Noch vor zwanzig Jahren war man bei Reisen zu den Schlachtfeldern an der Westfront des Ersten Weltkriegs allein mit den Briten und Franzosen. Auch heute sind deutsche Besucher in der Minderzahl. Für viele Deutsche ist der Erste Weltkrieg «ein paar verwitterte Steine in Form von Kriegerdenkmälern und Soldatenfriedhöfen» und nicht weiter von Bedeutung, wie der ehemalige Aussenminister Joschka Fischer nicht ohne Bedauern anmerkt, er ist überschattet von der grösseren Katastrophe des Zweiten Weltkriegs. Und wie Fischer und sein Nachfolger als deutscher Aussenminister, Guido Westerwelle, reklamieren viele Deutsche die Schuld am Ersten, als ob es angesichts des Zweiten Weltkriegs darauf nun auch nicht mehr ankomme.

Sie können mit den völkerverbindenden Trauerritualen der anderen wenig anfangen: Weil die Vorväter eine schmähliche Niederlage erlitten haben? Oder vielmehr, weil man glaubt, die Schützengräben hätten jede Menge williger Gefolgsleute Hitlers ausgebrütet, um die man nicht zu trauern hat? Für die anderen aber ist der Erste Weltkrieg die bestimmende Signatur des 20. Jahrhunderts: Hier begann, was in Strömen von Blut mündete und erst 1989 zu Ende ging. Und was derzeit auf ungemütliche Weise wieder nähergerückt zu sein scheint.

(Diese zwei Abschnitte sind mitten herausgerissen aus einem längeren Essay von Cora Stephan in der NZZ!)

image_pdfimage_print

 

44 KOMMENTARE

  1. 89 zuende ….???

    Ich erkenne nur, wie dieselben Kräfte, die 1914 und 1933 organisiert haben, die Völker Europas ein drittes MAL aufeinander zu Hetzen sich anschicken …

  2. Broder nennt die ständigen Selbstbezichtigungen „den Sündenstolz“ der Deutschen. Selbst wenn sie Verbrechen behen, sind die monströser und ausgeklügelter als die aller anderen Völker.

  3. Viele mir bekannte Franzosen sehen interessanterweise für Frankreich den 1. Weltkrieg als größere Katastrophe als den 2. Weltkrieg an.

    Das Buch „Die Schlafwandler – Wie Europa in den ersten Weltkrieg zog“, erschienen Sept. 2012, zeigt eindeutig, dass Deutschland weder die Hauptschuld und schon gar nicht die Alleinschuld am 1. Weltkrieg trägt. Dieses Buch konnte selbstverständlich kein deutscher und vermutlich auch kein anderer Europäer schreiben. Es stammt vom australischen Geschichtsprofessor Christopher Clark, der in Cambridge/UK lehrt.

    Der Versailler Schandvertrag kam unter dem aufgezwungenen „Eingeständnis“ der Alleinschuld Deutschlands zustande. Er war mit ausschlaggebend für die Entstehung des Nationalsozialismus. Nach den neuen Erkenntnissen kommt somit den Westalliierten eine Mitschuld an AH und dem 2. Weltkrieg zu. Damit wird natürlich der Nationalsozialismus nicht reingewaschen.

  4. AH war SPD-Sympathisant bis führenden Politiker den Versailler Vertrag unterschrieben. Das war die Zäsur um sich dann die DAP unter den Nagel zu reissen.

  5. Es stimmt, dass Deutschland weder allein-schuldig noch haupt-schuldig war, höchstens mit-schuldig wie alle anderen europäischen Länder!

    Schuld am 1. Weltkrieg waren die Sünden der Menschen in GANZ Europa!

    Die Ursache des 1. Weltkrieges liegt am Kommunius. Der Ort der Ursache ist in MOSKAU! Und nicht in Berlin, Paris, London oder sonstwo!

    Man lese in diesem Zusammenhang unbedingt die Botschaft von Fatima:

    Die Muttergottes sagte zu den 3 Hirtenkindern voll Güte und Traurigkeit:

    ‚Ihr habt die Hölle gesehen, auf welche die armen Sünder zugehen.

    Um sie zu retten, will der Herr die Andacht zu meinem unbefleckten Herzen in der Welt einführen.

    Wenn man das tut, was ich euch sage, werden viele Seelen gerettet und der Friede wird kommen.

    Der Krieg geht seinem Ende entgegen; aber wenn man nicht aufhört, den Herrn zu beleidigen, wird nicht lange Zeit vergehen, bis ein neuer, noch schlimmerer beginnt.

    Wenn ihr eines Nachts ein unbekanntes Licht sehen werdet, so wisset, es ist das Zeichen von Gott, daß die Bestrafung der Welt für ihre vielen Verbrechen nahe ist: Krieg, Hungersnot.

    Um das zu verhindern will ich bitten, Rußland meinem unbefleckten Herzen zu weihen und das Sühnemahl am ersten Samstag des Monats einzuführen.

    Wenn man meine Bitten erfüllt, wird Rußland sich bekehren, und es wird Friede sein.

    Wenn nicht, so wird es seine Irrtümer in der Welt verbreiten, Kriege und Verfolgungen der Kirche hervorrufen; die Guten werden gemartert werden, der Heilige Vater wird viel zu leiden haben; mehrere Völkerschaften werden vernichtet werden…

    Am Ende wird mein unbeflecktes Herz frohlocken, der Heilige Vater wird mir Rußland, das sich bekehren wird, weihen und der Welt wird einige Zeit des Friedens geschenkt werden.

