Immer mehr Berliner Kopftuch-Anwältinnen

In Berliner Gerichtssälen stoßen muslimische Rechtsanwältinnen offenbar nur manchmal auf Unverständnis. In den vergangenen drei Jahren wurden in vier Einzelfällen kopftuchtragende Anwältinnen von Richtern „zurückgewiesen“. In allen Fällen habe es eine einvernehmliche Lösung gegeben, indem das Kopftuch etwa umgebunden wurde. Generell komme es häufiger vor, dass Anwältinnen Kopftuch trügen. In der Regel gebe es dabei keine Probleme. Da sind wir aber froh! Und wir warten, bis die erste Anwältin mit Sehschlitz oder Burka-Sack auftaucht und wieder ein kriecherisches deutsches Gericht und die Politik das dann als völlig normal absegnet!