Hamed-2Der Journalist und Autor Walid Malik hat auf Twitter gemeldet, dass sein Freund Hamed Abdel-Samad (Foto) in Ägypten entführt worden sei. Der Bruder von Abdel-Samad soll die Entführung bestätigt haben, ebenso der bekannte marokkanische Blogger Kacem El Ghazzali. Hameds letzter Facebook-Eintrag erschien am Sonntag Morgen um 10 Uhr. Um 16:15 soll er telefonisch mitgeteilt haben, dass er von einer schwarzen Limousine verfolgt werde, während er Kairos Zentrum verlassen habe. Er sei auf dem Weg zu einem „besonderen Termin“ gewesen und habe daher keinen Leibwächter bei sich gehabt. Update: Mittlerweile ist der Krisenstab des Auswärtigen Amtes eingeschaltet.

(Von Michael Stürzenberger)

Martin Niewendick vom Journalisten-Blog „Ruhrbarone“ berichtet:

Mahmoud Abd al-Samad, der Bruder des Schriftstellers und Publizisten Hamed Abd al-Samad, hat erklärt, dass sein Bruder gestern Nachmittag entführt worden ist, genauer gesagt um 16.15 Uhr. Er enthüllte in einer exklusiven Erklärung für Youm7, dass das Innenministerium seinem Bruder eigens einen Leibwächter zugewiesen hatte, nachdem die deutsche Botschaft aufgrund mehrer Morddrohungen durch militante Islamisten danach verlangt hatte. Sein Bruder habe einen besonderen Termin [wörtl.: Aufgabe, Auftrag, H.B.] gehabt, weshalb ihn keine Leibwächter eskortiert hätten. Jedoch habe er einen der Leibwächter, einen Offizier, angerufen und diesem mitgeteilt, dass ihm ein schwarzes Auto folge, seit er sein Hotel im Zentrum Kairos verlassen habe. Dieses Auto habe ihn verfolgt, bis er sein Ziel, den „Azhar Park“ in der Salah Salem-Straße, erreichte. […] Um 16.15 habe sich die Spur von Hamed vollständig verloren und auf dem Handy sei er nicht mehr erreichbar gewesen.

Ich habe Hamed Abdel-Samad versucht per email zu erreichen, bisher keine Antwort. Es gibt bereits eine Petition an die ägyptische und deutsche Regierung, alles zu unternehmen, um Hamed Abdel-Samad zu befreien. Laut FAZ hat die Bundesregierung schon reagiert und von Ägypten „schnellstmögliche“ Aufklärung über Hameds Schicksal gefordert. Der FOCUS meldet unter Berufung auf das ägyptische Nachrichtenportal „youm7“:

Der in seiner alten Heimat Ägypten umstrittene deutsche Publizist Hamad Abdel Samad soll in Kairo entführt worden sein. Das ägyptische Nachrichtenportal „youm7“ meldete am Montag unter Berufung auf seinen Bruder Mahmud Abdel Samad, er sei am Sonntag in der Nähe des Al-Azhar-Parks in Kairo verschwunden.

Vorher soll Hamed Abdel Samad am Telefon berichtet haben, er fühle sich verfolgt. Der Autor hatte in seinen Veröffentlichungen mehrfach die Ideologie des politischen Islams kritisiert. Daraufhin hatte er Morddrohungen erhalten. Sein Bruder befürchtet deshalb, er könne von extremistischen Islamisten entführt worden sein.

Welt online berichtet mittlerweile, dass Hamed nicht mehr auf Handy erreichbar sei. Spiegel Online zufolge hat sich mittlerweile der Krisenstab des Auswärtigen Amtes eingeschaltet:

Ob es sich beim Verschwinden des Autors tatsächlich um eine Entführung handelte, war am Montagmittag noch unklar. Die deutsche Botschaft in Kairo habe vorerst keine Bestätigung für ein Kidnapping, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts in Berlin. Der Botschafter in Kairo, Michael Bock, stehe im Kontakt mit der ägyptischen Regierung. Die Bundesregierung verlangt demnach „schnellstmögliche“ Aufklärung über das Schicksal des Publizisten. In den Fall schaltete sich auch der Krisenstab des Auswärtigen Amts ein.

Da ägyptische Islam-„Geistliche“ bekanntlich eine Todesfatwa gegen ihn verhängt haben, müssen wir uns wohl ernste Sorgen um den sympathischen Islam-Aufklärer machen.

Spürnase: (Gernot Tegetmeyer)

image_pdfimage_print

 

153 KOMMENTARE

  1. Das zeigt einmal mehr die enorme Gefährlichkeit des Islams. Mit diesen Leuten ist absolut nicht zu spaßen. Es ist lebensgefährlich geworden, diese Philosophie auch nur zu kritisieren…

    Für Abdel-Samad können wir jetzt nur beten…

  2. Es gibt 2 oder mehrere Verdächtige:

    1. Die üblichen Verdächtige: Bart, Häkelmütze, Inzuchtvisage, Kaftan und mit einer Affinität zum Kopfabhacken.

    2. So sehr ich die Machtergreifung des Militärs begrüße, weil es den Muhschlimm-Brüdern die Eier in den Schraubstock spannt, kommen auch die infrage, da sich abdel Samad sehr regierungskritisch äußert.

    Fazit:
    Wer als mit dem Tode bedrohter Autor sich lieber in Ägypten rumtreibt, statt bei den bösen Deutschen zu bleiben, die ihm seinen tollen, voll ehrlichen Imam Iltis schlechtreden, hat es in gewisser Weise provoziert.

  3. Wir alle hoffen,es möge sich nicht dramatisch bestätigen!

    In was ich aber schon lange bestätigt wurde ist die Unfähigkeit,Dummheit,Arroganz und Niedeträchtigkeit meines Staates,der die Ausübung von Meinungsfreiheit,schon seit geraumer Zeit,nicht mehr garantieren will und kann.

    Denn er importiert,beköstigt und umsorgt Menschen,die uns die freie Meinungsäußerung im Rahmen unserer Verfassung,mit Gewalt,Mord und Totschlag nehmen wollen.

  4. Eine Tooooodes-Fatwa? Nein, nein, das kann nicht sein, denn ich kenne viele Mohammedaner und alle sagen, im Islam ist das Töten verboten.
    Im Koran stehe, wer einen Menschen tötet, der tötet alle oder so ähnlich.
    So sagen es alle Mohammedaner, es kann also nicht wahr sein, dass es ein Todesurteil gegen jemanden gibt.
    Und die Iraner, die in ihrem Gottesstaat, also einer Theokratie leben, die dürfen auch gar keinen Menschen aufhängen oder mit Steinen totschmeißen.

    Wenn das wahr wäre und die dürften das doch, dann würde der Islam ja gegen die Menschenrechte verstoßen und so.

  5. @ #7 Geert akbar (25. Nov 2013 09:27)

    Es ist jetzt nicht die Zeit für Schadenfreude!
    Sondern die Zeit für Solidarität!

  6. Meine Güte, hoffentlich ist das nicht wahr. Was macht er überhaupt noch in Ägypten, der Wahnsinnige! Aber das ist natürlich leicht dahergesagt — wir werden bald alle noch erfahren, wie es ist sein Heimatland zu verlieren. Drücke die Daumen und wünsche ihm Glück.

    Unterdessen o/t:
    Angola bans Islam

  7. #6 yobantif (25. Nov 2013 09:23)

    Ich bete für Hamed Abdel-Samad. Gott stehe ihm bei.. .

    Soweit mir bekannt ist, haben die Christen in Konstantinopel auch in der Hagia Sophia gebetet, als die Türkenmohammedaner kamen. Hat nichts genützt, sie wurden alle ermordet und ihren Kindern die Köpfe abgeschnitten und aufgespießt.
    Das mit dem Beten haben viele Christen scheinbar nicht richtig verstanden, denn auch Jesus hat einmal gesagt, er hat das Schwert gebracht.
    Soweit mir weiter historisch bekannt ist, ist die Abwehr von Mohammedanerhorden mit der Waffe viel wirksamer gewesen, jedenfalls haben die Polen einst die einfallenden Türken vor Wien mit der Waffe abgewehrt und Isabella von Kastillen hat Spanien auch mit der Waffe vom Islam befreit.

