Abgesehen von der Ablehnung der Christen als Personen, zielt die Radikalkultur auf die altkulturelle, speziell katholische, weil nachwuchsoffene Familie, deren Zukunftsfähigkeit systematisch einzuschränken ist. Weder sollten Verhütung und Abtreibung, noch die Kürzung der Finanzmittel für die Menschen mit altkulturellem Hintergrund gebremst werden, während sich mit der Immigration die völkische Nazi-Ideologie nun multivölkisch fortsetzt. Sie konzentriert sich auf das biologische Wachstum anderskultureller Bevölkerungsteile und ihrer staatlichen Alimentierung, wobei sich im Stile der NS- und Agitprop-Organisationen die proislamischen Erziehungskader den Strukturen der politischen und kirchlichen Bürokratie aufzwingen.

Ähnliches trifft auf die Homosexualität zu, deren vollständige Emanzipation vom Heterobereich zum Kanon der Diversität und Toleranz gehört und im Gender Mainstream den Geschlechterunterschied insgesamt beseitigen will. Um so stärker kommt die natürliche Reproduktion der multivölkischen Massenpolitik zur Geltung, die die Nachfolge des links-rechtsradikalen Klassen- bzw. Rassenwahns antreten kann. In diesem Ablauf stellt das eigenkulturelle Kind eine unwillkommene Spezies dar, die soweit sie nicht verhütet, abgetrieben oder nach der Geburt entsorgt wird, in zunehmendem Maße dazu herausfordert, vom Kleinkind an verwaltet und/oder als pädosexuelles Konsumobjekt verbraucht und zerstört zu werden.

Da Sinn-Wahn und Wahn-Sinn zwei Seiten einer Medaille sind, und der Mainstream von den – derzeit vornehmlich ökonomischen – Eliten kontrolliert wird, repräsentiert die jeweils dominante Deutungsmacht immer den geltenden Sinn der Welt, während konträre Sichtweisen, je weiter sie davon abweichen, sich um so mehr den Vorwurf der Wahnhaftigkeit gefallen lassen müssen. (Aus dem Essay von Hans-Peter Raddatz über den Limburger Bischof und die Medien!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

42 KOMMENTARE

  1. Koran, Bibel, Struwwelpeter

    Wenn man sich ein Leben lang, wissenschaftlich“ mit irgendeinem x-beliebigen Thema beschäftigt, verschieben sich natürlich die Relationen, was die Wichtigkeit des Themas betrifft. Die Frage ist doch für uns heute nicht, ob wir irgendeine Koransure oder einen Bibelvers so oder so auslegen können. Die Frage ist, ob wir nicht
    langsam den Schritt in ein postreligiöses Zeitalter wagen sollten, in dem der Stellenwert von arabischen oder hebräischen Hirtenmärchen als das angesehen wird, als das wir heute z.B. auch die Lebensweisheiten des Struwwelpeters ansehen: als Fußnoten der Geschichte.

  2. Genau das gleiche sage ich schon lange mit vorgehaltener Hand… es ist so. Damals Braun heute Rot. Damals National, heute International. Damals Kultur, heute Multikultur. Damals Ausländerrassismus, heute Inländerrassismus.

    Beides das gleiche. Warum nicht mal echte Volks-Freiheit? Wenn ein Bürger einen Ausländer heiratet, so sei es. Aber nicht den Bürger seine NAchbarn aufzwingen!

  3. Raddatz analysiert immer messerscharf, bald wird man diesen unerwünschten Querdenker sarrazinieren oder hermanen.

    Die abzuschaffende autochotone Familie okzidentaler Prägung zählt in der Regel zur sog. „Mittelschicht“, die auch fiskalisch und sozialabgabenmäßig stranguliert wird:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article122663732/Mittelschicht-verkommt-zum-Melkvieh-des-Staates.html

    Mittelschicht verkommt zum Melkvieh des Staates

    Schwarz-Rot verteilt soziale Wohltaten ohne Rücksicht auf Verluste. Die Nichtabsenkung der Sozialbeiträge trifft auf die von der Koalition hingenommene kalte Progression – davon profitiert nur einer.

    Die ganze multivölkische Massenpolitik wird letztendlich von denen finanziert, deren Abschaffung erwünscht ist.

    Nur, wo soll das hinführen?

