Salafisten-Im bequemen Sessel seiner Amtsstube im Düsseldorfer Ministerium betrachtet NRW-Innenminister Ralf Jäger, SPD (kleines Foto) missmutig und „mit Sorge“ die wachsenden Umtriebe ultrakonservativer Muslime (Arbeitsgruppe Salafisten) des Netzwerks „Die wahre Religion“, die Deutschland korankonform im Sturm erobern und unterjochen wollen. Zu diesem Zweck fanden dieses Jahr allein im Köln-Bonner Raum bereits drei öffentlich bekannt gewordene „Benefizveranstaltungen für Syrien“ statt, die von bekannten Salafisten, unter anderem dem Sprecher des „Brücken bauenden“ Bonner Rats der Muslime, Karim Lakhal, der sich im Internet Abu Ridwan nennt, organisiert wurden. Dies dürfte auch dem Herrn Minister nicht verborgen geblieben sein.

(Von Verena B., Bonn)

Nach Recherchen des General-Anzeigers Bonn und der Stuttgarter Nachrichten vom 30. November führen derartige „Benefizveranstaltungen“ in ihrer Folge zu Straftaten wie etwa dem Schmuggel von Waffen und Munition an Al-Qaida-nahe Terrorgruppen in Syrien und die Rekrutierung von neuen Dschihadisten. Laut Angaben der Botschaft der Syrischen Arabischen Republik in Berlin findet die Anwerbung wie folgt statt: 2.000,00 Euro gibt es für denjenigen, der sich als „Gotteskrieger“ auf die Reise in den Bürgerkrieg begibt. 8.000,00 Euro werden bei der Rückkehr ausgezahlt, im Todesfall geht die Summe an die nächste islamische Verwandtschaft des Terroristen.

Die vermutlich erste regionale „Benefizveranstaltung“ 2013 sollte am Ostersonntag in Bonn in der Stadthalle Bad Godesberg stattfinden. Auf Grund einer persönlichen Intervention des Bonner PRO-NRW-Ratsherrn Nico Ernst beim Pächter Thomas Weiermann wurde das Extremisten-Treffen abgesagt. Man wich daraufhin auf die eigene, salafistische Al-Muhsinin-Moschee im Bonner Stadtteil Beuel-Ost aus. Das zweite Mal kamen die muslimischen Fundamentalisten am Tag der Deutschen Einheit in Köln-Bickendorf zusammen, doch diesmal unter wesentlich konspirativeren Umständen. Bislang letztmalig fand am ersten Adventssonntag ein Treffen der mutmaßlichen Terrorunterstützer im Siegburger Arianasaal , Am Turm 35 statt. (Deutsche Feiertage sind den Salafisten offenbar besonders angenehm.)

Hinterhältig haben die die Veranstaltung anmeldenden Salafisten im Vorfeld die ahnungslosen Betreiber dieser Einrichtungen bezüglich ihrer eigentlichen Absichten wiederholt erfolgreich in die Irre führen können.

Diese dreiste Ausnutzung demokratischer Grundwerte ist nicht länger hinnehmbar! In einem  Protestschreiben weist Ernst den Innenminister darauf hin, dass die Salafisten den deutschen Rechtsstaat, den sie ohnehin nicht anerkennen, mit diesen machtpolitischen Agitationen zum Narren halten. Daher der dringende Appell an den zaudernden und untätigen Innenminister: Handeln Sie endlich, bevor es zu spät ist!

Wir fordern:

– ein Verbot dieses Spendennetzwerks mit allen beteiligten Organisationen, sobald juristisch zweifelsfrei nachgewiesen werden kann, dass die terroristische Al-Nusra-Front und nachgeordnete Gruppierungen materiell und/oder personell gefördert werden

– die Betreiber von Veranstaltungshallen beziehungsweise Sälen ab einer vorgesehenen Größe von 20 Personen aufwärts darüber informieren, wie getarnte Mietanfragen ultrakonservativer Muslime aussehen und wie man sich die unerwünschten Gäste vom Halse hält

– dass den kriegerischen Herrenmenschen von den Vertretern des deutschen Rechtsstaats unmissverständlich klar gemacht wird: Wir dulden keine Unterstützung von Terroristen in unserem Land!

Der ständig wachsenden Anzahl islamkritischer Beobachter ist die katzbuckelnde und nachsichtige Haltung Jägers in Bezug auf muslimische Rechtsextreme schon seit langem ein Dorn im Auge, ebenso wie die Tatsache, dass ultrakonservative Muslime darüber hinaus bereits heimtückisch alle Blockparteien unterwandern, um die Landübernahme durch die Herrenmenschen voranzutreiben.

