Zur nicht enden wollenden Serie „Überfälle auf Bonner Busfahrer“ gesellt sich ein weiterer (für die Beteiligten, nicht für die Täter) folgenschwerer Überfall, der sich am späten Freitagabend gegen 22 Uhr an einer Bushaltestelle am Bertha-von-Suttner-Platz in der Bonner Innenstadt ereignete. Der Tathergang ist immer ähnlich: Eine Gruppe von sechs bis acht „männlichen Jugendlichen“ besteigt den Bus. Die Tat erfolgt im Anschluss an einen „Streit“ (Junger Mann entwertet Fahrschein und gibt ihn an anderen jungen Mann weiter, Busfahrer macht Ärger, Gruppe stürzt sich auf Fahrer und verletzt ihn mit Tritten und Schlägen erheblich an Kopf und Beinen).

(Von Verena B., Bonn)

Ein mitreisender 60-jähriger Fahrgast eilt dem Busfahrer zu Hilfe, wird jedoch auch von den „jungen Männern“ angegriffen und zieht sich dabei erhebliche Gesichtsverletzungen zu. Beide Männer müssen schwer verletzt in nahe gelegene Krankhäuser gebracht werden. Die Tatverdächtigen haben laut Polizeibericht ein „südländisches“ Aussehen, kamen also wohl aus Süddeutschland, Spanien, Italien oder sonst woher, wo die Sonne immer scheint.

Bundeskanzlerin Merkel sagt: „Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“ Wozu also dann die Aufregung? Das müssen wir aushalten.

Die Bonner Polizei sucht inzwischen mittels einer Pressemitteilung nach Zeugen. Auch der Kölner Stadtanzeiger und die Bonner Rundschau bitten Ihre Leser um Mithilfe, unterschlagen aber kultursensibel den „bunten“ und „vielfältigen“ Hintergrund der Schläger aus dem ominösen Südland.

Die Autorin überquerte besagten Bertha-von-Suttner-Platz zufällig kurze Zeit später, als sie von einer Vortragsveranstaltung zurückkam. Sie bemerkte nichts von dem Vorfall. Und überhaupt sind das alles nur gefühlte Ängste, wenn man abends lieber nicht mehr in Bonn ausgehen möchte.

» Siehe dazu: Das Schlachten hat begonnen – von Akif Pirincci

image_pdfimage_print

 

69 KOMMENTARE

  1. Vielleicht waren es Schweden ,die einfach zu lange auf der Sonnenbank gelegen haben !
    Das dürfen wir nicht ausschliessen !

  2. Also mir reicht es langsam mit diesen Bayern. Oder sind die nicht gemeint mit „Südländer“ ?
    Ich bin so verwirrt (und selber Schwabe).

  3. Wenn Gauck lernfähig wäre, dann könnte er heuer die richtige Weihnachtsansprache halten. Beispiele wie die im Artikel gibt’s ja zur Genüge.

  4. Gott sei Dank waren es keine Nazis,so bleibt mir die Medienhetze und der nachfolgende Schauprozess erspart.

  5. Es ist nicht mehr fern, dann können Stadtbuslinien nur noch mit Sicherheitspersonal an Bord fahren.

    Aber wir wollen das ja. Multikulti eben. Im Fußball würde man vielleicht von „internationaler Härte“ sprechen.

  6. Man muss immer, und bei jeder Gelegenheit, auch auf Abgeordnetenwatch, nach dem Nutzen solcher Südländer fragen! Es muss einen Grund geben, warum uns die Bundesregierung (sie macht die Gesetze!) nicht vor Gewalt schützt. Es muss einen Grund dafür geben, dass solche Gestalten nicht rausgeworfen werden!
    Entweder die Bundesregierung(!) will ganz gezielt die Bevölkerung in Angst und Schrecken haben, Oder das Deutsche Volk in einen Bürgerkrieg stürzen.
    Es könnte aber die unsichere Lage sein. Seit 4 Jahren dürfte Deutschland kein besetztes Land mehr sein (Hager Landkriegsordnung).
    Oder es ist die EU, die durch zerrüttete Länder eine Europäische Verfassung erzwingen will.
    Politiker, die ihren Nationen derart schaden, können nicht zum Wohle ihrer Völker handeln. Entweder sie werden fremdbestimmt (USA / Israel / Banken), oder sie haben einen Hass auf ihre Völker.
    Bisher dachte ich, dass Grüne und Die Linke unser Volk ausrotten wollen, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass da noch SPD und CDU/CSU hinzugekommen sind.
    Wenn die GroKo nichts unternimmt, dann ist die Gewalt politisch gewollt!
    Langsam wird es Zeit für den Widerstand, bei dem auch Polizisten / Soldaten mitmachen dürfen, da alle Deutschen das Recht auf Widerstand haben! Kein Beamtengestz, oder was auch immer, darf Polizisten vom Widerstandsrecht ausgrenzen.