    Wer wird das Hartz IV für die multivölkische Massen in Zukunft erwirtschaften, wenn es im Lande keine Handwerker, Facharbeiter, Techniker, Ingenieure oder Wissenschaftler mehr geben wird, weil entweder nicht geboren oder im Ausland?

    Wird die kinderlose Studienabbrecherin der Theaterwissenschaften, Claudia Fatima Roth, jemals BIP erwirtschaften?

    Wird der kinderlose StudienabbrecherIn der Kunstgeschichte, Umvolker Beck, jemals BIP erwirtschaften?

    Wird die „Diplom-Sozialwirt“, Jürgen Trittin-Dosenpfand, jemals BIP erwirtschaften?

    Wird vom Steuerzahler genährte Lehrer und Sozialdemograph, Sigmar Gabriel, jemals BIP erwirtschaften?

    Werden diese ganzen „ElitInnen“, deren politisches Programm der Selbsthass ist, den Laden am Laufen halten können, wenn die Leistungsträger abgeschafft worden sind?

    In der „DDR“ errichteten die Sozialisten Stacheldraht und Minenfelder, was wird der Bunten Republik einfallen?

    Übrigens: Die Forderung der linksgrünen Münchner Nichtsnutze, das Denkmal der Trümmerfrauen zu beseitigen, passt in der aktuellen Diskussion wie die Faust aufs Auge!
    Wahrscheinlich wird an der Stelle demnächst ein Denkmal für die türkischen AufbauhelferInnen Deutschlands errichtet werden, immerhin zeigen alte Fotoaufnahmen viele Kopftücher bei den Frauen!

    Deutschland schafft sich ab!

  4. Nochmal, da war ein „blockquote“ falsch!

    Raddatz analysiert immer messerscharf, bald wird man diesen unerwünschten Querdenker sarrazinieren oder hermanen.

    Die abzuschaffende autochotone Familie okzidentaler Prägung zählt in der Regel zur sog. “Mittelschicht”, die auch fiskalisch und sozialabgabenmäßig stranguliert wird:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article122663732/Mittelschicht-verkommt-zum-Melkvieh-des-Staates.html

    Mittelschicht verkommt zum Melkvieh des Staates

    Schwarz-Rot verteilt soziale Wohltaten ohne Rücksicht auf Verluste. Die Nichtabsenkung der Sozialbeiträge trifft auf die von der Koalition hingenommene kalte Progression – davon profitiert nur einer.

    Die ganze multivölkische Massenpolitik wird letztendlich von denen finanziert, deren Abschaffung erwünscht ist.

    Nur, wo soll das hinführen?

    Wer wird das Hartz IV für die multivölkische Massen in Zukunft erwirtschaften, wenn es im Lande keine Handwerker, Facharbeiter, Techniker, Ingenieure oder Wissenschaftler mehr geben wird, weil entweder nicht geboren oder im Ausland?

    Wird die kinderlose Studienabbrecherin der Theaterwissenschaften, Claudia Fatima Roth, jemals BIP erwirtschaften?

    Wird der kinderlose StudienabbrecherIn der Kunstgeschichte, Umvolker Beck, jemals BIP erwirtschaften?

    Wird die “Diplom-Sozialwirt”, Jürgen Trittin-Dosenpfand, jemals BIP erwirtschaften?

    Wird vom Steuerzahler genährte Lehrer und Sozialdemograph, Sigmar Gabriel, jemals BIP erwirtschaften?

    Werden diese ganzen “ElitInnen”, deren politisches Programm der Selbsthass ist, den Laden am Laufen halten können, wenn die Leistungsträger abgeschafft worden sind?

    In der “DDR” errichteten die Sozialisten Stacheldraht und Minenfelder, was wird der Bunten Republik einfallen?

    Übrigens: Die Forderung der linksgrünen Münchner Nichtsnutze, das Denkmal der Trümmerfrauen zu beseitigen, passt in der aktuellen Diskussion wie die Faust aufs Auge!
    Wahrscheinlich wird an der Stelle demnächst ein Denkmal für die türkischen AufbauhelferInnen Deutschlands errichtet werden, immerhin zeigen alte Fotoaufnahmen viele Kopftücher bei den Frauen!

    Deutschland schafft sich ab!

