Noch nie sind in dieser Welt so viele Christen verfolgt und ob ihres Glaubens getötet worden wie im ablaufenden Jahr. Noch nie ist die absolute Zahl wie erst recht auch der relative Anteil der Armen auf diesem Globus so stark zurückgegangen wie in den letzten Jahren (wie auch alle UNO-Statistiken bestätigen). Umso erstaunlicher ist es, worauf sich das Amts-Christentum konzentriert: Wohl noch nie haben sich katholische wie evangelische Kirche so sehr auf das Thema Armut konzentriert wie im vergangenen Jahr, während die Existenz so vieler verfolgter Christen und die Bedrohung des Christentums von vielen Amtsträgern am liebsten ignoriert wird. Denn in ihrem Weltbild ist Christenverfolgung nur etwa in der weiten Ferne der Geschichte.

Weihnachten ist für viele Menschen der Zeitpunkt, wo sie sich am meisten mit der Kirche befassen. Wohl scheint es vordergründig ein Fest des Konsums, der Hektik und des Schenkens zu sein (in allzu vielen Unternehmen leider auch eine Zeit der Kündigungen). Aber die große Mehrheit spürt doch, dass da mehr ist. Dass Kirche und Christentum Teil ihrer Identität sind.

Europa ist zutiefst christlich geprägt. Nichts anderes hat den Kontinent und all seine Wurzeln in den letzten 2000 Jahren so stark geformt – auch wenn man die Beiträge der römisch-griechischen Antike mit ihren rechtlichen, philosophischen und kulturellen Errungenschaften sowie der Aufklärung mit ihrer Betonung von Vernunft, Freiheit, Menschenrechten und Wissenschaft ähnlich würdigen muss.

Immer mehr Menschen wird beklemmend klar, dass in wenigen Jahrzehnten etwa in Österreich die Mehrheit der Bürger dem Islam zugehören wird, einer totalitären Religion, die mit keiner der drei Wurzeln Europas etwas anfangen kann oder will… (Fortsetzung des Artikels von Andreas Unterberger hier in seinem Blog!)

image_pdfimage_print

 

63 KOMMENTARE

  1. Das liegt sicherlich zum Teil daran weil es im Christentum um Vergebung geht und im Islam um Vergeltung !

  2. Das Produkt der Propaganda:
    Christenverfolgung !
    Den der Westen mit seinen Christen ist der allein schuldige an den desolaten Zuständen in den
    Islamischen Ländern.
    Nicht die Mittelalterlichen Strukturen und oder „der Islam“ und die damit verbundene Lebensweise,nein ganz alleine die Christen und Juden sind an den Zuständen schuld, laut Islamischer Propaganda.
    (Islam ist Frieden, Ironie OFF)

  3. So siehts aus wenn feige westliche Politiker aus Angst vor Moslem-Terror schweigen oder sich mit blutigen Petro-Dollars die Taschen füllen.. EKELHAFT dieses politische Gesindel!
    ———————————————

    Alle fünf Minuten wird ein Christ getötet

    Millionen von Muslimen werden derzeit angestachelt zu tödlichen Hasstiraden auf alles Westliche. Von der Verfolgung von 100 Millionen Christen in vielen islamischen Staaten spricht kein Mensch.
    In Amerika hat jemand einen Film ins Internet gestellt, der Mohammed, den Propheten Allahs, beleidigt, unter anderem als Kinderschänder. Gut findet ihn kaum jemand, auch wenn die Filmemacher den Anspruch erheben, ihre Ideen aus dem Koran geschöpft zu haben, wo schließlich zu lesen sei, dass der Prophet Mohammed die Ehe mit einer Neunjährigen vollzogen habe. So oder so: Die muslimische Welt fühlt sich getroffen.

    Das christliche Hilfswerk Open Doors gibt an, das weltweit 100 Millionen Christen wegen ihres Glaubens von Verfolgung, Misshandlung oder Tod bedroht sind. Es gibt noch höhere und es gibt auch niedrigere Schätzungen. Unumstritten ist, dass Christen heute die am meisten verfolgte Glaubensgemeinschaft sind.

    Erschreckende Gleichgültigkeit in deutschen Medien

    (Und der Westen schweigt!)

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article109334415/Alle-fuenf-Minuten-wird-ein-Christ-getoetet.html

  4. Fragt sich was für die Kirche finanziell lukrativer ist….

    #1 kewil
    diese Facebookseite sollte sich der Verfassungsschutz (der hier ja gern mitliest) mal genauer anschauen.
    Da scheint jemand eine auffällige Neigung zu Bränden bzw. Brandstiftung zu haben.

  5. Die Reise des Lichts

    In diesem Israel-Reisefilm begegnen wir auf persönliche Weise Menschen im Heiligen Land und entdecken Jesu Spuren neu.

