Wenn Dreistigkeit sich mit Dummheit paart, kommt sowas dabei heraus: In Herne hat jüngst ein DHL-Bote im angeblichen Nikolauskostüm seine Pakete ausgetragen und seine Kunden mit dem bekannten „ho, ho, ho“ des Weihnachtsmannes begrüßt. Viele seiner Kunden schätzen diese nette Geste in den Wochen vor Weihnachten, die er schon seit Jahren in seinem Austragungsbezirk praktiziert. Daraufhin hat sich nun ein „Kunde anderer Glaubensrichtung“ (welcher wohl?) beschwert, weil er sich laut WAZ in seiner Religionsfreiheit gestört fühlte. DHL und Polizei haben den Mann daraufhin gebeten, dieses Gewand abzulegen.

(Von Pythagoreer)

Zahlreiche Bürger sind empört. So hatten sich die Väter des Grundgesetzes die Sache mit der Religionsfreiheit sicher auch nicht gedacht. Aber es kommt noch besser: Der Paketbote hatte kein Nikolausgewand an, sondern das Gewand eines Weihnachtsmannes, der mit dem Heiligen Nikolaus so viel zu tun hat, wie die berühmte Kuh mit dem Sonntag. Und mit Religion hat der Weihnachtsmann schon überhaupt nichts zu tun, höchstens mit der Werbefigur einer bekannten Limonadenmarke…

Aber die Kenntnis dieser „Feinheiten“ kann man offenbar von Bürgern mit religionsspezifischen Gefühligswallungen, beschwichtigender DHL und sanftmütiger Polizei kaum mehr erwarten.

Dass es auch anders geht, zeigt ein WAZ-Bericht aus dem Vorjahr. Hamdi Ok, ein Paketbote ganz offensichtlich „südländischer“ Ethnie, hatte keine Probleme damit, ein Weihnachtspaket mit zwei verträumten Engeln darauf auszuliefern, im Gegenteil, er hatte sogar einen offiziellen Sticker von DHL an seiner Jacke mit der Aufschrift „Offizieller Partner des Weihnachtsmannes“. Immerhin ist es so, dass der zunehmende Onlinehandel den Paketdiensten volle Auftragsbücher gerade in den Wintermonaten vor Weihnachten beschert, die wiederum den Paketboten ihre Arbeitsplätze sichern.

Merkwürdig ist, dass DHL innerhalb eines Jahres nun plötzlich mit zweierlei Maß misst. Was im letzten Jahr noch als Werbegag gut ankam, wird in diesem Jahr schon als diskriminierend abgelegt. So schnell kann das gehen mit der feindlichen Übernehme unseres Landes.

» Kontakt: pressestelle.duesseldorf@deutschepost.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

106 KOMMENTARE

  1. Solche Vorfälle sind ja wohl das Letzte. Man soll doch nicht wegen solchen humorlosen Einzelfällen die Weihnachtsverkleidung der DHL in Frage stellen. Es ist doch eine witzige Idee.

  2. Ja, so sind sie, unsere Moslems.
    Den harmlosen Weihnachtsmann verabscheuen, aber einen Kinder******, Massenmörder und Kriegverbrecher als „Propheten“ verehren.
    Was für eine verkehrte Welt…

  3. Das tausendste Beispiel dafür, wie die intoleranteste aller Religionen Toleranz für sich selbst einfordert.

    Kann aber auch sein, daß es kein M…. sondern ein grün-links-spinnender Atheist war.
    Möglich ist in diesem kranken Land mittlerweile ja alles.

  4. Ich habe eine Patenschaft für ein Kind in Vietnam über World Vision.
    Jedes Jahr gab es eine Karte von World Vision als kleines Dankeschön für die Unterstützung mit Weihnachtsgrüßen und Neujahrswünschen.
    Dieses Jahr fehlten die Weihnachtsgrüße und mir wurde nur alles Gute für 2014 gewünscht.

    Und beobachtet euch selbst oder die Kassiererin an der Kasse einmal wenige Tage vor Weihnachten. Die wünschen sich nur noch „frohe Feiertage“ statt frohe Weihnachten“.

    Deutsche schaffen Deutschland ab.

  5. Die Idee, „Paketdienstleister“ als Weihnachtsmänner ausliefern zu lassen, finde ich ziemlich seltsam. Normalerweise haben die schon genug Stress mit der Auslieferung (Parken, Unterschreiben, Kunden antreffen etc.) – und das alles noch in einer lästigen Verkleidung?

    Seit mehreren Jahren schon klingelt der DHL-Bote bei Detlev Groß am 6. Dezember im Nikolauskostüm und verteilt seine Pakete mit einem freundlichen „Ho, ho, ho“ – wie der „echte“ Nikolaus eben.

    Also mal ehrlich: Welcher Kunde will ernsthaft sein bestelltes Paket von einem DHL-Nikolaus geliefert bekommen??? Das ist doch grotesk.

  6. Ich finde das eine Lustige Idee, und alle andren haben es geschätzt.Wegen einem Einzelfall Müslüm alles zu ändern ist skandalös**

    Abgesehen davon ist der Santaklaus nicht Christlich.

  7. Auf Facebook gibt es den DHL-Weihnachtsmann noch:

    https://www.facebook.com/DHLPaket

    „Als offizieller Partner des Weihnachtsmanns sind wir natürlich auch auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs. So wie Dieter, der seit rund 25 Jahren die Aussteller auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt beliefert. „

  8. Wir werden nun jeden Tag mehr Absurditäten dieser Art erleben, machen wird es egal sein, manche stumpfen ab, manche haben sich schon ergeben.

    Dieses Land wird von Tag zu Tag immer mehr verschwinden, was viele linksgrüne Nichtsnutze „großartig“ finden.

