susanne schüffelIn der Volkshochschule des Berliner Bezirks Marzahn-Hellersdorf sollen Künstler die Gelegenheit bekommen, ihre Werke auszustellen und sich, anders als in Galerien, einer öffentlichen Auseinandersetzung mit dem Publikum zu stellen. Die deutsche Malerin Susanne Schüffel hat keine Berührungsängste, sie malt unter anderem Akte und war bereit für dieses Experiment. Nun dürfen eben diese Bilder auf Geheiß der Volkshochschule nicht gezeigt werden. Sie könnten Moslems beleidigen.

(Von L.S.Gabriel)

Susanne Schüffel hat ein mit Diplom abgeschlossenes Kunststudium absolviert und ihre Werke auch schon bei zahlreichen Ausstellungen einem breiten Publikum darbieten dürfen. 2005 war sie Kandidatin in der Endauswahl zum Kunstpreis des „Verbands Bildender Künstler“. Das alles zählt nicht mehr im neuen islamischen Deutschland, hier wird nur noch korankonforme Kunst gezeigt, alles andere beleidigt die Moslems und gilt vermutlich als entartet.

Die Berliner Zeitung berichtet:

Am Freitagabend sollte die Werkschau feierlich eröffnen. Doch die Vernissage fällt aus, die Künstlerin hat abgesagt. Sie darf nur einen Teil ihrer Bilder ausstellen. Sechs Aktbilder wurden vor einigen Tagen abgenommen. „Das ist Zensur“, sagt Susanne Schüffel. Sie ist wütend.

„Vorauseilender Gehorsam“

Am vergangenen Montag erfuhr die 46-jährige Künstlerin, dass ihre Aktbilder „mit Rücksicht auf Muslime“ nicht auf den Fluren der Volkshochschule gezeigt werden dürften. So habe es der stellvertretende Leiter der Volkshochschule, Gotthard Hänisch, erklärt. Muslime könnten sich beim Anblick der Zeichnungen „unangenehm berührt fühlen“, erfuhr sie. Muslime, darunter auch aus dem Flüchtlingsheim in der Carola-Neher-Straße, besuchen in der Volkshochschule Deutschkurse.

Wieder einmal steht die Freiheit der Kunst in Deutschland zur Debatte, weil islamkonforme Diktate und religiöser Unsinn vor unsere Werte und  unsere hart erkämpften Rechte gestellt werden. Ähnlich wie an der Uni Duisburg, wo es dieses Jahr eine vergleichbare Situation gab (PI berichtete) und auch wie 2010 im Rathaus Köpenick, wo die Aktfotografien von Wolfgang Hiob abgenommen werden mussten, weil sie „das Schamgefühl einiger Beschäftigter verletzen könnten“.

Nacktheit und Islam gehen eben nicht so recht zusammen. Unverhüllten Frauen werden von korantreuen Moslems per se als Schlampen angesehen und sind gewissermaßen zur Vergewaltigung freigegeben. Kein Wunder, dass die Anhänger dieser Ideologie sich derartige Rechtfertigungen für das Ausleben ihrer Sexualität suchen müssen, denn:

„Völlige Nacktheit beim Akt macht die Ehe ungültig“, urteilte der frühere Direktor der Rechtsfakultät an der renommierten islamischen Al-Azhar-Universität, Raschar Hassan Chalil, in einem religiösen Rechtsgutachten. Es solle keine direkten Blicke auf die Geschlechtsteile geben.

Die Direktorin der Abteilung für Islamische Frauenstudien an der El-Ashar-Uni­ver­sität, Soad Saleh, vertrat zwar die Ansicht, Verheiratete dürften sich nackt sehen. Empfehlenswert sei dies allerdings nicht, weil es nicht in Einklang „mit den guten Sitten und dem guten Beispiel des Propheten“ stehe.

Wenn das die neuen Regeln für unser Leben in Europa werden sollen, dann wird es nicht nur Susanne Schüffels Kunst schlecht ergehen, sondern bald auch Michelangelo, Albrecht Dürer, Rubens, Francisco de Goya, Renoir, Picasso, Matisse, Schiele und Klimt, um nur einige Aktkünstler zu nennen. Verhängen wir doch gleich alle Kunsthistorischen Museen, treten wir alles in die Tonne, was uns ausmacht, was uns wertvoll ist. Wichtig ist doch nur, dass wir keine Begrüßungsdefizite in unserer Islamwillkommensdiktatur vorweisen.

Kontakt:

Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf
Stellv. Leiter: Gotthard Hänisch
Telefon: (030) 90293-2590
» info@vhs-marzahn-hellersdorf.de

image_pdfimage_print

 

199 KOMMENTARE

  1. Bin ein „normaler“ Christ und mich stören und beleidigen diese Bilder auch sehr!

    Für einmal fühle ich mich auch „ein wenig“ Mohammedaner! 😉

  2. Für die roten Faschisten in Berlin ist das wohl auch entartete Kunst.
    Widerlich diese roten Bücklinge wie sie vor dem Islam kriechen!

  3. Wie viele MohammedanerInnen verirren sich denn vom Wedding aus in die Platten von Hellersdorf?

    War dieser Bildersturm wirklich nötig?

  4. Wenn ihre Akte Moslems abschrecken, kann man Susanne Schüffel nicht einladen, Ausstellungen an Flughäfen zu machen? Z.B. vor dem „Check-In“ zur Terrorabwehr! Oder man verschönert damit gleich die ganze Küste von Lampedusa. Dann kommen wieder zahlende Touristen, anstatt hungriger Nichtschwimmer.

  5. Am vergangenen Montag erfuhr die 46-jährige Künstlerin, dass ihre Aktbilder „mit Rücksicht auf Muslime“ nicht auf den Fluren der Volkshochschule gezeigt werden dürften. So habe es der stellvertretende Leiter der Volkshochschule, Gotthard Hänisch, erklärt. Muslime könnten sich beim Anblick der Zeichnungen „unangenehm berührt fühlen“, erfuhr sie.

    Diejenigen, die vorgeben bei Nacktbildern beleidigt zu werden, sind seltsamerweise bei Vergewaltigungen zahlreich vertreten.
    In der Sauna tauchen sie auf und bekommen Stielaugen, während sie selber Boxershorts tragen.

    Das Grundgesetz, welches hoffentlich auch für Volkshochschulen gilt, sieht in Artikel 2 die Freiheit der Person geschützt. In Artikel 3, Absatz 3 darf niemand aufgrund seiner Religion benachteiligt oder bevorzugt werden. Artikel 5 sieht die Ausübung der Meinungsfreiheit, auch im Bild, vor.
    Es gibt in Europa für Deutschland bereits eine Rangfolge:
    1. Befindlichkeiten der Moslems
    2. EU-Recht
    3. Asylrecht für alle, inklusive Homosexuelle
    4. Bankenunion / Schuldenunion
    5. Grundgesetz unter dem Vorbehalt der Scharia (Körperverletzung erlaubt, Tierquälerei erlaubt, Frauenunterdrückung erlaubt, usw.)
    Ganz unten ist dann die alleinerziehende Deutsche Mutter.

  6. Abgesehen davon finde ich das ganz arg prima. Wieder eine Künstlerin mehr, die vielleicht nächstes Jahr auf dem Zwischentag ausstellen wird. Vielleicht wieder eine intelligente Deutsche mehr, die plötzlich entdeckt, daß sie aus Versehen konservativ geworden ist.

    Die Gutmenschen nutzen uns mit diesem vorauseilenden Fraternisieren viel mehr als den Musels.

  7. Sehr geehrter Herr „stellvertretender“
    Leiter einer VHS Gotthard Hänisch,

    Wie Ihnen möglicherweise noch in Erinnerung
    ist,gab es im Hessischen Landtag vor etlichen
    Jahren mal einen Eklat.
    Da hat ein in Turnschuhen ans Pult tretender
    neuer Abgeordneter den Landtagspräses-der ihn
    zurechtwies- mit einem lockerem Grinsen im
    Umdrehen entgegnet.

    Mit Verlaub mein Herr,Sie sind ein A********.

    Daran wurde ich erinnert,als ich natürlich
    -völlig zusammenhanglos- von Ihrer ersten
    Entfernung von ,Ihrer Meinung nach,
    „entarteter Kunst las.

    Sagen Sie mal ,sind Sie noch heilbar?

    Mit der Ihnen gebührenden Hochachtung

    Bloodhound

  8. Und ich fühle mich beim Anblick von Frauen in Stoffsäcken „unangenehm berührt“.

    An dieser Stelle mal ein großes Dankeschön für die unermüdliche Arbeit von L. S. Gabriel! Immer lesenswerte Beiträge, danke.

    #1 Marco von Aviano II (09. Nov 2013 18:29)
    Wieso sollte man sich „als Christ“ beim Anblick dieser Bilder gestört fühlen? Da ist nun in gar keiner Weise eine menschenverachtende Darstellung. Dann müßtest du dich ja auch beim Anblick des leidenden und fast nackten Jesus auf einem Kruzifix „gestört“ fühlen.

  9. …so lange hat Thilo Sarrazin recht.
    ————————————-
    ————————————-

    Die Gutmenschen und die dunklen Seiten des Islam

    In Deutschland geben Sozialromantiker und Beschwichtiger den Ton an, sagt Ralph Giordano und stellt zehn Thesen zur Integrationsdebatte auf.
    6. Solange die weitverbreitete Furcht vor schleichender Islamisierung in der Bevölkerung als bloßes Luftgebilde abgetan wird und nicht als demoskopische Realität ernst genommen – so lange hat Thilo Sarrazin recht.

    8. Solange nicht offen gesprochen wird über islamische Sitten, Gebräuche und Traditionen, die mit Demokratie, Menschenrechten, Meinungsfreiheit, Gleichstellung der Geschlechter und Pluralismus nicht vereinbar sind – so lange hat Thilo Sarrazin Recht.

    http://www.welt.de/debatte/article9722366/Die-Gutmenschen-und-die-dunklen-Seiten-des-Islam.html?fb_action_ids=692173827459467&fb_action_types=og.recommends

  10. Ich schreibe jetzt besser nicht, was ich von solchen Großmeistern des Vorauseilenden Gehorsams halte. Und da sagen einige, es gäbe in Deutschland keine Islamisierung. Immerhin ist es lobenswert, dass die Künstlerin die Vernissage abgesagt hat.

  11. es fehlt eine Karikatur, wie die Islamschleimer kopfüber in den hochgereckten Moslembürzel stecken.
    Ist das eine Seuche??? ist der Rinderwahn doch übergesprungen??? oder sind die nur einfach moralisch krank und verkommen???
    Zitat: „weil es nicht in Einklang „mit den guten Sitten und dem guten Beispiel des Propheten stehe“

    eine erstaunliche Ausführung über einen Psychopathen, Massenmörder, Kinderficker und Sexmonster im Allgemeinen.
    Der Import von Moslems war und ist eines der Jahrhundertverbrechen der Systempolitiker.

  12. Diese muslimische Prüderie hat auch Vorteile:
    Ich war letzte Woche beruflich mitten im schwer
    bereichertem Ruhrgebiet und habe zur Entspannung
    eine große Wellness-Saunalandschaft besucht.
    Dort war gerade Studententag und es liefen dort
    dutzende, teilweise wirklich sehr hübsche junge Frauen
    und junge Männer völlig nackt durcheinander,
    duschten nebeneinander und saßen dicht an dicht
    schwitzend in der Sauna.
    Und NICHTS passierte: keine Anmache, kein Gaffen,
    kein Zeichen von sexuellen Reaktionen!
    Man wird es sich denken können, kein einziger
    Südeuropäer im Bad zu sehen!

  13. Warum wird da eigentlich immer auf die bigotte Prüderie Amerikas geschimpft (die ach so falsche Verlogenheit etc.), wenn es bei den Moslems viel tiefer und verlogener zugeht?! Die müssen vor jeden freien Frauen-Hautfetzen geschützt werden, da sonst ihre Fantasie mit ihnen durchgeht. Solch permanent unter Strom stehende Hormonfässer sind ja wohl das Letzte das die zivilisierte Welt braucht.

  14. #14 johann

    Ja, ich bin auch beim Anblick einer vollverschleierten Frau mindestens genauso beleidigt, wie ein Saudi, Iraner oder Afghane,dem in seinem Heimatland eine nackte Frau auf der Straße entgegenkommt und schaue diese immer mit einem angewiderten Blick an. OK, man muss natürlich bedenken, dass der erste Fall undenkbar ist (weil das die Frau keine 3 Minuten überleben würde), während der 2. Fall leider völlig real ist.

  15. Die Künstlerin Schüffel lügt sich aber selbst in die Tasche, wenn sie behauptet, dass es ihr „um die Schönheit der Frau“ gehe. Auch ich bin beim Anblick dieser traurigen Elendsgestalten „unangenehm berührt“.

  16. Meine religiösen Gefühle als konfessionsfreier Mensch werden durch die Allgegenwart religiöser Symbole verletzt. Ich erwarte deshalb religiöse Neutralität im öffentlichen Leben. Religion ist Privatsache.

    Mit dem obigen Sachverhalt verstößt die VHS gegen Artikel 3 Grundgesetzt und gegen den gesunden Menschenverstand. Dieser scheint einem kultursensiblen Integratiosntraumata erlegen zu sein.

    Mit Rücksicht auf Muslime

    -kein Schweinefleisch an Schulen
    -durstende Nicht-Muslime während des Ramadan
    -Gebetsräume an Schulen
    -Kopfverband und scharzer Müllsack
    -Schulausflüge unter Aufsicht eines muslimischen Aufsehers
    -Einschränkungen der Kunst
    -Verleumdung von Islamkritikern

    Wohin soll das führen?
    Demnächst dann die Abschaffung aller christlichen Feste?
    Verbot freizügiger Kleidung?
    Burkinipflicht für alle Frauen?

    Ihr habt doch nicht alle Tassen im Schrank.
    Es wird Zeit den Speiß herumzudrehen. Ich erwarte Rücksichtnahme uns gegenüber von einer arroganten und rückständigen Religionsminderheit.

  17. Seht mal aufs Datum. Irgendwie steht nichts zum Mauerfall in der Zeitung oder Internet. Stattdessen nur Nazis.

  18. Also, ich bin auch Christ, und ich mag solche Bilder auch eher nicht, aber das ist doch alles ganz einfach: dann gehe ich nicht hin und auch sonst, wenn etwas mein Schamempfinden verletzt, verweigere ich eben die Aufmerksamkeit, aber ich schreibe doch anderen nicht vor, wie sie zu empfinden haben. Grade im echten biblischen Glauben ist Gesetzlichkeit abzulehnen. Wer den Glauben und die Liebe nicht begreift, braucht Vorschriften, dazu gibt es im Islam ja die Hadhite.
    Im biblischen christlichen Glauben wächst man in die Heiligung, und da versteht es sich dann von selbst, also ganz freiwillig, was angemessen ist und was nicht. Und doch gibt es Unterschiede, wie es eben auch unterschiedliche Persönlichkeiten gibt.

    Diese schleichende Islamisierung ist eben nur möglich, weil keiner der Politiker und Verantwortlichen mehr Rückgrat hat.. und die Masse schweigt… das hatten ja wir schon einmal… und hinterher wills wieder keiner gewesen sein…

  19. #3 Eurabier

    Wie viele MohammedanerInnen verirren sich denn vom Wedding aus in die Platten von Hellersdorf?

