Print Friendly, PDF & Email

Gehören Sie zu den Leuten, die sich, wenn Sie das Wort Geburtenjihad hören, unwohl fühlen, weil Sie sich einfach nicht recht vorstellen können, dass es Moslems gibt, die die Geburt von Kindern in einem politischen Sinn nutzen und zwar zur Landnahme?

(Von Sebastian Nobile)

Mir geht es oft so, wenn ich dieses Wort höre und doch weiß ich, dass es etwa Teil der Agenda der Muslimbruderschaft ist, Europa durch Geburten zu erobern und dass es einige moslemische Gelehrte und Staatslenker gab, die diesen Geburtenjihad angepriesen haben.

Der CDU-Politiker Ismail Tipi, der selber schon durch seine Kritik am radikalen Islamverständnis der Salafisten in deren Fadenkreuz geraten war, schreibt in seinem Facebook-Profil über die widerlichen Ambitionen der Salafisten und kommentiert deren eindeutiges Propagandabild. Auf ihrer Seite „Abu Z Projekt“ lassen diese es sich nicht nehmen, unter dem entsprechenden Bild festzustellen:

Tipi aber konnte einen weiteren Kommentar auf der Seite festhalten, der inzwischen offenbar entfernt wurde, denn Tipi schreibt in seinem Text zu dem Foto über die Mehrehe, das er bei sich geteilt hat:

Bedenklich ist auch, dass eine derartige Seite auf Facebook immerhin schon jetzt bei fast 2000 „gefällt mir“-Angaben ist, es sich also nicht um eine zu vernachlässigende Randerscheinung handelt.

Immer wieder sehenswert in diesem Zusammenhang ist das Video über muslimische Demographie:

Weiterführender Link:

» Michael Mannheimer mit einigen Hintergründen

100 KOMMENTARE

  1. ………..weil Sie sich einfach nicht recht vorstellen können, dass es Moslems gibt, die die Geburt von Kindern in einem politischen Sinn nutzen und zwar zur Landnahme?
    ———————————————-
    Zur „Landnahme“ der größten Industrienation Europas, der drittgrößten weltweit, gehört sicher etwas mehr als tumbe muslimische Nachfahren, die himmelschreiende intellektuelle Defizite zu verzeichnen haben. Sie sind also lediglich dazu berufen, diese Nation mit Caracho gegen die Wand zu fahren.

  2. Na dazu passt die Meldung heute in meiner Tageszeitung, dass die „Pille danach“ bald in Deutschland rezeptfrei erhältlich sein wird ….

  3. Die Rechnung dieser Geburtsdschihadisten wird leider nicht aufgehen. Denn ein bloßer Blick in ökologische Systeme in der Natur zeigt, wie ein Überangebot an Nahrung erst die Populationen unglaublich anwachsen lässt, um sie dann bei der logisch folgenden Verknappung umso grausamer verhungern zu lassen. Die Dschihadisten glauben, dass die Füllhörner der deutschen Sozialämter mit Kindergeld und Harz IV bis in alle Unendlichkeit sprudeln. Aber die reine Mathematik beweist, dass bei der raschen Vermehrung von jeweils zehn Kindern pro Familie bald der Hunger im Lande herrscht und Zustände wie in den Wüstenstaaten oder in Ostanatolien. Aus der Traum, heißt es dann!

  4. Was macht man als Durchschnittsbürger, wenn man derartige Nachrichten hört?

    > Weghören, ignorieren, schönreden, „wird schon nicht so schlimm kommen …“, …

    Was macht man als Gutmensch oder Angehöriger der Sozialindustrie, wenn man derartige Nachrichten hört?

    > Den Überbringer der Nachricht als Nahtsieh, Ausländerfeind oder, wenn er öffentliche Reputation besitzt, zumindest als „wenig hilfreich“ bezeichnen.

    Wie viele der Bundesbürger sind entweder Durchschnittsbürger oder Gutmensch?

    Fazit: ich sehe nicht, wie wir der Katastrophe auch nur theoretisch noch entkommen könnten.

    Seid vorbereitet!

  5. Muslime habe VIER mal so viel Nachkommen wie der Westen!

    Jihad hat viele Gesichter: z.B. Geburten/Einwanderungsjihad
    = Allah, Q4:3 „…marry women of your choice, two, or three, or four“ (… heiratet Frauen eurer Wahl, zwei oder drei oder vier)

    … für viele Soldaten für Allah!

    2:282 + 4:11 + 4:176 A woman is worth one-half a man
    vs. German constitution Article 3 Paragraph 2 „Männer und Frauen haben GLEICHE Rechte“

  6. So was muss verhindert werden, heute Abend gehen wir alle mit unseren Frauen früh ins Bett, werfen die Pille und die Gummistiefel zum Fenster raus und fangen an, den Demografiewandel aufzuhalten, auf geht’s Buam!

  7. Die Facebook-Muslime mal wieder….

    Da posten sie ihre Statusse und Bilder gepaart mit Allmachtsfantasien im eingepferchten Web 2.0, und glauben doch tatsächlich mit ihren Social-Networks, YouTube-Videos & Smartphones die Welt zu erobern.

    Lächerlicher & dämlicher geht’s echt nicht mehr.

  8. Poppen für den toten FÜHRER Mohammed und seine Geißel(Zuchtrute) Allah!

    Widerlich, dabei ist die Welt schon überbevölkert.

  9. Das Schaubild erinnert erinnert an die Schaubilder zum Populationswachstum von Mäusen, Lemmingen und Karnickeln. Es folgt immer ein Populationszusammenbruch. 1993 gab es in Australien eine furchtbare Mäuseplage. Ein Bauer hat gefilmt, was mit seinem Hof passierte: Selbst die Schweine wurden angefressen und er verlor fast seinen gesamten Bestand. Nichts half, kein Gift, kein Feuer, kein gar nichts. Erst als alles weggefressen war, begannen sich die Mäuse zu kanibalisieren, Viren, Bakterien, Pilze taten ihr übrigens. Irgendwo gibt es auch eine deutsche Dokumentation, auf die schnelle habe ich aber nur was Australisches gefunden. Auch wer kein Englisch kann, versteht angesichts der Bilder alles:

    http://www.youtube.com/watch?v=y-iHoYHASHw

    Wettkarnickeln mit Mohammedanern ist keine Lösung.

  10. @#9 Babieca (09. Nov 2013 11:46)

    … Es folgt immer ein Populationszusammenbruch. 1993 gab es in Australien eine furchtbare Mäuseplage…
    Nichts half, kein Gift, kein Feuer, kein gar nichts. Erst als alles weggefressen war, begannen sich die Mäuse zu kanibalisieren, Viren, Bakterien, Pilze taten ihr übrigens.

    Genau das ist ja in der Natur schon immer so gewesen und so hat sich jeder Bestand selbst reguliert. Angst macht mir der Gedanke, was passiert, wenn in Deutschland alles „weggefressen“ ist und es nichts mehr zu verteilen gibt.

  11. #6 DeutscherSchweizer (09. Nov 2013 11:43)

    Die Facebook-Muslime mal wieder….

    Da posten sie ihre Statusse und Bilder gepaart mit Allmachtsfantasien im eingepferchten Web 2.0, und glauben doch tatsächlich mit ihren Social-Networks, YouTube-Videos & Smartphones die Welt zu erobern.

    Lächerlicher & dämlicher geht’s echt nicht mehr.

    Ich würde es an deiner Stelle die Möglichkeiten des Social networks nicht unterschätzen.

    Deren gewünschte islamitische Weltrevolution ist natürlich keine Realität, sie haben jedoch die Möglichkeit tausende Menschen zu erreichen und zu beeinflussen.

    Wir (PI Leser) wissen alle mit wem wir es hier wirklich zu tun haben, dem Religionsfeschismus.

    Daher: Wehret den Anfängen!“

  12. Die schlimmsten Umweltvermüller in Deutschland sind die 5 Mio. Moslems und die Grünen schweigen!

    Keiner müllt die Umwelt so zu wie Moslems und Zigeuner. Sie werfen auf Straßen und in unsere Wälder alles: Autos, Altöl vom illegalen Ölwechsel, Berge von Aldikoffern(Plastiktüten), Kunststoffartikel aller Art, Kunststoffmöbel, alte Kühlschränke, überdosieren Wasch- und Putzmittel, Shampoos und muffeln trotzdem, verschwenden Wasser… Ausnahmen bestätigen die Regel.

  13. Das Video ist doch sehr bekannt. Leider verdammt schwer ernst zu nehmen. Bekommen Moslems in Frankreich wirklich im Schnitt 8 Kinder? Also mich selbst muss dass Video nicht überzeugen da ich ja genau weiß worum es geht. Aber das Video ist Objektive nicht ernst zu nehmen. Habe es schon einigen Leuten gezeigt deswegen sage ich das. Das Video schaut aus wie eine billige Botschaft von irgend eine Sekte 😀
    Alleine dass Moslems IM SCHNITT 8 Kinder bekommen ist nur schwer ernst zu nehmen.
    Spätestens da hören die Leute auf das Video zu sehen, meine Erfahrung halt.

    Es müsste ein viel besseres Video geben, viel sachlicher und weniger Verschwörungstheorie.
    Und nur auf Deutschland spezialisiert. So mit offiziellen Zahlen und Fakten aus Deutschland. So Sarrazin mäßig halt.
    Erst dann wird der Pöbel es ernst nehmen ob es will oder nicht.

