Deutschland hat sich bei der aktuellen Pisa-Studie 2012 weiter gesteigert, im internationalen Vergleich liegen die Schüler jedoch weiterhin deutlich hinter der Spitze. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Doch ein zentrales Problem ist laut Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbands, der „hohe Anteil an Migranten an Deutschlands Schulen“. Nach Angaben des statistischen Bundesamtes lag der Anteil von ausländischen Kindern an deutschen Schulen 2012 bei durchschnittlich 7,7 Prozent – in Ballungsgebieten ist er deutlich höher. „Finnland hat im Schnitt zwei Prozent Migranten“, sagt Josef Kraus. Studien belegten, dass Migranten im Schnitt deutlich schlechter abschneiden als Kinder ohne Migrationshintergrund. „Da ist es doch klar, dass wir nicht auf dem Niveau Finnlands oder auch Koreas liegen“, führt Kraus gegenüber FOCUS Online aus.

Keine Leistungsprobleme gäbe es mit Kindern aus EU-Ländern oder auch mit Kindern aus Ostasien, beispielsweise aus Vietnam, so Kraus. „Nur italienische Kinder sind deutlich schlechter als alle anderen Schüler mit EU-Hintergrund“, sagt er. „Die größten Probleme haben jedoch Kinder aus der Türkei, aus den arabischen Ländern und aus dem ehemaligen Jugoslawien.“ Deshalb schneiden insbesondere Ballungsgebiete mit hohem Ausländeranteil wie Berlin, Nordrhein-Westfalen oder auch die Stadtstaaten Hamburg und Bremen deutlich schlechter ab als Bayern oder Thüringen. Und diese Gebiete zögen Deutschland dann auch im internationalen Vergleich nach unten. (Siehe FOCUS!)

Migranten beklagen hohen Migrantenanteil an Schulen

„Kulturelle Vielfalt gehört für viele Menschen mit Migrationshintergrund selbstverständlich zum Leben und wird subjektiv als Bereicherung erlebt. Bezogen auf die Bildungspartizipation in Deutschland wird allerdings – gerade in den Milieus mit niedriger sozialer Lage – der eigene Migrationshintergrund und auch der der Kinder als Defizit und Problem betrachtet“, heißt es in der Studie. Symptomatisch sei, dass sich viele Migranten für ihren Nachwuchs eine Schule mit niedrigem Migrantenanteil wünschten… Schließlich wünschen sich viele mehr Lehrkräfte mit Migrationshintergrund. (Siehe WELT!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

91 KOMMENTARE

  1. Pisa-Absturz schockiert Schweden
    Woran’s nur liegen mag, sie rätseln alle!

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/pisa-absteiger-warum-schwedens-schueler-sich-verschlechterten-a-937022.html

    Die Schweiz steigt auf, warum steht da:

    Hervorzuheben ist, dass die Schweizer Jugendlichen Texte wieder besser lesen und verstehen können. Der Anteil der Leistungsschwachen im Lesen hat sich seit dem «Pisa-Schock» 2000 signifikant reduziert – von 20,4 auf 13,7 Prozent. Dies sei aufgrund erster Auswertungen zum grossen Teil auf eine andere Zusammensetzung der Einwanderer der ersten Generation zurückzuführen, sagte Christoph Eymann bei der Präsentation der Pisa-Ergebnisse am Dienstag in Bern. Die Einwanderungspolitik, die auf gut qualifizierte Zuwanderer fokussiert, mache sich bemerkbar, konstatierte der Präsident der Eidgenössischen Erziehungsdirektorenkonferenz (EDK).

    http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/hell-im-koepfchen-1.18197394

    Achja und trotz Gendermist, sind die Mädels in Mathe immer noch schwächer:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2013-12/pisa-studie-ergebnisse-bildungspolitik

  2. In Text ist es ja erläutert; trotzdem klingt die Überschrift irreführend:

    Nicht Migranten verschlechtern das PISA-Ergebnis, sondern hauptsächlich Migranten mit islamischem Religionshintergrund sind dafür ursächlich.

    Es ist auf praktisch jedem Gebiet der Lebensführung so, daß das Dumme, das Aggressive, das Degenerierte, das Unkultivierte und das Grausame einen Namen hat: Islam.

  3. Die einzige Möglichkeit die bürgerliche Mehrheit zu brechen, ist Migrantenströme zu generieren und diese dann zu (linken) Wählern zu machen.
    Dauert etwas, wirkt aber.

    Europa wird in Zukunft auch keine pro Israelische Politik mehr machen können, wenn Muslime erst einen entsprechenden Wahlvolkanteil haben.

    Die Türkei ist beim PISA Test im unteren drittel als bestes musl. Land gelandet (wenn man von der BRD mal absieht).
    Da sieht man was der Islam mit der Bildung seiner Menschen macht.

    Ungebildete sind aber besser zu regieren und zu indoktrinieren.

    Die Lnken werden nach PISA wieder nach mehr Geld für Alles rufen.

    Verbessern wird das kaum etwas, hält aber Sozialarbeiter etc. am leben.

    Armes Deutschland.

  4. Nicht nur Murat und Abhul sondern auch Lea Sophie und Charlotte-Marie sind durch Mathematik durchtraumatisierter als Peter und Michael nach 5 Stunden Talibanfeuer aus dem Hinterhalt nahe Kunduz:

    Für alle GenderbeauftragtInnen noch eine Bilanz ihres Scheiterns:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2013-12/pisa-studie-ergebnisse-bildungspolitik?commentstart=9#comments

    Deutsche Mädchen haben Angst vor Mathe

    Mädchen schneiden in Mathematik immer noch schlechter ab als Jungen. Trotz der generell guten Ergebnisse für Deutschland gibt das den Autoren der Pisa-Studie zu denken.

  5. Welch Überraschung! Hätte mich auch gewundert, dass „voll krass“, „Isch schwör“, „3er tiefergelegter BMW“, „Isch fig… deine Mudda“ zum Gesamtergebnis ausgeschlossen wurde. Fazit: Fleißige Deutsche gut, vermengt mit Angehörigen der friedlichsten Religion, ungenügend. Macht im Schnitt ein befriedigend.

