Rolf BauerdickIm Frühjahr erschien mein Buch „Zigeuner – Begegnungen mit einem ungeliebten Volk“. Es folgten Kritiken in Presse, Funk und Fernsehen, von Kritikern, die allesamt blind waren. Die Buchtipps in „ttt“ und „FAZ“, von der rechten „Preußischen Allgemeinen“ bis hin zu den linken „Ver.di-News“, auch in der „Welt“, kein Rezensent hatte den niederträchtigen Kern dieses Buches erkannt. Den zu entblößen blieb dem Zentralrat Deutscher Sinti und Roma vorbehalten. Genauer gesagt, dessen wissenschaftlicher Stimme. Herbert Heuß sah sich erinnert an die „Parolen rechtsradikaler Parteien“. Auf „Spiegel online“ ließ er verlauten, wie Bauerdick „über Verwahrlosung, Diebstahl und Zwangsprostitution“ berichte, das sei „wirklich infam“. Damit war der Geist aus der Flasche.

Wenn die Polizei wie derzeit in Westfalen vor Banden von Trickdieben warnt, dann ist dies für den Zentralrat kein Anlass, der eigenen Klientel die Leviten zu lesen. Wenn Roma-Zuhälter Tausende junger Frauen auf den Strich schicken, stellt sich kein einziger Funktionär schützend vor die Opfer. Für den Zentralrat ist Kriminalität der Roma allein von Individuen zu verantworten. Kollektiv ist nur der Rassismus der Dominanzgesellschaft. Um auf dem Terrain der Sinti und Roma diskursive Hoheitsansprüche zu markieren, tummelt sich im Becken von Wikipedia ein gewisser „Elektrofisch“. Treu die Linie der Marburger Gesellschaft verfechtend, erklärt er unter dem Stichwort „Zigeuner“: „Bauerdick ist nicht weiter relevant.“ Geschenkt. Aber warum vergeudet der Stromfisch dann einen üppigen Teil seiner Lebenszeit am Computer, um jedes noch so zarte Pflänzchen der Gewogenheit unter dem Eintrag „Bauerdick“ schon im Keim zu ersticken?

Während zwei Dutzend positive Besprechungen nicht den Weg in die freie Online-Enzyklopädie finden, plustern anonyme Lobbyisten den Antifaschisten Michael Lausberg zum Experten auf, der so human ist, dass er in seinen Aufsätzen das heteronormative Wörtchen „man“ durch das geschlechtsneutrale „mensch“ ersetzt. Wenn man sich jedoch von dem antirassistischen Anti-Antiziganisten ins „Netz gegen Nazis“ gestellt sieht, dann ist es vorbei mit der Menschelei.

(Auszug aus diesem Artikel von Rolf Bauerdick in der WELT. Wir bezweifeln kein Komma, gönnen aber jedem Schreiber in der WELT einen solchen Shitstorm, tragen sie doch selbst mit ihren stereotypen Berichten über „Rechtspopulisten“, „Rechtsradikale“, „Rassismus“, „Diskriminierung“, „Menschen mit Migrationshintergrund“, dem Verschweigen von Nationalitäten und dem dauernden Kotau vor der politischen Korrektheit zu dieser Art von Gehirnwäsche und linkem Faschismus bei! Jetzt hat es eben mal einen WELT-Autor erwischt. PI muß sich schon jahrelang von den roten Bolschewiki diesen Dreck anhören!)

image_pdfimage_print

 

75 KOMMENTARE

  1. Kleines unvollständiges Rechtschreib- und Fachwort-Glossar für den flotten PI-Kommentatoren

    Toleranz – nicht Tolleranz
    Hakenkreuz – nicht Hackenkreuz
    Blöken – nicht blöcken
    „Es fiel mir auf…“ – nicht „es viel mir auf…“
    Diffamieren – nicht defamieren
    Rückgrat – nicht Rückgrad oder Rückrat
    Spektrum – nicht Specktrum
    Einziger – nicht Einzigster

    Sicherungsverwahrung – nicht Sicherheitsverwahrung
    Durchsuchungsbeschluss – nicht Durchsuchungsbefehl
    Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte — nicht Staatsgewalt

    „In keiner Weise“ – nicht „in keinster Weise“

    „Ihr seid…“ — nicht „Ihr seit…“
    (http://www.seitseid.de/)

    „Es wäre gut – nicht „Es währe gut…“

    Witze und „Bonmots“, die keiner mehr hören kann:
    – Der Zitronenfalter
    – „Entartet“ in allen Zusammenhängen

    :mrgreen:

  2. Wir bezweifeln kein Komma, gönnen aber jedem Schreiber in der WELT einen solchen Shitstorm, tragen sie doch selbst mit ihren stereotypen Berichten über “Rechtspopulisten”, “Rechtsradikale”, “Rassismus”, “Diskriminierung”, “Menschen mit Migrationshintergrund”, dem Verschweigen von Nationalitäten und dem dauernden Kotau vor der politischen Korrektheit zu dieser Art von Gehirnwäsche und linkem Faschismus bei! Jetzt hat es eben mal einen WELT-Autor erwischt. PI muß sich schon jahrelang von den roten Bolschewiki diesen Dreck anhören!

    Bei dieser Bemerkung von PI/Kewil stimmt auch JEDER BUCHSTABE, genau so sehe ich das auch!!!

  3. #2 Cedrick Winkleburger (21. Nov 2013 12:52)

    Kleines unvollständiges Rechtschreib- und Fachwort-Glossar für den flotten PI-Kommentatoren

    Toleranz – nicht Tolleranz
    —————
    Aber Tol(l)eranz geht doch – oder?

