In Berliner Gerichtssälen stoßen muslimische Rechtsanwältinnen offenbar nur manchmal auf Unverständnis. In den vergangenen drei Jahren wurden in vier Einzelfällen kopftuchtragende Anwältinnen von Richtern „zurückgewiesen“. In allen Fällen habe es eine einvernehmliche Lösung gegeben, indem das Kopftuch etwa umgebunden wurde. Generell komme es häufiger vor, dass Anwältinnen Kopftuch trügen. In der Regel gebe es dabei keine Probleme. Da sind wir aber froh! Und wir warten, bis die erste Anwältin mit Sehschlitz oder Burka-Sack auftaucht und wieder ein kriecherisches deutsches Gericht und die Politik das dann als völlig normal absegnet!

image_pdfimage_print

 

73 KOMMENTARE

  1. Genderkorrekt darf ich (Mann) dann auch eine
    „Burka“ tragen und mich als E(u)lite fühlen?

    In Ordnung, dann mach ich das auch so 🙂 .

  2. Von deutschen Kletis und Pletis schon des öftern gehörte Aussage, die islamische und unsere Kultur werden sich mit der Zeit miteinander vermischen. Man darf ja gespannt sein, was daraus werden wird.

  3. Islamisierungsmäßig sind wir ungefähr gleichauf mit der Türkei.Nur haben die Erdogan und die AKP die das energisch vorantreiben gegen erhebliche Widerstände im Volk und in der Politik.
    Und hier ? Ein Treppenwitz der Geschichte.

  4. Das Kopftuch zeigt an, dass die Trägerin „gläubige Mohammedanerin ist, für die der Koran in allen Lebenslagen verbindliche Vorschrift ist“.

    Wenn sie als Anwältin ihren mohammedanischen Klienten verteidigt, wird sie das tun, was jeder Anwalt tut, nämlich alles auf Deibel komm raus tun, was einen Freispruch ihres Mandanten nützlich ist. Das tun nichtmohammedanische Anwälte auch.

    Das Problem beginnt, wenn ein MohammedanerIn Schöffe oder sogar Richter ist. Der Koran weist ganz klar an, dass die Umma (die Gemeinschaft der Mohammedaner) füreinander gegen die „Kufar“ eintreten muss, und da eben diese in ihren Augen nicht mehr Wert sind als Hunde und Schweine, ist schon klar, wie das Urteil ausfallen wird: Gegen den Nichtmohammedaner und für den Mohammedaner.

    Mit dem Kopftuch wird nur angezeigt, dass die Entscheidung so ausfallen wird. Schlimmer sind die, die kein Kopftuch tragen, denen sieht man es nämlich nicht an!

  5. Anderenorts sind Richter weniger entspannt.

    http://www.merkur-online.de/lokales/starnberg/gauting/krawattenstreit-richter-wirft-anwalt-sitzungssaal-1366953.html

    Allerdings ging es da nicht um Plus-Deutsche, sondern nur um minderberechtigte Autochthone und noch dazu nur um Männer.

    Man darf gespannt sein auf den ersten aus religiösen Gründen einen Turban tragenden Sikh-Anwalt. Aber vermutlich fliegt der dann schon raus, weil er kein Anhänger des arabischen Mondgötzenkults ist.

  6. Wenn es geht,seine Abneigung ganz „pi“ deutlich zeigen,zu all den Windelträgerinnen.

    Meiden und gezeigtes Verachten dieser Mode-Entartung bei jeder Gelegengenheit.

    Es sieht so daneben aus ,so wahrlich Sch….,daß man sich angewiedert abwendet.
    Es ist und bleibt ein Zeichen der Rückständigkeit und der Mitgliedschaft in einer Tötungsbewegung seit 1400 Jahren.

  7. Völlig schitzo ist auch, wie wohlwollend die MS Presse von den Protesten gegen die Islamisierung in der Türkei berichtet.
    Betont, daß die Protestierenden aus allen Bevölkerungsschichten stammen und alle Altersgruppen vertreten sind.
    Nur bei uns sind das einfach paranoide Ängste.

