Als nach dem Krieg die deutschen Großstädte in Schutt und Asche lagen, waren es vor allem die Frauen, deren Männer oft im Krieg gefallen waren, die mit ihren bloßen Händen Schwerstarbeit leisteten. Sie haben die Trümmerberge abgetragen, die noch brauchbaren Steine heraus gemeißelt und für die Wiederverwendung vorbereitet. Ohne sie hätte niemals der Wiederaufbau Deutschlands so schnell vonstatten gehen können.

(Von Pythagoreer)

Das Arbeiten geschah auf Befehl der Aliierten, die Frauen waren in der Regel zwischen 15 und 50 Jahre alt. Das Kontrollratsgesetz Nr. 32 vom 10. Juli 1946 hob frühere Arbeitsschutzbestimmungen der Frauen dafür teilweise auf. Ihre schwere und oft gefährliche Arbeit wurde auch nicht gut bezahlt, häufig in Lebensmittelmarken, so dass viele später kaum von ihrer Rente leben konnten. Im Grunde waren sie die, so die Würdigung ihrer Leistungen durch die DDR, „Aktivisten der ersten Stunde“ und wurden auch entsprechend ausgezeichnet. Auch in der jungen Bundesrepublik fanden ihre Leistungen selbstverständlich breite Anerkennung, man widmete ihnen Denkmale und überreichte einigen von ihnen sogar das „Bundesverdienstkreuz am Bande“.

Nun haben sich die Grünen in ihrer grenzenlosen Verachtung für alles Deutsche mal wieder als geschichtslose Gesellen einen peinlichen Namen gemacht, als die beiden Landtagsabgeordneten Sepp Dürr und Katharina Schulze am vergangenen Donnerstag das Münchner Denkmal für diese Frauen mit einem Überwurf verhüllt und mit der Aufschrift „Den Richtigen ein Denkmal, nicht den Alt-Nazis“ und „gegen Spaenles Geschichtsklitterung“ versehen haben. Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU), der das Denkmal mit initiiert hat, entgegnete: Die Aktion sei der „plumpe Versuch, die Leistungen der Aufbaugeneration zu relativieren“. Mittlerweile gibt es auch Gegenwind aus den eigenen Reihen. Der grüne Kommunalpolitiker Wolfgang Leitner schrieb direkt an Dürr und Schulze gerichtet: „Was für eine schwachsinnige Aktion! Rechthaberei um jeden Preis.“ Für die beiden Grünen-Landtagsabgeordneten Sepp Dürr und Katharina Schulze kein Grund zum Zurückweichen – sie fordern in einem nächsten Schritt die Beseitigung des Denkmals auf Kosten des Vereins Trümmerfrauen e.V..

Die Argumente von Dürr und Schulze sind nicht nur getränkt mit dem aus der derzeitigen linken Szene hinreichend bekannten Hass auf alles, was Deutsche je geleistet haben, sondern auch mit purer Menschenverachtung und Ignoranz. Die Tatsache, dass die Grünen die Frauen als zwangsverpflichtete Altnazis brandmarken, die um ihre Essenmarken bangten und deswegen schufteten, zeugt von einer völlig ahistorischen Darstellung der Verhältnisse und ist eine Verhöhnung der gesamten Generation, die die Nachkriegszeit unter schwersten Bedingungen irgendwie überleben musste. Diese Frauen hatten oft Kinder, und auch die wollten satt werden, oder hätten die Mütter ihre Kinder verhungern lassen sollen nach dem Motto: Ihr seid ja sowieso unwertes Leben, weil ihr aus einem Nazi-Volk stammt. Auf so einen irren Gedankengang können nur die gepamperten Wohlstandskinder kommen, die vergessen haben, dass auch sie aus ebendiesem Nazivolk stammen.

Natürlich wollen die Grünen die Leistungen der deutschen Bevölkerung nach dem Krieg kleinreden oder am besten ganz vergessen, denn nur so können sie das Märchen schüren, dass es schließlich vor allem die türkischen Gastarbeiter (also die „Richtigen“, denen man ein Denkmal setzen solle) waren, die unser Land wieder aufgebaut haben und denen wir heute ausschließlich unseren Wohlstand zu verdanken haben und sie bitteschön deswegen bis in alle Ewigkeit hätscheln müssen, weil ihnen dieses Land ja eigentlich dienstrangmäßig zusteht.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

159 KOMMENTARE

  1. Jawohl!!! Ich freue mich über derartiges Engagement der Grünen! Macht immer weiter so, zeigt den Menschen Euer wahres Gesicht! Und wenn die anderen Idioten von mitterechten Blockparteien nicht in der Lage sind, daraus Kapital zu schlagen – es wird andere Parteien geben, die das tun!

  2. Die haben schon recht.Anstelle dieses Denkmals sollte man besser ein Denkmal für den weisen Lehrer aller Völker, J. Stalin,aufstellen.Da können dann Grüne, Linke und Antifaschläger hinwandern und ihrem großen Vorbild huldigen. Was für erbärmliche Kraturen sind das nur….

  3. Dann sind die Großmütter dieser Schlampe auf dem Foto also Altnazis und der Typ daneben ist ein Nazisprößling?

  4. Alles was vor 1968 war, war voll Nazi.
    – man sieht es ja, da ist auf keinen Verlass.
    Deshalb am besten nichts aus dieser Vorzeit bennnen, alles verhüllen, verschweigen, – „gab´s nicht“. Allerdings ist dann zu fordern, dass Günter GraSS, Helmut Schmidt und Walter Jens ebenfalls mit solchen Beuteln über den Rüben rumlaufen müssten. Und selbst noch Alice Schwarzer, die vor ´68 geboren wurde, und so aussieht, als hätte sie eine Trümmerfrau sein können, – müsste man durch eine art Härtefallkommission voll verbeuteln.
    Und im Fernsehen nur noch Kochsendungen und Umerziehungskrimis.

  5. Wenn man nach dem Dünken der beiden Verwirrten die Trümmerfrauen an der Arbeit gehindert hätte, wären und vielleicht Dürr und Schulze heute nicht mit ihrem Hass nerven.
    Das wäre aber auch das einzig positive.

    Vielleicht sollte man denen einen Sack überstülpen: „Den Richtigen Beachtung – nicht den grünen Salon-Nazis“!

  6. “Was für eine schwachsinnige Aktion! Rechthaberei um jeden Preis.”

    Yepp, die linksgrünen Geringnutze haben immer Recht!

    Was haben diese wohltsandsberwahrlosten linkgrünen Gerignutze jemals geleistet?

    Welchen Lebensstandard hätten die wohltsandsberwahrlosten linkgrünen Geringnutze ohne den Wiederaufbau und das Wirtschaftswunder nach dem Krieg denn heute?

    Sepp Dürr ist „Literaturwissenschaftler und Biobauer“, so etwas kann sich nur ein zerstörtes Land leisten, wenn es nach dem Krieg wieder aufgebaut wurde!

    Katharina Schulze hat „Interkulturelle Kommunikation, Politikwissenschaft und Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität studiert“ und danach niemals richtig gearbeitet.

    Ich denke, Dürr und Schulze, Sie sollten erst einmal etwas leisten, bevor sie die Aufbauleistung Anderer für ihren Wohlstand in die Nazi-Ecke stellen!

    Was haben eigentlich Ihre ElterInnen und GroßelterInnen der Dürrs und Schulzes so zwischen 33 und 45 gemacht? Waren Sie Vertraute Stauffenbergs oder in der Weißen Rose? Mir nicht bekannt!

    Oder waren Frau Dürr und Frau Schulze ihrerzeit womöglich Trümmerfrauen?

  7. Das ist aber eine ganz logische und konsequente Maßnahme dieser Grünpinsel.

    Während ausländische Menschen ihre Heimat und Familien im Stich lassen, um als Flüchtlinge sich bequem in Deutschland vollversorgen zu lassen, werden die Deutschen, die damals ihre Heimat nicht im Stich gelassen haben, sondern sie wieder aufgebaut haben, misskreditiert.

    Wie würde Deutschland heute wohl ausschauen, wenn diese bösen deutschen Trümmerfrauen nicht aufgebaut hätten ? Es ist einfach nur widerlich wie selbstgerechte Menschen, die nach dem zweiten Weltkrieg geboren sind, sich anmaßen zum einen Deutsche unter den Generalverdacht zu stellen alle Nazis gewesen zu sein und zum zweiten ihre Lebensleistungen schmälern wollen.

    Aber das politische Gesamtbild zielt auf die Beseitigung des Deutschtums (und nicht nur dessen) und Deutschlands in der jetzigen Form zugunsten eines multikulturellen Europas. Deutschland wird finanziell und kulturell ausgedünnt. Stellen wir uns doch einmal vor Deutschland gäbe es nicht.

    Wie würde die Welt denn aktuell ausschauen?
    Wohin würden die Menschen flüchten?
    Wer würde Milliarden für den Eurowahnsinn leisten?

  8. Vor Jahren als die Masse der Trümmerfrauen und anderer Kriegsteilnehmer noch lebte und auch politisch Aktiv war hätte es sich kaum einer gewagt diese Leistungen der Trümmerfrauen so schamlos in den Dreck zu ziehen.

  9. #3 unverified__5m69km02 (09. Dez 2013 08:40)

    “Die Türken haben Deutschland nach dem Weltkrieg II wieder aufgebaut.”

    Ja, sie trugen doch Kopftücher, oder?

    Übrigens war das sozialistische Dresden 1952 noch total Nazi:

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_183-16826-0003,_Dresden,_Denkmal_der_Tr%C3%BCmmerfrauen.jpg

    16.10.1952 Das erste Denkmal zu Ehren der Trümmerfrauen in Dresden In Dresden wurde in Anwesenheit zahlreicher verdienter Trümmerfrauen durch Oberbürgermeister Weidauer feierlich ein Denkmal enthüllt, das den Dresdener Trümmerfrauen gewidmet ist. Das 3,15 m hohe Denkmal schuf der Bildhauer Walter Reinhold, es stellt eine Trümmerfrau dar, die in der rechten Hand einen Ziegelputzhammer hält. Das neue Denkmal, das von der Dresdener Stadtverwaltung aufgestellt wurde, ist das erste dieser Art in der Deutschen Demokratischen Republik und erhielt einen Ehrenplatz vor dem Dresdener Rathaus inmitten gepflegter Grünanlagen.

  10. Die Trümmerfrauen als „Alt-Nazis“ zu bezeichnen, ist ja völlig daneben. Wir wollen doch bitte mal festhalten, dass die Deutschen sich zur Nazi-Zeit nicht richtig informieren konnten und von daher auch nicht alles mitbekamen; es sei denn, sie sahen es mit eigenen Augen.

    Auch fand die „totale“ *) Informations- und PR-Manipulaton statt, wie wir alle wissen. Die Hirne der Deutschen wurden jedenfalls gut vernebelt. Wenn es anders gewesen wäre, hätten z. B. die Geschwister Scholl nicht ihr Leben lassen müssen.

    Heute wäre das natürlich was ganz anderes, im Internetzeitalter. Und was ist? Die Menschen sind leider durch die Bank immer noch uninformiert, obwohl sie sich jedwede Information aus dem Netz ziehen könn(t)en.

    Und wenn dann alles den Bach runtergegangen ist, werden sie sich hinstellen und sagen: „Ich hab von nichts gewusst.“ Wie immer.

    *) Sorry, dass ich ein Nazi-Wort gewählt habe.

  11. Die Grünen setzen darauf, daß ihnen die Jugend glaubt.
    Es ist so! Die rot-grünen Lehrer verderben unsere Kinder und Enkelkinder. Letztere sind die Gutmenschendeppen, die sich schützend vor und in Asylantenheime und Negercamps stellen und immer noch mehr Facharbeiter aus afrikanischem Busch und Wüste haben wollen.

    Eine weitere Facebookseite
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=709883579023277&set=a.266278236717149.82788.100000049235671&type=1&theater

    Aktion in der Altstadt Trümmerfrauen-Denkmal:
    Gegenwind für die Grünen!
    Timo Lokoschat, 06.12.2013 16:49 Uhr

    Katharina Schulze und Sepp Dürr vor dem Denkmal.Foto: privat

    Die Grünen haben das Trümmerfrauen-Denkmal am Marstallplatz verhüllt. Viele Münchner reagieren mit Empörung auf diese Aktion.

