Das Problemhaus „In den Peschen“ in Duisburg ist schon länger in den Schlagzeilen. Einen Bericht in der Rheinischen Post von gestern möchte ich aber zum Anlass nehmen, den Umgang mit dem „Problem“ aus dem „Problemhaus“ mit einigen Schlaglichtern zu beleuchten:

(Von rotgold)

Das Problem

Das Problem sind nicht nur Müllberge, Exkremente in Treppenhäusern, mit Kot um sich schmeißende Bewohner, es ist nicht nur die hohe Zahl von Roma-Migranten, die sich hier ansiedeln, um ihr mittlerweile verbrieftes Anrecht auf deutsche Sozialleistungen wahrzunehmen. Allein das würde bereits ausreichen, um unsere Städte in den Ruin zu treiben.

Zusätzliche Belastungen sind die Kosten, die direkt und indirekt durch eine um sich greifende Kriminalität entstehen, von den menschlichen Tragödien ganz zu schweigen, die sich hinter jedem Einbruch, Diebstahl oder Überfall verbergen:

Die Duisburger Polizei hat eine Statistik über die Straftaten der Bewohner des Duisburger „Problemhauses“ aufgestellt, in dem überwiegend Migranten aus Rumänien leben.

Danach wurden dort in den ersten neun Monaten dieses Jahres insgesamt 150 Tatverdächtige ermittelt, von denen 35 unter 14 Jahre alt und somit noch nicht strafmündig sind.

Der jüngste Tatverdächtige ist nach dem Lagebild, das unserer Zeitung vorliegt, erst fünf Jahre alt. Einem Sechsjährigen wird vorsätzliche Körperverletzung vorgeworfen. Ein Zwölfjähriger soll in verschiedenen Städten an Diebstählen und Raubüberfallen beteiligt gewesen sein – unter anderem wurde er in Düsseldorf, Hattingen, Wuppertal, Aachen, Erftstadt und Essen von der Polizei erwischt.

Allein in Duisburg sollen „Klaukinder“ seit April 2012 für 83 Überfälle an verschiedenen Geldautomaten verantwortlich sein.“

Frühe Warner

Bereits zu Beginn dieses Jahres warnte ein Bremer Sozialdemokrat vor der Mentalität der zuziehenden Roma (in diesem Falle: nach Bremerhaven) und den möglichen Folgen für die Stadt. Es war der Bremer Bürgerschaftsabgeordnete Martin Korol. Der SPD-Politiker führte aus:

„Diese Menschen stammen aus einer archaischen Welt. Väter haben keine Hemmungen, ihre Kinder zum Anschaffen und Stehlen zu schicken. Sie halten es für ihr gutes Recht, ihre minderjährigen Töchter zur Hochzeit zu zwingen. Viele junge Roma-Männer schnüffeln sich mit Klebstoffdämpfen das Gehirn weg.“

Schon jetzt leben knapp 1000 dieser heimatlosen Osteuropäer in der Seestadt. Und jede Woche kommen 40 Menschen dazu. Korol arbeitete zwei Jahre in Bulgarien als Lehrer und erlebte, dass dort viele Roma nicht bereit waren, sich zu integrieren.

Korol: „Ich möchte diese Volksgruppe nicht unter Generalverdacht stellen. Aber ich fürchte, dass sie viele Kinder zeugen werden, sich aber für nichts in unserer Gesellschaft verantwortlich zeigen.“

Umgang mit der Wahrheit I

Die Reaktionen auf Korols Ausführungen folgten prompt. Sie reichten von der Kritik an seinen Äußerungen bis zum Ausschluss aus der SPD im Herbst des Jahres:

Für Bernd Schneider (51), Sprecher der Sozialbehörde, sind Korols Äußerungen hochgradig diskriminierend.

Grünen-Fraktions-Sprecher Matthias Makosch: „Das Gedankengut dieses offenbar politisch Verwirrten hätte in unserer Fraktion keinen Platz.“

Flüchtlings-Expertin Sigrid Grönert (52, CDU): „Herr Korol betreibt Stimmungsmache und scheint an tragfähigen Lösungen nicht interessiert zu sein.“

SPD-Sprecher André Stedler: „Wir werden das Thema nächste Woche in einer Fraktionssitzung besprechen.“

„Der SPD-Mann Martin Korol wird endgültig aus der SPD ausgeschlossen. Das entschied das Bundesschiedsgericht. Der Landtagsabgeordnete hatte sich auf seiner Homepage abfällig über Roma geäußert.

