KoranunterrichtDer dänische Dichter palästinensischer Abstammung, Yahya Hassan, kritisiert in seinen Werken, dass die Generation seiner Eltern Integration verhindert habe. Schuld hätten sie, nicht das System in Dänemark, sagt er. Solche Eltern agieren in Deutschland bestimmt ähnlich, nur hier werden sie zusätzlich auch noch vom System unterstützt. Einer dieser deutschen Systemarbeiter gegen die Integration ist wohl Klaus Dengler, Leiter der „Rauchbeinschule“ in Schwäbisch Gmünd. Er hat ein Faible für Türkisch- und Koranunterricht für die Kleinsten.

(Von L.S.Gabriel)

Die Rauchbeinschule ist eine Grund-, Haupt- und Werkrealschule. Direktor Dengler ist sehr stolz darauf, dass die Kinder der ersten bis neunten Klasse an seiner Schule Türkisch lernen. Es ist eine der 30 Schulen Baden-Württembergs, die seit dem Schuljahr 2010/11 am Modellprojekt „Islamischer Religionsunterricht an Grundschulen“ teil nimmt.

Die meisten der Kinder sind zwar in Deutschland geboren, aber anstatt diesen Vorteil zu nutzen und ihnen unsere Werte, unsere Kultur und Lebensweise zu vermitteln, wird ihnen, sogar entgegen der anfänglich entgegengesetzten Willensbekundung ihrer türkischen Eltern, etwas oktroyiert, das sie nur von der deutschen, nichtislamischen Gesellschaft abspaltet und somit einer Parallelgesellschaft Vorschub leistet.

Auch das wenig überzeugte Lehrerkollegium stimmte Dengler um und setzte seine Türkisierung der Schüler durch:

Die Südwestpresse schreibt:

Dengler fragte das Kollegium. „Da waren nicht alle begeistert. Ich musste genau begründen, was ich damit bezwecke.“ Einzelne sahen solchen Unterricht als Bedrohung christlicher Werte. Gmünd ist katholisch geprägt, böse Zungen schmähten die Stadt einst als „Schwäbisch Nazareth“. (..) Drei Moscheen gibt es heute in der knapp 60 000-Einwohner-Stadt.

Das Kollegium willigte ein, die Kirchenvertreter befürworteten sogar die Idee, auch Stadt und Schulamt zogen mit. Am Ende schwierig waren einige türkische Eltern: Aus ihrem laizistischen Denken heraus hatte Religion an Staatsschulen nichts verloren. Sie sahen auch den muttersprachlichen Unterricht gefährdet. Die Schule räumte die Befürchtungen aus – unterstützt von den Moscheegemeinde.

Als Ethiklehrer habe er erlebt, wie schwer es Muslimen falle, über ihre Religion zu reden. Ihnen fehlen die deutschen Worte, die Hintergründe zu den Traditionen, der Vergleich zu anderen Religionen, sagt der Rektor einer Schule, wo Kinder schon mal in die Klasse kommen und: „Zack, zack ihr Christen, raus hier!“, rufen. Aber dafür hat er ja dann Leute wie Koranlehrerin Safiyet Brucks, die sagt, dass viele der Kinder sich stark mit ihrem Glauben identifizieren. Den albanischen Herrenmenschennachwuchs mit Hang zum Christenvertreiben hat sie sich so vorgenommen:

„Dann habe ich erst einmal den Koran aufgeschlagen und ihm eine Stelle gezeigt, die klarmacht, dass es auf den Respekt ankommt.“

Die genaue Stelle, mit der sie den Nachwuchs auf den rechten Weg leiten wollte, hat sie uns leider verschwiegen.

„Religions“-Unterricht für die Erstklässler beginnt an der Rauchbeinschule etwa so: Die Erstklässler sitzen im Stuhlkreis und Lehrerin Elif Gönenc-Gürdal (Foto oben), lässt sie von ihren Erlebnissen berichten. So weit, so normal für eine Grundschule. Als eines der Mädchen dann sagt: „Ich bin traurig, dass mein Vater krank ist“, ergeht sich die Herzenswärme der Islamanhängerin Gönenc-Gürdal in einem wenig kindgerechten und noch weniger tröstlichen:  „Da hoffen wir, dass es ihm bald besser geht, inschallah“.

Währenddessen lernt eine andere Klasse Türkisch. Zum Beispiel, dass Enten nicht „qua, qua“, sondern im türkisierten Deutschland dann „cikkk cikkk“ macht und Kühe nicht mehr „Muh“, sondern „mö mö“ sagen.