    Altstadt – Ob sich die Grünen mit dieser Aktion einen Gefallen getan haben? Die Verhüllung des Trümmerfrauen-Denkmals hat für einen Sturm der Entrüstung gesorgt – auch auf az-muenchen.de.
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.aktion-in-der-altstadt-truemmerfrauen-denkmal-gegenwind-fuer-die-gruenen.3761d5d1-2191-4b12-a9b1-8756e7ea95c9.html

  12. Wenn ich das Bild dieser deutschhassenden Linksgrünen sehe, wie sie den Gedenkstein mit ihrem Slogan überziehen…
    Dabei auch noch fröhlich lächelnd.

    Oh mein Gott! Welch ein Hohn für all diejenigen, die Deutschland mit unsäglicher Mühe wieder aufgebaut haben!

    In welchem Deutschland leben wir eigentlich noch?
    Diese Frage stellt sich mir immer öfters.

    Zur Berichtigung:
    In erster Linie bauten die Deutschen selbst unser Land wieder auf.
    Griechen, Italiener und Portugiesen wurden angeworben, sie halfen tatkräftig mit.

    Türken wurden erst dann angeworben, als die Großkonzerne Arbeitskräfte brauchten. Sie hatten mit dem Aufbau nichts mehr zu tun!

  13. Die Grünen-Widerlinge würden sich am liebsten sich selbst ein Denkmal setzten. Aber das kommt noch.

  14. Da zeigen sie immer deutlicher die hässliche Fratze. Weiter so. Hass und Neid sind wie ein Krebsgeschwür, das sie von innen auffrisst.

  15. Schaut mal auf die deutschen Wirtschaftsnachrichten, da fordern die Arbeitgeber ausländische Gastarbeiter an, die uns aus dem Schuldensumpf ziehen soll.

    Die dürfen sich dann bald auch brüsten:
    Wirr gerättet Deudschelan vor Undegang.

    Wir leben in einem Irrenhaus!

  16. Typen wie Schulze und Dürr wissen doch gar nicht, was richtige Arbeit ist. Das sind doch die klassischen Schmarotzer am Volksgesäß.

  17. Wie wäre es, wenn die besagten Grünen in Türmmerhäuser und Abbruchbuden ihre neue Behausung aufschlagen würden. Vieleicht kommt dann etwas Dankbarkeit für die Leistungen unserer Mütter und Großmütter auf. Hätten sie diese Aufbauarbeit nicht geleistet, sehe es schlecht mit unserem Wohlstand aus. Diese grünen Wohlstandstypen, die oft nie einen Cent zur Entwicklung des Landes beigetragen haben, meinen, dass das Geld vom Dukatenscheißer kommt und nur durch Ideen ihrer verkifften Köpfe entsteht.

    Dieses Verhalten ist wieder ein Zeichen, wie es die Grünen mit der Meinungsfreiheit halten. Sie sind eben doch nur linke Ökodiktatoren.

  18. GRÜNE POLITIKER LASSEN OFFMAN – IM RANWANZEN AN SEINE ISLAMISCHEN LIEBLINGE – ALT AUSSEHEN

    MÜNCHEN. GESCHICHTSKLITTERUNG, GESCHICHTSKLITTERUNG – wo doch jedes Kind die wahre Wahrheit kennt, dass wir das unfassbare Glück hatten, dass nach dem letzten Weltkrieg die freundlichen Türken, Deutschland wieder aufgebaut haben. Heldenhafte DIE GRÜNEN-Politiker, weisen nun mutig und unermüdlich in ihrem tapferen Krampf gegen Rechts, die frechen Trümmerfrauen-Nazis in ihre Schranken. Herr Offman nach dieser Vorgabe müssen Sie sich nun sehr anstrengen, wenn Sie bei Ihren islamischen Lieblingen im Rennen bleiben wollen.

  19. Wer seine eigene Idendität verleugnet und auslöschen will, wer seine eigene Kultur, Moral und Werte verleugnet, dem kann man alles mögliche Abartige zutrauen.

    Die Grünen mit ihrer Werte und Moralvorstellung, müßten ihr Politisches Mandat abgeben, da sie eine Gefahr sind für unser Land.

    Einfach ekelhaft, dieses Gesindel!

  20. Die Grünen und die Linken sind eine Minderheit.

    Wer trägt die Verantwortung für den meisten Unsinn in unserem Land?
    CDUCSUFDPSPD.
    Die freien Kapitalisten und die gekaufte SPD, die dem einfachen Arbeiter Einsatz vorgauckelt.

    Die Grünen liefern nur die Forderungen, die einen „riesigen Druck“ auf die Regierung ausübt, so, dass diese natürlich nachgeben muss.

    Ihr müsst mal die in den Focus rücken, die wirklich Verantwortung tragen, unser Merkelteam.

  21. Fratzenbuch:
    Ehrt die Trümmerfrauen
    15.720 „Gefällt mir“-Angaben

    https://www.facebook.com/Truemmerfrauen?fref=ts&utm_source=dlvr.it&utm_medium=facebook

    Und diese Seite gibt es erst seit dem 6. Dezember!

    Man kann von Facebook halten was man will, aber es ist immer wieder ein sehr interessantes Anschauungsobjekt darüber, wie Grüne ticken.

    Während Katharina Schulze immerhin für einige Tage kritische Kommentare auf ihrer Seite zugelassen hat, sperrte Sepp Dürr (für den übrigens alle 15.000+ Unterstützer der Trümmerfrauen „Rechtsextreme“ sind)umgehend seine Kommentarfunktion, wobei er einige Kommentare stehen ließ.

    Mann kann dort aktuell zwei Protestkommentare lesen, der Rest sind Lobhudeleien seiner grünroten Kampfgenossen. Mann kann auch sagen Dürr hat in altsozialistischer Manier ein wenig am Stimmungsbild auf seiner FB Seite gedreht.

  22. Man muss diesen Kampfsportlern_gegen_Rächtz™ aber auch zu Gute halten, dass sie infolge jahrzehnterlanger Hirnwäsche gar nicht anders mehr können, als sich mit derartige Aktionen – seien sie auch noch bescheuert und pervers – für besonders edel, lobeswürdig & mutig zu halten (Zivilcourage™, Gesicht_zeigen™, Arsch_huh™, etc..).

    Diese HJ/FdJ-artigen Totalindoktrinierten haben es halt nie anders gelernt.

  23. Die Deutschen haben Ihr Land vollkommen allein aufgebaut! Und die Trümmerfrauen hatten daran einen sehr großen Anteil!
    Das sind die Fakten und daran gibt es wohl nichts zu deuten. Grüne Moralapostel wollen aber wie üblich ihre ganz eigene Wirklichkeit basteln…

  24. Man sollte ja in der politischen Diskussion immer die Form wahren und auf seine Worte achten. Im Fall der Grünen ist das leider unmöglich. Also es muß heraus: Die Grünen sind nur ein Haufen Vollidioten, geschichtslos und zugleich bösartig.

  25. Das ist ein ausgesprochen hervorragender Artikel!

    100 % Zustimmung, Super!

    Gepamperte Wohlstandskinder, diese antideutsch rassistischen Grünen, ja genau das sind diese geistigen Natzieenkel!

    Dürr uns Schulze hätten in der NSDAP oder in der SED Karriere gemacht genau solche Geister tragen Unrechtssysteme!

    Perfekt, semper PI!

  26. Da wäre doch ein Beitrag von unserem RA Schneider angebracht: “ Alle Grünen in die Klapse?“

  27. 20 Wutmensch (09. Dez 2013 09:26)
    Man sollte ja in der politischen Diskussion immer die Form wahren und auf seine Worte achten. Im Fall der Grünen ist das leider unmöglich. Also es muß heraus: Die Grünen sind nur ein Haufen Vollidioten, geschichtslos und zugleich bösartig.

    So isses. Und in meiner Jugend Maienblüte habe ich die mal gewählt. OMG!

  28. Jedes Mal, wenn ich etwas von den „Grünen“ lese, steigt mein Puls auf 180…..

    Ich verstehe nicht, wie man dieses Gesocks immer wieder wählen kann. Die haben in der Politik nichts, absolut nichts zu suchen. Überall wo die antreten, ist es dieselbe Leier. Die Zerstörung der autochthonen Bevölkerung. Übrigens sind die Grünen fast ausnahmslos ehemalige Kommunisten. Bei uns waren die in der Partei POCH (progressive Organisation Schweiz) unterwegs. Bevor sie sich in „Grüne“ umbenannt haben. Grün tönt so schön und unschuldig, nicht wahr ? Grün ist für Naturschutz, nicht wahr ?

    Das Gegenteil ist der Fall. Grün bedeutet, uneingeschränkte Einwanderung in ein Land, die „Grünen“ sind gegen Atomkraft und plädieren dafür für Windräder = Vogelschredderer. Grüne sind auch dafür, überall und in jeder Ecke Luchse, Wölfe etc. zwangsanzusiedeln. Damit auch noch das letzte Reh und der letzte Hase ausstirbt.

    Kurz und bündig gesagt: ich hasse die „Grünen“ !

  29. Hallo lieber PI,ler

    Habe eine Frage an euch: Als Deutschland den Krieg verloren hatte, gab es auch Massen Flüchtlinge aus Deutschland in andere Länder? Siehe Aktuell Syrien und so.

    Gestern in ein Gespräch mit ein Gutmensch ging es um Flüchtlinge und mein Argument war dass die Deutschen statt dorthin zu flüchten wo es besser ist lieber ihr Land aufgebaut haben und es rasch bergauf ging dank Tapferer und Mental Starke Menschen.

    Mein Argument wurde entkräftet mit dem Argument dass Deutschland sich nur wegen den Amis sich so gut erholt hat da diese Strategische Gründe dazu hatten.

    Stimmt es? Dennoch wieder Typisch dass Deutsche Gutmenschen die Leistung der Trümmer Menschen klein reden…

  30. Wenn diese beiden Deppen die Zeit ab 1956 meinen könnten, wenn man absolut Wirr im Kopf ist, sogar recht haben. Denn 1956 kamen die ersten „Gastarbeiterwellen“ nach Deutschland, und was war in der Zeit von 1945 – 1956? Da haben unsere Trümmerfrauen das geleistet was solche Stümper heute in Frage stellen, was sagen eigentlich ihre Mütter und Großmütter zu dieser Aktion. Und Nehmen wir mal an Sie hätten recht, würde den Frauen nicht genauso ein Denkmal zustehen als „Zwangsarbeiterinnen“?
    Wie Wahnsinnig muss man eigentlich sein solche Volksverdummenden Volldeppen diese Aktion durchgehen zu lassen. Kann man solche
    Leute nicht wegen „Schändung einer Gedenkstätte“ Anzeigen? Die Juristen unter uns sollten sich darüber mal einen Kopf machen!

  31. Warum, frage ich mich immer wieder, kann ich
    mich nicht mehr ärgern, über solche Sachen ?

    Vermutlich habe ich mit diesem Quatsch einfach
    abgeschlossen und herausgefunden, daß es richtig
    ist, was @#1 QuercusRobur vom 09.Dez.2013 schrieb:
    “ Ich freue mich über derartiges Engagement
    der Grünen! Macht immer weiter so, zeigt
    den Menschen Euer wahres Gesicht!“

    Jawoll, so ist das.

  32. OT: Die Titanic über einen medialen Steigbügelhalter der oben geschilderten gesellschaftlichen Verwahrlosung:

    „Prof. Dr. Heribert Prantl (»Süddeutsche Zeitung«)!