  6. Realsatire: Migranten beklagen hohen Migrantenanteil an Schulen. Zuwanderer aus allen Milieus wünschen sich für ihre Kinder die bestmögliche Bildung – doch den eigenen Hintergrund sehen sie dabei oft als Defizit. In den Schulklassen säßen zu viele Migranten.

    Da klagten drei Schüler eines Gymnasiums in Neukölln gegen das Land Berlin. Die Schüler hatten die Probezeit nicht bestanden. Schuld daran sei der hohe Anteil von Schülern, deren Muttersprache nicht Deutsch war, waren sie überzeugt.

    Quelle:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article122524767/Migranten-beklagen-hohen-Migrantenanteil-an-Schulen.html

    Ist das nicht absurd? Uns wird die vielfältige Bereicherung erzählt und nun wird diese von Migranten selbst widerlegt. Das ist jetzt aber echt blöd, dass dies nicht böse Rassisten behaupten sondern die Migranten selbst.

    Ja, die bösen deutschen Schweinefleischfresser. Obwohl man sie beschimpft und verachtet, wie Deutschland auch, braucht man sie.Wenn es nicht so traurig wäre müsste man den ganzen Tag lachen über diesen Wahnsinn.

    ARD – Kulturkampf im Klassenzimmer:
    http://www.youtube.com/watch?v=mf3j1LAszrM

  7. Und diese Gebiete zögen Deutschland dann auch im internationalen Vergleich nach unten und genau deshalb haben sich die Länder auch daraufhin geeinigt, keine interne Länderbewertung mehr zu veröffentlichen!

    Hier sieht man mal wieder wie verlogen unsere linksextremistischen und verfassungsfeindliche Altparteien sind.

  8. PIsA ist ein Witz, da muselspezifische Nichtfähigkeiten einfließen. Korea oder Japan sind muselmäßig begnaded.

  9. Da skandiert man „Deutschland verrecke“, wenn der brave Michel dann mangels Reproduktion aussterben will, ist’s auch wieder nicht recht.

    Genauso braucht die Politik doofes Wahl- und Nutztiervolk und setzt vom Kleinstkindalter alles daran, dieses zu bekommen. Wird dann der Erfolg bei Tests bestätigt, ist’s auch wieder nicht recht.

    Ja was denn nun?

  10. In Schweden ist die Entwicklung ähnlich: Ursachen wilde Einwanderung und linke Schulexperimente

    „Den weitesten Weg nahmen demnach Kinder auf sich, deren Eltern hochausgebildet, in Schweden geboren, nicht alleinerziehend sind und die keine Sozialhilfe bekommen. Diese Schüler flüchten mitunter geradezu vor „unterprivilegierten Gruppen“, schreiben die Forscher in einem Gastbeitrag in der Zeitung „Dagens Nyheter“.

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/pisa-absteiger-warum-schwedens-schueler-sich-verschlechterten-a-937022.html

  11. Quatsch!

    Es gibt die und die Migranten. Erinnere Dich an die Berichte über die Vietnamesen und ihr verbissenes Lernen.

    Außerdem kosten uns nicht die Migranten, wer hat denn das Schulsystem eingeführt? Die Migranten? Wer verhindert denn Sanktionen gegen lern – und leistungsunwilliges Gelichter? Die Migranten?

    Die Gesetze, die für das Zusammenleben der Bürger in diesem Staat gelten, werden nicht von Migranten gemacht, ihre Anwendung nicht von Migranten sabotiert und ihre Durchsetzung nicht durch Migranten behindert.

    Außerdem sind das alles die künftigen Facharbeiter, die uns den Lebensstandard sichern werden, ohne Abschluß und mit dem Beruf HARTZ IV.

    Es ist ganz alleine das Verdienst der Volldemokraten wenn Unternehmen keine Auszubildenden mehr finden, denen sie nicht Lesen, Schreiben, die Grundrechenarten und ein Mindestmaß an Anstand beibringen müssen.

  12. Es ist seit langem bekannt, dass Deutsche Kinder in der Schweiz massiv dass Klassenklima verbessern, zu besseren Leistungen beitragen …
    Es ist sogar so, dass sich Schweizer inzwischen beschweren, dass in Kindergärten zu wenig Mundart und zu viel hochdeutsch gesprochen wird… Auch hier gibt es die These, dass das die Leistungen verbessert….
    In der Schweiz unterrichten allen knapp 2000! Professoren und Professorinnen aus Deutschland. Dass deren Kinder keine Problemfälle sind, liegt wohl auf der Hand. Ganz im Gegensatz zu dem, was in Deutschland einwandert.
    In der Schweiz gibt es Spitälern/Krankenhäuser, in denen der Anteil deutscher Ärzte und Ärztinnen bei 50% liegt. Auch deren Kinder dürften wohl keine Problemfälle sein.

    Das gesamte Pflegesystem in den Spitälern baut auf gut ausgebildete deutsche Pflegekräfte. Ohne Deutsche würde das Gesundheitssystem, Schulsystem und der Betrieb von Fachhochschulen und Universitäten sofort zusammenbrechen.
    Kurzum Deutsche nützen der Schweiz. Muslime schaden Deutschland – nicht nur was die Pisaergebnisse anbelangt.

    In der Schweiz arbeiten in Schulen tausende Deutsch Lehrer.
    In der Schweiz leben insgesamt ca. 300 000 ! Deutsch, die für die guten Pisaergebnisse und den Schweiz Wohlstand maßgeblich mit verantwortlich sind. Die meisten Deutschen bleiben, obwohl es in der Schweiz eine manifeste Deutschfeindlichkeit gibt.

    Deutschland würde es besser gehen, wenn es gelänge einen großen Teil dieser 300 000 durch guten Rahmenbedingungen und Angeboten zurückzuholen.

    Es ist auch schon lange bekannt, dass sich Finnland durch einen extrem geringen Ausländeranteil und damit durch homogene Klassen auszeichnet. Homogenität/gernger Ausländeranteil ist mit Abstand die Variable, die am besten die sehr guten Pisaleistungen erklärt.
    Das Gleiche gilt wohl für Südkorea.