    Portugal wird der wahre Glaube für immer erhalten bleiben.‘

    Heute ist es nicht mehr der Kommunismus, der den nächsten Weltkrieg (3. WK) auslösen wird, sondern der iSSlam!

  6. Deutschland war noch nicht einmal 50 Jahre souverän, von 1871 bis 1919!

    Wenn man vom Anschlag in Sarajevo bis zur Eurokrise rechnet, ist dies nicht der zweite Hundertjährige Krieg?

  7. Die neue Grünen-Vorsitzende ist noch schlimmer als „Claudi“

    Die Grünen-Vorsitzende Simone Peter warnte vor „Hysterie und Panikmache“. Sie erklärte in Berlin: „Wer vor der „Einwanderung in Sozialsysteme“ warnt, bedient in erster Linie fremdenfeindliche Ressentiments, die rechte Parteien und Gruppen für ihre skrupellosen Zwecke nutzen.“ Stattdessen solle man Zuwanderung grundsätzlich als „Bereicherung unseres sozio-kulturellen Lebens

    Zuwanderung als Bereicherung empfinden!

    Und Zuwanderung in die Sozialsysteme gibt es nicht, und wer das behauptet ist ein rechter fremdenfeindlicher Hetzer!

    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article123330451/Rumaenische-Zuwanderer-als-Chance-fuer-Deutschland.html

  8. Irgendwann wird man sogar dahinterkommen, dass Frankreich noch nie an Europa interessiert war. Das war zu Zeiten der türkischen Überfälle auf Westeuropa schon so, als die Franzosen auf Seiten der Türken waren und glaubten dadurch eine Vormachtstellung zu bekommen, und hat sich weder durch den Krieg 1870/71, noch durch WKI oder WKII geändert. Auch nicht durch Montanunion, EWG, EG, EU oder den Euro.

  9. OT: Ich werde mich von dieser Seite zurückziehen. Letztens gab es die Aufkleberaktion vom Wilders. Aufkleber kostenlos, aber eure einzige Sorge war, dass ihr Ärger deswegen bekommen könntet wenn ihr sie an euer Auto pappt oder sonstwo, ihr könntet ja erwischt werden. Ich habe bestimmt schon 100 Antifa Aufkleber entfernt, aber diese Fraktion hat kein Problem damit jeden Tag einen neuen Aufkleber hinzupappen. Ihr Tastaturhelden wartet hingegen auf den Erlöser der euch den Hintern abwischt. Ihr wollt den Umschwung? Also tut was dafür!

  10. #12 Schweinchen_Mohammed (27. Dez 2013 14:16)

    Migrationsforscher: Zuwanderung von Rumänen ist Chance und Bereicherung!
    ———–
    Nur ein ideologisch lupenreiner „Migrationsforscher“ kann derart forsche Behauptungen in die Welt setzen!

  11. OT
    Kaum sind die Feiertage vorbei findet die Polizei schon wieder Tote!tstststs

    POL-F: 131227 – 1193 Gutleutviertel: 24-Jährige tot aufgefunden

    Frankfurt (ots) – Durch einen Mitteiler erhielt die Frankfurter Polizei heute, gegen 11.05 Uhr, den telefonischen Hinweis darauf, dass sich eine junge Frau tot in einer Wohnung in der Hardenbergstraße befinden würde.

    Nach dort entsandte Kräfte fanden eine 24-jährige Frau leblos in der Wohnung der aus Afghanistan stammenden Familie vor. Vom Notarzt konnte nur noch der Tod festgestellt werden.

    Da sich ein Gewaltverbrechen nicht ausschließen lässt, wurde eine Obduktion angeordnet. Zur Todesart oder eventuellen Hintergründen kann zu diesem Zeitpunkt noch keine Aussage getroffen werden. Die Vernehmungen der dort anwesenden Familienmitglieder müssen mit Hilfe von Übersetzern durchgeführt werden und gestalten sich entsprechend aufwendig.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/2628841/pol-f-131227-1193-gutleutviertel-24-jaehrige-tot-aufgefunden

  12. #12 Schweinchen_Mohammed (27. Dez 2013 14:16)

    Nicht nur der iSSlam ist eine „Bereicherung“ sonderen auch der Kommunismus war eine „Bereicherung“.

    Jede „Bereicherung“ hat uns Millionen von Toten, Kriege, Hungersnot und Elend gebracht!

  13. Muss leider nachher weg. Ich gratuliere schon mal zum 100’000’000 Besuch dieser Seite.

    Tätää, tätää, tätää…

  14. Großartiger Artikel von Cora Stephan!
    Einige Anmerkungen:

    Für die anderen aber ist der Erste Weltkrieg die bestimmende Signatur des 20. Jahrhunderts: Hier begann, was in Strömen von Blut mündete und erst 1989 zu Ende ging. Und was derzeit auf ungemütliche Weise wieder nähergerückt zu sein scheint.

    Wie meint sie das? Fragt man sich, gegen Ende kommt sie dann darauf zurück, im Zusammenhang mit dem Euro. Ganz kann sie aber diesen dramatischen Satz nicht einlösen.

    … galt es, die Welt «sicher für die Demokratie» (der amerikanische Präsident Woodrow Wilson)

    Die Amerikaner haben es schon immer gut verstanden, „Freiheit und Demokratie“ zu sagen und Weltmachtpolitik zu meinen.

    Bei Kriegsende war Grossbritannien nicht mehr Gläubiger, sondern Schuldner der USA, des einzigen Beteiligten, der vom europäischen Krieg profitiert hat.

