1b-2Die Hetzjagd gegen Islam-Aufklärer geht munter weiter: Nach der Deutschen Kreditbank, der Stadtsparkasse München und der Münchner Bank ist die Postbank nun die vierte Bank innerhalb eines Jahres, die mein Unterstützungskonto kündigt. Aber nicht nur das: Sie kündigten auch mein berufliches Girokonto, das ich seit 28 Jahren dort führe. Im Jahre 1985 begann ich meine journalistische Tätigkeit beim Bayerischen Fernsehen und arbeite seitdem mit diesem Konto. Nach 28 Jahren wird das nun beendet, weil ich über den Islam aufkläre. Der Irrsinn der in den letzten Jahren wie eine Schlinge um sich greifenden political correctness wird irgendwann einmal als dritte Ära des Meinungsfaschismus nach DDR und National-Sozialismus in die Geschichte Deutschlands eingehen.

(Von Michael Stürzenberger)

Es ist zu erwähnen, dass sich die Münchner Filiale an diesem Kesseltreiben nicht beteiligte. Der Zensurhammer kam von der Postbank-Zentrale in Köln, mitten aus dem Test-Kalifat „Al-Kraft“. Das Kündigungsdatum ist der 22. Januar 2014, bis dahin kann man mich also unter dieser Kontoverbindung noch unterstützen:

Michael Stürzenberger
Kontonummer: 581629801
Bankleitzahl: 70010080
Postbank München

IBAN: DE51700100800581629801
BIC: PBNKDEFF700

PAYPAL:
Stuerzenberger.michael@gmail.com

Die selbsternannten Meinungswächter werden uns niemals kleinkriegen, so sehr sie auch ihre Einschüchterungsversuche intensivieren. Wer alle Fakten und Tatsachen hinter sich weiß, bleibt unbeugsam und lässt sich niemals den Mund verbieten. All jene, die uns jetzt massiv bekämpfen, werden sich irgendwann für ihr widerliches Verhalten rechtfertigen müssen.

3b

Allen Unterstützern herzlichen Dank!

image_pdfimage_print

 

192 KOMMENTARE

  1. @ PI

    Bitte PayPal-Mailadresse nachtragen. Das ist für viele wie mich viel einfacher, auch wenn man selbst jeden Pfennig umdrehen muss.

  2. Als nächstes kommt dann das Finanzamt, wetten?

    Argh, es ist z.k. in diesem Jakobiner-Land mit seinem Tugend-Terror …

  3. Ist das juristisch gesehen Rechtens, einfach aus politischen Gründen jemandem das Konto zu kündigen?

    Wer kennt sich da aus?

  4. Das Verhalten (nicht nur der Banken, sondern auch der Politiker und Medien) gegenüber Michael Stürzenberger als „Irrsinn“ zu bezeichnen ist fast verharmlosend ausgedrückt. Ich würde da eher von Psychoterror sprechen. Auf jeden Fall ist das, was in München abläuft nicht mehr allzu weit von den Methoden der frühen 30er Jahre in der gleichen Stadt entfernt. Meinungsfreiheit und Demokratie war gestern!

  5. Das ist real existierendes Deutschland des Jahres 2013!

    Nicht unähnlich einem Deutschland unter einem Adolf Hitler oder eines Erich Honeckers.

    Insbesondere die Angst vor anderen oder abweichenden Meinungen der rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie und Islamverherrlichung erinnert doch erschreckend an einem Kim Jong-un aus Nord-Korea!

    Auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen sind wir in mitten einer Entwicklung weg von der Demokratie mit Meinungsfreiheit zu einer rotgrün-faschistoiden beherrschten Schein-Demokratie mit faktisch gleichgeschalteten Blockparteien wie im ehemaligen Bauern- und Arbeiterparadies der DDR.

    Denk- und Sprechverbote sind eher ein Merkmal einer Diktatur, aber nicht einer offenen und freiheitlichen Gesellschaft! Mit rotgrüner Ideologie und Gutmenschen-Multi-Kulti mit schnellen Schritten in die Meinungsdiktatur!

    😉

  6. Was? Geht’s noch? Wo leben wir eigentlich mittlerweile?

    Man bekommt unweigerlich das Gefühl, dass manche Grundrechte wie die Meinungsfreiheit nicht für alle gleichermaßen zu gelten scheinen.
    Wer einfordert, was ihm zusteht laut Grundgesetz, und auf welchem Gesetz die damals noch stolze BRD gegründet wurde, scheint heute mit Repressionen rechnen zu müssen.

    Unfassbar so was.
    Ich hoffe es kündigen nun auch Kunden ihrerseits der Postbank die Konten auf.

  7. Ich hoffe, dass sich all die PC-Kollaborateure bei den nächsten Nürnberger Prozessen verantworten müssen.

  8. Wahrscheinlich arbeiten in den Banken halt schon viele(versteckte) Moslems.

    Und denen passt dies einfach nicht.
    Oder irgendwer hoeheres ist mit einer Moslemin verheiratet und muss deshalb so agieren.
    Wahrscheinlich hat der Chef eine Beziehung mit einer Moslemin.

  9. Art 3 GG

    Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

  10. Herr Stürzenberger, suchen Sie sich jemandem aus dem Nicht-PI-Umfeld, der für Sie ein Konto eröffnet und lassen Sie sich von dem die Spenden bar auszahlen. Er oder sie sollte natürlich vertrauenswürdig sein.

    Wenn die Weltfinanz, die nur zu gerne mit Kriegsleichen ihre Tresore füllt, nicht mehr mit Ihrem Geld schachern will, so soll sie eben nicht.

  11. @ #12 Dog Stevens

    Dieses „GG“ ist nicht das Papier wert, auf dem es steht. Keiner der antideutschen BRDDR-Bonzen interessiert sich für dessen Inhalt, wie man immer wieder beobachten kann.

    Es ist nur, um uns ein wohliges Gefühl zu vermitteln, wir lebten in einem Rechtsstaat.

  12. #4 Thomas_Paine

    Ja, die Antwort würde mich auch interessieren. Was die Banken betreiben ist exakt das gleiche Verhalten, wie das eines Diskothekenbetreibers, der sagen wir keine Ausländer in sein Etablissement lässt. Im letzteren Fall wäre das Geschrei in den Medien jedenfalls gigantisch.

  13. Das nennt sich politische Verfolgung. Unglaublich wie der Zug der sog. politischen Korrektheit mit Siebenmeilenstiefeln Richtung ärmliche Meinungsdiktatur und Totalitarismus marschiert. Europa schießt sich selbst sturmreif für den islamischen Klerikalfaschismus.

  14. Der Slogan der rotgrünen Gutmenschen-Propaganda

    “Islam ist Frieden”

    hat genau so viel Wahrheitsgehalt wie der Spruch der Nazi-Propaganda

    “Der Endsieg ist nah”!

    Nur dummdoofe Anhänger der rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie glauben wie damals fanatische Nazis an diese dummen und naiven Aussagen der herrschenden Meinungs-Manipulations-Maschinerie!

    Wer seine Augen aufmacht erkennt leicht die Wahrheit 🙂

  15. JEDER einen Zehner, Zwanziger oder (viel) mehr auf das Konto.

    Ich werde es anonym über einen Einzahlungsschein machen. Mal sehen, ob das funktioniert. 😉

  16. @ #9 Dr.Antiislam

    „ist gesetzlich verankert!“

    Süß! Meinungsfreiheit ist auch „gesetzlich verankert“ oder das Recht auf körperlich Unversehrheit oder oder oder.

    Seht es endlich ein: Wir können uns auf Gesetze und Rechte berufen, aber werden dafür Spott und Häme ernten.

    Dieses System wird erst überwunden sein, wenn der letzte Teilnehmer aufgehört hat, nach desse Spielregeln zu spielen.

  17. So ein Bankchef oder Sachbearbeiter kommt ja nicht alleine auf die Idee!

    Da werden wohl Politiker der Einheitsparteien gemeinsam mit den Volksfront-Journalisten druck gemacht haben!

    Für dieses Pack hab ich nur Verachtung übrig.

  18. Stichwort Köln: Da darf Salafistenunterstützer und Koranverteiler Abou Nagie jahrelang auf Staatskosten seine Umtriebe und seine aufwendige Lebensführung inklusive vielköpfiger Familie finanzieren, aber jemand wie Stürzenberger wird ein Konto nach dem anderen gekündigt…….

    OT

    Hamm: Südländer mit türkischem Akzent zwingen Opfer mit Gewalt, Geld abzuheben

    http://www.wa.de/lokales/hamm/stadt-hamm/geldautomaten-hamm-messer-bedroht-abhebung-verlangt-3283904.html?cmp=defrss

  19. http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Staatsfeind_Nr._1
    So lange noch eine Möglichkeit offen ist, werde ich die Freiheit und Michael unterstützen. Notfalls bringe ich den „schwarzen Koffer“ selbst vorbei (leider ca. 500 km)…
    Wir haben schon die Verhältnisse einer Diktatur. Stürzenberger wurde von den Gesinnungsterroristen zum „Juden“ erklärt. Und Adolf freut sich, dass auch der Postbank-Vorstand seine Nachfolge angetreten hat….
    Alle Konten bei der Postbank und ihren Tochtergesellschaften sofort kündigen!!!!

  20. Ich will meine DDR zurück! Was in der BRD abläuft, wurde bei uns nur in finsteren Dystopien über den BBKF geschildert. Wir dachten da so bei uns, sowas ginge gar nicht.
    So Kleinigkeiten wie des Nachts in einem Park unter einer Laterne noch etwas zu lesen ohne Angst will ich mal garnicht weiter ausbreiten.
    Na ja…

  21. Sinnvoll wäre es im Anbetracht dieser geschilderten Tatsache dass sämtliche PI’ler ihr Postbankkonto kündigen und eine ausländische (!) Bank mit ihren Geldgeschäften betraut. Ich habe z.B. ein Konto bei ABM AMRO (NL)- und das schon seit Jahren. Kann ich Herrn Stürzenberger und Mitstreitern nur empfehlen. Es gibt aber auch andere (in NL z.B. RABO).
    Wozu gibt es denn die EU??
    Online ist (meines Wissens) die DIBA eine Tochter der AMRO: Schlaumachen hilft da weiter!