  8. Habe gestern die Seminararbeit meines Sohnes im Fach Geschichte Korrektur gelesen. Thema war in etwa der Einfluss germanischer Stämme und deren Kultur auf die Römer, bzw. deren gegenseitige Beeinflussungen hinsichtlich Kultur und Kriegsführung.

    Wenn ich das mal auf die Gegenwart übertrage, kann ich so manche Mutmaßung anstellen, wie unsere Hochkultur durch die ungehemmte Zuwanderung aus moslemischen Ländern mit nicht wünschenswerten Entwicklungen geimpft wird und letztlich verschwinden wird, auch wenn das noch einige Jährchen dauern wird. Auf jeden Fall wird unser zivilisatorischer und kultureller Ist-Stand nicht wehrhaft verteidigt. Das Gegenteil ist leider der Fall, wie letztlich auch das Foto zeigt.

  9. So traurig und unverständlich wie sich das hier jetzt liest! In 50 Jahren kann dies ganz Normal sein! Multi Kulti lässt grüßen!
    Früher galt ein Kopftuch was für alte Mütterchen! Heute ist es ein Domonstrations Zeugnis von Kultur Fremden!

  10. ot und ohne weiteren Kommentar

    Protest und Gegenprotest: 2500 Menschen demonstrieren in Schneeberg

    Schneeberg. Rund 2000 Menschen haben nach Polizeiangaben am Samstag in Schneeberg an einem weiteren sogenannten Lichtellauf teilgenommen. Sie gingen laut den Organisatoren auf die Straße, um gegen Asylmissbrauch zu demonstrieren. Es war die zweite vom NPD-Kreisvorsitzenden im Erzgebirge, Stefan Hartung, initiierte Kundgebung, die diesmal vom Protest von rund 500 Gegendemonstranten der „Initiative Sächsischer Antifa & Antira Gruppen“ begleitet wurde. Mit Plakaten („Asyl ist Menschenrecht“ und „Rassismus tötet“) und Sprechchören versuchten sie, ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und für eine offene Gesellschaft zu setzen.

    Die Polizei war mit rund 300 Beamten im Einsatz. Die Aufzüge verliefen weitgehend friedlich. In einem Fall setzten Beamte Schlagstöcke ein, nachdem mehrere Gegendemonstranten unter Einsatz von Pfefferspray versucht hatten, aus dem Aufzug auszubrechen.
    http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Protest-und-Gegenprotest-2500-Menschen-demonstrieren-in-Schneeberg-artikel8590695.php

  11. #3 Wachsames Auge (03. Nov 2013 07:32)

    Von deutschen Kletis und Pletis schon des öftern gehörte Aussage, die islamische und unsere Kultur werden sich mit der Zeit miteinander vermischen. Man darf ja gespannt sein, was daraus werden wird.

    Ein Rückblick auf die letzten 1400 Jahre zeigt, wie so etwas endet.

  12. #3 Wachsames Auge (03. Nov 2013 07:32)

    Von deutschen Kletis und Pletis schon des öftern gehörte Aussage, die islamische und unsere Kultur werden sich mit der Zeit miteinander vermischen.

    Das war ja die „wissenschlaftliche“ Grundannahme nichtsnutziger MultikulturalistInnen, dass verschiedene „Kulturen“ friedlich nebeneinander koexistizieren und schließlich vermischen.

    Und seit 40-50 Jahren wird uns dieser linksgrüne Unfug linksgrüner Nichtsnutze eingehämmert und in Wirklichkeit koexistieren die Kulturen der Ungläubigen und die „Kultur“ der Rechtgläubigen unfriedlich und die Rechtgläubigen grenzen sich immer mehr ab.

    Alle linksgrünen Maßnahmen zur „Integration“ der Rechtgläubigen führten zu immer mehr Segregation dieser!

