Screenshots_2013-12-09-16-46-14Die verweichlichte CDU befindet sich weiter auf ihrem strammen Linkskurs. 50 CDU-Anhänger der Jugendorganisation Junge Union haben ein Manifest erarbeitet, das weitere Annäherungen der CDU an die Grünen vorsieht.

(Von Rechtskonservativer Denker)

Unter anderem haben die CDU-Bundestagsabgeordneten Jens Spahn, Michael Brand, Thomas Jarzombek, Günter Krings und Steffen Bilger das Manifest unterzeichnet, sogar der JU-Chef Philipp Mißfelder unterstützt das antikonservative Pamphlet der eigentlich als relativ bürgerlich geltenden Jungen Union, die verstärkt in den letzten Jahren versuchte, das konservative Profil der Union zu betonen.

Aber wie das nun einmal ist, ist die Junge Union eine relativ bedeutungslose innerparteiliche Organisation, die weder Druck auf die Bundestagsfraktion ausüben, noch inhaltlich-programmatisch etwas Großartiges bewegen kann. Und doch gibt es mal wieder aus dem unter Roland Koch ehemals konservativen Hessen ein heißes Lüftchen. Hessen-CDU-Chef Volker Bouffier spricht sich politisch korrekt für schwarz-grünen Singsang aus:

„Ich will hier nichts überhöhen. Aber wenn wir hier fünf Jahre lang stabil und erfolgreich regieren, hat das natürlich Signalwirkung über Hessen hinaus.“

Mit anderen Worten, Hessen ist ein Testlauf für eine potentiell schwarz-grüne Bundesregierung. Und wenn es so laufen sollte, wie es gerade bei der großen Koalition der Fall ist, in der die SPD größere Keulen schwingt, als ihr im Vergleich der Stimmenanteile von ihr und der CDU zustehen, wird sich die CDU auch auf Bundesebene von der 68-Melonen-Partei überfahren lassen, die gegen eine übermächtige Union normalerweise nichts zu melden hat. Doch die Grünen, die bei der Aufweichung der Union kräftig mitgeholfen haben, werden sich ihre Anteilnahme sichern, wenn es zu solch einem Bündnis kommen sollte, notfalls wie immer mit der herbeigezogenen Rassismus-Keule.

Des Weiteren tönen die jungen CDU-Sozialdemokraten, man wolle eintreten „für einen aktiven Austausch mit den Grünen, um persönliche Kontakte weiter auszubauen und inhaltliche Gemeinsamkeiten zu suchen“.

Seit wann sucht man persönliche Kontakte zu Mitgliedern politischer Gegnerschaft? Bei Sozialdemokraten mag das nachvollziehbar sein, bei den sozialistischen Grünen, deren Basis reichlich kommunistische Vergangenheit besitzt, haben CDU-Leute, deren „konservative“ Ansichten den sozialistischen gegenüberstehen, nichts zu suchen. Man organisiert sich parteipolitisch, um eigene politische Ziele zu erreichen, nicht um es anderen recht zu machen.

Die Sache ist klar: Man setzt die Erschießung Modernisierung der CDU weiter entschlossen fort und hat sich für die Bildung einer neuen Bundesregierung im Jahre 2017 ein neues und klares Ziel gesetzt. Man will die nächste Stufe der linken CDU in Zement gießen.

„Für einen anhaltenden Erfolg der CDU ist es zudem auch wichtig, dass junge Köpfe in Partei und Fraktion an verantwortlicher Stelle Profil gewinnen und Themen für die Union besetzen.“

Das ist das magische Wort der Jungen Union. Wer bemüht sich denn um Profil und thematische Schärfe, wenn die eigenen Linien eigentlich klar sein sollten? Man versucht schlicht und einfach, sich neu zu positionieren. Nach rechts rückt auch die „konservative“ Junge Union nicht, die unmittelbar von der übergeordneten Parteibasis abhängig ist. Somit bleibt in Sachen parteiliche Gesamtheit, programmatische Glaubwürdigkeit und öffentlicher Druck nur der Linkskurs übrig.

