In den islamisch dominierten Einwanderervierteln Deutschlands ist eine Paralleljustiz in der Tradition der mohammedanischen Scharia entstanden. Unser angeblicher Rechtsstaat kapituliert vor der Macht der arabischen Clans, die sich hier, meist illegal, aber offiziell geduldet, festgesetzt haben. Die WamS bringt heute in einem langen Artikel überraschend Fälle von bedrohten Bürgern und Behörden, von eingeschüchterten Polizisten und Richtern – vom hilflosen Knastpersonal ganz abgesehen. Erstaunlich, was die WELT alles weiß und bisher nicht veröffentlicht hat! Aber nun plötzlich Türken als Scharia-Gegner und Verteidiger unseres Rechtsstaates hinzustellen, klingt etwas märchenhaft!

image_pdfimage_print

 

58 KOMMENTARE

  1. Es war bezeichnend, wie schnell die Kommentarfunktion wieder geschlossen wurde.
    Auf jeden Fall kann man Wagners Engagement in dieser Angelegenheit nicht hoch genug loben, da er sich damit als ehemaliger ARD-Mitarbeiter sicher nicht viel Freunde bei der Meinungs-Mafia gemacht haben dürfte .

  2. „Herr! Die Not ist groß, die Geister, die ich rief, werd ich nun nicht los.“
    Goethe

    Nur blöd, dass es im Falle der BRD keinen Hexenmeister gibt.

  3. Ab nach Hause! Wenn es ihnen hier in Deutschland nicht passt und sie den deutschen Rechtsstaat nicht akzeptieren dann gibt es immerhin 57 islamische Staaten wohin sie auswandern dürfen- Sharia inklusive.

    Aber nun plötzlich Türken als Scharia-Gegner und Verteidiger unseres Rechtsstaates hinzustellen, klingt etwas märchenhaft!

    Es gibt kaum einen Moslem – sei er Türke, Tunesier, Lybier, „Palästinenser“, Marokkaner, Somalier etc. der jemals a) seine Religion und b) sein Land/Landsleute verraten würde.

  4. Nach 20 Kommentaren war der Laden zu. Von den 20 Kommentaren sind inzwischen nur noch 15 übrig. Autor des Artikels ist übrigens ein Kenner der Materie, Joachim Wagner, der auch das Buch über die Scharia-Paralleljustiz „Richter ohne Gesetz. Islamische Parallejustiz gefährdet unseren Rechtsstaat“ geschrieben hat.

    Alle wissen, was in diesem Land los ist. Keiner tut was. Dieses Thema gehört in einer aktuellen Stunde in den Bundestag plus die Frage – ernsthaft – ob man da die Bundeswehr reinschickt oder wie sonst man das Problem in den Griff zu bekommen gedenkt. Oder ob man alles wie bisher weiterlaufen lassen will?

  5. Ich bin absolut kein Freund der NPD aber als sie Wahlkampfspruch „Maria statt Scharia“ hatten,mussten sich viele Gerichte wohl damit beschäftigen.
    Und wie man sieht scheint diese Aussage garnicht so falsch zu sein.
    Aber wahrscheinlich kommt bald ein Herr Ude und schreibt Denunziantenbriefchen an die Gerichte und fordert die auf,das daß doch unter die Religionsfreiheit zählt.

  6. Typisch für die Qualitätsmedien. MANN tötet FRAU
    Am frühen Sonntagmorgen hat ein 46-jähriger Mann im nordrhein-westfälischen Viersen seine 38-jährige Frau getötet und selbst die Polizei gerufen.

    weiß jemand näheres.

  7. #3 Babieca (10. Nov 2013 15:27)

    (…)
    Alle wissen, was in diesem Land los ist. Keiner tut was.
    (…)

    Es kommt drauf an, wer es ist, der weiss was los ist.
    Die Einen reiben sich die Hände, weil viele Angehörige dieser „Grossfamilien“ sichere und lukrative Arbeitsplätze in der Sozial-, Integrations- und Betreuungsindustrie bedeuten, sowie skrupellose Anwälte, die sich auf die Honorare freuen,

    Dann gibt es Protagonisten auf der politischen Ebene, die Engagement vortäuschen, diesem Treiben ein Ende zu bereiten, aber ausser viel Dampfplauderei – sukzessive im Wahlkampf – nichts unternehmen.
    Paradebeispiel ist die gross angekündigte Nulltoleranz-Strategie des Bremer Innensenats. Viel übrig geblieben scheint davon nichts.