    Angaben Ihres Arbeitgebers zufolge sind Sie von Beruf »streitbarer Journalist« und versprechen »klare Antworten auf die großen Fragen unseres Lebens«. Nachdem Sie in Ihrem Buch »Der Zorn Gottes« den Lesern multiple »Denkanstöße« zu Themen wie »Wann ist der liebe Gott eigentlich lieb, und ärgert es ihn, wenn man ihn ›Allah‹ nennt?« verpaßt haben, bieten Sie nun unter dem parataktisch stammelnden Titel »Alt. Amen. Anfang« allen, die die früheren ohne Schädelhirntrauma überlebten, »neue Denkanstöße« an. Diesmal beschäftigen Sie sich mit dem »Respekt vor den Alten« und stellen, wie der Klappentext verspricht, »den christlichen Gedanken des Teilens in den Kontext unserer Einwanderungspolitik«. Leider lassen Sie den Gedanken mitten im Kontext stehen, um sich ohne stilkundliche Bewaffnung ins Phrasendickicht zu schlagen, in dem »provokante Thesen« wie »Auch die Alten sind unsere Zukunft, denn die Zukunft ist das Alter« durch die Luft schwirren. Ein letztes Amen auf den Lippen, taumelt der Leser zurück an den Anfang, der aber nicht auf Los, sondern im Kontext liegt, in dem immer noch der von Ihnen zurückgelassene Gedanke steht. Erst nachdem er sich sein Denken am direkt vor Ihrem Gedanken angebrachten süddeutschen Holzbrett wundgestoßen hat, dämmert ihm die Antwort: daß es ebenso erlaubt ist, Gott einen Allah, wie den streitbaren Journalisten einen Schmock zu nennen.

    Eigentlich lieb: Titanic“

    http://www.titanic-magazin.de/briefe/2013/dezember/

  33. Die Grünen sind einfach eine von Grund auf faschistische Partei. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

  34. …zwangsverpflichtete Altnazis (..), die um ihre Essenmarken bangten und deswegen schufteten…

    Ich habe von den Grünen schon sehr viel dummes, menschenverachtendes Zeug gehört, aber diese Auusage gehört in die Top Ten der miesesten Sprüche dieser Deutschenhasser-Partei! Und das Perfide: Die beiden Grünen sehen richtig sympathisch aber auch irgendwie bieder aus. Es geht also wieder mal der Horror von deutschen Biedermännern aus…

  35. Es wurde oben von einem Kommentator schon angesprochen:

    Der eine von „Beruf“ Biobauer, die andere „studierte“ interkulturelle Kommunikation. Wirklich gearbeitet haben beide noch nicht in ihrem Leben.

    Da liegt der Hase im Pfeffer: Solche Leute wissen, dass sie im Grunde überflüssig und zu nichts nutze sind, nur auf Kosten der Gesellschaft leben. Sie entwickeln daher instinktiv Neid und Hass auf alle, die in ihrem Leben etwas Sinnvolles geleistet haben und durch ihr bloßes Beispiel den Wohlstandsschmarotzern ihre Überflüssigkeit vor Augen führen.

    Hinter der Denkmal-Verhüllung steckt derselbe Deutschenhass, der auch dazu führt, bei einer Flutkatastrophe mutwillig Deiche zu beschädigen.

  36. Meine Omi( Gott hab sie selig), war eine dieser Trümmerfrauen. Ohne Mann und mit 2 kleinen Kindern war jeder Tag Überlebenskampf pur. Und dann kommen diese Drecksgrünen und bezeichnen diese Frau als Nazi??? Eine Frau, welche zweimal von der GESTAPO abgeholt wurde und u.a. wegen Wehrkraftzersetzung angeklagt wurde ?
    Diese Frau hatte mehr Courage als die ganze Kinderf….Partei zusammen jemals haben wird.
    Kann man eine Partei, welche offensichtlich nicht auf den Säulen unseres GG steht nicht einfach verbieten? Kinderschändungen, Geschichtsverfälschungen, Gewalt gegen Andersdenkende etc.. müssten doch Grund genug sein, diese Pest von der politischen Landkarte zu fegen! Soviel Schaden wie die Grünen in diesem Land angerichtet haben, kann die NPD niemals verursachen und dort reichen ja auch die “ Beweise“ für ein Verbotsverfahren…

  37. Sepp Dürr ist “Literaturwissenschaftler und Biobauer”
    #8 Eurabier (09. Dez 2013 08:50)

    Seine Dissertation hatte das Thema „Vorreiter der makrobiotischen Ernährung: Die deutsche Frühromantik und ihr Verhältnis zum Dinkelbrot“ mit einem Exkurs „Der Brottrunk im Spätwerk von Novalis“.

  38. K. Schulze(geb. 1985), die Dummschwätzerin will im Dummschwätzen promovieren:

    „“Schulze hat an der Ludwig-Maximilians-Universität München Psychologie, Politikwissenschaften und Interkulturelle Kommunikation studiert und strebt dort derzeit die Promotion an…

    Katharina Schulze ist für die grüne Fraktion im Bayerischen Landtag Sprecherin für Inneres und Strategien gegen Rechtsextremismus…““ (wikipdia)

    Bei S. Dürr(geb. 1953) herrscht geistige Dürre:

    „“Dürr machte 1974 Abitur und studierte deutsche und italienische Literatur sowie Philosophie. Nach der Promotion stellte er mit seiner Schwester den Germeringer Bauernhof der Eltern auf biologische Landwirtschaft um.““ (wikipedia)

    Ich gehe davon aus, daß seine Eltern nicht mehr leben. Bauersleute, die ihr Leben lang schwer arbeiteten, damit ihr Sohn studieren und einen Faulenzerberuf erlernen konnte.
    Er macht seine Hände nicht mehr schmutzig im Schweiße seines Angesichts:
    http://www.sepp-duerr.de/upload/bilder/060828Sepp,Balkon.jpg

    DIE ERBSENZÄHLER IM ANTIFA-WAHN

    „“Die beiden berufen sich auf Recherchen des Münchner Stadtarchivs.

    Demnach spielten die Trümmerfrauen in München keine so große Rolle wie in anderen deutschen Städten. Überhaupt seien unter den 1500 Münchner Helfern nur 200 Frauen gewesen.

    Viel schwerer aber wiegt Schulze und Dürr zufolge die Erkenntnis, dass mehr als 90 Prozent von jenen Helfern zu Kriegszeiten selbst in NS-Organisationen aktiv waren – und damit in vielen Fällen mitverantwortlich für das, was im Dritten Reich geschah.

    Nach dem Krieg seien ihnen die Aufräumarbeiten als Sühneleistung auferlegt worden. ‚Auf die muss man wirklich nicht stolz sein‘, sagt Sepp Dürr. ‚Dieses Denkmal hat hier nichts zu suchen‘, sagt auch Katharina Schulze.““ (SZ vom 06.12.2013)

    ICH BIN DAFÜR, DASS MAN GLEICH EIN DENKMAL FÜR DIE TRÜMMERMÄNNER DANEBEN SETZT!

  39. Deswegen nenne ich die Türken auch bei uns respekt- und liebevoll: „Trümmertürken“.
    (darf man auch gern Doppeldeutig verstehen mit ihrer Zerstörungsnergie)

    Und: JA, es stimmt, die Türken bauen Deutshcland nach dem Krieg auf, was ist daran falsch?
    1. war 1961, als der erste Türke kam, nach dem Krieg ……….. und
    2. bauen die seitdem systematisch, schleichend Deutschland auf: für den Islam.

    Außerdem ist es von denen vollkommen selbstlos und wir sollten ihnen unendlich dankbar sein, daß die ihr eigenes Land vor die Hunde gehen lassen um unseres unter Verzicht, Respektlosigkeit und unendlich viel Ausländerhaß nicht entmutigen lassen, weiter zu machen mit dem Aufbau Deutschlands.

  40. #35 Biloxi (09. Dez 2013 10:03)

    Seine Dissertation hatte das Thema „Vorreiter der makrobiotischen Ernährung: Die deutsche Frühromantik und ihr Verhältnis zum Dinkelbrot“ mit einem Exkurs „Der Brottrunk im Spätwerk von Novalis“.

    Uih, ganz schön „völkisch“, nicht wahr? 🙂

  41. Die ham‘ doch alle ein Rad ab – oder besser gesagt – denen fehlen komplette Radsätze da bei den GRÜNEN.

    Es wäre mal interessant, herauszufinden, ob die Eltern/Großeltern von diesem DEPP Dürr und dieser Katharina Sch…e während der Hitlerzeit im Exil verweilten oder nicht auch etwa eine ‚braune und doitsche‘ Vergangenheit hatten…

  42. #53 einMichel (09. Dez 2013 10:21)

    Zumindest ergibt Google einen „SS-Unterscharführer Emil Dürr“….

    Naja, kann Zufall sein aber wieso wird man sonst nach dem Krieg Grüner, siehe Trittin…

    🙂

  43. Weil sie sonst keine Probleme haben, machen sie sich eben welche.
    Alleine daß sie für diese destruktive Aktion Zeit und Geld zu verschwenden, gehört bestraft.

  44. #14 Traditioneller Patriot (09. Dez 2013 09:03)

    Türken wurden erst dann angeworben, als die Großkonzerne Arbeitskräfte brauchten.

    Falsch. Die Türken wurden nicht gebraucht, sondern uns aufgedrängt, weil die USA dringend die Türkei in der NATO wollten und die Türkei nur unter der Bedingung beitreten wollte, daß sie ihre Arbeitslosen nach Deutschland exportieren darf.

  45. Im Ersten AZ-Artikel heißt es: „Echte Trümmerfrauen habe es gerade in München nur sehr wenige gegeben.“

    Was verstehen die eigentlich unter ‚ECHTE‘ Trümmerfrauen? Etwa nur Mitgliederinnen der KPD … ??

  46. “”Die beiden berufen sich auf Recherchen des Münchner Stadtarchivs.

    Demnach spielten die Trümmerfrauen in München keine so große Rolle wie in anderen deutschen Städten. Überhaupt seien unter den 1500 Münchner Helfern nur 200 Frauen gewesen.

    Dürr zählt als Aufbauhelfer nur die, die im Stadtarchiv verzeichnet sind. Und das sind natürlich die zwangsverpflichteten, weil die natürlich registriert wurden.

    Was unser Ökobauer ausblendet sind die, die nirgendwo registriert wurden, aber trotzdem arbeiteten.
    Und das dürfte die Mehrheit gewesen sein.
    Es ist absurd anzunehmen, dass in einer Stadt wie München nur 1500 Personen beim Wiederaufbau geholfen haben.

    Ob hier linke Geschichtsverfälschung oder einfach nur grüne Logik (nach dem Motto „wir müssen in Deutschland Wasser sparen, damit die Kinder in Afrika nicht verhungern)im Spiel ist vermag ich nicht zu sagen.

    Ich halte bei Dürr beides für möglich.

    Abschließend nochmals ein Aufruf die Seite zu unterstützen.
    Fast 16000 likes in nur drei Tagen sind (wie man bei zahlreichen Diskussionen auf einschlägigen Facebookseiten sieht) den Deutschlandhassern ein Dorn im Auge.

    https://www.facebook.com/#!/Truemmerfrauen

  47. Wiederaufbau in Deutschland

    Trümmerfrauen

    Während die meisten Männer im Kriege gefallen oder noch in Kriegsgefangenschaft oder in den Lagern der Sowjetunion verblieben waren, lebten in den Trümmern der zerstörten deutschen Städte überwiegend Frauen und Kinder. Doch diese deutschen Frauen machten sich direkt nach der Kapitulation an den Wiederaufbau. Obschon die Verwüstung dramatisch war, säuberten diese deutschen Frauen gemeinsam mit kleinen Kindern noch verwendbare Steine, schafften den Schutt aus den Städten, richteten Wohnraum wieder her und arbeiteten in den Fabriken, die noch produktionsfähig waren.

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

  48. 01. Januar 1970 (Vermutl. 2007)

    Elfte Station
    Der Fraktionsvorsitzende Dr. Sepp Dürr, MdL, bei der Islamischen Gemeinde Penzberg e.V.

    Die 11. Station der Integrationstour führte mit dem Fraktionsvorsitzenden Dr. Sepp Dürr, MdL, zum Islamischen Forum in Penzberg/Oberbayern.

    DAS DIALÜG-GESCHWADER

    Dort wurde er von dem Vereinsvorsitzenden der Islamischen Gemeinde Penzberg e. V., Herrn Bayram Yerli, dem Direktor des Islamischen Forums, Imam Benjamin Idriz, Frau Gönül Yerli, Vizedirektorin, und Frau Nermina Idriz, Referentin für Soziales und Bildung empfangen.