Na dann ahoi, CDU 2017…


» FOCUS-Online-User sehen starken Linksschwenk der CDU:

cdu_kurs

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

64 KOMMENTARE

  1. Die Früchte der Altmeierschen „Pizza-Connection“!

    Seit 2005, 5:45 ist es egal, wer regiert, es gibt nur noch die Grüne Einheitspartei GED, auch wenn sie momentan aus der Opposition heraus regiert.

    Der Zeitungeist ist grün, nicht erst seit Merkels Fukushima, die linksgrünen Nichtsnutze halten das Stöckchen hin und die ehemals konservativ-bürgerliche Union springt artig darüber!

    Die heutige Pizza-CDU stieg so Ende der 1970er über die JU in die Politik ein.

    Damals war es aber Hip, Juso, KBW oder bei den gerade sich formierenden Bürgerkrieg90/Grüne zu sein.

    Die waren cool, trugen Jeans, hatten lange Haare, verweigerten im BW-Parka, rauchten Hasch, riefen Ho-chi-minh, hatten die besseren Mädels (wie heute die Rütlis) und lehnten sich gegen alles auf. Links war voll krass cool, Alda!

    Dagegen die JU:

    Die klassischen “Schwiegersöhne”, mit Scheitel, Cordhose und ohne Pepp, Christian Wulff ein Paradebeispiel des Schülersprechers.

    Klingt polemisch, ist es aber nicht!

    JU war Mega out, galt als spiessig!

    Und das wirkt heute noch nach!

    Und die “spiessigen” Pizzas von damals sitzen heute am Ruder und wollen eben “modern” wirken. Und dazu gehört auch, sich dem multikulturellen Mainstream hinzugeben.

    Und so kommt es, dass das “moderne” Image die Union zerböselt, zumal die FDJ keine konservative Geschichte hat.

    Unter Adenauer, Dregger, FJS, Streibl, Späth oder Albrecht hätte es solche Faxen nicht gegeben.

  2. Die CDU macht den Weg frei für ein sozialistisches Europa. Die Annäherung der Jungen Union an die grünen Stiefelknechte der Kommunisten ist dazu ein weiterer, unverzichtbarer Baustein !

    BrüderInnen, zur Finsternis und zur Unfreiheit !

  3. Könnt einem ja egal sein, wenn nicht automatisch alles „rechts“ neben der CDU gleichbedeutend mit Nazi wäre.

    So ist Oppositon in einer solzialdemokratischen Republik unmöglich gemacht, bzw. führt in eine DDR 2.0 unter Aufsicht der EUdSSR.

  4. #5 WahrerSozialDemokrat (10. Dez 2013 08:31)

    In Deutschland darf man über Probleme nur reden. Wer sich um ihre Lösung kümmert, gilt als Rechtspopulist.

    Edgar L. Gärtner

  5. Der Jungen Union fehlt es völlig an Distanz und Kritikfähigkeit gegenüber ihrer „Angie“, die aus der CDU eine Art SED-Ableger macht.

  6. Maoisten, Kommunisten, Leninisten, Stalinisten,
    Kinderf….r und Jungunionisten = ein grandioses
    Team für eine noch grandiosere Zukunft.
    Vielleicht stoßen noch ein paar Salafisten
    dazu?!

    Armer Sarrazin!

  7. Welch ein berechnetes Glück für beide C-Parteien. Die meisten Christen, wählen
    eine der C-Parteien, da sie aufgrund ihres Intellekts, nicht über den Jägerzaun schauen können.

    Jedes Volk bekommt die Politiker,
    die es auch verdient!

  8. #6 Eurabier (10. Dez 2013 08:33)

    #5 WahrerSozialDemokrat (10. Dez 2013 08:31)

    In Deutschland darf man über Probleme nur reden.