    2050 – Reichstag wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  13. Das Bild ist relativ klein. Ich kann die Ausschrift auf den Gesetzestexten nicht genau erkennen.

    Schönfelder
    Scharia
    Testsammlung
    C.H.Beck

  14. Bei der Anwältin sähe ich da keine Probleme – bei Lehrerinnen sehr wohl.
    Im Fall der Lehrerinnen gilt es zu verhindern, dass religiöser Druck auf die Schülerinnen aufgebaut wird, sich ebenfalls mit Kopftuch zu kleiden und sich in eine Schublade stecken zu lassen – das widerspräche der Religionsfreiheit, auf die wir, wie auf jeden Aspekt der Freiheit, Stolz sein sollten.
    Die Anwältin, die ein Kreuz trägt oder ein Kopftuch trägt, wird hingegen mit Recht und Gesetz argumentieren müssen – mir ist bisher nur ein einziger Fall einer deutschen Richterin bekannt, die sich nicht zu blöd vorkam, mit der Scharia zu argumentieren (das Medienecho war unüberhörbar!).
    Anwälte, die die Scharia höher einstufen als Recht und Gesetz, sollten in ihren Berufsleben keine Chance haben.

  15. ERST DIE POLIZEI,DANN DIE JUSTIZ

    berlin und aachen werden in die geschichte des
    niedergangs deutschlands als beginn eingehen

    polizisten rennen feige vor mosleminvasoren weg, statt ihrem gesetzlichen auftrag nachzukommen, lassen sich ÖFFENTLICH VOR ALLER AUGEN zum beweis der wahrheitsgemässen aussagen der WERNER -FILME als DÖDEL 1.er KLASSE einordnen

    DAS IST WAHRHAFT ECHTE KAPITULATION DES
    STAATES.

    jetzt auch noch vor gericht,feige und ohne
    würde und ehre,lassen sich RICHTER von
    GÖTZENANBETERN zum affen machen, wer dabei noch an RECHTSPRECHUNG glaubt, muss völlig verblödet sein

  16. Applaus für das Berliner Arbeitsgericht.

    In 50 Jahre werden die Deutschen Gerichte abgeschaft, es herrscht dann die Scharia, weil die Moslems die Meerheit in der Dt. Bevölkerung bilden.

    Die Kinder der Richter werden aufgefordert zu
    konvertieren, anderenfalls werden sie am
    Baukran aufgehängt!

  17. Ich würde nie eine Türkin mit Kopftuch als meine Rechtsanwältin angagieren! Ich will eigentlich allgemein nichts mit dennen zu tun haben, dafür haben die bei mir einfach zu viele Klischees bestätigt.

    Übrigens meine Schwester arbeitet in einem Krankenhaus und dort gibt es eine muslimische Ärztin die natürlich ein Kopftuch trägt, aus überzeugung! Als mal eine ältere Frau die Ärztin ablehnte aufgrund ihres Kopftuchs war diese sofort beleidigt und hat sich bei ihren Kollegen ausgeheult!!

  18. #24 germanica (03. Nov 2013 09:06)

    Mit Sorge betrachtet der Michl die Nachrichten aus dem Pentagon, doch viel näher sind die Probleme mit dem Hexagon:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article121480854/Das-schwache-Frankreich-zieht-ganz-Europa-hinunter.html

    Das schwache Frankreich zieht ganz Europa hinunter

    Seit Jahren siecht unser Nachbarland dahin. Doch seine Gesellschaft ist nicht bereit, sich zu wandeln. Jeder Bankrott wird hingenommen. Das Schlimme: Die Franzosen ziehen uns mit in die Krise.

