kaernten_vergDas Online-Portal „unzensuriert.at“ meldet mal wieder etwas Erfreuliches für linke Multikulti-Fans: Nach Angaben von ORF und Kronen Zeitung wurde letzte Woche im Kärntner St. Andrä im Lavanttal eine junge Mutter vergewaltigt. Und da einer natürlich nicht reicht, wurde das Opfer gleich von drei Asylanten angepackt.

(Von Rechtskonservativer Denker)

Die Täter sollen unterschiedlichen Quellen zufolge aus Afghanistan und Pakistan stammen. Das Opfer, das aus der Mongolei stammt, wohnte in einem Appartementhaus bei syrischen Familien und ist Mutter eines vierjährigen Jungen.

Dort ist es normalerweise so geregelt, dass alleinstehende Männer abgetrennt in Männerhäusern wohnen und nur schwer zu anderen nicht männlichen Bewohnern in Kontakt treten können. Dennoch gelang es den drei studierten Ingenieuren Asylanten, die Frau für ihren Trieb zu missbrauchen. Das Opfer wurde in einem Frauenhaus in Wolfsberg untergebracht.

Ob die Täter gerechterweise abgeschoben werden, ist derzeit noch ungeklärt. Die Auswirkungen des Verbrechens auf das Asylverfahren müssen noch geklärt werden; derzeit sitzen die drei Bereicherer noch in Untersuchungshaft.

Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl sieht sich dazu angehalten, die Umstände der Asylverfahren erneut einzuschätzen. Im Ernstfall droht die Abschiebung der drei Vergewaltiger.

In Österreich mag das noch denkbar sein. In der Bunten Republik hätte man höchstwahrscheinlich weder die Nationalität der Verbrecher erfahren, noch eine gerechte Strafe in Erwägung gezogen. Stattdessen wäre man höchstwahrscheinlich mit Kerzen und Lichterketten staatskonform und medienwirksam fein mit trauriger Mine und gebückter Haltung vor die Kamera geschlichen und hätte vom Rassismus in der Mitte der Gesellschaft™ gesäuselt, wenn einfache Zivilisten auf der Straße den verwerflichen Verbrecherbegriff der „Ausländerkriminalität“ in den Mund nähmen.

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. die werden mit Sicherheit nicht abgeschoben, so wie ein marokkanischer asylant, der vor ein paar jahren eine Frau in südwestfalen vergewaltigt hat und noch nicht mal in den knast musste. es gibt moslem-Bonus.

    christliche Asylbewerber dagegen, die eine reine weste haben, wie Wadim k. werden abgeschoben und schmeißen sich dann aus purer Verzweiflung vor einen zug. ich habe damals geheult, als ich die doku über den jungen gesehen habe.

  2. In der Bunten Republik hätte man höchstwahrscheinlich weder die Nationalität der Verbrecher erfahren, noch eine gerechte Strafe in Erwägung gezogen.

    Genauso isses in Germanistan! Der Linksparteichef Bernd Riexinger hätte bei Veröffentlichung dieser Fakten analog wie hier gesagt: „Das ist üble Hetze, mit der braune Banden zur Gewalt ermutigt werden“.

  3. passend dazu eben in der Tagesschau:

    Özugus meint, es kommen auch hochqualifizierte Fachkräfte aus Rumänien und Bulgarien…

    … Pflegerinnen

    Heutzutage ist man ja schon hochqualifiziert wenn man Deutsch kann!!!

  4. Sehr verwunderlich.
    Man sollte doch davon ausgehen, daß die Flüchtlinge, die sich mit knapper Not vor Mord und Verfolgung auf waghalsiger Flucht gerettet haben, froh sind endlich in Sicherheit zu sein.
    Sie sollten doch eigentlich nichts anderes im Sinn haben, als durchzuatmen und sich auf den Aufbau ihres neuen Lebens zu konzentrieren.
    Sicherlich sind es nur arme, in einem Verbotsirrtums gefangene, Einzeltäter die ihr kulturellen Gepflogenheiten noch nicht ganz abgelegt haben.