  14. Könnte man über das Kindergeld regeln:

    Auszahlung nur an Deutsche ( keine Eingebürgerten ) und in gleichem Maße bei islamischen Eltern abkassieren. Wäre mal eine sinnvolle Transferleistung, wobei ich befürchte, politisch schwer durchsetzbar. 😉

  15. Satan hat nur ein Ziel:

    Das Erlösungs-Werk Jesu Christi zu zerstören!

    Schon zu Lebzeiten hat Satan alles daran gesetzt, dass die Menschen nicht zu Jesus Christus finden.

    Die ersten Jünger liefen schon bei Kapharnaum davon, weil sie sagten: „Wie soll der uns sein Fleisch zu essen und sein Blut zu trinken geben“.

    Dies war die Ankündigung der Einsetzung der Heiligen Eucharistie am Vorabend seines Kreuzes-Todes (Karfreitag) im Abendmahlsaal.

    Die ersten 6 Jahrhunderte haben die Anhänger Satans versucht, mit allen möglichen Irrlehren und häretischen Schriften die Frohe Botschaft Jesu zu fälschen und die Menschen von Gott weg zu Satan zu führen.

    Der grösste Coup ist aber dann dem Kamelhändler, Frauenhelden und Kinderschänder aus Mekka im 7. Jahrhundert gelungen: Mohammed und seine Beduinen-Kumpels fassten alle diese häretischen gnostischen Schriften (Gnosis), die vom Teufel inspiriert waren, in einem „heiligen“ Buch zusammen und nannten dieses „heilige“ Buch „Kloran“.

    Millionen Menschen fielen und fallen bis heute auf diesen selbsternannten falschen Propheten des Islams rein glauben alle diese falschen Heilsversprechen, die nichts anderes sind als Satanische Verse, um als Endziel die ganze Welt dem Teufel zu unterwerfen (Islam heisst ja Unterwerfung an Satan).

    Da die islamischen Staaten wirtschaftlich und militärisch nichts sind, bleibt ihnen nur noch eine Waffe: den Geburten-Dschihad. Teuflischer geht es gar nicht mehr! Wie lange schaut der lieben Dreifaltige Gott noch zu?

    Nur Jesus Christus ist der wahre Heiland und Erlöser. Nur durch ihn sind wir gerettet. Kein Scheussal aus der Mekkanischen Wüste kann uns von den Fesseln Satans erlösen.

  16. Das ist eine kranke Theorie von einem islamischen „Naturborn“. Ist dies aber realisierbar? Dieses Rechenmodell berücksichtigt nicht, die individuelle Lebensplanung der Menschen, der Finanzierbarkeit, die Selbstzerstörung des Islam aufgrund seiner destruktiven Struktur, die Religionsfreiheit etc.

    Ausserdem zeigt sich dass die islamischen Länder ohne den Westen nicht existieren können. Medizin, Forschung, Wissenschaft, Hochtechnologie. Alles aus den nicht-islamischen Ländern. Die islamischen Länder sind nicht in der Lage auf diesen Gebieten Leistungen zu erbringen. Statt Nobelpreise und Patente, beten, fasten, töten.

    Wenn wir tatsächlich nicht mehr wären, würden deise Länder ökonomisch und sozial kollabieren. Tun sie ja jetzt schon zum Teil. Stell Dir vor Saudi Arabien hätte kein Öl. Ende.

  17. #1 Toni H. (09. Nov 2013 11:21)

    Richtig an meinen „Vorkommentatoren“ ist die Feststellung, dass die Rechnung aus ökologischen, Stuermatemathischen und sontige3n Gründen so nicht aufgehen wird! Aber – ist da ein Trost! Mit Sicherheit nicht, denn in dem Strudel des kommenden Untergangs sind wir schließlich alle mittendrin!
    Was folgt daraus? Ganz einfach – nzw. sehr schwierig in un´serem (noch) einigermaßen demokratischen, von Gutmenschen und Ignasoranten verseuchten Staat – wird es kaum möglich sein, das Ruder im erfoderlichen Maß umzuwerfen! Also Leute, aufgewahct! PI wirkt!

  18. OT

    Heute jährt sich zum 147. Mal die heldenhafte Verteidigung des Klosters Moni Arkadi auf Kreta von knapp 1000 Christen gegen ca. 15.000 Invasoren des osmanischen Reichs.
    Als sie die Ausweglosigkeit erkannten, beschlossen die Kreter den Türken nicht lebend in die Hände zu fallen und sprengten sich gemeinsam im Pulvermagazin des Klosters in die Luft.
    …und rissen noch hunderte Türken mit in den Tod, nur eine junge Kreterin überlebte.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Arkadi

    Dieses Ereignis ist „schon“ 147 Jahre her aber heute aktueller denn je.
    Heute versuchen wieder größenwahnsinnige türkische Politiker den Westen zu erobern, nur mit anderen Mitteln, subtiler, unauffälliger, cleverer als vor 147 Jahren auf Kreta.
    Europa, bleib wachsam! Die Türkei endet schon lange nicht mehr am Bosporus!

  19. Das ist ein Horror. Normalerweise setzt sich doch das Bessere durch. Kein normaler Mensch kann dem Islam was abgewinnen, wenn er Ihn wirklich versteht. Warum sollte ich mich selbst kasteien, meine Frau unterwerfen und Diebe foltern? Und warum sollte ich Kinder nur für das System zeugen? Meine Kinder sind aus Liebe gezeugt worden, haben alle einen guten Beruf und bereichern diesen Staat. Und ich habe 3 Kinder.

  20. „Kebabträume in der Mauerstadt

    Türk-Kültür hinter Stacheldraht
    Neu-Izmir in der DDR
    Atatürk der neue Herr

    Miliyet für die Sowjetunion
    In jeder Imbissstube ein Spion
    Im ZK Agent aus Türkei
    Deutschland, Deutschland, alles ist vorbei

    Wir sind die Türken von morgen“

  21. @#16 Anthropos (09. Nov 2013 12:07)

    Wenn wir tatsächlich nicht mehr wären, würden diese Länder ökonomisch und sozial kollabieren. Tun sie ja jetzt schon zum Teil. Stell Dir vor Saudi Arabien hätte kein Öl. Ende.

    Das wird wohl so sein. Allerdings werden wir vor denen kollabieren. Da ist es nur ein schwacher Trost, dass die das auch nicht überstehen werden.

  22. Wer die Serie „Walking Dead“ gesehen hat, hat schon mal einen kleinen Ausblick darauf, wie die Zukunft für uns aussehen könnte…

  23. Daran sieht man doch schon, wie krankhaft diese Ideologie namens Islam ist. Die schrecken nicht davor zurück, die Kinder auf ihren Eroberungsfeldzügen als Waffen einzusetzen. Und die wollen dem „dekadenten Westen“ moralische überlegen sein? Dass ich nicht lache.

  24. OT

    München bunt

    „“Das Restaurant ist geschlossen!!!

    La Casamance bietet original senegalesische und afrikanische Küche, sowie exotische Gerichte, z.B. Antilopensteaks oder Krokodil. Natürlich aber auch Fisch, Huhn und vegetarische Gerichte.

    Die Atmosphäre ist gemütlich afrikanisch… In unserer senegalesischen Dorfhütte kann man sich wie in Afrika fühlen und mit den Händen essen…““ (lacasamance.de)

    „“Sie wollen bis Dezember bleiben
    Asylbewerber stellen Ultimatum

    München – Seit Donnerstag protestieren (sechs) Senegalesen vor dem Sozialministerium in der Winzererstraße. Jetzt haben sie Sozialministerin Emilia Müller (CSU) ein Ultimatum gestellt…

    Seit Donnerstag protestieren sie gegen ihre Unterbringung in Böbrach (Niederbayern) (Anm.: Laut Flüchtlingsrat leben dort 70-80 Asylbewerber. Diese haben wohl nichts zu beanstanden. Aber Hauptsache sechs, vom linken Flüchtlingsrat aufgehetzte, Unverschämte, gell!““
    http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/asylbewerber-stellen-ultimatum-tz-3203787.html

    „“Human Rights Watch: 70.000 Senegalesen(Anm.: Kranke) leiden „qualvoll“
    Rainer Ton | 24. Oktober 2013 | 0 Kommentare
    Es herrsche ein ständiger Mangel an Morphin, vor allem außerhalb der Hauptstadt…““ (wanus.de)

    In Deutschland leben zwar schon 226 Personen pro qkm, aber immer herein mit den 70000, christliche Nächstenliebe oder so?!

    „“Gelebter Transnationalismus am Beispiel junger Kubaner und junger Senegalesen in Barcelona

    Das Forschungsprojekt untersucht die Gestaltung gelebten Transnationalismus mittels persönlicher Netzwerke, moderner Kommunikationsmittel sowie (Massen-)Medien am Beispiel junger kubanischer und senegalesischer Transmigranten in Barcelona. Ausgehend von Migranten, als aktive Gestalter ihres Lebens anstatt passiver Opfer der „Globalisierung“, sollen Aspekte der Aneignung und Konstruktion des transnationalen sozialen Feldes untersucht werden…““
    http://www.ethnologie.uni-muenchen.de/forschung/doktoranden/graber_dok/index.html

  25. Dass viele Menschen mit der nicht ganz unberechtigten Frage hadern, ob es sich überhaupt noch lohnt, Kinder in eine Welt wie diese zu setzen, ist leider ein Aspekt, der dabei nicht ganz unberücksichtigt bleiben sollte…

    Und das leider allzu viele deutsche Fräuleins nur noch das Wort „lustlos“ in großen Lettern auf der Stirn geschrieben haben, ein anderer…

  26. Auffällig ist, dass sämtliche Regierungen der genannten einwanderungsfördenden Staaten die Bevölkerung über die islamische Lebenseinstellung der autochthonen Bevölkerung gegenüber keine Aufklärung hat zuommen lassen.
    Heute heißt es, wir sind es dem Islam schuldig, ihn so zu akzeptieren wie er immer sein wird, geprägt von Menschenverachtung Anders- und Nichtgläubigen gegenüber.