  4. Die ganzen Müllberge an Zigeunerhäusern müssen demzufolge optischeTäuschungen sein. Enervierende Bettler vor jedem Supermarkt nehme nur ich, in meiner Wahnvorstellung, wahr. Buntland ist schön

  5. Ist zwar Off Topic, aber trotzdem breche ich mit Verlaub die 10-Kommentare-Regel.

    VERSUCHTER SELBSTMORDATTENTAT VON ISLAMIST AN ISLAMIST ERDOGAN
    Versuchter Selbstmorattentat auf Erdogan. Vor dem Regierungssitz des türkischen Premiers Erdogan in Ankara hat die Polizei offenbar einen Selbstmordattentäter gestoppt. Die Beamten nahmen den Mann fest. Einige Medien berichten, er sei angeschossen worden.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-polizei-in-ankara-feuert-auf-mutmasslichen-selbstmordattentaeter-a-934854.html

  6. #2 Cedrick Winkleburger (21. Nov 2013 12:52)

    ich möchte ergänzen:

    „diametral entgegenstehen“ ist auch fies abgenutzt und klingt krampfhaft wissenschaftlich. Ähnlich wie „periphäres Tangieren“. Ist einfach nur noch lächerlich.

  7. Welch ein Wahnsinn! Dt. geisteskranke Politiker holen durch die Asylanten wieder Pest und Seuchen nach Deutschland..
    Und wir müssen diesen Mist auch noch bezahlen.
    Wie sehr müssen sie das dt. Volk hassen?
    ———————————–

    Brandenburg :
    Neun Menschen an Tuberkulose erkrankt

    In Brandenburg sind erneut Fälle von Tuberkulose aufgetreten. Unter den Betroffenen befindet sich eine Lehrerin aus Frankfurt Oder und acht Asylbewerber, die in der Erstaufnahmestelle in Eisenhüttenstadt untergebracht sind. Momentan werden sie in einer Spezialklinik behandelt.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/brandenburg-neun-menschen-an-tuberkulose-erkrankt/9106368.html

  8. Herr Bauerdick!
    Lassen sie sich nicht beirren. Sie haben recht.
    Schei… auf bellende Hunde. Nebenbei: die Sklavenhalterei auf den Baustellen zur Fussie-WM 2022 im Drecksstaat Katar wurde im Sommer auf PI veröffentlicht. Hat sich etwas getan? Nö. Jetzt hat ai die bekannten Tatsachen bestätigt. 2 Tage Aufregung. Ist ai rechtsradikal? Rätsel, wohin man blickt…

  9. oh gott die armen diskriminierten, ich habe so geweint!

    bitte bevor lesen, taschentücher bereit legen:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/selbstverwaltetes-fluechtlingsheim-in-kreuzberg-der-wind-pfeift-immer-schaerfer-um-die-schule/9105534.html

    diese menschen mit in ihrer bunten vielfalt, zerstören alles (wie z.b. toiletten heraus gerissen), lassen alles verdrecken, stellen forderungen und kochen dann ein heimatgericht gegen ihr heimweh.

    da stellt sich mir die frage, leute was wollt ihr hier?

  10. 1. Ich gönne es Bauerdick ebenfalls, daß er jetzt von seiner eigenen Klientel gefressen wird. Er ist bisher nur dadurch aufgefallen, daß 2wir“ doch irgendwie schuld seien. Und so war er als „Experte“ immer dort geladen, wo es um das reinwaschen der Zigeuner ging. Z.B. hier:

    Auch Rolf Bauerdick mahnte dringend eine differenzierte Blickweise an. Der Buchautor und Journalist kennt sich aus in den Ghettos der Roma-Siedlungen auf dem Balkan. Gut 30 Mal ist er dort gewesen. In ihren Herkunftsländern litten die Roma unter extremer Diskriminierung. „Sie mussten schmerzhaft erfahren, dass es für sie besser ist, sich abzugrenzen.“

    http://www.derwesten.de/politik/experten-kritisieren-unrechtmaessige-diskriminierung-der-roma-id8042973.html#608655294

    Gleichzeitig sind Zigeuner IMMER unangenehm, vor allem Funktionärszigeuner. In SH zerlegen sich gerade der „Landeszentralrat der Sinti und Roma“ (70 Mitglieder, vor allem die Sippe des Vorsitzen) und ein „Sinti Rat“,(650 Mitglieder, vor allem die Sippen des Vorsitzenden und seines Stellvertreters). Die beiden Gruppen streiten wie die Kesselflicker um die 180.000 Euro Landeszuschuß, die bisher allein in die Tasche des „Landeszentralrats der sinti und Roma“ und damit an 70 Leute fließt. Auf die feisten Funktionäre achten:

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/panorama/mit-den-leuten-will-ich-nichts-mehr-zu-tun-haben-id4130406.html

    Es geht denen ausschließlich um die Landeskohle. Das „Diskriminierungs“- und „Integrations“-Gedöns sind Nebelkerzen.

  11. #2 Cedrick Winkleburger

    „Spektrum – nicht Specktrum“

    Es heißt „Specktrumm“, wenn damit eine gewisse Sorte Politiker bezeichnet werden soll. 😉

  12. #6 Pazifaust

    Ihr Kommentar steht der Meinungsfreiheit diametral entgegen. Ansonsten tangiert er mich eher periphär. Da er nicht ganzheitlich wohngesund ist, ist er auch nicht nachhaltig! 😉

    Ist das OT, oder nicht:

    Eine Düsseldorfer Gaststätte voller Taschendiebe

    Die Polizei hat in einer Düsseldorfer Gaststätte mehr als 60 Männer angetroffen, die der Taschendieb-Szene zuzuordnen sind. Zwei wurden festgenommen, weil sie sich illegal in Deutschland aufhalten.