    Alle, die später die Flucht ins Exil auf den amerikanischen Kontinent geschafft haben werden:

    Achtet auf ehemalige Grüne, die haben Euch die Vertreibung eingebrockt, sorgt dafür, dass sie zurück nach Europa ausgeschafft werden! 🙂

    2050 – Reichstag wird VolkskammerpräsidentIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  9. Wir lassen uns unser Weihnachtsfest nicht nehmen ! Dazu gehört auch der Weihnachtsmann, der die Kleinen erfreut. Das ist unsere Kultur – lernt es , ihr Moslem-Hohlbirnen oder macht euch vom Acker !

  10. #3 STS Lobo (11. Dez 2013 15:26)

    Es gibt keine schleichende Islamisierung unseres Landes und auch niemand hatte die Absicht eine Mauer zu bauen

    Oder aktuell:

    Wir wollen eure Heimat nicht zerstören

    Bashir Zakhari, rechtgläubiger NigerianerIn, am 20. Oktober 2013 auf dem Parteitag von Bürgerkrieg90/Grüne

    2050 – Reichstag wird VolkskammerpräsidentIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  11. Für Moslems wird aus „Weihnachtsgeld“ eine „Jahresabschlussprämie“ gemacht. Dadurch können sie dann ohne Verletzung der religiösen Gefühle ihren Nutzen ziehen. Oder die bekommen ihr Geld wenn es dunkel ist, und Allah es nicht sieht (Allah scheint nachtblind zu sein).

  12. 13 Geert akbar (11. Dez 2013 15:33)

    http://www.taz.de/Nach-Rassismus-Vorwuerfen-in-Berlin/!128793/

    Der Mentalitätswandel, der auch seit dem Bekanntwerden des NSU-Skandals gefordert werde, fange im Kleinen an, sagt Aziz Bozkurt, Berliner Landesvorsitzender der AG Migration und Vielfalt in der SPD. „Dazu gehören auch so einfache Bilder, die man in diesem Video bedient.“

    Der Türkische Bund kritisierte, die Täter in den Filmsequenzen seien klischeehafte Ausländer: „Damit stellt die Berliner Polizei Menschen nicht-deutscher Herkunft unter Generalverdacht.“

    Die Polizei zieht ihre Konsequenzen aus der Kritik: Der Film mit den Überwachungsbildern von dunkelhäutigen Taschendieben wird nicht mehr gezeigt. Stattdessen wird ein neuer Film produziert. Darin werden deutsche Polizisten ohne Migrationshintergrund die Täter spielen.

    Warum nicht gleich einen Tatort drehen, mit deutschen U-Bahnschlägern?

    Der letzte Tatort: Ein „multikultureller“ Zirkus mit einem Österreicher als Chef (!!), ein verdächtigter Kosovare und am Ende war der Mörder der einzige Deutsche…..

    Sogar mein an sich „bunter“ Nachbar meinte, offensichtlich könne man beim Tatort keine Ausländer mehr als Täter zeigen!

  13. Mir fällt dieses Jahr auf, das nur noch wenige Weihnachtsbäume zu sehn sind. Bald sind sie ganz verschwunden.

    Deshalb fordere ich sofortige Schließung aller
    Kültürvereine, da dort oft mit Rauschgift gedealt wird.

  14. Klar, ein sympathischer DHL-Bote, in einem christlichen Land, der mitdenkt, mitfühlt und deshalb zur Weihnachtszeit mit etwas Lebensfreude den Menschen Weihnachten mit einem Nikolauskostüm präsentiert, verletzt die religiösen Gefühle der Anhänger einer besonders friedlichen und toleranten Religion.

    Aber Kopftuch, Burka oder Nijab verletzen unsere religiösen Gefühle natürlich nicht, sondern stellen eine Bereicherung dar.

    Es bleibt zu hoffen der DHL-Bote hat Götz von Berlichingen zitiert und sich nicht des Kostüms entledigt sondern dem Allahsklaven eine ordentliche Bescherung verpasst.

  15. Sobald ich eine Burkaträgerin sehe,werde ich auch die Polizei rufen und mich darüber beschweren,daß ein Vermummungsverbot für ALLE Menschen gleich gilt und aufgrund der Sicherheitslage auch ein waffenstarrender Terrorrist stecken könnte.
    Auf die Antwort bin ich gespannt.

  16. Der typische Reflex: hat einer was zu Meckern, wird gleich das Gewand ausgezogen, als hätten alle gemeckert. Dieses lächerliche Kleinmachen, Einknicken ist schon bezeichnend.

  17. Was meint Ihr wohl, wie mich die Figuren in Nachthemden mit Häkelmützchen und die anderen in Müllsäcken beleidigen, und mir meine Religionsfreiheit zerstören!

  18. So klar mit der Glaubensrichtung ist das gar nicht … Es gibt Glaubensrichtungen, die reagieren ebenso sensibel. Zum Beispiel, wenn deutsche Richter richten, die Beschneidung Minderjähriger, gleich welchen Geschlechtes, widerspräche dem Kindeswohl.

    Davon abgesehen ist es etwas aufdringlich, als Zusteller seinen Kunden so auf den Wecker zu fallen. Wo das Banner des Christentums immer so hochgehoben wird, was hat ein „Ho, ho, ho“ rufender Paketzusteller im Nikolauskostüm mit dem Stern von Bethlehem zu tun? Waren die drei Weisen, oder Könige, die dem Jesusknäblein huldigen wollten, eigentlich von der DHL? Kamen Weihrauch und Myrre von Amazon?

    Ist es zuviel verlangt, nachdem der Konsumterror der Weihnachtszeit bereits Ende September beginnt, dem Zeitpunkt, an dem Schokoladenweihnachtsmänner und Spekulatius die Regale bevölkern, nicht auch noch einem nikolausigen Paketboten die Tür öffnen zu müssen? Noch 13 Tage bis zum Heiligen Abend. Aber die Heiligkei ist sowiso schon lange entschwunden. Auch Dank solcher Spaßvögel von der Post.