  22. Unglaublich, das nimmt langsam totalitär-faschistoide Züge an.
    Dabei hat das europäische Parlement doch unlängst beschlossen, dass jeder Europäer eine Art grundlegendes Recht auf ein Girokonto hat (allerdings erst ab 2016 wirksam):

    http://www.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/girokonto-fuer-jedermann-jeder-europaeer-soll-recht-auf-ein-bankkonto-bekommen-/9210730.html

    Die Pläne benötigen noch die Zustimmung der EU-Staaten und könnten frühestens 2016 in Kraft treten.
    Damit bekämen auch deutsche Kunden einen Rechtsanspruch auf ein „Girokonto für Jedermann“, den es hierzulande bislang nicht gibt. Die Banken haben sich nur freiwillige Selbstverpflichtungen gegeben.

    Der Rechtsanspruch auf ein Girokonto soll bei jeder Geschäftsbank im Heimatland gelten.

    Diese faschistoide Ausgrenzungspraxis verstößt also auch klar gegen europäische Vorgaben (auch wenn deren Umsetzung noch etwas dauert) und sollte daher auch jenen übel aufstoßen, denen ansonsten bei solchen Diskriminierungsaktionen jegliches Unrechtsbewusstsein fehlt.

  23. Die Postbank gehörte früher der Allgemeinheit, dem Staat. Sie wurde unter großer Zustimmung privatisiert. Die Ergebnise sind jetzt zu sehen.

  24. Einem Kunden der sporadisch auf ein pirvates Girokonto (also nicht als Spendenkonto deklariert) immer mal wieder von verschiedensten Konten Kleinstbeträge überwiesen bekommt würde ich allerdings auch kündigen.
    Da werden im System einige Alarmlampen bezüglich Geldwäsche angehen. Beweise dafür das ihnen jemals wegen ihrer „Islamkritik“ gekündigt wurde bleiben sie ja bis heute schuldig.

  25. Meinungsfreiheit im Jahre 2013. Nicht zu fassen. Warum kündigen nicht alle Stromversorger den Gutmenschen und Grünen den Strom der aus Kernkraftwerken kommt, denn schließlich wollen sie doch keinen Strom aus Kernenergie oder?

  26. Statt dem „Stürzinger“ auf die Nerven zu gehen, sollten die Banken einmal dringend die Konten salafistischer Vereine schließen. Beispielsweise hat das Salafisten-Projekt „Helfen in Not“ ein Konto bei der Sparkasse Neuss.

  27. Gesinnungsterror! In einer wirklichen Demokratie würde es so etwas nicht geben!

    Da hilft leider nur der Klageweg…

  28. #12 hoppsala
    Solche wie von dir vermuteten Gründe brauchen deutsche Schleimer nicht. Die machen schon alles vorauseilend und selbst.

  29. Was für ein abartiges Verhalten dieser Banken!
    Diese Geldinstitute müssen bei jeder Veranstaltung an den Pranger. Auf jeder Kundgebung müssen diese Helfer einer gewaltbereiten Ideologie über Lautsprecher bekannt gemacht werden! In 50 Jahren sollen sich diese Verräter nicht aus der Verantwortung stehlen können!

  30. #5 Thomas_Paine (22. Dez 2013 14:09)
    #16 KDL (22. Dez 2013 14:15)

    Ist das juristisch gesehen Rechtens, einfach aus politischen Gründen jemandem das Konto zu kündigen?
    ————————————————–

    Zum wiederholten Male musste der BGH sich mit dieser Frage befassen.

    Es ist natürlich eine Sauerei, aber laut BGH ist es prinzipiell rechtens:

    siehe hier:
    http://www.haufe.de/recht/weitere-rechtsgebiete/wirtschaftsrecht/kuendigung-eines-girokontos-aus-politischen-gruenden_210_161372.html

  31. Schreiben wir das Jahr 2013 oder 1933???
    Ich bin mir nicht mehr sicher in welcher Diktatur ich morgens gerade aufwache! 👿

    Herr Stürzenberger ich wünsche Ihnen alles Gute und die Kraft diesen staatlich geförderten Schikanen weiter die Stirn zu bieten.

  32. Es ist irgendwie alles wie früher.Aus real existierendem Sozialismus wird real existierender Multikulturalismus.Genau wie früher muß man wieder leise sein,darf vieles nicht laut aussprechen.
    Ich überlege gerade,man könnte wieder Montagsdemos machen.Wer noch alte Transparente oder Schilder auf dem Dachboden oder im Keller hat kann die getrost wiederverwenden.Passt alles wieder…“Keine Gewalt“,“Wir sind das Volk“,“DM-Mark jetzt“
    Wer sich noch dran erinnern kann,es wurde auch gerufen“ Stasi in die Produktion“
    Jetzt würde ich am liebsten rufen “ Grüne in die Produktion“
    Man kommt aus dem Kopf schütteln nicht mehr raus.
    Herr Stürzenberger lassen sie sich nicht unterkriegen.Ich wünsche ihnen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest.
    Gruß aus Sachsen

  33. Hallo Michael,
    da gibt es doch den Europäischen Dummengerichtshof, der bei einer Million toter Armenier keinen Völkermord sieht. Einfach klagen, am besten vorher alles Vermögen der Frau geben. Dann ist es ganz billig. Wenn du noch Probleme hast,wie das geht, Frau Özoguz wird dir helfen….

  34. Wenn da wegen dem Spendenkonto jeden Tag x Antifa-Krawall-Leute anrufen, Briefe und E-Mails schreiben, Stress machen bis hin zu knallharten Drohungen, dann ist unter rein wirtschaftlicher Abwägung (und so handeln Banken eigentlich fast immer) klar das sich das Girokonto, das wenn überhaupt ein paar Euro Gebühren im Monat einbringt den Aufwand nicht Wert ist. Das gleiche passiert oft bei Schuldern wo Gläubiger öfter mal mit Kontopfändungen der Bank arbeitet machen.

  35. Wann wird Islamkritikern Strom und Wasser
    abgestellt, die Fahrerlaubnis entzogen und
    per Strafrechtsreform die Aberkennung der
    bürgerlichen Ehrenrechte wieder eingeführt?
    Oder wann werden erstmals die Rentenansprüche
    wegen „Islamfeindlichkeit“ gekürzt bzw. ab-
    erkannt? (Sarkastischer Teil)

    Soweit ich das sehe, ist ein Leben ohne Konto
    eigentlich gar nicht mehr möglich. Man verab-
    schiedet sich lieber von der Demokratie als
    von radikalen Islamisten. So sieht es aus.
    (Blankes Entsetzen)

  36. Hallo Herr Stürzenberger!
    Wenn es möglich ist,bitte noch das Kündigungsschreiben der Postbank posten!
    Damit würde ich mein Konto bei der Pb kündigen.
    Und hoffentlich noch viele andere User hier!

    So langsam läuft das Faß über, in dieser
    Demokratur.

  37. Ich denke, daß M.S. sich eine Privatbank suchen muss. Ich meine: Wenn sogar eine Postbank Herr Stürzenberger als Kunden verzichtet, während sie Hartz 4 Drückeberger mit Schufaschulden und Offenbarungseid mit Kusshand nimmt, dann haben wir tatsächlich eine bedrohliche Schieflage erreicht in der BRD

  38. Ich dachte eigentlich, der Nationalsozialismus in Deutschland sei Geschichte, man hätte die Lehren aus dem Holocaust gezogen, und aus den Fehlern gelernt…

    Anscheinend aber nicht, wenn man sich ansieht, wie Menschen und Gruppen in der Buntenrepublik politisch verfolgt und schikaniert werden, bloß weil sie von der in der BRD angeblich existierenten Meinungsfreiheit Gebrauch machen, und über den Islam aufklären.

    Früher wurden die Juden vom Staat politisch verfolgt und terrorisiert, heute verfolgt man die Islamaufklärer mit aller Gewalt, wohl bis sie schweigen werden…

  39. Unglaublich, welche Faschisten in den Banken geben solche Anordnungen?!

    Derjenige wohnt schön weit weg von jeglicher islamischer Bereicherung und schickt 100%tig seine Kinder auf eine Migrantenfreie Schule, meidet persönlich jeden Besuch in den gefährlichen Moslemstadtteilen, aber einen Stürzenberger, der für niemand eine Gefahr darstellt, wird hier gejagt. Ein Frechheit.

  40. Bergkamen: Südländer berauben Frau

    http://bergkamen-infoblog.de/raubueberfall-auf-32-jaehrige-handy-gestohlen/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=raubueberfall-auf-32-jaehrige-handy-gestohlen

    Samstagnacht wurde eine 32-jährige Kamenerin gegen 4.20 Uhr Opfer eines Raubes. Sie hantierte mit ihrem Mobiltelefon auf der Marktstraße, als ihr eine männliche Person das Samsung Galaxy S3 in weiß aus den Händen riss und in Richtung Marktplatz flüchtete.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, Südländer, zirka 25 bis 30 Jahre alt.

  41. @Nichtmigrant: Die klemmen eher Dich ab. “
    Sehr geehrter Herr,
    wegen mangelnder Einsicht in die Notwendigkeit der Energiewende sowie der Beteiligung an Blogs, die vom Bundesgesinnungsministerium als NICHT HILFREICH eingestuft werden, hat Sie das zuständige Komitee für angepasstes Sozialverhalten und korrektes Denken als unfähig und unwürdig eingestuft, mit Elektrizität verantwortungsvoll umzugehen.
    Mit freundliche Grüßen
    Üzülmütlügür
    Gesinnungsprüfer“
    Mal sehen wie lang das noch dauert, bis solche Post kommt.

  42. „Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.“
    Mahatma Gandhi

    Leider setzt sich die Spaltung unserer Gesellschaft immer weiter fort. Man lese als Beispiel nur mal die Kommentare in vielen Onlinemedien zur jüngsten Hambuger Randale, die extrem polarisierend zwischen zwei Lagern ausfallen. Wobei erschreckend auffallend ist, wie groß die Zustimmung zur Zerstörungswut und Randale als Selbstzweck durch inzwischen auch Gewalt befürwortende „Gutmenschen“ ausfällt (die hier, wie könnte es anders sein, Meinungsfreiheit und Demonstrationsrecht uneingeschränkt für ihre Denke postulieren, die sie aber Andersdenkenden nicht ansatzweise zubilligen).

    Kurz: Der Weg der Wahrheit wird steiniger (und immer mehr unerwünscht!), Michael, pass gut auf dich auf !

  43. Mach dir nichts draus, die Postbank hat eh‘ schon seit längerem einen unguten Ruf. Du bist, wenn ich mich recht erinnere, auch nicht der Erste, dem von diesem Institut das Konto gekündigt wurde. Mitgliedern der inzwischen nicht mehr existenten DVU ging das damals genau so.