    Immer wieder zieht es Menschen nach Israel. In das Land, in dem Jesus gelebt hat. Ins Heilige Land. Dieser Dokumentarfilm ist eine sehr persönliche Reise nach Israel. Wir besuchen wichtige Orte wie Bethlehem, Nazareth oder den Garten Gethsemane. Mit eindrucksvollen Filmaufnahmen wird die Geschichte Jesu lebendig. Noch viel mehr ist der Film aber ein persönlicher Besuch bei verschiedenen Menschen in Israel. Wir begegnen ihnen in ihrem Alltag und bei ihrer Arbeit. Und entdecken durch sie Jesus.

    http://www.erf.de/fernsehen/mediathek/spezial/eine-sehr-persoenliche-reise/4806-10

  6. Immer diese schrecklichen Vereinfachungen.

    Der Islam hat doch nichts gegen Christen! Die sind als Sklaven und Schutzgeldzahler hochwillkommen. Mohammed hat sie ausdrücklich schützen lassen, wenn sie die Rundum-Versorgung und den Unterhalt der einzig wahren Gläubigen übernahmen. Nun, daß die paar wegmüssen, die sich dem Islam in den Weg stellen, ist doch auch klar. Sonst macht der ganze Jihad ja keinen Sinn.

    Und die Kirche bekämpft doch nicht die Armut! Auch nicht rhetorisch. Seit wann denn? Sie vermittelt den Armen, daß sie im Himmel für Alles entschädigt werden, sie sollen halt nur die Armut und das Leid in dieser Welt ohne zu murren ertragen.

  7. in der woche
    – vom 14.12. bis 20.12.2013
    53 jihad Anschläge, (14 „selbst“mörder)
    319 Tote, 665 kritisch Verletzte
    – vom 7.12. bis 13.12.2013
    53 jihad Anschläge, (4 „selbst“mörder)
    245 Tote , 419 kritisch Verletzte
    – vom 30.11. bis 6.12. 2013
    50 jihad Anschläge , (10 „selbst“mörder)
    253 Tote. 556 kritisch Verletzte
    der Dezember 2013 hat noch ein paar Tage…

  8. Ich denke ich weiß wie die Gutmenschen mit offenen Augen in die Islam-Falle laufen.

    Gerade die realitätsferne Gutmenschen gehen davon aus, dass der Islam eine Religion wie jede andere sei. Untaten ihrer Anhänger verstehen die Gutmenschen als Einzelfälle oder gar als Falschauslegung der Lehren ihres Religionsgründers.

    Aber das ist ein grandioser Fehler den Islam als normale Religion anzusehen. Der Islam ist eine Kriegsreligion, die keine Vergebung, keine Gnade, keine Nächstenliebe, keine Toleranz und kein friedliches Nebeneinader kennt.

    Ganz im Gegenteil. So steht dutzendfach im Koran, dass Andersgläubige mit Gewalt zu unterwerfen, zu bekehren oder zu töten sind. Menschen mit einer anderen Religion dürfen sogar nach dem Koran belogen, betrogen und hintergangen werden. Der Koran nennt dies „Taqiyyya“! Atheisten haben nach dem Koran absolut kein Lebensrecht, Frauen haben die Rechte von Haustieren. Andersgläubige werden im Koran “Ungläubige” genannt, die minderwertig und unrein unter den Moslems stehen. Das ist Religionsfaschismus pur!

    Keine andere Religion lässt ihre Anhänger mit Sprüchen wie „Tod allen Ungläubigen“ durch die Straßen skandieren, Kirchen anzünden und Buddha-Figuren in die Luft sprengen. Und überall auf der Welt wo der Islam auf andere Kulturen trifft, herrschen Mord und Todschlag und extreme Intoleranz!

    Und unsere naiven Gutmenschen meinen das sei eine normale Religion, die man auf keinem Falle kritisieren dürfte!

    Welch eine gutmenschliche Affen-Logik und Irrglauben! 😉

  9. Es gibt nur eine Religion auf der Welt die ihre Anhänger ganz offen dazu aufruft Menschen mit einer anderen Religion zu töten!

    Wer es nicht glaubt, der lese den Koran! Mehre dutzend Mal steht dort dass Ungläubige minderwertig und unrein sind und dass ein gläubiger Moslem die Pflicht hat Ungläubige mit Gewalt zu unterwerfen, zu bekehren oder zu töten.

    Also liebe Gutmenschen: Kann man das friedlich nennen?

    Ich denke Islam ist alles andere als friedlich, tolerant oder gar bunt!

  10. Es wird NIEMALS Frieden und Verständigung mit den Moslems/Islam geben. Da kann der Westen den Moslems noch so tief in die Ar… kriechen.

    Das müssen sie endlich begreifen!
    ——————————————-
    Mohammed Al-Sawahiri
    „Auge um Auge“

    „Jeder Muslim kann immer zu den Waffen greifen“
    ZEIT: Würden Sie wieder zu den Waffen greifen für einen Scharia-Staat?