„Alleine dass solcher Unterricht stattfindet, ist gut“, sagt Brucks. Der Islam ist nun Teil des Schulalltags, nicht mehr einer (vermeintlichen) Gegenwelt. Dabei sei es von Vorteil, dass Brucks und Gönenc-Gürdal Lehrerinnen seien, die ebenso Mathe, Werken und andere Fächer unterrichten.

Gemeinsam mit seinen beiden türkisch-moslemischen Lehrerinnen Safiyet Brucks und  Elif Gönenc-Gürdal wird Rektor Klaus Dengler es schon hinbekommen, dass aus seiner Schule ein islamkonformes Ghetto für türkische Kinder wird, wo sich die deutschen Schüler unterzuordnen haben.

So funktioniert Integration dann möglicherweise doch noch, nur halt in die andere Richtung.

Kontakt:

Rauchbeinschule
Rauchbeinstraße 6
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: 07171-38010
Fax: 07171-37517
Email: schulleitung@rauchbeinschule-gd.schule.bwl.de

(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse trotz aller Kontroversen in der Sache um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise)

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Der typ ist höchstwahrscheinlich doch selbst schon längst zum Islam konvertiert. anders kann man sich seine „Argumente“ nicht erklären.

  2. Deutsche schaffen Deutschland ab!

    Was wäre nur der Islam und die Moslems ohne ihre deutschen Helfer(in der Politik, Justiz, Kirchen,Schulen, etc.) Denunzianten wie Bezler, Mitläufer, Deutschlandhasser wie Natter-lie P. aus München und sonstige Verräter?

    Der Islam wäre ein Firlefanz und Treppenwitz.

    Stellt euch nur mal vor, vor Gericht würde jeder gleich behandelt werden.
    Stellt euch mal vor Gauck würde in Tränchen ausbrechen, wenn ein Deutscher von Moslems totgetreten wird?
    Stellt euch vor es würde ein gleicher Aufwand betrieben werden bei Kopftretern, wie bei der Zschäpe?
    Stellt euch vor, es gäbe keine Ausländerquoten bei der Jobvergabe und man würde nur nach Qualifikation eingestellt werden.
    Stellt euch mal vor, dass Merkel 5.000.000 Arbeitslose ausbilden lässt, damit wir keine Fachkräfte aus Anatolien mehr brauchen.

  3. Diese Arschkriecherei gegenüber dem Islam kotzt mich einfach nur noch an.
    Wenn denn wenigstens auch die ätzenden, unterdrückenden, brutal antizivilisatorischen Realitäten solcher islamischer Paradiese wie Somalia, Iran, Afghanistan, Pakistan, Saudi-Arabien etc pp mit auf dem Lehrplan stünde….
    Aber auf eben diesem Plan steht sozusagen die frühkindliche Unterwerfung vor dem islamischen Klerikalfaschismus – extrem ekelhaft.

  4. Kein OT:

    Rudert jetzt auch noch Sarrazin zurück?

    „Ich bin für Religionsfreiheit. Das bedeutet, dass Glaubensrichtungen aller Art in Deutschland die Möglichkeiten haben müssen, sich Gotteshäuser zu erbauen. Diese müssen natürlich städtebaulichen Vorgaben genügen. Kriminelle Aktivitäten dürfen dort nicht stattfinden. Bei uns können Mormonen ebenso Gotteshäuser errichten wie die Zeugen Jehovas oder Hindus und selbstverständlich auch Muslime. Alles andere wäre eine völlig falsche Diskussion“, so der O-Ton einem vor sechs Tagen erschienen Interview bei n-tv.

    http://www.n-tv.de/politik/Ich-bin-fuer-Religionsfreiheit-article11739621.html

    Seine Bemerkungen zur Flüchtlingswelle sind aber sehr plausibel…

    In einem Radiosender (privat) war zudem zu hören, dass Sarrazin an einem neuen Buch arbeiten soll, das in die selbe Richtung wie „Deutschland schafft sich ab“ geht. Die Bemerkung wurde allerdings eher beiläufig gemacht. Im Netz ist jedoch nichts darüber zu finden…Weiß jemand schon Genaueres?