  19. „Rama Dama“ und Kopftücher, die Trümmer wegräumten, haben die Münchner Grünen doch recht? 🙂

    http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article122805985/Die-geschichtsblinde-Attacke-der-Gruenen.html

    Zum „Rama dama“ hatte Münchens Oberbürgermeister Thomas Wimmer im Oktober 1949 aufgerufen. Tausende Münchner, Männer wie Frauen, folgten ihm und schaufelten Trümmer von den Straßen.

    …..

    Ohnehin zielt der Münchner Gedenkstein keineswegs nur auf die tatsächlich symbolisch überhöhten Schutträumerinnen im offiziellen Auftrag. Deshalb ist das Denkmal „den Trümmerfrauen und der Aufbaugeneration“ gewidmet. Denn es waren überwiegend die Frauen der Jahrgänge 1895 bis 1925, die in den ersten Nachkriegsjahren die schwer getroffene Gesellschaft am Laufen hielten.

    Übrigens bis in die 50er-Jahre hinein, denn warum sonst hätte Thomas Wimmer noch im Oktober 1949 seinen „Rama-dama“-Aufruf starten sollen?

    Die Attacke der bayerischen Grünen ist ziemlich geschichtsblind und kenntnisfrei. Sollte die Schulbildung im deutschen Musterland eventuell doch nicht so gut sein wie oft behauptet? Beim Geschichtsunterricht jedenfalls darf man Zweifel haben.

  20. Das dürfte genetisch bedingt sein. Bei schlandschen Zipfelmützen gibt es, vermutlich schon seit Ende des 30-jährigen Krieges, ein Unterwürfigkeitsgen. Und, wäre ich Mohamedaner würde ich das ungerührt ausnutzen.
    Schland verblödet…..

  21. DHL ist ja wirklich das Letzte in Sachen
    Paketlogistik! Gehört zur deutschen Post.

    Da gibt es viel bessere Dienste wie GLS. wo man immer genau im Net mitverfolgen kann, wo sich die Lieferung befindet.
    Bei DHL weiss man nie ob sie heute oder morgen kommt!

    Keine Leistung, die mit Privaten mithalten kann aber perverse, moralische Paradigmen installieren!

    Wo ich kann, versuche ich DHL zugunsten eines anderen Paketdienstes zu wechseln.

  22. #14 Geert akbar (11. Dez 2013 15:33)

    Aua:

    Die Szenen würden nun von Polizisten ohne Migrationshintergrund nachgespielt und neu ins Netz gestellt, hieß es.

  23. „Kunde anderer Glaubensrichtung“ … beschwert, weil er sich laut WAZ in seiner Religionsfreiheit gestört fühlte. DHL und Polizei haben den Mann daraufhin gebeten, dieses Gewand abzulegen.

    Klasse. Können jetzt bitte alle Moscheen in Deutschland abgerissen werden?

  24. Meine Religinsfreiheit wird täglich beleidigt von Kopftüchern, Burkas, Häkelmützen, Moscheen, Döner und den ganzen Hackfressen- Mohamedanerm.

  25. #29 5to12 (11. Dez 2013 15:58)
    DHL ist ja wirklich das Letzte in Sachen
    Paketlogistik! Gehört zur deutschen Post.

    Da gibt es viel bessere Dienste wie GLS. wo man immer genau im Net mitverfolgen kann, wo sich die Lieferung befindet.
    Bei DHL weiss man nie ob sie heute oder morgen kommt!

    Keine Leistung, die mit Privaten mithalten kann aber perverse, moralische Paradigmen installieren!
    ————————-
    DHL hat!!!!! Zumindest bei meinen Paketen
    DHL Kundenservice
    Telefon 0228/28xxxxx,(bitte selbst googeln). Und der funktioniert sogar!!
    Gruss

  26. Ich werde nächstes mal auch die Polizei rufen, wenn mich im Geschäft jemand mit Kopftuch bedient.

  27. Muslimisch klingende Namen enfach vor Weihnachten nicht beliefern wenn das so ist! Die Mehrheitsgesellschaft, und die sind wir noch, schätzen diese Geste !

  28. #29 5to12
    Grüß Dich alter Mucker

    Da habe ich aber genau andere Erfahrung:
    DPD ist erstmal günstiger als GLS,
    zweitens Paketverfolgung bei DHL gut, bei GLS weniger. Fahrer und Autos von GLS erschreckend!!!

  29. Das fehlt mir noch, dass mir ein Postzusteller oder sonst ein Paketbote die Ware im Weihnachtsmannkostüm zustellt und dabei „hohoho“ macht.

    Ich kaufe alles per Internet, das hat mit Weihnachten gar nichts zu tun. Der will bestimmt nur Trinkgeld absahnen. Die meisten Boten sind doch sowieso Türken oder Moslems. Wenn das dann noch ein Türke ist mit Weihnachtsmannkostüm und hohoho, dann knall ich dem meine Tür vor der Nase zu.

    Zum Limonadenhersteller, der den Weihnachtsmann angeblich erfunden hat: Moslems hassen Coca Cola. Angeblich ist auf dem Schriftzug eine versteckte Judenbotschaft.

  30. #43 Felix Austria (11. Dez 2013 16:10)

    So macht man verschiedene Erfahrungen.
    Obwohl unsere Wohnlage vergleichbar ist.

    Grüss Dich altes Ross!

  31. OT: Kleine tägliche Bereicherung für zwischendurch:

    Jugendliches Räubertrio geht in Grünanlage auf Kölnerin los

    Köln (ots) – Drei bislang unbekannte Jugendliche haben am Montagabend (9. Dezember) versucht, eine Kölnerin (28) in einer Parkanlage im Ortsteil Bayenthal zu berauben. Ein als Südländer beschriebener Täter attackierte die Geschädigte mit Pfefferspray.