    Eben! Aber ganz zu einfach sollte man es sich auch nicht machen. Es ist manchmal auch schon ein Teil Sendungsbewußstsein mit dabei, wobei dieses wiederum zum Teil darauf gründet, daß sie ihrer eigenen Propaganda glauben. Das läßt sich manchmal schlecht unterscheiden.

    Schließlich haben sie in Berlin damals ja wirklich „die Freiheit“ verteidigt, was letztlich aber nur ein Kollateralnutzen ihres Willens war, West-Berlin – natürlich!“ nicht Stalin und seinen Nachfolgern zu überlassen! Es kam hier eben alles zusammen: Real- und Machtpolitik (mit Abstand gößter Teil), Propaganda (erheblicher Teil), echtes Sendungsbewußtsein (mit Abstand kleinster Teil).

    … die kalte Welt der Realpolitik, in der Interessen zählen, ohne dass Moral sie veredelt.

    Eben!

  15. Die Deutschen Medien heute, Zeitschriften, Fernsehen und sonstige Instituten und Vereinigungen und Parteien, bekämpfen Nazis, Diktaturen jeder Art, selbst mit Mitteln, die aus deren Zeiten der Diktaturen kommen wie der Freiheit demokratischen missbrauchten Ideologien und schreien wetteifern miteinander nach Demokratie und Menschenrechten in alle möglichen Formen und merken dabei gar nicht, das sie im Begriff sind das zu verherrlichen was sie bekämpfen wollen, nur mit den Unterschied, das hier die Namen und Systeme eine neue Bezeichnung erhalten haben. Sie merken gar nicht was noch vor ein paar Jahren unmöglich war und als Verbrechen eingestuft und verfolgt wurde, nun das gleiche praktizieren und das bekämpfen was früher für Ordnung, Freiheit und Sicherheit gesorgt hatte. Sogar noch weit schlimmer als die Zeiten unter Hitler gewesen waren. So werden direkt die Straßenterroristen unterstützt und gefördert, organisiert und dirigiert, was damals nicht mal bei der Nazi-SA möglich war. Und was tun die Sicherheitsbehörden, sie müssen sich sogar vor diesen organisierten Mopp schützen, der immer gefährlichere Formen annehmen und sogar schon die Worte zu vernehmen sind, „das wir doch noch schießen müssen“, welche Auskunft über die verbrecherische Tendenzen und treiben zeigen. Doch wehe wer sich versucht sich und das Volk vor diesen Banditen, welche millionenfache Schäden anrichten, zu schützen, muss erkennen das dieses Land den Untergang geweiht ist, wenn sich die Wählerschaft nicht endlich besinnt, welche Organisatoren und Politiker sie bisher gewählt haben dank der volksmanipulierenden Falschinformationen, ihre stimmen bei den Wahlen verschenkt haben und endlich besinnen, für ihre eigenen Sicherheit und Ordnung das richtige endlich zu tun zu was die Ordnungskräfte nicht mehr in der Lage sind, oder gar verboten wird, diesem Mopp von Oben der Bewohner mit dem Begrüßen, was sie gegen die Ordnungskräfte einsetzen. Dazu braucht man nicht mehr nachdenken, sogar die verlogenen Zeitschriften dort belassen, wo sie sind und auch den Fernsehen abschalten anstatt sich die Falschmeldungen anhören zu müssen. Sollen die Redaktionen dieser Zeitschriften doch entweder Pleite gehen oder sich ihrer Verpflichtungen dem Volk gegenüber wieder besinnen das offensichtlich verloren gegangen ist. Es ist längst Zeit das sich das vorhandene Machtpotential, nämlich das Volk, dazu aufmacht, für die eigene Sicherheit und Ordnung zu sorgen, wie es vor nicht all zu langer Zeit dazu geführt hatte, das endlich das verbrecherische System gegen das Volk mit dem Mauerfall zum Zusammenbruch geführt hatte und sich von dem verbrecherischen System selbst befreit hatte.
    Überall sieht man große Plakate mit Bettelsprüchen für die armen Kinder in aller Welt und Werbungen, das die Flüchtlinge, welche nach Deutschland kommen, ein Unterkommen erhalten das einer Luxuswohnung gleicht, welches sich eine stramm arbeitende Deutsche Familie nicht leisten kann. Daneben Werbungen was Flüchtlinge in Deutschland zu erwarten haben, wie zum Beispiel eine Wohnung zu bekommen, denn Wohnungen sind ja genug vorhanden, weil man Deutsche Familien, welche die Miete nicht mehr bezahlen können, der Strom abgesperrt und Gas auch zu ist, ja zu hauf ausquartiert werden können, für die armen Flüchtlinge sogar vollständig eingerichtet, vorfinden dürfen. Aber kein Wort in der Presse zu finden ist, das so viele Familien ihren Schulkindern nicht einmal die nötigen Schulutensilien kaufen können. Denn die dauernden Preissteigerungen, welche mit den verlogenen Sprüchen der Gewerkschaften mit den angezettelten Streiks erpressen, wenn das veruntreute Steuergeld nicht ausreicht, das Flüchtlingselend, das durch die Werbungen verursacht werden, zu finanzieren. Noch ist ja etwas Platz vorhanden, um noch etliche mmillionen Flüchtlinge zu bewirten und unter zu bringen. Leider nicht wie eine Fotomontage es gezeigt hatte, auf den Vorgelände von Gaucks „Regierungssitz“ nicht in frage kommt, läst so manches erahnen welche Kasperle diese flotten Werbungen zustande bringen und ungeheure Geldmengen für diese Flüchtlingswerbungen, aus dem Fenster geschmissen werden. Welches Ende das nehmen wird, wenn es nicht mehr genug Deutsche Trottel gibt, die ohne zu murren das alles finanzieren, kann sich jeder denken, nur nicht die deutschen Rot und Grün angestrichenen Journalisten und deren Auftraggeber. Die Polizei nicht mehr ihre Ausstattungen selbst bezahlen können und wie die Rote SA ebenso vermummt, für IHRE Ordnung sorgen müssen.
    So wird mit der Angst geworben, das der Bürger keinen neuen Krieg mehr ertragen will, aber damit indirekt vertuscht, das der Bürgerkrieg schon kurz vor dem ausbrechen ist. Denn die Lunte zur Explosion brennt scheinbar schon.

