offman merkurDer Saal 501 des Landgerichtes München I war gestern Mittag zum Prozess Offman-Stürzenberger proppenvoll: Im Publikum saßen Imam Idriz, sein Rechtsanwalt Hildebrecht Braun, die Leiterin der städtischen „Fachstelle gegen Rechtsextremismus“ Miriam Heigl, Vertreter des Münchner Kreisverwaltungsreferates, Journalisten von AZ, Münchner Merkur und der Süddeutschen Zeitung sowie gut ein Dutzend Islamkritiker. Nachdem der Richter von Anfang an klarmachte, dass er die Einverständniserklärung von Offman zur Veröffentlichung des besagten Videos voraussetzt, war der neutrale Vergleich das Beste, was für meinen Anwalt und mich herauszuholen war. Die Münchner Presse hingegen bezeichnet dies als „großen Sieg für Offman“ (AZ), „CSU-Stadtrat gegen Islamhasser erfolgreich“ (SZ) und „CSU-Stadtrat gegen Islamfeind erfolgreich“ (Merkur).

(Von Michael Stürzenberger)

Die fast wortgleichen Überschriften von Merkur und SZ lassen schon schmunzeln. Man unterscheidet nur noch zwischen Islam-„Hasser“ und Islam-„Feind“. Nun, wer sich mit der Materie beschäftigt und noch alle Sinne beisammen hat, dürfte kaum ein Islam-„Freund“ sein. Es sei denn, man ist ein gehirntoter und toleranzverseuchter GutBesserMensch, der nicht mehr zwischen Gut und Böse unterscheiden kann. Der Merkur schreibt in seiner heutigen Druckausgabe:

Der bayerische Landeschef der islamfeindlichen Kleinstpartei „Die Freiheit“, Michael Stürzenberger, darf auf der Internetseite „Politically Incorrect“ (PI) keine Film- und Tonaufnahmen mehr veröffentlichen, die ihn im Gespräch mit Stadtrat Marian Offman (CSU) zeigen. Auch dessen E-Mail-Adresse darf er nicht mehr veröffentlichen. Die bisherigen Beiträge müssen gelöscht werden. Das geht aus einem Vergleich hervor, den beide Parteien gestern vor dem Landgericht München I schlossen.

Nachdem Marian Offman vor Gericht fast weinerlich beklagte, wie sehr er mit „antisemitischen Hassmails“ zugeballert und regelrecht „an den Pranger gestellt“ worden sei, musste man dem armen Mann doch helfen. Der 65-jährige war ohnehin seit einigen Monaten nicht mehr bei den Kundgebungen der FREIHEIT aufgetaucht, da er diese „Hetze“ nicht mehr aushalte. Die komprimierte Dosis Fakten, die er in den allermeisten emails der PI-Leser erhalten haben dürfte, bekam ihm offensichtlich nicht gut.

Auslöser für den Rechtsstreit war ein Video, das ein Streitgespräch zwischen Stürzenberger und Offman während einer Versammlung der „Freiheit“ im ]uli dieses Jahres am Stachus zeigt. Stürzenberger sammelte dort Unterschriften gegen das in München geplante „Zentrum für Islam in Europa“ (ZIEM). Offman, der das Projekt unterstützt, kam als Gegendemonstrant. Ein Besucher aus Stuttgart filmte das Streitgespräch, das erst auf YouTube und später auch auf der Pl-Webseite veröffentlicht wurde. Auf dem Video ist nur Stürzenberger zu sehen, Offman aber zu hören. Zudem fertigten die Macher ein Standbild des Stadtrats ein. Dieses Vorgehen gründet sich auf ein bereits gerichtlich verfügtes Film- und Fotografierverbot, das sich auf Gegendemonstranten bei den Kundgebungen der „Freiheit“ bezieht.

Vor Gericht betonte Offman nun, dass er in die Aufnahme nicht eingewilligt und auch nichts davon bemerkt habe. Er sieht sein Persönlichkeitsrecht verletzt. „Ich möchte auf diesem Blog, wo gegen Menschen gehetzt wird, nicht auftauchen.“

Stürzenberger argumentierte, dass Offman als Stadtrat eine bekannte Person sei und sich selbst in der Presse mehrfach über die „Freiheit“ geäußert habe. Zudem habe Offman selbst ein Kamerateam von der ]ournalistenschule dabei gehabt. PI-News berufe sich auf die Meinungsfreiheit. Offman hatte das Video per einstweiliger Verfügung verbieten lassen, gegen die Stürzenberger sich nun wehrte.

Doch der Vorsitzende Richter machte deutlich, dass er die Verfügung für rechtmäßig hält: „Die Veröffentlichung des O-Tons ohne Einwilligung ist nicht zulässig.“ Offman habe trotz seiner Eigenschaft als „Person der Zeitgeschichte“ das Recht am eigenen Wort. Ob das Foto eingeblendet werden dürfe, sei streitbar. Offman erklärte, er fühle sich dadurch „an den Pranger gestellt“.

In dem Pl-Bericht zum Video stand auch Offmans E-Mail-Adresse und ein Hinweis auf dessen jüdischen Glauben. Darauf vor Gericht angesprochen, sagte Stürzenberger, dass man gerade als ]ude „besonders wachsam“ sein müsse, was den Islam angeht.

Das ist sehr weichgespült wiedergegeben, denn ich habe im Gericht vom Judenhass des Islams gesprochen. Offman müsste als Jude eigentlich auf unserer Seite stehen, anstatt sich blind für den terrorunterstützenden Finanzier und den verfassungsschutz-bekannten Planer des ZIEM einzusetzen. Jeder Jude außer offensichtlich Offman ist empört, dass der Sklavenhalterstaat Katar die islamische Terrorbande Hamas mit 400 Millionen Dollar füttert. Womit die fleißig Raketen kaufen, die sie auf Israel schießen, um Juden zu töten und Israel zu vernichten, wie es in ihrer Charta steht. Ich war in Sderot und habe die tausenden Raketentrümmer gesehen. Und die traumatisierten Kinder, die bei Raketenalarm 15 Sekunden Zeit haben, einen rettenden Bunker zu erreichen. 75% dieser Kinder sind in psychologischer Behandlung. Aber das scheint Offman im (noch) wohlbehüteten München ganz offensichtlich nicht zu stören – er sorgt sich wohl eher um seinen guten Ruf.

Offman, der auch Mitlied im Vorstand der Israelitischen Kultusgemeinde München ist, berichtete von einer Flut von „antisemitischen Hass-Mails“, die er von Pl-Lesern bekommen habe. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, sagte er. Er empfinde es als „tiefe Beleidigung“, wenn Stürzenberger auf seine Religion abziele. Der Richter bekundete hierfür sein Verständnis. Eine neutrale Berichterstattung über die Religionszugehörigkeit sei aber rechtlich nicht angreifbar. Ob denn aber Stürzenberger, der sich selbst stets als Freund der Juden bezeichnet, nicht auch daran gelegen sei, dass es keine solchen Mails gebe?

PI ist dezidiert Pro Israel und Projüdisch, was aus faktengestützter Überzeugung resultiert und darüber hinaus auch eine Herzensangelegenheit ist. Wenn Offman von irgendwelchen Typen „antisemitische Hassmails“ bekommen haben sollte, ist ihm zu raten, juristisch dagegen vorzugehen, statt öffentlich darüber zu jammern. Hier der gesamte Merkur-Artikel.

sz offman

Auch die Süddeutsche Zeitung freut sich – „CSU-Stadtrat gegen Islamhasser erfolgreich„:

Die Pressekammer am Landgericht München I machte nun deutlich, dass es sich Offman als bekannter Rathauspolitiker zwar gefallen lassen müsse, dass im Rahmen der Meinungsfreiheit über ihn berichtet werde – natürlich auch, wenn er öffentlich mit Stürzenberger diskutiert. Aber es sei ein Verstoß gegen das „Recht am eigenen Wort“, wenn der Originalton ohne Zustimmung ins Internet gestellt werde. Deswegen hatte das Gericht bereits die einstweilige Verfügung erlassen, die Stürzenberger mit diesem Prozess eigentlich zu Fall bringen wollte.

