Im Dezember 2000 hat die UNO laut Wiki den 18. Dezember als den „Internationalen Tag der Migranten“ ausgerufen. Was sollen wir heute bloß tun? Hmmh? Einen Döner essen? Dem Bettler an der Ecke einen Hunni in die Büchse werfen? Hütchen spielen? Im Koran lesen? Beim Integrationsamt vorbeischauen? Eine Lichterkette vor dem nächsten Abschiebeknast organisieren? In die Linkspartei eintreten oder Antifant werden? Im Görlitzer Park ein paar Joints kaufen? Einen Neonazi totschlagen? PI nimmt gerne Ihre Vorschläge entgegen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

151 KOMMENTARE

  1. Mein Vorschlag: Gemäß den Vorgaben „kein Mensch ist illegal“, „no border(line)“ etc. schaffen wir den rassistischen und diskriminierenden Begriff „Migrant“ ab. Und feiern an jedem 18.12. den „Menschentag“. Allerdings diskriminierten wir wohl damit immer noch die anderen 364 Kalendertage.
    Welches anmaßende Vorrecht hat eigentlich der 18.Dezember ?
    Weitere Vorschläge erwünscht !

  2. Ich war heute morgen schon in einem angehenden münchner Integrationskindergarten. Das reicht! Habe alle Hände voll zu tun. Eltern und Elternbeirat werden demnächst Sturm laufen gegen die islamische Kultur von Kindern den städtischen Kindergärten.

    Islamische Kultur, die die Kindergartenordnung voll auf den Kopf stellen. Die Stadt wird vermutlich mit Psychologen und Verhaltenstherapeuten dem Problem begegnen. Wir werden die Fakten aufdecken. Wir von PI bleiben dran.

    [Fortsetzung folgt]

  3. Wie wäre es mal mit einem „Tag der Bio-Deutschen“, der daran erinnert, wie es ist, Fremder im eigenen Land zu sein?

  4. Da es das Wort “ Migrant “ nicht gibt ( es ist nämlich ein Neusprachwort ), würde ich diesen Tag in “ Tag des Sozialschmarotzers “ umbenennen.Den kann man dann vor der Ausahlkasse der Stütze begehen, in dem man jeder kulturellen Bereicherung, die dort ihre kärgliche Unterstützung abholt, einen Schmatz gibt und ihr einen Schein extra zusteckt. Von wegen Willkommenskultur und so.

  5. http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-12/aydan-ozuguz-tuerkische-gemeinde-integration

    Türkische Gemeinde begrüßt Özo?uz‘ Ernennung

    Mit Aydan Özo?uz sitzt erstmals eine Frau mit Migrationshintergrund im Kabinett. Die Türkische Gemeinde freut sich darüber und warnt Özo?uz, ihre Herkunft zu verleugnen.

    ..

    „Wir finden es sehr positiv, dass jemand mit Migrationshintergrund jetzt zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik dem Kabinett angehört, sagte der Dachverbandsvorsitzende Kenan Kolat.

    Tja, warum hat sich Kolat nicht über das wirklich erste bundesdeutsche Kabinettsmitglied mit Migrationshintergrund Philip Rösler gefreut?

    Ist Rösler zu integriert für Kolat?

    Keine Stellungnahmen des „Zentralrates der Niderländer in Deutschland“?

    Kein Wort vom „Kommitee für die Interessen der Deutsch-Inder“?

    Ist nicht „Migrant“ inzwischen ausschließlich Rechtgläubiger?

  6. Ich werde für die geschundenen Christen in Syrien beten. Unser Land beteiligt sich am Völkermord in Syrien, wo deutsche Gangster Greultaten verüben mit dem Schutz unserer Armee. Es bleibt nur noch beten..

  7. Das war auch dringend nötig! Ein Gedenktag für all die Deutschen, die im letzten Jahrhundert erst nach Frankreich und dann nach Russland migriert sind und von dort unverständlicherweise vertreiben wurden.

  8. Es ist doch wunderschön, während ich meinem Alltag als Arbeiter und abgezockter Steuerzahler nachgehe, in die netten, lieben, lächelnden und bunten Gesichter zu sehen, die mir täglich begegnen.
    Da wird mir immer richtig warm ums Herz.

  9. Man könnte z.B. heute eine bundesweite Umfage starten, wie viele Deutsche freiwillig bereit wären, den Migranten beim Kofferpacken zu helfen, damit diese so schnell wie möglich in ihre Heimatländer zurückreisen können.

    oder…

    Man könnte beim Bundespräsidenten anfragen, ob einige hundert Migranten im Schlosspark von Schloss Bellevue eine angemessene Migrationsparty mit Schlachtfest veranstalten dürfen. Und wie Ude das erste Bierfass auf dem Oktoberfest anzapft, darf Gauck dem ersten veränstigten Schaf perönlich den Hals durchschneiden.

  10. Ist das nicht rassistisch? wann ist denn der Tag der Nicht-Migranten? Sinnfreier Aktionismus für das gute Gewissen einiger Menschen.

    Mein alternativer Vorschlag der Mitmenschlichkeit. Schreibt den Christen in islamischen Ländern. Open Doors sorgt dafür dass eure Briefe ankommen:
    http://www.opendoors.de/aktiv-werden/schreiben/

    Unsere Politiker haben diese Menschen vergessen, weil sie nur noch die Integration eines religiösen Faschimus vor Augen haben.
    Wir vergessen sie nicht.

  11. #17 Anthropos (18. Dez 2013 09:46)

    Der Tag der Nichtmigranten war einst der 3. Oktober aber dieser termin ist nun für den „Tag der offenen Moschee“ reserviert!

  12. Am Tag der Migranten alle kriminellen Migranten abschieben !
    Gelingt ja die anderen 364 Tage scheinbar nicht.

  13. Ich werde mir heute ein Kopftuch und den Koran kaufen und meinen Arsch in die Luft strecken und gegen Mekka beten. Morgen kann ich dann mit dem Kopftuch meine Schuhe putzen und der Koran wird als Klo-lektüre seinen Platz finden. Soviel gequirrlte Schei… Wie da drinnen steht hat er da dann den richtigen Platz um die Darmwindungen anzuregen falls man mal wieder Stuhlgangprobleme hat. Abgesehen davon falls mal das Klopapier alle ist…

  14. Das sind keine Migranten! Das sind nach dem politisch korrekten Neu-Sprech alles Plus-Deutsche! Sie selber bezeichnen sich sofern moslemisch als religiös bedingte neue Herrenmenschen. Moslemische Migranten sind dann sogar im rotgrünen Weltbild Plus-Plus-Deutsche!

    Plus-Plus-Deutsche, weil sie mehr Rechte haben als einheimische Deutsche. So dürfen die ohne strafrechtliche Probleme Einheimische als Nazis diffamieren. Auch dürfen moslemische Migranten meist absolut straffrei Einheimische auf den Kopf treten und weil wir doch Religionsfreiheit haben uns als minderwertig und unrein bezeichnen. Plus-Deutsche dürfen im Gegensatz zu Einheimischen Tiere zu Tode quälen. Das nennt man dann schächten. Und Plus-Deutsche dürfen ihren Kindern die Geschlechtsorgane verstümmeln. Sollte dies alles ein Einheimischer bei seinen Kindern machen, würde der Minus-Deutsche für lange Zeit ins Gefängnis einfachen.

    Des Weiteren bekommen Plus-Deutsche weitere Sonderrechte wie die Doppelte Staatsbürgerschaft und ihre Stimme zählt z.B. bei der Europawahl doppelt. Auch haben diese Plus-Migranten und formelle Pass-Deutsche das Recht auf lebenslängliche Vollversorgung durch die hier lebenden Minus-Deutschen! Die rotgrüne Multi-Kulti-Ideologie benennt die einheimischen Minus-Deutsche auch gerne einfach als Nazis, die in ihrem eigenen Land nichts mehr zu sagen haben.

    Deshalb lasst uns heute den Migranten-Tag feiern. Denn wer nicht wie zu SED-Zeiten heute deshalb laut jubelt, wird bald Besuch vom Verfassungsschutz oder von Antifa-Schläger-Einheiten bekommen.

    Ich persönlich freue mich über jeden zugewanderten Asozialen, Islamist, Hartz4-Abzocker, Analphabeten, Kriminellen, Aidskranken und über die vielen Deutschhassern und Psychopaten.

    Die machen Deutschland so richtig bunt und vielfältig! 🙂

  15. Wie drücke ich es „gewählt“ aus? Ok, lasst es mich so sagen: ich werde heute erneut die Hinterlassenschaften meiner Hunde im Park mit den davor vorgesehen Tütchen auflesen, aber heute, zur Feier des Tages, werde ich die Hinterlassenschaften zunächst in herausgerissenen Koranseiten einpacken. Wenn gewünscht, werde ich das fotodokumentieren.
    Die nachfolgende Fatwa gegen mich werde ich dann gelassen bei einem Gläschen Rotwein unter dem Christbaum aussitzen.

  16. Also ich habe eben 7 Weihnachtskarten geschrieben – nur an Christenmenschen! Gleich müssen noch die Breifmarken drauf.
    Außerdem muß ich gleich noch eine extra Karte schreiben in deutscher Kurrent um 1900… extra schön!!! Man tut was man kann…

    +++

    Bauernregel für den 18. Dezember:

    Um den Tag des Wunibald, da wird es meistens richtig kalt.

    HEUTE HEILIGER WUNIBALD

    Wunibald von Heidenheim
    Patron der Brautleute und der Bauarbeiter

    Glaubensbote in Franken, Abt in Heidenheim
    * 701 in Wessex in England
    † 18. Dezember 761 in Heidenheim in Bayern
    http://www.heiligenlexikon.de/BiographienW/Wunibald_von_Heidenheim.html

    INTERESSANTES AUCH HIER:
    „“Wunibald war einer von vier Söhnen eines begüterten Angelsachsen in Südengland, der ab dem 12. Jahrhundert als heiliger Richard verehrt wurde. Der Name der Mutter ist unbekannt; sie wird ab dem Mittelalter als heilige Wuna verehrt…
    Die Familie war wahrscheinlich mit Winfried-Bonifatius verwandt…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wunibald

  17. Ein Integrationsamt ist nicht für Migranten zuständig. Es kümmert sich um die Integration von Schwerbehinderten ins Berufsleben. Ansonsten volle Zustimmung!

