgrenzen muß, habe ich vollstes Verständnis. Ich hoffe jedoch sehr zugunsten der AfD, daß das vorgelegte Schreiben eine untergeschobene Fälschung ist. Anderenfalls wäre, nicht zuletzt auch wegen der als solche deutlich erkennbaren, kaum sinnvoll beantwortbaren „Fangfragen“, diese Gruppierung weder demokratie- noch politikfähig und als solches keine seriöse Partei.

    Ich habe Prof. Lucke allerdings anders eingeschätzt und hoffe, daß er diese Dinge schnellstens klären und aus der Welt schaffen wird.

  138. Warum nicht mehrere neue, frische Pateien an die Spitze bringen die sich dann ergänzen könnten? Warum soll es ausgerechnet nur genau die „Eine“ sein?

    Da gäbe es „die Konservativen“, die Pro`s, die Freiheit. Jeder hat sein Fachgebiet, das er voller Überzeugung vertreten kann.

    So hätten wir gute Leute und Patrioten für Einwanderungsfragen, Islamisierungsproblem, Schulbildung, Ausbildung und halt die AfD für unser Geld, da kennt sich Herr Bernd Lucke mit seinem Team 100pro aus und kann seinen Standpunkt in Brüssel und weltweit überzeugend vertreten und durchsetzen.

    Was die Afd betrifft, darf man nicht zu enttäuscht sein. Man muß hier bei uns schon froh sein, daß eine Partei entstanden ist, die nur mal ein bisschen vom MS-Weg abweicht, so wie die AfD jetzt und noch ins Radio und Fernsehen „durfte“ und in die Zeitungen kam wenn auch nur zum kaputtmachen wollen.

    Aber immerhin haben die Zuhörer, Zuschauer und Leser mal eine andere Meinung zu hören bekommen, haben das dumme Geschwätz der Etablierten dazu vorgeführt bekommen und viele wurden zum nachdenken gebracht, was wirklich schonmal viel Wert ist.

    Nur wegen dem bisschen EU-kritisch ist ja schon die Hölle los. Was wäre, wenn die noch mit Islam, Einwanderung usw. ankommen würden.
    Die wären schon im Entrüstungssturm davongefegt worden.

  139. Widerlich, dieser Fragenkatalog.

    Sollte der Fragenkatalog echt sein:

    Was bildet sich Lucke eigentlich ein? Ist die AfD sein Privatverein? Wer legitimiert ihn zu solchen Inhalten? Als AfD-Mitglied muß ich erkennen, daß die Partei offensichtlich Probleme mit der innerparteilichen Demokratie und Meinungsbildung hat.

    Ich kann nicht glauben, daß das echt sein soll und hoffe, es ist ein Fake.

  140. # 163 Ruhrwelle

    Ich habe es begriffen und verstehe nicht, dass nicht mehr Menschen den Islam ablehnen, ihm einfach eine Abfuhr erteilen und sagen: wir wollen hier keinen Islam niemals !!!!°

    Wir wollen eigentlich überhaupt keinen Islam, da er bedeutet, dass die Nichtangehörigen minderwertige Menschen sind und deren Frauen minderwertiger als die Haustiere sind.

    Sind solche Offenbarungen, im Koran Wort für Wort nachlesbar – überhaupt noch interessant für deutsche Leser – oder ist mittlerweile fast jedem in diesem deutschen Heimatland der Kopf vernebelt durch die riesigen Summen, welche von SA, Katar, Kuwait etc. hierher geschwemmt werden, um uns zu unterwandern.

    Was in München derzeit abläuft vom Ude zum Stürzenberger ist ein Skandal, der in die Tagesschau gehört, aber das bringen sie nicht.

    Aber bald wird der KatarUDE, ein verratendes Subjekt, keine Macht mehr haben, jedenfalls ostentativ, diese Udes vermehren sich.

  141. Wenn das kein Fake ist, ist es Gesinnungsschnüffelei vom Feinsten. Ob jemand, der in die CDU, SPD, FDP o.ä. eintreten möchte, auch so geröntgt wird, wage ich zu bezweifeln. Ich finde es unwürdig, unzulässig, abstoßend. Wenn ich nicht sowieso schon lange beschlossen hätte, diesem Laden fern zu bleiben, würd ich es jetzt tun.

  142. 8.2 Sehen Sie einen Missbrauch des Asylrechts und was sollte man Ihrer Meinung nach dagegen tun?

    Erfindet einen ähnlichen Fragenkatalog für Flüchtlinge – wenn sich das rumspricht, kommt wohl kaum noch einer….

  143. Falls dieser Fragenkatalog echt sein sollte:

    Man kann damit rechnen, dass sich Lucke absichern will – die etablierten Parteien und die Medien werden meiner Einschätzung nach ALLES tun, um die AfD zu verunglimpfen und sie als weiß der Geier was einzustufen… Und mit diesem Fragenkatalog sichert sich die Partei selbst ab. So ist es möglicherweise abstoßend, doch wer weiß, wozu es gut ist.
    Außerdem: Vielleicht ist es auch ein Schutz gegen ultralinke U-Boote in der Partei, die die AfD unterwandern wollen?

    Dann habe ich mir noch eine andere Frage gestellt:
    Wer verteilt eigentlich die ganzen Partei-Internas, wer schleust diese Entwürfe an die Öffentlichkeit? Geht es hier auch darum, die AfD zu verunglimpfen?