  7. Wieso hat der rassistische Busfahrer auch die Fahrscheine kontrolliert? Wird er jetzt wohl nur noch bei Biokartoffeln machen. Das war ihm hoffentlich eine Lehre 🙁

  8. Aber ehrlich, da kauft einer ehrlich eine Familienkarte und seine Brüda dürfen so nicht mit? Nazi-Busfahrer!

  9. In Bonn und ganz Deutschland hat der Abschaum das sagen

    Berlin-Nikolassee

    85-Jährige von maskierten Jugendlichen überfallen

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-nikolassee-85-jaehrige-von-maskierten-jugendlichen-ueberfallen/9216836.html

    STAATSSCHUTZ ERMITTELT
    Explosion am Kurfürstendamm

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/staatsschutz-ermittelt-explosion-am-kurfuerstendamm,10809148,25599606.html

    Die Fähigkeit zum wirksamen Selbstbetrug ist Grundvoraussetzung, um Politiker zu werden. ?

    Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe”

  10. Bundeskanzlerin Merkel sagt: “Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“

    Hat „Mutti“ diese bloße Behauptung eigentlich irgendwann später mal noch mit einer stichhaltigen Begründung unterfüttert?

  11. „Verena B.“ ist wohl hoffentlich ein Spitzname, der keinen Rückschluss auf den richtigen Namen zulässt.Sicher haben da linke Spitzel längst jemand darauf angesetzt, die Identität herauszufinden.Schon mal wer auf „Indymedia“ vorbeigeschaut?Linke Nazis reinsten Wassers, die jede Abweichung von ihrer beschädigten, kranken Weltsicht jederzeit, dabei meist unausgesprochen,mit der Vernichtung der sozialen, wirtschaftlichen und psychischen Existenz quittieren.Ach ja, wenn bei dem Trubel, den die Berufsrandalierer verursachen, jemand zu Tode kommt ist das zynische Hohngelächter nicht zu überhören.
    Ich hatte auch schon, in ähnlicher Weise, das Missvergnügen, einer Linkenhetze ausgesetzt zu sein.Wahre Vaterlandsverräter und Volksschädlinge!

  12. @#8 Aktiver Patriot (14. Dez 2013 23:26)


    Entweder die Bundesregierung(!) will ganz gezielt die Bevölkerung in Angst und Schrecken haben, Oder das Deutsche Volk in einen Bürgerkrieg stürzen.

    Es ist genau das, was kommen wird. Die CIA Studie, nach der es 2020 zu einem Bürgerkrieg in Deutschland kommen wird

    http://community.zeit.de/user/julien-germain/beitrag/2010/09/20/cia-prophezeit-bürgerkrieg-deutschland-und-eu

    ist nur in einem Punkt unrealistisch: Dass es erst 2020 dazu kommt. Ich denke dass es noch maximal 5 Jahre dauern wird. Dann werden hier die Pfründe mit Waffengewalt verteilt. Und die jungen, kräftigen Burschen aus Afrika, die mit Blechbüchsen über das Meer zu uns geschippert sind, haben die besten Karten.

  13. Es ist eine ungeheuerliche Zumutung, was dieses Weib so von sich gibt, als wäre es die selbstverständlichste Sache von der Welt. Aus welchem Grund müssen wir dieses verbrecherische Verhalten dieser jugendlichen Einwanderer akzeptieren? Wir müssen folglich auch die Einwanderung solcher zwielichtiger, gewaltbereiter Unmenschen schon akzeptieren. Was haben wir angestellt, daß wir uns dieser Strafe unterziehen müssen?

  14. Bundeskanzlerin Merkel sagt: “Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“

    Ein kryptische Art zu sagen: „Ihr habt zu akzeptieren, dass ihr zu jeder Zeit, in jeder erdenklichen Situation Opfer eines urplötzlichen Gewaltaktes werden könntet. Akzeptiert es einfach!“

    Und das Volk tut es. Es akzeptiert es. Schaut weg, verdrängt die Realität, schließt sich ein und wartet. Doch Merkel, bei mir kannst du das vergessen! Deine Schätzchen hatten es auch schonmal auf mich abgesehen und sind nicht gut dabei weggekommen. Waren ja auch „nur“ zu zweit und scharf mögen sie wohl nur essen. Pfeffer in den Augen hingegen sagt ihnen eher nicht so zu.