Jäger hat es geschafft, das Land Nordrhein-Westfalen zur Hochburg mohammedanischer Extremisten werden zu lassen und macht andererseits den Islamkritikern durch politische und gerichtliche Verfolgung das Leben schwer. Die zahlreichen juristischen Niederlagen des Ministers gegen die Bürgerbewegung PRO NRW strafen den Minister jedoch regelmäßig ab. Die Frage ist nur: Was steckt dahinter? Womit wird sich der Minister am Ende rühmen können? Dass er die Interessen des deutschen Volkes vertreten hat? Wohl kaum!

Die Salafisten jagen Jäger, Jäger jagt die „Nazis“, die „Nazis“ jagen die Salafisten: Das ist ein paradoxes Durcheinander in diesem Land, über das ein Bürger mit gesundem Menschenverstand nur noch verzweifelt den Kopf schütteln kann …

Und übrigens: Wenn Jäger die Korangläubigen außer Landes jagen würde, wären die „Nazis“ überflüssig!

image_pdfimage_print

 

57 KOMMENTARE

  1. Mit einem Innenminister wie Herrn Jäger der in dieser Causa wohl selbst nicht weis auf welcher Seite er zu stehen hat , wird NRW mehr und mehr zum Aufmarschgebiet islamischer Gotteskrieger werden .

  2. Der Genosse betreibt ja Pro-NRW Politik! Denn Pro-NRW weißt auf die Gefährlichkeit der Salafitsen seit Jahren hin.

    Somit ist der SPG-Jäger ja glatt ein Rechtpopulist. 🙂

  3. Und übrigens: Wenn Jäger die Korangläubigen außer Landes jagen würde, wären die „Nazis“ überflüssig!

    Genau,

    aber …

    der Jäger jagt Sie alle politisch korrekt in die EUDSSR

  4. Was hat der Jäger noch mal für eine Ausbildung, die ihn für das Amt qualifiziert???

    Das Studium hat er geschmissen, wird aber auf seiner NRW Seite schamvoll verschwiegen. Eine Ausbildung zumm Kaufmann soll er gemacht haben. Ob er die mit der Prüfung vor der IHK auch abgeschlossen hat, wird ebenfalls verschwiegen. Interessant in dem Zusammenhang ist, dass in seiner Vita jegliche Berufsbezeichnung Kaufmann fehlt….

  5. Wenn Jäger die Korangläubigen außer Landes jagen würde, wären die „Nazis“ überflüssig!

    Ich gehe als Demokrat einmal davon aus, daß damit lediglich die Salafisten gemeint sind.

    Selbst, wenn man die Salafisten ausweisen würde, die haben doch regen Zulauf, demnach scheint es viele Sympathien und latente Zustimmung, bei Muslimen zu geben, die freitags brav in die Moschee gehen.

    Auch, daß sich keine ach so toleranten Muslime und da vor Allem, Sunniten einfinden, gegen Extremeisten zu demonstrieren, merkwürdig.

    Das Geschwafel von Toleranz von Imamen und Moscheevereinen macht mich echt stutzig, wenn sie unter Toleranz auch das Gewährenlassen von Extremisten verstehen.

  6. Wieso lügt der dicke
    fette Mann mit dicke Kopf
    und viel zu kleiner Kappe?
    I love Islam ?
    Und weshalb hält er sich
    den bei Ungläubigen auf ?

  7. Flüchtling (Fachkraft) stellt Asylantrag per Handy

    Frankfurt am Main (ots) – Beamte der Bundespolizei staunten am Samstagvormittag nicht schlecht, als sie von einem 24-jährigen Mann aus Syrien vor der Wache im Hauptbahnhof Frankfurt am Main angesprochen wurden. Der Mann zeigte den Beamten sein Handy, was im Display in großen Buchstaben „Ich beantrage Asyl“ zeigte.

    Aufgrund des sehr ungewöhnlichen Asylantrages, brachten ihn die Beamten zur Wache. Der syrische Staatsangehörige, der weder der deutschen noch der englischen Sprache mächtig war, wollte oder konnte nicht angeben, wer ihm den Asylantrag in das Handy eingetippt hatte.