    Wißt ihr Leute, mich interessieren vielmehr die Entwürfe unserer EUDSSR, deren Pläne mit Untergrabung der Demokratie, angefangen von der Einschränkung der Pressefreiheit bis hin zu den geplanen Umerziehungslagern. —> Bitte steckt eure Energie da rein, verteilt diese bedrohlichen Entwürfe, solange das noch möglich ist, denn dagegen ist so ein Fragenkatalog, den man sich jeder freiwillig unterzieht, nur ein Kinderspielplatz!!!

  144. #173 rasmus (13. Nov 2013 19:58)

    (…) und verstehe nicht, dass nicht mehr Menschen den Islam ablehnen, ihm einfach eine Abfuhr erteilen und sagen: wir wollen hier keinen Islam niemals !!!!

    Weil solche Ausstellungen„Die missbrauchte Religion“ an der Basis durchs Land touren….

  145. ot? ne, eigentlich überhaupt nicht, denn grade hat die 20Uhr-AK doch tatsächlich über Wilders & Le Pen berichtet (natürlich und erwartungsgemäss abschätzig)!

    Le Pen und Wilders kündigen Bündnis an – Gemeinsam gegen Europa

    http://www.tagesschau.de/ausland/wilders-lepen102.html

    Nach dem Treffen von Rechtspopulist Wilders und der französischen Front-National-Chefin Le Pen nimmt deren anti-europäische Allianz konkrete Züge an: Gemeinsam wollen sie einen rechten Block im EU-Parlament bilden…

    so, und das ist doch wohl mal hier DIE relevante Gretchenfrage:

    Ist die AfD dabei oder nicht?

    Als potentieller AfD-Wähler, oder eben auch NICHT-AfD-Wähler, stelle ICH hier die Fragen an die AfD – und bestimmt nicht umgekehrt!!

  146. Also wenn der Fragenkatalog echt ist, ist er natürlich viel zu kompliziert, aber dass man in einer Partei mit Verstand versucht den Bodensatz draußen zu halten wäre für mich völlig selbstverständlich. Das Problem ist doch in einem solchen Fall die Unterwanderung. Nur würde ich um die Qualität des Parteimitglieds festzustellen eben einfachere Fragen stellen. Zum Beispiel eben Fragen, die das Programm der AfD betreffen. Ich halte es für selbstverständlich, dass man die Grundzüge des Parteiprogramms unterstützt. Falls nicht ist man ein Unterwanderer. Daran habe ich vor einigen Monaten noch nicht gedacht. Aber wenn man bedenkt, das ´man die AfD sicher zerstören will, dann ist die Unterwanderung natürlich ein ganz gefährliches Problem.

  147. Herr Lucke scheint darauf zu lauern, dass der Aufnahmewillige zugibt, dass er Moslems die Grundrechte teilweise verweigern möchte. Religionsfreiheit scheint ihm sehr wichtig zu sein, was man ihm positiv anrechnen muss. Allerdings verhindert etwas, dass er den Islam ganz sieht. Wahrscheinlich hat er soviel um die Ohren, dass er es z.Zt. gar nicht schaffen kann, sich ausreichend über den Islam zu informieren. Vielleicht sieht er noch nicht einmal die Notwendigkeit, sich mit dem Islam intensiv zu beschäftigen weil er wirklich glaubt, der Islam sei eine Religion wie andere auch. Und so folgt er seinem Herzen, das sich nach Freiheit sehnt, was er auch anderen Menschen (z.B. Moslems) nicht verweigern möchte. Ich würde auch so handeln, wenn ich zu wenig über den Islam wüßte. Noch zu Zeiten des Balkan-Krieges waren meine Emotionen ganz auf der Seite der „armen Moslems“.
    Leider können wir uns solche Politiker in Deutschland nicht länger leisten. Es muss dringend angefangen werden, die Islamisierung Deutschlands und Europas mit rechtsstaatlichen Mitteln zu bekämpfen. Dies wird umso schwieriger, je länger man wartet. Leider hat die Afd das konservativ-liberale Protestpotential bei der letzten Wahl mit sehr vielen vernünftigen Programmpunkten „abgeerntet“, ohne sich bewußt zu sein, dass es sich nicht lohnt, die Welt zu retten, die danach von Moslems übernommen wird!
    Wir brauchen dringend eine islamfeindliche Partei, z.B. eine reformierte islamfeindliche AfD. Wer dem Islam nicht feindlich gegenüber steht, der ist ein Unmensch und Menschenhasser! Er ist ein Feind unserer Freiheit, unseres Grundgesetzes, unseres Wertekanons, unseres Volkes, (unseres Gottes) und unseres ganzen Lebens!
    Wir müssen nur versuchen Wege zu finden, Moslems klar zu machen, dass der Islam auch primär ihr größter Feind ist, der ihr ganzes Leben mit Angst, Hass, Gewalt, Unmenschlichkeit und Gottlosigkeit vergiftet und unseres dazu!!!

  148. Werde ich, beim Gesinnungsverhör, beim freundliche Aufnahmegespräch, auch mit einer Tischlampe geblendet? 🙂

  149. 7.4 Nehmen wir einmal an, im Dritten Reich hätte es keinerlei Judenverfolgungen gegeben. Würden Sie dann der Aussage zustimmen, dass die deutsche Reichsregierung zwischen 1933 und 1945 eigentlich gar nicht so schlecht gewesen ist?

