Seit Jahren reden Linksgrüne und Regierung uns ein, wir sollten doch nach Möglichkeit CO2-neutral heizen und auf erneuerbare Energien umstellen, und dazu zählen sie auch Pelletheizungen. Die werden mit Holzmehlpresslingen bestückt, die zu Beginn ihrer Einführung aus Abfallprodukten der Holzindustrie hergestellt wurden. Die Marktpreise für die Pellets liegen bei der selben Energieausnutzung bis heute unterhalb der Marktpreise fossiler Energieträger. Darüber hinaus schuf die Regierung finanzielle Anreize zum Bau von Pelletheizungen mit Fördergeldern bis zu 5000 Euro pro Anlage. Aber wie das bei ideologischen Schnellschüssen so ist, gehen diese oft nach hinten los.

Inzwischen übersteigt die Nachfrage nach Pellets bei weitem das Angebot aus Abfallholz. So hat man begonnen, kostbares 1A-Holz, das sonst nur für Möbel- und Papierindustrie eingeschlagen wird, direkt in Pellets zu verarbeiten. Auch importiert man immer mehr Holz aus dem Ausland, wo z. T. völlig ungeahndet illegal eingeschlagen wird, so dass ganze Waldbestände innerhalb kurzer Zeit durch den Kamin gejagt werden, wie hierzulande noch vor 200 Jahren. Die ökologischen Folgen sind derzeit noch völlig unabsehbar, denn die CO2-Neutralität entpuppt sich bei näherem Hinsehen als Märchen, und die Asche ist alles andere als unbedenklich. Die hohen Feinstaubmengen werden nicht gefiltert und gelangen unkontrolliert in die Umwelt. Auch werden bald die Preise steigen, und dann ist es aus mit dem guten Öko-Gewissen.

Video: Die Holzlüge – woher kommen unsere Pellets

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

76 KOMMENTARE

  1. Die Illegalen haben bereits den halben Naturschutzpark der Karpaten abgeholzt !

    Ein weiser Prophet aus dem Mittelalter hat dies auch für Europa vorhergesagt, wenn die Türken an der Regierung sind. (kein Witz!)

  2. Bei der Dämmung von Häusern sieht es ähnlich aus, vieles riecht nach Lüge.

    Studien entlarven Öko-Lüge: Höhere Heizkosten durch Wärmedämmung

    http://www.crash-news.com/2012/10/09/studien-entlarven-oeko-luege-hoehere-heizkosten-durch-waermedaemmung/

    Die Wärmedämm-Lüge

    von Nicolai Kwasniewski, NDR Info

    740 Millionen Quadratmeter Hauswände in Deutschland sind schon mit Wärmedämm-Platten beklebt – Milliarden weitere sollen folgen, damit Deutschland seine Klimaschutzziele erreicht. Allerdings gibt es Zweifel, ob die jährlich drei Milliarden Euro staatliche Förderung wirklich gut angelegtes Geld sind. Zwar sind die Gebäude für gut 20 Prozent des deutschen CO2-Ausstoßes verantwortlich, aber die groß angelegten Sanierungen bringen auch viele Probleme mit sich: Viele Dämm-Materialien sind giftig, die CO2-Einsparungen sind deutlich geringer, als behauptet und viele Mieter kommt eine Sanierung teuer zu stehen.

    http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/haushalt_wohnen/waermedaemmung107.html

  3. Hab auch einen, mein Granulat kommt aus DE und stammt von Abfällen des Holz verarbeitenden Gewerbes.

    15 Kg Gewinde 3,00 €

    Angebot = Nachfrage.

    In meinen alten BMW 3er Kombi hab ich Gasverbrennung einbauen lassen. Damit fahre ich heute noch günstig zum Kunden oder nach Norwegen in den Urlaub. Rentiert hat es sich schon längst, die Traumpreise von früher sind aber auch passe‘.

  4. Ja oder wie BIO-Diesel !

    Da wird im Amazonas auch abgeholzt und die Lebensmittelpreise steigen auch, insbesondere für die 3. Welt.