    TOLLE TOLLERANZ

    Das islamische Forum Penzberg – Ein Ort der Offenheit, der Toleranz und des Austausches
    (Steht unterm Foto mit Lügenbaron Idriz und der total offenen Hidschab-Frau)

    OFFENHEIT VORGEGAUKELT – BLENDWERK

    Der Fraktionsvorsitzende wurde zunächst in den hellen, in blau und weiß gehaltenen Gebetsraum geführt. Die Atmosphäre ist von Offenheit und Transparenz geprägt, was u.a. die raumhohe blaue und ornamentierte Verglasung bewirkt.

    LINKE RELIGIONSKRITIK FEHLANZEIGE

    Die Ornamente in den Sichtbetonflächen können als Ausdruck göttlicher Unendlichkeit gelesen werden. In den abstrahierten Sternmotiven sind 99 Namen Gottes(Allahs), wie zum Beispiel „der Barmherzige“ oder „der Gerechte“ , kalligrafisch aufgenommen…

    ISLAMISCHE GEHIRNWÄSCHE TOTAL

    Nach dem beeindruckenden Rundgang durch den Gebetsraum ging es weiter in die islamische Multimedia-Bibliothek,…

    HALAL TIERQUÄL-FRASS

    Abschließend wurden die Gäste zum Gespräch, begleitet von einem kleinen Imbiss, eingeladen…

    DAWA

    So begreift die Gemeinde heute als eine ihrer wesentlichen Aufgaben, die soziale und kulturelle Integration von Muslimen zu unterstützen und zu fördern…““

    …in den Islam zu fördern, damit auch ja keiner ausschere und abfällig werde, gell!

    „“Abschließend stellte Imam Idriz sein Konzept für die Errichtung eines Zentrums für Islam in Europa München vor…

    LASS MICH VON DEINEM BADEWASSER SCHLÜRFEN

    Das ehrgeizige und mutige Projekt fand die uneingeschränkte[sic] Zustimmung des Fraktionsvorsitzenden.

    KLEINE GESCHENKE ERHALTEN DIE FREUNDSCHAFT

    Zum Abschluss des informativen Besuchs bekam Sepp Dürr noch ein Geschenk im Namen des Vereins überreicht und konnte sich im Gästebuch verewigen.““
    http://www.gruene-fraktion-bayern.de/themen/elfte-station
    (Öfter mal beim Feind lesen fördert den Durchblick! – Anmerkungen durch mich.)

  49. #37/38 Simbo

    Du bist wohl in der Moderation gelandet, weil du ein Wort aus der Sperrliste verwendet hast. Ich vermute mal, das ist das Wort in der 3. Zeile, das mit „Ges“ anfängt 😉

    Meine Liebe zu den Grünen ist mindestens so groß wie deine (gibt es in Schweiz eigentlich eine grüne Partei?). Ich verachte die sogar noch mehr als NPD und Linkspartei, denn die Partei ist höchst gefährlich – nicht zuletzt deswegen, weil sie sich so bieder geben und viele gutbürgerliche Wähler sich davon täuschen lassen. Also ein Wolf im grünen Gewandt.

  50. Viel schwerer aber wiegt Schulze und Dürr zufolge die Erkenntnis, dass mehr als 90 Prozent von jenen Helfern zu Kriegszeiten selbst in NS-Organisationen aktiv waren – und damit in vielen Fällen mitverantwortlich für das, was im Dritten Reich geschah.

    Nach dem Krieg seien ihnen die Aufräumarbeiten als Sühneleistung auferlegt worden. ‘Auf die muss man wirklich nicht stolz sein’, sagt Sepp Dürr.

    Erstens: Woher haben Dürr und Schulze eigentlich ihr statistisches Material her, „90 Prozent“ der Trümmerfrauen seinen „selbst in NS-Organuisationen aktiv“ gewesen? Hier dürfte es ich doch bloß um reine Spekulationen und Vermutungen handeln, nach der Devise: „In der NS-Zeit hatten sowieso 90% Dreck am Stecken.“

    Zweitens: Den Alliierten konnte der Wiederaufbau der Häuser im zerstörten Deutschland (und die vorherige Enttrümmerung) im Grunde egal sein, sobald erst einmal die Straßen freigeräumt waren. Im Gegenteil, teilweise betrieben die Alliierten statt dessen die „Demontage“ von Industrieanlagen. Die Arbeit der Trümmerfrauen war in erster Linie im Interesse der Deutschen selbst und außerdem ein Gebot der Vernunft – es musste einfach getan werden. Etwas Notwendiges, das man im eigenen Interesse tut, ist keine „Sühneleistung“ – eine solche erfolgt vielmehr in fremdem Interesse, nämlich zu Gunsten von Fremden, denen man Schaden zugefügt hat. Die Trümmerfrauen handelten denn auch nicht „auf Befehl“ oder unter Zwang der Alliierten, sondern aus innerem Pflichtgefühl gegenüber den eigenen Leuten und Verantwortungsbewusstsein.

    Die ganze „Argumentation“ der Grünen Dürr und Schulze ist Unfug, und verfolgt allein Zweck, die Verdienste der Trümmerfrauen ums Allgemeinwohl schlechtzureden und abzuleugnen.

  51. In Dresden scheint ein anderer Wind zu wehen! Da gibt es ein Denkmal, aufgestellt zu tiefsten DDR-Zeiten, für diese tapferen Frauen,die unter härtesten Bedingungen die Trümmer beseitigt haben. Das steht auf dem Vorplatz des Rathauses an exponierter Stelle. Eine dieser Heldinnen(ein großes Wort, ist aber hier angebracht) stand Modell! –
    Es ist einfach unfaßbar, wie Grüne sich verächtlich über die Aufbauleistung ihrer Großmütter äußern. Solche Leistungen hätte diese Bagage nie und nimmer zustande gebracht!

  52. Mit dieser Aktion könnte diese grüne Person unsere nächste Ceccilia Malström werden.

    Sie macht das prim. Wenn nun von Trümmerfrauen geredet wird, wird ihr „Altnazis“ in den Köpfen sein. Ob man es ablehnt oder nicht.

    Dekonstuktion einer identitätsstiftenden geschichtlichen Erzählung nennt man das.Gute Arbeit.Bei ef steht, sie habe ihr Handwerk auch in den USA bei der „Demokratischen Partei“ gelernt.Eine 1a Frankfurter Schülerin. Reeducation bis auch der letzte Deutsche tot ist, dann wird das Ganze von Spielbergs Enkeln als Maskenspiel aufgeführt, bis in alle Ewigkeit.

    Wie wir an der Entwicklung seit 68 sehen, werden so Kulturkriege gewonnen.

  53. #16 Traditioneller Patriot (09. Dez 2013 09:03)
    die brd musste die türken damals auf bitten der amerikaner aufnehmen. in der türkei gab es soziale unruhen. die aufnahme von türken sollte entspannend wirken. für die amerikaner war und ist die türkei aus strategischen gründen wichtig.

  54. #61 Eugen von Savoyen (09. Dez 2013 10:37)

    Dürr zählt als Aufbauhelfer nur die, die im Stadtarchiv verzeichnet sind. Und das sind natürlich die zwangsverpflichteten, weil die natürlich registriert wurden. Was unser Ökobauer ausblendet sind die, die nirgendwo registriert wurden, aber trotzdem arbeiteten. Und das dürfte die Mehrheit gewesen sein. Es ist absurd anzunehmen, dass in einer Stadt wie München nur 1500 Personen beim Wiederaufbau geholfen haben.

    Ganz exakt so. Übrigens finde ich den Kommentar in der Abendzeitung auch daneben, auch wenn er vorgeblich Grünenkritisch daherkommt. Mich stören inzwischen massiv Sätze wie:

    Die vielen Briefe und Mails, die die AZ-Redaktion erreicht haben, sind sehr persönlich und betroffen, Menschen fühlen sich und ihre Angehörigen pauschal verunglimpft. Subtrahiert man die Rechtsradikalen, die sich bei solchen Themen bedauerlicherweise (!) ebenfalls zu Wort melden, bleibt ehrliche und aufrichtige Empörung über eine laut den Grünen „spontane Aktion“, die wohl etwas zu spontan war.

    Ach. Der Schreibknecht Timo Lokoschat kann also „Rechtsradikale“ (was ist das?) via Mail erkennen. Und die melden sich „bedauerlicherweise ebenfalls“ zu Wort. Ja, wäre viel besser, wenn die gleich per Genickschuss zum Schweigen gebracht würden, statt eine Mail zu schreiben. Ich glaub‘ mein Schwein pfeift. Hat jemand je den Satz bei irgendeinem Polizeithema gelesen „subtrahiert man die Mails von den vielen Linksradikalen, die sich bedauerlicherweise bei solchen Themen ebenfalls zu Wort melden…“? Eben.

    Mich stört weiter, daß sich Lokoschat um die Grünen sorgt. Nicht um die Verunglimpften. Das liest sich dann so:

    Politisch gesehen ist das an Instinktlosigkeit kaum zu überbietende Manöver für die Partei nämlich eine Katastrophe. (…)

    Ooooch. Wie traurig. Also: Bloß nicht am Image kratzen. Das ist die wahre Katastrophe. Nicht etwa, daß hier gehirngewasche Wohlstandsgören Amok laufen. Erinnert an irgendwelche Mohammedaner, die bei islamischen Mord und Totschlag immer wieder seiern „das ist schlecht für das Image des Islams“, statt dem Übel an die Wurzel zu gehen.

    Und dann weint Lokoschat noch um die

    wackereSabine Nallinger, die in wenigen Monaten als Münchner Oberbürgermeisterin kandidiert

    der ihre Grünpartei jetzt durch diese Aktion ganz böse in den Rücken fällt. Nein Danke. Solche hinterfotzigen Kommentare, die vorgeblich auf Seiten der Bürger sind, dann aber ganz klar machen, daß es nichts weiter als relativierende Grünen-Unterstützung ist, finde ich inzwischen ekelhaft.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.kommentar-geschmacklos-und-unsensibel.072854cd-201d-4d51-9294-d5ec94f9d71d.html

  55. Wann ersetzen die Grünen eigentlich ihre Sonnenblume im Logo durch einen Kuhfladen? Kommt nur Sche***e raus bei denen.

  56. es ist für mich eine Genugtuung, daß die Beiden keine politische Zukunft mehr haben werden. Egal wo sie in Zukunft auftauchen wird man sich an ihrer verblödeteten beleidigenden Aktion erinnern.
    Gier frisst Hirn, gilt nicht nur in Matereller Hinsicht.

  57. Selbst wenn da ab und zu auch Parteimitglieder als „Sühne“ Schutt räumen mußten: Was glauben die Grünen wohl, was mit ihnen passiert, wenn hier der ganze „Migranten“, „Energiewende“, „Schulumbau“, „Umerziehungszirkus“ zusammenkracht?

    Dann müssen die Grünen zwangsweise in die Produktion und ich wünsche ihnen, daß sie dann mit bloßen Händen die Baugruben für neue AKW ausheben müssen, um Essensmarken zu bekommen.

  58. … weil die USA dringend die Türkei in der NATO wollten und die Türkei nur unter der Bedingung beitreten wollte, daß sie ihre Arbeitslosen nach Deutschland exportieren darf.
    #56 zuhause (09. Dez 2013 10:29)

    Nein, die Türken waren schon lange drin in der NATO, seit 1952. Es ging den USA darum, diesen geopolitisch enorm wichtigen Bündnispartner zu stabilisieren.

    Wie bei allen anderen Anwerbeabkommen ging die Initiative vom Entsendeland aus, also von der Türkei. Zunächst reagierte die Bundesregierung jedoch zurückhaltend auf das Angebot. Arbeitsminister Theodor Blank lehnte ein Abkommen ab, da er aufgrund der religiös-kulturellen Distanz zwischen türkischen Gastarbeiten und Einheimischen Konflikte befürchtete. Anton Sabel, Präsident der Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung, erklärte im September 1960 gegenüber dem Arbeitsministerium, arbeitsmarktpolitisch sei momentan keine Vereinbarung mit der Türkei notwendig.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Anwerbeabkommen_zwischen_der_Bundesrepublik_Deutschland_und_der_T%C3%BCrkei

    Und jetzt wird`s interessant! Da haben sie mal wieder bei Bolschipedia gefingert!
    Früher stand da nämlich noch folgende Passage, die ist inzwischen verschwunden!