    Die richtige falsche Antwort, die die AfD-Interviewer hinterm Spiegel kleben haben, lautet natürlich: „Damals war nicht alles schlecht!“ Das gibt gleich lebenslangen Ausschluß aus der AfD – selbst, wenn man damit nur den Bau der Autobahnen meinte.
    🙂

    Ganz bös‘ ist auch die Antwort: „Naja, die NS-Familienpolitik hatte auch gute Seiten, vor allem für die Mütter!“ Bringt einen gleichzeitig 1-2-3 auf die rote Liste vom VS. Allein das Wort „Mütter“ ist unbedingt zu vermeiden. Das geht allenfalls im Singular „Mutter“, aber nur, wenn es wirklich gut passt, und damit um Gottes Willen nicht bloß eine deutsche Mutter gemeint ist.

  150. Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass der Verfasser dieses Artikels bei seinem Versuch der AfD beizutreten, voll durchgerasselt ist.
    Wundert das jemanden?

  151. „Interessieren tun nur die Ansichten des Bewerbers.“

    so schreibt kein Professor.

    Normalerweise würde ich ja vermuten, daß so ein Fake aus der linken Ecke kommt.

    Da es aber nicht bei spon, sondern bei pi veröffentlicht wurde handelt es sich wohl um ein Fake aus der Naziecke, die der AfD den bisherigen Erfolg neidet.

    Und ein guter Beweis, warum man bei der AfD solche Leute nicht dabei haben will.

  152. das Problem ist doch, dass mit solchen AKtionen hier der nicht unbedeutende Teil der AfD, der stark islamkritisch eingestellt ist, zersetzt wird!!

    In der AfD gibt es auch einen Teil von enttäuschten FDP-lern…
    aber den Kern bilden Wertkonservative…
    hört auf diese zu mobben!

  153. Zwar bin ich auch der Ansicht, dass Lucke sich das I-Thema lieber vom Leibe halten sollte. Aber so ein Gesinnungstest ist mit Kanonen auf Spatzen schießen. Das wird nach hinten losgehen.

    Quo vadis, AfD?

  154. Oooch, auf solche Gesinnungstest gibts eigenlich nur eine richtige Antwort:

    „Da siehste mal, was unsere Politiker aus ihren Untertanen gemacht haben!“

    Ferner sind auch nur bei total kaputten Staaten und ausufernden Missbräuchen drastische Korrekturen nötig.

    Da der Mensch prinzipiell bequem ist, ist der Grad der „Radikalität“ der Bürger nur die dementsprechend ausfallende Reaktion auf das Versagen der Regierung.

    ————–

    Nun, von mir aus kann Lucke auch den Gedankenleser aus dem Keller holen, dann ist mir das auch egal.
    Wenn die AfD um keinen Preis eine patriotische Partei mit national-souveränen Interessen sein möchte, werde ich dieser Partei das Label auch nicht aufdrücken.

    Mir reicht, dass diese Partei an der Wiederherstellung unserer nationalen Souveränität mitarbeitet.
    😀

  155. So ein Gesinnungstest könnte wirklich was bringen, nur wenn er mit Lügen-Detektor durchgeführt wird.
    Will AfD so weit nicht gehen, soll sie es lieber ganz lassen.

    Der Bewerber soll den Aufnahmeantrag unterschreiben, wo es steht, dass er die Verfassung voll und ganz akzeptiert, und gut ist.
    Die Gesinnung wird sich schon irgendwann zeigen.

    Will AfD auf Nummer sicher gehen, kann sie PROBEZEIT einführen, danach wird man entweder Vollmitglied oder wird raus geschmissen.

    Dieses Instrument (Kandidatenstatus) hat z.B. KPdSU praktiziert (allerdings hat es gegen Opportunisten und Idioten nicht geholfen).

  156. #185 simple_user (13. Nov 2013 21:58)

    “Interessieren tun nur die Ansichten des Bewerbers.”

    so schreibt kein Professor.

    Doch, ein Wirtschaftsprofessor. Da kenn ich ein paar davon 😀

  157. Ich kanns nicht beurteilen, ob das ein Fake ist. Zuzutrauen wärs Lucke, dem vorsichselbstdistanzierer aber allemal. Wenn der irgendein Statement abgibt, steht anderntags in der Zeitung, dass das doch so oder so gemeint war, aber doch bitte nie nicht so, wies ursprünglich gesagt wurde.

    Trotzdem ist das im Vergleich zum Rest, so ziemlich die einzige wählbare Alternative.

  158. Ob es Fake oder nicht ist, kann man leicht prüfen.

    Den Aufnahmeantrag stellen und schauen, was passiert.
    Danach bitte berichten.

    Vielleicht hat jemand Zeit und Lust?

  159. Ich finde die Fragen so völlig in Ordnung. Setzen vielleicht ein bisschen viel Wissen voraus, aber ansonsten…..
    Und NATÜRLICH ist es ein „Gesinnungstest“. Was dachtet ihr denn? Lasst uns nicht mit Kampfbegriffen um uns schmeißen, das können unsere Gegner viel besser…….

  160. Dieser Fragenkatalog kommt ja schon einer Gehirnwäsche gleich. Die Nazijäger-Tendenz ist offensichtlich.

    Meine Antworten wären u.a. :

    7.1. Kennen Sie Organisationen, die verfassungsfeindlich sind? Bitte nennen Sie diese!

    CDU/CSU, SPD, Grüne, Linke, Piraten

    7.6. Würden Sie der Aussage zustimmen, dass es in Deutschland zuviele Ausländer gibt?

    Die Frage ist unklar gestellt. Es gibt zu viele Scheinasylanten, Armutsflüchtlinge und und Kriminelle mit Mihigru.

