Da läßt der türkische Ministerpräsident Erdogan eine der größten Frechheiten der letzten Jahre heraus und sagt, es gebe kein Land namens Zypern (siehe hier und hier), und unsere Journaille verschweigt diese bodenlose Schweinerei, und die EU-Lumpen führen gleichzeitig Beitrittsgespräche mit den Türken, die sehr erfolgversprechend seien. Zypern ist ein voller Mitgliedsstaat der EU, wurde 1974 von der Türkei überfallen und ist bis heute besetzt. EU-Rückhalt hat die Insel nicht, obwohl drumherum wertvolle Öl- und Gasvorkommen liegen. Die wollen unsere abartigen Politversager anscheinend auch noch von den Türken klauen lassen!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

48 KOMMENTARE

  1. Sehr gut Erdogan, weiter so, deine aussprachen sind nur zu unseren Vorteil damit uns ein Beitritt der Türkei erspart bleibt.

    Die Türkei will in die EU
    erkennt dann aber ein anders EU Land nicht an.

    Das wäre wie ein Fussballverein aus der zweiten Liga der in die erste Aufsteigt, dort aber einen der Vereine nicht anerkennt und nicht gegen sie spielen will.

    So kanns natürlich nicht funktionieren, darum Danke Erdogan..weiter so 😉

  2. Zypern ist Volllmitglied der EU.

    Soweit mir bekannt, wird ein neues Mitglied nicht aufgenommen, wenn nur ein EU-Staat dagegen ist.
    Zypern braucht also nur sein Veto einlegen und aus ist es mit der EU-Herrlichkeit der Türkei.

  3. Ist das wieder so eine islamische Taqiyya-Schlaumeierei von Erdowahn?

    Das Land der heutigen Türkei wurde ja auch schon von den Türken (Reitervolk der Turkmanen aus dem Himalaya-Gebiet) von den Byzantinern „gestohlen“.

    Die Türken machen in einem gewissen Sinne nur ein Marschalt in der Türkei, da ihr Endziel die Eroberung von ganz Europa ist.

    Lepanto 1571 und Wien 1683 sollte den Türken eine Lehre sein und bleiben!

  4. Besetzt ist nur der Norden Zyperns, liebe PI-Redaktion 😉

    Dieser Kommentar vom Erdogan wäre eigentlich Grund genug, die Beitrittsverhandlungen ein für alle Mal zu beenden! Wer einem EU-Mitgliedstaat das Existenzrecht abspricht, hat in der EU nichts verloren.
    Mich würde ja brennend interessieren, wie man auf einen entsprechenden Kommentar über Israel reagieren würde. Sicher dürfte erwartet werden, dass grundsätzlich jeder Erdogan-Spruch runtergespielt wird!

  5. Die Türkei braucht doch gar nicht mehr in die EU, die sind doch praktisch über bilaterale Verträge schon drin. Wenn jetzt in Deutschland, wie ich fest glaube, die doppelte Staatsbürgerschaft für Türken kommt, wäre dies für die Machtambitionen sogar von Nachteil. Auch die Visapflicht wird wohl fallen und in 30 Jahren habe wir eh eine mohammedanische Mehrheit- es sein denn es passiert ein Wunder. Doch wann hat sich der Deutsche schon mal gewehrt? Der letzte war der Herrmann und dessen Erwähnung ist streng verboten. Gegen die frz. Besatzung unter Napoleon hat sich in D. keiner gewehrt. Man hat sich in seine Eroberungsarmee pressen lassen und sich für Frankreich verschiessen lassen. Die Russen haben sich gewehrt, die Spanier. Der Guerilla ist hier entstanden.

  6. Es gibt in ganz Europa kein Land, das so derart faschistisch geprägt ist.

    Wer der türkischen Verbrecherclique auch nur den kleinen Finger reicht, macht sich mitschuldig.