    Ich erinnere mich an den 19. Nachwuchs einer Moslemfamilie in Berlin, sie nannten ihn Dschihad. Dass wir diese Familie mit unseren Steuergeldern auch noch bei ihren Bestrebungen finanzieren müssen, zeugt schon von soviel psychopathologischer Denkweise der für diese Tatsache Verantwortlichen, dass mit Schaffung der EU – (Deutschland ist ein Einwanderungsland) natürlich nur der die Chance der Vollfinanzierung ohne vorherige Leistungserbringung zugesichert bekommt, der
    arm am Beutel und krank im Geist ist, was für
    den Leistungserbringer Entmündigung und Enteignung bedeutet sowie den Verlust seiner Kultur und seiner Heimat. Der Islam und seine Verhältnisse wird in unserem Kulturkreis das selbe bewirken wie in den Herkunftsländern.
    Weder Frieden, noch Freiheit wird die Koranlehre in den Aufnahmeländern bewirken.

    In München ist nur ein Bruchteil bei Herrn Stürenbergers Bemühungen an koranischen Verhaltensweisen zu erleben. Das was auf uns jetzt schon zugekommen ist, hätte man sich ersparen können, wenn die Regierenden über Verstand verfügen würden. Und die Zukunft wird die Fratze des Korans überall zeigen.

  27. Wir Michels zahlen ihnen fürstliche Prämien dafür.
    Das Kindergeld soll noch mehr erhöht werden.

    Das ist eine Vermehrungsprämie.

    Was keiner bedenkt, dass wir eine der höchsten Bevölkerungsdichten haben.
    Der nichtbebaute Platz reicht längst nicht mehr für die Ernährung der > 80 Millionen.

  28. Da der Islam weder mit den allgemeinen Menschenrechten, unserem GG, unserem Strafgesetzbuch noch mit unseren Werten auch nur annähernd kompatibel ist, muß er zwingend verboten werden.

  29. Welche Auswirkungen hat die Islamisirung Europas schon jetzt ?

    Diese.Europas Juden beklagen wachsenden Antisemitismus.EU-Studie: Eine Mehrheit der Juden in Europa fühlt sich bedroht. Aber nur die wenigsten melden die Übergriffe der Polizei:
    http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article121709088/Europas-Juden-beklagen-wachsenden-Antisemitismus.html

    Im Staatsfernsehen werden zu dieser Meldung natürlich ausschließlich Hakenkreuz oder SS-Symbol eingeblendet aber nicht z.B. ein Halbmond. Dabei mussten wir doch erleben dass der islamsiche Antisemitismus nicht nur im Nahen Osten blüht.

    Eine der antisemitischsten Veranstaltungen „friedlicher Muslime“ in Deutschland ist der Al-Quds-Tag. Im Gegensatz zu den Münchner Buntbürger und Linken prangern die Berliner dies an: http://noalquds.blogsport.de/material/antisemitische-tradition-des-al-quds-tags-in-berlin/

    Hier brüllt eine gut integrierte Muslima „Scheiss Juden“: http://www.youtube.com/watch?v=X1vbx0McUYY

    Aber dies zu benennen ist natürlich rassistisch und politisch völlig unkorrekt.

  30. KARDINAL KASPER – CHRISTENVERFOLGUNG

    „“Schwäbisch Gmünd (kath.net/KNA/red) Christenverfolgung ist nach den Worten des emeritierten Kurienkardinals Walter Kasper das «meist totgeschwiegenes Thema».

    «Die Christen sind heute die weltweit am meisten verfolgte Gruppe, und es ist ein Skandal, dass darüber so wenig berichtet wird.», sagte er der «Südwestpresse» in Schwäbisch Gmünd (Samstag)…

    Er rief dazu auf, «das, was unseren christlichen Brüdern und Schwestern angetan wird, öffentlich zu machen, ja geradezu in die Welt hinausschreien»…““
    http://kath.net/news/43635

  31. Ich denke eher, dass die wenigen Bio-Deutschen, die auch in Zukunft weiterhin auf die Welt kommen werden, wohl eher Sklaven der neuen Herrenmenschen werden. Denn die Mohammedaner dürften doch selbst am besten wissen, dass sie ohne europäische Kultur und Schaffenskraft sowas von dem Untergang geweiht sind. Also brauchen sie noch ein paar übriggebliebene, um wenigstens einen halbwegs guten Standard zu sichern. Die werden dann – wie es heute schon geschieht um das Sozialsystem zu halten – zu puren Lohnsklaven. Arbeiten, fressen, saufen, arbeiten… ein paar Stunden Schlaf. Kultur kann man dann eh nicht mehr genießen, denn es wird keine geben unter der muselmanischen Herrschaft.

  32. #4 le waldsterben (09. Nov 2013 11:31)

    Fazit: ich sehe nicht, wie wir der Katastrophe auch nur theoretisch noch entkommen könnten.

    Seid vorbereitet!

    Meine Entkommensstrategie ist die Biologie,
    in 25 Jahren werde ich mich wohl vom Acker gemacht haben. Und was die Jugend anbelangt,
    es ist ihre Zukunft, ihr Leben und auch ihre Verantwortung.
    Ich verzweifle nicht mehr an der Dummheit der
    Massen. Wie grenzenlos dumm die Menschen sind
    sieht man daran das es zu jeder Zeit, vor jeder politischen und damit menschlichen Katastrophe eine kleine Anzahl von Leuten
    und Gruppen gegeben hat, die sich dem Wahnsinn entgegengestellt haben. Die Ehre die diesen Leuten und Gruppen zu Teil wurde ist
    IMMER postum gewesen.
    Oder anders, die Gesellschaft hat versagt
    und sie wird auch jetzt versagen.

  33. Das einzig Gute daran ist, dass sich die Verhältnisse in den Geburtenzahlen sehr rasch ändern können. Hätte der Erste Weltkrieg und die Weltwirtschaftskrise nicht für einen dramatischen Einbruch der Geburtenzahlen in Deutschland gesorgt, würde unser Land heute von 300 bis 350 Millionen Deutschen überfüllt. Die Nazis hatten die Statistik etwa aus dem Jahr 1916 einfach in die Zukunft projiziert und faselten dann vom „Volk ohne Raum“.
    Es gilt zwar die Faustregel, dass religiöse Menschen praktisch überall mehr Kinder zeugen als areligiöse Menschen, aber dennoch stellen etwa die ultraorthodoxen Juden, die dem Staat Israel auf der Tasche liegen, weil sie vor lauter Torastudium keine Zeit mehr haben, um einer Erwerbstätigkeit nachzugehen, noch nicht die Mehrheit im jüdischen Staat. Der Grund ist, dass stets eine große Zahl der Nachgeborenen doch zu den Gemäßigten oder Säkularen „überläuft“.
    In der Türkei etwa nimmt die Zahl der Geburten pro Frau seit Jahrzehnten beständig ab, ein Trend, den selbst die Islamisten um Erdogan zu ihrem Leidwesen nicht ändern konnten. In den Städten des industrialisierten, eher pro westlich orientierten Westen des Landes liegt die Zahl der Geburten pro Frau sogar nur noch um 0,2 Punkte über der deutschen Zahl.
    Sollen die Salat-Fisteln mit ihren Rechenspielen ihren Spaß haben. Es besteht immer die Hoffnung, dass ihnen die Realität einen Strich durch die Rechnung macht.

  34. Mit Beispielen aus der Natur kannst Du keinen Moslem überzeugen, weil schon die Religon auf alles basiert, was wider der Natur steht.

    Keine andere Ideologie ist kontraproduktiver für den menschlichen Fortschritt als der Islam.

    Sowohl die menschliche als auch gesamtgesellschaftliche Evolution ist beim Islam rückwärtsgewandt.

  35. Da steht:
    „…die Ummah zu verGÖßern“

    Zu verGÖßern? Hat das irgendwas mit „Gosse“ zu tun?

  36. #39 upright

    Seh ich genau so, am Schluss steht der Satz: “ … and we did it with eyes wide open … „

  37. #40 Maethor

    Sollen die Salat-Fisteln mit ihren Rechenspielen ihren Spaß haben. Es besteht immer die Hoffnung, dass ihnen die Realität einen Strich durch die Rechnung macht.

    Und die Realität ist, daß von diesen Salafistenkindern die Mehrheit sowieso als „Mehrtürer“ endet. ( siehe Syrien z.Z)

  38. Schon mal drüber nachgedacht, warum das Kind mit einer deutschen Frau und einem Türken/Libanesen/Araber usw. nicht Yannick oder Lisa, sondern Malik oder Yasmin heißen muss?
    Es muss der mohammedanische Name sein, zum Zeichen, dass die Umma vergrößert wurde.