Der Umgang mit der Wahrheit II

Während die bisher angeführten Reaktionen einem uralten „Kulturmuster“ folgten, das den Mahner behelligt, aber nicht die unbequeme Wahrheit („Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd“), so gibt es auch ganz wundersame Stimmen, die die Fakten durchaus zur Kenntnis nehmen. Es kommt denen aber nicht so sehr darauf an, diese zu verändern, sondern sie wollen sie in Umkehrung eines Marx-Wortes nur anders interpretieren. Und das geht so, wie das Beispiel des „Asylpfarrers“ Werner Baumgarten aus Stuttgart zeigt:

„[Interviewer:]

Okay, aber auch mit dem politisch korrekten Begriff „Sinti und Roma“ verbindet man noch immer Negatives, nämlich Diebstahl und aggressive Bettelei.

[Asylpfarrer Werner Baumgarten:]

Das ist leider so. Und wenn man sich in die Kulturgeschichte reinarbeitet, dann stellt man fest, dass zum Beispiel Betteln bei den Roma als ganz normaler Beruf gilt. Da gibt es nicht nur den Schmied oder den Musiker, sondern neben dem Pferdezüchter auch den Pferdedieb. Das sind jahrhundertealte Sitten und Gebräuche, die zum Teil noch heute nachwirken. Manche Roma tun sich mit bestimmten Regeln noch immer schwer.

[Interviewer:]

Und die einheimische Bevölkerung tut sich mit diesen Sitten schwer.

[Asylpfarrer Werner Baumgarten:]

Wir als Mehrheitsgesellschaft sollten diese speziellen Traditionen schon etwas mehr respektierenund nicht gleich kriminalisieren.Man muss sich da reindenken, und das Betteln zum Beispiel ist ja nichts Schlimmes oder Veerwerfliches.

[Interviewer:]

Aber Diebstahl ist eine Straftat.

[Asylpfarrer Werner Baumgarten:]

So etwas muss angezeigt werden, keine Frage. Aber der Richter kann die Traditionen im Strafmaß berücksichtigen.“

Stuttgarter Nachrichten, Druckausgabe, 12.Februar 2013

Haben Sie den Hauptgedanken erkannt? Man darf die Kriminalität nicht „kriminalisieren“. Und wenn ein Roma schon einmal klaut, dann soll man die Gewohnheit des Klauens beim Tatbestand des Klauens als strafmindernd berücksichtigen.

Neue alte Reaktionen

Soweit die Reaktion von Politik und angehängter Kirche auf die Wirklichkeit zu Beginn dieses Jahres. Wie die Wirklichkeit seitdem auf die Politik reagiert hat, haben wir im obigen Artikel zu Duisburg ja bereits gesehen. Stellt sich die Frage, ob mit Verschärfung des Problems ein Umdenken eingesetzt hat? Wie reagieren Politiker auf Kriminalität und Klau-Kids heute?

Der Bund der Kriminalbeamten (BdK) in NRW forderte die rot-grüne Landesregierung auf, eine Jugendhilfeeinrichtung zur Betreuung der „Klaukinder“ bereitzustellen. SPD-Innenexperte Thomas Stotko verlangte eine finanzielle Entlastung der betroffenen Kommunen.

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) stellte klar, dass die „Klaukinder“ Opfer von skrupellosen Kriminellen seien. Die Polizei gehe gezielt gegen die Drahtzieher vor. „Kinder gehören nicht in den Knast“, betonte Jäger. „Wir müssen sie mit den Mitteln der Jugendhilfe auf den richtigen Weg bringen, damit sie die Kurve kriegen“, fügte er hinzu.

Peter Biesenbach, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU im Düsseldorfer Landtag, forderte die Jugendämter auf, „verstärkt gegen kriminelle Familien vorzugehen und den Eltern das Sorgerecht zu entziehen. „Es fehlen Einrichtungen, in denen die Kinder in ihrer Muttersprache betreut werden können“, sagte der Unionspolitiker.

Auf die Idee, dass es vielleicht in Rumänien Einrichtungen gibt, die die Kinder in ihrer Muttersprache betreuen könnten und auch deren Eltern, dass es den Behörden dort sogar eher zuzumuten sein könnte, sich um ihre eigenen Landsleute zu kümmern als den Bürgern der Bundesrepublik Deutschland, darauf kommt niemand, immer noch nicht.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

59 KOMMENTARE

  1. „Auf die Idee, dass es vielleicht in Rumänien Einrichtungen gibt, die die Kinder in ihrer Muttersprache betreuen könnten und auch deren Eltern, dass es den Behörden dort sogar eher zuzumuten sein könnte, sich um ihre eigenen Landsleute zu kümmern als den Bürgern der Bundesrepublik Deutschland, darauf kommt niemand, immer noch nicht.“

    Natürlich nicht. so ein Gedanke wäre hochgradig „rassistisch“ und „diskriminierend“.
    Wir leben im Land der Gleichgültigen, Satten, Resignierten und der Bessermenschen.
    Änderung kommt erst, wenn der Leidensdruck für eine Mehrheit spürbar wird. Bis dahin ist jeder Gedanke in Richtung Selbsterhalt „fremdenfeindlich“…etc.

