Ob es fehlendes Vertrauen in den deutschen Rechtsstaat oder nur Ausdruck orientalischer Lebensfreude war, können wir nicht beurteilen. Auf jeden Fall kam es gestern Abend in Coesfeld (Nordrhein-Westfalen) aufgrund eines bestehenden Sorgerechtsstreits zwischen einer türkischen und syrischen Familie zu einer Massenschlägerei. Der Polizeibericht erläutert:

Am Mo., 11.11.2013, 21.30 Uhr, kam es im Bereich Ascheberg-Herbern zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei rivalisierenden Familien. Anlass der Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe syrischer und türkischer Staatsbürger (zunächst hieß es libanesische Staatsbürger) war offensichtlich ein bestehender Sorgerechtsstreit. Die insgesamt ca. 30 Personen benutzten während der Schlägerei Schlagwaffen und hielten zumindest Messer vor – ob diese tatsächlich auch eingesetzt wurden, ist zur Zeit noch unklar. Die Polizei löste diese Schlägerei mit starken Kräften (auch aus den benachbarten Polizeibehörden) unter dem Einsatz von Pfefferspray auf. Gegen die angetroffenen Personen wurden Strafanzeigen erstattet. Insgesamt wurden drei Personen leicht verletzt!

Auch der Focus berichtet über die Auseinandersetzung, hält aber anscheinend eine Schlägerei unter Großfamilien für westfälisches Brauchtum, da er den Immigrationshintergrund der Beteiligten verschweigt.

In Essen kam es ebenfalls zu Familienstreitigkeiten, wie die WAZ berichtet:

Eine 24-jährige Frau ist am Montag auf der Altendorfer Straße absichtlich angefahren worden . Die Frau lief auf dem Bürgersteig, als sie von einem Citroen erfasst wurde. Mit schweren Verletzungen wurde die 24-Jährige in die Klinik gebracht.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei ist der Hintergrund der Tat, so ein Polizeisprecher, ein Streit zwischen „zwei Familien aus dem arabischen Raum“. Die Beteiligten hätten unterschiedliche Nachnamen. Sie gehören wohl libanesischen Familien an. Dazu konnte die Polizei aber bislang noch keine Angaben machen. Im Vorjahr waren in Essen die Fehden zwischen libanesischen Familienclans eskaliert, Massenschlägereien und blutige Auseinandersetzungen im Essener Norden, auch in Altendorf, waren die Folge. Damals reagierte sogar OB Reinhard Paß, er verurteilte die Unruhen und die „sie tragenden kriminellen Strukturen“ öffentlich.

Das ist aber nicht sehr kultursensibel, Herr Paß!

Auch im niedersächsischen Sudheim gab es einen Großeinsatz für die Polizei. 30 Beamten rückten an, um eine Auseinandersetzung zwischen zwei rivalisierenden Familien mit Migrationshintergrund zu schlichten.

image_pdfimage_print

 

44 KOMMENTARE

  1. Ja, ich werde mal die Quersteller, runden Tische, Pro Kalkül, äh, Asyl, Verdi und Nazifa, äh, Antifa, anrufen. Da müssen sofort breite Bündnisse gegen rääätz her mit anschließender Lichterkette. Nicht das dieses Verhalten noch zu Rassismus führt. Schließlich ist Essen-Altendorf bunt und diese Menschen mit ihrer Herzklichkeit und vielfältigen Kultur eine Bereicherung für uns alle.

  2. Es gibt Aspekte der türkischen Familien- und Rechtskultur, die mir persönlich ganz gut in unserer Rechtsprechung gefallen würden:

    Gerade wurde eine Frau, die einen verheirateten Mann zum Fremdgehen animiert hat zum Schadensersatz gegen dessen Ehefrau verurteilt… 😉 Ein interessanter Beitrag zur Wiederherstellung von Sitten, die bei uns bis zur Machtergreifung der 68er auch noch normal waren.

    http://www.n-tv.de/panorama/Schadensersatz-fuer-betrogene-Ehefrau-article11713881.html

  3. Das ist orientalischer Fasching eben,
    was für eine Bereicherung.
    Warum darf ich das nicht ? Diese schlagkräftige kulturelle Art und Weise zelebrieren, eben auch so Fasching feiern usw….
    Eben in der Türkei usw…..oder auch vor meiner Haustür.
    Fühle mich diskriminiert !
    Opfer wird zum Täter……was für ein armseliges Vaterland.

