Die Konferenz „Für die Zukunft der Familie!“, organisiert von Jürgen Elsässer und seinem COMPACT-Magazin-Team, war inhaltlich eine kleine Offenbarung. In der absolut familienfeindlichen, durchideologisierten deutschen Gesinnungsdikatur, in der die Medien nach Tyrannenart bestimmen, wer den öffentlichen Tod stirbt oder wessen Positionen erlaubt sind, hat man es bei dieser Konferenz geschafft, eines der wichtigsten Themen anzusprechen und aus vielen Perspektiven zu beleuchten, die wir als Menschheit überhaupt haben: Die Familie.

(Aus Leipzig berichtet Sebastian Nobile)

Bemerkenswert der von linken und linksextremen Gruppen wieder einmal ausgesprochen unfaire und sogar gewalttätige Protest, ebenso besonders auffällig das Versagen der Polizeiführung vor Ort in Leipzig, die uns ungeschützt durch den linksextremen Chaotenhaufen hat laufen lassen.

Wir mussten uns von einem empörten Mob in den Dreck schubsen lassen, ich konnte selbst beobachten, wie ein Linker einen Teilnehmer der Konferenz auf dem Parkplatz vor der Konferenzhalle getreten hat. Später wurde klar: Die Linksextremen, die gekommen waren, um massiv gegen die vermutete „Homophobie“ zu protestieren und die unter anderem aus „JuSos“, „Grüner Jugend“ und schwulen Interessensverbänden bestanden, haben auch zwei weibliche Abgeordnete des russischen Parlaments getreten. Es waren viele AfD-Mitglieder anwesend, die sich ausgesprochen schockiert über das Verhalten der Linken an diesem Tag zeigten.

Weil ich das aber von Demonstrationen der FREIHEIT oder Pro NRW gewohnt bin, hat mich doch vielmehr die absolut miserable polizeiliche Führung an diesem Tag schockiert, die sich vollkommen inkompetent zeigte und uns als Konferenzteilnehmer nicht nur der körperlichen Aggression des linken Mobs aussetzte, sondern auch etwa zwanzig Minuten lang zuließ, dass man seitens dieses Mobs die Wände der Konferenzhalle beschmutzen und durch Treten und Schlagen beschädigen konnte – und das obwohl der Hausherr schon mindestens eine halbe Stunde vorher die Räumung des Privatgeländes verlangt hatte, was ich durch Gespräche einiger Polizisten im Vorbeigehen gehört habe. Viele Teilnehmer kamen nicht durch die Blockaden der Linken, einige davon kamen vielleicht nicht aus anderen Gründen, aber: Ihre bezahlten und reservierten Sitze blieben unbesetzt und so kamen am Ende aber dennoch immerhin 527 Teilnehmer. Bericht auf der Webseite von Elsässers COMPACT-Magazin: Hier klicken.

Trotz der Absage von Eva Herman, Frauke Petry (AfD) und Peter Scholl-Latour hatte die Konferenz ausgesprochen interessante Redner zu bieten. Thilo Sarrazin als Prominentester schlug für meinen Geschmack dieses Mal schon sehr über die political correctness hinaus – kein Wunder aber wohl, wenn man Anfeindung nach Anfeindung erlebt. So wurde etwa sein Haus in Berlin in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit Farbe beschmutzt (PI berichtete). Eva Herman ließ eine Audio-Botschaft übermitteln.

Die beiden weiblichen russischen Duma-Abgeordneten Misulina und Batalina, die sich für das russische Gesetz gegen Homopropaganda stark gemacht hatten, machten uns Deutschen bei dieser Konferenz auf beschämende Art und Weise erneut klar, dass Russland momentan eine führende Rolle spielt, wenn es um den Erhalt christlicher Fundamente geht, wie eben auch Putin der einzige westliche Führer war, der die Christenverfolgung in der islamischen Welt angeprangert hat. Auch war es als Redner ein Vertreter der russisch-orthodoxen Kirche, André Sikojev, der in seiner Eigenschaft als Priester deutlich gegen Gender Mainstreaming und Frühsexualisierung sprach – hätte man in den deutschen Großkirchen überhaupt jemanden gefunden, dermaßen äußert?

Als Rednerin fiel für mich auch besonders positiv die Französin Beatrice Bourges auf, die es geschafft hatte, eine Million Franzosen „für die Familie“ auf die Straße zu bringen und die das politisch korrekte Meinungsmonopol und sogar die Regierung Hollande massiv in Bedrängnis gebracht hat. Ein Protest, wie er für den duckmäuserischen deutschen Michel momentan noch undenkbar und in weiter Ferne scheint.

Poetisch-philosophisch sprach Bernd Lassahn, Autor von Käpt´n Blaubart, über die Liebe und eine Monika Ebeling ergriff kämpferisch das Wort „für den Mann“ und trat als Antifeministin auf, die aus eigener Berufspraxis erzählen konnte.

Mehrfach brüllten auch einige der linken Störer, die sich in die Konferenz geschlichen hatten, herum und schrien teilweise wirres Zeug, das sie nicht mal wiederholen konnten, als ich sie ebenso laut darauf ansprach, ob sie es denn nicht noch einmal sagen wollen, damit wir alle es verstehen können. Sie wurden alle hinausgeführt und so konnte die Konferenz friedlich beendet werden. Mit einem für mich ausgesprochen positiven Fazit:

Als investigativer Journalist macht Jürgen Elsässer sich nicht immer Freunde, sondern wagt es, Themen anzusprechen (wie etwa auch die dubiosen Umstände im Fall „NSU“) und zur Diskussion zu stellen, die den Zeitgeist kräftig aufmischen. Das hat er auch dieses Mal wieder geschafft und wohl das Empfindlichste und Wertvollste ins Licht der Aufmerksamkeit gerückt, was wir Menschen als Gemeinschaft haben: Die Familie und das seelische Wohl und die Stabilität, die aus einer gesunden Familie entwachsen und letzendlich auch der Fortbestand einer ganzen Gesellschaft, ja Kultur, die aus dem Erhalt der Familie erwächst.

Gender Mainstreaming, homosexuelle Propaganda, Frühsexualisierung, Gleichmacherei, Meinungsdiktatur, Entdemokratisierung, Spaltung der Gesellschaft – all diese Themen wurden hervorragend und intelligent aufgearbeitet und so kann man diese Konferenz als vollen Erfolg im Sinne eines demokratischen Diskurses über zentrale Themen unserer Zeit betrachten. Vielleicht sogar als einen der Meilensteine in der letzten Zeit in Deutschland zur Überwindung der unsäglichen political correctness. Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass diese Konferenz eine kleine Ehrenrettung zentraler Errungenschaften abendländischer Kultur war, deren systematischer Vernichtung sich immer mehr Menschen entgegenstemmen.

Über die entsprechend unfaire mediale Verwurstung des Ganzen hat PI schon berichtet.

Videos:

Linksextremer Krawall gegen die Hallenwände und Eröffnungsrede Jürgen Elsässer:

Teil 2:

Elsässer-Eröffnungsrede komplett (35 min):

Linksextreme „Gegendemonstranten“ und Live-Kommentar von mir:

Sarrazin-Rede in vier Teilen:

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Teil 4 und Eva Herman (Audiobotschaft):

Bericht des russischen Staatsfernsehen „Rossija-1“ (mit deutscher Übersetzung):

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

99 KOMMENTARE

  1. Die „JuSos“ und die „Grüne Jugend“ sollte man als verfassungsfeindliche und kriminelle Organisationen verbieten!

  2. @ Mi-cha

    Dieses idiotische „Vice“-Magazin hatte uns auch eine Tante zur Pro-Deutschland-Wahlkampftour 2013 geschickt. Voreingenommene Journaille!

  3. Vielen Dank für den tollen Erlebnisbericht!

    Ich denke und hoffe, Thema Familie wird inhaltlich bzgl. Konferenz noch weiter aufbereitet!

    Ich frage mich immer nur, welchen Kampf wollen unsere Gegner eigentlich gewinnen???

  4. Lieber Jürgen,

    Ich habe Sie immer gemocht und mag Sie auch jetzt und in Zukunft, wei ich weiss, dass Sie einfach ein ganzer Kerl sind:

    unerschrocken für das Gute, Wahre und Schöne einzustehen, komme es gelegen oder nicht.

    Danke für alles was Sie tun für uns Kufare!

  5. Die Dachorganisation der “Grünen Jugend”, (DIE GRÜNinnen) muss wegen wiederholtem antidemokratischen Verhalten verboten werden.

    Sofort!