  5. 2 Basou
    Das postreligiöse Zeitalter hat spätestens 1917 mit der Oktoberrevolution begonnen. Seitdem sind Millionen Menschen dieser Ideologie geopfert worden und werden es immer noch.

    5 Eurabier
    Die DDR errichtete Minenfelder und Stacheldraht. Die bunte Republik braucht dies nicht mehr. Es gibt bald keine freiheitliche Insel mehr in Europa. Selbst die ehemaligen Ostblockstaaten können es nicht erwarten wieder unter einer europäischen Diktatur zu leben.

  6. Ach was, unsere Talkshow-Bischöfe sind mutig wie Löwen und scharfsinnig wie Rasierklingen.

    Die lassen sich doch nicht von den oberflächlichen Medien und schmierigen Politikern ihren heiligen Glauben abkaufen…

  7. @ ❗ Habe mich eben angemeldet und war oh Wunder auf einmal als User Bonn angemeldet. 😯 Kommentieren ging jedoch nicht. Mauschelt da jemand Unbefugtes rum ❓

  8. Wenn einer dem Publikum etwas vorspielt, dann sollte er sich dabei wenigstens etwas Mühe geben. Tatsächlich sind Pfarrer, Bischöfe und Päpste aber nur sehr schlechte Schauspieler. OK, ihren Text können sie auswendig, aber die Stücke sind langweilig und überflüssig. Und wenn die Darsteller dann auch noch so viel Geld kosten, wird es halt ärgerlich.

  9. #21 Bonn

    Quark ist nicht zu verwechseln mit:

    Belebtes (energetisiertes) Wasser, Bioresonanztherapie, Feng Shui, Homöopathie, Kreationismus, Lichtfasten, Quantenmedizin, Radiästhesie, Reiki, Religionen, Schüßler-Salze, Urkost, Wünschelruten.

    Fussnote: Bin Friedrich Nietzsche Fan

    Z.B.

    Jenseits von Gut und Böse Zur Genealogie der Moral

  10. Ich war vor einer Stunde der „Wahrer Sozialdemokrat“. Immer noch besser als „Wahrer GrünIn“!

    Heute auf NDR-Info in „Nachrichten für Kinder“:
    Es wurde die Geschichte Südafrikas mit seiner Apartheidspolitik anlässlich des Todes von Nelson Mandela beleuchtet.

    Eines der berichtenden Kinder (dem jedes Wort von den grün-roten Meinungsfaschisten vorgeben wurde) sprach dann auch (sehr auswendig gelernt) von „HELLEN MENSCHEN“ und von „DUNKLEN MENSCHEN“. Das muss man sich einmal vorstellen! Da platzt einem vernünftigen Menschen doch der Kragen – es reicht also nicht mehr, von Weißen und von Farbigen zu reden, jetzt muss es hell und dunkel heißen. Unsere Systemsprache verkommt immer mehr zu einem widerlichen unsympathischen Linkssprech, der mit der Sprache der Dichter und Denker nichts mehr zu schaffen hat.

  11. „“die proislamischen Erziehungskader““

    Kein Witz, ich las Erziehungskadaver!

    Hänge heute wohl schon zu lange im Internet. Bin müde, ob all dem Islamhorror!

  12. #24 Toni H.

    Es erinnert mich en folgende Geschichte, wie es vor ca. 40 Jahre geschehen ist:

    Auf einem Deutschen Handelsschiff rührte ein Portogiese einen Eimer schwarze Farbe an und sagte zu dem ihm nebenstehenden Neger,

    this is your color

    der Neger zum Portogiesen

    no I’m brown!

  13. # 23 Basou

    Nach dem, was Sie uns alles verraten, können Sie nur Nietzsche Fan sein. „Der Widerspruch ist das wahrhafte Sein“, der Widerspruch ist das Wesen des Unreinen:“ ( Musarion-Ausgabe3,p. 356, 330 ).

  14. @ #24 Toni H. (07. Dez 2013 18:05)

    „Helle und dunkle Menschen“ – ein rot-grünes Eigentor:

    Helle sein bedeutet klug sein, dunkle Seiten sind (böse, perverse) Abgründe. Letzteres kommt einfach daher, daß im Dunkeln mehr gemunkelt wird, also nachts die Verbrecher unterwegs sind und in der Nacht ist es nun mal dunkel, die Nacht ist schwarz.