    Sind sie sich sicher ❓

    BERLIN. Ein Film der Berliner Polizei, in dem vor Taschendiebstahl gewarnt wird, hat bei der Linkspartei und den Grünen für Empörung gesorgt. Sie warfen der Polizei vor, mit dem Video Ausländer als kriminell zu stigmatisieren. Zu sehen sind in dem Film eine Asiatin, die in einem Bekleidungsgeschäft etwas aus einem fremden Rucksack stiehlt, ein Schwarzer, der in einem Supermarkt eine ältere Dame beklaut sowie eine dunkelhäutige Frau, die einen Fahrgast beim Einsteigen in den Bus bestiehlt. Im Anschluß daran erscheint die Warnung: „Vorsicht Diebe – Schützen Sie Ihr Weihnachtsgeld!“

    Bei den Szenen handelt es sich um Originalaufnahmen aus Überwachungskameras. Zu sehen sind sie im Berliner U-Bahnfernsehn. Die Polizei begründete die Auswahl damit, daß in diesen Sequenzen das Vorgehen der Taschendiebe besonders gut zu sehen sei.

    Der innenpolitische Sprecher der Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Hakan Tas, zeigte sich gegenüber der taz dennoch empört: „Das Video im Berliner Fenster erweckt den Eindruck, daß die Berliner Polizei Menschen, die nicht-deutscher Herkunft sind, als Täter vorführen will und stellt diese Personengruppe damit unter Generalverdacht.“

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2013/taschendiebstahl-warnvideo-der-polizei-stoesst-auf-kritik/

  9. #10 lorbas (10. Dez 2013 08:43)

    Es wird eben nicht die richtige Wahrheit dargestellt!

    Wahrheit ist immer auch die Wahrheit der Kommunisten

    Rosa Luxemburg

  10. Ab sofort wird das Word Ehrenmord aus dem
    Deutschen Sprachgebrauch gestrichen, da dieses Wort rassistisch ist!

  11. #6 Eurabier (10. Dez 2013 08:33)
    Bestes Zitat überhaupt!

    Bei Edgar L. Gärtner gelesen:

    Die größten Naturzerstörer sind die Grünen. Deshalb heißen sie auch so.

    Freiheit gibt es in Deutschland tendenziell nur noch unterhalb der Gürtellinie.

    Wer liebt, kommt mit dem Anti-Diskriminierungs-Gesetz in Konflikt.

    Die Grünsucht ist in Deutschland und Europa zur Volksseuche geworden.

    Wer den Behauptungen der Grünen widerspricht, liegt fast immer richtig.

    http://gaertner-online.de/2013/12/01/neue-spruche-2/#more-288

  12. Unter der Kanzlerin der Beliebigkeit wird die CDU eine weitere Partei der Beliebigkeit. Prinzipien oder Werte werden immer strategischen und karrieristischen Gründen untergeordnet. Dass dabei ein ganz widerliches opportunistisches Rumgeiere und Rumgeschleime bei raus kommt, wenn man seine Identität und alles, wofür man steht, mehrmals am Tag wechselt, das wird von den geldgierigen und karrieregeilen Jungspunden völlig verdrängt. Einfach nur noch ekelhaft, dieser ganze Politverein.

  13. #11 Eurabier (10. Dez 2013 08:47)

    #10 lorbas (10. Dez 2013 08:43)

    Wahrheit ist immer auch die Wahrheit der Kommunisten

    Rosa Luxemburg

    Stimmt ❗

    Die etwas andere Wahrheit

    Gesine Lötzsch ließ ihren Kommunismustext vom linken Philosophen Michael Brie schreiben. Ihre Eigenleistung hingegen: Die Streichung der Passagen über kommunistische Verbrechen.

    Dem Vorwurf, sie habe sich unreflektiert mit dem Kommunismus-Begriff auseinandergesetzt, entgegnete sie: „Ich habe beim Schreiben des Textes an die Opfer des Stalinismus gedacht. Wie kann ich es denn nicht tun.“

    Ein ziemlich eigenwilliger Umgang mit der Wahrheit. Denn selbst geschrieben hat sie den Text nicht. Und an die Opfer kann sie lediglich beim Herausstreichen derselbigen gedacht haben.

  14. PI-Leser werden zwar auch nicht viel an den Zuständen ändern können, aber es ist besser für die Seele, sich und der Wahrheit sein Leben lang treu geblieben zu sein, als sich und die Welt sein Leben lang belogen zu haben.