    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article122115298/Eine-Duesseldorfer-Gaststaette-voller-Taschendiebe.html

  13. Die Aufgabe der Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen,
    deshalb hört auch keiner mehr hin…
    Also genauso wie es die Invasoren haben wollen!
    Ich warte auf die Weihnachtszeit, wenn
    die Invasoren z.b. auf den Weihnachtsmärkten
    „Ihre Bereicherung“ in Form von „Beutelschneiden“ Ausleben.
    Was wird wohl in den Zeitungen Stehen?

  14. Darf ich eine kleine Korrektur anbringen? Rolf Bauerdick ist nicht „Welt“-Autor, sondern freier Autor und Fotograf, der bei der „Welt“ den Shitstorm beschreiben konnte, der über ihn hereingebrochen ist, dafür muss man heutzutage ja schon dankbar sein:

    http://www.rolfbauerdick.de/index.php?option=com_content&view=article&id=6:bauerdick&catid=4:bauerdick&Itemid=12

    Interessant an der Sache ist auch, dass die eigentlichen Scharfmacher beim Zentralrat der Sinti und Roma keine Zigeuner, sondern Deutsche wie dieser Herbert Heuß sind. Der Scharfmacher davor war Fritz Greußing von der Gesellschaft für bedrohte Völker, aus der Ecke stammt auch der „Sinti und Roma“-Unfug; Greußing war wesentlich am Aufbau des Zentralrats beteiligt.

  15. Semi OT

    Gibt es eigentlich schon einen Zentralrat der Aserbeidschaner in Deutschland? Die sind bei uns nämlich auch ganz doll diskriminiert, weil ihnen die Polizei seit 2011 nachstellt. Seit diesem Jahr ziehen sie raubend und plündernd durch SH:

    Der 30-Jährige gestand die Tat in Hartenholm, blieb jedoch während der Vernehmungen schweigsam. Sein Komplize äußerte sich nicht zu den Vorwürfen. Die Männer stammen aus Aserbeidschan und sind bereits wegen zahlreicher Eigentumsdelikte polizeibekannt.

    http://mobil.abendblatt.de/region/norderstedt/article122105050/DNA-Spur-entlarvt-Serien-Taeter-nach-Raubueberfall.html

  16. #11 STS Lobo (21. Nov 2013 13:25)

    Das ist grausam, wirklich. Wirkt auf mich fast so, wie das Kratzen mit den Fingernägeln auf einer Schultafel. Ich nehme an, das war beabsichtigt.
    Ist Ihnen gelungen. 😉

  17. #10 Abu Sheitan

    Es heißt “Specktrumm”, wenn damit eine gewisse Sorte Politiker bezeichnet werden soll.

    Hier muß es wohl eher SPECK-TURM heißen!
    Denn die Politiker leben im Speckturm! 😉

  18. OT

    Pechschwarze Männer aus dem Senegal kehren zurück in den finsteren Wald. Mir schwant Böses:

    Zu den Bedingungen, unter denen die Flüchtlinge in ihre Rückkehr einwilligten, schweigen die Beteiligten.

    Quelle: Alpen-Prawda. Nicht schwer zu finden.

  19. #9 Lasker (21. Nov 2013 13:20)

    Also ich kann mir das Wort Ziehgauner anstatt Zigeuner durchaus vorstellen 🙂

    Man muss das nur anders schreiben 😆

    Zieh Gauner… im Sinne von zieh weg Gauner ….

  20. Der Buntespräsident sucht sich ein neues Volk:

    http://www.hna.de/bilder/2013/11/21/3232881/536872585-bundespraesident-gauck-friedland-jY34.jpg

    Und Gauck versprach: „Ich weiß nicht, ob die Zahl, die wir jetzt aufnehmen, die richtige ist. Ich werde mich bei den politisch Verantwortlichen dafür einsetzen, dass mehr Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen werden.“

    Der Sprecher der Organisation „Gesellschaft für bedrohte Völker“, Tilman Zülch, nannte eine Zahl: Er wünscht sich, dass 50 000 Flüchtlinge in Deutschland Sicherheit finden sollten. Die Gesellschaft fordert auch eine verstärkte Aufnahme von christlichen Flüchtlingen aus Syrien. Sie sind stark in der Unterzahl. Von den 135 am Montag in Friedland angekommenen waren nur drei Christen.

  21. Das Specktrumm hat heute bei Phoenix verkündet das weder Deutschland noch die EU für den erhöhten CO2-Ausstoss verantwortlich sind. Und jetzt?

    Immer auf Zigeunerzinken achten und entfernen!

    Sitzen die Neger immer noch in München oder sind sie schon wieder in Böbrach?

  22. @ #21 Babieca

    Vielleicht wurden arbeitslose blonde, deutsche Frauen von den örtlichen Behörden zwangsverpflichtet, eine zentrale Rolle bei den unter Afrikanern beliebten Gruppenvergewaltigungen zu spielen.

    Ich bin mir sicher, das wird bei fortschreitender Bananisierung der BRD-Politik demnächst Usus.

  23. #24 ffmwest (21. Nov 2013 13:44)

    Sitzen die Neger immer noch in München oder sind sie schon wieder in Böbrach?

    Sind gerade wieder zurück nach Böbrach.