    Jedenfalls ist mir historisch nicht bekannt, einen Überfall alleine mit Beten abwehren zu können.

  8. Ist das der gleiche Hamed Abdel-Samad, der seinen besten Freund Idriz dazu motiviert hat, gegen unseren M. Stürzenberger gerichtlich vorzugehen?

  9. Was treibt den denn nach Ägypten? Will man Deutschland mal wieder ein paar Millionen Lösegeld aus dem Kreuz leiern.
    Ich glaub keinem Moslem mehr, die verarschen uns von Hacke bis Nacke.

  10. Hamed Abdel Samad war selbst Muslim und Sohn eines Imams. Er weiß also ganz genau was er tut wenn er den Islam kritisiert. Hoffen wir alle dass er lebend wieder auftaucht.

    Am 28.11.2013 besucht Bundespräsident Gauck das „Zentrum für Islamische Theologie“ an der Uni Münster. Pierre Vogel & Co. sollen dort auch erscheinen. Es wäre eine gute Gelegenheit für islamkritiker dort präsent zu sein und die Entführung Hamed Abdel Samads dort zu verurteilen.

    Link: http://www.uni-muenster.de/ZIT/Zentrum/bundespraesident_joachim_gauck_besucht_das_zit.html

    Sowohl Vogel als auch Mayzek kritisieren Prof.Korchide für seine Islamauffassungen
    scharf und entlarven sich damit als orthodoxe und authentische Muslime mit denen es keinen Euro-Islam geben kann.

    Ein Euro-Islam ist im übrigen auch absurd, da er die islamische Welt spaltet und ein Koran in einen Euro-Koatn uimgeschriebnw erden soll. Durch wen? und wer lebt denn dann diesen Euro-Islam? Lächerlich.

    Dr Islam ist ein religiöser Faschismus. Hamed Abdel Samad hat ebenfalls klar kritisiert dass die Grundlagen für diesen Faschismus im Islam verwurzelt sind.

    Ich bin jetzt doch sehr gespammt wie unsere debilen Buntbürger, total friedlichen Muslime und Politiker mit der Entführung Hamed’s umgehen werden.

    Ich nehme es vorweg: Die hiesigen Muslime (und auch die Buntbürger) werden mal wieder über Diskriminierung jammern und dass sie doch gar nichts mit diesen bösen Islamisten zun tun hätten. Das alles hätte nichts mit dem Islam zu tun. Womit es aber etwas zu tun hat werden wir natürlich nicht erklärt bekommen. Einige werden sagen Hamed sei es ja selbst schuld undbestätigen damit den Sieg der Gewalt über den gesunden Menschenverstand.

    Die Politker werden ihre „Besorgnis“ äussern, das war’s dann auch schon.

    Eines ist absehbar. Die Situation mit und um den Islam wird sich auch hier verschärfen. Ich befürchte dass auch die Reaktionen innerhalb der islamkritischen Gesellschaft eien andere Form von Qualität bilden werden.
    Die Bürger werden zunehmend ablehnender gegenüber dem Islam und den Muslimen, weil diese stets in die Opferrolle flüchten und sich nicht ihrer Verantwortung stellen. Sie werden sich entscheiden müssen: Islam oder Demokratie, Freiheit, Grundgesetz.

  11. Waren ganz sicher die “Demokratiefreunde“ des “arabischen Frühlings“, also “gemäßigte Muslime“, die dort sicher nur “mit Lebensfreude bereichert“ haben. Alles andere wäre islamfeindlicher Hass und Hetze!

  12. Hört mit dem „Betroffenheitsgeheule“ auf. Hunderte haben den Hr. Westerwelle nach der Fatwa angeschrieben, daraufhin wurde er unter Staatschutz gestellt…

    Herr Westerwelle hatte seine Sicherheit GARANTIERT auf deutschem Boden.

    Also WARUM fliegt dieser Mann wieder besseren Wissens nach Ägypten???

    Da stimmt doch was nicht.

  13. @ #11 Schweinsbraten

    Wo ist bei mir Schadenfreude zu lesen? „Freude“ setzt „freuen“ voraus und ich freue mich nicht, wenn einer entführt und vielleicht sogar geschächtet wird.

    Es ist mehr eine Art Resignation gegenüber der Dummheit und Naivität von gewissen Leuten, ähnlich wie in Fällen, wo ich von dem x-ten tödlichen Ausgang einer Beziehung zwischen einer deutschen „toleranten“ Frau mit einem messerschwingenden Höhlenbewohner aus Nahost lesen muss.

  14. @ #15 yxcvbnm

    Eeeeecht?

    Ich hätte schwören können, dass sich die Verteidiger von Wien 1683 nur durchs Beten retten konnten. Erst, als die Bet-Power ausging, wurde es knapp. Zum Glück kamen aber die polnischen Flügel-Beter unter Jan Sobieski vorbeigebetet und haben die Türken betend in die Flucht geschlagen … 😉

  15. Stehen die Deutschen Geldkoffer mit ein paar Milliönchen der arbeitenden Bevölkerung schon bereit???

  16. Ich bin entsetzt!
    Hoffentlich passiert ihm nichts!!!

    Hilft wohl nur noch beten. Es wäre furchtbar wenn ihm etwas zustößt.

  17. #16 Gmender (25. Nov 2013 09:40)
    Ist das der gleiche Hamed Abdel-Samad, der seinen besten Freund Idriz dazu motiviert hat, gegen unseren M. Stürzenberger gerichtlich vorzugehen?

    Das war zur Klarstellung ja wohl auch der richtige Ansatz und meiner Meinung nach eher gegen Idriz als gegen Stürzenberger gerichtet.
    Wenn sonst wo Aussage gegen Aussage steht, dann ist das Gericht manchmal ein Mittel zur Klärung.

  18. #26 Geert akbar

    Europa wurde schon mehrfach von den Atheisten gerettet. Nur wurden zuletzt die kommunistischen und faschistischen Paradiese bislang nicht richtig verstanden.

    Und die linksgrünen Atheisten heute kämpfen auch gar verbissen gegen den sadistischen Islam…

  19. Wenn ihm was passiert haben wir einen Islamaufklärer weniger. Zu unser aller Schaden, aber auch zum Schaden der Muslime.

    Und Ägypten hätte einen grossen Demokraten weniger.

  20. @ #29 schmibrn

    „Und die linksgrünen Atheisten heute kämpfen auch gar verbissen gegen den sadistischen Islam…“

    Trifft auf mich zu.

    Und da du ja scheinbar etwas überfordert bist, meinen Kommentar zu verstehen, werde ich es dir nochmal erklären:

    Selbst wenn Christen wie Karl Martell und alle die ihm folgten als Verteidiger des Abendlandes etwas Großes vollbracht haben, dann durch das Schwert und nicht durch Rumgebete.

  21. #10 yxcvbnm (25. Nov 2013 09:31)

    Eine Tooooodes-Fatwa? Nein, nein, das kann nicht sein, denn ich kenne viele Mohammedaner und alle sagen, im Islam ist das Töten verboten.
    Im Koran stehe, wer einen Menschen tötet, der tötet alle oder so ähnlich.
    ——————
    Stimmt schon, gemeint sind aber nur „Menschen“ – nicht „Affen und Schweine“!

  22. @ @ #29 schmibrn

    P.S.
    So gut wie alle Islam-Bekämpfer, die ich persönlich kenne, sind Atheisten. Die Christen sind zu sehr mit dem „interreligiösen Dialog“ beschäftigt oder müssen mal wieder für Afrika stricken.