  18. Beruht ganz auf Gegenseitigkeit. Welcher normale deutsche Bürger will schon neben Moslems wohnen? Neben Moslems wohnen, da sinkt die Lebensqualität ins bodenlose.
    NIEMALS!

    Türken/Moslems NEIN DANKE!
    ——————————————

    Viele Türken wollen keine Juden oder Christen als Nachbarn

    Vier von zehn Türken wollen keinen Juden als Nachbarn, jeder Dritte lehnt es ab, neben einem Christen zu wohnen: Zu diesen Ergebnissen kommt eine neue Umfrage, die mit Unterstützung der EU von der jüdischen Gemeinde in der Türkei vorgenommen worden ist. Die Resultate seien „erschreckend“, sagte Vize-Regierungschef Bülent Arinc nach einem Bericht der Zeitung „Radikal“.

    Mehr als jeder zweite Befragte lehnte in der Umfrage die Beschäftigung von Nicht-Muslimen in der Justiz, in der Armee, bei der Polizei, beim Geheimdienst und in den politischen Parteien ab. Über 40 Prozent sind zudem dagegen, dass Christen oder Juden in der Wissenschaft und im Gesundheitswesen vertreten sind.

    Laut der Studie werden nicht nur Vertreter der religiösen Minderheiten von vielen Türken abgelehnt: 57 Prozent der Befragten gaben an, dass sie keinen Atheisten als Nachbarn wollten. Etwa jeder Fünfte lehnt einen Ausländer als Nachbarn ab, und 13 Prozent gehen so weit, dass sie sogar Vertreter einer anderen Ausrichtung des Islam nicht in ihrer Nähe dulden wollen.
    Offiziell spielt die Religionszugehörigkeit von Staatsbürgern in der Türkei zwar keine Rolle. Tatsächlich sind die nicht-muslimischen Minderheiten in dem zu mehr als 99 Prozent muslimischen Land aber stark benachteiligt. Arinc rief die Türken auf, auch Vertreter anderer Religionen zu respektieren.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/796192/viele-tuerken-wollen-keine-juden-oder-christen-als-nachbarn.html

  19. Mich wundert hier schon nichts mehr. Da werden schon die Islamisten in die Bundesregierung geholt.. Wie tief kann ein Staat/Regierung noch sinken?
    —————————————

    Integrationsbeauftragte
    Ministerin Özoguz: Ihre Brüder sind Islamisten

    Berlin – SPD-Politikerin Aydan Özoguz wird Deutschlands neue Staatsministerin für Integration. Zwei ihrer Brüder sind Islamisten. Özoguz hat sich von ihnen aber klar distanziert.
    Özoguz ist die erste Frau mit türkischen Wurzeln im Bundeskabinett. Seit 2009 gehört sie dem Bundestag an, war bislang Integrationsbeauftragte ihrer Fraktion. 2011 wurde sie zur stellvertretenden SPD-Chefin gewählt. 1989 hatte sie die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen. Die in Hamburg geborene Deutsch-Türkin ist mit dem Innensenator der Hansestadt, Innensenator Michael Neumann (SPD), verheiratet. Ein Lebenslauf wie er als mustergültig beim Thema Integration gelten kann.

    http://www.tz.de/politik/integrationsbeauftragte-ministerin-oezoguz-brueder-sind-islamisten-zr-3274550.html

  20. Migranten? Das sind Wanderer.

    Wir allerdings sind Sesshafte.

    Daher wünsche ich den Wanderern zum heutigen Wandertag (also jedem, der sich als Wanderer begreift): Gute Heimreise! 🙂

    Danke.

  21. Umwidmen und einen „Tag der Heimat“ draus machen (analog zum islam-umgewidmeten 3. Oktober). Am besten: „der deutschen Heimat“. Die Heimat gehört heutzutage schon unter den Artenschutz, so bedroht wie sie ist.

  22. #19 XXZ (18. Dez 2013 09:47)
    Und in Deutschland schläft der Minister weiterhin….
    – – –
    Der schläft nicht. Der arbeitet äußerst wach und gezielt an unserer Abschaffung.

  23. Prima, endlich mal ein Grund etwas von dem zurückzugeben mit was uns diese Menschen mit ihrer Herzlichkeit und ihrer vielfältigen Kultur bereichert haben……

    Ob ich falsch Parken, Nachts laut Rumschreien, eine Kopfbetuchte an den Südpol fassen, oder mit Freunden eine Einzelperson zu einem unsportlichen Kräftemessen herausfordern sollte?!?!

    Oder einfach mal einem der Herren im Schlafrock die Hand schütteln und sagen:

    „Danke das Sie hier sind, Fachkräfte wie Sie haben wir echt gebraucht!“

    Ob der sich dann veräppelt vorkommt? Nun, wahrscheinlich wird er nicht einmal verstehen was dieser freundlich grinsende Kartoffelkuffar von im will. 😉

    semper PI!

  24. Hier noch mehr Heilige vom 18. Dezember:

    http://www.heiligenlexikon.de/KalenderDezember/18.htm

    Außerdem ist heute Hochfest der Mutterschaft Mariens

    nach dem mozarabischen Ritus, der aber schon vor der Maurenherrschaft Iberiens entstand und teils noch geduldete wurde…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mozarabischer_Ritus

    Bei Wikipedia verlinkt:

    „“Der Name «mozarabische» Liturgie ist am meisten gebräuchlich, aber nicht zutreffend…
    Die Liturgie ist auch voll von Allusionen auf geschichtliche Ereignisse. Ein Mosaik der liturgischen Texte ist hervorgebracht worden durch Verwendung zahlreicher Quellen: Reden, Märtyrerakten, Heiligenlegenden und theologische Traktate…““

    Fakt, unter der Maurenherrschaft durfte im öffentlichen Raum kein Christentum ausgeübt werden, kein Glockengeläut, keine Prozessionen, keine Leichenzüge/Trauerzüge…

  25. Vielleicht sollten wir uns kollektiv das Wort “ Schuld“ auf die Stirn tätowieren?

    Ach ne, überflüssig! Steht uns Deutschen doch seit Jahren auf der Stirn geschrieben!

  26. Die größte Grokodealer-Farm Deutschelans besuchen,
    da wo die große Glaskuppel ist und eine Grokodealerin Anführer der vielen bunten Grokodealer ist.

  27. …Ich gedenke das ich vor 4 1/2 Jahren hier eingewandert bin und mich so schnell integrieren konnte.

  28. Migrant?
    kommt von lat. „migrare“ = wandern.
    Aha, heute ist Wandertag!
    Also, bei dem schönen Wetter: Tschüss bis heute Abend!

  29. – Das war 3 Jahre nachdem ich ausgewandert bin und mich anderswo nicht integrieren konnte…..

  30. Ein schöner Beitrag zum Tag der Migranten wäre, wenn sich zwei Schwule vor einer Moschee küssen und die Moslems zu knutschen auffordern. Gestern im Fernsehen wurden Leute auf der Straße dazu aufgefordert. Die es nicht taten (und das ware eine Menge) waren Schwulenfeindlich) Das sind unseere Migranten natürlich nicht.

  31. Die Gefängnis- und Asyl-Industrie freut sich!

    Ich fasse es nicht.. Die 600 Mio waren schon 2002.. dann dürfen sich die Kosten für die Ausländer heute schon verdoppelt haben..

    Wie viele Fahrkarten nach hause könnte mit von 600 Mio (oder mehr) für straffällige Ausländer wohl kaufen?

    Noch nie waren sie so WERTVOLL wie heute!
    ———————————

    Ausländer in deutschen Gefängnissen kosten jährlich 600 Mio. Euro

    Hessens Justizminister Wagner fordert erleichterte Abschiebung krimineller Straftäter in ihr Heimatland. Ausländeranteil in U-Haft bis zu 60 Prozent

    Der hessische Justizminister Christean Wagner (CDU) fordert eine schnellere Abschiebung ausländischer Straftäter zur Haftverbüßung in ihrem Heimatland. “Allein in Hessen sitzen rund 2700 ausländische Gefangene in den Justizvollzugsanstalten ein und jeder dieser ausländischen Gefangenen kostet jährlich den deutschen Steuerzahler 30.000 Euro”, sagte er WELT am SONNTAG. Für die 2700 Ausländer summieren sich die Ausgaben auf 81 Millionen Euro pro Jahr. Bundesweit sind es für 20.000 Ausländer 600 Millionen Euro für das Land Hessen.

    http://www.welt.de/print-wams/article601647/Auslaender-in-deutschen-Gefaengnissen-kosten-jaehrlich-600-Mio-Euro.html

    Da hilft nur eins: AUSWEISEN/ABSCHIEBEN!

  32. Aktuelles zum „Tag der/die/des Migrant_Innen, /innen, *innen, -innen“:

    Zuwanderung
    So viele Migranten in Deutschland wie noch nie

    16,3 Millionen Menschen in Deutschland haben eine Zuwanderungsgeschichte. Seit 2005 ist die Zahl der Migranten um 8,5 Prozent gestiegen. Die deutsche Wirtschaft profitiert davon. 🙄

    Ihre Botschaft zum Tag der Migranten ❓ „Ich begreife Zuwanderung immer als Chance“, sagt die künftige Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD) – das beweist ihre Ernennung eigentlich am besten. Özoguz, 46 Jahre, ist die erste Frau mit türkischen Wurzeln, die Mitglied der Bundesregierung sein wird. Als Staatsministerin will sie aus dem Kanzleramt „in jedes Ressort hineinwirken“.

    Özoguz wurde in Hamburg geboren, mit 22 Jahren bekam sie den deutschen Pass, ihren türkischen musste sie abgeben. „Ich fühle mich als Deutsche, aber ich bin auch stolz auf meine türkische Abstammung“, sagt sie. „Wenn die Eltern zugewandert sind, dann prägt das, weil man sich durchboxen, eine andere Sprache lernen, sich eine Existenz aufbauen musste.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article123029623/So-viele-Migranten-in-Deutschland-wie-noch-nie.html

    Markdorf Integration: Kinder bauen Brücken

    Markdorf – Am Mittwoch ist „Internationaler Tag der Migranten“: Drei Markdorferinnen erzählen von ihren Eindrücken in ihrer neuen Heimat Deutschland.