  24. Die „Welt“ hat Bauerdicks Artikels zwar veröffentlicht, war dann aber zu feige, eine Leserdiskussion zuzulassen, eher unwahrscheinlich, dass sich seit gestern nur einer zu Wort gemeldet hat, der aber sagt das Richtige:

    „Rolf Bauerdick hat im Gegensatz zu Personen wie Herbert Heuss und Michael Lausberg das Potenzial, mit seiner ehrlichen sowie schonungslosen Art und seinem unendlichen Wohlwollen die Zigeuner in die Herzen der Menschen zu bringen. Die destruktive, unangemessene und unverhältnismäßige Kritik schadet deswegen vor allem der Sache der Zigeuner. Deswegen ist diese Antwort von Bauerdick mehr als überfällig.“

    Genauso sehen das auch Zigeunerinnen, die ich kenne. Mit Leuten wie Fritz Greußing und überhaupt dem Zentralrat und dem selbsternannten Zigeunerchef Romani Rose wollen die nichts zu tun haben, Rose, sagen sie, vertritt nur seine Großsippe rund um Heidelberg und sonst niemanden.

  25. #20 freitag

    Es saß ein Specktrumm viel zu lang in seinem Speckturm.
    Da kam ein Volkssturm, stürzte den Speckturm und forderte einen Volksturm…
    (Aus einer von Spekulatius Speck überlieferten Altdeutschen Sage) 😉

  26. Bin mal gespannt, was in diesem Jahr auf den Weihnachtsmärkten so abgeht. Da werden sicher kultursensibel Sonderparkplätze für Kleinbusse mit den Kennzeichen BG,RO… eingerichtet.

    Mann sollte sich vorsichtshalber die Taschen zunähen.

  27. #14 ObviouslyIncorrect (21. Nov 2013 13:20)

    Herrliche Nachricht, gell? Erst die große Fresse in seinem Drohvideo und dann niedergemäht von ner Bordkanone, mehr davon!

  28. Passend:

    POL-RBK: Odenthal – Hausverbot missachtet – Mitarbeiter verletzt – Polizei stellt Fluchtfahrzeug

    Odenthal (ots) – Mittwochnachmittag (20.11.2013), gegen 15.45 Uhr betraten zwei unbekannte Männer einen Supermarkt in der Altenberger-Dom-Straße und belästigten dort Kunden des Geschäfts. Sie hielten ihnen Zettel vor und gaben an, für einen mildtätigen Zweck zu sammeln. Einer der Angestellten des Marktes erkannte einen der beiden Männer, einen 22-jährigen Rumänen, der bereits vor etwa einer Woche im Markt auftrat und Hausverbot erhielt. Die Kreispolizei wurde benachrichtigt, mehrere Mitarbeiter versuchten beide Männer festzuhalten. Das Gerangel verlagerte sich vor das Geschäft, als es dem 22-Jährigen gelang, sich loszureißen. Hierbei wurde ein 43-jähriger Troisdorfer Mitarbeiter des Marktes leicht verletzt und ein auf dem Platz geparkter Pkw beschädigt.

    Plötzlich fuhr ein BMW, besetzt mit drei Personen, ohne Rücksicht auf Verluste auf den Parkplatz, die flüchtenden Männer stiegen zu und der Fahrer fuhr mit quietschenden Reifen in einer Weise davon, dass andere Kunden zur Seite springen mussten, um nicht angefahren zu werden. Der BMW bog nach rechts in Richtung Altenberg ab.

    Wenige Minuten später endete die Flucht im Bereich der Serpentinen der Landstraße 310. Kurz vor Blecher hielten drei Streifenfahrzeuge den Pkw an. Alle Personen wurden zur Identitätsfeststellung der Polizeiwache Bergisch Gladbach zugeführt. Es handelte sich um fünf Rumänen, drei Männer (17, 20, 22) und zwei junge Frauen (15, 17), die alle über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügen. Im Laufe des Abends wurden alle entlassen. (pr)

    Rückfragen bitte an:

    Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
    Pressestelle
    Telefon: 02202 205 120
    E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Warum werden die eigentlich nicht weggesperrt ohne festen Wohnsitz?

  29. #35 Babieca (21. Nov 2013 13:50)

    Und natürlich wieder einmal…..

    „Dieser Thread wurde bereits geschlossen.
    Kommentare sind nicht mehr möglich“

    Naja, wen wundet’s?

  30. OT
    EINE PERLE VON KARLEDUARDS KANAL

    Das wird jetzt unappetitlich. Wir lieben Europa, weil es die Kulturen verbindet und die Gemeinsamkeit der Kulturen, das ist es, worauf Europa aufbaut, jeder mag Beethoven, Mozart oder bayrische Weißwurst, vom mazedonischen Ziegenhirten, bis hin zum englischen Underdog. Wenn der Blogwart übrigens “Wir” schreibt, dann ist das lediglich seinem Größenwahn geschuldet und dem Bewußtsein, daß die Menge der demokratischen Politiker ihm zweifellos zustimmen wird und deshalb haben sie kein Problem, Deutschland und beispielsweise Frankreich, in denen das Konzept der Toilettenbenutzung bekannt ist und auch praktiziert wird, mit Ländern zusammenwachsen zu lassen, in denen man, man verzeihe den Ausdruck, noch hinter den Busch scheißt, ins Treppenhaus oder in andere Orte, die der kulturvolle Europäer nicht dafür vorgesehen hat.