  23. Wenn Beten nicht hilft bleibt nur die Hoffnung.
    Herr Samad hat meinen hohen Respekt. –
    Könnte es sein, dass er die Gefahr unterschätzt hat?

  24. Oh nein,
    wenn das stimmt, wäre das furchtbar…

    Bei aller Anerkennung, dass Abdel-Samad sich nicht einschüchtern lassen wollte, sich nicht versteckt hat und nach Ägypten flog…
    …offenbar hat er die Macht und Kraft des Islam unterschätzt, wie schon bei Beginn des „arabischen Frühlings“, wo er voller Enthusiasmus war.

    Ich hoffe, die Entführung ist ein Irrtum und er taucht wieder auf – wäre in Ägypten nicht so ungewöhnlich. Aber schlimmstenfalls wurde er schon geköpft, im Namen Allahs…

  25. #33 Geert akbar (25. Nov 2013 09:56)

    @ @ #29 schmibrn

    P.S.
    So gut wie alle Islam-Bekämpfer, die ich persönlich kenne, sind Atheisten. Die Christen sind zu sehr mit dem “interreligiösen Dialog” beschäftigt
    ———–
    Der Mantel der Nächstenliebe ist so groß, dass er auch die größten Schweinereien verdeckt!

  26. Da wir nicht wissen mit wem er sich treffen wollte, wissen wir auch nicht wer in der schwarze Limo saß.

    Dass man grundsätzlich die Umgangsformen der Moslems untereinander nicht schätzt, muss nicht betont werden – aber so ist Vielfalt.

  27. Kann #21 Wilhelmine nur zustimmen!
    Hört mit dem Geheule auf. Es handelt sich um innere ägyptische Angelegenheiten.

  28. … jedenfalls haben die Polen einst die einfallenden Türken vor Wien mit der Waffe abgewehrt
    #16 yxcvbnm (25. Nov 2013 09:40)

    Naja, ein paar andere waren auch noch dabei, auch wenn Jan Sobieski mit seinen Truppen eine entscheidende Rolle gespielt hat.

    In der Schlacht am Kahlenberg schlug Jan Sobieski als Befehlshaber von 27.000 königlich-polnischen, 19.000 kaiserlichen, 10.500 bayrischen, 9.000 sächsischen und 9.500 südwestdeutscher Einheiten am 12. September 1683 die osmanische Armee unter Großwesir Kara Mustafa vernichtend.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_III._Sobieski

    Die Aussage ist aber nicht annähernd so falsch, wie die, die Türken hätten Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.

  29. Das hat natürlich ichts mit dem Islam zu tun. Genauso wenig wie die Tatsache dass zu der Jahreskonferenz des Islamischen Zentralrates Schweiz IZRS in Genf Dr. Muhammad Salah eingeladen wurde. Dieser fordert im Internet zur Tötung abtrünniger Muslime auf.

    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/15582676

    Ja, liebe debilen buntbürger, islamophile Integrationstrottel, machtgeile Politiker und Linksfaschisten. Dass ist die Realität des Islam in Europa, mitten unter uns. Und genau deshalb ist Islamkritik für jden Demokraten und freiheitsliebenden Menschen ein Pflichtprogramm.

    Kontakt zum Islamischen Zentralrat Schweiz:
    http://www.izrs.ch/Kontakt/

  30. Bin gespannt, wann die ersten deutschen Gutmenschen kommen mit der Einsicht, Abdel-Samad sei doch „selber schuld“.

  31. Um 16:15 soll er telefonisch mitgeteilt haben, dass er von einer schwarzen Limousine verfolgt werde, während er Kairos Zentrum verlassen habe.

    „Ui, ich werde von einer schwarzen Limousine verfolgt. Da fahr ich mal schnell aus dem Stadtzentrum raus.“

    Hört sich an wie ein billiger Thriller. Entweder sind hier Anfänger am Werk oder es handelt sich um einen Fake….

  32. Dieser Mann hat vom „Arabischen Frühling“ mit all seinen tollen Demokraten geschwärmt, und was ist daraus geworden?

    Dieser Mann kannte die Gefahren des Islam mehr als deutlich und ist in ein Land gefahren dessen Bevölkerung radikal Islamisch gewählt hat.

    Dieser Mann ist ein Traumtänzer mit Todessehnsucht, denn wenn er nicht gewusst hat das in der post – Mubarak Zeit das Leben von Islamkritikern in Ägypten nicht viel wert ist, wer hätte es dann wissen können?

    Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um.

  33. Hat der hiesige Zentralrat der Muslime schon sein größtes Bedauern angemeldet??? Die Todes Fatwa verurteilt oder ähnliches???

  34. Es war zu befürchten. Wer sich im heutigen Ägypten islamkritisch betätigt, kann sein Testament machen. Ich bewundere den Mut und den aufrichtigen Einsatz dieses Mannes. Zwischen Mut und Tollkühnheit ist aber nur ein schmaler Grat. Hoffentlich kommt er bald wieder nachhause.
    Und natürlich schweben auch bei uns alle Islamkritiker in Gefahr, die in der Öffentlichkeit stehen.

  35. #32 Geert akbar (25. Nov 2013 09:54)

    Selbst wenn Christen wie Karl Martell und alle die ihm folgten als Verteidiger des Abendlandes etwas Großes vollbracht haben, dann durch das Schwert und nicht durch Rumgebete.

    Wer in die Schlangegrube steigt, sollte sich auch wie Eine verhalten.

    Das typische Gutmenschentum sich wie eine Maus in besagter Grube zu verhalten ist das Problem der heutigen Zeit.

  36. Zu der Person Samad und anderen Einwanderern muß man sagen,sie alle sind nicht so wie wir.

    Selbst ein Kritiker des Islams wie Hamed,wird in letzter Konsequenz immer den Islam verteitigen(Idriz exempl.).
    Ich habe während meines langen Aufenthaltes in muslimischen Ländern immer wieder beobachten müssen,wie scharfe Kritiker,selbst Atheisten,in allerletzter Konsequenz immer wieder den Islam,in Bestandteilen,verteidigt haben.
    Freilich erst dann,wenn man die Diskussion provokant auf die Spitze getrieben hat.

    Echte Landsleute sind mir daher immer vertauter(weil frei),als es Hameds oder Mustafas sein können.

  37. #50 Wien 1683 (25. Nov 2013 10:36)

    Selbst ein Kritiker des Islams wie Hamed,wird in letzter Konsequenz immer den Islam verteitigen(Idriz exempl.).
    Ich habe während meines langen Aufenthaltes in muslimischen Ländern immer wieder beobachten müssen,wie scharfe Kritiker,selbst Atheisten,in allerletzter Konsequenz immer wieder den Islam,in Bestandteilen,verteidigt haben.
    —————
    Es ist wohl wie bei pubertierenden Jugendlichen, die ihre Eltern kritisieren. – Die Blutsbande (Gehirnwäsche) bleiben bestehen!

  38. #46 LinksLiegenLassen
    Ist doch mal ne gute Nachricht. Bin gespannt wenn die in den deutschen Medien auftaucht.

  39. #55 Schweinsbraten (25. Nov 2013 10:50)

    Oder, wie der Ami gerne sagt: „Pray to the Lord – and pass the amunition“. Salopp zu Deutsch „Bete zum Herren – und her mit der Mun“.

  40. Bin gespannt, wann die ersten deutschen Gutmenschen kommen mit der Einsicht, Abdel-Samad sei doch “selber schuld”.
    #42 punctum (25. Nov 2013 10:10)

    Ja, schließlich hat er die Moslems provoziert, dieser geistige Brandstifter. Markus Beisicht war ja auch selbst schuld an dem Mordanschlag auf ihn, der damals gerade noch vereitelt werden konnte. Durch besondere Niedertracht zeichnete sich damals der FDP-Politiker Friedrich Busch aus.
    http://www.pi-news.net/2013/03/beschimpfungen-gehen-unvermindert-weiter/

    #41 Geert akbar (25. Nov 2013 10:08)
    Trotzdem sollte falscher Legendenbildung vorgebeugt werden. Daß Jan Sobieseki einer der größten Helden des Abendlandes ist, ist natürlich unbestritten.