    „Meine Güte, was ist das?“, erinnert sich Nezaket Tuno an ihre erste Begegnung mit dem Nikolaus. Der kam per Kutsche vorgefahren. Was sie damals sehr beeindruckt habe, erzählt die junge Frau. Dass die Gestalt im roten Mantel mit der hohen Mütze und dem riesigen Bart gewissermaßen ein Landsmann war, das wusste sie damals noch nicht. Schließlich besuchte sie noch eine der unteren Grundschulklassen. In denen die Lehrer den historischen Hintergrund für die Heiligen-Legende vom kinderfreundlichen Bischof von Myra, jener Stadt im heute türkischen Lykien, den Schülern noch nicht aufdecken. Außerdem, so berichtet Nezaket Tuno weiter, hätte sie den Brauch des Schenkens zum 6. Dezember sehr viel spannender gefunden. Insbesondere die Gepflogenheit, Kindern heimlich Naschwerk in die Schuhe zu stecken.

    Nun habe sie es selber versucht, erklärt die inzwischen in Markdorf wohnende Türkin. Für die Kinder einer benachbarten bosnischen Familie bereitete sie Nikolaus-Überraschungen. Mit nachhaltigem Erfolg: „Das sind ja auch Muslims – so wie ich“, erläutert Nezaket Tuno. Die Freude der Kinder war gewaltig, der christliche Brauch kam gut an. Und das entspreche ihrer eigenen Erfahrung: der aus der eigenen Kindheit und der aus der Gegenwart. Denn in Nezaket Tunos Familie hält man es ganz ähnlich wie viele andere in der Bundesrepublik lebende Türken auch: Sie feiern Weihnachten. „Weil unsere Kinder sich das wünschen.“ Im Kindergarten, im Klassenzimmer begegnen sich die Kulturen.

    „An meinem eigenen Glauben halte ich natürlich trotzdem fest“, stellt die Frau ohne Kopftuch klar. Sie sei auch stolz darauf, eine Türkin zu sein – obgleich ihre Kinder die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen.

    Ganz ähnlich sieht es auch Cristina Guldin. Sie ist als 20-Jährige nach Deutschland gekommen…

    http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/markdorf/Integration-Kinder-bauen-Bruecken;art372484,6549794

  33. …Tag der AsylbetrügerInnen und Asylbetrüger_innen. Da gedenkt Gauck der über 95% Asyl-Betrügend/Innenen und Asylbetrügend_innen. Und auch die in den Ämmtern sitzenden AsylbetrügerInnen-UnterstützerInnen und Asylbetrüger/Innen-Unterstützer_innen werden als vorbildlich herausgestellt. …Und jetzt so kurz vor Weihnachten kommt alles konzertiert zusammen. Da feiern MigrantInnen und Migrant_innen zusamen mit den NichtraucherInnen und Nichtraucher_Innen und
    mit behördlich WohlwollendInnen und administrativ Wohlwollend_/innen , ihren Tag wo alles zusammen kommt.

  34. Ich bin ein Migrantenkind bzw meine Eltern waren Wirtschaftsflüchtlinge aus Chile.
    Meine Eltern (und auch gefühlte 90% der anderen Chilenen auf der Welt auch) wanderten allerdings wieder Heim als die Pinochet Diktatur beendet war.
    Im übrigen halte ich diesen Vorgang für selbstverständlich, andere Völker mögen dies anders sehen..
    Ich bin zwar hier geblieben weil ich Deutschland als meine Heimat betrachte.

    99,9 % der Migranten sind nicht hergekommen weil sie sich für Deutschland interessieren sondern nur und zwar NUR weil sie sich in Deutschland ein besseres Leben erhofften.

    Ich möchte an diesen Tag einfach nur danke sagen!
    Danke dass meine Familie nach Deutschland kommen durfte und wir ein viel besseres Leben haben konnten.

  35. Was wir zum Ehrentag tun könnten:

    – Baseballschläger und Stahlkappenschuhe an jugendliche Migranten verteilen und ihnen danach in die Augen schauen, um deren Schlägerbranche einen wundervollen Tag zu bereiten.

    – Sämtliche Wertgegenstände vor die Haustüre legen um den Migranten in der Einbruchsbranche unnötigen Aufwand zu ersparen.

    – Bargeld und Scheckkarten beim Einkaufsbummel oder auf dem Weihnachtsmarkt lose am Rücken befestigen um die Migranten der Diebstahlsbranche zu beglücken.

    – Drogenabhängig werden um den Migranten der Rauschmittelbranche einen riesigen Umsatz zu bescheren.

    – So oft wie möglich zwischendrin einen schäbigen Puff aufsuchen, um die Migranten der Menschenhandelsbranche ihren Tag zu versüssen.

    – Treppenhäuser und Vorgärten mit allerlei Unrat und Fäkalien verzieren um unseren südosteuropäischen Migranten einen Kulturschock zu ersparen.

    – An den proportional größten Ansammlungen von Migranten Geschenke verteilen. Also ab zur nächsten Vollzugsanstalt.

    – Die Migrationsindustrie mit großzügigen Spenden in ihrer sinnvollen und uneigennützigen Arbeit zu unterstützen.

    – Unseren Politikern dafür huldvoll danken, was sie in den letzten paar Jahrzehnten diesbezüglich aufopfernd aus unserem Land gemacht haben.

    Es gäbe also viel zu tun um diesen Tag politisch korrekt zu begehen. Und sollte sich ein solcher auf diese Seite verirrt haben und meine Vorschläge toll finden: Sehr gerne und viel Spaß bei der Umsetzung!

  36. #50 rob567 (18. Dez 2013 10:43)

    Und zum heutigen Tag veröffentlicht die Bild Fakten zum Islam in Deutschland

    http://www.bild.de/politik/2010/politik/bild-klaert-auf-14192966.bild.html

    Schon interessant was in dem Artikel zu lesen ist.

    Lehrer-Gewerkschaft schlägt Alarm
    Deutschen-Feindlichkeit an deutschen Schulen ❗
    Wenn Multi-Kulti zum Irrsinn wird

    Wenn es zur Pause klingelt, die anderen Kinder aus der Klasse stürmen, dann bleiben sie zurück. Die paar deutschen Schüler, die noch übrig sind, fragen ihre Lehrer, ob sie nicht lieber im Klassenraum bleiben dürften. Weil sie Angst haben vor Drohungen und Beschimpfungen, mit denen ausländische Schüler sie auf dem Schulhof überziehen.

  37. Wie jetzt, Tag der Wanderer? Ich dachte, Wandern sei voll Nazi. Vor allem deswegen:

    http://www.dhm.de/lemo/html/weimar/alltag/wandervogel/

    Im Übrigen ist der „Tag der Migranten“, ausgerufen von den UN, genauso ein Griff ins WC wie der ebenfalls von den UN verordnete „Welttoilettentag“. UN – einer der miesesten, korruptesten, diktatorischsten, 3-Welt-, Megabürokratie- und Gängelvereine der Welt.

    Der zudem ausschließlich von der Ersten Welt finanziert wird.

  38. #23 Heinz Ketchup (18. Dez 2013 09:53)

    … die Argumentationskette des Pfaffen ist nur noch Blödzi ! Aber in Reinkultur.
    Was für eine Hirnwurst …

  39. #60 lorbas (18. Dez 2013 10:55)

    #50 rob567 (18. Dez 2013 10:43)

    Und zum heutigen Tag veröffentlicht die Bild Fakten zum Islam in Deutschland

    Lehrer-Gewerkschaft schlägt Alarm
    Deutschen-Feindlichkeit an deutschen Schulen ❗
    Wenn Multi-Kulti zum Irrsinn wird

    Wenn es zur Pause klingelt, die anderen Kinder aus der Klasse stürmen, dann bleiben sie zurück. Die paar deutschen Schüler, die noch übrig sind, fragen ihre Lehrer, ob sie nicht lieber im Klassenraum bleiben dürften. Weil sie Angst haben vor Drohungen und Beschimpfungen, mit denen ausländische Schüler sie auf dem Schulhof überziehen.

    http://www.bild.de/politik/2010/politik/bild-klaert-auf-14192966.bild.html

    Wie war das nochmal mit der „Schule ohne Rassismus“ ❓

    http://www.schule-ohne-rassismus.org/

  40. #27 Fischelner (18. Dez 2013 09:58)

    WiWo: Ranking: Wohin die Deutschen auswandern wollen bit.ly/1jhatDd

  41. #59 lorbas (18. Dez 2013 10:55)

    Und der Artikel ist von 2010. Und hat die Zahlen vom Institut für Islamfragen „Muslime in Deutschland“, Studie Bundesamt für Migration, Bundesbildungsministerium, Bertelsmann Religionsmonitor, Bundesinnenministerium, Uni Erlangen-Nürnberg

    Da sich die eingewanderter Mohammedaner und Islam, Islam, Islam in Deutschland exponentiell vermehren und wir bald 2014 haben, dürfte das Problem massiv an Dramatik gewonnen haben.

  42. Ich frage mich,wie lange es PI wohl noch geben wird. Jetzt da „Mutti“ die ABSOLUTE Herrschaft
    über uns hat,wird nun das Gesetz für ihre
    „Schätzchen“ zu deren gunsten „angepasst“.
    Die kann nun ohne Gegenwehr (Die es ja sowiso nicht mehr von uns giebt)verbieten und das wird so kommen! Ich weis überhaupt nicht,ob dem Michel klar ist,was er da mit seiner „Wahl“
    angerichtet hat? Ab nächstes Jahr werden wir
    ausgeplündert nach Teufel komm raus! Aber es scheint absolut niemanden zu interessieren.
    Einbrüche sind dann ganz normal( Bagatelle)
    Zu tode gemesserte Bio Deutsche(tagesgeschehn)
    sollen sie sich doch auch islamkonform verhalten wie neulich der Student erfahren musste,und nun tot ist….
    Müssen wir halt den Gürtel für Schmarotzer obgleich importiert oder in Berlin sitzend
    enger schnallen ! ALLE hatten die CHANCE mit
    der AfD eine starke Opposition zu schaffen die der Merkel die Stirn gezeigt hätte! Ich
    hoffe,das sich jetzt auch alle freuen und mit einem fröhlichen juhu in den Abgrund springen
    vor den uns die Merkel jetzt stellt ! Und von
    wegen SPD und Rente nach 45 Jahren…Ja,aber
    nur für „richtiggläubige“. Da giebts für uns
    eh nur die „solidarische“ Einheitsrente! Leute
    macht den Laden zu und werft den Schlüssel weit weg! Aber es wollen ja alle so eine „Zukunft“… 🙁

  43. #64 nicht die mama (18. Dez 2013 11:04)

    Warum so kompliziert. Bleibst du von der Arbeit weg, bist du ganz auf der Linie der neuen Arbeitministerin ohne Berufserfahrung.