  8. In solchen Fällen hätte ich gerne, dass jeder Polizist eine Schrotflinte tragen sollte, am besten eine automatische.

  9. Die Berliner SPD kann doch kompetent vermitteln:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/spd-fraktionschef-raed-saleh-drum-pruefe-wer-sich-fahren-laesst/9053214.html

    SPD-Fraktionschef Raed Saleh soll im Sommer einen jungen Mann an das Steuer seines Dienstwagens gelassen haben – dieser durfte den schwarzen Dienst-Audi-A6 einige Meter rückwärts einparken. Allerdings hat der 23-jährige Yehia el-A. keinen Führerschein – was Saleh nicht gewusst haben will. Brisanter für den Spitzenpolitiker ist die Tatsache, dass es sich bei dem jungen Mann um einen Intensivtäter aus Neukölln handelt.

    El-A. ist, wie berichtet, nach mehreren spektakulären Raubüberfällen im Oktober festgenommen worden. Unter anderem soll er mit zwei Komplizen eine Frau in ihrer Wohnung überfallen und 30 000 Euro aus Drogengeschäften geraubt haben. Im Sommer allerdings, also als Saleh ihn ans Steuer ließ, engagierte sich el-A. noch in einem Präventionsprojekt und inszenierte sich als geläuterter Ex-Krimineller, auch in einer TV-Dokumentation.

  10. Die arabische Mafia hat Berlin fest im Griff, Buschido ist nur deren prominentes Aushängeschild.
    Da neben Prostitution vor allem der Drogenhandel das Geschäftsmodell der arabischen Clans ist, drücken sich Berliner Politiker immer mehr vor deren strafrechtlicher Verfolgung. Der Görlitzer Park in Berlin Kreuzberg soll sogar eine Art Fixerpark werden, auch wenn sich einige Anwohner noch dagegen wehren.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/goerlitzer-park-diskussion-ueber-drogen-und-muell,10809148,24985400.html

  11. Warum nur so halbherzig ? Wenn dann die Scharia auf ganz Berlin anwenden , dumme Sache nur für den regierenden Bürgermeister der sich am nächsten Baukran wiederfinden würde und eine unverschleierte Bundeskanzlerin von ihren Bodyguards theoretisch verprügelt werden müsste. Bitte für einen Tag die Scharia auf Berlin anwenden , auch wenn das Berge von abgehackten Händen bedeutet !

  12. Während man sich um den Doppelpass für dauerfordernde Türken bemüht, (welche ganz am Rande bemerkt auch eine erhebliche Mitschuld an den Zuständen tragen), liegt im eigenen Hause gerade Rechtsstaat in Trümmern.

    Wer noch glaubt die Politik würde auch nur annähernd im Sinne der deutschen Bevölkerung handeln, (wie sie es beim Eid schwor), der hat ne ziemlich große Klatsche!

    Nochmal richtigrum, dem Herrn Goethe zuliebe.

    „Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los.“

  13. „Kommentarbereich geschlossen“.
    „Die Welt“ hat angst, daß die eine Meinung die andere heraus fordert.
    Klingt ja positiv, daß schon nach 15 Kommentaren alles zugesperrt wird, wie in der DDR.

  14. #8 Eurabier
    Das ist mal wieder Realsatire vom Feinsten.
    😀 SPD´ler mit Mihigru, lässt anderen Mihigru mit der deutschen Staatskarosse fahren. Mihigru Nummer 2 hat natürlich keinen Führerschein und ist schwerkriminell, gibt sich aber mit Hilfe eines vom Steuermichel finanzierten Projektes als geläuterter Engel aus, Quasi vom Saulus zum Paulus. Wundet mich dass der überhaupt mal in den Knast gekommen ist.

  15. So ein Artikel in der Welt kann nur deshalb erscheinen, weil sich eh nichts ändern wird. Die kriminelle Macht dieser archaisch dumpfen Familienclans arabischer, türkischer, kurdischer Herkunft wird weiter zunehmen. Der deutsche Staat ist zu einer dümmlichen, schwächlichen Pussyvereinigung geworden – eine überwiegend ätzende Bananenrepublik. Schuld ist der elende Zeitgeist, der ausgerechnet die islamische Zuwanderung kritik-und eierlos als Bereicherung anbetet, obwohl die Zustände in der islamischen Welt dem in grotesker Weise widersprechen. Es stimmt schon: (Falsche) Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Zivilisation.