    Aber Hauptsache Leah Sophie Doppelname tankt Öko

  5. #3 lorbas (16. Dez 2013 18:02)

    Da steckt ein Denkfehler drin (nicht in der Studie, sondern in der Interpretation). Die Studie sagt einfach, dass massive Dämmstoffe mit Speicherfähigkeit insgesamt besser sind als Styropor. Dafür muss man aber keine langen Studien machen.

  6. Sorry OT! Ist wichtig!

    Das sind unsere “zukünftigen Fachkräfte” die kein Wort deutsch sprechen (6.Klasse!) uns verachten und die auch noch unsere dt. Kinder als ‚Schweinefleischfresser‘ beleidigen!
    Das ist das kaputte Deutschland 2013!

    Türken, Araber – Moslems… NEIN DANKE!
    —————————————

    99Prozent Migranten an Kreuzberger Grundschule
    Wir sind die letzten 3 deutschen Kinder
    an unserer Schule

    Kreuzberg – Auf dem Schulhof verstehen Talina (11), Svenja (11) und Jason (9) kein Wort. Denn hier sprechen ihre Klassenkameraden nur Türkisch und Arabisch. Und im Unterricht erklären die drei ihren Mitschülern deutsche Wörter.

    SIE SIND DIE LETZTEN DEUTSCHEN KINDER AN IHRER SCHULE.
    Die Jens-Nydahl-Grundschule an der Kohlfurter Straße (Kreuzberg). Hier haben 99 Prozent der 313 Schüler Migrationshintergrund. Bei 285 werden die Eltern vom Staat finanziell unterstützt. Eines der vielen Schul-Probleme, über die BILD seit Tagen berichtet.

    Talina geht in die 6. Klasse. „Als sie eingeschult wurde, konnte sie erste Wörter schreiben und lesen. Ihre Mitschüler konnten nicht mal ‚Danke‘, ‚Bitte‘ oder ‚Guten Morgen‘ sagen“, sagt Mutter Mara M. (45).
    „Die deutschen Kinder werden als ‚Schweinefleischfresser‘ gehänselt.“

    Ihre Klassenkameradin Svenja: „Ich wünsche mir mehr Mitschüler, die meine Sprache sprechen.“ Jasons Mutter sagt: „Schlimm, dass so wenig deutsche Kinder an der Schule sind.“

    http://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/wir-sind-die-letzten-3-deutschen-an-unserer-schule-19983038.bild.html

  7. ja, das muß man sich mal vorstellen, was das alles für ein Irrsinn ist .. Bäume abholzen für Pellets .. Wenn es unseren Klimaschwindlern wirklich ernst gewesen wäre und es nicht um eine Enteignung der Normalo – Bürger gehen würde .. dann hätten die rot-grün-schwarz-gelben Regierungen alles daran gesetzt, Bäume zu bewahren, aufzuforsten. .. die ja dieses ach so gefährliche Gas CO2, gerne verarbeitet hätten. Und daraus einfach nur Sauerstoff gemacht hätten .. Aber nein. Bäume müssen weg und alle möglichen Arten von Klimasteuer und Klima – Zertifikate müssen her.

  8. Da wir unseren eigenen Wald haben, heizen wir auch unseren Küchenofen mit unserem eigenen Holz, das wir eigenhändig aus unserem eigenen Wald schlagen.

    Dass jetzt jeder noch so überzivilisierte Michel eine Pellets-Heizung „braucht“, ist ein großes Übel für unsere Wälder und die Wälder anderer Völker.

    Wenn der Michel sich nicht ständig jeden Rotz reinziehen und umsetzen würden, den die Grünen Faschos absondern, dann hätte es niemals so einen Boom gegeben. Also ist es wie es immer ist: für so eine Dummheit gehören immer zwei dazu – einer der sie vorschlägt und einer der sie durchführt.

    Selbst schuld!! Wozu gibt es Gehirne?

