Was in den 1970er Jahren als Stadtrandsiedlung vor allem für die Soldaten und Beamten des Bundesverteidigungsministeriums auf der Bonner Hardthöhe erbaut worden war, hat sich seit der Jahrtausendwende massiv zu einem sozialen Brennpunkt entwickelt. Die Rede ist von Bonn-Medinghoven, der Wohnlage mit den wohl häufigsten Feuerwehreinsätzen in der Bundesstadt überhaupt. Wo vor einer Woche erst ein Mehrfamilienhaus im Bereich der Bushaltestelle Medinghoven Mitte am Europaring 49 gebrannt hat, gab es gestern in den frühen Abendstunden erneut Feueralarm. Im selben Haus!

(Von Nico E.)

Der General-Anzeiger Bonn spielt das Ereignis runter: „Durch einen technischen Defekt im Keller“ sei das Feuer entstanden. Unter den Anwohnern ist allerdings klar, dass Brandstiftung in so gut wie allen Fällen die Ursache ist. Auf Grund starker „kultureller Bereicherung“ und schlecht gepflegter Bausubstanz der meisten Mehrfamilienhäuser des Straßenzugs sind zwei Möglichkeiten naheliegend. Jugendliche Zerstörungswut kommt in Frage, aber auch die Methode der „warmen Sanierung“ ganzer Wohnblöcke ist vorstellbar. Hierbei handelt es sich keineswegs um eine „Verschwörungstheorie“ der ethnisch deutschen Restbevölkerung Medinghovens, sondern diese Ansicht wird genauso von den ortsansässigen Einwanderern aus dem Orient, Ostafrika und dem Ex-Ostblock geteilt.

Der aktuellste Einsatz am Europaring ragt aus der Masse der unzähligen Kleineinsätze, die es zumeist gar nicht in die öffentliche Berichterstattung schaffen, heraus. 19 Verletzte zeugen nicht gerade von einem „Feuerchen“, das schnell unter Kontrolle gebracht ist. Diesmal war nicht nur die Bonner Feuerwehr zur Stelle, sondern es war darüber hinaus Verstärkung aus dem angrenzenden Rhein-Sieg-Kreis vonnöten. Die Szenerie war wuchtiger als sonst, denn es wurde ein Container auf einem wenige Meter entfernten Parkdeck positioniert, um eiligst Atemschutzmasken an die Beamten des Brandschutzes austeilen zu können. Sah es im Bereich des Jahres 2012 und der ersten Hälfte von 2013 aus, als seien nicht enden wollende Straßenkriminalität und Brandstiftung beinahe überwunden, so ist Medinghoven wieder voll und ganz in der alten „Normalität“ angelangt.

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. In keinem anderen Land der Welt war man bei der Umsetzung progressiver Agenden fleißiger als in Schweden, wo man sich redlich bemühte, Augsteins Traum von einer islamisch-feministischen Allianz zur Abschaffung des weißen Mannes endlich in die Realität umzusetzen:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2013/05/26/arger-im-progressiven-paradies/

    Trotzdem lassen sich brennende Städte nicht so einfach wegleugnen.

    Wie könnte wieder Frieden im progressiven Paradies einkehren?

    Schwedische Frauen werden wohl bald damit beginnen, sich freiwillig komplett zu verschleiern, um nicht mehr als Freiwild zu gelten…

    …und solange die Burka freiwillig getragen werde, sei es unprogressiv etwas dagegen zu haben.

    Der Schlüssel liegt also in der freiwilligen Unterwerfung.

    So wie Muslime aufhören werden, schwedische Frauen zu vergewaltigen, wenn sie sich wie gute Muslima verschleiern, werden Muslime auch aufhören, schwedische Städte anzuzünden, wenn sie ohnehin ihnen gehören.

  2. „Durch einen technischen Defekt im Keller“…

    = Neudeutsch für Stromklau und/oder Müllablagerung im Keller.

  3. Wenn ein Schaf im Wohnzimmer geschächtet und über offenem Feuer gebraten wird, kann schon mal ein Haus abfackeln. Normal bei herbeigesehnten Fachkräften.

