Real scheint Desintegration als Marketingstrategie für sich entdeckt zu haben: Im Mai dieses Jahres ging die Supermarktkette in Berlin mit einem Werbeprospekt an den Start, das ins Türkische und Arabische übersetzt ist. Damit nicht genug, pries Real in diesem Prospekt auch Halal-Waren an und forderte die Leser explizit dazu auf, auf die Halal-Auszeichnungen der Produkte zu achten:

Real Berlin

Desweiteren erreichte uns ein Foto aus Berlin, das eine Halal-Pizzeria dokumentiert:

Dieses Foto, aufgenommen in einer Filiale der Bäckereikette Backwerk, wurde uns aus Hamburg zugeschickt:

Backwerk Hamburg

Halal-Produkte wurden auch in diesem Düsseldorfer Netto entdeckt:

Netto_Düsseldo

Bei REWE in Mannheim wurde man ebenso fündig:

Ein PI-Leser leitete die Antwort der österreichischen Supermarktkette Merkur auf seine Nachfrage bezüglich deren Halal-Produkte an PI weiter:

Vielen Dank, dass Sie uns die Möglichkeit geben Stellung zu nehmen.

Tierschutz ist für Merkur sehr wichtig. Wir arbeiten schon seit Jahren mit der Organisation Vier Pfoten zusammen und fördern unsere Ja! Natürlich Linie.

Bei HALAL Produkten, die bereits aufgrund der Nachfrage bei vielen Handelsunternehmen in den Regalen zu finden sind, werden die Tiere zunächst entsprechend dem österreichischen Tiergesetz betäubt, bevor die Schritte, die für HALAL Produkte notwendig sind, unter Aufsicht durch einen Tierarzt – von zertifizierten Vertretern einer Glaubensgemeinschaft vorgenommen werden. Der amtlich beauftragte Tierarzt ist hierbei für die Einhaltung der Tierschutzbestimmungen verantwortlich. Diese Praxis ist bei HALAL Produkten so üblich und entspricht allen österreichischen Gesetzen.

Wenn Sie noch weitere Fragen dazu haben, können Sie gerne Kontakt mit der Firma Grossfurtner oder Firma Kosaki, Produzent vieler HALAL Produkte, aufnehmen. Sie können Ihnen noch konkretere Details dazu geben.

Unser Ziel ist es, unseren Kunden ein einzigartiges Portfolio an Produkten und Services zu bieten und alle Kundenwünsche zu erfüllen. Dafür geben wir täglich unser Bestes, denn wir wollen unsere Kunden begeistern – und zwar bei jedem Besuch!

Wir hoffen alle offenen Fragen geklärt zu haben, wünschen Ihnen einen schönen Tag und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen in unseren Märkten.

Mit freundlichen Grüßen

Petra N******
REWE International AG
Kundenservice

Um ein klareres Bild über die Verbreitung des Halal-Handels in Europa zu bekommen, bitten wir unsere Leser, Fotos von Unternehmen, die Halal-Produkte zum Verkauf anbieten, an PI zu schicken (info@blue-wonder.org). Jede neue Stadt, von der ein Foto mit dem Halal-Siegel eingesendet wird, wird auf den PI-Halal-Länderkarten eingetragen:

Deutschland:

Deutschland

Österreich:

Österreich

Bisherige PI-Beiträge zur Halal-Aktion:

» Lesereinsendungen 1
» Lesereinsendungen 2
» Lesereinsendungen 3
» Lesereinsendungen 4
» Lesereinsendungen 5
» Lesereinsendungen 6
» Lesereinsendungen 7
» Lesereinsendungen 8
» Lesereinsendungen 9
» Lesereinsendungen 10
» Lesereinsendungen 11
» Lesereinsendungen 12
» Lesereinsendungen 13
» Lesereinsendungen 14
» Lesereinsendungen 15
» Lesereinsendungen 16
» Lesereinsendungen 17
» Lesereinsendungen Österreich 1
» Lesereinsendungen Österreich 2

image_pdfimage_print

 

43 KOMMENTARE

  1. C’mon… diese „Bevölkerungsgruppe“ ist nun mal ein wirtschaftlich sehr wichtiger Faktor!

    Solche wie wir kaufen doch nur Schnitzel und Bier. 😉

    Wir können noch so sehr rumhadern, aber die Islamisierung ist gewollt!