  41. Ich plichte Wilhelmine bei: hört auf mit dem Rumgeheule! Er hatte einen Leibwächter, war aber zu einem besonderen Termin ohne Leibwächter unterwegs. Wer alle Vorsichtsmaßnahmen außer Acht läßt, obwohl er doch seine Landsleute kennen müßte, muß sich nun wirklich nicht wundern, wenn sie ihn abgreifen. Vielleicht kann ihm ja sein Freund Idriz, dessen weitreichende Verbindungen bekannt sind, helfen.

  42. @ #53 PSI (25. Nov 2013 10:46)

    Das stimmt schon. Ist auch meine Rede. Meine Familie will es mir nicht glauben.
    Der Islamchip ist drin. Auch linke oder säkulare Moslems sind Islamversteher, letztendlich Moslems.

    Nehmen wir Nekla Kelek, sie geht in Moscheen zum grausamen Rachegott Allah zu beten:

    „“Kelek: Vor kurzem bin ich zwei Monate durch Nordafrika gereist, zuletzt war ich in der Großen Moschee in Casablanca. In Kairo habe ich in der Al-Azhar-Moschee sogar am großen Freitagsgebet teilgenommen.““
    (domradio.de, 24.02.2012)

    AUCH SÄKULARE MOSLEMS ÖFFNEN EUROPAS TORE FÜR DEN ISLAM

    Kelek fällt Sarrazin und den Kopftuchverweigerinnen in den Rücken:

    „“Der „Presse am Sonntag“ erzählte sie, warum sie das Kopftuch nicht mehr kritisiert,…

    Gibt es Entwicklungen bei den Islamverbänden, die Sie optimistisch stimmen?

    Ja…

    Wie stehen Sie zu Thilo Sarrazin?

    Im Ergebnis ist die Integrationsdebatte kaputt. Seine Gegner haben ihr Ziel erreicht. Seine kruden Erklärungsmuster kamen ihnen sehr gelegen…

    BLINDE-KUH-SPIEL

    Ein anderes mittlerweile versandetes Debattenthema: der Schwimmunterricht.

    In den Schulen, die ich besucht habe, haben die Lehrer das abgeschafft, weil die muslimischen Mädchen nicht teilgenommen haben. Aber auch dieses Thema haben wir hinter uns.

    MOSLEMS WÜRDEN ZU DEUTSCHLAND GEHÖREN

    Ich will jetzt, dass wir einen Konsens finden, in welcher[sic] Gesellschaft wir leben wollen und welche Verantwortung jeder trägt.

    Wenn eine Muslimin sagt, ich bin für eine freie Gesellschaft, ich bin für Religionsfreiheit, ist es mir egal, ob sie ein Kopftuch trägt…““
    http://diepresse.com/home/leben/mensch/1334649/Necla-Kelek_Sarrazins-Gegner-haben-ihr-Ziel-erreicht

  43. Na dann hoffen wir mal für ihn, dass sie ihm nichts tun und der deutsche Steuerzahler ihn unversehrt freikaufen kann den Abenteuerurlauber Abdel-Samad.

  44. @#52wien 1683
    stimmt, sobald Kritik von außen geäußert wird halten sie zusammen wie Pech und Schwefel, im Gegensatz zu den Christen, die machen sich gegenseitig fertig und stimmen auch noch in den Abgesang der größten Kirchenhasser mit ein.
    Auch wenn er von den Falschen mit den Falschen getragen wird, finde ich diesen Zusammenhalt gut. Der fehlt bei uns vollständig, hier ist nur Neid, Mißgunst und ein tiefgründiger Haß gegen die eigenen Leute.

  45. Hoffen wir dass es Hamed Abdel Samad nicht so ergehen wird wie Turan Dursun.

    Turan Dursun war ein Imam und Mufti.Er studierte an den gizli medreseler Islamschulen, die trotz Verbot eine traditionalle religiöse Ausbildung vermittelten. Er besuchte anschließend Kurse des Amtes für Religiöse Angelegenheiten und wurde 1958 als Mufti anerkannt. Für die Religionsbehörde war er in mehreren Dörfern als Imam tätig. Je intensiver er sich jedoch mit dem Islam befasste, desto stärker interpretierte er einzelne Elemente als Schwächen. Er zweifelte immer mehr und wandte sich mit den neuerworbenen Informationen schließlich von dem Islam ab. So akzeptierte er die Evolutionstheorie und befasste sich mit Anthropologie. In türkischen Medien setzte er sich fortan kritisch mit dem Islam auseinander. Am 4. September 1990 wurde Turan Dursun nach dem Verlassen seines Hauses In Istanbul erschossen.

    Es gibt noch ein türkische Website mit englischsprachigen Inhalten: http://www.turandursun.com/index_.php

  46. Man kann sich von den „extremen Islamophoben“ à la Michael Stürzenberger distanzieren so viel man will, wenn man selber etwas Kritisches über den Islam sagt, wie ausgewogen, anbiedernd man es auch ausdrücken mag, mit Lügenimam Idriz gemeinsame Sachen machen usw. – das alles nützt gar nichts. Islamfeind ist man trotzdem und muss mit den Konsequenzen rechnen. Trotz all seiner blöden Distanziereritis tut mir der Mann von Herzen leid.

  47. @ #32 Geert akbar (25. Nov 2013 09:54)

    Zusammengehalten hat die katholischen Europäer damals der Christliche Glaube.

    Der Schlachtruf der Heiligen Liga, bei Lepanto, war: „Ave Maria!“ Sie führten ein Bildnis der Muttergottes mit!

    Die Protestanten waren allerdings nicht dabei. Wie auch beim Kampf um Wien, nutzten sie es aus, daß die katholischen Kräfte im Kampf gegen die Türken gebunden waren.

    Luther wetterte auch nicht freiwillig gegen die Türken, sondern wurde vom protestantischen Adel dazu mehrfach aufgefordert, bis er es endlich tat. Denn Luther betrachtete die Osmaneneinfälle als gerechte Strafe Gottes gegen die sündige Christenheit.

    Luther, der Spalter, dichtete dann auch „Wider die zween Ertzfeinde Christi und seiner heiligen Kirchen, den Bapst und Türcken“…

  48. ich rufe auf zu einer Mahnwache an der Zentrale der Muslimbruderschaft in Deutschland!!!!

    ———————————-
    Islamisches Zentrum München
    Wallnerstr. 1-5
    80939 München

    Stadtbezirk 12 Schwabing-Freimann.

    089 32506

    ———————————-

    http://www.islamisches-zentrum-muenchen.de/index.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Islamisches_Zentrum_M%C3%BCnchen
    ———————————-

    „Das finde ich, ist schon recht dramatisch, weil meiner Ansicht nach neben den Moslembrüdern die Fethullah-Gülen-Leute führend für einen Islamismus in Deutschland sind.“

    Prof. Ursula Spuler-Stegemann, Islamwissenschaftlerin, Universität Marburg

  49. Die Pressesperre ist organisiert in der BRD. Es wird seit langem nicht mehr ueber Erpresser in den Medien geredet, frueher machten div. Entfuehrungen stets Schlagzeilen. Ob er frei kommt wird eine Frage des Preises sein, ich tippe mal auf eine VHB im zweistelligen Millionenbereich. In den naechsten Jahren wird es bestimmt noch viel mehr solche Faelle geben. Jeder Moslem mit BRD-Pass der in seine Heimat fliegt ist ein potentieller Entfuehrungsfall. Bestimmt wird es auch einige inszenierte Faelle geben von erfundenen Entfuehrungen.