    7.7 Welche Maßnahmen würden Sie ergreifen, um die Ausländer zurück in ihre Heimatländer zu führen?

    Alle unter 7.6 genannten abschieben.

    Damit wäre ich wohl kein geeigneter AfD-Kandidat.

  161. Auch wenn es sich sehr wahrscheinlich um ein fake handelt, will ich doch mal einige Fragen beantworten, oder genauer gesagt:

    Die Antworten, die wir von einer wählbaren Partei erwarten!

    2.1.1 Was sind für Sie die wichtigsten Grundrechte der Bürger in der Bundesrepublik Deutschland?

    Jedes Grundrecht ist wichtig. Unwichtige Rechte hätte man nicht als Grundrecht formuliert.

    2.1.2 Glauben Sie, dass man weitere Grundrechte im Grundgesetz verankern sollte? Wenn ja, welche?

    Derzeit nicht. Aber die bestehenden Grundrechte sollten besser durchgesetzt werden.

    2.1.3 Gibt es Grundrechte, die von bestimmten Personen missbraucht werden?

    Grundrechte sind Rechte. Die Ausübung eines Grundrechts ist immer rechtmäßig. Wie soll man die mißbrauchen?

    2.1.4 Gelten die Grundrechte für die gesamte Bevölkerung oder sollten existierende Grundrechte für bestimmte Teile der Bevölkerung eingeschränkt werden?

    2.1.5 Sollten die Grundrechte auch von Menschen in Anspruch genommen werden können, die sich nur vorübergehend in der Bundesrepublik Deutschland aufhalten?

    Es gibt Grundrechte die für jeden, und Grundrechte, die nur für Deutsche gelten. Das steht in jedem Artikel klar drin.

    2.2.1 Dem Grundgesetz nach kontrolliert der Bundestag die Regierung. Zudem wird das Regierungshandeln von der Justiz überwacht. Finden Sie, dass dieses System alles in allem gut funktioniert?

    De facto ist der Bundestag derzeit nur ein Abnick-Organ.
    Eine Justiz, deren oberste Richter von der Regierung selbst ernannt werden, kann nicht gut funktionieren.

    2.2.2 Glauben Sie, dass die Abgeordneten im Deutschen Bundestag im wesentlichen die Meinung des Volkes repräsentieren?

    2.2.2.1 Wenn nein: Woran liegt das? Was würden Sie ändern wollen?

    Bei der letzten Wahl sind 15% der Meinungen unter den Tisch gefallen. Die 5%-Hürde gehört weg, weil sie den Wählerwillen verzerrt.

    2.3 Glauben Sie, dass die Regierung manchmal zu unzulässigen Mitteln greift, um die Meinung der Bevölkerung zu steuern?

    2.4 Falls ja: Wie macht die Regierung das?

    Einflußnahme auf Medien und Bildungseinrichtungen

    2.5 Glauben Sie, dass Presse und Medien in Deutschland im wesentlichen frei berichten können?

    2.6 Falls nein: Liegt das daran, dass es die Eigentümer sind, die eine bestimmte Richtung vorgeben, oder gibt es einen unzulässigen Einfluss der Wirtschaft oder der Regierung?

    Die Wirtschaft kann Druck auf die Medien ausüben, sie ist ihr größter Werbekunde.

    Die Regierung kann Einfluß nehmen durch undurchsichtige Gesinnungsparagraphen, die dazu führen, daß im Zweifel von einer Meinungsäußerung Abstand genommen wird.

    2.7 Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Sozialstaat. Deshalb werden durch Steuern und Sozialversicherungsbeiträge in erheblichem Maße Gelder umverteilt. Halten Sie das für richtig?

    2.7.1 Falls nein: Was würden Sie ändern wollen?

    Das ist richtig, denn arbeitslos wird man in der Regel unverschuldet.
    Das Problem liegt in der Massenarbeitslosigkeit, die durch die Massenzuwanderung kulturfremder Billigarbeiter verursacht wurde.

    4.1 Deutschland ist Mitglied der EU. Die EU ist das Ergebnis eines langen und noch andauernden Prozesses der europäischen Einigung. Wie bewerten Sie diese Einigung aus heutiger Sicht?

    Mit wem habe ich mich über was geeinigt?

    4.3 Welchen Reformbedarf sehen Sie in der EU?

    Wiederherstellung der vollen Souveränität. Letztentscheidungskompetenz immer bei den Nationalstaaten.

    4.4 Wie denken Sie über Erweiterungen der EU?

    Die Osterweiterung war schon zuviel.
    Beitritt erst bei vollem wirtschaftlichem Gleichstand.

    4.5 Befürworten Sie einen EU-Beitritt der Türkei?

    Was heißt nochmal EU? Auf welchem Kontinent liegt die Türkei?

    4.6 Wie beurteilen Sie den Euro als die gemeinsame Währung eines Teils der EU?

    Eine gemeinsame Währung schränkt die Souveränität der einzelnen Staaten ein.