  4. und wenn man den GA wegen seiner laschen, verharmlosenden berichterstattung kritisiert, sind die doch glatt richtig beleidigt.man hat sie beim (lügen)verschweigen erwischt…
    medinghoven, dransdorf, tannenbusch,alt-godesberg,pennefeld, demnächst auch kessenich und dottendorf, bereicherung allerorten,nä watt bunt

  5. Nun aber (brand-)beschleunigt die Vermutung eines Verdachts eines rassistischen Anschlages von Nazis auf Migranten durch die Medien verbreiten lassen, damit erst gar keine Ressentiments geschürt werden können.

    Wir erinnern uns? Bei einem Wohnungsbrand in Backnang im März waren eine aus der Türkei stammende 40-jährige Frau und sieben ihrer Kinder ums Leben gekommen. Der Wohnungsbrand in Backnang wurde kultursensibel rasch Nazis zugeordnet, weshalb auch gleich der türkische Botschafter Avni Karslioglu und Winfried Kretschmann Betroffenheit zeigten. Zu einer Strassenumbenennung oder Gedenkstätte kam es nicht.

    Bedauerlicherweise stellte sich dann auch noch heraus, dass die qualifizierten Fachkräfte das Feuer selbst verursacht hatten.
    Beim Barte des Propheten so ein Pech.

    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, hatte verlangt, in solchen Fällen zunächst grundsätzlich von einem rechtsradikalen Hintergrund auszugehen. „Wir sollten es machen wie in England. Dort geht man automatisch von einem rassistischen Anschlag aus, um dann zu schauen, ob doch etwas anderes dahintersteckt“

    Link:
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-04/brand-backnang-staatsanwaltschaft

  6. Einfach mal brennen lassen..
    Wer sein Haus anzündet, soll die Konsequenzen tragen und dann unter der Brücke nächtigen.

  7. OT

    Berlin

    Zigaretten im Gesicht ausgedrückt !
    U-Bahn-Folterer stellen sich und werden sofort wieder entlassen !
    Als Opfer fühlt man sich einfach nur verarscht !
    Oder ?

  8. Ein Journalist vom Münchner Merkur hat mir folgendes geschrieben: Wir nennen die Nationalität eines Straftäters nur dann, wenn sie für die Straftat relevant oder typisch ist (z. B. „Ehrenmord“). Ansonsten bekommen wir auch nicht immer von der Polizei diese Angaben.

    Tja, Täterschutz ist mal wieder wichtiger als Opferschutz. Aber, dass man mit Täterbeschreibungen (z.B. arabisches Aussehen) mehr Zeugen finden könnte, kapiert unsere Linksjournalie nicht…

  9. Auf Grund starker „kultureller Bereicherung“ und schlecht gepflegter Bausubstanz der meisten Mehrfamilienhäuser des Straßenzugs sind zwei Möglichkeiten naheliegend.

    Es gibt noch eine Möglichkeit:

    Der allseits beliebte Stromklau mittels Klingeldraht direkt von der Starkstromleitung abgezapft

  10. Daher der Name ´sozialer Brennpunkt´.
    In ihren Heimatländern sind sie es gewohnt das Feuer im Wohnzimmer auf dem Fußboden zu entfachen. Wie alle Menschen haben sie ein Anrecht darauf von Prometheus mit dem Feuer beliefert zu werden. Aber das sie den Beipackzettel nicht gelesen haben geht es auch mal schief. Zudem sind sie auch gewohnt den Strom dort zu erzeugen, wo bereits eine Leitung quer verläuft. Einfach Klemme dran und fertig ist das Licht. – Der Leuchtkolben ist übrigens eine Erfindung der Aigypter von Dendera. – Und ihr fragt euch da noch immer wer Rom angezündet hat? Nero war nämlich nachgewiesen unschuldig an dem Feuerchen am eigenen Haus mit zwei Zündquellen.

  11. Tja, wenn die anatolischen Atavismen nunmal den frisch geschächteten Hammel auf offenem Feuer in ihrem Wohnzimmer braten wollen, sollten wir Verständnis dafür haben.

    Alles andere wäre „institutioneller Rassismus“.

  12. Sollte man ihnen vielleicht einmal zuerst, noch vor dem Deutschunterricht, die Elektrotechnik veranschaulichen:

    „Das der Endverbraucher nicht mehr Strom ziehen darf, als das illegal dazwischen geklemmte Kabel verkraften kann.“

    Fakt ist: Um Menschenleben zu schonen, ist Elektrotechnik für SUB-migranten wesentlich wichtiger als Deutschkurse.