    (Falls Sarrazin-Interview bereits auf PI diskutiert wurde, den Beitrag bitte einfach überlesen…)

  5. Einige deutsche Schulen haben es sich zur Aufgabe gemacht den sektenähnlichen Islam-Faschismus zu verbreiten.. So krank und perfide ist Deutschland schon geworden..
    Viele haben schon den Islam-Chip im Kopf.. Das wird nur zum Terror gegen Christen, Juden und Ungläubige führen..
    ————————————–

    „Der Islam ist vergleichbar mit dem Faschismus“

    Mina Ahadi (50) floh vor 30 Jahren aus dem Iran nach Deutschland. Heute ist die Menschenrechtsaktivistin Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime. Im Interview mit WELT ONLINE attackiert sie die machtpolitischen Interessen der Islam-Verbände. Von Hannelore Crolly

    http://www.welt.de/politik/article1093836/Der-Islam-ist-vergleichbar-mit-dem-Faschismus.html

  6. Solche Meldungen gut aufgewahren! Falls es wirklich zum gesellschaftlichen Chaos kommt und diese Leute zur Verantwortungen gezogen werden dann werden sie keine Chane haben sich rauszureden

  7. Ein besseren Beweis für
    Indoktrination vom Moslemischer Unterwanderung gibt es nicht !
    Das deutsche Schulsystem hat
    sich schon voll auf den zukünftigen Doppelpass Bereicherer eingestellt ! Demnächst wird wohl der Bundes-Gauckler
    vorbei schauen und der (Rekt(or) Klaus
    Denger einen Intigration’s Ehrennadel an seinen Schlabberjacke hängen !

  8. Wir sollten türkisch als Amtssprache einführen und alle nicht integrationswilligen Deutschen zu Intensiv-Türkischkursen verplichten

  9. Meine Mail an die „Schule“ ist raus.
    #5 Heisenberg73
    „Lesen, Rechnen und Schreiben können die deutschen und migrationshintergründlerischen Schüler bald nicht mehr, aber perfekt den Koran jodeln.“+++..und genau so wird es kommen.

  10. Habe der Schulleitung mal eine nette E-Mail geschrieben.

    Offensichtlich haben die Lehrkräfte, die nicht ausgelastet sind. Wie kann man sich sonst so etwas erklären?
    Es ist unglaublich was in unserem Land inzwischen so abgeht. Dass die Lehrerschaft großteils grün tickt ist ja bekannt. Vielleicht sollten einige besser auswandern, wenn ihnen der deutsche Unterricht nicht gefällt und sie lieber in türkisch und nach dem Koran unterrichten möchten. Abstruse Ideen und vorauseilende Unterwürfigkeit da kann nichts Gutes dabei herauskommen.

  11. #5 Heisenberg73

    das Motto vieler moslem-Eltern lautet ja nicht umsonst:

    „bringt euren kindern zuerst den koran bei, den rest wird ihnen der koran beibringen.“

    jetzt weiß auch jeder, wieso der orient so hochentwickelt ist und man sich die zähne noch mit einem stück holz putzt.

  12. Eine 13-jährige hat mir kürzlich gesagt, dass der schwäbische Dialekt aussterbe. Sie hat vermutlich NICHT gedacht, dass es bald auch schwer werden wird für die deutsche Sprache.

    VERMUTLICH hat sie „ihre“ Meinung aus dem Unterricht gelernt.

  13. Dank solcher Fortschrittlichen Lehrer sind
    Kinder von dieser Schule bestens auf den Hartz 4 Bezug vorbereitet…Danke auch von meiner Seite für soviel Einsatz!

  14. Der Islam wird das vollenden, was der Kommunismus und der Nazismus nicht erreicht haben:

    Der Islam wird die ganze Welt in Brand setzen und alle Völker dem Antichrist unterwerfen.

    Es wird nichts anderes als die Hölle auf Erden sein, schlimmer als die Hölle nach dem physischen Tod.

  15. #6 Puschkin (23. Nov 2013 16:20)

    Solche Meldungen gut aufgewahren! Falls es wirklich zum gesellschaftlichen Chaos kommt und diese Leute zur Verantwortungen gezogen werden dann werden sie keine Chance haben sich rauszureden.
    —————–
    Denkste, die sind dann entweder tot oder im Altersheim (mit Alzheimer) oder in einem bewachten Villenviertel auf Kuba oder Islamistan!

  16. „Alleine dass solcher Unterricht stattfindet, ist gut“, sagt Brucks. Der Islam ist nun Teil des Schulalltags, nicht mehr einer (vermeintlichen) Gegenwelt.