  15. Warum hört man so wenig von den Identitären? Die könnten doch ein Image aufbauen, das einerseits „jung“, „kreativ“, „modisch“ (ich sage `mal nicht „modern“ weil das Wort oft missbraucht wird als Synonym für links), aber andererseits „bewahrend“ wenn es um das Gute geht, das es zu bewahren gilt, die Europäische Kultur. Es fehlt einfach eine Bewegung, die attraktiv ist für junge Menschen und die klug genug agiert, um sich nicht angreifbar zu machen durch die linke Medienmacht. Eine Musikgruppe die für so eine Bewegung steht wäre auch hilfreich.

  16. Armer Sarrazin!

    Wieso? Der hat bestimmt eine Million auf seinem Konto und sein Sohn bekommt Hartz4.

    Ich halte ihn für charakterlos, denn ich kann doch nicht in keiner Partei sein, die ich hasse!

  17. #9 Basou (10. Dez 2013 08:39)

    Die meisten Christen, wählen eine der C-Parteien, da sie aufgrund ihres Intellekts, nicht über den Jägerzaun schauen können.
    ——–
    Treffendes Bild!

  18. OT:

    Geht es eigentlich noch assozialer?

    Die polnische Polizei hat zwei Türken festgenommen, die im ehemaligen deutschen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau mit dem
    Türken posieren mit Hitlergruß

    Hitlergruß für Fotos posierten. Der Zwischenfall am Lagertor mit der zynischen Aufschrift „Arbeit macht frei“ ereignete sich am Sonntag, wie die polnische Nachrichtenagentur PAP berichtete.

    Den 22-jährigen Geschichtsstudenten wird „Propagierung von Faschismus“ vorgeworfen. Der Gebrauch nationalsozialistischer Symbole steht in Polen unter Strafe

    Das sind dann die islamischen Geschichtsstudenten, die an Universitäten Wissenschaften „machen“ – islamische halt. Die islamische Kultur liebt die Wahrheit nicht…

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_66924042/tuerken-posieren-mit-hitlergruss-im-ehemaligen-kz-auschwitz-birkenau.html

  19. Hm die CDU und GRÜNE?
    Das ist doch Schizophren oder?

    Fragen an die Runde:
    1-Wann ist der Krieg eigentlich mal vorbei?
    2-Wann kann es in Deutschland eine Rechte Partei geben bzw Salonfähig werden?
    3-Warum kann in Deutschland „Links“ eine legitime Politische Gesinnung in DE sein aber nicht Rechts?

    Danke 😀

  20. @Basou

    Wieso? Der hat bestimmt eine Million auf seinem Konto und sein Sohn bekommt Hartz4.

    Was für eine linke Medienkampagne über Sarrazin.
    Soll er etwa für seinen faulen Sohn lebenslang gerade stehen?
    Dieser Typ soll doch endlich was arbeiten, der sieht doch kräftig und gesund aus, anstatt nur vom Staat zu leben…

  21. Wenn die Grünen noch mehr so Aktionen wie in München mit dem Trümmerfrauendenkmal werden noch mehr Leuten aufwachen,weil die Grünen eine ideologische Partei sind, für die nur richtig was in ihren eigenen Köpfen entsprungen ist.In der Früheren DDR hies der Slogan bei der SED.Die Partei hat immer recht.Das die CDU/CSU auch mit diesen 68 er einlässt, gibt sehr zu denken.Franz Josef Straus wird sich im Grabe drehen.

  22. #15 derhesse

    Allerdings ist die Beliebigkeit nur vorgetäuscht, um in Wirklichkeit eine Agenda durchzusetzen, die viele Wähler abschrecken würde: Deutschland ist unter der Merkelregierung ein Land geworden, in dem die Politik (inklusive der Grünen/Roten) sich selbst zur Erfüllungsgehilfin einseitiger ökonomischer Interessen mächtiger Lobbyisten degradiert.

  23. Köln-Rodenkirchen: Altparteienwähler wollen kein Asylheim bei sich

    Da sie ja wissen, wie in Köln der Wind weht, und ja auch alle brav gegen Pro Köln und „rechts“ sind, haben sie pfiffigerweise eine Initiative „Für Asyl und Integration“ gebildet und setzen sich gegen eine Heimunterbringung ein…..