  13. Ein Brand im „Haus der Vielfalt“ ist wesentlich schlimmer als wenn die Willehadi-Kirche brennt, oder?

  14. #11 Geert akbar (20. Nov 2013 15:45)

    Vielen Dank für die Statistik. – Warum?

    Diese beweist knallhart, daß 71% der Deutschen den nazifizierten Global-Faschismus der Mönche & Nonnen ablehnen!

    Heißt ja auch: „FREIHEITS-INDEX 2013“.
    Vielen Dank an die Allensbacher.

  15. Wir sollten uns nicht in die Feuerrituale dieser Götzendiener einmischen und lediglich die Feuerwehr dafür sorgen lassen, dass das Feuer nicht auf von Deutschen bewohnte Häuser übergreift.

  16. Es sind schon lange nicht mehr nur die anatolischen Bauern, die Ihren Hammel in der Stube grillen.
    Sehen Sie sich doch in Bonn (im ganzen Land)um!
    Der absolute Wahnsinn geht hier ab!

  17. „In keinem anderen Land der Welt war man bei der Umsetzung progressiver Agenden fleißiger als in Schweden“. – Schweden ist der Prototyp der europäischen Staaten in Hinblick auf die Islamisierung. Das was dort geschieht, wird sich zeitverzögert bei uns wiederholen. Vielleicht wacht das übrige Europa auf, wenn Schweden untergeht in Scharia und Islamdiktatur. Wenn es dann nicht schon zu spät ist … Der Multikultiwahn wird uns alle ins Verderben stürzen. Europa erwache!

  18. Mach einfach die Augen in Europa auf !
    Falls dies nicht reicht, bitte das braune Märchenbuch „Mein Korampf“ lesen. ´Aladin und die Wunderlampe´ ist netter geschrieben.

  19. Es muss nicht zwingend Brandstiftung gewesen sein. Mit langjähriger Erfahrung als freiwilliger Feuerwehrmann kann ich sagen, dass bei bestimmten Migrantengruppen abenteuerliche Selfmade-Lösungen bezüglich Hauselektrik (das muss nicht Stromklau sein, aondern oft auch „normale“ Verkabelungen in den Räumen, bei denen jedem Fachmann die Haare zu Berge stehen) sehr weit verbreitet sind.
    Und Fahrlässigkeit. Das Holzfeuer im Elektrobackofen ist nicht immer nur Klischee.

    Man kann auch sagen je rückständiger die Herkunftsländer, um so größer ist in den einzelnen Haushalten auch die Brandgefahr.

  20. @#19 sator arepo (20. Nov 2013 15:57)

    Habe selber die Wikinger wohl lange Zeit falsch eingeschätzt. Bedaure dies zutiefst.
    Denke aber, daß Belgien noch tiefer im braunen Faschismus(Schei..e) steckt.

    al-Qaida pflanzt seine Gift-Spinne normalerweise immer zentral in die Faschismus-Netze der zu unterjochenden Fremdstaaten.
    Ist aber unabhängig von Sultan Adolf aus dem Osten. Der funktioniert wieder nach dem Gülen-System und Müll-Gerücht von Erbakan.

  21. @ #25 Rettirzuerk Wesener

    Die „Wikiner“ gibt es leider seit knapp 1000 Jahren nicht mehr. Das Christentum mit seiner ihm inhärenten Gutmenschlichkeit hat ganze Arbeit geleistet bei den einst stolzen, unbeugsamen Nordmännern.

  22. @#24 Geert akbar (20. Nov 2013 16:10)
    Lieber großer Geert, wer verbeult sich gerne 5x täglich die Knie auf dem Fußboden um nicht arbeiten zu müssen? – Na? – Welche schleimige Schnecke hat kein Haus und läuft trotzdem durch andere Kulturen um diese mit der Taqiyya einzuschleimen? – Na? – Was breitet sich im kultivierten Fremdkörper als Metastasen aus? – Ja? Richtig! – Der braune Faschismus.

  23. @ #28 Rettirzuerk Wesener

    Soweit habe ich dich schon verstanden, aber ich weiß immer noch nicht, was die dauerheckenden Kopftücher und Häkelmützen mit zölibatären Mönchen und Nonnen zu tun haben.