  4. #4 UelleGuel (12. Nov 2013 14:45)

    Ich will jetzt hier nicht wieder groß anfangen und werde es bei dieser Snmerkung belassen.
    Aber man muß sich den kriminellen Irrsinn der Schlußfolgerung mal vor Augen führen. Weil Frauen 55% der Studienanfänger stellen und 45 Prozent der Doktoren, müssen sie 55% der Professoren oder 45% der Professoren stellen. Unabhängig von jeder anderen Überlegung und unabhängig vom Fach. Und natürlich ist es auch abartig 50/50 zu fordern. Das setzt ja voraus, dass alle bis aufs i-Tüpfelchen gleich sind und nur das Los entscheidet. Es ist einfach widerlich und es wird Zeit, dass an der Beseitigung dieser schlimmsten Seuche der Menschheit der Gleichstellung gearbeitet wird. Wenn die Primärseuchen u. a. eben der Gleichstellungs-Feminismus beseitigt ist, wird es auch viel leichter gegen den Islam.

  5. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer
    Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“

    Ja, man muß dieses „südländische“ Temperament einfach nur kultursensibel deuten. Schließlich sind Essen und Coesfeld nicht nur braun sondern auch blutrot, also ganz schön bunt. Diesen interkulturellen Dialog muß man auch nicht als bedauerlichen Einzelfall herabwürdigen.

    Auf uns kommen noch spannende Zeiten zu. Bald 70 Jahre Frieden in Deutschland ist ja auch etwas langweilig. Das kann mit mulitkultureller Dynamik geändert werden.

  6. „hält aber anscheinend eine Schlägerei unter Großfamilien für westfälisches Brauchtum,“

    Lieber Autor, Sie haben mir wieder Mal ein breites Lächeln in mein Gesicht gezaubert.

    Weiter so mit schwarzem Humor 😀

  7. #12 Anthropos (12. Nov 2013 15:20)

    Bald 70 Jahre Frieden in Deutschland ist ja auch etwas langweilig. Das kann mit mulitkultureller Dynamik geändert werden.

    Eben. Wenn es dem Esel zu wohl wird…

  8. Nachdem es Vera Lengsfeld schon mal ausgesprochen hat, und die Freiheit als einzigen Begriff in mehreren Artikeln des Grundgesetztes vorkommend ausgemacht hat, kann man nun dar gehen, endlich den vielen zu kurz gekommenen Begriffen zu ihrem Recht zu verhelfen.
    „kulturelle Sensibilität“ wurde von ihr zwar schon mal angesprochen, aber ich finde, dass das erst der Angefang sein solte.
    Was ist mit sozialer Gerechtigkeit ?
    oder Willkommenskultur ?
    Oder Teilhabe für Nie-SteuereinzahlerInnen ? Auch die Islamohobie fehlt im Grundgesetz.
    Oder der ganze Komplex der Weiss-Seins-Forschung.
    Auch Härtefall-Kommissionen, die die Härte bestehenden Rechts für die gemeine Praxis entschärfen, müssen endlich grundgesetzlich verankert werden.

  9. Mich würde hier der MiHiGru übrigens noch etwas genauer interessieren: nämlich auf welchem Ticket hier eingewandert wurde!

    Im diesem Fall tippe ich mal 100% der Bereichernden sind mal wieder auf dem Asyl-Ticket gekommen! …wie überhaupt der Grossteil aller Problemmigranten auf Asyl plus FamNaZug™ rein kommen, weshalb diese gerade bei Problemmigranten so beliebte Einwanderungsmethode auch besonderen Naturschutz genießt!

  10. In Deutschland wurden „Familienstreitigkeiten“ gezähmt: Da wird maximal seine Schwiegermutter mit einem Kaktus verglichen und der potentiell tödliche Konflikt wird per Selbstbeherrschung und Gericht ausgetragen. Alle ordnen sich dem BGB unter.

    Anders im Islam: Eine Sippe hat da bis heute die Bataillonsstärke von 300 bis 1000 Mann und wird ungeniert als Privatarmee in Bewegung gesetzt. Islam = Schei** auf Staat, Schei** auf Gesetz und Schei** sogar auf Scharia, weil in diesem präzivilisatorischen System alles auf Verhandlungen und Drohungen zwischen Starken und Schwachen basiert.