    Gegen 19.50 Uhr war die 28-Jährige zu Fuß am begrünten Mathiaskirchplatz unterwegs. Hierbei hielt sie ihre Handtasche mit beiden Händen vor dem Körper. Plötzlich bauten sich die Angreifer vor ihr auf. Der Haupttäter, den das Opfer als „cirka 160cm großen Südländer mit schwarzer Mütze, schwarzer Jacke und dunkler Hose“ beschrieb, forderte die Herausgabe ihrer Tasche. Unmittelbar danach besprühte er die Überraschte mit Pfefferspray.

    Die junge Frau hielt ihre Tasche jedoch fest und sprintete los. Auf ihre lauten Hilferufe wurde eine Pkw-Fahrerin aufmerksam und hielt an. Daraufhin gab das Trio die Verfolgung seines Opfers auf und flüchtete ohne Beute.

    Das ermittelnde Kriminalkommissariat 14 bittet Zeugen – insbesondere die unbekannte Autofahrerin – dringend um sachdienliche Hinweise zu dem Räubertrio unter Tel.-Nr. 0221/229-0 oder per Email auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de . (cg)

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Köln
    Pressestelle
    Walter-Pauli-Ring 2-6
    51103 Köln

    Telefon: 0221/229 5555
    e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

    http://www.koeln.polizei.nrw.de

  32. #32 rufus (11. Dez 2013 16:04)

    Was mich daran am meisten erzürnt: Viele Deutsche wollten schon seit Jahrzehnten eine Aufhebung der Sargpflicht. Aus tausend Gründen. Nöööö, ging nicht. „Gesetze.“ Aus weiteren tausend Gründen. Besonders irre und scheinbar sehr besorgt und rational: „Grundwasserschutz“.

    Aber kaum kommt eine eingewanderte orientalische Mordreligion angeklappert, die es als „unverhandelbar“ deklariert, daß ihre Toten im Sarg liegen (nur weil das ihre Betriebsanleitung Koran/Hadith kategorisch verbietet), können deren Kadaver schwuppdiwupp massenhaft ohne die geringste Grundwassergefährdung eingegraben werden.

    Fazit für diesen exemplarischen Fall („Grundwasser“ – es gibt noch tausend andere, die sich aus der angeblich so strikten, rationalen, aber für erhabene Mohammedaner nicht bindenden deutschen Friedhofsordnung ergebenden Fälle):

    Man hat Deutsche wegen Grundwassergefährdung und Kadavern jahrzehntelang vereimert. Oder nicht. Oder man verseucht jetzt zugunsten des Islams bewußt das Grundwasser.

  33. Also, Nikolaus wirkte in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts als Bischof von Myra in der kleinasiatischen Region Lykien, damals Teil des Römischen, später des Byzantinischen Reichs, heute der Türkei.

    Wundert mich eigentlich, daß die Moslems Nikolaus nicht für sich beanspruchen.

  34. Es gelingt schon dem Geringsten in dieser Aufschrei-Gesellschaft mit dem öffentlichen Entweichenlassen eines einzelnen Darmwindes wichtige Berufsgruppen in Aktivität zu versetzen.

    Welch günstiges Aufwand-Nutzen-Verhältnis! Es lebe unsere entwickelte soziologische Gesellschaft! Hoch-hoch-hoch ! Oder kürzer: ho-ho-ho! Oder politischer: ho-ho-Ho-Chi-Min!

    Irgend ein wichtiger Mitmensch regt sich über irgend eine wichtige Sache auf. Ist diese Sache von politisch-korrektem Gewicht (oder Geruch) kommt eine Stuhlgang-Lawine ins Rollen.
    Mich deucht, dass diese Gesellschaft alsobald nur noch zu einem zu gebrauchen ist: Darmwinde zu produzieren und sich darüber auszulassen.

  35. Moslems müssen viel einstecken. So müssen sie sogar mit der christlichen Zeitrechnung, die auf der Jahreszählung nach Christi Geburt bezogen wird, klarkommen. Und dann noch all die christlichen Feiertage, womöglich noch Weihnachtsgeld.

  36. #56

    ERNEUTE VERGEWALTIGUNG EINES ASYLBEWERBERS IN MANNHEIM:

    Das wäre eine Meldung die sich die Presse sicher nicht entgehen lassen würde.

  37. Das ist wie mit der Kindererziehung: Solange man immer und immer wieder nachgibt, kommen ständig neue und dreistere Forderungen.

  38. #5 MadMurdock

    Man muss sich gut überlegen, wem man spendet. Ich arbeite Tür an Tür mit einer Hilfsorganisation. Ich weiß, wie Hilfsbereitschaft und Mildtätigkeit ausgenutzt werden. Guckt Euch sehr gut an, wem Ihr Geld gebt, verlasst Euch nicht auf Spendensiegel und so’n Zeug. Das heißt gar nichts. Knüpft Kontakt, guckt Euch den Laden an. Effektiv helfen ist sehr schwer. – Und eine Organisation in Deutschland, die den meist vorhandenen christlichen Hintergrund streicht, die kann man eh vergessen!

  39. #53 Felix Austria (11. Dez 2013 16:20)

    http://www.turkischegemeinde.at/index.php?id=68

    Wundert mich eigentlich, daß die Moslems Nikolaus nicht für sich beanspruchen.

    Aber nicht doch:

    Der Nikolaus kommt aus der Türkei

    Der Nikolaus war ein Bischof! Seine Geschichte führt zurück in die Türkei des vierten Jahrhunderts.

    Naja, die „Türkei des vierten Jahrhunderts“ war Griechenland, bis die türkischen Raubnomaden das Land besetzten!