  24. #6 Patriot6

    …Aber, dass man mit Täterbeschreibungen (z.B. arabisches Aussehen) mehr Zeugen finden könnte, kapiert unsere Linksjournalie nicht…

    Ne, das funktioniert nur dann, wenn in der Täterbeschreibung „weiß“, „Kaukasier“, „europäischer Typ“ oder „blond“ auftaucht. „Arabisches Aussehen“ ist etwa so aussagekräftig wie „hatte Haare“.

  25. OT, die einfältigen Hirne unserer Öko-Faschisten brennen auch schon wieder:

    Deutschland verspricht Milliarden für globalen Klimaschutz

    http://m.spiegel.de/wissenschaft/mensch/a-934575.html

    Fortschritte bei den Uno-Klimaverhandlungen in Warschau: Ab 2014 soll über ein globales Klimakonto Geld in Entwicklungsländer fließen. Deutschland will einen milliardenschweren Beitrag leisten – und die Energiewende exportieren…

  26. Die „WICHINGERA“ (Schinar-Germanen) schifften noch lustig im mittleren Mittelalter.
    Ihren „ThorA“ hat man durch JHWH ersetzt. (Ich hoffe, der Zusammenhang ist zu verstehen) Dann schifften sie erneut nach Skandinavien, wo sie heute noch alle leben und eine kleine Weile gedeihen. Und wenn sie bis heute nicht gestorben sind, leben sie dennoch nicht weiter.

  27. @#30 Geert akbar (20. Nov 2013 16:25)

    „Kosovo ist Türkei – Türkei ist Kosovo!“
    „Islam ist Islam – und damit basta!“

    „dauerheckende Kopftücher & Häkelmützen“ = „UN-zölibatäre Mönche & Nonnen“.

    = SUB-migrieren, SUB-jochen, Staat vernichten und Andersgläubige schächten.

  28. In Blau-Weiß Medinghoven brennt es immer wieder.

    Bin in der Nähe von dort aufgewachsen – und damals, als ich Kind war, war das noch nicht so. War eher häßliche Architektur, aber auch moderne Substanz, und die Leute waren OK.

    Aber dazwischen liegen bald drei Jahrezehnte Gesellschaftszerstörung, Masseneinwanderung und Volksablenkung. Komisch nur, daß diejenigen, die diese Entwicklung seit damals und bis heute herbeiwünschten, forderten und fördern, eben nicht in Blau-Weiß Medinghoven lebten, leben und leben werden.

  29. Würde mich nicht wundern wenn das zu einem Gotteshaus gemacht wird, weil Moslems auf Teppichen in dem Haus in ihren Wohnungen beten, und es somit zu einen Nazi Anschlag gemacht wird und dadurch der Staatsschutz die NSU verantwortlich macht

  30. A propos Asylbewewerber: TBC aus Tschetschenien eingeschleppt.

    Frankfurt (Oder)/Eisenhüttenstadt (dpa/bb) – Bei Asylbewerbern in der Zentralen Erstaufnahmestelle in Eisenhüttenstadt gibt es nach Angaben aus dem Brandenburger Gesundheitsministerium Tuberkulose- Verdachtsfälle. Betroffen seien drei Menschen aus Tschetschenien, hieß es am Mittwoch aus dem Ministerium. Das Gesundheitsamt des Kreises Oder-Spree habe dies festgestellt. Es sei vereinbart worden, die Asylbewerber erst einmal in dem Haus in Eisenhüttenstadt zu lassen, um eine mögliche Ansteckung zu verhindern. Am selben Tag war bekanntgeworden, dass eine Pädagogin einer Schule in Frankfurt (Oder) an der ansteckenden offenen Lungentuberkulose erkrankt sei.

  31. #19 Babieca (20. Nov 2013 15:52)

    Brennt ja gerade wieder flächendeckend. Auch in Stolpe/Brandenburg haben Fachkräfte gestern versucht, “was mit Feuer” zu veranstalten:

    Das Zimmer, in dem der Brand ausgebrochen war, wurde vollständig zerstört. Zudem sind acht benachbarte Zimmer durch Rauchentwicklung und Löschwasser vorübergehend nicht bewohnbar.
    ——————————————
    Die wollen eine Verlegung ins Hilton erzwingen, denn im Erzwingen und Erpressen sind sie mittlerweile unübertroffen! Und das Schöne an der Sache ist, dass sie von deutschen Sozialpädagogen, Evangelen und Gutmenschen dazu ermuntert werden.
    Ceterum censeo Germaniam esse delendam!