    5.1 Wie beurteilen Sie das Verhältnis Deutschlands zu den Vereinigten Staaten?

    5.2 Hat Deutschland seit 1945 von der deutsch-amerikanischen Freundschaft profitiert?

    5.3 Haben Sie Kritik an den Vereinigten Staaten? Welcher Art?

    Machen wir Politik für Deutschland oder für Amerika?
    Man sollte zu jedem Staat freundschaftliche Beziehungen pflegen. Dazu gehört auch, kritische Punkte offen anzusprechen.

    5.6 Glauben Sie, dass es eine besondere Verpflichtung Deutschlands gegenüber Israel gibt?

    5.8 Wenn nein: Wie sollte sich Deutschland Israel gegenüber verhalten?

    Nein.
    Wie gegenüber jedem anderen Staat.

    5.11 Glauben Sie, dass Israel in Deutschland einen zu großen Einfluss ausübt? Worin äußert sich dieser?

    Nicht Israel als Staat, sondern bestimmte Lobbygruppen, die sich als Interessenvertreter ausgeben.

    6.3 Ist das Niveau der sozialen Sicherung in Deutschland ungefähr angemessen oder eher zu hoch oder eher zu niedrig?

    6.3.2 Falls zu niedrig: Wo würden Sie mehr Leistungen erbringen wollen? Wie soll das finanziert werden?

    Die Hartz-IV-Sätze sind eindeutig zu niedrig.

    Durch Zuwanderungsstopp und Rückführung der Kulturfremden.

    6.4 Ist die Familienpolitik in Deutschland zufriedenstellend? Falls nein: Welche Verbesserungsvorschläge haben Sie?

    Mann und Frau haben unterschiedliche Fähigkeiten. Das traditionelle Familienbild der vor-68er-Zeit hat sich bestens bewährt.

    6.5 Wie stehen Sie zu gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften?

    Artikel 6 des Grundgesetzes stellt ausschließlich Ehe und Familie unter besonderen Schutz.

    Gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften verstoßen gegen das Sittengesetz. Sie können nach Artikel 2 des Grundgesetzes sogar unter Strafe gestellt werden. Ich würde dagegen keine Einwände erheben.

    6.6 Sind die bürgerlichen Freiheitsrechte in Deutschland bedroht? Falls ja: Durch welche Maßnahmen oder Entwicklungen?

    Allgemeiner Werteverfall, Unterwanderung der Bildungseinrichtungen durch Ideologen, Zuwanderung von Anhängern verfassungswidriger Ideologien.

    6.7 Ist die Kriminalitätsbekämpfung in Deutschland zufriedenstellend? Falls nein: Welche Maßnahmen schlagen Sie vor?

    6.8 Glauben Sie, dass es in Deutschland ein besonderes Problem mit Ausländerkriminalität gibt? Falls ja: Was sollte man dagegen tun?

    Die Kapazitäten sind erschöpft. Die einzige noch verbleibende Möglichkeit ist die Rückführung besonders auffälliger Kulturkreise.

    6.9 Glauben Sie, dass es in Deutschland ein besonderes Problem mit Jugendkriminalität gibt? Falls ja: Was sollte man dagegen tun?

    Das Bildungssystem wiederherstellen.

    6.10 Sehen Sie Änderungsbedarf in der deutschen Zuwanderungspolitik? Falls ja: Welchen?

    Solange es Arbeitslose gibt, brauchen wir keine Zuwanderung.

    Freizügigkeit kann es nur unter Staaten geben, die in etwa auf dem gleichen Wertesystem aufbauen, also Westeuropa und andere westlich-zivilisierte Staaten.

    Kulturfremde nur bei absoluten Notlagen, und nur von vorübergehender Dauer.

    7.1 Kennen Sie Organisationen, die verfassungsfeindlich sind? Bitte nennen Sie diese!

    Islam, EU, Linke, Grüne, Piraten, SPD, CDU/CSU, FDP

    7.3 Würden Sie der Aussage zustimmen, dass die DDR ein Unrechtsstaat war? Wenn ja, worin äußerte sich das Unrecht?

    Zweifellos. Die Mauer war das deutlichste Zeichen. Aber insbesondere auch Meinungsunterdrückung, Überwachung, Bespitzelung etc.
    Letztere sind gerade dabei, wieder Fuß zu fassen. Das gilt es auf jeden Fall zu verhindern.

    7.4 Nehmen wir einmal an, im Dritten Reich hätte es keinerlei Judenverfolgungen gegeben. Würden Sie dann der Aussage zustimmen, dass die deutsche Reichsregierung zwischen 1933 und 1945 eigentlich gar nicht so schlecht gewesen ist?

    Die deutsche Reichsregierung zwischen 1933 und 1945 war wie alle sozialistischen Regierungen ein totalitäres System.

    Würden Sie der Aussage zustimmen, dass der Islam nicht nach Deutschland gehört?

    7.5 Wenn nein: Warum nicht?
    Wenn ja: Welche Konsequenzen hätte Ihre Position für die praktische Politik? Welche Maßnahmen würden Sie ergreifen, um den Islam zurückzudrängen?

    Der Islam ist mit dem Grundgesetz nicht vereinbar und gehört daher nicht zu Deutschland.
    Wird er zu stark, wird er zu einer Bedrohung für unsere Grundordnung. Seine Anhänger sind daher schrittweise in die Herkunftsländer zurückzuführen.

    7.6 Würden Sie der Aussage zustimmen, dass es in Deutschland zuviele Ausländer gibt?

    7.7 Wenn ja: Welche Konsequenzen hätte Ihre Position für die praktische Politik? Welche Maßnahmen würden Sie ergreifen, um die Ausländer zurück in ihre Heimatländer zu führen?