    Sie hat an ihrem ersten Arbeitstag gleich die richtige Losung ausgegen:

    „Mit dem Anwesenheitswahn muss Schluss sein“

    http://dlvr.it/4XCc0q

    Finde ich auch 🙂

  44. Vorschlag :

    Zur Partei „Die Freiheit“ beitreten
    An Islamkritischen Demos teilnehmen
    Direkte Demokratie einführen

  45. Das letzte große Abenteuer unserer Zeit:

    Werden Sie »Migrant«!

    1. Begeben Sie sich illegal nach Pakistan, Marokko, Ägypten oder in die Türkei.
    Sorgen Sie sich nicht um Visa, Zollgesetze und sonstige Lächerlichkeiten!
    2. Wenn Sie angekommen sind, fordern Sie erstmal umgehend von Ihrer Kommune Ihrer Wahl eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre Familie.
    Achtung: Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter der Krankenkasse Deutsch
    sprechen und die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es aus
    Deutschland gewöhnt sind. Kritik an Ihrem Verhalten weisen Sie empört als »rassistisch« zurück.
    3. Bleiben Sie Deutschland auch in der neuen Heimat treu und hängen Sie deutsche Fahnen in Ihr Fenster oder an Ihr neues Auto. Apropos: Verlangen Sie nachdrücklich einen Führerschein. Eine Versicherung brauchen Sie nicht zum Fahren, die benötigen nur Einheimische.
    4. Sprechen Sie zuhause nur Deutsch und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder es genauso machen. Bestehen Sie unbedingt darauf, dass alle Formulare, Anfragen und Dokumente für Sie übersetzt werden.
    5. Fordern Sie, dass im Musikunterricht Ihrer Kinder ab sofort westliche Popmusik eingeführt wird. Verlangen Sie die Einrichtung einer Marienkapelle.
    6. Lassen Sie sich nicht diskriminieren! Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner und gegen die Regierung, die Sie ins Land gelassen hat! Billigen Sie Gewalt gegen Nicht-Christen und Nicht-Europäer.
    7. Setzen Sie durch, dass Ihre Frau textilfrei baden und leicht bekleidet einkaufen gehen darf!
    8. Beachten Sie keine Hinweise oder gar Zurechtweisungen der einheimischen Polizei oder Justiz! Diese hat Ihnen gar nichts zu sagen! Machen Sie den Betreffenden klar, dass für Ihre Gesetzestreue nur ein deutscher katholischer Geistlicher zuständig ist.
    9. Überzeugen Sie den Bürgermeister Ihres Wahlortes vom Wohlklang sonntäglicher Kirchenglocken.
    10. Gehen Sie gegen unchristliches Brauchtum in Kindergarten und Schule vor! Regen Sie an, statt Ramadan künftig Ostern und Weihnachten zu feiern.
    11. Beschweren Sie sich vehement, wenn es in Ihrer Kantine oder beim Grillfest keine Schweinshaxe gibt!
    12. Suchen Sie sich Verbündete! Bitten Sie liberale Politiker und Journalisten, Ihren »Menschenrechten« Nachdruck zu verleihen.
    Viel Erfolg!
    Von Jim Panse.

  46. #68 Babieca (18. Dez 2013 11:09)

    Das sehe ich auch so. Wenn es so wenige deutsche Schüler gibt, wie sieht dann dieses Land in 10 oder 20 Jahren aus?

    Aber bei der “Schule ohne Rassismus”, da wird Energie verschwendet.

    http://www.schule-ohne-rassismus.org/

    Die „Aktion“ richtet sich eindeutig gegen normale (also hetero-bio-deutsche) Kinder.

  47. #74 johann (18. Dez 2013 11:16)

    Das letzte große Abenteuer unserer Zeit:

    Werden Sie »Migrant«!

    ……

    Von Jim Panse.

    Exzellent ❗ 😀

  48. Tag der Migranten?

    Die nächsten sind jedenfalls schon da, und auch wenn in dem Artikel nur ein Archivbild verwendet wird, wird dennoch deutlich, daß es sich hier ausschließlich um junge Männer handelt.Nicht um Frauen oder Kinder.

    http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Chronik/110-Migranten-vor-Lampedusa-gerettet-ein-Toter-an-Bord

    Bei den Flüchtlingen handelt es sich um Menschen aus Ghana, Mali, Togo, Gambia und Pakistan. Die Migranten seien wohlauf, berichtete die italienische Marine. In den vergangenen Tagen waren zuletzt wieder Hunderte auf Lampedusa eingetroffen.

    Dann wird der Artikel aber wieder tendenziös:

    Die Staatsanwaltschaft der sizilianischen Stadt Agrigento hat inzwischen Ermittlungen eingeleitet, um festzustellen, ob Migranten im Auffanglager von Lampedusa misshandelt worden sind. Der italienische TV-Sender „RAI 2“ veröffentlichte eine Videoaufnahme, auf dem Dutzende Flüchtlinge zu sehen sind, die nackt in einem Hof stehen und mit Desinfektionsmitteln abgespritzt werden.

  49. Ich kann offiziell nicht mitfeiern.
    Muss diesen besonderen Tag auf dem Clo begehen.
    Habe Dünnpfiff!

  50. #83 kontraproduktiv (18. Dez 2013 12:08)

    Ich kann offiziell nicht mitfeiern.
    Muss diesen besonderen Tag auf dem Clo begehen.
    Habe Dünnpfiff!

    Ich kann sie verstehen. Aber dennoch:
    Wenn ihr zur Minderheit im eigenen Lande wird, werden die „Westlichen, Christlichen“ Migranten in Deutschland das letzte Wollwerk gegen die völlige Islamisierung sein.
    Also verscherzen sie sich nicht 😀

  51. Ich mache es einfach mal den Migranten gleich.

    Ich gehe in meinen Keller, suche mein altes Zelt und eine Luftmatratze, einen Campingkocher und male ein Plakat.

    Schlage mein Lager mitten in der Stadt auf, am besten vor dem Brandenburger Tor und stelle einfach mal sinnlose freche unerfüllbare Forderungen. Sowas wie: „Ich will nur noch montags für den scheiß Kapitalismus arbeiten“ , Sicherlich finde ich Unterstützung bei unserer grünen Betroffenheitsbeauftragten Claudia und Ver-di.

    Wenn die Forderungen dann nicht umgehend erfüllt werden, mache ich auf Empörung und trete ich in den Hungerstreik.

  52. Dafür wird uns jetzt schon Mehlpampe aus Afrika, angerührt unter Lampedusa-Negern, als tolle kulinarische Bereicherung verkauft. Man achte auf den dezenten Hinweis, daß alles Mohammedaner sind:

    Die Freunde hatten sich mit Hassan aus Ghana zum Kochen im Freien verabredet. Der hatte einen Generator und eine Gasflasche besorgt, damit der allabendliche Stromausfall im Camp sein Lieblingsgericht nicht zerstören würde, sich eine Holzbank von einem Freund geliehen. Mit einem großen Stab rührten die Männer Mehl und Wasser zu einem zähen Teig: Banku, in anderen Regionen auch To genannt. Immer mehr Bewohner kamen dazu, brachen mit der rechten, der reinen Hand, Stücke des Teiges

    .

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/rezepte-der-fluechtlinge-in-berlin-ein-stueck-heimat-auf-dem-teller/9226828.html

    Dieses „Kochbuch“ soll 15 Euro kosten; 2,50 pro verkauftem Buch gehen an die Einwanderungsindustrie (Pro Asyl).

    Ist eine Frechheit: Seit 40 Jahren sind in Deutschland Gerichte der ganzen Welt zu Hause, gibt es Ethno-Kochbücher regalkilometerweise und Ethno-Restaurants an jeder Stelle. Und jetzt soll ich über Mehlpampen, Stockfisch-Lachs-Matsch, Linsensuppen und Würzgetränke in unbändiges Entzücken ausbrechen, nur weil sich bei deren Verzehr irgendwelche Neger und Mohammedaner an ihre Heimat erinnern. Nö.

  53. #86 daycruiser2003 (18. Dez 2013 12:17)

    Die feiste Nahles, Geistesstand einer Dreijährigen, Vokabular „Mama und Papa“, hilft auch gerne:

    „Mit dem Anwesenheitswahn muss Schluss sein, denn Familien brauchen auch Zeit.“ (…) Wenn in Betrieben stärker teamorientiert gearbeitet werde, könnten sich auch Führungskräfte gegenseitig vertreten, unterstrich die Ministerin. „Dann ist es möglich, dass Papa oder Mama auch mal nachmittags nach Hause gehen, wenn sie das Krippenspiel ihres Kindes anschauen wollen.“

    http://www.welt.de/wirtschaft/article123059186/Nahles-wendet-sich-gegen-Anwesenheitswahn.html

  54. #87 Babieca (18. Dez 2013 12:20)

    Die Neger leben doch überwiegend von Hirse, da bekommt dieser Satz eine völlig neue Bedeutung:

    In Europa hält die Hirse, eine Getreideart aus der Familie der Süssgräser, wieder Einzug.
    Und außerdem soll Hirse auch sehr gesund sein!:roll:

    Hirse enthält viele Mineralstoffe und Spurenelemente, ganz besonders Silicium, aber auch Eisen und Magnesium. Hirse erfreut daher nicht nur die Knochen, sondern auch Haut, Haar und Nägel.