  44. #49 Malta (22. Dez 2013 14:40)

    Es ist problematisch ein normales Privatkundengirokonto als Spendenkonto zu benutzen. Er wäre gut beraten zu einer Privatbank zu gehen und bzgl. des Einsatzzweck mit offenen Karten zu spielen und direkt sagen er braucht ein Spendenkonto für eine demokratische Partei die kontrovers diskutiert wird. Das ganze muss sich auch dann für die Bank lohnen wenn irgendwelche Antifa-Leute da Stress machen. Dann einigt man sich vielleicht darauf das man zusätzlich noch mit was größeren wie Geldanlagen zur Bank kommt, und das Konto nicht als Gratis-Giro für Privatkunden sondern zum Business-Deluxe-Tarif läuft.
    Alternativ kann man dank SEPA aber auch problemlos in anderen europäischen Ländern ein Konto laufen lassen. Im neuen Euro-Mitgliedsland Slowakei z.B.

  45. @39 NVA : Wie früher? Nee. Überleg mal, wo Du öfter gehört hast, daß man so nicht denken oder das doch nicht sagen darf. Und, früher brauchte es Zensoren, die mit allen Mitteln ausgetrixt wurden. Heut haben die Leute den Zensor im Kopf. Was „STASI IN DIE PRODUKTION“ angeht, viele die das damals geschrien haben,
    wären fünf Jahre später froh gewesen, wenn man sie in die Produktion gelassen hätte.

  46. so agieren also die mutigen und toleranten Kämpfer gegen Rechts. Im illegalen Halbschatten Konten von Personen kündigen, die Religionskritik üben.

  47. wow… das ist harter Tobak.

    Ob man einer Meinung ist mit jemandem oder nicht, die freie Meinungsäußerung sollte jedem zustehen.

    Sowas finde ich wirklich schlimm. Frage mich, auf welcher Rechtsgrundlage das geschieht. Und ob Sie da nicht gegen vorgehen sollten.

    Nicht aufgeben!

  48. Paypal Konto einrichten
    Ich glaube denen geht am Arsch vorbei was der „große Ude“ dieses Lokalmatadörchen und seine Einheitsparteifreunde wollen.

    Hat nicht schon mal was schlimmes in München seinen Anfang genommen?
    Ah stimmt, Hitler und seine Nazibande.

    Nun ja ich will den „großen Ude“ nicht als Hitler bezeichnen aber der ist auch lebensgefährlich mit seiner großen Liebe zum Auspeitscher- und kleine Mädchenschlächterkult.
    Ja, ja der große Ude hat schon die richtigen Freunde. Ich mache mir jetzt aber schon ernste Gedanken ob der nicht auch so ein kleiner heimlicher Sadist … und sich heimlich an Auspeitschenungsvideos ergötzt?
    Manche Menschen haben ja ein recht komisches Gefühlsleben?!? Wobei ich bei denen jetzt auch nicht unbedingt Menschen sagen will.
    Muss ich auch nicht oder ….?

  49. OT:

    Ein weiterer Sieg für Genderism und ein Meilenstein im Kampf gegen die Unterdrückung der Frau – Arbeit und Familienleben lassen sich doch unter einen Hut bringen:

    http://www.spiegel.de/panorama/duesseldorf-17-jaehrige-bringt-kind-in-polizeizelle-zur-welt-a-940528.html

    Was die gesteuerte Presse verschweigt, was PI-Leser aber sicher auch so erkennen:

    Bei der rentensichernden Fachkraft, die ihre Berufstätigkeit so ausdauernd und fleißig bis zur Niederkunft fortsetzte handelt es sich um eine 17-jährige Südosteuropäerin. Selbstverständlich wurde die junge Mutter von der Staatsanwaltschaft unverzüglich wieder „auf freien Fuß gesetzt“. Auch wenn sie ihrer regulären Arbeit nun wohl wegen der Kinderbetreuung nicht sofort wieder nachgehen kann, so hat sie sich schon allein durch die Geburt eines neuen potentiellen Rentensicherers etliche Rentenpunkte verdient.

    Es wäre doch eine schöne Geste von Dooflandistan, dem willigen Sozialamt der Welt, wenn unser Herr Bundespräsident die Patenschaft für die neugeborene Fachkraft übernähme.

    Im Rahmen einer kleinen Feierstunde könnte man dann Mutter und Kind (und Onkels, Tanten und Cousins) deutsche Pässe zusammen mit einem großzügigen Geldpräsent überreichen.

    Mich hat diese ergreifende Weihnachtsgeschichte zu Tränen gerührt und ich danke allen Blockparteibonzen von ganzem Herzen, daß sie Tür und Tor für alle Teilhabesuchenden geöffnet und schöne neue Verwendungsmöglichkeiten für meine Steuergelder und meine Sozialabgaben gefunden haben. Darüber, daß für mich und meine Kinder wohl schon lange nichts mehr da ist mache ich mir keine Gedanken. ’s ist schließlich Weihnachten, die stade Zeit, die gemütliche Zeit, die besinnliche Zeit, wo man ein offenes Herz und eine offene Hand hat und gerne alles was man sich erarbeitet hat, sowie die Zukunft seiner Kinder verschenkt.

    „Doitschelan gute Lan – Deutschmann viel dumm….“

  50. Die Stadtsparkasse Köln hat auch vor zehn Jahren schon das Konto von pro Köln gekündigt.
    Nachdem pro Köln geklagt hat, mußte die Sparkasse das Konto weiterführen.

    Die Samtdiktatur hat überall das gleiche Gesicht.

  51. Nach dem Postkommunismus kommt der Postfaschismus.

    Tut mir leid, den konnte ich mir nicht verkneifen, trotz der ernsten Situation. Im Falle eines Prozesses würde ich je nach aktueller Haushaltslage zwischen 50 und 100 Euro beisteuern.

  52. Mit Paypal meine ich nur Paypal, die wissen schon wo die es hinbuchen müssen.
    gar nicht erst ein anderes Konto angeben.
    Das ist schneller wieder gekündigt wie erwartet.
    Die Arme dieser Udes in Deutschland reichen weit.

  53. #9 Dr. Antiislam,

    das stimmt so leider nicht mehr :

    Der Begriff Jedermann-Konto beschreibt das Recht jedes Bürgers auf ein Konto, um bargeldlose Zahlungen zu tätigen. Dieses Recht wurde in Deutschland mit dem Postscheckdienst im Jahre 1909 eingeführt. Allerdings besteht seit der Privatisierung der Postbank 1995 kein Rechtsanspruch mehr.

    #13 Dog Stevens,

    das Grundgesetzt regelt so etwas leider nicht werter Freund.

    @ Michael,

    für Spenden gibt’s du dein Paypal Konto, wie oben beschrieben an.
    Für ein Giro-Konto, würde ich zunächst einen Familienangehörigen darum bitten, eines für mich zu führen.
    Zur Sache selbst, ich würde dies nicht einfach so auf mir sitzen lassen und dagegen klagen.

  54. #15 Geert akbar

    Keiner der antideutschen BRDDR-Bonzen interessiert sich für dessen Inhalt

    Wie war das nochmal? Pofalla zu Bosbach bezüglich des Hinweises auf das GG: „Lass mich mit so einer Scheiße in Ruhe“.

  55. #24 johann(14:21)“Da darf Salafistenunterstützer und Koranverteiler Abou Nagie jahrelang auf Staatskosten …“, Ja, das ist Europa. Auch in GB unterhält der Hassprediger Anjem Choudary problemlos ein Bank-Konto für die Sozialgelder die ihm und seine 6-köpfige Sippe schon jahrelang auf Steuerzahlerkosten ( pocketing £25,000 a year in benefits) bezahlt werden, er rekrutiert Syrien-Kämpfer und sagte auf BBC zu dem bestialischen Mord an dem arglosen Soldaten Lee Rigby über die 2 islamischen Mörder: “As far as they are concerned I believe that they were doing what they believed to be Islamically correct … In their eyes they are martyrs and what I say is Allah may accept them into paradise.“

  56. Wichtig, für bessere Zeiten ist heute festzuhalten, wer hinter dieser Kündigung steckt und wer sich dazu anstiften ließ.
    Für alle Christen gilt, es kommt das jüngste Gericht!

  57. Ja richtig, jeder hat bald Anspruch auf ein „privates“ Girokonto. Michael nutzt sein Konto aber politisch, in dem er Spenden sammelt um seine politische Arbeit zu unterstützen. Das ist was anderes, genauso wie ein Geschäftskonto, worauf man keinen Anspruch hat.

  58. ach so, um es einfach und vor allem undurchsichtig zu halten, kann man von den Moslems lernen: Im Umfeld die Spenden sammeln und per Western Union an Michael schicken!

  59. Der reine Hohn:

    Unsere Werte und Prinzipien

    Kundenorientierung
    Wir sind klar, einfach und unkompliziert. Wir stellen die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kunden in den Mittelpunkt und verdienen uns das Vertrauen unserer Kunden täglich neu. […]

    Integrität
    Wir stehen zu unseren Zusagen und versprechen nur das, was wir halten können. Wir kommunizieren offen und transparent und stellen uns konstruktiver Kritik.

    https://www.postbank.de/postbank/leitbild.html

    Wer will, kann der Postbank seine Kritik auch „Lob und Tadel“ mitteilen:

    https://www.postbank.de/privatkunden/formulare/pk_lob_und_tadel.html

    Evtl. allgemein fragen, ob politische Einstellungen bei der Erteilung eines Kontos geprüft werden und ob Religionskritik statthaft ist – bei allen Religionen.

    Höflich im Ton bleiben!

  60. #39 NVA (22. Dez 2013 14:36)

    …..Jetzt würde ich am liebsten rufen ” Grüne in die Produktion”
    —————–
    und wie lange soll die Produktion den genetischen, grünen Sperrmüll überleben??

  61. Ob man Herrn EU-Schulz auch die Konten kündigt?

    EU-Brüssel:

    Anrüchiger PR-Auftrag bereitet Martin Schulz Ärger

    Ein Zuschuss von 60.000 Euro für die PR-Firma der Ehefrau des bulgarischen Sozialdemokraten Sergej Stanischew könnte zum Problem werden für EU-Parlamentspräsident Martin Schulz. Denn Stanischew ist Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Europas, die Schulz zu ihrem Spitzenkandidaten für die Europawahl gemacht hat.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/eu-parlament-anruechiger-pr-auftrag-bereitet-martin-schulz-aerger/9253320.html

  62. Aus:
    Das Schweizer Bankgeheimnis: Entstehung, Bedeutung, Mythos

    Im Juni 1933 wurde von der nationalsozialistischen Regierung ein Gesetz erlassen, welches von den Deutschen unter Strafandrohung von mindestens drei Jahren Zuchthaus die Deklaration aller Auslandvermögen verlangte. Im Juli gleichen Jahres folgte das «Gesetz über die Einziehung volks- und staatsfeindlicher Vermögen», das als Grundlage für die Konfiskation der Vermögen politisch oppositioneller sowie jüdischer Bürger diente.