  2. Holt doch die Polizei –
    wir neuen Fachkräfte-
    haben „nix“ dabei………..
    zum unseren doitschem Glück erhalten wir Hartz IV in Deutschland.( Hartzseidank)
    Dennoch sind wir aus unserer EU-Heimat vertrieben und bitten dennoch um Aseul…….
    Wir sind immer etxrabreit bis ins Blut im eigenen Taschentuch und spielen gerne Fusssball in der Bahn bis niemand mehr dort ist.
    Weiterhin erscheinen wir im Masssssenflug….

  3. Peter Biesenbach, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU im Düsseldorfer Landtag, forderte die Jugendämter auf, “verstärkt gegen kriminelle Familien vorzugehen und den Eltern das Sorgerecht zu entziehen.

    Ha, wenn das geschähe, gäbe es einen Entrüstungssturm in den linken Medien wegen Rassismus und Diskriminierung. So etwas darf nur mit christlichen Eltern gemacht werden, die ihre Kinder in der Schule vor der Indoktrionation mit perversen Sexualpraktiken bewahren wollen.

  4. Das bisherige System hat versagt.
    Ich erwarte von unseren Politikern, dass sie die Deutschen schützen, nicht die Kriminellen.

    Bei Kriminalität von Minderjährigen:
    vollständige Familie abschieben.

    15 Jahre Einreiseverbot in Mitteleuropäische Länder.
    Einreise nach 15 Jahren nur, wenn innerhalb von 2 Jahren komplette Kosten (eigentlicher Schaden, Polizei Gericht, … )bezahlt worden ist.
    Sonst lebenslängliche Sperre.

    Die Armut muß in den Herkunfsländern bekämpft werden.

    Es ist die Entscheidung von unseren Politikern, ob wir uns auf der Nase herumtanzen lassen.
    Es ist die Entscheidung der Deutschen, welche Parteien sie wählen…

    (Übrigends sind viele meiner Freunde Roma).
    Obige Aussagen sind nicht rassistisch.
    Ich kenne das Volk und ich denke, beide Seiten müssen beachtet werden, die Bedürfnisse der Roma UND das der Deutschen.

  5. Die SPD schmeißt die Leute (Korol) raus, die Problem ansprechen und die Wahrheit reden.
    Damit ist die SPD für mich unwählbar geworden.

    Es gibt Leute, die bei jeglicher Kritik an Islam und Roma gleich mit Nazi anfangen.
    Dies sind Realitätshasser und Demokratiezerstörer. Ich habe es oft erlebt, dass jegliches konstruktive Gespräch unmöglich ist, weil diese völlig gefangen sind in ihrer Ideologie.

  6. Vielen Dank für diese prägnante und lesenswerte Lagebeschreibung.
    Es mag für viele von uns ärgerlich oder deprimierend sein, ständig auf die Realität hinzuweisen und von den politisch korrekt auf Kurs gebrachten Asyl-Lobbisten in Politik und Medien das genau Gegenteil zu hören.
    Aber immerhin gibt es überhaupt solche Stimmen wie rotgold auf blogs wie PI.
    Wenn aktuell die GroKo scheitern sollte (oder in 4 Jahren), weht mehr als ein laues Lüftchen durchs Land. Dann kann jeder mittels PI den Faktecheck machen…

  7. Flüchtlingsheim
    Polizei verzweifelt am Haus ohne Gesetz
    16. November 2013 06:48 Uhr, K. Hense J. Löbker und L. Negroni | Aktualisiert 06:48 Drogenhandel, Körperverletzungen, Vergewaltigungen: Immer wieder Einsätze im illegalen Flüchtlingsheim.

    (…)Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann beteuert: „Mich lässt das nicht kalt. Aber ich rede das Problem auch nicht klein. Die Schule ist kein rechtsfreier Raum.“ Doch wie erklärt sie sich dann die Zahlen der Polizeieinsätze? Ihre lakonische Antwort: „Allein diese Frage ist reine Stimmungsmache.“

    http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/polizei-verzweifelt-am-haus-ohne-gesetz-article1763464.html

  8. Gegen Armutseinwanderung hilft nur kein Geld geben !!!
    Der Anreiz ins deutsche Sozialsystem einzuwandern muss beseitigt werden.
    Schon aus dem Grunde Schleppern die Grundlage zu entziehen.
    In Essen wollte der Sozialdezernent Renzel(CDU) ein Zeichen setzen. Er wollte, dass Armutsflüchtlinge(so werden in Essen Asylbetrüger genannt) die ersten 6 Monate keine Geldleistungen sondern Sachleistungen erhalten. Vor allem Asylsuchende aus Rumänien und Bulgarien deren Anträge bereits abschlägig beschieden wurden, und die erneut einreisten sollten kein Geld bekommen.Um Anreize zur Einreise zu vermindern. Andere Städte waren schon gespsnnt wie sich das Modell auf die Zuwanderungszahlen auswirken würde. leider wurde der Vorschlöag im Rat der Stadt Essen gekippt. Die Linke, Grüne und SPD stimmten geschlossen dagegen.