    Nach Feststellung seiner Personalien und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen unerlaubter Einreise, ging es für ihn in die Hessische Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge nach Gießen.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/63987/2611873/bpol-f-fluechtling-stellt-asylantrag-per-handy

  8. Zu diesem Typen äußere ich mich nicht mehr (wie heißt der: „Jäger“?). Der ist indiskutabel.

    Schon gar nicht gebe ich ihm noch die Macht, mich über seine Nichtswürdigkeit zu ärgern.

    Jedes System hat seine nützlichen Idioten. Jäger ist der nützlichste Idiot, den sie in NRW für seine Stelle finden konnten.

  9. Ich glaube, daß das alles diesem Innenminister Jäger völlig wurscht ist.
    Er benimmt sich wie ein unreifer Antifaschist und es fehlt nur noch, daß er bei linksextremen Gegendemos grölend bei den Antifaschisten steht.

  10. „… dass den kriegerischen (Q9:5 + 9:29 = 9:111) Herrenmenschen(98:7, 3:110) von den Vertretern des deutschen Rechtsstaats unmissverständlich klar gemacht wird: Wir dulden keine Unterstützung von Terroristen(Terrorist#1 Allah, 3:151 „Soon shall We cast terror (TERROR WERFEN) into the hearts of the Unbelievers“, 59:2, 8:12, 8:59/60) in unserem Land!“

    Dezember 2, 2013: Jihad Watch German convert to Islam waging jihad in Syria: „I love Osama bin Laden“

  11. Die linksgrünen GeringnutzInnen sind ratlos ob der Probläm, die es ohne sie niemals in unserem ehemaligen Deutschland gegeben hätte:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article122487005/An-diesen-Fluechtlingen-scheitern-selbst-die-Gruenen.html

    An diesen Flüchtlingen scheitern selbst die Grünen

    Auf dem Berliner Oranienplatz harrt ein harter Kern von afrikanischen Flüchtlingen in Zelten aus. Auch der linke Grünen-Abgeordnete Hans-Christian Ströbele findet keine Lösung.

  12. Übrigens: Idioten merken in der Regel nicht, daß sie Idioten sind. Die grinsen dir noch immer stundenlang frech ins Gesicht, nachdem du ihnen präzise vorbuchstabiertest, wohin ihr strunzdummes Fehlverhalten in der Konsequenz führen muß. Nicht der leiseste Hauch einer Spur von Verantwortungsgefühl irgend jemand gegenüber. Sagst du, die Erde ist rund – sagen sie, die Erde ist eine Scheibe. Genau diese „Fähigkeit“ zur Totalignoranz zeichnet einen waschechten Idioten aus. Es gibt für System wie das unsrige einfach keinen nützlicheren Ausführungslakaien. Um solch einen „guten Mann“ zu halten (der für seine Bevölkerung nur noch peinlich ist), läßt das System sogar einiges an „Erkenntlichkeiten“ springen.

  13. Das oben im Bild hat mit Beten nicht viel zu tun, es ist schon eher Schlangenbeschwörung.

    Diese „betenden“ Typen sind voll Hass und was beten sie denn?

    Etwa folgende Suren:

    – 17, 33: über Ehrenmorde
    – 9,111: Juden u. Christen töten
    – 4,34: Frauen schlagen
    – 4,74: Gewaltigen Lohn für Töten von Juden u. Christen
    – 33,27: Plündern
    – 8,41: Plündern
    – 48,20 Plündern
    – 48,21 Plündern
    – 5,60: Juden u. Christen sind Affen und Schweine
    – 8,55: Juden u. Christen sind schlimmer als das Vieh
    – 8,60: Ungläubige terrorisieren
    – 5,51: Juden u. Christen nicht als Freunde nehmen
    – 9,5: Juden u. Christen erschlagen (töten)
    – 4,24: Sex-Sklavinnen halten
    – 8,12: Schrecken in die Herzen der Juden u. Christen jagen
    – 8,12: Hälse u. Finger der Juden u. Christen abhacken
    – 2,178: Blutrache
    – …
    – …
    – usw.
    – usf.

    Beten diese Heuchler oben im Bild o.g. Suren und Verse. Andere Verse gibt es nicht im Kloran ja nicht, nur Hass- Neid- Eifersucht-, Herrsucht-, Tötungs- und Kriegs-Verse gibt es im Kloran.

    Wann wird der Kloran (so wie Mein Kampf auch) verboten in Deutschland? Wann?

  14. OT

    Asylanten Rührstory in Regional Zeitung.
    Wer findet den Fehler ?