    Al-Sawahiri: Jeder Muslim kann immer zu den Waffen greifen.
    ZEIT: Was denken Sie über Europa?
    Al-Sawahiri: Wir mischen uns nicht in seine Belange ein. Wir wünschen den Europäern Gutes, hier im Diesseits wie im Jenseits, deswegen sind wir bemüht, ihnen die Lehren des Islams nahezubringen. Die Welt ist begrenzt, und der Tod wird über uns alle kommen. Wir bieten den Europäern die Möglichkeit, wahren Erfolg zu erlangen, indem sie dem Islam beitreten. Nur wenn man dem Islam folgt, wird man wahres und ewiges Glück erfahren.

    • „Auge um Auge“
    • Seite 2 „Der Westen muss aufhören, den Islam anzugreifen und zu beleidigen“
    • Seite 3 „Die Muslime sollten nur durch Allahs Scharia regiert werden“
    • Seite 4 „Der Islam respektiert die Frau mehr als jede andere Religion“
    • Seite 5 „Jeder Muslim kann immer zu den Waffen greifen“

    http://www.zeit.de/2013/06/Interview-Islamist-al-Sawahiri

    http://www.zeit.de/2013/06/Interview-Islamist-al-Sawahiri/seite-5

  11. Islam ist Frieden? Na, schauen wir mal was ihre religiöse Führer dazu sagen:

    „Dank Eurer demokratischen Gesetze werden wir Euch überwältigen,

    dank unserer religiösen Gesetze werden wir Euch beherrschen“

    (Aussage des Imams von Izmir bei einem Dialogtreffen gem. Welt vom 06.10.2001)

  12. Da will ich was zur Verteidigung des Christentums sagen.

    Es gibt keine, absolut keine, Religion oder Ideologie, die so viel für Arme und Kranke tut und getan hat, wie das Christentum. Ich habe schon mit Franziskanernonnen, in der Obdachlosenhilfe arbeiten dürfen. Was da geleistet wird, ist jenseits aller Rhetorik. Wer meint es besser zu wissen, darf sich gerne in der Obdachlosehilfe engagieren und sich eines besseren belehren lassen.

    Was das Christentum, insbesondere, die viel geschmähte Katholische Kirche, hier leistet, findet keines gleichen.

    Daran sieht man eben auch, was die wahre Religion ist. Keine andere hat diese Leistung vorzuweisen.

    Natürlich muss etwas gegen die Christenverfolgung getan werden, das sage ich auch selbstanlagend, oft bin ich da vil zu unberührt, weil es eben nur „Nachrichten“ sind.

    Die geleisteten verdienste da klein zu reden, hilft auch nicht weiter.

  13. #8 Puseratze (26. Dez 2013 11:46)
    #1 kewil
    diese Facebookseite sollte sich der Verfassungsschutz (der hier ja gern mitliest) mal genauer anschauen.
    ++++

    Der Verfassungschutz weiß schon längst, dass die Hauptfeinde der Verfassung und damit der Gesellschaft Linksgrüne und islamische Zuwanderer sind.

    Wenn der Verfassungsschutz jegliche vollendete Gewalttaten und Absichten dazu von den Linken und Islamisten lesen wollte, müßte er sich verzehnfachen!

    Wenn ich noch einmal vor der Berufswahl stände, würde ich Verfassungsschützer werden mit blendenden Berufschancen.

    Ich würde mich dann gerne um unsere Politiker und/oder um Islamisten kümmern!

  14. Wir sind die letzte Generation in Deutschland die noch in Freiheit leben kann.

    In den nächsten Jahrzehnten haben die Moslems in Deutschland und in Europa die Mehrheit. Und jetzt schon versuchen sie die Meinungsfreiheit, die Gleichstellung der Frau und die Religionsfreiheit für andere Religionen abzuschaffen. Genau so wie es im Koran steht!

    Unsere rotgrünen Pseudo-Emanzen werden sich noch an die Zeiten sehnen, wo sie ohne Kopfbedeckung auf der Straße gehen konnte, ohne dass die moslemische Religions-Polizei mit brutaler Gewalt auf die Einhaltung der Scharia-Vorschriften hinweist.

    Aber liebe stroh-dumme und rotgrüne Pseudo-Emanzen: Man weiß erst was man für Freiheiten in einer freien, offenen und nicht-moslemischen Gesellschaft hatte, bis Moslems diese Freiheiten abschaffen.

    Deshalb liebe rotgrüne Vollposten/innen weiter gegen Islamkritiker hetzen und den Islam unterstützen wo es nur geht! 😆

  15. „Tötet die Ungläubigen wo immer ihr sie trefft!“

    Das ist meine Lieblingssure. Kurz und prägnant und diese liebliche Worte sagen alles aus was man vom Islam wissen sollte. Eine blutrünstige faschischtoide Pseudo-Religions-Ideologie, die über Leichen geht.

    Und jeder noch so durchgeknallte Gutmenschen kann das mit eigenen Augen nachlesen (Sure 9.5). Und diese Worte kann auch der naivste und dümmste Gutmenschen-Spinner nicht mehr schön reden.