  9. #4 FreeSpeech (16. Dez 2013 18:09)

    Kein Denkfehler beim Interpretierenden. 😉

    Massive Mauern sind selbst im Winter in der Lage, die Wärme der Sonnenstrahlen zu speichern und bis in den späten Abend hinein in die Innenräume abzugeben. Bei gedämmten Häusern ist dies aufgrund der Außendämmung nicht möglich.

  10. ich behaupte hier und heute, dass in naher Zeit die Energie , wie Lebensmittelkarten damals, geregelt wird.
    Als Maßgabe kommen Niedrigenergiehäuser in Betracht, die einer EU-Diktatur-Norm entsprechen und jeder, der mit der zugeteilten Energie nicht auskommt, muss exorbitante Preise bezahlen, wegen Umwelterziehung und so weiter.
    Wer weniger bezahlen will, hat sich gefälligst mit Isoliermaterial einzupacken oder dicke Pullover anzuziehen.
    Die Menschen sind noch nicht bereit, zusammen zu halten und wenn sie bereit sind, werden sie vor den Repressalien ANGST HABEN.

  11. Das Blöde ist, dass andere Mitmenschen, die sich nicht so doof benehmen, darunter leiden müssen, obwohl sie gar nichts für diese dumme Entwicklung können und das – diese vermaledeite Ungerechtigkeit – regt mich unwahrscheinlich auf.

  12. Schonmal einen durchschnittlichen Staatswald gesehen? Da fressen sich zweimal im Jahr die Harvester durch, dass du nur noch eine Schneise der Verwüstung vorfindest. Ich möchte nicht wissen, wie viel von dem Holz allein für diese dämlichen Pellet-Heizungen drauf gehen. So, wie die vor sich hin roden, könnte man meinen, wir hätten Bambuswälder. Da bringt es mir rein gar nichts, wenn ich einen nachwachsenden Rohstoff ausbeute, wenn ich davon viel zu viel verbrauche und das Nachwachsen relativ langsam geht. Aber das böse Öl besteht ja aus endlichen Kleintier-Überresten und wird bald nicht mehr vorhanden sein (das erklärt ja auch, wieso leer geglaubte Ölquellen nach 10,20 Jahren wieder voll waren, gell? Alles erstunken und erlogen).

  13. Die ganze Energiewende, hat mich lediglich dazu bewogen, mir einen kleinen Notvorrat an Lebensmitteln und Wasser sowie natürlich etwas Notbeleuchtung zu zulegen.

    Ich habe nichts gegen neue Formen der Energiegewinnung, wenn diese denn wirklich ausgereifte Technologie zur Grundlage hat. Der Murks, der da jetzt gemacht wird, lässt uns früher oder später im Dunkeln sitzen.

  14. Nun darf man bei aller berechtigten Kritik an Pelletsheizungen aber auch nicht außer acht lassen, daß Erdöl-Heizungen auch abgeschafft gehören. Erdöl ist einfach zu schade dafür und man will sich ja von den Arabern unabhängiger machen.
    Was bleibt? Dämmen, Isolieren, Solar – aber reicht das aus?

  15. Die ganze Nachbarschaft hat sich vor Jahren den Umstieg auf Gasheizungen aufschwatzen lassen, dabei waren in den Häusern dieses Viertels neuwertige Fernwärme-Heizkessel schon vorhanden und wurden von den Leuten beim Kauf des Hauses miterworben. Die Fernwärme kommt aus einer Müllverbrennungsanlage….Müll wird bekanntlich immer anfallen. Die Nachbarschaft musste hässliche Schornsteine nachrüsten, teilweise an der Vorderseite der Häuser, neue teure Technik im Keller installieren…und wie sich die Gaspreise entwickelt haben ist auch bekannt.

  16. Die grünen Vollpfost_Innen erreichen ihre Ziele. Immer.

    WALDSTERBEN 2.0

    Warum propagieren die nicht mal das Windsterben oder den Sonnentod, dann hätte das Elend der Erneuerbaren endlich ein Ende…

    Westerwälder

  17. #12 Wutmensch (16. Dez 2013 18:31)

    Was bleibt?