    Und egal, welche Worte man auch nimmt, wenn man Neger anguckt, sind sie halt dunkel. Sie verbrennen ihre Haut nicht so leicht in der Sonne Afrikas, aber haben den optischen Nachteil. Obwohl es natürlich auch schöne, auch gute schwarze Menschen gibt, das bestreitet doch gar keiner!

    Weiße Menschen sind schnell rotgesichtig, Sonnenbrand, Rosazea, Kupferfinne usw. Das ist auch nicht immer schön und Doofe gibt es bei uns ebenfalls.

    Es ist einfach, wie es ist!!!

    Die hinterlistigen Sozialisten wollen nur aus Natur und Sprache ein Verbrechen machen, Maulkörbe verteilen, Neusprech einführen.

  15. Viele Gruppen arbeiten, mit verschiedenen Zielen, an der Zerstoerung der einst weitgehend homogenen Gesellschaft des Abendlandes und seinen Ablegern.

    Es sind die Befuerworter of the „New World Order“ von denen die Illuminaten einer von ihnen Georg Bush 1 schon seit jahrhunderten schwafeln, die Illimunati haben sowohl weltweit die Freimaurer als auch intern. Banken infiltriert, vor allem Wallstreet und London City.
    Sie wollen eine Weltregierung etablieren um noch mehr globale Regeln und Profitextraction durchsetzen zu koennen.

    Die maxistisch Kommunistisch Liberalen sind entsprechend der Idiologie der „Frankfurter Schule“ (in Google darueber nachlesen) daran interessiert, die Religion des Westens, d.h. Christentum, kath. Kirche als deren einstigen Bollwerk zu zerstoeren, aber auch saemtliche konservativen Werte, wie Nationalgefuehl, Kultur, Familie mit Kindern, Moral und Sitten zu beseitigen und durch eine nichtssagende linksliberale Chaostheorie, die alles akzeptiert was geht.

    Natuerlich spielt die „Ausduennung“ /Fischer erwaehnt sie in seinem infamen Buch, auch eine grosse Rolle, bes. in D dem Kernland Europas.

    In Deutschland existiert weder eine conservative Partei, die noch eigene Interessen vertritt noch ist eine Persoenlichkeit mit Biss, Ausstrahlung in Sicht, die in der Lage waere eine Trendumkehr zu erreichen.

  16. Alle Achtung, das hätte ich nicht gedacht, wie knallhart Raddatz die Situation beschreibt. Bisher kannte ich nur islamkritische Beiträge.

    Ja, das trifft den Nagel auf den Kopf:

    „Vernichtungsprozesses“ in Verbindung mit “
    meutenhafter Medienreaktion“.

    Da wird vor nichts zurückgeschreckt. Erst recht nicht vor der RKK.
    Und es läuft ab wie ein perpetumm mobile. Es bleibt nie stehen.

    Leider hat diese ewige Gehirnwäsche längst Erfolg gezeigt.

  17. Großartiger Text von H.-P. Raddatz.
    Die deutsche Bischofskonferenz könnte genauso gut als Vorstand der „Hells Angels“ durchgehen.

  18. Da Sinn-Wahn und Wahn-Sinn zwei Seiten einer Medaille sind, und der Mainstream von den – derzeit vornehmlich ökonomischen – Eliten kontrolliert wird, …

    Es scheint, dass Herr Raddatz PI liest (und zwar Kommentare meiner Wenigkeit).

    Das kann ich nur begrüßen.

  19. kann mir jemand sagen, wie das zusammengeht:

    homosexuelle emanzipation
    und
    proislamische erziehungskader?

    (oder stimmt das, was ich frühre meinte zu wissen, dass muslime gerne den hintereingang
    benutzen . . .?)

  20. übrigens habt ihr schon mal alle farben
    der regenbogenfahne („bunte republik“)
    zusammengemischt:

    d a s e r g i b t b r a u n!!!

  21. Manchmal gibt es einen Essay, der den Blick auf die Welt verändert. Dieser Essay von Raddatz ist so einer. Einfach ein Hammer. Sehe jetzt vieles klarer und verstehe vieles besser.