  9. #9 Braccobaldo (16. Nov 2013 22:45)
    @Mosaik

    “Damit ist die SPD für mich unwählbar geworden”

    Ist sie das je gewesen?

    Die SPD war einmal wählbar, als sie eine Arbeiterpartei war und auch als Arbeiterpartei handelte und Politik für die kleinen Leute machte.
    Mittlerweile ist sie ein degenerierter Haufen von der Lebensrealität entfernter Pseudointellektueller, die ein abartiges Posten-Geschacher betreiben.
    Leute wie Gabriel oder Steinbrück sind noch nie demokratisch gewählt worden, sitzen trotzdem ohne jede Legitimation in Ämtern und (im Falle einer großen Koalition) auf Ministerposten.
    Am besten, die SPD schließt sich mit der Linkspartei zur neuen SED zusammen, so weit gehen die politischen Differenzen nicht zwischen diesen Parteien.

  10. Es ist unglaublich und wird von Tag zu Tag schlimmer: Wer also die Probleme klar benennt erhält einen Maulkorb, bzw. wird von seine Partei ausgeschlossen, wohlbemerkt ein SPD Mann! Aber das kennen wir ja schon von Sarrazin und Buschkowski, das passte ja auch nicht, dass die Klartext reden… Ich vermute ja, es wird in Rumänien in (ganz) grossem Stil von Leuten, die ganz gut Deutsch können systematisch Werbung für die hordenweise Einreise ab 1.1.14 gemacht, geholfen bei Formularen usw. Das dieses drohende Szenaro bei den Polit-Oberen keinen beängstigt, ist fatal und geradezu tödlich. Wo soll der ganze Irrsinn enden?!? Muss sich Otto-Normalverbraucher illegal Waffen besorgen ?!?

  11. Ich wünsche, das ab 01.01.2014 Hundertausende Bulgaren und Rumänen, die dann völlige Freizügigkeit nutzen können, Hartz 4 beantragen. Damit verbunden ist mein Wunsch, das die Sozialsysteme völlig zusammenbrechen, die Kommunen pleite gehen und unsere Volkszertreter endlich erkennen, welche Probleme die EU ihnen auferlegt hat. Ohne völligen Bankrott der Sozialsysteme wird es kein Umdenken geben.

  12. Wenn ich mich krank fühle, der Arzt mir aber sagt, ich sei gesund, dann beruhigt mich das für einen ganz kurzen Moment. Aber spätestens im Treppenhaus kommt mir unweigerlich der Gedanke, vielleicht mal den Arzt zu wechseln.

    Unsere Oberquacksalber, Frau Dr. Merkel & Co., reden uns deswegen im Minutentakt ein, wir seien gesund, damit dieser kurze Beruhigungsmoment niemals aufhört.

  13. @#13 Espada (16. Nov 2013 23:22)

    In Norwegen sind die Sinti und Roma bestens integriert – hier der Beweis:

    http://www.liveleak.com/view?i=7b8_1381877800

    Menschenwürde hat nach Kant ja jeder. Cicero unterscheidet jedoch zwischen humanitas = Menschlichkeit und dignitas = Würde. Vielleicht keine so unkluge Trennung. Wenn ich diesen Prachtexemplaren schon nicht die humanitas absprechen darf, so kann ich doch nirgendwo eine Spur von dignitas bei ihnen erkennen.

    Und ich stimme ein in den Chor jener, die das „Zigeunerschnitzel“ verbieten möchte. Ich möchte beim Essen nicht daran erinnert werden, das verdirbt mir den Appetit.

  14. #14 Espada (16. Nov 2013 23:22)

    Naja, wenigstens wischt der sich noch den Hintern ab….ganz zivilisiert^^

  15. ich blicke da nicht ganz durch. gibt es denn nicht die Regelung, dass Asylanten die über ein EU-Land zu uns kommen wieder zurückgeschickt werden. Die sogenannte 3.Staatenregelung. Das heisst, daß z.B. ein Pakistani der über Rumänien zu uns kommt wieder nach Rumänien zurück muss.
    Wie kann es dann sein dass EU-Mitbürger selbst in ein anderes EU-Land dürfen und Asyl beantragen können?