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/hirse.html

  55. Am Tag der Migranten sollen sie sich bitte nicht rassistisch verhalten.
    Schenken sie doch einem Muslim oder Neger oder nochbesser einem Muslimneger einfach ihr Haus.
    Er wird sich hoffentlich sehr freuen. Oder er wird es einfach verkaufen und mit dem Geld wieder nach Afrika ziehen.

    Es reicht aber auch schon wenn sie ihre Tochter von einem besteigen lassen und eine Mischrasse rauskommt.
    Dies waere dann den wirkliche Beweis dass sie nicht rassistisch sind.

  56. Jawoll, Anlässlich diesen bedeutungsvollen Ehrentages werd ich nun einen Baldrian Tee trinken, so das ich mich beruhige denn ich komme vor lauter Lachen zu gar nichts mehr “ Tag der Migranten “ Ha, Ha, Haaa

  57. #89 Babieca (18. Dez 2013 12:25)

    Ja, Anwesenheit am Arbeitsplatz ist voll uncool und weitgehend überschätzt.
    Wozu überhaupt am Arbeitsplatz sein? Wer zuhause bleibt, wird auch alimentiert. Man richtet es sich zuhause schön ein, holt sich das zur Freizeitgestaltung und Brain-Formatierung unerlässliche multimediale Equipment und genießt in vollen Zügen sein Cocooning.

    http://www.focus.de/finanzen/boerse/cocooning-daheim-ist-es-doch-am-schoensten_aid_372062.html

    Meiner Meinung nach sollten die Möbelhäuser in ihren Katalogen die Produkte mit Negern abbilden – dann sieht der Käufer gleich, ob bei zukünftiger Zwangsaufnahme in Privathäusern sich der Lampedusa-Neger auch gefällig in die vorhandene Wohnlandschaft integrieren lässt.

    http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2013/10/19/deutsche-sollen-fluchtlinge-in-ihren-wohnungen-beherbergen/

  58. #58 the_thing

    Ich bin ein Migrantenkind bzw meine Eltern waren Wirtschaftsflüchtlinge aus Chile.
    Meine Eltern (und auch gefühlte 90% der anderen Chilenen auf der Welt auch) wanderten allerdings wieder Heim als die Pinochet Diktatur beendet war.
    Im übrigen halte ich diesen Vorgang für selbstverständlich, andere Völker mögen dies anders sehen..
    Ich bin zwar hier geblieben weil ich Deutschland als meine Heimat betrachte.

    99,9 % der Migranten sind nicht hergekommen weil sie sich für Deutschland interessieren sondern nur und zwar NUR weil sie sich in Deutschland ein besseres Leben erhofften.

    Ich möchte an diesen Tag einfach nur danke sagen!
    Danke dass meine Familie nach Deutschland kommen durfte und wir ein viel besseres Leben haben konnten.

    Das ist das erste Danke, was ich von einem
    Migranten zur Kenntnis nehmen darf!

    Traurig, aber wahr!!!

  59. #93 Flipzek (18. Dez 2013 12:50)

    😆

    Die Neger wissen das schon und kennen auch die Designer-Möbelhäuser, in denen es gut und teuer ist. Hier ging sich eine eingewanderte Fachkraft mit „dunklen Augen und dunklem Hauttyp“ mal kurz Liege, Sessel und Wandteppich für sein Cocooning holen:

    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/promi-einrichterin-gefoltert-und-ausgeraubt-33865292.bild.html

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2621745/pol-hh-131215-4-raeuberischer-diebstahl-in-hamburg-harvestehude

  60. hier wird der tag der migranten mal wieder sehr ernst genommen. ein block weiter, das haus wurde entmietet. ich kannte eine mieterin, die trotz anstellung, nach verkauf des hauses, sich die miete nicht mehr leisten konnte und sie war nicht die einzige.

    und was sehe ich eben, was zieht da ein:
    2 farbige männer!

    oder um die ecke, eine hübsche kleine 2-zimmer-erdgeschosswohnung, ein bekannter hatte damals nachgefragt, miete war für sein einkommen zu hoch und was wohnt jetzt darin, ein farbiger, in sandalen und kaftan.
    wohlgemerkt hier ist szenebezirk, mieten so ab 8,– euro kalt aufwärts für den quadratmeter.

    wir verbiegen uns, wünsche frohe festtage, wie auch unser hauswart allen mietern im aushang wünscht.
    nur die videothekenkette, die von türken betrieben wird, schreibt „weihnachten“, im schaufenster glitzert ein weihnachtsbaum.

    gestern im laden, türkische frauen kaufen weihnachtsschmuck. eine junge türkische mutter beantwortete ihrer tochter die frage, wie oft sie noch schlafen muss, bevor der weihnachtsmann kommt.

    nur all diese tragen kein kopftuch und sie und ihre kinder sprechen perfekt deutsch.

  61. Nürnberg: SAMSTAG um 20:00

    NÜRNBERG „FLASHMOB“ für die verfolgten Christen

    https://www.facebook.com/events/260661147423988

    Mit einem Flashmob wollen wir auf verfolgte Glaubensgeschwister auf der GANZEN Welt aufmerksam machen.
    Inspiriert von :
    Open Doors Bericht Zürich <<<"Auf ihren Knien beteten sie, zum Teil gefesselt, stumm für verfolgte Christen in aller Welt".

    Wir tun es also auch :

    Wir werden Teelichter verteilen – wir Zünden ein Licht an, für unsere Glaubensgeschwister& werden auch kniend & stumm für sie beten. Lasst uns Nürnberg zum Leuchten bringen.

    Treffpunkt : ist vor der St. Elisabeth Kirche (" Kuppel"Kirche ) Wir werden zu erkennen sein.Bzw werden wir euch ein paar Tage vorher Kontaktieren.

    Versammelt euch in euer Stadt – Unsere Geschwister(egal ob Christ/ Jude, Moslem usw. ) brauchen unsere Hilfe .

  62. Zum „Tag der Migranten“ begrüßen wir ohne Freude weitere 110 Mitesser in Europa!
    Der Flüchtlingsstrom über das Mittelmeer nach Europa reißt auch mit Einbruch des Winters nicht ab.

    Bei den Flüchtlingen handelt es sich um Menschen aus Ghana, Mali, Togo, Gambia und Pakistan.
    In den vergangenen Tagen waren zuletzt wieder Hunderte auf Lampedusa eingetroffen.

    http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Chronik/110-Migranten-vor-Lampedusa-gerettet-ein-Toter-an-Bord

  63. #98 masha85

    Das liegt daran, daß jetzt überall „Wohnraumschutzbehörden“ entstehen.
    Wehe, man meldet den freien Wohnraum nicht bei dieser Behörde!
    Selbst als Mieter darf man nicht mehr ungefragt in einer WG untervermieten!
    Allein der Versuch ist bereits strafbar und kann mit bis zu 50.000€ Bußgeld
    belegt werden. Das nennt sich

    „Wohnraumschutzgesetz“!

    Für welche Klientel der freie Wohnraum von den Behörden vorgesehen ist, steht außer Frage! 🙁

  64. der OB von Nürnberg (SPD Herr Dr. Maly) hat mir geantwortet:

    Betreff: Armutszuwanderung aus Südosteuropa

    Sie gehören zu den Menschen, die mir eine Reaktion auf mein Interview in „Deutschlandradio Kultur“ am 5. Dezember 2013 zugeschickt haben.
    Den meisten Zuschriften entnehme ich, dass sie wohl nicht auf Basis des originalen Hörfunk-Interviews, sondern aufgrund teilweise verkürzter Agenturmeldungen zustande gekommen sind.
    Ich will Ihnen deshalb im Folgenden gerne meine Kernaussagen aus dem Interview und die dahinter stehenden Fakten darlegen.

    Frage aus dem Interview: Kommen zu viele Bulgaren und Rumänen nach Deutschland?

    Nein, in dieser Pauschalität ist die Aussage m.E. nicht richtig. Die meisten von ihnen sind entweder Studierende oder arbeiten sozialversicherungspflichtig.
    Die derzeitige Datenlage stützt diese Aussage: Laut Statistischem Bundesamt beläuft sich die Nettozuwanderung aus Rumänien und Bulgarien Ende 2012 auf 71.000 Personen. Rumänien und Bulgarien gehören seit dem 01.01.2007 zur EU. „Für Arbeitnehmerfreizügigkeit gelten Übergangsfristen von maximal 7 Jahren, die Deutschland voll ausgeschöpft hat. Allerdings ist der deutsche Arbeitsmarkt für Hochschulabsolventen und Auszubildende aus Bulgarien und Rumänien bereits geöffnet, auch für Saisonarbeitskräfte wurden die Beschränkungen aufgehoben“ (siehe IAB-Kurzbericht 16/2013). Im Jahr 2010 hatten 65% der Neuzuwanderer aus Bulgarien und Rumänien eine Hochschule oder eine abgeschlossene Berufsausbildung absolviert.
    Das Problem, das wir als Deutscher Städtetag angesprochen haben, ist das Problem einer ganz bestimmten Schicht von Menschen, die schon im Heimatland, also in Bulgarien und Rumänien, ausgegrenzt und prekarisiert sind und deren Integration bei uns besondere Leistungen erfordert.

    Frage aus dem Interview: Es gibt den bösen Begriff des Sozialtourismus, also dass Menschen ganz gezielt dorthin reisen, wo sie Sozialleistungen kriegen. Glauben Sie, dass es den gibt?

    Natürlich gibt es Menschen, die versuchen, Sozialleistungen zu erschleichen, genauso, wie es Menschen gibt, die versuchen, Steuern zu hinterziehen. Die Frage ist aber eine andere, nämlich, wie ist die bestehende Rechtslage in diesem Zusammenhang in Deutschland. Und die stellt sich so dar, dass Rumänen und Bulgaren, eben genauso wie alle anderen Inländer und EU-Ausländer auch, laufende Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch nur dann bekommen, wenn sie vorher sozialversicherungspflichtig beschäftigt waren.
    Weiterhin gilt:

    1. Es gibt keinen Anspruch auf SGB II-Leistungen in den ersten drei Monaten nach der Einreise (§7 Abs. 1, Satz 2 Nr. 1 SGB II).