  5. #9 Bartholomaeus

    ja, sollte man meinen, aber ihr überdurchschnittlicher Geschlechtstrieb holt sie schnell ein und muss dementsprechend befriedigt werden. und die mongolische Frau ist ja auch keine Muslimin und somit für so ein verbrechen ausgeliefert.

  6. Grausam. Andere Länder, andere Sitten. Hält leider auch bei uns Einzug.
    Das unverzichtbare Multikulti

  7. Gruppenvergewaltigungen sind ganz normale Taktik bei unseren Bereicherern.

    Die Kanzlerin sagt, dass wir das einfach akzeptieren müssen.

    Ist eben eine „andere“ Kultur.

    In Wahrheit ist jede Deutsch-Feindliche Straftat eine Schande.

    Gute Nacht Deutschland!

  8. Die Täter werden in Österreich verfolgt…… Deutschland wird den drei geschundenden Seelen bestimmt Aufnahme bieten. Bundesgauckler ermitteln Sie…..!

  9. Persönlich würde ich es gerne sehen, wenn die drei Vergewaltiger umgehend ihre Heimreise antreten … wenn man vorher noch den Verwandten des Opfers einen Kurzbesuch in der Abschiebehaft der Straftäter ermöglichen könnte, hätte ich auch nichts dagegen …

  10. Der ehrenwerte Herr Oberstaatsanwalt Andreas Grossmann aus Mannheim hat noch immer keinen Bericht veröffentlicht, in dem Details zu der „brutalen Vergewaltigung“ an einer Studentin – mutmasslich durch einen afrikanischen Asylbewerber – im Jungbusch am 30. November enthalten sind.

    Ich möchte in Zukunft nicht in einem Staat leben müssen, in dem der steuerzahlenden Öffentlichkeit – in selbsternannter Herrenmenschenmanier – von Staatsapparatschicks wichtige Informationen, etwa zur Sicherheitslage in ihrer Staat, systematisch vorenthalten werden. Wehret den Anfängen!!

  11. Gynäkologische Gemeinschaftspraxen
    Das kommt davon wenn man die lustigen Kerle als Ärzte tituliert.

  12. In St. Andrä im Lavantta!!! Wißt Ihr wo das ist??? Ja leck mich doch am Arm! St. Andrä ist tiefste Provinz, war für mich bisher HEILE WELT pur.
    Der Rubicon ist überschritten. Wir sind verloren!!

  13. Die Europäer werden „den Pfad des Dodo einschlagen“, insbesondere ihre vergutmenschlichten Frauen, die bei Orientalen noch immer an 1000&1 Nacht denken, aber ihre eierlosen männlichen Gegenstücke nicht minder.

    „to go the way of the dodo“:
    (idiomatic) to go extinct or become obsolete; to fall out of common use or practice; to go out of the firsthand market; to become a thing of the past

    Der Dodo oder auch die Dronte, seltener Doudo oder Dudu (Raphus cucullatus, „kapuzentragender Nachtvogel“) war ein etwa einen Meter großer, flugunfähiger Vogel, der ausschließlich auf den Inseln Mauritius und Réunion im Indischen Ozean vorkam. Der Dodo ernährte sich von vergorenen Früchten und nistete auf dem Boden.

    1690 berichtete der Engländer Benjamin Harry zum letzten Mal von einem Dodo auf Mauritius. Hauptgrund für das Aussterben der Art dürften eingeschleppte Ratten sowie eingeführte und verwilderte Haustiere gewesen sein und hier vor allem Schweine und Affen, welche die Gelege der bodenbrütenden Vögel zerstörten, indem sie ihre Eier fraßen. Da der Dodo ursprünglich keine Feinde besaß, verfügte er über kein Flucht- oder Verteidigungsverhalten. Die Zutraulichkeit des Dodo und die Flugunfähigkeit machten ihn für Menschen zu einer leichten Beute. Er war zwar nicht wohlschmeckend, aber geeignet als Frischfleisch für lange Seefahrten. Auch die Eier wurden von Seeleuten in Massen gegessen.