  39. Letzes Posting ( tut mir leid für mein Dauerposting): Die Geburtendjihadisten vergessen zu erwähnen, daß für eine erfolgreiche Landnahme durch den Kinderreichtum die Qualität ausschlaggebend ist und nicht die Quantität. Wenn ich mir diesen sozial und gesellschaftlich völlig verhaltensgestörten Nachwuchs anschaue mache mich mir keine grossen Sorgen, denn den Hebel werden immer noch die Europäer in der Hand haben ( auch wenn es hart auf Hart kommen sollte und wir bald in der Minderheit sind)

    Ohne die Europäer würden Europa ruck-zuck afrikanische/afghanische Verhältnisse blühen.

  40. Auch wenn sie ihren Geburtenjihad erfolgreich voran bringen, muss man sich doch fragen, was bringt es im Endeffekt?

    Es wird doch nur „Masse statt Klasse“ produziert und die erforderliche Intelligenz bleibt auf der Strecke.
    Wissenschaftler, Techniker, Erfinder, Dichter und Denker, die für eine erfolgreiche Gesellschaft unerlässlich sind…FEHLANZEIGE.

    Dieses Zukunftsmodell kann niemals bestehen und ist dem Untergang geweiht.
    Nur 5x beten am Tag reicht bei weitem nicht aus, das werden auch irgendwann diese irren Phantasten begreifen.

  41. Wer sagt denn soweit kommen muss? Es würde sich eh Widerstand bilden! So Blöd und mit Selbstaufgabe geimpft kann man doch nicht sein!! Also echt!! Es fehlt halt nur ein echter Funke bis die Leute hier aufwachen!

  42. #48 MadameMim (09. Nov 2013 13:39)

    Wer sagt, das eine islamische Gesellschaft „erfolgreich“ sein muss oder soll. Erfolg, Bildung, Kultur, Umwelt, Schönheit, Sicherheit, Wohlfahrt etc. Sind westliche Kategorien.

    Spielen keine Rolle im Islam. Lebemsqualität im Diesseits spielt keine Rolle im Islam. Die gibts erst im Jenseits, dafür aber satt.

    Der Westen tut sich schwer, das zu begreifen.

  43. Schwachsinn hoch 10!!
    Moslemische Frauen bekommen weltweit schon heute weniger Kinder als noch vor 50 Jahren und das wird im selben Maße abnehmen Wie Industrialisierung, Ausbildung, Frauenamanziation ausgehend von den Zentren und der Mittelschicht zunimmt. Frauen die heute noch 5,6 Kinder oder mehr bekommen quasi als „Altersicherung“ wie in ALLEN vorindustriellen Gesellschaften leben noch in teils archaischen Verhältbissen wie in Bangladesh, dem ländlihen Pakistan, Afghanistan, in den entwickelten Staaten ist das schon längst anders. Wenn türkische Frauen hier in Deutschlabd viele Kinder haben dann wg des dummen Geschenks des Kindergeldes und weil sie meist aus bildungsfernen anatolischen Bauernfamilien stammen. In meinem türkischen, ägyptischen und iranischen Bekanntenkreis ist keine einige Familie die mehr als 2 Kinder hätte. Mit solchen Artikeln über einen angeblichen Geburtendijad wird Stimmung gemacht oder fast noch schlimmer man fällt selbst auf diese vollkommen idiotischen und sich total überschätzenden Nachthemden- und häkelkäppchenträger rein. Die meisten dieser Bübelchen kriegen ja nicht mal ne richtige Frau zum F….. Die müssen den Geburtenjihad wahrscheinlich mit einer Gummipuppe von Beate Uhse machen.
    Und noch etwas wie einige Vorredner richtig bemerkten : Es kommt auf die Qualität an und nicht auf die Quantität. Die libanesischen Clans, die anatolischen Bauernsippen wären auch in tausend Jahren nicht im entferntesten in der lage eine hochkomplexe Industriezivilisation am Leben zu erhalten und ein Pierre Vogel oh Gott der hat ja wahrscheinlich den IQ einer Blindschleiche.

  44. Es hat mal ein kluger Saudi gesagt ,man sollte sich nicht den ast auf dem gerade sitzt selber absägen.Recht hat er…

  45. „Geburtenjihad“? Nazikeule gefällig?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lebensborn

    Treffer!

    Noch mehr kotzen mich aber viele meiner Landsleute an.
    In Deutschland führt der Zeitungeist gerade dazu, dass die Bevölkerungsentwicklung degeneriert. Den Deutschen ging es nie besser – aber man kann sich Kinder „derzeit nicht leisten“ oder man bringt offen kinderfeindliche Sprüche. Das scheint gerade sogar voll trendy zu sein. Dann lieber ´nen Köter, den kann man bei Nichtgefallen wieder abgeben, wenn der „fun“ nachlässt.

    Die Auswirkung dieser Degeneration nennen sie jetzt beruhigend „demographischen WANDEL“ – und ausbaden müssen es irgendwann die wenigen verbliebenen Kinder.

  46. # 49 TWT

    Ich vermute, das bei den „geGelten“, kopftretenden Jüngelchen Luxusartikel westlicher Art als Statussymbol sehr wohl eine große Rolle spielen.. siehe Markenklamotten, neueste Handys, fette Autos.
    Denn damit versuchen sie mangelhafte Bildung und daraus resultierendes Selbstwertgefühl aufzuwerten.

    Die merken schon, dass das in der westlichen Wertegemeinschaft so nicht funktioniert und das steigert ihren Hass und ihre Wut auf uns Ungläubige immer mehr.

    Da prallen Welten aufeinander und das hätte Politik verhindern müssen.
    Es wird NIEMALS ein friedliches Miteinander mit dem Islam für Europa geben, das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche.

  47. #49 TWT

    Das stimmt so nicht ganz. Die Vordenker des sog. Humanismus oder der Reformation haben sich ihre geistigen Anregungen auch im untergehenden al-Andalus geholt, damals eine in mancher Hinsicht fortschrittlichen Gesellschaft. Als es dort Abwassersysteme gab, haben wir noch in Höhlen gelebt. Wissenschaftlich waren sie allen überlegen, sie haben sogar das indische Zahlensystem übernommen, man konnte damit rechnen.

  48. Geburtendschihad ist keine Spezialität der Salafisten, sondern die moderne Strategie der islamischen Welteroberung.

    Nachdem die militärische Eroberung gescheitert ist, wird die Schwäche des Westens ausgenutzt und Europa mit Massen der Rechtgläubigen überflutet, die sich weiter schnell vermehren sollen (mit freundlicher materieller Unterstützung der Europäer).

    Dies funktioniert aber nur, weil diese Strategie dem Wünsch der westlichen Wirtschaft nach Masseneinwanderung der Billigsarbeiten entspricht.

    Verbrechen und Dummheit arbeiten zusammen.

  49. #58 Manuhiri (09. Nov 2013 14:16)

    Als es dort Abwassersysteme gab, haben wir noch in Höhlen gelebt.

    Mitnichten. 😀

    Abwassersysteme sind keine islamische Erfindung, sondern es gab sie schon wunderbar in römischer Zeit – lange vor dem Islam. Spanien war römische Provinz. Ebenso Teile von Deutschland. Wo es ebenfalls lange vor dem Islam Abwassersysteme gab. Colonia Agrippina, Augusta Treverorum, Mogontiacum, Colonia Ulpia Traiana…

    Das „Goldene Zeitalter Andalusiens“ ist ein in der Neuzeit Europas erfundener, rückwärtsgewandter Mythos, weil freiheitliche Dichter, Forscher, Bürger, Träumer diverse Argumente brauchten, um gegen eine als rückständig und muffig empfundene Gegenwart ein strahlendes Utopia zu setzen. Was man sich wünschte, projizierte man auf den Islam in Spanien.

    Die Erfindung dieses Mythos fiel zusammen mit der Faszination des hellen Lichts des Südens und einer allgemeinen Orientbegeisterung, die wenig mit der Realität, aber viel mit „empfindsamer Begeisterung“ zu tun hatte.

    Die schwärmerische „Südsee“-Begeisterung der Europäer entstand übrigens ebenfalls in dieser Zeit und aus ähnlichen Motiven („edle Wilde mit großem Wissen, die Europäer viel lehren können“). Fiel mir nur bei Ihrem Nick ein. 😉

  50. #58 Manuhiri (09. Nov 2013 14:16)

    Mein lieber Manuhiri,

    Ihre Argumente sind völlig aus der Luft gegriffen, da sie jeglicher historischer Quelle entbehren. Sie schreiben irgendwas nach, was irgendwo mal gelesen oder gehört haben. Alles falsche Ansichten ohne handfeste Beweise.

    Keines ihrer Argumente können sie mit einer echten Quelle belegen. Alle diese nordafrikanischen islamischen Voksstämme waren primitiv ohne geistliche Kultur und hatten nur ihren Kloran mit den satansichen Versen darin (187 Mal töten kommt vor, 25 Mal als Befehlsform).

    Ihre Argumente sind reine Märchen von ignoranten „Historikern“.

    Wenn die nordafrikanischen Volksstämme eine gewisse Kultur hatten und noch haben, dann wars nur aus einem Grund, weil die Römer ihnen eine gewisse Kultur und Zivilsation gebracht udn hinterlassen haben. Ansonsten waren und sind diese Nordafrikaner bis heute ein primives Volk. Ich habe diese Länder selbst bereist und weiss von was ich rede!