    Seit ein paar Jahren ziehen die in Scharen dorthin, weil ihre angestammten Bezirke zu teuer geworden sind. Für mehr Infos kann man auch einfach mal meinen Nick anklicken. 🙂

  20. @ #4 Eurabier

    Ich frage mich auch gerade, wie viele Moslems sich in eine Kunstausstellung oder gar einem Museum verirren …

    Erinnert mich vage an eine Folge der Simpsons, als sich alle über den nackten David von Michelangelo echauffiert haben 😉

  21. Entartete Kunst ist ein sicheres Zeichen für die totalitäre Diktatur. Wer kriechend in vorauseilendem Gehorsam eine Schleimspur hinterlässt, hat diese totalitäre Denkweise voll verinnerlicht. Seltsamerweise empfindet er sie noch als fortschrittlich und tolerant.
    Die Geschichte wird solche Volltrottel inklusive Martinsfest- Abschaffern und islamhörigen EKD- Pfaffen hinwegfegen.

  22. Nun dürfen eben diese Bilder auf Geheiß der Volkshochschule nicht gezeigt werden. Sie könnten Moslems beleidigen.

    Schon mal ’nen Mohammedaner in einer Volkshochschule, Galerie, in einem Museum oder sonst wo gesichtet, wo Kunst oder Bildung offeriert werden?
    Nee?
    Na, also!
    Laßt die nackigen Weiber hängen! (Vielleicht kommt dann doch mal einer vorbei…)

    Don Andres

  23. Die Vorstellung, ein Glaubender könne beleidigt werden von Aktbildern, die anzusehen oder zu ignorieren er sich aus freien Stücken entscheiden kann, ist Christen wie Mohammedaner betreffend gleichermaßen abstrus.

    Die Idee erinnert mich aber an jenen Witz von dem Mann, der wegen sexueller Zwangsvorstellungen zum Psychiater geschickt wird.

  24. Nicht nur „Deutschland schafft sich ab“, sondern „Deutschland verblödet komplett“.

    Auf was soll Deutschland NOCH Rücksicht nehmen? Wem NOCH MEHR in den Allerwertesten kriechen?

    Nur mal das Ganze umdrehen und sich überlegen, auf was muslimische Länder Rücksicht nehmen, wenn Christen anwesend sind:
    Ein Wort von Christen z.B., dass sie sich beim grausamen Abchlachten von Tieren unangenehm berührt fühlen ,könnte dazu führen,
    dass der eigene Kopf abgetrennt wird.

    Wie krank und armselig ist unser Volk, wie wenig Selbstachtung haben wir, wenn wir schon bei einem Anteil von nur 5% türkischen Mitbürgern einknicken und nach deren Vorstellungen handeln und uns unterordnen?

    In welch´jämmerlichem Zustand befinden wir uns! Wie wird das erst in 10, 20 oder 30 Jahren aussehen? Es ist belastend, darüber nachzudenken.

  25. #30 Allgaeuer Alpen (09. Nov 2013 19:17)

    Och, da geht noch was. Die Gauckelei und der Zentralrats-Kramer reden heute wieder dummes Zeug. Gauck macht sich mal wieder Sorgen…

    Er mache sich Sorgen um Entwicklungen in Europa, die ein Wiederaufleben schlimmer Erscheinungen der Vergangenheit befürchten ließen, sagte Bundespräsident Joachim Gauck (…). Es gelte, sich „bewusst zu machen, wohin wir gehen, wenn wir anfangen, Menschen in wertvollere und weniger wertvolle einzuteilen.“

    … und Kramer kneift fest die Augen vor den Judenhassern zu, deren Religion ihnen gebietet, Juden zu hassen und auszurotten:

    Kramer verwies allerdings auch auf wachsenden Antisemitismus und Rassismus in Deutschland und Europa sowie einen zunehmenden Hang zu Diskriminierungen, etwa von Sinti und Roma und von Muslimen, wobei er am Beispiel Dänemark auf die Bedrohung durch den „Rechtspopulismus“ verwies.

    Aber auch für Deutschland gelte: „Es ist kälter geworden in unserer Gesellschaft.“ Kramer wollte es aber nicht bei allgemeinen Appellen zu mehr Menschlichkeit belassen, und forderte daher eine Neuregelung des Einwanderungs- und Staatsbürgerschaftsrecht, das allen hier geborenen Menschen die deutsche Staatsangehörigkeit garantieren solle.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article121724645/Gauck-ruft-die-Gesellschaft-zum-Zusammenhalt-auf.html

    Mir ist auch schon ganz kalt, wenn ich an die Zukunft denke.

  26. #12 WahrerSozialDemokrat (09. Nov 2013 18:47)

    Sehr schöner link, man kann ja mit den Pfeiltasten auch den Blick an die Decke richten und die berühmte Szene sehen, wo (der wahre) Gott im Begriff ist, Adam das Leben zu schenken.
    Was für ein Unterschied zu dem tobenden Satan Allah, der für Gläubige wie Ungläubige nicht mehr als ein cholerisches „Tod, Tod, Tod“ anzubieten hat.

    Wenn ich so etwas Schönes wie Michelangelo sehe oder z.B. die Toccata und Fuge in d-moll von Johann Sebastian Bach höre, dann weiß ich, was wir an europäischer oder deutscher Kultur besitzen und nie verlieren dürfen.

    Bach:
    http://www.youtube.com/watch?v=Zd_oIFy1mxM

  27. Gut dazu passend übrigens heute das FAZ Feuilleton. Auf S.35 kommt ein leider nicht online auffindbarer Beitrag über die Lemgo-Grundschule in Berlin, die versucht ihren Schülern unsere Kultur und vor allem die Bildenden Künste nahe zu bringen. Es ist erbärmlich, der Text ist voll mit ähnlichen Situationen. … Am schrecklichsten ist der Abschnitt:

    […]Umso wichtiger, diese Kinder an das ihnen in der Regel fremde Kulturerbe heran zu führen, dem sich unsere Zivilisation verdankt und wovon sie zehrt. […] Es […] geht […] um die Entwicklung eines Verantwortungsgefühls für diese Menschheitsschätze, die ihre Glaubensbrüder möglicherweise eines Tages erben werden.

    Diese Drexxxjournalie, warum schreibt sie nicht dagegen an, wenn sie vermuten, dass es so weit kommen könnte? Der nächste Satz müsste hier ein vernehmbares „Einwanderungsstopp für Muslime“ sein!!!

    Es ist eine schreckliche Vorstellung, dass die Museumsinsel ähnlich in die Hände der Umma fallen könnte, wie die Buddha-Statuen von Bamiyan… 🙁 Bereits 43% der unter 6jährigen Einwohner Berlins haben Mihigru, im Westen sind die 50% inzwischen überschritten… (auch wenn das bei weitem nicht alles Muslime sind.

  28. #14 johann (09. Nov 2013 18:52)

    In der Bibel steht:

    Wer eine andere Frau (als die seinige) lüstern anschaut, hat mit ihr schon Ehebruch begangen.

    Wer wird einst Gott schauen?

    Doch nur die, die reinen Herzens sind. Ich wiederhole: Nur die reinen Herzens sind, werden Gott schauen!

    Sex-Phantasien und anschauen von nackten Frauen sind die grössten „Killer“ der wahren Spiritualität (nicht mit Esoterik zu verwechseln!).

    Jeder Heilige in der 2000-jährigen Geschichte hatte unreine Gedanken zu vermeiden gesucht und ist ihnen ausgewichen wie er nur konnte.

    Alle Götzendiener, falsche Propheten, Verbrecher, Diebe, Mörder, Heuchler, Tyrannen, Diktatoren, haben Unzucht begangen. Keiner ohne Ausnahme hat keusch gelebt, oder es zumindest nach Kräften versucht!

    Heiligkeit = Keuschheit!

    Darum gibt es im Islam keine Heilige, weil dort ungezügelter Sex im Kloran erlaubt ist: Vielweiberei, Sex mit Tieren, Sex mit Minderjährigen, Sex mit Toten (z.B. gemäss Gesetz in Aegypten: bis 6 Stunden nach dem Hinscheiden der Frau), usw.

    Der Prophet des Islams Mohammed war ein Sex-Grüsel: 61 Frauen, …..

    Nur die reinen Herzens werden einst Gott schauen…

  29. #23 Heta (09. Nov 2013 19:01)

    „Die Künstlerin Schüffel lügt sich aber selbst in die Tasche, wenn sie behauptet, dass es ihr „um die Schönheit der Frau“ gehe.“

    Kunst liegt im Auge des Betrachters.
    Abstrakte oder impressionistische Kunst erst recht.
    Wer nicht willens oder intellektuell in der Lage ist, Kunst unabhängig der eigenen Neigungen als solche zu erkennen, stellt sich damit selbst in die Riege derer, die Picasso, Schiele, Dix, Klee oder andere als „entartet“ bezeichnet haben.
    Auch Werke, die ich persönlich scheusslich finde, haben trotzdem das Recht, als Kunst bezeichnet zu werden.

  30. @12wahrer Sozialdemokrat

    Es gab Zeiten, da wurden auch die Nackerten in der Sixtinischen Kapelle übermalt und da gab es noch keine Moslems in Rom.
    Die Aktbilder sollten natürlich im Multikulti Lerncenter ( VHS ) hängen können, aber die vielen Nackten im Fernsehen und auf Zeitschriften müßten für meine Wenigkeit nicht sein.

  31. @33 don andros
    In Volkshochschulen sind viele Moslems. Die machen dort Sprachkurse und gehen dann an den Nackerten vorbei.

  32. #42 Marco von Aviano II

    Die höchste Form der Zivilisation ist es,
    Nackheit von Erotik zu trennen.
    Wie gesagt, ich gehe, auch mit meiner Frau
    an FKK-Strände und in Saunen.
    Ich erfreue mich an der Vielfalt der
    nackten Geschöpfe Gottes.
    Viele nicht perfekt aber alle auf ihre Weise
    schön.
    Verkrampfte Keuschheit wie bei den Moslems
    erzeugt erst Verlangen und Perversion.
    Warum gibt es an FKK-Stränden und in Saunen
    KEINE Vergewaltigungen?
    Weil dort Menschen hingehen, die ihre
    gesunde Sexualität im Griff haben und Nacktsein auch
    unter Fremden als natürlich empfinden!

  33. #14 johann (09. Nov 2013 18:52)
    Nachtrag:

    Das ist es ja gerade: Jesus hat sich nicht freiwillig nackt ausgezogen! Nein er WURDE nackt ausgezogen!

    Ja, warum denn? Was ist denn da so schlimm?

    Es ist schlimm, weil JEDER Mensch ein Schamgefühl hat, im Gegensatz zum Tier.

    Die Schergen wollten Jesus demütigen, indem sie ihne nackt ausgezogen haben, um ihn in der Seele zu quälen.

    Ich erinnere mich an eine Prostituierte, die im Spital war für eine Operation. Wissen sie was sie flehentlich verlangt hat von der Krankenschwester?

    „Bitte decken sie mir mindestens die Scham zu ….“ Interessant nicht?

    Also das Schamgefühl hat der Mensch. Wer etwas anderes behauptet, ist ein Narr.

    In dieser Beziehung bin ich ausnahmsweise auf der Seite der Mohammedaner. Die Frauen sollen ihren Unterleib in der Oeffentlichkeit verhüllen, damit fremde Männer nicht dauernd gereizt und erregt werden.

  34. Wo bleibt die Gleichberechtigung? In der Kunst sind selten nackte Männer gemalt worden. Die Bilder könnte man in der VHS aufhängen.

  35. Ich fühle mich durch Moslems nicht nur beleidigt, sondern bekomme Angstzustände vor diesen Typen.
    Wenn ich diese Typen oder eine Verschleierte sehe, muß ich immer daran denken, das ich in deren Augen und gemäß Koran weniger wert bin als das Vieh.
    Und von den Tötungsbefehlen, den Hasstiraden und den Erniedrigungen im Koran gegen mich als Christen bekomme ich Alpträume.

    Ich bin für ein generelles Verbot des Islam.
    Anders ist das Abendland und meine Zukunft in meiner Heimat auch nicht zu retten.

    Der Islam ist aufgrund des Koraninhaltes die Geisel der zivilisierten Menschheit.

  36. die moderne Zahnarztpraxis-„Kunst“,die niemanden wirklich interessiert, die keiner begreift oder gar näher ansieht, ist unproblematisch — soweit fast überhaupt nichts zu erkennen ist.–
    Das Geschmiere tut zwar den Augen weh , stört aber sonst nicht.–

    Schwierig ist es , wenn man ungewünscht mit Elendgestalten obiger Art konfrontiert wird. -Davor sollten alle Menschen mit schwachem Herz bewahrt werden. – Ich möchte auch nicht zwangsweise einen Horrorfilm ansehen. —

    Schuld sind natürlich die Ignoranten , die für diese scheusslichen Gestalten Steuergeld ausgeben. Von denen hängt sich keiner ein solches „Bild“ in die eigene Wohnung.–

    Herr Kishon hat den Kunstbetrieb entlarvt , auf PI wird , Gottseidank ,alles in Frage gestellt, aber die moderne 5-Minuten-Kunst scheint den meisten PI-lern anscheinend unangreifbar.

  37. #47 Aaron (09. Nov 2013 19:34)

    Sie sind frei, das zu tun was Sie möchten!

    Aber in meinem langen Leben habe ich viel erfahren und weiss aus Erfahrung, dass ein Sex-verfallener Mensch sich nur mehr schwer zu Jesus und zu Gott hinwendet und seine Seele rettet für den Himmel.

    Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass man Gott nur dann erfahren kann, wenn man sich anstrengt, nur die gemäss Bibel erlaubten Genüsse des Lebens zu geniessen.

    Ungezügelter Sex ist klebriger als Teer. Man kommt nur schwer wieder los davon.

    Der Heilige Franziskus hat sich (nackt) in den Dornen gewälzt, um von den fleischlichen Versuchungen sich zu befreien.

  38. EINE UNVERSCHÄMTHEIT,UNSERE RECHTE AUF MEINUNGSFREIHEIT FÜR EIN HAUFEN DEGENERIERTER STEINZEITMENSCHEN ZU UNTERGRABEN!!!!TYPISCH LINKSVERDREHTES DEUTSCHLAND!!!

  39. Soweit zu erkennen, handelt es sich bei diesen „Kunstwerken“ um einfältiges Gekritzel. Wenn die Bilder aus diesem Grund abgehängt würden, wäre es oK. Wenn sie aber wirklich die Moslemimosen beleidigen, sollten sie natürlich bleiben.

  40. > Also das Schamgefühl hat der Mensch. Wer etwas anderes
    > behauptet, ist ein Narr.

    typisch muslimische Argumanetationsweise,
    wer nicht meiner Meinung ist, hat Unrecht.
    Im übrigen ist deine Behauptung
    wissenschaftlich widerlegt.
    Schamgefühl ist anerzogen.
    Kleinkinder haben keins, und es gibt auch
    Völker, die keines haben.

    Ich bin an der Nordseeküste aufgewachsen,
    wir sind am Strand immer nackt gewesen, Schamgefühl
    war für mich gesellschaftlich vereinbart aber
    keineswegs naturgegeben.

    Ich habe als Mann nie Pornografie konsumiert,
    weil Sexualität nie ausschliesslich visuell
    definiert war. Wenn dich hingegen der
    blosse Anblick eines nackten Unterleibs erregt
    tut mir das sehr leid und du bewegst dich
    tatsächlich auf dem „triebgesteuerten Niveau
    eines Mohammedaners“, um es mal mit deiner Polemik
    zu sagen.

  41. Liebe Frau Schüffel, vergessen Sie die Weltstadt Berlin!
    Kommen Sie in die Provinz, da dürfen Sie ihre Bilder nicht nur bei der Volkshochschule, sondern auch in kirchlichen Einrichungen ausstellen.

  42. #39 rotgold

    Danke für den Toccata-Link. Hab das schon in meiner Kindheit und Jugendzeit gerne gehört.

    Und beim Anhören – wenn die Seele so angenehm berührt wird und mitschwingt, wenn man meint, das Göttliche aus dem Orgelspiel herauszuhören, dann fühlt man sich geborgen, sicher und wohl.