  16. DIE MENSCHENVERACHTENDEN MÖSEN-SCHACHTELN

    WOLLEN DIE GANZE WELT „RETTEN“

    „“Pussy Riot wieder in Moskau
    „Wir wollen Tausende Menschen befreien“

    „ÖFFNET DIE KNASTTORE!“ SCHREIEN AUCH DIE ANTIFA, DENN VERBRECHER SEIEN OPFER DES SYSTEMS

    Kampfansage an Putin
    Organisation zum Schutz von Menschenrechten[sic] gegründet

    Eine „Marke Pussy Riot“ soll es nicht geben.

    „Die kommerzielle Welt ist nicht unsere Sache“, erklärt RUDELBUMSERIN Tolokonnikowa. „Wir hoffen auf eine Finanzierung des Projekts durch Menschen, die daran glauben, dass Menschenrechte geschützt werden sollten.“

    HABGIERIGE MÖSEN-LÜGEN, GELDGEILE LÜGEN-MÖSEN

    DIE SEXUELL VERWAHRLOSTE TOLOKONNIKOWA LÜGT, WENN SIE DEN MUND AUFMACHT!

    MÖSEN-LUDER SIND HUREN IHRER FINANZIERS:

    Pussy Riot würden sich auch über eine Zusammenarbeit mit Ex-Ölmilliardär Chodorkowski freuen, der noch immer in Berlin ist. „Er ist eine Art Vorbild für uns“, sagt KINDESMISSHANDLERIN Tolokonnikowa lächelnd(LISTIG GRINSEND!). „Seine Hilfe wäre eine Ehre, aber es geht nicht um Geld, sondern ideelle Hilfe(VIEL GELD BRAUCHEN WIR AUCH).“
    http://www.bild.de/politik/ausland/pussy-riot/pussy-riot-in-moskau-wollen-tausende-menschen-befreien-33996860.bild.html

    MÖSEN-MENSCHENRECHTE SIND:

    HOCHSCHWANGER ÖFFENTLICH RUDELBUMSEN

    ÖFFENTLICH UND VOR KINDERN GEKLAUTES HÄHNCHEN IN DIE MÖSE SCHIEBEN

    KINDER AUF LEBENSMITTELN HERUMTRAMPELN LASSEN

    MIT KOT VERSCHMIERTEN SCHILDERN IM SUPERMARKT DEMONSTRIEREN

    KIRCHEN SCHÄNDEN

    POLIZISTEN MIT URIN ÜBERSCHÜTTEN

    SEXUELLE BELÄSTIGUNG: POLIZISTINNEN KÜSSEN

    SICH ÜBERALL EXHIBITIONISTISCH, ALSO PERVERS BETÄTIGEN

    MORD AN UNGEBORENEN PROPAGIEREN

    SCHWULEN-SAMENERGÜSSE FEIERN

    MÖSEN-SCHWESTERN FEMEN SÄGEN KRUZIFIX(Aufgestellt zur Erinnerung an Opfer des Kommunismus) AB

    MENSCHEN MIT FEUERLÖSCH-SCHAUM BESPRÜHEN

    ÖFFENTLICH AUF POLITIKERFOTOS PINKELN

    GEGEN PORNOGRAPHIE und VERMARKTUNG des NACKTEN FRAUENKÖRPERS mit PORNOGRAPHIE und VERMARKTUNG des NACKTEN FEMEN-KÖRPERS DEMONSTRIEREN

    BESETZTE POLIZEIAUTOS UMKIPPEN UND ANZÜNDEN

    TIERQUÄLEREIEN: KATZEN ÜBER OFFENE FRITTEUSEN SCHLEUDERN

    MENSCHEN IN FAST-FOOD-LÄDEN EINSPERREN

    SICH VOR, STATT IN MOSCHEEN AUSZIEHEN

    MIMIN UND HURE TOLOKONNIKOWA:
    http://www.tagesspiegel.de/images/heprodimagesfotos826201309251vm2-jpg/8841860/2-format43.JPG

    ANGEBLICH HÄTTEN SIE HUNGERGESTREIKT – PAUSBÄCKIG KOMMEN SIE AUS DEM KNAST!

    Bitte nicht vergessen: Kunst-Groupie Yoko Ono und Amnesty International zeichneten die Mösen-Huren mit einem Friedenspreis in Höhe von 50000 Dollar aus!!!

  17. Danke!

    Dieser Artikel war noetig, nachdem man die letzten Tage auch auf PI lesen musste, wie sich Einige in Selbstschuld regelrecht suhlen zb im Helgolandartikel.