  51. Ich sehe es gelassen. Da wird doch eh nur geträumt. Statistiken sagen aus, dass solche leute nach einer Generation auch nicht mehr Kinder bekommen.
    Zudem wird hier eh alles teuer und dann regelt es sich schon von selbst.
    Man kann einfach nicht X kinder in die Welt setzen mit wenig Geld.
    Vorallem ist dieses Bild auch völlig falsch. Mit 4 frauen sind es auf einmal extrem viele Kinder.

  52. @ 53 Selberdenker.

    Sehe ich genauso. Die Mohammedaner sind uns hoffnungslos überlegen. Der Deutsche ist viel zu sehr wohlstandsverliebt und opfert gerne seine Nachkommen um sich „Lebensqualität“ zu sichern.

    Dabei fühlt er sich noch zivilisiert und überlegen.

    Und dieses dämmliche Gefasel von Qualität statt Quantität geht mir richtig auf den Sack. Wenn in einer Klasse 20 Türken und 3 Deutsche sitzen, wer bekommt aufs Maul?

    Warum wird an jeder Stelle Rücksicht auf Mohammedaner genommen?

    WEIL ES SO VIELE SIND UND IMMER MEHR WERDEN!

    Wer bestimmt in einer Demokratie?

    DIE MEHRHEIT und nicht irgendein einzelner Einstein.

    Also liebe Landsleute, wenn das hier noch was werden soll, dann aber mal ran an den Speck.

  53. Und wen interessiert es, wenn ich dämlich falsch geschrieben habe? Total egal.

    Quantität Leute!, QUANTITÄT! 8)

  54. #60 Babieca (09. Nov 2013 14:41)
    Sie haben völlig Recht! Bravo!

    Waren die Nordafrikaner denn schon auf dem Mond, oder haben sie das Auto oder das Flugzeug erfunden. Meines Wissens haben diese Volksstämme ausser Kriegen und Morden nichts besonderers für die Menschheit geleistet.

    Die kriegerischen Mohammedaner aus Nordafrika sind nicht nach Spanien und Frankreich gekommen, um uns eine Hoch-Kultur zu bringen, nein, sie sind gekommen um unsere schöne christliche Kultur zu zerstören, auszurotten, zu vernichten, vom Erdboden auszuradieren, uns zu plündern, zu töten und ganz Europa als neues Kalif zu installieren, wie es in all ihren teuflischen islamischen Schriften (Islam, Sunnah, Hadithen, usw.) den Mohammed-Anhängern befohlen ist.

    Motto des Islams:

    Nur wer mindestens 1 Ungläubigen (Juden, Christen, etc.) tötet hat die Gewissheit, sicher in den (islamischen) Himmel zu kommen, wo ihn 72 Jungfrauen erwarten.

    Man muss all diese islamischen in den Händen halten und lesen, um all dieses teuflische Zeugs 1:1 zu glauben. Der Islam ist die Religion für den Planeten Mars, wo es viele seelenlose Meteoriten gibt wie es einen gibt in der Kaaba in Mekka, den die Mohammedaner als Götz anbeten und 7 Mal umkreisen! Irre!

    Bitte nicht irgendwas von irendwo nachplappern, sondern selber recherchieren!

  55. Das ist auch historisch verwurzelt und belegt.

    In der islamischen Legendentradition- und das wird hier landläufig für bare Münze genommen- wimmelt es nur so von Eroberungen und siegreichen Schlachten (Yarmuk, Nedavend, Phoinix, Rio de Guadalete, Talas….alles Legenden)

    Die historische Wahrheit sieht anders aus. Die spektakuläre Ausbreitung des Islam im ersten Jahrhundert erfolgte durch die gegenseitige Neutralisierung der beiden Machtblöcke Persien und Byzanthinisches Reich. Dies hinterließ ein Machtvakuum das die nomadischein oder halbnomadischen Stämme aufüllen konnte. Das ging in erster Linie durch INFILTRATION vor sich. Zuvor schon war Persien durch Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter und Zuzug zu einem bestimmten Grade arabisiert. Bei der persischen Eroberung Nordafrikas waren massgeblich arabische Hilfstruppen beteiligt, die beim Abzug der persischen Kerntruppen blieben.
    Ab einem gewissen Zeitpunkt stellten Muslime eine nicht-integrierte Mehrheit und konnten ihre Gastländer so islamisieren.
    Ähnlich auch die türkische Eroberung Anatoliens. Sie ging schleichend infiltratorisch vor sich. Erst als die Seltschuken/Türken die Mehrheit hatten, konnten sie Macht ausüben und am Schluß dann Konstantinopel physisch erobern.

    Was heute geschieht ist nichts anderes als alte Praxis. Ermöglicht erst durch die Blödheit der jeweiligen „Gast“Länder.

  56. #51 bergwanderer (09. Nov 2013 13:49)

    Schön dass wenigstens sie ihren verstand benutzen. Als ob irgendein anatolischer Bauernlümmel darüber nachdenkt, warum er Kinder in die Welt setzt.

    Leute die an einen groß angelegten „Geburtendjihad“ glauben, glauben auch, dass die Taqiyya erfunden wurde als Teil einer geheimen Weltverschwörung den Islam zu verbreiten.

    Als gäbe es nicht genug konkrete Fakten, den Islam zu kritisieren.

  57. was Ismail Tipi eigentlich will ist doch unklar. Etweder ist er Moslem oder europaeisch saekular. Auf der einen Seite die Salafisten, auf der anderen dann scheinbar die gemaessigten Moslems wie Tipi oder die x-te Kurzhaartuerkin die gerade ein Buch geschrieben hat und in den Talkshows schwafelt. Man darf als Europaeer ueberhaupt nichts mehr zum Thema sagen, sondern nur noch zusehen wie die Moslems sich die Baelle zuspielen. Denn auch Tipi ist so eine Art Berufsmoslem dessen einiziger Marktwert darin besteht jedesmal wenn es um Islam und Migration geht seinen Auftritt bekommt. So eine Art Heiner Geissler, ein schwuler Schimpanse im CDU-Schafspelz.

  58. #65 Marco von Aviano II (09. Nov 2013 15:02)

    Bitte nicht irgendwas von irendwo nachplappern, sondern selber recherchieren!

    Ein guter Punkt.

    Was haben sie denn persönlich an arabischem/islamischem Schrifttum in den Händen gehalten, um darauf zu kommen, dass der Islam die Religion für den Planeten Mars ist? Ich würde es mit freudigem Interesse lesen.

  59. A. Corbin beschreibt sehr eindrucksvoll, dass noch in der Mitte des 19. Jahrhunderts auf den Straßen von Paris die Metzger schlachteten, das Blut lief auf die Gassen, die Gerippe lagen dort herum und die nicht essbaren Teile wie Eingeweide wurden an Ort und Stelle verbrannt.

    Und auch im 16. Jahrhundert wurden Fäkalien häufig einfach auf die Straße geschüttet, von wo sie der nächste Regen oder eigens in der Straße angelegte kleine Bäche wegspülten.
    Erst 1573 verlangte der Frankfurter Stadtarzt Joachim Struppidius ein Verbot des Ausgiessens von Urin auf der Strasse.

    Das Abwassersysteme eine islamische Erfindung sind, steht da auch nicht.

    Mein Einwand bezog sich nur auf diese Äußerung von TWT: Lebensqualität im Diesseits spielt keine Rolle im Islam.

  60. Salifasten propagieren islamischen Geburtendschihad?

    Geburtendschihad!?

    Ja wissen denn die Salafisten nicht, dass dies nur eine rechtspopulistische Verschwörungstheorie ist! 😉

  61. Exponentiell dazu dürfte dann auch die Zahl von behinderten in die Höhe schnellen:

    Behinderungen von Inzestkindern
    Alles bleibt in der Familie

    Cousin und Cousine dürfen laut deutschem Gesetz heiraten. Für ihre Kinder fangen damit die Gesundheitsprobleme an. Zu Besuch bei einer Familie in Herne. (…)

    ein Leserkommentar dazu:

    Kammerjäger
    Gast
    11. Feb, 01:22

    War ehrenamtlicher Mitarbeiter im Kindergarten der
    „Lebenshilfe“ (in einer kleinen Pfälzer Stadt) und
    konnte Dort feststellen daß v.72 behinderten Kindern
    61 moslemischer Herkunft waren! Ich denke auserdem
    daß die, gegen moslem.Intensivtäter auffällig milden
    Urteile wg.“cerebraler insuffizienz“,zum größten Teil
    diesselbe Ursache haben! Ich gehe sogar soweit zu behaupten, daß die meisten dieser behinderten Kinder
    (besonders Mädchen!)ihr Überleben allein dem deutschen
    „Kindergeld“ verdanken.
    Wieviele (wg.Verwandtschaft Mitversicherte)in d.Türkei
    von dieser(auf der Welt einmaligen Regelung)profitieren
    bzw.überleben – lässt sich nur erahnen!

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/gendefekt-fuenf-geschwister-bewegen-sich-nur-auf-allen-vieren-fort-a-404748.html

    http://www.taz.de/!78862/

  62. #72 BePe (09. Nov 2013 15:23)

    Salifasten propagieren islamischen Geburtendschihad?

    Geburtendschihad!?

    Ja wissen denn die Salafisten nicht, dass dies nur eine rechtspopulistische Verschwörungstheorie ist!