  50. Wir sollten nicht vergessen, dass er ein gläubiger Mohammedaner ist!

    Vielleicht lernt er auch noch, welcher Teufelsideologie er da anhängt!

  51. Über die vertrottelte Ideologie des Islams brauch man hier nichts mehr schreiben, aber ich verstehe nicht warum Samad sich in Ägypten aufhält, wo doch so ein ekelhafter Bärtiger ungewaschener Chef Ideologe eine „Todesfatwa“ gegen ihn ausgeprochen hat. Er muss doch wissen das dort vor allem die Muselbrüder dieser Gehirnwäsche namens Islam unterzogen wurden und deshalb dieser Fatwa folgen werden.

  52. Hamd el Samad hat mit seinem Co in der „Safari“ ein Zerrbild gezeichnet, indem nur das Bizarre und Perverse gezeigt wurde.
    Kein Wort über die landschaftlichen Schönheiten, die heimlichen mittelständischen Weltmarktführer und die immer noch sehr gute Infrastruktur usw. Die Realitätsferne, die da zum Ausdruck kam, rächt sich jetzt, weil er anscheinend glaubt, trotz Todesdrohung, durch Ägyptenland laufen zu müssen.

  53. #32 Geert akbar (25. Nov 2013 09:54)
    @ #29 schmibrn

    Und da du ja scheinbar etwas überfordert bist, meinen Kommentar zu verstehen, werde ich es dir nochmal erklären:

    … durch das Schwert und nicht durch Rumgebete.

    Dass Atheisten wie Sie nach den erzieherischen Maßnahmen des atheistischen 20. Jahrhunderts die Kraft des Gebetes nicht mehr verstehen wundert mich nicht.

    Und zugegeben, es hat oftmals zu lange in der Menschheitsgeschichte gedauert.

    Aber Sie haben zumindest verstanden, dass das christlich-abendländische Europa auch zum Schwert greifen kann. Das mit dem „Rumbeten“ und weshalb es notwendig ist, können Sie ja ignorieren oder belächeln. Ihr Art das Leben abzukürzen ist voll im Trend, Kumpel.
    Anyway…

  54. er ist ein Moslem auch wenn er den Islam kritisiert. Er ist Anhänger des Mondgötzenkult um Allah, den bereits die Sabäer verinnerlichten. Der Islam ist nur die Neuauflage des Götzenkultes.

  55. OT

    23 November 2013, 10:00
    Focus: Derzeit keine Untreue-Ermittlungen gegen Tebartz-van Elst

    Das sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Michael Sagebiel dem Nachrichtenmagazin «FOCUS». Die eingegangenen Strafanzeigen ergäben «keinen strafrechtlichen Anfangsverdacht».

    Das Ergebnis der Prüfkommission der Deutschen Bischofskonferenz zu möglichen Verfehlungen rund um die Bauprojekte im Bistum werde man abwarten. «Danach entscheiden wir», so Sagebiehl.
    http://kath.net/news/43826

  56. @ #63 mvh (25. Nov 2013 11:17)

    Och nee, die Islamiten wollen zwar zusammenhalten, tun es aber trotzdem nicht. Vielleicht kurzfristig gegen „Kuffar“. Überall führen Moslems Bruderkriege seit Anfang an. Auch in Syrien und im Irak ziehn nicht alle Moslems am selben Strang.

  57. ganz ehrlich:

    wenn ich mich zu einer ideologie, die in ägypten einen sehr hohen stellenwert hat, kritisch äußere, bleibe ich diesem land doch lieber fern, auch wenn es meine heimat ist, alles andere ist pure naivität und/oder dummheit.

    ich hoffe, dass dem guten mann nichts passiert und bete für ihn.

  58. Anläßlich des Gauckbesuchs bei Khorchide in Münster wäre es unbedingt nötig, dass die Uni Münster sich in aller Deutlichkeit von der Todesfatwa distanziert und die sofortige Freilassung Hamed abdel samads fordert. Schließlich ist die fatwa von einem Geistlichen der Partner Uni Al Azar ausgesprochen worden:

    Fr., 14.06.2013
    Zentrum für islamische Theologie Mordaufruf an Partner-Uni

    http://www.wn.de/Muenster/2013/06/Fatwa-gegen-deutsch-aegyptischen-Autor-ZIT-verurteilt-Morddrohung-aufs-Schaerfste/Zentrum-fuer-islamische-Theologie-Mordaufruf-an-Partner-Uni

  59. #76 bona fide

    er ist moslem, und? moslems, die sich kritisch zum islam äußern, leben sogar noch gefährlicher als „kuffar“, die das tun.

  60. #74 Schweinsbraten (25. Nov 2013 12:03)

    @ #63 mvh (25. Nov 2013 11:17)

    Überall führen Moslems Bruderkriege seit Anfang an. Auch in Syrien und im Irak ziehn nicht alle Moslems am selben Strang.
    ————-
    Es sei denn ein Christ hinge dran!

  61. Hat nicht dieser Hamed Abdel Samad dem Idriz
    die Stange gegen M. Stürzenberger gehalten?

    Seit diesem Vorfall habe ich an der Ehrlichkeit dieses Publizisten ernsthaft
    gezweifelt!!!
    Einmal Moslem – immer Moslem!

    Entführungen im friedlichen Islam
    bedeuten letztlich immer den Kehlschnitt!
    Vorher wird natürlich noch ausgiebig bis zur Unkenntlichkeit gefoltert!

  62. auch der ISLAMISTEN-IMAM-IDRIZ muss sich jetzt klar für DEN HAMAD einsetzten!

    Denn wie jeder weiß, hat der IDRIZ bei den MOSLEMBRÜDERN in CHEATAU CHINON in FRANKREICH ein STUDIUM absolviert…

  63. Die Ruhrbarone haben diese Nachricht gebracht? Und trotzdem werden diese weiter verbal auf alle einknüppeln, die vor dem politischen Islam warnen.

  64. erst mal bin ich skeptisch was die Nachricht angeht.
    1.was sucht er in dem Land das gegen ihn die todesfatwa ausprach.
    2. Weshalb schickt er seinen Leibwächter weg.
    3. Wieso dreht er nicht um, wenn er schon feststellte, daß er verfolgt wird.
    Für mich läuft das alles etwas zu glatt im Sinne der Entführer.
    Sinn hätte das Verhalten von Hammed nur, wenn er dadurch für tot erklärt wird und sich eine neue Identität aneignen könnte und somit seinen Frieden hätte.
    das Letztere wäre mir auch lieber.
    Den Jenigen die glauben dass eine Lösegeldforderung eingeht möchte ich daran erinnern, dass die fundamentalen Islamisten genug Geld haben und viel mehr an Angst und Schrecken interessiert sind. Faschistische Autorität kann nur durch Angst erreicht werden.

  65. #85 Babieca (25. Nov 2013 12:34)

    Hat der Specktrumm schon was gesagt? Bei Schweineköpfen ist er doch auch nicht so zurückhaltend…
    ———
    Schweineköpfe sind interessanter, weil man sie essen kann!

  66. Die Bundesregierung ist tatsächlich aktiv geworden:

    „Die Bundesregierung hat von Ägypten ,schnellstmöglich‘ Aufklärung über das Schicksal des wahrscheinlich entführten deutschen Publizisten Hamad Abdel-Samad verlangt. Der deutsche Botschafter in Kairo, Michael Bock, nahm dazu nach Angaben des Auswärtigen Amts vom Montag Kontakt mit der ägyptischen Regierung auf“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kairo-bundesregierung-fordert-aufklaerung-ueber-schicksal-von-abdel-samad-12679944.html

  67. Kann mir mal einer verraten, was dieser Wahnsinnige da jetzt schutzlos in diesem unübersichtlichen islamischen Bürgerkriegsland Ägypten, aus dem die Todesfatwa gegen ihn stammt, herumturnt und zu suchen hat? (Jetzt sagt nicht: „Er will was für sein Land tun“!) Ist der hochgradig übergeschnappt und lebensmüde, oder was? Salman Rushdie schleust sich auch nicht in den Iran ein, und twittert dann: „Ich glaube, ich werde verfolgt“.