  32. @3-76227
    @12-Agnostix
    @17-Rettirzürk
    Ihr habt nicht unrecht!
    Als direkt Betroffener Nachbar und Zeuge der dauernden Feuerwehreinsätze im Umfeld von knapp 150 Metern meiner Wohnung ist die Ursache – von einigen Fällen der vorsätzlichen Brandstiftung in der vergangenen Zeit – tatsächlich – durch Aussage meines Nachbarn, der für die örtliche Bürgerinitiative in Medinghoven sehr aktiv ist und beste Verbindungen zur Stadt Bonn sowie Polizei unterhält – eine Mischung aus Brandlast in den Kellern und Treppenhäusern der ausnahmslos durch Bereicherer bewohnten Blocks sowie illegales Stromabzapfen – teilweise von Balkon zu Balkon – teilweise direkt vom Hauptverteilerkasten !!
    Diese Tatsache ist hier in Medinghoven längst bekannt – was dümpelt die Kripo also immer wieder im Dunkeln herum – Verursacher ermitteln, Anzeige, Kosten des Einsatzes beteiligen -Wohnungskündigung und Schluß ist.
    Was passiert ? Nichts !!
    Sollte man mal die LEG;Deutsche Annington ,Pirelli Hausverwaltung und Co. an den Kosten der zahlreichen Einsätze beteiligen.
    Hier werden Menschenleben fahrlässig und wissentlich aufs Spiel gesetzt.
    Okay, in den im G.A. näher bezeichneten Häusern wohnen definitiv keine Bio-Deutschen mehr – aber nervig sind die dauernden Einsätze der Feuerwehr nebst stundenlanger Straßensperrung mittlerweile schon.
    Ich wohne jetzt seit 11 Jahren in Medinghoven – Brutstätten der „wahren Religion“, andere Islamisten, Vollverschleierte, Drogenhandel,Brandstiftung,Einbrüche, Diebstähle und alles was zu einem ordentlichen Multikulti dazu gehört, sind hier mittlerweile an der Tagesordnung.
    Dafür kann man äußerst billig Eigentum erwerben 😉
    Ich bleibe an der Sache dran – es müssen endlich die wahren Schuldigen benannt werden – nämlich gierige Heuschrecken-Verwaltungsgesellschaften a la Annington und Co: ganze Blöcke durch Bereicherer runterwirtschaften, sich um nichts kümmern um schließlich das Ganze für kleines Geld von den völlig entnervten Eigentümern aufzukaufen und nach ein paar Schönheitsreparaturen mit massivem Gewinn weiter zu verkaufen – als Sozialwohnungen an die Stadt .

  33. Aus gut informierten Kreisen habe ich gehört, das Adolf Erdowahn um 22 Uhr auf dem militärischen Teil des Flughafens Köln/Bonn landet.

  34. OT

    Es ist zwar schon einige Tage her, aber solche teuren „Ablenkungsmanöver“ werden wir jetzt wohl noch öfter erleben dürfen.

    http://cdn.nordbayern.de/region/neustadt-aisch/bombendrohung-ice-in-emskirchen-evakuiert-1.3272381

    Dank der bunten Vielfalt erleben wir hier auch mal etwas Neues, ist das nicht eine tolle Bereicherung? Schon allein wegen diesen beispiellosen Einfallsreichtum unserer Bereicherer, sollten wir ihnen – neben reichlich Geldgaben – auch die Schuhe sauber lecken.

  35. #4 schweinsgalopp (20. Nov 2013 15:12)

    Wenn ein Schaf im Wohnzimmer geschächtet und über offenem Feuer gebraten wird,…

    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆

    Brennen lassen. 😉

  36. Gerade hat der WDR (aktuelle stunde) darüber berichtet. Und obwohl man eine Brandstiftung nicht ausschließt, konnte ich erstaunlicherweise das Wort „rechtsradikal“ nirgendwo hören. Des Rätsels Lösung (möglicherweise): Da hat es schon x-mal gebrannt, und immer waren es irgendwelche in den Kellern herum krauchende Rotzblagen.
    Übrigens sprachen die in der Sendung zu Wort gekommenen syrischen Asylanten ein grammatikalisch einwandfreies Deutsch. Die sind vermutlich schon 20 Jahre hier.