    Warum schreibt der Blogwart das? Letztens, am hellerlichten Tage, bemerkt er doch an der Tankstelle eine Person männlichen Geschlechts, die auf den Rasen pinkelt. Eine Nachfrage bei der Tankstellenangestellten, ob denn die Toilette verstopft oder anderweitig defekt sei, brachte Erschreckendes zu Tage. Morgen für Morgen müssen die leidgeprüften Angestellten die Exkremente beräumen, die die Besucher, vor allem wohl LKW – Fahrer, auf dem Tankstellengelände hinterlassen, manchmal in Tüten, meistens aber ohne und, fragt den Blogwart die Tankstellenfrau: “Welcher Idiot scheißt oder pinkelt im Fahrerhaus in eine Tüte und schmeisst die nachher aufs Gelände?”

    Der Blogwart weiß es auch nicht, aber hier wachsen offenbar Nationen zu einer glücklichen Völkerfamilie zusammen, denen eines fehlt, eine gemeinsame Grundlage von Sitte, Moral und Anstand. Wenn es irgendwo o.k. ist, sein Häuflein überall hinzusetzen, falls einen ein Bedürfnis plagt und andere Leute das anstößig finden, dann läßt sich auf diesen Unterschieden kaum ein friedliches Miteinander aufbauen. Aber der Blogwart vergaß, nur wegen der EU liegen wir nicht im Krieg miteinander. Die Spanier nicht mit den Bulgaren, die Engländer nicht mit den Rumänen und die Deutschen nicht mit den Ungarn. Und dafür sollten wir unseren Politikern wirklich dankbar sein. Und daß wir die Kacke unserer Nachbarn beräumen müssen, meine Güte, wenn das der Preis für den Frieden ist, den zahlen wir doch gerne. Oder nicht?

    http://karleduardskanal.wordpress.com/2013/11/19/hier-wachsen-die-kulturen-zusammen/

  31. @Cedrick Winkleburger

    Danke… 😀

    gegen Rechtschreibfehler einfach Wörterbuch add on installieren, wo ist das Problem?
    Ohne würde ich nur noch Buchstabensalat produzieren.

  32. #27 Eurabier (21. Nov 2013 13:44)
    Der Buntespräsident sucht sich ein neues Volk:
    http://www.hna.de/bilder/2013/11/21/3232881/536872585-bundespraesident-gauck-friedland-jY34.jpg

    Danke für dieses Bild von unserem Gauckler.

    Ich hab es schon mal geschrieben,dieser Mann tappert voll in die Demenz und wird zur nächsten Wahl nicht mehr antreten.Wetten werden angenommen.

    #32 Babieca (21. Nov 2013 13:48)

    Sind gerade wieder zurück nach Böbrach.

    Am Wochenende gibts da hinten Schnee da können sie dann Schlitten fahren.

  33. #43 Kultur_Herzlichkeit_Lebensfreude (21. Nov 2013 13:57)

    „…die alle über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügen. Im Laufe des Abends wurden alle entlassen. (pr)“

    Hä? Wird da wieder das Gesetz verbogen?

    Stgb:

    In der Praxis wird die Untersuchungshaft in über 90 % der Fälle auf die Haftgründe Flucht bzw. Fluchtgefahr gestützt (vgl. Strafverfolgungsstatistik 2006). Fluchtgefahr besteht, wenn konkrete Anhaltspunkte die Annahme nahelegen, dass sich der Beschuldigte dem Verfahren entziehen werde. Hier spielen Gesichtspunkte wie fehlende örtliche und soziale Bindungen, aber auch die Höhe der zu erwartenden Strafe eine wichtige Rolle.

  34. #46 rene44 (21. Nov 2013 14:04)

    Wenn ich mit dem blöden IPad oder Iphone schreibe passieren mir auch oft Fehler, da will ich nicht päpstlicher als der Papst sein.
    Aber manche Schnitzer liest man hier sehr oft, daher habe ich mir den Spass erlaubt das mal zusammenzutragen.

    Fiel Fergnügen 😀

  35. OT:
    Ein in Bochum lebender Mann (38) stach gegen 10:50 Uhr mehrfach auf einen Wittener ein und verletzte den 45-Jährigen lebensgefährlich. Der dringend tatverdächtige 38-Jährige setzte sich zunächst in die Türkei ab, stellte sich dann aber am 19. November auf dem Düsseldorfer Flughafen bei der Polizei.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2603698/pol-bo-witten-versuchter-totschlag-erst-in-die-tuerkei-abgesetzt-dann-am-duesseldorfer-flughafen?

  36. Ich weiß gar nicht was Ihr alle habt´s.
    Bei uns ( 110.000 Einwohner -Stadt) sind die Zigeuner fleißig, diszipliniert, pünktlich und ehrlich
    ————————————————

    Lange vor Geschäftsbeginn werden sie mit Kleinbussen herangekarrt. Sie müssen also so um 6 – 6.30 Uhr, spätestens um sieben aufgestanden sein.
    In der Fußgängerzone versammeln sie sich um den Einsatzleiter, ihren Chef, der die Tagesaufgaben und -ziele benennt.
    Ich bin selber Zeuge: Da wird konzentriert und diszipliniert zugehört. So manch ein Abteilungsleiter seiner „normalen“ Firma wünscht sich solch brave Mitarbeiter.

    Dann werden die strategisch wichtigen Bettel –
    Lokalitäten (A-Punkte, wie z. b. der Eingang zum Einkaufszentrum) konsequent besetzt.

    Vorbildlich hat jede(r) das notwendige Arbeitsmaterial dabei: Krücken, Rollstuhl, Verbände, Hunde für die Mitleidstour. Musikinstrumente, Schminkutensilien für die „Kundschaft“ die „etwas geboten“ haben möchte.

    Auch die mit einem schönen Kopftuch geschmückte Verkäuferin der Obdachlosen -Zeitung fehlt nicht.

