Schriftstellerdarstellerin Sibylle Bergich hab da mal eine Frage: Kann es sein, daß du gar keine Schriftstellerin bist, sondern eine Schriftstellerdarstellerin, die von S.P.O.N. wöchentlich ein paar hundert Euro zugesteckt bekommt, damit du exakt die Multikulti-Kampf-gegen-Rechts-schaffen-wir-die-Familie-ab-alle-Deutschen-sind-Nazis-Kacke, eigentlich das irre und total abgedroschene Gesülze der GRÜNEN JUGEND in witzig sein sollender Weise wiederkäust? Weißt du, Sibylle, Autoren zeichnen sich dadurch aus, daß sie hinter die Verhältnisse schauen, die auf den ersten Blick glasklar und plausibel erscheinen, aber es doch nicht sind, eben nicht blind die Sichtweise von Verfassern von Parteiprogrammen übernehmen. Deshalb wollen die Leute ja ihr Zeug lesen, weil es etwas anderes, etwas Überraschendes ist als das Übliche. Im besten Falle kommt dabei die Wahrheit ans Licht. Davon bist du allerdings Lichtjahre weit entfernt.

(Von Akif Pirincci)

Europa, 2013. Am Gorki-Theater zeigen Shermine Langhoff und Jens Hillje dem Erfinderland der Leitkultur, wie Internationalität funktioniert. Die Eltern vieler der hier arbeitenden Künstler kommen aus Wuppertal, der Türkei, aus dem Sudan oder – es ist vollkommen egal woher.

Jaja, Sibylle, im Gorki-Theater ist es ganz toll und alles zum Jauchzen multikulti, und alle springen vor lauter Einanderliebhaben im Sechseck. Aber weißt du, warum das in Wirklichkeit so ist? Rate mal. Weil dieses Theater und diese Es-ist-vollkommen-egal-woher-„Künstler“ samt und sonders von deutschen Steuergeldern ausgehalten werden. Du übrigens auch. Mal schauen, wie tolerant es dort zugehen würde, wenn das Rohr zur Staatsknete plötzlich gekappt wäre. Mal schauen, ob du den Türken oder den Sudanesen dann immer noch so herzlich umarmen würdest, wenn man dir sagte: Sibyllechen, du bekommst heute vom Staatskünstlerkuchen nix ab, sondern der Ali, weil „es ist vollkommen egal woher“ der Staatskünstler kommt.

Denn im Moment lebt man eben hier, vielleicht für immer, vermutlich, es ist unbedeutend.

Klar, heute hier, morgen dort. Dieses Land ist sozusagen eine Art Wärmestube, bis morgen die Sonne wieder scheint. Es gibt da nur ein Problem, Sibylle: Der Großteil derjenigen, von denen du da so generös und mit der edlen Geste des Weltbürgers sprichst, leben eben nicht „im Moment“ hier, sondern immer und ständig. Kannst dir denken, warum? Ebenfalls wegen der deutschen Staatsknete. Oder glaubst du wegen des tollen Wetters? Okay, zwischendurch fliegen sie in die Heimat und kontrollieren den Baufortschritt ihrer in Entstehung befindlichen Häuser, die mit eben dieser Art der Kohle finanziert werden.

In diesem Herbst marschieren Deutsche gegen ein Asylantenheim …

Was für Nazi-Schweine! Ich nehme an, du meinst das Asylantenheim, welchem du gegenüber wohnst, Sibylle? Wie, doch nicht? Ach so, hab’s ja ganz vergessen, du wohnst im feinen Zürich, bestimmt im renovierten Altbau mit Stuck und glänzendem Dielenboden, und gegenüber ist dieses weltberühmte Juweliergeschäft. Die Leute, die gegen das Asylantenheim „marschieren“ (Deutsche können nun einmal nicht richtig gehen), tun es bestimmt aus Jux und Dollerei, weil sie halt scheiße sind, und nicht weil die Asylanten ihre Frauen sexuell belästigen, mit Drogen handeln und ihren Gastgebern gegenüber völlig aggressiv und fordernd auftreten. Was für eine Brut, diese Deutschen!

Hier versammeln sich Herr Sarrazin und andere, die aus den dunklen Erdspalten unserer schlechten Träume gekrochen sind, um ihr Weltbild zu beschwören. Ich will es hier kurz zusammenfassen: Die Länder Europas müssen denen gehören, die am besten über tausend Generationen da geboren wurden. Für das Land der Leitkultur heißt das: ein Deutschland der deutschen Frau, dem deutschen Herd, dem deutschen Mann, dem Herrscher und Ernährer, der deutschen im Haus erzogenen Kinderschar. Weg mit all den italienischen Restaurants …

Da ich selber der schreibenden Zunft angehöre, Sibylle, durchschaue ich augenblicklich, mit welchen Tricks du arbeitest, was jedoch bei solch einer Phrasendrescherin wie dir nicht besonders schwer fällt. „Sarrazin“ und „… aus den dunklen Erdspalten … gekrochen.“ Ekelhafte Tiere, Geschlinge, Insektenartige halt. Vorsicht, hier verwendest du die gleichen Sprachbilder des Unmenschen, die du den Sarrazinartigen selber vorwirfst. „Die Länder Europas müssen denen gehören, die am besten über tausend Generationen da geboren wurden.“ Ja, was für ein Quatsch, daß man den Platz, wo man geboren wurde und aufgewachsen ist, seine Heimat nennt. Und dann noch die total absurde Vorstellung, daß man das Land, in dem schon seit Generationen die Ahnen beheimatet waren, als „meins“ bezeichnet. Dabei gehört es doch allen, auch demjenigen, der letzten Donnerstag hier aus dem Bus gestiegen ist. Kleiner Tipp, Sibylle: Flieg doch mal bitte in die Türkei und erzähle den Türken dort, daß die Türkei nicht den Türken gehört, sondern „allen“. Zieh dir aber vorher drei schußsichere Westen übereinander an. Sicher ist sicher.

„… ein Deutschland der deutschen Frau, dem deutschen Herd, dem deutschen Mann, dem Herrscher und Ernährer, der deutschen im Haus erzogenen Kinderschar.“ Ekelhaft! Wie kann man nur eine deutsche Frau sein?! Und die Kinder werden auch noch im Haus erzogen, diese beschissenen kleinen Rassisten! Aber was meinst du mit „deutscher Herd“? Mit einer Nationalfahne daneben oder was? Dem deutschen Mann hast du schnell mal den Zusatz „Herrscher“ angedichtet, damit das nächste Wort „Ernährer“, wogegen niemand etwas haben kann, negativ aufgeladen ist. Nur, Sibylle, welcher deutscher Mann wähnt sich heutzutage und in dieser Gesellschaft noch als Herrscher? Oder hast du wieder mal zu viel gesoffen?

Am besten ist aber: „Weg mit all den italienischen Restaurants.“ Genau, hierin entzündet sich der deutsche Rassismus, an den italienischen Restaurants, wir wollen sie weg haben. Laß mal dein Kopf untersuchen!

Aus welchen persönlichen Angststörungen Rassisten, Homophobe und Rechtspopulisten auch agieren, sie werden von der Geschichte überrollt werden. Verstorben, vergessen irgendwann, mit ihren kleinen Hasspredigten, mit ihrem engen Verstand, aus dem nur dummes Zeug entspringt.

Nee, Sibylle, sie werden nicht von der Geschichte überrollt werden, sondern von der Tatsache, daß jeder Analphabet hier rein und eine Stunde später Stütze beziehen kann. Ach übrigens, die Nazi-Deutschen sind längst nicht mehr homophobe, sondern diejenigen mit dieser bestimmten Religion, weißt schon …

Es gibt die Welt, wie ihr sie wollt, nicht mehr. Mit rechts links, gut böse, Eingeborenen und Fremden, mit der Frau als Gebärmaschine, dem Patriarchen.

Interessant. Der böse Deutsche will also die Frau als Gebärmaschine. Aha! Sag mal, Sibylle, kann es sein, daß du die letzten Jahre ganz allein im Wald verbracht hast? Oder auf dem Mond? Liest du keine Zeitung? Kannst du mir mal verraten, welcher deutscher Mann eine Gebärmaschine haben möchte? Ich dachte, das Problem ist genau das Gegenteil davon, nämlich daß die Deutschen mittlerweile überhaupt keine Kinder mehr haben wollen. Und das mit dem „Patriarchen“ – geschenkt. Noch was, Sibylle, Frau als Gebärmaschine, Patriarch, ähm, hört sich eher nach „Südland“ an. Aber lassen wir das.

Eure Kinder, Enkel, in korrekten heterosexuellen Beziehungen erzeugt, werden irgendwann sitzen, friedlich nebeneinander. Unter künstlichen Himmeln, in künstlichem Klima, das perfekt ist, immer warm, das Meer künstlich, die Seen, die Berge, aber nicht minder schön, die Sonne geht unter. Sie sitzen auf einem künstlichen Rasen, Vögel-Avatare, und sehen sich im Lesegerät Dinge von früher an. Aus der Zeit der Großeltern.

Verstehe zwar nicht, was du da wieder halluzinierst, Sibylle, aber glaube ich herauszulesen, daß du einen ziemlichen Ekel gegen Menschen empfindest, die in „heterosexuellen Beziehungen“ und dann auch noch „korrekt“ (damit ist wohl spießig gemeint) gezeugt worden sind. Gut, kann man so sehen. Ähm, hast du da einen Gegenvorschlag, ich meine rein technisch? Vielleicht das Sperma mit der Spritze rein oder Befruchtung im Reagenzglas? Ganz nebenbei bemerkt würde mich interessieren, wie du gezeugt wurdest. Doch nicht … oh, ich glaube ich muß mich übergeben!

Sie werden sich wundern in einer Welt, in der alle gleich sind, es keinen Rassismus mehr gibt, keinen Sexismus, in der Frauen und Männer und Menschen des dritten Geschlechts lieben, wen sie wollen, sich nicht bekämpfen.

Jaja, das mit dem dritten Geschlecht ist sehr wichtig, weil es ja so verbreitet ist. Aber mach dir mal keine Sorgen, Sibylle, hier „bekämpft“ niemand niemanden. Alle sind im Tran und oder noch am Schlafen. Am besten legst du dich auch wieder hin.

(Im Original erschienen auf der Facebook-Seite von Akif Pirincci)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

152 KOMMENTARE

  1. Ohgott! Die wird ja immer dürrer! Kann man da demnächst als Autorenfoto nicht gleich ein Gerippe mit Haaren verwenden?

    P.S.: Da wir heute einen Genetik-Abend haben: Wenn man die mit Natalie P. kreuzt, kommt was raus? Bitte Mendel, Schultz und Gilles-Eric Séralini beachten.

  2. So wie es in Amerika, dem von Deutschen so heiß gehassten Land unterdessen egal ist, woher jemand kommt oder seine Vorfahren ..

    Amerika von Deutschen heiß gehasst ? Da hat wohl jemand einen an der Waffel ! Das linksrote Hass-Milieu, in dem diese Frau (oder drittgeschlechtliches Wesen, wie auch immer) verkehrt, bildet wohl zugleich ihren Horizont. Oder wer hasst hier Amerika, wenn nicht die roten ? Die Deutschen jedenfalls nicht. Trauriger Fall, diese Frau, kann einem fast schon leid tun …

  3. So weit kann es gehen, wenn man nach dem Essen kot.en geht und keine Nährstoffe mehr fürs Hirn übrig bleiben.

  4. @Akif Pirincci

    Ich bewundere Sie für die offene Sprache und danke Ihnen dafür, daß Sie Dinge aussprechen, die wir Deutsche uns nicht einmal zu denken wagen, um nicht der Rassismuskeule ausgesetzt zu sein !!