    Weniger als 100 Jahre nach seiner Entdeckung war der Dodo ausgestorben.

  14. Untersuchungshaft! Da haben die 3 Facharbeiter aber wirklich Pech gehabt, daß sie in Kärnten ihrer Tätigkeit nachgegangen sind. In Dummenland hätte ihnen höchstens ein Integrationsseminar und die Patenschaft durch den Buntesgauckler gedroht.

  15. @ #22 fXckEU (29. Dez 2013 21:00)
    Mannhaim: Da hat der ehrenwerte Herr Oberstaatsanwalt aufgrund der Vielzahl, vermutlich schon den Überblick verloren. Also alle Altfälle in die Endablage, dann kann man mit neuer Tatkraft neu anfangen. Macht sich auch gut in der Statistik

  16. Wer Parteien wählt, die vorsätzlich Glücksritter aus aller Herren Länder in die Sozialsysteme holen, der begeht Selbstmord auf Raten und tötet die eigenen Kinder.

    Nur wer Politiker in die Parlamente bringt, die ihn und sein Leben schützen, statt sich selbst die Taschen vollzumachen und ihn zu verkaufen, handelt klug.

  17. Das liegt an der mangelnden Willkommenskultur. Was machen die einheimischen Schlampen auch nicht freiwillig die Beine breit? Kann man da nicht im Geiste der Menschlichkeit so eine Art Dienstpflicht für Frauen einführen? Unsere lieben Gäste wären dann doch sicher gleich viel entspannter.

  18. Die werden todsicher abgeschoben – nach Deutschland. Im Haider-verseuchten Kärnten können sie natürlich nicht bleiben, aber wir haben noch Bedarf an solchen Fachkräften.

  19. #24 Punch (29. Dez 2013 21:06)
    Soeben bin ich durch einen anderen Artikel auf PI bei der BZ gelandet und habe dort den folgenden Beitrag entdeckt: http://www.bz-berlin.de/tatorte/gang-ueberfaellt-familie-in-park-verletzt-vater-article1782174.html

    10 Männer überfallen eine Familie und verprügeln den 54jährigen Familienvater – er erleidet Kopfverletzungen…
    Jeden Tag Migrantengewalt und kein Ende in Sicht.

    Erst mal abwarten, wenn diese Fachkräfte unser Rentenproblem lösen. Es gibt tatsächlich immer noch Dummbeutel, die fest darauf hoffen und die ebenfalls fest davon überzeugt sind, daß die Fachkräfte ja nur die harten, gefährlichen, schmutzigen Arbeiten machen, für die Deutsche sich zu schade sind.

    Die Verdummung durch die Blockparteien trägt reiche Früchte und so kann man nur hoffen, daß die Fachkräfte, die unser Land aufgebaut haben sich bald ans Rentnerproblem machen.

    Brav Blockparteien wählen – bloß nicht die derzeitigen Bonzen vom Futtertrog wegwählen – und alles wird gut.

  20. Jetzt habe ich gerade den Link im 1. Kommentar angeklickt /2010/03/gruppenvergewaltigung-eine-frage-der-ehre/ Es kotzt einem echt an, der Artikel ist 3 Jahre alt und es wird immer schlimmer. Und in 3 Jahren ist alles noch viel schlimmer und Merkel ist immer noch Kanzlerin und Zuwanderung ist immer noch notwendig und bereichernd und es geht immer so weiter, nicht ändert sich. Es sch***t mich echt an.

  21. #22 fXckEU (29. Dez 2013 21:00)
    Der ehrenwerte Herr Oberstaatsanwalt Andreas Grossmann aus Mannheim hat noch immer keinen Bericht veröffentlicht, in dem Details zu der “brutalen Vergewaltigung” an einer Studentin – mutmasslich durch einen afrikanischen Asylbewerber – im Jungbusch am 30. November enthalten sind.