    Wieso sollten 2000 Salafisten als Wortführer von 4 Millionen Muslimen angesehen werden?
    Was irgendwelche Nachthemdträger im Internet vor sich hinphantasieren sollte man auch nicht überbewerten. Bergwanderer hat ganz richtig gesagt, dass gerade diese Typen nicht unbedingt die aktivsten bei der Vermehrung sind. Wie auch, ohne Frau?

  63. Warum sollte die Ummah größer werden wenn ein Mann mit mehreren Frauen Kinder zeugt? Die Anzahl der gebärfähigen Frauen wird ja nicht größer. Der Polygamist entzieht nur 3 anderen Männern der Ummah die Möglichkeit Kinder zu zeugen.

  64. #51 bergwanderer

    tja das Problem ist aber, dass die Geburten der Moslems in Deutschland nicht die einzige Variable in der Rehnung ist, denn die islamische Welt wächst immer noch sehr stark, während das deutsche Volk schon seit Jahren dramatisch abnimmt. Dieser islamische Bevölkerungsüberschuss wird sich über Deutschland ergießen, Lampedusa ist erst der Anfang. Denn unsere PolitikerInnen wollen die Grenzen weiter öffnen, siehe Türkei-Beitritt.

    Dass die Industrie-Nation Deutschland ohne deutsche Mehrheitsbevölkerung unter dem Islam nicht mehr weiterexistiert ist den Chinesen und dem Rest der Welt, ich sag’s mal so, schei..egal! Die Chinesen kaufen einfach unsere Firmen auf, transferieren das Wissen Richtung China und überlassen Deutschland dem heraufziehenden islamischen Steinzeitalter ala Saudiland.

  65. Ich wette um 1.000.- Europäische Dinare, dass wenn ich das o.g. Video in meinem fb-Profil poste, mindestens die Hälfte derer, die darauf überhaupt reagieren, sagen werden:

    SO WHAT!

    oder

    Wo ist das Problem?

    oder

    „Hallo?? Gehts Dir noch gut? Schlecht gefrühstückt?“

    …und mein fb-„Freundeskreis“ besteht aus dem ganz normalen Bevölkerungsdurchschnitt, den man so aus Job, Verein, Bekannte-von-Bekannten, etc mitschleift…

    Ich werde es mal testen 😉

  66. Grüne Stadträtin kritisiert grüne Familienpolitik

    OFFENER BRIEF ZUM WAHLAUSGANG

    Lieber Grüner Bundesvorstand, liebe grüne Landesvorstände und v.a. liebe grüne Mitglieder,

    die Bundestagswahl ist vorbei und endet für die Grünen mit einem alles anderen als gutem Ergebnis. Nun geht die Suche nach den Ursachen los und an dieser Stelle möchte ich mich zu Wort melden. Es geht meines Erachtens bei den Ursachen nicht nur um ungeschickt verkaufte Steuererhöhungen, den Veggie-Day und 30 Jahre alte Geschichten. So blöd ist der Wähler nicht.

    Während des Wahlkampfes haben die Grünen immer wieder einen sehr großen Teil der WählerInnen direkt oder indirekt beleidigt, diffamiert, diskriminiert und in Sippenhaft genommen und gleichzeitig die Frechheit besessen zu behaupten sie seien verschiedenen Lebensentwürfen gegenüber tolerant und wollten Wahlfreiheit schaffen. Die Familien wurden im Laufe des Wahlkampfes und auch schon davor, im Zuge der Betreuungsgeld-Debatte, immer mehr unter Beschuss genommen, nicht nur von den Grünen, aber auch. Und die Grünen haben nichts gesagt oder getan, um sie in Schutz zu nehmen und zu unterstützen, im Gegenteil, sie haben Wortkreationen, die an Unverschämtheit kaum zu überbieten sind, dankbar übernommen. Diese Wählergruppe meldet sich nicht groß zu Wort, denn dafür hat sie keine Zeit und Energie übrig. Ihre Kreuzchen bei der Wahl machen sie aber dennoch und zwar nicht bei den Parteien, die sie mit Worten wie Herdprämie, Fernhalteprämie, Verdummungsprämie, Schnapsprämie oder Vergleichen von Kindererziehung mit Museumsbesuchen verunglimpfen und beleidigen, sondern bei denen, wo sie sich mit ihren Problemen wenigstens ansatzweise verstanden fühlen. Die Grünen empfinden es als diskriminierend, wenn an Asylbewerber Gutscheine statt Bargeld ausgegeben werden, aber Familien darf man kein Bargeld in die Hand geben, weil sie nicht damit umgehen können? Ist das etwa keine Diskriminierung? Und wie lassen sich eine massive Subventionierung der Krippenbetreuung und überhaupt keine finanzielle Anerkennung der Familienbetreuung mit dem Gleichheitsgrundsatz unserer Verfassung in Einklang bringen?

    80% aller Kinder wachsen bei ihren verheirateten Eltern auf und 65% aller Eltern wollen keinen Krippenplatz in Anspruch nehmen und von den 35%, die ihn in Anspruch nehmen wollen, tun das viele aus wirtschaftlichem Zwang heraus. Von „Wollen“ kann bei diesen also keine Rede sein. All diesen Eltern ist nun im Wahlkampf erzählt worden, ihre Kinder würden regelrecht verblöden und zu sozialen Pflegefällen werden, wenn man sie nicht in eine staatliche Einrichtung gibt. Und dann wundert man sich, wenn die nicht Grün wählen. Es ist richtig und wichtig, sich politisch auch um die Gruppen zu kümmern, die nicht dem „Normalfall“ entsprechen, oder entsprechen wollen. Jedoch ist das „auch“ in dem Satz entscheidend. Wer den „Normalfall“ als „überholungsbedürftig“ und „veraltet“ betitelt, braucht sich nicht wundern, wenn der „Normalfall“ sich von ihm abwendet.

    Wie kommt es nun, dass die Politik einen so großen Anteil der Wähler missachtet, bzw. im Vorfeld nicht wahrzunehmen scheint? Es liegt in der Natur der Dinge, dass die Politik in allen Parteien geprägt ist von Menschen, die überwiegend kinderlos sind oder ihre Familie für die Karriere zurückgestellt haben. Wer das so leben möchte, der soll das tun dürfen, er soll aber nicht seinen Lebensentwurf als Maß aller Dinge ansehen, sondern respektieren, dass andere Menschen andere Prioritäten setzen. Da es sich hierbei um Politiker handelt, die den „Bürgerwillen“ umsetzen sollen, müssen sie das sogar. Diejenigen, die ihre Kraft und ihre Zeit in ihre Kinder und Partnerschaften stecken, haben schlicht keine Zeit und keine Energie, sich auch noch auf dem politischen Parkett durchzubeißen. Sie führen im Vorfeld von Wahlen keine Debatten darüber, wie sie sich Familienpolitik vorstellen, sondern wählen am Wahltag das für sie kleinere Übel. Das ist meiner Ansicht nach ein Grund dafür, weshalb die Grünen so schlecht abgeschnitten haben.

    Für die vielen, vielen Familien, die sich eine echte Unterstützung für den selbst gewählten Lebensweg wünschen, ist „Grün“ in dem Fall keine Alternative. Die Grünen predigen eine pluralistische Gesellschaft, verhindern aber jeden Pluralismus durch das Emporheben eines Lebensentwurfes und die Herabwürdigung von anderen. Echte Toleranz sieht in meinen Augen anders aus.

    Meines Erachtens liegt ein Grundproblem der Grünen darin, dass sie ideologisch in ihren Gründungsjahren stecken geblieben sind. Feminismus à la Alice Schwarzer, der alles verteufelt, was auch nur ansatzweise „altmodisch“ sein könnte. Sprich alles, was es schon lange gibt, ist automatisch schlecht. Das betrifft und trifft vor allem die Familienstrukturen.

    Die Grünen haben immer dafür gekämpft, dass Frauen sich ihren Lebensweg selber aussuchen können und nicht von den Männern vorgeschrieben bekommen. Das ist sehr verdienstvoll, schlägt langsam aber sicher allerdings darin um, dass nun die Grünen meinen, den Königsweg für alle Frauen zu kennen. Nämlich einen, den Männern identischen Erwerbslebenslauf. Kinder werden zwar vordergründig als erwünscht und wichtig erachtet, bei allen Vorschlägen zur Problemlösung (Altersarmut, Renten, Fachkräftemangel, …) tauchen sie aber eher als „Störfall“ auf, den man so schnell wie möglich abgeben muss, um im Arbeitsleben so tun zu können, als hätte man keine Kinder. Die Grünen sind in dieser Hinsicht vollständig auf Linie der Wirtschaft, zu der sie sich doch eigentlich immer als Korrektiv verstanden haben. Warum haben die Grünen so wenig Phantasie, wenn es darum geht, Frauen aus Abhängigkeit und Altersarmut zu befreien? Dass das wichtige und lobenswerte Ziele sind, stelle ich gar nicht Abrede, ich denke aber, eine Gesellschaft wie die unsrige könnte dem Bedürfnis von Kindern und Eltern nach Zeit und Nähe vor allem in den ersten Lebensjahren kreativer begegnen, als nur dadurch, dieses Bedürfnis zu ignorieren oder –schlimmer noch – als hinterwäldlerisch zu diffamieren.