    Was für ein grauenhafter Schmerz für die Ohren dagegen ist das Gejaule eines Muezzin-Rufs!
    Nichts Schönes für das Gemüt, man fühlt und hört beim allem Respekt für eine andere Religion, dass das nichts mit einem liebenden Gott zu tun hat, sondern aus den Tiefen der Finsternis herrührt.

    Und das soll Deutschlands Zukunft sein?
    GOTT – BEWAHRE UNS VOR DIESEM ÜBEL !

  43. #52 Lasker (09. Nov 2013 19:46)

    Es geht hier nicht um eine Kunstdiskussion, ich stimme Kishon auch zu, es geht hier um eine Zensur, bzw. die zunehemde Ausrichtung unseres Lebens nach dem Islam, eine ganz offensichtliche Islamisierung, die dennoch, trotz aller Fakten, von verbohrt, verblendeten Gutmenschen als nichtexistentes Hirngespinst bezeichnet wird.

  44. Ich finde es entsetzlich was hier in Deutschland passiert und kann mich allem geschriebenen nur anschließen.
    Malen nach Scharia und der dazugehörige Link finde ich total witzig habe herrlich gelacht.

  45. #55 Lasker (09. Nov 2013 19:46)

    >>> die moderne 5-Minuten-Kunst scheint den meisten PI-lern anscheinend unangreifbar.<<<

    Eine Diskussion darüber ist müßig. Weder Ihnen noch sonstwem steht es zu, Kunst als solche zu definieren. Persönliche Geschmäcker und Sichtweisen sind rein subjektiv.
    Kunst braucht zwingend Freiheit, wenn Freiheit fehlt, wird Kunst zur Makulatur und Dekoration der Diktatur.
    Wir sollten so aufgeklärt und tolerant sein, Kunst nicht in Frage zu stellen.
    Es reicht, wenn das der Islam tut.

  46. #57 Marco von Aviano II
    > dass ein Sex-verfallener Mensch sich nur mehr schwer zu
    > Jesus und zu Gott hinwendet und seine Seele rettet für den
    > Himmel.

    Sehen Sie, das genau ist das Problem, sie verwechseln
    Sexualität mit natürlicher Nackheit!

    Dadurch ensteht Krampf, Begehren und Perversion!
    Schönes Beispiel dafür bringen sie mit der Franziskus-
    Geschichte – was für eine fehlgeleitete Energie!

  47. #59 Aaron (09. Nov 2013 19:50)

    Lieber Aaron,

    Jetzt sind sie auf un-wissenschaftlichem Glatteis:

    Das Keine-Scham-Gefühl-haben ist anerzogen, nicht das Scham-Gefühl-haben!

    Beweis ist in folgendem must-see Video zu sehen:

    http://www.youtube.com/watch?v=vXbcUkCJnFc

    In diesem Video sehen Sie, wie die Yanomami-Indianer riesige Scham empfunden haben, als ein Weisser Mann (ohne Scham!) Unzucht begehen wollte mit den Indianern.

    Diese Indianer töten und bekriegen sich einander praktisch nur wegen Frauen und wegen Sex!

    Dieses Video widerlegt wissenschaftlich, dass der Mensch das Scham-Gefühl anerzogen hat. Völliger Unsinn! Nur die Tiere haben kein Schamgefühl.

    Ein Mensch ohne Scham-Gefühl ist ein perverser Mensch. Aber auch ein übertriebenes Scham-Gefühl ist pervers.

  48. Lyon: Die Bürger der Kleinstadt Quillinsa bei Lyon protestieren gegen die weitere Zuteilung von 300 albanischen Asylbewerbern.

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2013/11/09/01016-20131109ARTFIG00311-il-faut-une-solidarite-des-villes-pour-accueillir-les-demandeurs-d-asile.php

    Paris: Illegales Roma-Camp mit 900 Personen bedroht die Energie- und Wärmeversorgung von 110.000 Pariser Haushalten, darunter Krankenhäuser und Schulen. Die Zeltstadt befindet entlang einer wichtigen Bahnstrecke für den Kohletransport zu einem Heizkraftwerk. Die Schienen sind blockiert von Hütten, Caravans und Abfall.

    …Depuis le début du mois de juillet, au rythme des expulsions survenues en Seine-Saint-Denis ou dans le Val-d’Oise, le campement rom de Saint-Ouen n’a cessé de grossir. «Ils étaient 500 en juillet, 800 début octobre, 900 maintenant, dont un tiers d’enfants», explique le cabinet du maire, qui se dit «totalement incapable de gérer la situation».

    La voie ferrée qui mène à la centrale de la Compagnie parisienne de chauffage urbain (CPCU) est complètement bloquée, couverte de cabanons, de caravanes et de détritus. Cette chaufferie représente pourtant, à elle seule, le quart de l’activité de la CPCU, qui alimente tous les hôpitaux publics de la capitale, une grande partie des crèches et 110 000 foyers parisiens.

    «S’il y a un pic de froid à partir de la mi-décembre, la Compagnie de chauffage ne pourra pas faire face», confie au Figaro Jean Tilloy, attaché de presse de la mairie de Saint Ouen.

    La voie ferroviaire étant impraticable, des dizaines de camions se relaient quotidiennement pour acheminer jusqu’à la centrale les tonnes de charbons nécessaires à son fonctionnement. Une solution temporaire car «beaucoup trop coûteuse», selon les responsables de la chaufferie….

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2013/11/09/01016-20131109ARTFIG00321-un-camp-rom-menace-l-alimentation-en-chauffage-de-paris.php

  49. #43 Marco von Aviano II
    Ich stimme dem allen zu, und möchte Hiob noch anmerken, der einen Bund mit Seinen Augen gemacht hat und Jesus der sagte, dass das Auge das Licht des Leibes ist.

    Abgesehen davon: Auch wenn man als Christ in der Welt lebt, hat man einen freien Willen.
    Wenn mich Nacktheit und Unkeuschheit stört, dann gehe ich eben nicht ins Schwimmbad oder in die Sauna. Wenn mich knapp bekleidete Frauen und Männer stören, dann suche ich eben im Sommer keine großen Plätze auf und zu guter letzt: Wenn mich irgend ein Bild stört, dann schaue ich es einfach nicht an.
    Niemand muss sündigen. Und auch wenn mich persönlich viele Dinge stören, die in der Welt vor sich gehen, ich muss nicht mitmachen, ich brauche mein o.k. nicht dazu geben.

    Der Unterschied zwischen einer säkularen Kultur und der islamischen Kultur besteht jedoch darin, dass, selbst wenn sich eine Frau leicht bekleidet zeigt, es kein Freibrief für eine Vergewaltigung ist.
    Ein weiterer Unterschied ist auch, dass das Recht auf freie Religionsausübung, Glaubens- und Gewissensfreiheit, das Recht auf freie Meinungsäußerung, und die Kunstfreiheit hier in Deutschland sehr einseitig angewandt werden – entweder um den Islam zu stärken und islamische Interessen durchzusetzen oder um rot/grüne Interessen durchzusetzen.

    * Zynismus on * Womit korankonformen Muslimen sowie GrünInnen evtl. geholfen wäre, wäre vielleicht eine Fotoausstellung mit Akten von David Hamilton.
    Trifft ja beider Interessen.

  50. Bin zwar kein Fan dieser öffentlichen Sexualisierung überall, aber in eine Ausstellung sollte man dann eben nicht gehen, wenn man sich beleidigt fühlen könnte.
    Fertig aus, Basta!

    Früher nannten sie es „Entartete Kunst“ heute sagt man „Es könte sich jemand beleidigt fühlen“.

  51. Dies am heutigen Datum, dem 9.11. -Reichskristallnacht – zu lesen lässt erahnen , dass es nicht mehr weit ist, bis das der Islam dies als entartete Kunst interpretieren wird. Ich glaube aber, das es unsere hohen Priester selbst sind, die ihre eigene Kultur gerne abschaffen möchten.
    Wer entscheidet eigentlich darüber, was gezeigt wird und was nicht?

  52. Wie lächerlich das Ganze angesichts der Tatsache, dass selbst der Reinste der Reinen – Osama Bin Laden höchstpersönlich – eine umfangreiche Sammlung von Pornos unter dem Bett bereithielt – für alle Fälle.

    Wenn es vor 1400 Jahren schon Pornos gegeben hätte, wäre der Prophet vermutlich zum Besitzer der umfangreichsten Sammlung aufgestiegen…

  53. #62 Allgaeuer Alpen

    Was für ein grauenhafter Schmerz für die Ohren dagegen ist das Gejaule eines Muezzin-Rufs!
    Nichts Schönes für das Gemüt, man fühlt und hört beim allem Respekt für eine andere Religion, dass das nichts mit einem liebenden Gott zu tun hat, sondern aus den Tiefen der Finsternis herrührt.

    Was für eine – sorry – bekloppte Argumentation!
    Jesus Christus hätte den Muezzin-Ruf als harmonisch empfunden, weil sie genau der Tonalität der Musik seiner Heimat entspricht und auch seine Muttersprache Aramäisch ähnlich klingt.
    Musik für eine religiöse Argumentation herzunehmen ist wirklich kulturfern. Zählt die Peking-Oper für Sie auch den Kängen der Finsternis, nur weil sie Ihren Ohren fremd ist?

  54. #68 Marco von Aviano II

    Und wieder verwechseln sie Sex mit Nacktheit!

    Hoffnungslos. Aber ich erlebe diese Frustration
    oft in Diskussionen mit christlcihen Fundamentalisten.
    Ist aber kein Problem, leben sie ihr verklemmtes
    Leben und retten ihre Seele, und ich erfreue mich
    ganz frei der Kultur und der Natürlichkeit und bin
    trotzdem ganz gewiss kein „Perverser“.

    Grüß Gott.

  55. #1 Marco von Aviano II (09. Nov 2013 18:29)

    Bin ein “normaler” Christ und mich stören und beleidigen diese Bilder auch sehr!

    Für einmal fühle ich mich auch “ein wenig” Mohammedaner! 😉

    ein wenig? ich finde aber, du kommst hier schon fast als 97%iger rüber… da müsste man eigentlich nur noch 2-3 Schräubchen etwas lockern und du könntest glatt im Salafistenforum weiter machen 😉

    (ein bisschen Roberto Blanco muss sein – war aber nur ein bisschen!) 🙂

  56. An alle Pi ler !

    Alle sind in der Pflicht bei diesem linken dr…Verein anzurufen und emails zu schreiben.
    In Wortgewittern…..

  57. #73 Aaron

    Bitte. Wenn es Ihren Ohren gut tut:
    Ihre Musik

    Wenn Jesus heute geboren würde, würde er Orgel und Orchester mit einer harmonischen Intonation vorziehen. Behaupte ich mal.

    Wer einen Muezzinruf als göttlich empfindet, kann nur Moslem sein oder seelisch abgestumpft und unterkühlt. Es ist in meinen Ohren ein grässliches Gejaule.

  58. #62 Allgaeuer Alpen (09. Nov 2013 19:54)

    Sie sind richtig!

    Es ist nicht nur das Gejaule der Muezze, die im Ohr nervt, sondern es sind vor allem die ungeheuren Gotteslästerungen, die der Muezzin rausposaunt:

    Es git keinen Gott ausser Götze „Allah“…

    Inhaltlich heisst dieser Schlachtruf nichts anderes als:

    Es gibt keinen Dreifaltigen Gott in 3 Personen Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist, so wie sich der wahre Gott seit 3500 Jahren den Juden und Christen geoffenbart hat.

    Sie schreien 5 Mal im Tag, dass es nur einen seelenlosen, hassenden, tötenden Götzen gibt namens des vorislamischen Chef-Götzen „Allah“.

    Und die Mohammedaner zeigen dem wahren liebenden Gott den Po bei der Gebetsstellung am Boden kniend und das Gesicht zum Erdinnern hin, wo mythologisch die Dämonen hausen.

  59. Mir gefallen die weiblichen Akte, sie sind expressiv, wie vor Hundert Jahren gemalt, gleichzeitig zart, aber nicht zu romantisch und auch nicht zu grobschlächtig. Nackt, aber nicht brutal entblößt!

  60. So so, es geht um „die Schönheit der Frau“. Jetzt darf in Deutschland nicht mal mehr entArtete Kunst gezeigt werden. Die Muslimas sind bestimmt gegen diese Ausstellung. Wenn ihr Alda so ein Bild sieht ist für ein paar Tage Ruhe in der Kiste. Der Schrecken sitzt tief.

  61. #79 Allgaeuer Alpen
    > Wenn Jesus heute geboren würde, würde er Orgel
    > und Orchester mit einer harmonischen Intonation vorziehen.
    > Behaupte ich mal.

    Da haben Sie wahrscheinlich Recht, aber genau das sage ich doch! Andereseits war Jesus ein „Progressiver“ und hätte vielleicht Radiohead lieber gemocht 😉

    Aber Jesus hätte zu SEINER Zeit die für uns ungewohnte „arabische“ Tonalität als harmonisch empfunden.
    Und sein Aramäisch klingt für uns eher wie Arabisch als wie Latein!

    Ich wehre mich nur dagegen, dass man daraus eine Wertung ableitet. Als könne Musik oder Sprache „gut“ oder „böse“ sein, nur weil man nicht mit ihr aufgewachsen ist.

    Ich finde „arabische“ oder „chinesische“ Musik auch schräg, aber das hat doch bitte nichts mit einem „liebenden Gott“, oder „seelisch abgestumpft“ zu tun!

  62. „Sie könnten …….. beleidigen.“

    Wie jetzt; geht das schon wieder los mit der „entarteten Kunst“ ???

    Wo bleibt der Aufschrei der „Humanist_innen“ ???

    :mrgreen:

  63. #76 unrein (09. Nov 2013 20:18)

    Entwarnung!

    Ich bin kein Ueberläufer zum Islam!

    Aber eines muss man den MohammedanerInnen auch zugestehen. Im allgemeinen kleiden sie sich viel anständiger und dezenter als die christlichen Frauen und Mädchen. Ich sehe heute fast keinen Unterschied mehr zwischen „normalen“ Frauen und Strassendirnen. Alle beide kleiden sich „fast“ gleich.

    Ich muss zugestehen, dass im Islam die Frauenmode so ist, wie es bei uns bis vor ca. 40 Jahren war: Frauen in schönen bis unter die Knien reichenden Röckchen, starre Büstenhalter, wenig Haut zeigend.

    In Oesterreich sieht man noch manchmal solche dezent gekleideten sympathischen Frauen (Dirnl) in herzigen Röckchen. Das gefällt mir und gefällt auch dem himmlischen Hof.

    Ein Rock ist viel femininer als Hosen, die ja eigentlich ein Männer-Kleidungsstück ist.

  64. #80 Marco von Aviano II

    Es gibt keinen Dreifaltigen Gott in 3 Personen Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist, so wie sich der wahre Gott seit 3500 Jahren den Juden und Christen geoffenbart hat.

    OK, ich hatte mich schon verabschiedet, aber dieses neue
    Thema macht mich neugierig.
    Ich bin im jüdischen Kulturkreis aufgewachsen, aber von
    einer Dreifaltigkeit Jahwes war dort nie die Rede –
    hab ich was verpasst?

    Vielleicht beschäftigen Sie sich auch mal mit den
    Götzen-Vorgängern des israelischen „JAHWE“.
    So ganz viel anders ist die schrittweise Enwicklung
    zum Monotheismus auch nicht abgelaufen.
    (Stichwort: Kultreform des Königs Josia)

  65. #25 Haremhab (09. Nov 2013 19:04)
    – – –
    Vielen Dank, daß Sie so unermüdlich an das vice versa erinnern.

  66. #85 Marco von Aviano II

    was für ein weltbild. auch strassendirnen sind normale frauen!

    warum führen sie nicht gleich wieder die keuchheitsgürtel für frauen ein?