    „“Sie ist wie eine Mutter zu uns“: Monika Fiske (63) empfängt Flüchtlinge mit offenen Armen
    os. Buchholz. Wenn Flüchtlinge in einer Kommune angesiedelt werden, herrscht häufig eine diffuse Angst vor den Neuankömmlingen. „Sind meine Töchter noch sicher?“ oder „Mein Haus ist weniger wert, wenn in meiner Nachbarschaft Asylbewerber wohnen“ sind nur zwei Vorurteile, die gerne bemüht werden. Wie positiv und bereichernd das Leben mit Flüchtlingen ist, wenn man sie mit offenen Armen empfängt, sich um sie kümmert und ihnen zur Seite steht, zeigt Monika Fiske (63): In ihrer ehemaligen Pension im Buchholzer Stadtteil Suerhop hat sie 20 Flüchtlinge aufgenommen. Die alleinstehenden Männer im Alter von 18 bis 40 Jahren kommen u.a. aus Pakistan, Somalia und dem Sudan. „Meine Entscheidung war genau richtig“, bilanziert Monika Fiske. „Ich hatte unglaublich viele positive Erlebnisse.“
    Im WOCHENBLATT las Fiske den Aufruf des Landkreises, geeignete Unterkünfte zur Aufnahme von Flüchtlingen zur Verfügung zu stellen. Nach Absprache mit ihrem Mann und den beiden erwachsenen Kinder meldete sich Monika Fiske im Kreishaus. Die resolute Frau hatte in ihrer Immobilie zunächst ein Altenheim, dann eine Pension betrieben. Die Infrastruktur ist mithin perfekt.
    Anfang Januar dieses Jahres kamen die ersten Gäste: vier Männer aus Pakistan. Monika Fiske hatte von den Behörden einen Merkzettel erhalten, wie sie sich verhalten soll. Sie hielt sich nur teilweise daran: „Ich sollte meine Türen abschließen. Das habe ich nur eine Woche lang gemacht“, erinnert sich Monika Fiske. Stattdessen fuhr sie die Neuankömmlinge mit ihrem Auto durch Buchholz, zeigte ihnen die wichtigsten Stellen in der Nordheidestadt.
    Parallel begann Fiske, ein Netzwerk aus ehrenamtlichen Helfern zu bilden. Mit Christina Edelmann fand sie schnell eine hoch engagierte Mitstreiterin. Edelmann hat lange in Afrika gelebt, kennt das Leben und die Mentalität der Leute dort wie kaum eine andere. Das hilft allen Beteiligten, als im Juni weitere Flüchtlinge nach Suerhop kommen – vor allem aus afrikanischen Herkunftsländern. „Es ist teilweise erschreckend, wie wenig Ahnung Deutsche von Afrika haben“, sagt Christina Edelmann. Mit Beate Winter, Gerda und Peter Parge von einer Interessengemeinschaft der Suerhoper Bürger und der Christuskirche Buchholz standen weitere wertvolle Helfer parat. Ein gemeinsames Projekt mit dem ADFC, bei dem die Flüchtlinge 20 gespendete Fahrräder auf Vordermann brachten, wurde zum Renner – und erhöhte die Mobilität der Asylbewerber deutlich.
    Monika Fiske und Christina Edelmann wurden schnell zu Mädchen für alles. Sie begleiteten die Flüchtlinge bei Behördengängen, fuhren mit ihnen zum Arzt, organisierten privat Deutschunterricht und halfen bei der Suche nach Praktikumsplätzen. Häufig fühlten sie sich allein auf weiter Flur: „Die Informationen vonseiten der Behörden fließen nur spärlich. Die ganzen rechtlichen Bestimmungen mussten wir selbst erfragen“, sagt Christina Edelmann. „Manchmal haben wir entgegengesetzte Aussagen erhalten.“ Sie wünscht sich mehr Unterstützung von den staatlichen Stellen – und ein paar Cent Benzingeld. Die Fahrten finanziert sie aus ihrer Privatschatulle.
    Die Pakistani, die im Januar nach Deutschland kamen, können sich mittlerweile nach Arbeit umsehen. Möglich macht das die sogenannte „Arbeitsgestattung“, die unabhängig vom Status erteilt wird. „Ich würde gerne später in einer Bank arbeiten“, sagt Adil (27). Er hatte in Pakistan schon einen Bachelor-Abschluss in der Tasche, als ihn die unsichere politische Lage zur Flucht trieb.
    Die Flüchtlinge sind froh, dass sie Monika Fiske haben. „Sie ist wie eine Mutter zu uns“, sagt Adil. Und auch Beate Winter von der Interessengemeinschaft der Suerhoper Bürger lobt: „Ohne den Einsatz von Monika Fiske wäre in Suerhop sicher vieles ganz anders gelaufen.“
    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buchholz/politik/sie-ist-wie-eine-mutter-zu-uns-monika-fiske-63-empfaengt-fluechtlinge-mit-offenen-armen-d26976.html