    Nur noch die Zensur der Politischen Korrektheit kann verhindern dass solche Glaubensbekenntnisse unserer Böhmscheren Fachkräfte an die Öffentlichkeit kommen.

    Aber zum Glück gibt es PI. Und immer mehr Menschen klicken PI an weil sie sich von den Gutmenschen-Medien verraten, verarscht und verkauft fühlen!

  16. Ich finde es auch als christlich geprägten Atheisten schlimm, dass das Christentum (in Deutschland) so wenig Schutz und Anerkennung bekommt in der heutigen Zeit.
    Ein aktuelles Beispiel, dass sich weder in einer Synagoge noch in einer Moschee so abspielen würde, ist das Lächerlich-machen durch russische Prostituierte:

    http://www.welt.de/vermischtes/article123286658/Nackte-Josephine-Witt-stuermt-Messe-im-Koelner-Dom.html

    Leider hat auch der neue Papst noch nicht erkannt, dass er sich mehr um das Christentum kümmern muss, nicht nur um Armut (was auch richtig ist), aber nicht so existentiell wie der Schutz der Christen weltweit, aber auch der christlichen Werte und Rituale in Deutschland.

    Sein Aufruf zu Frieden in Afrika, im muslimischen Syrien und Zentralafrika ist nicht das Problem der Christen in Europa und der Welt! Diese werden durch Afrikaner und Moslems ja immer öfter mit dem Tod bedroht, das muss der Papst endlich verurteilen und thematisieren.

    http://www.nzz.ch/aktuell/international/auslandnachrichten/aufruf-zu-frieden-in-syrien-suedsudan-und-zentralafrika-1.18210931

  17. Aktuell zum Thema „Islam ist Frieden“ und blaue Bombentaschen auf Bahnhöfe machen Deutschland so schön bunt und vielfälltig. Und jeder der den Islam oder Bomben bastelnde Moslems kritisiert ist nach der rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie ein ganz böser Fremdenfeind und Nazi-Nazi!

    26-jähriger Islamist im Visier der Ermittler

    Ein Mitglied einer militant-islamistischen Gruppierung soll verantwortlich sein für den 2012 gescheiterten Anschlag auf dem Bonner Hauptbahnhof. Dies zeigen Ermittlungen der Bundesanwaltschaft.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article123297413/26-jaehriger-Islamist-im-Visier-der-Ermittler.html

  18. Die nerven auch nur noch!

    Femen-Aktivistin springt vor Kardinal Meisner nackt auf Altar

    Schockierender Moment für Kölns Kardinal: Ausgerechnet an dessen Geburtstag sprang vor seinen Augen während des Weihnachtsgottesdienstes eine nackte ?#?Femen?-Aktivistin auf den Altar. Ihr Protest richtete sich nach eigener Aussage direkt gegen Joachim Meisner. Der schloss sie ins Gebet ein.

    http://german.ruvr.ru/news/2013_12_26/Femen-Aktivistin-springt-vor-Kardinal-Meisner-nackt-auf-Altar-0465/

  19. Zu der Aussage Camerons kann man ja nur mehr ein resignierendes Lächeln loswerden. Dieser elende Verbrecher und Mittäter tut gerade so, als ob diese „kranke Gesellschaft“ über Nacht aus heiterem Himmel entstanden wäre.

  20. Das eigentlich Schlimme ist das der Westen diese mörderischen Moslems auch noch moderne westliche Waffen und Waffensyteme verkauft. Also den Moslems sogar vorsätzlich hilft Christen zu töten. Hier mal ein kleines Beispiel von vielen:
    Nachweislich unterstützen die Saudis und andere Scheichs mit ihrem Geld die Christentötungen. Und die Saudis/Katar unterstützen auch noch die Moslem-Terroristen.

    Moslemsoldaten mit deutschen Waffen (MG3)
    ——————————————-

    Die Monarchien am Persischen Golf bereiten sich auf einen großen Krieg vor

    STIMME RUSSLANDS Die Monarchien am Persischen Golf stellen kollektive Verteidigungskräfte mit 100.000 Mann auf. Die Frage ist, inwieweit diese Entscheidung durch die wachsende Bedrohung seitens des Irans diktiert ist.

    http://german.ruvr.ru/2013_12_25/Die-Monarchien-am-Persischen-Golf-bereiten-sich-auf-einen-gro-en-Krieg-vor-4258/

  21. Ich denke, dass Europa das Christentum geprägt hat und nicht umgekehrt. Es handelt sich da um einen Import aus dem Osten, der angepasst wurde, damit er funktionierte.

    Die Kirche hat das römische Recht aufgenommen, die Kirche hat die Logik der Argumentation aufgenommen, die Kirche hat nach Jahrhunderten des Widerstandes die Vernunft, die Eigenverantwortung und das Gewissen akzeptiert, und die Kirche hat zähneknirschend die Wissenschaft zugelassen, weil die Europäer nun man forschen wollten.