Er reagierte dann aber mit deutlich geäußerter Bestürzung, als Offman schilderte, wie sehr er mit antisemitischen Hetz-Mails bombardiert worden sei: Er scheue nicht die politische Auseinandersetzung ums islamische Zentrum – aber er wollte auf dieser Onlineseite nicht länger wegen seiner Religionszugehörigkeit an den Pranger gestellt werden.

„Wir kennen uns lange, Marian Offman war mein Vorgänger als Pressesprecher der Münchner CSU“, sagte Stürzenberger, der inzwischen Landesvorsitzender der rechtspopulistischen Partei „Die Freiheit“ ist. „Wenn er sagt, er will es nicht, dann taucht er auf dieser Seite nicht mehr auf“, verpflichtete sich Stürzenberger deshalb rechtsverbindlich; und ebenso dafür zu sorgen, dass Offmans E-Mail-Adresse auf der Internetseite künftig nicht mehr genannt werde.

az offman

Die Abendzeitung jubelt: „Offmans großer Sieg vor Gericht„:

„Ich will nicht, dass Juden an den Pranger gestellt werden.” CSU-Stadtrat Marian Offman glaubt, dass genau das passiert ist, als man auf einem islamfeindlichen Politblog ein Video veröffentlicht hat, in dem er im Gespräch mit dem Rechtspopulisten Michael Stürzenberger zu hören ist.

Das Gericht musste zwischen Meinungs- und Pressefreiheit und Persönlichkeitsschutz abwägen. Und machte den Parteien schnell klar, dass die nicht autorisierte Veröffentlichung eines Streitgesprächs von der Meinungsfreiheit nicht gedeckt ist. Stürzenbergers Argumente, dass Marian Offman ein stadtbekannter Politiker ist, dass die Versammlung zu Wahlkampzeiten abgehalten wurde und er ja nur auf ein Youtube-Video verlinkt habe und dieses nicht selber hergestellt und ins Netz gestellt hat, nützten da nichts. Eine bittere Niederlage zeichnete sich ab. Da lenkte er doch lieber ein.

So kam es am Ende zum Vergleich. Ein Vergleich bei dem Offman mehr bekam, als er ursprünglich gefordert hatte. Nicht nur das Video von der Juli-Versammlung, sondern auch älteres Material auf dem Offman zu sehen und zu hören ist, wird gelöscht. Dazu verpflichtet sich Stürzenberger, ähnliche Video-Veröffentlichungen über Offman in Zukunft zu unterlassen. Hält sich Stürzenberger nicht daran, droht ihm eine Geldstrafe, deren Höhe Offman noch festsetzen muss. Ein Sieg auf ganzer Linie.

Sein Kontrahent wird sich damit trösten, dass er zumindest nicht verurteilt wurde. Und damit, dass die reine Berichterstattung des Blogs über Stürzenberger-Streitgespräche mit Offman laut Gericht in Ordnung ist.

Offman dürfte sich nicht mehr bei den Kundgebungen zum Bürgerbegehren blicken lassen. Die Stadtratswahl steht im kommenden März an, und er hat wohl begriffen, dass sich seine Nibelungentreue zu Imam Idriz und das ZIEM negativ auf sein Wahlergebnis auswirken könnte..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

83 KOMMENTARE

  1. Ey was ist los, kann man den Artikel bitte schleunigst korrekturlesen? Geht ja garnicht…

    Da hat es aber einer eilig gehabt, lauter Schnelltippfehler. Bin kein Grammarnazi, aber es geht auch um den Ruf dieser Seite !

  2. Ich werde alle darüber aufklären, dass dieser Offman als das gesehen wird, was er ist:
    Ein Verräter der eigenen Interessen der Juden in Deutschland und weltweit.

  3. Dies ist ein Schandurteil, keine Frage, aber der M. Stürzenberger hat komplett verloren, denn das, was er wollte und mit sehr guten Argumenten untermauern konnte, ist bei Gericht nicht angekommen.

    Schämen sollte sich Herr Offman, der Stürzenberger vor Gericht gezerrt hat, obwohl sich gerade Stürzenberger immer mit großem Eifer auch für jüdische Belange ins Zeug gelegt hat.

    Er sollte sich künftig überlegen, ob es das wert ist.

  4. Meinungsfreiheit hin oder her. Die Meinung von Offmann ist ab jetzt nicht mehr gefragt. Wer sich so zimperlich anstellt, der soll zuhause bleiben und Blumen gießen, in der Politik hat er nichts mehr verloren. Offmann hat heute durch seine Zimperlichkeit eindeutig abgedankt. Auch die weichgespülten Berichte nutzen da nichts mehr. Offmann hat sein Wort verloren, seine Glaubwürdigkeit ist weg. Weiter so Herr Stürzenberger bei der ausgezeichneten Aufklärungsarbeit.

  5. Fehlt dem Herrn Offman das nötige Rückgrat, um für seine Aussagen zu stehen? Kennt Herr Offman den Richter und die Staatsanwaltschaft? Wie viele solcher Offman’s gibt es in München, die angeblich zu einer Sache stehen, aber sich dann gegen das eigene Gesagte wehren wollen?

  6. Hier kann man die Email-Adresse von Marian Offman auch lesen, dazu braucht es PI nicht :
    ***edit***

    *** Mod: Wer die EMail-Adresse von Marian Offman sucht, der wird sie sich selbst ergugeln können.

  7. Da gibt es doch noch einen Menschen jüdischen Glaubens, der beinhart auf Seiten der Moslems kämpft unten im nahen osten, Name Habe ich leider verlegt, Babieca kann sicher aushelfen 🙂

  8. Sehr großzügig gedacht von der Abendzeitung,

    … Und damit, dass die reine Berichterstattung des Blogs über Stürzenberger-Streitgespräche mit Offman laut Gericht in Ordnung ist.

  9. Sehr geehrter Herr Offman,

    nehmen sie mal die Realität in Bayern/Deutschland zur Kenntnis.

    Mitten in Rosenhein – Mann droht

    „Scheiß Christen gehört der Kopf abgeschnitten“

    Rosenheim – Mitten in der Innenstadt rastete ein unbekannter Mann plötzlich aus: Er rempelte drei Frauen an und beschimpfte sie als „Scheiß Deutsche“ und „Scheiß Christen“

    http://www.rosenheim24.de/rosenheim/rosenheim-stadt/rosenheim-frauen-innenstadt-angerempelt-beleidigt-bedroht-3219774.html

    Herr Offman sollte zur Kenntnis nehmen, dass durch die Einwanderung nicht wenige solcher „Männer“ eingewandert sind, und die hassen nicht nur Christen/Deutsche, sondern auch die Juden.

    Und die Flut von “antisemitischen Hass-Mails” hat er garantiert nicht von den überzeugten Pl-Lesern bekommen, sondern von den linksrechten antizionistischen U-Booten.