  5. Ach dieses Weib… Pfeiff auf die Deutschen, …aber die Juchtenkäfer müssen gerettet werden, mindestens für die nächsten tausend Generationen. Wäre doch schlimm, wenn Kinder die eh keinen Käfer mehr von einem Tausendfüßler unterscheiden können auf diese Kreatur in ihrem Stuttgarter Schlossgarten verzichten müssten…

    Immerhin hält ihr Text, was das Portrait verspricht: Ein vermutlich von Drogen und einem egozentristischen Weltbild entstelltes Persönchen – vorzeitig gealtert vom vielen zu spät ins Bett gehen. Nie Verantwortung getragen für nichts – und vermutlich „ich bin dann mal weg“, wenn die eigenen Träume die für Familienmenschen nur Albträume sind, wieder mal einen Ort multikulturell unbewohnbar gemacht haben…

    Das Gesicht erinnert mich übrigens an ein reales Foto von einer KZ-Aufseherin und gleichzeitig an irgend so eine böse Figur – ich glaube aus „Krieg der Sterne“…

  6. Akif, wie immer Chapeau!!!

    Du gestattest mir folgende Fragen:
    1.
    Was glaubst Du, wie lange ist Dein Kopf noch oben?
    2.
    Warum zum Teufel ist es mir als Deutscher nicht gestattet, so vom Leder zu schreiben?

    Ach, hätte ich doch die gleichen Rechte….

    Akif, mach weiter so! DANKE!

  7. Die rote Kreisfläche rund um den Kopf (?) des drittgeschlechtlichen Wesens beschreibt erstens die Färbung und zweitens die Reichweite seines Horizonts…

  8. Meine Fresse PI, wollt ihr uns fertig machen? Erst diese Schultz und jetzt das da. Könnt ihr die Bilder nicht verpixeln?

  9. Wenn Frau Berg in ihrer Kolumne das Wort „Deutscher“ gegen das Wort „Jude“ ausgetauscht hätte, so wäre das ein perfekter Artikel für den „Der Stürmer“ von Julius Streicher.

    Frau Berg, sie sind ein Rassist_in!

  10. Frauen mögen Kochrezepte.

    Anti-rechts-Phrasen zusammenrühren und auf Papier schmieren ist die moderne Form des Kochens.

  11. Das untrügliche Merkmal aller Halb- und Vollsozialisten: Haß auf jeden, der nicht ins verquere, eigene ideologische Bild paßt. Eine Sibylle Berg ist die Salonvariante, wo sich schriftlich ausgekotzt wird. Hingegen sind ihre Freunde von der „Antifa“ die robuste Variante, wo gern „aufs Maul“ gehauen wird. Tod dem Sozialismus!

  12. Die Alte leidet an Bulemie, weil sie gar nicht soviel fressen kann wie sie kotzen möchte. Vermutlich ist sich selbst ein großes Problem. Angeblich sei ja „jede 4. Frau in Deutschland geschlagen oder vergewaltigt“ worden (meint frau die Muslime, hätte frau damit recht!). Weshalb dringend das Matriarchat eingeführt werden muß. Gerade kommentierte ich über Helge Schneiders antifeministisches Machwerk „Eiersalat“. Da fiel mir ein, er hatte die Alte ja auch mal in so einer überfüssigen Sendung zu Besuch. Offenbar unfreiwillig vom Programmdirektor aufgedrückt. So richtig warm wurde er mit ihr nicht. Man hat den Eindruck, er war froh, als er diese „Gästin“ hinter sich hatte. Oben ins Bild auf „Video“ klicken:

    http://www.wdr.de/tv/helge_hat_zeit/sendungsbeitraege/2012/1020/121020_index.jsp

  13. Unter künstlichen Himmeln, in künstlichem Klima, das perfekt ist, immer warm, das Meer künstlich, die Seen, die Berge, aber nicht minder schön, die Sonne geht unter.

    Kam mal wieder die Truman-Show im Schweizer Fernsehen?

  14. Akif, bitte, bitte, komm` und herrsche über uns. God save the king, God save Akif, den König von Deutschland. Deine Worte sind Balsam für meine Seele. Das heilige Deutschland hat noch nicht kapituliert, so lange es noch Menschen wie dich gibt.

  15. Danke für diesen Artikel – ich bin heute morgen unfreiwillig bei SpOn über den Text der Dame gestolpert und las ihn, ohne es eigentlich gewollt zu haben…dass ich hier jetzt quasi pünktlich eine Rezension zu demselben finde, verbessert meinen Tag erheblich.

    Es war ja auch alles dabei: ordentlich Schubladendenken, im richtigen Duktus in Form gepresst und garniert wie immer mit der Attitüde, dass Diejenigen, die anders denken, früher oder später doch ganz von selbst aufwachen müssten anhand der Gemengelage im Land. Und, immer vorausgesetzt natürlich, eines gewissen Intellekts, der auch ihnen früher oder später automatisch die Erkenntnis der Wahrheit offenbart, die vor Frau Berg schon Millionen gefunden und die tausende Mietmäuler in den Redaktionen täglich artig in die Tasten hämmern.
    Und wer anders denkt und/oder hier und da seine Vorbehalte äussert, mit dem muss man in der Sache auch gar nicht mehr diskutieren – man hat ihn nämlich bereits vorsorglich mit Allem einbalsamiert, was sich an gesellschaftlichen No-Gos aus dem Hut zaubern lässt und somit komplett diffamiert.

    Glückwunsch, macht nur alle weiter so…dann stehen die Menschen in einer Weile ganz von selbst auf der Straße, weil sie merken, dass ihre Wirklichkeit immer weniger mit dem Zerrbild der öffentlichen Berichterstattung übereinstimmt. Es fehlt nur noch ein letztes Quentchen persönlicher Not beim Einzelnen…ein bisschen genau von dem, was Leute wie Andreas Popp (ohne die Thesen dieses Mannes dabei uneingeschränkt anerkennen oder gutheissen zu wollen) sehr konsequent und anschaulich beschreiben.

    Als ich während meines Studiums einen Dozenten darüber reden hörte, dass die Presse eine der wichtigsten Waffen gegen den Missbrauch an unserer Gesellschaft sei, konnte ich in der Tat noch nicht ahnen, auf welche Weise sich das einmal bewahrheiten sollte.
    Daher mein Aufruf an die etablierten Medien: Lügt weiter! Lügt, dass sich die Balken biegen und macht dabei nicht halt vor Mann oder Maus, macht euren Job richtig und helft auf diese Art und Weise dabei mit, dass die Menschen wachwerden und sich wieder besinnen, was richtig und was falsch ist und sich selbst mit den entscheidenden Fragen konfrontieren.

    Mehr will ich von den Sprachrohren der Gesellschaft nicht, und insofern kann ich der Medienlandschaft zum heutigen Tage auch nur bescheinigen, dass sie erwartungsgemäß funktionieren…in ihrem und in meinem Sinn.

  16. Ich finde Sie sollte ihre Argumente mal dem Pierre Vogel und seinen Salatfisteln erzählen ohne Medien – mal sehe wie sie danach aussieht.

  17. @#22 Izmir Übül
    man jetzt bin ich auf die idee gekommen das ding anzuhören…
    Jetzt ist das ganze Wochenende am A…

  18. @ Madball

    Da Pierre Vogel die Eigenschaften ethnisch deutsch und mohammedanisch in einer Person vereint, müßte doch die beste aller „KosmopolitInnen“ Beifall klatschen.

  19. Zu spät mit dem Kinderkriegen für die 1962(in Weimar) geborene halbverhungerte Barbie Berg!!!
    Schwangerschaften machen dick, zumindest während der Schwangerschft. Hinterher nicht, wenn Frau ein Jahr stillt.

    Kinder hat sie keine. Eine Ehe schon. Mit wem? Mit dem dritten Geschlecht?

    „“Seit acht Jahren ist sie mit einem muskulösen Glatzkopf verheiratet, den sie in Tel Aviv, ihrer Zweitheimat, kennengelernt hat. Aber sie verbietet unter Todesandrohung, darüber zu schreiben““ (Cicero, 2012, s.u.)

    Ihre Mutter war Alkoholikerin und brachte sich um.
    Sibylle dachte auch mehrfach an Selbstmord.
    Dann hatte sie einen schweren Autounfall:

    „“ Das Scharnier des Cabriodachs war kurz vor der Hirnhaut stecken geblieben und knapp am Sehnerv vorbeigeschrammt. 22, über zehn Jahre verteilte chirurgische Eingriffe waren nötig, um das Gesicht wieder herzustellen.““
    Angeblich wie sehe sie wie früher aus.
    http://www.cicero.de/salon/mit-dem-leben-davongekommen/51397

    Hinter all ihren zeitgeistigen Phrasen steckt eine kleine Spießerin, die bedauert, nie ein Haus gebaut oder gekauft zu haben. Von eigenen Kindern spricht sie nicht. Daraus schließe ich, daß das ihr wunder Punkt sei:
    http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/partnerschaft/beziehung/tid-27091/die-geheimnisse-einer-gluecklichen-ehe-viele-verwechseln-sex-mit-liebe_aid_798192.html

  20. @ #10 Reconquista2010 (30. Nov 2013 23:11)

    Sibylle Berg hatte einen schweren Autounfall.
    22 mal am Kopf operiert. Wirklich!

    “” Das Scharnier des Cabriodachs war kurz vor der Hirnhaut stecken geblieben und knapp am Sehnerv vorbeigeschrammt. 22, über zehn Jahre verteilte chirurgische Eingriffe waren nötig, um das Gesicht wieder herzustellen.”“ (Cicero, Aug. 2012)
    Angeblich sehe sie wie früher aus.

  21. 34jähriger Somalier vergewaltigt Schwedin im Parkhaus eines Hotels zu Tode:

    http://www.fyret.nu/2013/11/27/kvinne-dode-voldtekt-somalier-fortsatte-allikevel/

    Der Täter vergewaltigte die Frau laut Polizei noch immer, nachdem sie während der Vergewaltigung starb. Selbst als die Polzei ihn festnahm, war er noch „dabei“. Erinnert an den Fall Elin Krantz.

    Diese 2toleranten“ Staaten ohne Abwehrkraft sind nicht in der Lage, ihre eigene Bevölkerung vor solchen bestailitäten zu beschützen! Aber noch mehr Immigranten einladen!

  22. Geht mit das Gender nicht so hart ins Gericht. Die überlange Schädelform läßt auf eine sehr schwere Zangengeburt schließen.
    Das ist sicher gerade noch so von der Schippe gehupft. Offenbar wurde aber sein Hirn nachhaltig! geschädigt.
    Nur warum hört ihm jemand zu, wer ist da der Kranke?

  23. Mein lieber Akif, diese Breitseite gehört nicht nur auf PI, so wie Du da abgeschossen hast, gehört das in jede Zeitung. Leider haben wir so was nicht mehr.
    Wat macht AchGut ?

  24. Wir nehmen weinend zur Kenntnis………

    Am 22.08.2013 um 14:35 schrieb S. Balz:

    Liebe Frau Berg

    Wir müssen ab 1. September ziemlich radikal sparen. Eine der von der Chefredaktion beschlossenen Massnahmen besteht darin, die beiden Seiten “Standpunkte” und “Mittagessen mit…” zusammenzulegen.
    Das heisst, dass wir – zumindest bis voraussichtlich Anfang nächsten Jahres, wenn ein Relaunch unter der neuen Chefredaktion ansteht – leider auch keinen Platz mehr für Ihre Beiträge in der “Sonntagskolumne” haben werden. Das tut uns wirklich sehr leid, weil wir alle hier Ihre Texte immer sehr geschätzt haben.

    Es tut mir leid, dass ich Ihnen diese schlechten Nachrichten überbringen musste. Wir würden uns, und das ist keine Floskel, freuen, wenn auch im neuen Jahr eine Zusammenarbeit in der einen oder anderen Form möglich wäre.

    einstweilen freundliche Grüsse
    Balz S.

    http://www.sibylleberg.ch/posts/608

    zu deutsch: gefeuert!