    Aufgrund des außenpolitischen Drucks der USA welche nach der geostrategisch motivierten Aufnahme der Türkei in die Nato dieses Land ökonomisch stabilisieren wollte übernahm das bundesdeutsche Außenministerium, im Gegensatz zum ursprünglich zuständigen Arbeitsministerium die Verhandlungsführung mit der türkischen Republik. Bei Abschluss des Abkommens standen die außenpolitischen Ziele der Nato, sowie die innenpolitischen und wirtschaftlichen Ziele der Türkei im Vordergrund.

  59. #16 Traditioneller Patriot (09. Dez 2013 09:03)

    Türken wurden erst dann angeworben, als die Großkonzerne Arbeitskräfte brauchten. Sie hatten mit dem Aufbau nichts mehr zu tun!

    Das ist falsch

    1955 – Das Wirtschaftswunder und die deutsche Industrie läuft auf vollen Touren.

    1955 – 0,4% der Arbeitskräfte in Deutschland sind Ausländer.

    1955 – Trotz der Ablehnung aus dem Wirtschaftsministerium schließt das Außenministerium nach zwei Jahren Druck aus Italien ein Abkommen über den „Austausch“ von Arbeitskräften mit Italien. Dieses Abkommen soll „Pilotcharakter“ haben.

    1959 – Deutschland ist die zweitgrößte Industrienation der Welt nach den USA. Das Wirtschaftswunder ist vollendet.

    1960 – In Deutschland wird die Vollbeschäftigung erreicht. Das Abkommen mit Italien hat bis dahin kaum eine Wirkung gezeigt, die Anwerbung von Arbeitskräften aus Italien ist im wesentlichen nicht in Gang gekommen.

    1960 – Weitere Staaten, die im Handel mit Deutschland hohe Defizite aufweisen, dringen auf Abkommen, die es Arbeitskräften ermöglichen sollen, in Deutschland zu arbeiten. Besonders Portugal, das in diesen Jahren fast von Hungersnöten gebeutelt wird und das Entwicklungsland Türkei, das von einer Wirtschafts- und politischen Krise in die nächste schlittert, machen Druck auf das deutsche Außenministerium, derartige Abkommen zuzulassen.

    1961 – Das von der Türkei gewünschte Anwerbeabkommen wird unterzeichnet. Es wird vertraglich festgeschrieben, dass jeder türkische Arbeitnehmer maximal 2 Jahre in Deutschland arbeiten kann und dann zurückkehren muss (Rotation). Es wird vereinbart, nur Menschen aus dem europäischen Teil der Türkei aufzunehmen, ferner wird – in Abweichung zu den Anwerbeabkommen mit europäischen Ländern der Familiennachzug bzw. die Familienzusammenführung in Deutschland vertraglich ausgeschlossen.

    Bis 2006 erhielt die Türkei – genau wie andere Drittweltländer, z. B. Ghana – noch Entwicklungshilfe von Deutschland.7

    Die Türkei erhielt die folgenden Anteile der deutschen Entwicklungshilfe für die 3. Welt:

    1977/78 – 4,4% – damit auf Platz 2 der Empfängerländer

    1987/88 – 5,6% – Platz 1 der Empfängerländer

    1997/98 – 2,5% – Platz 5 der Empfängerländer

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

  60. Als es im Frühsommer diesen Jahres zu Hochwasser und Überschwemmungen kam, gab es eine Welle gegenseitiger altruistischer und spontan-freiwilliger Hilfsbereitschaft unter Deutschen. (Türken und Mohammedaner suchte man da vergeblich.) Grund hierfür – wie auch für die Arbeit der Trümmerfrauen nach dem II. Weltkrieg – war letztlich das Zussammengehörigkeitsgefühl der Deutschen als Volk. Auch dies passte den Grünen (und anderen Deutschlandabschaffern) nicht. Prompt kam aus dieser politischen Ecke die Forderung, man müsse Deiche bei Hochwasser mutwillig einreißen und zerstören, um den verhassten Deutschen zu schaden.

    Dass die Trümmerfrauen aus Solidarität gegenüber dem eigenen Volk gehandelt haben, wird von den Grünen negiert, weil es nach ihrer Diktion ein deutsches volk angeblich gar nicht gibt. Folglich darf es aus der Sicht der Grünen auch keine deutsche Volkssolidarität geben (oder in der Vergangenheit gegeben haben). Deshalb versuchen sie die Arbeit der Trümmerfrauen als erzwungene „Strafarbeit“ hinzustellen, an die nicht erinnert werden soll und darf.

  61. @#55 wolfi (09. Dez 2013 10:25)

    Weißt du, ich glaube, dass die jüngeren Leute das sogar begrüssen, wenn sie hören, dass das alles Nazis waren.

    Die Gehirnwäsche hat denen eingebleut, dass alles Deutsche schlecht ist.

  62. Solche staatlich alimentierten Typen wie Schulze und Dürr sind doch nur Gradmesser einer durch und durch verkommenen Gesellschaft, die diese vom Selbsthaß zerfressenen Gestalten gewähren läßt, bzw. sie auch noch per Stimmzettel als Vertreter wählt.

  63. @ #39 the_thing (09. Dez 2013 09:37):

    Mal ganz davon abgesehen, das Deutschland in 4 Besatzungszonen eingeteilt war – Soviet, Britsch, Französisch, Amerikanisch – hat sich auch die mit Sicherheit nicht amerikanisch subventionierte SBZ zur 7. größten Wirtschaftsnation der Welt entwickelt, bevor sie wiedervereinigt wurde. Es muß also noch etwas mehr gegeben haben als US-Hilfen.

    Richtig ist, das direkt nach dem Krieg die offizielle Politik der USA nicht gerade deutschfreundlich war – das Fraternisierungsverbot beispielsweise.

    Allerdings haben besonders religiös christliche Amerikaner in diesen harten Jahren viele Hilfen aus Nächstenliebe geleistet – die Carepakete etwa.

    Nach Gründung der BRD war es vor allem Adenauer und die CDU, die auch auf ein Angebot der Soviets eine Wiedervereinigung inklusive Ostgebiete gegen politische Neutralität nicht einging um die Westintegration umusetzen.

    Mit der Westintegration kam die Montanunion, und letzten Endes die EU.

    Aber noch einmal auf die Rolle der Amerikaner zurückzukommen. Es war klar, das Westeuropa einen stabilen Frontstaat im drohenden 3. Weltkrieg benötigt. Die Bevölkerung des potentiellen nuklearen Schlachtfeldes sollte ruhig gestellt und pro westlich eingestellt sein.

    Aber den Wohlstand haben die Wessis grundsätzlich ihrer eigenen Dynamik zu verdanken. Und das trotz unzähliger geraubter Patente, Schätze, und Besatzung.

    Eigentlich ist das Thema viel zu interessant um so nebenbei abgehandelt zu werden. Es ist unsere Geschichte. Eine Erfolgsgeschichte fleißiger Menschen die einen Stolz machen kann, wenn man sie liest.

    Stöbere einmal nach ein paar der Stichworte meines Kommentars, interessant was da alles passiert ist.

    L.G. P.B.

  64. #66 KDL (09. Dez 2013 10:52)

    Wird wohl so sein…. Aber Ges…. bleibt Ges…. fertig Schluss 😆

    Selbstverständlich gibt es die Grünen bei uns auch (wo denn nicht ?? !!)

    Aber da haben sich ein paar Vernünftige „Grüne“ abgesondert, die heissen jetzt die GPL (grüne Partei Liberale). Die sind zwar für Umweltschutz aber ansonsten haben sie mit der zerstörerischen Partei der „Gift-Grünen“ nichts mehr am Hut.

  65. Die Grünen und Ihre Ansichten, Es wundert mich, das die noch keine Schuhe wegen des Abriebes von Gummi auf der Strasse verboten haben.

  66. es ist für mich eine Genugtuung, daß die Beiden keine politische Zukunft mehr haben werden. Egal wo sie in Zukunft auftauchen wird man sich an ihrer verblödeteten beleidigenden Aktion erinnern.
    Gier frisst Hirn, gilt nicht nur in matereller Hinsicht.
    Vieleicht müssen sie in Zukunft arbeiten. Natürlich nicht so schwer wie die Trümmerfrauen mussten, und auch nicht nur für Essensmarken.
    Wünschen würde ich es ihnen.

  67. OT
    Nachtrag zu #78 (09. Dez 2013 11:23)

    Es ist natürlich immerhin denkbar, daß die frühere Version falsch war und deshalb revidiert wurde. Wir wollen hier ja immer nur die Wahrheit ergründen und kein Agitprop betreiben. Das überlassen wir der Gegenseite. Es erscheint aber als sehr unwahrscheinlich, daß sich jemand das mit Übergabe der Verhandlungen ans Außenministerium einfach aus den Fingern gesaugt hat.

  68. Was lernen wir aus diesem Foto?
    Grün und braun gesellt sich gern.
    oder?
    Grün hat einen braunen Hintergrund.
    und
    Deutschland wurde nach dem Krieg von Türken wieder aufgebaut, nicht von kaputten Nazibräuten, Frauen, Omas.
    Bitte liebe Großmutter entschuldige, auch wenn du lange schon im Grab liegst und diese Verunglimpfung überdich ergehen lassen musst ohne Möglichkeit zur Gegenwehr, mein Andenken an dich kann durch solche A. . . .er nicht zerstört werden.

  69. info@sepp-duerr.de

    Sehr geehrter Herr Dürr,

    Sie sind schon ein tolles Kerlchen mit dem faszinierenden Weitblick eines Ökolandbau betreibenden Literaturwissenschaftlers. Vielleicht hätten Sie sich ausbildungstechnisch mit „echter Geschichte“ und Wirtschaft beschäftigen sollen, aber dann wären Sie vermutlich kein Grüner geworden.

    Glauben Sie wirklich, was Sie selbst zum Wiederaufbau Münchens nach dem Krieg schreiben? Eine Altstadt, die zu 90% und eine Großstadt die zu 50% zerstört war soll von 1300-1500 Nazis wiederaufgebaut worden sein? Das müssten ja wahre Wunderknaben und -mädchen gewesen sein, für die das selbstgewählte Prädikat „Herrenmensch“ dann tatsächlich mehr als angemessen wäre.

    Tatsache ist, dass auch in München der Wiederaufbau nach dem Krieg eine Leistung der Gesamtbevölkerung war. Diese Generation hat einen Wohlstand geschaffen, dem auch Sie Ihre Tätigkeit als Biobauer verdanken. Ohne die Latte-Macciato-Fraktion aus Schwabing und den allgemeinen Reichtum – der sich übrigens ökonomisch bis heute direkt aus der hocheffizienten deutschen Kriegswirtschaft ableitet – könnte sich nämlich niemand Ihre Biolebensmittel leisten!

    Sie sollten langsam in ein Alter kommen, in dem Milde und Weisheit den 68er Selbsthass auf alles Eigene ersetzt. Wer ein gestörtes Verhältnis zum eigenen Volk hat, sollte in jedem Fall lieber die Finger von Politik lassen! Gönnen Sie doch der weiß Gott vom Krieg genug gestraften Aufbaugeneration ihr Denkmal und hören Sie auf, sich und die Grünen lächerlich zu machen.

    Hochachtungsvoll

  70. Wie wäre es den wenn da jemand käme und forderte die Beseitigung von Dürr und Schulze zu Ehren der Trümerfrauen, zu lasten der Grünen.

  71. #85 Simbo

    Ich kann dir sagen, wo es keine Grünen gibt: In jedem ärmeren Land, denn solche Parteien können sich nur reiche, gesättigte Länder leisten. Man kann auch sagen, sie sind die Partei der Dekadenz. Oder kannst du dir eine grüne Partei in Afrika vorstellen? Außer vielleicht Parteien, die grün als Farbe des Islams verwenden 😉

  72. Es muss für die armen Kreaturen (Landtagsabgeordneten Sepp Dürr und Katharina Schulze) doch unerträglich sein, von Kartoffelfressergeldern ausgehalten zu werden..