    So wird tagtäglich, auch bei Wind, Wetter, Kälte die volle maximal erreichbare Bettel – Wertschöpfungskette abgedeckt.

    Auch die moderne Just-in -Time Idee wird umgesetzt: An umsatzstarken Tagen wird das Personal locker verdoppelt, wenn es sein muß auch verdreifacht. Da gibts keinen Personalmangel wegen Urlaub,Mutterschaftszeit, Krankheit und anderen Mätzchen.

    Der gemeine deutsche Penner der sich von seinem Rotwein -Rausch vom Vortag ausschlafen mußte und so gegen halb elf daherschlurft muß sich halt mit B – oder C – Plätzen begnügen – Selber schuld.

    Ähnlich den Security – Firmen für Banken und Supermärkte kommen die Geldeinsammler des Chefs regelmässig an den Stationen vorbei um die Tageseinnahmen zu sichern. Ich bin mir sicher: Da stimmt die Kasse, da ist Ehrlichkeit Trumpf.

    So wandert da Geld das die mitfühlende Oma von ihrer üppigen 800-Euro-Rente erspart hat in die Kasse des Chefs anstatt in die des nichtsnutzigen Ekels der es mit seiner die Pille nehmenden Freundin eh sinnlos verpraßt hätte.

    Wichtig ist an dieser Stelle vielleicht noch daß die Hilfe unbürokratisch – direkt fließt, ohne Umwege/Minderungen durch das auch hier auf PI oft kritisierte aufgeblähte Steuer/Abgabengebilde namens BRD.

    Mit dem Geld finanziert der Chef u.a. seine beiden Mercedes ( S -Klasse hier in Doitscheland und AMG Geländewagen für die Heimat wo wegen der mangelnden Unterstützung aus Deutschland immer noch schwierige Straßenverhältnisse bestehen).

    Somit sorgt der Chef für Arbeitsplätze in Doitscheland! Außerdem investiert derChef in die Infrastruktur seiner Landes… er kauft Tankstellen, Mc Donald Filialen,Immobilien allgemein.

    Er kurbelt damit die Wirtschaft seines Landes an und wir dürfen wir ihm deshalb auch dafür dankbar sein daß durch seinen Beitrag die jährliche Erhöhung der Hilfszahlungen für das EU Partner-Land auf unter 20 % gehalten werden können.

    Eine typische WIN -WIN- Situation.

    Noch mal:Ich weiß nicht was Ihr alle so habt´s… habt´s Euch nicht so !

  37. #10 Drohnenpilot

    Und bunte Ärzte die diese Tuberkulosekranken behandeln werden ebenfalls in Massen importiert. Die sind zwar kaum der deutschen Sprache mächtig, aber egal, die Zukunft ist eh bunt, und die zukünftig bunten Deutschen werden die deutsche Sprache eh kaum verstehen.

    Ob wir Deutsche diese bunten Ärzte verstehen ist den PolitikerInnen anscheinend egal, das Gesundheitsrisiko gehen wir Deutsche doch gerne ein, wichtiger ist der Aufbau der bunten Gesellschaft.

    Gesundheitsrisiko bunter Arzt!

    http://www.mdr.de/exakt/auslaendische_aerzte104.html

    In Kanada wäre so ein Wahnsinn unmöglich! In Kanada dürften Einwanderer mit so miesen Englischkenntnissen nicht einmal Taxifahrer werden.

  38. #29 Eurabier

    ja klar, wir unterstützen die AlKaida-Terroristen dabei Syrien christenrein zu machen. Wir sollten lieber Assad unterstützen damit er den Sieg davonträgt. Dann können die Christen nämlich in ihrer Heimat bleiben.

  39. In einem von mir präferierten Supermarkt habe ich folgendes Gespräch mitbekommen-Kundin:“Mich stören die Bettler vor ihrem Haus“. Der Filialleiter: „Ich darf da nichts machen, dass muss man hinnehmen“.
    Auf meine Frage, warum man nicht von seinem Hausrecht Gebrauch macht, kam zur Antwort:“Dürfen wir nicht“.

  40. Zu den hungern Somaliern (die übrigens allesamt minderjährige Ankerkinder sind, denen mal wieder Flöhe ins Ohr gesetzt wurden):

    Es ist ein Witz, daß in dem Welt-Artikel

    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article122114582/Somalische-Jugendliche-im-Hungerstreik.html

    ausgerechnet und ausschließlich genau ein Vertreter einer der knallinken Asylindustrie-Initiativen zu Wort kommt, die seit Monaten massiv an der Auffwiegelung der Asylsuchenden beteiligt ist. Sie heißt auch nicht „Bayerische Ärzteinitiative für Flüchtlinge“, sondern „Bayerische Ärzteinitiative für FlüchtlingsRECHTE“. Das unterschlägt die Welt.

    Was diese „Ärzteinitiative“ so alles fordert, ist nichts weiter als „alle sofort nach Deutschland reinlassen und behalten.“ Wo immer mal wieder „refugeestruggle“ und „refugeetentaction“ bei irgendwelchen hungerstreikenden, fordernden Negern auftaucht, ist diese „Ärzteinitiative“ immer ganz vorne mit dabei. Dito wenn „Die Linke“ mal wieder was für „Flüchtlinge“ fordert. Und nahezu täglich springt wer von dieser „Ärzteinitiative“ irgendwo rum und versichert, daß es den Asylbewerbern hier furchtbarer geht als in Ghana/Sudan/Nigeria wo auch immer. Natürlich sind immer alle „schwersttraumatisiert“ und „verunsichert“.