  16. #14 Espada (16. Nov 2013 23:22)
    In Norwegen sind die Sinti und Roma bestens integriert – hier der Beweis:
    http://www.liveleak.com/view?i=7b8_1381877800

    #17 Civis (16. Nov 2013 23:47)
    #14 Espada (16. Nov 2013 23:22)

    Naja, wenigstens wischt der sich noch den Hintern ab….ganz zivilisiert^^

    Man kann von einem sonst zum Grössenwahn neigenden Diktator wie
    Ceausescu halten,was man will – in Rumänien wurde unter seiner Regentschaft den Zigeunern für die damals in Rumänien herrschenden Verhältnisse luxuriöse Siedlungen errichtet und Schulpflicht, sogar Schulzwang, sowie Impfpflicht für die Kinder eingeführt – alles ohne nennenswerten Erfolg, wie man sieht.
    Ich kann mir beim besten Willen nicht helfen – für mich sind diese Leute das Unterste der menschlichen Zivilisation.

  17. Zum Thema : ist die SPD wählbar nur soviel :
    August Bebel, der Hochbelobte, dessen Uhr der Parteivorsitzende trägt, hat schon 1913 Deutschland verraten, indem er kriegswichtige Geheimnisse an England verraten hat. Und so haben noch alle Sozis Deutschland immer wieder verraten. Bis heute

  18. M.E.ist der Begriff „Zivilisation“ unangebracht.
    Seit Jahrhunderten hat sich diese Spezi’es geweigert sich der Zivilisation anzuschliesen.
    Sei es ein Gendefekt oder Sonstiges , bleibt dahingestellt.
    Fakt ist,daß die Zigeuner eine Gefahr für Andere sind und das“ Recht auf Sicherheit“ durch diese verletzt ist.
    Desweiteren sind diese in Ihrem Verhalten eine Gefahr für die Ausbreitung von Seuchen.
    Die gehören Alle erstmal in Quarantäne -bevor man die wieder zurückschicken sollte.

  19. [Interviewer:]

    Aber Diebstahl ist eine Straftat.

    [Asylpfarrer Werner Baumgarten:]

    So etwas muss angezeigt werden, keine Frage. Aber der Richter kann die Traditionen im Strafmaß berücksichtigen.”

    Aha.
    Man soll Diebstahl anzeigen, und der Richter soll Zigeuner laufen lassen.

    In einer normalen Gesellschaft würde der „Asylpfarrer“ in der Klapse sitzen.
    In Deutschland läuft er aber frei und gibt sogar Interviews.

    Weil in der Politik und Medien auch Degeneraten wie er sitzen.

  20. Das Problem ist, dass es tatsächlich schwierig bis kaum noch möglich ist, etwas zu tun, wenn diese Leute erst einmal hier sind.

    „Abschieben“ ist leicht gesagt, aber
    1. gibt es nun einmal entsprechende EU-Regelungen, die dem wohl im Weg stehen, und
    2. muss man dann auch immer ein Land finden, das bereit ist, die Leute wieder zu nehmen. Gerade Letzteres ist aber ein Problem, weil die solche Kriminellen auch nicht gerne wieder bei sich haben wollen.

    Und dass allein die praktische Durchführung solcher Maßnahmen mit viel Geschrei, körperlichem Widerstand, „Solidaritätsaktionen“ linksfaschistischer Gruppen etc. nicht gerade ein Honigschlecken für die zuständigen Polizisten und Behördenmitarbeiter ist, liegt sowieso auf der Hand.
    Es ist leicht, hier auf der Tastatur zu fordern, was zu geschehen habe, und es ist sehr schwer, so etwas in der Praxis umzusetzen.

    Es handelt sich letztlich um einen Fall organisierter Verantwortungslosigkeit. Die EU gibt entsprechende Regelungen vor, und die Gemeinden sind dem dann hilflos ausgeliefert.

    So etwas passiert immer, wenn der, der die Regeln macht, nicht selber die Suppe auslöffeln muss.

  21. #19 Das_Sanfte_Lamm (17. Nov 2013 00:02) Ich kann mir beim besten Willen nicht helfen – für mich sind diese Leute das Unterste der menschlichen Zivilisation.

    Ähm, darf man das so sagen^^ also ich muss mich da anschließen. Ich habe die ja schon in Polen und in der CSSR zu DDR Zeiten erlebt. Nix gut. Als einigermaßen zivilisierter Mensch kann man sich gar nicht vorstellen, dass man so „leben“ kann.

  22. Es sind ja nicht nur die Zigeuner, welche
    ab nächstes Jahr zu Hundertausenden nach Deutschland kommen und unser Sozialsystem kahlscheren, sondern auch die Afrikaner!

    Als ich untenstehenden Artikel gelesen habe, wurde mir buchstäblich schwarz vor Augen!

    Lampedusa ist erst der Anfang!
    Bevölkerungsexplosion in Afrika spült Folgen jahrzehntelanger Fehlplanung an EU-Küste!

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/lampedusa-ist-erst-der-anfang.html

  23. @ 18 Schiddi

    Zum Thema Drittstaatenlösung:

    Theoretisch gibt es sie.