  6. STIMME RUSSLANDS Am Samstag, den 23. November, hat in Leipzig die Compact-Konferenz stattgefunden. Etwa 200 linksortientierte Demonstranten folgten dem Aufruf gegen die Konferenz, die von Jürgen Elsässer organisiert wurde.
    John Laughland, Leiter des Institut de la Démocratie et de la Coopération sagt staunend: „Für mich war der Eingriff der Demonstranten sehr hart und hat mich tief emotional betroffen. Ich habe gesehen, wie die Demonstranten vor den Augen der Polizei Natalja Narotchnizkaja und Jelena Misulina getreten haben. 20 bis 30 Demonstranten haben gegen die Wände und gegen die Fensterscheiben des Konferenzenraums vor den Augen der Polizei getrommelt. Die Polizei tat nichts.

    http://german.ruvr.ru/2013_11_25/Compact-Konferenz-Erfolg-der-Meinungsfreiheit-und-Europas-Grundstein-gegen-Zersetzung-der-Familie-0649/

  7. Als Leipziger bin ich bestürzt und beschämt, wie man mit den Mitgliedern dieser Versammlung umgegangen ist.
    Man kann nur mit Betroffenheit zusehen, wie die Linksfaschisten in diesem Land immer frecher aus ihren Schlupflöchern gekrochen kommen.
    Die geistigen Brandstifter der Geschehnisse vom Wochenende sind die Leipziger Volkszeitung und speziell der MDR, wo der Mob offen zu Gewalt und Aktionen aufrufen durfte.
    Die Gleichschaltung der Medien ist einfach nur noch zum ko**en.
    Wann bringt der linke Mob die ersten Andersdenken um?
    Aufwachen!

  8. Ignazio Silone hatte mit seiner Aussage vollkommen recht: Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

    Wir erleben heute Menschen die sich Antifaschisten nennen aber tatsächlich dieselbe Intoleranz, Gewalt und Meinungsdiktatur der Nazis praktizieren.

    Aber das Blatt wendet sich. Nächstes Jahr ist Europawahl. Dann gilt es eine politische Veränderung herbeizuwählen. Deutschland hat dieses Jahr schon bei der Bundestagswahl versagt.

  9. Im Video 3, bei 0:45 und bei 1:01 ist so etwas wie eine Israelflagge bei den Gegendemonstranten zu erkennen, oder täusche ich mich? Was soll das bezwecken? Weil es gegen vermeintliche „Nazis“ geht?

  10. #9 Felix Austria (25. Nov 2013 21:34)
    Nicht mal die Russen können die hirngewaschene deutsche Presse mehr verstehen.

    Wann wird der Michel erwachen?!

  11. Zum Lärm an die Hallen-Wände ist folgendes zu sagen:

    Es ist ein sehr gutes Zeichen, Compact-Magazin ist auf dem richtigen Weg! Bravo! Der Lärm der satanischen Zerstörer der Menschheit ist der Beweis, dass Satan nicht einverstanden ist mit der Veranstaltung. Wie will sich denn Satan anders äussern als durch physische Gewalt?

    Pater Pio pflegte zu sagen:

    Wenn der Teufel Lärm (auch geistigen „Lärm“!) macht, dann heisst das, dass er die Person noch nicht in seinem Banne hat. Macht er keinen Lärm mehr, dann hat der die Person in seinen Klauen! Letzteres muss einen Menschen sehr sehr beunruhigen!!!

  12. #14 5to12
    Grüß Dich Tom

    Wenn der Deutsche sein Bier, Assi-Tv und Fußball hat ist alles gut. 😈

  13. Tja, auf der „Gegenseite“ liest sich der Bericht wie folgt:

    Rechtspopulisten spinnen Verschwörungstheorien
    Die Sauerkraut-Connection

    Von Issio Ehrich, Leipzig

    Auf einer „Souveränitätskonferenz“ mimen Rechtspopulisten eine Debatte über Familienpolitik. Tatsächlich übertreffen sich die Referenten aber nur gegenseitig mit kruden Thesen. Thilo Sarrazins Auftritt wirkt da fast schon harmlos.

    http://www.n-tv.de/politik/Die-Sauerkraut-Connection-article11785551.html

  14. Wisst ihr was wirklich schlimm ist???

    Ich war mal so drauf wie diese Juso-Antifa-Depp_Innen!

    Nicht ganz so bescheuert und wertelos, aber wollte auch die Welt retten, obwohl kein Halt kein Nichts wirklich vorhanden, nur Hoffnung alleine! Ohne Glaube, ohne Liebe!

    Immer im Zwiespalt mit allem und besonders mit mir!

    Fels in der Brandung zwar gesehen, aber treiben lassen mit den Wellen war leichter, als am Fels sich zu verwurzeln…

    Hoffnung alleine war es was mich antrieb, ohne Liebe und Glaube, geschweige Verstand, Wissen, Familie und Heimat…

    Das alles aufzuarbeiten und korrigieren ist nicht leicht! Da wird man auch mal wütend!

    Die werden auch noch alle sehr wütend werden! So wie ich! Für mich ist es schon zu spät…

    Nur für die Antifas:

    Ihr könnt mich alle am Arsch lecken!
    http://www.youtube.com/watch?v=_-6flX1Fklk

    Ihr verpeilt alles! Und das macht mich, aus eigener Erfahrung, kinderlos, wirklich traurig…

    Lasst euch nicht verarschen! Glaubt nicht den äußeren Gedanken! Vertraut euren inneren Gedanken!

    Steinigt die Schere im indoktrinierten Kopf!

    Werdet frei und findet den Fels!

    Ohne Kinder seid ihr Treibgut. Mit Kinder könnt ihr kurze Zeit ein geliehener Fels sein. Mit Staat könnt ihr es verwalten lassen, mit Gott einen Sinn geben, mit Familie eine Zukunft. Doch selbst der stärkste menschliche Fels, ist mit dem größten Fels, der Natur (ohne eso und quatsch) eins! Wenn ihr Gottesgeschenk annehmt, sein größtes Opfer, werdet ihr es fühlen… Ihr müsst es nicht verstehen oder glauben oder darauf hoffen, ihr müsst es nur annehmen…

    Und die Familie wird zur göttlichen Offenbarung!

    Untrennbar ewiglich…

    Fühlt den Schmerz Jesus am Kreuz und ihr fühlt den Schmerz Gottes mit uns Menschen!

    Das ist sein liebevollstes Geschenk… so unhoffnungsvoll, so unglaubhaft, so unverständlich es auch sein mag…

  15. Eine Bitte noch an Herrn Elsässer:
    Die Dumpfbacken, die da an die Halle getrommelt haben, bitte nicht mit SACHSEN verwechseln.
    Denn der Sachse ist helle und würde sich nie wie ein Tier benehmen.
    Also diesen zugereisten rotgrünen Abschaum nicht als Sachsen bezeichnen…DANKE!

  16. Glückwunsch zu dieser gelungenen Veranstaltung – müsste noch viel öfter in dieser Art abgehalten werden.

    Zu den gestörten „Demonstranten“ kann man fast nur noch zu einem Urteil kommen: Entweder schwachsinnig oder geisteskrank diese kaputten Typen…

    Zum Glück sterben die linksroten Spinner bald aus.

  17. Man muss sich das mal klarmachen:

    Peter Scholl-Latour, Eva Hermann und Frauke Petry haben sich letztlich nicht getraut, auf dieser Veranstaltung aufzutreten, und haben abgesagt.
    Aus Angst vor dem linken Pöbel, nämlich der roten SA und den herrschenden Hetzmedien.

    Unglaublich. Es ist schon wieder so weit.

  18. @ #15 Marco von Aviano

    „Der Lärm der satanischen Zerstörer der Menschheit ist der Beweis, dass Satan nicht einverstanden ist mit der Veranstaltung. Wie will sich denn Satan anders äussern als durch physische Gewalt?“

    Äääähm ja. Jetzt übertreiben Sie aber. Satan kann nur lügen und verführen und bei den Linken ist ihm das offenbar geglückt.

    Ich würde übrigens nicht so viel auf katholische Heilige geben. War Aviano nicht Jesuit? Als Chrsit fährt man mit der Bibel besser als mit Pater Pio Mio was weiß ich.

  19. Qualtinger als der Herr Karl

    Peter Turrini: „Wenn wir Qualtinger wirklich leben lassen wollen, dann müssen wir endlich auf- und annehmen, wovon er eigentlich redet: Vom ganzen Ausmaß der menschlichen Schweinerei, die unter uns lebt und in uns lebt!“

  20. Sind die Daten von diesen Rot/Links/Grüner
    Drecksä… wegen der Sachbeschädigung auf
    genommen ? Oder geht dieser Runde wieder
    auf kosten des Steuerzahlers !

  21. Für die Statistik:

    Der bisherige Besucherrekord auf dieser Seite liegt bei 112 028 Besuchern pro Tag.

    Die politisch Inkorrekten heissen jede Verstärkung gerne willkommen.

  22. #18 WahrerSozialDemokrat (25. Nov 2013 21:56)

    Vezeihung. Ich will das eigentlich nicht. Gehört hier nicht hin! Ich weiß. Und will auch nur politisch hier schreiben…

    Mir ist nur manchmal danach und kann mich nicht bremsen. Entschuldigung.

    Versteh es selber nicht immer ganz. 🙁

  23. Schön wie die Polizei nichts tut. Ist wohl schon lange normal in der Brd dass die rechten rechtlos sind. Aber schon erstaunlich wie sehr gerade bei Pi diesem Verein die treue gehalten wird. Scheint wohl eher die insgeheim devot-unterwuerfige Fraktion hier zu sein.