  19. #4 Caveman (03. Nov 2013 07:42)
    Dauert nicht mehr lange, dann sprechen uns Kopftoch-Richterinnen schuldig für Beleidigung des Islams.
    ++++

    Ist gar nicht notwendig!
    Weil Mohammedaner auch beleidigt sind, wenn überhaupt niemand da ist! 😉

  20. Eine Kopftuch-Richterin würde den Mörder von Vanessa freisprechen, er ertrug nicht, wie Vanessa seine Ehre verletzte:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Sued/Nachbarn-versuchen-Bluttat-in-Hannover-Wuelfel-zu-verarbeiten

    Einen Tag nach dem Mord an einer 30-jährigen Erzieherin in Wülfel sitzt der Schock bei Nachbarn und Kollegen noch immer tief. Vor dem Eingang des Mehrfamilienhauses in der Pieperstraße haben Anwohner Blumen, Kerzen und kleine Engelsfiguren abgelegt. „Das konnte niemand ahnen“, erzählt eine Nachbarin. „Zwischen Vanessa und ihrem Mann war eigentlich alles geregelt.“ Den 30-jährigen Türken, der in der Nacht zu Mittwoch seine getrennt von ihm lebende Frau erstach und deren neuen Lebensgefährten schwer verletzte, hatten die Bewohner des Hauses schon länger nicht mehr gesehen. „Vanessa hatte mit der Ehe abgeschlossen“, sagt die Nachbarin. Deshalb habe sie auch eine neue Beziehung angefangen.

    Doch für ihren Ehemann, der schon länger am Kronsberg leben soll, war die Ehe mit der Erzieherin offenbar noch nicht zu Ende. Gegen 2 Uhr kletterte er auf das Dach des Wohnkomplexes und drang über den Balkon in die Wohnung seiner Frau ein. Dort griff er sie und ihren 27 Jahre alten Freund an. Selbst die Tatsache, dass sich sein zweijähriger Sohn auch in der Wohnung befand, hielt ihn nicht von seiner brutalen Tat ab. Zunächst war angenommen worden, dass der Freund des Opfers der Vater des Kindes ist.

  21. Wenn selbst unsere Politiker schon sagen,das
    ein bisschen Scharia in ordnung wäre und sich
    so unterwerfen,wird es nur eine Frage der Zeit
    sein wann sowas „voll normal“ bei Gericht wird!
    Ein bisschen Scharia,ein bisschen schwanger,ein
    bisschen tot…JEDEM sollte klar sein,von alle
    dem giebt es kein „bisschen“ sondern immer nur ALLES !!!

  22. Darf der angeklagte Kuffar eine Schleiereule ablehnen, oder wäre das
    kulturunsensibel?
    Das Leben gibt täglich neue Rätsel auf.
    Schönen Sonntag an alle

  23. Das Kopftuch ist ein demonstratives, öffentliches Bekenntnis zum Islam. Da jeder hier weiß, was im Islam drinsteckt und wie er verfaßt ist, ist das in etwa so, als würde jemand in Mao-Uniform oder mit SS-Mütze rumlaufen.

    Kopftuch = Islam. Man kann mit Blicken viel ausdrücken. Ich mache es immer, wenn mir sowas über den Weg rennt.

    Islamisierung hat in jedem Land immer dieselben Stufen:

    1. Kein Islam
    2. Etwas Islam
    3. Viel Islam
    4. Nur noch Islam

    Vor Stufe 4. gibt der Islam nämlich keine Ruhe. Wir befinden und gerade zwischen etwas (2) und viel (3) Islam. Die meisten OIC-Länder sind bei 3 (z.B. Indonesien, Malaysia, Nigeria) und 4 (z.B. Saudi, Iran, Pakistan). Eine solche Übergangszeit kann 10 Jahre, aber auch 50 bis 100 Jahre dauern; bis der Prozeß – da wir uns gerade im Jura-Strang befinden – abgeschlossen ist, können 200 Jahre ins Land gehen, so daß der Einzelne gar nicht richtig mitbekommt, was läuft.

    Es ist aber niemals andersrum: Wenn der Islam einmal da ist, geht er freiwillig nie wieder oder wird weniger, sondern setzt immer alles dran, einzig maßgebliche Ordnungsmacht zu werden. Das schreibt die Lehre vor. Das ist Wesenskern der Ideologie. Es sei denn, man schmeißt ihn raus und bekämpft ihn. So wie Atatürk. Aber wir wissen ja, daß auch dieses Experiment nur knapp 80 Jahre gehalten hat, ehe der Islam wieder alles verschlang.