    40 jahre zurück, das waren die siebziger, da will ich ihr weltbild ein wenig auffrischen: miniröcke, hot pants, darüber lange midi- bzw. maximäntel, hohe stiefel, breite gürtel, enge pullover!

    und noch eine frage. telefonieren sie oder mailen sie sich mit dem himmlischen hof (was immer das ist), da sie ja so gut darüber bescheid wissen, was diesem gefällt.

    entweder wollen sie uns hier alle auf den arm nehmen oder ihnen fehlt etwas…

  67. #88 masha85

    „entweder wollen sie uns hier alle auf den arm nehmen“

    Diesen Eindruck habe ich auch!

    „oder ihnen fehlt etwas…“

    OMG…daran habe ich noch gar nicht gedacht!:roll:

  68. #88 masha85

    so ab und zu hab ich auch das Gefühl, dass Marco von Aviona II ein Troll ist, oder ein moslemisches U-Boot, der mit seinen radikalen Ansichten provozieren will.

    Aber mit so einem Nick ist er wahrscheinlich ein verbitterter, erzkatholischer Pensionär aus dem Raum Wien, der um sein Seelenheil bangt, wenn er unkeusche Gedanken hat.
    Nicht schlimm, aber etwas schwierig für den lockeren Diskurs 😉

  69. #86 Aaron (09. Nov 2013 20:45)

    Oh ja, im Alten (Ersten) Testament ist an vielen Stellen von Gott als 3 Personen die Rede.

    Ich habe leider nicht mehr die Zeit, tiefer darauf einzugehen. Nur kurz ein paar Punkte:

    Z.B. das Kommen Jesus als der Messias (Erlöser, Retter, usw.) ist an ca. 400 Stellen im Alten Tesatment erwähnt.

    Die hebräischen Schriften lehren die Pluralität Gottes:

    Die erste Person Gottes wird durchgehend JHWH genannt, während die zweite Person die Namen erhält: der Engel des HERRN (JHWH) und der Knecht des HERRN.

    Konsistent und ohne Ausnahme wird die zweite Person von der ersten Person gesandt.

    Die dritte Person ist der Geist des HERRN oder der Geist Gottes oder der Heilige Geist. Er wird ebenso von der ersten Person gesandt, steht aber in einer fortwährenden Beziehung zum Dienst der zweiten Person.

    Nur ein Beispiel hierfür:

    Jesaja 48,12-16 und Jesaja 63,7-14.

    Uebrigens: Der Messias war vor 2000 Jahren in Bethlehem geboren worden. Ich war einige Male in Israel und habe einiges selber nachgeprüft, was im Neuen Testament steht. Es ist wahr und ER war hier! 2000 Jahre ist genug, um alles nachzuprüfen, ob das NT gefälscht ist oder nicht. Siehe z.B. das Turiner Grabtuch, das ich selber lange Zeit studiert habe.

  70. Nun ja, so richtig gefallen mir die Bilder auch nicht. Aber das liegt einfach daran, daß ich mir als Augenschmaus lieber schöne Menschen anschaue, denn Durchschnittskörper sehe ich regelmäßig im Alltag, sei es nach dem Sport beim Duschen oder in der Sauna oder morgens vor dem Spiegel.
    Aber deshalb die Bilder aus einer Ausstellung zu nehmen, um irgendwelche Gefühle nicht zu verletzen, finde ich skandalös!
    Wenn ich mir etwas nicht anschauen möchte, lasse ich nicht die Allgemeinheit leiden, sondern gehe entweder nicht hin oder schaue weg.
    Und wenn die Wüstenkrieger ihren Hosenwurm nicht im Griff haben oder deren Weibchen nicht in der Lage sind, sich andere Geschlechtsgenossinnen anzuschauen, sind sie hier einfach fehl am Platze.
    Ich überlege mir schon manchmal, wie die wohl auf die Welt kommen? Denn wenn Allah ihre Nacktheit nicht akzeptiert, warum hat er sie dann nicht mit einem Fell versehen?
    Ich fürchte ja manchmal bei diesem Körperverständnis, daß es auch an Hygiene mangeln dürfte.
    Nein, nein, dann schaue ich mir lieber unschöne Bilder von nackten Grazien an, als mich nach irgendwelchen intoleranten Idioten bzw. wie in diesem Falle, vorauseilenden Opportunisten zu richten.

  71. Bei Horaz steht, daß es Malern und Dichtern von jeher erlaubt war, Gewagtes darzustellen (Kunst zu dichten, Vers 9 u.10). Da die Malerei eine stumme Poesie ist und die Poesie eine redende Malerei, kann man darauf warten, daß Gewagtes bald auch bei der Literatur dann wegen der Moslems an den Pranger gestellt, zensiert wird. Es ist an der Zeit, um die Sachlage mit einem geflügelten Wort eines Dichters, der diesen Ausdruck geprägt hat, zu benennen, daß : „EIN Wahrzeichen nur gilt, das Vaterland zu retten“ (Homer, Ilias, 12 243).

  72. #91 Marco von Aviano II

    > Die hebräischen Schriften lehren die Pluralität Gottes

    Himmel die Berge!
    An welcher Universität haben Sie das denn gelernt?
    Ich bin selbst Dozent und ich weiß, dass auch viele
    Kollegen vile Unsinn reden, aber in dieser geballten
    Form hab ich so was noch nie gelesen!
    Die philosophisch überaus komplexe Trinitäts-Lehre
    bereits im AT – das wär ja mal ein theologischer Hammer!
    Aber eine ernst gemeinte Frage: sind sie im klassischen Sinne
    katholisch?

    > Turiner Grabtuch, das ich selber lange Zeit studiert habe.

    Respekt! Waren Sie an der Radiokohlenstoffdatierung auf das
    14.Jahrhundert beteiligt?

  73. #88 masha85 (09. Nov 2013 20:53)
    #89 Heimchen am Herd (09. Nov 2013 20:56)
    #90 Aaron (09. Nov 2013 21:03)

    He Freunde, wir müssen zusammenhalten, um das jüdisch-christliche Abendmahl vor der Ismael-Religion zu verteidigen.

    Ich bin 100% auf der Seite von Isaak dem leigitimen Sohn Abrahams, und nicht auf der Seite des unehelichen Sohnes Abrahams namens Ismael.

    Von Ismael ist zwar ein grosses Volk hervorgegangen, aber Gott alle Verheissungen an die Nachfahren von Isaak gegeben.

    Darum der Bruder-Hass der Mohammedaner gegenüber dem jüdischen Volk.

    Die Araber hätten besser den christlichen Glauben angenommen, dann wäre seit 1400 Jahren Frieden in der Welt.

    Ich wohne nicht in Wien, aber ich war einige Male dort, um die Belagerung von 1683 der Türken/Osmanen vor Ort zu studieren.

    P.S. Man lese doch die Bibel, was der himmlische Hof gerne hat…

  74. @ #50 Marco von Aviano II

    Sie übertreiben!!!

    Im Gegensatz zu Egon Schieles(1890 – 1918) brutalen Frauenakten und kopulierenden Gestalten, wohl mit ähnlichen Malmitteln/-techniken hergestellt, sind obige Akte harmlos, leicht, offen und still, nachdenklich, natürlich und expressiv, fast romantisch, direkt, expressiv, aber keinesfalls derb!

    Ich, weibl., weiß natürlich nicht, wie es Männern, Lesben oder Moslems geht. Mich reizen die Akte oben nicht sexuell. Bei mir tut sich da gar nichts, obwohl mich diese Malerin bzw. ihre nackten Werke direkt begeistern!!!

    +Wahrscheinlich haben Sie von Malerei keine Ahnung! Jedenfalls bin ich, Hobbymalerin, begeistert von obigen Nackten! Ich, 60, male für gewöhnlich keine Akte…

    Z.B. finde ich u.a. manche Akte Courbets(1819 – 1877) brutal und mega obszön! Wie oft Akte sind, wenn von Männern gemalt!!!

    Oder was heutzutage an jedem Kiosk hängt sind nur billig verramschte Frauenkörper auf Hochglanzpapier.

    Auch die Femen sind einfach nur plump und anzüglich!

    Ich ziehe mich übrigens nicht im Sommer geschmacklos aus, sondern leicht an, obwohl noch gut erhalten. Fan von FKK bin ich keiner!

    Auch Suzanne Valadons(1865 – 1938, Mutter von Maurice Utrillo) Akte mag ich nur teilweise anschauen, viele sind mir zu hart! Man sagte damals, ihr Malausdruck sei männlich.
    Dieser gefällt mir, angenehm, weder süßlich noch vulgär:
    http://art.mygalerie.com/lesmaitres/svaladon/sv14.jpg

    Noch viel mehr mag ich ihres Sohnes(Maurice Utrillo) Kirchenmalerei! Er war ein Säufer, aber begabter Maler. Wie damals üblich bei den Armen, bekam er als Kind, wenn er nervte, Wein von der Großmutter, sodaß er früh schon alkoholabhänig wurde. Z.B. wäre das was für Sie?
    http://uploads5.wikipaintings.org/images/maurice-utrillo/little-communicant-church-of-mourning.jpg
    Aber kein Auge mag nur Kirchen gucken, obwohl ich das mit Begeisterung ebenfalls tu!!!

  75. #96 Marco von Aviano II

    > jüdisch-christliche Abendmahl

    Hallo? Es wird ja immer absurder!

    Judentum, Christentum und Islam sind drei
    völlig verschiedene Religionen, die zwar alle aus
    der orientalischen babylonisch-ägyptischen Ursuppe
    hervorgegangen sind, aber mit der Zeit völlig
    andere philosophischen Konzepte entwickelt haben.
    Gerade Ihnen als Christ empfehle ich dringend, sich
    mal ernsthaft mit dem Konzept der Trinität auseinander
    zu setzen. Wenn ich Katholik wäre, würde ich Ihre hier
    postulierten Ansichten ja fast schon als häretisch betrachten.

    > Darum der Bruder-Hass der Mohammedaner gegenüber dem
    > jüdischen Volk.

    Dieser Hass ist sehr, sehr viel später entstanden!
    Meine Güte, warum diskutiere ich so was noch 😉

  76. Ob das Moslems beleidigt, ist mir schnurtz.

    Mich beleidigt das auch, diese Ungestalten.

    Vorige Woche habe ich mit meinem 6jährigen Enkel
    auf 3sat (Un)Kulturzeit gesehen.

    Das kam was aus Theatern und Galerien.

    Da sagt der kleine Junge zu mir:

    „Oma, das ist ja eklig.“

    Kindermund tut Wahrheit kund!

  77. #95 Aaron (09. Nov 2013 21:19)

    Ich bin kein Dozent, aber ich habe einige Kenntnisse, wie man ein schwierige Aufgabe angeht: Methode von Thomas von Aquin. D.h. man muss immer beide Seiten analysieren und nicht von Anfang etwas ausschliessen was einem nicht gefällt oder was man nicht will.

    Wenn ich sage, es ist unmöglich, dass in Gott 3 Personen sind, dann finde ich auch nie die Wahrheit. Ich muss sagen, es könnte ja sein. Ich muss es offen lassen. Gott könnte auch aus 4, oder 5 oder mehr Personen bestehen. Unendlich durch 3 ist immer noch unendlich. Letzter Satz ist nur für mathematisch Interessierte.

    Betreff Turiner Grabtuch: Die englischen Atheisten, die „bewiesen“ haben, dass das Grabtuch aus dem 15ten Jahrhundert stammt, wurden bald nach der Präsentation ihrer „Studie“ überführt.

    <bDer Beweis der Fälschung war eine Fälschung.</b

    Sie untersuchten Kohlenstoff-Partikel, die sich von einem Kirchen-Brand im 15ten Jahrhundert am Grabtuch festgesetzt haben, und behaupteten, dass das ganze Grabtuch aus dem 15ten Jahrhundert sei. Welch dumme Beweisführung!

    Der Lausbuben-Trick der englischen Atheisten ist aufgeflogen, und keiner kommt mehr heute mit der Fälschungs-These! Die Atheisten haben sich sehr geschämt und haben sich ungeheuer disqualifiziert.

    <bDas Grabtuch von Turin ist das Grabtuch des gekreuzigten und auferstandenn Sohnes Gottes Jesus Christus.</b Wer will findet die Beweise in Tausenden veröffentlichen Büchern.

  78. #50 Marco von Aviano II (09. Nov 2013 19:38)
    Sorry, aber eine Telefonnummer für Sie zu freier Verfügung:
    49 (0) 24 21 / 40 0
    Da werden Sie geholfen…….

  79. Mohammedanisches Mittelalter, wir kommen!

    Auf 3Sat werden grade zwei Sinfonien von Beethoven ausgestrahlt (4, 5) , welche die Wiener Philharmoniker in Beijing (Peking) gespielt haben. Hört sie euch an, vielleicht bald zum letzten Mal!

    Die zweite ist bezeichnenderweise die sogenannte „Schicksalssinfonie“, deren Hauptmotiv (dadada-daa) von der BBC im Zweiten Weltkrieg als Symbol für den Schicksalskampf gegen das Dritte Reich in Deutschland benutzt wurde.

    Eine Chance haben wir noch, die allerletzte, bevor unsere linksgrünen, gender-sozialistisch-evangelischen Überzeugten zusammen mit ihren karriereorientierten Kollegen aus dem Rest der Parteien-Kloake die Mohammedaner offiziell zur Befreiung Europas aus der christlich-kapitalistischen Unterdrückung zu Hilfe rufen.

    Schöne Erinnerungen werden wach, an die Staaten Afrikas und Südamerikas, welche die glorreiche UdSSR zu Hilfe gerufen haben gegen den militärisch-industriellen Komplex des Kapitalismus. Nicht wahr, Ströbele, der du als alter D… mit über 70 immer noch meinst, du wärst der Retter der Welt? Frag doch mal die Menschen in Angola oder Ägypten, was sie heute von der Hilfe der UdSSR halten. Zu feige?

    Feige Sau!

  80. @ #85 Marco von Aviano II (09. Nov 2013 20:43)

    Fahren Sie mal als Frau bei Wind und Wetter mit einem weiten Rock mit dem Rad! Der flattert nach oben und zeigt alles darunter.

    Ist der Rock weit und lang, kriegt man ihn zwischen Schuhe und Pedale oder in die Speichen.
    Ist der Rock zu eng kann man nicht frei trampeln…
    Daher trage ich fast immer Hosen, weil ich fast immer radle.
    Harte BHs „vergewaltigen“ den Körper, Bügel zupfe ich sofort heraus, obwohl sie heute nicht mehr so hart sind wie früher.

    Natürlich kleiden sich westliche Frauen manchmal geschmacklos oder ordinär. So ist eben unsere Freiheit, die auch die Freiheit zur Blamage beinhaltet!!!

  81. #98 Aaron (09. Nov 2013 21:30)

    Sorry, es war ein Verschreiber: richtig muss es heissen:

    jüdisch-christliche Abendland

  82. #97 Schweinsbraten (09. Nov 2013 21:27)

    Interessante Abhandlung die ich respektiere aber nicht guheisse!

    Wenn Sie etwas besonderes sehen möchten, dann empfehle ich Ihnen die Sagrada Familia in Barcelona. Ich war einige Male dort, und bin jedes Mal tief beeindruckt über das Werk.

    Die Sagrdada Familia ist wahrscheinlich weltweit das einzige Kunstobjekt, das am meisten Herzen erfreut. Ich kenne kein anderes Objekt, das allen Menschen unabhängig ihrer Nationalität, ihrer Religion, oder ihrer Herkunft soviel Freude bereitet wie die Sagrada Familia.

  83. #99 Marco von Aviano II (09. Nov 2013 21:39)

    Wenn ich sage, es ist unmöglich, dass in Gott 3 Personen sind, dann finde ich auch nie die Wahrheit. Ich muss sagen, es könnte ja sein. Ich muss es offen lassen. Gott könnte auch aus 4, oder 5 oder mehr Personen bestehen. Unendlich durch 3 ist immer noch unendlich.