    Deutsch Bildungsforscher, Politiker … wollen aber nicht die richtigen Schlüsse daraus ziehen, da diese klar gegen das Multikulti-Projekt ausgerichtet wären.

  13. KARL-EDUARD, Du hast das voll auf die zwölf getroffen.

    GENAU! SO! IST! ES!

    Die Schuldigen, die Verantwortlichen, die (in meinen Augen) Verbrecher sind UNSERE Eliten. Von uns (von der übergroßen Mehrheit) gewählt oder wenigstens geduldet.

    Nicht die Wanderer (die wandern irgendwann weiter) sind schuld. Sondern eben wir selbst.

    Das ist das Problem. Und das im Problem liegt bereits der Lösungsansatz.

  14. Was können Buben besser als Mädchen? Der aktuelle Pisa-Test zeigt es schwarz auf weiß: Mathematik. Hier schneiden Burschen um 22 Punkte besser ab als die Mädchen. Aber warum ist das so?
    „Verantwortlich sind nicht etwa die Gene, oder dass Buben biologische Fähigkeiten besitzen, die den Mädchen fehlen, sagt die Bildungspychologin Dr. Christiane Spiel. Schuld an diesem Ergebnis sind laut Expertin vielmehr wir Erwachsene. Wir prägen unsere Kinder nämlich dahingehend.
    Untersuchungen haben gezeigt, dass bei Mädchen gute Noten in Mathematik eher darauf zurückgeführt werden, dass sie fleißig waren, bei Buben geht man von Begabung aus.
    Unterbewusst vermitteln wir Kindern schon im frühen Alter, dass zum Beispiel Mathematik Buben leichter fällt als Mädchen. Wir schreiben den Buben eher Fähigkeiten in diesem Bereich zu, unterstützen, stärken, loben und fördern sie. Oft gar nicht bewusst, aber auch unbewusst kommen solche positiven Verstärker beim den Kindern an. Das Ergebnis zeigt der Pisa-Test. Man nennt das laut Dr. Spiel auch selbsterfüllende Prophezeihung.

    http://oe3.orf.at/stories/2618422/

  15. Deutschland müsse sich vor allem bei der frühkindlichen Bildung von Migrantenkindern verbessern. „Wir haben immer noch Migranten, in deren Elternhaus kein Deutsch gesprochen wird“, sagt Kraus.(focus)

    Kenne ich auch Einige. Vierzig Jahre in Deutschland leben und keinen fehlerfreien Satz in deutsch sprechen. Aber spucken können sie und deutsche Schimpfwörter kennen sie zur Genüge. Pack.

    Die logische Konsequenz für weitere Pisa-Studien müsste sein:
    Pisa-Studie mit Migranten und Pisa-Studie ohne Migranten.

  16. Um ein eindeutiges Ergebnis zu erzielen, bio-deutsche und migrantische Kinder gesondert betrachten.

    Dann kann das Ergebnis in deutsch und migrantisch kommuniziert werden, wobei natürlich zu beachten ist, dass migrantische Kinder bio-deutsche im Unterricht sowieso schon runterziehen.

  17. Wenn man die Qualität unserer Schulen überprüfen möchte, sollte man die Ergebnisse der türkischen Schüler in Deutschland und in der Türkei vergleichen.Würde mich echt interessieren ob die selbstquälerischen Bemühungen unserer Lehrer Früchte tragen.

    Und den Schweden rate ich, statt der 30 Stunden Sexerziehung 40 Stunden verpflichtend einzuführen. Werdende Mütter kasernieren. Bildung beginnt im Mutterleib.Dann klappt das schon. Anschließend an die Schule dann statt der vier Semester Studiengänge, Studienabschlüsse nach einem Semester ausgeben.

  18. #1 kewil (04. Dez 2013 08:36)

    Danke für die Links.

    An diesem Thema zeigt sich einmal mehr, wie wichtig es ist, eine bedarfsorientierte Zuwanderung qualifizierter Arbeitskräfte anstelle einer ungezügelten Masseneinwanderung in die Sozialsysteme politisch durchzusetzen.

    Auch da ist die Schweiz mal wieder Vorreiter.

  19. Achmet Müller,Jusuff Schmitz,Ercan Schneider,und Mohamät Berger.Stellt Euch das mal vor.Üüüübel

  20. Es gibt Fälle, in denen der Kluge den Blöden auf ein höheres Niveau gehoben hat .Die andere Richtung ist kaum vorgekommen.

  21. Das kath. Kindermissionswerk “die Sternsinger“ und das kath. Hilfswerk “Missio“ haben nach einem Artikel der NW herausgefunden, daß Flüchtlinge in Deutschland diskriminiert würden und dieses Land bei weitem kein sicherer Ort f. Flüchtlinge sei.
    Häufiger als direkte Gewalt (gg. Flüchtlinge) seien “strukturelle“ und “kulturelle“ Gewalt.

  22. #9 Eigner (04. Dez 2013 09:09)

    „Kurzum Deutsche nützen der Schweiz. Muslime schaden Deutschland – nicht nur was die Pisaergebnisse anbelangt.“

    Es geht hier nicht nur um Muslime. Eine solche Verkürzung des Problems können Sie dem PISA-Test nicht entnehmen. Natürlich handelt es sich AUCH um muslimische Zuwanderer, aber eben nicht nur.

  23. #16JeanJean (04. Dez 2013 09:12)

    Wenn man die Qualität unserer Schulen überprüfen möchte, sollte man die Ergebnisse der türkischen Schüler in Deutschland und in der Türkei vergleichen.Würde mich echt interessieren ob die selbstquälerischen Bemühungen unserer Lehrer Früchte tragen.

    Und den Schweden rate ich, statt der 30 Stunden Sexerziehung 40 Stunden verpflichtend einzuführen. Werdende Mütter kasernieren. Bildung beginnt im Mutterleib.Dann klappt das schon. Anschließend an die Schule dann statt der vier Semester Studiengänge, Studienabschlüsse nach einem…

    Sie verkennen die Realität. Jede Schwedin, so sie attraktiv ist, hat sich jedem Asylanten zur Verfügung zu stellen…wenn nicht, wird sie als Nath-zie bloßgestellt.