    In 100 Jahren werden Mozart, Freud und Ludwig Boltzmann auch „Türken“ sein!

    Hier noch die „Geschichte Wiens“ in kultursensibler Fassung:

    http://www.wien-ist-anders.at/cms/front_content.php?idcat=4&client=1&lang=1

  40. Mehrwertsteuer für überbrachte Päckchen und Pakete von Paketdiensten zur Weihnachtszeit an Moslems erhöhen ! ganz einfach !
    Dafür Weihnachtspakete für Kinder aus Christlichen Kulturen zum Selbstkosten Preis
    zustellen. So etwas ähnliches gab es als die
    Zone…“ DDR “ noch gab, Päckchen dorthin wurden zum Selbstkosten Preis geschickt

  41. #30 5to12

    Beim GLS läuft das bei mir so ab: Einmal Klingeln, keiner zu Hause, Paket nicht etwa erneut zustellen sondern im Paketshop am anderen Ende der Stadt abgeben.
    Sind auch nicht besser als die DHL.

  42. Ist halt ein richtiger Scheiss – Job als Paketfahrer zu arbeiten : Schlafende Nachbarn nach der Schicht wecken, Fahrbahnen blockieren ( besonders das braune Unternehmen aus Neuss nimmt sich da allerhand heraus, die hab‘ ich richtig gefressen ! ), lange Arbeitszeiten und die Bezahlung ist unter aller Sau.

    Da setzt man sich eben aus Verzweiflung mal eine Weihnachtsmütze auf und schreit „Ho,ho,ho“.

    Viel wichtiger ist aber zu erkennen daß die schrittweise Abschaffung von Weihnachten, so wie Deutsche und Skandinavier dies am traditionellsten feiern, hin zu einem reinem Konsum- und „Lichterfest“ ( ich hab‘ die Gutmenschensprache voll drauf !) ein weiteres Indiz ist bzw. als Maßnahme angesehen wird um die deutsche Kultur zu eleminieren im Rahmen der geplanten Umvolkung.

  43. Ach, bei so einer Entscheidung reicht schon EIN verärgerter Kunde? Als ich mich beschwert hatte, dass man bei voller Packstation keine Alternativadresse angeben kann, hieß es, da könne man nichts machen. Aber in diesem Fall hier wird UMGEHEND reagiert? Drecksladen, das!

  44. O.Tee

    Forderung der Grühnen

    Sechs Monate (nach gregorianischem Kalender) Hartz IV für Bulgaren und Rumänen

    Der Grünen-Sozialexperte Markus Kurth:

    ….anders als der amtierende Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) – keinen breit angelegten Missbrauch des deutschen Sozialsystems.

    Und voll raschistisch fordert er:

    “Der Anspruch soll aber daran geknüpft sein, dass Zuwanderer bestimmte Kriterien – etwa bei Sprache oder beruflicher Qualifikation – erfüllen müsse”

    http://www.focus.de/finanzen/news/forderung-der-gruenen-sechs-monate-hartz-iv-auch-fuer-rumaenen-und-bulgaren_id_3471542.html

    Frage & Antwort

    http://markus-kurth.de/Kontakt.15.0.html

  45. Viel eher hätte man den Integrationsverweigerer, dem seine Religion wichtiger ist als die Tradition des Gastlandes, freundlich aber bestimmt bitten sollen unser Land zu verlassen!
    Was die Mehrheit wünscht ist offenbar nicht mehr von Wichtigkeit es zählt viel mehr was einzelne Muslime hier haben möchten!

    Ich kann dazu nur sagen, wem es hier nicht gefällt, von diesem ewig Herrschaften, der kann ja jederzeit wieder gehen. Wir halten bestimmt keinen auf!

  46. Viele fühlen sich in ihrer (Religions)Freiheit
    von mit Kopftüchern / Burkas / Niqabs / Hijabs verhüllten Frauengestalten
    sowie von in weißen Nachthemden herumlaufenden bärtigen Gestalten
    massiv gestört.

    Es wird langsam Zeit, sich bei der Polizei / Regierung / EU / UNO zu beschweren und zu verlangen, dass diese Gestalten ihre Gewänder ablegen (alternativ ausreisen).

  47. O.Tee

    Rumänen und Bulgaren:

    Frei Zügig Keit kommt

    Doch zunächst einmal sei es positiv, wenn arbeitswillige Zuwanderer kämen, sagt Holger Schäfer, Migrationsexperte des Instituts.

    http://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/freizuegigkeit-fuer-rumaenen-und-bulgaren-kommt/150/11168/214695/

    TWITTER

    Migrationsexperte

    http://www.iwkoeln.de/de/wissenschaft/expertenliste/detail/21883

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man an seinen Antworten. Ob ein Mensch weise ist, erkennt man an seinen Fragen.

    Nagib Machfus (*1911), ägypt. Schriftsteller, 1988 Nobelpreis f. Lit.

  48. Wer für diesen entarteten Staat noch freiwillig eine Hand rührt, ist selber schuld!

    Ich lasse mittlerweile alle, die vor meiner Tür stehen oder per Post betteln, tatsächlich „links liegen“.

    Warum soll ich da irgendwelchen Trollen helfen?

    Da spende ich lieber den beiden Michaels, PI, BPE, etc. ein paar Euronen, aber sonst bekommt von Geld oder Sachleistungen.

  49. Karneval wird das nächste Ding sein, über das sich Bereicherer aufregen und der Deutsche wird ganz flugs damit aufhören lustig zu sein. Da bekommt die Frage der Jecken „Ei wolle mer se rei’lasse?“ eine ganz neue Bedeutung. Was macht man, wenn Karneval in den Ramadan fällt? Ich sehe da einiges auf die Narren und Jecken zukommen. Tötöö Tötööö tötöööö!!!!!