  16. Wer der Meinung ist, der deutsche Staat hätte noch das Gewaltmonopol in Deutschland inne der irrt gewaltig. Hilflose Polizei, unfähige Richter die nicht Willens sind (aus welchem Grund auch immer), Recht zu sprechen usw.

    Der Bürger wird parallel zu diesen Entwicklungen total entwaffnet und muss sich ohne Gegenwehr massakrieren lassen. Täter werden gerne wegen „Haftempfindlichkeit“ zu Bewährung freigesetzt. Ene Story aus dem Irrenhaus Deutschland.

  17. Apropos Kamele.
    Ausgerechnet der die Bürgerrechte mit Füssen tretende Münchener OB Christian Ude hält eine Rede zur Reichskristallnacht.

    Vor Ort: Gedenken zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht
    So. 10.11.13, 17.00 – 18.00 Uhr

    PHOENIX
    ca. 17.00 Uhr – München:
    Gedenken zum 75. Jahrestag Reichspogromnacht mit Reden von Christian Ude (OB München), Charlotte Knobloch (Präsidentin der Israelischen Kultusgemeinde), Horst Seehofer (Ministerpräsident), Kardinal Reinhard Marx, Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, Polizeipräsident Hubertus Andrä und einer Gedenkrede von Winfried Nerdinger (Gründungsdirektor des Münchner NS-Dokumentationszentrums)

  18. Ich weiß garnicht, was die Welt will.
    Wenn man die Gefahr von rechts betrachtet, die glatzigen NSU Horden, dieses rechte Morden und Schlachten von verschreckten Dunkelhaarigen in UBahnen, vor dem sich unser Buntespräsident so erschreckt und dem ganze Heerscharen von Verfassungsschützern und Nazijäger- Innenministern trotz flächendeckender Verkehrskontrollen und sich um runde Tische sammeln nicht Herr werden, dann erscheint so ein bißchen Scharia und orientalisches Clanleben wie ein Hort von Sicherheit und Ordnung.
    Wir müssen nur kräftig gegen Rechts demonstrieren, schonungslos Gesicht zeigen und Bündnisse ohne Ende schmieden, dann wird alles gut und der hier versammelte Orient beugt endlich sein Haupt vor dem GG.

  19. #11 Hundewache (10. Nov 2013 16:05)
    #8 Eurabier

    Das beste ist ja, daß Raed Saleh (SPD), „Palästinenser“, neun Geschwister, tief in der Migratenindustrie mit den kriminellen Araberclans steckt. Raed Saleh hat nämlich 2007 den über Steuerkohle (EU, Deutschland, Berlin) finanzierten Verein „Stark ohne Gewalt“ selber gegründet, in dem alle Berliner Gewaltclans ein- und aus gehen. Und wer leitet heute den Verein? Raed Salehs Bruder Mahdi Saleh. Tätä!

    Wie heißt es doch so hübsch beim Tageslügel:

    Beide ((Raed Saleh und Yehya El-Ahmad, ed.)) haben sich über das Projekt „Stark ohne Gewalt“ kennengelernt, in dem sich der Politiker engagiert, waren danach oft gemeinsam im Fitnessstudio.

    Die El Ahmads gehören zu genau den Clans, die Berlin mit ihrem Benehmen und der oben beschriebenen Scharia terrorisieren.

  20. In Berlin sind viele Richter und Anwälte dermaßen eingeschüchtert von den rabiat auftretenden Araber-und Türkenclans, dass eine Rechtssprechung nicht mehr möglich ist. Es ist Kapitulation im großen Stil, man läßt es laufen, weil alles außer Kontrolle geraten ist. Dafür reagiert man sich haarspalterisch bei den Normalbürgern ab mit überzogener Härte! Ein Staat, der keiner mehr ist!

  21. #15 Babieca
    Das konnten SPD und co immer schon wunderbar. Schaffe ein Problem, (massenhaft Moslems) und sei Teil der Lösung, (Verein gegen Gewalt).
    Das hat Raed Saleh wunderbar verinnerlicht und er muss nichtmal ernsthaft eine Lösung anbieten wie man eindrucksvoll sieht.

