muslime_in_Chemnitz

(Zugesandt von Elena)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Wo ist das Problem? Das ist Bayerisch: „Hamas?“ heißt auf Hochdeutsch: „Haben wir es?“ (oder in Kanacksprack: „Bischd Du krass?“)

    Die haben nur das Fragezeichen versehentlich durch drei Ausrufezeichen ersetzt.

  2. @#2 LupusLotarius

    Die Hamas bietet Kindern ein Ferien-Camp an

    Gibt es eigentlich auch Kinder-, Jugend- oder Familien-Ferienlager der Identitären Bewegung? Weiß das jemand?

  3. Um mal Hansjörg Martin zu zitieren:

    Hammamet. Frage eines Teutoten an seine Frau, ob es noch Getränke gibt 😉

  4. #3 Izmir Übül (30. Nov 2013 22:21)

    Heißt das nicht auf Boarisch “Haben wir’s?”

    Hallo ? Das ist Chemnitz ! Wenn die Bayern jetzt anfangen in Chemnitz Werbung zu schalten, schreib ich sofort eine E-Mail an die sächsische Ausländerbeauftragte….ansonsten sehe ich das Wort Hamas eher als Werbung der türkischen Dönerbude im Bild, obwohl die wohl vergessen haben, daß Sachsen kultursensibel mit dem Wort Hamas kaum anzulocken sind. Berlin – Kreuzberg wäre genial für den Dönerladen, mit dieser Werbung….

  5. #1 QuercusRobur (30. Nov 2013 22:20)

    Chemnitz liegt aber nicht in Bayern!
    Wenn, dann müsste es „Hammors?“ heißen! 😉

    Spaß beiseite: da gibts noch ein Haus, wo sowas drangeschmiert ist!

    Übrigens hat die Kopftuchdichte in den letzten Monaten in Chemnitz rasant zugenommen!

  6. Diese verdammten linken Schmierfinken. Auch gleich raus mit diesem Gesindel. Ab in den Gazastreifen. Und zwar ohne Rückfahrkarte.

  7. Wie jetzt? Heißt es nicht immer, Ostdeutschland sei frei von dem @!§%?+!$%&#+?

    Achso. Mein Fehler. Gerade in Verbindung mit der Dönerbude sollten unsere orientalischen Speisefachkräfte daran denken, daß es „Hummus“, nicht „Hamas“ heißt. Denen fehlt es lediglich an kulinarischer und orthographischer Bildung.

    :mrgreen:

  8. @#11 normalofrau (30. Nov 2013 22:51)

    Übrigens hat die Kopftuchdichte in den letzten Monaten in Chemnitz rasant zugenommen!

    Willkommen im Club, dann können die Sachsen ja auch endlich anfangen auf PI zu posten, obwohl, ihr steht ja erst am Anfang der kulturellen Bereicherung…

  9. #13 Babieca (30. Nov 2013 22:57)

    Es hält sich NOCH in Grenzen mit den „orientalischen Speisefachkräften“.
    Hier gibts aber auch so viele Nahtziiiies. Guck mal nach Schneeberg! Die protestieren doch tatsächlich total friedlich gegen ein Asylantenheim!
    Aber wenn dann in Leipzig demnächst die 1.Moschee mit Minarett in Ostdeutschland (hier gibts tatsächlich noch keine!!!!) gebaut wird, ist es wohl vorbei mit der Ruhe!?

  10. #11 normalofrau (30. Nov 2013 22:51)

    Übrigens hat die Kopftuchdichte in den letzten Monaten in Chemnitz rasant zugenommen!
    —————
    Liegt Ihr im Plan?

  11. #14 deruyter (30. Nov 2013 22:58)

    Mit dem Krach im Asylantenheim hat Chemnitz hier auf PI ja wohl einen ordentlichen „Einstand“ gegeben!?

  12. Es fällt mir richtig schwer, dazu einen Kommentar zu posten …
    Als Kind und Jugendlicher musste ich häufig diese Gegend besuchen, dort meine Sommerferien verbringen.

    Mein Vater stammt aus Limbach-Oberfrohna – also aus direkter Nachbarschaft, Namensgeber der Straße.

    Zu meinen elementarsten Kindheitserinnerungen gehört die neben meinem (Auto-)Fenster baumelnde MP des Vopos. Da war mir sogar als Kind klar, dass das kein Spaß war. Oder auch die Gemeinheit, wie wir unser im Inneren total auseinander genommenes Auto auf dem Gehsteig wieder aufsammeln durften.

    Mein aus der DDR-geflohener Vater musste selbstverständlich das Erbe ablehnen (ein Riesen-Haus, ehemals von unserer Familie bewirtschaftet).

    Darauf jetzt noch Islamische Hass-Parolen zu lesen – das wäre die Krönung!

  13. #17 PSI (30. Nov 2013 23:09)

    Wir haben doch keinen Sozialismus mehr, d.h. Fünf-Jahres-Pläne gibts nicht mehr! 😉

  14. Auch Chemnitz bekommt, was es sich in seiner ÜBERGROßEN MEHRHEIT erarbeitet und herbeigewählt hat.

    Die eigenen Eliten sind das Problem, nicht die Schwachköpfe von der „Hamas“ oder sonstige fremde Mächte.