  73. Weil der Gegenwind so gross ist , versuchen es die Gruenen jetzt mit Ausreden

    Oliver Kessler Also in München gabs keine Trümmerfrauen sondern verpflichtete Altnazis. Also müßte der Satz lauten: Den Altnazis und der Aufbaugeneration Dank und Anerkennung….Wer hat jetzt da Mist gebaut ?

    Antwort eines normaldenkenden

    Herr Kessler, behalten Sie doch einfach Ihren Scheiss für sich, das ist zum Kotzen, wie sie auf einem Fakt rumreiten, was nicht haltbar ist. Auf Basis der Recherche, dass man 1600 Alt-Nazis gezählt hat damals in einer Stadt, in der schon allein aufgrund der Größe mehr Menschen beteiligt sein mussten, verteidigen Sie diese Aktion auch noch. Brauchen Sie einen Bericht einer Untersuchungskommission der feststellt, dass es in München mehr als 1600 Menschen bei den Aufräumarbeiten gegeben haben muss, schon allein aufgrund der Größe der Stadt ?
    Benutzen Sie doch einfach mal ihr Gehirn und ihren Verstand !!
    Sind denn alle Grünen und Grünen-Anhänger gehirnamputiert ?
    Das bekommt man ja Kopfschmerzen, wenn man diese Rumreiterei auf einem! Argument mitliest.
    Und jetzt nehme ich mir mein Recht, diesen grünen Mist, den Sie hier ablassen, zu ignorieren. Im Gegensatz zu „Ihren Volksvertretern“ Schulze und Dörr kann ich recherchieren…

    aus facebook

    oder hier ein Gruennazikind

    UNGLAUBLICH: Das Fass ist nun endgültig übergelaufen … Erst beleidigen die Grünen die Trümmerfrauen und als dann über 12.000 Angehörige auf einer Facebook Seite zum Gedenken der Trümmerfrauen aufrufen, werden diese als rechtsradikaler NPD-Mob verhöhnt … Was für Menschen sind die Grünen? (PS: Dominik Krause ist Sprecher der Grünen Jugend)

    oder hier SPD -das Selbe in rot

    das hier bekam ich von einem SPDler zu lesen, nachdem ich die Seite likte : „könntest du mal dich informieren bevor du hetzerische seiten wie die mit den trümmerfrauen likest, es geht ausschliesslich um die besondere handhabung damals in münchen und da wurden fast nur altnazis zur trümmerbeseitigung verpflichtet, google das mal und lies wikipedias“

  74. @#3 unverified__5m69km02 (09. Dez 2013 08:40)

    “Die Türken haben Deutschland nach dem Weltkrieg II wieder aufgebaut.”

    Da läuft eine Kampagne von Links und Grün, die die Geschichte verfälscht.

    Hahaha, als Deutschland 1959 Exportvize wurde, war außer dem Botschafter kaum ein anderer Türke hier im Land.

    Aber selbst wenn es so gewesen wäre, dann hat in historischer Dimension trotzdem nicht der Fellache mit den blutigen Händen die Pyramide erbaut, sondern der Pharao mit der Peitsche.

    Ansonsten könnte man mit dieser Argumentation all den Zwangsarbeitern, die auf Deutscher Seite im Zweiten Weltkrieg schufteten, die Schuld dafür geben, daß die Deutsche Rüstungsindustrie trotz Bombardements und Ressourcenknappheit so leistungsfähig funktioniert hatte.

  75. Es wird immer unerträglicher diesen Ausbund an Zerstörung und SelbsthaSS in unserem Lande mit anzusehen.
    Aber genau so viel Freude wie diese „humanistischen“ Figur_innen bei ihrem Unflat genieSSen, so viel Stolz empfinde ich darüber, daß zehntausende Angehörige meiner Landsmannschaft nach ihrer Flucht und Vertreibung beim Wiederaufbau Deutschlands und Österreichs mitgewirkt haben, und auch bei der Enthüllung des Denkmahls in München, in vorderster Reihe stehen durften.

    http://www.bdv-bayern.de/images/content/DSC02024%2013-09-09-Einweihung%20%20Gedenkstein%20Trümmerfrauen%20in%20München.jpg

    https://www.facebook.com/pages/Gegen-verhüllte-Trümmerfrauen/1441342116089152?ref=nf

  76. Noachmal OT, Türkeiabkommen. Wiki schreibt:

    Zwei Monate später gab die Bundesregierung dem Drängen der türkischen Regierung nach, da diese eine Absage ansonsten „als eine Diskriminierung betrachten müsse“.

    Das Wort gab es damals doch noch gar nicht. 😉 Falls doch: Ein Türke bleibt eben immer Türke. Schreckliche „Diskriminierung“ beklagen sie ja bis heute.

  77. Die Türken sagen doch immer, sie hätten Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut; und nicht die Deutschen ´Trümmerfrauen´.

    Zum einen habe ich vor 1960 keinen Türken in Deutschland gesehen, und zum anderen sind Mönche & Nonnen nicht in der Lage auch nur Irgendetwas aufzubauen.

    Ihre ´Kulturbereicherung´ für eine neue ´Blütezeit des Islam´ erreichen sie durch SUB-migration, Versklavung und Ausrottung der Einwohner. – Das war schon immer so.
    (Kann man überall nachlesen.)

  78. Mit Morgenthauplan und/oder darauf warten, daß irgendjemand hilfe leistet, alle flüchtlinge an der grenze gleich wie die palästinenser in lagern zusammenfaßt und ähnlichen maßnahmen, wäre unserm volk jedenfalls die Immigration erspart geblieben.

    Einen solchen Wiederaufbau, wie ihn die TRÜMMERFRAUEN geleistet haben, hätten alle fremden arbeitskräfte zusammen nie hinbekommen. Die kamen doch erst alle, als die schlimmsten zerstörungen beseitigt waren.
    Besonders die nicht, die es als ihr vorrecht ansehen, sich an den gedeckten tisch zu setzen oder ins gemachte bett zu legen.

    Noch eine erinnerung an:
    Dank auch an die trümmerfrauen, die den schutt wegräumten…
    Danke weitermachen, vieles noch verzwanzigfachen
    Danke weitermachen, weiter wie bisher…

  79. Vermutlich Neidfrust: den Grünen hat man noch kein Denkmal geschaffen. Aber das kann nachgeholt werden: ein grün angemalter Scheißhaufen, 3,15 Meter hoch ist schnell aus dem Ganzen gemeißelt.
    Aber noch viel einfacher: in Chemnitz den Marx-Nischl mit einem großen grünen Tuch verhüllen.

  80. Die Grünen sind das wohl widerwärtigste Pack der derzeitigen politischen Landschaft. Ohne den geringsten Funken Moral, Anstand, Ehre, Gewissen oder gar Intellekt, dafür mit Eifer vorneweg bei Volksabschaffung, Bürgervernichtung und EUdSSR- Aufbau. Tiefste Verachtung für diese Lumpen ist noch stark untertrieben.

  81. Alle Grünen zusammengenommen haben in übertragenem Sinne noch nicht die Leistung einer einzigen (!) Trümmerfrau erbracht!

  82. #85 Simbo (09. Dez 2013 11:41)

    Aber Ges… ????????

    —————————
    darf man das so schreiben“Gesoxxx“?

  83. @ #103 Urviech

    … aber es wird vieler Trümmerfrauen bedürfen, um all den Schaden dieser grün getünchten Sozialisten nach einem Jihad zu beseitigen, falls es dann überhaupt noch Frauen gibt, die sich der ganzen Trümmer annehmen können werden…

  84. KEINE MACHT DEN DEUTSCHLAND-HASSERN!!!

    Warum verschwinden diese Menschen nicht einfach selbst, wenn es hier doch so Sche!ße ist?? Möglichst in ein islamistisches Land mit 24-Stunden-Rundum-Kulturbereicherung!!!

  85. #46 KDL (09. Dez 2013 09:57)

    „Die beiden Grünen sehen richtig sympathisch aber auch irgendwie bieder aus. Es geht also wieder mal der Horror von deutschen Biedermännern aus…“
    ———————————————

    Wie ich immer sage:
    Die Grünen sind die schlimmsten Spießer die es je gab.
    Schlimmer als alle, die es vor 68 gab und die immer von ihnen angeprangert werden.

  86. @ # 39

    Ich kann
    #84 Peter Blum (09. Dez 2013 11:40)
    nur zustimmen.

    Zu der Aussage, das sich Deutschland nur aufgrund der Amerikaner so gut erholt hat, womit Ihr Gesprächspartner sicherlich auf den Marshall-Plan anspielt, sei gesagt, dass die Gelder, die Deutschland im Rahmen des Marshall-Plans genehmigt wurden, lediglich einen Kredit darstellten, der auf Heller und Pfennig und mit Zinsen an die USA zurückgezahlt werden mußte und wurde.

    Im übrigen wurde den westlichen Besatzungszonen von der Höhe her in etwa so viel Geld zugestanden, wie den Niederlanden (der Marschll-Plan galt für ganz Westeuropa), was also, wenn man den Grad der Zerstörung, Größe, Bevölkerungsdichte usw. in Anrechnung bringt, lediglich ein Tropfen auf den heißen Stein war (man bedenke, was trotzdem erreicht wurde). Die Niederlande brauchten das Geld im übrigen auch nicht zurückzuzahlen…..

    Zu den Grünen und Ihrer „Position“ werde ich nichts sagen, da meine Vorredner bereits alles Relevante gesagt haben.

    Bei Interesse an dem sehr interessanten Kapitel in bezug auf die gestohlenen Patente, empfehle ich folgende Lektüre

    http://www.amazon.de/Unternehmen-Patentenraub-Geheimgeschichte-gr%C3%B6%C3%9Ften-Technologieraubs/dp/B007TKLQGG/ref=sr_1_1/280-7594300-9104352?ie=UTF8&qid=1386591667&sr=8-1&keywords=unternehmen+patentraub+1945

    Gruß!

    WH6315

  87. (Der Kommentar von ingres war wohl irrtümlich im Koalitionsartikel eingestellt worden, deshalb habe ich ihn hierhin gepostet)

    ingres

    Ich habe schon mal geschrieben, dass ich diese Aktion sehr persönlich nehme, persönlicher als alles was dieses Rattenpack (Entschuldigung an die Ratten) sonst so getrieben hat und treibt. Meine Mutter war zwar keine Trümmerfrau, wurde aber als 20-jährige wegen NSDAP-Mitgliedschaft in einer Nacht- und Nebelaktion für 5 Jahre nach Karaganda zur Zwangsarbeit transportiert. (So wie man einen solchen Transport in “Dr. Schiwago” ansehen kann). Aber der Krug geht ja so lange zum Brunnen bis er bricht. Und dieses verrottete Linksgrüninnen Pack liefert immer mehr Anlässe, um Menschen die nicht vollkommen plem plem sind, aufzuklären.

  88. es ist doch bekannt, dass die Türken Deutschland nach dem Krieg aufgebaut haben, während die Autochthonen schon damals lieber in der Türkei zum Badeurlaub waren …

    So sind sie halt die Deutschen – lassen die ganzen Alis hier seit dem Ende des Krieges hier schuften .. und weil sie den Buckel krumm gemacht haben, gehört eigentlich der Halbmond mit Stern auf die Bundesflagge.

  89. Zu bedauern sind die Eltern/Großeltern dieser beiden grünen Vollpfosten. Kann mir denken, dass die über diese beiden behämmerten, grünen, hirnlosen Nachkommen nicht so glücklich sind.

    Die Beiden passen total in die Partei der Nichtskönner, Nichtstuer, Alleswisser (wobei sie immer Glauben mit Wissen verwechseln) und Verbieter.

  90. Diese Päderastenpartei zu wählen, wird immer attraktiver – aber nur für Antifanten, orientalische Kopftretergangs und alle anderen Deutschenhasser, denn:

    THE GREENS HATE THE GERMANS!

  91. Und was sagen SPD und CSU dazu?

    Das würde mich einmal interessieren und abgesehen davon kann man wieder einmal erkennen, was für einen gewaltigen Dachschaden Mitglieder der Grünen und Grüne Akademiker haben.

    Es ist in meinen Augen eine Schande, dass diese beiden Kranken ihre akademischen Weihen an der LMU machen konnten und das kleine Mädchen sogar an einer Diss. arbeiten darf.