  22. @8, 11, 15

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/intensivtaeter-aus-berlin-kann-nicht-aus-seiner-rolle-verbrecher-aus-tv-doku-sitzt-wieder-im-knast/8949966.html

    Genau so läuft es.
    Nach aussen den Geläuterten spielen, den Gutmenschen Honig um den Bart schmieren, vielleicht noch den Integrationsbambi kassieren, aber hintenrum immernoch mit der kompletten Sippe die dicken Dinger drehen.

    Unsere „Fachkräfte“ wissen schon lange, wie sie die 68-er migrantenindustrie und die feigen Politiker maximal einlullen können, um ungestört ihre kriminelle Energie ausleben zu können.

    Wer dieses Land und seine Bürger ausschliesslich mit seiner kriminellen Energie beglücken möchte und jedes andere Lebensmodell ablehnt, dem ist dieses Land und seine Bürger nichts wert.
    Diese Motivation kann man durchaus als eine rassistische bezeichnen.

  23. OT–Hallo ihr Grünen, darf ich mal ?

    Die Rückkehr der Schornsteinfeger.

    Als Antwort auf steigende Energiekosten, richten tausende Briten ihre Feuerstellen wieder her und sorgen so für Aufträge bei den Schornsteinfegern.

    Nach einem Anstieg der aktuellen Energiepreise um 10 -15 % bei Strom und Gas schalteten wütende Wohnungsinhaber ihre Radiatoren ab, ließen die Schornsteinfeger kommen und entfachten ihre Holzfeuer.
    Kyran Ryan arbeitet seit 7 Jahren in der Region Coventry. Im letzten Jahr hatte er einen neuen Rekord. „Jedes Mal wenn die Gasrechnung steigt, steigt auch die Zahl meiner Aufträge“ sagt er.
    Momentan arbeite ich 12-13 Stunden am Tag, doch ich schaffe es nicht, alle Wünsche zu bedienen“.
    Auch die Konkurrenz von der Firma Draper berichtet über einen Auftragsanstieg um 12 %. „Es könnte mehr sein“, sagt Nelson Draper.

    „Aber ich muss auch zu Leuten kommen, die ihre eingebaute Gasheizung entfernen wollen um dann eine Öffnung zum Schornstein herzustellen. Dabei muss ich zuerst auf einen zugelassenen Gasfachmann warten, bevor ich anfangen kann“.
    Der Rest steht hier:
    http://www.telegraph.co.uk/finance/festival-of-business/10436774/Chim-Chim-Kerching-The-return-of-the-chimney-sweep.html

  24. #12 Cedrick Winkleburger (10. Nov 2013 16:07)

    Wer der Meinung ist, der deutsche Staat hätte noch das Gewaltmonopol in Deutschland inne der irrt gewaltig. Hilflose Polizei, unfähige Richter die nicht Willens sind (aus welchem Grund auch immer), Recht zu sprechen usw.
    ———————————

    Die Richter müssten ja um ihr Leben fürchten wenn sie wirklich Gesetz sprechen wollten. Und die Polizei, wie in Aachen, läuft ja weg!

    Die deutsche Zukunft hat begonnen!

  25. … Sollte ihm und seiner Familie trotz verstärkten Polizeischutzes etwas passieren, ist für ihn klar, wer dafür verantwortlich ist: „Der deutsche Staat.“

    Natürlich! Bei uns sind nie die Täter für das verantwortlich, was sie anrichten, Mohammedaner schon garnicht! Es ist immer der Staat, oder gleich wir alle, weil wir bestimmt irgendwie versagt haben …

  26. OT

    Leute, achtet auf aktualisierte Tetanus-Impfungen und geht nie ohne Tierabwehrspray aus dem Haus. In Deutschland hat sich eine bissige Primatenspezies breitgemacht:

    Bad Schwalbach/Wiesbaden (dpa/lhe) – Ein 18-Jahre alter Mann hat mit Unterstützung seiner Familie zwei Polizeistreifen angegriffen und vier Beamte verletzt. Ein Polizist erlitt dabei so schwere Bisswunden, dass er in ein Krankenhaus kam, wie die Polizei in Wiesbaden am Sonntag mitteilte.