  25. Warum drischt eigentlich eine Schweizerin auf die Deutschen ein?
    Findet sie in ihrer Heimat keine Feinde?

    Aber egal.
    Die arme Sibylle ist stark abgemagert.
    Offensichtlich bekommt sie für ihre Schmiererei so wenig Geld, dass es nur für Drogen reicht und für Lebensmittel nicht.

    Daher soll sie sich besser nicht in S.P.O.N. prostituieren, sondern im Puff.
    Es bringt mehr Geld und ist auch weniger beschämend.

  26. So ein Geschreibsel a´la Schüleraufsatz 6.Klasse wohlwollend 3/4 schafft es inzwischen in den Spiegel.

    Ich bin so traurig, ich bin so unendlich traurig….

  27. EINE WIDERWÄRTIGE FRAU

    Sibylle Berg(geb. 1962 in Weimar, ihre Mutter Alkoholikerin) haßt Kinder.

    Aus Wut, weil sie nie welche bekam und weil es nun zu spät ist?

    Diese Frau ist keine Frau! Sie ist voller Frauen- und Mütterhaß.

    +Logisch, da ihre trunksüchtige Mutter sie, die kleine Sibylle, in fremde Hände gegeben hat.

    Sie hat auch keine Ahnung vom Wachsen eines Kindes in der Schwangerschaft, wenn Frau den ersten Schluckauf des Ungeborenen im 4. Monat bemerkt. Für sie ist ein Kind wohl erst ein Mensch, wenn es linksradikale Phrasen dreschen kann.

    „“S.P.O.N. – Fragen Sie Frau Sibylle: Gebärt doch, ihr Bratzen!

    Lasst andere die Pille nehmen, abtreiben, nicht gebären, es ist doch nicht euer verdammtes Problem. … es gibt kein Grundrecht auf Lebensherstellung.

    Liebten wir unsere Kinder so, wie wir es nur vermeintlich tun, würden wir ihnen die Welt nicht als großen Spucknapf unserer kapitalistischen Ausscheidungen übergeben…““

    Warum ist diese Kommunistin überhaupt, Mitte der 1980er, aus der DDR ausgereist, wenn Kapitalismus so Sch… eibenkleister sei???

    SIBYLLES SEHNSUCHT NACH DEM „WAHREN GUTMENSCHEN“

    „“Belehrende Religiöse, ich wünsche euch riesengroße Kuhfladen auf den Kopf und Räder an die Füße genagelt. Menschen, die ihr anderen euer Leben aufzwingen wollt, geht alle in die Sauna und schwitzt den Mist aus euch. Kehrt zurück ins Leben, als wahre Gutmenschen, die begriffen haben, dass die Höchstform menschlichen Daseins bedeutet: Klappe halten und andere mit liebevoller Nachsicht betrachten.““
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/sibylle-berg-ueber-das-recht-zur-abtreibung-a-842716.html

    Und wann betrachtet diese Haßmenschin ungeborene Kinder liebevoll und gesteht ihnen das Menschenrecht auf Leben zu? Wann erlaubt sie Menschen laut eine andere Meinung zu haben, als sie selbst, ohne ihnen den Tod zu wünschen? Wann hält diese Teufelin endlich ihr zynisches Maul???

  28. #32 Izmir Übül

    einfach nur widerlich was dort passiert. Die Polizei kann oder will den Menschen dort nicht helfen. Wie es aussieht wird das auf bewaffnete Bürgerwehren hinauslaufen wie in Mexiko

  29. Ist das Foto etwas gephotoshoppert, oder sieht die Irre mittlerweile echt so aus ?

    Sie erinnert immer mehr an Echnaton (Geburtsname Amenophis IV). Im Laufe seiner Karriere, zunehmend größenwanhsinniger, immer Paranoider…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Echnaton

    Achenaton König der Könige, Pharao; Sybilla Berg GenoSS_in der GenoSSen, Gott- Dschurnalist_in. Der Erfolg eines Opportunist_in ist dieser systemkonformen Hofberichterstatter_in wohl zu Kopf gestiegen, was ? Dichter_in der Nomenklatura, Hymnenschreiber_in der der LINKEN Zehntausend…….

    Pass mal auf Sybillchen, vielleicht geht es dir eines Tages wie Echnaton, seiner schönen Gattin Nofretete und ihrem Gefolge, samt der angebeteten Sonnenscheibe.
    Du scheinst ja das „dritte Geschlecht“ zur alleinigen Anbetung erheben zu wollen… 😉

    Na denn viel Spass damit und ab dafür !!

    😛

  30. #38 Schüfeli (01. Dez 2013 00:10)

    Born in the DDR…

    #37 freitag (01. Dez 2013 00:07)

    Ob ich meine Anteilnahme bekunden soll?
    Nein, vielleicht besser doch nicht.

  31. Linksgrüner Selbsthass zerfrisst die Seele:

    Hass auf Heteros

    Hass auf Deutsche

    Hass auf MännerInnen

    Hass auf eigene Kinder

    Hass auf Heymat

    Hass auf eigene Kultur

    Hass auf Christen

    Hass auf Juden, äähhh Zionisten, äähh Israelis

    Hass auf sichere Energie

    Liebe für alle Allochtonen

    Liebe für Steinzeiteligionen

    Liebe für Genderneutrale

    Sybille, Du bist so krank wie Deine linksrotgrünen GenossInnen, durch Eure KinderInnenlosigkeit schafft Ihr Euch zum Glück ab!

    Ein Problem habt Ihr Spiegel-Schreiberlinge:

    Was, wenn der Spiegel Euch nicht mehr finanzieren knn, wo Ihr doch für richtige Arbeit zu blöd seid?

  32. @ #44 vorian

    Dieses Zitat muss Rudol Höß (Kommandant von KZ-Auschwitz) gesehen haben, bevor ihn der Henker am 16. April 1947 ins Jenseits befördert hatte.

  33. #50 Izmir Übül

    ich hab kein Mitleid für solche Leute. Von mir aus könen sie für sehr lange Zeit im Gefängnis verroten

  34. Schwarz steht dieser Totengräberin gar nicht!
    http://www.merkur-online.de/bilder/2009/02/21/84771/1346160434-357077_1_berg_18145398_onlinebild.9.jpg

    des.charlie:

    „“Wer ist Frau Sibylle Berg?

    Sibylle tippt

    Sie weiß nicht, was sie sonst tun soll. Und sie muss ja tippen. Wenn sie nicht tippt, gibt es kein neues Buch. Wenn es kein neues Buch gibt, gibt es ihre Worte nicht…

    Wahrscheinlich glaubt niemand mehr, dass sie ein normaler Mensch sein könnte nach ihrem ersten Roman. Einsamkeit, Essstörungen, Hass, Gewalt, Unvernunft, Gestank. Die Themen der Neuzeit. Ihr Roman handelt von Menschen ohne Liebe. Und ohne gesunden Körper…

    „Ein paar Menschen suchen das Glück und lachen sich tot“. Das ist ein gutes Buch. Ihr erstes Buch. Das schickte sie fünfzig Verlagen, die es alle ablehnten. Der einundfünfzigste nahm es dann…

    Eigentlich ist ihre Arbeit unwichtig. Sie könnte stattdessen mit Greenpeace Wale retten gehen oder sozial bedürftigen Kindern das Lesen und Schreiben beibringen. Tat sie aber nicht. Dafür müsste sie ja rausgehen…

    Also schreibt sie lieber Texte über die Hässlichkeit des Menschen. Darüber, dass alle miteinander A…löcher sind…

    Sie ist sogar so selbstbewusst, dass sie keine Scheu hat gewisse Texte auf ihrer Website zu veröffentlichen. Die sind nicht von ihr sondern Texte von Bewunderern oder solchen, die noch dagegen ankämpfen…

    Aber wie schon erwähnt – am meisten mag sie Texte von Fremden. „Liebesbriefe“, wie es in der Rubrik genannt wird. Da schicken ihr wildfremde Leute Briefe und Mails, die sie dann hochladen kann…

    Sehr geehrte Frau Berg,

    wenn ich könnte, würde ich ihnen am liebsten ins Gesicht spucken. ich hasse ihre Sch…, die sie schreiben und werde alle ihre Bücher verbrennen, so schnell es geht. aber vorher will ich ihnen nur noch sagen, dass ich sie abgrundtief hasse. ihr verf… leben interessiert niemanden, keine ihrer kleinen Auas und Wehwehchen tut zur Sache. ihr emotionaler seelenstriptease ist dekadent. ihre Texte sind zum Erbrechen (was ich bereits auch schon mehrmals getan habe). wütend sein verkauft sich wohl gut (warum krieg ich dann dafür kein Geld? der hass auf sie reicht allemal). Ich kann nicht einmal mit freundlichen Grüßen verbleiben sondern nur mit dem Gefühl ihnen noch viel mehr sagen zu müssen. Danke für die marketinggerechte Sch…, die mir mein wochenende versaut hat – Sie esoterische F…“

    „Liebe Sibylle,

    ich liebe Sie. Ganz ehrlich. Das hier wird wohl ein echter Liebesbrief. Denn ihre Bücher haben mich so sehr berührt und mir Wahrheiten gezeigt, die ich schon lange glaubte vergraben innerlich zu haben. Ich könnte behaupten, dass ich heute, nach ihnen, die Welt ein klein wenig besser verstehe, auch wenn das nicht einfach ist. Kuscheln Sie sich in eine warme Decke ein, lassen Sie es sich gut gehen, genießen Sie ihr Leben. Denn Sie sollen wissen: Da draußen gibt es Menschen, die Sie vergöttern. Wer kann so was schon von sich behaupten?

    http://www.neon.de/artikel/sehen/gesellschaft/wer-ist-frau-sibylle-berg/1018823

  35. @ elohi_23

    Zumindest soll vorher Höß eine mehrstündige Beichte gegeben haben im Gegensatz zu Luftwaffenmops Göring, der sich letztlich per Suizid ins Jenseits befördert hat.

  36. @ 52 elohi_23

    nun muß ich doch antworten, werde als strikter Demokrat immer wieder als Nazi hingstellt, PI Berlin weiß das besser.

  37. @ #51 Eurabier (01. Dez 2013 00:49)

    Spät hat die Ostdeutsche und Neuschweizerin Sibylle Berg geheiratet: einen Israeli

    Siehe #30 Schweinsbraten (30. Nov 2013 23:56)

    “”Seit acht Jahren ist sie mit einem muskulösen Glatzkopf verheiratet, den sie in Tel Aviv, ihrer Zweitheimat, kennengelernt hat. Aber sie verbietet unter Todesandrohung, darüber zu schreiben”“ (Cicero, 2012, s.u.)

  38. #54 Puschkin (01. Dez 2013 00:53)

    Wo denken Sie hin? „Mitleid“ für den jugendlichen Messerstecher? Das wollte ich Ihnen nun wirklich nicht abverlagen! Ich dachte eher für die Ermorderte.

  39. Gerade schrieb ich dieser Frau Berg selbst ein Kommentar im SPIEGEL, und finde hier den von Akif Pirinci. Ich muss gestehen dass seins um einiges besser ist als meines.

    Ausgezeichnete Erwiderung, Herr Princi! Und diesmal vielen Dank für das Auslassen von tierisch-organischen Stildetails, die mir leider oftmals den Genuss ihrer werten Kommentare schmälern.

  40. #57 Izmir Übül

    man sollte diese ganzen Nachrichten den versifften Grünen, SPD und CDU zuschicken.

  41. Arme Sibylle!
    Entweder sie glaubt echt an den ideologischen Schwachsinn den sie schreibt oder sie tut es für viel Geld?!
    Am Ende wird die Enttäuschung sehr gross für sie und ihres gleichen, denn,-
    1.) wird bei den vielen antideutschen Organisationen langsam das geld knapp so daß es in naher Zukunft nichts mehr gibt,dann ist eh schluss mit dem Geschmiere.
    2.) wenn dann die Leute welche Sibylle und ihre Gutmenschen jetzt ins Land holen mal die überhand haben und die Macht übernehmen sollten, ist eh schluss mit „alle haben sich lieb“. Die bestenn Beispiele sind doch die Länder wo solche Leute schon bestimmen,bzw sich so stark fühlen das sie meinen schon bestimmen zu können. Weit müssen wir nicht gehen,-London,Oslo,Paris,Kopenhagen……da bestimmen schon in einigen Stadtvierteln diese Leute wer wen wie lieb zu haben hat! Und was diese Kulturbereicherer den Geistesbrüdern und ,- brüderinnen von Sibylle zugedacht haben, sehen und hören wir von dort auch!