    Was also will diese Polit-Organisation namens „Bayerische Ärzteinitiative für Flüchtlingsrechte“?

    1.Verzicht auf die radiologische Altersfestsetzung bei minderjährigen Flüchtlingen.

    Klartext: Auch 30-jährige Männer sollen weiter lügen dürfen, daß sie „Minderjährig“ sind.

    2. Zugang zur Jugendhilfe für alle unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge und bedürftigen jungen Erwachsenen. Keine Lager für Jugendliche.

    Klartext: Wir fordern ganz viele neue, staatlich finanzierte Stellen in der Asylindustrie.

    3. Förderung der Familienzusammenführung. Keine Trennung minderjähriger Kinder von ihren Eltern.

    Klartext. Jawoll. Bitte schneller Nachzug von ganzen miteinander verwandten Dörfern nach Deutschland.

    4. Schutz für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge: Keine „Überstellung“ von minderjährigen Traumatisierten, Kranken und Behinderten in Erstaufnahmeländer.

    Klartext: Dublin 2 brechen, alle rein nach Deutschland. Frage: Warum duldet man eigentlich so furchtbar schreckliche Länder in der EU, in denen es offensichtlich noch furchtbar und grausamer ist als in den übelsten Löchern Afrikas?

    5. Zugang zu Gesundheitsleistungen entsprechend dem Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen für alle Kinder und Jugendlichen, die in Deutschland leben.

    Klartext: Deutsches Sozialsystem für die komplette Welt. Michel zahlt für alle. Merke „Eine Zuwanderung in deutsche Sozialsysteme gibt es nicht“/sarc.

    6. Kindern und Jugendlichen ist unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus vollständige Teilhabe am Gesundheits- und Bildungssystem zu ermöglichen. Dieser Anspruch muss mit speziellen Förderprogrammen umgesetzt werden.

    Klartext: Bitte noch mehr Stellen und Geld für die Asylindustrie.

    7. Für diese Maßnahmen muss qualifiziertes Personal in ausreichendem Maß zur Verfügung gestellt werden.

    Na bitte. Das hätte doch als einziger Punkt statt all dem vorgeschobenen Flüchtlings-Gelaber gereicht.

    Wer sehen will, wie die SED Hand in Hand mit dieser „Ärzteinitiative“ marschiert, um mittels des Hebels „Flüchtlinge“ den verhaßten bürgerlichen Staat zu zerstören (Import der Dritten Welt, Zusammenbruch staatlicher und bürgerlicher Ordnung im Innern), guckt hier:

    http://www.die-linke-bayern.de/wahlen/aktuelles/sie_fragen_wir_antworten_wahlpruefsteine/fluechtlingsrechte/

  41. #22 Heta (21. Nov 2013 13:34)
    #29 Eurabier (21. Nov 2013 13:44)

    es gibt in euren Beiträgen einen interessanten und äußerst verdächtigen, gemeinsamen Nenner: nämlich diese ominöse

    „Gesellschaft für bedrohte Völker“

    …und solche Typen sind als Präsidentenflüsterer aktiv – na denn, Prost Mahlzeit!

    PS: in gut einem Monat isses wieder soweit, des Gaucklers Weihnachtsansprache! Dass die neben infamen Beschuldigungen des dt. Volkes auch noch die so mangelnde Willkommenskultur, speziell gegenüber Zigeunern & Lampeduisten zum zentralen Thema haben wird, weiss ich jetzt schon.

  42. @ #59 unrein

    Ob sich diese „Gesellschaft“ auch für uns einsetzen würde?
    Immerhin könnte wir Deutschen Hilfe gegen die Bedrohung durch Zigeunerbanden, Moslems und die komplette Makulatur des afrikanischen Kontinents brauchen. Auch die Linken sind ja eine permanente Bedrohung für unser Volk.

    Gibt es irgendwo ein Formular, dass ich stellvertretend für das Deutsche Volk ausfüllen kann?

  43. #59 unrein (21. Nov 2013 15:01)

    Die gute alte „Biafra-Hilfe“, später dann in „Gesellschaft für bedrohte Völker“ umbenannt. Ständig mit der Nazikeule wedelnd, dick unterstützt von Günther Grass, Ernst Bloch, Robert Jungk, Luise Rinser, Rupert Neudeck, Helmut Gollwitzer.

    Wann immer die aufkreuzen, wurde und wird es grauenvoll. Zigeuner sind ihnen ein besonderes Anliegen („Gerade wir als Deutsche…“)

  44. #2 Cedrick Winkleburger (21. Nov 2013 12:52)

    Zu Befehl, Herr Oberlehrer!
    Es ist schon ein Kreuz mit der Rächtschreipunk.
    Da lasse ich gleich mal einen Zitronenfalter entartete Zitronen falten.

  45. #62 Eigner (21. Nov 2013 15:45)

    Die FAZ berichtet auch darüber. Die Zahl kommt aber nicht von Gauck (auch wenn er die begeistert nachplappert), sondern die hat die „Gesellschaft für bedrohte Völker“ Gauck eingeflüstert. Die war nämlich auch bei dem Friedland-Termin. Die Kommentatoren feuern aus allen Rohren:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gauck-besucht-durchgangslager-friedland-menschenrechtler-fordern-aufnahme-von-50-000-syrischen-fluechtlingen-12674276.html

    Währenddessen werden die realen Zahlen des Einwanderungstsunamis aus der 3. Welt täglich erschreckender. Wer das Thema verfolgt, der merkt, daß jedes Bundesland, jede Gemeinde die Zahlen gefühlt jeden zweiten Tag nach oben korrigiert. Übrigens sind die Prognosen vollkommen für den Eimer: Es werden noch mehr. Denn je stärker das Asylrecht in D gelockert wird, desto eilfertiger strömt Afrika/Islamien ins Land.