    Ich befürchte wirklich das Schlimmste. Aus dem machen sie Hackfleisch und verscharren ihn irgendwo, woo ihn keiner findet. Von dem hören wir nie wieder was. Ägypten ist riesig. Ich nehme an, daß er in diesem Moment schon längst tot ist. Es sei denn, es handle sich um Erpresser, die Lösegeld für ihn kassieren wollen. Aber davon ist bei Koranverrückten nicht auszugehen. Die (miß)handeln ausschließlich aus ihren „Glaubenssätzen“ (Suren) heraus. Das war’s dann wohl, Herr Abdel-Samad. Wer sich in Gefahr begibt…

  68. FAZ-Leser Samir Saad schreibt:

    „wer sich mit henryk m. broder zusammen tut um mit ihm permanet lügen gegen den islam erdichtet sollte sich vorher überlegen wohin er reist, genau so wie sich hier mancher us kritiker vorsehen muss nicht in guantanamo zu landen! ich selbst bin ein gegner der ihn wahrscheinlich entführten, auch habe ich seine meinung respektiert, nur die frage muss er sich gefallen lassen, wollte er nur seine meinung kundtun oder einfach nur provozieren um aufmerksamkeit zu ernten, sich dann noch mit diesem menschenhasser broder einzulassen, ist ja fast schon fahrlässig und untermauert diese these ja nur noch umso mehr!“

    #84 Freitag:

    Hat nicht dieser Hamed Abdel Samad dem Idriz die Stange gegen M. Stürzenberger gehalten?

    Seid Ihr wirklich so kleinkariert? Selbst in der Stunde der Gefahr nicht über den eigenen Tellerrand hinausschauen zu können?

  69. #97 Heta (25. Nov 2013 13:02)

    Seid Ihr wirklich so kleinkariert? Selbst in der Stunde der Gefahr nicht über den eigenen Tellerrand hinausschauen zu können?

    Kleinkariert? Welcher Tellerrand? Muss ich mit jedem wahnsinnigen Extremsportler zittern, der meint die „30-m-Welle“ kann man super surfen? Oder dem Skifahrer der „kein Problem“ mit dem 100m Abhang oder der Lawine hat?

    Im dem Falle seh ich sogar den Surfer und den Skifahrer als „bedacht und vorsichtig“, da der Skifahrer nen Lawinensender hat und der Surfer schwimmen kann.

    Für mich riecht das schwer nach Schutzgelderpressung. Das er in dem Land, indem er mit dem Tode bedroht wird, dann auch noch just in dem Moment seinen Leibwächter wegschickt macht die Sache nicht unverdächtiger.

    Wer sich mit Idriz ins Bett legt hat Flöhe.

  70. FAZ-Leser zumindest haben den Durchblick, Mischa Kellermann zum Beispiel:

    „Ich habe vor einigen Jahren Samads Buch ,Der Untergang der islamischen Welt‘ gelesen. Er zeichnet dort ein vernichtendes Bild vom geistigen Zustand der islamischen Welt und ihrer inneren und äußeren Zurückgebliebenheit, die sich in einem bombenwerfenden, am Ende selbstzerstörerischen Minderwertigkeitskomplex gegen innere und äußere ,Feinde des Islams‘ und die ,Ungläubigen‘ richtet.

    So scharfsinnig Samads Diagnose ist, so wenig Resonanz fand sie in weiten Teilen der deutschen Öffentlichkeit. Wäre Samad nicht Ägypter, wäre er vermutlich nach heutiger Diktion als Rechtspopulist und Ewiggestriger diffamiert worden. Ich warte schon auf die pflichtschuldigen Krokodilstränen der Islamversteherfraktion.

    Dafür dass er für die Werte der Aufklärung und der Freiheit eintritt, wird er verfolgt und verschleppt. Derweil benennen wir hier in Deutschland pflichtschuldig St. Martin in ,Sonne-Mond-und-Sterne-Fest‘ Weihnachtsmärkte in ,Wintermärkte‘ um.“

    Richard Löwe schreibt:

    „allahu akbar ertönte es zuletzt in einigen deutschen Kirchen. Die wissen nicht, daß das ,allah ist größer‘ [als alle anderen Götter] heißt. Man sollte den Kameraden sagen, daß Christen zwar traditionell die andere Wange hinhalten sollten, aber nicht den Hals, denn der ist lt. koran (47) solange zu schlagen, bis der Kopf ab ist. Ich glaube nicht, daß Jesus dafür am Kreuz gestorben ist.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kairo-bundesregierung-fordert-aufklaerung-ueber-schicksal-von-abdel-samad-12679944.html

  71. #21 Wilhelmine (25. Nov 2013 09:41)

    Warum warum warum…
    Warum fliegt Sabatina nach Pakistan?
    Warum fliegt Nassim in islamische Länder und klärt auf?

    Weil sie soviel Schneid haben, die bescheidene Situation in ihren Heimatländern beeinflussen zu wollen. Eine Eigenschaft, die vielleicht manchem von uns verloren gegangen ist?

  72. [….] Soweit mir weiter historisch bekannt ist, ist die Abwehr von Mohammedanerhorden mit der Waffe viel wirksamer gewesen, jedenfalls haben die Polen einst die einfallenden Türken vor Wien mit der Waffe abgewehrt und Isabella von Kastillen hat Spanien auch mit der Waffe vom Islam befreit.
    Jedenfalls ist mir historisch nicht bekannt, einen Überfall alleine mit Beten abwehren zu können.

    @ (#16) yxcvbnm (25. Nov 2013 09:40)

    Waffen allein helfen nichts, denn die „Mohammedanerhorden“ in Deinem Beispiel hatten doch bestimmt keine Wattebäuschchen bei den Angriffen, oder?

    MfG

  73. Dank an Michael Stüzenberger der hier wertfrei und objektiv darüber berichtet obwohl er von Hamed Abdel-Samad in der Sache Ildriz von ihm in die Pfanne gehauen wurde.

  74. Es geht hier nicht um persönliche Befindlichkeiten sondern um Islamkritik. Herr Samad ist wiederum ein Beispiel der Gegenwart wie der Islam auch im 21.Jahrhundert von seiner Menschenverachtung nichts verloren hat. Wie kemal Atatürk zutreffend formuliert hat, gehört der Islam auf den Müllhaufen der Geschichte genauso wie seiner Bruderreligion Nationalsozialismus dies schon wiederfahren ist.

    Der Islam leistet keinen positiven Beitrag für unsere Gesellschaft.

  75. Abdel-Samads mögliche Entführung ist zwar ein trauriger Anlass, aber eine gute Gelegenheit, Volkes Meinung über den Islam allerorten lesen zu können, selbst bei „tagesschau.de“ schreibt einer:

    „Was die oben zitierte Aussage betrifft, so kann man getrost feststellen, dass es einen ,Islam light‘ nie gegeben hat und auch niemals geben wird. Der Koran mit seinen 25 Mordaufrufen, seiner Intoleranz und seinen weltlichen Handlungsanweisungen sowie die Scharia sind das originalgetreu gesprochene Wort des ,einzig wahren Gottes‘. Deshalb kann der Koran bezüglich seiner Kernaussagen gar nicht ,interpretiert‘ oder im Sinne eines ,Islam light‘ ausgelegt werden.“

    Tut sich doch was!

    http://meta.tagesschau.de/id/79583/schriftsteller-abdel-samad-in-aegypten-verschwunden

  76. was wir brauchen sind Solidaritätsaktionen vor allen Stützpunkten der Muslimbruderschaft in Deutschland… siehe IGD Deutschland
    ——————————-
    info@igd-online.de

    http://www.igd-online.de/
    ——————————-
    Auf ihrer Seite bieten sie sogar Koranwettbewerbe für Grundschüler ab 7 Jahren an!
    Perverser geht es garnicht
    ——————————-
    Samir Falah wird die IGD in den kommenden vier Jahren führen