    Da werden Judenmorde- die es ja nichtnur in Deutschland gegeben hat und teilweise in anderen Laendern viel schlimmer waren – immer noch vorgehalten, da wird von „KriegEN“ gesprochen , die Deutschland alle angeblich ausgeloest haette.

    Wenn das keine Deutschen Kommentatoren wahren, dann sollten die sich erst recht schaemen. Es ist einfach schaebig. Jeder , der zumindest kritische Blogs wie Diesen liest, kennt schon grosse Teile der echten Wahrheit.

    Wie man sieht , hilft das in den Hinterngekrieche garnichts. Deutschland wurde in seiner Geschichte mehrfach ueberfallen. Es wurde gepluendert,geraubt und gemordet , dass kein Auge trocken blieb. Die Napoleonischen Feldzuege waren auch nicht ohne.

    Heute , indem sich Deutschland bildlich gesprochen auf den Ruecken legt, die Beine breit macht und sich von Jeden FXXX laesst, bringt auch nur Verachtung und insgeheim auch Hass von Nachnarn etc auf.

    Da man sich ja an das Absaugen der Wirtschaftskraft und Leistung gewoehnt hat, aber es fast nichtsmehr abzusaugen gibt und es gibt Laender , die leben seit Jahrunderten auf Kosten seiner Nachbarn, fuer die wird es besonders bitter und da man nie gelernt hat selbststaendig zu sein, kommt , ich befuerchte es, erstmal gruendlicher Hass auf..wiedereinmal.

  18. Anmerkungen zu Cora II

    Deutschland, sonst gewohnheitsmässig Objekt britischer Häme, ist im Land des Hun-Bashing.

    Ja, Hun-Bashing machen sie gern. Als ich bei einer englischen Freundin in England zu Besuch war, hat sie mich ihren Freunden und Bekannten liebevoll-spöttisch als „my hun“ vorgestellt. 😉

    Der Krieg, der alle Kriege beenden sollte, endete in einem Frieden, der allen Frieden zunichtemachte.

    Schön und stark gesagt!

    «Nie wieder Krieg»? Das ist ein frommer, aber kindlicher Wunsch.

    „Kindlich“ kann man es auch nennen. Besser aber ist, gleich zu sagen: Pazifisten sind dumm!

    Und was den Euro betrifft: Ganz offenbar hat er Europa nicht vereint, sondern die unterschiedlichen Interessen, die seine Nationen vertreten, schmerzhaft deutlich gemacht.

    Und Ralf Dahrendorf freut sich da oben auf seiner Wolke. Naja, freuen wird er sich wohl nicht, aber er sieht sich bestätigt. Das hat er nämlich schon 1995 vorhergesehen:

    „Die Währungsunion ist ein großer Irrtum, ein abenteuerliches, waghalsiges und verfehltes Ziel, das Europa nicht eint, sondern spaltet.“
    Quelle: http://ef-magazin.de/2011/08/09/3128-euro-party-die-masken-fallen

    Deutschland zur Kasse bitten mit dem Argument, dass das Land nach zwei verschuldeten Weltkriegen mit seiner Euro-Politik die dritte Katastrophe verursache, ist keine überzeugende Basis für ein einiges Europa.

    Ich sage nur: Steinbrück! Man kann auch sagen: Genscher! Eigentlich kann man sie fast alle nennen, diese ganzen Riesenstaatsmänner. Hat sich unser Super-Jubilar Helmut S. nicht auch in diesem Sinne geäußert?

  19. 27 Biloxi (27. Dez 2013 15:53)

    Danke- das Hun- Bashing war mir neu, alle anderen Schikanen sind bekannt ,auch von franzoesischer Seite aus.

    Ich habe da mal etwas gesucht und fand einen Artikel von 2005. Da steht auch DEUTLICh drinn ,dass dieses Bashing keinerlei strafrechtliche Konsequenzen hat.
    Da braucht man sich auch nicht zu wundern, wie dreist manche Laender Figuren -die man ja nicht moegen muss- mit Hitlerbaertchen verzieren.

    Aber wehe so in der Art wuerde es sich ein Deutscher erlauben. der wird wahrscheinlich gleich gedrohnt.

    http://www.tagesspiegel.de/medien/dagegen-ist-kein-kraut-gewachsen/605428.html

    In manchen Parks stehen Leute rum, die müssen immer laut „F****n“ schreien, wenn einer vorbeikommt. Und in manchen Ländern wohnen Leute, die immer laut „Hitler“ schreien, wenn ein Deutscher vorbeikommt. „Kraut-Bashing“ hat in England eine lange Tradition. Dann brüllen vor allem Boulevardblätter „Nazi“, „Kraut“, „Hun“, „Fritz“ und „Blitz“ von ihren Titeln. Die Deutschen nennen es geschmacklos, und die Engländer plädieren auf lustig. Zuletzt haben sich die Boulevardzeitungen zur Papstwahl wieder selbst übertroffen. Nicht unwahrscheinlich, dass es zum Jubiläum des Kriegsendes am 8. Mai weitergeht. Regelmäßig fragt sich der Deutsche deshalb: Warum tut der Engländer das? Und kann er damit nicht einfach aufhören?

  20. Es gab keinen 1. Weltkrieg oder einen 2. Weltkrieg, sondern es gab einen zweiten Dreißigjährigen Krieg, der von 1914 bis 1945 dauerte.

  21. Gedanke zum 100.000.000 Besucher auf PI.

    Neue Wege entstehen da, wo jemand (PI, die Autoren, Michael Stürzenberger, wir alle) es wagt, zuversichtlich in eine Richtung zu gehen.
    Dadurch fassen auch andere Mut und machen sich auf den Weg.