  50. @6 Johan

    Was dabei heraus kommt wenn man einen Text nicht richtig liest, das haben jetzt alle bei Dir erkennen dürfen. Der Postbote hat sich selbst dazu entschieden eine Verkleidung zu tragen aber solche Details überliest man ja gerne weil alles was mehr als 20 Zeilen hat offensichtlich den Cachespeicher hoffnungslos überfordert.

  51. Paßt schon irgendwie hierhin, nicht nur wegen der Unkultur des Weihnachtsmannes,

    Kisslers Konter Deutschland im Griff linker Kultur-Banausen

    Noch immer gilt der Satz: Linke Kulturpolitik gibt es nicht. Die politische Linke hat keinen Begriff von Kultur, weil sie in ihr ein Mittel sieht zur Durchsetzung politischer Inhalte oder eines bestimmten Bewusstseins.

    Geglückt ist Kultur künftig immer dann, wenn sie „Inklusion, Geschlechtergerechtigkeit sowie interkulturelle Öffnung“ vorantreibt oder zumindest die „Potenziale des demografischen Wandels (…) aufzuzeigen“ vermag.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-deutschland-im-griff-linker-kultur-banausen_id_3470644.html

  52. In Deutschland wird es Buergerkrieg geben. Es muss ja fast gezwungenermassen.
    Deutschland ist das Land der Deutschen Braeuche und nicht von importierten Muschlmannen.
    Warum um Himmelswillen gehen die denn nicht mehr Nachhause wenns ihnen nicht passt!
    Vielleicht weil wir ihnen in den Arsch kriechen?!

  53. Das Leben eines Mohammedaners ist hart.

    Überall um sich herum wird an das Christentum erinnert. Ständig dieser Mist mit den Menschenrechten. Dann dieser störende Begriff der Liebe und Nächstenlieben, was einem doch das Draufhauen auf Schwächere vermiest. Und erst diese Gesetze in diesem Christenclub. Da ist es doch tatsächlich verboten, Nichtmohammedaner zu verfolgen, deren Frauen und Mädchen zu vergewaltigen oder die eigene Frau abzustechen, wenn die kranke Ehre gekränkt ist.

    Und alles was man sieht stört den Gedanken an den Allah, der doch verlangt, dass man andere Menschen töten soll, also vor allem die Nichtmuslime. Und dass man dafür ganz toll belohnt wird.
    Aber was passiert? Diese ungläubigen Christen und Juden leben fast schon wie im Paradies, anstatt die Mohammedaner – das nervt total!

    Alles ist von denen. Schon wenn der Wecker klingelt – muss der Mohammedaner sich von deren Erfindung wecken lassen. Wenn man zum Kühlschrank geht – wieder eine Erfindung von den Ungläubigen. Steigt der Mohammedaner in die Straßenbahn – wumms, wieder eine Erfindung von denen. Nimmt er stattdessen das Auto – wird er wieder daran erinnert, dass seine Allah-Kultur nichts dazu beigetragen hat. Geht er ans Mobiltelefon – arghhh da waren sie wieder diese ungläubigen Erfindungen. Und wenn er den Schraubenzieher verwendet, um sein Fahrrad (aahhhhh!) zu reparieren kommt ihm wieder der Gedanke, dass selbst dieses kleine Werkzeug von den Ungläubigen kommt.
    Da bleibt einem ja nur noch der Hass und der weltweite Terror, um wenigsten ein bisschen Aufmerksamkeit und Tod und Zerstörung zu erlangen…

  54. OT

    Rektorin bestraft kleines Kind wegen Handkuss

    Ein sechsjähriger Junge ist in den USA einen Tag von der Schule suspendiert worden. Ihm wird sexuelle Belästigung einer Mitschülerin vorgeworfen. Der Tatbestand: Er hat einem Mädchen aus der Klasse einen Kuss auf die Hand gegeben.

    In der Akte des Schülers ist nun ein Fall von sexueller Belästigung vermerkt!

    http://www.focus.de/schule/schule/unterricht/ausland/6-jaehriger-vom-unterricht-suspendiert-wegen-handkuss-fuer-einen-tag-von-der-schule-ausgesperrt_id_3472905.html

    …also langsam glaube ich, dass die Ami´s auch ein Rad ab haben müssen…

  55. Während der Weihnachtsfeiertage in christlichen Ländern, alle Halal Nahrung in diesen Ländern drastisch verteuern !

  56. Die „Leipziger Volkszeitung“ kündigt in ihrer heutigen Ausgabe den morgigen Besuch von Claudia Roth bei der Ahmdiyya-Sekte in Leipzig mit folgendem Wortlaut an:

    „Bundestags-Vize setzt Zeichen

    Claudia Roth besucht Ahmadiyya-Gemeinde

    Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Die Grünen) besucht morgen die Ahmadiyya-Muslim-Gemeinde in Leipzig.
    Nach dem fremdenfeindlichen Angriff auf die Baustelle des Moschee-Neubaus in Gohlis will sie ein Zeichen setzen und die Solidarität des Bundestages mit den Muslimen in Deutschland ausdrücken.
    Wie berichtet, hatten Mitte November unbekannte Täter auf dem Moschee-Bauplatz in der Georg-Schumann-Straße/Bleichertstraße blutige Schweineköpfe auf Holzpflöcke gespießt und eine Mülltonne angebrannt.
    Der Staatsschutz ermittelt.“
    Quelle: LVZ vom11.12.2013

    Leider konnte die LVZ dem geneigten Leser den genauen Ort und die Uhrzeit für den morgigen Besuch in Leipzig nicht mitteilen, um mit Frau Roth in’s Gespräch zu kommen… 🙂
    Desweiteren ist nicht bekannt, ob Abdullah Siegmar auch noch mal nach dem geschändeten, geplanten Baugelände schaut.