    2.Es gibt darüber hinaus keinen Anspruch auf Leistungen für Personen, die ihr Aufenthaltsrecht alleine aus dem Zweck der Arbeitssuche ableiten (§ 7 Abs. 1, Satz 2 Nr. 2 SGB II).

    Somit stellt sich die Frage:
    Wenn es nach geltender Rechtslage keine Ansprüche aus der Arbeitslosenhilfe gibt, besteht dann ein Anspruch auf laufende Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe)?
    Auch dazu gibt es klare Regelungen im Sozialgesetzbuch SGB XII:
    Es gibt keinen Anspruch auf Sozialhilfe,
    – für Personen, die nur eingereist sind, um Sozialhilfe zu erlangen (§ 23 Abs. 1, 1.Halbsatz SBG XII),
    – für Personen, deren Aufenthaltsrecht sich alleine aus dem Zweck der Arbeitssuche ergibt (§ 23 Abs. 1, 2.Halbsatz SBG XII).

    Aber es gibt Ausnahmen:
    Halten sich solche Personen ohne Leistungsanspruch in Deutschland auf und erkranken schwer, dann kommt im Einzelfall eine „Hilfe zur Krankheit“ in Frage, allerdings nur „zur Behebung eines akuten, lebensbedrohlichen Zustands oder für eine unaufschiebbar und unabweisbar gebotene Behandlung einer schweren oder ansteckenden Krankheit“ (§ 23 Abs. 3 SGB XII).
    Die Kosten dieser Nothilfen haben wir Städte in einem Brandbrief an die Bundesregierung auch problematisiert.

    Habe ich die Probleme einzelner Städte, speziell im Ruhrgebiet, bagatellisiert?
    Meines Erachtens habe ich gerade auf die Problemlagen einiger Städte hingewiesen, indem ich das Beispiel Duisburg genannt habe. Der Kollege dort hat zahlenmäßig, bezogen auf die Stadtgröße, die größte Zuwanderung solcher schwieriger sozialer Schichten. Und in dem Hilferuf der Städte haben wir entsprechend diese soziale Problemlage angesprochen.

    Was ist zu tun?
    Die erste Lösung – so habe ich es im Interview wörtlich formuliert – muss sein, dass man den Menschen, viele davon sind Sinti und Roma, in ihrer Heimat hilft, sich dort ordentlich zu etablieren, und die zweite Lösung ist, dass man denjenigen, die zu uns kommen, auch ordentlich mit Integrationsleistungen in Deutschland hilft.
    Ich denke, die Reihenfolge ist hier eindeutig abzulesen.
    Allerdings meine ich auch, dass es etwas müßig ist, sich heute über die Freizügigkeitsregeln der EU aufzuregen. Diese gelten und sind von Deutschland akzeptiert worden. Das wussten alle schon zum Zeitpunkt des Beitritts beider Länder.

    Ich komme nun zu dem Begriff, der die meiste Aufregung verursacht hat, nämlich dem der „deutschen Schuld“ gegenüber den Sinti und Roma. Ich denke, es ist unstrittig, dass in der NS-Zeit den Sinti und Roma erhebliches Unrecht zugefügt worden ist. Der politische Begriff der „deutschen Schuld“ wurde vom ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizäcker geprägt. Er meint aber eben genau nicht die individuelle Schuld – diese trägt keiner der Nachgeborenen -, sondern die gesamtstaatliche Verantwortung, die uns aus unserer Geschichte erwächst. Im Interview habe ich dazu ausgeführt, dass gerade Deutschland noch eine historische Schuld abzutragen hat an den Roma, und dass wir diese Menschen umso mehr nicht verteufeln dürfen, sondern uns dem Thema seriös und differenziert zuwenden müssen.
    Dazu stehe ich, wobei ich „Schuld abtragen“ nicht im monetären Sinn verstehe, sondern eben genau in Bezug auf den vernünftigen und rationalen Umgang mit den Menschen und den Problemen. Niemand leugnet die vorhandenen Probleme im Bereich aggressiver „Bettelei“, Prostitution oder Kriminalität. Diese sind unter keinen Umständen hinnehmbar. Genau deswegen haben die Städte als erste die Probleme thematisiert, eben weil wir der Meinung sind, dass etwas dagegen getan werden muss.

  65. #97 Babieca (18. Dez 2013 13:02)

    Die Neger wissen das schon und kennen auch die Designer-Möbelhäuser, in denen es gut und teuer ist. Hier ging sich eine eingewanderte Fachkraft mit “dunklen Augen und dunklem Hauttyp” mal kurz Liege, Sessel und Wandteppich für sein Cocooning holen

    das ist gelebte Integration! Bestimmt handelte es sich lediglich um die ihm zustehende Erstausstattung, die man in der Leistungsabteilung des Jobcenters beantragen kann. Schließlich ist „Wohlfühlen“ ein wichtiger Bestandteil der „Willkommenskultur“:
    (Achtung geballte Phrasenflatulenz)

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), jedenfalls appellierte an die Kommunen, den Ausbau einer echten Willkommens- und Anerkennungskultur verstärkt voranzutreiben. Es sei wichtig, „die Fachkräfte auf Dauer in unserem Land zu halten. Ob sich die qualifizierten Zuwanderer bei uns heimisch fühlen, entscheidet sich insbesondere in den Kommunen. Gerade hier vor Ort brauchen wir eine echte Willkommens- und Anerkennungskultur“

    http://www.migazin.de/2013/06/19/boehmer-fordert-willkommenskultur-auch-in-auslaenderbehoerden/

  66. Wir nehmen Aufnäher auf die Kleider die einen waagerechten Strich zeigen. Minus. Wie Minus-Deutsche!

  67. #87 Babieca (18. Dez 2013 12:20)

    Dafür wird uns jetzt schon Mehlpampe aus Afrika, angerührt unter Lampedusa-Negern, als tolle kulinarische Bereicherung verkauft. Man achte auf den dezenten Hinweis, daß alles Mohammedaner sind:

    Die Freunde hatten sich mit Hassan aus Ghana zum Kochen im Freien verabredet. Der hatte einen Generator und eine Gasflasche besorgt, damit der allabendliche Stromausfall im Camp sein Lieblingsgericht nicht zerstören würde,

    Allabendlicher Stromausfall ❓ Wo bitteschön fällt jeden Abend in Buntland der Strom aus ❓

    …sich eine Holzbank von einem Fremden gestohlen Freund geliehen. Mit einem großen Stab rührten die Männer Mehl und Wasser zu einem zähen Teig: Banku, in anderen Regionen auch To genannt.

    Hätten die Resettlement „Spitzenköche“ noch ein oder zwei Eier etwas Zucker und anstatt Wasser einfach Milch genommen, dann hätten sie leckeren Pfannkuchenteig erhalten.

    Immer mehr Bewohner kamen dazu, brachen mit der rechten, der reinen Hand, Stücke des Teiges

    In Deutschland ist das benutzen der rechten Hand voll Nahtzie. Es sei denn man ist Hinterwäldler und putzt sich mit der linken Hand den Ars*ch ab, weil man in Unkenntnis von Toiettenpapier lebt.

  68. #106 ILoveAllah (18. Dez 2013 13:42)

    WIESO SAGT IHR SO FURCHTBARE LÜGEN viele Wahrheiten ÜBER DEN PROPHETEN MUHAMMED SAW

    So ergibt es einen Sinn 😀

  69. #106 ILoveAllah

    Sie haben sehr viele Fehler in Ihrem Text !
    Bitte nochmal den Deutschkurs besuchen !
    Wer soll Ihr Geschreibsel ernst nehmen !

  70. bin vor 8 Monaten von Nürnberg zu meiner Freundin in eine größere Gemeinde nach Obb. gezogen. Beim Spazieren gehen um die Ortschaft zu erkunden, kamen wir durch einen kleinen Park, mit Bach. Natürlich sah ich die Gruppe von 5 Jugendlichen (zw. ca.18-22 J)mit HiHu schon aus der Entfernung auf einer Bank sitzen.Da ich Bio-Kartoffel auch noch ne blonde Freundin habe, musste kommen, was kam. Wir gingen an Ihnen vorbei und wurden von oben bis unten gemustert. Kaum den Rücken zu Ihnen wurde gepfifen und n Satz, der nicht Frauenfreundlich war kam hinterher.
    So was tun? Denke viele, oder die Mehrheit der Deutschen wäre weiter gegangen, wie die meisten Duckmäuser in unserem Land. Also ließ ich meine Freundin los, drehte mich um und fragte, ob ich irgendwas gehört hätte.
    Tja, war ein Fehler, aber nicht meiner. Mittlerweilen war einer aufgestanden und wollte mir was erzählen, dazu kam er aber nicht mehr, da hatte ich ihn schon direkt mitten auf der Nase getroffen, ja Ok, der Schlag kam mit ner Oberkörperdrehung und er fiel wie ein Stein um, blutete dementsprechend.
    Sein Kumpel, der von der Bank sprang und leider schneller als die anderen war, bekam meinen Fuß dahin, wo`s richtig Weh tut( Weichteile), also auch nicht mehr zu gebrauchen, der Typ.
    Nr.3 hatte gar keine Chance, ich nahm ihn in den „Schwitzkasten“ und drückte n bischen fester zu, dabei sagte ich den anderen 2, wenn Sie mich jetzt treten würden, wäre das letzte was ich mache, so zu drücken, daß nicht nur ich draufgehen würde.
    Sie sagten OK, Sie machen nichts. Ich fragte den Typ, den ich am Hals hatte, ob er sich beruhigt hätte. Er gab auf und sagte ja, also ließ ich ihn los und stand auf, gab ihm die Hand und half ihm hoch.
    Der „Anführer“, der noch stark aus der Nase blutete, fragte ich „hör ich was von dir“?
    Nein, waren seine antwort.
    Ist hier alles geklärt? Ja, wir haben nen Fehler gemacht, Sorry.
    Natürlich bestand ich darauf, das die „Bande“ sich bei meiner Freundin entschuldigte, was auch gemacht wurde. 🙂
    Seitdem gehe ich täglich Abend`s nach der Arbeit durch den Park um mir an der Tanke noch ne „Kleinigkeit“ zu trinken zu holen.
    Die Jung`s im Park die da gern mal einen Rauchen grüßen mich schon vor weitem sind freundlich und ich habe mich schon oft mit ihnen unterhalten.
    So hart zu sein, musste ich in Nürnberg lernen, nachdem ich dort ein mal „Opfer“ wurde.
    Niemand behielt bleibende Schäden, aber manchmal tut lernen Weh.
    So genug geschrieben, werd mal ne Runde drehen, bestimmt auch durch den Park. ach so bin 44 J.