    Und ich mache nicht den Fehler und diskutiere mit ihnen. Wenn sie sich mir in den Weg stellen und ich den Beweggrund dahinter als feindlich einstufe, dann gibt es einen Präventivangriff. Und die Polizei schalte ich auch nicht ein, da das einzige was ich damit erreiche ist, dass die über ihre Anwälte meinen Namen und die Adresse rauskriegen und dann wohl mit 20 Fachkräften vor der Tür stehen.

    Den Rat gebe ich im Übrigen jedem von euch! Entweder der erste sein, der zuschlägt (Überraschungsmoment und daraus resultierende Verwirrung) oder laufen, laufen, laufen!!

    Es gibt keinen dritten Weg, leider… Denn steckt ihr einen Schlag ein (und wenn sie euch bedrängen, ist es nur ne Frage von Minuten, bis dieser erfolgt), seid ihr im Hintertreffen. Fallt ihr zu Boden, ist es fifty/fifty ob Krankenhaus oder Friedhof.

    Macht euch bewusst, in der Gruppendynamik ist ihnen die (lächerliche) Konsequenz ihres Handels sch***egal!

  15. #8 Aktiver Patriot (14. Dez 2013 23:26)

    @ Ich tippe auf die EUdSSR. Frei nach dem Motto ,,Schaffe in Problem und biete dann die Lösung an“. Die wollen auf den Trümmern der Nationalstaaten ihre gigantischen EU-Allmachtsphantasien verwirklichen.
    Deswegen muss da der Widerstandshebel angesetzt werden, wenn wir jemals zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zurückkehren wollen. 👿

  16. Sehr schön Bonner Rundschau! Da sucht die Polizei also Zeugen und ihr seid zu dumm auch nur eine annährend zutreffende Täterbeschreibung zu bringen?

  17. #19 Rex Kramer (14. Dez 2013 23:41)

    ist nur in einem Punkt unrealistisch: Dass es erst 2020 dazu kommt. Ich denke dass es noch maximal 5 Jahre dauern wird. Dann werden hier die Pfründe mit Waffengewalt verteilt. Und die jungen, kräftigen Burschen aus Afrika, die mit Blechbüchsen über das Meer zu uns geschippert sind, haben die besten Karten.

    Der erste Stichtag ist der 1.1.2014.
    Sofern dann die Niederlassungsfreiheit in Kraft tritt, wird man sich auf Einiges gefasst machen können, was den Run auf die Sozialsysteme bedeutet.
    Im Laude der kommenden 24 Monate werden mit Sicherheit einige Stadtteile im Ruhrgebiet und Hamburg zu rechtsfreien Räumen, weil dort nur noch Nordafrikaner, Zigeuner und Türken leben werden.

  18. Endlich funzt PI wieder.

    Zum Thema :
    Warum stellen die offensichtlich geplagten Busfahrer in Bonn genauso wie die BVG – Kollegen in Berlin nicht einfach mal ihre Busse im Depot ab ? Bei der nächsten Schicht ist man dann ganz einfach mal krank.

    In einer norddeutschen Stadt läuft das bei den Busfahreren so : Der Fahrer bzw. die Fahrerin fährt einfach nicht weiter und ruft die Polizei und – jetzt kommst – den eigenen Sicherheitsdienst.
    Warum funktioniert das in Bonn nicht ?

  19. Es gibt eine Lösung: Frei Fahrt für „Südländer“!
    1. Das wäre echte Willkommenskultur
    2. Nie mehr „Konflikte“ wegen Fahrscheinkontrollen
    3. Rechtspopulisten können solche Vorfälle nicht mehr für ihre Zwecke mißbrauchen
    Alles super, oder?
    Ach ja, für die „Nordländer“ gibts auch was: Fahrpreiserhöhung.

  20. Südländer sind ja noch relativ harmlos.
    Bei uns fahren auch Russen. Nicht die netten , gebildeten zwischen Leningrad und Moskau – Russen. Sondern Tschetschenen. Die grösste Migrantengruppe überhaupt in D.
    Besser man achtet nicht auf die Eingangskontrolle ( linke Tür zumachen im Bus )wenn man nicht lebensmüde ist.

    Für die Nordländer gibt es eine Fahrpreiserhöhung. Migranten zahlen da eher weniger, bekommen auch eine Sozialkarte vom Verbund.

  21. Hallo, Herr Gauck, was sagen SIE dazu? Sie, der uns ja weismachen will dass immer nur Deutsche auf Migranten rumhauen! Dabei ist die Wahrheit komplett gegensätzlich – und zwar im Verhältnis 1000:1. Aber das interessiert Sie ja nicht – nicht wahr?