    Und zwar von Bonzen, Bankern und Politikern!

  2. Deshalb Heißt dieser mittlerweile zum Multi
    Kulti Treffplatz ! Real = Realität !
    Jetzt noch einen Moslim Gebetsecke und
    ein Fuß-Waschbecken und alle sind zufrieden !

  3. Im Mai diesen Jahres…

    Können wir vllt. mit dem zunehmenden Unfug diesen Grammatikfehlers endlich aufhören? Der Genitiv von dieses heißt auch weiterhin immer noch „dieses“, nicht „diesen“, selbst dann nicht, wenn es womöglich im Sommer „nächsten“ Jahres vom DUDEN so erlaubt werden sollte!

    .
    ***PI: Vielen Dank für den Hinweis!***

  4. Selbstverständlich sind Normgemäß erst als Erstsprache die Türkische Produktbezeichnung
    und dann in Deutsche Sprache auf die jeweilige
    Produkten Aufgedruckt!
    Hoffentlich denkt Real, auch rechtzeitig an
    genügend Türkisches Personal ein zu stellen !
    Der nächste schritt ist über Namensänderung
    nach zu denken ! Izmir übel Reäl Basar !

  5. Für Toleranzträumer, Dummgutmenschen und Islamkriecher ist das sicher auch was „GUTES“ aus dem Orient..
    ———————————–

    München sucht nach einem VERGEWALTIGER! Hilft mit!

    am frühen Morgen des 3. November eine 52-jährige Frau in München-Pullach brutal überfallen und vergewaltigt. Sie war gerade auf dem Heimweg von der S-Bahn-Station, als sie von einem unbekannten Mann gepackt und in ein nahes Waldstück gezerrt wurde. Dort verging er sich zweimal an ihr und flüchtete anschließend gegen 7:00 Uhr von Pullach aus mit der S7 in Richtung Münchner Innenstadt.
    Nun sucht die Polizei dringend nach Zeugen, die den Mann gesehen haben. Dank der Überwachungskameras im S-Bahn-Zug konnten auch Fotos von dem mutmaßlichen Vergewaltiger gemacht werden. Der Gesuchte ist  etwa 27 bis 30 Jahre alt, ungefähr 1,75 Meter groß und schlank. Er wird mit einem arabischen Aussehen beschrieben, mit kurzen, welligen, schwarze Haaren. Bekleidet war er mit einem grünen Parka mit Kapuze. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

    http://www.szenemuenchen.net/news/muenchen/munchen-sucht-nach-diesem-vergewaltiger-hilft-mit.html

    (Hörte aber das er wohl schon verhaftet sei.. Aber denke mal das er wieder auf Bewährung frei ist. Ist ja eine wichtige Fachkraft für unser Land. Auf solche Fachkräfte können wir nicht verzichten. Ironie off!)

  6. Habe ich vor ´nem halben Jahr PI zugeschickt, Fotos von Halal-Scheiße im Rewe city.
    Email wohl im Nirvana gelandet

  7. Kann ja nicht ausbleiben. Bei den Discountern wie ALDI, LIDL, NORMA etc. gibt es z.b. Italienische Wochen, Französische Wochen, Englische Wochen, Spanische Wochen usw. mit den jeweils landesspezifischen Produkten.

    Das nächste werden Türkische Wochen sein. Glaube kaum, dass man dagegen etwas unternehmen kann.