  71. Nachtrag, sah gerade Rechtschreibfehler im Text,
    was soll ich sagen? 😉 Schreiberlinge haben WIR viele, Kämpfer nicht. Schade

  72. Jeder sollte, sofern möglich, heute mindestens 1 Migranten/Migrantin danach fragen, WORAUS er/sie schließt, dass sein/ihr Daueraufenthalt in D von der Mehrheit der Biodeutschen gutgeheißen werden sollte – und ob er/sie glaubt, dass sein/ihr eigenes Heimatland ähnlich sensibel und transferleistungsspendabel mit dort dauerhaft lebenden Biodeutschen umgeht/umginge.

  73. #116 IngVo (18. Dez 2013 14:43)

    Genauso wollen die es ja auch. Kürzlich gab es hier einen Kommentar, dort wurde von einer Lehrerin berichtet die hatte sich mit jungen Mighrus unterhalten. Sie beleidigen gerne Fremde und wenn die sich nicht wehren sinken diese in ihrem Ansehen. Nur die sich wehren erhalten Respekt. Idiotisch ist aber so.

    ach so bin 44 J. 1970iger das sind gute Jahrgänge. 😀

  74. Am Tag der Migranten sollte man diesen ganz pragmatisch auch eine kleine Freude machen und – um die Wartezeiten zu verkürzen – für 24 Stunden die Sozialämter öffnen!

  75. #106 ILoveAllah

    Soll ich euch mal sagen wie ein wirklicher Muslim denkt ??? Er liebt Alle seine mitmenschen weil wir von einem schöpfer erschaffen wurden

    Problem 1:
    Die Aussage „von einem schöpfer“ trifft zwar zu, aber dummerweise, fatalerweise hat der Schöpfer, so wie er vom Koran als Allah interpretiert wird, mit dem Schöpfer, wie er in der Bibel als Gottvater zum Ausdruck kommt, so viel zu tun wie Brombeeren mit Kaviar – beides sieht auf den ersten Blick sehr ähnlich aus, aber leider,leider ist die Herkunft und der Geschmack so verschieden.

    Problem 2:
    Ihre Worte klingen wie Honig, aber was würden Sie davon halten, wenn Ihnen ein überzeugter Neonazi mit Vollglatze und Springerstiefeln sagen würde, „Die Hitler-Verehrer und Anhänger der arischen Rassenlehre, die ich in meiner Clique kenne, sind normale nette Menschen. Straftaten rechter Gewalt darf man nicht verallgemeinern, sie sind die krasse Ausnahme“?
    Mit anderen Worten hilft es nicht weiter, wenn ein subjektiv weißes Schaf die Existenz der unzähligen objektiv schwarzen Schafe leugnet. Das Internet auf den Seiten aller nichtislamischer Staaten ist RANDVOLL mit Gräueltaten, die fast täglich im Namen des Islam verübt werden. Wegschauen und Leugnen ist zwecklos, mein Freund! Lernen Sie zu verstehen, dass das christliche Abendland, zu dem Deutschland von Anfang an (843 n.Chr.) gehörte und immer gehören wird, eine weitere Islamisierung, so wie sie von islamischen Gelehrten propagiert wird, weil man früh die Wertedekadenz des Westens und speziell den deutschen NS-Schuldkomplex als idealen Nährboden für den Geburtendjihad erkannte, NIEMALS in Ihrem Sinn zulassen wird!

  76. Also ich werde heute genau das essen was die Einheimischen essen zu denen ich hinmigriert bin. Reis mit Fisch oder Huhn und Linsen.

  77. #106 ILoveAllah
    hatte ich doch recht dass du Probleme hast mit Groß-und Kleinschreibung. Muss aber anerkennen dass du dich bemüht hast.
    So, jetzt erkläre mir bitte warum im Koran kein einziges mal das Wort „Liebe“ vorkommt, während im Neuen-Testament sehr häufig.

  78. #106 ILoveAllah

    !!! wenn ich lese mit wieviel hass viele menschen hier in diesem/r blog/Community über muslime schreiben das tut mir weh !!!

    Das mag sein ist aber nicht zu ändern.
    Ich habe gesehen wie die Vertreter dieses Allah Menschen abschlachten lässt weil die anders wollen. Zeit der Steinigung Nr X und der Auspeitschung Nr. Y die ich gesehen habe – und da kannte ich noch kein PI – hasse ich den Islam schlimmer wie die Pest.
    Was bilden sich Mohammedaner ein wie sie andere Leute unterdrücken und zu Tode foltern können wie es ihnen passt. Euer Allah liebt nicht alle Menschen, er liebt zu Totefolterer und vergibt denen jede Schuld wenn sie an einer Steinigung teilnehmen.
    Geht es noch widerwärtiger? Den Männern das Privatbordell, den Harem und den Frauen die Steinigung.
    Werde Wach Mensch. Allah liebt gar nichts!
    Es sind seine Schammanen die Gewalt über uns erlangen wollen und Geld und Macht ziehen.
    Werde Wach!
    Denen ist dabei keine Grausamkeit zu übel. Das sind die und genauso betrachten und behandeln wir die. Alles steht deren Buch dem Koran.

  79. #107 ILoveAllah
    IHR UNDANKBAREN UNGLÄUBIGEN UND UNSOZIALEN MENSCHEN
    Undankbar ? für was dankbar ?
    Ungläubig ? ich glaube daran, dass Deutschland wieder lebenswert und sicher wird,
    Unsozial ? wir sind sozial, sehr sogar, am Tag der Heimreise, darfst DU in einem Bus fahren und musst nicht laufen.

  80. #107 ILoveAllah

    Meine Güte, dieses wirre Zeug ist ja nicht auszuhalten. Wenn Allah euch Mohammedaner wirklich so liebte, hätte er euch Hirn statt Hirsebrei spendiert. Obwohl – zum Kopf 5 x täglich auf den Boden hauen ist Hirsebrei vollkommen angemessen. Ein Hirn könnte Schaden nehmen.

  81. OT

    Ich hatte im November versprochen, vor Weihnachten einige Lesetipps zusammenzustellen. Versprochen – gehalten! Hier also der erste Tipp: Alexander Merow.

    Alexander Merow ist seit einiger Zeit ein Begriff, insbesondere aufgrund seiner „Beutewelt“-Romanserie (aktuell Band V: Bürgerkrieg 2038).

    Der heutige Tipp bezieht sich auf einen Sonderband aus dem „Beutewelt“-Universum – den Beutewelt-Thriller „Happy Chipped Bitch

    Frankfurt am Main im Jahre 2045: Marvin Kuhmichel arbeitet in einer Zeit totaler Überwachung als Polizeibeamter im Sicherheitskomplex FAM-IV. Seinen Dienst verbringt er entweder mit eintöniger Bürokratie oder brutalen Einsätzen in der verkommenen Mainmetropole. Dann stößt Kuhmichel auf eine grausame Mordserie, hinter der ein skrupelloser Serienkiller zu stecken scheint. Hartnäckig verbeißt er sich in den Fall und findet dabei Informationen, die niemals an die Öffentlichkeit gelangen sollten. Dem eigensinnigen Polizisten wird bald klar, dass der Serienkiller sein geringstes Problem ist…

    In Frankfurt am Main geht es im Jahr 2045 deutlich zur Sache, wie der folgende Textauszug beweist:

    „Verpisst euch, ihr Hurensöhne!“, brüllten sie am Ende einer langen Rolltreppe, die zur nächsten Etage führte, und schossen wie wild um sich.
    Schließlich griffen die Plünderer mit lautem Gebrüll an und strömten schreiend aus den verwüsteten Ladenlokalen heraus. Viele von ihnen schwangen Knüppel und Eisenstangen und schienen zu allem entschlossen zu sein.
    Kuhmichel ging hinter einem großen Blumenkübel aus Beton in Deckung und feuerte drauf los. Seine Salve schlug in einem Mob wütender Angreifer ein und blutige Wolken spritzten auf. Seine Kollegen waren derweil schon weiter vorgerückt und mähten mit ihren Sturmgewehren jeden nieder, der ihnen über den Weg lief. Als Kuhmichel am Eingang eines hellerleuchteten Bekleidungsgeschäftes vorbeihuschen wollte, sprang plötzlich ein riesenhafter, dunkelhäutiger Mann hinter einem Kleiderständer hervor. Er brüllte wie von Sinnen und schwang eine Machete. Entsetzt drehte sich Marvin um, doch es war schon zu spät, um das Sturmgewehr noch einsetzen zu können.
    Der Plünderer trat ihm mit voller Wucht gegen den Brustpanzer und Kuhmichel wurde nach hinten geschleudert, um im nächsten Augenblick gegen einen Wühltisch voller Wollsocken zu krachen. Verstört versuchte er wieder auf die Beine zu kommen, als die blitzende Klinge der Machete schon auf sein Helmvisier zuraste und mit einem lauten Knirschen darin stecken blieb.
    „Ich bring dich um, du Drecksbullenschwein!“, grollte der schwarzhäutige Riese und riss die Klinge seiner Waffe wieder aus Kuhmichels Helm, um zu einem weiteren Schlag auszuholen.
    Doch der Beamte kam ihm zuvor. Blitzartig zückte er seine Pistole und schoss dem Plünderer in die Brust. Dieser stieß ein leises Röcheln aus und taumelte nach hinten, während sich Marvin vor Schmerzen stöhnend aufrichtete und dem Mann noch einen Kopfschuss verpasste. Ohne einen Laut von sich zu geben, sackte das Gangmitglied zusammen und Marvin atmete erleichtert auf.
    „Einfach schön bei „Cool Wear“…“, murmelte Kuhmichel geistesabwesend, als er das in diesem Moment sichtbar gewordene, von der Ladendecke herunterhängende Werbeschild betrachtete und den Spruch darauf las. Nun war das Schild, das eine freundliche lächelnde junge Frau zeigte, mit einigen dunkelroten Spritzern verziert.