    Im Vorfeld der Bezirksvertretungssitzung in Rodenkirchen haben am Montag rund 50 Sürther vor dem Bezirksrathaus gegen das geplante Flüchtlingsheim in ihrem Stadtteil demonstriert. „Es gibt in Sürth zwar die Bereitschaft, Flüchtlinge aufzunehmen“, sagte Martin Rus, Anwohner des betroffenen Grundstücks an der Josef-Kallscheuer-Straße und Mitbegründer der Initiative „Für Asyl und Integration“. Die geplante Unterbringung in einem Gebäude führe jedoch zu einer Ghettoisierung….

    http://www.ksta.de/rodenkirchen/-fluechtlinge–heim-gegner-demonstrieren-,15187572,25574784,view,DEFAULT.html

  24. Ich bin entzückt, würde Gorm sagen!

    Sollen sie doch mit den Grünen Gemeinsamkeiten entdecken und sich dann auch bitte in der Presse darüber mitteilen! Dann nehmen sie der AfD bei der nächsten Wahl nicht so viele Stimmen weg.

  25. Die CDU gehörte in der DDR Vers. 1.0 nicht umsonst zu den Blockflöten. Warum sollte es in der DDR Vers. 2.0 anders sein ?

  26. Für mich gibt es kein Links oder Rechts.

    Es geht nur um Deutsch oder Nichtdeutsch.

    Und da stellt sich heraus, dass ALLE Parteien nur eines im Sinn haben:
    Uns abzuschaffen.
    Durch Umvolkung werden wir immer mehr ausgedünnt bei gleichzeitiger Entrechtung und Enteignung.

  27. Wenn die Regimetreuen langsam zusammenrücken, dann ist das ein Zeichen, daß regimekritische Gruppen zunehmend Einfluß gewinnen.

  28. Wenn die Regimetreuen langsam zusammenrücken, dann ist das ein Zeichen, daß regimekritische Gruppen zunehmend Einfluß gewinnen.

    Stimmt. PI wirkt… 😀

  29. Für mich gibt es kein Links oder Rechts.
    Es geht nur um Deutsch oder Nichtdeutsch.

    Falsch: es geht um Deutsch oder ANTI-Deutsch.

  30. @ #27 the_thing (10. Dez 2013 09:36)

    Fragen an die Runde:
    1-Wann ist der Krieg eigentlich mal vorbei?
    2-Wann kann es in Deutschland eine Rechte Partei geben bzw Salonfähig werden?
    3-Warum kann in Deutschland “Links” eine legitime Politische Gesinnung in DE sein aber nicht Rechts?

    Meine Meinung dazu:

    1. Wenn er durch den nächsten abgelöst wurde. (Bis 1871 empfand man den 30jährigen Krieg auch als Trauma)
    2. Wenn die Linken den Karren so sehr in den Dreck gefahren haben, daß die Mitfahrer aussteigen müssen und im Matsch stehen. Dann gibt es einen kurzen Ekelmoment. Und dann krempeln sie die Ärmel und Hosenbeine hoch, ziehen die Schuhe aus und beginnen zu ziehen. Und die, die nicht mitziehen wollen, ziehen entweder weg, oder werden in den Matsch geschubst.
    3. Da hier alles Mitte ist, „dürfen“ die, die nicht Mitte sein wollen, eben nur nach links ausweichen. Denn rächts sind ja die Mörder und die Kriminellen und die, die leugnen, Mörder und Kriminelle zu sein.

    Deswegen ist der Ansatz der AfD eigentlich gar nicht so schlecht. „Alternative“ sein und nicht „rechts“.

    Aber keine Sorge, die AfD wird durch die Medien zur rechten Partei gemacht. Und wartet es ab, sollte die AfD auch noch Inhalte der SPD übernehmen, dann wird man ihr Ähnlichkeiten zu den Nationalsozialisten attestieren.

  31. Eigentlich ist das die logische Fortsetzung der Richtungsänderung, die schon lange in der CDU/CSU betrieben wird. Nur der Wähler hat es irgendwie noch nicht mitbekommen. So wie der AfD-Wähler, der auch meint, diese Partei stehe für konservative Politik.