    Praktisch sieht das anders aus.
    Wer in einem Land gestrandet ist das einem Asylanten nicht dem ihren gebührenden Komfort sichert, darf in ein Land seiner Wahl weiterreisen. Komischerweise ist meistens Deutschland, wahlweise noch Skandinavien.
    Bulgaren und Rumänen sind zum nächsten Januar EU Bürger. Genießen folglich volle Freizügigkeit. Freizügigkeit scheint im EU Buntland zu bedeuten, die Deutschen und Skandinavier sind freizügig da bekommt mann alles. Wie anders ist es zu erklären, dass im EU Ausland gestrandete Deutsche völlig auf sich allein gestellt sind?
    Sie können ja gerne mal versuchen den Winter über in Spanien zu leben.Auf Kosten der dortigen Steuerzahler. Auf Ihren Erfahrungsbericht bin ich gespannt.
    Die Frage lautet:
    Warum können Länder wie Rumänien und Bulgarien Mitglied der Eu werden? Entweder die Lebensbedingungen für Minderheiten stimmen nicht, dann dürfen sie nicht Mitglied der EU werden. Oder die Lebensbedingungen stimmen, dann dürfen die Bürger kein Asyl im Rest Europa bekommen.
    Warum bekommen EU- Bürger überhaupt Sozialleistungen? Sind die nicht zum arbeiten hier? Gibt es eine andere Rechtfertigung für den Aufenthalt in Deutschland außer der Arbeit? Wenn ja welchen?
    Welche Sozialleistungen erwarten mich als Deutsche denn im EU Ausland? Kann ich auf Ibiza überwintern, damit mich nicht in Deutschland meine Heizkosten auffressen? Oder scheiss… mir der spanische Steuerzahler einen dicken Haufen?

  24. @ 24 Sir Wilfred

    Was schlagen sie vor?
    Weitermachen wie bisher?
    Passend zur Weihnachtszeit singen wir alle, ihr Asylanten oh kommet doch all?

  25. @ 27 Izmir Übül

    Django Reinhard ist ja auch Sinti.

    Die machen meist keine Probleme . Probleme machen Roma.
    Was wir mit Zigeunerromantik und entsprechender Musik assoziieren, dass assoziieren wir mit Sintis. Der Vater von Marianne Rosenberg ist übrigens auch Sinti.
    Sintis sind überwiegend integriert in Deutschland. Fast alle sind Sesshaft. Die fahren bestenfalls einmal im Jahr zu ihren Treffen.Die schicken ihre Kinder zur Schule und arbeiten . Sinits kommen Ursprünglich aus Indien.
    Roma sind Turkvolk. Normaden. Nicht in eine sesshafte Gesellschaft Integrierbar. Und vor allem nicht Sozialisierbar.

  26. Auf die Idee, dass es vielleicht in Rumänien Einrichtungen gibt, die die Kinder in ihrer Muttersprache betreuen könnten und auch deren Eltern, dass es den Behörden dort sogar eher zuzumuten sein könnte, sich um ihre eigenen Landsleute zu kümmern als den Bürgern der Bundesrepublik Deutschland, darauf kommt niemand, immer noch nicht.

    Ähm, RU hat das Geld dazu nicht. DE schon. DE hat für alle ethnischen Minderheiten Geld. „Der Türke“ Integriert sich nicht? Hauen wir halt Texte auf Türkisch raus! Wer was dagegen hat, ist Nazi. Da sind doch sicher ein paar €€€ auch für Rumänien übrig.

    Also, einfach mal solidarisch mit RU sein!

  27. Rumänen, Bulgaren und vor allem die Franzosen sind soooo rassistisch.
    Vor diesen unzivilisierten, rassistischen Völkern müssen wir Deutschen die Zigeuner in Sicherheit bringen. Denn vor allem die Franzosen, sind ja so rassistisch. Scheiß Franzosen. Scheiß Bulgaren, Scheiß Rumänen. Ihr diskriminiert die Zigeuner, ihr Nazis.

  28. Die Bevölkerung wird tagtäglich von Rot-Grünen Politikern und Medien regelrecht vergewaltigt und ausgeraubt und auch noch für richtig und Rechtens befunden. Keiner dieser Gutmenschen hat jemals ein Opfer von Kriminalität und Gewalt besucht. Stattdessen ist es Methode die Taten und Umstände unter den Teppich zu kehren oder auszublenden und mit linksgrüner Frohlockung gar als Tolle Errungenschaft zurechtzuschwurbeln.