  24. Hier wird es schnell gehen, Babieca.
    Der einzelne bekommt zwar immer noch nicht mit, was das läuft, aber die Demographie spricht für sich.
    Schon mal eine junge Kopfttuchfrau ohne Kinder gesehen?

    Und wie war das mit dem exponentiellen Wachstum? Eine Seerose verdoppelt jeden Tag ihre Blattfläche auf dem Teich. Am 100. Tag ist die Teichoberfläche völlig bedeckt.
    Wann war der Teich zur Hälfte bedeckt?

    Am 99. Tag.

  25. A propos
    da gabs mal einen
    Richter
    einen ganz tollen, hatte irgendetwas mit der karibik oder so zu tun

    als er nach dem sieg der scharia zum baukran geführt wurde
    und fragte warum ausgerechnet er,
    er hätte doch an dem so tollen und fortschrittlichen gesetz der eu
    mitgewirkt

    erhielt er zur antwort:

    EBEN

  26. @#9 Wien 1683 (03. Nov 2013 08:00)

    >>>>Wenn es geht,seine Abneigung ganz “pi” deutlich zeigen,zu all den Windelträgerinnen.

    Meiden und gezeigtes Verachten dieser Mode-Entartung bei jeder Gelegengenheit.<<<<

    "Diese Gelegenheit" habe ich des öfteren wenn die dreifache bekopftuchte Jungmama mit Kinderwagen im engen Hausflur den Fahrstuhl befüllt. Ich setze eine eisige Mine auf, bin überhaupt nicht freundlich oder hilfsbereit wie sonst immer zu meinen Nachbarn. Nein, ich zeige meinen Protest und rechne damit, irgendwann gemessert zu werden wegen nicht Ehrerbietung des Islams 🙁

  27. #41 yxcvbnm (03. Nov 2013 09:47)

    Guter Hinweis auf das Seerosen-Beispiel zum exponentiellen Wachstum. Wird der Islam dann auch noch gewalttätig, kann es noch schneller gehen. Siehe Khomeinis Machtergreifung im Iran. 🙁

  28. # 40 Babieca
    Volle Zustimmung!
    Ich habe es so ähnlich geschrieben,mein Kommentar wurde,warum auch immer,nicht veröffentlicht.

    Wer ein Kopftuch islamischen Glaubens trägt,ist Mitglied dieser terrorverbreitenden Ideologie,PUNKT!
    Diejenige macht sich ethisch-moralisch somit zum Befürworter von Mord und Totschlag,auch wenn dies nicht explizit der eigenen Auffassung entspricht,PUNKT!
    Unkenntnis darüber legitimiert nicht das Verhalten (Dummheit schützt vor Strafe nicht).

    Im Gegensatz zu allen Appeasern des Islams, sind diese Zusammenhänge immer wieder zu betonen.

  29. #42 yxcvbnm (03. Nov 2013 09:51) OT

    Die Suchmaschine bing zeigt Pi news net nicht mehr an.

    Habe ich ausprobiert und kann es von hier aus nicht bestätigen.

  30. Ich vermisse auf den abgebilderten Büchern die Buchstabenkombination: S-H-A-R-I-A.
    Gebt zu, das Foto ist ge- Achtung, Witz! -türkt.

  31. # 44 noreli
    Für mich ist es unerträglich geworden,mir tagtäglich diese politisch-religiöse Botschaft
    anzutun.
    Daher habe ich es mir erkämpft,aus privat-beruflichen Gründen mich in rein christlichen Gegenden aufzuhalten,in denen wie eben,kräftiges Glockengeläut zur Morgenmusik dazugehört.
    Ich rate jedem nur an,sich nicht tagtäglich ärgern zu lassen;dafür ist das Leben zu schade!
    Never surrender,maximum resistance!