  7. #2 Alberich

    Sollte es tatsächlich dazu kommen, daß eine Aufnahme der Türkei in die EU zur Abstimmung steht, kann ich mir sehr gut vorstellen, daß man Zypern auf dem kurzen Dienstweg klarmachen würde, daß es nicht gut für die zypriotischen Staatsfinanzen bzw. deren Stützung durch Brüssel wäre, wenn sich Nikosia gegen EU-Asienerweiterung stellen würde.

  8. Erdogan will endlich einen Krieg gewinnen. Da ist Zypern eben genau richtig. Der Westen wird eh nicht wirklich reagieren, man darf ja die Türkei nicht verärgern als Brücke zwischen Orient und Westen und so weiter…bla,bla.
    Erdogan ist ein gefährlicher Islamo-Klerikalfaschist und die EU lediglich ein zahnloser Verbund von ignoranten Pussystaaten.

  9. Mann stirbt bei Messerstecherei vor „Imiss“. Das es sich bei dem Imbiss um einen Dönerladen handelt und die Messerstecher türkischer Herkunft sind, wird wieder einmal politisch korrekt verschwiegen.

    http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/lokalnews/Kriminalitaet-Merzig-Saarbruecken-Messerstecherei-Imbiss;art27857,5020179

    Jugendliche werden mit Messer bedroht und ausgeraubt. Immerhin wird hierbei noch erwähnt, dass die Täter türkisch gesprochen haben sollen:

    http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/koellertal/Riegelsberg-Rathaus-Raub-Messer-Jugendliche-aufmacher;art4784,5021284

    Auch das kleine beschaulische Saarland wird immer häufiger von sogenannten Südländern „bereichert“.

  10. OT & wichtig!
    keine Gegendemo gegen Faschisten in Oberhausen.

    In Oberhausen treffen sich heute die Grauen Wölfe. Eine Gegendemo sollte organisiert werden. Aber nix ist! Es ist niemand da!
    Im Forum der Piratenpartei heisst es

    Schade, hier ist niemand, außer 3 Leute von der MLPD, und die wollen jetzt wieder gehen

    und auf Twitter bemerkt jemand die „falsche Toleranz“
    https://twitter.com/PorcusDivinus/status/401688585122099200

    die ganze „Gegendemo“ besteht aus nicht mal 10 Leuten und nennt sich nun „Mahnwache“
    https://twitter.com/PiratClay/status/401659672920604672/photo/1

    Tja, es ist eben ein Unterschied ob man gegen ProNRW demonstriert (einige friedlich umherstehende Rentner) oder gegen türkische Kulturbereicherung die alle ein Messer in der Tasche haben.
    Dabei war das so grosspsurig angekündigt worden!
    http://www.neues-deutschland.de/artikel/915132.graue-woelfe-heulen-in-oberhausen.html

    Typisch Antifa, grosse Fresse und nix dahinter!
    Von mir aus sollen sie nachher von den Grauen Wölfen überrannt werden, dann lernen sie ihre Kulturbereicherung aus eigener Erfahrung kennen.

  11. Da läßt der türkische Ministerpräsident Erdogan eine der größten Frechheiten der letzten Jahre heraus und sagt, es gebe kein Land namens Zypern

    Da hat er recht. Zypern existiert genauso wenig wie der Völkermord an den Armeniern.

  12. @ #3 Marco von Aviano II

    Ich habe Ihrem Kommentar 110 bei Artikel „Christliche Fundamentalisten?“ eine Antwort geschickt. Sonst einfach mal Auge wikipidieren.
    LG

  13. hat Sigmar Gabriel oder überhaupt ein Politiker schon mal die Folgen der Kulturbereicherung besucht? Auch jemand im Koma mit zertrümmerten Schädel würde sich darüber freuen.

  14. @ #2 Alberich

    Anscheinend ist eines der kleinsten und unbedeutendstens EU-Mitglieder die einzige Barriere vor dem EU-Beitritt der forderasiatischen Macht.