  15. Bestimmt will der Jäger demnächst Innenminister der BRD werden. Sein (nicht)handeln wird belohnt werden…..wie bei Andreas Breitner (ehem. Bürgermeister von Rendsburg-hat eine Riesenmoschee mit deutschlandweitem 1. Muizzinruf durchgepaukt), jetzt Innenminister bei Rotzgrünblau in S-H…

  16. Was die da oben auf dem Foto mit ihren verschränkten Armen tun, ist kein „Gebet mit Gott“, sondern ein Zwiegespäch mit dem Teufel. Nach unser Gottesvorstellung kann es sich bei einem Götzen, der den Menschen solch eine Brutalität und Unfreiheit abverlangt, zwangläufig nur um den Widersacher Gottes handeln.

  17. Laut Angaben der Botschaft der Syrischen Arabischen Republik in Berlin findet die Anwerbung wie folgt statt: 2.000,00 Euro gibt es für denjenigen, der sich als „Gotteskrieger“ auf die Reise in den Bürgerkrieg begibt.
    ++++

    Das ist doch ein gute Investition!
    Kostet nur so viel wie ca. 2 Monate durchfüttern eines Salafisten in Deutschland.

    Also für jeden, der nicht zurückkehrt ein Kostenvorteil von ca. 10.000 €Jahr!

    Weiter so!

  18. #20 Izmir Übül (02. Dez 2013 20:14)
    Einwanderung: Angst vor Ansturm auf das deutsche Sozialsystem.
    ++++

    *kranklach*
    Jetzt fürchtet sich die Politik vor dem Ansturm der Sozialschmarotzer aus den EU-Ländern!
    Dabei haben die gleichen Idioten erst die gesetzliche Grundlage für den Hartz-4-Bezug von Zigeunern etc. im EU-Recht veranlasst!

    Werden die gleichen Idioten nun die EU-Gesetze hierzu wieder ändern?

    Ich glaube eher nicht, weil sie dann keine Idioten mehr wären!

  19. Guter Artikel und gut das der PRO NRW Ratsherr Nico Ernst einen starken Bonner PRO NRW Kreisverband neben sich stehen hat, der dafür sorgen wird, dass Ernst nicht mehr alleine im Bonner Stadtrat sitzen wird.

  20. Bunte Auflösungserscheinungen

    Die Sonne, Mond und Sterne Polizei begeht derweil Selbstmord.

    Die sogenannte „Kleine Anfrage“ im Parlament brachte hervor: Von 2002 bis 2011 begingen insgesamt 74 Polizisten aus NRW-Behörden Suizid. Von 2002 bis heute sind es sogar 90. Das bedeutet: Alleine 2012 und 2013 haben sich 16 Polizisten in NRW das Leben genommen.

    In Köln waren es laut den Akten von 2002 bis 2001 5 Beamte, in Bonn 3, in Düsseldorf 5, Dortmund 7, Duisburg 4, Aachen 2, Euskirchen 2, Rhein-Sieg-Kreis 2 (der Rest verteilt sich auf weitere Behörden).

    http://www.express.de/koeln/nach-suizid-von-2-beamten-die-selbstmord-akte-der-nrw-polizei,2856,25483834.html

    Häufig Gewalt gegen Polizisten

    2012 gab es insgesamt 5.982 Straftaten gegen Sonne, Mond und Sterne Polizisten.

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/haeufig-gewalt-gegen-polizisten-aid-1.3858407

  21. Wenn der nur 5% von dem Eifer mit dem er Autofahrer drangsaliert die 3km/h schneller als willkürliche Tempolimits auf Schlaglochpisten (früher Strassen) nachts in abgelegenen Industriegebieten fahren auch bei den Salifaschisten aufbringen würde wäre PI fast schon überflüssig.

  22. @zarizyn
    Fehler nicht gefunden
    Meinst du,weil die rührige Vermieterin selbst profitiert durch
    die Kohle von der Stadt ?