    Aber der Islam gehört ja inzwischen zu Deutschland…

    :mrgreen:

  11. „…..zwischen einer türkischen und syrischen Familie zu einer Massenschlägerei.“
    ————————

    Na, ist doch bloß normale islamische Justizaustragung! Was habt Ihr Dhimmis bloß dagegen?

  12. OT
    Nach minutenlanger Suche 😀 ein Nachrichtenüberblick (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) aus Berlin:

    1.
    08.11.13
    Kriminalität
    In Berlin brennen wieder zahlreiche Autos

    21 Fahrzeuge wurden in den vergangenen neun Tagen in Berlin angezündet. Einige Bezirke sind von den Brandstiftungen besonders betroffen. Die Polizei hält diese Zahlen für durchschnittlich.
    (Morgenpost)

    2.
    Wedding: Autofahrer verprügelt12.11.2013 10:44:34

    In Wedding ist ein Autofahrer zusammengeschlagen worden, weil er an einer roten Ampel angehalten hat. Der Mann hielt gestern Mittag an der Luxemburger Ecke Tegeler Straße, weil die Ampel von Gelb auf Rot schaltete. Als er weiterfuhr, bremste ein anderes Auto ihn aus und zwang ihn zum Anhalten. Fahrer und Beifahrer stiegen aus und beleidigten ihn. Dann schlugen und traten sie auf den Mann ein, bis er das Bewusstsein verlor. Einer der Täter fuhr mit dem Auto weg, der andere flüchtete zu Fuß.
    (Nachrichten “rs2?, ein Radiosender)

    3.
    MIGRAHU-TOTRASER:

    TOD VON ANABELL S.
    Kommen die Totraser mit Bewährung davon?
    31. Oktober 2013 22:09 Uhr, Anne Losensky | Aktualisiert 10:26
    Die Zwillinge Egzon und Miriton C. stehen vor Gericht. Einer von ihnen soll Anabell S. überfahren haben.
    (BZ-BERLIN)

    4.
    Migrahu-Handyräuber (mit Foto)
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/er-soll-einer-frau-das-handy-geklaut-haben-article1759846.html

    5.
    LINKSTERROR (nichts anderes ist dieser Anschlag) auf SAP – Berlin:

    Farbanschlag auf SAP-Gebäude in Mitte
    08. November 2013 10:02 Uhr, Nicole Biewald | Aktualisiert 10:02
    Das SAP-Gebäude (Rosenthaler Straße) wurde in der Nacht auf Freitag mit Pflastersteinen und Farbbeuteln beworfen.
    Die Glasfront des Gebäudes in Mitte ist mit Farbe beschmiert, Fenster sind zersplittert.
    Donnerstag Abend gegen 23 Uhr: Vermummte schmeißen Pflastersteine und Farbbeutel gegen die Glasfront des Bürogebäudes an der Rosenthaler Straße. Glas splittert, schwarze Farbe trieft an der Fassade herunter.

    Bevor die Täter fliehen, verteilen sie noch Flugblätter am Tatort. Die Unbekannten verlangen darauf, dass zwei mutmaßliche Links-Terroristen freigelassen werden.

    Die beiden angeblichen Mitglieder der Revolutionären Zellen Christian Gauger und Sonja Suder sind unter anderem wegen eines Bombenanschlags auf das MAN-Firmengebäude im Jahr 1977 und eines Anschlags auf das Heidelberger Schloss angeklagt.

    Das SAP-Gebäude in Mitte ist in der Vergangenheit häufiger von Linksextremisten angegriffen und beschädigt worden.

    (BZ-BERLIN)

  13. In der Türkei
    “”Denis Cuspert droht mit Selbstmord-Attentat
    09. November 2013 10:01 Uhr, Matthias Becker

    Sicherheitsexperten: Ex-Rapper Deso Dogg könnte mit einem Sprengstoff-Lkw ein Blutbad in der Türkei anrichten…

    Er ist einer der gefährlichsten Staatsfeinde Deutschlands!