  10. Unfassbar, ein öffentlich geführtes Gespräch mit einem bekannten Politiker darf nicht veröffentlicht werden – aber natürlich nur, wenn es sich bei den Veröffentlichenden um Islamkritiker handelt.
    Ansonsten wird es doch durchweg akzeptiert, wenn „investigative“ Qualitätsmedien sogar Hinz- und Kunz in nicht-öffentlichen Räumen mit versteckter Kamera angehen und Ton wie Bild mitschneiden.
    Z.B. hat sich doch keiner darüber beklagt, als die Spiegel-Journalisten bei dem Gespräch mit dem Limburger Bischof die Kamera mitlaufen ließen, seine Lügen-Aussage heimlich aufzeichneten und dann auch das Material veröffentlichten.

  11. Wenn die Linken GutBesserMenschen in der Presse Lügen zusammen schreiben, das sich die Balken biegen, ist das Pressefreiheit. Und Verletzen keine Persönlichkeitsrechte von Stürzenberger, Freiheit und PI.
    Wenn man aber eine Rede, Eines Linken GutBesserMenschen, auf einer Öffentlichen Kundgebung, unverfälscht veröffentlicht, dann sind natürlich Persönlichkeitsrechte verletzt. Schon klar. Linken GutBesserMenschen Recht-brechung ä sprächung in D 2013.

  12. Offman dürfte sich wohl nicht mehr bei den Kundgebungen blicken lassen.

    Es ist natürlich schön, wenn sich Michael Stürzenberger bei seinem politischen Engagment wieder voll und ganz auf Imam Idriz und die „Islamische Gemeinde Penzberg“ konzentrieren kann.

    Auf der Webseite der „Islamischen Gemeinde Penzberg“ findet man eine falsche Erklärung zu dem Titelmissbrauch von Imam Idriz. In ihr steht, dass die Gemeinde schon ein halbes Jahr vor der Report-Sendung, in der auf den falschen Magistertitel hingewiesen worden ist, diesen Fehler selbst bemerkt und korrigiert hat.

    Zum Hintergrund der Vorwürfe gegen Imam Idriz

    aus der TV-Sendung „Report München“ vom 31.01.2012

    (. . . . . .)
    Es ist selbstverständlich richtig, dass ein noch nicht abgeschlossenes Magisterstudium keinerlei akademischen Grad oder Titel begründet. Die von Ende 2010 bis Herbst 2011 verwendete Formulierung im Lebenslauf von Imam Idriz (im Internetauftritt der Gemeinde in Penzberg) 1998-2000 „Magister“ an der Universität ….statt „Magistersstudium“ war insofern unbestreitbar irreführend. Der Fehler wurde von uns selbst bemerkt und korrigiert, schon ein halbes Jahr vor der Sendung. Dennoch wurde in der TV-Sendung die alte Darstellung präsentiert, die korrigierte Fassung aber nicht.

    In der Sendung (06:35 min.) wird behauptet, dass nach dem Gespräch mit dem Autor der Lebenslauf von Imam Idriz auf der Internetseite der Gemeinde geändert worden sei. Richtig ist, dass die Korrektur bereits im Herbst 2011 erfolgte, als die Ungenauigkeit der Angabe (Magister statt Magisterstudium) entdeckt wurde.
    (. . . . . .)

    Ich habe diese Sache vollkommen anders in Erinnerung. Davon abgesehen steht diese Aussage zur Verteidigung von Idriz im Widerspruch zu der folgenden noch etwas älteren Erklärung der „Islamischen Gemeinde Penzberg“, die man immer noch auf deren Webseite findet:

    Zur Sendung von Report-München

    Zur Sendung „Zweifel an akademischen Titeln – Imam Idriz in Erklärungsnot –

    (. . . . . .)
    1. Richtig ist, dass auf der Website von ZIE-M eine unpräzise und daher missverständliche Angabe zum Masterstudium von Benjamin Idriz an der Universität Al-Ouzai in Beirut, enthalten war. Es wurde der Eindruck erweckt, als hätte Idriz das Masterstudium bereits abgeschlossen, also auch die Magisterarbeit geschrieben. Als einer der Autoren der Sendung, Ahmed Senyurt am 23.01.12 auf dieses Thema verwies, wurde noch am selben Tag die Aussage zum Magisterstudium präzisiert.
    (. . . . . .)

  13. OT

    CEMIL G. (50) WAR MIT GEFÄLSCHTEM PASS UNTERWEGS
    Vater erschoss eigene Tochter (19) – gefasst!

    Essen – Mitte August tötete Cemil G. (50) seine Tochter und verletzte seine Frau lebensgefährlich. Nach drei Monaten auf der Flucht wurde der Familienvater jetzt an der türkisch-georgischen Grenze gefasst.

    Vor seiner Festnahme soll der türkische Staatsbürger versucht haben, mit einem gefälschten Pass nach Georgien auszureisen.

    Das berichten türkische Medien unter Berufung auf die Polizei….

    http://www.bild.de/news/inland/familiendrama/vater-erschiesst-eigene-tochter-gefasst-33397782.bild.html

  14. Deutschland absurd …

    Wie muss man sich fühlen als Michael Stürzenberger, wenn man der Einzige mit Durchblick ist, vielleicht noch ein paar im Gerichtssaal, die es auch geblickt haben, und sich dann so einer Kampagne ausgesetzt sieht? Lieber Michael: Halte durch! Ausdauer wird belohnt! Nicht nur München braucht Dich – tatsächlich braucht das ganze Land tausende Stürzenbergers und Beisichts. Aber wie es halt so ist mit der Wahrheit: Aus irgendeinem Grund schickt sie ihre Propheten immer vereinzelt und aus irgendeinem Grund hauen alle auf sie ein 😉 Danke für alles, Michael!

  15. EINE MILLIARDE DOLLAR FÜR KUNST – JEDES JAHR!
    Schöne Scheicha ist Königin der Sammler

    Scheicha al-Mayassa bint Hamad bin Kahlifa al-Thani gibt jedes Jahr 1 Milliarde Dollar aus – ausschließlich für Kunst.
    Bislang machte der Wüstenstaat vor allem mit dem schwarzen Gold, Öl, seine Milliarden. Da der Rohstoff aber begrenzt ist, beginnt man umzudenken. Mit der Fußball-WM 2022 will man die Welt ins Land locken. Seit einigen Jahren versucht man das bereits mit der Kunst.

    Der Golf-Staat spielt eine bedeutende Rolle im Umbruch im Nahen und Mittleren Ostens nach dem „Arabischen Frühling“.
    In Syrien und Libyen bewaffnete der Emir die aufständischen Rebellen. In Ägypten hilft Katar der regierenden Muslimbruderschaft finanziell aus.

    Die Herrscher von Katar, die mit ihrem arabischen Nachrichten-Sender Al-Dschasira enormen Einfluss in der Region haben, unterstützen auch die militante Terrorgruppe Hamas und beherbergen gleichzeitig eine der größten US-Militärbasen am Golf.

    http://www.bild.de/geld/wirtschaft/katar/scheicha-al-mayassa-bint-hamad-bin-khalifa-al-thani-koenigin-der-kunst-sammler-33346816.bild.html

  16. #12 BePe

    …Und die Flut von “antisemitischen Hass-Mails” hat er garantiert nicht von den überzeugten Pl-Lesern bekommen, sondern von den linksrechten antizionistischen U-Booten.

    Ganz ehrlich? Ich glaube eher das er ‚gar keine‘ antisemitischen Hass-Mails jemals empfing.

    Meine persönliche Vermutung,
    er wurde in den e-mails natürlich heftig bekritisiert, und da er jüdisch ist intepretiert er diese Kritik als antisemitisch, er sollte sich schämen seine jüdische Herkunft zu misbrauchen um seine Opponenten ins schlechte Licht rücken obwohl diese gerade gegen Judenfeinde agieren.