    Vor erst 80 Jahren!

    Ist es jetzt schon wieder soweit?
    Einfach mit anderen Menschen als „Volks- und Staatsfeinden“!

  63. Herr Stürzenberger, nehmen Sie es nicht zu persönlich. Wenn Sie mal eine Erdöl- oder Erdgasquelle besitzen, wird sich die Postbank bestimmt kulanter zeigen.

  64. Herr Stürzenberger ist ein National-Held!
    NICHT für deutschanistan, sondern für ganz eurabien!

    Und nun meckert mal nicht gegen LINKS, immerhin sind es die FDP-CDU-CSU-Banden die uns die Suppe eingebrockt haben, JA, ZUSAMMEN mit den GRÜNEN!

  65. #14 Geert akbar (22. Dez 2013 14:14

    Gute Idee.

    Ich habe kürzlich für Michael Stürzenberger gespendet. Und das auf sein Postbank-Konto.

    Michael Stürzenberger sollte sich wirklich eine Vertrauensperson suchen, der/die ein Konto für ihn eröffnet.

    Eine Sauerei ist das.. :mrgreen:

    Und ich finde ich es eine Schande, dass man Michael Stürzenberger die Konten sperrt..

    An @ Pi Kommentatoren: Bitte Eure Konten kündigen.

  66. @#12 hoppsala (22. Dez 2013 14:13)

    >>>>>Wahrscheinlich arbeiten in den Banken halt schon viele(versteckte) Moslems.<<<<<
    Wie sie auch in den Parlamenten und Bundestag schon den Ton angeben. Die Zahl der Moslems in den Parlamenten wird schon vieeeel höher sein als wir alle ahnen 🙁

  67. Aus Gründen “politischer Hygiene” kündigt die zu fast 100 Prozent staatseigene Postbank seit August 2000 einigen, von ihr als „rechtsradikal“ angesehenen Organisationen das Geschäftskonto. Am 5. Januar 2001 trifft es auch die JF. Eine unerwartete Flut an spontanen Beschwerden und privaten Kontenkündigungen von JF-Lesern und Sympathisanten bei der Postbank ist die Folge. In einem „Appell an die Pressefreiheit“ wenden sich namhafte Unterzeichner wie der Chefredakteur des FOCUS, Helmut Markwort, der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, Admiral a. D. Dieter Wellershoff oder der Kölner Soziologe Prof. Dr. Erwin K. Scheuch, gegen den Versuch der Postbank, die wirtschaftliche Handlungsfähigkeit der JF aus politischen Gründen zu gefährden. Bereits wenige Stunden nach Veröffentlichung des Appells lenkt die Postbank ein und erklärt die Kündigung für gegenstandslos.

  68. Sonderbar, mich würde der von der Postbank genannte Grund interessieren oder gab es keinen, würde mich auch wundern. Danke.

  69. Mittlerweile leben wir unter einem verbrecherischen Regime. Andersdenkenden wird zunaechst die Existens zerstoert. Sollte das nicht ausreichen, finden sich genuegend 68 Staatsanwaelte und Richter fuer Rechtbeugungen.
    Ich wuerde das Vorgehen der Banken erst einmal an die „grosse Glocke“ haengen um dieses Regime in Misskredit zu bringen. Ich hoffe es gibt Anwaelte, die Hernn Stuerzenberger dabei unterstuetzen.
    Trotz allem
    Frohe Weihnachten

  70. Herr Stürzenberger, ich habe keinen Rat, Hinweis oder Tip für Sie, bin aber froh das Sie eine wertvolle Aufklärungsarbeit über alle Faktische Wahrheiten und Tatsachen hier im Land leisten. Sie sind dem System lediglich sehr unbequem, wie seinerzeit der Biermann in der “ DDR “ aber rauswerfen od. Ausbürgern kann man Sie nicht also wird man Sie sozial Disziplinieren wollen. Bleiben Sie Standhaft.
    schönen vierten Advent

  71. @ #12 hoppsala (22. Dez 2013 14:13)

    Oder irgendwer hoeheres ist mit einer Moslemin verheiratet und muss deshalb so agieren.
    Wahrscheinlich hat der Chef eine Beziehung mit einer Moslemin.

    Wir sollten das nicht unterschätzen! Um mit einer Mohammedanerin verheiratet zu sein, braucht man kein Standesamt, d.h. wenn ein Mann nach deutschem Recht verheiratet ist, bedeutet das für die Mohammedaner überhaupt nichts. Er muss konvertieren und kann dann eine Mohammedanerin heiraten. Nach deutschem Recht lebt er dann getrennt, nach mohammedanischem unrecht ist er verheiratet! Was nicht geht, ist dass er sich seine Mohammedanerin als Liebhaberin hält, das würde ganz schnell durch eine Steinigung beendet.

  72. @ Michael
    Können wir mal der genauen Wortlaut der Begründung zu lesen bekommenm?
    „über den Islam aufklären“ wird wohl nicht darin stehen.
    Dann könnte ich z.B. meine Kündigung dem entsprechend begründen.

  73. Postbank?

    Alles klar, wichtig zu wissen.
    Dass sich Banken an der existenziellen Verfolgung einzelner Bürger nach den menschenverachtenden Zeiten in Deutschland bis 1989 wieder beteiligen ist mehr als nur ein Zeichen.

    Die Eliten und Entscheider in diesem Land sind immer noch die gleichen Charaktäre.
    Selbstverständlich hätten die Postbank-Manager damals die bespitzelten und verfolgten Bürger genauso ausspioniert und ausgeliefert. Es sind immer noch die widerlichen Figuren, die jeden Speichel auflecken, nur um ihre Mikrokarriere zu fördern. Null Wertegerüst, kein bisschen Rückrad und beim Anflug der kleinsten Zweifel über das eigene Tun rasch den großen Besen nehmen. Der Unterschied ist nur: damals hatten die Schreibtischtäter wirklich Druck, der u.U. lebensgefährlich war.

    Heute dagegen sind es einfach nur Schleimscheißer, die ihre eigenen Werte längst in den Lokus gekippt haben. Einfache, leicht formbare Blockwarte, die sich bereitwillig zu jeder Schweinerei gegen Schwächere mit einem Fingerschnipp heranziehen lassen.

    Gott, was für ein widerliches System.
    Und mit großer Wahrscheinlichkeit haben die Genossen Ude & Co. ihre langen Arme im Spiel.

    Man muss St. Michael alleine schon Dank dafür sagen, dass er diesen unfassbaren Tatsachen und deren Handlanger die Maske vom Gesicht reißt. Welch ein Mut im Gegensatz zu diesen schlippstragenden Schreibtischtätern im Münchner Stadtklüngel und bei der Münchner Postbank.

    Postbank? Pfuideibel!

  74. Na und noch verlogener wird es seitens der Postbank,wenn man weiss das dort auch Ansaar International ein Spendenkonto hat.
    Als ich die Postbank mal darauf hinwies sie solle mal in den Verfassungsschutzbericht bzgl dieses Vereins schauen und das an deren Händen blut klebt,kam bis heute nicht mal eine Antwort von denen.Und das Konto besteht auch noch.
    Noch Fragen?

  75. Ich habe gerade folgende Anfrage and die Postbank abgeschickt! Mal sehen, ob eine Antwort kommt.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Da ich in Deutschland einen gewissen Betrag geerbt habe, würde ich gerne bei Ihnen ein Konto eröffnen. Ich lebe zur Zeit in Spanien. Ich bin nicht in Deutschland gemeldet.

    Welche Formalitäten sind erforderlich, und welche Dokumente müsste ich präsentieren. In welcher Form wird meine Bonität und auch meine politische Einstellung überprüft. für eine schnelle Antwort wäre ich Ihnen dankbar.

    Mit freundlichen Grüssen

    Robert …

  76. Wer sagt denn das immer Ude oder Antifa und Co dahinter stecken?Es könnten genauso gut Moslems oder deren unzähligen Vereine dahinter stecken.

  77. @#97 esszetthi (22. Dez 2013 15:53)
    Soweit ich weiß kann ein Girokonto von beiden Seiten ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Es ist nicht ernsthaft davon auszugehen, dass die seine politische Betätigung als Grund genannt haben.

  78. #36 ingres (22. Dez 2013 14:36)

    Ich habe den Link gelesen.
    Im Grunde genommen wird hier das GG ausgehebelt, mit juristischen Tricksereien, wie überall in diesem Zusammenhang.
    Massive Kontokündigungen unter Betonung der Gründe wären m.E. nach die richtige Antwort auf diese merkwürdige Rechtsauslegung. Ob es bald einen Gesinnungstest bei der Kontoeröffnung geben wird? Aber wehe man würde einem Islam-Anhänger ein Konto verweigern….dann wäre das Geschrei wegen „Diskriminierung“ riesengroß….
    Bald wird es eine Kennzeichnungspflicht für Islamkritiker geben, wenn das so weiter geht….

  79. Kann mir mal jemand sagen: gint’s einen Unterschied zwischen einem normalen Girokonto und einem Spendenkonto? Ich kann doch überweisen wohin ich will?!

  80. Ist das juristisch gesehen Rechtens, einfach aus politischen Gründen jemandem das Konto zu kündigen?

    Wer kennt sich da aus?

    Ja, das geht, es gibt Vertragsfreiheit in Deutschland. Der Gedanke dahinter ist ganz einfach. Es ist die Aufgabe der Postbank Geld zu verdienen und wenn ein Konto nur Arbeit macht, dann wird es gekündidigt.

    Es gibt aber Konten mit einem recht rustikalen Funktionsumfang und darauf hat man m.E. einen Rechtsanspruch. Das sind im allgemeinen Konten von Leuten, die den Offenbarungseid geleistet haben. Ob man ohne OE da ran kommt, das weiß ich nicht.

  81. Ja, ja, wer die rotgrüne linke Meinungsdiktatur gebetmühlenartig wiederholt und abnickt, ist natürlich ein anständiger Bürger.

    Wer die Realität anspricht, ist ein Nazi und ihm gehören umgehend sämtliche Rechte entzogen.

    Das nächste wird das Wahlrecht sein, daß man willkürlich Menschen absprechen wird, die sich kritisch zur Islamisierung Deutschlands äußern.