  24. #20 Glubb (25. Nov 2013 22:00)

    Zum Glück sterben die linksroten Spinner bald aus.
    ______________________________________________

    Tatsächlich? Ich meine es werden immer mehr. Wir aber auch wie man heute wieder sehen kann(neuer Besucherrekord).

  25. PI wächst noch immer!
    Trotzdem fleissig Reklame machen!

    Irgendwann wird PI nicht mehr übergangen, geleugnet und diffamiert werden können!

    KEEP ON ROCKING!

  26. 32 WSD

    Das war emotional geschrieben und zeigt, man soll die Hoffnung nicht aufgeben.

    Ganz nach dem Motto:
    Wer als junger Mensch nicht links ist, hat kein Herz. Wer später nicht konservativ ist, hat keinen Verstand!

    PS: Ich will ein Kind von Dir 😉

  27. In der absolut familienfeindlichen, durchideologisierten deutschen Gesinnungsdikatur, in der die Medien nach Tyrannenart bestimmen,……“
    ——————————–

    Fast alles lässt sich auf die Schulen zurückführen, wo nun schon zwei Generationen von ahnungslosen Schülern von 68er Lehrern und deren ideologischer Jauche berieselt wurden, und immer noch werden. Dass da noch jemand heil hindurchkommt ist schon ein Wunder!

  28. #33 WahrerSozialDemokrat (25. Nov 2013 22:31)

    Kopf hoch WSD!
    Ich hatte kürzlich auch eine absolute Sinnkrise,
    wo ich mich fragte, was macht das alles für einen Sinn, sich täglich diese Islamkacke reinzuziehen?
    Aber ich glaube der Erfolg wird uns belohnen.
    Allerdings musste ich auch einsehen, dass ich nicht jeden Tag hier hängenbleiben kann.
    Sonst komme ich zu gar nichts!

  29. Germersheim hat die meistern „Migranten“ in Rheinland-Pfalz. Peinlicherweise zählt die Zeitung bzw. die Behörde DDR-Bürger auch zu den „Migranten….

    Germersheim
    Keine Stadt hat mehr Migranten im Land als Germersheim
    (…)
    Nun stellt sich die Frage, wann sind die vielen Migranten nach Germersheim gezogen? Zwischen 1956 und 1989 waren es 1960 Menschen. Zwischen 1990 und 1999 kamen weitere 2990 und von 2000 bis 2011 nochmals 1990. Deutlich ist der Fall der Mauer zu spüren. Während die Amerikaner die Rheinstadt verließen, wanderten Migranten mit deutschen Wurzeln zu. Auch deutsche Kasernen wurden in diesen Jahren nach und nach geschlossen und Soldaten kehrten der Stadt den Rücken zu. Wohnraum war damit genügend vorhanden.

    http://www.rheinpfalz.de/cgi-bin/cms2/cms.pl?cmd=showMsg&tpl=rhpMsg_thickbox.html&path=/rhp/lokal/lan/ger&id=91-18333063

  30. Einschulungen

    Immer mehr Berliner Eltern meiden Brennpunkt-Grundschulen

    Bildungsbewusste Eltern wehren sich in vielen Berliner Bezirken dagegen,
    ihre Kinder im Einzugsgebiet einzuschulen. Die Schulen geraten unter
    Druck, immer öfter müssen die Plätze ausgelost werden.

    Von Regina Köhler

    In Berlin ist klar festgelegt, dass Eltern ihre Kinder an der staatlichen
    Schule des Einzugsgebietes anmelden müssen, bevor sie eingeschult werden.
    In der Regel ist das die Schule, die dem Wohnort am nächsten liegt. Doch
    in vielen Berlin Kiezen stehen diese Einzugsbereiche zwar noch auf dem
    Papier, die Eltern halten sich aber längst nicht mehr daran. Vor allem
    Brennpunktschulen werden gemieden.

    So ist etwa in Neukölln ein deutlicher Nord-Süd-Trend erkennbar. „Eltern,
    die ihre Kinder eigentlich an einer Schule in Nord-Neukölln anmelden
    müssten, ziehen stattdessen einen Platz an einer Schule im Süden des
    Bezirks vor“, sagt Bildungsstadträtin Franziska Giffey (SPD). Bisher seien
    2371 Kindern angemeldet worden. Wie schon im vergangenen Jahr hätten rund
    die Hälfte der Familien Wechselwünsche angegeben.

    Beliebt ist zum Beispiel die Grundschule am Sandsteinweg in Buckow. Die
    stellvertretende Schulleiterin Ranhild Gabriel sagt: „Wir haben auch in
    diesem Jahr deutlich mehr Anmeldungen als Plätze.“ Man werde deshalb
    wieder losen müssen. Denn die Wunschschule kann die Kinder nur aufnehmen,
    wenn sie mit den Schulanfängern aus dem Einzugsgebiet nicht voll
    ausgelastet ist.

    Brennpunktschulen werden häufig gemieden

    Vor allem deutsche Eltern meiden Brennpunktschulen und melden ihre Kinder
    woanders an. Eine Studie des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für
    Integration und Migration aus dem Jahr 2012 bestätigt diese Entwicklung.
    In der Untersuchung wurden Daten von mehr als Hundert Berliner
    Grundschulen ausgewertet.

    Das Ergebnis: An vielen Schulen gibt es keine ausgewogene Mischung der
    Schülerschaft. In Neukölln etwa waren unter den 30 untersuchten
    Grundschulen zehn, an denen der Ausländeranteil zwei- bis dreimal so groß
    war wie im Wohnumfeld. Ähnliche Ergebnisse gab es in
    Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte.

    Wie sehr bildungsbewusste Eltern auf das schulische Umfeld achten, zeigen
    die Konflikte in Alt-Mitte. Auch dort tun Eltern sich schwer, ihre Kinder
    an Schulen anzumelden, die als Brennpunktschulen gelten.

    Während Einrichtungen wie die musikbetonte Papageno-Grundschule an der
    Bergstraße oder die Schule am Koppenplatz so begehrt sind, dass Kinder
    abgewiesen werden müssen, haben Grundschulen jenseits der Bernauer Straße
    wie die Heinrich-Seidel-Grundschule oder die Vineta-Grundschule Plätze
    frei. Dass diese Schulen gute Arbeit leisten, wird nicht berücksichtigt.

    Einzelne Schulen am Ende ihrer Kapazität

    Eine Ausnahme stellt die Gustav-Falke-Schule dar. Mit Klassen, die einen
    naturwissenschaftlichen Schwerpunkt haben und nur Kinder mit sehr guten
    Deutschkenntnissen aufnehmen, sorgte die Schule dafür, dass
    bildungsbewusste Eltern sich nicht abwenden. Das Konzept verursachte zwar
    zunächst große Aufregung. Inzwischen ist es aber anerkannt, zumal es
    mehrere dieser Klassen gibt und nicht nur deutsche Kinder darin sitzen.

    Im Bezirk Mitte hat die zuständige Verwaltung zudem versucht, mit einer
    sogenannten Sprengellösung die Schulplätze ausgewogen zu belegen. Sieben
    Schulen in den Ortsteilen Mitte und Wedding sind zu einem
    Einschulungsbereich zusammengefasst worden.

    Doch für die bildungsbewussten Eltern ist das keine Option. Seit Jahren
    gibt es Streit wegen der Einzugsgebiete. In diesem Jahr lagen dem Schulamt
    Mitte 200 Widersprüche von Eltern künftiger Erstklässler vor, 50 mehr als
    2012.

    Nach dem Schulgesetz sind gemeinsame Einzugsbereiche für Grundschulen
    möglich. Die zuständige Schulbehörde könne auch gemeinsame
    Einschulungsbereiche bilden. Dabei sei der „Grundsatz altersangemessener
    Schulwege“ zu beachten, heißt es im Gesetz.

    Schulamt kann Plätze in Schulen zuweisen

    Die Eltern melden ihr Kind an der Wunschschule im Einzuggebiet an. Das
    Schulamt kann aber das Kind an jede Schule in dem Bereich zuweisen, wenn
    die Plätze an der Wunschschule nicht ausreichen.

    Holger Kulick, Elternvertreter an der Papageno-Schule, ist sicher, dass
    das Dilemma weitergehen wird. „Unsere Schule ist am Ende ihrer Kapazität“,
    sagt er. Das würde viele Eltern aber nicht davon abhalten, ihre Kinder
    dort und nicht an einer der Grundschulen in Wedding anzumelden.

    Eine Lösung des Problems sei nicht in Sicht. Auch in diesem Jahr gebe es
    wieder sehr viele Anmeldungen. „Nur etwa die Hälfte der Kinder werden aber
    einen Platz bei uns bekommen.“

    Die Eltern seien deshalb sehr unglücklich darüber, dass es mit dem
    geplanten Erweiterungsbau nicht klappt. Zwar hätten sie bereits rund
    30.000 Euro von Sponsoren dafür eingesammelt. Doch der Bezirk habe nicht
    genug Geld, die vorhandenen Pläne zu realisieren.