  57. #77 Systemfehler (11. Dez 2013 17:07)

    “Bundestags-Vize setzt Zeichen

    Claudia Roth besucht Ahmadiyya-Gemeinde“

    Schon wieder wird das Gelände unappetitlich verschandelt…

  58. an #13 Hendrik

    Zu Weihnachten gehört nicht der Weihnachtsmann (eine Erfindung von Coca Cola), sondern das Christkind. Schließlich feiern wir Christi Geburt und nicht ho-ho-ho jingle bells.
    Am 6. Dezember kommt zu den braven Kindern der Nikollaus und zu den „bösen“ der Krampus. Also so oder so hat der Weihnachtsmann traditionsmäßig bei uns nichts zu suchen. Nix für ungut und noch eine schöne Adventszeit!

  59. @#67 Esper Media Analysis:

    Es geht noch besser, Aufruf aus dem PiratenPartei Forum:

    HELFER GESUCHT!
    Das Landessozialgericht NRW hat Ende November ein Urteil gesprochen, wonach Rumänen und Bulgaren, entgegen der vorherrschenden Meinung, doch ein Recht auf Sozialleistungen haben, da der entsprechende Ausschlussparagraf im SGB europarechtswidrig ist. „Die Mitläufer“ in Duisburg möchten so viel Menschen wie möglich in die Jobcenter begleiten, um noch bis zum 20.12.2013 Anträge einzureichen. Dazu suchen wir Mitläufer in allen Duisburger Stadtbezirken, die bereit sind morgens in der Zeit von 8 – 11 Uhr Begleitungen für Erstanträge zu übernehmen (auch einzelne Tage). Es ist kein Vorwissen notwendig, die nötigen Kenntnisse werden in einem persönlichen Crashkurs vermittelt. Wer uns helfen möchte Menschen ihr Recht zukommen zu lassen, kann sich melden unter 02065-7923199 (Frank Knott) oder 0203-5090895 (Hans-Peter Weyer)
    Gern helfen wir auch in anderen Städten in NRW mit dem nötigen Crashkurs falls sich dort jemand engagieren möchte.
    Beste Grüße
    Hans-Peter Weyer
    Sozialberater & Familiencoach
    1. Vorsitzender „Wir gehen mit – Die Mitläufer e.V.“

  60. Wer an Djinns glaubt hat auch Angst vor dem Weihnachtsmann. Warum wird heutzutage der Willen von einzelnen Querulanten durchgesetzt, unter denen die Mehrheit zu leiden hat?
    Nur weil ein einzelner angeblich religiös obskures Seelenaufstoßen bekommt, wenn er einen Weihnachtsmann sieht, wird so ein Trubel gemacht und die Mehrheit, denen die nette Geste gefällt schaut in die Röhre.
    Den Sonderling sollte man auslachen und als das abtun was er ist, ein Spinner.

  61. Weihnachtsmänner sehe ich in Europa genauso ungern, wie dauerbeleidigte Rechtgläubige und kultursensible Schnapp-Atmer_Innen. Denn unsere Traditionen und Werte werden täglich mit Fleiss systematisch lächerlich gemacht, verraten, bekämpft oder umbenannt! Und SIE sind die besten Beweise dafür.

  62. Ende der Sarg Pflicht soll kommen

    „Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) sagte, damit trage der Runde Tisch Islam erste Früchte. „Das von mir ins Leben gerufene Gremium hat den Impuls für die Änderung des Bestattungsrechts gegeben.“ Wer erfolgreich Integration betreiben will, müsse sowohl die Aufnahmegesellschaft als auch die Migranten beteiligen. „Und das gerade dann, wenn es um schwierige und kontroverse Fragen geht.“

  63. Dass diese Beschwerde gleich zu Abmahnung des Päckchenausträgers führte, ist übrigens erstaunlich.

    Mein Päckchenlieferant hat mir an einem Tag, als Papier abgeholt wurde, ein Päckchen in die blaue Tonne am Straßenrand gelegt. Die anderen Tonnen standen alle vorm Haus. Leider kam ich später als die Müllabfuhr. Ich fand nur den Zettel im Briefkasten, in dem vermerkt war, dass mein Päckchen in der blauen Tonne deponiert worden war.

    Aber das hat keine Konsequenzen gehabt. Bin halt nur Kartoffel-Frau 🙁

  64. Daraufhin hat sich nun ein „Kunde anderer Glaubensrichtung“ (welcher wohl?) beschwert,….“
    ———————

    An die Deutsche Post:

    Vielleicht könnte sich der Bote ja anpassen und für seine islamischen Kunden speziell eine Sprengstoffweste mit „Allahu Akbar“-Aufschrift anziehen (Imitat natürlich). Dann würde der Empfänger bestimmt dankbar grinsen – und dazu vielleicht noch ein Bakschisch herausrücken.

  65. Mein Päckchenlieferant hat mir an einem Tag, als Papier abgeholt wurde, ein Päckchen in die blaue Tonne am Straßenrand gelegt. Leider kam ich später als die Müllabfuhr.

    Und jetzt? Sollen wir jetzt heulen? Ein lustiger, origineller Zusteller, ehrlich auch noch, hat einen Zettel dafür ausgefüllt.
    Kann doch mal passieren, wo gearbeitet wird, werden Fehler gemacht.
    Soll der abgemahnt werden? Entlassen? Ausgepeitscht?

    Was du für eine Brücke zu dem ho-ho-ho-Nerver ziehst, ist mir unverständlich. Man muss sich auch nicht dauerbenachteiligt fühlen.

  66. Erstaunlich, welche Macht hierzulande Rechtsgläubige schon über unsere Alltagsverläufe haben!

    Verständlich, daß der Postbote sofort und „freiwillig“ die Kostümierung ablegte! – auf Grund einer einzigen Beschwerde!!!