    Philosophisch interessant. Die Griechen, Ägypter und Römer haben vielleicht ähnlich gedacht.
    Da haben „wir“ monotheistischen Juden es natürlich einfacher:
    EIN Gott – kein Jesus, kein heiliger Geist, kein Mohammed.
    Vielleicht sind wir ja „einfältig“. No pun intended.

    untersuchten Kohlenstoff-Partikel, die sich von einem Kirchen-Brand im 15ten Jahrhundert am Grabtuch festgesetzt haben, und behaupteten, dass das ganze Grabtuch aus dem 15ten Jahrhundert sei. Welch dumme Beweisführung!

    Oh je, ich fürchte, da sind Sie nicht ganz auf dem neusten
    Stand der Wissenschaft.
    Dmitri Kusnezows „Verschwörungstheorie“, die Sie sich hier
    zur eigen machen wurde u.A. von Gian Marco Rinaldi widerlegt.
    Googlen Sie mal, ich hoffe, Sie können Englisch, um die
    Studie zu lesen.
    Unser Institut war übrigens vor einiger Zeit an einer
    3D-Rekonstruktion der 2D-Tuch-Daten beteiligt für eine
    TV-Produktion, also so ganz fremd ist mir die Thematik nicht.

  84. #106 Marco von Aviano II (09. Nov 2013 21:57)
    > Die Sagrada Familia ist wahrscheinlich weltweit
    > das einzige Kunstobjekt, das am meisten Herzen erfreut.

    Haha, mittlerweile erfreuen Sie auch mein Herz!
    Ich war vor zwei Jahren dort, in den langen Schlangen kein
    Moslem weit und breit, nur Deutsche, Franzosen, Italiener und
    Japaner/Chinesen.
    Man kann sich drüber streiten, ob dieser eklektizistische
    Kitsch noch viel mit Gaudis ursprünglicher
    Intention zu tun hat, dennoch hoffe ich noch, die
    Fertigstellung zu erleben.
    2025, oder was ist der neuste Stand?

  85. #70 Avigal (09. Nov 2013 20:05)

    Das fiese an unzüchitiger Kleidung ist eben der, dass das Bild (d.h. das was man sieht) nicht etwa im Auge entsteht, auch nicht in den fettreichen Hirnwindungen, nein das Bild (z.B. einer nackten fremden Frau) entsteht in der Seele (oder für Atheisten: im Geist).

    Und jedes Bild bleibt in der Seele (de facto ewig) wo es irendwelche Wirkung hat (z.B. Träume in der Nacht, oder … oder …)

  86. # Marco von Aviano II

    Wo steht im AT, daß Jesus der logos ist? Wo steht im AT, daß der spiritus sanctus die mater Iesu ist? Wo findet man dort, daß alles durch den Logos und mit ihm geschaffen worden ist? Wo ist dort zu lesen, daß Jahwe einen Sohn hat, der gezeugt und nicht geschaffen, also kein Knecht ist wie bei beim syrischen Doketismus uns bei den Mohammedanern? Diese Häresie wurde durch die Lehre von Malchus, einem Schüler Plotins ermöglicht. Sie sollten mal Platon studieren, auch Aristoteles, dann Plotin und Proklos. Dort finden sie den Vater, das Eins, die Mutter Iesu, die unvollendete Dynamis, die Zweiheit, die absolute Gleichheit, deren zwei Momente weder identisch miteinander, noch verschieden sind und dann die Dreiheit, die erste Zahl, den Nus, dessen Leben das Denken ist, den Logos, der sich durch Rückwendung zum Eins, dem Msß selbst bestimmmt hat. Der Logos ist die Verbindung der drei Momente der Dreiheit und in ihm wiederholt sich, spiegelt sich die ganze Trinität. Aber Sie können natürlich glauben, was sie wollen, dazu braucht man keine Erkenntnis und auch keine Begründung (Kant), es sei denn ,daß Sie mit Thomas glauben, um zu wissen.

  87. #107 Aaron (09. Nov 2013 21:59)

    Super, wenn Sie an einer so wichtigen Sache beteiligt sind! Es ist eine Gnade!

    Ich habe im August in Oviedo (Spanien), wo ja das bekannte „Sabana Santa“ ist, die weltweit beste und genialste Ausstellung über das Turiner Grabtuch besucht. Siehe Google!

    Diese Ausstellung wird auch in anderen Orten bzw. Ländern gezeigt! Empfehle Ihnen sehr diese Ausstellung. Sie ist viel besser als die Ausstellung in Jerusalem!

    Zudem empfehle ich Ihnen auch das Volto Santa in Manoppello (Italien), wo der sog. Schleier der Hl. Veronika in einer Monstranz ausgestellt ist. Ich war mehrere Male dort!

    #108 Aaron (09. Nov 2013 22:09)
    Ich habe einige MohammedanerInnen gesehen. Vor allem viele ChinesenInnen (die hungern ja stark nach heiligen Sachen), viele AfrikanerInnen, usw.

    Ich melde mich jetzt ab ins Bett!

  88. #109 Marco von Aviano II

    > Und jedes Bild bleibt in der Seele

    Diese Verknüpfung des äußeren visuellen
    Erscheinungsbildes einer Frau mit Sexualität,
    oder wie Sie es nennen „Unzucht“ ist interessant.
    Ich habe demnach tausende von Bildern echter
    nackter Frauen in meinem Kopf, manche auch
    sehr erotisch, trotzdem liebe ich meine Frau
    seit 20 Jahren, gehe nihct fremd und bin auch
    kein Perverser. FALSCH! Nicht trotzdem sondern
    gerade weil ich völlig entspannt mit Nacktheit
    und auch Erotik umgehen kann, gibt es keine
    unterdrückten Triebe und Fantasien, keine
    Begehrlichkeiten und keine Eifersucht.
    Erst der Zwang und die Unterdrückung erzeugt
    diese Perversion.
    Wir hatten in den Niederlanden einen FKK-Strand
    mit einem öffentlichen Weg direkt am Wasser, raten
    Sie mal wer da mit rotem Kopf und ausgebeulten
    Badeshorts hin und her gelaufen ist?
    Verklemmte muslimische Migranten!
    Wer hatte eine Riesen Pornosammlung? Bin Laden!
    Was wäre der Welt erspart geblieben, wäre er
    in einer gemischten Sauna groß geworden 😉
    Unterdrückung erzeugt Verlangen – das können Sie
    an jedem Kind studieren, welchem Sie komplett
    alle Süßigkeiten verbieten.

  89. #112 Aaron (09. Nov 2013 22:24)

    Nur ein Beispiel, um Ihnen zu zeigen, was ich meine:

    Der weltbekannte Heilige Pater Pio (trug 50 Jahre die Wundmale Christi verweigerte einem Jüngling die Hand zum Küssen seiner Hand-Wundmale, weil der Jüngling in seiner Hosentasche ein Bild mit einer nackten Frau mit sich trug.

    Pater Pio hat das Bild natürlich nicht mit irdischen Augen geshen, sondern „im Lichte Gottes“, wie er sich jeweils auszudrücken pflegte.

    Dieses Beispiel sagt doch mehr, als langes Reden um den Brei…

  90. Susanne Schüffel ist mit mir (Schüfeli) weder verwandt noch verschwägert, 😀
    aber die Bilder gefallen mir.
    Vor allem, dass die Akte unrasiert sind, was heute extrem selten vorkommt.
    😀 😀 😀

    Daraus resultiert freilich die Gefahr, dass Muslime stark „berührt“ werden, eine Dauererktion bekommen und auf Frauenjagt gehen.

    Als Lösung schlage ich vor, dass Akte in einem separaten Raum ausgestellt werden, wo Muslime keinen Zutritt haben.
    Zur Kontrolle soll sich jeder Besucher dreimal bekreuzigen.
    Sicher ist sicher.

  91. 111 Marco von Aviano II (09. Nov 2013 22:24)
    > Super, wenn Sie an einer so wichtigen Sache beteiligt sind! > Es ist eine Gnade!

    Naja „Gnade“, es war eine anspruchsvolle Fleißarbeit für unsere Studenten, mehr nicht.
    Wenn man das Ganze dreidimensional rekonstruiert,
    wird auch schnell deutlich, dass das keine echte Abwicklung
    eines realen Menschen sein kann.

    > Schleier der Hl. Veronika in einer Monstranz ausgestellt

    Ja, war dort, aber der gehört doch quasi auch zum Gegenbeweis
    zur Antikität des Grabtuchs, oder?

    > Ich melde mich jetzt ab ins Bett!

    Gute Nacht. Ich wünsche Ihnen keusche Träume und freu
    mich auf neue Diskussionen mit Menschen aus
    mir fremden Kulturen 😉

  92. Der Islam – die widernatürlichste Sache der Welt

    Der Islam ist ein gigantisches Forunkel am Arsch der Menschheit! Einestages wird es auch bei uns platzen wie ein stinkendes Eitergeschwür. Die übelste Geisteskrankheit der Menschheit!

    Deutschland sagt Nein zur Islamo-Einanderung, weil es an die Zukunft seiner Kinder denkt! Ihr könnt diesen Idioten zeigen, daß ihr noch einen Kopf auf den Schultern tragt!

    Bei uns gibt es nichts zu „verkünden“ (wie bei diesen krebsgehirnigen Schwindlern) – aber alles zu verhüten! Bei uns heißt es: „Der beinahe unaufhaltsame Aufstieg des Islam.“ Bevor sich das Unvorstellbare ereignet.

    Einestages wird der Islam direkt die liberale Menschheit und alles was Freiheit bedeutet, angreifen. Seine „Helden“ sind Verbrecher und Friedensstörer. Das was dann kommt, hat noch keinen Namen. Wir leben in der Zeit, in der vor den Augen der Welt der Rückfall der Kultur ins düsterste Mittelalter geschieht.

    #1 Marco von Aviano II (09. Nov 2013 18:29)

    Bin ein “normaler” Christ und mich stören und beleidigen diese Bilder auch sehr!

    Für einmal fühle ich mich auch “ein wenig” Mohammedaner!

    Ach „Gottchen“… Schauen Sie prüder Heinrich sich bloß nicht Adam und Eva an! Sonst denken Sie noch, das sei „Pornografie“…

  93. #112 Aaron (09. Nov 2013 22:24)

    Ich respektiere Ihre Sichtweise, aber heisse sie nicht gut!

    Haben Sie den Film gesehen von den Yanomami-Indianern?

    Die hatten bis vor kurzem nie Kontakt mit einer anderen Zivilisation.

    Die Yanomami kannten absolut nichts von Homosexualitiät. Diese war völlig unbekannt, völlig inexistent! Sie hatten nicht mal Worte dafür.

    Ein perverser französischer Anthropologe hat sie ihnen vor ca. 30 Jahren „gebracht“. Widerlich! Scheusslich! Grauenhaft! Schauen Sie den Film bitte an. Er ist von Arte.

  94. #113 Marco von Aviano II

    Padre Pio?
    Sind Sie vielleicht doch ein Südtiroler?

    Pio, der Scharlatan, der sich die Wunden mithilfe
    von Säure und Schmerzmitteln selber zugefügt hat?
    Und den weiblichen Reizen soll er ja auch
    nicht ganz abgeneigt gewesen zu sein…

    Jetzt enttäuschen Sie mich aber Marco,
    es sei denn, Sie sind wirklich (Pass-)Italiener,
    die lassen ja auf Ihren Pio ja nix kommen 😉

  95. #23 Heta (09. Nov 2013 19:01)

    Die Künstlerin Schüffel lügt sich aber selbst in die Tasche, wenn sie behauptet, dass es ihr „um die Schönheit der Frau“ gehe. Auch ich bin beim Anblick dieser traurigen Elendsgestalten „unangenehm berührt“.

    Als Frau können Sie es gar nicht abschätzen (ist ja auch nicht für Frauen gedacht).

    OK, die Akte sind nicht ganz jung, aber noch völlig in Ordnung.
    Die Titten, Hinten, Beine usw. – alles im grünen Bereich.
    Nach Schulnoten eine gute ZWEI
    (ist natürlich Geschmackssache).
    😀 😀 😀

  96. #115 Aaron (09. Nov 2013 22:36)

    Aber wir leben schon in der gleichen Galaxie, oder nicht! Vielleicht auf verschiedenen Planeten?

    Schleier der Hl. Veronika in einer Monstranz ausgestellt – Ja, war dort, aber der gehört doch quasi auch zum Gegenbeweis zur Antikität des Grabtuchs, oder?

    Ja, logo!

    Haben Sie die Bücher von Paul Badde, Professor Pfeiffer, Schwester Blandina, etc. gelesen?

    Wenn es eine Fälschung sein soll, warum ist bis heute niemand auf der Welt im Stande diese Objekte zu fälschen? Selbst die besten Falschmünzer weltweit können nicht im Ansatz z.B. das Volto Santo von Manoppello fälschen, ohne sich köstlich zu blamieren. Auch die NASA wäre nicht im geringsten im Stande mit modernsten Mitteln ein Fälschung zu produzieren.

  97. #112 Aaron (09. Nov 2013 22:24)
    > Haben Sie den Film gesehen von den Yanomami-Indianern?

    Ja, natürlich kenn ich den. Und viele andere.
    Seit Eibl-Ebesfeld.

    Die meinte ich auch nicht. Es gibt andere Urvölker, die haben
    kein natürliches Nackt-Schamgefühl.
    Wohl gemerkt, die schämen sich für andere Dinge, die
    sie erlernt haben, aber eben nicht fürs bloße Nacktsein.
    Das gleiche gilt für Kinder, die z.B in Prerow, damals
    DDR aufgewachsen sind oder in Hippie-Kommunen auf Ibiza.
    Ich will diese Lebensweisen nicht pauschal gutheißen,
    nur sagen, dass Nacktscham anerzogen, nicht angeboren ist.
    Nochmal, Nacktscham kann auch kulturell sinnvoll sein,
    aber sie ist nicht ursprüngliches Wesen des Menschen.

    > Die hatten bis vor kurzem nie Kontakt mit einer anderen
    > Zivilisation.

    Ich weiß ja nicht, wie alt Sie sind, aber die haben seit
    ca. 45 Jahren Kontakt mit dem, was wir als Zivilisation
    bezeichnen.
    Aber egal, wieder führen Sie SEXUELLE Themen an, wenn es
    doch hier um natürliche NACKTHEIT geht.
    Die Geschlechterrollen (Stichwort „noreshi“) bei den Yanomami sind sehr komplex und nur schwer übertragbar, natürlich passt da so etwas wie Homosexualität überhaupt nicht rein.
    Es gibt aber andere „Natur“-Völker, wo das sehr wohl funktioniert. Jede Kultur entwickelt ihre eigenen Normen, wenn es Niemanden schadet, würde ich es nicht per se als „abartig“ bezeichnen.
    Und kommen Sie mir jetzt nicht mit Fortpflanzung, da haben katholische Priester, Mönche und Nonnen auch nicht grade überzeugende Argumente…

  98. #118 Aaron (09. Nov 2013 22:47)

    Meinen Sie, wenn Sie von „Ihrem Pater Pio“ sprechen, etwa die Schokoladen-Stengel, die man den Kindern schenkt?

    Nein, nein, ich rede vom realen Heiligen Pater Pio, über den ich relativ gut Bescheid weiss.

    Ich gebe Ihnen einen Rat, über Pater Pio sollten Sie sich nicht lustig machen. Lesen Sie ein gutes Buch über Pater Pio, dann sehen Sie wer das war. Oder noch besser gehen Sie doch mal nach San Giovanni Rotondo.

    Pater Pio hatte 50 Jahre die Wundmale getragen und die gleichen Leiden ertragen wie Jesus Christus vor 2000 Jahren.

    Sie, Aaron, hätten die Leiden nicht 5 Minuten ertragen, Sie wären vorher zusammmengebrochen.