  15. #12 Wilhelmine (16. Nov 2013 13:49)

    die Ahmadiyya-Muslim-Jamaat-Gemeinde eine kleine Moschee errichten will,

    Ich laß heute in einem linken Blatt, dass die Moschee zwei Minarette haben wird… ähm klein.

    Ansonsten typisches, schleimiges Islam Appeasement. Dt. Politiker müssen vor der muslimischen Gemeinschaft Deutschlands medienwirksam antanzen, denn sonst machen Muslime von ihrem selbstverständlichen Recht auf Rache gebrauch: Ein paar Kirchen anzünden hier, ein paar Friedhöfe schäden da, etwas Randale dort … und ein paar „Kopftritt“-Tote mehr.
    Vorrauseilender Gehorsam ist doch schon Standard hier in Deutschland. Meckern, erpressen, quengeln, drohen und nörgeln war gestern – wir wissen doch schon was dem Mohammed und der Aishe gefällt: Halal- Essen in Kantinen und aus dem Supermarkt, Sonderbehandlung für ihre Kinder, Herabsetzung des Ausbildungsniveaus und von Notenschnitten für ihre Jugendlichen, Kuscheljustiz, Migrantenbonus, AllahuAkbar- Rufe in der Kirche … uvm.

    Deshalb wundert mich das Gekrieche der dt. Politiker überhaupt nicht. Wir wissen doch, was Muslimen gefällt und was unsere heißblütigen Fachkräfte besänftigt. Man braucht die deutschen doch gar nicht mehr zu bitten, sie machen alles schon längst von alleine und das wird Jahr für Jahr weiter ausgereizt.

  16. #1 Total meschugge (16. Nov 2013 13:24)

    Appeasement, wie für das feige Europa traditionell üblich.

    Untergehende Kulturen kuschen immer vor ihren zukünftigen Eroberern.

    Besser wäre es, Kontra zu geben, Paroli zu verbieten. Sonst werden die Forderungen immer schriller, die Verachtung für uns immer größer. Die tanzen uns auf der Nase herrum, gängeln uns wie einen Tanzbär am Nasenring durch Manege. Politisch offenbar so gewollt.

  17. 1983 hatten die Türken auf einem Berg bei Nikosia die türkische Zypernfahne in Monstergröße ausgelegt und daneben in Riesenlettern Atatürks Leitsatz „Ne mutlu Türküm diyene“ (Glücklich, wer sich Türke nennt) geschrieben; gegen diese permanente einfältige Selbstversicherung ist kein Kraut gewachsen. Ein Foto des Ensembles schmückte gestern meinen Tageskalender, allerdings mit kritischer Erläuterung auf der Rückseite („völkerrechtswidriger Akt“). Hier ist das Foto:

    http://en.wikipedia.org/wiki/File:Be%C5%9Fparmak_Da%C4%9Flar%C4%B1_(KKTC_ve_T%C3%BCrkiye_bayra%C4%9F%C4%B1).JPG

    In 2010 the Greek Cypriot side officially complained about the flag to the EU Commission, framed as an environmental hazard because of toxic materials used to trans-impose it into the mountain side that are liable to leakage. It is also considered by Greek Cypriots as offensive not only to the environment but also their own community and as an act of provocation.

  18. OT Gabriel ist gern in Moscheen:

    Unter dem Motto “Wir zeigen den Rechten die Rote Karte” hat SPD-Chef Sigmar Gabriel eine Tour durch Moscheen im Ruhrgebiet gestartet. “Wer Minarette verbieten will und den Islam mit Terrorismus gleichsetzt, verfolgt in Wahrheit fremdenfeindliche Motive”, sagte Gabriel in einer Moschee in Oberhausen. Der Islam sei eine friedliche Religion, die dem Christentum von ihrer Tradition her sehr nahe stehe.

    http://www.n-tv.de/politik/Gabriel-auf-Moscheen-Tour-article795712.html

    Zu Besuch bei Freunden:
    http://www.merkur-online.de/bilder/2010/03/26/691446/1286494827-sigmar-gabriel-moschee.9.jpg

  19. @ #26 Ex Kommunist

    Das war also „Friendly Beheading“, kein „Friendly Fire“.