    Der Berliner Hass-Rapper Deso Dogg, alias Denis Mamadou Cuspert (38), konvertierte zum Islam…”“

    Anm.: Er ist GEBURTSMOSLEM, weil er einen ISLAMISCHEN VATER(Ghananer) hat! Auch die Vornamen Denis Mamadou(Mamadou, westafrikan., abgleitet von arab. Mohammed) weisen darauf hin.

    “”…und ging mit der verbotenen Salafisten-Gruppe „Millatu Ibrahim“ in den Untergrund. 2012 flüchtete er aus Deutschland…

    Jetzt schlägt das Berliner Innenministerium Alarm: Der Salafist plant offenbar ein Selbstmord-Attentat auf deutsche Einrichtungen in der Türkei…”“
    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/denis-cuspert-droht-mit-selbstmord-attentat-article1760085.html

  14. Zum Glück hat Frau Lengsfeld (ehem. DDR-Bürgerrechtlerin)ihren Mut nicht verloren und legt auch heute noch den Finger in die Wunden verfehlter Politik.

    Zu den immer häufiger auftretenden Gewaltorgien muslimischer Großfamilien untereinander wäre ich dafür, nicht einen einzigen deutschen Polizisten zu Hilfe zu schicken.
    Da diese Nicht-Integrierbaren unsere Gesetze ablehnen und für sie nur ihre Scharia gilt, sollen sie sich doch die Köpfe einschlagen und ihre Probleme OHNE UNS lösen.

    Was ich mich schon immer frage: Warum ist diese Spezies so gewaltbereit?
    Sie sind es ja nicht nur in ihren Gastländern, sondern auch in ihren Herkunftsländern.
    Sicher gibt es über dieses Thema seriöse, wissenschaftl. Abhandlungen.

  15. Gab es jemals solche Aktionen von Familie Schmidt gegen Familie Müller? Wir haben Millionen von Menschen unter uns, die unser Rechtsystem nur dann interessiert, wenn es ihnen nutzt, ansonsten leben sie nach eigen Regeln.

  16. Könnte man nicht diese ganzen „rivalisierenden Großfamilien, Clans, Gangs, Sippen . . . und ähnliches steinzeitliches Gefleuch“ irgenwo an einem abgeschiedenen Ort in eine alte Fabrikhalle oder ähnliches reintun und einfach absperren und sich selbst überlassen. Wenn dann Ruhe drinne ist nach 24h aufmachen und den übrig gebliebenen einfach die entstanden Kosten aufbrummen. Das würde doch manche Probleme lösen (noch nicht mal zu lasten der Steuerzahler :-))

  17. #27 MadameMim

    Was ich mich schon immer frage: Warum ist diese Spezies so gewaltbereit? Sie sind es ja nicht nur in ihren Gastländern, sondern auch in ihren Herkunftsländern.

    Liebe MadameMim.
    Diese Gewaltbereitschaft ist ihrer friedlichen Religion geschuldet. Mfg

  18. Heimatloser:Dein Vorschlag sollte als Petition eingereicht werden,ich würde unterschreiben!!!Nur eins hast Du vergessen,nach dem aufbrummen der Kosten noch ein One Way Ticket ins Heimatland!!!

  19. Auch der Focus berichtet über die Auseinandersetzung, hält aber anscheinend eine Schlägerei unter Großfamilien für westfälisches Brauchtum, da er den Immigrationshintergrund der Beteiligten verschweigt.

    Der Focus hatte sich vor langer Zeit das redaktionelle Ziel vorgenommen: über Fakten, Fakten, Fakten zu berichten.
    Als „Werbetiger“ gestartet, als Bettvorleger der „PC“ gelandent.

  20. Familienstreitigkeiten auch im niedersächsischen Northeim:

    Schlag- und Stichwaffen beschlagnahmt

    Großeinsatz: Polizei trennt verfeindete Familien

    Sudheim. Großeinsatz für die Polizei in Sudheim: Die rückte mit 30 Beamten an, um eine Auseinandersetzung zwischen zwei rivalisierenden Familien mit Migrationshintergrund zu schlichten.

    Der Vorfall ereignete sich am Samstag gegen 15.50 Uhr in der Sudheimer Holbornstraße. Besorgte Nachbarn alarmierten die Polizei, nachdem vor dem Haus mehrere Autos aus Hannover vorgefahren waren, aus denen 20 männliche Personen ausgestiegen waren. Diese postierten sich vor dem Gebäude und lieferten sich ein aggressives Wortgefecht mit den Angehörigen der in dem Haus lebenden Familie.