    Ernüchterndes Fazit: Wir stehen auf verlorenem Posten. Der Gegner ist übermächtig. „Wir“ wollen die „Altkultur“ bewahren, „die“ wollen sie zerstören. Ein paar Mal dachte ich beim Lesen an Michael in München. Jetzt ist völlig klar, warum die CSU so handelt, wie sie handelt, warum sie sich dem Islam andient und die christliche Tradition, die sie im Namen trägt, verrät.

    Raddatz` Essay ist eine radikale „NWO“- Kritik, eine Kritik des alles Traditionen hinwegfegenden globalisierten Kapitalismus, der „Geldnorm“, wie Raddatz das nennt, (Marx hat ähnliches ja auch schon gesagt, aber das ist eine andere Baustelle.)

    Raddatz ist sicher kein Spinner, kein Verschwörungstheoretiker. Man kann davon ausgehen, daß er weiß, wovon er redet. Jetzt verstehe ich auch, was er damit meinte, als er sagte:
    „Es ist der ausgesprochene politische Wille, den Islam nach Europa zu importieren und dort nachhaltig zu installieren …“ (ab 0:28)
    http://www.youtube.com/watch?v=Hq-VQt_FqJE&feature=player_embedded

    Raddatz` Essay ist von bestechender Klarheit der Gedankenführung, was ihn zu einem intellektuellen Vergnügen macht. Mit einem gehörigen Schuß Sarkasmus. Wie er an vielen Details und bis in die feinste Verästelung das Funktionieren der Medienmaschine und die ganze Abgefeimtheit der Pressehetzmeute und übrigens auch der katholischen Kirchen-Fuzzies (mein Wort, logo) am Beispiel des „Protz“-Bischofs entlarvt, das ist großartig.

    Der Essay ist lang und auf den ersten Blick nicht einfach zu lesen. Aber die Zeit und Mühe sollte man investieren. Es ist eine Investition, die sich lohnt.

  22. Ausgewählte Raddatz-Passagen I

    Da Sinn-Wahn und Wahn-Sinn zwei Seiten einer Medaille sind, und der Mainstream von den – derzeit vornehmlich ökonomischen – Eliten kontrolliert wird, repräsentiert die jeweils dominante Deutungsmacht immer den geltenden Sinn der Welt, während konträre Sichtweisen, je weiter sie davon abweichen, sich um so mehr den Vorwurf der Wahnhaftigkeit gefallen lassen müssen.

    Und ähnlich:

    Da die führenden Ideologen eher auf ein reflexionsloses, aus ihrer Sicht irrtumsfreies Tunnel-„Denken“ verengt sind, nehmen sie Störungen als Bedrohung wahr

    Das erklärt das bisher immer so Unverständliche: Man kann mit „denen“ nicht diskutieren. Die denken schlicht, „wir“ wären einem Wahn verfallen, litten unter „Phobien“. Und wieder denke ich an Michael in München. Die Hühner gackern, weil man mit Wahnsinnigen, also Islamkritikern keine Argumente auszutauschen braucht. Und irgendwann muß dieser Stürzenberger weggesperrt werden. Er ist nämlich nicht nur ein Wahnsinniger, er ist auch eine Bedrohung. Und deshalb:

    Darin läuft eine Spirale potentieller Gewalt, die sich über eine selbstverstärkende Skala der Ausgrenzung ausweitet. Früher noch auf „Vorurteil“ und „Polemik“ beschränkt, scheint sie sich mit Begriffen wie Rassismus, Volksverhetzung, Islamophobie etc. der Grenze zum Handgreiflichen anzunähern.

    Antifa-SA!

    In diesem Ablauf stellt das eigenkulturelle Kind eine unwillkommene Spezies dar, die soweit sie nicht verhütet, abgetrieben oder nach der Geburt entsorgt wird, in uunehmendem Maße dazu herausfordert, vom Kleinkind an verwaltet und/oder als pädosexuelles Konsumobjekt verbraucht und zerstört zu werden.

    Heftig! Aber wohl leider wahr.

    Da aber die Machtausübung ebenso konstant auf die Täuschung der Masse angewiesen ist, nimmt im Weltbildwandel die herrschende Deutung um so eher irrationale
    Züge an, je weiter sie ihrerseits zum Machterhalt von der Wirklichkeit abweicht.