    Da haben die Bereicherer wenigsten einmal etwas Neues entwickelt…

  20. Die schlimmsten Islamanbeter sind in der SPD, Grünen und den Linken.

    Mindestens so schlimm ist die EKD – hier Schneider – ein Islamanschleimer, der sich dem Mondgott Allah und dessen Anhängern anbiedert.
    In EKD-Kirchen „predigen“ Imame mit Allahu Akbar Rufen.

  21. Mächtige wirtschaftliche Interessen wollen den EU-Beitritt der Türkei, und deshalb wird er kommen. Das weiß Erdogan, und deshalb kann er sich unbesorgt jede Unverschämtheit erlauben. Auf kleinere Störungen wie diese Sache mit dem Taksim-Platz reagieren die Brüsseler Roßtäuscher pro forma „verärgert“ und legen die Verhandlungen „erst einmal auf Eis“, aber nach einer pro-forma-Schamfrist geht es weiter – bis zum bitteren Ende.

  22. Der Islam ist haram: Es gibt keine Stadt namens Istanbul
    Aber es gibt eine Stadt namens Konstantinopel

  23. Sollte sich die EU zwischen Zypern oder der
    Türkei entscheiden, egal ob die Republik Zy-
    pern Mitglied der EU ist, wird man für die
    Türkei votieren; Neuauflage des „Sterben für
    Danzig?“.

  24. #30 Biloxi (16. Nov 2013 14:15)

    OT Gabriel ist gern in Moscheen:

    Gabriel in einer Moschee in Oberhausen. Der Islam sei eine friedliche Religion, die dem Christentum von ihrer Tradition her sehr nahe stehe.
    ————
    Das kann nur jemand daherfaseln, der beides nicht kennt!

  25. #4 Alberich

    Na HOFFENTLICH legen sie ihr Veto ein. Kein Staat sollte sich so eine Unverschämtheit gefallen lassen

  26. Alle Menschen sollten ihren Glauben leben können, solange dieser sich auf dem Boden der Verfassung bewege. Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) sprach von einer „widerwärtigen, ekelhaften Schändung“.

    http://www.lvz-online.de/leipzig/citynews/spd-chef-sigmar-gabriel-besucht-moschee-gelaende-in-leipzig/r-citynews-a-215279.html

    lachhaft!
    jeder, der die Schriften auch nur ansatzweise studiert weiß, dass diese Sekte unsere Verfassung ableht, genauso wie das Christentum.

    Der Emir sagt es sogar offen, was sie anstreben:

    „„Ohne Kalifat sind die Muslime wie ein Fisch ohne Kiemen“. Das Kalifat sorgt dafür, dass die Muslime immer wieder erinnert werden. Es gibt mittlerweile in 200 Ländern die Ahmadiyya Jemaat. Egal, wo sie hingehen, sie werden immer die gleiche Struktur und die gleichen Glaubensinhalte vorfinden. Eine Ummah kann nur funktionieren, wenn es eine Leitung gibt. Was fehlt ist eine Einheit. Eine Einheit kann nach unserer Auffassung nur nach dem System unseres Propheten, dem Kalifat, installiert werden.“
    http://dtj-online.de/islam-in-deutschland-ditib-soll-den-gunstigen-wind-nutzen-2702

  27. Demokratie

    in den Schriften der Ahmadiyya steht das genaue Gegenteil:

    „Das grundlegende Prinzip, daß letztendlich alle Rechte zu regieren, Gott gehören, und Er der Herr der Herrschaft ist, wird im Heiligen Qur-ân auf verschiedene Weise ausgedrückt (…). [Daher kann es im Islam keine Demokratie geben – wo selbstbestimmte Individuen unabhängig von einem vorgeblichen Nirwana über ihre Gesellschaft entscheiden].