    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article122128230/Bayern-rechnet-mit-36-000-Fluechtlingen-bis-2015.html

  46. OT Und wieder neues vom OberGauckler!

    Vor dem Besuch von Bundespräsident Joachim Gauck im Lager Friedland hat die Gesellschaft für bedrohte Völker die Aufnahme von 50 000 syrischen Flüchtlingen gefordert.

    Wenn selbst kleinere Nachbarländer Syriens Hunderttausenden Flüchtlingen die Hand reichten, müssten auch Deutschland und Europa mehr Notleidenden Zuflucht gewähren, sagte ein Sprecher der Menschenrechtsorganisation. Die Organisation plant in Friedland eine Mahnwache. Gauck wird dort mit syrischen Flüchtlingen sprechen.

    Es wird auch erwartet, dass er sich generell zur Flüchtlingspolitik äußert. Deutschland nimmt im Rahmen eines UN-Abkommens 5000 syrische Flüchtlinge auf.

    http://www.t-online.de/regionales/id_66619854/menschenrechtler-fordern-aufnahme-von-50-000-syrischen-fluechtlingen.html

  47. #58 Babieca (21. Nov 2013 14:54)

    „Wer sehen will, wie die SED Hand in Hand mit dieser „Ärzteinitiative“ marschiert, um mittels des Hebels „Flüchtlinge“ den verhaßten bürgerlichen Staat zu zerstören (Import der Dritten Welt, Zusammenbruch staatlicher und bürgerlicher Ordnung im Innern), guckt hier:“

    http://www.die-linke-bayern.de/wahlen/aktuelles/sie_fragen_wir_antworten_wahlpruefsteine/fluechtlingsrechte/

    —————————————

    Welcher Ärzteverband bzw. welche Ärzte sind denn da involviert?
    Das geht nicht so recht aus dem Link hervor.
    Sind die inzwischen auch total verblödet?
    Oder sind die in dieser Partei?

  48. #67 survivor (21. Nov 2013 18:56) #58 Babieca (21. Nov 2013 14:54)

    Hierzu fand ich noch folgendes in der „Augsburger Allgemeinen“.

    „Bayernkaserne:“Mussten die Jugendlichen sexuelle Gewalt erdulden?“:

    Der Bericht der Ärzte ist erschreckend: Offenbar mussten einige der allein nach Deutschland geflohenen Jugendlichen in der Bayernkaserne sexuelle Gewalt durch Erwachsene erdulden. Die Ärzte hatten die Einrichtung besucht, um sich ein Bild von der Lage der minderjährigen Flüchtlinge zu machen.“

    Dr.xy…berichtete gegenüber dem BR, dass viele Kinder sich etwa nicht getraut hätten, nachts auf die Toilette zu gehen. Nach 20 Uhr findet in der Bayernkaserne keine Betreuung mehr statt. Nur noch das Wachpersonal sei dann vor Ort. Alkohol und harte Drogen seien an der Tagesordnung.“
    AZ
    ——————————————

    Das war bestimmt der deutsche Hausmeister….
    oder das deutsche Wachpersonal….?

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Sexuelle-Gewalt-in-der-Bayernkaserne-id26105371.html

  49. schon vor ca. drei Monaten habe ich auf Bauerdick und sein Zigeuner Buch hingewiesen, sogar auf der Homepage des WDR Rotfunks wurde das Z Wort ausgeschrieben.

  50. Bei uns in der Stadt campieren zur Zeit sog. Roma und Sinti, beim dem mittlerweile zugemüllten Platz mit den Wohnwagen steht ein Beigefarbener Mercedes SLR mit rotem Verdeck (sieht aus wie ein Bonbon) aus lt. Kennzeichen DN-. Der SLR kostet so um die 500.000€ und hat schlappe 626PS.
    Es bleiben zahllose ???

    Wenn Roma und Sinti nach eigenem Bekunden keine Zigeuner sind, warum wollen sie dann das Sauce und Schnitzel umbenannt werden ❓

  51. Eines muss man den Zigeunern lassen. Keiner von ihnen verehrt Hitler, weil jeder Angehörige im Zweiten Weltkrieg verloren hat, im Gegensatz zu vielen Moslems.

    Aber trotzdem kann man von den Zigeunern erwarten, dass sie sich hier in dieser Gesellschaft integrieren. Denn keiner von uns – im Gegensatz zu den Nazis – betrachtet sie als „Untermenschen“.

  52. #69 lorbas
    Wenn Roma und Sinti nach eigenem Bekunden keine Zigeuner sind, warum wollen sie dann das Sauce und Schnitzel umbenannt werden

    Wollen die das denn? Ich wette, viele wissen das nicht einmal. Es sind Verbände und vor allem gerade die Nicht-X, die immer fordern. Ich selber bin schwul, habe niemals die Ehe für Schwule gefordert. Das tut Volker Beck mit seinem LSVD, dem gerade einmal ein paar Hundert Lesben und Schwule angehören. Ich wurde niemals gefragt darüber. Genauso wie mit dem Negerkuss. Ich habe viele farbige Freunde; nie hat sich auch nur einer beim Negerkuss-Essen beschwert. Ganz im Gegenteil, sie sind selber Amerikaner und Negerküsse kaufen gegangen. Hier wird nur Politik auf dem Rücken von Kleingruppen ausgetragen.

Comments are closed.