  22. Hallo Kewil,
    für mich schreibst du die besten Artkel.
    Schade ist nur das nur so wenige davon
    Kenntnis erhalten.
    Nur so kann ich mir erklären das der Dekan Hermes aus Stgt. so eine dumme Predigt halten kann.
    Selbst in meinem nächsten Bekanntenkreis reden
    viele so wie der Dekan denkt weil sie nicht informiert sind.
    Frage : warum werden diese Artikel nicht von unseren Parteien wie REP, PRO; Freiheit, AfD
    und den ganzen PI Gruppen kopiert und als Flyer verteilt.?
    Ganz besonders in den Kirchen, Sonntags vor der Messe und ebenfalls bei der Polizei.
    Und nicht nur einmal sondern 2 mal monatlich.
    Nach kurzer Zeit wären tausende informiert und unsere Sache sähe anders aus.
    Versuche doch einmal die o.g. zu motivieren.
    frohes neues Jahr.
    PS : versuche mich doch aus der ständigen Moderation rauszukriegen.

  23. Über die Protestanten muss man sich keine Gedanken machen, sie begannen als Revolutionäre.

    Zerstörerisch ist allerdings die Entwicklung der katholischen Kirche nach dem 2. vatikanischen Konzil, das die Aufhebung von Glaubensinhalten verordnete um „Dialogfähigkeit“ dafür einzutauschen. (Lustigerweise ist der Hass auf die Katholiken dadurch eher noch befeuert worden.)

    Seither ist eine materialistische, relativistische Glaubensferne kennzeichnend,die alle fundamentalen Unterschiede zwischen den Religionen leugnet und sich nur noch um die Bäuche kümmert. Im edlen Wettstreit der Nächstenliebe, den nur die Christen als Fernstenliebe auffassen, laufen Katholiken mit sich selbst um die Wette um den ersten Platz zu machen.

    Dabei trampeln sie dann auch über die Leichen der verfolgten Christen, deren Blut den respektvollen interreligiösen Dialog stören könnte.

    Der „Tag der Werte“ der Jesus Christus für den Ringelrein der Religionen opfert und damit die Tür zuknallt, die Jesus uns durch sein Selbstopfer öffnete, ist die Konsequenz aus dem Verrat am Glauben, der in den 60er Jahren eingeleitet wurde und nun die gesamte Kirche durchdrungen hat.

  24. Rotgrüne Mutli-Kulti-Fanatiker und gutmenschliche Islamisierungs-Befürworterer sind zu blöde mal einen Koran in die Hand zu nehmen um ihr irres Weltbild über den Islam mal zu hinterfragen. Dort könnten sie mit eigenen Augen nachlesen:

    Sure 2, Vers 191: Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. ….

    Sure 4, Vers 89: Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und daß ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.

    Diese Suren ist übrigens auch der Grund wieso Moslems immer „Tod allen Ungläubigen“ skandieren.

    Liebe rotgrüne Mutli-Kutli-Fanatiker. Denkt mal darüber nach! Bitte benutzt mal euer Gehirn! 😉

  25. Der politische Feind lässt es nicht zu, dass das Problem Islam, unter der Berücksichtigung von einer „womglich liberalen“ Minderheit intelligent gelöst werden kann. Man ist zwangsläufig, will man überhaupt etwas ändern, dazu verdammt, den Islam als Ganzes gutzuheissen oder eben nicht! Im Zweifel wäre ich dann ganz klar dagegen. Man bedenke, dass man an der Haltung, es seien ja nicht alle und man dürfe nicht pauschalisieren, eines Tages im Gutenmorgenland™ aufwachen wird!

  26. OT

    ES! GEHT! LOS!
    DIE ZIGEUNER und andere ARMUTSEINWANDERER in unsere „Sozial“systeme kommen!

    An diesem Dienstagabend sind es fast ausschließlich Rumänen, die in der B-Ebene ihr Lager errichten. Die Behörden zählen, dass in dieser Nacht 76 Männer und Frauen dort übernachtet haben, nur 13 von ihnen sind heimische Obdachlose, 63 stammen aus Osteuropa.

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/armutsmigranten-in-frankfurt-auf-der-platte-wird-es-eng-12719684.html

    GEFUNDEN ÜBER VITZLIS VIERTER

  27. #54 Wilhelmine (26. Dez 2013 13:55)

    Flüchtlinge dürfen ins Kloster ziehen
    Im Kloster Weingarten (Kreis Ravensburg) sollen künftig Flüchtlinge untergebracht werden. Ursprünglich sollten sie im Konventsgebäude wohnen.

    Ist doch eine super Meldung! Finde ich super!

    Mal schauen wie die Räumlichkeiten in ein paar Wochen aussehen, wenn nicht doch noch das Kloster von den „Flüchtlingen“ selber abgefackelt wurde.

    Sa freut sich die Diözese wenn ins Waschbecken gekackt, im Flur uriniert und auf dem Bett gekocht wird.