  29. @ #8 Midgaardschlange:

    Tatsächlich dürften die Sozialabgaben mit dem Urteil des LG Essen verfassungswidrig geworden sein. Denn die Sozialpflichtigen (Arbeitnehmer und Arbeitgeber) zahlen nicht mehr für ihre Solidargemeinschaft, sondern faktisch für die europäische Freizügigkeit aller Bürger. Die Sozialabgaben werden damit zu einer sog. fremdnützigen Sonderabgabe. Diese ist aber verfassungswidrig, wie das BVerfG mehrfach festgestellt hat. Die europäische Integration – wenn man diese denn in dieser Konsequenz befürwortet – lässt sich nur über allgemeine Steuern finanzieren. Eine einseitige Belastung der Gruppe der Sozialabgaben-Pflichtigen geht m.E. so nicht.

  30. #11 Das_Sanfte_Lamm

    Volle Zustimmung.

    Mitte der siebziger Jahre habe ich auch noch SPD gewählt, heute würde ich mir lieber die Hand abhacken, als bei dieser Partei nochmal das Kreuz zu machen.

    Ganz besonders schlimm finde ich übrigens auch diesen Ralf Stegner…

  31. Statt uns nur auf die Einwanderung von Zigeunern zu konzentrieren, sollten wir mehr Uiguren anwerben. Diese mohammedanische Minderheit wird bekanntlich in China ausgegrenzt und benachteiligt. Dabei sind sie wertvolle Fachkräfte, die äußerst versiert mit ihrem Handwerkszeug umgehen und eine großartige kulturelle Bereicherung für uns darstellen können:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article121973813/Uiguren-greifen-Polizeiwache-mit-Hackbeilen-an.html

    Warte, warte nur ein Weilchen,
    bald komm‘ Uiguren auch zu dir.
    Mit den kleinen Hackebeilchen,
    machen sie Hackefleisch aus dir….

  32. #31 Midgaardschlange (17. Nov 2013 01:19)

    Passend zur Weihnachtszeit singen wir alle, ihr Asylanten oh kommet doch all?

    Oder:
    Macht hoch die Tür,
    die Tor mach weit …
    🙁

  33. „So etwas muss angezeigt werden, keine Frage. Aber der Richter kann die Traditionen im Strafmaß berücksichtigen.”

    Die Nebenwirkungen der Bereicherung nehmen immer aberwitzigere Formen an.

  34. Klasse Beitrag. Dieser „Asylpfarrer“ ist ja der Hammer. Aber dieser absonderliche Traumtänzer ist prototypisch für den ganzen Irrsinn, der hier seit Jahren und Jahrzehnten abläuft: Nie, NIE die eigenen Werte und Interessen vertreten, und immer, IMMER die Werte und Interessen der anderen darüberstellen. Völlig krank und pervers das Ganze.

  35. Bulgaren und Rumänen – und der lukrative Trick mit der „Gewerbe-Anmeldung“. In diesem Video von Spiegel – TV wird u.a. auch erwähnt, dass eine 6-7 köpfige Familie Monat für Monat rund 2000 € vom deutschen Sozialstaat erhält (also mit Kindergeld usw.)

    http://www.youtube.com/watch?v=36LlqNPbOeY

    Angesichts dieses unhaltbaren Wahnsinns, muss sich doch jeder gewissenhafte deutsche Arbeitnehmer ernsthaft die Frage stellen, wozu er denn überhaupt noch jeden Morgen aufsteht und zur Arbeit geht und dazu noch einen Lohn erhält, der zum großen Teil noch weit unterhalb dieser Summe liegt…

  36. Hallo Freunde,

    Habt ihr Lust zu Kotzen? xDD
    Dann schaut euch auf der ARD Mediathek die Wiederholung von den 22 Uhr Nachrichten.
    Da kommt zum Schluss ein kurze Rede von ein Pfarrer… Die reinste Propaganda!!
    Es gign um Asylanten und warum wir die Türen ganz ganz weit öffnen sollen.

    Eine Frechheit vor dem Herrn, kein Wunder das wir als böse Nazis gelten wenn wir diese Politik kritisieren, wenn da ein Pfarrer da quasi Weihnachtlich Friedlich predigt wie schön eine Multikulturell Gesellschaft ist und wie sehr uns Asylanten bereichern.

    Zum Glück war es schon um eine Uhrzeit wo Kinder schon schlafen…

  37. Großbritannien:

    eingewanderte Pakistani in GB (inzwischen in 3. Generation) kritisieren Masseneinwanderung von Roma aus der Slowakei; ehemalig dafür verantwortliche Politiker warnen ebenfalls:

    Dailymail.uk: Ex-Labour Home Secretary warns of race riots over the Roma influx in Sheffield

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2508120/Fear-loathing-prejudice-Blunketts-yard-A-deeply-disturbing-dispatch-ex-Labour-Home-Secretary-warns-race-riots-Roma-influx-Sheffield.html

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2502072/Influx-Roma-migrants-spark-city-riots-warns-Blunkett.html

  38. @Das Sanfte Lamm

    Ich bin mittlerweile 39, die Zustände wovon Sie schreiben sind mir völlig fremd, da ich sie nie erlebt habe. Sozialistentum ist widermenschlich und somit nicht erhaltenswert.