    Die Frauen meiner Generation sind in dem Wissen aufgewachsen, dass sie selber ihren Weg bestimmen sollen und dürfen. Und das machen sie jetzt auch. Sie wählen selber ihren Beruf und ihren Weg und der scheint nicht so auszufallen, wie sich das die FrauenrechtlerInnen von damals gewünscht hätten. Sie entscheiden sich vielfach für den Weg „Hausfrau und Mutter“ solange die Kinder klein sind, und mit Klein meine ich, ungefähr bis sie in die Schule kommen und nicht, bis sie sich am Stuhl hochziehen können.

    Ich habe nie verstanden, wie eine Partei, die sich Rücksichtnahme gegenüber der Natur auf ihre Fahnen geschrieben hat, davon ausgehen kann, dass eine Gesellschaft auf die natürliche Basis des Menschseins keine Rücksicht nehmen muss. Einer Gelbbauchunke wird von den Grünen mehr Respekt entgegengebracht als einem weinenden Kleinkind oder einer Mutter, die gerne und mit ganzer Seele Mutter ist.

    Am erschreckendsten finde ich in der ganzen Diskussion eigentlich, dass die Perspektive des Kindes fast vollständig ausgeblendet wird. Kein Kind, das noch nicht mal laufen, geschweige denn sprechen kann, trennt sich gerne den ganzen Tag von der Hauptbezugsperson, in der Regel der Mutter. Ein einjähriges Kind braucht kein Bildungsprogramm. Es braucht ein Bindungs-“Programm“. Immer mehr Forschungsergebnisse zeigen, wie problematisch frühe Fremdbetreuung sein kann. Warum wird das von der Politik so konsequent ignoriert? Warum soll mühsam eine „Ersatzbindungsperson“ konstruiert werden, wenn in den meisten Fällen das Original zu Verfügung steht? Lassen wir doch so viel wie möglich die Kinder entscheiden, wann sie zu welchem Ablösungsschritt in der Lage sind. Sie können sich selbst am besten einschätzen! Ohne Frage ist es für manche Kinder besser, die ersten Lebensjahre überwiegend in der Krippe zu verbringen, als in ihrer Familie. Das kleinere Übel für die einen ist aber immer noch ein Übel, und zwar ein unnötig großes für die Mehrzahl der Kinder, die in Familien aufwachsen, die in der Lage sind, sie zugewandt und fördernd zu betreuen.

    Natürlich ist diese Haltung den Familien gegenüber nicht der einzige Grund, sind das nicht die einzigen Wähler, die die den Grünen bei dieser Wahl „verlorengegangen“ sind, aber sie machen einen beträchtlichen Teil der gesamten Wählerschaft aus. Würden sich die Grünen die Mühe machen, diese Wählerschaft ernst zu nehmen, statt sie belehren zu wollen, würden sie mit dem Eltern-Bashing aufhören und Unterstützung bieten, da, wo sie gebraucht und gewollt(!) wird, könnten sie eine große Anhängerschaft gewinnen. Diese Familien wollen Sicherheit für sich und ihre Kinder, sie wollen nicht dafür bestraft werden, dass sie sich um die Generation kümmern, die die älter werdende Gesellschaft später „durchbringen“ muss. Gerade diese Wählerschaft ist aber zum Großteil durchaus in ihrer Grundhaltung „grün“. Sie will eine ökologische und nachhaltige Energie- und Wirtschaftspolitik, denn sie wissen wofür: für ihre Kinder!

    Es ist mir sehr wichtig, dass diese Diskussion öffentlich und über alle Parteigrenzen hinweg geführt wird, denn auch die anderen Parteien haben sich in ähnlicher Weise geäußert. Aus diesem Grund, geht dieser Brief nicht nur intern an die Grünen, sondern auch an einige ausgewählte überregionale Medien. Ich wünsche mir eine sachliche Debatte ohne verbale Grenzüberschreitungen und persönliche Attacken.

    Erst wenn eine Schwangerschaft auch am Arbeitsplatz mit „Wie schön, wie können wir Dir helfen!“, und nicht mit „Oh Gott, und jetzt? Such schon mal einen Krippenplatz, dass Du schnell wieder arbeiten kannst!“ kommentiert wird, sind wir ein wirklich familienfreundliches Land.

    In diesem Sinne grüßt Euch

    Lena Kürschner

    (Vorstandsmitglied eines Ortsverbandes der GRÜNEN und Mandatsträgerin im Stadtrat)

    Starker Tobak! Na wenn das mal nicht zu einem Parteiausshlußverfahren führt.

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/11/08/grune-stadtratin-kritisiert-grune-familienpolitik/

  67. So! Das alles, und alles andere, was wir hier tagtäglich lesen WISSEN WIR!

    Wir können uns darüber auskotzen und uns den Frust von der Seele schreiben.

    ABER…

    …wer hat denn wirklich taugliche und realistische Vorschläge, dies alles zu stoppen bzw. ZURÜCKZUDREHEN?

    Verschwendet doch mal mehr Grips für Lösungsansätze.

    Ich schlage vor:

    1. Mauer um Europa!

    (Das ist ein Investitionsprojekt, bringt Arbeitsplätze und in den Grenzsicherungsbatallionen kann man auch viele Leute beschäftigen. Die Mauer sollte nicht an den schönsten Küsten stehen – wir wollen unseren Kontinent ja nicht verschandeln, sondern in einer bemessenen „Hinterlandzone“.)

    Mit der Bitte um Vorschlag 2, 3 und 4 ff.

  68. Unsere Politakrobaten haben diese sogenannte demographische Misere selbst von langer Hand eingefädelt. Zuerst wurde das Scheidungsrecht vom Schuldprinzip ins Zerrüttungsprinzip geändert, dann folgte die Unterhaltssklaverei der Väter und schließlich wurde §218 geändert. In Folge konnte jeder aus der Ehe ausbrechen, ohne größere, negative Folgen befürchten zu müssen (ausser die Väter natürlich). Und sollte der Umstand eingetreten sein, das in einer lauen Sommernacht der Hormoncocktail den Sieg über die Vernunft davon trug, so war es recht einfach, das werdende Leben medizinisch neutral zu beenden. Aus diesem Gesamtpaket entstand das, was wir heute politisch correct mit demografischer Misere beschreiben. Das politische Verbrecherpack in ganz Europa hat durch maßgebliche Änderung der Gesetze den eigenen Völkern eine Umdenken aufgezwungen.
    Statt eine Ehe nach Möglichkeit zu retten und entsprechenden Raum für Gespräche zu schaffen, stieg die Anzahl der Anwälte für Familienrecht. Diese verdienten sich eine goldene Nase an jedem familieren Desaster. Die einzigen Hilfen die es immer gab, war die Unterstützung der Jugendämter, der Anwälte und Gerichte zur Eintreibung des Unterhalts und Aussperrung der Väter.
    Insofern haben sich die Gesetze negativ auf die Ferilität ausgewirkt. Denn wo wir heute sind, wurde politisch dahin gelenkt. Die anschließende, massenhafte Einwanderung von Unintegrierbaren wird uns allen immer mehr zum Alptraum. Dachte man vielleicht Anfangs noch blind daran, man könne das später wieder zurückführen, so sieht man sich heute einer Art Selbstläufer gegenüber. Der wird maßgeblich staatlich finanziell unterstützt, lobbyistisch gefördert, kleingeredet und sogar ideologisch dogmatisiert. Das kollektive Aufwachen irgendwann in der Zukunft kann sehr brutal und blutig werden.

  69. …..dass es Moslems gibt, die die Geburt von Kindern in einem politischen Sinn nutzen und zwar zur Landnahme?“
    ———————-

    Wundert mich gar nicht! Und warum sollen die sich nicht berechtigt fühlen? Sie werden ja von den dummen Dhimmis regelrecht angespornt. Dumme Gutmenschen legen ihnen ja regelrecht den roten Teppich aus wenn sie erstmal als Asylanten herkommen, und ihnen dann gleich Kindergeld zugeworfen wird. Dann, esrtmal hier, dazu noch geduldete Vielweiberei.

    Das größte Poblem sind also wieder mal die DEUTSCHEN. Es ist als hätte jemand ausgerufen: „Wollt Ihr den Totalen Dschihad?“ Und alle Dummdhimmis schreien:“Jaaaaaaaaaaaaaaaa…….!“

  70. Wir brauchen endlich ein Familycap! Das würde wenigstens verhindern das der geburtenjihad auf kosten der Sozialkassen geschied.

  71. Um das Vermehrungsmodel nach Art der Küchenschabe zu stoppen, sollten jegliche Staatsgelder für die Massenvermehrer gestrichen werden. Es kann nicht sein, dass der deutsche Steuerzahler eine Überflutung an minderwertigem, nutzlosem „Human Waste“ auch noch unterstützen soll.

  72. #74 proletheus

    Erdogan und die Moslembrüder propagieren ebenfalls die Steigerung der Gerburtenraten, obwohl in deren Länder die Raten immer noch bei ausreichenden 2+x Kindern pro Frau liegen. Und Erdogan und die Moslembrüder, deren Einfluß weit in die islamische BRD-P-Gesellschaft ausstrahlt, kann man schon als Meinungführer bezeichnen.

  73. #51 bergwanderer

    Das trifft ins Schwarze. Die überproportionale Anzahl Kinder der Muslime generiert sich in erster Linie nicht durch die sehr hohe Anzahl Geburten pro Frau, sondern dass die Muslime noch jünger sind. Selbst in der Türkei ist die Fertilitätsrate weit unter 2,1 und oft auch auf dem Niveau Deutschlands angelangt, nur im Südosten ist sie noch hoch.