    Der Mann kann einfach nicht erklären warum er die ZIEM unterstützt ‚trotz der eindeutigen Beweise zu Katar die Stürzenberger liefert.

    Wenn man an Argumenten nichts mehr entgegen zu bringen hat muss man sich halt etwas einfallen lassen.

    Ich glaube ‚kein einziges Wort‘ das es wirklich echte ‚judenhass e-mails‘ an ihn gerichtet gegeben hat.

  17. OT

    in Hamburg wundert sich die ev. Kirche über massenhafte Austritte.
    Man vermutet die Tebarz-van-Elst Affäre sei der Grund.
    So“n Quatsch.

    Der Grund ist ganz einfach: Die Kirchen Untertsützung für die illegalen und damit kriminellen Afrikaner aus Libyen ist der Grund, meiner Meinung nach.

  18. Ist denn mal nachgehakt worden, was für „Hass-Mails“ das gewesen sein sollen? Die hätte Herr Offmann mal vorlegen sollen. Der Richter hätte das nicht einfach so als gegeben hinnehmen dürfen. Genau genommen hat er damit schon seine Befangenheit gezeigt, indem er ungeprüft eine solche Behauptung übernimmt.

    Es ist ja nicht einmal klar, was Herr Offmann unter „Hass-Mails“ versteht. Immerhin scheint er mit dem Wort „Hass“ sehr großzügig umzugehen, wenn er Leute wie Stürzenberger für „Islamhasser“ hält.

  19. Junger schlafender Israeli von jungem Pali im Bus erstochen!

    Freunde des gestern von einem Terroristen kaltblütig erstochenen Soldaten der israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF/Zahal) haben zwei Gedenkseiten bei Facebook geschaltet. Beide Seiten widmen sich dem Andenken des 19jährigen Eden Atias sel. A., der gestern um 8 : 45 morgens an einer Busstation in der nordisraelischen Stadt Afula von einem 16-jährigen Killer aus dem PA-Gebiet mit Messerstichen in den Hals und in den Oberkörper ermordet wurde.

    http://haolam.de/dertag.html

  20. “Ich möchte auf diesem Blog, wo gegen Menschen gehetzt wird, nicht auftauchen.”

    Und wieder begeht Offman eine Straftat: Verleumdung gem. § 187 StGB. Noramlerweise müsste es doch gegen Verleumder wie ihn Anzeigen regelrecht hageln.

    Sowas könnte man doch gut auf diesem ominösen Blog koordinieren.

  21. OT

    was war denn gestern mit der ARD Tagessau los?
    Minutenlang durften Gert Wilders und Marien LePen dort ihre Thesen vertreten, es gab nur ganz zaghaften Widerspruch von irgendeinem EU Heini.
    Da hab ich mich doch sehr gewundert.
    Hat es bei den ARD Redakteuren etwa „klick“ gemacht?

  22. Der Islam verspricht seinen Gläubigen ein Paradies, das hauptsächlich aus einem Kinderbordell und einem ewigen Besäufnis besteht. Dies anzustreben setzt einen dazu passenden Charakter voraus. Dies trifft anteilig auch auf die Förderer und Sympatisanten des Islams zu.

  23. „…dass die nicht autorisierte Veröffentlichung von…“

    Hm, die knapp 500 Bilder der Teilnehmer und Duisburger Bürger bei der Kundgebung von ProNRW am 9.11. wurden sicherlich auch nicht autorisiert.
    Falls es zu einem Prozess kommt, erinnert sich bestimmt kein NRW-Richter an den Vergleich beim Münchener Landgericht.

  24. #20 Wilhelmine

    Schöne Scheicha? Solange frau so ein Pinguinkostüm trägt kann man beim besten Willen nicht mehr von „schön“ sprechen. Auch eine Miss World in so einem Kostüm, könnte ich nur als hässlich bezeichnen.

  25. OT
    Hodentöter ist jetzt völlig durchgedreht.
    Lesenswerter Beitrag auf der Achse.
    Guckt Euch bloß auch seinen Fratzenbuch Eintrag an, es lohnt sich.


    Ich heiße Jürgen und habe keine Ahnung

    Der Islam kennt das Wort „heilig“ im Zusammenhang mit Krieg überhaupt nicht. Jihad heißt „Anstrengung, sich abmühen auf dem Weg zu Gott“ (Hans Küng), eine Anstrengung, die wie in allen Kulturen bis zum Verteidigungskrieg führen kann. Nirgendwo im Koran heißt Jihad „heiliger Krieg“. Kriege sind nie „heilig“, heilig ist nur der gerechte Frieden. https://www.facebook.com/JuergenTodenhoefer/posts/10151533602930838

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/ich_heisse_juergen_und_habe_keine_ahnung

  26. Die Abendzeitung jubelt:
    […]Ein Sieg auf ganzer Linie

    Ist das politisch korrekt? Kriegsverherrlichung?

  27. OT

    die „Energiewende“ ist so erfolgreich, das man ganz viele Menschen nicht mehr benötigt, zumindest nicht als Arbeitsnehmer bei RWE:

    „Jobabbau Energiekonzern RWE streicht 6750 Stellen
    07:49 Uhr
    Dunkle Wolken über einem Kraftwerk.

    Die Gewinne schrumpfen – und das Personal muss gehen: Energieriese RWE streicht konzernweit 6750 Stellen, davon die Mehrheit in Deutschland. Auch bei den Gehältern der verbleibenden Mitarbeiter und der Führungskräfte wird der Rotstift angesetzt.

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/jobabbau-energiekonzern-rwe-streicht-6750-stellen/9073346.html

  28. …. und dem Herrn Richter auch noch Schreibarbeit erspart.
    „…….:vorgelesen und genehmigt!“

    Nicht gut!

  29. Ich habe dem Offman seinerzeit auch eine Mail geschickt, in der ich ihm Koranversnummern ohne den dazugehörigen Text mitteilte mit der Aufforderung, diese Verse in einem Koran seiner Wahl nachzulesen. Ob er das unter „antisemitischer Hassmail“ versteht?

    Die Verstexte habe ich weggelassen 1. damit in meinen Mails keine Aufforderungen zu Straftaten stehen (NSA)und 2. damit er sich nicht damit rausreden kann, eine „falsche“ Koranausgabe zitiert zu haben.

  30. CSU-Stadtrat Marian Offman wird immer wieder von Neonazis attackiert – und zeigt weiter Mut.

    „Immer dann, wenn über mich und mein Engagement in einem rechtspopulistischen Internetforum oder der Presse berichtet wird, trudeln diese Mails über zwei bis drei Tage ein. Pro Tag sind es bis zu fünf. Danach ebbt es wieder ab.“

    Was steht da drin?

    „Einer hat geschrieben, dass er mir in die Fresse schlagen will, wenn es so weit kommt, dass seine Kinder einen muslimischen Religionsunterricht besuchen müssen. Andere nennen mich einen Verräter, benutzen NS-Terminologie und verdrehen meine Argumente.

    Gerade habe ich auch ein Paket zugeschickt bekommen, in dem Pralinen waren – und Hassbeiträge über den Islam und Koran.“

    Die Pralinen sollten Sie wohl besser nicht essen.