  32. Merkel ist auf dem Weg zur Sozialistischen Einheitspartei der Deutschen Bundesrepublik.
    Sie hat es nicht anders gelernt. Sie hat dieses „Ideal“ nie verlassen, seit sie als „FDJ/SED-Sekretärin für Agitation und Propaganda“ gegen den damaligen Klassenfeind Bundesrepublik eifrig agitierte.

    Opposition ist verzichtbar. Statt diese mit viel Energieverlust zu bekämpfen, vereinnahmt man sie einfach. Das hatten ihre Vorgänger noch nicht erfunden, mussten also wegen fehlender strategischer Phantasie noch echte Wahl-KÄMPFE bestreiten.
    FDP, SPD, dann die sich anbietenden Grünen und schlussendlich die Linken.
    If you can not beat him, join him, ist doch für alle Beteiligten ein lohnender Wahlspruch.
    Die „politische Klasse“, wie Schachtschneider sie nennt, „stabilisiert“ sich. Früher hat man das als Nomenklature bezeichnet, was es in der Sowjetunion schon gab, im krassen Gegensatz zur Bundesrepublik, als hier noch die Demokratie, verbunden mit konstruktivem Zank und Hader, waltete.

    Es ist doch nur allzu verständlich, dass die nicht „Integrationsfähigen“, wie z.B. die ALTERNATIVE, aber auch andere kleinere, verboten oder mit allen zur Verfügung stehenden legalen und illegalen Mitteln niedergehalten werden müssen. Auch 5% Opposition ist schon zuviel. Wie sollte man denn mit solch penetranten Störern auf das anzustrebende 99%-Wahlergebnis kommen, wie man dies nun mal aus der DDR gewohnt ist? Alle waren doch damit eine glückliche Familie – oder etwa nicht?
    Merke: Nur eine „starke“ oppositionsfreie Regierung ist EU-fähig! Nur diese wird von den Gleichgearteten in Brüssel akzeptiert.
    Es sage nun ja keiner, dass dies alles entartet sei, sonst wird er/sie von einer genderkonform geschlechtsneutralen ZDF-Amazone vor laufender Kamera ausgepeitscht, wie schon praktiziert.

  33. #39 mvh (10. Dez 2013 10:48)

    …. So wie der AfD-Wähler, der auch meint, diese Partei stehe für konservative Politik.

    Es tut sich was in der AfD! Konservative, welche der AfD beigetreten sind, bzw. diese gewählt haben, hoffen auf eine Änderung an der Spitze.

    Sollte Hans-Olaf Henkel seine Absicht wahrmachen, Parteiführung zu übernehmen, wird der Gründer Bernd Lucke, von der restlichen Führungsspitze, mit Gauland, Adam und Frau Petry, abgedrängt werden. Er ist es, welcher die gegenwärtige mutlose Wackelpolitik gegen die anderen Spitzenleute bestimmt. Offensichtlich haben ihn die erlebten Niederträchtigkeiten der Medien schwer beschädigt.
    Seine Gründerverdienste verdienen Respekt, aber
    die Parteibasis ist fraglos konservativ und in Wartestellung!

  34. #40 Silvester42

    Eine oppositionsfreie Regierung (=Diktatur) passt doch prima zur EU-Diktatur.

    Auch der entsprechende notwendige Personenkult um die Führerin ist schon eingeübt, wie sich im Wahlkampf zeigte.

  35. dauert nicht mehr lange und die CDUler bezeichnen sich als GenossIn, hört sich doch gut an: „Liebe Genossin Merkel“ (ist ja noch gar nicht soooo lange her, das letzte mal) 😉

  36. Diese linksgrün indoktrinierten Milchgesichter sollten sich mal Fragen, warum die C*DU als vermeintlich „konservative“ Partei so viele Stimmen bekommen hat.

    Sicher nicht wegen ihrem Linkskurs.

    Das ist wieder so ein „Hier entstehen gutmenschliche Seilschaften mit Führungsambitionen“ Ding.

    semper PI!