  42. Danke für den Link mit dem Helge Schneider Video. Kannte dieses Wesen bisher nicht: ist aber besser so, denn jeder, der nur ein klein wenig Menschenkenntnis hat, sieht absolut tote Augen, keinerlei Empathie, Herzlichkeit oder menschliches Mitgefühl in der Mimik und Gestik. Dieses „Wesen“ existiert offensichtlich nur noch und lebt auf jeden Fall nicht mehr. Foto ist definitiv stark gefotoshopped oder 12 Jahre alt. Der Text ist unterirdisch schlecht bis – darf man das hier sagen – beschissen. ( Das mit den Spin-Doctors kommt schon gut hin – hier soll dem blöden Volk bewusst was eingeredet werden, was gar nicht so ist !!)Ausgerechnet die USA als ein in sich tolerantes Land zu bezeichnen zeugt schon von extremem Realitaetsverlust (-oder nicht wahrhaben wollen von Fakten). Wo in New York Chinesen, Italiener, Lateinamerikaner und Juden mehr oder minder ausschließlich in eigenen Vierteln leben? Wo Mexikaner oder Menschen aus Puerto Rico allgemein verachtet werden? Ich habe drei Jahre in North Carolina gelebt, die Frau, sorry das „Zwischenwesen“ hat überhaupt keine Ahnung. Es gibt m.E. kein toleranteres Land als Deutschland in Sachen Akzeptannz, Integration und Fremdenfreundlichkeit – hier soll uns bösen Deutschen Monstern mal wieder das genaue Gegenteil eingebleut werden, von einer von Selbsthass aufgrund ihres verkorksten Lebenslaufes getriebenen offensichtlich psychisch kranken Frau.
    Und dann noch der letzte Satz mit dem dritten Geschlecht, der den ganzen Rotz (Unixex-Klos anybody?!?) komplett lächerlich macht. Hervorragend auseinandergenommen, diesen Dreck, Herr Pirincci – ein grosses Lob!

  43. Die Frau hatte wohl mal einen Unfall. Das ist kein blöder Scherz. Über Äußerlichkeiten herzuziehen ist in diesem Fall deshalb vergleichbar geistreich, überzeugend und niveauvoll, wie auf Herrn Sarrazins Sprachfehler rumzuhacken (ohne Sarrazins inhaltlichen und argumentativen Gehalt auf ihre Stufe herabziehen zu wollen). Davor muss man sie wohl in Schutz nehmen.
    Was sie da schreibt ist trotzdem nur selbstgerecht drittklassiges Wiederkäu aus der kleinen Welt der trotzig realitätsentkoppelten neuen Linksfaschos.

  44. …nein, vergewaltigt durch 4 Moslem-Jugendliche (dann haben sie mehr „Mut“, fast so viel „Mut“ wie ein einziger sturzbesoffener „Kufar“). Wenn ich schon die Täternamen lese… Abiel Zehaye Abraham geb. 1996, Fouad Mohamad Mohamad Salahaldin geb. 1995, Abdinasir Omar Roble geb. 1996, Ali Mohamad Ali geb. 1994… Wie können sich diese bodenlos dummen Schweden nur solch ein KROPPZEUG ins land holen, sagt mal: Sind die nicht ganz DICHT!?

  45. …finde, dass der etwas klischeehafte Ansatz von Sibylle Dingsbums nicht sonderlich verwunderlich ist , sondern wahrscheinlich der Dynamik von „Jeder Mensch ein Künstler“ geschuldet. Denn das war mal. Mittlerweile heisst es : Jeder Mensch ein Künstler und eine Redaktöse. Wobei die Entwicklúng zur Zweigleisigkeit eben manchmal nicht linear erfolgt. Nach ausgiebigen Recherchen hab ich entdeckt, dass sie wohl den Job durch Quereinstieg bekam, nachdem sie irgendwie was in Ingolstadt machte. Sie sich also mal was ganz anderes beschäftigte. Und auf diesem Hintergrund sind ihre literarischen Qualifikationen wohl auch zu sehen, – äh, … und nicht weiter verwunderlich. So ein Pech aber auch, ihr damaliger Bräutigam hat nun eine andere und arbeitet bei der Süddeutschen Zeitung (hier überprüft sie gerade mit ihm zusammen in deren Redaktion, ob von der Henri Nannen-Stiftung auch noch alle Stifte an der richtigen Stelle sitzen…) als innenpolitischer Ressortleiter, der am professionellsten von allen Wesen die Technik der szenischen

    „Man muss ihn am Küchentisch erleben,…, ist das Produkt anschaulicher Schilderungen prominenter Teilnehmer…nicht reportagehaft, sondern steht gleichnishaft in der Mitte des Artikels“

    Rekonstruktion beherrscht .

  46. @ #62 freitag (01. Dez 2013 01:19)

    Die Essener freuen sich sehr, sie werden neuerdings sogar beim Beten im Dom von Zigeunern bereichert:

    AKTUELL

    Tatort Gotteshaus: Unbekannte Täter raubten einen Senior im Innenraum des Essener Doms aus, bettelnde Frauen bedrängen und verängstigen Betende. Mitarbeiter der Schatzkammer sprechen von massiven Übergriffen. Einige als Spendensammler Getarnte sollen in einem Luxusauto unterwegs sein…
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/dreisten-dieben-im-essener-dom-ist-nichts-mehr-heilig-id8719063.html

  47. #63 Puschkin (01. Dez 2013 01:21)

    man sollte diese ganzen Nachrichten den versifften Grünen, SPD und CDU zuschicken.

    Sehr richtig! Frag mich, warum das noch keiner gemacht hat. Übern Verteiler Bundestag und Presse damit beschießen – pausenlos! Bis die das nicht mehr ignorieren können.

  48. @OT!
    Ja was meinen Sie warum es vor 2 Jahren diese „Volkszählung“ gegeben hat? Es wurden nur 10% der Normalbürger ausgefragt aber alle Haus,- und Wohnungsbesitzer!!! Zum Glück sind wir keine Schelme, sonst müssten wir ja böses denken!

  49. @ #70 Izmir Übül (01. Dez 2013 01:28)

    Glauben Sie mir, die xeno- und islamophilen Politiker wissen haargenau Bescheid.

    Sie wollen Chaos, wollen Anarchie, um dann „Auferstanden aus Ruinen“ eine DDR 2.0 zu errichten. Auch IM Erika ist mit Wonne dabei!!!

  50. Herausragend wäre es, wenn jemand mit dem Übel, das Sibylle Berg erlebt hat, zu einer inneren Schönheit gelangt. Doch davon bei ihr keine Spur. Ein vermurkstes Leben, weshalb alles, was nicht postmodern, sozialistisch und „kosmopolitisch“ ist, verbal angekotzt werden muß. So etwas ist ganz nach dem Geschmack der Linksschickeria: In Schlechtigkeit und Todeskult die höchste Form von Erbauung wähnen.

  51. Schade, daß Akif Pirincci der einzige famose „“Deutsch-Türke““(Wikipedia = W.) ist! Deutschland ginge es besser.

    Normalerweise heißt es doch Deutscher mit türkischen Wurzeln oder?

    Die Türkenministerin von BaWü Bilkay Öney wird bei W. so vorgestellt
    „“ist eine deutsche Politikerin türkischer Abstammung““

    Dauerforderer Kenan Kolat ist bei W. „“deutscher und türkischer Staatsbürger.““

    Seine Cousinegattin ist bei W. „“eine türkeistämmige deutsche Politikerin““

    Betrügerin Zülfiye Kaykin ist bei W. „“eine türkischstämmige, deutsche Politikerin““

    Venusfalle Aydan Özoguz ist bei W. „“eine deutsche Politikerin““

    Ihr radikaler Bruder Mehmet Yavuz Özoguz ist bei W. „“ein türkischstämmiger Verfahrensingenieur und Autor““, der andere radikale Bruder Ibrahim Gürhan Özoguz „“ein türkischstämmiger promovierter Verfahrenstechniker““

  52. #57 Izmir Übül

    Ja gerne, ich versuchs mal…. 😉

    17 år gammel somalisk statsborger
    17 gammelige somalische Staatsbürger

    i alderen 17 til 18 år
    im jugendlichen Alter zwischen 17 und 18 Jahren

    slutten av august
    haben im August

    en ytterligere person med på overgrepene.
    eine jugendliche weibliche Person angegriffen

    En av mennene skal ha dyttet jenta mot en stein så hun slo ryggen og fikk blåmerke
    Sie haben sie im Wald mit einem Stein bewußtlos geschlagen und dann vergewaltigt

    samtidig som en annen tiltalt dro hodet hennes mot sin penis.
    Sämtliche Personen haben mit ihrem Penis das Werk vollbracht

    skrytt av den på det sosiale nettstedet Facebook.
    und dann haben sie im sozialen Netzwerk facebook damit geprahlt.

    Aktor skal også være i besittelse av videobevis
    Die Akteure haben sogar einen Videobeweis veröffentlicht.

    Så langt i år er det registrert 90 anmeldelser for seksuelle overgrep på personer under 18 år i Stockholm-Syd.
    Sie waren bereits registriert wegen 90 sexueller Übergriffe an Personen unter 18 Jahren, in Stockholm-Süd.

  53. #72 Schweinsbraten (01. Dez 2013 01:42)

    DDR 2.0: Ich weiß nicht, ob Sie da nicht auf dem falschen Dampfer sind. Die DDR ist ein Konstrukt des Kalten Krieges. Daß am Ende eine erneute Diktatur steht – etwa sowas wie ein Überwachungsstaat nach Orwellschem Muster – ist unstrittig.

    Wenn Merkel aber noch nicht mal „checkt“, daß ihre Emails und SMS überwacht werden, dann checkt die auch nicht, wozu sie benutzt wird und wohin die Reise geht. Und wessen Vasall sie ist. Ich glaub, die hat keinen Plan von nichts.

    Irgendein Politiker hat das mal gesagt: Wenn die Bevölkerung wüßte, wie ratlos selbst „die da oben“ sind, dann würden sie das komplette Vertrauen in ihre Führung verlieren. Das ist wie mit dem lieben Geld, das auf einmal nichts mehr wert ist: Inflation.

    In Südafrika ging nach der Beseitigung der Apartheit die Kriminalitätsrate steil nach oben; 3000 weiße Farmer und ihre Familien wurden totgeschlagen wie räudige Hunde. Dabei hielten sie das Land auf Vordermann.

    Ich denke einfach, daß es ein Irrtum ist, daß auch andere Kulturträger dafür geschaffen sind, nach unsere Werten und Normen zu leben. Die sind unfähig oder unwillig dazu. Die achten weder unsere Gesetze noch unsere Regeln des friedfertigen Zusammenlebens.

    Die hätten in ihren Steinzeitgesellschaften verbleiben sollen, die auf sie selbst zugeschnitten waren wie eine Architektur oder ein Maßanzug. Nun wird es zum Kampf der Kulturen kommen und einer will dem anderen seinen Weg und seine Sichtweise als die „einzig richtige“ verordnen.

    Ist ja logisch: Jeder identifiziert sich mit seinen Wurzeln und seiner Kultur (ausgenommmen: linke Vollidioten), seiner Peergroup. Umso mehr die uns zusammenzwingen und zusammenpferchen, desto höher der Streßpegel, die Gereiztheit und das allgemeine Abgrenzungsbedürfnis.