    Wo bleibt da die Qualitätskontrolle der LMU?

    Auch das gehört zur Ehre eines Doktoranden bzw. Promovierten, nicht falsch Zeugnis abzugeben und eine seriöse Vorbildfunktion zu sein.

    <b<Es ist unsere Pflicht die GRÜNEN aus dem öffentlichen Diskurs zunehmen, das mit allen Mitteln, um weiteren Schaden an der Bevölkerung, ausgehend von diesen kriminellen Pack, abzuwenden.

  92. #78 Biloxi (09. Dez 2013 11:23)

    Nein, die Türken waren schon lange drin in der NATO, seit 1952. Es ging den USA darum, diesen geopolitisch enorm wichtigen Bündnispartner zu stabilisieren.

    Danke für die Korrektur. (ernst gemeint!)

  93. Man kann nur hoffen dass durch diese fiese Grünenaktion ein (wenn auch) kleiner Ruck durch Deutschlands Mitte geht. Die Trümmerfrauen so unbeschreiblich zu verunglimpfen: Das wird in vielen Familien bestimmt sehr persönliche Erinnerungen hervorrufen. Und hoffentlich auch breite Empörung!

    Gibt es da eine Adresse? Man würde diesen Gestalten sehr gern persönlich die Meinung schreiben.

  94. … dass die Gelder, die Deutschland im Rahmen des Marshall-Plans genehmigt wurden, lediglich einen Kredit darstellten, der auf Heller und Pfennig und mit Zinsen an die USA zurückgezahlt werden mußte und wurde.
    #110 WH6315 (09. Dez 2013 13:32)

    Selbst, wenn es kein Kredit gewesen wäre: das hätten die Amerikaner locker mit dem erbeuteten Reichsbankgold gegenfinanzieren können. Okay, so ist das nun mal, der Sieger hält sich schadlos. Das sollte auch nicht kritisiert, sondern nur mal erwähnt werden. (Ganz davon zu schweigen, daß die Nazis vorher auch geraubt haben, was sie kriegen konnten.) Die geraubten Patente waren natürlich der Jackpot. Die haben sie güterwaggonweise requiriert. Aber, wie gesagt, so ist das nun mal, wenn man einen Krieg verliert.

    Zur Nachkriegsgeschichte muß man insgesamt muß aber sagen, daß die Amis eigentlich ein ganz netter Hegemon waren. Die Osteuropäer hätten mit Sicherheit lieber die Amis als Boss ihrer Gang gehabt, als die Russen.

    #117 zuhause (09. Dez 2013 14:12) Gern geschehen.

  95. breaking news +++ breaking news +++
    Denis Mamadou Gerhard Cuspert alias Abu Talha al-Almani ist am Leben! 🙁

    Vor einigen Tagen wurde sein Tod verkündet, nun ist er DOCH AM LEBEN! Zwar leicht halbseitig gelähmt, aber für ein Propagandavideo das Muslime in Deutschland zum Auswandern auffordert reichts alle mal!

    Jetzt kann er sich – nach Absitzen seiner Haftstrafe wegen schweren Landfriedensbruch – hübsch hässlich am Sozialstaat fett Fressen! Welcher Arbeitgeber will einen halbseitig gelähmten, berüchtigten radikalen Islamisten einen Arbeitsplatz geben?
    Ist nur eine Frage der Zeit, bis dieser Spakko wieder in der Bundesrepublik ist!
    Wer kann denn schon einen halbseitig gelähmten Kämpfer noch gebrauchen?

  96. Was ist der Unterschied zwischen Gott und den Grünen?

    Der liebe Gott kann die Geschichte nicht verändern…

  97. Zur Gründungsgeschichte der Phädophilenvereinigung:

    Reinhard Brückner (*1923) war von 1941 – 1945 Mitglied der NSDAP (Mitgliedsnummer 8.604.663) bevor er nach dem Krieg zur Grünen Partei (heutige Bündnis ’90/Die Grünen) wechselte.
    Der 1983 gewählte grüne Bundestagsabgeordnete Werner Vogel (*1907) welcher von 1938–1945 der NSDAP angehörte und aktives Mitglied der SA gewesen ist.
    August Haußleiter war bei der Gründung der Grünen mit von der Partie. Haußleiter veröffentlichte 1942 das NS-Propagandabuch „An der mittleren Ostfront“. Zudem soll er nach dem Krieg in Westdeutschland antiamerikanische und antijüdische Gesinnungen geschürt haben.
    Baldur Springmann,SA bis März 1934, der SS und ab 1939/40 der NSDAP mit der Mitgliedsnummer 7433874, spielte ebenfalls eine wichtige Rolle in der Entstehungsphase der deutschen Grünen. Er verließ die Partei 1980.

  98. @#78 Biloxi (09. Dez 2013 11:23)
    Der Druck der USA ebim Anwerbeabkommen ist Thema in der Wiki-Diskussion, unter „Motivation“ und beim letzten Punkt, wo es heißt: „Für eine tragende Rolle der USA beim Zustandekommen des Anwerbeabkommens habe ich keine Belege finden können.“

    @#80 Kleinzschachwitzer (09. Dez 2013 11:25)

    Als es im Frühsommer diesen Jahres zu Hochwasser und Überschwemmungen kam, gab es eine Welle gegenseitiger altruistischer und spontan-freiwilliger Hilfsbereitschaft unter Deutschen. (Türken und Mohammedaner suchte man da vergeblich.)

    Stimmt so pauschal nicht; ich zitiere mich mal selbst aus einem PI-BEitrag zum Thema:

    Die Straubinger Zeitung / Landshuter Tagblatt hat den Artikel vermutlich zugesandt bekommen, in dem zweimal betont wird, daß die Verpflegungshilfe durch Deggendorf Türken daselbst “unaufgefordert” erfolgt:
    Türkische Küche beim THW Deggendorf

    Durch die Spendenbereitschaft der Deggendorfer Bevölkerung ist es im Moment nicht nötig, die Küche des Ortsverbandes (OV) Deggendorf zu besetzen. Ein bemerkenswertes Beispiel von spontaner Solidarität in der derzeitigen Katastrophensituation, neben vielen anderen Privatpersonen und Firmen, beweisen unermüdlich mehrere türkische Familien.
    Unaufgefordert und mit viel Eifer bringen sie seit Freitag täglich eine vielseitige Auswahl von türkischen Spezialitäten in den Ortsverband. Ob gekochter Reis, Kichererbsen mit Fleisch, Fladenbrot, Ayran, Bulgur – die Helfer sind dankbar und von so viel Engagement der Bürger überwältigt. Auch wieder am Montag unterstützten Nurcan Dogan, Döndü Orbay, Müberra Dogan und Naime Pehlivan die Helfer des Ortsverbandes. In den vergangenen Tagen wurde diese Gruppe sogar noch um Serpil Gürpinar und Nurdane Civril ergänzt. Mit prall gefüllten Schüsseln kommen die Frauen unaufgefordert und mit freudigem Stolz in die Unterkunft des Technischen Hilfswerks Deggendorf in der Otto-Denk-Straße 11. Immer wieder rufen auch andere Bürger an, um Ihre Unterstützung bei Aufräumarbeiten anzubieten oder bringen Kuchen und Getränke vorbei.

    Den Link hab ich aktualisiert. stand damals unter der Rubrik „Polizeiberichte“ auf der Zeitungsseite…
    Hoffe, die Steuerzeichen richtig gesetzt zu haben.

    @#82 martin67 (09. Dez 2013 11:33)
    Glücklicherweise scheinen meine Bekannten unter jüngeren Leuten nicht so zu denken, Aber ich wohne ja auch in einer tiefschwarzen Gegend und noch heilen Welt.

  99. Mein einziger Trost ist: Wenn wir eines trüben Tages untergehen werden, dann gehen die Linken und die Grünen mit uns unter.

    Das wissen sie nicht – aber in ihren letzten paar Tagen oder sogar Monaten wird ihnen klar werden, was sie sich selbst und uns angetan haben.

  100. Hallo PI,
    bei dem verschwundenen Forum der RECO hatte ich es bereits öfters gepostet, bei euch nun zum ersten Mal ( und ich hoffe bei euch geht es nicht auch verloren) :

    Anwerbeabkommen zwischen Deutschland und der Türkei vom 31. Oktober 1961.

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/10/24/anwerbeabkommen-zwischen-der-bundesrepublik-deutschland-und-der-turkei/

    Und ich kann nur bestätigen, was HONIGMANN sagt und wovor er warnt, bei WIKIPEDIA werden die Einträge wirklich geschönt, verändert und gelogen das sich die Balken biegen. Zum Glück ist der Beitrag von HONIGMANN noch identisch mit den Einträgen bei WIKIPEDIA wie sie vorher drin standen, als ich sie im Forum der RECO nochgepostet habe.

    Übrigens stellte ich fest, auch hier wurde einiges verändert und umgeschrieben und ist nicht mehr identisch mit dem was vorher hier stand :

    http://lebenswege.rlp.de/sonderausstellungen/50-jahre-anwerbeabkommen-deutschland-tuerkei/das-deutsch-tuerkische-anwerbeabkommen/

    FAZIT : Deutsche passt auf, ROT-DUNKELROT-GRÜNE Geschichtsverfälscher sind am Werk. Besonders Perfide deshalb, da jeder nur noch Online geht und denkt WIKIPEDIA weiß das schon und schreibt die Wahrheit. Bücher in denen es genauer steht, liest ja leider heute keiner mehr.

  101. Als Nachfahren von „Nazis“ sollten diese Grünen sofort das Land verlassen. Es ist diesen Gestalten nicht zuzumuten hier zu leben. Dieser „Psychoterror“ in einem der reichsten Länder der Welt zu leben ist „Menschenverachtend“. Das wissen die Menschenströme die in dieses „schlimme“ Land kommen weil es anders wo noch besser ist, gleich nach ein paar Tagen Links/Grüner Gehirnwäsche auswendig und trällern es nach.

    Zu diesem reichen Land, gehören gut ausgebaute Bahnhöfe und Flughäfen. Bitte dort Tickets kaufen UND TSCHÜSS in die schöne weite Welt wo es „zivilisierter“ zu geht.

  102. MOMENT MAL!!!!

    Die Grünen( VOllpfosten, Nichtsnutze, Ki..fi..r,Linksfaschos usw.,usw.)haben doch nach ihren eigenen staatlich geschützten Halbwahrheiten räächt,
    Die TÜRKEN haben Deutschland wieder aufgebaut!!

  103. Ich weiß schon, warum die Grünen bei mir ganz unten rangieren.
    Meine Großmutter war auch eine Trümmerfrau in Berlin! Hab letztens erst einen alten Zeitungsausschnitt mit Foto von ihr in den Händen gehabt. Sie hat geschuftet und hatte nachher nicht wirklich viel Rente in der DDR.
    Die sollten sich was schämen!!!!Was ist nur mit Deutschland los????

  104. Ich komme aus dem Osten Deutsclands und stell mir gerade vor was die sog.Grünen hier den Leuten auftischen wollen.Hier gab es Nur Deutsche die ohne Androhung von Narungsmittel entzug aufgebaut haben,und noch eins es waren viele Nazis dabei,logisch es waren ja keine anderen da.Nur gab es da eine Wundersame verwandlung von braun nach rot und heute sind das die sog. Linken.Also stammen hier einige bis viele aus dem so verhassten Volk ab.
    Diese Grünen und Rotlinken Nichtsnutze sollen erst mal denken ehe sie was von sich geben.

  105. #128 HALAGU (09. Dez 2013 16:24)
    Danke für den Hinweis auf die Manipulationen bei wikipedia zum Anwerbeabkommen. Hochinteressant. Sollten wir öter drauf verweisen.

  106. Leute, Leute!
    Wie könnt Ihr von Subjekten, die noch nie unter Entbehrungen hart arbeiten mussten, oder überhaupt körperlich gearbeitet haben,verlangen, daß sie hart arbeitende Menschen ehren!
    Da die Grundlage für den späteren Wohlstand in der BRD von diesen „Altnazis“ in den Aufbaujahren nach dem II WK gelegt wurde, sollten doch die Grünen alles darausfolgende meiden und am besten in Häuser ziehen die von Türken aufgebaut wurden,ihre Pöstchen aufgeben und das bekommene Taschengeld von Oma und Opa,umgehend zurückzahlen. Von Bildung will ich erst garnicht anfangen,- die haben diese Geisteskrüppel eh nicht.