  22. #8 Aktiver Patriot (14. Dez 2013 23:26)

    Genau! Höchstinteressante Überlegung. Der Gedanke sollte unbedingt zu Ende geführt werden.

    Auf der einen Seite ist die „volle Härte UNSERER Gesetze“ gefordert auf der anderen Seite „müssen WIR das aushalten“.

    Wer eine Nase hat, riecht, dass das zum Himmel stinkt.

  23. Der bisexuelle Herr ist anderweitig-senil tätig und fährt garantiert nicht die BVG oder HVV – Strecken ab.
    Aber er hat auch einen Vorteil : Er fliegt nicht nach Moskau und labert was über ‚Freiheit‘.
    Irgendwo hat Merkel das erkannt… Ihre Taktik ist genial. Lässt ihn ins Leere laufen.

    Gruss an alle ÖPNV’ler !

  24. Mein Vater war beruflich auch Busfahrer, allerdings zu ruhigeren DDR Zeiten. Wenn „Jugendliche “ hinten im Bus Stunk machten oder rauchten, hat er den Bus angehalten, ist ausgestiegen und hat allen anderen Fahtgästen erklärt, die Busfahrt würde fortgesetzt, wenn die Randalierer ausgestiegen wären. Was glaubt ihr, wie schnell Ruhe im Bus einzog. Funktioniert allerdings nur, wenn die anderen Fahrgäste dementsprechend unter Zeitdruck stehen und alle zusammen halten.

  25. Sachdienliche Hinweise unter:

    Anzeige erstatten

    Zur Erstellung einer Anzeige benutzen Sie bitte ausschließlich folgenden Link:
    anzeige@polizei.nrw.de

    Hinweis geben

    Wenn Sie der Polizei Hinweise auf bevorstehende Straftaten oder Gefahrenlagen geben möchten (z. B. Amokläufe, Selbsttötungen, Wohnungseinbruch), benutzen Sie bitte ausschließlich folgenden Link:
    hinweise@polizei.nrw.de

  26. was heisst, das muss akzeptiert werden?

    da kann die merkel ja gleich die polizei und gerichte abschaffen, wenn man da ohnehin nichts mehr machen kann oder die polizisten und richter, staatsanwälte sämtlich in pension schicken, da werden sie wenigstens nicht verletzt oder bedroht.

    wenn das keine bedingungslose kapitulation des rechtsstaats ist, dann weiss ich nicht, was es sonst sein soll.

    ach ja, herr gauck könnte in seiner weihnachtsansprache vor den gefährlichen, geschäftsstörenden busfahrer und rentner warnen, kein moslem und ähnlichgesinnte wagen sich schon gar nicht mehr auf die straßen, geschweige denn in öffentliche.

    das ist auch der grund, warum sie alle bmw fahren.

    leider, für mich leider, ist mir in den letzten jahren die containance abhanden gekommen und in zynismus und sarkasmus ungeschlagen, auch mein mitleid mit oben genannten moslems und ähnlichen hält sich fast immer sehr bedeckt.

  27. #4 Mountainarcher (14. Dez 2013 23:14)

    Wenn Gauck lernfähig wäre, dann könnte er heuer die richtige Weihnachtsansprache halten. Beispiele wie die im Artikel gibt’s ja zur Genüge.

    In der Weihnachtsansprache wird es wahrscheinlich eher darum gehen, dass die Freude in Deutschland riesig ist, dass endlich eine Türkin / Türkischstämmige / Mirgrantin bzw. eine „deutsche“ Mitbürgerin Migrations-Staatsministerin wird als Be-weis dafür, dass es mit der Integration der Deutschen in Deutschland unaufhaltsam vorangeht.

  28. #31 gonger

    Sorry, Tschetschenen sind keine Russen. Tschetschenen sind im Vergleich zu Russen so etwas wie Senegal-Neger zu Deutschen.

    Aufgrund der ständigen Anti-Russland-Propaganda der Systemmedien wird den Deutschen suggeriert, dass die in Russland politisch verfolgt werden und dürfen sich deshalb in Deutschland herumtreiben.

    In Russland verfährt man mit denen strikt und gnadenlos und man lässt sich deren aggressives Auftreten nicht gefallen.

  29. „Deutschmann viel dumm…!“

    Da muß der arme deutsche Arbeitssklave für einen Schand- und Betrugslohn täglich hart schuften, muß Steuern und Sozialabgaben leisten, damit gerissene Eindringlinge ins Sozialsystem ordentlich abrahmen und wohlversorgt und stressfrei leben können und wird dann zum Dank auch noch tot- oder zum Krüppel getreten.