    Was für ein Geschwurbel, natürlich bleibt der Islam eine Gegenwelt, und das wird sich auch nicht ändern. Das was sich derzeit ändert ist nur, dass der Islam beginnt unsere Kultur/Sprache/chr. Religion und deutschen Traditionen zu verdrängen, und zwar durch tätige Beihilfe all der deutschen Scheibtischtäter in Politik, Schulen und Medien.

  17. Islamunterricht geht natürlich gar nicht, aber Türkisch- und Arabisch-Unterricht könnte den Kindern in der buntländischen Realität doch nutzen, damit sie etwa mitbekommen, wenn sich eine „Gruppe Jugendlicher“ hinten im Schulbus zu einem Überfall auf sie verabredet o.ä.
    Beruflich eröffnet das später auch Perspektiven; Polizei- und Geheimdienste z.B. suchen händeringend nach vertrauenswürdigen Übersetzern, um die ganzen Telefonmitschnitte Terrorverdächtiger usw. auszuwerten.

    Dass wir deren Sprachen nicht verstehen, ist schließlich ein wichtiger Grund dafür, dass ihre Taqiyya in der breiten Bevölkerung so gut funktioniert, siehe etwa den Fall neulich in der Schweiz, mit den zwei unterschiedlichen deutsch/arabischen Flugblättern mit gegenläufigen Aussagen.

  18. Finde ich toll!

    Schön, wenn man den Kleinen die Geschichten aus dem Koran erzählt. Wie der kleine Mohammed sein Schäflein so lieb hatte, daß er nicht wollte, daß Großvater dem Lämmlein die Kehle durchschnitt. Das wollte er selber, der liebe Kleine.

    Oder wie Kleinmohammed schon früh an den Straßenecken den Juden den Bart zauste, sie zu Boden schmiss und um ihren Geldbeutel erleichterte, oder etwas später, als Klein Mohammed schon groß war und dem bösen Mann glühende Steine auf die Brust legte, weil der Ort der Schatztruhe nicht verraten wollte.

    Die Geschichten, wo KleinAisha mit dem Pullermann des alten Mohammed spielen muss, kann man ja in späteren Jahrgangsstufen nachholen.

  19. Das wüsste ich aber…. wenn mein Kind an so einem Hass-K(l)oranunterricht teilnehmen würde… dann wäre ich in Null-Komma-Nix in der Schule und dann wäre Polen offen und die Luft würde brennen..
    Der Schulleiter/in könnte sich frisch machen…

    (Hi PI…Das ist die richtige Version)

  20. Marcus Weiss, der als Schüler im Türkenknast war hat auch die Sprache gelernt. Das Land und die Sitten gleich mit. Nicht vergessen !
    Diese Sprache in Wort, Bild und Schrift zu beherrschen ist in Deutschland ganz wichtig ! Nur so kann man einen Türkischen von einem anderen dem Dialekt ähnlichen Kriminellen unterscheiden, vor allem im dunkel der Nacht wenn diverse Cliquen einen davon überzeugen wollen das der Islam nichts mit Gewalt zu tun hat

  21. #12 Zielperson

    Es ist nicht so, dass die Dialekte verschwinden, sondern eher so, dass die deutschen Sprecher aussterben und kaum noch welche nachkommen, keine Kinder keine Zukunft, und von den wenigen deutschen Kindern leben viele in stark bereicherterten Städten. Wenn du mal durch das Fernsehprogramm zappst, dann achte mal auf die Aussprache deutscher Jugendlicher die in stark bereichterten Stadtvierteln leben. Die passen sich was die Aussprache angeht schon der dominanten turkarabischen Aussprache an, und früher oder später nehmen die deren Sprache an. Und unsere SchulleiterInen und PolitikerInnen werden das mit Sicherheit auch noch unterstützen.

  22. liberaler_demokrat

    „…dass ihre Taqiyya in der breiten Bevölkerung so gut funktioniert, siehe etwa den Fall neulich in der Schweiz, mit den zwei unterschiedlichen deutsch/arabischen Flugblättern mit gegenläufigen Aussagen.“

    davon habe ich noch nichts gehört. hätten sie einen link dazu?

  23. Mit den richtigen Suren wird den Kleinen impliziert, dass sie niederer als das Vieh sind, abgeschlachtet werden dürfen und die Sonne über jeden Herrenmenschen in seiner Wüste scheint. Sollte ein autochtones,dänisches Kind Fragen stellen, wird ihm,im Sinne der friedlichsten Religion ever, liebevoll der Kopf abgeschnitten. Die Kindergärtnerinnen-Schlampen werden vorm Kopfabsäbeln vergewaltigt, danach natürlich auch. Die Welt ist schön!