    Ich möchte in Zukunft nicht in einem Staat leben müssen, in dem der steuerzahlenden Öffentlichkeit – in selbsternannter Herrenmenschenmanier – von Staatsapparatschicks wichtige Informationen, etwa zur Sicherheitslage in ihrer Staat, systematisch vorenthalten werden. Wehret den Anfängen!!

    Bei den Nahtziehs war das genau so. Da durfte die Presse nichts über Serienmörder bringen, weil es solche Täter ja offiziell gar nicht geben konnte.

    Die BRDDR erweist sich hier als gelehrige Schülerin. Staaten, die die – an sich objektive und nüchterne – Kriminalstatistik als Politikum betrachten und sie für ideologische Zwecke mißbrauchen sind mir suspekt.

  22. In Deutschland wäre eine tränenüberströmte Roth vor die Kamera getreten und hätte sich beschwert das diese Männer so verzweifelt gewesen wären,da hier ja keine Willkommenskultur herrscht.Das müsse sich ändern und man hätte keine Verbrecher mehr sondern bereichernde und dringend benötigte Fachkräfte.Kurzum die Deutschen wären schuld wenn Asylanten vergewaltigen.
    Und krank finde ich das man erstmal prüfen muss diese abzuschieben,bei jedem normalen säßen die schon längst in einem Flieger richtung Heimat.

  23. Eine barbarische Religion, bringt barbarische Menschen hervor.
    Bald werden wir uns vor derartigen Einzelfällen nicht mehr retten können.
    Mit welcher Ausrede wollen sich Politik und Medien retten?
    Fröhliches und intensives Erwachen, für jene die ihr Volk überhören,
    lange wirds nicht mehr still sein und gnädig wirds sicherlich auch nicht.

  24. Die rotgrünen Kommunisten wünschen sich doch mehr von solchen „Fachkräften“ in Deutschland.
    Sie haben Teamgeist (greifen zusammen an), agieren ergebnisorientiert (kein Vorspiel, keine stimulierenden Zärtlichkeiten), ziehen das Projekt auch bei Gegenwehr und Schwierigkeiten durch…
    Wir lernen von ihnen und werden die Befreiung unseres Landes genauso zielstrebig und ergebnisorientiert durchziehen… auch bei Gegenwehr und Schwierigkeiten.

  25. OT
    Inzwischen steigt die Spannung was Bundesmerkel und Bundespfarrer uns wohl in ihren Neujahrsansprachen erzählen werden. Ich hoffe inbrünstig, dass sie uns Stoff für ein weiteres Jahr hier auf PI liefern werden. Obwohl, ich zweifle daran wenig.

  26. Irgendwo schrieb gestern hier eine serbischstämmige PI-Leserin, dass sie aus zuverlässiger Quelle aus ihrer Heimatstadt wisse, dass dort bereits etliche für den 1. Januar nach Deutschland voll ausgebuchte Busse geordert sind.
    Da wird was kommen………..

  27. Alarmierte Beamte des Polizeiabschnitts 12 entdeckten in der näheren Umgebung vier Tatverdächtige im Alter von 17 bis 25 Jahren und nahmen sie fest. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen kam das Quartett auf freien Fuß.

    Ja, TOLL! Wie immer, gleich wieder freilassen!
    Kann man diese Typen nicht wenigstens so lange in Haft behalten, bis ein Richter darüber entscheidet?
    GG Art. 104 Absatz 2 (Zitat):
    blockquote>Die Polizei darf aus eigener Machtvollkommenheit niemanden länger als bis zum Ende des Tages nach dem Ergreifen in eigenem Gewahrsam halten.
    Auch wenn keine Fluchtgefahr besteht, so besteht doch (auch unmittelbare) Wiederholungsgefahr.