    Den 30 eingesetzten Polizeibeamten gelang es, die Gruppen räumlich zu trennen, teilte Polizeisprecher Uwe Falkenhain mit. Danach beruhigte sich die Situation sichtlich. Insgesamt wurden 26 Personalien festgestellt, 16 Personen erhielten einen Platzverweis.

    Bei der Durchsuchung aller Personen, ihrer Autos und der Wohnung in der Holbornstraße wurden Teleskopschlagstöcke, Baseballschläger, Metallstangen, Messer und Axtstiele beschlagnahmt.

    Eingeleitet wurde ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Landfriedensbruchs und Bedrohung mit Waffen. Es laufen weitere Ermittlungen durch das Fachkommissariat. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden gebeten, die unter der Telefonnummer 05551 / 700?50 zu tun.?(ajo)

    http://www.hna.de/lokales/northeim/grosseinsatz-polizei-trennt-verfeindete-familien-3213752.html

  21. @ #34 North King (12. Nov 2013 17:44)

    Hast recht 🙂 ich bin im gegsatz zu manch anderen Mitmenschen kompromissbereit und lernfähig, deshalb nehmen wir doch deinen Vorschlag in die Petition auf.

    +++ OneWay Ticket to The Homeland +++

  22. Asylbewerber vergewaltigte Frau – Tochter mußte zusehen:

    http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Frauen-attackiert-und-zu-Sex-gezwungen/story/28171991

    15-Jährige vergewaltigt: Der Jüngste war 13:

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/15-jaehrige-vergewaltigt-der-juengste-war-13-article1760991.html

    Bei dem hier schon erwähnten Angriff an einer Ampel handelt es sich um arabisch sprechende Täter:

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/verpruegelt-weil-er-bei-gelb-an-der-ampel-hielt-article1761868.html

  23. Übrigens:

    Ex-Fußballprofi Breno: Bewegende Worte über die Zeit hinter Gittern

    Über sein Leben im Gefängnis hat sich der gefallene Fußball-Star Breno in einem Interview geäußert. Der Brasilianer, der wegen schwerer Brandstiftung zu fast vier Jahren Haft verurteilt wurde, berichtet darin von emotionalen Momenten hinter Gittern.

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/breno-ueber-zeit-im-gefaengnis-ex-bayern-spieler-im-interview-a-933170.html

    Ich will nicht verharmlosen, was dieser Breno gemacht hat, Brandstiftung ist keine Kleinigkeit. Aber zumindest ist nur Sachschaden entstanden und kein Mensch durch die Brandstiftung zu Schaden gekommen.

    Aber: Könnte es sein, dass migrationshintergründige, moslemische Körperverletzer, Totschläger und Mörder, die tatsächlich anderen Menschen geschadet haben, vor deutschen Gerichten glimpflicher davonkommen als Breno es tat?
    Dass Moslems in Deutschland, selbst bei versuchtem Totschlag, erst mal mit Bewährung davonkommen?

  24. bei WO war beim Artikel zum gleichen Thema nach einem Kommentar bereits wieder Schluss.
    Aber der ist lustig.

    “ Ich kann es nicht mehr hören……“

  25. Natürlich westfälisches Brauchtum in Herbern. 1648 gab den den ebenso genannten Frieden. Da Islam=Frieden ist, schliesst sich der Kreis.

  26. Hallo,
    ich kann mich da nur wiederholen wenn ich die Kulturelle Bereicherung mit einem Zitat unser Bundesbeauftragten , mit dem passenden Vornamen Maria und Nachnahmen Böhmer belege.
    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, hrer Herzlichkeit und Lebendsfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“

  27. #13 76227 (12. Nov 2013 15:07)

    Türkisch, libanesisch, syrisch…

    Auf jeden Fall aus Forderasien.

    Das ist echt super ausgedrückt. Dachte erst an einen Rechtschreibfehler aber nein fordern ist ja die Lieblingsbeschäftigung aller Mosleme!!!
    Lieber Herrgott: Lass Hirn für alle rot-grünen regnen. Im voraus vielen Dank!

Comments are closed.