    Plusenergiehaus

    Die neueste Generation von Einfamilienhäusern: Plusenergie-Häuser sind Gebäude, die mehr Energie erzeugen, als sie selbst brauchen. Und das alles zu einem sehr attraktiven Kern-Haus-Preis. Ein Modell, dass sich rechnet und Generationen überdauern wird!

    http://www.kern-haus.de/plusenergiehaus_434.html

    http://www.hanse-haus.de/energiesparen/plus_energie_haeuser.html

    Ideen und Möglichkeiten gibt es viele, vom massiven Holzhaus bis zum Hightechhaus.

  18. #7 lorbas (16. Dez 2013 18:22)
    Dazu kommt, dass gedämmte Wände wärmer sind und, da sie nicht mehr „atmen“ können, bildet sich Kondenswasser, das nur durch extreme Lüftung abgeführt werden kann . was letztlich höhere Heizkosten verursacht. Dazu kommt, dass deuchte Innenräume sehr viel energieintensiver zu beheizen sind. Also auch teurer. Ausnahmsweise war dies mal eine gute Sendung im WDR Fernsehen. Man kann, so wurde gesagt, auch ein automatisches Be- und Entlüftungssystem einbauen, aber dies muss regelmäßig uns sehr kostenintensiv desinfizieert und geartet werden. Der einzige, der an einer Dämmung verdient ist dank höherer Mieten der Hausbesitzer. Die Mieter zahlen drauf. Dazu kommt noch die größere Feuergefahr durch Styropor und die extrem giftigen Gase bei einem Brand sowie die brennbare Suooe, zu der das Styropor schmilzt……

  19. Russland ist 17mio km² gross und besteht zu 70% aus Wald mit insgesamt üer 100 Mrd Bäumen!

    Das reicht für uns alle. Man kann ja hinter der Fällschicht eine Pflanzschicht herschicken, dann bräuchte man für ganz Deutschland gerade mal 3% der russ. Waldfläche.

    Den Abgasen kan man mit einem Filter beikommen, man muss ihn nur einbauen. Bei Kohlekraftwerken funktionierts ja auch.

    Ergo: Halb so wild, man müsste nur wollen, aber – bitte nie bei der Diskussion vergessen – es geht nicht um die Sache, es geht um die Ideologie.

  20. Rohrkrepierer Pelletheizung
    ++++

    Ausnahmsweise muss ich den linksgrünen Klimahysterikern mal recht geben!

    Die Pelletheizungen sorgen durch ihre CO2-Emmissionen (hoffentlich) dafür, dass es endlich wärmer bei uns wird.
    Außerdem werden durch mehr CO2 in der Atmosphäre die Ernten besser, vor allem auf der nördlichen Erdhalbkugel, was einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung des Hungers vieler Menschen auf der Erde bedeutet!

    Bravo, ihr Linksgrünen! 🙂

    P. S.,
    wer solidarisch mit den Linksgrünen ist, sollte wie ich selber nur noch im 2. Gang mit dem Auto fahren.
    Dadurch wird (hoffentlich) das Klima wärmer und somit das Wetter bei uns besser! 🙂

  21. #18 Herodotchen (16. Dez 2013 18:42)

    #7 lorbas (16. Dez 2013 18:22)

    Dazu kommt noch die größere Feuergefahr durch Styropor und die extrem giftigen Gase bei einem Brand…

    Millionen Häusern und ihren Bewohnern droht bei Feuer offenbar ein Desaster: Styropor-Platten zur Wärmedämmung sind nach Recherchen des NDR extrem leicht entflammbar. Selbst die meisten Bauherren ahnen nichts von der tödlichen Gefahr.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/styropor-platten-in-fassaden-waermedaemmung-kann-hausbraende-verschlimmern-a-800017.html

    Wärmedämmung-Der Wahnsinn geht weiter (NDR v 26.11.12)

    http://www.youtube.com/watch?v=AWD0HeZLufM

  22. Danke für den Link auf das Video! Dass Pellets nur aus Holzabfällen hergestellt werden, können die Befürworter ihren Großmüttern erzählen. In unseren Wäldern, also denen, die nicht gerade Naturschutzgebiet oder Nationalpark sind, sieht es tatsächlich bald aus wie vor 200 Jahren, als fast alles in Heizung und Köhlereien ging. Einfach furchtbar!