    Wohin wird das alles noch führen ? Ich mache mir ernsthaft Gedanken um meine Mitmenschen, die solchen Irrsinn für gut befinden. Langsam muß doch auch dem Dümmsten klar werden, wohin die Reise geht !

  82. #105 Michael (22. Dez 2013 16:12)
    Kann mir mal jemand sagen: gint’s einen Unterschied zwischen einem normalen Girokonto und einem Spendenkonto?

    Ein privates Girokonto ist dafür da das monatlich Gehalt oder Hartz4-Bier&Kippen-Geld eingeht und dann eine Hand voll Überweisungen und hier und da mal Geld abgehoben wird. Ein Spendenkonto auf das jeden Monat hunderte oder tausende Überweisungen eingehen ist definitiv keine private Nutzung, und das ist bei keiner Bank egal zu welchem Zweck gerne gesehen, denn die Kontomodelle unterscheiden sich. Bei einem Privatkonto ist es üblich das man keine Gebühr pro Buchungsposten bezahlt, wogegen man bei Geschäftskonten zwischen 4-10 Cent pro Buchungsposten zahlt! Bei vielen Buchungen läppert sich das natürlich!

  83. All jene, die uns jetzt massiv bekämpfen (wie die Postbank), werden sich irgendwann für ihr widerliches Verhalten rechtfertigen müssen.

    Ich werde mein Postbankkonto jetzt auch kündigen. Das ist derart System-Gutmenschen-Banken zwar egal aber mir schadet das auch nicht, da die Postbank ohnehin nichts zu bieten hat.

  84. Wird es nicht mal Zeit, eine härtere Gangart einzulegen ?
    Es nützt m.M.n. gar nichts, hier im „eigenen Saft“ zu motzen und Meinungen auszutauschen. Ein Angebot war schon da, das mit dem Konto einrichten bei einer Vertrauensperson. Und weiter müßte es doch machbar sein, daß einige der Stamm“kunden“ hier diese Information mit den rechtlichen Grundlagen verknüpfend in die eigene Lokalpresse zu bringen. Die meisten Zeitungen veröffentlichen Leserbriefe. Es sollte fein gemacht sein, nicht plump.

  85. Diese Aktion wurde doch sicher beim letzten Treffen der „demokratischen Stadtgesellschaft“ hinter verschlossenen Türen ausgekungelt.

    Beim nächsten Treffen – ebenfalls hinter verschlossenen Türen – dürfte es dann wohl zu folgender Szene kommen:

    Nachdem der Protokollführer die Massnahmen, die beim letzten Treffen als Aktionsplan beschlossen wurden, verlesen hat, springt der Vertreter der Postbank auf, knallt die Hacken zusammen und reckt die rechte Hand zum Körner-Gruss empor: „Mein Führer! Melde gehorsamst: Diese Bank ist islamkritikerrein!
    Unter dem wohlwollenden Nicken von Joachim Herrmann (CSU), Miriam Heigl, Katharina Schulze und Tobias Bezler bringt der allseits geliebte Führer Christian Ude seine Ergriffenheit zum Ausdruck…“

  86. @#110 EasyChris   (22. Dez 2013 16:29)  

    Soweit ich weiß kosten aber nur ausgehende Buchungen etwas. Wenn Geld eingeht kostet das nix. Aber selbst wenn, dann könnte die Postbank
    die Buchungen doch berechnen und gut. Es ist offensichtlich dass hinter der Kündigung andere Gründe stecken.

  87. Es macht mich Traurig so etwas zu lesen Herr Stürzenberger.

    Ich würde tatsächlich über eine ausländische, am besten Niederländische Bank nachdenken, oder eine Spanische wie Santander. Da haben Sie wohl weniger Gesinnungsterror zu befürchten als bei einer deutschen Bank.

    Ich kann ja eine politisch/mediale Ausgrenzung der FREIHEIT und Ihrer Position als demokratisches Kräftemessen noch verstehen, aber so tief in der privaten Sphäre angegriffen zu werden wie Sie?

    Kündigung des Journalistenausweises, von bereits 4 Bankkonten, Aussschlus vom Jugendturnier durch den Fußballverein. Das ist nicht Demokratisch, das ist jenseits der Grenzen des Wettbewerbs der Meinungen.

    Mit einer Selbstverständlichkeit werden in Buntschland demokratische Spielregeln gebrochen, wo ist da die Grenze? Was kommt als Nächstes?

    Entsetzlich!

    semper PI!

  88. Es ist schon ungeheuerlich, welcher Gesinnungsterror mittlerweile in Deutschland schon wieder betrieben wird, aber solcher hat in Deutschland ja eine Tradition. Das mindeste was man hier tun kann, ein Postkonto unter Grundangabe kündigen, sofern man ein solches hat. Ich selbst habe keines, werde aber zukünftig alle Zahlungen verweigern, die auf ein Postkonto gehen sollten und die Lieferanten auffordern, mir eine andere Bankverbindung bekannt zu geben. Für mich auch Grund genug, Stürzenberger eine Extra-Spende über Paypal zukommen zu lassen.

  89. Ich würde Herrn Stürzenberger Vorschlagen, in den USA Asyl zu beantragen. Und zwar nicht, weil er den Kampf aufgeben soll, sondern um ein Zeichen zu setzen, wie undemokratisch Deutschland geworden ist, im Umgang mit politischen Gegnern.

    Es hat bereits jemand Asyl bekommen, weil seine Kinder in Deutschland dazu “gezwungen“ wurden, in die Schule zu gehen und das mit den Amerikanischen Gesetzen nicht vereinbar ist. (Dort hat man die Wahl, das Kind selbst zu Unterrichten oder zur Schule zu schicken).

    Herr Stürzenberger hat genug beweise, das er politisch verfolgt wird. Oder zumindest, das viele Aktionen gegen ihn politisch motiviert sind und er deswegen benachteiligt wird. Das sollte für einen Asylantrag ausreichen. Und wenn dieser genehmigt sein sollte, wäre das ein Fausthieb gegen unsere Regierung und dann MUSS sie handeln, wenn plötzlich immer mehr Deutsche Asyl im Ausland bekommen.

    Die USA bereiten sich ja sowieso schon auf eine Flüchtlingswelle aus Europa vor, da Micheal Hayden, Chef der CIA, bis 2020 einen Bürgerkrieg in Europa prophezeit hat. Mal sehen, inwiefern er da recht behält……

  90. @ #5 Thomas_Paine

    „Ist das juristisch gesehen Rechtens, einfach aus politischen Gründen jemandem das Konto zu kündigen?

    Wer kennt sich da aus?“

    Arbeitslose haben auch ein Recht auf ein Giro-Konto, wie ich gelesen hatte!

    Würde die Verbraucherzentrale(Rechtswanwalt) befragen (evtl. 10 Euro, Gebühr)

  91. Bei so einer ‚Moesenbank‘, wie der Postbank, hat man auch kein Konto!

    Ich empfehle ein Konto in Österreich.

    Sparkasse oder Volksbank in Bregenz. Grenznah. Bequem für Bargeldabhebungen.

  92. Sämtliche öffentliche und gesellschaftliche Einrichtungen, Medien, Ämter und Behörden sind vollständig linksdurchsetzt und auf Linie gleichgeschaltet.
    Das ist eins zu eins wie in der SED- Diktatur der DDR. Wie sich die Bilder doch gleichen.

  93. #107 Don Quichote (22. Dez 2013 16:16)

    Auch mal interessant:

    HILFE NUR FÜR MOHAMMEDANER!

    Mit dem Laden sollte man sich mal beschäftigen.

    http://www.ansaarduesseldorf.com/

    Vor allem die getrennten telefonlinien für „Brüder“ und „Schwestern“ ist eine Lachnummer. Haben die jetzt sogar Angst, dass die Frauen durch die Telefonleitung die Männer anmachen…

  94. Soviel ich weiss, gehört die Postbank mittlerweile zur Deutschen Bank. Da könnte man doch mal anfragen, ob das ok ist?
    Ansonsten würde ich auf ausländische Konten ausweichen, mit der neuen SEPA wird doch eh gerade alles umgestellt. Da gibt es doch bestimmt einige interessante Banken.
    Letzlich würde ich das Originalschreiben der Postbank veröffentliche, denn auch das schafft Öffentlichkeit für die Nachwelt.

    Zitat:
    Journalismus hat etwas zu drucken, von dem jedermann will, dass es nicht gedruckt wird. Alles andere ist Public Relations. – George Orwell

    viele Grüße und Kopf hoch!

  95. Wie wäre es mit einem Konto in der Schweiz, Liechtenstein oder Luxembourg? Die werden bestimmt nicht gekündigt, Herr Stürzenberger.

  96. #119 Ghost (22. Dez 2013 17:07)
    …Herr Stürzenberger hat genug beweise, das er politisch verfolgt wird. Oder zumindest, das viele Aktionen gegen ihn politisch motiviert sind und er deswegen benachteiligt wird. Das sollte für einen Asylantrag ausreichen. Und wenn dieser genehmigt sein sollte, wäre das ein Fausthieb gegen unsere Regierung und dann MUSS sie handeln, wenn plötzlich immer mehr Deutsche Asyl im Ausland bekommen…

    Kein Problem. Dann wird halt ein neuer antifaschistischer Schutzwall um die BRDDR gebaut. Der wird dann so modifiziert, daß er Kassierer aller Art rein- und biodeutsche Zahl- und Arbeitsdeppen nicht rausläßt.

  97. #36 ingres

    Es ist natürlich eine Sauerei, aber laut BGH ist es prinzipiell rechtens

    Es wäre sehr interessant zu erfahren, wie die herrschende deutsche Nomenklatura reagieren würde, wenn eine Privatbank Moslemverbänden oder Moscheevereinen die Konten kündigen würden.

  98. Das ist eine ausgemachte Sauerei, die einem Rufmord gleichkommt.

    Das sind auch die, die „gegen Rechts kämpfen“ und den linken aufständischen Staatsfeinden in Hamburg alles durchgehen lassen.

  99. Pierre Vogel hat mit der Deutschen Postbank keine solchen Probleme, wie sie Michael Stürzenberger hat. Auf seiner Webseite bittet er mit äußerst fundamentalistischen Formulierungen um Spenden für die Ausbreitung des Islams. Und mir ist nichts davon bekannt, dass die Postbank Mannheim das Konto, das Pierre Vogel hierbei angegeben hat, bereits gekündigt hat.