    „Ich habe überlegt, ob ich sie an den Verfassungsschutz weitergebe. Ich bin sehr froh, dass der Stürzenberger vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Und ich bin dankbar, dass bei den Veranstaltungen immer eine Vielzahl an Polizisten ist, die ein hohes Maß an Sicherheit gewährleisten.“ (Hervorhebung u. kursiv von mir)

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.az-interview-mit-stadtrat-marian-offman-bedrohliche-und-beleidigende-mails.fe7aff7e-8d7e-41ce-8e73-c2e29c8de911.html

    Und wir wären froh, wenn „der Offmann“ von einem Psychiater beobachtet und betreut würde, da seine Paranoia ihn bei „maximal 5 mails“ pro Tag („bis zu“ „drei Tage“), die „oft an der Grenze zum Justiziablen sind“, den Arsch auf Grundeis gehen lässt.

    Außerdem kann er die Stimme seines Alter Ego -Marian Offmann – nicht mehr hören und sieht überall neuzeitliche Brunnenvergifter, für die er Schutz von der Polizei braucht.

    Aber immerhin: Er „zeigt weiter Mut“.
    Die Welt ist ein Irrenhaus.

  31. Es ist anzunehmen, dass Offman samt allen Stadtratsmitgliedern, sowie Natalie P. samt ihren Antifa-Leuten, die Linken, die Grünen, diverse Reporter und was noch so alles gegen Stürzenberger ist, sehr aufmerksam PI lesen.

    Und die sind ja nicht alle doof. Sondern sie kapieren und verstehen, dass das, was MS sagt, und dass das, was auf PI zu lesen ist, Hand und Fuß hat. Blöde Situation.

    Und dieser Zwiespalt, nämlich das festgefahren sein in politischen und berufsbedingten Zwängen und andrerseits die schmerzhafte Einsicht, dass sie wegen ihren Zwängen eben NICHT Farbe bekennen dürfen und können, lässt diese Leute auf Dauer immer schizophrener, frustrierter und kränker werden.

  32. Herr Offman, wird es durch das ZIE-M, in München mehr oder weniger Islam geben? Herr Offman, was wird für München, für das Land, für Europa besser sein, wenn es mehr oder wenn es weniger Islam gibt? Herr Offman, warum sind Sie (aus welchem Interesse?) von der Losung des Islam „Der Islam ist die Lösung“ so überzeugt?…

    Guten Tag Herr Offman,

    Ihr Parteichef und Ministerpräsident Horst Seehofer düpiert Sie, „Mein Ziel ist: Wir machen unseren Freistaat zum Vorbild für den modernsten Bürgerstaat in Europa im 21. Jahrhundert.“ Ihr CSU-Chef will Bayerns Bürger stärker als bisher an politischen Entscheidungen beteiligen und dazu landesweite Volksbefragungen einführen.

    Herr Offman, das passt jetzt so gar nicht zu Ihrem unbeirrten Einsatz für ein großes islamisches Infrastrukturprojekt und Ihre unverständliche Haltung gegen den wachsenden Widerstand der Münchner Bevölkerung, die dazu ein demokratisches Volksbegehren durchführen will. Ob Ihre Sorge für eine glorreiche islamische Zukunft, ob die nun in Ihrer Partei, nach dem bekannt werden des Seehofer Projekt „Bayern-Die Zukunft“ – außerhalb der CSU München – eine große Unterstützung finden wird? Ich sollte Ihren Partei-Chef, Ihre Parteifreunde, Ihre Wähler und vor allen die Mitglieder (da heißt es Sie seien ein „Stinker“) Ihrer israelischen Gemeinde fragen, was sie von Ihrem entschlossenen Einsatz für die Islamisierung von München halten. Ich werde jetzt erst mal meinen Nürnberger CSU-Abgeordneten und Heimat und Finanzminister fragen ob er eine Idee hat, welche Vorteile Sie sich verschaffen wollen, wenn Sie sich so aggressiv und massiv für eine feindliche und aggressive Ideologie einsetzten. Ob er eine Erklärung für Ihr agieren gegen die Interessen der bayerischen Bevölkerung haben wird?

    Herr Offman, Sie pflegen einen schlechten Umgang, Sie verbrüdern sich mit gesellschaftlichen Gruppen die Sie als CSU-Stadtrat und als Vorstandsmitglied der Israelischen Kultus-Gemeinde in München, nicht mal mit der langen Zange berühren sollten. Ihr Einsatz, zusammen mit der München Stadtregierung mit rechtlich dubiosen Mitteln, steht – möchte sich da jemand mit einer allzu großen Islam-Nähe, bei Ölstaaten wie Katar beliebt machen? Oder gibt es diese allzu große Nähe zu Katar schon? – ganz im Gegensatz zu dem, was sich Politiker mit ihrem Amtseid verpflichten.

    Herr Offman, wird es durch das ZIE-M, in München mehr oder weniger Islam geben? Herr Offman, was wird für München, für das Land, für Europa besser sein, wenn es mehr oder wenn es weniger Islam gibt? Herr Offman, warum sind Sie (aus welchem Interesse?) von der Losung des Islam „Der Islam ist die Lösung“ so überzeugt? Ob Horst Seehofer, Verständnis für Ihr agieren gegen die Interessen der bayerischen Bevölkerung haben wird? Ich hoffe er haut Ihnen kräftig auf die Finger und erklärt Ihnen mit welchen Elementen sie sich nicht gemein machen sollen.

    Herr Offman, wenn sie sich immer noch dem Scharia-Staat Katar verpflichtet fühlen – haben sie eine Uhr bekommen? – laufen Sie über zur Mauermörderpartei, der SPD oder den Grünen, dann können Sie weiter mit Ihren Freunden DEUTSCHLAND VERRECKE spielen.

    Aus Nürnberg – noch mehr verärgert – Xxxxxx Xxxxxxxx

    „Man verschenkt nicht die Zukunft seiner Enkel, auch nicht aus humanitären Gründen. Wer alle Welt umarmt und darüber seine eigenen Leute vergisst, handelt nicht human, mag er sich noch so in dieser Rolle gefallen.“
    Professor Dr. Irenäus Eibl-Eibesfeldt

  33. „So kam es am Ende zum Vergleich.
    Ein Vergleich bei dem Offman mehr bekam, als er ursprünglich gefordert hatte.
    Nicht nur das Video von der Juli-Versammlung, sondern auch älteres Material auf dem Offman zu sehen und zu hören ist, wird gelöscht.“

    ———————————————–
    Das sieht mir aber nicht nach einem „Vergleich“,
    sondern nach einem uneingeschränkten, sogar beflissen erweiterten, sog. „Anerkenntnis“ aus!
    Somit nach glatter Unterwerfung unter die rechtlich unhaltbaren Begehren des Herrn Offman.

    Als Vergleich bezeichnet man einen Vertrag, durch den der Streit oder die Ungewissheit der Parteien über ein Rechtsverhältnis
    im Wege gegenseitigen NACHGEBENS beseitigt wird (Legaldefinition in § 779 BGB).

    Wo sind denn die Konzessionen des Herrn Offman? Wie steht es u.a. mit den Verfahrenskosten?

    xRatio

  34. #34 Wilhelmine

    „Herr Offman ist leider ein Verräter für seine eigenen Glaubensgenossen!“

    Tatsache ist, dass dieser Herr Offman, wie der ebenso ätzende und entbehrliche Friedman, die genauso schlimm sind, wie ein Idriz oder Mayzek, nicht die einzigen dieser Glaubensrichtung sind, die nicht nur wie Linke und Muslime die Islamisierung Europas wollen, sondern auch genauso penetrant und bösartig sind.