    Also alle rein! Kein Mensch ist illegal! Am besten alle in kirchliche Einrichtungen. Die sollen ihre eigene Medizin mal zu schmecken bekommen! 🙂

  28. #5 ee michael (26. Dez 2013 11:39)

    Wer Millionen fremder Menschen in Länder pfercht, deren Bevölkerungen über Jahrhunderte homogen gewachsen sind, erntet wegen Überschreitens der Naturgesetze Krieg in seiner schlimmsten Form – Kulturkrieg.

    Es ist ja nicht nur, dass es eine andere Kultur ist. Würde ein Deutscher beispielsweise nach Texas ziehen, müsste er sich auch umgewöhnen, andere Verhaltensweisen lernen, sich in der Kommunikation anpassen, anderes Essen … etc.. Das sind aber alles Dinge mit denen man leben kann und die überwindbar sind.
    Die Integration eines Deutschen beispielsweise nach Amerika, England, Frankreich, Tschechien oder Polen funktioniert nicht nur deshalb, weil der Kulturkreis ähnlich ist und die selben Werte vorherrschen, es liegt einfach auch daran, dass wir von der selben Abstammung sind.

    Der Grund weshalb es beispielsweise mit Orientalen nicht so besonders gut funktioniert ist weil sie ein anderes Wesen haben. Natürlich spielen ihre Wertvorstellungen mit rein, aber wenn es nur darum geht (so wie man uns weismachen will, dass sie einfach „nur“ eine andere Kultur haben; sonst sei alles gleich) dann kann man diese auch aberziehen bzw. ändern; Anpassung würde überhaupt kein Problem darstellen.
    Aber sie haben ein anderes Wesen, das hierher nicht passt. Natürlich gibt es immer wieder mal Ausnahmen, aber in der Regel und auf die breite Masse der Orientalen übertragen beherrscht sie ihre Art; der dämonische Islam ist da nur noch ein Verstärker des Ganzen.

    Das allen Menschen innewohnende Programm der Rassen- und Kulturunterschiede verhindert eine Annäherung unterschiedlicher Rassen auf einem gemeinsamen Boden.

    Deshalb gibt es Masseneinwanderung um künstliche Bedingungen zu erzeugen. Medial wie auch politisch wird Multi-Kulti propagiert, gemischte Partnerschaften als besonders gesund dargestellt.
    Gleichzeitig findet Dank des Feminismus eine Abwertung (und Umerziehung) der autochthonen männlichen Bevölkerung statt und die hiesigen Frauen verpaaren sich lieber mit „Südländern“.
    Da der Islam vom Mann auf die Kinder übergeht, ist das besonders bequem (falls die Frau nicht schon vorher blöd genug ist und „aus Liebe“ zum Islam übertritt). Deutsches Recht wird von den Moslems zu 99% nicht anerkannt und somit gehen im Fall der Scheidung die Kinder an den Mann und die Frau kann froh sein, wenn sie danach nicht ermordet wird.
    Selbst schuld. Man könnte sagen: „Wenn die Weiber einen „temperamentvollen“ Südländer bevorzugen nur her damit.“ Leider ist es nicht so einfach, denn 1. ist die Geburtenrate bei Orientalen höher 2. wird diese vom Staat durch Sozialleistungen weiter gefördert.
    Deshalb -> Problem für uns.

  29. Wenn es möglich ist, kommt am Samstag 28.12.13
    zur Kundgebung von Michael Stürzenberger in´s
    pep, Thomas-Dehler-Str. München-Neuperlach und
    unterstütz ihn.
    Ich bin dabei.

  30. #59 ee michael (26. Dez 2013 14:31

    Mir gefallen Ihre Beiträge sehr.

    Die Verkümmerung der modernen Seelen, die Zerstörung der Natur, die Verödung der Kirchen, die Entartung der Verhältnisse zwischen den Geschlechtern – zahlreiche Faktoren erschweren den Jetztmenschen den Kontakt mit den himmlischen Mächten, der Kontakt ist “gelockert” – ganz verloren ist er noch nicht.
    In Grenzsituationen, in Gipfelereignissen schwingt sich der Mensch zu den geistig-spirituellen Höhen empor, die unseren “primitiven” Vorfahren selbstverständlich waren.

    Solange wir Wohlstand auf Pump, Brot und Spiele, wie auch genug Betäubungsmittel haben, wird sich die breite Masse höchstens für Pseudospiritualität interessieren. Viel wichtiger ist das Materielle – Identität, Glaube, Tradition, Tugend das sind Fremdworte für sie, denn sie sind mit Opfer verbunden und bringen nicht sofortige Befriedigung der eigenen Gefühle und erfüllen keine materiellen Wünsche.
    Die Bibel sagt: „Ihr Gott ist ihr Bauch“ – ihre Ehre ist ihre Schande und ihr Ende wird das Verderben sein (Philipper 3:19). [Die Parallelstelle in Römer 16:18 passt übrigens sehr gut auch auf unsere Kirchenführer.]
    Ich persönlich hoffe, dass die Blase bald platzt.