  24. In den dritten Klassen sollten sie unbedingt das Thema „sexueller Missbrauch von Minderjährigen“ am Beispiel Mohammed und Aischa durchnehmen.

    Ein Mann, mitte fünfzig, vergeht sich an einer Neunjährigen, die er drei Jahre zuvor geheiratet hatte.

    Dass Mohammed die Männer der Banu Quraiza nach deren Kapitulation abschlachten ließ und die Frauen und Kinder als Sklaven an seine Mörderbande verschenkte, muss natürlich auch erzählt werden.

    Die Kinder sollen ruhig erfahren was das für ein kranker Mensch war.

    Aber lassen Sie mich raten: Der Begründer des Islam hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun, und da man im Islam ja nicht töten darf, hat Mohammed den Islam missbraucht und war gar kein echter Moslem etc bla bla.

    Die Körper-, und Todesstrafen in der Scharia sind bestimmt auch unislamisch, und der Koran ist sowieso unislamisch, da er explizite Tötungsbefehle enthält, was dem Islam ja angeblich widerspricht.

    Fazit: Der Islam ist unislamisch.

  25. @#17 Drehrumbum (23. Nov 2013 16:52)

    >>>Was sagen denn die Eltern der deutschen Kinder dazu? Oder gibts keine mehr dort?<<<
    Ich kenne einen deutschen Gutmenschen den ich bat, auf die Unterrichtsinhalte im Fach Sozialkunde seiner Tochter – 10 Jahre alt – mal ein Auge zu werfen. Ich sah eine Hausaufgabe von ihr. Das Thema war "ein Brief an den Kalifen". Das Ganze verschwurbelt mit arabisch anmutenden Schriftzeichen. Der Vater meinte, man wäre hier in Deutschland "…und die paar Türken", so tatsächlich seine Worte.
    Kein echter Blinder ist so blind, wie dieser Vater, was die Zukunft seiner deutschen Tochter betriff..

  26. Am Ende schwierig waren einige türkische Eltern: Aus ihrem laizistischen Denken heraus hatte Religion an Staatsschulen nichts verloren.

    Sehr vernünftige Einstellung.

    Übrigens sollte sich auch die AfD in Bezug auf islamischen Religionsunterricht klar positionieren. Ein laizistischer Staat ist ein anstrebenswertes Ziel. Mittelalterlicher Aberglauben jedwelcher Art darf keinen Platz in einem modernen Staatswesen haben.

  27. Das ganze erinnert mich an eine Filmszene, in der der kleine Bub am Mittagstisch den entsetzten Eltern erzählt, was er gerade in der Schule über die Juden „gelernt“ habe.

    Oder jenen Bub, der den schweigenden Eltern erklärt, im nichtsozialistischen Ausland lebten die Faschisten und die Feinde des Friedens.

    Unsere Kinder kommen bald nach Hause und es werden Fremde sein!

    Und sie werden lernen, uns zu hassen!

  28. OT

    Wenn ein PI-Leser die Nase voll hat von Deutschland und lieber in wärmeren Breiten (muslimischen Ländern) leben möchte, gibt es hier für abgelehnte Einreisewillige ein paar

    Illegale Einreise-Tipps

    Immer mehr Deutsche wollen abhauen. Aber wohin? Und was ist zu beachten, wenn man sich in einem neuen Staat niederlassen will? Hier ein paar praktische Tipps, die man besonders bei der Einwanderung in islamische Länder beachten sollte…

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/2013/11/23/illegale-einreise-tipps/

  29. Ist eigentlich schon jemand aufgefallen, dass die zwischenmenschlichen Aspekte einer Religion mit der Herkunftsregion und der jeweiligen Zeit der Entstehung korreliert?

    Das der Islam so ist wie er ist, muss mit dem Gedankengut derjenigen Gemeinschaft zusammenhängen aus der er hervorging. Das betrifft auch alle anderen Religion wie den Buddhismus und das Christentum. Genetische und kulturelle Eigenarten finden Gestalt in einem universell gültigen Werk, welches Erfahrungen und Eigenschaften einer Gesellschaft in komprimierter Form wiedergibt. Wenn der genetische Aspekt stimmt, ist die Überführung anderer Wertenormen, also auf andere Gemeinschaften mit anderer Eigenschaft und Denkweise nicht zielführend, bzw. führt unweigerlich zum Konflikt.
    Aber es tritt auch der Charakter der jeweiligen Gemeinschaft klar zu Tage. Natürlich nur für diejenigen, die die als heilig empfunden Schriften nicht für das Wort eines imaginären Wesens halten, welches allerdings durchaus existieren kann, aber von einer Beweisführung zur existenziellen Bestimmung derselben, ausgeschlossen ist.