    Der Mutikulturalismus und Kuturrelativismus sind eine Menschheitsgeißel – letzlich für alle Völker der Erde.

  54. o t

    Büntland und seine Fachkräfte aus dem „Metallgewerbe“…..

    Kabeldiebe räumen Asylbewerberheim aus 😉

    „DUISBURG. Kabeldiebe haben die komplette Stromverkabelung eines Gebäudes in Beeck entwendet. Das Haus wird derzeit für Asylbewerber hergerichtet. Der Schaden an der gerade erst sanierten Elektroanlage wird auf 20.000 Euro geschätzt. Auch verzögert sich die Fertigstellung des Asylbewerberheims um mindestens drei Wochen. In den Gebäudekomplex sollen rund neunzig Asylbewerber aus Syrien und Tschetschenien einziehen…“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5af3ccef941.0.html

  55. #77 Izmir Übül

    17 gammelige somalische Staatsbürger

    Aber echt, du, orginal!

    Wobei gammel somalisk statsborger
    sinngemäß auch „arbeitslose somalische Staatsbürger“ bedeuten kann.

    gammel, rumgammeln, arbeitslos…..

  56. #79 freitag (01. Dez 2013 02:26)

    Vergammelt sind sie auf jedenfall oberhalb des Nackenwirbels. Und auch unterhalb des Bauchnabels. Vermutlich sind sie sogar „biolgisch abbaubar“, d.h. gänzlich ohne Konservierungsstoffe. Und daher – laut linkem Agitprop – viel besser für unsere Breitengrade geeignet. Ohne daß sie’s selber wüßten.

  57. Stimmt, hatte ich ganz vergessen, Sibylle Bergs Flagellantenstück ist Werbung für Shermin Langhoffs multikulturelle Gorki-Truppe. Nachdem sie am Gorki-Theater neulich Tschechows „Kirschgarten“ verwüstet haben…

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/doppelpremiere-im-gorki-theater-der-halbmond-ist-aufgegangen-12668533.html

    …wurde dort Sibylle Bergs neues Stück „Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen“ uraufgeführt, eine, so die FAZ, „sprunghafte Suada“, in der all das ausgebreitet werde, „was einer jungen Frau, die abends allein zu Hause hockt, durch das von Wodka und anderen Stimulanzien benebelte Gehirn rumpelt“.

    Mit ähnlich benebeltem Hirn dürfte die SPON-Kolumne entstanden sein. Das Wort „Gebärmaschine“ fiel mir auch neulich ein, seltsam dachte ich, in den Siebzigern ständig anklagend deklamiert und heute, wo zugewanderte reale Gebärmaschinen durch die Gegend wanken, scheint das Wort wie ausgestorben zu sein.

    Pirinçci, wie immer Spitzenklasse. (Habt Ihr schonmal nachgeguckt, welcher Harem sich unter seinem Namen verbirgt?)

  58. Oh je, hat die Geisterbahn heute wieder Ausgang?Was will diese Trulla mit ihren feuchten Vielfaltsträumen eigentlich mit diesem geschriebenen Müll bezwecken?Ich lasse mir weder von dieser oder einer anderen linksgrünrotverirrten Gestalt meine Nationalität, meine abendländische Kultur oder meine Werte und Moralvorstellung aberkennen, die kann mich mal wirklich kreuzweise an meinem verlängerten Rücken…..

  59. Komische Person!

    Irgendwie sagt mir mein Bauchgefühl, dass da etwas ganz komisch ist!

    Nichts gegen ihr Aeusseres, dafür kann sie ja nichts.

    Aber was die zu Papier bringt, ist so wirres Zeug, dass die selber nicht mehr weiss, was obn und was unten ist und wer sie überhaupt selber ist.

    Die ist doch ziemlich verwirrt in ihren Gedanken und in ihrem Weltbild.

    Etwas dümmlicheres habe ich selten gelesen.

    Meiner Meinung nach ist die sehr gefährlich, weil sie alle Register zieht, um die Menschen in die Irre zu führen.

    Die könnte ich mir sogar vorstellen, dass sie den Kloran geschrieben haben könnte.

    Diese Frau beherrscht all die islamischen Techniken (Taqiyya), um die Menschen gehirnzuwaschen.

    Die selbst ist ja total gehirngewaschen und merkt es selber nicht.

    Uebrigens hat die offenbar gar keinen Vater gehabt?

    In ihrer (nicht autorisieren!) Biographie steht null und nichts von einem Vater, nichts von einem liebenden Vater, der sein Töchterchen zärtlich auf den Schoss nimmt.

    Hat sie das nie erleben dürfen, auf dem Schoss ihres geliebten Vaters zu sein, und die Zuwendung und Zärtlichkeit eines Papas zu kosten?

    Wenn diese Frau Berg keinen lieben Vater gehabt hat, dann ist mir alles klar:

    Sybille Berg ist eine traumatisierte, verwundete Person, die zeitlebens frustriert durchs Leben gehen muss. Sie wird sich zeitlebens an der Gesellschaft rächen und alles daran setzen, dass auch andere Kinder wie sie aufwachsen:

    Ohne liebenden Vater!

    Der Kamelhändler aus Mekka war auch ein traumatisiertes, frustriertes Kind, denn als Waisenkind war er übeerall verstossen und wuchs schlussendlich in der Wüste bei irgendwelchen Pflegeeltern auf, ohne von diesen echte elterliche Liebe zu bekommen.

    Die Geschichte kennen wir, was aus dem frustrierten Beduinensohn und späteren Kamelhändler geworden ist…..

    Der frustrierte Kamelhändler wurde auch Schriftsteller wie Frau Sybille Berg und schrieb das gefährlichste Hass-, Tötungs- und Kriegsbuch der Welt, den Kloran.

  60. Aus welchen persönlichen Angststörungen Rassisten, Homophobe und Rechtspopulisten auch agieren, sie werden von der Geschichte überrollt werden.

    Ja es kann sein, dass es so geschieht.
    Oder genauer formuliert, sie werden zahlenmäßig einheimischen Degeneraten und importierten Wilden unterliegen und den Niedergang nicht stoppen können.
    Sie werden sich aber vorbereiten, weil sie die Zusammenhänge verstehen, und möglicherweise sogar überleben.

    Aber du, liebe Sibylle, wirst auch untergehen.
    Und dich wird es mit voller Wucht treffen, weil du deine Drogenhalluzinationen für die wahre Zukunft hältst.

    Die eurabische Realität wird jedoch anders sein.
    Du wirst nicht in der schönen künstlichen Welt sitzen, sondern als Haussklavin im Beduinenzelt an der Kette.
    Und mach dir keine Hoffnung, du schaffst es nicht, zu Konkubine aufzusteigen – du hast für orientalischen Geschmack einen viel zu dürren Arsc…

  61. #80 Izmir Übül

    vor allem die tschetschenen. Deutschland weiß gar nicht, worauf es sich da eingelassen hat. bei denen gibt es so dermaßen viele berufskriminelle, da können sich die zuwanderer aus dem orient noch eine dicke scheibe von abschneiden.

  62. #80 Izmir Übül (01. Dez 2013 02:26)
    #78 7berjer (01. Dez 2013 02:25)

    Syrien und Tschetschenien … das sind ja schöne “Besucher” in der Nachbarschaft!
    ———————————————————-

    Na jedenfalls, so richtig „Nichtdeutsch“ und hochwertig- multikulti, entsprechend dem Gusto von GenoSS_in S. Berg.

    :mrgreen:

  63. man liest aus diesen mist auch dieses typische vorurteil raus das ‚rassismus‘ eine rein deutsche spezialität ist,
    als ob andere bevölkerungsgruppen es niemals sein würden.

    dabei sind viele araber und manche türken nicht weniger gar noch mehr rassistisch als der durchschnittsdeutsche.

    nur wahr haben wollen diese linken idioten das nie.

    ihr kennt es ja schon, wenn ein deutscher und ein türke sich prügeln und der deutsche gewinnt die schlägerei, ist es rassismus, gewinnt der türke war es ein integrationsproblem.

    oder das rassistische wunschdenken der linken gutmenschen, der deutsche war den konflikt immer schuld. egal wie.

  64. #84 Marco von Aviano II (01. Dez 2013 02:51)

    Komische Person!

    Irgendwie sagt mir mein Bauchgefühl, dass da etwas ganz komisch ist!

    Komisch – ja, seltsam / selten – nein.
    Liebe Sibylle behandelt in ganz typischer Weise ganz typische linksgrüne Themen.

    Sie kümmert sich nicht um Arbeitsklasse, Niedriglöhne oder hohe Mieten wie es die Linken (Marxisten) tun.

    Sie ist nicht links, sondern linksgrün.
    Und die linksgrüne Themen sind Rassismus (= Bevorzugung des Wilden aus Dschungel / Wüste), Welt ohne Grenzen (= Masseneinwanderung in den Westen aus der Dritten Welt), „Kampf gegen Rechts“, Drogen, Homosexuelle, das dritte Geschlecht, usw.

    Sybille Berg ist eine traumatisierte, verwundete Person, die zeitlebens frustriert durchs Leben gehen muss.

    Mag sein, das ist aber nicht die Ursache.

    Die Ursache für debile Sibylle und andere pseudointellektuelle Kretins mit abgebrochenem Studium, sowie für hirnlose Gutmenschen, ewig gekiffte Antifanten und passive Wähler, die sich das ganze Leben verarschen lassen –
    das sind (WOHLSTANDS)DEGENERATEN, die in alternden Ethnien zunehmend erscheinen und Ethnien zum Niedergang bringen.

    Mehr dazu siehe
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/

  65. #82 Heta (01. Dez 2013 02:32)

    Stimmt, hatte ich ganz vergessen, Sibylle Bergs Flagellantenstück ist Werbung für Shermin Langhoffs multikulturelle Gorki-Truppe. Nachdem sie am Gorki-Theater neulich Tschechows „Kirschgarten“ verwüstet haben…

    Tja, Gorki-Theater.
    Wie der Name so auch das Theater.

    Maxim Gorki begann als Rebell und Beschützer aller Unterdrückten und Bedrohten und endete als Stalins Lakei (und das nur aus materiellen Gründen), der sowjetische Sicherheitsorgane (Straflager inklusive) besungen und der „sozialistische Realismus“ gegründet hat.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Maxim_Gorki#Sowjetischer_Schriftsteller

    Eine äußerst armselige Gestalt.
    Als Schriftsteller eher drittklassig.

  66. Apropos Rassismus.
    Der neue Neger-Spaß:
    Schlag den Weißen.

    http://german.ruvr.ru/2013_11_29/In-USA-nimmt-aggressives-Verhalten-unter-Jugendlichen-zu-6241/

    Knock-Out-Spiel: US-amerikanische Jugendliche greifen Passanten an

    STIMME RUSSLANDS US-amerikanische Polizisten hat eine Razzia auf Jugendliche veranstaltet, die „Knock-out“ spielen. Bei diesem Spiel geht es darum, einen zufälligen Passanten mit einem einzigen Schlag auszuschalten. Angegriffen werden dabei „weiße“ Menschen. Bei den Angreifern handelt es sich ausschließlich um Afroamerikaner und Auswanderer aus Lateinamerika. Immer mehr Jugendliche werden über soziale Netzwerke im Internet in dieses Spiel hineinbezogen.

    Obwohl es schon Tote gab, fanden keine anti-rassistischen Demonstrationen statt.
    MSM halten sich zurück.

    Und der Neger-Häuptling, der dummerweise im WEISSEN Haus sitzt, hat sich bisher nicht geäußert. Obwohl wenn er sagen würde: „Ich hätte auch Knock-out spielen können.“, würde ihm jeder glauben.
    http://www.tagesschau.de/ausland/obama3424.html

  67. Asexuell, gefühlskalt, hasszerfressen. Ohne nur einen Artikel gelesen zu haben, sagt schon das Photo mehr als tausend Worte…

  68. Das Foto von dem Wesen das anscheinend, dass neue, dritte „Geschlecht“ darstellt…sagt einfach alles was gesagt werden muss zu diesem Thema.