    Deshalb auch die immer irrsinnigeren und der Realität immer grotesker widersprechenden Beschönigungen und Verdrehungen, das komplette Ignorieren der Realität. Verzichte auf Beispiele, jeder kennt sie.

    … sogenannte Grundstörungen Sie liegen bei Menschen vor, die irgendwelche Sachverhalte voller Überzeugung, aber nachweislich falsch beurteilen (1) und sich in ihren Auffassungen durch kein Argument korrigieren lassen (2) – das Markenzeichen der herrschenden Ideologie, die jede Abweichung mit den totalitären Wortkeulen des „Rassismus“ und „Phobie“-Sortiments erschlägt.

    Danke! Da sagt`s mal einer: die haben eine „Grundstörung“!

  23. Ausgewählte Raddatz-Passagen II

    Die „Revolution der Gestörten“ (Norbert Bischof) hat nicht, wie oft kolportiert, mit der 68er-Generation begonnen, sondern mit ihr den links-rechten Extremismus bewahrt und in die Fusion mit dem Kapital-Extremismus überführt.

    Hochinteressant! Die Linksgrünen sind nützliche Idioten und Profiteure des „Kapital-Extremismus“ gleichermaßen!

    Denn die Kirche ist nicht weniger als der Kern der Altkultur selbst.

    Und deshalb hat sie eben ganz schlechte Karten.

    Das fundamentale Problem besteht in der kirchenfeindlichen Intoleranz, die in
    der EU-Politik fest verankert ist und durch deren Kollaboration mit der OIC auch
    eine islaminduzierte Verstärkung erfährt.

    Immer wieder diese OIC! Und die EUdSSR steckt mit denen unter einer Decke!

    … die Geldnormierung der globalen Produktivität, die zugunsten radikalfeudaler Eliten eine massenhafte Verarmung und zunehmend totalitäre Praktiken erzwingt.

    Genau: Immer mehr Niedriglohn-Jobs! Zu den „totalitären Praktiken“ braucht nichts weiter gesagt zu werden, ein Stichwort nur: Gesinnungsterror.

    Wenn die Staaten steigende Immigrationskosten und gigantische Finanzmarktverluste übernehmen, stehen sie unter den gleichen Zwängen, die auch die sozialethische Bremswirkung der Kirche aufheben. Da aber der Glaube an eine goldene Zukunft mit weltweiten Märkten und ewigem Frieden so fest ist wie der radikalkulturelle Wille zur Überwindung der Altkultur, verengt sich der elitäre Fokus auf den letzten Schatz, den der moderne Parasitismus in Europa noch heben kann: das Vermögen der Kirche. Im Zug zur totalitären Renaissance, der sich mit Liberalität und Konsum verbrämt, sowie in der Angst der EU-Staaten vor dem drohenden Bankrott scheint die Versuchung zur Enteignung unwiderstehlich.

    Wir werden sehen.

  24. Es geht doch schon seit langem darum, den Störenfried in der Mitte Europas unschädlich zu machen und seit Adorno & Co. helfen die eigenen Landsleute dabei kräftig mit. Und wenn man schon dabei ist eine Nation zu beseitigen, kann man in einem Aufwasch die anderen derartigen, vorsintflutlichen Gebilde in Europa gleich mitentsorgen.
    Dazu braucht es aber ganz besondere Exemplare der Gattung homo sapiens, solcher Art, die total in sich gefestigt sind und sich um keinen Preis der Welt integrieren. Nicht, daß dann noch einer deutscher als der Deutsche selbst wird. Ideale Geschöpfe dafür sind gläubige Moslems und Zigeuner, denn sie bleiben Generationen ihrer „Kultur“ treu. Die neuen Ausdünnungsgehilfen, die übers Meer kommen, tanzen da etwas außer der Reihe, würden aber für die oben genannten kein ernsthaftes Problem darstellen.

    Fazit: das Geschwätz von Integration war von Anfang an Lug und Trug.

  25. JA !

    Adolf Hitler ist „HEIM IM REICH EUROPA“ !

    Seit 1965.

    Hr.Raddatz hat es nur schöner ausgedrückt.

  26. Die SUB-migration der völkischen Nazi-Ideologie bezieht sich NUR auf zwei Ethnien.

    Die Migration der übrigen ist NAZI-frei und europatauglich. (Bis auf diejenigen anderen mit Bandenkriminalität.)

Comments are closed.