    Die Mitgliedervollversammlung hat Samir Falah zum neuen Präsidenten der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland e.V. gewählt. Er folgt Ibrahim F El-Zayat, der erstmals am 13. Januar 2002 zum Präsidenten der IGD gewählt wurde und nach zwei Amtsperioden nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung stand.
    —————————–
    KÖLN

    Islamische Gemeinschaft in Deutschland e.V.
    Roonstr.39-41
    50674 Köln

    ———————————
    aha.. auch eine Jugendorganisation hat die Muslimbruderschaft in Deutschland:

    http://www.mjd-net.de/
    http://www.mjd-net.de/lokalkreisvorstellungen

    Der Verfassungsschutz warnt:

    Bei der „Muslimischen Jugend in Deutschland e. V.“ (MJD) handelt es sich um eine Jugendorganisation, die der „Islamischen Gemeinschaft in Deutschland e. V.“ (IGD) nahesteht und die bundesweit zahlreiche „Lokalkreise“ unterhält.

    Obwohl ihr Ziel nach eigenen Angaben die Förderung von Jugendlichen und ihre Integration in die Gesellschaft ist, steht ihr ideologisches Selbstverständnis in Teilen durchaus im Widerspruch zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung. So empfiehlt die MJD ihren Mitgliedern oft islamistische Ideologen als Referenz in Glaubensfragen. Muslimische Jugendliche werden aufgefordert, sich einer unislamischen Gesellschaft nicht anzupassen, sondern diese im Sinne des Islams zu verändern.

    Ihre Jahreskongresse veranstaltet die MJD regelmäßig an Pfingsten mit mehr als tausend Teilnehmern im hessischen Bad Orb.

    http://www.verfassungsschutz.hessen.de/irj/LfV_Internet?cid=66912ab8fec6d7acd92db47bf8409793
    —————————————–

    München: Jungengruppe mit langer Tradition
    http://www.mjd-net.de/schwesternbr%C3%BCder/br%C3%BCder/jungengruppe-mit-langer-tradition

    Offenbach: Eine Ummah, ohne die nichts mehr geht
    http://www.mjd-net.de/schwesternbr%C3%BCder/schwestern/eine-ummah-ohne-die-nichts-mehr-geht

    Mannheim: Eine richtig dicke Familie
    http://www.mjd-net.de/schwesternbr%C3%BCder/schwestern/eine-richtig-dicke-familie

    ———————————
    auch im hessischen Odenwald betreiben sie eine Kaderschmiede:

    Haus des Islam e.V.
    Schillerstr. 46
    64750 Lützelbach

    ————————————

  77. Seid Mursi nicht mehr an der Macht ist, brauchen die Moslembrüder Geld.
    Herr Abdel-Samad hat gewusst was auf ihn zukommen kann.

  78. Im Koran steht wörtlich dass „der Koran die Worte Gottes sind, unabänderlich gültig bis ans Ende der Welt“.

    Für 99 Prozent aller Moslems ist daher der Islam nicht änderbar oder gar reformierbar. Und jeder der das versucht wird nach den Ausagen des Korans zu einem Ungläubigen. Und der darf, bzw. muss nach den Anweisungen des Korans getötet werden. Und wer dies aus idiologischen Gründen nicht glauben will, der lese es mit eigenen Augen nach!

    Abdel-Samad ist somit so gut wie tot.

  79. Sorry, noch mal zu
    #42 Geert akbar (25. Nov 2013 10:08)

    Späte Dämmerung. Ach, so sollte man das also verstehen: die Polen, als Beispiel für eine besonders gläubige Truppe, sollten nur besonders hervorgehoben werden, ohne daß damit die Existenz der anderen Truppen … usw.
    Das muß einem ja gesagt werden.
    Murphy`s Gesetz, Variante 338:
    Alles, was mißverstanden werden kann, wird auch mißverstanden.

    Dummerweise neige ich dazu, Sätze zunächst so zu verstehen, wie sie dastehen. Das gilt auch für Namen und Bezeichnungen. So habe ich Idriz` Zentrum für Islam in Europa lange Zeit doch glatt als Zentrum für Islam in Europa verstanden.

    Daß Zentrum kein Stück im Sinne von Mittelpunkt, sondern ausschließlich im Sinne von Einkaufszentrum gemeint war, daß es um den nebulösen Euro-Islam gehen soll, und daß das alles eine rein lokale Angelegenheit sein soll, habe ich in meiner Verstocktheit alles nicht gesehen. Dabei hätte man mit einigem Nachdenken doch selber auf all das kommen können. 😉

  80. OT

    Das Ende der Fahnenstange erreicht…ganz unten

    nicht wundern ,denn wir haben es schon geahnt.

    Nach „Yolo“ und „Swag“ Türkischer Begriff zum Jugendwort des Jahres gewählt

    In den vergangenen Jahren waren die Jugendworte des Jahres meist englischen oder deutschen Ursprungs. Diesmal hat ein aus dem Türkischen stammender Ausdruck das Rennen gemacht.

    http://www.n24.de/n24/Wissen/Kultur-Gesellschaft/d/3889404/tuerkischer-begriff-zum-jugendwort-des-jahres-gewaehlt.html

  81. @ (#120) Paulchen (25. Nov 2013 15:23)

    In der polnischen Tagespresse wird schon fleißig kommentiert, die deutsche Presse traut sich nicht zu berichten?

    • Pawe? (go??) pisze: 25. November 2013 15:17:42
    Brawo Angola !! Okazuje si? ?e s? jeszcze politycy na ?wiecie którzy potrafi? logicznie my?le? i zapobiega? teroryzmowi zanim do nich dotrze ta “ pokojowa“ religia . Pozdrawiam uczciwych Polaków. Pawe?
    ……………………………
    • P.M (go??) pisze: 25. November 2013 15:17:24
    Brawo ! Teraz kolej na Polsk? !
    ……………………………
    • Pawe? (go??) pisze: 25. November 2013 15:10:33
    Brawo!!! Tych „czarnych proroków“ trzeba t?pi? jak szkodników. Niech sobie praktykuj? islam w innym pa?stwie, a nie narzucaj? swoj? ideologi? ?mierci normalnym ludziom.

    Unglaublich

  82. #122 Paulchen (25. Nov 2013 15:40)

    In der polnischen Tagespresse wird schon fleißig kommentiert, die deutsche Presse traut sich nicht zu berichten?

    Die deutsche Presse kann noch nicht berichten, weil es noch keine offizielle Sprachregelung vom Wahrheitministerium gibt. Und keiner will da etwas „Falsches“ schreiben, könnte den Job kosten.

  83. Das Auswärtige Amt hat bereits insofern reagiert, dass es eine dringende Reisewarnung für ganz Ägypten ausgesprochen hat.

  84. Also bei Spiegel-online und Focus-online gibt es aktuell noch nichts zum Thema.
    Scheint wohl ein breit angelegter Serverausfall zu sein! 😀

    Mir sind die Umstände der mutmaßlichen Entführung noch etwas zu schleierhaft. Im Moment sieht es aus, als ob er ein Mehrtürer werden wollte.

  85. #126 Heta (25. Nov 2013 16:38)

    Bei Paulchen geht es um Angola und nicht um Samad.
    Ich kann zwar auch kein Polnisch, aber das es in den Kommentaren um Angola geht, kann ich noch erkennen.

  86. „Seltsames“ Schweigen im deutschen Blätter- und Medienwald. Nur der Spiegel meldet es, natürlich erst nach fleißigem nach unten scrollen der Website.