  24. Eben und das alles ist natürlich ein Skandal für ein reiches Land und Folge von mangelnder Inklusion, wobei ichz nicht wei8, ob der gute Mann dass gesagt hat, weil ich den Kommentar aus Sarkasmua, „blind“ schreibe. Bis gestern Abend hatte ich freilich noch nicht gelesen, dass die Gesellschaft schuld daran sei, dass Mädchen, Migranten und Kinder aus schwachen Schichten schlecht abgeschnitten hätte. Ich wunderte mich daher gestern Abend sehr. Denn eigentlich muß das noch kommen. Bisher wurde allerdings lediglich geschrieben, dass das nicht gut und nicht hinzunehmen sei. Mal sehen wann die Schuldzuweisung an die Gesellschaft hinsichtlich der Benachteiligung der Problemgruppen kommt. Ich les den Beitrag nachher mal.

  25. Und woher kommen die „Problemkinder“ aus dem „ehemaligen Jugoslawien“ genau?

    Nicht um den Brei herumreden: Probleme bereiten fast nur Moslemkinder!

  26. zum Spiegel bericht über Schweden:

    Wie in Deutschland

    „Den weitesten Weg nahmen demnach Kinder auf sich, deren Eltern hochausgebildet, in Schweden geboren, nicht alleinerziehend sind und die keine Sozialhilfe bekommen. Diese Schüler flüchten mitunter geradezu vor „unterprivilegierten Gruppen“, schreiben die Forscher in einem Gastbeitrag in der Zeitung „Dagens Nyheter“. “

    Habe 2 Kinder in der Grundschule und im Gymnasium einer deutschen Großstadt. Die meisten „Biodeutschen“ Eltern mit akademischen Bildungshintergrund schicken Ihre Kinder auf Privatschulen. Die Art der Privatschule, ob humanistische, Steiner oder kirchliche, ist nicht von Bedeutung. Die Schülerschaft besteht aus fast 100% „Biodeutschen“ Kindern. Auch die grün wählenden „Gutmenschen“ schicken Ihre Kinder aus diesem Grund auf Privatschulen. (siehe auch Hamburg). Keine Experimente mit dem eigenen Kind!

  27. Dieses „Migranten“ (Neusprech für Wirtschaftsflüchtlinge und Asylschmarotzer aus islamischen Ländern) stigmatisiert die anassungsfähogen Ausländer in Deutschland, wie Vietnamesen oder einen Großteil der sich assimilierenden Polen.

    DAS ist Rassismus!
    Nämlich die Herkunft und kulturellen Unterschiede zu ignorieren und alle über einen Kamm zu scheren. „Die Migranten eben“.

  28. LOL! So wird dann auch ein „Schuh“ draus! Gestern Abend „durfte“ ich bei einem Ableger vom Propagandasender „NDR“, bei „N-Joy Radio“ vernehmen, dass sich das Ergebnis der Pisa-Studie deutlich verbessert (!) habe. Wohl nicht im endgültigen Wert, wohl aber in einem Bereich, aus dem man ersehen könne, dass dort überwiegend Migrantenkinder (also Muslime!) vertreten sein? Ich dachte noch so bei mir, „parbleu“ und das bei diesem ausgesprochen beschissenen Bildungssystem und dem vorherrschenden Lernunwillen, bei dieser Clientel und auch noch so rasant. Dieser ganze Mist, war also nur unverfrorene Propaganda? Ich hätte es mir auch gleich denken können! Einwanderung schuld am schlechten Pisa-Ergebnis

  29. 9 Eigner
    Nicht zu vergessen ist ein ganz wichtiges Phänomen in der Schweiz :
    Ich kenne keine Migranten, ausser Deutsche, die nicht ausgezeichnetes Schweizer Deutsch sprechen.

  30. @15 Nee klar ,

    Sternsinger und Missio haben absolut Recht. Gerade jetzt ist Deutschland von besonders perfider kultureller Gewalt geprägt, die jeden harmlosen Lampedusaneger trifft, der seine Nikes auf unseren Boden setzt. Überall Weihnachtsmärkte.

    Nebenbei, die Sternsinger sind besonders perfide.Die malen sich die Gesichter schwarz an!Man sollte sie an unseren Außengrenzen verteilen – zur Abschreckung.

    http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2012/01/2012-01-05-sternsinger.html

  31. Nach meiner Erfahrung ist es bei unseren Lieblingsmigranten auch der Gruppendruck. ich hab in Neukölln gewohnt und auch durchaus gute Kontakte zu türkischen Jugendlichen gehabt. War nicht mal unlustig, Unfug verbindet ;D .
    Aber da war einer dabei, der wollte schon lernen und lesen. Ging aber nicht, man wird in der Gruppe ganz schnell „Schwuchtel“ und sonstwas, wenn man dabei „erwischt“ wird.
    Ich hab ihm Bücher geliehen und auch einige überlassen, das war immer fast eine konspirative Operation. Ich hab ihm mal gesagt, die Clique hat er ein paar Jahre, Schütze Arsch ist er sein ganzes Leben. Nun gut, er hat es geschafft, wenn auch auf dem zweiten Bildungsweg, als er eben aus der Gruppe raus war. Realschulabschluß mit 1,8 und wild entschlossen, weiter zu machen. Und ich glaube nicht, daß das ein Einzelfall ist, denn so uninteressiert waren die meisten nicht, wenn das Gespräch auf solche Themen kam.
    Ich hab sie mal durch mein Spektiv den Mond anschauen lassen. Danach drei Stunden Erklärbär. Die hatten durchaus Interesse.
    Nur am nächsten Tag heisst es dann wieder cool sein, sonst ist die „Street credibility“ ganz schnell flöten.

  32. Ohne den Mut zur Etablierung einer Leitkultur mit dem Druck, sich gute deutsche Sprachkenntnisse anzueignen und dem konsequenten Ausschaffen krimineller Migranten, wird sich Deutschland weiter nach unten bewegen.