  8. Allgaeuer Alpen !
    Französische Wochen, Englische Wochen, Spanische Wochen usw. mit den jeweils landesspezifischen Produkten.
    ————————————–
    Bleibe mal auf dem (Türkischer)Teppich !
    Oder sind Sie etwa in Deutschland schon in
    ganzen vierteln mit Türkischer Läden auf
    specialitäten aus Frankreich,England,
    Spanien,Portugal oder Italien gestoßen ?
    Eben die Ländern die sich hier voll
    Intigriert haben ! Auch mit ihre Produkten!
    Und wenn dann haben die ihre Specialitäten
    bestimmt nicht in so ein Viertel zum Verkauf !

  9. Ich als Jude ess auch nur koscher, wo ist das Problem??? Das Tier muss in Namen Gottes geschlachtet werden, ich habe auch null bock auf totes Fleisch

  10. „Gutes aus dem Orient“ heißt laut Rewe-Prospekt auf türkisch sark diyarindan güzellikler. Auf mich liest sich das so wie eine Einladung zum Brechdurchfall: Diarrhoe und Gereihere mit kitzelndem Reizgaumen. Ich erbitte mir gefälligst von Türken mehr Kultursensibilität gegenüber meinen Sprach- und Lautmustern.

  11. Korr. zu #10 Babieca (23. Nov 2013 13:17):

    „Auf mich liest sich das“ ist natürlich Schwachsinn. Heiß „Für mich liest sich das“. Da gingen mir zwei Redewendungen durcheinander: „Auf mich wirkt das wie…“ und „Für mich liest sich das wie…“

    Das eine UND das andere gedacht, beides geschrieben und raus kam Kuddelmudel. Ist übrigens ein eigener, sehr interessanter Forschungszweig der Neurologie, wie sowas passiert…

  12. In diesem Land geht man für Geld gnadenlos über zu Tode gequälte Tierleichen.

    Es kann mir keiner weismachen, daß die Tiere vorher betäubt werden. Das ist unislamisch und deshalb halte ich es für eine verdammte LÜGE!!!

  13. Hier noch einmal ein Vorschlag von GrundGesetzWatch:

    Rezept gegen Halal-Produkte:

    Alle in Einkaufswagen tun, zur Kasse und zahlen, dann sofort eins in Hand nehmen, anschauen und sich bei Verkäuferin beschweren dass den armen Tiere auf grausamste Art betäubungslos die Kehle durchgeschnitten wurde, Ware sofort zurückgeben und das Geld sich zurückzahlen lassen. Habt ihr schon mal erlebt wie es der Verkäuferin stinkt und sie darf nicht dagegen anstinken? Viel Spaß dabei!

    ….diese Idee geht mir auch gerade durch den Kopf, das sollte aber System haben.
    Da wäre ich sogar als Vegetarier dabei!

  14. Es gibt halt keine Ethik und Moral mehr. Genauso wie bei Muenchner Hoteliers, die fuer den Mammon der ***Gelöscht!*** noch ihre Oma verkaufen wuerden.

    Das wird sich erst wieder aendern, wenn die Allimentation der Fremden aufhoert und sich die Laender wieder auf ihr ureigenes Volk besinnen. Das wird wahrscheinlich erst mit dem unvermeintlichen Crash passieren.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  15. Ja, #1 Habib aus Deutschlanistan (23. Nov 2013 12:29)

    „C’mon… diese “Bevölkerungsgruppe” ist nun mal ein wirtschaftlich sehr wichtiger Faktor!

    Wir können noch so sehr rumhadern, aber die Islamisierung ist gewollt!

    Und zwar von Bonzen, Bankern und Politikern!

    Und von den Schacherern, Vermietern, und all den Gutmenschen in den Millionenschweren Scherritie-Organisationen wie DRK oder Diakonie oder AWO usw.
    Die verdienen sich daran dumm und dämlich.

  16. Es ist nicht verwunderlich das die Wirtschaft diesen Markt für sich erobern will. Sind wir doch mal ehrlich, es wird sich in Deutschland nicht mehr ändern. Warum sollten sie nicht versuchen hieraus Kapital zu schlagen. Ich würde es genauso machen, denn Geld stinkt nicht. So gelangt wenigsten Geld in den deutschen Wirtschaftskreislauf zurück.