    Eltern bewerben Schulen in ihren Kiez

    Immer enger wird es auch an der Grundschule am Koppenplatz. Schulleiterin
    Angela Thiele sagt, dass sie 2012 sogar Probleme hatten, alle
    Geschwisterkinder aufzunehmen. „Unsere Schule ist wegen der großen
    Nachfrage inzwischen auf drei Standorte verteilt.“ Doch der Platz reiche
    immer noch nicht. Auch dieses Mal werde man wieder unter den Bewerbern
    losen müssen.

    Laut Beate Stoffers, Sprecherin von Bildungssenatorin Sandra Scheeres
    (SPD), gibt es aber auch immer mehr Eltern gibt, die mit ihren Kindern im
    Kiez bleiben wollen und sich dafür einsetzen, dass auch andere Familien
    bleiben.

    Ein Beispiel sei die Eltern-Initiative im Neuköllner Schiller-Kiez. Zwei
    Mütter, Petra Lafrenz und Susann Worschech, haben dort 2011 die Initiative
    „Kiezschule für alle“ gegründet. Die Mütter wollten nicht länger
    hinnehmen, dass es für viele Eltern selbstverständlich ist, nach Schulen
    in anderen Stadtteilen oder nach Privatschulen Ausschau zu halten, sobald
    ihre Kinder schulpflichtig werden.

    „Viele Eltern gucken sich die Schulen in ihrem Viertel gar nicht erst an,
    sondern verlassen lieber gleich den Kiez oder nehmen lange Fahrwege für
    ihre Kinder in Kauf“, sagt Lafrenz. Das müsse sich ändern.

  31. @ WSD, egal, welche #

    Ich weiß ja nicht, ob Sie katholisch sind – wenn ja, dann vertrauen Sie bitte auf das Sakrament der Buße und Versöhnung, die heilige Beichte. Nirgends sonst dürfen Sie so unmittelbar die Vergebung des Herrn erfahren.

    Gott sei mit Ihnen, welcher Konfession auch immer – ich schließe Sie in mein Nachtgebet mit ein.

  32. Leute, heute wird wieder mal der Seitenaufrufe-Rekord (stand zuletzt bei 112.000) regelrecht pulverisiert. So kann es weitergehen, wir werden immer mehr…

  33. #45 Miles Christi (25. Nov 2013 23:14)

    Katholisch. und weiß nicht wo ich Anfangen soll und Enden soll was Beichten angeht…

    irgendwie weiß ich es schon, ich trau den Pfaffen nur nicht mir…

    Doch welche Beichte nützt, ohne aufrechte Reue und anschließender Umkehr??? Da nützt auch kein Pfaffe mehr…

    Besonders wenn ich weiß, die sind noch schwächer als ich…

    Großes Problem! Aber falsches Forum hier.

  34. Was mich an den Linken sauer aufstößt ist, daß deren Eltern nicht schon damals deren gewünschten Abtreibungsfantasien realisiert haben. Normale Menschen könnten heute viel gelassener leben.

  35. #6 WahrerSozialDemokrat (25. Nov 2013 21:27)

    Ich frage mich immer nur, welchen Kampf wollen unsere Gegner eigentlich gewinnen???

    ——————————————-
    Man muß zunächst zwischen wahnsinnigen (ich weiß nicht wie man die Störung exakt bezeichnen kann) Linken und Grünen und den liberalistischen Humanisten unterschieden. Linke und Grüne sind nicht unbedingt „Gegner“, jedenfalls nicht im jetzigen Stadium. Das sind zum jetzigen Zeitpunkt Irre, die anscheinend nur noch gemäß pawlowschen Reflexen, auf der Stufe von Tieren reagieren. Es finden ja keinerlei inhaltliche Auseinandersetzung mehr statt. So richtig weiß ich nicht, was in diesen Kreaturen, die nur rein physiognomisch Menschen zu sein scheinen, vorgeht. Ich denk nachher vorm Einschlafen mal drüber nach, ob man das präzisieren kann. Als Gegner kann man eventuell die Mitläufer ansehen, die halt das liberalistische Paradigma von der Befreiung des Individuums, ohne es zu wissen, utopisch vertreten. Die sind nscheinend auch zwangsweise an diese Ideologie gebunden, glauben aber eben, dass man den Menschen aus reaktionäre Ideologien wie der Religion befreien muß. Die führen tatsächlich, un die Frage zu beantworten einen Kampf, den sie gewinnen wollen. Den Kampf um den angeblich vollendeten säkularen Staat. Die schreiten rational ins Verderben. Die Linken und Grünen schreiten im Wahnsinn und unter der Stufe von Tieren in den Untergang.

  36. Trotz der Minderheitposition in der Oeffentlichkeit, die tatsaechlich in eine Mehrheitsposition der pro Deutschland Anhaenger

    gegen die links-gruen-liberalen Deutschlandhasser darstellen wuerde, wenn die „schweigende Mehrheit“ ihre Feigheit aufgibt und fuer ihre Interessen einreten wuerde,

    sind Gott sei Dank noch Menschen bereit, wenn auch aengstlich und eingeschuechtert, die fuer ihre Position eintreten,

    schade, dass offensichtlich einige „absagten“ hoffen wir, dass pro Deutsche Ideen letztendlich gewinnen.

  37. Die Wahrheit ist schmerzhaft. Wenn Länder wie Deutschland, Frankreich und Großbritanien vor die Hunde gehen, dann geht ganz Europa vor die Hunde.

  38. @ #45 Miles Christi

    Ihr Nachtgebet in allen Ehren aber merken Sie nicht, wie Ihre Aussage:

    „Ich weiß ja nicht, ob Sie katholisch sind – wenn ja, dann vertrauen Sie bitte auf das Sakrament der Buße und Versöhnung, die heilige Beichte. Nirgends sonst dürfen Sie so unmittelbar die Vergebung des Herrn erfahren.“

    Erstens biblisch falsch und in sich widersprüchig ist?

    Es gibt keine Sakramente und keine Beichte, jedenfalls nicht beim christlichen Gott, sonst zeigen Sie mir bitte die Bibelstelle.

    Gott ruft uns zur Buße und Versöhnung durch Umkehr und Gebet.
    Einen Priester, Pater oder Bischof braucht es dazu nicht. Dies auch noch als „unmittelbar“ zu bezeichnen ist entweder widersprüchig, denn es ist ja gerade mittelbar, weil einem gemäß dieser Irrlehre nur der Priester die Vergebung zuspechen kann, oder es ist blaspemisch, indem Sie den Priester als den Herrn bezeichnen.

  39. Danke für diesen tollen Erlebnissbericht über diese Top-Konferenz!

    Eine sehr sehr wichtige Konferenz mit Top Rednern!
    Und das sogar das Russische Fernsehen darüber berichtet ist ein Knaller!

    Ich sehe förmlich wie bei der Linksjournallie Schnappatmung ausbricht! 🙂

    Solche Ereignisse machen Mut!

    Cyrus

  40. #55 Juli87 (25. Nov 2013 23:36)
    Lassen Sie uns Katholiken mal unter uns, bitte. Und wir bedürfen im Moment auch niemandes, der uns als blasphemisch bezeichnet. Danke.
    __________

    #50 WahrerSozialDemokrat (25. Nov 2013 23:27)
    Der Priester ist Mittler und er handelt in persona Christi. Deshalb dürfen Sie ihm trauen. Die Kirche war und ist weise genug, die Gültigkeit eines Sakraments von der momentanen Würdigkeit des menschlichen, mittelnden Spenders abzukoppeln. Da wir alle Sünder sind, wäre sonst ja kein Sakrament gültig. Damit ist es wirklich wurscht, ob der Priester „schwächer“ ist, als Sie es sind. Aber das wissen Sie ja. Ich selbst bin kein Priester, sonst würde ich Sie einladen!

    Doch welche Beichte nützt, ohne aufrechte Reue und anschließender Umkehr??? Da nützt auch kein Pfaffe mehr…

    Nun, wenn Sie nicht die Absicht haben, zu bereuen und umzukehren, dann hilft ihnen der Priester nicht und auch nicht Christus. Aber immerhin wäre es eine „Seelenmassage“ mit katharsischem Effekt. Und vielleicht stünde am Ende der Auseinandersetzung im (Beicht-)Gespräch die Erkenntnis, dass der Allmächtige Sie genau so liebt wie jeden anderen Menschen, jedes andere Geschöpf, jeden anderen Sünder, der nur bereit und wie Sie fähig ist, über seine Beziehungen zu Gott und zu den Mitmenschen zu reflektieren. Dann hätten Sie aber bereits wahrhaftig gebeichtet und Ihre Sünden wären Ihnen vergeben.

    Gute Nacht!