  33. Vergleicht PISA muslimische Schulen mit muslimischen Schulen? Wir alle wissen, dass nur von dort Wissenschaftler gedeihen, die uns die Welt erklären. Wo wären wir, wenn wir nicht wüssten, dass Autofahren die weiblichen Eierstöcke beeinträchtigt. Bis ins zwanzigste Jahrhundert wurde in der muslimischen Hemisphäre gelehrt, dass die Welt eine Scheibe sei, weil Mohammed es so konstatierte. Scheibe, dass die Erde, durch die Raumfahrt, als Kugel wahrnembar wurde. Hat jemand einen Link zu dieser Absurdität, die Korankonform erklärt wird? Danke

  34. Migranten kosten uns besseres Pisa-Ergebnis
    ++++

    Nicht alle!
    Nur die Dämlichen, äh ich meine die „Bildungsfernen“, also vornehmlich Neger und islamische Migranten!

  35. Die EU-Politiker lassen die Zigeuner aus Südosteuropa, deren Geschäftsmodell vielfach kriminell ist, auf uns los.
    Warum ???
    Aus Dummheit oder aus Böswilligkeit, die als Menschenliebe verkleidet ist ???
    Mutmaßlich aus einer Mischung von beiden.
    Solche Parteien, die dieses tun oder begünstigen gehören nicht gewählt.

  36. @Pilot Pirx
    Das ist das Problem. Die Gruppe.
    Als Individuum wären die fix eingedeutscht.
    Aber das ist ja nicht polit. gewünscht; es soll ja ein
    Buntistan werden.

    JeanJean, hier noch was oben drauf.
    Missio wirbt mit mobiler High Tech Avatar Interaktivwelt
    an Schulen f. Verständnis gegenüber Flüchtlingen.
    http://www.wochenspiegellive.de/eifel/staedte-gemeinden/kreis-mayen-koblenz/polch/polch/nachrichtendetails/obj/2013/06/21/missio-truck-fuer-fluechtlinge-sensibilisieren/

  37. #25 Freigeist
    Natürlich haben Sie recht! Aber zur Differenzierung hatte ich kein Lust.
    Aber sicher sind es nicht die asiatischen Kinder und es sind auch nicht die Kinder der russisch-jüdischen Einwanderer. Es sind auch nicht die Franzosen, Engländer, Österreicher, Schweden, Spanier…
    Wenn noch ein Gruppe Problem macht, dann sind es noch Einwanderer aus Albanien (oft Moslems), aus Bulgarien (aus öfter Moslems)… Ja ich weiß, bei italienischen Kindern gibt es anscheinend auch ein paar Problem… aber das kann man getrost einmal außen vor lassen.

  38. @geert akbar
    In dem Link erfährt man, daß das Wirtsehepaar tatsächlich Probleme mit Neonazis hatte. Die sollen deren Barkeeper im Laden vermöbelt haben,weil er tags vorher einen Angriff dieser Leute auf eine Schwarze verhindert haben soll.
    Insofern sehr verständlich solche gefährlichen Asozialen nicht mehr reinzulassen. Würde ich auch so machen und das der Barkeeper die Schwarze(mitKind ?) verteidigt hat ist ja mutig.
    Allerdings haben die mutigen Kneiper wohl erkannt,daß die Berufsantifanten überall nur Nazis sehen und natürlich den ganzem Umstand für ihre linken pol. Zwecke missbrauchen.

  39. Und ich beklage einen hohen muslimischen Migrantenanteil in Deutschland. Können die auch was anderes, als FORDERN?

  40. Wie jetzt?

    „viele Migranten wünschen für ihren Nachwuchs eine Schule mit niedrigem Migrantenanteil“?

    das ist jetzt aber Comedy pur, oder 🙂

  41. @Eigner
    Naja, lieber sich nicht alles PI mäßig zurechtbiegen.
    Süditaliener Nachkommen haber erheblich Probleme und russische Eunwanderer jüd Glaubens haben einen hohen Anteil an Stütze Beziehern.Es ist meist nicht so schwarz weiss auch wenn es leichter wäre

  42. @ #46 Nee klar

    Ja, sie haben gemerkt, dass es den roten, antidemokratischen Lumpen eben nicht nur um echte Neonazis geht, sondern um jeglichen politischen Gegner rechts von der CDU (also mittig).

  43. #34 Reconquista2010 (04. Dez 2013 09:40)

    Auch das noch:

    http://de.nachrichten.yahoo.com/st%C3%A4dtetagspr%C3%A4sident-f%C3%BCr-gro%C3%9Fz%C3%BCgigen-umgang-roma-074651279.html

    Soll Herr Maly sie doch alle zu sich ins bereicherte Nürnberg holen. Weiß der Mann eigentlich, was er seinen Kindern antut – oder sind die schon im Ausland?

    Die Heuchler von der SPD.
    Frau Diana Liberova, Vorsitzende des Ausländerrates (http://www.nuernberg.de/internet/integrationsrat/vorstand.html )

    unterstellte bei einer Diskussion einen Fragesteller Rassismus. Der Fragesteller beschwerte sich, dass die zugesagten Förderstunden in einer Brennpunkt-schule für Migrantenkinder nicht eingehalten wurde. Dies ging auf Kosten der Kinder von Biodeutschen.

    Die Gute Frau hat Ihr Kind auf einer Privatschule. Sie ist auch SPD Funktionärin.
    Typisch SPD. Ypsilantiefffekt.

  44. Schließlich wünschen sich viele mehr Lehrkräfte mit Migrationshintergrund.

    Und dadurch sollen die Schulleistungen besser werden? So etwas hat schon in den USA nicht geklappt.

    SZ: Die Wahl Obamas hat bei vielen Menschen die Vorstellung beflügelt, dass nun alles besser wird für die Schwarzen.

    Shelby Steele: Tja, ich glaube nur leider nicht an diese Wirkung.

    SZ: Sie glauben nicht, dass die Kinder in der Schule mehr arbeiten, weil sie ein Vorbild im Weißen Haus haben? Sind das also naive Träume?