  23. Damit Deutschland schwach bleibt ❗

    SPD-Fraktion hat die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Anerkennung Posttraumatischer Belastungsstörungen deutlich vereinfacht.

    http://bundespresseportal.de/hamburg/item/18094-innere-sicherheit-–-mehr-personal,-bessere-ausbildungsbedingungen-münster-das-bisher-erreichte-kann-sich-sehen-lassen.html

    Münster: Der Weg in die Polizei NRW – Informationsveranstaltung der Polizei Münster am 03. Dezember 2013

    Schulter an Schulter_in neben Heidi und Anton

    http://www.02elf.net/rechtswesen/muenster-der-weg-in-die-polizei-nrw-informationsveranstaltung-der-polizei-muenster-am-03-dezember-2013-300103

  24. Man muß kein Psychologe sein, um die Ratlosigkeit im Gesicht von Herrn Jäger zu sehen.
    So ähnlich gucken alle, die durch ihr Parteibuch in verantwortliche Positionen gehievte wurden, um dann zu erkennen: Die Geister, die ich rief, werd‘ ich nicht mehr los.
    Nach vielen „Niederungen“ in unserer Geschichte hatten wir wenigstens noch den christlichen Zusammenhalt, sowie Grund und Boden für einen Neuanfang. Der nächste Crash wird kommen, dafür braucht man kein Prophet zu sein. Es gibt ja eh nur einen! Armes Deutschland.

  25. #30 Esper Media Analysis (02. Dez 2013 21:00)
    Die sogenannte „Kleine Anfrage“ im Parlament brachte hervor: Von 2002 bis 2011 begingen insgesamt 74 Polizisten aus NRW-Behörden Suizid. Von 2002 bis heute sind es sogar 90. Das bedeutet: Alleine 2012 und 2013 haben sich 16 Polizisten in NRW das Leben genommen.
    ++++

    Also, falls sich diese Polizisten aus dienstlichen Gründen umgebracht haben sollten, sind sie meines Erachtens nicht für den Polizeidienst geeignet!

    Besser wäre es, wenn sich Salafisten und andere Kriminelle schon beim bloßen Anblick eines Polizisten vor Angst in den Kaftan bzw. in die Hose schei*en!

  26. O.T

    Grühne wollen an den Asyl GmbH Futter Trog

    Über nicht grüne Knirpse und andere soziale Randgruppen

    Die Debatte um die Notunterbringung von Asylbewerbern in der Löbauer Straße hält Leipzigs Nordosten auf Trab. Vor einer Woche versuchte Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD) in der Schönefelder Gedächtniskirche mit Anwohnern zu diskutieren und wurde wiederholt als „Lügner“ bezeichnet.

    http://www.l-iz.de/Politik/Brennpunkt/2013/12/Loebauer-Strasse-Gruene-fragen-im-Stadtrat-nach-Ausschreibung-52482.html

    Asylbewerber e.V. Schwer Industrie Standort Deutscheland

    Wird European Homecare bald im DAX und and der Wall Street gehandelt?

    http://www.eu-homecare.com/#

    Börsentipp: KAUFEN

  27. Innenministerium NRW: Studie belegt: Gewalt gegen Polizisten oft erschreckender Alltag

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/56636/2611457/innenministerium-nrw-studie-belegt-gewalt-gegen-polizisten-oft-erschreckender-alltag

    ———————————————–
    Straftaten von
    Südländer und Osteuropäer
    am 02.12.2013

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/70090/2612160/pol-clp-pressemeldung-der-polizeiinspektion-cloppenburg-vechta-vom-02-12-2013-fuer-den-bereich

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6013/2612038/pol-mfr-2125-ueberfall-auf-offener-strasse-zeugen-gesucht

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/62138/2611956/pol-ob-verdaechtige-rammen-polizeiauto-und-wollen-fluechten

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43561/2611817/pol-of-mitteilung-des-polizeipraesidiums-suedosthessen-im-auftrag-der-staatsanwaltschaft-in-hanau

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/7452/2611794/pol-goe-905-2013-polizei-sucht-diebes-paar-mit-fotos-aus-ueberwachungskamera

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6013/2611780/pol-mfr-2124-auf-dem-heimweg-beraubt

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/62459/2611753/pol-rbk-odenthal-burscheid-84-jaehrige-vor-bankfiliale-bestohlen

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43735/2611726/pol-rz-wentorf-i-phone-geraubt

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/35235/2611709/pol-hb-nr-0673-polizei-sucht-zeugen-nach-raubtat

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/8/2611528/pol-dn-taeter-fluechteten

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2611459/pol-bo-herne-nach-dem-kneipenbesuch-raubueberfall-an-der-bielefelder-strasse

