Broder: Was Arbeitsministerin Nahles qualifiziert

Andrea Nahles soll die neue Arbeits- und Sozialministerin werden. Falls Sie wissen möchten, womit sie sich für diesen Job qualifiziert hat, schauen Sie hier nach. Frau Nahles trat schon mit 18 in die SPD ein, studierte 20 Semester Politik, Philosophie und Germanistik und gibt die “Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft!” heraus. Es ist ein theoretisches Organ. In der Praxis der sozialistischen Politik und Wirtschaft kann jemand, der keine praktische Berufserfahrung hat, Arbeits- und Sozialminister(in) werden.

Alles, was Frau Nahles in ihrem “Berufsleben” gemacht hat, war: Intrigieren, Organisieren und Reden halten. Sie hat noch keinen Tag wirklich gearbeitet, weder an der Kasse bei ALDI gesessen, noch eine Schulklasse unterrichtet, keinen Tisch gebaut und in keiner Suppenküche am Herd gestanden. Und jetzt ist sie endlich am Ziel ihrer Karriereleiter, sie wird Ministerin. Allerdings, sie will noch höher hinaus. Schon im Abitur gab sie als Berufswunsch “Hausfrau oder Bundeskanzlerin” an. Die Drohung sollte ernst genommen werden. (Bei manchen anderen Ministern könnte man bestimmt auch fündig werden. Quelle: Achse des Guten!)