    Jesus hätte nur sagen müssen, dass er nicht der Sohn Gottes sei, und dann wäre sofort freigelassen worden und hätte ein normales schönes Leben führen und geniessen können. Aber er ist um der Wahrheit willen am Kreuz gestorben.

  99. #1 Marco von Aviano II (09. Nov 2013 18:29)
    Christsein definiert sich nicht über die Sexualität (und um das geht es ja im Grunde bei diesen Werken/Akten). Gott hat den Menschen mit seiner Sexualität geschaffen. Und das war gut. Was der Mensch daraus macht, ist zuweilen nicht gutzuheissen. Diese Bilder gehören m.E. aber nicht dazu! Völlig harmlos; das sollte ein reifer Mensch m.E. aushalten können (kommt natürlich auch noch auf den Jahrgang an!!).

  100. #93 Tolkewitzer (09. Nov 2013 21:10)

    Nun ja, so richtig gefallen mir die Bilder auch nicht. Aber das liegt einfach daran, daß ich mir als Augenschmaus lieber schöne Menschen anschaue, denn Durchschnittskörper sehe ich regelmäßig im Alltag, sei es nach dem Sport beim Duschen oder in der Sauna oder morgens vor dem Spiegel.
    ——————————-

    Mal ehrlich: Die meisten Menschen sehen besser bekleidet als nackt aus. Und gute Kleidung kann auch weniger ansehnliche Menschen attraktiv erscheinen lassen. Mein Großvater war Maßschneider. Wie kunstvoll der die Menschen verpacken konnte, war unbeschreiblich. Heute kaum noch erhältlich.

    Wenn schon Nacktheit dann lieber schöne. Das wussten schon die alten Griechen. Für sie war Nacktheit anscheinend kein Problem. Aber für nackte Kunst strebten sie nach idealer Schönheit. So ist eben der Mensch.

  101. @#9 Aktiver Patriot (09. Nov 2013 18:41)
    „In der Sauna tauchen sie auf und bekommen Stielaugen, während sie selber Boxershorts tragen.“ 100% Zustimmung, weiss es jetzt nicht ‚aus Erfahrung‘, aber von Bekannten, die regelmässig saunen.

  102. Ein schöner Erfolg für die bis eben eher unbekannte Künstlerin, wird sie doch mit der Einstufung ihrer Werke als „entartete Kunst“ in eine Reihe gestellt mit ziemlich berühmten Vertretern ihrer Kunstgattung. Auch wenn ihre Arbeiten nicht unbedingt jederman gefallen müssen sind sie doch damit auf einem ziemlich hohem Niveau eingestuft – deutsch eben 🙂

  103. #123 Marco von Aviano II (09. Nov 2013 23:10)

    > Pater Pio hatte 50 Jahre die Wundmale getragen und die gleichen Leiden
    > ertragen wie Jesus Christus vor 2000 Jahren.

    Hat er nicht, aber für diesen Vergleich würden sie in der
    katholischen Kirche als Ketzer bezeichnet werden.
    „die GLEICHEN Leiden wie Jesus“? Ernsthaft?

    > Sie, Aaron, hätten die Leiden nicht 5 Minuten ertragen,
    > Sie wären vorher zusammmengebrochen.

    Wohl kaum, lokale Verätzungen mit Phenol sind mit dem „Schmerzmittel“
    Proveratrin durchaus auszuhalten.

    Warum hieß er bis zu seiner Rehabilitierung in den 70ern
    der „Säurenheilige“?
    Lesen Sie mal die italienischen Quellen aus der Zeit!

    Der Typ ist nut ein Phänomen in Italien, deswegen frag ich noch
    mal, sind Sie Italiener?

  104. #124 Hedwig (09. Nov 2013 23:11)

    Der Heilige Don Bosco von Mailand hatte ein grosses Problem, das war:

    Den Moment abzuwarten, bis auf dem Vorplatz der Kirche keine jungen hübschen Frauen und Mädchen sich aufhielten, damit er zügig vom Pfarrhaus zur Kirche eilen konnte. Denn er sagte, dass der Anblick einer schönen jungen Frauk kurz vor der Heiligen Messe ihn während des Gottesdienstes abgelenkt hätte, da er während der Hl. Messe Zwiesprache mit Gott hält.

    Wenn schon dieser Heilige so achtsam war, dass er seine Augen vor dem Anblick schöner Frauen verschloss, so heisst das, dass die obigen Nacktbilder von Frauen auch für Otto Normalverbraucher nicht erbauend sind für das Seelenheil.

  105. # 109 Marco von Aviano II
    Sie werfen alles durcheinander. Die Psyche ist nicht der Nus, der Geist, der das Denken hat. Die Seele hat zunächst nur die Dianoia, den Verstand. Durch den Erwerb der Tugend kann sie darüber hinaus zum Nus und dann jenseits des Geistes kommen. Thomas: “ anima mea non est ego“ (Thomas 1Corinth, I 15). Worin entsteht dieses Bild nun? Im Nus, Geist, in der Seele oder jenseits beider?

  106. #123 Marco von Aviano II

    Jesus hätte nur sagen müssen, dass er nicht der Sohn Gottes sei, und dann wäre sofort freigelassen worden und hätte ein normales schönes Leben führen und geniessen können. Aber er ist um der Wahrheit willen am Kreuz gestorben.

    Muss ich mir Sorgen um ihr Seelenheil machen?
    Schon wieder so eine ketzerische Fragestellung!

    Gott schickt sich selbst als seinen Sohn, um durch
    den Kreuzestod die Menschheit zu erlösen, um dann
    einen Rückzieher zu machen?
    Was ist das denn für eine Logik?
    Ich wiederhole mich, aber es beschämt mich als Jude,
    dass ein gläubiger Christ wie Marco anscheinend das
    Prinzip der Dreifaltigkeit und der Soteriologie so
    gar nicht begriffen hat.

  107. #132 Aaron (09. Nov 2013 23:25)

    Aber Herr Aaron, 15 Millionen Menschen kann man nicht 50 Jahre lang betrügen. Pater Pio hat ca. 15 Mio. Besucher empfangen in den 50 Jahren im Kloster.

    Kein Heiliger wurde so gründlich untersucht wie Pater Pio. Man hat ihm unzählige Fallen gestellt und Prüfungen unterzogen. Nie und nimmer hat jemand auch nur der kleinste Betrug festgestellt. Im Gegenteil, alle, die Pater Pio feindselig gegenüber traten, wurden von Gott bestraft oder haben sich zu vorbildlichen Christen bekehrt. Viele Freimaurer, Atheisten, Kommunisten, Halunken hat er bekehrt.

    http://www.youtube.com/watch?v=NxReaxRvSwc

  108. #133 Marco von Aviano II (09. Nov 2013 23:27)
    > Der Heilige Don Bosco von Mailand hatte ein
    > grosses Problem,
    > (…)

    Diesen dummen Volksmythos empfinde als Beleidgung Don Boscos,
    einem grossartigen Pädagogen.
    Ich habe in den 90ern mit den Salesianern zusammen gearbeitet,
    und kenne einige von diesen „Stories“, die auch den Orden ärgern.(Wolfsgeschichten etc)

    Ein so integrer Mann wie Don Bosco war mit Sicherheit in seiner, wenn auch abstinenten Sexualität so gefestigt, dass
    ihm auch ein Spalier nackter Frauen nicht beeinflusst hätte!

    Wieder bringt „Marco der Zweite“ hier ein typisch
    muslimisches Geschlechtermodell:
    Männer sind triebgesteuert notgeil, deshalb müssen Frauen
    sich verhüllen oder noch besser gleich zu Hause bleiben.

    Dieses Konzept ist gleichermaßen für Männer und Frauen
    herabwürdigend!

  109. #136 Aaron (09. Nov 2013 23:35)

    Wie bitte, die Dreifaltigkeit begreifen? Nie wir jemand die Dreifaltigkeit Gottes begreifen oder verstehen. Der dreifaltige Gott ist ein Mysterium und wir wissen von ihm nur das, was er uns geoffenbart hat durch seinen Sohn Jesus Christus dem Gekreuzigten.

    Wer etwas anderes sagt, als in den Schriften steht, ist bis heute immer im Irrtum gewesen. Auch der Kamelhändler von Mekka hat sich gewaltig geirrt.

    Liebe Aaron, ehrlich, Sie warten aber nicht immer noch auf den Messias? Er war doch hier auf Erden vor 2KJ.

    Derjenige, der bald kommen wird, wird wohl der Antichrist sein, der Maitreya, oder der Mahdi, der die ganze Welt in einer Diktatur dem Teufel unterwerfen wird. Kurz: ein falscher „Christus“.

  110. #138 Marco von Aviano II
    > Freimaurer, Atheisten, Kommunisten, Halunken

    Super, Ihr Weltbild mit Shakespeare in drei Wörtern
    zusammengefasst: „Love’s Labour’s Lost“
    Wie sagt man auf Deutsch? Wie gesagt, nicht meine
    Muttersprache.

  111. Zurück ins Mittelalter. In der Rennaissance waren sie schon weiter.

    Übrigens
    Michelangelo, Albrecht Dürer, Rubens, Francisco de Goya, Renoir, Picasso, Matisse, Schiele und Klimt, um nur einige Aktkünstler zu nennen. Verhängen wir doch gleich alle Kunsthistorischen Museen, treten wir alles in die Tonne,

    Bitte sagt mir rechtzeitig wo die Tonne stehen soll. Will`s einfach wissen, ganz ohne Hintergedanken. Kommt mir aber dann nicht, wie derzeit in München, dass dies Nazi-Raubgut wäre.
    Ihr habt es doch weggeworfen!

  112. > Nie wir jemand die Dreifaltigkeit Gottes begreifen oder
    > verstehen

    Naja, die katholische Theologie hat da
    zur Zeit weniger verschwommene Ansichten.
    Die haben ziemlich genaue Vorstellungen
    von der Dreifaltigkeit.
    Ich mache mir ernsthaft Sorgen um ihr
    katholkisches Seelenheil.
    Sind Sie sich sicher, dass Sie über die Jahre
    nicht so etwas wie Ihre ganz spezielle Privatreligion
    zusammengebaut haben=

  113. #143 Aaron (10. Nov 2013 00:04)

    Ich bin 100% römisch-katholisch, mit Betonung auf römisch.

    Ich halte mich 100 % an all das was das offizielle Lehramt der Röm.-Kath. Kirche seit 2000 Jahre gelehrt hat und noch lehrt, inkl. dem 2. Vatikanischen Konzil.

    Ihre religiöse Logik habe ich noch nicht ganz verstanden.

  114. Obwohl ich schon einige Jahre hier lese und gelegentlich einen Kommentar schreibe, fand
    ich diese Episode aus Absurdistan so unglaublich, dass ich erstmal den Originalartikel in der Berliner Zeitung lesen
    musste, um es zu glauben.
    Wenn man weit weg von muslimischer Bereicherung
    in der Provinz lebt, ist es schier nvorstellbar,
    was mittlerweile in Deutschland moeglich ist.

  115. #138 Marco von Aviano II

    Kein Heiliger wurde so gründlich untersucht wie Pater Pio. Man hat ihm unzählige Fallen gestellt und Prüfungen unterzogen. Nie und nimmer hat jemand auch nur der kleinste Betrug festgestellt.

    Hüstel. Uuups.

    Nach Luzzatto sind die Wunden Pater Pios auf den gezielten Einsatz von Karbolsäure (Phenol) zurückzuführen und damit ohne übernatürliche Verursachung erklärbar. Luzzatto fand Apothekenbestellungen Pios, nach denen dieser in größeren Mengen das Nervengift Veratrin orderte, dessen Einnahme eine Unempfindlichkeit gegen Wundschmerzen zur Folge hat.

    Der italienische Historiker Sergio Luzzatto zitiert Johannes XXIII., dem zufolge Pio „intime und unanständige Beziehungen mit den Frauen, die seine Prätorianergarde bilden“, unterhalten haben soll.Quelle wikipedia

    So ein Schlimmer aber auch. Und mit Mädels war er auch zugange. Womit wir wieder beim Eingangsthema nackte Frauen wären.
    Und so schließt sich auf wundersame Weise der göttliche Kreis.
    😉

    Gute Nacht.

  116. „Wann wird der erste linksgrüne Nichtsnutz von “entarteter Kunst” sprechen?“

    Das linksgrüne Pack fördert doch jede Art von Dekadenz und Entartung mit allen Mitteln. In diesem Fall wird allerdings Multikulti hofiert, den dieser Wahn hat für die antideutschen Verrückten stets Vorrang.

  117. #147 Allgaeuer Alpen (10. Nov 2013 00:19)

    Sie sind ein Witzbold, oder? Oder geistig etwas verwirrt?

    Bei mir sind Sie richtig. Ich kenne alle alten und neuen Maschen der Kirchen-Feinde…

    Pauschale Verurteilungen sind auf der Stufe Biertisch…

    Bringen Sie ganz konkret Daten und Beweise:

    Wann, wer, was, wie, wo, wieviel, etc.

    Alles dummer Kabis in Ihren Behauptungen:

    Pater Pio ist ein Gigant der Heiligkeit. Möglicherweise einer der grössten Heiligen aller Zeiten, sicher vergleichbar mit dem Heiligen Franziskus.

    Pater hat nie etwas falsches gesagt, nie ein Versprechen nicht eingehalten, nie ewas vergessen, und er alles von den Leuten gewusst im Lichte Gottes, auch die geheimsten Sünden!

    Er war der erste Priester mit den Wundmalen Christi, und dass während 50 Jahren. Hunderte Aerzte und Wissenschafter haben Pater Pio untersucht und nie den kleinsten Betrug festgestellt. Im Gegenteil, Pater Pio hat viele dieser Wissenschafter des Betruges überführt und sie beschämt mit dem Aufdecken von ihren geheimnen Lastern (Ehebruch, uneheliche Kinder, Raub, Betrug, usw.).

    Keiner der Pater Pio je begegnet war, hat über ihn auch nicht das geringste Negative geschrieben.

  118. Eine Beleidigung setzt immer einen diesbezüglichen Willen/Impetus voraus. Ist man beleidigt, heißt dies nichts anderes, als daß man seinem Gegenüber eine bewußten Willen zur Schmähung der eigenen Person/Sitten unterstellt. Dies ist weder Zufall, Gegebenheit noch eine Petitesse! Im Klartext bedeutet der Vorwurf nichts anders als, eure Sitten gelten, seit/mit unserer Präsenz bei euch, nicht(s) mehr. Nun gelten unsere (überlegenen) Bräuche und Gesetze (mehr als die euren).
    Diese anmaßende Vorstellung nimmt ganz bewußt und selbstverständlich die Schmähung, des ihr fremden oder als gegensätzlich empfundenen, in Kauf. Ja, es ist der eigentliche Zweck dieses Bekenntnisses.
    Ein freches unversöhnliches Bekenntnis, welches keine höheren Weihen erfahren kann, als auch noch von der Gegenseite (uns) anerkannt und bestärkt zu werden.
    Letztendlich ist unsere Zivilisation von sittlichen Low-Performern wie Gotthard Hähnisch bedroht!

  119. Verdammt noch mal, langsam reicht es aber wirklich! 👿

    Was denn als nächstes? Die Schweinewürste und den Wein aus dem Supermarktregal nehmen, damit Moslems sich „nicht belästigt“ fühlen – oder wie?

    Wenn Moslems in unser Land kommen, dann müssen die sich doch auf unsere Kultur einstellen und nicht umgekehrt.

    Und wenn wir den Anblick von Frauen mit Kopftuch ertragen müssen, müssen die eben auch Aktbilder ertragen.