  28. #43 sunsamu (29. Dez 2013 22:56)
    Statt Fachkräfte schrieb hier jemand Hieb- und Stichkräfte.
    Wenn es nicht so traurig wäre…

  29. SpOn über europäische Dschihadisten.

    Einige seltsam verschwurbelte Fragestellungen im Text:

    (…) Drei Kategorien von Radikalisierten

    Vorhersagen, wer Dschihadist wird und wer nicht, lässt sich selbstverständlich nicht. Warum spielt der 24-jährige Norweger Tarik Elyounoussi Fußball für die TSG 1899 Hoffenheim – und warum starb sein nahezu gleichalter enger Freund aus dem norwegischen Fredrikstad kürzlich im syrischen Krieg? Antworten darauf gibt es keine. (…)

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/in-syrien-kaempft-eine-rekordzahl-westlicher-dschihadisten-a-939602.html

    Ja, warum machen solche „Norweger“ wie Tarik Elyounoussi das bzw. gehen viele von diesen „Norwegern“ zum Köpfen nach Syrien?
    Spiegel-online hält seine Leser wohl für total verblödet….. oder sind die Norweger ein seltsames Volk?

  30. hab nicht allzu weit nach Österreich und dort brodelt es genauso in der Einheimischen Bevölkerung,wie hier!
    Aber die dämlichsten Wähler hat nun mal Deutschland,wenn man sich in Österreich umhört,wollen noch mehr die FPÖ wählen..

    hier ist ein Kommentar Punkte-Daumen rauf-runter System,wie auf unzensauriert at. überfällig.

  31. Ahja – drei Männer gemeinsam gegen eine Frau.
    Das reichte beim Lesen – und ich wusste sofort, welche Religion da am Werke war!
    Wundert mich nur, dass nichts von Waffen erwähnt wird – drei Moslems so ganz alleine gegen eine Frau?! – ohne Waffen! – da haben die sich ja was getraut!
    (Oder wollten die sich nur über Kinder hermachen?)

  32. An wehrlosen sich vergehen ist ihre einzige Qualifikation vor und nach Momo (dem sich mit Kacke einschmierendem aus der Höhle)!

  33. Die Männer stammen – unterschiedlichen Quellen zufolge – aus Pakistan oder Afghanistan. Die Mutter eines vierjährigen Kindes soll Mongolin sein, sie wohnte in einem Appartementhaus bei syrischen Familien.
    +++++

    Also – wieder auf der ganzen Linie nur die absolute Crème de la Crème vertreten!

  34. Niemand von uns Deutschen, abgesehen von einigen sehr engagierten Leuten, welche von den weichgespülten Medien als extrem rechts eingestuft werden, geht auf die Strasse.

    Würden wir alle hier uns bereit finden, so wie das Pack, zu demonstrieren, würde das schon Wirkung zeigen.

    Den Moslems muß endlich mal aufgezeigt werden wo die Toleranzgrenze überschritten ist.

  35. “Dieses Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

    Maria Böhmer (CDU)

  36. @ #57 Eule53 (30. Dez 2013 07:37):

    Wirklich ein „Who is Who“ der Ärzte, Ingenieure, und Programmierer welche so dringend benötigt werden….

  37. Im Ernstfall droht die Abschiebung der drei Vergewaltiger.

    In Österreich mag das noch denkbar sein. In der Bunten Republik hätte man höchstwahrscheinlich weder die Nationalität der Verbrecher erfahren, noch eine gerechte Strafe in Erwägung gezogen.

    In Österreich ist auch folgendes denkbar:


    FPÖ für Euro-Ausstieg
    30.12.13

    Graz – Überraschend deutlich hat sich die FPÖ auf ihrem Parteitag in Graz für einen Austritt Österreichs aus der Währungsunion und für eine Rückkehr zum Schilling ausgesprochen.

    Ausstieg aus dem Euro nun offizielles Ziel der FPÖ im EU-Wahlkampf. Gefordert werden ebenso Volksabstimmungen über den Verbleib Österreichs im Schengen-Raum sowie über die weitere Teilnahme an den Euro-Rettungsschirmen ESM und ESFS.

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/fpoe-fuer-euro-ausstieg.html

  38. Gebt mal in der Bildersuche bei G****l „Der einzige Grund Schwarz zu wählen“ ein! dann wird einem schnell klar, warum Asylanten in Scharen nach Deutschland geholt werden. Es könnte auch der „nette Dealer aus Afrika“ sein, den die Grünen wollen.