    DIE! EIGENEN! LEUTE!
    DIE! EIGENEN! „ELITEN“!

  15. Wenn ich mich richtig erinnere, dann befindet sich dieses Haus ganz in der Nähe vom Abzweig Limbacher Straße/Fritz-Matschke-Straße, gegenüber vom LIDL-Parkplatz … (?)

  16. #16 normalofrau (30. Nov 2013 23:06)

    Ich war immer total platt, was Asos in West und Ost auf die Reihe bekommen. War nach der Wende mehre Jahre in DD (Jan. 1992 bis Juli 1996).

    Für mich ein unerfüllbarer Traum, es schien damals so unwirklich.

    Vom ersten Ansturm der Dresdner auf die „Stasi-IM-Listen“ bis zur wachsenden Ablehnung der Widervereinigung. Was ich damals u.a. an Krawallen der Neustädter aus der tollen, aber komplett versifften Neustadt mitbekommen habe – inklusive schon damals Angriffen auf z.B. den Neustadt-Bauernhof mitten in der Stadt – fand ich nur daneben.

  17. #22 RechtsGut (30. Nov 2013 23:18)

    Den Wahlergebnissen nach hätte der Osten der AfD zumindest eine Chance gegeben!

  18. #14 deruyter (30. Nov 2013 22:58)
    #22 RechtsGut (30. Nov 2013 23:18)

    In Sachsen hatte 2004 die NpD bei der LT-Wahl die gleichen % wie die SPD….

  19. @#27 deed (30. Nov 2013 23:35)

    Auch die Sachsen werden noch merken, auf was für einen falschen Dampfer sie setzten.

    NPD ? Kannst du in die Tonne kloppen.

    Mit Judenhetze und pauschaler Ausländerfeindlichkeit kann man keine Demokraten überzeugen.

    Diese ewig Gestrigen, die nicht kapiert haben wie die Zukunft läuft, haben null Nutzen für Deutschland und Schaden eher der politischen Meinungsbildung… Stichwort : Nazikeule

  20. Ich Nordlicht möchte mich bei den Sachsen bedanken (nicht ironisch ;-)), die mit den Montagsdemos begonnen haben. Wir im Norden haben erst spät was gecheckt. Damals ’89…
    So, und nun zeigt mal, was ihr wieder vorbildlich zur Verbesserung der Lage könnt. Dann färbt das positiv auf andere ab.
    Nicht ironisch, herzlich, mit Gruß!

  21. Ist bestimmt Die Hamas-Mülleimer Versicherung mit gemeint.
    Dort ist auch der „Laden“ versichert…

  22. Es stimmt, die Kopftuchdichte in den sächsischen Städten nimmt spürbar zu.

    In Sachsen läuft die Umvolkung über die „Zuweisung“ von Asylanten.

  23. #21 normalofrau (30. Nov 2013 23:17)

    #17 PSI (30. Nov 2013 23:09)

    Wir haben doch keinen Sozialismus mehr, d.h. Fünf-Jahres-Pläne gibts nicht mehr! 😉
    ———————
    Dass Sie sich da mal nicht täuschen! – Der Sozialismus wird über die EU wieder eingeführt und bis dahin gelten Merkels 4-Jahres-Pläne bis zu ihrer endgültigen Wahl auf Lebenszeit als FDJ- äh! EU-Generalsekretärin.

  24. @#11 normalofrau (30. Nov 2013 22:51)

    #1 QuercusRobur (30. Nov 2013 22:20)

    Chemnitz liegt aber nicht in Bayern!

    Übrigens hat die Kopftuchdichte in den letzten Monaten in Chemnitz rasant zugenommen!

    … sondern in Gaza. Gemäß dem Motto „Gaza ist überall“.

  25. Palästinensische Kinder träumen vom Märtyrer Tod

    Moderator: Du beschreibst die Shahada als etwas Schönes. Glaubst du, es ist schön?

    Walla, 11 Jahre:Shahada (das Märtyrertum) ist etwas sehr sehr schönes.
    Jeder sehnt sich nach der Shahada. Was gibt es denn Schöneres, als ins Paradies zu kommen?

    Moderator: Was ist besser, Frieden und volle Rechte für das palästinensische Volk oder Shahada?

    Walla: Shahada.Ich werde meine Rechte erzielen, nachdem ich ein Shaid (Märtyrer) bin.

    Moderator: OK Yussra, bist du auch dieser Meinung?
    Yussra, 11 Jahre: Sicher, die Shahada ist süss. Wir wollen nicht diese Welt, wir wollen das Leben im Paradies.

    Moderator: Liebst du etwa den Tod?

    Yussra: Der Tod ist keine Shahada.

    Moderator: Nein, ich meine die Leere nach dem Tod.