    Steele: Ich fürchte, es sind europäische Träumereien. In den Sechzigern kam die Idee des Rollenmodells auf. Schwarze Kinder versagten, weil sie keine schwarzen Lehrer hatten. Nun, wir haben schwarze Lehrer bekommen und schwarze Kinder versagen immer noch.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/schwarze-in-den-usa-die-schwarze-familie-ist-tot-1.108320

    Dieses Interview ist sowieso ein Klassiker! Sehr schön auch das hier:

    Steele: Wenn man alles umsonst bekommt, wie soll man dann je lernen, Dinge zu erwerben? Ermuntere mich zum Wettbewerb, fordere etwas von mir und biete mir etwas dafür! Die Regierung kommt immerfort mit neuen Gesetzen, die die Menschen, denen sie helfen sollen, nur schwächen. Warum werden sie nicht besser? Weil es keinen Grund gibt, besser zu werden. Je schwächer wir werden, desto mehr kriegen wir.

  45. Zutreffend ist aber, daß, wären wir völlig ohne Migranten, unser PISA – Ergebnis besser wäre.

    Auch die Kriminalstatistik wäre besser und Gelder, die heute für die Unterhaltung von Gefängnissen und Sozialarbeitern aufgewendet werden, könnten in die Bildung fließen. Oder nach Israel. Oder Griechenland.

    Es wäre auch dieser schlimme Rassismus der Mehrheitsgesellschaft verscheunden. Ohne Leute, die sich benachteiligt fühlen müssen und das zu ihrem Lebenszweck gemacht haben.

    Dafür müßten wir dann ohne Döner auskommen oder asiatische Nudelgerichte oder Pizza. Aber ich glaube, das würden wir knapp überleben.

  46. Naja.

    Ohne Bildung = KEIN WOHLSTAND in der Zukunft merhr. Die Pisa Studie zeigt nur den Untergang des Sozialstaates, das sollte nun auch mal jedem Gutmenschen bewusst werden. Aufwachen werden diese nur dann wenn Sie eines Tages von einer total verblödeten Gesellschaft regiert werden, aber das merken Sie nicht einmal, denn das Niveu zu den Gutmenschen wird dann das selbe sein. Nur das wa auf den Teller kommt wird sich verändern – Und zwar kommt da gar nix mehr drauf

  47. Oh oh oh!
    Für diese Aussagen bekommt Kraus, der pöhse Nahtzie, jetzt sicher richtig Dampf von allen Seiten!

  48. Wie jetzt?

    “viele Migranten wünschen für ihren Nachwuchs eine Schule mit niedrigem Migrantenanteil”?

    das ist jetzt aber Comedy pur, oder 🙂

    ne ne, das ist so zu verstehen dass migranten aus dem „westen“ kein bock auf kopftuchträger haben ;D

  49. OT: Sondersendung bei ntv um 12.30 Uhr:

    News Spezial: Gotteskrieger aus Deutschland, Netzwerk gegen Salafisten!

    Unsere naiven Innenminister wollen Dschihd (heiliger Krieg gegen Ungläubige) mit bunten Prospekte, dummdoofen Sozialarbeiter und gutem Zureden verhindern. Absolut verrückt! Die versuchen eine intolerante Hass-Ideologie mit Toleranz und schönen Worten aufzuhalten!

    Unbedingt anschauen. PI bewegt. Langsam kommt die Erkenntnis bei unseren rotgrünen Spinnern an, dass Frauensteinigungen, Ungläubigen-Abschlachten und moslemischer Faschismus doch nicht so ganz bunt und vielfältig ist, wie es die irre rotgrüne Multi-Kulti-Ideologie voraus sagt.

    😉

  50. Hab das vorhin in der FAZ gelesen und war gleich auf 180 als ich ‘historische Schuld’ gelesen habe

    #44 Strolchile (04. Dez 2013 10:08)

    Unsere täglich Schuld gib uns heute
    Und vergib uns nicht unsere Schuld
    Damit wir Schuldige sein können für immerdar
    Denn wir brauchen unsere Schuld
    Wie unser täglich Brot.

    Unser täglich Brot gib uns heute …

    Dauerbrenner „Historische Schuld“, Folge 2763 (Dezember 2010):

    „Das ist Selektion am Flughafen – gerade in Deutschland wird es das nicht geben.“
    http://zettelsraum.blogspot.de/2010/12/zettels-meckerecke-herr-wiefelsputz.html

  51. Ich möchte nicht wissen, wie die Pisa-Studie
    aussieht, wenn es irgendwann keine Deutschen mehr gibt. (Deutschland verrecke!)

    Ich schätze, spätestens dann kann auf diese Form des internationalen Wetteiferns verzichtet werden!

  52. „“Migranten kosten uns besseres Pisa-Ergebnis““

    Migranten- zum einen und Moslemkinder insbesondere!

  53. Das schöne ist ja, dass die MiHiGrus tatsächslich denken, wenn es mehr Lehrre mit MiHiGru gäbe wird es besser.
    Falsch, die erhoffen sich doch nur das die Blagen, dann in der Muttersprache unterrichtet werden bzw. das die Dummköppe die das 1×1 nicht kapieren, es in der Muttersprache erklärt bekommen!!!

    Hat jemand eigentlich am mo. abend RTL extra geschaut, was die Baggage sich da rausgenommen hat, unglaublich.!!!

  54. Ich kann nur vermuten, dass Bayerns und Thüringens Schüler solche Fortschritte gemacht haben, dass sie den gesamten Bundesdurchschnitt heben. Eine Bundesländerstatistik fehlt ja leider in die PISA-Studie. /Ironie off

  55. An #53 Karl Eduard (04. Dez 2013 10:45),
    auf original-Pizza möchte ich eigentlich nicht verzichten, und wenn ich sicher sein könnte, dass der Inhaber keine Schutzgelder zahlen muss, sehe ich bei dieser Gruppe keinen Änderungsbedarf. Auch nicht bei dem Klassendrittbesten aus Vietnam unserer Stadtteilschule. Auch nicht bei den Spaniern die stark unter-proportional(!)in den Kiminalitätsstatistiken auftauchen. Was mir Sorgen macht, sind Gruppen, über die man mehr oder weniger offen (meist weniger)in den Medien liest, zu sehr unappetitlichen Vorgängen.