  37. @ #47 byrdland (10. Dez 2013 13:45):

    😀

    Das Thema des Austauschs: „Als Frauen im Stehen pinkeln ohne die Schuhe zu versauen“

    😉

  38. DEM DICKEN KOHL SEIN MÄDCHEN

    dieser falschen schlange – von dem kohl dem
    deutschen volk ins nest gelegt – kann doch ein
    normaldenkender mensch nicht einen millimeter
    trauen

    ziehen wir mal ein resümee

    kohl hat die waschfrau aus der uckermark erst
    in ämter gehievt, als dank hat sie ihm bei der
    ersten chance das messer mit voller wucht in
    den rücken gerammt, und selbst profitiert

    heimtücke. hinterlist, feiges wegducken und unbeschreibliche machtgier sind für mich das markenzeichen dieser person

    die würde selbst mit dem teufel eine koalition
    bilden, da spielt es doch keine rolle, selbst
    mit kinderschändern und vaterlandsverrätern zu koalieren

    hoch – und landesverrat, hehlerei und weitere
    straftaten lässt die einfach so vor sich hin
    laufen, ist wahrscheinlich ihre hochgelobte intelligenz, die sie schweigen lässt.

    ich bin gespannt, wenn die ersten unruhen in
    idiotenbuntedoitscheland ausbrechen, wer sich
    als erstes vom acker richtung südamerika macht

  39. …die empörten PI-Kommentatoren haben in der Sache ja RECHT, aber wie wäre das Wahlergebnis der letzten Bundestagswahl wohl ausgefallen, wenn Mama an dem Ausstieg aus dem Ausstieg festgehalten hätte?

    Machterhalt durch Beliebigkeit, moralisch verwerflich aber erfolgreich…

  40. @ Silvester42 :

    Den meisten Ihrer Kommentare in diesem thread kann ich zustimmen. Bis auf einen ganz ENTSCHEIDENDEN :

    1. Henkel ist und war NIE konservativ, im Sinne von wertkonservativ !
    Henkel ist ein neo-liberaler Wirtschaftsfetischist, der nicht verstehen kann und will, daß alle „Wirtschaft“ ausschließlich Mittel zum Zweck ist und dafür da, den Menschen/dem Volk zu DIENEN – jedoch niemals umgekehrt !

    Alles Ökonomische, alles „wirtschaften“ hat lediglich die Bedeutung, den alleinigen Sinn und Zweck, die Daseinsvorsorge der Menschen/des Volkes und sein zukünftiges Überleben so gut als möglich sicherzustellen. Nichts weiter. Es ist nur ein Vehikel, ein Werkzeug.

    2. Henkel ist seit Jahrzehnten amnesty-Fördermitglied – und auch noch stolz darauf ! Nur weil ai AUCH mal islamische Regimes kritisiert, macht sie das noch lange nicht zu einer „wertvollen“ Organisation. ai gehört prinzipiell zum links-liberalen Spektrum, zur linksextremen Subkultur der sog. „NGO’s“. Persönlich würde ich sagen: amnesty ist Tierschutz- und Umweltschutzgruppen gleich – nur eben für Menschen… Ob PETA, WWF, BUND, greenpeace, „grünhelme“, human rights oder ai – prinzipiell diesselbe Soße, diesselbe Meschpoke.

  41. Wir leben in einem Land wo viele Links tendieren, also verdienen wir nichts anderes!

    Denke es liegt eher an Massen Medien warum viele so sind wie die sind!

  42. Wenn CDU mit Grünen fusioniert, werden Claudia und Angela abwechselnd Kanzlereuslinnen.

    Wetten, dass niemand den Wechsel merkt.

  43. #48 Peter Blum (10. Dez 2013 13:50)

    Wenn ich an die letzte Begegnung mit meinem Bruder denke, wird’s mir himmelangst. Er duldete keinen Widerspruch bezüglich Merkel.

    Da fühlte ich mich ins Jahr 1933 versetzt.

    Und im nachhinein kann ich die Europäer, die uns Nazi nennen, verstehen.

  44. Annäherung an die gender-fanatischen Grünen?

    Europaparlament:

    Schlappe für Gender-Fanatiker

    Das Europaparlament hat mit knapper Mehrheit abgelehnt, einen Bericht zu behandeln, der … … einen flächendeckenden Sexualkundeunterricht für Grundschüler fordert. 334 Abgeordnete stimmten für einen Gegenantrag der Europäischen Volkspartei, nachdem die EU für diese Themen nicht zuständig sei. 327 stimmten dagegen.