  32. #35 Eurabier
    Wenn gegen unsere Ethik und Ehre gehandelt wird kümmert sich kein Mensch!
    In unserer Gesellschaft haben die 10 Gebote doch keine Bedeutung mehr!
    Da muss man kein Türke sein um einen dicken Hals zu kriegen wenn die Frau sich trennt, der Sohn zu einem anderen Papa sagt und sie womöglich mit einigen „Lebensabschittsgefährten“ weitermacht! Tut mir leid, aber in so einem Fall habe ich schon Verständnis für das „Faustrecht“ wenn der Staat BRD die Familie nicht schützt! Art.6 GG stellen den Schutz der Familie in den Vordergrund, gleichzeitig wird aber durch Gesetze die Trennung der Eltern gefördert!

  33. Religionsfreiheit kann nicht bedeuten, dass der öffentliche Raum klerikalisiert und mit islamischen Symboolen contaminiert wird.
    Als Bürger kann ich erwarten, dass meine nicht-islamischen Gefühle kultursensibel respektiert und nicht verletzt werden. Das geschieht aber.

  34. #50Anthropos (03. Nov 2013 10:30)

    Meines Wissens nach ist im GG nicht von Religions-, sondern von Glaubensfreiheit die Rede. Ein himmelweiter Unterschied.

  35. #30 Puseratze (03. Nov 2013 09:12)

    OT:

    Kassel – 5 Raubüberfälle in 24 Stunden
    dto in Aachen:vom 31.10. auf 1.11.: 4 Raubüberfälle in einer Nacht.Keine Täterbeschreibung in der Presse, das könnte ja hilfreich sein.Wahrscheinlich waren es deutsche Aachener aus Aachen.(Ähnlich wie Weihnachten in Lüttich !!!)

  36. Nachtrag:
    immer geht es um das Handy.Hier muss ich mal nachhaken: es kann garnicht um den Besitz an einem solch banalen Gegenstand gehen, den man überall gebraucht für einen Euro bekommen kann: es geht um DEMÜTIGUNG !!!

  37. Wenn sich ein Polizist mit Migrationshintergrund den Sachverhalt in türkisch erklären läßt, im Gerichtssaal die Anwältin mit Kopftuch auftaucht, die Schöffen, was mittlerweile erlaubt ist, Kopftücher tragen, ist unser Land endlich bunt. Und noch mehr würde ich mich freuen, wenn im Gerichtssaal Dolmetscher dem deutschen Prozeßteilnehmer das Verfahren ins Deutsche übersetzen müssen.

  38. Hinter der Juristik steckt ein Markt, da können wir in der Industrie nur von Träumen.

    Der Prozeß gegen einen Al Qaeda Bomber hat bereits 100 Millionen Pfund gekostet. Nun sitzt er lebenslang ein. Nun möchte er in Straßburg klagen (weitere Kosten), weil seine Richter voreingenommen waren. Wahrscheinlich haben sie die Videos mit der Kriegsfahne gesehen und sich daraus eine Meinung gebildet.

    http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/terrorism-in-the-uk/10422638/Al-Qaeda-bomb-plotter-pleads-to-Europe-for-his-freedom.html

  39. Voraussetzung für die Existenz des politisch-religiösen Islams und seine Anerkennung durch die staatliche Gewalt, ist, dass deutsche Juristen und Staatsrechtler das Deutsche Gesetz weniger beachten als die Moslems, die dadurch für den Koran Lehrfreiheit einer vollkommen menschenverachtenden Aussage in Deutschland erhalten können.