  56. #14 Eigner

    Der Anteil Muslime in der Schweiz ist mindestens so hoch wie in Deutschland. Es gibt in der Schweiz nicht nur Deutsche Einwanderer. Es wandern viel mehr Portugiesen in die Schweiz ein und deren Kinder sind in den Schulen schlecht.

  57. #10 schweinsgalopp (04. Dez 2013 09:05)
    PIsA ist ein Witz, da muselspezifische Nichtfähigkeiten einfließen. Korea oder Japan sind muselmäßig begnaded.

    😀

  58. @#67 NahC

    Ja, für eine gute Pizza, da nimmt man auch die Mafia in Kauf, nicht? 🙂

    Hin und wieder stirbt mal ein Unbeteiligter an einer verirrten Kugel aber wer wird denn kleinlich sein?

    Wäre das nicht eine Marketingidee? Eine Art Siegel „Unsere Pizza ist mafiafrei!“ Das wär doch was?

  59. #70 Bewohner_des_Hoellenfeuers

    Welchen Sachverhalt bestreiten Sie? Die Zahlen aus ihrem Link:

    Portugiesen:
    Einwanderung: 14 388
    Auswanderung: 4 407

    Nettoeinwanderung: 9981

    Deutschland:
    Einwanderung: 23 637
    Ausnwanderung: 16 357

    Nettoeinwanderung: 7280

    Es kommen deutlich mehr Portugiesen in die Schweiz als Deutsche.

  60. Eine zweite Bedeutungsebene entfaltet sich für jene, die zwischen den Zeilen lesen können: „Den weitesten Weg nahmen demnach Kinder auf sich, deren Eltern hochausgebildet, in Schweden geboren, nicht alleinerziehend sind und die keine Sozialhilfe bekommen. Diese Schüler flüchten mitunter geradezu vor „unterprivilegierten Gruppen“, schreiben die Forscher in einem Gastbeitrag in der Zeitung „Dagens Nyheter“.“ (aus dem SPIEGEL-Artikel)

  61. Die Verallgemeinerung „Migranten“ lehne ich sehr ab. Kinder von Vietnamesen oder Chinesen sind meist sehr eifrig. Herunter ziehen ein Land hauptsächlich die Anhänger einer bestimmten Religion.

    Ich zitiere aus Arte TV:
    „Im 9. Jahrhundert begründete Ahmad ibn Hanbal, ein islamischer Theologe aus Mesopotamien, den Hanbalismus, eine konservative Rechtsschule, der zufolge Veränderung von Übel ist und die Menschen sich durch Vernunft von der Botschaft Gottes entfernen.“

    http://ddc.arte.tv/unsere-karten/was-ist-salafismus

  62. #55 Niederschlesien2012

    (04. Dez 2013 10:53)

    Diese PISA-Studie ist eine sinnlose ABM für arbeitslose Akademiker 🙂 . Sie ist komplett ohne Aussagekraft… wie ich gelesen habe, wurde 500 Schüler (!) getestet. Wie viele hatten einen Migrationshintergrund?

    Da haben wir es wieder Leseschwäche es waren 5000

  63. ich weiss wie deutschland ganze einfach wieder im rang der sutdie steigt^^
    ganz einfach, ausländern wird beim beantragen von sozialhilfe nichtmehr geholfen und sie müssen den antrag vor ort alleine ausfüllen !

    das wäre der einzige grund für sie das sie mehr lernen…

  64. Hier ein sensationelles Beispiel des partnerschaftlichen Miteinander gut integrierter Fachkräfte.

    Ein Polizist in Limburg hat nicht verstanden dass „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude uns willkommen und eine Bereicherung für uns alle sind.“

    Der Polizist war in Zivilkleidung unterwegs, er soll den Prügeleltern aber sofort seinen Dienstausweis gezeigt haben. Doch dann wurde der Helfer selbst zum Opfer: Laut Anklage schlug der Prügel-Vater den Oberkommissar brutal zu Boden, trat immer wieder auf ihn ein, traf ihn dabei auch am Kopf. Die Frau habe den Beamten bei der Attacke festgehalten.

    Das Traumpaar hat die Namen Stojan D. und Marija D.. Mit viel kultursensiblem Geschick könnte man beide als Deutsche bezeichnen, sind sie aber nicht.

    Das Paar kassiert Sozialleistungen: nach Recherchen der NNP knapp 2400 Euro netto im Monat, was in etwa einem Bruttoverdienst von 3800 Euro entspricht. Die Frau ist mit den Kindern beim Job-Center gemeldet, der Mann hat Anspruch nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Er ist derzeit in Deutschland geduldet.

    Interessant ist auch das Umfeld der Angeklagten. Die Polizei geht davon aus, dass sie Teil einer etwa 50-köpfigen Sippe in der Region sind, die Sozialabgaben abschöpft.

    Marijas Vater, der ebenfalls nach der Tat auf Bildern der Überwachungskamera im Bahnhof zu sehen ist, war nach Informationen dieser Zeitung illegal in Hessen; er darf Nordrhein-Westfalen nicht verlassen. Anderen Mitgliedern der Sippe werfen die Ermittler unter anderem aggressives Betteln, Trickbetrug, Ladendiebstahl, Einbruch und Raub vor.

    Aufgrund dieser völlig kulturunsensiblen Berichterstattung der Nassauischen Neuen Presse sollten nun schleunigst Buntbürger einen Aktion gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit organisieren. Schließlich ist kein Mensch illegal!
    Erst recht nicht diese armen Flüchtlinge, die nach soviel Leid dringend unsere Willkommenskultur und Mitmenschlichkeit brauchen.

    Kaum sind sie hier, treffen diese Fachkräfte auf einen deutschen Rassisten der sie beim Misshandeln ihrer Kinder hindert. Unglaublich dieser Rassismus.