  69. Weg mit den italienischen Restaurants? Wie verblendet muss man sein, so einen Quatsch zu schreiben? Schon jetzt gibt es zu wenige italienische oder spanische Restaurants, weil sie aus den Städten verdrängt werden. Teilweise stehen die Dönerladen direkt nebeneinander, fast frei von Gästen. Da frage ich mich wovon die leben?

  70. An dieser Frau(?)muss so ziemlich alles widerlich sein. Jedesmal, wenn ich ihr Porträt auf SPON (in der Kolumne, wo auch Fleischhauer schreibt!), sehe, steigt ein diffuses Ekelgefühl in mir auf. Insofern bin ich froh, dass sie jetzt von PI ein Echo zu hören bekommt. Danke allen Beteiligten und schönen Sonntag.

  71. Aber, aber, kewil

    als kuh würde ich es mir (achi so, ich bin ja ein ochse) sehr verbitten, mit einer SOLCHEN
    verglichen zu werden.

    Als kuh wäre DIE völlig wertlos, so ohne euter und dann und wann ein frisches kälbchen,

    natürlich nicht halal ge…

  72. Ein alter Spruch in neuem Gewand:

    Liebe Türken (wie Akif), lasst uns mit diesen Deutschen (wie Sibylle) nicht allein!!!

  73. Super! Akif, Danke!

    Leider gibt es viel zu viele solcher verlogener, demagogischen Schreiberlinge, deren Ziel es ist, Deutschland und die Deutschen schuldig und demütig machen zu wollen.

    Die stellen nur ihre romantischen Multi-Kulti-Tanz-Inseln dar und blenden die Realität aus und denken, keiner merkst´s.

    Wir schon. Und immer mehr. Danke PI!

  74. Die lebensfeindlichen Grünen wollen die sogenannte Geschlechterneutralisation einführen, d.h. nach der Geburt sollen allen Neugeborenen die Geschlechtsteile entfernt werden um dann im
    pubertierenden Alter die „Betroffenen“ selbst
    entscheiden zu lassen ob sie Männlein, Weiblein, dauerhaft neutralisiert, also anti-sexuell oder das „dritte Geschlecht“ sein möchten.

  75. Ein in Hamburg seit Jahren gebräuchliches (Paul Baskerville benutzt es im NDR-Nachtclub), weil treffendes und jedem sofort verständliches, Synonym für schlechtes, inkompetentes Publikum auf Konzerten, von dann zumeist scheinbar guten, in Wahrheit jedoch medial stark überbewerteten Musikern lautet: Kulturspiegelabonnenten.

  76. Jaja, Sibylle, im Gorki-Theater ist es ganz toll und alles zum Jauchzen multikulti, und alle springen vor lauter Einanderliebhaben im Sechseck.

    Der Satz scheint mir symptomatisch zu sein für alle diese linksradikalen militanten TraumtänzerInnen, weil ihre schöne neue Welt, die nur vordergründig eine multikulturelle ist, in Wahrheit aber eine ohne Werte, die alles „überkommene“ ablösen und ersetzen soll, wohl in der künstlichen Welt des Theaters funktioniert, nicht aber im wirklichen leben.

    Was diese Leute im Grunde machen ist, daß sie dieses Land, und nicht nur dieses, sukzessive und, so nehme ich an, vorsätzlich und wissend in den Bürgerkrieg reiten. Der „Kampf der Kulturen“ ist längst im Gange; es gibt hier nur zwei Seiten, und die entscheiden sich durchaus nicht in der Nationalität, wohl aber in der Kultur, die wiederum in den Nationen Europas ihr Dasein hat, was freilich durch derlei Propaganda nachhaltig geschädigt worden ist, die sich mit Fleiß aus der Mottenkiste bedient, die man sonst eher dem (angeblich) vergangen geglaubten rot-braunen Spuk zuordnen würde.

  77. Noch so eine Kostprobe aus einer kranken Gedankenwelt:

    Eure Kinder, Enkel, in korrekten heterosexuellen Beziehungen erzeugt, werden irgendwann sitzen (…)

    Tja, verehrtestes Sybille aus dem schönen „sächlichen“ Gender-Märchenland, Kinder werden nun einmal nur so und nicht anders erzeugt – aus der Eizelle einer Frau und dem Samen eines Mannes. Das wird wohl auch so bleiben; da können auch Sie nichts dagegen machen.

  78. Gut, lieber Akif, dass Du so schnell und passend auf die Ergüsse dieser FrauIn reagiert hast.
    Ich hab gestern abends schon abgekotzt bei der Lektüre dieser Anorektikerin und das hier kund getan.
    Aber Du kannst es einfach, diesen Müll schön formuliert zu zerpflücken.

  79. @#41 Izmir Übül (01. Dez 2013 00:22)

    Solange ein starker Mann gut bewaffnet ist und sein Haus bewacht, kann ihm niemand etwas rauben. Lukas 11:21 (Hoffnung für Alle)

    Lukas 11:22: Wenn aber ein Stärkerer über ihn kommt und überwindet ihn, so nimmt er ihm seinen Harnisch, darauf er sich verließ, und teilt den Raub aus.

    Zum Gorki-Theater:
    Mir hat mal ein deutscher Profimusiker erzählt, wie „toll“ er es fand, in einem Ensemble mit einem Haufen Ausländern zu sein, die kaum Deutsch können und ihm dann noch teilweise erzählen wollen, was er falsch mache. Und man bedenke dabei, daß es sich um Akteure im Bereich höherer Kultur handelte (Klassische Musik, Oper etc.)

  80. Sarrazin” und “… aus den dunklen Erdspalten … gekrochen.” Ekelhafte Tiere, Geschlinge, Insektenartige halt. Vorsicht, hier verwendest du die gleichen Sprachbilder des Unmenschen, die du den Sarrazinartigen selber vorwirfst.

    die Tante hat 1984 aus dem Osten rübergemacht. Nach fast 30 Jahren sollte man meinen, dass sie ihre totalitäre Sozialisation überwunden hat. Pustekuchen!

    Vergleichen wir dazu einmal die Zitate mit der Sprache derjenigen, die ja immer nur das Gute gewollt haben:

    ‚Das Jahr 1937 erbrachte neue Beweise gegen die Scheusale aus der bucharinschen-trotzkistischen Bande.‘

    ‚ diese Prozesse haben gezeigt, dass die Bucharinleute und Trotzkisten erwiesenermaßen schon lange eine gemeinsame Bande von Volksfeinden in Gestalt des „Blocks der Rechten und Trotzkisten“ gebildet hatten. Die Prozesse zeigten, dass dieser Abschaum der Menschheit gemeinsam mit den Volksfeinden Trotzki, Sinowjew und Kamenew‘

    ’sie verheimlichten ihre Spionage- und Schädlingsarbeit.‘

    ‚Die Entartung der Bucharinleute zu politischen Doppelzünglern Die Entartung der trotzkistischen Doppelzüngler zu einer weißgardistischen Bande von Mördern und Spionen‘

    ‚ und die zinov’evistisch-trotzkistische Bande zu liquidieren.‘

    ‚“Jetzt, da bewiesen ist, daß die trotzkistisch-zinov’evistischen Scheusale im Kampf gegen die Sowjetmacht‘

    ‚chließlich haben unsere Parteigenossen nicht bemerkt, daß zwischen den heutigen Schädlingen und Diversanten‘

    alle Zitate entstammen dem “Kurzen Lehrgang” Stalins.

    Weiter:

    ‚Der Wechsel ist der wirkliche Gott des Juden.

    ”Die Lassalliaden haben mich sehr erheitert, der krause Juddekopp muß sich über dem roten Schlafrock und in der Marquisen-Draperie, wo bei jeder Bewegung der polnische Schmuhl durchkuckt, sehr reizend ausnehmen. Gesehen, muß der Kerl einen höchst lausig-widerwärtigen Eindruck machen.‘

    ‚den schmierigen Breslauer Jud mit allerhand Pomade und Schminke zu übertünchen, waren immer widerwärtig‘

    ‚Der jüdische Nigger Lassalle, der glücklicherweise Ende dieser Woche abreist, hat glücklich wieder 5000 Taler in einer falschen Spekulation verloren… Es ist mir jetzt völlig klar, daß er, wie auch seine Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von den Negern abstammt, die sich dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen (wenn nicht seine Mutter oder Großmutter von väterlicher Seite sich mit einem Nigger kreuzten). Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der negerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen. Die Zudringlichkeit des Burschen ist auch niggerhaft.‘

    ‚ daß wir, in Gemeinschaft mit Polen und Magyaren, nur durch den entschiedensten Terrorismus gegen diese slawischen Völker die Revolution sicherstellen können… Dann Kampf, “unerbittlicher Kampf auf Leben und Tod” mit dem revolutionsverräterischen Slawentum; Vernichtungskampf und rücksichtslosen Terrorismus – nicht im Interesse Deutschlands, sondern im Interesse der Revolution!” ‚

    ‚Unterliegen müssen jene Klassen und Rassen, die zu schwach sind, die neuen Lebensbedingungen zu meistern.‘

    Alle Zitate von Marx und Engels.

  81. Immer wieder interessant, was kinderlose „Schriftsteller“ so vom Stapel lassen!

    Einen besseren Eindruck über ihr BOTOX-Doping, was ihr wohl bis ins winzige Hirn geschossen ist, kann man HIER und HIER gewinnen!!!

    😀 😀 😀

  82. GENIAL!! 🙂 OBERGEIL!! 🙂 🙂

    Ein Supertext! Das kommt dabei heraus, wenn der schlimmstmögliche Multikulti-Gender-Linksgrünzeitgeist-Selbsthaß-Originalitätskrampf-Dummtussen-Ausfluß auf den begnadetsten deutschen Polemiker trifft! Und auf den witzigsten! Auf Akif Pirincci, diesen personifizierten gesunden Menschenverstand und Realitätssinn!

    Auf der Achse ist Akif offenbar in Ungnade gefallen. Als ich diesen Text hier sah, dachte ich erst: Klasse, jetzt schreibt er auf PI. Ist aber „nur“ seine Facebook-Seite. Akif sollte PI-Autor werden! Er ist nämlich reinstes PI!

    Übrigens warten wir auf die weiteren angekündigten Prophezeiungen!
    (Ach, sagte ich übrigens schon, daß ich ein grooooßer Akif-Fan bin? 😉 )

  83. Also ich weiß zwar nicht, wie Frau Berg das jetzt sieht. Aber mein Tag ist gerettet. 😀

    Danke, Akif

  84. ProSiebenSat1 plant einen türkischsprachigen Sender

    Derzeit prüft die ProSiebenSat1-Gruppe die Einführung. Laut einer Studie ziehen Deutschtürken türkische Kanäle deutschsprachigen Sendern vor.

    Die Sendergruppe ProSiebenSat1 will neue Zielgruppen erreichen. Derzeit werden Chancen für einen türkischsprachigen Sender ausgelotet. Der nicht-deutschsprachige Markt biete sicher „enorme Chancen“, sagte Katja Hofem, Geschäftsführerin des zur Gruppe gehörenden Senders Kabel eins dem „Handelsblatt“.

    Viele Menschen in Deutschland seien in verschiedenen Kulturen aufgewachsen – „nehmen Sie nur die türkischstämmige Bevölkerung“. Die türkische Filmindustrie sei zudem „extrem stark. Es gibt also genügend Material, das wir senden könnten“.

    Laut einer Studie gibt es 16 Millionen Migranten in Deutschland. Die größte Gruppe davon mit drei Millionen seien die Deutschtürken. Diese schauen dem Bericht zufolge doppelt so viel Fernsehen wie ihre deutschen Mitbürger, wählen aber in 80 Prozent der Fälle einen türkischsprachigen Sender.

    http://diepresse.com/home/kultur/medien/1490900/ProSiebenSat1-plant-einen-turkischsprachigen-Sender?from=gl.home_kultur

  85. Akif Pirincci danke, daß Du meine Gedanken so treffend und humorvoll ausgedrückt hast!
    Sybille Berg ist doch kein wirklicher Mensch, oder? Eher ein Avatar von Margot Honecker…oder eine arme, frustrierte Seele des dritten Geschlechts.