    Spende; Kurban 2013 für Afrika

    (. . . . . .)
    „Sprich: „Mein Gebet und meine OPFERUNG und mein Leben und mein Tod gehören Allah, dem Herrn der Welten. […]“ Surah Al An’am (6) Vers 162]

    So hat der islamisch humanitäre Entwicklungsdienst IHED einen „Kurban 2013“ geplant!
    Man kann für NUR 69€ Spende ein Opfertier kaufen, welches geschlachtet und an die Bedürftigen in zentral Somalia verteilt wird.
    (. . . . . .)
    Verwendungszweck: Kurban 2013
    IHED – Islamischer humanitärer Entwicklungsdienst
    Postbank Mannheim
    Konto-Nr. 419431755
    BLZ: 66010075
    (. . . . . .)

  100. Das sind halt beliebte Methoden totalitärer Regime. Da hat sich seit 1933 in Deutschland nicht viel geändert. Umso unreträglicher ist es, wenn diese ganzen Scheindemokratten ständig mit dem Finger auf Putin zeigen und sich selbst tatsächlich als saubere Biedermänner anpreisen, obwohl sie keinen Deut besser sind.

  101. Wenn man Mitglied (Genosse) bei der örtlichen Volks- oder Raiffeisenbank wird, ist das Girokonto fast unkünbar. Mitglied kann man mit einem Anteil von meist zwischen € 100 und € 300 werden.

  102. #13 Dog Stevens (22. Dez 2013 14:14)

    Art 3 GG

    Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

    Es sei denn man steht der friedlichsten aller friedlichen Friedensreligionen, kritisch gegenüber.

    Warum werden nicht die Kontaktdaten der entsprechenden Bankhäuser hier mitgeteilt, so das wir dort unsere Meinung äußern können!?

  103. Die Kontokündigung erfolgte ausschließlich aus dem Grund, Michael Stürzenberger zu schaden.
    Das ist als Schikane zu bewerten, und nach § 226 BGB verboten.
    Abmahnen den Verein, auch unter Hinweis auf Art.3 Grundgesetz.

  104. Auch die Betreiber der salafistischen Webseite „DAWA-NEWS“ haben mit der Deutschen Postbank keine solchen Probleme, wie sie Michael Stürzenberger hat. Für ihre zahlreichen Spendenaufrufe geben sie in den meisten Fällen ein Konto bei der Postbank Dortmund und in einem Fall ein Konto bei der Postbank Stuttgart an. (Dass es sich um die Postbank Dortmund handelt, erkennt man an folgender BLZ: 44010046)

  105. DDR Methoden, hinterhältig, anonym , feige und perfide. Wann kommt Ude aus seinem Loch und näht Stürzi den gelben Islamkritiker-Stern an und enteignet ihn?

  106. An DIE FREIHEIT / Republikaner.

    MACHT BITTE EINE SOLIDARITÄTSDEMO MIT DER POLIZEI und gegen linksextreme Gewalt (Hamburg).
    Dort wurden Dutzende bayerische Polizisten verletzt.

    Mal schauen, was Ude, Offman, Schulze und andere Antifanten dazu sagen.

  107. Der Faschismus in Deutschland, zeigt wieder seine Fratze.
    Alle machen fleißig mit und nachher wills keiner gewesen sein.
    Alles schon mal dagewesen und keiner hat draus gelernt.
    Kleiner Tipp ihr Postbankschurken. Das Pendel schlägt immer zurück.
    Ich freu mich auf den Aufschlag und will dann eure dummen Gesichter sehen.

  108. tja,
    In München trägt man eben Rolex, Made aus Kater.
    Ohne dieses Terrorgeld wäre München schon lange Pleite und die Verbrechen an dem Volk, der Münchner Politikschergen, würden an die Öffentlichkeit kommen.

  109. Mein Vorschlag:
    Ein Spendenkonto in Österreich eröffnen.
    Da fliessen dann ausschliesslich die Spenden drauf. Parallel dazu ein Konto in Deutschland
    bei einer Genossenschaftsbank (Volksbank, Raiffeisenbank)und dort durch Kauf der höchstmöglichen Anteile Mitglied werden.
    Genossenschaftsmitglieder geniessen einen besonderen Schutz und es ist schwierig, solch ein Konto von seiten der B

  110. Eine Schande für die Demokratie.

    Eine Schande für das ganze Land.

    Meine Großmutter, eine weise, einfache Frau, pflegte zu sagen: Es sind noch keine Bäume in den Himmel gewachsen. Die Verantwortlichen werden dem zufolge eines Tages Rede und Antwort stehen müssen.

    Und in Bezug auf eine Spende an Michael Stürzenberger ein weiterer Spruch meiner Großmutter: Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen 🙂

  111. Habe ich es geträumt oder wurde erst vor wenigen Wochen von Oben verordnet, dass jedem Menschen ein Girokonto zusteht?
    Oder ist das ein Punkt aus dem Koalitionsvertrag, der erst noch umgesetzt werden muss?

  112. witter-Scherz Wie eine PR-Managerin mit einem Afrika-Scherz ihre Karriere ruinierte
    17:48 Uhr

    Eine PR-Managerin twitterte vor ihrem Flug nach Südafrika: „Fliege nach Afrika. Hoffentlich bekomme ich kein Aids. Mache nur Spaß. Bin weiß.“ Als sie landete, war sie schon gefeuert.

    So wurde in der Twittergemeinde gefragt, ob die 30-Jährige wohl noch im Flugzeug von London nach Südafrika sei. Die Jagd trieb seltsame Blüten. Einer gab an, sie in Johannesburg auf dem Flughafen entdeckt zu haben und twitterte ein Foto: „Sie hat sich entschieden, eine Sonnenbrille als Verkleidung zu tragen.“ „Wird sie noch ihren Job haben, wenn das Flugzeug landet?“, fragten einige per Twitter. Sie hatte ihn nicht mehr, wie sich am Sonntag herausstellte.
    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/twitter-scherz-wie-eine-pr-managerin-mit-einem-afrika-scherz-ihre-karriere-ruinierte/9255718.html

  113. So Ihr Lieben auf so etwas habe ich blos gewartet.

    Ich werde meine Postbankverbindung im Januar kündigen. Ich weiß nur noch nicht wie ich es anstellen soll, daß es auch bei denen in Köln ankommt.
    Also der Grund Stürzenberger. Wenn mir da jemand weiterhelfen kann?

  114. #5 Thomas_Paine
    Bisher ist das soweit ich weiss leider rechtens. Es gibt nur eine „freiwillige Selbstverpflichtung“ nach der die Banken die Konten nicht kündigen, einen rechtlichen Grundsatz gibt es bisher nicht. Das soll sich vielleicht irgendwann ändern, aber was sowas angeht, da mahlen die Mühlen der Jurisdiktion wie immer sehr langsam…
    Da bleibt höchstens die Möglichkeit zu klagen wegen Diskriminierung auf Grund von politischen Ansichten. Das wäre nämlich nicht legal. Da muss man sich aber darauf einstellen bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu klagen.
    Mit viel Glück kann man eine einstweilige Verfügung erreichen, denn ein solcher Rechtsstreit wäre sehr zeitaufwändig und vermutlich auch kostspielig. Vielleicht gibt es irgendwo einen Anwalt, der dies Pro Bono durchführt. Ich wünsche jedenfalls viel Erfolg, weil sonst langsam die Banken ausgehen.
    Ein weiterer Tip meinsterseits ist, alle Spenden etc. nur noch über Paypal o.ä. durchzuführen. Damit erreicht man vielleicht nicht jeden (nicht jeder hat ein Paypal-Konto) aber immerhin bleibt es anonym. Das Girokonto kann man dann evl. von einem Freund bereitstellen lassen, ohne, dass die Bank es je merkt.
    Das schlimme ist, dass man so jemanden völlig zerstören kann. Denn welcher Arbeitgeber oder welche Behörde würden denn bitte akzeptieren, dass man kein Girokonto hat?
    Diese Methoden und die dahinter stehende Rechtsprechung erinnern stark an DDR- / Nazi-Methoden.

  115. Also mal was zu Paypal. Ich habe früher mal irgendwas per Paypal bezahlt und mein Konto mit der Kreditklarte aufgeladen. Bei der Kreditkarte gibt es im Internet diesen dreistelligen Code, der eine Zahlung auslöst. Und diesen Code haben die ohne mein Wissen auf deren Server gespeichert und die haben mich etwas später aufgefordert, die neue Nummer einzugeben, da meine alte Karte in kürze ablaufen wird. Da habe mir mir diese alte Nummer in einer unverschlüsselten Mail zugeschickt.

    Leute wenn ihr wirklich den Bock zum Gärtner machen wollte, dann paypalt. Aber glaubt mir, das Zeug ist nicht wirklich sicher.

  116. Das Girokonto kann man dann evl. von einem Freund bereitstellen lassen, ohne, dass die Bank es je merkt.

    Dann sind wir aber schnell beim Thema Geldwäsche …

  117. Vielleicht gründen wir ja doch noch eine Privatbank.

    Wenn ich Minimum 5-8 Leute überzeugen konnte die Partei XY zu wählen, kann ich die auch überzeugen dort ihr Konto zu führen.

  118. #9 Dr.Antiislam (22. Dez 2013 14:11)

    Jeder hat ein Recht auf ein Girokonto und ist gesetzlich verankert!

    Leider ist es das bisher noch nicht. Es gibt zwar Bestrebungen das einzuführen, aber das kann dauern.

    #13 Dog Stevens
    Der Artikel gilt aber nur bedingt für die Privatwirtschaft. Allerdings gilt es nach Gesetzesurteilen für alle Betriebe mit „Massenverkehr“ (z.B. Diskos). Ein Diskobetreiber darf nicht jemanden rauswerfen, weil ihm seine Ansichten nicht gefallen. Das Problem ist aber, dass die Bank jetzt damit argumentieren wird, dass Herr Stürzenberger willentlich den Ruf der Bank schädigt, wenn er seine Bankverbindung preisgibt. Und die Richter in unserer bunten Republik sind auch nur Gesinnungstäter. Also wenn man da den falschen erwischt, ist das plötzlich alles völlig rechtens. Da bleibt dann nur klagen und in Revision gehen, bis in die letzte Instanz, die EU. Und da sehe ich dann einigermaßen gute Chancen.
    Ineressant scheint auch BGH, Urteil v. 11.3.2003, XI ZR 403/01, wo die Kündigung eines Girokontos eines NPD-Mitglieds für Rechtswidrig erklärt wurde. Das gilt aber wohl nur für Sparkassen, nicht für private Banken… Also könnte Herr Stürzenberger gegen die frühere Kündigung des Kontos bei der Sparkasse klagen.
    Am Ende muss man aber immer damit rechnen, dass es da heisst: Das ist alles rechtens, das ist Ihre Schuld, da sind uns die Hände gebunden. Da müssen Sie sich an den Gesetzgeber wenden.