  35. Dieses Urteil ändert an den Tatsachen nichts,gar nichts.
    Es ist befriedigend zu hören ,wie ein Jammerer vor dem Herrn die geballte Kompetenz,die Besorgnis und den berechtigten Ärger der gottgeschützten Humanisten und Islamaufklärer zu hören bekam.
    Möge sich Herr Offmann nun endlich seinen privaten Hobbys widmen dürfen.

    Erst gestern führte ich ein Gespräch mit einer Muslima,die in ihrem islamischen Heimatland in gehobenenem Beamten-Status tätig ist.
    Sie berichtete mir von der unabdingbaren Reformation des Islams,die ohne „Wenn und Aber“ durchgeführt werden muß.Aus ihrem Freundeskreis wurden bereits Menschen deswegen UMBGEBRACHT.
    WER könnte besser beurteilen als diese Frau,die bis ins allerkleinste Detail den Islam kennt.
    Teile deutscher Presse,Politiker und Justiz,um die Ohren hauen sollte man euch diese unantastbaren Wahrheiten von Insidern,die ihr allesamt nicht seid.
    Deutsche Weisheitsarroganz,so naiv und dumm.

    Michael ich weiß,du bist kein Feind des Islams,wenn er sich grundlegend reformiert.In der jetzigen Form hat dieser keine Würde,er wird berechtigter Weise scharf kritiisiert.

    Weitermachen!!

  36. Die Ansicht des Richters ist unverständlich. Offmann hat sich absichtlich an einer öffentlichen Veranstaltung beteiligt.

  37. Ergänzung zu #16 Walter M (14. Nov 2013 19:49)

    Wie Blu-News berichtet, hat Wikipedia die Information, dass Idriz im Januar 2013 durch Zahlung einer Geldauflage ein Strafverfahren der Münchener Staatsanwaltschaft wegen Titelmissbrauchs abgewendet hatte, inzwischen gelöscht. Stattdessen hat dieses Lexikon jetzt von der “Islamischen Gemeinde Penzberg” die unwahre Aussage übernommen, dass die Sache mit dem falschen Magistertitel bereits ein halbes Jahr vor dem Bericht von Report München geändert worden war.

    Benjamin Idriz

    (. . . . . .)
    Laut einem Bericht von Report München verwendete Idriz auf seiner Homepage bis 2011 eine Formulierung, die implizierte, dass er einen Magister in islamischer Theologie an der Al-Ouzai-Universität in Beirut erhalten habe. Eine Recherche im Auftrag von Report München ergab jedoch, dass sich Idriz dort nur in den Studiengang eingeschrieben, das Studium jedoch „auf der ersten Stufe abgebrochen“ habe.[1] Nach Darstellung der Islamischen Gemeinde Penzberg war die Formulierung bereits ein halbes Jahr vor dem Bericht von Report München geändert worden.[3]
    (. . . . . .)

  38. Wie war das gleich?

    Zitat aus dem schweizer Islambericht

    In der strengen Auslegung des Islams, wie sie in Iran, in Teilen Pakistans oder in Saudiarabien praktiziert wird, gerät man schnell als Abtrünniger in Verdacht. Laut einer Liste, die auf Seite 384 gefunden wird, ist bereits abtrünnig, wer das Gesetz eines anderen Landes akzeptiert, wer seinen Zweifeln am Koran Ausdruck verleiht und wer sich nicht an das Gesetz Mohammeds, die Scharia, hält. (..)

    Verprügelt, weil er bei Gelb an der Ampel hielt
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/verpruegelt-weil-er-bei-gelb-an-der-ampel-hielt-article1761868.html

  39. Deer bescheidene Herr Marian Offman ist Hausverwalter(csu-portal.de) und sorgt sich wohl vor allem um Staatsknete, falls er an „Flüchtlinge“ vermieten sollte.

    Weitere schulische oder berufl. Qualifikationen sind auf dem CSU-Portal nicht zu finden. Bißchen dünn, gell!

    Da ist abgeordnetenwatch.de gesprächiger:

    „“Marian Offman (CSU), Jahrgang 1948, Berufliche Qualifikation: Studium der Betriebswirtschaftslehre.

    Fragen an Marian Offman

    12.03.2012
    Von:

    Sehr geehrter Herr Offmann,

    aufgrund Ihrer Anfrage vom 10.01.2011 haben Sie von Frau Maier / Sozialreferentin eine Antwort mit katastrophalen Zahlen erhalten, welche für eine Landeshauptstadt ein Armutszeugnis ausstellen erhalten und viele weitere Fragen eröffnen:

    Werden Hilfesuchende aufgrund des „schnell herausgesuchten Stellenangebotes“ zur Rücknahme Ihres Antrages genötigt?

    Warum wurden bei den Kosten einer Notunterkunft von „pro Person ca. 10.000,00 Euro“ nicht alle Nebenkosten offengelegt (ZEW, Sozialpädagogen,…)? Will man hier bewußt die Zahlen verschweigen?…

    Von „886 Personen hatten 207 Personen nach einer Beratung durch die Eingangszone entweder keinen Anspruch oder verzichteten auf SGB II-Leistungen“. Da keine Aufschlüsselung erfolgt ist, kann davon ausgegangen werden, das Bürger von ihrem Leistungsanspruch abehalten werden?!…

    Welche Unterstützung erhalten die „3.335 (!) Haushalte im SGB II-Bezug mit drohender Wohnungslosigkeit? Sozialwohnungen stehen vermutlich nicht zur Verfügung; auch der freie Wohnungsmarkt mit der niedrigen Mietgrenze bietet keine Alternativwohnung…

    Antwort von Marian Offman:…““
    http://www.abgeordnetenwatch.de/marian_offman-860-47180.html

  40. OT

    Am 1 November berichtete PI:

    Teublitz: Flucht vor Zwangsheirat ins Rathaus

    http://www.pi-news.net/2013/11/teublitz-flucht-vor-zwangsheirat-ins-rathaus/

    ————

    Gestern gab es in Österreich einen ähnlichen Fall, da die Tochter 18 Jahre alt ist, kann man sich denken, was den Familienstreit wohl ausgelöst hat :

    Vater drohte Tochter mit Mord

    Eine 18-Jährige hat in der Nacht auf Donnerstag die Polizei Feldkirch alarmiert, weil ihr Vater gedroht hatte, sie zu erschießen. Mithilfe des Einsatzkommandos Cobra konnte der 46-jährige Türke festgenommen werden.

    Mit Video vom ORF

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/2013/11/14/osterreich-vater-drohte-tochter-mit-mord/

  41. Gemäss dem Heiligen Paulus haben wir es beim Islam nicht um Menschen aus Fleisch und Blut zu tun.

    Paulus schreibt im Brief an die Epheser:

    Denn wir haben nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern gegen die Fürsten und Gewalten, gegen die Behrrscher dieser finsteren Welt, gegen die bösen Geister des himmlischen Bereichs. Darum legt die Rüstung Gottes an, damit ihr am Tag des Unheils standhalten, alles vollbringen und den Kampf bestehen könnt.

    Also an alle PI-ler: Das Unheil steht jetzt bevor.

    Der Islam wird Europa in Brand setzen.

    Deutschland wird durch einen islamischen Mob terrorisiert.

    Legen wir die Rüstung Gottes an, was nichts anderes bedeutet, als dass wir beten sollen.

  42. Na ja, zu dieser falschen „Type“ namens Offman hab ich mich ja schon geäußert.

    Leider war mein Kommentar PI offenbar zu heftig – er blieb unveröffentlicht.

  43. @ #46 Julez (14. Nov 2013 20:35)

    Opfer ist ein gewisser vollbärtiger Mohammed H., Autoverschieber, äh -händler.
    Täter Araber.
    Ob sie sich wirklich zuvor nicht kannten, steht nicht in jenem Märchen aus 1001 Nacht, welches von ihm und der BZ gestrickt wird.