  30. Auch Tunesier BUSHIDO(Anis Mohamed Youssef Ferchichi, Mutter Deutsche) ist für Scharia(islamisches Gottesgesetz, also Allahs Gesetze):

    Ab Minute 18:58
    IM GESPRÄCH MIT PETER HAHNE; ZDF
    http://www.youtube.com/watch?v=WitUjSSMoXM

    +++

    (Türke Recep Tayip Erdogan)

    „Allah sei Dank sind wir Anhänger der Scharia“, sagte Erdogan 1994 der Zeitung „Milliyet“

    Foto: Erdogan mit Gebetsfleck*, evtl. aufgemalt:
    (Ist den Moslems nicht unbekannt, Gebetsbeulen mit Farbe zu verstärken oder gänzlich aufzumalen, um viele Gebete, mit Stirn auf dem Boden vorzutäuschen)
    http://www.welt.de/politik/article1042341/Das-System-von-Recep-Tayip-Erdogan.html

    *Gebetsfleck
    Siehe bei z.B. Wikipedia, Artikel „Gebetsfleck“

  31. Ja ja, es geht immer weiter. Und immer schneller. Hab in der Hamburger Verwaltung auch schon Fortbildungskurse „Islam im Arbeitsalltag“ und ähnliches mitgemacht. Mit Besuch einer Moschee natürlich. Deutschland gibt es nicht mehr lang. Außer wenn die Menschen endlich wach werden. Aber daran glaube ich nicht mehr so recht 🙁

  32. #44 Borgfelde

    Die Bürger müssen endlich merken, dass es die Politik ist, die sie verrät. Aber das wollen sie nicht merken, weil sie immer noch an ihre gute Mutti glauben.

  33. In Syrien wurden wieder 45 Christen von toleranten und friedlichen Muslimen abgemurkst. Im Staatsfernsehen wird nichts hiervon berichtet. Sicher das ist natürlich nichts gegenüber zwei Schweinsköpfen auf einem Baugrundstück auf dem evtl. einmal eine Moschee entstehen soll ider die sagenhafte Islamophobie. Aber es darf ruhig jeder wissen:http://www.raymondibrahim.com/islam
    /largest-massacre-of-christians-in-syria-ignored/

  34. Aber es tritt auch der Charakter der jeweiligen Gemeinschaft klar zu Tage.

    Ich komme gerade vom Einkaufen in einem kleineren Netto-Markt und wurde wieder mal Zeuge was abgeht, wenn eine türkische Großsippe in einen Supermarkt einfällt. Die benehmen sich, als seien sie alleine auf der Welt.

    Im Hauptgang wird in einer Menschentraupe palavert, ob da noch irgend jemand dran vorbei kommt ist scheißegal. Gespräche finden auch mal lautstark auf 20m Distanz statt, wenn eine übergewichtige ca. 20 jährige Trulla von den Gören im fast kollabierenden Einkaufswagen rumgeschoben wird finden das alle super lustig (die Frau und Kinder waren alle übergewichtig, nur die Männer nicht), die Einkäufe werden unmittelbar nach der Kasse mitten im Gang eingepackt, das nachfolgend keiner mehr durchkommt interessiert nicht…

    Ist das eigentlich Absicht, oder passiert das aus reiner, gedankenloser Rücksichtslosigkeit heraus?

    Was ich auch immer beobachte: Weicht eine Kartoffel (so wie ich) mal nicht zur Seite und es kommt zum Rempler, herrscht ungläubiges Stauen und ab und zu wird sogar mal eine hastige Entschuldigung gemurmelt.

    Jetzt kann man natürlich sagen ich bin ein kleinkarierter Spießer, aber diese Verhaltensweise finde ich bei Türken arttypisch (ist aber immer nur so, wenn sie in größeren Gruppen einfallen) und sie beschränkt sich längst nicht nur auf den Einkauf.

  35. Merkwürdig das sich die “Alten“ der Kleinen das gefallen lassen. Gehe fest davon aus, dass es auch im Interesse der biodeutschen Eltern ist, denn es regt sich ja null Widerstand !