    Yussra: Kein Kind liebt den Tod.
    Die Kinder von Palästina akzeptieren es, dass die Shahada etwas Gutes ist. Jedes palästinensische Kind, etwa ab 12, sagt: Oh Gott, ich möchte ein Shahid werden.

    Moderator: Wir haben einen Anrufer, Sabrine aus Ramallah.

    Sabrine: Ayyat Al-Akhras war 17 als sich sich in die Luft sprengte.

    Moderator: Sabrine, bist du dafür oder dagegen?
    Sabrine: Sicher bin ich für Anschläge, das ist unser gutes Recht.

    Moderator: Sabrine, findest du es natürlich, dass Ayyat Al-Akhras sich in die Luft sprengt?

    Sabrine: Sicher ist das natürlich.

  26. Ohne vom Fach zu sein, würde ich sagen, dass das nicht heimlich bei Nacht und Nebel, sondern ganz offiziell vom Eigentümer dort hingemalt wurde! Ist viel zu sauber, besonders in der Größe.

    Wem gehört das Haus? Wer wohnt drin?

    Wozu gibt es Farbbeutel??!

    Oder ein Eimer und ne Rolle (falls es illegal angebracht wurde)??!

    Liebe Chemnitzer: Es ist wie überall: Es wird nur ein Vakuum gefüllt.
    Also tut etwas dagegen oder heult nicht rum!

  27. Kleiner Tipp zum Verständnis
    google (Bilder): Hamas

    Wünsch Euch einen besinnlichen 1. Advent….

  28. #11 normalofrau

    Ja, jetzt werden die Blockparteien den Osten zwangsislamisieren, und das noch viel schneller als im Westen. Leipzig wurde wohl als islamische Musterstadt auserkoren, wo man testen will, wie weit man es schon treiben kann bevor die Ost-Deutschen sauer reagieren.

  29. #43 unbeugsamer (01. Dez 2013 12:47)

    Ist sicherlich eine Arbeit über mehrere Tagen gewesen.

    Zur Lage des Hauses: an einer mittelgroßen Straße, die grad halbseitig gesperrt ist, da schräg gegenüber ein halbeingestürztes Haus steht. Direkt gegenüber ein LIDL, wo ab 20 Uhr logischerweise nix los ist. Das Gebäude links daneben ist ein stillgelegtes Industriegelände, also auch niemand da. In dem Haus selbst unten ein „südländischer Gourmettempel“ wo der Döner 1,99 Euro kostet.
    Weitere Bewohner? Keine Ahnung, sieht aber nicht sehr bewohnt aus.

    Ergo hatten die „Maler“ jede Menge Zeit und Ruhe und wahrscheinlich keinerlei Zeugen für ihr Gemälde.

  30. #158 BePe (01. Dez 2013 14:24)

    Was kommt als nächste Forderung, dürfen weiße Deutsche bald gar keine Kinder mehr bekommen!? Also den durchgeknallten deutschfeindlichen Linken ist alles zuzutrauen.
    ———————–
    Zwangssterilisation als Teil des linken Eugenik-Programms!

  31. #41 rene44 (01. Dez 2013 12:32)

    Mir geht es darum, dass man nicht alles über Hamas weiß! Wer hier von uns Blind ist, kannst weder du noch ich feststellen.

    Über Hamas hört man nur schlechtes, das ist aber alles andere wie kontrovers Berichtet! Es gibt auch andere Seiten,..
    .. wenn du deine Wahrnehmungsfilter entfernst, erkennst womöglich mehr als du es dir je gewünscht hättest…
    … kannst aber weiterhin Einbahnstraße Fahren…

  32. #49NePeschka
    Natürlich hat die Hamas ihre guten Seiten:
    – sie ist der größte Arbeitgeber der Region
    – es werden ständig neue Leute eingestellt
    – sie hat sogar ein eigenes Raketenprogramm
    – sie lebt nur von Spenden allein
    – sie schützt ihre Landsleute vor abgelaufenen Medikamenten
    – sie bietet soziale Vorteile für Familien, deren Angehörige für Bombenstimmung gesorgt haben
    – sie hat die Ratten der Fatah vertrieben
    – sie bietet frühzeitige Ausbildung der Kinder
    – sie kümmern sich intensiv um den Zivilschutz (Bunker, Schulen, Krankenhäuser)
    – haben eine weltberühmte Filmindustrie usw. usw.

  33. Das Bild ist aus zwei Gründen nicht relevant für PI-Newsler:

    1. War da irgendein Schmierfink am Werk, der sich profilieren möchte, aber mit Sicherheit keine ideologische Verbindung zur Hamas hat.

    2. Assad, der hochgelobte Diktator, der einen Mix aus Sozialismus, Nationalismus und Islam anpreist, hier aber gelegentlich unverständlicher Weise gefeiert wird als Held, unterstützte die Hamas bis 2012. Khalid Marshal, Chef der Hamas, hatte bis 2012 seinen Sitz in Damaskus.
    Wer also Assad lobt, lobt auch die Hamas und somit müsste sich diese Person über diese Schmierei freuen, oder?

Comments are closed.