  41. Der linke Terror breitet sich aus. Wer sind die unterstützenden Schreibtischtäter?

    Die menschenfeindliche antidemokratische Gesinnungsdiktatur schreitet, insbesondere durch
    verbrecherische Medien wie „die Zeit“, mächtig voran.
    http://www.zeit.de/gesellschaft/familie/2013-11/rechtsextreme-kita-rassismus?commentstart=49#comments

    „“Rechtsextreme Eltern werden zum Problem für Kitas
    Kinder aus Familien mit rechtsextremer Einstellung machen den Kitas zu schaffen.
    Rechtsextreme Ideologie dringt inzwischen auch in Einrichtungen für die frühkindliche Erziehung vor, berichten Fachkräfte aus Kitas und der Familienhilfe. Viele junge Eltern mit rechtsextremer Einstellung hätten Kinder, die derzeit in die Kita gingen, sagte Heike Radvan von der Amadeu Antonio Stiftung. „Einige dieser Kinder versuchen, in der Kita offensiv die Ideologie zu verbreiten, die sie zu Hause lernen“, berichtete Radvan. Dies kommt nach Erkenntnissen der Antirassismus-Organisation nicht allein in ostdeutschen Bundesländern vor, sondern auch in Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg.
    Rechtsextreme Eltern versuchten, besonders im ländlichen Raum möglichst in die gleichen Orte oder Ortsteile zu ziehen, sagte Radvan; in den dortigen Kitas gebe es dann viele Kinder aus solchen Familien. Diese Jungen und Mädchen wollten zum Beispiel nicht mit Dunkelhäutigen spielen: „Ein Zeichen kann aber auch sein, dass sie sehr zurückhaltend sind und wenig von zu Hause erzählen.“ Manchen merke man eine autoritäre Erziehung an: „Das sind Kinder, die besonders gut spuren und deshalb meist kaum auffallen.“
    Es sei diskutiert worden, ob man diese Jungen und Mädchen wegen Kindswohlgefährdung aus ihren Familien herausnehmen müsse…““

    Falsche Gesinnung soll zum Kinderentzug führen.
    Gesinnungsterror mit Ansage!
    Wie konnte es wieder soweit kommen?

  42. Der sogenannte „Verfassungsschutz“ ist die Organisation die hinter den meisten „linksradikalen“ b.z.w. „rechtsradikalen“ Aktivitäten = Schlägereien steckt.
    Die gesamte NWO Politik (alle Machthabenden Parteien in der BRD, EU, UNO, etc.) ist extrem Familienfeindlich.
    Es gibt einen guten konservativen, christlichen Ratgeber wie man die Familie am besten gegen die NWO Politik schützen kann.
    Der ist wohl katholisch, als Evangele kann man die typischen kath. Dinge ja weglassen.

    Ratgeber für ein christliches Familienleben
    Alain Delagneau
    http://www.sarto.de/product_info.php?info=p1459_P–Alain-Delagneau–Ratgeber-fuer-ein-christliches-Familienleben.html
    setsamerweise gibt es ansonsten kaum brauchbare Bücher auf Deutsch.
    gruss, Majestix

  43. @#52 ingres (25. Nov 2013 23:32)

    Was ich nicht weiß ist, welchen Hintergrund die extrem Linken Störer haben. Man müßte mal wissen, ob die arbeiten, aus welchen Familien die kommen, in welchen sozialen Bezügen die existieren. Dann könnte man sich dem Phänomen eventuell nähern. Dazu bedüfte es freilich einer funktionierenden soziologischen Forschung an den Universitäten. Es sei denn, irgendjemand kann hier das Geheimnis der „Vita“ dieser Menschen lüften. Ich kenne keinen und kann dazu nichts sagen. Ich kenne den Typus von vor 40 Jahren, aber das waren noch andere Typen. Zwar ideologisiert, aber nicht so keifend.
    Wenn das gelklärt wäre, hat man freilich damit das Problem nicht gelöst; denn das Erstaunliche ist ja, dass die etablierte Politik und der Journalimus im Gleichschritt mitgehen. Und die reißen sich ja vom Verhalten her zumindest nach außen hin zusammen. Da kann ich nicht beurteilen wieweit die ebenfalls krank sind, weil ich auch mit solchen Leuten noch nie gesprochen habe. Wenn sie sich allerdings aus dem ideologischen Typus rekrutieren, den ich vor 40 Jahren an der Uni erlebt habe, so weiß ich, dass diskutieren nicht möglich ist. Ich hatte die damals für Ausnahmen gehalten, die sich nach dem Studium verlaufen würden. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass solche Ideologen Tätigkeiten in Politik und Medien finden könnten. Ich dachte die würden alle in Kommunen und in Hinterhöfen von Sozialhilfe leben. Denn damals gabs ja auch keine beruflichen Perspektiven für Geisteswissenschaften. Aber wie gesagt, wenn das so ist, dass die doch in die Medien gekommen sind (ich dachte immer sie hätten es nur bei den Grünen geschafft): zu reden ist da nicht. Das war schon vor 40 Jahren nicht möglich.

  44. Noch eine bitte, wir sollten uns als Christen egal welcher Konfession, nicht gegenseitig das Leben schwer machen.
    Dann machen wir nähmlich genau das was die NWO Politker begrüßen: wir schwächen uns gegenseitig.

  45. Die ZeitLeser sind nicht so blöde, wie die Zeit sie gerne hätte:
    Ich zitiere einen Leserbrief zu einer Stiftung, die hier jeder kennen sollte.
    Könnt PI sich nicht mal diese Stiftung annehemen?
    Der Feind von Innen:

    „Diese „Amadeu Antonio Stiftung“ ist schon etwas anmassend!
    Das zeigt schon diese Äusserung:
    „Es sei diskutiert worden, ob man diese Jungen und Mädchen wegen Kindswohlgefährdung aus ihren Familien herausnehmen müsse“
    Haben die irgendeine Exekutivgewalt? Meines Wissens nicht.
    Ansonsten zahlt es sich immer aus, sich etwas mit den Zahlen einer solchen Veranstaltung zu befassen:
    14 Mitarbeiter (teilweise auch Teilzeit) hat die Stiftung
    455.000 € haben diese Leute in 2012 gekostet
    Etwas weniger, nämlich 453.000 €, sind an Spenden eingegangen.
    Da kommen dann noch eine knappe Million € an „Zuschüssen“ hinzu. Dabei dürfte es sich um staatliche Gelder handeln bzw. zum (geringeren) Teil auch um Gelder, die von Gerichten dorthin gesteuert wurden.
    Ganz interessant ist, dass 534.000 für „Honorare und Projektkosten“ ausgegeben wurden. Hier würde ich mir eine Einzelangabe der Projektkosten wünschen.
    Kurzum: Es handelt sich um eine Stiftung, die sich ganz offensichtlich nahezu ausschliesslich mit dem Abgreifen von Staatsgeld beschäftigt und damit operiert.
    Ende 2012 waren eine knappe Million € in „Ausleihungen“ und „Wertpapieren“ gebunkert.““

  46. @ #57 Miles Christi

    „Und wir bedürfen im Moment auch niemandes, der uns als blasphemisch bezeichnet. Danke.“

    „Der Priester ist Mittler und er handelt in persona Christi.“

    Ihre Aussage zeigt, daß Sie genau das doch bedürfen, denn Sie betreiben Gotteslästerung.

    Denn einer ist Gott und einer ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus. 1 Tim. 2, 5

    In Christus sind alle Christen Priester und keiner handelt in persona Christi.

  47. 57 Miles Christi (25. Nov 2013 23:50)

    Einem Priester im Unglauben kann und will ich nicht meine Beichte zu Vermittlung anvertrauen!

    Genau deswegen wird die Beichte auch nicht mehr selbstverständlich angeboten…

    Pillen gibt es als zeitlichen Ersatz zur Überbrückung genug…

  48. Wie gut,
    daß es noch
    mutige Leute gibt,
    die dem kaputten, weil
    verblendeten Zeitgeist Contra
    geben und sagen, was Sache ist und
    was auf uns zu kommt, wenn wir alles so weiterlaufen lassen wie bisher. Nun,
    wir befinden uns seit geraumer
    Zeit in eim Kulturkampf
    und es wird Zeit,
    daß jeder, der
    guten
    Willens und
    lauteren Sinnes
    ist, dies endlich begreift
    und sich auch ein Beispiel daran
    nimmt. Denn anders kommt so etwas wie
    eine kritische Masse, die für
    einen echten Kurswechsel
    einfach notwendig
    ist, eben nicht
    zustande.

  49. Der Feind von Innen:

    Amadeu Antonio Stiftung und Anetta Kahane

    Wicki:
    „1998 war Anetta Kahane als Stiftungsratvorsitzende an der Gründung der Amadeu Antonio Stiftung beteiligt. Seit 2003 ist sie hauptamtliche Vorsitzende der Stiftung. Für ihr Engagement gegen Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus erhielt sie 2002 den Moses-Mendelssohn-Preis, noch bevor ihre vorherige Stasitätigkeit ruchbar wurde.[3]

    2003 war Anetta Kahane als Nachfolgerin von Barbara John als Ausländerbeauftragte des Berliner Senats im Gespräch. Nach Bekanntwerden ihrer IM-Tätigkeit teilte sie mit, dass sie für das Amt nicht zur Verfügung stehe.[1]

    Von 1974 bis 1982 arbeitete sie unter dem Decknamen „Victoria“ als Inoffizieller Mitarbeiter des Ministerium für Staatssicherheit (MfS). Laut Berliner Zeitung notierte ihr Führungsoffizier Mölneck zu Beginn ihrer Tätigkeit für das MfS, dass sie bereits beim zweiten Treffen „ehrlich und zuverlässig“ berichtet und auch „Personen belastet“ habe.“

    Deutschland im Würgegriff der linken Terrorverbrecher!