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/13248/2611458/pol-d-handtaschenraub-in-benrath-junge-taeterinnen-fluechtig-polizei-bittet-um-zeugenhinweise

  28. Wie 1933 ff.:

    Linksextremismus
    Jura-Professor bei Tumulten und Gewalt im Hörsaal der Ruhr-Uni Bochum verletzt

    Bochum. Bis zu 20 als Nikoläuse und Scream-Figuren verkleidete links-autonome Aktivisten haben eine Juravorlesung in der Ruhr-Uni Bochum gestürmt. Drinnen saß ein bekannter Dortmunder Rechtsextremer, der im 1. Semester Jura studiert. Der Jura-Professor verbot die Aktion. Doch die Situation eskalierte.

    Zu einem folgenschweren Zwischenfall kam es in einem Hörsaal der Ruhr-Universität in der Innenstadt . Prof. Georg Borges hielt gerade seine Einführungsvorlesung zum Bürgerlichen Recht, als plötzlich eine Gruppe von bis zu 20 als Weihnachtsmänner verkleideter und mit Scream-Masken maskierter Leute in die Vorlesung platzte.(…)

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/jura-professor-bei-tumulten-und-gewalt-im-hoersaal-der-ruhr-uni-bochum-verletzt-id8727961.html

  29. ot:
    LINKSEXTREMISMUS
    Jura-Professor bei Tumulten und Gewalt im Hörsaal der Ruhr-Uni Bochum verletzt.

    Bis zu 20 als Nikoläuse und Scream-Figuren verkleidete links-autonome Aktivisten haben eine Juravorlesung in der Ruhr-Uni Bochum gestürmt. Drinnen saß ein bekannter Dortmunder Rechtsextremer, der im 1. Semester Jura studiert. Der Jura-Professor verbot die Aktion. Doch die Situation eskalierte.

    Nach ersten Ermittlungen der Polizei kam es in dem Jura-Hörsaal im Gebäude der ehemaligen Stadtbad-Galerie (jetzt Schaufenster Bochum) zu tumultartigen Szenen und einem Handgemenge. Prof. Borges erhielt von einem der Maskierten einen heftigen Schlag ins Gesicht und blutete.
    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/jura-professor-bei-tumulten-und-gewalt-im-hoersaal-der-ruhr-uni-bochum-verletzt-id8727961.html

  30. @ der fritz: Besonders heuchlerisch ist auch der WAZ-Kommentar „Leute, so geht es nicht“ am Rande des oben verlinkten Artikels. Den sollte sich die interessierten PI-Leser auch unbedingt durchlesen.

  31. #40 der fritz (02. Dez 2013 21:41)
    Prof. Borges erhielt von einem der Maskierten einen heftigen Schlag ins Gesicht und blutete.
    ++++

    Da würde es mich mal interessieren, ob Borges politisch links oder konservativ eingestellt ist?

  32. #41 johann (02. Dez 2013 21:47)
    oh…haben wohl fast zeitgleich gepostet, grins.
    ja die waz halt.
    es wundert mich, dass die überhaupt was gebracht haben und nicht vom linken ruhrbaron den mist übernommen haben.

  33. Die sehen alle so intellektuell herausgefordert aus. Islam als Unterkunft für Herausgeforderte?

  34. Die Forderungen gehen nicht weit genug.
    Die Wurzel der Gewalt ist der „friedliche“ Islam:
    Die 6 Säulen des Islams gelten für alle Muslime und sind nicht verhandelbar:

    Die 3. Säule, Zakat: jeder (friedliche) Muslim ist verpflichtet zu Geldabgaben für den Dschihad.
    Das ist nicht „salafistisch“, sondern „muslemisch“.

    Die 6. Säule, Dschihad: Jeder Muslim ist verpflichtet zum Dschihad.

    Einem Verein, der soetwas in der Vereinssatzung stehen hat, würde man sagen:
    (1) Entweder Satzung ändern
    (2) oder der Verein wird verboten.

    (1) scheidet beim Islam aus, der „heilige“ Koran darf nicht geändert werden.

    Bleibt also nur (2) : Verbot

    Daraus wird ersichtlich, dass es sinnlos ist, die Salafisten zu bekämpfen, wenn nicht gleichzeitig der ganz normale Islam bekämpft wird.

    Das kann praktisch nur bedeuten:
    Alle Schriften verbieten und entsorgen, die gegen unsere Verfassung sind und Aufrufen zu Rassismus und Volksverhetzung.