  37. OT
    Mutter Bönhardt sprach nun heute auch endlich ihr Mitgefühl den Angehörigen der Opfer aus.

    Wie sehr man sie wohl bedrängt hat, denn lieber würde Fr. Bönhardt gewiss erfahren, wer ihren Sohn erschossen hat.

    Sie wurde weichgekocht, damit die Bedauerns-und Entschädigungsoper der Angela M. nicht in die Kritik gerät, wohin sie gehört.

    Was für ein bescheidenes Land wurden und werden wir weiterhin unter der Knute der FDJ Sekretärin?

    Wo ist Vera Lengsfeld in den Medien? Eine wirkliche Bürgerrechtlerin ist heute mundtot, eine Mitläuferin und Agitatorin der SED ist heute „bejubelte Kanzlerin“, wie bescheuert sind wir, uns das bieten zu lassen.

    Beatrix von Storch hat in weiser Voraussicht Gelder ihrer Koalition vom Konto wegschaffen lassen – ich mache das in den kommmenden Tagen ebenso, auch das Giro räume ich bis zur Mindestdeckung.

    Muss nur noch losfahren und es endlich TUN!

    10% vom Guthaben in ganz EU ist eine Menge Geld.

    Nun habe ich keinen Zweifel mehr daran, dass Brüssel die Länder Europas zu einer sozialistischen Union zusammenpressen will – schlimmer als UDSSR und Jugoslawien, denn die junge Geschichte lehrt, dass solche Projekte scheitern am Widerstand der Bürger.

    Was denn nun? Mit einer eurokritischen AfD ist der Grundstein gelegt, in das EU und EURO Refugium (die Diktatur) erst mal hineinzukommen.

    Und wer, wenn nicht AfD, FN, Geert, UKIP und die Skandinavier und Austria und wer sonst noch, kann in Gemeinsamkeit die derzeitige geistig irre EUPolitik in die Schranken verweisen?

    Ich meinte ja nur, dass wir uns wehren müssen gegen Psychopathen, welche offenbar in den höheren Gesellschaftsschichten gar eher angesiedelt sein sollen als unten.

    Unauffällige Psychapathen in der Politik …..

  38. Schlaf, Michel, schlaf…
    Bei der Wahl warst Du ein Schaf…
    Du lebst jetzt in Vielfalt-Schland,
    Vielfalt-Schland ist abgebrannt,
    Schlaf, Michel schlaf…

  39. #54 interessante frage, die hätte ich auch gerne mal beantwortet bekommen.
    welcher investigative journalist macht sich mal auf die pirsch?

  40. Da gibt es nur eins, solche Zustände in Medinghoven müssen schnellstens ein Ende haben und das ist nur mit der Bürgerbewegung PRO NRW möglich! Der Bonner Kreisverband von PRO NRW wird zur Kommunalwahl im Mai 2014 voll durchstarten und die Bonner Bevölkerung über all diese Missstände aufklären!!!
    Und dann gibt es nur noch eins, „PRO NRW in Bonn wählen“ und Nico Ernst wird dann mit einer starken Ratsfraktion den Ratsmitgliedern der etablierten Parteien mal richtig Nachhilfe in Sachen vernünftiger Kommunalpolitik geben!!!

  41. QUEBEC: Look what’s caring for your children in daycare
    This photo doesn’t come from Pakistan or Iran, it’s from Montreal. At the risk of being called an ‘Islamophobe,’ the people of Quebec must not tolerate their children being subjected to the care of something out of the dark ages, a woman (?) dressed in a black shroud that covers everything but her eyes…
    http://www.barenakedislam.com/2013/11/19/quebec-look-whats-caring-for-your-children-in-daycare/

  42. Kardinal Tauran merkt immernoch nicht, daß er taqiyyakonform eingeseift wird.
    http://koptisch.wordpress.com/2013/11/19/kardinal-tauran-uber-dialog-mit-islam-ich-bin-ein-realist/

    UK: Hate DVD sent to mosque where terror suspect Mohammed Ahmed Mohamed evaded police by wearing a burka disguise

    SWEDEN: Pigs’ feet found at mosque, windows broken (naughty pigs!)
    http://www.barenakedislam.com/2013/11/18/sweden-pigs-feet-found-at-mosque-windows-broken-naughty-pigs/

Comments are closed.