  86. An: #74 Schweinsbraten (01. Dez 2013 02:07)
    1. Akif ist nicht der einzige aus islamischen Ländern stammende Kritiker, der „Links/Grün“ und die von ihnen betriebene Zuwanderung hinsichtlich Anzahl, Belastung der Sozialsysteme, und auch hinsichtlich rechtswidrigem Verhalten Vieler anprangert, und die Rechte der Aufnahmegesellschaft vertritt; gestern traf ich einen anderen auf einer Kundgebung gegen Christenverfolgung. Aber zugegeben: Akif schreibt einfach besonders brillant (manchmal schiesst er nach meinem Geschmack über das Ziel hinaus, es ist gut dass er hier auf Übertreibungen vezichtet hat). 2.: Auf der gestrigen Kundgebung im Adventstrubel schien es mir, dass neben bissiger Kritik und notwendiger Faktendarstellung etwas fehlt um die Aufmerksamkeit und die Herzen der Menschen zu gewinnen: wir müssen ihnen emotional die (von manchem verspürte)Traurigkeit vermitteln, dass es die Kultur die uns gerade in dieser Jahreszeit so viel Freude macht, in absehbarer Zeit nicht mehr geben wird. (Es schaffen bereits Städte das Martinsfest aus „Rücksicht“ auf Muslime ab). Die traurigschöne schottische Ballade „Farewell“ (Lebewohl, Nicoles deutsche Version)erschien mir gestern wie eine Hymne auf eine verlorengehende Kultur.

  87. #110 KarlSchroeder (01. Dez 2013 10:28)
    „…die Tante hat 1984 aus dem Osten rübergemacht.“
    Ich wette, sie wurde von der Stasi geschickt. Honecker war froh, sie loszuwerden…

  88. @#118 sunsamu

    Honecker war froh, sie loszuwerden…

    schlimm, dass diese Leute nach fast 30 Jahren immer noch in den Kategorien des Linksfaschismus denken.

  89. Sibyllchen ist übrigens vom gleichen kranken Selbsthaß befallen wie diese „3sat-Expertin“ Susanne Schultz aus dem Vorvorvor-Srett. Und sieht auch ähnlich, sagen wir mal merkwürdig aus. Irgendwie krank und daneben.

  90. #119 Biloxi

    „Irgendwie krank und daneben.“

    Genau so sieht es aus! Nur ist das Problem, dass eben diese Individuen alle am längeren Hebel sitzen, und mit der Macht, die ihnen derzeit zur Verfügung steht, leider überhaupt nicht umgehen können bzw. diese zum absoluten Nachteil der Allgemeinheit einsetzen! Noch schlimmer ist es, wenn sich diese Gestalten ihren Weg in die Ämter der hohen Politik bahnen… (Und leider ist es nicht das erste Mal, dass Deutschland von geistig-mental höchst fragwürdigen Personen regiert wird…)

  91. Diese Frau ist schon via Twitter eine Granate für sich.

    Ich lese fast alle Kolumnen auf SpOn, außer die vom Lobo, der schreibt immer nur über den selben Paranoia-Quark, aber allein der Herr Fleischhauer tut mir ehemaligem Linkspartei-Mitglied immer gut… und dann tanzt dieses „Wesen“ hier zwischendurch an…

    Ehrlich, manchmal lese ich die Texte und denke ich habe grad kostenlos einen Drogenrausch verabreicht bekommen.

    Entweder verstehe ich Simpel nicht was sie meint, oder ich ffffuuue rum.

    Sie und ich folgten uns mal gegenseitig auf Twitter, schrieben uns auch DMs… aber auch da gab sie zu verstehen daß sie etwas „ganz besonderes“ sei.

    Ich habe sie irgendwann geblockt.

    Ab und wann leuer ich in ihre TL rein… nur um wieder etwas berauscht zu werden.

    Aber ich inhaliere nicht. 😉

  92. Dieser Mangel an sittlich moralischen Empfindungen ist für eine Frau(wenn sie denn das ist)nicht zu fassen.Damit kann die bestenfalls dem SPON Leser am G-Punkt kitzeln.

  93. #84 Marco von Aviano II (01. Dez 2013 02:51)

    Nicht jeder, der ohne Vater aufwächst, wird zwangsläufig zum nutzlosen und psychisch degenerierten Subjekt.
    Mit derlei Schlussfolgerungen übernehmen Sie unbewusst den Sprachgebrauch linksgrüner , nach denen auch niemals der Einzelne für sein Schicksal verantwortlich ist, sondern immer nur die äußern Umstände, in denen er sich befindet.
    Genau diese Denkweise generiert familien- und leistungsfeindlichen Gender- und Multikultimainstreammüll, mit dem wir uns tagtäglich hier herumschlagen.

  94. Seit ich vor wohl über 20 Jahren Felidae gelesen habe ist für mich Akif Pirincci der meistbewunderte türkischstämmige Mensch in Deutschland – und vielleicht bisher der einzige, über dessen lautsprecherverstärkte Anwesenheit im Lande ich mich wirklich freue…

  95. Ich weis ja nicht wie sie wirklich aussieht sie sollte aber das essen um stellen. Ich empfehle in solchen fällen ein ordentliches Steak nicht durch gebraten

  96. Oh ja, Sibylle Berg hat mal wieder ihren linksextremen Gedankenwust abgesondert.

    Beim Online-Spiegel befindet sie sich ja in bester Gesellschaft, sowohl was die Redaktion anbelangt als auch die meisten der dortigen Kommentatoren. Wahrscheinlich übt der Spiegel eine rigorose Zensur der Lesermeinungen aus, weswegen man allzu kritische Stimmen zu Bergs linksradikalem Geschwurbel gar nicht zu lesen bekommt.

    Akifs Replik trifft mal wieder den Nage auf den Kopf, wie man das von ihm kennt.

    Aber mal ehrlich, nur weil Berg Kohle von den etablierten Medien hinterhergeworfen bekommt für ihr antideutsches Gezeter, scheint sie mir alles andere als ein glücklicher und erfüllter Mensch zu sein.

    Ihr Hass auf alles Deutsche, vor allem auf Familien, bricht sich immer mal wieder Bahn. „Gebärt doch, ihr Bratzen“ stammt auch aus ihrer gehässigen Feder, wo sie insbesondere Mütter abwertet.

    Die Art und Weise, wie herabwürdigend Frau Berg immer wieder Müttern ihr missgünstiges „gebärt doch, ihr Bratzen“ (wie in früheren Artikeln) hinterher zischt und Familien angreift, spricht nicht für Nächstenliebe und Selbstzufriedenheit…. Kompensationen eines nicht gelebten Lebens.
    Wer hat es nötig, derart feindselig nach allem zu beißen, das ihm selbst für immer verschlossen bleiben wird?
    Glaubt ihr Frau Berg ist glücklich mit ihrem Leben?

    Sie wird schon noch die Erfahrung machen, dass ein kinderloses Leben nicht bis ins hohe Alter hinein mit Sinn zu füllen ist und irgendwann etwas fehlt, es dann aber zu spät ist.

    Schaut euch Sibylle Berg doch mal genau an, ihre Fotos im Netz zeigen eine extrem geradezu krankhaftabgemagerte, zierliche Frau. Ich tippe mal ganz offensichtlich auf Magersucht bei ihr. Darunter leidet natürlich ihre Attraktivität, weswegen sie es wahrscheinlich schwer hat, einen Partner zu finden.
    Erschwerend kommt auch noch das linksverdrehte Milieu hinzu, in dem sie sich bewegt, weswegen eine heile Familie wohl unerreichbarer Wunschtraum bleibt und deswegen umso gehässiger angefeindet wird.

    Ihr Hass auf Menschen mit Heimatverbundenheit und gesundem Patriotismus lässt sich wohl auch nicht durch die von ihr verbissen propagierte Internationalität kompensieren.

    Eigentlich ist die Sache glasklar, sie verfolgt alles und jeden mit Hass und Missgunst, was sie niemals kannte oder erfahren durfte und es auch zeitlebens niemals haben wird.

  97. @ Wolfi (# 109)
    Die Aussage:

    Mir hat mal ein deutscher Profimusiker erzählt, wie “toll” er es fand, in einem Ensemble mit einem Haufen Ausländern zu sein, die kaum Deutsch können und ihm dann noch teilweise erzählen wollen, was er falsch mache. Und man bedenke dabei, daß es sich um Akteure im Bereich höherer Kultur handelte (Klassische Musik, Oper etc.)

    zeugt nicht gerade von großer Kenntnis der Zustände in der europäischen bzw. speziell in der deutschen „Klassikszene“. Wer von den „deutschen“ Eltern hat denn wirklich die Traute, sein Kind von kleinauf jeden Tag stundenlang üben zu lassen? Machen Sie das mit Ihren Kindern (so Sie denn welche haben). Meine älteste Tochter spielt passabel Flügelhorn im Orchster und übt schon überdurchschnittlich oft, aber es ist ein einziger Kampf gegen die normative Kraft des Faktischen vulgo die Lebensumstände. Und bevor ich jetzt geschlachtet werde – einfach mal den sicherlich unverdächtigen Michael Klonovsky (neben Eckhard Henscheid einer der sprachmächtigsten Musikbe-schreiber) …

    17. Dezember 2012

    Die klassische Musik wäre in jenem Weltteil, in dem sie geschaffen wurde, ohne die zahlreichen Zuwanderer aus anderen Kontinenten schon längst gestorben. Zum Beispiel gibt es kaum noch große deutsche Instrumentalsolisten. Das Land, das einst einen Gieseking, einen Backhaus, einen Kempff oder, um die Österreicher mit ins Boot zu nehmen, einen Gulda hervorbrachte, besitzt heute kaum einen (oder überhaupt keinen) Pianisten von Weltrang. Die meisten Orchester könnten ohne Ausländer nur in halber Besetzung auftreten. Viele Sänger und fast alle klassischen Baletttänzer stammen aus der Fremde. Es gibt kaum mehr deutschen Nachwuchs. Damit in engem Zusammenhang steht der Verfall des Leistungsgedankens bzw. seine Verwandlung in die Leistungszumutung. Während ein Sänger mit 25 „entdeckt“ werden kann – Sänger sind in diesem Kontext die Ausnahme –, muss ein Instrumentalsolist im Kindesalter mit der Ausbildung beginnen, sich also extrem früh auf eine Sache festlegen und fortan Tausende von stupiden Übungsstunden absolvieren. Das mögen moderne westliche Eltern ihrem sensiblen Nachwuchs nicht mehr zumuten. Ein bisschen Klavier spielen, ein bisschen tanzen, das durchaus – aber nur als Draufgabe zum praktischen Leben. Obendrein sind die Verdienstaussichten für klassische Musiker nicht sehr rosig, während der gesundheits- und stimmungsfördernde Nebeneffekt des Musizierens sich bereits auf niedrigem technischem Niveau einstellt. Je „entwickelter“ ein Land ist, desto unwahrscheinlicher wird es sein, dass man dort auf autochthone Bewohner trifft, die ein Instrument virtuos beherrschen. Derartige Sklavenfähigkeiten werden die Nachfahren Bachs und Beethovens, wenn überhaupt, künftig zu 100 Prozent von Asiaten oder Osteuropäern erwarten.

  98. Sowas steht im Spiegel?
    Der politisch korrekte Mainstream ist nur noch ein Kartenhaus kurz vor dem Kollaps. Die geistige Infantilität der Linken ist prekär. Ihre Dominanz hat sie schwach und dumm gemacht.
    Geistige Impulse kommen schon seit Jahren nur noch von den Konservativen.