  50. Der Herr Ellsässer ist ein LINKSRADIKALER ANTIAMERIKANISCHER, ANTISEMITISCHER Verschwörungstheoretiker und diesem Mann hält PI auch noch freiwillig-unfreiwillig die Stange?

    Hier ein paar Beweise:

    Ein Artikel vom Oberantisemiten und Oberantiamerikaner Ken Jebsen auf der Seite des elsässerischen „Compact-Magazins“

    LINK: https://www.compact-magazin.com/wenn-der-faschismus-wiederkehrt-von-ken-jebsen/

    Ein Artikel des Oberantizionisten und Oberantantiamerikaners Jürgen Todenhöfer ebenfalls auf der Seite des „Compact-Magazins“

    LINK: https://www.compact-magazin.com/syrienexperte/

    Ein „compacter“ antiamerikanischer Schmähartikel.

    LINK https://www.compact-magazin.com/35-jahre-fuer-mannings-von-wegen-melden-macht-frei/

    Ein antikapitalistischer, antiamerikanischer Schmähartikel vom Oberantisemiten Ken Jebsen.

    LINK: https://www.compact-magazin.com/was-kommt-nach-dem-euro-von-ken-jebsen/

    Noich ein antiamerikanischer, antikapitalistischer Schmähartiklel.

    LINK: https://www.compact-magazin.com/vampire-aus-detroit/

    Und noch ein antiamerikanischer, antikapitalistischer Schmähartikel.

    LINK: https://www.compact-magazin.com/davos-die-puppen-tanzen/

    Noch ein antijüdischen Schmähartikel.

    LINK: https://www.compact-magazin.com/davos-die-puppen-tanzen/

    Undsoweiterundsofortundsoweiterundsofort.

    Das Compact-Magazin ist insofern die richtige Leib- und Magenlektüre für jeden aufrichtigen Sozialisten. Sowohl für den Internationalisten als auch für den Nationalsozialisten. Alle unzufriedenen Zukurzgekommenen und frustrierten Vollfosten, die meinen, dass nicht sie sondern andere, -vorzugweise mittels konsipirativen-weltverschwörerischen Ticks- an ihrem Lebensversagen schuld sind, die werden sich auf der Seite des Herrn Elsässer sehr, sehr wohl fühlen. Leute die das Compact-Magazin lesen, die glauben sicher auch, dass zB. Israel Haifische fernlenkt, damit sie ägyptische Badegäste in den Allerwertesten beissen, wie das ja vor kurzem überall in der Presse kusierte. Insofern wundere ich mich, dass die Brüder_Innen und Schwester_Innen im Gesinnungsgeiste des Herrn Ellsässer überhaupt in Leibzig protestiert/demonstiert hatten, denn eigentlich müsste der Mann von seiner kirren postmarxistischen Weltsicht her, ja DER Messias des Antifa-Pöpels sein? Und für so ein Presseerzeugnis, bzw. für so einen schmierigen Typen macht PI insofern auch noch mehr oder minder freiwillig-unfreiwillig Propaganda, indem es über die Compact-Konferenz ausführlich in einem Artikel auf seiner Seite referiert?! JA, GEHT’S EIGENTLICH NOCH???!!!

  51. „Die Familie ist die Keimzelle des Faschismus.“

    Max Horkheimer – („Frankfurter Schule“)

    Noch Fragen ???

    :mrgreen:

  52. @66 ***Gelöscht!***
    Auf gar keinen Fall richtet er sich gegen die Bewohner dieses Landes, die auch darunter leiden müssen!
    gruss, Majestix

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben und die Leitlinien von PI-News beachten, vielen Dank! Mod.***

  53. „Meilenstein und Offenbarung?“ Dass die Familie gefördert wird ist politischer common sense seit Gründung der BRD – einfach mal in den Haushalt schauen, wie viel Geld für Familienförderung ausgegeben wird. Aber ich bezweifle, dass es darum wirklich ging. Französische Rechtspopulisten und Politiker a la Putin dürften keine „Offenbarung“ darstellen, sondern Gesellschaftsmodelle vertreten, die selbst der AfD zu weit gehen und höchst fragwürdig sind, da sie die Gesellschaft spalten, Gesellschaftsgruppen gegeneinander aufhetzen. Eine kleine Minderheit soll mal wieder Deutschland – oder gleich ganz Europa – „abschaffen“, zumindest aber bedrohen! Das alte Denkmuster taucht unweigerlich wieder auf…..Zeit, die Realitäten zu akzeptieren und den Wandel als Chance, statt als Gefahr zu begreifen. Wobei da schon der „alte Fritz“ weiter war, der sagte, dass ein jeder nach seiner Facon selig werden solle!

    PS: Putin als „westlichen Politiker“ zu bezeichnen, ist doch sehr gewagt, zumal er sich selbst und „sein Russland“ sicher auch nicht so sehen würden. Jedenfalls erkenne ich nicht, dass er unsere Werte teilt, wie die „Damen“ die besagte Konferenz besuchten und absurde Thesen verbreiteten. Derartiges kannte man bei uns vielleicht aus der Zeit des Kaiserreichs, um nicht noch dunklere Perioden der Geschichte erwähnen zu müssen. Wer derartige Denkmuster lebt, kann nicht die Zukunft gestalten, sondern ist ein „aus der Zeit gefallender“ Bürger, der die Orientierung verloren hat und aus unerklärlichen Gründen überall Gefahren sieht, glaubt sich von Minderheiten bedroht zu fühlen und folglich in Angst lebt….schlimm wird dies, wenn – wie in Frankreich – diese „Angst“ vor der Welt und der Realität sich Ventile sucht, die eine Gesellschaft destabilisieren und Spannungen erzeugt, die destruktiver Natur sind. Wenn also nicht für, sondern gegen Menschen und ihre Rechte demonstriert wird….das riecht dann nach Weimar.

  54. @69 Medley:

    Ich behaupte nicht, dass man alles, was Elsässer schreibt oder sagt, annehmen muss. Besonders Einschätzungen, die sich um Israel oder auch 9/11 drehen, sehe ich sehr skeptisch – und das auch nachdem ich selbst lange Zeit die These vertreten habe, 9/11 sei ein Inside Job gewesen. Ich denke, die Konferenz war, jenseits von allem anderen, eine großartige Sache und auch die Veröffentlichungen von Elsässer sind oft qualitativ sehr gut.

  55. Obwohl ich ein Preuße mit „Ddrhintergrund“
    bin, stimme ich @ #19 Systemfehler (25. Nov
    2013 22:00) vollinhaltlich zu:

    Zitat: „Denn der Sachse ist helle und
    würde sich nie wie ein Tier benehmen.“

    Früher nannte man die „Absolventen“ der
    betreffenden Schulen HILFSSCHÜLER und
    sie wurden in Behindertenwerkstätten
    betreut, heute läßt man sie „demonstrieren“.

    Seelig sind, die da geistig arm sind,
    denn sie werden Demonstrant genannt 🙁 .

  56. @71

    Waren Sie auf der Konferenz? Haben Sie die Reden gehört? Was wissen Sie von den „Thesen, die diese Damen aus Russland verbreiten?“ Wenn man für Rechte einsteht, die eine „Minderheit“, genannt Regierung, ins Wanken bringen will, wie Hollande, dann destabilisiert man? Welchen Nutzen sollte man in Gender Mainstreaming erkennen?

    Offensichtlich haben Sie kaum einen Schimmer über das, was dort gesprochen wurde. Denn niemand dort widersprach dem alten Fritz und seiner Facon. Niemand dort destabilisierte irgendwas, außer der Meute vor der Halle. Niemand beschwörte dunkle Perioden so gut herauf, wie Sie das soeben hier tun. Es war eine inspirierende, offene und konstruktive Debatte, die da angestoßen wurde. Ich würde Ihnen vorschlagen, damit Ihr Urteil das nächste Mal treffender ist, der Konferenz beizuwohnen und zu hören, was dort gesagt wurde.

  57. Eva Hermans Audiobeitrag klingt verzweifelt. Von Aufgeben und keine Kraft mehr gegen den Gender-Hirnkrebs vorzugehen spricht Sie..
    Nein liebe Eva Herman!! Der Kampf gegen die Geisteskranken und ihre Helfer und Helfershelfer beginnt jetzt richtig. Wir geben nicht auf, wir beginnen erst..!