    Tollwut ist übrigens eine meldepflichtige Tierseuche.

    http://www.ages.at/ages/gesundheit/mensch/tollwut/meldepflicht/

  27. Hilfe, was ist aus unserem Land geworden? Wie kann man einen gutgehenden Staat und eine funktionierende Gesellschaft innerhalb nur weniger Jahre komplett zu Grunde richten? Ich will nur noch weg …

  28. Man muß sich nur mal vergegenwärtigen wie das römische Reich untergegangen war. Barbarisierung der Armee und Gesellschaft + gleichzeitige innere Überfremdung um dann letztendlich wie ein toter Kadaver erlegt zu werden. Das Demographie und Überfremdungsproblem mit nichtassimilierungswilligen Völkern hatten die Römer auch. Geschichte wiederholt sich.

  29. Das ist also Deutschland im Jahr 2013.
    Wild wuchernde Parallel Gesellschaften wo man hinsieht. Ein Rechtsstaat der tatenlos zusieht wie das Recht mit Füßen getreten wird. Politiker die blanke Ignoranz an den Tag legen. Kann unter diesen Umständen in Deutschland noch einen Krieg verhindert werden?
    Dieser Krieg kann nur verhindert werden wenn der Rechtsstaat endlich bereit ist seine Möglichkeiten die er besitzt auszuschöpfen.
    Das kann dann nur bedeuten.

    1.) Ende der Kuscheljustiz für faschistische und gewalttätige Muslime deren Ideologie es ist die Demokratie und den Rechtsstaat zu schaden.
    2.) Sofortiges Verbot dieser Ideologie und Aberkennung des Religionsstatus.
    3:) Unverzügliche Abschiebung in ihre Heimatländer bei Straftaten und Demokratie feindlichen Handlungen.

    Fazit: Es ist die Pflicht eines jeden, der unsere Demokratie und das Grundgesetz anerkennt, gegen innere Feinde ,die dieses Land bedrohen,mit allen zu verfügbare stehenden Mitteln vorzugehen.

  30. In Leipzig hat sich deutsches Recht auch verabschiedet Da bekriegen sich offen Libanesen- und Mazedonier-Clans und können auch noch in Bild rumprahlen, wie dicke bewaffnet sie sind.

    „Es ging weder um Drogen oder Geld, sondern um Neid und die Familienehre. Mein Cousin Sooren (28) hatte immer schicke Autos; BMW und Phaeton, damit fuhr er über die Eisenbahnstraße. Das nervte die Mazedonier, Celo (40) und Alisan (45).“ (…)

    Kourosh R.: „Früher haben wir Konflikte mit Fäusten geklärt. Heute aber haben alle, um sich Respekt zu verschaffen, eine scharfe Waffe im Hosenbund stecken. Möglich, dass es nicht mehr lange dauert bis es auf der Eisenbahnstraße zu einem tödlichen Schusswechsel kommt. Und dann… dann wird es Krieg geben!“

    http://www.bild.de/regional/leipzig/schiesserei/schiesserei-in-der-eisenbahnstrasse-opfer-spricht-33318482.bild.html

    Ich habe dieses Gesindel so satt. Satt, satt, satt!

  31. @ #27 raginhard (10. Nov 2013 16:38)

    1.)Aus welchen (europäischen) Wäldern kommt das Brennholz? Aus den von Moslems agefackelten? Wie lange reicht unser Wald noch?

    3.) Bei uns heizen auch einige Nachbarn mit Holz. Man kann kein Fenster mehr öffnen, ohne zugequalmt zu werden.

  32. #35 Babieca (10. Nov 2013 17:27)
    In Leipzig hat sich deutsches Recht auch verabschiedet Da bekriegen sich offen Libanesen- und Mazedonier-Clans und können auch noch in Bild rumprahlen, wie dicke bewaffnet sie sind.

    Bei „Leipzig“ fällt mir spontan der sogenannte „Sachsensumpf“ und die Rolle des Verfassungsschutzes ein und der Türsteherkrieg (ich glaube, in Leipzig sind es vor allem Exil-Iraker), in dessen Rahmen eine brutale Schlägerei ausgetragen wurde und die Polizei im Wagen blieb und von der anderen Strassenseite aus zuschaute.

  33. Jetzt gibt es von den einst 20 – dann 15 – nur noch 5 Kommentare zu dem Artikel. Die kriegt der Löschpraktikant auch noch weg… 😀

  34. Hallo #37 Das_Sanfte_Lamm (10. Nov 2013 17:50)

    In Sachsen haben die mültikülti-Beglücker schon lange Narrenfreiheit.