  22. Viele mir bekannte Franzosen sehen interessanterweise für Frankreich den 1. Weltkrieg als größere Katastrophe als den 2. Weltkrieg an.
    #6 Mountainarcher (27. Dez 2013 13:45)

    Tatsächlich? Ich dachte, es verhielte sich so:

    Frankreich hat sich trotz de Gaulles und Malraux’ Taschenspielertricks niemals von der Niederlage 1940 erholt, es hat Vichy und die Entkolonisierung niemals verarbeitet. Anders als die Angelsachsen, die ihre Vergangenheit leichter akzeptieren und besser mit ihren Niederlagen umgehen, hat Frankreich ein Problem mit seiner Geschichte.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/gespraech-mit-richard-millet-was-breivik-uns-sagen-wollte-11896090.html

    OT
    Reichlich verspätet (weihnachtsbedingt) noch etwas hierzu:

    “Irgendwann werden wir schießen müssen. Das ist unvermeidlich. Nicht weil wir das Blutbad wollen. Sondern weil die Bullen uns jeden Raum genommen haben, den wir uns dann mit aller Gewalt zurückerobern müssen.“
    http://www.pi-news.net/2013/12/irgendwann-werden-wir-schiessen-muessen/#more-377132

    Es ist immer wieder frappierend, wie scharf Nicolás Gómez Dávila (gest. 1994) schon vor Jahrzehnten seine linken Pappenheimerinnen und Pappenheimer durchschaut und in brillanten Aphorismen seziert hat. Der hier paßt haargenau auf obiges Zitat:

    „Gibt man ihm nicht alles, was er verlangt, erklärt sich der Linke zum Opfer einer strukturellen Gewalt, die er mit physischer Gewalt abwehren darf.“

    Und der paßt auch ziemlich gut:

    „Wenn die `Rechten` morden, schreit die Linke empört auf wie angesichts eines usurpierten Privilegs.“

  23. #10 Marco von Aviano II (27. Dez 2013 14:07)

    „Die Ursache des 1. Weltkrieges liegt am Kommunius“

    Ich weiß ja nicht, was ein Kommunius ist, wenn Sie aber den Kommunismus meinen, ist Ihre Theorie schon sehr sonderbar.

    1) Die Motive der Attentäter von Sarajevo, das ja den 1. Weltkrieg ausgelöst hat, waren sicher weder religiöser noch kommunistischer Natur.
    2) Die kommunistische Revolution in Rußland wurde erst im Jahr 1917 ausgerufen und auch da nicht in Moskau, sondern in St. Petersburg.

  24. #30 Biloxi (27. Dez 2013 16:15)

    „Gibt man ihm nicht alles, was er verlangt, erklärt sich der Linke zum Opfer einer strukturellen Gewalt, die er mit physischer Gewalt abwehren darf.“

    Warum muss ich dabei auch an Rechtgläubige denken?

    Erklärt dies auch, warum die beiden Gruppen so gut harmieren, zumindest, solange es noch Steuerzahler zum Ausnehmen gibt? 🙂

  25. Der Zweite Weltkrieg war im Kern nichts anderes als die deutsche Revanche für den verlorenen Ersten und die damit verbundenen Landverluste, niederziehenden Reparationen und den demütigenden, historisch falschen Schuldparagraphen.

  26. @ Marco von Aviano II

    Du schreibst ja immer so herrlich verworren, dass ich regelmäßig drüber schmunzeln kann. Manchmal kommst du mir auch vor, wie die Parodie eines Propheten. Aber vielleicht bist du ja tatsächlich ein Prophet. Dann tue uns den Gefallen und verkünde, dass du eine Offenbarung Gotter empfangen hast, wonach der Islam Teufelswerk ist. Denn die Moslems zücken immer ihre Trumpfkarte, dass sie die neueste und letzte Offenbarung empfangen haben. Aber wenn deine Offenbarung neuer ist … 😉

  27. OT

    PI berichtete in den letzten Tagen über die Zunehmende Radikalisierung des Linken Gesindels:
    http://www.pi-news.net/2013/12/irgendwann-werden-wir-schiessen-muessen/

    Im grün-linksversifften Göttingen wird die Ansage nun in die Tat umgesetzt:

    Sprengsatz lag auf Polizeigelände: Politischer Hintergrund möglich
    Göttingen. Ein Spreng- und Brandsatz wurde am ersten Weihnachtsfeiertag auf dem Gelände der Bundespolizei an der Göttinger Bahnhofsallee gefunden. Ein politischer Hintergrund wird von der Polizei nicht ausgeschlossen.

    Die sogenannte „Unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtung“ (USBV) ist der Nacht zum Donnerstag in einer handelsüblichen Plastiktüte entdeckt worden. Wer den offenbar funktionsfähigen Spreng- und Brandsatz dort abgelegt hat, wann und warum dies erfolgte, versucht die Polizei derzeit zu klären. Nach einer ersten Begutachtung durch die Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes der Göttinger Polizei handelt es sich um einen aus mehreren Bauteilen zusammengesetzten Sprengsatz, bei dem unter anderem handelsübliche Gaskartuschen verwendet wurden. Weitere Details wollen die Beamten derzeit mit Blick auf die laufenden Ermittlungen nicht veröffentlichen.