  44. OT

    „Wenn der EC die öffentliche Sicherheit am Herzen liegt, muss sie auf den Generalsekretär der INTERPOL Ronald Noble hören. In einer öffentlichen Fernsehansprache (21.Oktober 2013) gab Generalsekretär Noble gekannt, dass nach dem tödlichen Angriff der al-Shabab auf das Einkaufszentrum in Nairobi, Kenia, die demokratische Welt nur eine Lösung zur Erhöhung der öffentlichen Sicherheit hätte – die Bewaffnung der Zivilbevölkerung.
    Statt zielen wie das Pentagon oder das World Trade Center, welche seit dem 11. September signifikant stärker überwacht sind, fokussieren Terroristen heutzutage sogenannte „soft targets“ an, also Ziele mit minimaler Sicherheit und großen Menschenmengen. Die EU kann nicht überall Polizeikräfte bereitstellen und ich möchte keines dieser soft targets werden.
    Statt in Europa die Waffengesetze für Legalwaffenbesitzer (Sportschützen, Jäger, Sammler, etc.) weiterhin zu verschärfen, sollte gesetzestreuen Bürgern der Kauf, Besitz und das verdeckte Führen von Feuerwaffen zum persönlichen Schutz erlaubt werden.
    Gesetzestreue Bürger haben das Recht sich und ihre Familie rund um die Uhr zu schützen, falls ein Szenario wie in Nairobi eintreten sollte.“

    http://firearms-united.eu/download/firearms_united_letter_to_malstrom_ue_ger.pdf

    http://firearms-united.eu/

  45. Offi denkt er bekommt Hassmails weil er auf PI war? Die Bürger empören sich, weil er Steigbügelhalter für Islamnazis spielt, von denen echte Juden die Schnauze gestrichen voll haben. Wobei ich ihm auch eine Mail (mit Klarnamen) schrieb, die zwar mahnend aber natürlich legalen Inhalts war! Die islamophilen Gutmenschen sind nur extrem dünnhäutig und Kritik am Menschenverachtenden Islam wird immer persönlich genommen. Stürzi hingegen wird mit dem Tode bedroht, angegriffen und verfolgt, das interessiert die Gutmenschen und Richter einen Scheiß. Islamkritiker sind vogelfrei!

    Offman , sie sind kein Demokrat, sie sind feige! Warum stehen sie nicht zu ihrem Wort, das sie in die Kamera sprachen? Rückgrat beim Rolextausch vergessen?

  46. Die lassen das Wort Islamhasser immer so abwertend dastehen! Ja denn Islam kann man doch nur noch hassen! Nachdem was der in unserem Lande oder in der Welt so anrichtet! Doch das richtige Bewußtsein der PI-News Kritiker wird eines tages auch noch kommen!

  47. Sorry, wieder OT

    Waren das nicht diejenigen, die aus humanistischen Gründen ein Bleiberecht in Deutschland gefordert und gehungertstreikt haben ?

    Wenn es nicht die Gleichen waren, dann zumindest ihre weitläufigen Landsleute:

    Berlin – Messer-Attacke: SEK stürmt Flüchtlingsschule

    Streit zwischen Flüchtlingen aus Afrika in Kreuzberg – ein 20-Jähriger wird niedergestochen und schwer verletzt.

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/2013/11/14/messer-attacke-sek-sturmt-fluchtlingsschule/

  48. Hut ab, Herr Stürzenberger für die Ausdauer und das Durchhalten!!!!
    Liest man die Artikel durch (auch der der SZ), wird jedem halbwegs unvoreingenommenem Leser schnell klar, wer hier die Auseinandersetzung kneift und Offmann steht ganz schlecht da. – Die ganze Sache wird ihm später sicherlich noch sehr schaden, er hat sich ja so ins Abseits gestellt.
    Die Sache mit dem Antisemitismusvorwurf ist ja so erbärmlich.

    Also: Jubel aus Frankfurt/M!

  49. Ein Politiker, der seinen Namen, seine Webadresse und sein Wort geheimhalten möchte – was für eine Groteske…

    Und eine Presse, deren Islam-Unterwürfigkeit geradezu perfide Züge annimmt. Dieselbe Presse, die vom deutschen Doofi Frauenrechte, Gleichberechtigung und Quote einfordert und bei einer vormittelalterlichen Ideologie zum Lakaien degeneriert… Deutschland 80 Jahre nach Hitler…

  50. Der Rechtsanwalt von Stürzenberger scheint ja nicht gerade ein Wadenbeißer zu sein. Und wieso werden Stürzenberger und PI-News gleichgesetzt?

    Dass Offman sich in seiner Eigenschaft als Jude von PI an den Pranger gestellt sieht, ist allerdings eine infame Verdrehung. Der „Mut“ dieser Leute ist immer so wohlfeil, dass man sich nur noch fremdschämen kann.

  51. Hübsch,
    wenn ich die Seite aufrufe, wird mir gemeldet: „Als Betrugsversuch identifizierte Seite“ – oder so ähnlich. Ein neuer Versuch unserer „demokratischen“ Diskurspartner?

  52. Erfolgreich?
    Erfolgreich hat Hr. Offman gegen Demokratie, Meinungsfreiheit und Wahrheit gesiegt.
    Erfolgreich hat Hr. Offman sich für Islam und Sharia und damit auch für den Antisemitismus eingesetzt.
    Erfolgreich???

    Michael, Du bist der wahre Gewinner.
    Erfolg sind die (fast) 30.000 Unterschriften.
    Erfolg sind die vielen kleinen Gespräche in München.
    Erfolg sind die vielen Personen aus den verfolgten Ländern, die zu Deinen Kundgebungen kommen und Dich verstehen, weil sie selbst (blutige) Erfahrung mit dem Islam gemacht haben.
    Erfolg ist Dein unermüdlicher Einsatz für Demokratie, Meinungsfreiheit und Wahrheit.
    Du nimmst die Gesinnung der Weißen Rose würdevoll auf und überträgst sie in unsere Zeit.

    Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, so sie daran lügen.
    Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel wohl belohnt werden.
    Denn also haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.
    Michael, DU bist erfolgreich !!!

  53. Ein gewählter Repräsentant (M. Offman) eines repräsentativen, demokratischen Parlaments (Stadtrat München) geht in die Öffentlichkeit und äußert seine repräsentative Meinung vor kleinem Publikum. Anschließend klagt er ein, dass die von ihm selbst veröffentliche repräsentative Meinung einer erweiterten Öffentlichkeit über die Medien nicht zugänglich gemacht werden darf und bekommt sogar von der Justiz Recht. Die Öffentlichkeit soll also nicht wissen, welche Meinung ihre Repräsentanten gerade vetreten, sondern dumm gehalten werden, was logischerweise den Meinungsbildungsprozess erschwert. Ergo hat „Repräsentative Demokratie“ wenig mit Demokratie (Volksherrschaft) gemein. In dieses Bild passt die ablehnende Haltung führender Politiker zu Volksabstimmungen.

  54. Mir wird es ein ewiges Rätsel bleiben, wenn man beim gesunden Menschenverstand bleibt, weshalb sich ein Jude angegriffen fühlt von Menschen oder von PI, die das Judentum beschützen wollen vor dem Vernichtungstrieb des Islam. Dass die Nazis gemeinsame Sache machten mit den Moslems dürfte sich wohl auch in die höheren Kreise der Politik herumgesprochen haben, aber wahrscheinlich sind die ideologischen Barrieren zu hoch, um die Gefahr zu sehen. Dieses Nichtsehen-und Nichthörenwollen wird bittere Erkenntnis hervorbringen! Das ist einfach nicht mehr zu begreifen, wie dumm und einfältig, wie naiv und verblendet sogar Juden sein können, dabei müßten sie höchst sensibilisiert sein, wo der Feind wirklich steht!