    So 2005 wird eine 13jährige vom türk. Taekwondo-Trainer Etem S. (43) vergewaltigte.

    Der kam vor Gericht und wurde verurteilt: 2 Jahre und 8 Monate Haft. Aber er ging in Berufung, durfte auf freiem Fuß bleiben. Begründung des Oberstaatsanwaltes: „Keine Fluchtgefahr!“ Das war im August 2006.
    Staatsanwalt sah keine Fluchtgefahr!

    Vergewaltiger von Kathy (15) sonnt sich jetzt in der Türkei

    http://www.bild.de/BTO/news/2007/09/26/vergewaltiger-kathy/tuerkei-aufenthalt.html
    25.09.2007

    So ist sie eben die Kultur aus dem Orient.

  35. #37 Das_Sanfte_Lamm (10. Nov 2013 17:50)

    Ja, der „Sachsensumpf“ ist auch so eine Merkwürdigkeit, die ebenfalls irgendwann in der Versenkung verschwand und nie aufgeklärt wurde. So wie es mit dem überaus seltsamen „NSU“-Prozeß wohl auch passieren wird. Nur die Straßen, Gedenktafeln und beleidigten Türken bleiben…

  36. Bei Monty Python war das noch lustig, weil es keiner für möglich hielt, auch die Monty Python nicht.

  37. zu “Scharia-Richter in Deutschland”

    ich kenne mich in der Juristerei nicht gut aus, aber wenn es noch kein Gesetz dagegen gibt sollten die Pfeiffen im Reichstag mal langsam aus den Puschen kommen und eins erlassen! Schlage vor

    – mindestens 5+xx Jahre Haft (ohne Bewährung) für islamische Scharia-Richter

    – hohe Geldstrafen und/oder Haftstrafen für Moslems die die Dienste der Schariarichter in Anspruch nehmen.

    – und selbstverständlich Ausweisung aller Beteiligten aus Deutschland!

  38. #32 Schweinchen_Mohammed (10. Nov 2013 17:21)

    Man muß sich nur mal vergegenwärtigen wie das römische Reich untergegangen war. Barbarisierung der Armee und Gesellschaft + gleichzeitige innere Überfremdung um dann letztendlich wie ein toter Kadaver erlegt zu werden. Das Demographie und Überfremdungsproblem mit nichtassimilierungswilligen Völkern hatten die Römer auch. Geschichte wiederholt sich.

    Was dazu noch anzumerken ist.
    Auch TECHNISCH und WIRTSCHAFTLICH (geschweige geistig und künstlerisch) war das römische Reich niedergegangen.

    Niemand mehr konnte Straßen / Wasserleitungen / große Gebäude usw. bauen; technisches / medizinisches / naturwissenschaftliches Wissen geriet in Vergessenheit.
    Die Städte entvölkerten (da keine Wasserversorgung möglich war) und auf dem römischen Forum wanderten Ziegen.
    Der antike Standard wurde in manchen Bereichen (z.B. Medizin) erst im 18. Jahrhundert wieder erreicht.

    Also, wer meint, dass Dritte-Welt-“Fachkräfte“, die nach Europa strömen, die hoch entwickelte Industrie und Infrastruktur weiter pflegen werden und seine Rente zahlen, ist WAHNSINNIG.
    Europa wird zum Dritte-Welt-Slum mit entsprechender Versorgung.

  39. Aus dem verlinkten WELT – Artikel:

    „Nach der Verurteilung des Deutsch-Libanesen Mohamad O. zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe … mussten der Vorsitzende Richter und der Staatsanwalt beim Landgericht Hildesheim wegen Morddrohungen unter Polizeischutz gestellt werden.“

    Hat jetzt noch jemand Fragen zum Stichwort ‚Migrantenrabatt‘? Ja? Da hinten bitte!

    (…)

    Ok – den Einwand lasse ich gelten. Es gibt tatsächlich Aufrechte in der Richterschaft, die lieber einer Gefahr ins Auge sehen, als das Recht zu beugen.

    Also noch einmal ein Zitat aus dem Artikel:

    „Die Mutter des Verurteilten beschimpfte den Richter … ‚Seine Kinder sollen alle sterben‘.“

    Wir benötigen somit Richter, die lieber einer Gefahr ins Auge sehen, als das Recht zu beugen und denen zudem das Leben ihrer Kinder egal ist.