    Die Spuren lassen allerdings den Schluss zu, dass der Spreng- und Brandsatz angezündet und zur Explosion gebracht werden sollte. Warum dies fehlschlug, ist noch unklar. Die Polizei Göttingen schließt eine politisch motivierte Tat nicht aus. Über die Hintergründe ist bislang nichts bekannt. Ein Bekennerschreiben liegt nicht vor. Das vierte Fachkommissariat der Göttinger Polizei, zuständig für den polizeilichen Staatsschutz, hat die Ermittlungen übernommen.
    Die Ermittler prüfen, ob es Parallelen zu einem Brandanschlag vor zwei Jahren gibt. Anfang Dezember 2011 hatten Unbekannte mehrere Gaskartuschen vor dem Eingang des Göttinger Gerichtsgebäudes entzündet und damit einen Sachschaden von mehreren zehntausend Euro angerichtet. Die Täter hatten damals diverse Parolen an die Wände gesprüht, die auf einen linksextremen Hintergrund hindeuten könnten, unter anderem „RAZ“, die Abkürzung für „Revolutionäre Aktionszellen“. Diese militante Gruppe steht im Verdacht, mehrere Brandanschläge in Berlin verübt zu haben, bei denen ebenfalls Gaskartuschen benutzt wurden. (bsc/pid)

    Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 0551/491-1013.

    http://www.hna.de/lokales/goettingen/sprengsatz-polizeigelaende-beamte-schliessen-politischen-hintergrund-nicht-3288978.html

  28. Es scheint sich um ein Stöckchen zu handeln, das man überspringen muss, um zu den politisch Korrekten zu gehören, dass man sich zur deutschen Alleinschuld bekennt. Das linke Dumpfbackentum wäre freilich überfordert, wenn es den sehr komplexen Prozess, der in diesen Krieg mündete, nachvollziehen müsste. Ich kann hier nur das von dem Freiburger Emeritus Hans Fenske verfasste Buch, neben dem von Christopher Clark natürlich, zu dieser Thematik empfehlen.
    Exakt dieser Vernichtungswille der Alliierten führte nicht nur zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges, sondern – und hier liegt das Hauptaugenmerk in Fenskes Arbeit – zum Abblocken jedweder Friedensinitiativen der beiden deutschen Mittelmächte. Auf Seiten der Entente nahmen Gedanken an einen Verhandlungsfrieden keinen Platz ein, denn als Ziel des angestrebten „Vernichtungskrieges“ sollte von Anfang an ein Siegfrieden stehen, der Österreich-Ungarn und das Deutsche Reich im Rahmen des „Kreuzzug[s] gegen die Barbarei“ demütigen, zerschlagen und territorial zerstückeln sollte.

    http://www.sezession.de/41639/der-anfang-vom-ende-des-alten-europa-hans-fenske-christopher-clark-und-der-erste-weltkrieg.html/2

  29. #10 Marco von Aviano II (27. Dez 2013 14:07)
    Wir haben über das im 1.Jahrhundert abgeschlossene Wort Gottes hinaus, keine weiteren Weissagungen mehr zu erwarten. Alles, was danach kam und kommt ist Wahrsagerei und steht unter dem Verbot JHWHs (3. Mose 19,26) Soviel zu den angeblichen Aussagen der Erscheinung von Fatima. Lucia (1907-2005), eine der 3 Kinder von Fatima, sollte leben, bis alles, was die Erscheinung gesagt hatte, in Erfüllung gegangen sei. Die Welt sollte dem unbefleckten Herzen Marias gewidmet werden, Rußland sollte sich bekehren, von der Orthodoxie zum römischen Katholizismus. Wenn ein Prophet etwas sagt und es tritt nicht ein, so kommt die Weissagung nicht von Gott. (5. Mose 18,22)
    Über die 2 Weltkriege und einen noch kommenden ist interessant, was Prof. Veith (Adventist) dazu in einem Vortrag sagte.[Adventisten halten die Einhaltung des Sabbats (Samstag) für Heilsrelevant, obwohl es das einzige der 10 Gebote ist, daß im neuen Bund nicht erwähnt wird, die Juden und damit Jesus, hielten ihn, aber nirgendwo ist er den Heiden geboten worden!]
    http://www.youtube.com/watch?v=zX7jT0-GUAM

  30. Interessant, sind auch die Verbindungen, der Freimaurerei, zum Attentat von Sarajevo. Es gibt zwar keine handfesten Beweise, für eine Verstrickung der Freimaurer aber doch einige Indizien, die die diese Annahme unterstützen.

  31. Dieser Artikel ist eine Perle! Jedem zu empfehlen, solche Artikel vermisst man in den deutschen Zeitungen
    Die Kommentare von „Aviano von Dingsbumshausen“ sind Realsatire UND SEHR ERHEITERND. Nun auf jeder Plattform muss es den üblichen Hofnarr geben, der ernste Dinge durch den berühmten Kakao zieht

  32. @Marco von Aviano
    Den Kommunismus habe ich – ähnlich wie Sie – lange Zeit für das letzte Glied der Kette gehalten.

    Aber nachdem ich die Forschungen Anthony Suttons und einige andere Arbeiten zur Kenntnis genommen habe, zeichnet sich ein etwas anders Bild der Lage ab (ohne damit die Gottesmutter von Fatima geringschätzen zu wollen, denn schließlich verdanke ich ihr meine Bekehrung).

    Gewiß sind die Bolschewiken üble Verbrecher; doch derjenige, der üble Verbrecher bewaffnet, bündelweise mit Blankoschecks überschüttet und dafür sorgt, daß eben diesen üblen Verbrechern nie ein Haar gekrümmt wird – dieser ist mindestens mitschuldig, wenn nicht sogar der eigentliche Schuldige an all den Katastrophen seit 1917.