  39. Meiner Meinung nach ist der harte Moslem-Kern brandgefährlich. Das sind zwar nicht sehr viele, aber auch eine kleine Gruppe kann die Macht an sich reißen, wenn es in einem Land grade dazupasst, so wie es die Nazi in Deutschland 1933 machten oder die Taliban in Afghanistan in den 1990er Jahren.
    Dann gibt’s Mitläufer, die zwar selber nichts Böses machen wollen, aber den Selbstmordattentätern heimlich applaudieren.
    Die größte Gruppe sind wohl die „Kulturmoslems“, die zwar ihre Söhne beschneiden lassen, beten, fasten und halal essen, aber sonst nichts tun, solang sie nicht zu oft in die Moschee gehn und dort radikalisiert werden …

    Natürlich gibt es auch jede Menge „Muslime“, denen das alles a. A. vorbeigeht. Aber sie tun gut daran, das nicht laut zu sagen, denn bekanntlich gibt es für den „Abfall vom Islam“ die Todesstrafe. Das steht zwar nicht im Koran, gilt aber de facto aufgrund der Hadithen.

    Prinzipiell soll jeder jeden Blödsinn glauben dürfen. Das große Problem mit dem Islam ist aber, dass da einerseits der Glaube nicht Privatsache ist, sondern fest verbunden mit dem öffentlichen Leben, und dass er andrerseits die Weltherrschaft anstrebt. Dagegen hat man sich in Europa Mitte des 17. und Anfang des 18. Jahrhunderts noch gewehrt, während jetzt unglaublich viele Wahnsinnige den unverschämten Landnehmern auch noch den roten Willkommensteppich ausrollen.
    Mein Zorn richtet sich deshalb nicht gegen den ehrlich-freundlichen anatolischen Schafhirten, der bei uns mit seiner Familie bequemer leben will und wahrscheinlich so ungebildet ist, dass er gar nicht weiß, was im Koran steht, sondern in erster Linie gegen die, die es besser wissen müssten und die westliche Welt ans Messer liefern wollen. Manche deutsche Spinner sagen auch ganz deutlich, dass das ihr Ziel ist, weil die Deutschen durch den Krieg so viel Schuld auf sich geladen hätten, dass sie den Untergang verdienen würden. Und die, die das nicht so deutlich sagen, haben sonst einen Knopf im Hirn.
    Die Groteske am Rande ist, dass manche aus Hass auf die rk-Kirche agieren und offenbar nicht sehen, was sie sich da einschaufeln! Ebenso seltsam ist, dass linke Schwule und Feministinnen für Multikulti und Zuwanderung trommeln, obwohl sie in einer islamischen Gesellschaft unter der Scharia als zweite und dritte übers Messer springen würden (die ersten wären die nicht-gläubigen Moslems).

    In der Praxis schaut der Islam halt so aus, wie gestern im „Österreich“-Blatt und anderen Zeitungen beschrieben stand. Vier (MUSLIMISCHE) Asylwerber vergewaltigten eine (NICHT-MUSLIMISCHE) Asylwerberin: „Bei einer Verurteilung droht den tatverdächtigen Pakistani die sofortige Abschiebung in ihre Heimat. Bei den Verhören sollen sich die Männer zwar geständig aber ohne jegliches Unrechtsbewusstsein gezeigt haben. Dabei sollen sie die “untergeordnete Rolle” der Frau in ihrem Heimatland angeführt haben.“
    Genau das ist der Punkt, auf den es ankommt: Frauen wurden und werden leider immer irgendwo vergewaltigt. Doch während dafür US-amerikanischen Vergewaltigern schlimmstenfalls die Todesstrafe droht (die sogar Obama befürwortet, wenn das Vergewaltigungsopfer ein Kind ist!), und man bei uns die Täter zumindest einsperrt, werden in Scharia-Ländern die vergewaltigten Opfer (!) gesteinigt …

    Jeder weitere Kommentar ist überflüssig.

Comments are closed.