    Und obendrein wählt er stets brav die Blockparteiler an den Futtertrog, die solche Zustände schaffen und fördern.

    Solche Leute verurteilt die Evolution zum Aussterben. Die Kinder von Doofmichel werden bitter für seine Dummheit zahlen müssen und auch der alte, schwache Doofmichel wird zum Ende seines Lebens merken, was „Rentensicherung“ wirklich bedeutet.

  30. Bundeskanzlerin Merkel sagt: “Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“ Wozu also dann die Aufregung? Das müssen wir aushalten.

    Wie ein Zitat, das aus dem Zusammenhang gerissen eine ganz andere Färbung bekommt als gemeint war. Wer sich das Video mit Merkels Ausführungen ansieht, merkt schnell, was sie eigentlich sagen wollte: „Wir müssen DIE/ALS TATSACHE akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“

    Sie hat es aber „salopp“ gesagt, wodurch der Eindruck entsteht, sie wollte uns mit der Notwendigkeit der (passiven) Hinnnahme einer zwingenden Wirklichkeit konfrontieren. Dabei will sie hier tatsächlich nur – quasi als Botin der Nachricht – wiedergeben, was die Kriminologie inzwischen als gesicherte Erkenntnis ermittelt hat, verbunden mit der Aufforderung („müssen akzeptieren“), sich der „neuen“ Erkenntnis nicht zu verschließen.

  31. Liebe „echten“ Südländer,
    Ihr Leute aus Herkunftsländern, die wir in der Alltagssprache als Südländer bezeichnen, also die Spanier, Portugiesen, Griechen usw. seid nach polizeilicher Kriminalstatistik UNTER-durchschnittlich an Straftaten beteiligt, gestern speiste ich noch beim Italiener beim Pizzabacken im überfüllten Lokal, der hat sicher NOCH NIE Busse und U-Bahnen unsicher machte.
    Wir alle wissen, welche anderen Zuwanderergruppen, oder Gruppen die sich bei uns „aufhalten“, ÜBER-durchschnittlich beteiligt sind. Mit den Begriff „Südländer“ will man die Wahrheit verfälschen. Genauso wie man bei der Asylproblematik mit den allgemeinen Begriff Russen (statt spezifisch Tschetschenen) etwas verschleiern will.

  32. OT
    Ein mitreisender 60-jähriger Fahrgast eilt dem Busfahrer zu Hilfe, wird jedoch auch von den „jungen Männern“ angegriffen und zieht sich dabei erhebliche Gesichtsverletzungen zu.
    Frage:
    Die Jungen Deutschen Männer, die Anwesend waren haben doch sicher ein Handy Video gedreht um sich darauf einen R****zuholen! Warum habt „IHR FEIGLINGE“ nicht geholfen?

  33. 1.) Da die Opfer solcher Attacken immer Deutsche/Europäer sind, muss von rassistischen Motiven der Täter ausgegangen werden.

    2.) Bei regelmäßigem Ausblenden dieser Tatsache vor Gericht, welches dann stattdessen auch noch milderned Umstände („kultureller Hintergrund“, also quasi Gewohnheitsrecht für wenige Priviligierte) herbeifantasiert, spricht man gemeinhin von Gesinnungsjustiz – soviel zum Thema Rechtsstaat.

    3.) Wenn Zeitungen nicht ihrem Infortmationsauftrag nachkommen und Tatsachen zur Sache verschweigen (u.a. Täterherkunft), machen sie sich a) mit der Sache gemein, handeln b) nach politischen Vorgaben und sind damit c) ähnliche Nazi-Handlanger wie damals.

  34. #8 Aktiver Patriot

    Seit 4 Jahren dürfte Deutschland kein besetztes Land mehr sein (Hager Landkriegsordnung).

    Haager L.

    Langsam wird es Zeit für den Widerstand, bei dem auch Polizisten / Soldaten mitmachen dürfen …!

    Ganz meine Meinung! Nach dem aberwitzigen Fehltritt unserer Truppen in dem für D seit dem frühen Mittalter sehr „bedeutsamen“ Afghanistan gibt es – mangels militärischer Bedrohung durch ‚Wladimir put-in!‘ – eigentlich keinen richtigen, adäquaten Job für unsere Jungs (und Mädels – bald mit dem Obermädel Uschi!!! PRUUST) mehr.
    Will sagen, nichts wäre logischer, als ihre freien Kapazitäten bei der zivilen Verbrechensbekämpfung im Inland einzusetzen.