  17. @#16 germanica (23. Nov 2013 13:31)

    Hier noch einmal ein Vorschlag von GrundGesetzWatch:

    Rezept gegen Halal-Produkte:

    Alle in Einkaufswagen tun, zur Kasse und zahlen, dann sofort eins in Hand nehmen, anschauen und sich bei Verkäuferin beschweren dass den armen Tiere auf grausamste Art betäubungslos die Kehle durchgeschnitten wurde, Ware sofort zurückgeben und das Geld sich zurückzahlen lassen. Habt ihr schon mal erlebt wie es der Verkäuferin stinkt und sie darf nicht dagegen anstinken? Viel Spaß dabei!

    Absolut SUPER! Wenn man das taeglich einmal in seiner Umgebung macht, ein Laden nach dem anderen, natuerlich moeglichst wenn viele Leute im Laden sind, dann wirkt das…

  18. #20 kart (23. Nov 2013 13:49)

    Ich würde es genauso machen, denn Geld stinkt nicht.

    Leute wie Sie sind daran Schuld, wenn dieses Land zum Teufel geht. Sie ekeln mich an.

  19. #22 bright knight (23. Nov 2013 13:51)

    @#16 germanica (23. Nov 2013 13:31)

    Hier noch einmal ein Vorschlag von GrundGesetzWatch:

    Rezept gegen Halal-Produkte:

    Alle in Einkaufswagen tun, zur Kasse und zahlen, dann sofort eins in Hand nehmen, anschauen und sich bei Verkäuferin beschweren dass den armen Tiere auf grausamste Art betäubungslos die Kehle durchgeschnitten wurde, Ware sofort zurückgeben und das Geld sich zurückzahlen lassen. Habt ihr schon mal erlebt wie es der Verkäuferin stinkt und sie darf nicht dagegen anstinken? Viel Spaß dabei!

    Absolut SUPER! Wenn man das taeglich einmal in seiner Umgebung macht, ein Laden nach dem anderen, natuerlich moeglichst wenn viele Leute im Laden sind, dann wirkt das…

    Über so eine Aktion wurde vor einiger Zeit im TV berichtet, allerdings nicht mit Halal-Produkten, sondern um durchzusetzen, dass die Stundenlöhne der Kassiererinnen angehoben werden:

    Die Aktion dieser Leute sah wie folgt aus:

    Wenn z.B. sechs Kassen im Discounter waren, dann waren sechs Personen für diese Aktion an einem Samstagvormittag da, wenn viel Betrieb war.
    Diese sechs Personen machten ihre Einkaufswägen jeweils bis oben hin voll mit unterschiedlichen Artikeln.
    Dann stellten sie sich etwa zeitgleich an je einer Kasse an und die Waren wurden abkassiert.
    Die Kassiererin nannte die zu zahlende Gesamtsumme und der Kunde stellte überrascht fest, dass er kein Geld dabei hat und auch keine EC-Karte und dass er von außerhalb ist und auch nicht wieder in diesen Markt kommt.
    Dann gab es erst einige Verwirrung und schließlich musste die gesamte Ware wieder zurückgebucht werden, was ein enormer Zeitaufwand war. Und das passierte an allen Kassen fast zeitgleich und in kurzer Zeit stauten sich die Wagenschlangen mit Kunden durch den gesamten Markt bis zu den hinteren Wänden.
    Diese Aktion wurde ohne das Wissen der Kassiererinnen durchgezogen, ich glaube, es war eine Gewerkschaft oder ähnliche Istitution.

    Das haben die Leute an verschiedenen Märkten gemacht, die Polizei wurde zwar gerufen, da man schnell merkte, dass da ein Boykott dahinter steckt. Aber Strafe oder Bußgeld gab es nicht, da gesetzlich geregelt ist, dass diese ungewöhnliche Maßnahme dazu diente, letztendlich höhere Löhne durchzusetzen, was auf anderen Wegen vorher nicht möglich war.