  99. Bin schockiert über die kranken Gedanken. Ich kannte sie vorher nur vom Namen(glaub ich). Sie scheint geistig ziemlich gestört zu sein und sie tut mir leid :-/

  100. Wer hat es nötig, derart feindselig nach allem zu beißen, das ihm selbst für immer verschlossen bleiben wird?
    #129 Einherjar (01. Dez 2013 13:17)

    „Sibyllchens Problem – das ist der Instinkthass des missrathenen, das heisst gebäruntüchtigen Weibes gegen das wohlgerathene … “
    Friedrich Nietzsche
    http://www.diedenker.org/inhalte/viewtopic.php?t=84

    Also, das Zitat ist etwas verfälscht. 😉 Statt „Sibyllchens Problem“ heißt es im Original „Emancipation des Weibes“, aber es soll jetzt hier keine Emanzipationsdebatte losgetreten werden, und über Formulierungen Nietzsches wie „ … kein sichereres Mittel dazu als Gymnasial-Bildung, Hosen und politische Stimmvieh-Rechte“ (nach dem Zitat) kann man auch sicher streiten. Aber das oben paßt nun mal so schön. 🙂

  101. Es gibt auch gute Nachrichten im Zusammenhang mit Frau Berg (August 2013):

    Liebe Frau Berg

    Wir müssen ab 1. September ziemlich radikal sparen. Eine der von der Chefredaktion beschlossenen Massnahmen besteht darin, die beiden Seiten “Standpunkte” und “Mittagessen mit…” zusammenzulegen.
    Das heisst, dass wir – zumindest bis voraussichtlich Anfang nächsten Jahres, wenn ein Relaunch unter der neuen Chefredaktion ansteht – leider auch keinen Platz mehr für Ihre Beiträge in der “Sonntagskolumne” haben werden. Das tut uns wirklich sehr leid, weil wir alle hier Ihre Texte immer sehr geschätzt haben.

    Es tut mir leid, dass ich Ihnen diese schlechten Nachrichten überbringen musste. Wir würden uns, und das ist keine Floskel, freuen, wenn auch im neuen Jahr eine Zusammenarbeit in der einen oder anderen Form möglich wäre.

    einstweilen freundliche Grüsse
    Balz S.

    …das waren Liebesgrüße der Zürcher Sonntagszeitung… 😉

  102. Linke Widersprüche par excellance. Aber mit Argumenten, selbst das Aufzeigen dieser Idiotie bringt nichts.
    Sybille lebt weiter in ihrer Traumwelt.
    Moslems gut, Deutsche alle böse.

    Nur der Punkt ist: diese Welt ist in ihrem Kopf. Und tief in ihrem Inneren weiß sie das. Warum wohnt sie nicht im Einwanderer-Ghetto? Warum diskutiert sich nicht mit Moslems über Gleichberechtigung und Toleranz?
    Sie kritisiert diejenigen, die längt gar keine Kritik mehr nötig haben, nur weil sie dort nicht auf Gegenwehr stößt.

  103. Oh mann, alles Theater, oder was?

    Man könnte direkt dort ansetzen und süffisant darauf hinweisen, das selbst dem Theater, dem Nabel der heilen Welt in Sibylle Bergs Kopf nicht alle Kulturen zusammenkommen. Da einige „Kulturen“ Sang, Tanz, Musik und nackte Frauen generell ablehnen, ganz zu schweigen von Darstellungen ihres Religionsstifters. Aber das wär vergebene Liebesmühe. So Betonköpfe wie Berg müssen einfach alt werden und sterben, die sind unbelehrbar. Ins Theater gehen sowieso nur säkulare weltoffene Gestalten, aber Frau Berg check noch nicht mal das nicht überall Theater ist! Ein Artikel, wie ich mir einen LSD-Rausch in den frühen 70 igern vorstelle, war warscheinlich auch einer von Frau Berg. Den Schwachsinn, den sie über Amerika schreibt, da spar ich mir jeden Kommentar.

  104. #9 deruyter (30. Nov 2013 23:11)
    @Akif Pirincci

    Ich bewundere Sie für die offene Sprache und danke Ihnen dafür, daß Sie Dinge aussprechen, die wir Deutsche uns nicht einmal zu denken wagen, um nicht der Rassismuskeule ausgesetzt zu sein !!
    ————————
    Die Angst vor dieser „Nazikeule“ ist eines der Hauptprobleme der deutschen, hündisch unterwürfigen und gehorsamen Zipfelmütze. Diese Keule nicht nur nicht zu beachten, sondern mit gleicher Münze heimzuzahlen (Argumente gibt es genug- man denke beispielsweise an den grünen Kinderfick) würde einige Probleme mit dem linken Mainstream lösen! Da sich Zipfelmützen aber lieber unterwürfig ducken…..
    Ich frage mich, ob das genetisch bedingt ist.
    …….
    #130 kantata (01. Dez 2013 13:26)
    Sie ist eine Frau, das sollte doch reichen.
    —————-
    Madame Curie war auch nur eine Frau
    (ich nicht- um kindischen Gedanken vorzubeugen)

  105. #13 freitag (30. Nov 2013 23:17)
    Akif, wie immer Chapeau!!!

    Du gestattest mir folgende Fragen:
    1.
    Was glaubst Du, wie lange ist Dein Kopf noch oben?
    2.
    Warum zum Teufel ist es mir als Deutscher nicht gestattet, so vom Leder zu schreiben?

    Ach, hätte ich doch die gleichen Rechte….

    Akif, mach weiter so! DANKE!
    —————–
    Und warum hast Du diese Rechte nicht? Angst??
    Tip als Gegenmittel: Links oben in der PI-Werbeleiste: Bite My Ass..(IP- Verschleierer)

  106. Sie hat Anorexia, d.h. sie ist magersüchtig. Frauen wie sie sind im Krieg gegen den eigenen Körper und eigentlich erbarmenswerte Geschöpfe.

    Das ist allerdings keine Entschuldigung für den Dünnschiss, den sie von sich gibt. Es schockt zu lesen, was sie zeitgeistverstrahlt absondert.

  107. #142 AtticusFinch (01. Dez 2013 17:27)

    Sie hat Anorexia, d.h. sie ist magersüchtig. Frauen wie sie sind im Krieg gegen den eigenen Körper und eigentlich erbarmenswerte Geschöpfe.
    Das ist allerdings keine Entschuldigung für den Dünnschiss, den sie von sich gibt. Es schockt zu lesen, was sie zeitgeistverstrahlt absondert.
    ++++

    Wäre aber immerhin eine plausible Erklärung!

  108. Sibyllchens Bruder im Schwachsinn: Jakob, der Schwurbler.

    Die Wucht kommt aus dem Symbolischen. Eine junge Frau wehrt sich durch öffentliche Bloßstellung gegen die Zudringlichkeit eines alten Mannes. Sie kehrt die Scham um. Das ist eine mächtige Waffe. Denn die Scham war stets eine Fessel für die Opfer. Wenn es gelingt, den Täter in die Scham zu bringen, ihn bloßzustellen, ist seine Macht gebrochen. Hier geht es nicht um Brüderle. Es geht um den weißen Mann. Der in Amerika die Wahl verloren hat.
    ….

    Denn der weiße Mann wird bedroht, von der Demografie und vom Feminismus. Da ist es kein Wunder, wenn er etwas gegen Muslime hat und Probleme mit Frauen. Wie schmollende Sünder versuchen sie jetzt, sich aus der Affäre zu ziehen, die alten und die alternden Männer, wenn sie beklagen, wie trostlos hierzulande geflirtet wird, oder davor warnen, dass die Sexismus-Debatte am Ende zum Verbot gemischter Saunas führen könnte. Aber ihre Zeit geht langsam zu Ende. Und mit ihr eine breitbeinige, selbstverliebte, schenkelklopfende, männerbündlerische, brutale Unkultur. Das ist kein Verlust.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jakob-augstein-ueber-die-sexismus-debatte-a-879988.html

    Vielleicht sollten die beiden mal einen Wettbewerb veranstalten, ein Kräftemessen im Welt-Erklären. Es gab Vergleichbares schon mal auf sportlichem Gebiet, die Qualifikation der Teilnehmer war auch in etwa vergleichbar, das sah so aus:
    http://www.youtube.com/watch?v=TSqkdcT25ss

  109. Sibylle, halts maul.

    Geht auch kürzer. 🙂

    Die Leute, die gegen das Asylantenheim “marschieren” (Deutsche können nun einmal nicht richtig gehen),

    Uwe Mundlos hat, als ordentlicher Deutscher, nach seinem Ableben auch nochmal durchrepetiert. Ordnung muss eben sein, wir können nicht anders.

  110. Bornierter Blödsinn vom Oberdeck der Titanic, aber was will man erwarten? Wo Migration zum Schmuck der Affektiertheit wird kann man fast nichts anderes erwarten. Bleibt blos zu hoffen, dass sie sich nie ins Unterdeck verirrt, zu den Ratten und Verzweifelten, die keine andere Wahl haben.

  111. Das schlimme ist,viele glauben dieser,hier zitiere ich einen Beitrag auf FB,“Zeitgeistbrunft einer anorektischen Gazelle“.

  112. Frau Berg war mal bei Helge Schneider in diesem Versuch einer Late-Night-Show eingeladen, wo sich die beiden etwas verklemmt unterhalten haben.

    Frau Berg ist, bei allem Respekt, ein kleines Muckelchen, ein bedauernswertes Häufchen Elend mit einem Berg (haha) von psychischen und zwischenmenschlichen Problemen.

    Ihre Kolumne spiegelt (haha) weniger eine politische Meinung als ein Sammelsurium an Symptomen wieder. Ich empfehle da den Selbsttest, einfach mal die Sendung auf Youtube angucken und anschließend einige Texte von ihr lesen. Freud hätte seine helle Freude (haha).

    Insgesamt sehe ich Frau Berg als bedauernswertes Geschöpf, das nur Liebe und Anschluss sucht. Das unausgegorene politische Geschwafel ist eher ein Vehikel, die konkreten Inhalte sind eher bedeutungslos und gliedern sich nahtlos ins Kollektiv ein.

  113. Das Problem ist eigentlich nicht die Frau Berg. Das was sie schreibt könnte für normale Menschen, die zwar prinzipiell gesund sind, aber keinerlei Fakten über die Realität kennen (das sind ja die meisten), vollkommen eingängig sein. Denn es wäre ja möglich, dass Sarrazin et al tatsächlich ewig Gestrige sind. Das Problem ist, dass in dem MSM (also im Spiegel und auch nicht in der FAZ eine Antwort auf die Frau Berg veröffentlicht werden kann.´Der normale Durchschnittsmensch Mensch liest leider nicht auf Facebook (ich ja auch nicht). Andererseits müßte man wissen welcher (im geschilderten Sinn) normale Mensch die Frau Berg liest? So dass ihr Einfluß vielleicht doch auf ihre Gläubigen begrenzt ist. Und die Disposition der Frau Berg zu glauben entsteht ja durch die vorgelagerte Manipulation der MSM. Der Angriff Pirinccis müßte also nicht der Frau Berg gelten (das ist klein Gegner), sondern dem Spiegel der FAZ und der Zeit usw.

  114. #146 MMaus (01. Dez 2013 18:34)
    Bornierter Blödsinn vom Oberdeck der Titanic, aber was will man erwarten? Wo Migration zum Schmuck der Affektiertheit wird kann man fast nichts anderes erwarten.
    – – –
    Prägnante Formulierung – danke.

  115. Wer ist denn diese häßliche Schnalle, muss man die kennen?

    Die fundierten Kommentare lassen darauf schließen, nein ich muss mich mit dem „Vogel“ nicht beschäftigen.

    🙂

  116. Ehrlich mal, bei solchen Artgenossinnen finde ich es fast schon wieder schade, dass heute keine Scheiterhaufen mehr errichtet werden. Die wäre die perfekte Kandidatin dafür – dürres Holz brennt am besten, weiß doch jeder.

Comments are closed.