  119. Was die PIN-Nummern und weitere persönlichen Passwörter betrifft, gebe ich diese nie auf einem Browser über die Tastatur ein.
    Ich habe ein primitives Textprogramm, das keine Verbindung über das Internet herstellt auf einem Chip installiert. Dort sind alle Daten, die ich als persönlich intern einstufe gespeichert. Diese Daten gelangen nie auf die Festplatte des PCs. Nur vom Chip gelangen die persönlichen internen Daten per Copy und Paste in den Browser. Seit ich dieses Verfahren anwende, ist mir kein Cent mehr verlustigt gegangen.
    PasswortSicherheitsSoftware, die auf dem Softwaremarkt angeboten werden, kaufe ich nie. Ich vermute, wer solch eine Software anbietet, kommt über diese Software an persönliche interne Daten. Die betreffende Routine ist in dieser Software eingebaut.
    Außerdem sind diese Daten mit einem gewissen Kryptoprogramm in kleine Hefte eingetragen.
    Diese Hefte und die Chips sind mehrfach vorhanden.
    Ich habe mehrere Empfangskontos und SendeKontos. Ich übertrage Beträge nicht per Zahlungsverkehr sondern ich hebe bar von einem Konto ab und zahle bar in andere Kontos ein. Nimmt pro Woche 3-4 Stunden in Anspruch, aber es bereitet ein gewisses Vergnügen, vor allem wenn ich ein hübsches Sümmchen konkret in den Händen halte. Natürlich mit schriftlichen Belegen.
    Es gibt noch mehr Methoden um eine gewisse Sicherheit zu gewährleisten.
    Ein Konto ist für mich ein Empfangskonto. Wenn ich mal was sende, meldet sich diese Bank sofort mit der Frage, ob ich das persönlich getan habe.

  120. #118 Wachsames Auge (22. Dez 2013 17:01)

    Das mindeste was man hier tun kann, ein Postkonto unter Grundangabe kündigen, sofern man ein solches hat.

    Ich selbst habe keines, werde aber zukünftig alle Zahlungen verweigern, die auf ein Postkonto gehen sollten und die Lieferanten auffordern, mir eine andere Bankverbindung bekannt zu geben.

    Sehr gute Idee. Viele Rechnungen haben ja mehrere Bankverbindungen. Diejenige der Postbank ist ab heute für mich tabu.

    Für die Freiheit!
    :!::!::!:

  121. evtl können einige pi-nauten mal ihre konten bei den banken mit verweis auf die sache kündigen. die comdirect bietet oft 100 euro wechselbonus und man kann die selben automaten nutzen, da cash-group verbund. wehret den anfängen!!

  122. Un-fass-bar !!!!

    Selbst die politischen Feinde des Herrn Stürzenberges müssten es doch mit der Angst zu tun bekommen, in Anbetracht dieser miesen Methoden ?. Hier wir ein Mann wegen seiner Meinung gemobbt !! … So geht es nicht !!!.Damit kommen die nie durch !!!!!!

  123. #112 freshwind (22. Dez 2013 16:37)
    …..Ein Angebot war schon da, das mit dem Konto einrichten bei einer Vertrauensperson

    Es dient als Mittel zum Zweck, ohne Konto ist ein Bürger erledigt, und genau das wollen sie erreichen. Und nichts anderes.

    Ich weiss nicht ob Herr Stürzenberger als Selbstständiger oder Angestellter sein Brot verdient, aber wie soll man seinen Arbeitgeber auf dauer erklären wenn sein Gehalt permanent auf das Konto eines Freundes überwiesen werden soll?

    Wie soll man Selbstständiger seinen Kunden erklären das die Rechnungen über ein Konto eines Fremden bezahlt werden?

    Wie soll sein Finanzieller Berater das machen?

    Wie soll die Vertrauensperson dem Finanzamt erklären warum sie soviel Geld auf dem Konto hat?

    Und wenn die Spenden an eine Vertrauensperson überwiesen werden, dann müssen die Spender wissen ‚wohin sie überweisen sollen‘,
    dies wird über PI hier bekannt gegeben und schon wird Herrn Stürzenbergers Vertrauensperson demnächst auch noch das Konto gesperrt.

    Eine Umgehungslösung hilft garnichts auf dauer.

    Herr Stürzenberger hat nur eine einzige Wahl, er muss den Juridischen Weg gehen das Besitz eines Kontos als Menschenrecht (Existenzrecht) ein zu fordern,

    Das Gleiche wie das Recht auf Trinkwasser.

    Ohne kann der Bürger nicht in dieser gesellschaft überleben/existieren.

  124. Ich hatte Ihnen, Herr Stürzenberger, ja schon nach dem letzten Hilferuf geschrieben, dass nach meiner festen Überzeugung Sie bei der Sparda-Bank München anders behandelt würden. (Ich habe dorthin keinerlei private Kontakte oder geschäftliche Interessen.)

    Nochmals: Sollte sich bei meiner Bank dasselbe „Spielchen“ wiederholen, würde ich definitiv mein dortiges Konto kündigen.

    Also, versuchen Sie es bitte bei Sparda!

  125. #168 Jaques NL (22. Dez 2013 23:38)
    Ich weiss nicht ob Herr Stürzenberger als Selbstständiger oder Angestellter sein Brot verdient, aber wie soll man seinen Arbeitgeber auf dauer erklären wenn sein Gehalt permanent auf das Konto eines Freundes überwiesen werden soll?

    Herr Stürzenberger ist nicht dumm und hat mit Sicherheit noch ein wirklich privates Konto das er nicht veröffentlicht. Wenn nicht kann er ab nächsten Jahr unter mehren Hundert verschiedenen Banken in der SEPA-Zone wählen. Gerade in Osteuropa sollte das nun wirklich kein Problem mehr sein.

    Um nochmal zu wiederholen:
    Man sollte ein Privatkonto keinesfalls als Spendenkonto zweckentfremden, sondern stattdessen die Bank über die Absicht in Kenntnisse setzen und wenn sie damit einverstanden sind ein entsprechendes Geschäftskundenkonto eröffnen! Das Konto bei der DKB kann kein Geschäftskundenkonto gewesen sein, denn die DKB richtet sich nur an Privatkunden und bietet denen kostenlose Girokonten an! Kann man denen einen Vorwurf machen? Was nichts kostet ist auch nichts!

  126. @ #120 Ghost

    Das Asyl für den Christen wurde später leider zurückgezogen. Er ist aus dem schwäbischem Bissingen und leider wieder in Deutschland zurück. Mir ist diesbezüglich noch mehr bekannt.

  127. Können wir mal der genauen Wortlaut der Begründung zu lesen bekommenm?

    Ja, das würde mich auch interessieren.
    Warum verschweigt Herr Stürzenberger uns dies?
    Bevor ich die Begründung nicht gelesen habe, kann ich hierzu auch keinen Kommentar abgeben.

  128. Es ist Zeit, dass sich alle demokratischen Säulenträger dieser Republik solidarisieren und sich offen bekennen, niemanden wegen seiner politischen Gesinnung zu diskriminieren:
    – Banken
    – Vermieter
    – Wirte
    – Lebensmittelgeschäfte
    – Bekleidungsgeschäfte
    – Transportunternehmen
    – Telekommunikationsunternehmen
    – Energielieferanten
    – Ausbilder
    – Mittelstands- und Industrienternehmen
    – Ärzte
    – Krankenhäuser
    – Pflegedienste
    – Rechtsanwälte
    – Medien
    – Event-Veranstalter aller Art
    – etc. pp.
    Eine entsprechende Liste bekennender Demokraten könnte bei PI veröffentlicht werden.

    Es muss langsam jedem klar werden, dass dieser Staat wieder auf dem besten Wege ist, über die Entziehung der persönlichen Existenzgrundlagen Andersdenkende zu eliminieren. Die Methoden sind die selben wie im Dritten Reich und wie in der DDR – momemtan zeigen sie sich nur noch etwas subtiler.

  129. Dieses Land widert einen immer mehr an. So viele, die die Hetzjagden mitmachen. So viele, die schweigen. So viele, die sich beteiligen. Es wird immer mehr klar, warum Deutschland anfällig war für zwei tyrannische Ideologien wie Nationalsozialismus und DDR-Sozialismus:

    Die Deutschen haben super mitgemacht – klar eigentlich. Es gibt kein System, das sich lange nur von einer dünnen elitären Schicht aus erhalten lässt. Man braucht Profiteure im Volk, die sich gerne beteiligen, weil sie Vorteile genießen. Es muss diesen „Sühneeffekt“ geben – wie hier bei den Banken. Sie müssen sich an einer vermeintlich guten Sache beteiligen können – Einsatz zeigen, wenn auch auf billige, charakterlose Art und Weise. Hauptsache, man hat das „rechte Phantom“ wieder einmal erfolgreich erlegt. Ob man sich dabei wie ein dreckiges Schwein benimmt, ist egal. Der Zweck heiligt alle Mittel. So denkt man eben in Diktaturen – und auch wenn die EU-Diktatur noch nicht perfekt ist, funktionieren doch schon ihre ideologischen Zahnrädchen wunderbar. Ich werde mich mein Leben lang an den Ton der Nachrichtenbeiträge erinnern, den man anschlug, um den vereitelten Mordanschlag auf Markus Beisicht zu verkaufen: „Selbst Schuld…“

    Sehr traurig, wie sich alles zuspitzt hin zu einem Knall, der sicher so heftig wird, wie ihn die Nachkriegsgenerationen nicht kennen.

    Aber „der Deutsche“ will es so! Das habe ich mittlerweile verstanden!

  130. Aus “ Köln “ kam die Kündigung !
    Es ist für mich besonders klar ,da Köln schon zum islamischen Gebiet gehört .
    Köln meine Geburtsstadt ist die Hauptstadt des Islam’s !
    Traurig mit anzusehen wie sie immer mehr dem Verfall ausgesetzt wird .
    Die Kölner sind feige ,sie sind durch und durch Multikulti bekloppt .
    Es gibt nur Wenige die den Verfall sehen !
    DerKlöner Dom wird Fatima – Roth Moschee ,der Kölner Karneval zum Hala-Fest erklärt und das Kölsch wird verboten und es wird nur türkischer Tee getrunken .
    Meine Heimat ist verloren .