  107. In der DDR wurden bereits 14-jährige Oberschüler in der Zeit von 1952-1960 zu Aufbaustunden im Rahmen des Nationalen Aufbauwerks Berlin zum Enttrümmern
    verpflichtet. Als Lohn gab es kein Geld, dafür eine Plakette und ein Oktavheft, versehen mit Stempel oder Marken für die geleistete Tätigkeit.

    Daran kann sich bestimmt noch manch ein Rentner aus der ehemaligen DDR erinnern.

  108. Jetzt schwingen die linksgrünen AZ-Journalisten gemeinsam mit der Partei der Grünen die ganz große Nazikeule. Und jetzt sind natürlich alle Kritiker irgendwie mit der NPD in Verbindung zu bringen.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.denkmal-in-der-altstadt-truemmerfrauen-debatte-morddrohungen-gegen-gruene.aefe9bbc-d4ef-4993-a55d-d7455f5d7b9c.html

    Schon sehr clever die geübten Schreiberlinge und ihre grünen Freunde/innen, wenn man sich die Aktion im Kontext ansieht…

  109. …nahezu sämtliche Kommentarfunktionen wurden von diesen „Journalisten“ übrigens zensiert.

    Sie halten sich noch nicht einmal an ihre eigenen Moralvorstellungen.

  110. 37 Simbo (09. Dez 2013 09:34)
    Jedes Mal, wenn ich etwas von den “Grünen” lese, steigt mein Puls auf 180

    ————————————————–

    Das glaube ich nicht! Nach fünfjähriger Fast- und zweijähriger Totalpause versuche ich wieder in Form zu kommen und momentan ist bei mir bei 147 Schlägen pro Minute die Grenze, bei absoluter Höchstleistung. Ansonste sollen (220 Schläge – Lebensalter) pro Minute über den Daumen gepeilt für den Normalo möglich sein. Ich hatte vor 5 jahren in der Tat bei Höchstleistung über 180 oder mehr (das weiß ich jetzt nicht mehr genau). 180 Puls ist enorm. Jedenfaklls leichter gesagt als getan. 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  111. 37 Simbo (09. Dez 2013 09:34)
    @#142 ingres (09. Dez 2013 20:20)

    Also Verständlich und sympathisch wäre ein 180-er Puls, wenn man das Wort „Grüne“ hört, aber eben unwahrscheinlich. 🙂 🙂 🙂 🙂

  112. Meine Oma, schlesische Flüchtlingsfrau, die allein zwei Kinder durch die Kriegs- und Fluchtzeit gebracht hat, hätte diesen Rotzlöffeln was hinter die Ohren gegeben, damit denen wieder einfällt, was Anstand heißt.

  113. Mir ist – außer den Deutschen – kein Volk bekannt, dass nach einer Diktatur vollständig und für alle Zeiten zu Schudigen deklariert wird. Bei anderen Völkern gelten die Diktatoren als Täter, aber niemals das gesamte Volk. Irgendwas läuft hier grundsätzlich schief.

    Heute noch sagte meine AUSLÄNDISCHE Freundin, wie bescheuert sie es findet, dass die Deutschen für alle Zeiten als Schuldige gelten. Das ist der Grund dafür, weswegen sie keine deutsche Staatsbürgerschaft beantragt, obwohl sie hier lebt und arbeitet und sich hier wohler fühlt als in ihrer Heimat.

  114. Noch in dieser Nacht könnte die Facebookseite „Ehrt die Trümmerfrauen“, die am 6. Dezember gestartet ist, auf 17.000 Unterstützer kommen.

    Da bleibt den Grünfaschos und Deutschlandhassern nur noch hilfloses Nazi-Gequieke auf Pennälerniveau:

    Es war echt nett, dass ihr mal wieder ans Tageslicht gekommen seid, um zu zeigen, dass noch ein recht großer brauner Bodensatz existiert. Jetzt aber ab mit euch in eure Höhlen. Und falls ihr es verpasst habt: wir sind im 21. Jahrhundert angekommen und da finden euch nicht nur die fiesen Grünen scheiße, sondern auch noch ein paar andere. Wird also nix mit der Weltherrschaft, auch wenn ihr die Debatte über die #Trümmerfrauen instrumentalisiert.

    https://www.facebook.com/#!/dominik.krause.311?fref=ts

  115. „Hinweis der Redaktion: Aufgrund der Flut an unsachlichen und strafrechtlich relevanten Kommentaren im Zusammenhang mit diesem Thema ist die Kommentarfunktion bei diesem Beitrag deaktiviert. Wir bitten um Verständnis.“
    Aha, alle die nicht damit einverstanden sind, werden jetzt mit den wenigen Krawalltouristen in einen Topf geschmissen, so macht man sich’s natürlich auch einfach!
    Wie ich verabscheuen viele – vermutlich eher ALLE hier Gewalt gegen Andersdenkende, aber ist es nicht gerade die „GRÜNE_JUGEND“ ( klingt so lustig nach Natur, Pfadfindercamp…), die sich offen an Gewaltaufrufen gegen AFD-Stände beteiligt hat, im Internet auf Facebook prahlten und höhnten sie mit dem Abhängen der AFD-Plakate ( ist per se ein Straftatsbestand!), Trittin dessen Wahlkreis es betraf, schwieg aber freute sich klammheimlich. Ist nicht diese Sina Doughan eine Linksfaschistische Antifantin, die stets im Umkreis von linkextremistischen Umtrieben zu sichten ist, mit der terroristischen „Roten Hilfe“ verbandelt ist und keinen in ihrer Partei stört es ?!? Sind es nicht genau DIESE ach-so-gewaltfreien Grünen, die sich an Schottern von Gleisen beteiligen, an Gewalt gegen Polizeibeamte und stets und immer dabei sind, wenn stinknormale nicht so wohlhabende Bürger ( die nicht wie die Grünen und ihr Wahlklientel in den besseren Gegenden wohnen !!) ihre Meinung im Umfeld von Flüchtlingslagern kundtun wollen (und von genau diesen Grünen unisono zu „Rassisten“, „Faschisten“, „Rechten“ oder gleich „Nazis“ erklärt werden – siehe Duisburg!)
    Katharina Schulze, auch „Grüne Jugend“, da weiss man ja, wo diese Volksverhetzung herkommt, hat, wie Recherchen hier bereits ergaben hat alle Segnungen dieses Sozialstaates genossen, ging kostenlos zur Schule, studiert noch und hat keinen einzigen Tag in ihrem Leben etwas gearbeitet. So eine vorlaute Göre beleidigt unisono Hunderttausende Mütter, die unter extrem ärmlichen Verhältnissen dieses Land wieder AUFBAUTEN, damit sie (Frl. Schulze) diesen Wohlfahrtsstaat nun ausnutzt und noch auf das Andenken meiner Großmutter eintritt. Straftatbestände der Volksverhetzung nach § 130 StGB, der Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener nach §189 StGB sowie der Beleidigung, üblen Nachrede und Verleumdung nach §§ 185,186 und187 StGB.
    Jetzt ist die feige Göre „erschüttert“ nachdem sie Kommentare löschte, sich verleugnen liess, relativieren wollte und teilzurückrudert. Es ändert nichts an der Sache, dass das Fass nun ÜBERVOLL ist! LEGEN SIE IHR POLITISCHEN AMT NIEDER !!! Dito der Biobauer-Seppl!!!

  116. § 189 Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener Wer das Andenken eines Verstorbenen verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft werde anzeige erstaten!
    ====================================
    Bin ja jemand, der stets sagt, unsere Gerichte (bzw. Polizeistationen) sind eh schon viel zu überlastet : aber in DIESEM Falle, kann mir ein Fachmann, oder jemand der sich auskennt sagen, was solch eine Strafanzeige als Antragssteller der die Eingabe macht, kostet ?!? Kenne mich da überhaupt nicht aus. Hat dies einer von Euch bereits getan, ich würde mir das in dem Fall mal überlegen, mann muss jetzt wirklich mal auch handeln neben dem Schreiben hier.

  117. Das Arbeiten geschah auf Befehl der Aliierten,

    Nein stimmt nicht. Die Zertrümmerten Deutschen Städte sollten dem Erdboden gleich gemacht werden.
    Eben einfach nur die Frauen, die selbst die Steine in die Hände nahm und eben diese
    Deutschen Städte wider aufbauten. Vor allem wider Wohnraum schafften und den
    Städten leben einhauchten. Die Alliierten waren verdutzt über die Deutschen Weiber.

  118. Wie sagte schon Bismarck : ” Der größte Dummkopf kann nicht so viel Unheil anrichten wie ein Intellektueller , der ideologisch verblendet ist “.
    “Wer in der Demokratie die Wahrheit sagt, wird von der Masse getötet.”
    Platon ca. 427 v.Chr. – 347 v.Chr.
    griechischer Philosoph
    “Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!”
    (Friedrich von Schiller 1759 – 1805)

  119. #145 Angela-Makel

    „Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Re-Education) bedarf
    sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“
    Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm (Die Propaganda der Alliierten wird durch den Überleitungsvertrag Art. 7.1 als OFFENSICHTLICHE TATSACHEN vom „deutschen“ Strafrecht geschützt.)

  120. @ #144 Bollmann (09. Dez 2013 20:57)

    Mit dem Kochlöffel in die Kniekehlen!

    Nicht, daß ich das selbst je angewendet hätte.

  121. #119 Biloxi

    Kriegsbeute 1945 Googeln.
    Das hatt Amerika einen Wissenschafts- Technologievorsprung von 15 Jahren
    aus dem Stand gebracht.

    Die Osteuropäer hätten mit Sicherheit lieber die Amis als Boss ihrer Gang gehabt, als die Russen.
    Dazu auch Tante Google fragen nach Rhein Wiesenlager und sonstige Sauereien der Alliierten.

  122. #148 Smile (09. Dez 2013 23:13)

    § 189 Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener Wer das Andenken eines Verstorbenen verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft werde anzeige erstaten!
    ====================================
    Bin ja jemand, der stets sagt, unsere Gerichte (bzw. Polizeistationen) sind eh schon viel zu überlastet : aber in DIESEM Falle, kann mir ein Fachmann, oder jemand der sich auskennt sagen, was solch eine Strafanzeige als Antragssteller der die Eingabe macht, kostet ?!? Kenne mich da überhaupt nicht aus. Hat dies einer von Euch bereits getan, ich würde mir das in dem Fall mal überlegen, mann muss jetzt wirklich mal auch handeln neben dem Schreiben hier.

    Einfach machen kost nix! Und kein Schutzmann ist dir böse! 🙂

  123. Klar, Alt-Nazis können keine Truemmerfrauen bzw. Truemmermaenner sein. Das läuft unter Strafe.
    Wenn ich von der Menge der Truemmerfrauen die NSDAP-Frauen abziehe, bleiben logisch wenig Truemmerfrauen übrig.
    Wenn ich von der Menge der Pädophilen die Grünen abziehe, bleiben wenig Pädophile übrig.
    Da wird auch ein Schuh draus.

  124. Diese grünen Irrlichter sind völlig realitätsresistent und gehören eigentlich gem. PsychKG in die Klapse (vergl. RA Schneider). Wären sie in der Lage Realitäten zu erkennen, müssten sie wissen, dass weder Trümmerfrauen noch Alt-Nazis München zerbombt haben sondern die Alliierten in menschenverachtender und nach der Genfer Konvention kriegsverbrecherischer Weise. Ich möchte die Verbrechen aktiver Nazis nicht relativieren aber die Verbrechen der Aliierten sind dadurch nicht entschuldbar. Verbrechen darf in rechtsstaatlichen Systemen nicht mit Verbrechen geahndet werden! Diese grünen Idioten verstehen nichts von der Welt.

    Meine Hochachtung gebührt den Trümmerfrauen und der Aufbaugeneration in tiefster Verachtung für die Grünen!

  125. Zweite Trümmerfrauenschändung – Nein Danke!

    Habt Ihr Grünen denn gar nichts aus euren pädophilen Schändungsverbrechen gelernt?!?

Comments are closed.