  55. Ein Urteil, das so richtig ins verfilzte Ude-München passt (hatten ja vorher schon mehrere Kommentatoren hier angekündigt, dass es sicher gegen Stürzenberger ausfallen wird). Richtig, man kann hier nichts anderes erwarten. Traurig für diese Stadt! Traurig auch für die jüdische Gemeinde in München, der es viel besser zu Gesicht stehen würde, in ihren Reihen mutige Islamkritiker zu haben als einen derartigen Verräter ihrer eigenen Interessen! Mal sehen, was passiert, wenn der erste Jude in München von Moslems tätlich angegriffen wird, und das wird sicher nicht mehr lange auf sich warten lassen. Mal sehen, wie Herr Offmann das dann interpretiert…
    Ich sage das, als ein erklärter Freund dieser Gemeinde, nicht mit Zynismus, sondern mit bodenloser Enttäuschung.

  56. #67 rotgold (14. Nov 2013 22:31)

    Mittlerweile ist es bereits nach Mitternacht und immer noch kein einziger Kommentar in der SZ zu dem Rechtsstreit: Offman gegen Stürzenberger.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/stuerzenberger-gibt-vor-gericht-nach-csu-stadtrat-gegen-islamhasser-erfolgreich-1.1818309

    Auf wessen Seite die einschlägige SZ-Leserschaft in dieser Sache steht, natürlich nur die, die sich für dieses Thema überhaupt interessieren, dürfte damit aber auch geklärt sein. Das Propagandaschwert der Prantl-Prawda scheint stumpf geworden zu sein.

    Wie heißt es so schön: „Steter Tropfen höhlt den Stein!“

  57. Ein Jude, der leidenschaftlich für Antisemiten und Feinde Israels kämpft.
    Ein Verräter, wie auch im deutschen Volk.
    Bei Juden aber eine ziemlich seltene Kuriosität.

    Ich glaube, Offman ist politisch tot.
    Hoffentlich gibt ihm kein Jude mehr die Hand.

  58. Der Artikel könnte auch lauten: „Offmann’s große Niederlage vor der westlichen Gesellschaft und den christlich-jüdischen Werten.“

  59. Der bayerische Landeschef der islamfeindlichen Kleinstpartei “Die Freiheit”, Michael Stürzenberger, darf auf der Internetseite “Politically Incorrect” (PI) keine Film- und Tonaufnahmen mehr veröffentlichen, die ihn im Gespräch mit Stadtrat Marian Offman (CSU) zeigen. Auch dessen E-Mail-Adresse darf er nicht mehr veröffentlichen. Die bisherigen Beiträge müssen gelöscht werden. Das geht aus einem Vergleich hervor, den beide Parteien gestern vor dem Landgericht München I schlossen.

    danach bedeutet das, daß MSt das nicht darf, aber wir dürften. PI gehört nicht MSt. Oder versteh ich da was falsch?

    Als Stadtrat steht man im öffentlichen Rampenlicht und kommt somit zweifelsfrei in Medien vor. PI ist ein Medium. Wir haben Pressefreiheit und daher kann er hier ganz genauso erscheinen, wie in jedem anderen Medium. MSt könnte ja auch hergehen und sagen, ich will in linksradikalen Blätter nicht genannt und abgedruckt werden.

    Für mich eine sehr zweifelhafte Auslegeung der Presse- und Informationsfreiheit in diesem „Staatsgebilde“

  60. Herr Offmann setzt sich für ein europäisches Islamzentrum in München ein.
    Die Veröffentlichung seiner Bemühung betrachtet er als Angriff auf seine Person.
    Da muss man dann schon mal entscheiden. Entweder man agiert öffentlich, oder man lässt es.
    Es gab im 3.Reich auch Juden, die leider nicht erkannten welche Gefahr auf sie zukommt.
    Heute hört H.Oppermann die „harmonischen Klänge“ der Koransuren und kann sich nicht vorstellen, dass Kinder, die die Gewalt der Koranaussage verinnerlichen, gar keine Harmonie entwickeln werden, sondern eine ideologische Überheblichkeit, die H.Oppermann eigentlich verstandesmäßig realitätsbezogen in der Lage sein müsste zu beurteilen.

    Egal was für Glaubensüberzeugungen in Anspruch genommen werden, menschliche Fehleinschätzungen aus politisch-religiösen Glaubensgründen werden einer Fehleinschätzung niemals die nötige Aufklärung zubilligen.
    Wer dieser Einstellung noch ein Zentrum in München errichten will, der hat aus der Geschichte Deutschlands nichts gelernt.

    Da ist, wie der Bayer so schön sagt, Hopfen und Malz verloren.

  61. „Ich will nicht, dass Juden an den Pranger gestellt werden.”

    Wenn Offmanns geliebtes ZIEM erst mal ein paar Jahre steht, wird er merken, für wen er sich damals vor den Karren spannen lies.
    Dummheit stirbt halt nie aus.
    Genau solche Juden haben 1933 Hitler zugejubelt.

  62. Also so etwas von Undankbarkeit!

    Was mich ganz besonders by Michael Stürzenberger beeindruckt ist sein Mut sooooooooo gegen den stinkenden Strom der Mode zu schwimmen indem er den virulenten Judenhass, der sich mit rasender Geschwindigkeit immer mehr und immer weiter verbreitet an den Pranger stellt. Und das, obwohl er wahrscheinlich die Hände voll hat, sich selbst zu verteidigen. Mit einer solchen Stellungnahme sammelt man sich keine extra Freunde – damals nicht und auch heute nicht, das hat er wahrscheinlich selbst erfahren, wie es Geert Wilders auch erlebt hat.

    Ich habe nicht auch den kleinsten Zweifel daran, auf welcher Seite sich Michael Stürzenberger zur Zeit der „Weissen Rose“ befunden hätte, ich habe auch nicht den kleinsten Zweifel daran, welche Füße dieser Herr Offman damals geküsst hätte.

  63. Noch jubel sie –
    Aber nicht mehr lange!

    Nachdem Marian Offman vor Gericht fast weinerlich beklagte, wie sehr er mit “antisemitischen Hassmails” zugeballert und regelrecht “an den Pranger gestellt” worden sei…

    Nur zur allgemeinen genetischen Info:
    Herr Offman ist gar kein ´richtiger´ Semit.
    Der Ur-Jude entstand nach der Landung der Arche in Babel aus dem Stamm Sems und aus dem Stamm Jafets – 50:50.
    Die ´antisemitisch Verfolgten´ sind folglich: Die Araber.

  64. Völliges Unverständnis für Herrn Offmans Einstellung, dessen Nation vom braunen nazifizierten Global-Faschismus mit „Mein Korampf“ umzingelt ist.

    Er sollte vielleicht einmal die Offenbarung des Johannes 20,7-10 lesen, damit ihm ein Licht in der Finsternis seines Kopfes aufgehen möge.

  65. Es würde mich schon interessieren was die Israelische Politik sagen würde, wenn sie über die Machenschaften des Herrn Offman wüsste.

    Ob herr Offman dann beim nächsten Israelbesuch von zwei netten Herren des Mossad befragt wird was er mit Sympathisanten der Hamas Terroristen zu schaffen hat ?

Comments are closed.