    2014 muss die Parole der Truppe an allen Migranten-Brennpunkten ähnlich lauten wie: „1. Berliner Verkehrskompanie, 3. Zug, still…gestanden! Achtung, Augen gerade aus! Marsch Richtung Bushaltestelle Neukölln-Mitte!“

  35. #12 Bonn (14. Dez 2013 23:35)

    Hier die PRO-NRW-Stellungnahme zur Sache:

    http://ernst.mobi/?p=509

    Zur Reaktion von PRO muß ich folgendes sagen.
    Pro ist jetzt ca. 3 Jahre in einigen Stadt-und Kreistagen präsent.
    Als Bergheimer kann ich die Außenwirkung unserer 3 Stadtverordn. sehr gut einschätzen.
    „Fazit : Die Außenwirkung ist gleich NULL“

    Obwohl hier bei PI stänig Vorlagen für knallharte Flyer angeboten werden haben sie
    nichts aber auch garnichts zur Aufklärung über
    den Islam verlauten lassen.
    Anstatt fast wöchentlich Flyer zu verteilen
    sparen sie sich das Geld (vermutlich als Rentenzuschuß).
    Ich vermute sogar das hier niemand von PRO mitliest, denn ich habe diesen Vorwurf schon oft gmacht.
    Da in Köln ebenfalls keine INFO,s für den Bürger verteilt werden gilt dort meine Kritik
    ebenfalls.
    Ich habe mich oft mit ANDRE über diese Versäumnisse unterhalten und auch dort verständnis bekommen.
    Das PRO NRW nicht die gleichen Ziele hat wie
    PRO Deutschland kann ich nicht verstehen.
    Ich kann nur hoffen das sich hier die gesamten
    Schreiber und Leser für eine einzige Partei
    entscheiden und sie bedingungslos unterstützen
    Vermutlich ist es unsere letzte Chance CDUSPD
    zu stoppen.

  36. Der Busfahrer und der 60-jährige wären nicht verletzt worden und hätten sich nicht dieser Lebensgefahr ausgesetzt, wären sie PI-Leser gewesen.

    Da die allgemeinen Medien die normale Bevölkerung über die Gefahren im Unklaren lässt, wird es immer wieder Tote und Verletzte geben, die nur aufgrund Nichtinformation vom Schicksal heimgesucht werden.

    Die Mainstream-Medien machen sich immer schuldiger an der körperlichen Unversehrtheit eines jeden Deutschen.
    Das ist denen aber egal.

  37. @#42 Mokkafreund

    Dabei will sie hier tatsächlich nur – quasi als Botin der Nachricht – wiedergeben, was die Kriminologie inzwischen als gesicherte Erkenntnis ermittelt hat, verbunden mit der Aufforderung (“müssen akzeptieren”), sich der “neuen” Erkenntnis nicht zu verschließen.

    Dann hätte sie sagen müssen: „Wir müssen zur Kenntnis nehmen …“
    Mit ihrem „Wir müssen akzeptieren“ sagt sie klar, daß man es hinzunehmen hat und nichts dagegen tun kann oder will.

  38. @ #52 joke

    Dann hätte sie sagen müssen: “Wir müssen zur Kenntnis nehmen …”

    Merkel hat, wie es allen mal passiert, beim Reden zum falschen Wort gegriffen, das einen gefährlichen Interpretationsspielraum lässt. Wie man eben oft sagt: „Ich muss akzeptieren, dass“ und damit meint: „Ich muss als gegeben betrachten, dass…“. „Hinnehmen“ ist zwar möglich. Der GESAMT-Zusammenhang ihrer Einlassung und die Würdigung des Merkelschen Denkens lässt aber keine andere als die von mir gegebene Interpretation zu. Akzeptieren Sie es einfach – so geht man überlicherweise bei klassischer wissenschaftlicher Textanalyse vor. Die böswillige Ausnutzung einer Schwäche – hier die missliche Wortwahl Merkels – zu Propagandazwecken macht sich nebenbei nicht gut…

  39. @ Mutter Maria

    Doch, hier liest jemand von PRO NRW mit. Mit meinem Einzelmandat im Rat werden wir als örtlicher Verband sehr wohl wahrgenommen. Im General-Anzeiger kann man immer wieder von uns lesen. Die Massenmedien quillen förmlich über vor Altparteien-Meldungen. PRO NRW wird immer wieder gezielt wenig Beachtung geschenkt. Hin und wieder müssen sie über die Partei berichten, doch das erachten offenbar viele Journalisten als lästige Pflicht. Hier wird es jedenfalls in den ersten Monaten des Jahres 2014 einen Wahlkampf geben, der wirklich jeden Wahlberechtigten erreichen wird.