  31. Machen wir uns nichts vor. Das Christentum hat sich seit Karl dem Grossen auch vorwiegend durch Feuer und Schwert ausgebreitet sowie verteidigt und nicht durch seine biblischen Botschaften. Heute stehen viel mehr als früher die biblischen Botschaften im Vordergrund, die da nun einmal sagen „Liebe Deinen Nächsten, tue Deinen Feinden Gutes, halte auch Deine andere Wange hin und dergleichen mehr“ Obwohl gläubig erzogen, bin ich allmählich zur Erkenntnis gelangt, dass diese Religion namens Christentum, will man sie denn leben was sie eigentlich lehrt, nur ein menschenunwürdiges Leben als Untertan, Knecht und Auszubeutender erlaubt. Beten, beten und nochmals beten in der Hoffnung, dass der liebe Herrgott alles zum Guten wenden möge und der Eintritt in den Himmel verbleiben eigentlich als einziger Trost. Leider ist eine solche Religion nichts für mich, zwar keine schlechte, aber einfach weltfremd und untauglich, es sei denn, man könne daran glauben, dass die Beterei viel nützen würde.

  32. #67 Wilhelmine (26. Dez 2013 15:48)

    Wann ist es eigentlich genug?

    Wann wird der islamische Wahnsinn endlich gestoppt?
    ————————–
    Noch lange nicht.
    Ich denke, die Moslems machen nur die Drecksarbeit. Danach kommen sie selber dran, wie in Afghanistan.

    Was aber die Kirchenchefs dazu sagen, ist erbärmlich.

    Die Christen werden massengemordet, aber der Kath.-Chef Zollitsch meint:

    „Weihnachten sagt uns, dass wir als Christen nicht zusehen können, wenn das Recht auf Leben in sein Gegenteil verkehrt wird!“

    Perfinder geht es nicht.

  33. GÜTERSLOH IST BUNT
    Türkin Nirgül Dreesbeimdieke, geb. Kantar(Wohl türkische Kurdin, jedenfalls Moslemin, s. “Die Glocke”), “Aktionskünstlerin”, hat schon lange Advent für ihre Happenings beschlagnahmt und das ganze Dorf Isselhorst geht ihr auf den Leim. Inzwischen hat die türkische Venusfalle auch Hochzeitspolitik betrieben. Das befördert ihre Anerkennung…
    Tochter aus einer früheren Beziehung vorhanden.
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/9980873_Regenkonzert_am_vorletzten_Tuerchen.html

    Das Kunst-Luder unterschlägt, daß Jesus Gottessohn ist und keine minderer Prophet hinter dem perversen Massenmörder Mohammed!

    SYNKRETISMUS, CHRISLAM, DANN ISLAM – WAHRHAFTIG SCHLAU EINGEFÄDELT!!!

    Sie formt Jesus-Christus tricky zu einem zeitgeistigen Konsumobjekt um:
    “”Schon bei der ersten Jesus-Skulptur ging es der Muslimin darum, Jesus unabhängig vom christlichen Kontext zu zeigen: nicht als Leidenden, sondern mit hoch erhobenem Haupt, weit ausgebreiteten Armen und geöffneten Händen. Ein transreligiöses[sic] Symbol der Hoffnung, Offenheit und Liebe.”“
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/guetersloh/Nirguels-Jesus-fuers-polnische-Olesno-e1528219-4f68-4c63-8947-2ad71cd5949e-ds

    Nirgül wie Nurgül?
    Nurgül: arab., pers., türk., kurd.; leuchtende Rose

  34. http://www.jihadwatch.org/images/Taliban-guerrilla-fighter-001.jpg

    Oberammergau: Endlich sind die lange erwarteten Zuwanderer, die unseren Fachkräftemagel zukünftig bekämpfen sollen, auf dem Flughafen in München eingetroffen, und sie werden heute noch direkt mit ihrem Einsatz in Oberammergau beginnen. Ein wahrer Kampfeinsatz der puren Humintät, wie uns das Regierspräsidium Niederbayern versicherte. „Wie von Allahs Engeln direkt zu unser aller Hilfe gesandt“ so Herr Gustl Dingslbingsl .
    Im Rahmen der Passions-Festspielwochen, gerade was das Passive solcher Passionen angeht, sind sie nämlich sehr geschickt, unsere Helden der Arbeit Panislamien. Aber auch durchaus darüber hinaus können die 5 tapferen Kerle hervorragend eingesetzt werden in unseren Kur- und Kulturbetrieben aller Art.

    AK-47, wie hier auf dem Bild stolz von den Edlen 5 präsentiert,und exklusiv für unsere ‚Gute Nacht Deutschland‘-Ausgabe der Süddeutschen, nennen sich dabei jene Apparaturen, deren sie sich dabei so routiniert zu bedienen wissen.