    Alle Vereinshäuser schließen, in denen diese Ideologie bisher verbreitet wurde.

    ….

  35. #18 Marco von Aviano II (02. Dez 2013 20:09)

    Wann wird der Kloran (so wie Mein Kampf auch) verboten in Deutschland? Wann?
    —————
    Wenn Ostern und Weihnachten zusammenfallen. Sorry, berichtige: Wenn Hasenfest und Opferfest zusammenfallen, nein, wenn Sonne-Mond und Sternefest und Zuckerfest ….

  36. #40 der fritz

    Ergänzung:

    Ruhr-Uni: Linke stören Vorlesung und greifen Professor an!

    An der Bochumer Ruhr-Universität ist die linke Gewalt eskaliert:

    Am Montagmorgen (2. Dezember 2013) betraten rund 20 vermummte Linksextremisten einen Hörsaal, der sich abseits der Universität in der Innenstadt befindet, um dort eine Vorlesung über das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) zu stören.

    Ziel der Linksextremisten war es, einen patriotischen Studenten aus Dortmund, der seit dem Wintersemester 2013/14 Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität studiert, medial als „Neonazi“ zu diffamieren und diverse Gräuelmärchen zu streuen, um Antipathien zu schüren. Als wenn diese feige Hetzaktion nicht schon genug Anlass zur Empörung darstellen würde, attackierten die Linksextremisten sogar noch den lehrenden Professor, der im Gesicht verletzt wurde.

    Nach bisherigem Kenntnisstand sind die Täter der antideutschen Antifa-Szene aus Bochum und Dortmund zuzurechnen, unter anderem sollen sie auch in der universitären Antifagruppe „Protestplenum Bochum“ organisiert sein.

    Erfreulicherweise melden sich nach dem Zwischenfall zahlreiche Kommilitonen, welche die Vorfälle auf Video aufgezeichnet haben – somit ist eine Identifizierung der vier Festgenommenen ebenso möglich, wie die Ermittlung weiterer Tatverdächtiger, denen im Zuge der zivilcouragierten Hilfe durch die Jura-Studenten teilweise die Maskierung heruntergerissen wurde.

  37. Jäger sieht sich doch schon als Oberkalif des Kalifats NRW. Könnte man ihm nicht eine Kopfwindel photoshoppen? Hier auf PI macht man es doch so gut!

  38. bei der Razzia in Köln mit den 4 Festnahmen scheint mehr dahinterzustecken. Dazu ein Leserkommentar:

    02.12.2013
    23:10 Uhr

    subbapa2 sagt:
    Aha.. das was heute Morgen noch der Hauptgrund gewesen war, ist jetzt zu einem „außerdem“ geworden. Wo sind die Journalisten? dpa und Presseportale abschreiben kann jeder. Was war da los, wer war es und welchen Hintergrund hat das ganze? Oder gibts eine Nachrichtensperre vom Politbüro?

    http://www.ksta.de/koeln/-gsg-9-im-unicenter–vier-verdaechtige-in-haft-,15187530,25501802.html

  39. Herr Parteigenosse Jäger sind mit Wichtigerem beschäftigt, als da sind:

    1. die strikte Verfolgung, wenigstens aber Diffamierung von Islamkritikern

    2. die konsequente Ahndung von Kriminalitätsdelikten auf der Straße, so alle Geschwindigkeitsüberschreitungen ab 3 km/h.

    Mit Nebensächlichkeiten wie dem erst unter seiner Amtszeit so rasant herangewachsenen militanten radikalen Islam Salafismus hält man sich da nicht auf.

  40. OT??

    Bochum. Nach einer schweren Messerattacke im Bochumer Stadtteil Querenburg musste ein 35-jähriger Mann ins Krankenhaus eingeliefert werden.

    Er wurde durch zwei Stiche schwer verletzt. Tatmotiv soll ein Handy-Raub sein. Die Polizei hat eine Raubkommission eingesetzt.

    Ein 35-jährige Bochumer, der am Montag gegen 18.10 Uhr durch zwei Messerstiche in den Rücken verletzt worden ist, …

    In den Rücken! Was sind das für Helden, die zu acht (8) einen Mann zu Boden schlagen?
    Viel Ääähre!

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/messerattacke-acht-jugendliche-sollen-bochumer-angegriffen-haben-id8729956.html

  41. Nachtrag zu #56 zuhause (03. Dez 2013 17:31)

    Die Täter sollen acht (8) Jugendliche gewesen sein.

    Hallo? Herr Jäger?

Comments are closed.