    Verständlich, daß der Arbeitgeber des Boten nicht unverzüglich auf Wideranlegung der DHL-Weihnachtsmontur bestand und vom üblichen Anspruch auf einheitliches Erscheinungsbild abwich! -auf Grund einer einzigen Beschwerde!!!

    Wieso wußten überhaupt der Arbeitgeber und die Polizei von dem Vorfall, wenn doch der Bote sofort und freiwillig das Kostüm ablegte?

    Wieso hatte die Polizei überhaupt Personal zur Bearbeitung dieses Falles frei, bei der notorischen Unterbesetzung?
    Reicht es hier etwa schon aus, in korrektem Deutsch wie etwa: Du habbe beleidigt mein Kültür..o.ä., um sofort „Sondereinsatz Diskriminierung“ auszulösen? – Denkbar!

    Offenbar habe ich den Aufruf: „Wir schaffen Deutschland ab – mach auch Du mit!“ versäumt?
    Gratulation an Polizei und besonders DHL:
    Ihr zeigt echte Zivilcourage!

  67. Es gibt keine schleichende Islamisierung unseres Landes und auch niemand hatte die Absicht eine Mauer zu bauen!

    So schreitet die Landnahme und Unterwanderung voran, befleißigt durch die vielen grünen und linksroten Abschaffer! Es ist eine Schande, was mit diesem Land passiert!

  68. #83 FrauM

    Richtig.
    Es gibt keinen Weihnachtsmann.
    Es gibt aber das Christkind, und das bringt die Geschenke. 🙂
    Gott sei Dank.

  69. Dem Andersgläubigen hätte bloß geantwortet werden müssen: „Deine Religionsfreiheit hört da auf, wo unsere Freiheit anfängt. Das ist bei uns so und basta!“ Da ist man mal wieder unnötig feige vor dem Meckerer zu Kreuze gekrochen, anstatt einmal Rückgrat, Rückrat oder Rückrad zu zeigen. Erbärmlich, dass hier selbst bei völlig harmlosen Nebensächlichkeiten schon gekatzbuckelt wird.

  70. Kein Problem: wem der Nikolaus aus religiöser Überzeugung nicht passt, ab nach Hause in sein Hiematland. Aber auf seine Kosten!!!

  71. Abgesehen davon, dass dieser Hochstapler von Weihnachtsmann (wieso kommt der an Nikolaus und an Weihnachten – und nicht auch noch an Ostern?) so ganz und gar nichts mit dem Nikolaus zu tun hat und ich dem auch nicht gerne früh morgens begegnen möchte… aber wegen einem Einzelfall komplett auf etwas zu verzichten, mit dem man bisher gut fuhr, ist einfach nur pure Dummheit und total unwirtschaftlich. DHL – seid ihr doof?

  72. DHL und Polizei haben den Mann daraufhin gebeten, dieses Gewand abzulegen.

    Wenn mir demnächst Kopftuch, Vollverschleierte oder ein Ziegenbärtiger Nachthemdträger entgegenkommt brauche ich nur DHL und/oder die Polizei rufen und die fordern diese Personen dann auf das Gewand abzulegen!? 😀

  73. Naja, die “Türkei des vierten Jahrhunderts” war Griechenland, bis die türkischen Raubnomaden das Land besetzten!

    Naja.. die Türkei des 4. Jahrhunderts, war wenn überhaupt das (ost)römische Reich, und nach dem Untergang Roms das byzantinische Reich bis die Türken 1452 Konstantinopel eroberten und alles niederschlachteten was sich osmanisch und muselmanisch genug war.

  74. Die Mail ist raus, irgendwann platzt mir ob solcher Meldungen noch der Kopf!
    Wieso geht man überhaupt darauf ein, sind wir nur noch von Bücklingen umgeben???
    Dann soll der einfach in sein Heimatland zurück, dann bleibt ihm der Nikolaus erspart!!

  75. #32 johann (11. Dez 2013 16:04)

    Sehr schön.

    Besonders

    Vermutlich hält man sich bei den Ermittlern auch deshalb so bedeckt, weil es sich bei dem Festgenommenen um einen Asylbewerber aus der Sammelunterkunft in der Industriestraße handeln soll und man vor diesem Hintergrund besonders sensibel mit den Ermittlungsergebnissen umgehen will, um fremdenfeindliche Stimmungen und Reaktionen zu vermeiden.

    hat mir gut gefallen!

    Die Vergwaltigung wurde sicher auch sensibel durchgeführt, das Mädchen wird es zu schätzen wissen.

    Ist Mannheim wegen dieses unbedeutenden Einzelfalls schon komplett gegen rechts aufgestanden, gibt es schon Lichterketten vor Asylbewerbeheimen?

  76. Kein Problem mit Weihnachten haben die moslemischen Mitbürger, wenn es darum geht sich von den Dhimmis zu Weihnachten beschenken zu lassen: Im Main Taunus Einkaufszentrum steht ein Weihnachtsbaum den der Lions Club mit Wunschkarten von „bedürftigen“ Kinder geschmückt hat. Auffällig: Fast alle Karten stammen von Moslems und die Wünsche rangieren von XBox-Spielen, hochwertige Markenklamotten bis Nike Free Sneakers (140 Euro).

  77. #8 Esteban; Zu der Zeit, als der Nikolaus gelebt hat, existierte die Türkei noch gar nicht, die entstand erst mehr als 1000 Jahre später.

    #51 Felix Austria; Reichts denn nicht, dass in jedem Fernseh, wahrscheinlich auch Radiosender behauptet wird, Nikolaus wär Türke.

    #97 Monique; Wieso, der kommt doch auch an Ostern in Gestalt des Schokoladenosterhasen.
    Allerdings nur die ganz kleinen, die grösseren haben unterschiedliche Formen.

    #104 IThink; Wenn die mehr Hirn wünschen täten, könnt ichs eher verstehen.

Comments are closed.