  36. Klaus Dengler, Schulleiter, ist ein dynamischer „Burschi“. Also ein nie Erwachsener, der das Privileg des Westens dazu genutzt hat, lange durch die Welt zu gondeln. Nicht schlecht, sondern gut. Daraus hat er aber abgeleitet, daß sich Deutschland nach jeder dahergelaufenen Rotzreligion richten muß, so sie nur aggressiv genug auftritt.

    Was mich immer verwundert: Warum kommen diese „Burschis“ nie auf die naheliegende Idee, den eingewanderten islamischen et al. Primitivkulturen dieser Welt was von dem zu vermitteln, was Deutschland vom Jungspund bis zum Greis „weltoffen“ gemacht hat? Von Dr. Tigges über Rotel bis „Weltreisender?

    Guckt euch den Mann an! Hier ist Klaus Dengler:

    http://www.rauchbeinschule.de/images/phocagallery/PersonenSL/thumbs/phoca_thumb_l_dengler.jpg

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=103425019723529&set=p.103425019723529&type=1&theater

  37. Ich habe der Schulleitung soeben die 19 seitige Korananalyse verteilt auf 19 e mails geschickt.

    Mit der Bemerkung, hochachtungsvoll für Ihren Schulunterricht.

  38. Die Kinder sind leicht manipulierbar. Die Kommunisten und Nazis haben die Kinder gegen eigene Eltern aufgebracht. Wer sich an unseren Kindern vergreift, dem hilft kein 68er Richter.

  39. Wüßten die Menschen in unseren „christlichen“ Ländern soviel von ihrem Glauben, wie vom Fußball oder den neusten Trends in Musik und Mode, und würden sich die Eltern mit dem beschäftigen, was ihre Kinder in der Schule gelehrt bekommen, dann würden sie ihren Nachwuchs aufklären können über den wirklich Islam, der jenen im Unterricht Toleranzkonform erklärt wird; egal ob von einem Mufti oder einer autochthonen nichtmoslemischen Lehrkraft.
    Wenn schon Islamunterricht, dann sollte Schriftmaterialien mitgeben werden, die die Kinder ihren Eltern zur Prüfung vorlegen können. Aber, ich fürchte selbst wenn dem so wäre, kaum 2 % der aktuellen Elternschaft wäre dazu im Stande die Unterschiede zwischen den Glauben aufzuzeigen.
    Für die, die es dennoch können gilt Lukas 12,32 Fürchte dich nicht du kleine Herde!

  40. Die SMV der Rauchbeinschule ( Der Schul HP entnommen) Noch Fragen?

    Die Schulsprecher:

    Fatlum Morina
    Kl. 9a

    Deniz Kirmizielma
    Kl. 9a

    Die Klassensprecher:

    Klasse 5:
    Berisha, Elvana, Kesgin, Serkan

    Klasse 6a:
    Onay, Burhan, Cakmak, Yesimj

    Klasse 6b

    Nerwitzky, Samira, Zeren, Ilkay

    Klasse 7a:
    Ceylan, Aylin, Öztürk, Furkan

    Klasse 7b:
    Ukehagjaj, Emal, De Ronzi, Giulia

    Klasse 8a:
    Erdemirel, Nazli, Boz, Oguzhan

    Klasse 8b:
    Hakaj, Almedina, Yilmaz, Bülent

    Klasse 9a:
    Morina, Fatlum, Kirmizielma, Deniz

    Klasse 9b:
    Karimi, Abbas,

  41. #25 liberaler_demokrat (23. Nov 2013 16:55)

    Unfug!

    Wir brauchen nicht deren Sprachen zu können, sondern die haben hier einfach nicht zu sein, fertig.

  42. #54 wenn ich das lese wird mir schlecht, ich glaube ich bin im falschen film. das schlimmste es tut niemand was dagegen, also muss es gewollt sein. aber wer und warum will diese ganzen zustände?

  43. Wenn ich das Nachfolgende lese, dreht sich mir mein Magen um.

    #54 rufus (23. Nov 2013 22:38)

    Die SMV der Rauchbeinschule ( Der Schul HP entnommen) Noch Fragen?

    Die Schulsprecher:

    Fatlum Morina
    Kl. 9a

    Deniz Kirmizielma
    Kl. 9a

  44. Wo kommen all diese scheinbar deutschen Deutschlandhasser her?
    Wo ist ihr Nest, wo sie von Satan und Mohammed ausgebrütet werden?
    Meine türkischen Bekannten und Freunde die nach Deutschland kamen um die westliche Freiheit und Selbstbstimmung des Individuums zu geniessen sind genauso entsetzt wie ich. Kein anderes Volk und Nation der Welt würde solche Verräter in ihren Reihen so lange dulden. Und viele werden als Beamte oder Angestellte im Öffentlichen Dienst auch noch von uns bezahlt.
    Unfassbar!