    Sonst gibt es Delacroix‘ Gemälde „Die Freiheit führt das Volk an“ demnächst nur noch in „islamisch korrekter“ Version:

    http://farm1.staticflickr.com/163/408088904_c0baf284ec_o.jpg

    Und noch etwas, Aktmalerei hat nichts mit „Pornografie“ zu tun:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Akt_(Kunst)

  120. Die Diskussion zu diesem Artikel ist schon ziemlich aus dem Ruder gelaufen. Entscheidend ist doch: Wir haben eine vom Grundgesetz garantierte Freiheit der Kunst, und diese soll nun eingeschränkt werden, weil wieder einmal irgendwelche Moslems sich an einem unserer Grundrechte stören. Verdammt noch mal, hört endlich auf, an dem Ast zu sägen, auf dem wir sitzen! Ob uns diese Kunst gefällt oder nicht, ob Nacktheit auch Christen stören könnte oder nicht, ist vollkommen irrelevant. Es zählt nur eins: Es ist ein Grundrecht, Bilder dieser Art herzustellen und zu zeigen, basta! Und das hat jeder zu akzeptieren, auch unsere Herren Mohammedaner. Noch gilt unser Grundgesetz. WIR SIND DAS VOLK!

  121. #147 Allgaeuer Alpen (10. Nov 2013 00:19)

    Hüten Sie sich vor Wikipedia, denn das ist mehr ein Lügipedia als etwas anderes!

    Im Wikipedia kann jeder schreiben was er will. Es ist ein offenes Lexikon. Niemand überprüft die Quellen seriös.

    Wenn Sie aus Wikipedia zitieren und selber die Authentizität nicht geprüft haben, verbreiten Sie Lügen.

    Beide zitierten Personen, Luzzatto und Johannes XXIII, haben absolut keinen Beweis für ihre Behauptungen bringen können. Die Behauptungen im Wikipedia sind daher wertlos, da keine Beweise vorbracht werden können. Es sind Aussagen, die irendwer irgendwo einmal in die Welt gesetzt hat, und irgendwie glaubwürdig tönen. Die dummen Leute glauben dann jeden Schmarren in Wikipedia.

    Lustig finde ich nur, dass die gleichen Leute, die alles glauben im fehlerhaften Wikipedia, wenig oder gar nichts glauben was in der Bibel steht. Nie, bis heute, konnte jemand eine kleine Fälschung in der Bibel beweisen, nicht einmal die Mohammedaner, die schon seit 1400 Jahren nach Beweisen für Bibelfälschungen suchen und bis heute nichts gefunden haben.

    Die Mohammedaner würden einen riesigen Klamau machen, wenn sie auch nur ein einziges gefälschtes Wort in der Bibel beweisen können. Hingegen der Kloran ist voller dummes falsches Zeug, das schlecht von der Bibel abgeschaut wurde, da die Araber nur schlecht Griechisch und Hebräisch konnten.

  122. (…)

    „Völlige Nacktheit beim Akt macht die Ehe ungültig“, urteilte der frühere Direktor der Rechtsfakultät an der renommierten islamischen Al-Azhar-Universität, Raschar Hassan Chalil, in einem religiösen Rechtsgutachten. Es solle keine direkten Blicke auf die Geschlechtsteile geben.

    (…)

    Angeblich sollen Moslems beim Sex tatsächlich nur die notwendigen Stellen unten am Körper soweit wie unbedingt nötig von Kleidung befreien, und dann möglichst ohne hinzuschauen und auch ohne weiteren Körperkontakt lediglich die Vereinigung der Geschlechtsorgane zulassen.

  123. (…)

    „Völlige Nacktheit beim Akt macht die Ehe ungültig“, urteilte der frühere Direktor der Rechtsfakultät an der renommierten islamischen Al-Azhar-Universität, Raschar Hassan Chalil, in einem religiösen Rechtsgutachten. Es solle keine direkten Blicke auf die Geschlechtsteile geben.

    (…)

    Angeblich sollen Moslems beim Sex tatsächlich nur die notwendigen Stellen unten am Körper soweit wie unbedingt nötig von Kleidung befreien, und dann möglichst ohne hinzuschauen und auch ohne weiteren Körperkontakt lediglich die Vereinigung der Geschlechtsorgane zulassen.

  124. (…)

    „Völlige Nacktheit beim Akt macht die Ehe ungültig“, urteilte der frühere Direktor der Rechtsfakultät an der renommierten islamischen Al-Azhar-Universität, Raschar Hassan Chalil, in einem religiösen Rechtsgutachten. Es solle keine direkten Blicke auf die Geschlechtsteile geben.

    (…)

    Angeblich sollen Moslems beim Sex tatsächlich nur die notwendigen Stellen unten am Körper soweit wie unbedingt nötig von Kleidung befreien, und dann möglichst ohne hinzuschauen und auch ohne weiteren Körperkontakt lediglich die Vereinigung der Geschlechtsorgane zulassen.

  125. #159 Izmir Übül (10. Nov 2013 01:18)

    Im übrigen soll das auch mit „rituellen Waschungen“ so sein (das ist so wie bei uns „Luftgitarre“ spielen, d.h. unseren Stars nachahmen, nur spielte der Knderficker und Massenmörder „Mohammed“ eben keine Gitarre): Wer dreimal seinen Pimmel mit der linken (statt der rechten, wie die Natur befiehlt) beim Strullen hält, soll siebenmal (in Zahlen: 7!!!) mehr mohammedanische Söhne zeugen. Wer’s glaubt, wird Muslim.

  126. Intimrasur ist im Islam geboten, darüber hinaus die Beschneidung beim Mann; aber selbst Ehepartner sollen dann nicht so genau hinschauen, was sie sich wo rein stecken?

    Dass es bei dieser beknackten Ideologie auch nur in Detailfragen irgendwelche logisch-konsistenten Regelungen geben könnte, wäre wirklich eine zu hohe Erwartung gewesen.

  127. Übrigens, eine kleine Anekdote am Rande:

    Gustave Courbet malte das Bild „Der Ursprung der Welt“ 1866 als Auftragsarbeit für den türkischen Diplomaten und Kunstsammler Halil ?erif Pa?a, auch als Khalil Bey bekannt, der neben anderen Aktbildern Courbets auch „Das türkische Bad“ von Jean-Auguste-Dominique Ingres besaß.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Ursprung_der_Welt

  128. #163

    Halil ?erif Pa?a – natürlich Halil Serif Pasa, jeweils mit „Häkchen“ am „S“, was bedeutet, es wie „sch“ auszusprechen.

    Jedenfalls wurde eines der als am „obszönsten“ geltenden Gemälde der Weltgeschichte, nämlich „L’Origine du Monde“, von einem Moslem in Auftrag gegeben.

  129. @ #106 Marco von Aviano II (09. Nov 2013 21:57)

    Den Temple Expiatori de la Sagrada Familia kenne ich von Bildern – nicht mein Geschmack! Weder von außen noch von innen.

    Diese ganze Ansammlung von riesigen aufgestellten Schneckenhäuschen…! Die echten Muscheln sind mir viel lieber zum Betrachten…
    http://israel.poddsen.com/Homepage/natur/muscheln.jpg

    …und Stalagmiten ähnlichem Zeug, diese Überladenheit wirkt auf mich wirr und unruhig, unübersichtlich! Da würde ich lieber eine echte Tropfsteinhöhle besuchen wollen, die Gottes Natur geformt hat bzw. formt!

    Ich liebe romanische Kirchen, Fresken und Madonnen, gelegentlich auch Mischkirchen, halb romanisch, halb gotisch, jedenfalls mit einer uralten Krypta. Von außen mag ich gotische Kirchen nicht so. Allerdings die farbigen Kirchenfenster und Wandbehänge, die meistens längst verschwunden sind, Barock- und Rokokokirchen wiederum nicht.

    Für mich ist zu sehr Überladenes häßlich, andere mögen es schön finden. Zierrat, ob im sakralen oder profanen Bereich, bin ich jedoch keinesfalls völlig abgeneigt.

    Man sollte es in der Kunst nicht mit Moral übertreiben, allerdings sind abstrakte und gegenstandslose Kunst und ganz bestimmte Übertreibungen der Alten Expressionisten nichts für mich.

    Kandinskis und Picassos abstrakte Zeug ist ebenfalls nicht mein Fall. Schon gar nicht den Müll des Leute veräppelnden Sozialisten Joseph Beuys, der dekadenten Pussy Riot und menschenverachtenden Anachisten Voina/Woina. Wie gesagt, ich kann hier nicht alle hochbezahlten Möchtegernkünstler aufzählen.

    Und schließlich spielt der individuelle Geschmack eine Rolle, was bei der Modernen Kunst nicht immer der Fall ist. Denn es ist gewissermaßen Pflicht, sich für diese zu begeistern, wenn man nicht für bieder gehalten werden möchte.

    Einige fromme Gemälde von Georges Rouault(1871 – 1958) sagen mir was, aber nicht alle. Hier Beispiele, damit man weiß, worum es bei ihm geht:
    http://www.roussard.com/artistes/nouveaux/r/rouault.html

  130. @ #156 Thomas_Paine (10. Nov 2013 01:05)

    Die Frau des Sigmund Freud durfte sich nicht ausziehen, wie sie mal geklagt haben soll. In Nullkommanix war er fertig. Soviel zu Männern, die dauernd über Sex labern.

  131. #44 Urviech:

    Da habense sich aber ein steiles Ding einfallen lassen. Reschpekt! Im Übrigen: Schönheit, nicht Kunst „liegt im Auge des Betrachters“.

  132. #166 Schweinsbraten (10. Nov 2013 02:36)

    Erwarten Sie keine zu schnelle Antwort. Sich Schmerzen zuzufügen ist (definitiv!) einfach wichtiger. Oder wußten Sie nicht, wofür BPS steht?

  133. #160 liberaler_demokrat:

    Intimrasur ist im Islam geboten, darüber hinaus die…

    In London wurde gerade ein absurder Rechtsstreit um die Intimrasur einer behinderten Frau ausgetragen, der den britischen Steuerzahler die erstaunliche Summe von 350.000 Pfund gekostet hat. Man mag es nicht glauben, aber wenn der seriöse „Daily Telegraph“ berichtet, dürfte die Geschichte leider wahr sein: Den Eltern ging um das Recht, das „pubic hair“, also die Schamhaare ihrer Tochter „gemäß der islamischen Tradition“ rasieren zu lassen:

    http://www.telegraph.co.uk/news/10396170/Taxpayers-foot-350k-legal-bill-for-Muslim-pubic-hair-battle.html

  134. Das alles zählt nicht mehr im neuen islamischen Deutschland, hier wird nur noch korankonforme Kunst gezeigt, alles andere beleidigt die Moslems und gilt vermutlich als entartet.

    Na? Kommen da Erinnerungen hoch?
    Wahrscheinlich nicht, denn Geschichtsunterricht findet kaum noch statt.

  135. #147 Marco von Aviano II

    Würde die Katholische Kirche nicht so ein Brimborium um Pater Pio und andere angebliche Heilige machen, würde kein Mensch drüber reden.

    Show must go on, that´s it. Warum wurde Pater Pio überhaupt exhumiert ? Damit der Klingelbeutel schön voll wird. Ja, das ist dann eine wundersame Geldvermehrung, ein göttliches Wunder.

    Besuchen Sie ihren Pater Pios und bitten Sie ihn darum, dass er der Islamisierung Einhalt gebietet. Falls er es nachweislich schaffen sollte, dann werde ich auch Pater Pios Fan.

    Ansonsten soll er weiter in Frieden ruhen.

  136. 2018: Die meisten Schwimmbäder in Deutschland müssen schließen, weil sich einige in Burka gehüllte Frauen im Schwimmbad durch so viel Nacktheit unangenehm betroffen fühlen. Die Betreiber der Schwimmbäder wurden vom Gesetzgeber dazu verdonnert, alle Becken in doppelter Anzahl zu bauen, da man klare Trennungen einführen mußte. Die politische Korrektheit gebietet es so. Die Kosten kann leider fast keiner der Betreiber bezahlen ..

    2019: Viele Kirchenchöre machen einfach zu .. Grund: Ein Mohammedaner hat geklagt, dass es nicht in Ordnung ist, dass in den Kirchen so viel von Jesus gesungen wird, aber kein einziges Lied vom Propheten und seinen Weisheiten erzählt. Das Verfahren ging bis zum Bundesverfassungsgericht. Aus Gründen der ‚Gleichbewertung der Religionen‘ hat das Gericht entschieden, es muß auf ein christliches Lied, auch immer ein Lied folgen, dass von Mohammed erzählt ..

    2020: Gleiches Phänomen bei den Krankenhäusern. Ein sehr ‚frommer‘ Mohammedaner wurde von einer ‚deutschen‘ Krankenschwester beim Katheterlegen ‚unangenehm‘ im vorderen Bereich seiner heiligen Stelle, der Eichel, verletzt. Das ist richtiger Skandal in der Türkei geworden. Die türkischen Medien haben diesen Fall aufgegriffen. Merkel mußte zum Rapport bei Erdogan. Wie es sein kann dass man Menschen des islamischen Glauben derart in Deutschland benachteiligt und ihre Würde verletzt? Dabei mußte Merkel versichern, dass für alle bisher vorhandenen Krankenhäuser, gleichwertig Krankenhäuser gebaut werden müssen, wo Menschen islamischen Glaubens würdevoll behandelt werden, und alle Regeln des Propheten eingehalten werden. Waschungen, dürfen nur von den dazu im moslemischen Glauben ausgebildeten Schwestern oder Pflegern durchgeführt werden. Da man solche Schwestern nur schwer finden kann, sind die Personalkosten plötzlich auf das Fünfache gestiegen…

    .. ich glaube die Geschichte könnte ich endlos weiterführen ..

  137. wenn ich die ganzen Moschen, die Kopftuchträgerinen sehe beleidigt mich das auch, nur interessiert es keinen. Wem es hier nicht gefällt soll doch verschwinden.

  138. #173 freeman233

    Dass Schwimmbäder und Kirchenchöre schließen, Krankenhäuser Schwierigkeiten bekommen, dass Imame in evangelischen Kirchen ihren Muezzin-Ruf singen dürfen, dass Volkhochschulen Ausstellungen absagen etc. – und dass diese Liste beliebig fortgeführt werden kann – zeigt doch, wie erbärmlich unser Selbstbewusstsein in Deutschland ist, wie wir schon weichgekocht wurden.

    5 % der Bevölkerung sind Moslems.
    Nur FÜNF Prozent! Und wir knicken vor deren Forderungen ein, als gäbe es deutsche Tradition und deutsche Kultur nicht.

    Man muss sich das nur einmal richtig vor Augen führen:
    Von zwanzig Personen in einer Gruppe bestimmt eine Person, was zu tun ist, wo es langgeht.
    Und diese eine Person ist kein Chef und es ist auch kein Vorgesetzter, der berufsbedingt das Recht hat, Regeln aufzustellen.

    Sondern es ist ein Moslem, der uns sagt, was wir zu tun haben!

    Ein Moslem schreit „Das gefällt mir nicht“ und neunzehn Weicheier senken die Köpfe, kuschen und ändern Althergebrachtes. Geht´s noch?

    Zu meiner Bundeswehrzeit war ein Soldat in der Gruppe, der wollte sich einfach nicht waschen. Und der hat fürchterlich gestunken. Es dauerte nicht lange, dann wurde er von anderen Soldaten gewaschen, bis er verstanden hat, dass er gefälligst nicht zu stinken hat.
    Kein Soldat wäre auf die Idee gekommen, es dem Stinker gleich zu tun und sich ebenfalls nicht zu waschen.

    Doch was machen die Deutschen? Die Gutmenschen? Die Angepassten und Verständnisvollen? Die lassen zu, dass der Moslem bestimmt, was zu tun ist !

    Steh auf, Deutschland! Wache endlich auf!

  139. Ist das schon jemandem eingefallen:

    Wie wäre es, wenn man aus den „schlampen“ durch kopftücher „ehrsame“ mohammedanerinnen machen würde?