    Man muß differenzieren zwischen zivilisierte Ausländer, und Kulturen, die mit der unseren nicht vereinbar sind. Die ersteren sind immer willkommen.

    8.1 Halten Sie es für richtig, dass wir politisch, religiös oder rassisch Verfolgten Asyl gewähren?

    Das Grundgesetz sieht Asylrecht nur für politisch Verfolgte vor. Dieser Begriff ist eng auszulegen.

    8.2 Sehen Sie einen Missbrauch des Asylrechts und was sollte man Ihrer Meinung nach dagegen tun?

    Wer Asyl beantragt, ohne politisch verfolgt zu sein, mißbraucht.
    Beschleunigung der Asylverfahren.

    ——

    Was ich noch vermisse, sind Fragen zur Bildungspolitik. Hier muß am dringendsten etwas getan werden.
    Unser Bildungssystem wurde seit 1968 unterwandert und systematisch zugrundegerichtet. Das müßte auf jeden Fall gründlich aufgearbeitet werden.

    Die Schule ist dazu da, objektive Fakten zu vermitteln, und nicht um politisch zu indoktrinieren.

    Die Fachkompetenz der in der Schule tätigen Lehrkräfte gehört gründlich überprüft.

    Das Niveau von früher muß wiederhergestellt werden, insbesondere am Gymnasium.

  162. Wieso kann man hier eigentlich nicht abwarten, bis die AfD anfängt zu liefern? Ixh sag euch das schon, wenn ich Näheres weiß. Aber bei meinem ersten Versuch ging leider was schief. Sonst wüßte ich jetzt schon mehr.

  163. #193 Schüfeli (14. Nov 2013 01:02)

    Ich kann das nicht mehr machen, da ich ohne test aufgenommen wurde. Aber wenn ich für das was ich sage ausgeschlossen werden, dann werde ich das hier sagen. Ansonsten: alle die hier kommentieren eintreten. Kostet mindestens 10 Euro wenn man Arbeit hat.

  164. In Richtung Gutmenschentum wird erst gar nicht gefragt. Scheint wohl derzeit in der westlichen Welt kein Problen zu sein!

  165. #196 Falcon3 (14. Nov 2013 02:33)

    Ich hab den Kommentar jetzt nicht ganz durchgelesen. Aber so ungefähr (taktisch der jeweiligen Situation angepaßt) werde ich das, als Mitglied, so sagen. Es ergibt sich ja aus dem gesunden Menschenverstand. Und dann schau’n mer mal.

  166. Den größten Durchblick scheinen Sie, Herr Peter Blum, mit Ihrer Feststellung zu 7.1 und 7.2 zu haben.

    Besser kann man das nicht interpretieren.

    Auch ich war einmal begeistert von der AfD, nahm so gar an der Veranstaltung in Düsseldorf teil. Mir scheint, Herr Lucke hat viel von dem vergessen, was er auf dieser Veranstaltung gesagt hat.

    #38 Peter Blum (13. Nov 2013 13:47)

    7.1 Kennen Sie Organisationen, die verfassungsfeindlich sind? Bitte nennen Sie diese!

    SPD, Die Linke, Die Grünen, Antifa, KPD.

    7.2 Hatten Sie jemals Kontakt zu diesen Organisationen?

    Ich war einmal Mitglied der SPD.

    Wars das jetzt mit meiner AfD – Mitgliedschaft?

  167. #195 Lechfeld (14. Nov 2013 01:10)

    Herr Lechfeld, auch Ihrer Interpretation stimme ich voll zu. Auch Sie haben einen gesunden logischen Durchblick, ganz wie Peter Blum.

  168. #185 simple_user (13. Nov 2013 21:58)
    “Interessieren tun nur die Ansichten des Bewerbers.”

    so schreibt kein Professor.

    Stimmt, das entlarvt die ganze Geschichte als Fake. So schreiben nur Klippschüler. Das ist definitiv kein Lucke-Stil.

    Da es aber nicht bei spon, sondern bei pi veröffentlicht wurde handelt es sich wohl um ein Fake aus der Naziecke, die der AfD den bisherigen Erfolg neidet.

    Mit der „Naziecke“ schießen Sie über das Ziel hinaus. Lassen Sie bitte diese alberne Totschlagskeule weg! Es könnte aus der PRO-Ecke kommen. Dort neiden tatsächlich viele der AfD den Erfolg. Nazis sind das aber definitiv nicht.

  169. #201 guenni (14. Nov 2013 07:23)

    7.1 Kennen Sie Organisationen, die verfassungsfeindlich sind? Bitte nennen Sie diese!

    SPD, Die Linke, Die Grünen, Antifa, KPD.

    ———————————————

    So würde ich das auch sagen, wenn man mich danach fragt. So lange mich in der AfD niemand danach fragt, muß es ja nicht sein und ich kann die innere Disziplin halten. Wo also ist das Problem, außer dass ich es vielleicht mal sagen muß und dann draußen bin. Ansonsten seh ich das so: Mir geht es darum, dass die AfD verfassunskonforme Beschlüsse trifft (also z. B. Burkaverbot. Ob sie dann noch weiß, dass die CDU als verfassunsgfeindliche Organisation verboten gehört ist mir egal, weil dazu haben weder ich noch die AfD die Macht. Man kann in der kionkreten Politik nun mal nur das anstreben, was gerade erreichbar ist. Ist nun mal so.