    LINK:
    http://www.nnp.de/lokales/limburg-lahn/So-lebt-das-Limburger-Schlaeger-Paar;art680,696076

  65. Verbloedete Gesellschaft, verbloedete Lehrer, verbloedete Schueler. Was fuer eine Ueberraschung?

  66. Wer nicht die Tüchtigen ehrt,
    Bewirkt, daß das Volk sich nicht streitet.
    Wer nicht die Güter schätzt, die schwer zu erlangen,
    Bewirkt, daß das Volk nicht zu Räubern wird.
    Wer nicht vorzeigt, was man begehren kann,
    Bewirkt, daß das Volkes Sinn nicht aufsässig wird.

    Deßhalb des Heiligen Mesnchen Regierung:
    Er leert ihren Sinn
    Und füllt ihren Bauch;
    Er schwächt ihren Willen
    Und stärkt ihre Knochen.
    Ewig läßt er das Volk
    Ohne Wissen, ohne Begehren
    Und wirkt, daß die Klugen
    Nicht wagen zu tun.

    Tut er das Ohne-Tun,
    Ist nichts, das nicht regiert würde.

    Kapitel 3 Tao te king von Lao-tse

  67. Auch sehr interessant die Tatsache das eines der reichsten Länder der Welt, Katar, in der PISA-Studie ganz weit hinten zurück fällt.

    http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_student_performance

    Die finanzieren Krieg in Syrien, aber die Bevölkerung bei denen ist so dumm das sie nicht lesen und schreiben kann. Und mit solchen Ländern handeln wir und nennen sie auch noch unsere Geschäftspartner.

    Der Tag wird kommen wo da kein Öl mehr fließt und die werden anfangen sich gegenseitig aufzuessen. Das machen selbst Affen nicht!

    http://www.youtube.com/watch?v=PUuxH0PZLEw

  68. Interessant am Länderranking: Deutschland und Vietnam liegen praktisch gleichauf – direkt nebeneinander. Vor dem Hintergrund, dass Vietnam keine Migranten hat, ist die vietnamesische Zahl repräsentativ für das Leistungsvermögen vietnamesische Kinder an vietnamesischen Schulen. Wenn man nun weiß, dass vietnamesische Kinder an deutschen Schulen im Mittel besser abschneiden als biodeutsche – und diese wiederum besser als migrantisch-nichtmuslimische und diese wiederum besser als muslimische – so wird deutlich wie qualitativ hochwertig und chancenreich eigentlich das deutsche Bildungssystem ist. Dass es manche hier trotzdem nicht schaffen, erklärt sich daher nicht aus einer rassistischen Benachteiligung deutscherseits, sondern aus einer hausgemachten kulturellen Selbstbenachteiligung der Moslems: Die ebenfalls migrantenfrei zustande gekommen Plazierungen moslemischer Staaten sprechen da Bände. Das Problem ist offenkundig die gemeinsame Religion, die schon generell dumm macht und überdies massenhaft grenzdebile Inzestbastarde hervorbringt.

  69. Nichts für ungut, aber wen interessiert dieser PISA-Schwachsinn wirklich?

    PISA ist lediglich ein Vehikel für UNO-Beamte, sich wichtig zu tun. Bzw. Pfründe zu sichern und zu erweitern.

    Und ein Alibi für hiesige Politiker, das einstmals gute Bildungssystem an die Wand zu klatschen.

  70. Im KALIFAT NRW wird das Lernen ja sowieso unter dem Einfluss von Kalif Jägers Hätschelkindern, den Salafisten, bald nur noch aus dem Auswendiglernen des Korans bestehen!

  71. “viele Migranten wünschen für ihren Nachwuchs eine Schule mit niedrigem Migrantenanteil”?

    Es gibt eine bessere Möglichkeit um arabische und türkische Migrantenkinder aus deutschen Schulklassen loszuwerden: In jeder in Deutschland erbauten Moschee soll eine Koranschule eingerichtet werden speziell für orientalische Migrantenkinder gegen Privatgebühr versteht sich. Dort können die `kleinen Orientalen` ihren Koran auswendig lernen und mehr brauchen sie nicht fürs leben. Somit entfällt der lästige Kleinkrieg mit Sport- und Schwimmunterricht für Moslemmädchen und die PISA Werte verbessern sich überdurchnittlich hoch wenn man die Migranten los wird. Ich befürworte daher Koranschulpflicht für alle orientalischen Migrantenkinder und Fernbleiben von deutschen öffentlichen Schulen!

  72. Die Schweden, die sich ja vor Migrantenliebe, vor allem vor Islamophilie beinah überschlagen, werden noch weiter abstürzen. Wer bildungsferne Integrationsverweigerer massenhaft importiert, braucht sich nun wirklich nicht darüber zu wundern, dass das Bildungsniveau im Durchschnitt nach unten geht. In Deutschland beispielsweise besuchen nur so etwa 20 % der muslimischen Jugendlichen das Gymnasium, und das obwohl nicht wenige schon in der 3. Generation hier leben. Vietnamesen oder russische Juden hingegen, die meist wesentlich kürzer hier leben, bringen rund 80 % (!) ihres Nachwuches aufs Gymnasium. Zwar haben die Russlanddeutschen keine solchen hervorragenden Ergebnisse vorzuweisen, doch sie holen kontinuierlich auf und werden sich bald kaum mehr von nicht-migrantischen Schülern unterscheiden. Einwanderer ist eben nicht gleich Einwanderer! Die Schweden werden für ihr selbstgefälliges und naives Gutmenschentum noch weiter einen hohen Preis bezahlen müssen, indem sie die Probleme mit bestimmten Migrantengruppen immer weniger in den Griff bekommen werden. Es gibt selbstverständlich auch integrationsbereite und bildungswillige Muslime, die eine echte Bereicherung für das Einwanderungsland darstellen, aber für viel zu viele gilt dies eben nicht!

  73. „Viele Migranten wünschen für ihren Nachwuchs eine Schule mit niedrigem Migrantenanteil.“

    Kein Problem. Solche Schulen gibt es zuhauf. In den Heimatländern der Migranten.

Comments are closed.