  45. Ein Kennzeichen von normalen Menschen ist es, dass sie Ideologien benötigen, Geborgenheit in der Gruppe. Man sollte einfach mal konzedieren, dass diese Leute vermutlich von der Ideologie des Islam fasziniert sind. Da finden sie eine neue feste Orientierung. Wenn man das so sieht, wird die Abwehr des Islam noch schwerer. Aber ich habs schon des öfteren geschrieben. Jeder lebt und stirbt für sich allein und der Weg ist das Ziel.

  46. Früher gab es vom Lehrkörper (Ich sage extra nicht Lehrer /in ) den Spruch „ Ihr lernt nicht für mich ,sondern für euch und eure Zukunft.“ OK Fremdsprachen sind egal was die Kids mal lernen sehr wichtig. Mit diversen Sprachkenntnissen kommt man auf der ganzen Welt rum egal ob man Doktor oder Bauarbeiter auf Montage ist. Die wichtigsten Sprachen kann man ergoogeln . Türkisch gehört seltsamerweise nicht dazu . Wozu sollen unsere Kinder türkisch lernen wen sie es außer in ihren Schulen oder Kindergärten nicht brauchen ? Ach ,ich vergas die 3 Generation der Migranten ist ja unserer Sprache nicht mächtig.

  47. Der Koran hat in einer Grundschule genauso wenig verloren wie „Mein Kampf“.
    Die Gewalt-Ideologie von Mohammed kann in der 9 / 10 Klasse neben Hitler und Stalin im Geschichtsunterricht durchgenommen werden.

    Die Situation in der Rauchbeinschule sollte dem Verfassungsschutz gemeldet werden: Verbreitung einer verfassungswidrigen Gewalt-Ideologie, Gehirnwäsche, usw.
    Mohammed war ein Räuber, Rassist und Islamist.

  48. #60 pn100 (24. Nov 2013 00:18)

    Gmünd.?Gmünd.?ja da noch was!
    seltsame Sondergenehmigung
    Diese Sondergenehmigung berechtigte nur die CSU zum aufstellen von Plakaten größer als DIN A 0.

    Grasdackel. Schwäbisch Gmünd liegt in Baden-Württemberg. Da gibt es keine CSU…

  49. das soetwas in deutschen schulen stattfindet ist skandalös,in mathe kann man schlechte noten haben sowie auch in den grundfächer total versagen, Hauptsache die kinder leiern den idiotischen koran zig mal am tag runter. mein Kind würde diese schule nicht besuchen.der koran gehört nicht in eine deutsche schule auf deutschen boden. was gibt es nur für bekloppte Lehrer, die solch einen Schwachsinn dulden.

  50. Das Vakuum das die Alt-/Neu68er Pädagogen VERBRECHER in Form von „alles autoritäre muss weg“ geschaffen haben, wollen sie jetzt mit dem Islam füllen.

    Ob als „Tag des gesunden Essens an Schulen“ oder Rauchverbot in Kneipen, Alkoholverbot in der Öffentlichkeit etc.

    Die Liste ist lang, die dem Scharia Zwangskollektiv VERDAMMT ähnlich sieht.

  51. die Eltern, wie schon erwähnt, werden davon nur ein paar Wortfetzen mitbekommen:

    Toleranz, Weltoffenheit, Gemeinsamkeit, Miteinander, Frieden, Freude, Eierkuchen.

    Die Idee mit der Anzeige an den Verfassungsschutz ist richtig. Wer führt sie aus? Ich weiß nicht wie das geht.

  52. #57 schweinehackfleisch (23. Nov 2013 23:11)

    #54 wenn ich das lese wird mir schlecht, ich glaube ich bin im falschen film.

    Im falschen Film, das waren wir bis vor 20 oder 25 Jahren – als sich Otto Normalmichel noch wunderte, dass als einzige Gastarbeiter-Nation ausgerechnet die Türken, die mit weitem Abstand am wenigsten mit uns kompatiblen, zu großen Teilen hierblieben – trotz Rückkehrhilfegesetz, Null Anzeichen von doppelter Staatsbürgerschaft, „Integrationsministerien“ etc.

    Heute, anno 2013, sind wir bereits im falschen Kino! Denn diese Republik ist in vielen Großstadtvierteln der Altländer ethno-faktisch kein Deutschland mehr.

Comments are closed.