    Ohne tatkräftige und hochvermögende Unterstützung (und damit meine ich nicht bestimmte Kreise in der deutschen Heeresleitung) von außen wäre der verkommene Haufen um Uljanow, Bronstein und Dschugaschwili das gewesen, was er eigentlich ist – eine niderträchtige Bande von Eckenstehern, Kneipenintellen und kleinkriminellen Gossenwanzen.

    Nein, der Kommunismus ist nur das vorletzte Glied der Kette. Die Spur zum letzten Ende führt den fragenden Blick über den Atlantik in das eigentliche Reich des Bösen (jenes Land, das sich spätestens seit dem 23.12.1913 an Belial verkauft hat).

    @Lichtsucher

    Wo bitte steht denn das mit dem „Alles-soll-zu-Lebzeiten-in-Erfüllung-gehen“? Ich habe etliche Bücher rund um die Erscheinungen in Fatima gelesen, doch von dieser eindrucksvollen Aussage war nirgends die Rede. Ich lasse mich aber gern belehren.

    Es steht Ihnen wie anderen Leuten völlig frei, die erwähnte wie andere Privatoffenbarungen ernstzunehmen oder auch nicht; denn tatsächlich ist die verbindliche Offenbarung mit dem Tod des letzten Apostels abgeschlossen. Alles danach kann, muß aber nicht angenommen werden (wobei es freilich höchst ratsam ist, seriöse Privatoffenbarungen nicht von vorneherein abzutun).

    Doch es ist ziemlich plump, in protestantischer Manier zu polemisieren, denn warum sollte ausgerechnet Ihre Sichtweise und Methode unter all den zigtausenden individuellen wie hochsubjektiven Protestantenlehren zufällig die richtige sein? (Kommen Sie mir nicht mit dem sola scriptura. Im gesamten AT steht nicht ein Iota davon, daß die hl. Schrift sich selbst erklärt).

  33. @bergwanderer

    Sie können ja vom inkriminierten Jußa halten was Sie wollen, aber der echte Marcus von Aviano hat – zumindest von Leuten, die sich die Islamkritik auf die Fahnen geschrieben haben – etwas mehr Achtung verdient.

    Ihr „Dingsbumshausen“ hat sich bei der Belagerung Wiens 1683 auf der nichtislamischen Seite hervorgetan; er hat dafür gesorgt, daß fähige Leute den entscheidenen Oberbefehl bekommen, hat die Moral der zahlen- und kräftemäßig hoffnungslos unterlegenen Kaiserlichen maßgeblich gestärkt und hat auf diese Weise dafür gesorgt, daß sich die Türken 1683 eine blutige Nase geholt haben – und all da in einem Alter, in dem sich manch ein SofaheldIn von heute wegen Börnauts verrenten läßt.

    Wenn linke MuKublödis so rotzerisch von den Großen des Alten Europas daherkoddern, mag das in der Natur ihrer seelisch-geistigen Defizite liegen; wenn jedoch auch Nichtlinke in diesen Jargon fallen, ist das mehr als traurig.

    Aber auf keinen Fall lustig/ironisch/geistreich/gebildet/erhaben/überlegen oder was immer Sie damit demonstrieren wollten.

  34. Natürlich müssen wir auch noch für den 1ten Weltkrieg büssen.
    Was denn sonst?
    Es wird sich bei Führungen durch das Schloß vom „Türken-Luis“ ja sogar schon dafür entschuldigt, daß die Säulen Türken abbilden.
    Ist natürlich allein unsere Erbschuld, daß wir die Türken bei ihrem Invasionsversuch zurückgeschlagen haben.
    Wie konnten wir blos…..^^

  35. @ Bohemund #41
    Mein Zitat „ zu Lebzeiten“ ist nach Aussage Dritter gemacht worden. Dennoch ändert das nicht an meiner ablehnenden Haltung der Vision gegenüber, die ja seltsamer Weise immer in katholischen Landen passierten , wo die Bereitschaft vorhanden ist solche Erscheinungen als göttlich Inszeniert zu glauben, nie in protestantischen Gebieten. Müßten nicht die Ungläubigen überzeugt werden?
    Sie können sich ja einmal das Buch die „ Verborgener Geschichte der Jesuiten“ (von Edmond Paris) herunterladen einfach mal danach gugeln und dann im PDF Text Fatima als Suchwort eingeben.
    Ich habe kein Problem damit, die Aussagen: nach der Schrift(1.Kor.15,3) und habt ihr nicht gelesen (Math. 21,42) sowie: damit die Schrift erfüllt würde(Mth.26,56; Joh. 17,12 19,24) als „Selbsterklärung“ zu interpretieren.
    2. Petrus 1,20 sagt, daß keine Weissagung der Schrift (gemeint ist das AT) aus eigner Auslegung geschieht…… sondern die heiligen Menschen Gottes haben geredet getrieben von dem heiligen Geist. Ihn sehe Ich dort nicht am Werk,also weder in Fatima noch Lourdes noch sonst bei einer angeblichen Marienerscheinung.
    Paulus zitierte einmal(1. Tim. 5,18) ein Wort aus 5. Mose 25,4 und im gleiche Vers ein WORT DES Herrn überliefert bei Lukas 10,7 und nach 2. Tim 3,16 ist alle Schrift(AT und NT) von Gott eingegeben

Comments are closed.