  40. Bundeskanzlerin Merkel sagt: “Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“

    ———————

    Also muessen Merkel und Co. , also „wir“ auch akzeptieren, das Zivilcourage mit Waffengewalt vollzogen wird, wenn der Buerger absichtlich nicht mehr geschuetzt werden soll, um seine Nationalstaatlichkeit zu brechen und um Ihm diesen Multikulti-EU-Superstaat als alternativlos zu verkaufen.

  41. @#19 …. CIA Studie, nach der es 2020 zu einem Bürgerkrieg in Deutschland kommen ….
    nein, denn ein Bürgerkrieg setzt gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Bürgern voraus. Das bürgerliche an sich kann ich hier nicht erkennen. Es wird ein Kampf um Religion und Vorherrschaft von Kulturen geben.

  42. #54 Bonn (15. Dez 2013 12:18)

    @ Mutter Maria

    Bonn, du verstehst mich nicht.
    Ob jemand im General Anzeiger erwähnt wird oder nicht trägt zum Verständnis über den Islam nichts bei.
    Wer liest überhaupt den G.A. ?
    Mein Vorwurf geht dahin das unsere Abgeordneten im Rat zwar mitarbeiten aber in
    Richtung „Islam“ hören wir garnichts. Kein Flugblatt, nichts.
    Nach der geglückten Wahl habe ich unseren Mitgliedern den Vorschlag gemacht doch einen
    Teil des Geldes für regelmäßige Flugblätter
    zu verwenden. (die Diaeten dürfen nicht für die Parteienfinanzierung gebraucht werden. Aber von dem dann gesparten Privatgeld konnte das ja gemacht werden.)
    Ich wurde daraufhin beschimpft und man machte
    mir klar in Zukunft ohne mich auszukommen.
    Man hat sich auch strikt daran gehalten.
    Ich glaube fest daran das die Wähler nur über
    Flugblätter erreicht werden.
    Die Erwähnung das es Pro gibt in den Zeitungen bringt garnichts.
    Gruß

  43. #55 Weltkind

    @#19 …. CIA Studie, nach der es 2020 zu einem Bürgerkrieg in Deutschland kommen ….

    nein, denn ein Bürgerkrieg setzt gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Bürgern voraus. Das bürgerliche an sich kann ich hier nicht erkennen. Es wird ein Kampf um Religion und Vorherrschaft von Kulturen geben.

    Ich kann weder „Krieg“ noch „Kampf“ erkennen… – der degenerierte Michel wird „akzeptieren“ müssen, dass er den Überlebenskampf verlernt hat und deshalb einfach übergangen wirde…

  44. Fahrscheine sollte bei südländisch aussehenden Fahrgästen aufgrund einer zwingend erforderlichen kultursensiblen Haltung nicht mehr überprüft werden.
    Dadurch werden nur wieder mal Minderheiten stigmatisiert, indem man in den Raum stellt, die Fahrscheine könnten nicht in Ordnung sein.
    Hier hat der Fahrer falsch gehandelt und sollte zur Rechenschaft, für dieses unnötige provokante Verhalten, gezogen werden.
    Den Fahrgästen blieb nichts anderes übrig als sich diesbezüglich zur Wehr zu setzen.

  45. Islamische Theologie Hängepartie im Beirat dauert an

    MÜNSTER. Seit fast zwei Jahren ringt die Uni Münster um die Besetzung des achtköpfigen Beirats für islamische Theologie. Erst Mitte Oktober hatte Publizist Eren Güvercin seinen Rücktritt aus dem Beirat erklärt. Zum Start des Wintersemesters waren damit zwei Plätze unbesetzt. Das soll sich nun bald ändern.

  46. Ein mitreisender 60-jähriger Fahrgast eilt dem Busfahrer zu Hilfe, wird jedoch auch von den „jungen Männern“ angegriffen und zieht sich dabei erhebliche Gesichtsverletzungen zu. Beide Männer müssen schwer verletzt in nahe gelegene Krankhäuser gebracht werden. Die Tatverdächtigen haben laut Polizeibericht ein „südländisches“ Aussehen,…

    “Sorge bereitet uns auch die Gewalt in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.”

    BunterPräsident J.Gauck

    http://messerattacke.wordpress.com/

  47. Z#46 Mautpreller (15. Dez 2013 10:39)
    OT
    Ein mitreisender 60-jähriger Fahrgast eilt dem Busfahrer zu Hilfe, wird jedoch auch von den „jungen Männern“ angegriffen und zieht sich dabei erhebliche Gesichtsverletzungen zu.
    Frage:
    Die Jungen Deutschen Männer, die Anwesend waren haben doch sicher ein Handy Video gedreht um sich darauf einen R****zuholen! Warum habt “IHR FEIGLINGE” nicht geholfen?