    Gäbe es die Möglichkeit des Familiennachzuges nicht, so würden diese Würstchen nie eine Frau abbekommen. Selbst die meisten Musliminnen in diesem Land wollen kein solches Würstchen. Wir dürfen nicht an diese Propaganda glauben.

    Zudem sind wir nicht wie im Frühmittelalter, wo man mit der höheren Anzahl Kämpfer noch die Macht erringen konnte. Mit anatolischen Bauern gewinnt man keinen Blumentopf, selbst wenn sie zahlreicher werden.

  74. #84 BePe (09. Nov 2013 17:22)

    Erdogan und die Moslembrüder propagieren ebenfalls die Steigerung der Gerburtenraten, obwohl in deren Länder die Raten immer noch bei ausreichenden 2+x Kindern pro Frau liegen. Und Erdogan und die Moslembrüder, deren Einfluß weit in die islamische BRD-P-Gesellschaft ausstrahlt, kann man schon als Meinungführer bezeichnen.

    Da haben sie auf jeden Fall Recht. Ich wage dennoch zu bezweifeln, dass weite Teile der muslimischen Bevölkerung in Deutschland es als politischen Akt verstehen, wenn sie Kinder zeugen.

  75. @ #51 bergwanderer

    „Mit anatolischen Bauern gewinnt man keinen Blumentopf, selbst wenn sie zahlreicher werden.“

    Man gewinnt aber Wahlen, und das ist der Punkt in einem demokratischen Land. Und so kommen die an die Macht, die man lieber nicht dort sehen möchte…

  76. Genauso wird es in ganz Europa kommen, dies hat schon Gaddafi, der große beste Freund des Westens (bis die Spnnereien des arabischen Winters losgingen) propagiert.
    Genauso wie bereits in einem Kommentar erwähnt kann sich kein Deutscher darunter etwas vorstellen. Versucht mal mit euren Arbeitskollegen das Wort „Geburtendjihad“ anzusprechen. Kopfschütteln, Kommentare nach dem Motto „geh mal zum Arzt“ sind noch das Positivste. Der Normallemming in Deutschland, der nach 42 Jahren immer noch nur 1 Kind oder gar keins hat und für den Politik darin besteht alle 4 Jahre wählen zu gehen, kann sich kaum vorstellen, dass es wie bei den Nazis einen regelrechten Plan gibt, in dem wie damals auch die ganz normalen Nichtfanatiker ganz unterbewusst mit einbezogen werden. Und wenn wir den Eroberern noch so tolle Voraussetzungen bieten wie nicht arbeiten müssen, Wohnung und Gas bezahlen und 1000 Euro Kindergeld für 5 Kinder, dann wird der Geburtendjihad von 2 Seiten kräftig unterstützt. Von Moslemführern mit ideologischen Argumenten und von unserem dummen Dhimmi-Staat mit Finanziellem.
    So doof waren nicht mal die Indianer, Mayas und Römer bevor ihr Imperium unterging.
    Und der Normal-steuerzahlende Möchtegern-Intelligente Deutsche zieht sich in seinen Multi-Sport-Komplex zurück und spielt erstmal ne Runde Squash gegen den Stress auf der Arbeit…..

  77. #87 caranx (09. Nov 2013 17:43)

    @ #51 bergwanderer

    „“Mit anatolischen Bauern gewinnt man keinen Blumentopf, selbst wenn sie zahlreicher werden.”

    Man gewinnt aber Wahlen, und das ist der Punkt in einem demokratischen Land. Und so kommen die an die Macht, die man lieber nicht dort sehen möchte…“

    Aber die werden in einem von inzuchtgeschädigten Moslemnachwuchs und Lampedusanegerkindern plus Zigeunernachwuchs degenerierten Land untergehen wie U- Boote.
    Wenn niemand mehr da ist, der Leistung erbringt, ist ganz schnell Schluss mit lustig.

  78. #25 raginhard

    Was machen Sie als PI-Unterstützer auch in einer Dönerb/Ude??
    Überlassen Sie es doch dem Münchner Noch-OB und seinen kunterbunten Gesinnungsgenossen andernorts, den Umsatz der Türken in die Höhe zu treiben.

    Für Patrioten unseres Landes lautet die Devise: Stell‘ Dir vor, es ist Döner – und keiner geht hin.

  79. Lyon: Die Bürger der Kleinstadt Quillinsa bei Lyon protestieren gegen die weitere Zuteilung von 300 albanischen Asylbewerbern.

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2013/11/09/01016-20131109ARTFIG00311-il-faut-une-solidarite-des-villes-pour-accueillir-les-demandeurs-d-asile.php

    Paris: Illegales Roma-Camp mit 900 Personen bedroht die Energie- und Wärmeversorgung von 110.000 Pariser Haushalten, darunter Krankenhäuser und Schulen. Die Zeltstadt befindet entlang einer wichtigen Bahnstrecke für den Kohletransport zu einem Heizkraftwerk. Die Schienen sind blockiert von Hütten, Caravans und Abfall.

    …Depuis le début du mois de juillet, au rythme des expulsions survenues en Seine-Saint-Denis ou dans le Val-d’Oise, le campement rom de Saint-Ouen n’a cessé de grossir. «Ils étaient 500 en juillet, 800 début octobre, 900 maintenant, dont un tiers d’enfants», explique le cabinet du maire, qui se dit «totalement incapable de gérer la situation».

    La voie ferrée qui mène à la centrale de la Compagnie parisienne de chauffage urbain (CPCU) est complètement bloquée, couverte de cabanons, de caravanes et de détritus. Cette chaufferie représente pourtant, à elle seule, le quart de l’activité de la CPCU, qui alimente tous les hôpitaux publics de la capitale, une grande partie des crèches et 110 000 foyers parisiens.

    «S’il y a un pic de froid à partir de la mi-décembre, la Compagnie de chauffage ne pourra pas faire face», confie au Figaro Jean Tilloy, attaché de presse de la mairie de Saint Ouen.

    La voie ferroviaire étant impraticable, des dizaines de camions se relaient quotidiennement pour acheminer jusqu’à la centrale les tonnes de charbons nécessaires à son fonctionnement. Une solution temporaire car «beaucoup trop coûteuse», selon les responsables de la chaufferie….

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2013/11/09/01016-20131109ARTFIG00321-un-camp-rom-menace-l-alimentation-en-chauffage-de-paris.php

  80. Ich stelle mir vor, wenn vielleicht alle 20 Kinder zu Hause haben und in maximal 5 Jahren das Kindergeld und die Sozialhilfe nicht mehr gezahlt werden kann.
    Dann wird Schmalhans Küchenmeister sein und wenn wir Glück haben, ziehen sie weiter.
    Im schlimmsten Falle hinterlassen sie eine Wüste, aber wir bauen alles schon wieder auf und auch die dümmsten Gutmenschen werden ihre Lehre daraus ziehen.
    Hoffe ich jedenfalls!

  81. Dieser restringierten Kröten- und Primitiv-„Kultur“ kommt es nicht auf menschlich fortschreitende kulturelle Höchstentwicklung – sondern einzig auf ausufernde Vermehrung ihrer triebhaften Dummheit an!

  82. #3 Hirschhorn (09. Nov 2013 11:24)

    Die Dschihadisten glauben, dass die Füllhörner der deutschen Sozialämter mit Kindergeld und Harz IV bis in alle Unendlichkeit sprudeln.

    Da das Kindergeld nicht erhöht wird, kann man davon ausgehen, dass unsere Politiker, wenn sie auch sonst nicht viel mitkriegen, sehr wohl wissen, wer die meisten Kinder kriegt. Und denen wollen sie wohl nicht noch mehr Kindergeld in den Rachen schmeißen. Ätschibätsch!

  83. Auch die Salafisten werden irgendwann begreifen: Nicht die Masse macht’s, sondern die Qualität.

    Eine bloße Mehrheit ist auch eine Form der Gewaltanwendung, wenn sie dann den Minderheiten aufgezwungen wird.

    Hier lag auch der Irrtum Mursis, der das Land ruinierte.

    Und hier ist ein Pferdefuß der Demokratie. Die Mehrheit ist eben nur Masse und nicht zwangsläufig auch Qualität. Siehe 3. Reich.

    Nur, wie lehrt man Qualität? Menschliche Qualität?
    Das ist die Schwierigkeit jeder Mission.
    Es reicht nicht, Proselyten zu machen, sondern das Gefäß muss auch von innen geputzt werden. Der (wahre) Islam muss auch ins Herz dringen, und nicht in Konversionsformel und Ideologie stecken bleiben, sondern muss sich im Verhalten des Konvertiten auch als Liebe, Frieden und Freiheit ausdrücken.

    Diese Machtambitionen verhindern das absolut.

  84. #75 europithecus

    „Warum sollte die Ummah größer werden wenn ein Mann mit mehreren Frauen Kinder zeugt? Die Anzahl der gebärfähigen Frauen wird ja nicht größer. Der Polygamist entzieht nur 3 anderen Männern der Ummah die Möglichkeit Kinder zu zeugen.“

    Das ist richtig, und darum kommen die vielen jungen Männer, die in den islamischen Ländern keine Frau abgekriegt haben, auch zu uns. Und hätten natürlich gerne deutsche Frauen. Leider gibt es zu viele von denen, die bereitwillig ihr eigenes Volk verraten. Auch bei uns herrscht mittlerweile großer Frauenmangel. Uns werden die Frauen entzogen!

Comments are closed.