  170. @ #134 rasmus (13. Nov 2013 16:28)

    Das ist eine Fälschung, Leute !

    Die Europawahl naht und Lucke, Wilders, Le Pen, Strache und die Skandinavier haben reelle Chancen.

    😀 😀 😀

    Das treibt mir die Pipi in die Augen … so ein Schenkelklopfer! Der Herr Professor wird sich gar nicht intensiv genug von den oben genannten Damen und Herren distanzieren können!

    Hätte da jetzt Nigel Farage gestanden … ok … aber Wilders und LePen??? Ich krieg mich nicht mehr ein.

  171. @ #140 spiegel66 (13. Nov 2013 16:49)

    Na, das ist nun wirklich einfach. Der Depp ist der, der zuhause auf dem Sofa sitzt, dumm rummault und sich groteskerweise auch noch für superclever hält.

    Meine Antwort hierzu ist bildlich gemeint:
    Sind Dir eigentlich schon mal die Fäden an Deinen Armen und Beinen aufgefallen???
    Schau doch mal nach oben, da siehst Du, wer Dich lenkt! Hast Du Dir nie die Frage gestellt, warum es in diesem Marionettentheater extrem viele Puppen gibt, aber nur ganz wenige Zuschauer?

  172. @ #142 spiegel66 (13. Nov 2013 16:54)

    Es geht nämlich auch andersrum. Hätten die größenwahnsinnigen von Pro und Konsorten nicht der AfD die Stimmen weggenommen, wäre sie im Bundestag.

    😀 😀 😀 😀 😀

    Genau, hätte es die PRO wie DIE FREIHEIT gemacht (mich eingeschlossen), dann wäre heute alles paletti!!! Nehmen Sie eigentlich wahrnehmungsverzerrende Drogen oder sind es wirklich nur die Fäden an Ihren Armen und Beinen?

  173. Wenn dieser Fragebogen tatsächlich ein „Fake“ ist, warum dementieren dann Herr Lucke bzw. die AfD nicht dessen Existenz?

    Da hier ja viele AfD-Mitglieder unterwegs sind, dürfte man Lucke den Artikel von Kewil in den letzten fast 24 Stunden längst zugetragen haben. PI ist ja auch nicht irgendein Blog, sondern der reichweitenstärkste im deutschsprachigen Raum. Da würde sich ein Dementi lohnen. Bis das nicht geschehen ist, gehe ich davon aus, daß dieser Fragebogen tatsächlich authentisch ist. Alles andere ist Spekulation!

  174. Der hoffentlich nicht von Lucke stammende Fragenkatalog kommt mir vor wie eine Politologenprüfung. Diese würde auch von den meisten Sozis und Christies nicht bestanden werden!Ich als FAZ-Leser und Akademiker hätte damit jedenfalls Schwierigkeiten.
    Wer im Himmel kommt auf solch eine Schnaps-Idee?

  175. Heute im Westfalenblatt zu der Zusammenarbeit zwischen Le Pen und Wilders:

    Bernd Lucke:
    „Beide Parteien kommen weder jetzt noch in Zukunft infrage. Mit Rechtsextremisten haben wir nichts zu tun.“

  176. @ #212 Altsachse (14. Nov 2013 11:23)

    Das habe ich gar nicht gewusst! Vielleicht sollte ich Wahrsager werden (siehe #205)

    😀

  177. Dieser Fragebogen, vorausgesetzt er ist kein Witz, erinnert mich an die Fragebögen der Amis, als diese nach Kriegsende 1945 sofort mit der Entnazifierung der deutschen Bevölkerung begannen.
    Um den sogenannten „Persilschein“
    (weiße Weste) zu erlangen, mußte man diesen Formulare „wahrheitsgemäß“ ausfüllen. Wer damals sein Parteibuch weggeschmissen hatte und sicher war, dass man ihm eine Parteizugehörigkeit nicht mehr nachweisen konnte, log natürlich in diesen Fragebögen, dass sich die Balken biegten. Die naiven Amis
    glaubten dann tatsächlich das deutsche Volk entnazifiziert zu haben.

    Die AfD scheint offensichtlich der Ansicht zu sein, mit diesem Fragenkatalog Rechtsextreme von einer Mitgliedschaft abhalten zu können.
    Meint Herr Lucke wirklich, dass er mit diesem Fragenkatalog dann nur politische korrekt denkende Bürger als Mitglieder der AfD gewinnt ?
    Wie sieht es mit der immer wieder beschworenen Meinungsfreiheit aus, die sich die AfD auf die Fahnen geschrieben hat ?

    Ich denke, dass dieser Fragenkatalog nur eine Alibifunktion erfüllt. Sollte sich später das eine oder andere Mitglied als Rechtsextremer entpuppen, so kann die AfD sagen, man habe das Mitglied eine Fragebogen ausfüllen lassen und dass er gelogen habe, dafür könne man schließlich nichts !

    Allerdings sollte die AfD aufpassen, dass sie mit solchen Aktionen aufnahmewillige Bürger
    nicht verschreckt, denn schließlich geht es nur um eine Parteiaufnahme. Was ein Bürger zu der einen oder anderen Frage denkt, muss und soll auch nicht immer politisch korrekt sein, weil sich dann die AfD von den Blockparteien in nichts mehr unterscheidet und zu einer
    FDP ohne Euro verkommt.