    Z

    Weil die meisten jungen Deutschen Waschlappen sind. Die bejubeln alles was ihnen schaden und demonstrieren für ihre eigene Vernichtung. Die werden keine Chance haben, wenn der Tanz beginnt. Ihre dummen Eltern haben ihr möglichstes getan um ihnen die Lebenschancen zu nehmen und sie selbst sind zu schwach um sich eine Chance zu nehmen, sich eine Zukunft zu erkämpfen.

  48. Südländer sind alle außer Türken, Moslems und Dunkelhäutige, ist ja wohl klar, denn alle anderen Denkweisen wäre politisch inkorrekt, und man selbst ein Nazi…

  49. Zum Glück war Dennis Wendländer nicht mit im Bus, sonst würde die Busgesellschaft wieder Briefe kriegen…

  50. # 53 Mokkafreund

    Selbst wenn die Dame gesagt hätte, daß wir leider feststellen müssen…, klingt das nach sich damit abzufinden zu haben, üblicherweise sagt man noch dazu, daß sich das ändern muß oder ähnliche Worte.

  51. Da stimme ich der Autorin Verena B. gänzlich zu, Bonn sollte man in den Abendstunden gänzlich vermeiden. Interessant wäre zu erwähnen, mit welcher Buslinie die südländischen Schwarzfahrer schwarzfahren wollten, der Buslinie 608(!)

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/bonn-zentrum/Zeugenaufruf-nach-gefaehrlicher-Koerperverletzung-in-der-Buslinie-608-article1221968.html

    Für alle Nicht-Bonner: Die Buslinie 608 fährt zum `Brüser Berg` einer der vielen `No-Go-Areas` von Bonn. Die Besonderheit an der `No-Go-Area Brüser Berg` ist, dass der Rap-Gangster Xatar dort aufwuchs und im gutverruchten Migrantenmilieu seine kriminelle Karriere kultivierte

    http://www.youtube.com/watch?v=FtM0EgHIlCM

  52. @ Eric Blair

    Die SWB haben mir bestätigt, daß es der 608-Bus von Gielgen in Richtung Brüser Berg gewesen ist. Es würde mich nicht wundern, wenn die Prügler unter den Celsiusstraße-„Gangstern“ zu finden sind.

  53. @ mutter maria

    Was ist das hier? http://bonn.pro-nrw.net/wahlkampfaktivitaeten/

    Außerdem bekommen Kommunalpolitiker keine Diäten wie Parlamentarier, sondern Aufwandsentschädigungen für die Ausübung eines Ehrenamts, was ein großer Unterschied ist. Selbst von der Gesamthöhe der Aufwandsentschädigungen kann man als Kommunalpolitiker in NRW nicht reich werden. In der freien Wirtschaft bekommt man für gleichartig qualifizierte Arbeit das Doppelte, wenn nicht gar das Mehrfache.

  54. ganz im Ernst,

    den lieben Bonnern geschiet es zu recht, das sie jetzt von IHREN Wusch-Bürgern übernommen werden.

    Die aroganten Bonner (politiker) waren es doch, die uns 1961 die scheiß Kan… sorry Wunschtürken nach Essen, Duisburg, Kreuzberg … usw gesetzt haben, nur bei sich haben sie die Vorgärten türkenfrei gehalten.

    Die Geister die man ruft wird, man nicht mehr los.

  55. Grotesk bei diesem Vorfall auch schon allein wieder die Beschreibung der Örtlichkeit:

    Bertha-von-Suttner-Platz

    Überall wo Linke an die Macht kommen werden erst mal Plätze und Straßen verdienter deutscher Generale und Militärs nach dieser Bertha umbenannt. Ausnahmsweise ist selbige mal kein unbekanntes Opfer von irgendetwas sondern tatsächlich Pazifistin und Friedensnobelpreisträgerin zu ihren Lebzeiten gewesen. Ob es in Deutschland nun friedlicher geworden ist, seitdem das Land in kommunistischer Manier allerorten umbenannt wird nach linken Idolen, mag jeder selbst entscheiden. Würde mich nicht wundern, wenn die Täter auf die Willy-Brandt oder Olof-Palme Gesamtschule gehen oder ähnliches….Sprache und Wirklichkeit entfernen sich immer weiter voneinander!

Comments are closed.