  40. Wie sich die Zeit ändert.

    früher: NSDAP-Parteiabzeichen, Uniform (HJ, BDM, SS usw)

    heute: Kopftuch, Burka, Häkelmützen, Turban

  41. Deutsche unterwürfige Zipfelmützen bekommen verdient, was sie gewollt und auch gewählt haben. Eine derartig verblödete Gesellschaft muss zwangsläufig untergehen.
    Selbst Schuld. Und die Aussage „Das habe ich nicht gewusst“ galt beim Adolf- mangels Informationsmöglichkeiten, aber nicht im Zeitalter des Internets (Stichwort: PI und andere kritische blogs)……

  42. Es geht um die Strategie der Gewöhnung.

    Daß Kopftuchfrauen überhaupt ohne Mann im Abendland herumspazieren dürfen, liegt nicht nur an unseren großzügigen Gesetzen, die sie gierig ausnutzen, sondern auch daran, daß wir echten Europäer an sie gewöhnt werden sollen.

    Bei uns liegen in einem Fall Aldi und Marktkauf dicht beieinander. In letzterem sieht man nur wenige Hidschabfrauen, diese muffeln, merkt man, wenn man in ihre Nähe kommt, sie palavern minutenlang zwischen den Süßigkeitenregalen herum, von denen kaufen die meisten nichts, sie prüfen nur das Angebot, um dann Halalfraß zu fordern.
    Wir sollen zudem an ihren Anblick gewöhnt werden. Daher latschen sie täglich im Laden herum. Es sind die vom IZG, der Moslembrüdermoschee, wie Aiman und Hildegard Mazyeks IZA(Bilal Moschee). Die, die Arabischunterricht an unseren Schulen forderten, die den radikalen Moslem zum Fußballspiel luden und als die Stadt seinen Auftritt verbot, logen, sie hätten nicht gewußt, was er für einer sei,
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/8282880_Salafisten-Prediger_schiesst_Eigentor.html

    die die vom islamophilen Bundesinnenminister Friedrich 2×20000 Euro bekamen, weil sie Jugendliche von der Straße holen(hinein in den Rachen des Islams), die Bertelsmann PCs abluchsten, von der Volksbank 8000 Euro bekamen für Kinderlesespaß
    http://www.volksbankstiftung.de/index.php?option=com_content&task=view&id=50&Itemid=19
    (Die dicke Frontfrau Julya Ibrahim ist eine Hidschabkonvertitin und schreibt ihren Vornamen wohl daher mit y), sie muffelt, wenn man hinter ihr an der Supermarktkasse steht.

    die eine Liste führen, welche deutschen Geschäfte gute seien, also kooperierten mit Halalfraß, die zig Vereine unterwanderten. Durch deren Fenster angeblich Steine mit dem eisernen Kreuz draufgemalt flogen, wobei Polizei, SPD-Bürgermeisterin und SPD-Klaus Brandner herbeieilten, um sich mit ihnen ablichten zu lassen…

  43. Na ja, ob die Kopftuch-Advokatinen wirklich so überzeugte Muselmaninen sind, bleibt offen … der Anwaltsmarkt ist gekennzeichnet von einem absoluten Überangebot an Anwälten und da kann so etwas auch nur das erschließen einer Geschäftsnische sein (gerade in Berlin).

    Es ist aber auch in der Provinz ein gängiger Marketing-Zug unter Anwälten, sich eine Sekretärin, Refa mit entsprechender Herkunft und Sprachkompetenz zu holen, um entsprechendes Publikum ansprechen zu können …

  44. Die Zeit ist noch gar nicht lang her, als unsere Rotlinksgrünen dachten, jede Frau mit Kopftuch sei dazu gezwungen worden, und sie wollten die Frauen von dem Kopftuchzwang befreien.

    Inzwischen ist für jeden offenkundig, daß die Frauen nicht unter Zwang stehen. Sie wollen das so – und haben es ja verschiedentlich schon eingeklagt.

    Aber Rotlinksgrün ist nicht lernfähig bzw. sie werfen ihre eigenen Prinzipien über Bord anstatt dazuzulernen.

  45. Jahrzehntelang gab es weder Kopfbedeckungen noch religiöse Symbole in deutschen Gerichtssälen.
    Jetzt knickt schon Justizia vor der islamfaschistischen Bedrohung ein.
    Bis zur Scharia ist es jetzt nur noch ein kleiner Schritt.