    Na dann viel Spaß. Vielleicht merkt ja jemand erst kurz vor dem Bezahlen, dass den in den Lebensmitteln verarbeiteten Tieren bei lebendigem Leibe die Kehle durchgeschnitten wurde. Und wer will sowas schon guten Gewissens essen, ohne mit Entsetzen an das Leid der Tiere zu denken.

  20. @#24 LaPetiteRobeNoir (23. Nov 2013 14:05)

    Pizza 2,00 €? welchen Durchmesser hat die Pizza denn, 10 cm?

    So aehnliche Angebote gibt es bei uns auch. $1 oder $1.50. Das ist dann EIN STUECK Pizza, also 1/8 oder 1/12 einer normalen Pizza…

  21. “ – von zertifizierten Vertretern einer Glaubensgemeinschaft vorgenommen werden.“ Was ist wenn ich mich für diese Stelle bewerbe? Falle ich durch da „Falschgläubig“? Gibt es nicht so was wie ein „Gleichstellungsgesetz“, klage Kopftuchfrauen nicht erfolgreich wenn sie aufgrund des Kopflappens nicht angestellt werden? Da herrscht schon längst Apartheid!

  22. Diese Kriecher sorgen doch nur dafür, dass die Moslems schön in ihren Parallelwelten aufwachsen können, und bloß nicht mit der Fremdsprache „Deutsch“ Konfrontiert werden. Dann müssten sie sich ja integrieren, und sich Sprache und Gepflogenheiten in Deutschland anpassen.

  23. Dieser Mist ist auch im Bremer Umland, quasi auf dem Dorf angekommen, Foto und Bericht folgt.

  24. @#24 LaPetiteRobeNoir

    Steht doch auf dem Schild „druff“.

    26 cm

    Muss ja eine tolle Pizza sein, wenn sie sooooo teuer ist.

    ISA u Akbar

  25. Auf die Halal-Auszeichnungen werde ich selbstverständlich achten. Entsprechend werde ich die Märkte ebenso selbstverständlich meiden. Ich war schon immer gegen Tierquälerei, nicht erst seit ich weiß, was „Halal“ bedeutet.

  26. Als ich noch keinen blassen Dunst von Halal hatte, habe ich mir mal solche Würstchen, die wie Cabanossi aussahen, gekauft und zu Hause mit den Bratkartoffeln angebraten – das Zeug schmeckt sogar dann noch ekelhaft, wenn man es stark würzt. Ich würde es nicht einmal dann mehr essen, wenn es kein halal wäre. Ganz und gar nicht mein Geschmack – nichts für meinen Gaumen, der mich zum Glück noch nie im Stich gelassen hat.

  27. Hat Kaufland in Hamburg auch gebracht. Aber soviel M****s kaufen da trotzdem nicht ein. Die gehen nämlich lieber zu ihren türkischen Läden.

  28. Noch was zur Unseriösität: Greift übrigens in Redaktionen immer mehr um sich, daß sie zu Ketten ausschließlich ideologische Tierfanatiker zitieren (Peta, Vier Pfoten etc.). Umgekehrt gilt das auch:

    Tierschutz ist für Merkur sehr wichtig. Wir arbeiten schon seit Jahren mit der Organisation Vier Pfoten zusammen und fördern unsere Ja! Natürlich Linie.

    Ich lach mich vom Sofa. Wenn ich zu diesen „Tierschutzorganisationen“ mit klingenden Namen anfange, ist das Internet voll und läuft über. 😀

  29. E-Mail-Antworten auf meine E-Mails(Betr. Halal-Ware „Mekka Food“ o.ä.) an Edeka und Marktkauf(gehört seit einigen Jahren Edeka):

    04.10.2013

    Sehr geehrte Frau …,

    danke schön für Ihre Nachricht.

    Ihr Anliegen haben wir direkt an das zuständige Großhandelsunternehmen
    weitergeleitet. Dort wird es bearbeitet.