  178. Noch zu #214 xRatio (14. Nov 2013 13:07)

    Bereits AfD-„Sprecherin“ und
    Islam-Verehrerin Bouchra Nagla hatte Monate zuvor unwidersprochen und brav linkskorrekt folgendes verkünden dürfen:

    „Als Sprecherin der Alternative für Deutschland in Göppingen setze ich mich für die Belange aller Mitbürgerinnen und Mitbürger ein.

    Ich denke dass Pluralität der religiösen Gruppen und kulturellen Interessen eine Bereicherung für unsere Gemeinde ist.”
    ——————————-

    Vorausgegangen war ihren lieblichen Worten, die einer Maria Böhmer, IM Merkel, Margot Käßmann, von der Leyen etc.pp.
    alle Ehre machen, ein sie rundum beglückendes Treffen mit der Islamischen Gemeinde in Göppingen zum gemeinsamen Fastenbrechen im Ramadan:

    Zitat:
    „Auch in diesem Jahr wiederholt sich in Deutschland eine schöne Tradition, wonach muslimische Gemeinden und Organisationen zum Iftar – das gemeinsamen Fastenbrechen im Ramadan – auch nichtmuslimische Bürger einladen.

    Eine derartige Veranstaltung fand am 19. Juli 2013 auch in Göppingen statt. Sprecherin Bouchra Nagla und Bundestagskandidat Volker Münz
    folgten gerne der Einladung und genossen leckere orientalische Köstlichkeiten in angenehmer Atmosphäre.“

    AfD Göppingen, 23.7.13: http://blog.alternativefuer-bw.de/aus-den-wahlkreisen/

    Nach Genuß von so viel „leckeren orientalischen Köstlichkeiten in angenehmer Atmosphäre“, nach soviel Herzlichkeit und Lebensfreude,
    durfte der Fragenkatalog natürlich keinesfalls die blasphemische Frage enthalten, was man als AfD-Mitglied außer von leckeren orientalischen Köstlichkeiten eventuell von

    kriminellen und terroristischen Vereinigungen im Sinne der §§ 129 f. StGB
    oder davon hält,
    daß die vielbeschworene Religionsfreiheit auch in „angenehmster Atmosphäre“ keine EINZIGE Straftat erlaubt.

    xRatio

  179. Es müsste doch im Interesse DER AfD und Bernd Luckes sein, klarzustellen ob der Fragebogen echt ist.
    Alles andere ist heise Luft.
    Natürlich wird mit allen Miteln versucht die AfD fertig zu machen, von Innen (Uboote) und von Außen.
    Man sollte sich klar zu patriotisch konservativer christlicher Politik bekennen mit durchaus liberalen Elementen um extremes zu verhindern nur in der Sache klar.

  180. #106 Jackson (13. Nov 2013 15:40)

    Sollte dieser Fragebogen tatsächlich authentisch sein, dann handelt es sich dabei nicht um irgendwelche AfD-Interna. Die Öffentlichkeit sollte schon erfahren, wie die AfD mit potentiellen Neumitgliedern verfährt.

    ———————–

    Eben das ist ja der springende Punkt. Die Sache mit dem Fragebogen ist weder von der AfD authorisiert, noch von dritter Seite irgendwie belegt. Ich will nicht sagen, dass die Diskussion hier deswegen uninteressant war, aber sie ist eben auch eine Phantomdiskussion. Man diskutiert hier die AfD auf Gerüchtebasis. Warten wir doch ab welche konkrete Politik die AfD betreibt, wenn sie im EU-Parlament oder einme Landtag sitzt. Leider kann sie im Bund noch nicht mitmischen, so dass man sich jetzt eben ein wenig gedu´den müßte.

  181. „Bernd Luckes Nazitest“ …wurde uns zugespielt

    Man sollte nicht alles auf Verdacht veröffentlichen und dann mit der Überschrift auch noch den Anschein von Echtheit erwecken, kewil.

  182. #203 Tiefseetaucher (14. Nov 2013 08:21)

    #185 simple_user (13. Nov 2013 21:58)
    “Interessieren tun nur die Ansichten des Bewerbers.”

    so schreibt kein Professor.

    Stimmt, das entlarvt die ganze Geschichte als Fake. So schreiben nur Klippschüler. Das ist definitiv kein Lucke-Stil.

    Da es aber nicht bei spon, sondern bei pi veröffentlicht wurde handelt es sich wohl um ein Fake aus der Naziecke, die der AfD den bisherigen Erfolg neidet.

    Mit der “Naziecke” schießen Sie über das Ziel hinaus. Lassen Sie bitte diese alberne Totschlagskeule weg! Es könnte aus der PRO-Ecke kommen. Dort neiden tatsächlich viele der AfD den Erfolg. Nazis sind das aber definitiv nicht.

    stimmt schon, Naziecke stimmt nicht – aber daß die AfD sich neben den Unterstellungen der etablierten Parteien, der unfairen und immer tendenziösen Berichterstattung im ÖR und „freier Presse“ jetzt auch noch gegen Unterstellungen / Diffamierungen von Pro und Freiheit wehren muß, erzeugt auch bei mir Frust und Unverständnis.

  183. Diese Figur habe ich (versehentlich) 1 x gewählt. Das passiert mir garantiert nie wieder.
    Auch diese rückgratlose „Partei“ wird sang und klanglos untergehen!

Comments are closed.