    Wie sie es machen, wollte unsere neuen Nachbarn uns aber nicht verraten. „Gelernt ist gelernt“ sagte Osama Uthman Osmam, hier der zweite von links, bei unserer ersten Begegnung lediglich, und zwar auf Paschtun,seiner ausgesprochen kultivierten Heimatsprache, die schon seit mehr als 50 jahren auch geschrieben werden kann, was uns dann die Kindergärtnerin Vroni Heustübl aus Tiefammersruh, die bei der Süddeutschen zusammen mit Franziska Augstein die Außenpolitik und speziell den Iran nebenher redaktionell abdeckt, leicht übersetzen konnte, denn auch sie ist ein Profi und spricht dank der 14 Kinder in ihrer Krabbel-Gruppe von Familie Hesuht Douth und seinen vier Frauen Harzi, Aische, Fatma und Aische2 inzwischen perfekt paschthun und den Vorstadtdialekt von dem afghanischen Bezirksstädzchen ub ul Islküffl übersetzt etwa Unterislamüberkofel.

    Die Ausbildungsgleichstellungsbeauftragten der EU bei der Bundesregierung im Bundeskanzleramt haben sogar bereits die 2monatige Grundschulfachausbildung, die einem deutschen Hochschulabschluss gleichtkommt, anerkannt und auch voll inhaltlich gleichgestellt.

    Der Kreuzigungstod kann also kommen in Oberammergau in den nächsten Wochen und Tagen, fertig ist alles für eine leidenschaftliche kommende Passionssaison: „It’s the season“, wie Jürgen Threves, halt leider auf deutsch, singt.
    Heribert Prantl, unterstützt von Sternchefredakteur W. Ichmann und dem Nahostexperten der ARD D. Eichmann.

  35. Es gibt nur noch wenige Chancen: eine davon ist die Europaparlamentswahl. Im Mai. Die Anhänger von Hn. Unterberger, Hn. Stürzenberger, Fr. Le Pen, Mr. Nigel Farage, Hn. Wilders uva. sind für viele die letzte Hoffnung. Ach so: auch die Goldenen Morgenröte in Griechenland kann das Zünglein an der Waage sein, das Martin Schulz Parlament hinwegzuwählen.

  36. OT: Eigentlich nur ekelhaft diese primitive Systempropaganda! GEZ Staatsfernsehen demonstriert rotgrüne Meinungsdiktatur und Zensur. Zustände bei der Berichterstattung und Geschichtsfälschung wie in Nord-Korea!

    ZDF-Album 2013-Bilder eines Jahres erwähnt aktuell beim Jahresrückblick auf die Bundestagswahl die AfD mit keinem Ton.

    Wir haben wieder eine Berichterstattung wie damals in der ehemaligen DDR!

    Unglaublich wie primitiv diese Systempropaganda agiert! 🙂

  37. Es wäre echt schön wenn Europa und die darin lebenden Menschen sich ernsthaft und gewissenhaft um die Kultur, Historie und Religion von Europa kümmert.

    Dann würde sie wissen:

    Das Christentum ist niemals ohne das antike römisch-griechische Denken entstanden ist. In der Antike wurden die einzelnen Teile der Bibel mit Aristoteles, Platon und anderen Denkern abgeglichen. Es gibt gigantische Räume mit gigantischen Büchern (Bibliotheken genannt) in denen Lateinische und Griechische Bücher stehen – mit Kommentaren und Gegengesprächen und so weiter.

    Das Christentum wurde nicht einfach übergestülpt sondern es erfolgte in einer Jahrhunderte langen Philosophisch, Spirituellen, Persönlichen Diskussion zwischen Altertum, Heidentum, Christentum und dem Gesamtprozess. Überzeugend war dass das Christentum nicht Platon und Aristoteles widersprach sondern ENTSPRACH und die Denke der Leute ergänzte, krönte und so manches mal übertraf. Dies kann man nachlesen, nachforschen, man kann es nachvollziehen, es ist sogar dokumentiert und nicht nur in neuen Büchern sondern auch in uralten.

    Dies war auch Der Inhalt der Europäischen Kulturhistorie, dass was die Abendländische Bildung war.

    Die Aufklärung selbst war bei weitem nicht so Fortschrittlich und „Neu“ wie man es Heute darlegt. Menschenrechte wurden schon Jahrhunderte vorher dargelegt, und man hatte es nicht nötig alle Feinde zu ermorden oder deren Kulturgüter zu vernichten. Die Französische Revolution war ein Massenmord und Genozid – der zu einer Diktatur führte die fast den gesamten europäischen Kontinent in einen Abwehrkampf führte.

    Findet eure eigne Kultur bitte. 90% der Heutigen „klugen philosophischen Fragen“ sind schon längst beantwortet – sogar schon im Altertum. Davon spricht nicht nur Platon oder Sokrates sondern auch das alte Testament.

    Einfach anfangen – und zurückerobern. Sie sind ALLE Lügner die dämlichen 68er, Hippies (Sex und Drogen sind die Lösung..) und auch ihre Vorfahren die Technokratischen Sozialisten/Kommunisten/Nationalsozialisten und ihren geistigen Vorvätern den Mörderburschen der Aufklärerischen Revolutionen.

Comments are closed.