    Besten Dank für Ihr Vertrauen und bis bald in Ihrem Marktkauf-Haus.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Marktkauf Kundenservice
    E-Mail: info@marktkauf.de

    MARKTKAUF HAT ALSO EINFACH AN EDEKA WEITERGESCHOBEN, WOHIN ICH JA AUCH GESCHRIEBEN HATTE.

    10.10.2013

    Sehr geehrte Frau …,

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Je nach Kundennachfrage bieten einige Märkte islamkonforme Lebensmittel an. Dies
    kann allerdings regional und lokal sehr unterschiedlich ausgeprägt sein. Die
    Entscheidung, welche Artikel ins Sortiment aufgenommen werden, treffen unsere
    über 4.000 selbstständigen EDEKA-Kaufleute.

    Der EDEKA-Verbund lehnt eine betäubungslose Schlachtung generell ab. Gemäß
    deutscher Rechtslage darf ein warmblütiges Tier nur geschlachtet werden, wenn es
    zuvor betäubt worden ist. Somit erfolgt der Schlachtvorgang für das Tier wie bei
    einer konventionellen Schlachtung.

    Halal-Produkte sind entsprechend gekennzeichnet.

    Bitte wenden Sie sich mit Fragen und Anregungen gerne wieder an uns. Sie
    erreichen uns von Montag bis Samstag zwischen 8 und 20 Uhr unter 0800 333 52 11.

    Mit freundlichen Grüßen nach …

    Ihr EDEKA Kunden- und Ernährungsservice
    E-Mail: info@edeka-kundenservice.de

    Meine Antwort(mit passendem Wikipedia-Link), daß aber moslemische Schächter regelmäßig Ausnahmen genehmigt bekommen dürfen, wurde dann NICHT mehr beantwortet.

  30. #21 kart (23. Nov 2013 13:49) schrieb:

    „Ich würde es genauso machen, denn Geld stinkt nicht.“

    DOCH GELD STINKT!
    Denke ich an jene 12 Jahre Deutsches Reich, als man mit beschlagnahmtem jüdischem Besitz Geld machte. Wo für den „arischen“ kleinen Mann Trödelmärkte veranstaltet wurden, wo jüdischer Hausrat verramscht wurde.

    Auch Geld z.B. aus Menschenhandel, Zwangsprostitution, Rauschgiftgeschäften und Organhandel stinkt.

    Und hier noch was über die Geld-stinkt-nicht-Unmoral:

    1983
    „“Für „Türken-Theo“ dagegen, wie ihn die Duisburger nennen, wird es immer besser. Theo hat aus einer Not der korantreuen Gastarbeiter ein Monopol gemacht.
    Weil die Ruhrgebietsbehörden die Türken mit Rücksicht auf das deutsche Tierschutzgesetz in ihren Schlachthöfen nicht schächten lassen, verpachtet er ihnen tageweise seine alte Scheune in Duisburg-Hamborn.
    Da dürfen sie schächten, soviel sie wollen – manchmal ein paar hundert Schafe am Tag.

    Türken-Theo hat mit der Massenhalsabschneiderei schon ein kleines Vermögen gemacht.““
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14018269.html

  31. Nur noch Schweinefleisch und -produkte kaufen.
    Schweine werden nicht geschächtet. (Wenn auch nicht immer anständig geschlachtet.)
    Gerade Schweinefleisch enhält sehr wichtige B-Vitamine…

    Ich ernährte mich paar Jahre ovo-lacto-vegetarisch. Ergebnis: ständig Eisenmangel.

  32. #42 Schweinsbraten

    Versteh ich nicht. Kardamom, Petersilie, grüne Minze, Sauerampfer, Süßholz, Zimt, Thymian, Kakaopulver, Kürbiskerne, Sesam, Mohn….

    In der o.g. Reihenfolge von 100mg/100gr bis zu 10mg/100gr Konzentration.

Comments are closed.