    Hinsichtlich des Führens politischer Angelegenheiten, drückt sich Gottes Herrschaft auf zwei Arten aus:

    1. Das Gesetz (Scharia) … rangiert zu oberst. Es enthält die essentiellen Richtlinien für die Legislative, und keine demokratisch gewählte Regierung kann in den ausdrücklichen Willen Gottes hineinreden.

    2. Kein legislativer Vorgang wäre im Widerspruch zu vorgenanntem Prinzip gültig.

    (4. Kalif: Politischer Friede. In: Weisses Minarett, 1998,9/10, S. 14)
    http://www.moschee-schluechtern.de/texte/schroeter/10thesen.htm

    —————————–
    Lachhaft, was diese SPD-Lügner von sich geben.
    In den Schriften der Ahmadyya steht schwarz auf weiß, was sie anstreben!

  28. Es gibt kein Zypern, es gab keinen Völkermord an den Armeniern, niemand hatte die Absicht eine Mauer zu bauen, Gleiwitz wurde von Polen überfallen, es gab keine Gulags, in China verschwinden keine Systemkritiker, Kuba hält die Menschenrechte ein und Nordkorea ist das Paradies auf Erden.

    Da ist Erdogan doch in bester Gesellschaft.

  29. #13 TRS (16. Nov 2013 13:46)
    „OT & wichtig!
    keine Gegendemo gegen Faschisten in Oberhausen.
    In Oberhausen treffen sich heute die Grauen Wölfe. Eine Gegendemo sollte organisiert werden. Aber nix ist! Es ist niemand da!….
    Tja, es ist eben ein Unterschied ob man gegen ProNRW demonstriert (einige friedlich umherstehende Rentner) oder gegen türkische Kulturbereicherung die alle ein Messer in der Tasche haben….
    Dabei war das so grosspsurig angekündigt worden!
    http://www.neues-deutschland.de/artikel/915132.graue-woelfe-heulen-in-oberhausen.html

    Hier ist meiner Meinung nach Selbstkritik angesagt! Ich habe mich schon gewundert, dass PI nicht zum Mitdemonstrieren aufgerufen hat. Sollte Lagerdenken der Grund sein, „mit Linken demonstrieren wir nicht“, dann finde ich, dass wir uns solche Eitelkeiten nicht leisten können.
    Was mich betrifft, liegt Oberhausen für mich nicht gerade um die Ecke.

  30. Die Inavsion der Türken 1974 war völkerrechtswidrig, weswegen den türkischen Kunststaat „Nordzypern“ kein Staat der Welt (außer die Türkei) anerkennt. „Nordzypern“ existiert daher völkerrechtlich als Staat garnicht.

    Da Zypern Mitglied er EU wurde, ist auch der nördliche und von den Türken besetzte Teil Zyperns Teil der EU.

    Damit hält die Türkei Teile des EU-Territoriums besetzt und schafft Tatsachen:

    http://www.pi-news.net/2010/06/so-wueten-die-tuerken-in-zypern/

  31. SPD, Grüne, Antifa, Gewerkschaften, EKD miteinander verfilzt.

    +Pro NRW-Demo in Bielfeld, letzten März

    An der Gegendemonstration(angebl.700 Leute) nahm auch Bielefelds Oberbürgermeister teil
    Lehrer schleppten während Unterrichtszeiten Grundschüler zur Demo gegen „Rechts“

    +Vize-Chef von Pro NRW von Ei getroffen und verletzt. Ei wurde aus 45m Entfernung auf Ueckermann geworfen

    +Klaus Rees, Grünen-Politiker und Mitorganisator der Gegendemo, Ueckermann habe provoziert

    „“Besonderer Dank gilt auch dem Bündnis gegen Rechts, Schulen, Gewerkschaften, dem Integrationsrat, Bezirksvertretung, Kirchen, Parteien, Polizei, Verwaltung und anderen Institutionen, die aktiv bei der Organisation mitgewirkt haben.““ (bielefeldstelltsichquer)

    +++

    PROPAGANDA-FELDZÜGE: Wollt Ihr die totale Gehirnwäsche?