    Mehr zu den „Beutewelt“-Romanen und Alexander Merow gilt es hier zu finden:

    http://alexander-merow.de.tl/Willkommen-auf-meiner-Homepage-ar-.htm

    Eine kostenlose Kurzgeschichte von Alexander Merow, die im „Perryversum“ angesiedelt, gibt es im Kurzgeschichtenband „11xAlltag“ zu finden:

    http://yadi.sk/d/d0FodxYgEVCTp

    Wobei auch die anderen Geschichten lesenswert sind.

  82. @#34 Drohnenpilot

    den Zustand von SPD und der gesamten Politik kann man bereits daran erkennen, dass man von Millionen Türken ausgerechnet eine Person hochkommen lässt, deren Brüder die Betreiber des vom Verfassungsschutz langjährig beobachteten Internetportal Muslim-Markt gehören, wobei weitere Familienangehörige weitere Funktionen in diesem islamo-turkofaschistischen Kontext übernehmen.

    Zwar trägt Aydan Özo?uz nicht die Verantwortung für das Handeln ihrer Verwandten und mag momentan durchaus vernünftig sein, jedoch besitzt im Gegensatz zur kaputten BRD eine normale und gesunde Gesellschaft Eintrittshürden für Verantwortungspositionen, an denen Aydan Özo?uz klar scheitern würde. Solche Selbstschutzmechanismen sind umso wichtiger angesichts der archaischen türkischen Familientraditionen die durchaus bewirken können, dass Aydan Özo?uz irgendwann einmal sozusagen als trojanisches Pferd des Islamo-Turkofaschismus in höchsten politischen Verantwortungspositionen sitzt. Dann jedoch wird es zu spät sein.

  83. Da es sich ja um Migranten (Wanderer) handelt, also weder Emigranten (Auswanderer) noch Immigranten (Einwanderer), sollten wir Ihnen eine Fahrkarte spendieren, so dass sie ihre Reise fortsetzen können.

  84. #120 lorbas
    mit gequatsche und Stühlchenkreisdiskussionen kommt Mann da nicht weit. Denen muss gezeigt werden, wer der BABO ist und alles verläuft einigermaßen im grünen Bereich, soweit die Buben nicht auffassungsresisdent sind.
    Wenn ich in Nbg. zu Besuch bin, natürlich habe ich meinen Schlüsselbund in der rechten, einzelne Schlüssel zwischen den Fingern, wenn in der U-Bahn n Rudel MiHU`s steht. Sollte ich gestiefelt werden, einen oder zwei treff ich vorher noch.
    Aber das soll ja nicht unser Ziel sein, unser Ziel muss sein, die Integrationswilligen zu behalten und den Rest, die Papiere fertig machen und zum Zug begleiten.
    Nichts wird passieren, wir werden uns in einem Bürgerkrieg gegenseitig töten, wobei der deutsche schon verloren hat, da er ja nicht Organisiert ist.
    hmmmm traurig aber WAHR.
    Schönen entspannten Abend, soweit dies möglich ist, denn es ist dunkel und die Einbrecher-Banden sind unterwegs. 🙁

  85. Heute ist “Tag der Migranten”!
    vs.
    Heute ist „TAG DER FACHKRAFT“!!!

    Heute 18.12.2012 auf Presseportal …

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/52656/2623704/pol-waf-ahlen-bewaffnete-taeter-ueberfallen-tankstelle

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65858/2623708/pol-wes-moers-raubdelikt-zeugen-gesucht

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65858/2623712/pol-wes-moers-auslieferungsfahrer-ausgeraubt

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/14626/2623788/pol-ki-131218-2-kiel-frau-die-handtasche-entrissen

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/10374/2623848/pol-rek-fahndung-nach-versuchtem-raubueberfall-kerpen

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12727/2623851/pol-lip-augustdorf-handtaschenraub

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2623852/pol-bo-herne-gesucht-der-raeuber-mit-der-grossen-nase

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/2623862/pol-f-131218-1172-westend-zeitungsaustraeger-ueberfallen

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6013/2623887/pol-mfr-2236-taetliche-auseinandersetzung-in-asylbewerberunterkunft

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/57929/2623934/pol-nom-raubueberfall-auf-rentnerin

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11559/2624024/pol-ac-strassenraub-am-fruehen-morgen

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/35235/2624044/pol-hb-nr-0713-ueberfall-auf-baeckerei

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/30835/2624072/pol-ha-raubueberfall-auf-tankstelle

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/50667/2624080/pol-kr-jugendlicher-bei-raub-verletzt-hinweise-gesucht

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/74160/2624128/bpoli-lud-aus-syrer-wird-tuerke

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/10374/2624155/pol-rek-zeuge-nach-raub-gesucht-bergheim

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/51056/2624162/pol-ge-polizei-raeumt-gebaeude-der-agentur-fuer-arbeit

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65849/2624173/pol-kle-raub-unbekannter-raubte-die-geldtasche-einer-50-jaehrigen

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2624187/pol-k-131218-3-k-festnahmen-nach-toetungsdelikt-in-der-koelner-innenstadt

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65846/2624259/pol-hf-raub-ueberfall-auf-74-jaehrigen-fussgaenger

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/44143/2624284/pol-ks-versuchter-raub-in-heinrich-steul-strasse-58-jaehrige-mit-messer-bedroht-raeuber-fluechteten

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/44143/2624311/pol-ks-kassel-innenstadt-handys-und-tablets-im-wert-von-40-000-euro-bei-blitzeinbruch-in-telekom

  86. #106 ILoveAllah

    NEHMT ALLE DEN ISLAM AN MEINE GESCHWISTER

    Ich glaub, mein Schwein pfeift!
    Was soll ich? Den Islam annehmen?
    Nach dem Motto:
    Und willst Du nicht mein (rechtgläubiger!) Bruder sein,
    dann schlag ich dir den Schädel ein!

    1. Ich bin nicht verwandt mit Dir.
    2. Und Dein Prophet kann mich mal!!!

    Weitere Bemühungen zwecklos! Punkt.

  87. #106 ILoveAllah (18. Dez 2013 13:35)

    konvertiere zum Christentum, die evangelische Kirche sucht noch Fachkräfte.

  88. #135 IngVo (18. Dez 2013 18:36)

    #120 lorbas

    Ein Armutzeugnis: Wenn ich in Nbg. zu Besuch bin, natürlich habe ich meinen Schlüsselbund in der rechten, einzelne Schlüssel zwischen den Fingern, wenn in der U-Bahn n Rudel MiHU`s steht. …für dieses Land.

    Ich wünsche dir Alles Gute auf deinen Wegen.

  89. Ich zieh mir ne Burka an und gehe ins Pornokino…aber das mache ich eigentlich immer…
    Für mich ist jeder Tag „Migrantentag“…

  90. Zu einer Zigeuner-Prostituierten gehen.

    Davor aber nicht vergessen, ein Ganzkörperkondom anzuziehen.

  91. Ich bin dafür das wir an diesen denkwürdigen Tag alle Schwarzköpfigen Insassen der Gefängnisse dieser Welt frei kaufen und in unser Schlaraffenland einladen.
    Das wäre für mich eine Möglichkeit meine Schuld als Deutscher geboren zu sein wenigstens ein bisschen mindern zu können.
    Ach shit, was machen wir nur mit Albinos.
    Jemand eine Idee?

  92. Migranten stehen kurz davor, zum welthistorischen Subjekt ernannt zu werden. Nachdem das Bürgertum mit üblen Folgen vom Proletariat abgelöst wurde, dürfte sich der nächste Kollektivwahn auf wandernde Massen konzentrieren. In den alchemistischen Werkstätten der ewigen Ideologen und Politphantasten wird bestimmt längst eine entsprechende Giftbrühe angerührt. Grundidee ist dann sicher nichts anderes als objektive Verarmung zur Dauerbereicherung umzuinterpretieren . Bei Ächtung jeglichen Widerspruchs, versteht sich.

  93. Von wegen Migranten!
    Von wegen Flüchtlinge!

    Mit der Bezeichnung “Flüchtlinge” soll heute medial eine Dringlichkeit erzeugt werden, die es so nicht gibt;

    als wären alle diese Menschen einer sie persönlich betreffenden tödlichen politischen Bedrohung in ihrem alten Heimatland entkommen.

    Mit dieser Bezeichnung soll suggeriert werden, dass all diese Menschen verfolgt werden und also Anspruch auf Asyl haben.

    http://www.freiewelt.net/fluechtlinge-auswanderer-10019589/

  94. #129 IngVo

    Undankbar ? für was dankbar ?
    Ungläubig ? ich glaube daran, dass Deutschland wieder lebenswert und sicher wird

    Wir sollen Dankbar sein dass die sich bei uns durchfressen können und unserer Jugend den Schädel eintreten dürfen um die Macht ihres widerlichen Allahs zu demonstrieren.

  95. Erst Hundert Mal singen (wie die Internationale):
    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    Danach sich den Haupt mit Asche und die Haut mit Schokolade schmieren und in die U-Bahn gehen, um Nazis zu ködern (kann allerdings sehr lange dauern).

  96. #141 lorbas
    Danke, auch Dir viel Glück und nen “ Schutzengel “ an deiner Seite, im Kampf :-).
    bin n friedlicher und harmonischer Mensch, suche Ruhe und n Platz zum Chillen, aber wie gesagt, nicht auf mir oder meiner Freiheit herumtrampeln….

  97. Man sollte nicht den Fehler der Gegenseite machen und schwarz/weiss denken. Wir sind alles Migranten, geht man nur weit genug zurück.

    Zur Sache: ohne billige Gastarbeiter, wären wir in Westeruopa nicht, wo wir sind. Was wir machen müssen, ist gewünschte Migration und ungewünschte unterscheiden. Dann einfach alle ungewollten Gäste zurück oder besser, gar nicht rein lassen!

    Mir wäre eine total abgegeschottete Gesellschaft nicht recht. Bei uns haben sich Angehörige eines Volkes, das nach einer Naturkatastrophe von Staat und Leuten mit Spenden unterstützt wurden mit einem Stand am Bahnhof und Dankesreden bedankt… Nur so nebenbei.

Comments are closed.