    Der sogenannte „Estrela-Bericht“ sah zudem vor, Schülern „ohne Diskriminierung“ die Bedeutung homosexueller Beziehungen zu verdeutlichen. An der Erziehung der Kinder sollten neben den Eltern auch „weitere Teilhaber“ teilnehmen. Zudem forderte der Bericht die EU-Kommission auf, sich stärker für „ethnische Minderheiten“, „Transgender-Frauen“, Schwule, Bisexuelle, Lesben, Prostituierte sowie „inhaftierte Personen“ einzusetzen. Der nichtbindende Bericht wurde nach der aus Portugal stammenden sozialistischen Abgeordneten Edite Estrela benannt.

    http://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2013/europaparlament-schlappe-fuer-gender-lobbyisten/

    Keine „Schwulenpropaganda“ in EU-Grundschulen?!

    Wird Herr Gauck jetzt auch die EU boykottieren. 🙂

  45. Die Merkel (sprich: Ferkel) ist schon ein kleines Früchtchen! Warum?

    Jawohl! Weil sie die Staats-Terroristen in Saudiarabien (sprich: Sau die Arbie) als Geschäftsfreunde hat.

    Einer dieser Typen, Bandar bin Sultan(sprich: „Bandit bin Satan“), ist der grösste Kopfabhacker unseres Planeten.

    Schaut euch den folgenden Artikel an, es ist so grausam, und keine Politiker-Narr, auch kein Ferkel, protestiert in Europa!!!

    http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2013/12/bandar-bin-sultan-der-oberste.html

    Grausam! Arme Christen in Syrien und überall!

    Die Christen werden geschlachtet wie Kaninchen durch die blutrünstigen fanatischen Mohammedaner (sprich: Satanisten).

  46. #50 dicker hals (10. Dez 2013 14:13)

    ….ich bin gespannt, wenn die ersten unruhen in
    idiotenbuntedoitscheland ausbrechen, wer sich
    als erstes vom acker richtung südamerika macht
    ————————–
    Auch da kann man sie (IM Erika Ferkel) kriegen!!!!
    Wenn man es will ist die Welt sehr klein….

  47. #52 The Commenter (10. Dez 2013 14:27)

    Ich stimme Ihnen in einigen Punkten durchaus zu.
    Henkel als ehemaliger IBM-Manager und Präsident des BDI, ist zwangsläufig ein Produkt von Industrie und Wirtschaft. Da halte ich mich aber an den Spruch meines ehemaligen Verbandes BVMW: „Wirtschaft sind wir alle“. Wir leben alle (leider auch die Parasiten) vom Erfolg unserer Wirtschaft und das, im Vergleich nicht so schlecht.
    Diese Vergangenheit hat Henkel aber zum Profi gemacht. Profis braucht das Land in der Politik, nicht aber ehemalige Grundschul-Lehrer, verkrachte Schauspiel-Schüler und verbohrte Sektierer.

    Das abgeschlossene (ausnützerische) Praktikum meiner Tochter bei Amnesty in Berlin, konnte meine Reserviertheit gegenüber dieser NGO nicht beseitigen. Um ein paar spektakuläre Einzelfälle haben sie sich wohl Verdienste erworben, um die Masse entrechteter Frauen und drangsalierter Christen im Islam, kümmern sie sich herzlich wenig. Dauerdiskussion mit meiner Tochter.

    Henkels Rolle in Amnesty dürfte wohl mehr unter Werbung und Selbstvermarktung zu sehen sein. Aber auch das, wenn es funktioniert, zeugt von Professionalismus.
    Die AfD sollte Professionalismus nutzen. Lucke ist kein Profi!
    Idealisten und allzu „Liebenswürdige“ und „Ehrliche“ kommen unter die Räder. Nur ausgebuffte Profis haben eine Chance und sollten deshalb zum Nutzen eines größeren Zieles eingesetzt, um nicht zu sagen benutzt, werden.

Comments are closed.