    S Y N K R E T I S M U S

    3. bis 31. Mai 2010 – ABRAHAM-KARAWANE

    „Grußwort der Schirmherrin Regina van Dinther,
    Landtagspräsidentin von Nordrhein-Westfalen“
    Broschüre in Deutsch, Englisch, Türkisch, Serbo-Kroatisch, Albanisch
    Verabschiedung durch die Vertreter der Religionsgemeinschaften und SchülerInnen…

    ENGEL DER KULTUREN 🙁

    Beim interkulturellen Hokuspokus an verschiedenen Orten: Hannelore Kraft, Zülfiye Kaykin, ev. und kath. PfarrerInnen, Imame, diverse Bürgermeister, Rabbi, Buddh. Mönch, EU-Parlamentspräsident Martin Schulz,
    Ansprache von Regionalbischöfin
    Frau Dr. Dorothea Greiner

    Der „Engel der Kulturen“ ist ab sofort als Anhänger und Brosche…

    Zeitlicher Ablauf/ Stationen der Kunstaktion
    Engel der Kulturen am 10.10.2013 in Bielefeld

    Weitere geplante Aktionen
    in 2013 Köln, Moschee Ehrenfeld

    Grundsätzlich ist es wünschenswert, daß sich immer junge Menschen/ Schülerinnen und Schüler

    an den Kunstaktionen mit dem Engel der Kulturen in ihrer jeweiligen Stadt beteiligen, auch wenn die Bodenintarsie im öffentlichen Raum installiert wird…

    Mit dem Bild Engel der Kulturen kann zuvor in vielfältig variierender Weise zur Vorbereitung der Teilnahme an der Aktion mit Kindern und Jugendlichen aller Altersstufen der Themenkreis „Multikulturelles, multireligiöses Zusammenleben in gegenseitiger Toleranz, Achtung und Bereicherung“ fächerübergreifend erarbeitet werden. Die SchülerInnen können eigene künstlerische Umsetzungen (Bsp. s.u.)des Zeichens erarbeiten und Beiträge (Musik, Theater, Wort etc.) vorbereiten, die am Aktionstag gezeigt und aufgeführt werden.
    In allen Städten bewegen an diesem Tag SchülerInnen gemeinsam mit uns die rollende Skulptur durch den Stadtraum. Um die Thematik für einen stetigen Zugriff fest an der Schule zu verankern, kann die Bodenintarsie auch dauerhaft dort installiert werden.
    Wenn nach der Verlegung der Intarsie mit den SchülerInnen gemeinsam das Zeichen für die nächste Station/ Stadt aus einer runden Stahlplatte mit dem Schneidbrenner ausgeschnitten wird, stellen sie so nicht nur eine Verbindung zum folgenden Verlegeort her, sondern mit dem bei diesem Herstellungsprozeß ebenfalls entstehenden inneren Engel, der am Rand mit Ort und Datum der Aktion versehen wird, wird die Schule, wie alle anderen beteiligten Orte und Schulen, auch Teil der Engel der Kulturen-Säule für Jerusalem ( genauere Beschreibung unter „Das Projekt“)…

    VERFÜHRUNG MINDERJÄHRIGER:

    Ein Artikel in der WAZ über die Nachhaltigkeit der Kunstaktion und die Bedeutung der Mitwirkung von SchülerInnen: „Lust auf Verschiedenheit hallt lange nach“ 17. Mai 2013
    http://www.engel-der-kulturen.de/konzepte.html

  32. Griechenland und Zypern haben schon darauf geantwortet,sinngemäß.“Wir werden niemals die türkische Invasion auf zypriotischen Gebiet akzetpieren“.So schnell wird die Türkei nicht in die EU kommen.

Comments are closed.