  46. @ #63 Leserin (03. Nov 2013 12:24)

    Diese Mosleminnen tragen Hidschab um

    sich vom Abendland abzugrenzen
    uns an islamische Vermummung zu gewöhnen
    zu zeigen, daß sie Edelmenschen seien
    Frömmigkeit vorzugaukeln
    Aufmerksamkeit für den Islam zu heischen
    Reklame, Islam gehöre zu Deutschland zu laufen
    Islamherrschaftsanspruch zu bekräftigen
    frech Scharia in Demokratien zu leben
    das ungewaschene Haar zu verdecken
    mit Push-up-Hijab Haarfülle vorzutäuschen
    Hängebacken und Doppelkinn zu verstecken

  47. Ich warte auf die erste ÖR/TV – Nachrichtensprecherin mit Kopftuch. Ein dicker SPD – Politiker aus Goslar/Nordharz soll mal sinngemäß gesagt haben “ …dann sind wir am Ziel“. Die hübsche, voll integrierte Minirockfrau Nazan Eckes von RTL hat er vermutlich nicht gemeint mit seiner Aussage.

  48. Die Frau mit dem Kopftuch gibt mit dem Kopftuch ein falsches Signal an die anderen Frauen. Sie fordert damit die Unterwerfung und Ungleichheit vor dem Gesetz. Die einzige Antwort des Richters muß der Rauswurf aus dem Gerichtssaal sein.

  49. Ich lernte vor einem Jahr eine erstklassige Ärztin mit Kopftuch im Humboldt-Krankenhaus kennen.
    Für diese junge Ärztin muß ich eine Lanze brechen.

  50. #62 arminius arndt (03. Nov 2013 12:15)
    ja, genau, das hat auch was mit Marketing und Kunden zu tun. Wer nicht gerade Kinderarzt in einer dünn besiedelten Gegend ist, stellt natürlich auch mindestens eine türkischstämmige Arzthelferin ein. Noch mehr im Trend sind nach meiner Beobachtung „deutsch-türkische“ Gemeinschaftspraxen.

    OT

    München: Täter mit „dunklen teint“ überfallen Pizzabotin

    Am helllichten Tag
    Pizzabotin bedroht und ausgeraubt

    Indersdorf – Pizza-Ausfahrerin Nadja Rippa (35) ist am Sonntagnachmittag mitten in Indersdorf mit einem Messer bedroht und ausgeraubt worden. Es war nicht der erste Überfall für die Italienerin.(…)

    Angst habe sie in dem Moment eher weniger gehabt, sagt die 35-Jährige im Nachhinein. „Ich hab mir nur gedacht: nicht hier auch noch.“ Nadja Rippa stammt aus Neapel und lebt seit rund einem Jahr in Deutschland. In ihrer Heimat ist sie bereits öfter überfallen worden. Deshalb hat sie von dem Überfall auch erst zwei Stunden später ihrer Chefin erzählt. „Ich habe ihr gesagt, dass das hier nicht normal ist“, erzählt Chefin Maria Esposito. Sie betreibt seit mehreren Jahren den Lieferservice „Da Mariella“ in Indersdorf.(…)

    http://www.merkur-online.de/lokales/dachau/landkreis/pizzabotin-bedroht-ausgeraubt-3201656.html

    „Hier“ ist das jetzt auch normal, Deutschland wird südländischer…….

  51. Das Ganze kann man auch positiv sehen. Um so mehr sich diese Fanatiker abgrenzen und für homogene Wirtschaftskreisläufe innerhalb ihrer Sekte sorgen, umso weniger nichtmuslimische Profiteure gibt es.

    Gerade im Bereich der Strafverteidigung und bei der Vertretung in Verkehrssachen sind die Moslems ein nicht zu unterschätzendes wirtschaftlich relevantes Mandantenpotential.

    Sollen sie sich doch total abkapseln und selbst ghettoisieren. Was dann noch fehlt ist die finale Abschaltung der Transferleistungen.

Comments are closed.