  39. #49 Braccobaldo (17. Nov 2013 11:04)
    @Das Sanfte Lamm

    Ich bin mittlerweile 39, die Zustände wovon Sie schreiben sind mir völlig fremd, da ich sie nie erlebt habe. Sozialistentum ist widermenschlich und somit nicht erhaltenswert.

    Einfach nach Frankreich schauen. Dort bekommt man plastisch vor Augen geführt, was passiert, wenn sozialistische Kartenhäuser in sich zusammenfallen.
    Auf kultureller Ebene mögen Sozialisten immer furchtbar intellektuell daherkommen, nur auf der ökonomischen Seite will es nie so richtig funktionieren, was die sich in der Theorie ausdenken.

  40. Sind nicht die Sinti gegenüber den Roma die allergrössten Rassisten: Schrieb nicht ein Sinti „Wir hassen die Roma, sie können sich nicht integrieren, sind unsauber etc.“ Hat nicht die BULGARIN Lucy Davorska selbst gesagt.. (Doch hat sie, habe es nämlich grade nochmal rausgesucht von der Sendung „Maischberger“: siehe hier:)
    Die Sängerin Lucy: „Roma können sich nicht in normale Wohnverhältnisse integrieren!“, so ihre krasse These. Sie kenne die Situation aus ihrer Heimat Bulgarien. Roma hätten dort innerhalb weniger Wochen renovierte Wohnung komplett „verwüstet“ und sogar Pferde und Ziegen in den Wohnungen gehalten!“

    WEHE, dies hätte ein Bio-Deutscher gesagt, der wäre erledigt gewesen!
    =============================================
    Der Pfarrer Michael Broch mit seinem unsäglichen Geschwurbel hat aber zumindest EINEN richtigen Satz gesagt bzgl. Masseneinwanderung: „Alle mussten arbeiten – und sie mussten Italienisch lernen“, das wirds hier NIE geben, hier lautet die Devise : „Keiner muss arbeiten und auf keinen Fall müssen die Asylanten Deutsch lernen“ Wo kommen wir denn da hin! Deswegen gibts ja überall Dolmetscher und „Lotsen“ in der Heimatsprache der Zigeuner, die sie in Bulgarisch und Rumänisch (Türkisch) empfangen, ihnen beim Ausfüllen der Papiere untertänigst zu Dienste stehen, damit die Herren Wirtschaftsflüchtlinge es möglichst einfach haben! Im Jobcenter steht ein Stand mit Fahnen Türkisch/Italienisch/Russisch, damit keiner Deutsch lernt und es stehen entsprechende Mitarbeiter dahinter, die die entsprechenden Sprachen beherrschen ! SOLCHE ZUSTÄNDE GIBTS IN KEINEM LAND DER WELT AUSSER HIER !!

  41. Für Zigeuner ist es laut EU_Recht halt mittlerweile unzumutbar, nicht in Deutschland zu leben. Deshalb werden sie allesamt mit Sack und Pack 2014 zu uns kommen – vielleicht wird man Wohnraum wieder staatlich zwangsbewirtschaften müssen.

  42. @weizengelb
    „…vielleicht wird man Wohnraum wieder staatlich zwangsbewirtschaften müssen.“
    Eher brennen hier die Buden! Ich lasse mir doch von diesem frechen Pack nicht meinen ERARBEITETEN Wohlstand wegnehmen!!
    Ich wünsche, dass es für dieses Land voller Gutmenschen und Verständnishaber für alles und jeden so richtig dicke kommt!
    Anders lernt der Doof-Michel das nicht!
    Wie konnten sonst die Wahlen so ausgehen??

  43. Dem Überbringer der schlechten Nachricht wird der Kopf abgeschlagen.

    War doch schon immer so. Weiß nicht, was daran so ausgefallen sein soll, ts,t,s,t,s,..

  44. Die Zigeuner von der Beguinenstrasse fegen neuerdings jeden Tag die Straße. Jetzt ist der Verein „Bürger für Bürger“ wieder glücklich. Alles wird gut.

  45. Hier in Ungarn lebt etw. 800 000, ja, Acht Hunderttausend Zigenuer.
    Leider ihr noch diese Problem Anfang. Hier auch Diebstahl, Einbruch, und noch
    viele Mord, hauptsächlich alt Mensch.
    Mein Polizei, und Rechtssystem auch nicht funktioniert, nämlich auch kommt die “rassistisch” und “diskriminierend.
    Das ist Riese Last und Problem mein Land, aber jetzt in ganz Europa, wo lebt viel Zigenuer.

Comments are closed.