  58. @67 Medley:

    Gut, dass Sie all die fragwürdigen Dinge so detailliert darstellen – und damit zur Diskussion, denn man kann und muss über alles reden können. Auch das gehört dazu, dass man bei COMPACT auch Dinge findet, die man ablehnt und schlecht finden kann – ändert aber nichts daran, dass die Konferenz das war, was sie war: Eine interessante Mischung mit vielen guten Reden, die sowas von gar nicht „sozialistisch“ waren, sondern vollkommen antisozialistisch! Und Herr Elsässer ist ein sympathischer, authentischer Typ, dem man, ebenso wie jedem anderen Menschen getrost unterstellen kann, dass seine persönlichen Überzeugungen keinen Anspruch auf weltweite Gültigkeit haben. Ich halte nicht viel von Ken Jebsen und ich muss das auch nicht, nur weil ich vom Thema und Inhalt dieser Konferenz sehr angetan war.

    Ich bin selber übrigens absolut Pro-Israel, akzeptiere aber, dass es Leute gibt, die nicht so denken, wie ich. Ich widerspreche und ich rede aber mit diesen und das hat sich immer wieder als sinnvoll erwiesen.

  59. An #74 Sebastian_Nobile (26. Nov 2013 03:22)

    Ich glaube, so ein monströser Beitrag wie von
    (71)“Euro-Vison“(26.11.13 um 00:53) wird automatisch von der „Antfa“ auf PI gepostet, so saublöde ist doch kein lebendiger Mensch, zumal dort nur Sprechblasen aneinander gereih(er)t wurden.

    Nr.71 weiß von Friedrich dem Großen soviel,
    wie mein Hund vom Topflappen-Häkeln versteht.

  60. Solange keine Kameraobjektive zu Schaden kommen und mit gefährlicher Lippenpomade beschmiert werden, ist alles in Ordnung, das gibt nämlich 6 Monate Haft, ohne wenn und aber:

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Angriff-auf-Kamerateam-Neonazi-muss-ins-Gefaengnis-id27876992.html

    Es könnte natürlich auch sein, daß die politische Gesinnung einen Einfluß auf die Urteilsbildung, auf das Handeln von Exekutive und Judikative hat.
    Aber dann würden wir ja nicht mehr in einer Demokratie, sondern in einem totalitären Staat inklusive Gesinnungsjustiz leben.

    Tun wir natürlich nicht, wir leben in einem System, in dem die Rechte und die Unversehrbarkeit eines Kameraobjektives jederzeit geschützt werden, da können schon mal Abstriche in der körperlichen Unversehrbarkeit von Mädchen gemacht werden, und es dann für eine geplante und durchgeführte Gruppenvergewaltigung schon mal Bewährungsstrafen hagelt:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/zwei-jahre-nach-der-tat-drei-jugendliche-wegen-missbrauchs-zu-bewaehrungsstrafen-verurteilt/7502428.html

    Für PI Erstleser: Die „Jugendlichen“ heißen Amir, Can Osman und Mohamad, wobei sich einer in seiner beruflichen Laufbahn bereits zum Wagenpflegehelfer-
    Praktikant emporgearbeitet hat und irgendwann damit meine Rente finanzieren wird.

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/gericht/vergewaltigung-einer-aus-dem-trio-spricht-article1591175.html

  61. Die Polizei ist eine Schande für unser Land !
    Mehr kann man zu diesem Skandal nicht’s mehr sagen .
    Polizei und links-grüne Zusammenarbeit .

  62. Man vergleiche einmal die Kommentare in o.g. „vice“ mit diesen hier.

    Hier scharfsinnige, geistreiche, niveauvolle, differenzierte, orthographisch ansehnliche Kommentare, die auch schon mal überspitzt und polemisch sein können.

    Dort dumpfbackige, verblendete, stereotype, wahrheitswidrige, orthographisch-gruselige Kommentare, die auch schon mal überspitzt und polemisch anderen den Tod wünschen…

  63. Im übrigen ist der Bericht in „vice“ auf Stürmen-Niveau.

    Ich denke, diese Generation hat sich derart neurotisch und intensiv-oberflächlich mit der NS-Ideologie beschäftigt, dass ihnen diese unbemerkt ins Hirn gesickert ist.

  64. #71 Euro-Vison

    Na da ist wohl einer enttäuscht, dass er trotz Massenmorde seiner Ideologie nicht ein geiles Pöstchen ergattern konnte. Und ausgerechnet aus Russland wurden die Linksfaschisten so schmählich im Stich gelassen. Aus psychologischer Perspektive kann ich Ihre Wut verstehen. Geben Sie sich einen Ruck, lassen Sie sich helfen.
    Am besten helfen Sie sich selbst. Auch wenn Sie jahrzehntelang mit diesem Irrsinn über die Massenmedien indoktriniert wurden. So ein kleines Fünkchen Erkenntnisvermögen, was wahr und was falsch ist, schaut auch bei Ihnen als kleines Licht, als kurz aufflackerndes Gewissen immer wieder hervor.

    Im Grunde wissen Sie, dass ihr merkwürdiger Hass gegen die eigenen Kultur zwar Mainstream dennoch schlichtweg pathologisch ist.

  65. #80 Spektator (26. Nov 2013 07:38)

    Im übrigen ist der Bericht in “vice” auf Stürmen-Niveau.

    Ich denke, diese Generation hat sich derart neurotisch und intensiv-oberflächlich mit der NS-Ideologie beschäftigt, dass ihnen diese unbemerkt ins Hirn gesickert ist.

    Hinzu kommt noch die Möglichkeit, den Russenhass, der den Deutschen mittlerweile über die Jahrhunderte ins Gehirn geprügelt wurde, zu pflegen. Dabei war und ist es völlig unerheblich, ob die jeweils existierenden Russen zaristisch, kommunistisch oder kapitalistisch waren. Der Russe ist der Feind! Man verbündet sich gern mit den übelsten Menschenschlächtern, wenn es gegen DEN RUSSEN geht.

    Das Perverse an dieser Sache ist, dass die Russen ihrerseits DEN DEUTSCHEN verehren (ausser, die eigene Familie hat im Krieg drastische Erfahrungen mit Deutschen sammeln müssen). Der Russenhass ist eines der traurigsten Kapitel in der Geschichte der Deutschen.

  66. @#77 Sebastian_Nobile

    Lieber Poster Sebastian Nobile, mag ja alles so sein wie Sie es sagen, aber wenn man „Quartalsirre“(Zitat von H.Broder) wie den Herr Ken Jebsen auf seiner Homepage wüten lässt, so scheint man wohl selbst nicht mehr alle Latten am Geisteszaun zu haben, oder?! Haben Sie sich mal den Trash von dem Kevin, äh, den Ken auf der Compact-Seite durchgelesen? Da ist das, was der Herr Ahmadinedschad aus dem Iran so zum Besten gibt, ja direkt regelrecht hochseriös. Nein, nein, nein. Das Compact-Magazin ist nicht anders als ein larmoyantes Nörgelblatt für die saturierte, spätrömisch-dekadente, aber dennoch nicht zufriedene Mittelschicht, das alle Ressentiments der extremen Linken und der extremen Rechten sammelt und dabei den Zorn gegen die da Oben, gegen die da Unten und gegen alle anderen, die nicht, wie es sich das gefälligst gehört, brav-bieder im Reihenhaus wohnen, einen publizistischen Ausdruck verleit. Einen feste Ideologie steht nicht dahinter, ausser der gefühlten Überzeugung, dass man von der ganzen Welt hintergangen und betrogen wird, und man nun, -Comandante Elsässer voran- gegen diese schlimme-schlimme Verschwörung finsterer Mächte von titanischem Ausmaß zu Felde ziehen muss. Wobei der Erleuchtete seinen Jüngern aber mit keiner Zeile den Weg weist, wie es denn seiner Meinung nach anders gemacht werden könnte, wenn man mal den Bossen der US-imperialistischen, jüdisch-zionistischen Hochfinanz und sonstigen „Darth Vader“-Typen die Stippen aus der Hand genommen hat, mit der sie die Unaufgeklärten bis Dato davon abhalten, die elsässerische „Wahrheit“ zu erkennen, die er ihnen auf seiner Jammerharfe in seinen zahllosen „investigativen“ Klageliedern zum Besten gibt.

    Und was nebenbei bemerkt die Homosexuellen betrifft: Homosexualität ist definitiv KEIN frei wählbarer Lebensstil, wie es auf dieser „Konferenz“ irrigerweise suggeriert/unterstellt wird. Kein Mensch wacht morgends auf und sagt sich: „Mann, ich hab‘ von den Weibern jetzt aber sowas von die Sch… voll, ab heute werd‘ ich schwul.“ Wer das ernsthaft glaubt, der sollte zur nächsten Moschee gehen und dort seinen Verstand beim Imam abgeben und am Besten auch noch gleich der Umma beitreten. Die entsprechenden intellektuellen Voraussetzungen, um zügig ein voll integriertes Gemeindemitglied zu werden, die hätte er ja schon gleich mitgebracht. Stattdessen ist es so, dass die Neigung zur -korrekt ausgedrückt- „gleichgeschlechtlichen Sexualität“ einem Menschen vielmehr mit in die Wiege gelegt wird. Sprich, sie ist biologisch determiniert. Rund 5% der Männer und 1% der Frauen sind homosexuell. Und zwar schon immer. Seit ewigen Zeiten. In der Steinzeit, wie im Mittelalter, so auch heutzutage. Die Familie haben sie indess, die Schwulen, mit ihrem Verhalten noch nie in Gefahr gebracht, denn ansonsten wäre der Homo Sapiens schon längst ausgestorben. Homosexualität gibt übrigens auch fast überall im Tierreich. Es gibt schwule Affen, Pinguine, Meerschweinchen, Delfine, Störche und sogar Insekten. Wer’s nicht glaubt, der sollte sich vielleicht mal diesen Radio-Bericht anhören. „Von schwulen Vögeln“: http://www.dradiowissen.de/tierreich-von-schwulen-voegeln.40.de.html?dram:article_id=6254

    Insofern ist der ganze irrationale Blödsinn, der da auf diesem „Konferenz“ bezüglich der „Homopropaganda“ breitgetreten wurde, komplett für die Wertlosdeponie. Ganz ehrlich. Ich schwör’s.