  131. Wer anderer Meinung in unserer so bunten Republik ist, wird aussortiert und wird als Mensch 2. Klasse behandelt.

    Das erinnert an unguten Zeiten, wo man gemeint hat, dass Deutschland aus seiner Geschichte gelernt hat. Es war dort auch üblich, Menschen die nicht dem Mainstraem entsprachen, von der Gesellschaft mit allen nur erdenklichen Mitteln ausgeschlosen und vernichtet wurden.

    Ich frage mich:

    in was für einer abartigen und dekadenten und selbstgestrickten moralischen Gesellschaft ohne Werte leben wir eigentlich.

    Man sollte wer bei der Post ein Konto hat, dieses sofort kündigen.

  132. wollem die politischen gegner herrn stürzenberger jetzt auch noch mollathisieren.
    je mehr sie schikanieren, je stärker wird die freiheit.

    -Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen-. George Orwell

  133. Michael, fahre einfach mal in die Schweiz und mach dir dort bei der Postfinace AG der dorigen Postbank, ein Girokonto au. Bekommt jeder Deutsche ohne Probleme.

    Dies ist auch in hinblick au die Unsicherheit der deutschen Banken sinnvoll. Ab Januar geht es mit den Stresstests los. Welche Bank wird ihn überstehen? Und Schäuble plant ja, das ab 2015 jeder bei Insolvenz für seine Bank haftet, der Guthaben hat. Und zu Guthaben zählt auch eine nichtausgeschöpfte Kreditlinie..

    Schweizer Banken führen Eurokonten. Die Kosten sind nicht höher als bei deutschen Banken. Durch SEPA sind überweisungen genausoschnell wie aus Deutschland. Steuern zahlt man eh in Deutschland. Auch mein Chef führt eines der Firmenkonten nun in der Schweiz. Er geht au Nummer sicher. Gut enn der Euro pleite geht, nutzt das nichts. Aber wenn seine Hausbank umgeht, hat er nicht viel verloren und bleibt handlungsfähig.

  134. Das ist eine Frechheit!

    Ich habe mein Girokonto bei der Postbank. Da ich die Deutsche Bank (inzwischen Mutterfirma) nicht besonders leiden kann, war ich eh schon lange am überlegen, zu einer günstigeren Bank zu wechseln, war nur zu faul dazu. Das jetzt hat bei mir aber das Fass zum Überlaufen gebracht! Ich werde das Konto – und zwar mit Bezug auf die politisch bedingte Kündigung des Kontos Stürzenberger – innerhalb des nächsten Quartals kündigen. Danke Michael für die „Anschubhilfe“ ein leistungsfähigeres Bankhaus zu suchen… 😉

  135. Das ist so dumm,dass in dieser Welt keine Superhelden existieren.Diese ganze Ungerechtigkeit hält man ja nicht mehr aus!!!

  136. #129 HKS (22. Dez 2013 17:37)

    Es wäre sehr interessant zu erfahren, wie die herrschende deutsche Nomenklatura reagieren würde, wenn eine Privatbank Moslemverbänden oder Moscheevereinen die Konten kündigen würden.

    ——————————————-

    Das Problem ist, dass wenn es so was wie Vertragsfreiheit gibt, diese gemäß der herrschenden Ideologie gehandhabt werden kann, bzw. wird. Also müßte die Vertragsfreiheit zumindest eng umrissen sein. Aber so lange dieser Passus fehlt ist es halt (ideologische)Ermessenssache.

  137. Die Postbank ist doch gerade in Verruf gekommen,weil sie vielen Anlegern die falsche Anlage aufgeschwatzt haben und die Kunden viel Geld verloren haben,zb. durch diese Schiffsbeteilligungen..

  138. Hat jemand ein Konto bei der Postbank?
    Kündigen und Brief mit Begründung schreiben.
    Ich wollte eigentlich dahin wechseln, das hat sich soeben erledigt.

  139. Von den Moslems bislang NICHTS gelernt. Holen sie sich einfach jemanden der auf seinen NAMEN für sie ein KONTO unterhält. Das kann doch nicht so schwer sein? Und am besten noch ein Auto, wenn das Finanzamt daherkommt und all ihre Besitztümer gleich mitbeschlagnahmt. Halten sie ein Buch, oder jemanden der das gerne für sie übernimmt.

  140. Michael, du hast doch gute Anwälte, wäre doch gelacht wenn die Postbank das nicht wieder rückgängig machen muss, wie bei Pro NRW.
    Und außerdem hast du Unterstützung von vielen Menschen, die zu dir halten und für deine / unsere Sache kämpfen und sich selbstverständlich an den Gerichtskosten beteiligen.

    Wir geben nicht auf !

    Ein kleines Dankesschreiben habe ich der Postbank zukommen lassen, bin selbst Kunde dort.

  141. #178 Lawrence von Arabien

    Wer anderer Meinung in unserer so bunten Republik ist, wird aussortiert und wird als Mensch 2. Klasse behandelt.

    Dieses Land ist ja inzwischen schon so weit degeneriert und indoktriniert, dass auf wichtigen Feldern wie insbes. der Islamisierung nicht einmal mehr ein mediales Diskussionsforum für den Austausch der Argumente aus dem GESAMTEN Meinungsspektrum zugelassen wird!
    Dieser Umstand ist es, der klare totalitäre Züge trägt. Die Blockparteien im System Angela Merkel und ihre willfährigen Helfershelfer in den großen Rathäusern gehen mit politinkorrekten Repräsentanten der rechtskonservativ-patriotischen und islamkritischen Seite ähnlich um wie Frankreich unter „Tiger“ Clemenceau mit dem militärisch geschlagenen deutschen Kaiserreich 1919 in Versailles: Man spricht der anderen, gegnerischen Seite schlichtweg die intellektuelle Satisfaktionsfähigkeit ab, indem man sich jeder direkten sachlichen Auseinandersetzung auf Augenhöhe verweigert, und degradiert die andere Seite damit gewissermaßen zu Untermenschen/Hominiden, bestenfalls zu unreifen Jugendlichen.

    Zu allen Zeiten gab es politische Verhältnisse, in denen die Meinung des/der Herrschenden sich durchsetzte – in der Monarchie/Diktatur per Befehl des Alleinherrschers, in der Theokratie per Auslegung der religiösen Schriften durch die Gelehrten, in der Formaldemokratie per Abstimmung der Volks(ver)treter im Parlament.
    Aber in der sog. Moderne, im medial-digitalen Zeitalter, schien es in den westlich orientierten, hochentwickelten Ländern so, dass man die Möglichkeiten der neuen Technik, also nach Radio und TV seit knapp 20 Jahren das weltumfassende Internet, für genau diesen Zweck nutzbar machen könnte.
    Pardauz! Die Landeshauptschulen (offiziell: Ämter für VS) beobachten ein Portal wie PI, links-durchfilzte Städte wie München oder Köln inszenieren gegen erkennbar nicht-exremistische, NPD-ferne Islamkritiker wie M.S. eine Art Hexenjagd, anstatt es für nötig und sinnvoll zu erachten, so wie es vor jedem Justizorgan und in jedem rechtstaatlichen Verfahren gottlob gang und gäbe ist, der anderen, aus ihrer Sicht irrenden Seite, Gehör zu geben.
    Schon im alten Rom war man schlauer als die Udes, Krafts und Merkel dieser Republik: AUDIATUR ET ALTERA PARS!
    Schreibt es Euch endlich hinter die Ohren, Ihr meinungsfaschistoiden Pseudo-Demokraten.

    Und wenn Ihr es nicht kapiert, dann fragt einen Linken, der es unter Garantie kapiert hat, den einzig übriggebliebenen wahren Patrioten seiner Partei SPD: Helmut Schmidt.
    Mit 95 Jahren hat er heute den mit 91 verstorbenen Adenauer schon um 4 Jahre überlebt. Und wenn er fleißig weiter qualmt, schafft er auch noch die 100 …

  142. Als Postbank-Kunde sollte man sofort sein Konto kündigen. Und der Rest von uns sollte der Postbank eine nette Mail schreiben.

  143. Bitte nicht wieder löschen…… 😉

    Denn so ein Fakt muss einfach mal angesprochen werden.

    Besucher gesamt: 99.723.931 ??????????????????????

    Das sind fast 100.000.000 Besucher. Unvorstellbar das 100.000.000 Menschen es nicht schaffen sich gegen solche Umstände und dem wohl ganz klar zu erkennendem Krieg gegen das Christentum und die Freiheit zu wehren.

    Viele Grüße
    Andy (Migrant)

  144. Das ist mir bei der Postbank nicht unbekannt. Meine Mutter hatte mal ein Konto bei der Postbank. Sie wusste, daß ein Betrag überwiesen worden war. Ein Teil wollte sie abheben. Der Postbeamte zahlte ihr nicht aus. Sie wollte den Grund wissen. Wurde nicht angegeben. Dann wollte sie das Antragsformular zurückhaben. Wurde ihr nicht zurückgegeben. Dann rief sie die Polizei, die wenigstens das Antragsformular zurückbekam. Meine Mutter achtete genau darauf, daß es das Antragsformular mit ihrer Unterschrift war.
    Zunächst war sie ratlos. Dann erinnerte sie sich, daß ein Sohn ihrer Freundin ein ranghöherer Postbeamter war. Die Freundin angerufen, ihr Sohn forderte meine Mutter auf mit ihren Daten in seine entfernt gelegene Stadt zu kommen. Er zahlte ihr den ganzen Betrag aus.
    Dann ließ sie ihr Postbankkonto unbenutzt. Nach einer gewissen Zeit kam ein Schreiben, in dem ihr wegen fast keinem Umsatz gekündigt wurde. Meiner Mutter war es recht. Ihre Familie, Verwandten und Bekannten hatten seitdem kein Konto bei der Postbank. Und das seit 50 Jahren. Ihre Enkel haben auch kein Konto bei der Postbank.

  145. Nachdem die Postbank inzwischen zur Deutschen Bank gehört, dürfte es den Bankstern schlicht am A…llerwertesten vorbeigehen, wenn ein paar Leute dort ihre Konten kündigen.

    Viel wichtiger erscheint mir, dass die unseriösen Praktiken der Postbank bei der Anlagenberatung bekannt werden. Es gab dazu im September eine Sendung bei stern-TV. Die Postbank wurde mehrfach wegen Anlagebetrugs verklagt.
    Statt Kontenkündigung dürfte es vielleicht wirksamer sein, sämtliche Verwandten, Bekannten und insbesondere ältere Personen vor den Praktiken der Postbank zu warnen.

  146. Noch werden nur Konten gekündigt. Doch zweifellos wird man in Deutschland bald wieder zum duschen geschickt, wenn man die falsche Meinung hat.

Comments are closed.