    Jetzt noch Fragen?

  40. #45 le waldsterben (10. Nov 2013 20:17)
    Aus dem verlinkten WELT – Artikel:

    “Nach der Verurteilung des Deutsch-Libanesen Mohamad O. zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe … mussten der Vorsitzende Richter und der Staatsanwalt beim Landgericht Hildesheim wegen Morddrohungen unter Polizeischutz gestellt werden.”

    Hat jetzt noch jemand Fragen zum Stichwort ‘Migrantenrabatt’? Ja? Da hinten bitte!

    (…)

    Ok – den Einwand lasse ich gelten. Es gibt tatsächlich Aufrechte in der Richterschaft, die lieber einer Gefahr ins Auge sehen, als das Recht zu beugen.

    Laut NDR war das der letzte Fall des Richters vor der Pensionierung, was eine plausible Erklärung für das ungewohnt harte Urteil ist, was sonst unüblich ist, wenn es gegen Mitglieder der „Grossfamilien“ geht.

  41. Wem’s hier als Einheinischer nicht mehr passt, der kann sich ja im Wald aufhängen oder in der Wanne ersäufen oder mit nem Phaeton 140 km/h fahren oder …

  42. Hier sollte kultursensibel vorgegangen werden.
    Wenn es dort so üblich ist, dann muss es auch hier möglich sein.
    Im MultiKulti-Staat darf nicht nur eine Rechtsprechung gültig sein!

  43. Köln: Südländer mit starker Akne gesucht
    Raubopfer wurde niedergestochen

    Der flüchtige Räuber wird als Südländer beschrieben, ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, ungefähr 170 Zentimeter groß und von sehr schlanker Statur. Er hat kurze dunkle Haare, gebräunte Haut und starke Akne im gesamten Gesicht. Zur Tatzeit war er mit einer schwarzen Jacke der Marke „La Martina“ bekleidet. Die Ermittlungen zur Tatwaffe dauern an.

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/category/kriminalitat/

  44. die bild hat noch mehr opfer von jugendlichen tätern erwähnt…alles nur einzelfälle versteht sich. 7 mutige gegen 1 feigling z.b. , die mutigen= plusdeutsche, der feige= biodeutscher,kuffar genannt.
    2mutige taxigäste gegen 1koraninkompatible kuffarin,die das taxi fuhr mit erfolgreicher korankonformer eigentumsumverteilung. ihr fehler: frau,taxidriver,nimmt geld für ihre dienste,auch noch zur späten stunde ohne männliche bewachung.
    der vorfall in köln-kalk überrascht mich nicht:
    überfall von hinten,würgen bis zur bewußtlosigkeit,eigentumsumverteilung als bereicherung
    wieviele einzelfälle sind verschwiegen worden?

  45. (…)

    In einem Mammutprozess gegen zwei kurdische Drogenringe mit zehn Angeklagten hat das Landgericht Stade im Juli 2012 die Verhandlung nach fast zwei Jahren aus Sicherheitsgründen nach Celle verlegt. Anlass: Am 109. Verhandlungstag wurde die Staatsanwältin von Mitgliedern der Clans F. und S. aus dem Zuschauerraum so massiv beschimpft, dass sie den Gerichtssaal in Begleitung von Personenschützern durch einen Hinterausgang verlassen musste. Dabei trommelten einige Zuschauer noch dazu aggressiv gegen die Glastrennwand zwischen Gericht und Publikum. Die Vertreterin der Anklage steht seit Monaten unter Polizeischutz.

    (…)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article121723252/100-Kamele-sind-der-Preis-fuer-einen-Berliner-Toten.html

    Kirsten Heisig und ihr angeblicher „Selbstmord“ lassen grüßen.