  67. #72 Sebastian_Nobile (26. Nov 2013 03:12)

    Deine Bemerkung zu 911 finde ich sehr interessant, weil ich selber (leider?) immer noch bei diesem Thema dazu neige, über Inside-Jobs nachzudenken oder zumindest Vieles sehr fragwürdig und sonderbar finde.

    Dabei handelt sich um die gängigen Fragezeichen rund um 911:

    – Geb Nr. 7 ?
    – Insiderwissen an der Börse ?
    – Kerosin schmilzt Stahl ?
    – (Angeblich) keine Flugzeugtrümmer in Wshgtn und Shanksville ?
    – (Angeblich) Termat-Funde im Staub ?
    – (Angeblich) Wochenlange Stahlschmelze in Ground Zero ?
    – (angebliche) Explosionen in oder unterhalb der Lobby ?

    …also das „Übliche“…

    Kannst Du mir sagen, durch welche Informationen Du zu klareren Einsichten gekommen bist?

    Ich möchte 911 nicht zur „Glaubens“-Sache machen, sondern „wissen“ was ich darüber zu denken habe. Daher bin ich noch offen für o.g. „Theorien“, bin aber jederzeit bereit diese zu verwerfen, wenn man sie widerlegen kann.

  68. Unglaublich, dass dieses antideutsche Lumpenpack während Elsässers Eröffnungsrede durchgängig, unbehelligt von der Bi-Ba-Bullerei gegen die Wand trommeln konnte.

    Ich glaube, ich wäre nach 5 Minuten spätestens ausgerastet und hätte den erstbesten davon in eine blutige Pfütze verwandelt.

    Aber natürlich wäre ICH dann verhaftet worden, nicht dieser linke Lump.

  69. #1 Mi-cha (25. Nov 2013 21:15)
    So und hier mal die Antifanten, die zu so schlimmen Nazis auf die Konferenz mussten,mein Beileid.
    http://www.vice.com/de/read/ich-war-auf-der-compact-konferenz-mit-thilo-sarrazin-eva-herman-und-es-war-ekelhaft/?utm_source=vicefb
    – – –
    Interessantes Forum; danke für den Link.
    Der „Artikel“ ist voll dort zu erwartenden Mülls – mit einem Zitat eines Konferenzteilnehmers („Sowas hat man früher Lumpenproletariat genannt.“), das die Herzchen, die von außen gegen die Blechrolläden trommelten, um den Rednern drinnen ihre Aufgabe zu erschweren, bestens kennzeichnet. Daß der Autor hinterher heiß duschen mußte, um sich von all dem dort erlebten „Schmutz“ zu reinigen, erfährt man mit Interesse. Und hofft, er hat das heiße Wasser und die Seife mit selbst erwirtschaftetem Geld bezahlt.
    Im Meinungsforum derzeit ganz oben ein sachlicher Hinweis auf die Freiheit der Meinungsäußerung und die Frage, was (sogenannte) Hetze und Gegenhetze denn bringen sollten, der linkentypische Kommentar einer Klippschulbesucherin:
    Sebastian Koch · Elisabeth-Knipping-Schule
    weil leider JEDER mensch in deutschland das recht hat seine meinung zu äußern…
    Mit diesem einen Satz ist eigentlich alles gesagt und auch klar geworden, daß es hier keine Verständigung geben kann.
    · 17 hours ago

  70. #86 Medley (26. Nov 2013 09:26) bzgl. #77 Sebastian_Nobile

    Homosexualität ist definitiv KEIN frei wählbarer Lebensstil, wie es auf dieser “Konferenz” irrigerweise suggeriert/unterstellt wird. Kein Mensch wacht morgends auf und sagt sich: “Mann, ich hab’ von den Weibern jetzt aber sowas von die Sch… voll, ab heute werd’ ich schwul.”

    Beide Aussagen sind sachlich falsch. Das vielzitierte „Schwulen-Gen“ wurde nach wie vor nicht gefunden, und es ist eines der üblichen Märchen, nach dem die Gegner der diversen Homosexuellen-Propaganda denken würden, ein Erwerben homosexueller Neigungen geschähe über Nacht. Solche Prägungen sind (wie jede andere auch) Ergebnisse langer Jahre, deren Wurzeln für gewöhnlich in mehr oder weniger traumatischen Erlebnissen und Erfahrungen im Kindesalter liegen dürften.

  71. #18 WahrerSozialDemokrat (25. Nov 2013 21:56)
    Mit Kinder könnt ihr kurze Zeit ein geliehener Fels sein.
    – – –
    Ein schönes, wahres Wort.

  72. #90 Tom62 (26. Nov 2013 10:15)

    Das ist doch alles total irre!

    Einerseits soll das Geschlecht total frei wählbar sein, nach dem Motto:

    „Man wird nicht als Frau geboren, sondern zur Frau gemacht.“

    Andererseits ist es homophobe Hetze, zu meinen:

    „Homosexualität kann auch durch gesellschaftliche Einflüsse und Prägungen entstehen“.

    Also:

    „Weibliches Verhalten wird von der Gesellschaft gemacht“, das ist BÖSE.

    „Schwules Verhalten wird einem in die Wiege gelegt“ das ist gut so.

    Wenn doch alles so frei wählbar sein soll, warum geifern die Genderisten zum Beispiel gegen Selbsthilfe-Gruppen, in denen homosexuell empfindende Männer aus freien Stücken, versuchen diese Neigung zu überwinden um – wie in mehreren Fällen überzeugend geschehen – in die glückliche Lage zu kommen, mit einer Frau gemeinsam den Lebenswunsch einer Familie zu verwirklichen?

    Ebenso besteht der Vorwurf, „konservative“ Gesellschaften würden einen Druck ausüben, dass „man“ heterosexuell sein müsse und dass dadurch viele Menschen, die „eigentlich“ homosexuell sein könnten, in eine heterosexuelle Richtung gedrängt würden.

    Während dieser Druck von seiten einer Metro-Sexuellen Lebensstil-Propaganda angeblich nicht bestehe, und es unmöglich sei, potentiell heterosexuelle Männer etwa in die Homexualität zu drängen.

  73. @#90 von Tom62

    Ihre Aussagen sind ebenso definitiv sachlich falsch. Natürlich gibt es kein reines Schwulen-Gen. Homosexualität kann sich nämlich nur DANN vererben, wenn Männer schwanger werden könnten! Bis Dato hat aber noch nie ein Mann egal welcher Orientierung den Beweis erbracht, dass das möglich wäre. Homosexualität wird vielmehr ua. pränatal, also noch im Mutterleib aufgrund der dortig herrschenden Hormonkonzentrationen, ja, quasi „erzeugt“. Das sagt selbst die katholische Kirche, und der werden sie als gestandener PI’ler ja wohl noch glauben wollen, oder?!

    LINK: http://www.kath.net/news/39296

    LINK: http://www.planet-wissen.de/alltag_gesundheit/sexualitaet/homosexualitaet/theorien.jsp

  74. #16 Felix Austria (25. Nov 2013 21:50)

    #14 5to12
    Grüß Dich Tom

    Wenn der Deutsche sein Bier, Assi-Tv und Fußball hat ist alles gut.

    Genau! Faschismus getarnt als Antifaschismus und verdummende Gleichgültigkeit!

  75. Was da in Leipzig abgelaufen ist, ist ein politischer Skandal!

    Es ist die demokratische Bankrotterklärung des gesamten politischen BRD-Systems!

  76. #92 Spektator

    Ideologische Widersprüche haben die linken Spinner noch nie daran gehindert ganze Völker zu zerstören. Das russische Volk hat sich bis heute noch nicht richtig erholt, und wie man bei der Compact-Konferenz sieht, hat das deutsche Volk auch gewaltigen psychologischen Schaden erlitten. Diese linken Spinner die versucht haben mit Gewalt die Compact-Konferenz zu verhindern sind doch gemeingefährliche Soziopathen!

  77. Und die „Leipziger Volkszeitung“ löscht dann schon mal in den Leserkommentaren ganz locker los…

    „Aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen wurde dieser Kommentar entfernt.“

    Da bekommt die Redaktion eine Menge Arbeit.

Comments are closed.