  87. Update: Mittlerweile ist der Krisenstab des Auswärtigen Amtes eingeschaltet.

    Dort werden zigtausende Kopten seit Jahren verfolgt und getötet. Gab es da auch Krisenstäbe?
    Oder gilt das nur, wenn es sich um einen von den linksgrünen Massenmedien gehypten Mohammedaner handelt?

  88. Man kann nur hoffen und beten, dass er im schlimmsten Fall „nur“ organisierten Kriminellen in die Hände gefallen ist.

  89. Hamed Abdel-Samad in Ägypten entführt?

    Habe mir schon in Deutschland Sorgen um ihn gemacht. Warum begibt dieser Mann sich in solche Gefahr?

  90. Ich bin erschüttert und finde es nur noch schlimm. Natürlich war es zu unvorsichtig von Hamed Abdel-Samad, ohne Leibwächter unterwegs zu sein.

    Egal, wie die Sache ausgeht, es wird allerhöchste Zeit, dass unsere Politiker handeln. Und da ist warnen und verurteilen längst nicht mehr ausreichend.

    Und das dumme Geschwätz derer, die Michael Stürzenberger fortwährend als Hetzer hinstellen und ihn am liebsten zerstören wollen, soll nun endgültig verstummen.

  91. Hoffen wird, dass Hamed „nur „entfuehrt“ wurde, in dieser Idiologie, die keine Toleranz zu andersdenkenden kennt sind normalerweise andere Auskommen wahrscheinlich.

    Der Islam wird sich niemals aendern, solange wir erlauben, dass sie in unserer Mitte sich als rasant vermehrende Parasiten sich breit machen duerfen,

    wird es einen nie endenden Kampf um Machtausweitung ihrerseits geben, bis sie die Mehrheit erreicht haben und Schariarecht durchsetzen.

  92. Ich kann mir nicht helfen, aber ich glaube diese Geschichte genausoviel wie den Selbstmord von Bönhardt und Mundlos, den Giftgaseinsatz von Assad oder die Einzeltätertheorie um Lee Harvey Oswald. Irgendwie hört sich das sehr inszeniert an. Falls ich mich täusche, wünsche ich ihm natürlich alles Gute. Auch wenn ich diesen Mann deutlich kritischer sehe, als die meisten anderen hier.

  93. Eben ein Bericht in den Nachrichten von RTL. Im Ernst, haerter haette selbst M. Stuerzenberger die Darstellung des Hintergrundes der Todes – Fatwa nicht formulieren koennen … ich dachte, ich hoer nicht recht.
    Noch ein paar Wochen und Stuerzenberger ist Mainstream 😉

  94. Ich denke, ich bin nicht allzu pessimistisch wenn ich prognostiziere, dass er wahrscheinlich schon enthauptet worden ist. Es ist extrem unwahrscheinlich, dass ihn Lösegelderpresser entführt haben, viel wahrscheinlicher ist es, dass ihn Leute gekidnappt haben, die das Ausführen der Todes-Fatwa im Sinn haben. Hoffentlich irre ich mich, aber ich befürchte ernsthaft das Schlimmste.

  95. Erste Reaktion von Broder:

    Der Süddeutsche Beobachter findet, Hamed hat provoziert…

    … und deswegen seine Entführung, so es denn eine war, mehr oder weniger herbei geschrieben. So gesehen ist es ein Wunder, dass die Franziska und der Heribert noch nicht entführt wurden. Aber wer möchte die beiden schon in seinem Keller haben?

    Was Hamed angeht: Leute, hört auf oder fangt gar nicht erst damit an, Petitionen zu verfassen, die nur dazu gut sind, Euch das Gefühl zu verschaffen, Ihr hättet was getan. Und überlasst das Spekulieren den üblichen Eckenstehern wie Lüders und Perthes. Wir wissen noch gar nichts. Und das Einzige, was wir derzeit tun können, ist: Beten, egal zu wem und in welcher Sprache. Inschallah. Im esrat ha’Schem.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_sueddeutsche_beobachter_findet_hamed_hat_provoziert

  96. Für die vielen Neuleser, die offenbar heute bei PI unterwegs sind, hier ein Hinweis auf ein lesenswertes essay von Althistoriker Egon Flaig über den Islam. Wer das gelesen hat, wird sofort das heutige Islam-Problem in der zivilisierten Welt verstehen_

    Essay
    Der Islam will die Welteroberung

    15.09.2006 · Die Kriegsregeln sind flexibel, das Kriegsziel bleibt: Der Greifswalder Althistoriker Egon Flaig über Mohammeds kämpferische Religion. …

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/essay-der-islam-will-die-welteroberung-1354009.html

  97. #128 Freies Land ® (25. Nov 2013 17:19)
    #126 Heta (25. Nov 2013 16:38)
    Bei Paulchen geht es um Angola und nicht um Samad.
    Ich kann zwar auch kein Polnisch, aber das es in den Kommentaren um Angola geht, kann ich noch erkennen.

    Danke an (#128) Freies Land ® (25. Nov 2013 17:19) für die Wachsamkeit und die zutreffenden Reaktionen (#123 und #128) zum aktuellen Angola-Ereignis.

    Sorry, geschätzte (#126) Heta (25. Nov 2013 16:38), es war mein Fehler, daß ich meinen Angola-Kommentar nicht „OT“ gesetzt habe. Ich habe meinen Kommentar ohne Übersetzung schnell abgeschickt, weil ich mit meiner Frau zum Einkaufen verabredet war, ich wollte sie nicht warten lassen.

    MfG

  98. #141 Tolkewitzer (25. Nov 2013 20:03)

    Familie Abdel-Samad braucht wohl Geld?

    Ein Gedanke, der mir auch schon kam. Drei Millionen Dollar später ist er wieder frei.

    Um 16:15 soll er telefonisch mitgeteilt haben, dass er von einer schwarzen Limousine verfolgt werde, während er Kairos Zentrum verlassen habe.

    „Ich werde von einer schwarzen Limousine verfolgt und lege jetzt mal auf, denn vielleicht wollen die mich ja entführen“….

    Er sei auf dem Weg zu einem “besonderen Termin” gewesen und habe daher keinen Leibwächter bei sich gehabt.

    Zufälle gibt`s…..

  99. Irgend etwas ist faul an der Sache.

    Der steht auf der Todesliste.
    Läuft alleine durch Kairo.
    Fühlt sich von einer schwarzen Limousine verfolgt.
    Läuft dann trotzdem alleine weiter in den großen Al-Azha-Park (mal bei Google-Maps nachsehen) zu einem „besonderen Termin“. Und ist dann plötzlich verschwunden.

    Sehr suspekt. So lebensmüde kann Hamed Abdel-Samad nicht sein.

  100. #13 Wilhelmine (25. Nov 2013 09:36)

    Ich habe ihn noch vor kurzem an der Spree spazieren gehen gesehen und der einzige Leibwächter war seine Frau. Er machte einen relaxten Eindruck.

    War Hamed hier nicht eigentlich vor kurzem in Ungnade gefallen (Idriz Bemerkung)? Oder ist das schon aus der Welt?

  101. Bei der Welt wird wieder zensiert, was das Zeug hält.
    Für ihre Feigheit muß sich die deutsche, rot-grüne Journaille hoffentlich am Tage X verantworten!

  102. Ich wette, morgen lesen wir in den Nachrichten: Westerwelle warnt …

    Aber jetzt mal ehrlich, das muss auch mal gesagt werden: Ich würde nicht für viel Geld in ein Land wie Ägypten reisen. München ist mir orientalisch genug. Aber was bitte schön hat ein bekannter „Islamismuskritiker“ (mehr ist der nämlich gar nicht!) in Ägypten zu suchen?

  103. Vielleicht kann Jürgen Hodentöter ja mal bei seinen Freunden von der Moslembruderschaft anrufen und ein gutes Wort für Hamed einlegen!?

  104. @ natalie

    danke natalie, das weiß ich. aber ich werde mich nicht neu anmelden, um diesen schwerwiegenden fehler zu korrigieren.

Comments are closed.