  140. #177 dw-seneca (10. Nov 2013 09:54)

    Respekt vor Frau Schnüffel, die mit ihrer Entscheidung ein Zeichen gegen Zensur gesetzt hat.

    Bitte „Frau Schüffel“!

    „Schnüffel“, das ist der gottgleiche, selbstherrliche Zensor der VHS, der die Welt von weiblicher Verderbnis befreien will.

    Wahrscheinlich ist es ihm nicht gut bekommen, dass er in einem Team arbeitet, welches ausschließlich aus Frauen besteht:

    http://www.berlin.de/vhs-marzahn-hellersdorf/index.php?m0=3&m1=13&id=13

    🙂 🙂

  141. Ich glaube das einige wohl nicht mehr alle Zapfen an der Tanne haben! Schon mal über die Möglichkeit nachgedacht,das man selbst entscheiden kann ob ich irgendwo hinsehe oder nicht? So einige scheinen wirklich so blöd zu sein,das sie „Vordenker“ brauchen die ihnen sagen wo sie hinzusehen haben und wo nicht….
    mann mann,was kommt als nächstes, etwa wie eingeatmet wird oder was? ..nur noch bekloppte..

  142. @ #176 Allgaeuer Alpen

    Mann es tut wirklich gut zu sehen,das es doch noch Leute giebt die klar Denken können! Davon sollte sich der Rest der weichgespülten deutschen mal eine fette Scheibe von abschneiden !!!!

  143. Stellv. Leiter: Gotthard Hänisch der ist bestimmt bedroht worden !! beleidigte Moslems sind zu allem fähig . das wissen wir doch alle seit den Karikaturen. Moslems wird er in den Integration Kursen reichlich haben –Es ist also nicht auszuschließen das die Werke zerstört oder beschädigt werden. Wer zahlt dann? vor der Presse brauch er sich nicht zu fürchten –unbekannte Täter zerstören kunstwerke – mehr gibt es da nicht zu berichten. . Die Zensur greift auch da.
    Hätte er Eier könnte ja zb. Farbkopien unter Glas aufhängen . Der finanzielle Schaden wäre übersichtlich. …

  144. @ #13 Bloodhound:
    „[Fischer] machte sich auch als Redner einen zum Teil umstrittenen Namen, z. B. im Zusammenhang der Kießling-Affäre[13] oder der Flick-Affäre, während der er wegen Beschimpfung des Bundestagsvizepräsidenten Richard Stücklen („Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch!“) von der Sitzung ausgeschlossen wurde.[14]“ (WIKIPEDIA)

  145. Willkommen im 4. (islamischen) Reich!
    Bei Adolf gab es die „entartete“ Kunst.
    Dann war lange Pause.
    Endlich haben wir die „Entartung“ der Kunst wieder. Danke Islam, danke ihr Berufsopportunisten!!!!!

  146. #152 Marco von Aviano II

    Der Psalm 104 20-30 ist wortwörtlich von einem Hymnus Echnatons an die Sonne abgeschrieben.

  147. #176 Allgaeuer Alpen
    das ist natürlich alles Satire und nur fiktiv. Ich habe es ziemlich überspitzt, um durch die Übertreibung klar zu machen, wohin die Reise geht, wenn es so weitergeht, wie bisher ..

    einen hab ich noch. 😉

    2021: Lucke gibt auf bei der AFD. Nachdem er in allen folgenden Wahlen nach 2013, sowohl bei den Landtagswahlen, Kommunalwahlen als auch Europawahlen immer nur die ,9 erreicht hat, (er wird schon der Komma-Neun-Mann genannt) und nirgendwo ins Parlament eingezogen ist, hat er hingeschmissen. Danach gründet sich eine neue ‚rechte‘ Partei. Es ist die Partei des ’nationalen Wahnsinns‘. In dieser Partei tummeln sich alle möglichen Leute, vor allem Leute, die von den ‚etablierten‘ Parteien total enttäuscht sind ..

    2022: Miss Germany wird abgschafft .. und .. es gibt zwei neue Wettbewerbe. Miss Burka und Miss Titti. Der Wettbewerb Miss Burka wird enorm gepusht. Auch Heidi Klum steigt in den Hype mit ein, sie wittert neue Werbemillionen. Auch bekannte andere Marken steigen in das Thema mit ein. Die Deutschen werden durch Bild und Fernsehen schon enorm genervt durch die vielen Werbeeinblendungen für diesen Wettbewerb. Siegerin ist später eine islam-rechtgläubige Frau aus den arabischen Emiraten geworden. Sie hatte die richtigen Antworten auf die Fragen gegeben. (Wie sie ausgesehen hat, weiß eigentlich keiner .. Das konnte man unter der Burka nicht erkennen..) Bei der Siegerehrung ist leider ein großes Unglück passiert .. Die Siegerin ist unter der Last 10-lagigen zarten Seidenstoffe zusammengebrochen. Sie hat die Hitze nicht mehr ausgehalten. Wie gesagt, der Wettbewerb wurde durch die Medien enorm gepusht, ausser die Medien hat sich eigentlich niemand für diesen Wettbewerb interessiert…
    Selbst die rechtgläubigen Moslems sind lieber zu dem Wettbewerb ‚Miss Titti‘ gegangen. Es waren auffällig viele dunkelhaarige Männer mit ausländischen Akzent in den ersten Reihen bei dem Wettbewerb. Das absolut Neue bei diesem Wettbewerb war, das es absoluten Kleiderverbot für alle Teilnehmer gab. Die Jury sollte durch keine verzerrenden oder täuschenden Kleider in ihrer Entscheidung beeinflußt werden.
    Es sollte eine absolute ‚ehrliche‘ Wahl werden. Die Medien sind auf diesen Hype nicht wirklich angesprungen, da es nicht wirklich etwas zu verkaufen gab .. viele Deutsche haben sich ehrlich gesagt für diesen Quatsch nicht interessiert.
    Ich habe meinen Schwiegervater gefragt, warum .. er hat gesagt wenn ich ‚Erna‘ in diesem Hängerle sehe, dann werde ich ganz verrückt, dass reicht mir ..

  148. Diese Akte müssen einem nicht gefallen. Die gynäkologischen Aktdarstellungen des weltberühmten Expressionisten Egon Schiele gefallen mir auch nicht.
    Das ist aber eine reine Geschmacksfrage.
    Man muss sie sich nicht anschauen,aber man darf sie nicht verbieten so wie die Nazis „Entartete Kunst.

    Islam = Nazi.

  149. Sehr lesenswertes interview im cicero mit Leon de Winter über Theo van Gogh, das Islamproblem etc., in dem er „sarrazine“ Positionen vertritt:

    (Auszug)

    Beim Lesen Ihres Buches fällt auf, dass Sie auch van Goghs Mörder Bouyeri sowie den Terroristen, die dessen Freilassung fordern, nicht unversöhnlich begegnen. Inwieweit haben Sie sich tatsächlich in deren Gedankenwelt hineinversetzen können?

    Jede Romanfigur kann nur überzeugend sein, wenn ich sie mit Respekt anfasse. Also muss ich mich auch mit den Terroristen identifizieren können. Das Spannende daran ist ja: Immer mehr junge Muslime, die bei uns in Europa aufwachsen, radikalisieren sich und interpretieren den Islam fundamentalistisch. Andererseits wird niemand als Terrorist geboren. Wie kommt es also dazu? Die Religion spielt dabei sicher eine Rolle, aber sie kann nicht als einzige Ursache gelten. Diese Leute wachsen ja in keinem Vakuum auf. Sie sind umgeben von einer wirklichen Welt, haben echte Freunde und echte Familien.

    In Ihrem Roman geht es um einen Sohn, der sich von seinem Vater verraten und verlassen fühlt. Ist das Ihre Erklärung?

    Vielleicht ist es ein Teil einer Erklärung. Es gibt sicher diese Verwahrlosung, die dazu führt, dass junge Menschen, die ohnehin viel Wut in sich tragen, sich von der normalen Gesellschaft entfernen und ihre Wut immer schwerer auf gesunde Weise kanalisieren können. Jetzt sehen diese jungen Leute im Fernsehen Bilder aus Syrien und denken: „Da will ich auch hin. Das ist mein Kampf.“ Nach Syrien gehen, das ist dann plötzlich Rock’n Roll. Und dies hängt auch mit der Theologie des Islam zusammen. In einem islamisch geprägten Umfeld wird der Krieger und wird die Gewalt gepriesen, während all das in unserem Kulturkreis genau gegenteilig abgelehnt wird.

    Sie klingen damit fast wie der Publizist Ralph Giordano, welcher die Ansicht vertritt, dass derjenige, der ein frommes muslimisches Leben führen will, früher oder später zum heiligen Krieger werden muss, weil es innerhalb der Tradition keine Möglichkeit gebe, den Islam zu entschärfen. Das ist doch recht undifferenziert.

    Es gibt viele Muslime, vor allem Mädchen und junge Frauen, die sich bei uns in Europa toll entwickeln und die schon jetzt eine moderne, liberale Form der Glaubensausübung gefunden haben. Das ist ohne Zweifel die Mehrheit, keine Frage! Aber Tatsache ist auch, dass es trotzdem eine gefährliche Minderheit gibt, die sehr wohl ein gewaltbereites und kriegerisches Potenzial in sich trägt. Und ich fürchte, dass die Fangemeinde um diese Leute herum deutlich größer ist.

    Sie haben nach der Ermordung Theo van Goghs im Jahr 2004 einmal geschrieben, die Zukunft des Islam werde sich nicht in Afghanistan oder Saudi-Arabien, sondern in Europa entscheiden. Worin genau besteht Ihrer Meinung nach die Einflusskraft unseres Kulturkreises?

    In dessen bloßer Existenz und darin, dass sich die vielen Muslime, die hier leben, damit auseinandersetzen müssen. In der islamischen Theologie hat man nie Rechnung damit gehalten, dass größere Gruppen von Muslimen in einer Welt der Ungläubigen oder Andersgläubigen leben. Es gibt keine Regel hierfür, da die Regeln des Islam im 8. und 9. Jahrhundert entstanden sind. Die Frage ist daher nun: Wie lebt man zusammen mit den Ungläubigen?
    Der Islam kann nur überleben – wie jede andere Religion übrigens auch – wenn er sich für die Modernität öffnet und wenn er seinen Anhängern gestattet, freiheitlich zu denken. Dazu gehört auch offen für Selbstkritik. Wenn man über das Fundament einer Gesellschaft, ob nun die Bibel oder der Koran, nicht frei denken kann, dann beschränkt dies zwangsläufig auch das Denken über andere Bereiche des Lebens, wie zum Beispiel die Wissenschaft. Warum gibt es keine muslimischen Nobelpreisträger?

    Sie halten den Islam grundsätzlich für bildungsfeindlich? Die akademische Rückständigkeit muslimischer Länder ist doch vielmehr auf historische und sozio-ökonomische Faktoren zurückzuführen. Im katholischen Südamerika sieht die Lage kaum anders aus.

    <i<Wir stellen doch aber fest, dass viele Muslime sich erst frei entwickeln und ihr volles Potenzial abrufen können, wenn sie nach Europa kommen. Und dies hängt sicher auch mit einem freiheitlicheren Denken zusammen. Diese Menschen sind ebenso intelligente, reiche und kluge Menschen wie wir. Aber so lange man sich einschließt in der mythischen Sicherheit der Tradition, so lange versteinert man und verliert den Anschluss zur Modernität.

    http://www.cicero.de/salon/leon-de-winter-ein-gutes-herz-theo-van-gogh-kokettieren-mit-der-rechten-scheisse/56325/seite/2

  150. # 167 Heta
    Wenn die Schönheit im Auge des Betrachters liegt, sind die Konsequenzen daraus verheerend. Um nicht immer die Analytik des Aristoteles heranzuziehen, einmal dazu einen Poeten, der sich auskennt. John Keats, Ode on a Grecian Urn; davon die letzten beiden Zeilen:
    „Beauty is truth, truth beauty,“-that is all
    Ye know on earth, and all ye need to know.

  151. Ich glaube selber an den Islam und mich hätte es gar nicht gestört und wenn jemand das hier tatsächlich gestört hat muss er nicht darauf gucken, einfach vorbeiziehen. Mich interessiert es ob es überhaupt eine Beschwerde von Muslimen gab?

  152. # 192 majda

    Mich interessiert es ob es überhaupt eine Beschwerde von Muslimen gab?

    Das ist eher selten der Fall, meist haben wir es mit konfliktscheuen autochthonen Multikulturalisten zu tun, die mit der Zensurelle durchs Land laufen und alles runterkürzen, was andere „beleidigen“ könnte. Das beliebte „Zumutungen aushalten“ gilt immer nur für die einsässige Bevölkerung, nie jedoch für die Zugewanderten. Es wird auch nie danach gefragt, ob etwas für Hindus oder Juden oder Atheisten „anstößig“ ist, es wird nur eine mögliche muslimische Befindlichkeit halluziniert und ihr vorauseilend begegnet.

    Da kann sogar ein Aiman Mazyek noch sympathisch daherkommen und überhaupt keine EInwände gegen ein St.-Martinsfest oder einen -umzug haben! So weit sind wir also schon 😉

  153. Eine der größten Webseiten für Fotografie der Welt (www.pixoto.com) wird dominiert von indonesischen Fotografen mit wirklich guten Bildern. Indonesien ist das größte muslimische Land der Welt.

    Wie groß der jetzt hier vorauseilende Wahnsinn ist, zeigt die Kategorie „Künstlerische Aktfotografie“ auf Pixoto. (Es kann sein, dass Ihr Euch erst anmelden müsst, um das zu sehen).

    Sehr viele indonesische Künstler stellen dort ihre erotischen Akt-Bilder aus:

    http://www.pixoto.com/images-photography/nudes-and-boudoir/all/leading/ID/in-year-2013

    Was in Deutschland verboten wird, ist im größten islamischen Land der Welt durchaus präsentabel. Weitersagen!

  154. Dieses unterwürfige Pack hat nicht das Recht, sich über die Behandlung „Entarteter Kunst“ im 3-Reich zu entrüsten. Sie tun vorauseilend gehorsam genau dasselbe.

  155. Das bunte System testet offensichtlich immer wieder, wie weit es gehen kann.
    Das vorletzte Beispiel: die Geschichte mit Martins Fest.

    Was das bunte System in ihrer Blödheit nicht merkt: der Bürger reagiert immer gereizter.
    Selbst MSM spielen nicht mehr zuverlässig mit.

    Irgendwann kippt die Stimmung.
    Und das ist gut so.

  156. Es wurde hier auch um die Ästhetik oder so, der Bilder gestritten. So weit ich das in der Schule mitbekommen habe muß man ja aber Kunst usw. interpretieren. Das habe ich mehr oder weniger abgelehnt, weil ich der Meinung war, dass man das was man sagen will eigentlich ja direkt sagen kann. Dann ist es einfacher. Der Lehrer war gar nicht mal ganz böse, wollte mir aber das Gegenteil beweisen. Insbesondere am „Erdbeben in Chili“ von Kleist. Angeblich sollte da mehr Aussage drin sein, als dass die Menschen sich in Notzeiten eher helfen. Kann ja sein, aber was da so alles drin sein sollte, wer weiß?. So ist es nun mit den Bildern. Niemand hat hier versucht herauszufinden, was die Künstlerin sagen will. Aber sie hätte es uns ja auch sagen können, jedenfalls dann, wenn sie was mit den Bildern sagen wollte. Sonst ist es eben Kunst, also auch künstlich und nicht natürlich, so wie ich das immer mag. Obwohl, manchmal ist Kunst ja besser oder gewaltiger als die Realität. Aber bei dem hier abgebildeten Thema ist die Realität doch meist gewaltiger. Ich kann jetzt dazu hier aber keine Abbildungen einstellen. Kunst jedenfalls muß hier schamhaft zurückbleiben denn sonst würde sie ja bereits wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses verboten.

Comments are closed.