  46. Die Welt schreibt: der Staat ’scheint‘ zu kapitulieren. Scheint?
    Der Staat KAPITULIERT vor arabischen Clans! Es geht gar nicht anders, denn unsere Gesetzte sind für Leute unserer Kultur gemacht, also maximaler Täterschutz. Selbst bei Verdachtsfällen, wenn noch nicht einmal jemand beschuldigt wurde.
    Davon profitieren vor allem arabische Clans und islamistische Vereine, die genau wissen, dass sie die zukünftigen Herren in Deutschland sein werden und dass die Zeit für sie arbeitet. Nicht weil wir aussterben, sondern, weil immer mehr strenggläubige Moslems einwandern. Die Clans sehen, wie sie von allen möglichen ‚Flüchtlings’organisationen unterstützt werden, die ihnen ständig treue Vasallen zuspülen. Unser Fehler ist unsere Naivität. Darauf könne sich die Clans absolut verlassen, lieber würde ein Gutmensch Deutschland zugrunde richten, als nur einen Deut an den Strafgesetzen auf ein vernüftiges Maß zurückzuführen. Vorgergründig aus Furcht davor, unschuldig angeklagt zu werden. Die tiefere Motivation könnte auch der Selbsthaß vieler Deutsche nach Hitler sein, der sie sich klammheimlich freuen läßt, wenn Deutschland untergeht. Leute wie Cohn-Bendit zB. Aber auch der hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht: er bekommt kein buntes Völkerballspiel! Er bekommt ein islamistisches Regime! Und für dieses ist er ein Ungläubiger…..es ei denn, er hat sich schon unterworfen.

    Der Staat ist absolut machtlos in der Bekämpfung dieser Clans. Das Parlament hat ihm die Hände gebunden. Und nun ist es zu spät, dass wieder rückgängig zu machen. Es sitzen schon zu viele „Araber“ darin.
    Zwar darf man nur ins Parlament, wenn man Deutscher ist, aber es steht ja nirgendwo, welche Gesinnung man haben muß. Eben Deutsch – das heißt aber für immer mehr Abgeordnete nicht mehr dasselbe wie für uns.
    Eines macht noch besonders mutlos: diese Entwicklung wird auch in London und Paris beobachtet. Obwohl die keine Minderwertigkeitsinduzierende Vergangenheit haben, können sie das auch nicht ändern. Der Islamismus breitet sich immer weiter aus in Europa. Schuld ist die Mehrheit der Einheimischen selbst. Sie wollen Multikulti und sie wollen einen sanften, „gerechten“ Umgang mit Straftätern. In der Wirklichkeit der realen Welt abseits von sozialen Spinnereien der Alt-68er bereiteten sie damit den idealen Nährboden für eben diese Entwicklung.

    Wo ist der Notausgang?

  47. Der (nicht vorhandene) „Rechtsstaat“ kapituliert nicht, sondern WILL es so. Multikulti und die Zerstörung des deutschen Volkes und seiner Kultur sind ein zentraler Programmpunkt des politischen Systems!

  48. Freunde, mal ehrlich, was wird sich ändern?Nichts, wir werden damit leben müssen, in 25 Jahren verdoppelt sich die Bevölkerung Afrikas, dagegen ist das jetzt nur Schaulaufen. Baltikum, Belarus, Ukraine, Balkan, Türkei, Naher Osten, Nordafrika, alles ziemlich instabil und nahe gelegen. Wer da noch an ‚Umkehrbarkeit‘ glaubt, träumt doch. Jetzt geht es doch nur noch um die Geschwindigkeit…

    Ich sage: Helft ihnen, den Dönerverkäufern, den Autohändlern, geht doch auch mal in einen kurdisch-deutschen Kulturverein und wenn im Rathaus irgendwo eine verschleierte Sachbearbeiterin sitzt, stellt euch an, es wertet sie auf und sie wird ihren Brüdern mit Stolz davon erzählen.

    Am Ende steht sowas wie Amerika Anfang des 20. Jahrhunderts, abgeschottete ‚Reviere‘ mit Zugangsberechtigung. Ob das alles unter dem Roten Halbmond steht ist noch nicht raus, da wollen andere auch noch ein Wörtchen mitreden…

  49. Ok – den Einwand lasse ich gelten. Es gibt tatsächlich Aufrechte in der Richterschaft, die lieber einer Gefahr ins Auge sehen, als das Recht zu beugen.

    Also noch einmal ein Zitat aus dem Artikel:

    “Die Mutter des Verurteilten beschimpfte den Richter … ‘Seine Kinder sollen alle sterben’.”

    Wir benötigen somit Richter, die lieber einer Gefahr ins Auge sehen, als das Recht zu beugen und denen zudem das Leben ihrer Kinder egal ist.

    Jetzt noch Fragen?

    Stelle mich zur Verfügung. Bin kinderlos und habe ausgeprägtes Rechtsempfinden. Berufung bitte per PN, Gehalt verhandelbar.
    mit besten Grüßen

Comments are closed.