  23. Tatsache ist doch, dass Grün und Rot bei den Umweltthemen immer viel zu kurz denken. Siehe die unsäglichen Biogasanlagen mit zugehörigen Maismonokulturen. Alles muss auf Teufel komm raus durchgesetzt werden, und wenn es dann da ist, merkt man erst, was das so alles nach sich zieht. Das Problem liegt darin, dass diese Themen den Grünen einfach in die Hände gefallen sind, weil von rechts viel zu wenig sinnvolle Lösungen für Energie- und Umweltprobleme entwickelt worden sind. Dabei gibt es nichts Konservativeres als den Umweltschutz. Nur: Vernunft muss vor Ideologie gehen, dann wird auch ein Schuh draus.

  24. #20 lorbas (16. Dez 2013 18:51)
    #18 Herodotchen (16. Dez 2013 18:42)
    #7 lorbas (16. Dez 2013 18:22)
    Millionen Häusern und ihren Bewohnern droht bei Feuer offenbar ein Desaster: Styropor-Platten zur Wärmedämmung sind nach Recherchen des NDR extrem leicht entflammbar.
    ++++

    Besser, als wenn nur ein Schwelbrand entsteht.

    Dann zahlt die Brandversicherung nämlich nicht!

    Mein Versicherungsagant riet mir zu Pusten, wenn es nur schwelt.
    Und erst danach zu löschen.

  25. #27 sator arepo (16. Dez 2013 18:53)
    Tatsache ist doch, dass Grün und Rot bei den Umweltthemen immer viel zu kurz denken.
    ++++

    Einspruch!
    Grün und Rot denken überhaupt nicht, weil sie nichts wissen!

  26. #26 Maethor (16. Dez 2013 18:53)
    ++++

    Holzpellets aus Unterholz trägt zur Minderung des Risikos von Waldbränden bei!
    Insofern liegen die Linksgrünen diesmal (ausnahmsweise) auch wieder richtig!

  27. 1) Erdöl ist eine endliche Ressource !

    Wer das in sich negiert ist nicht nur ein egomanischer Erdölfreak sondern auch noch gefährlich für Kinder und Enkel und deren Kinder ……

    2) Weniger heizen !

    3) Auch Holz (und zwar Massivholz) im Rahmen eines nachhaltigen Zyklus Heizen und zwar nicht über Zentralheizungen sondern über die „Rückkehr der Feuerstelle (des Ofens)“ IN DIE WOHNUNG. Diese Strahlungswärme ist viel viel gesünder wie nur „warme Luft“ und hochgradig effizienter. Dabei auch noch massiv kostengünstiger ….

    4) Löcher in die Erdkruste bohren und die Erdmagmawärme nach oben holen.

    4) Sonnenenergie effizienter nutzen.

    5) Wärmepumpen.

    6) „Passivhäuser“. In Passivhäusern ist der zusätzliche Wärmebedarf sogar in Gebirgstälern nördlicher Breiten beinah ein Klacks ……

    7) Auf PI die Lügereien einstellen so als ob der einzige Wärme bringende Brennstoff ausschliesslich Erdöl ist. Erdöl ist effektiv gesehen eine der primitivsten Arten Energie zu erzielen …….

    8) Kernkraft: Die Sonne ist ein gigantisches „Kernfusions“unternehmen““. Von dort kommen gigantische Energiemengen die in diversen „Splitterungen“ (Wind, Gezeiten, „Gefällewasserkraft“ über Abregnene,….) nutzbar ist. Die Energien die etwa in einem EINZIGEN HURRICAN ist dürfte die Energie von Hundertausenden an Wasserstoffbomben überschreiten ….. und was geschieht derzeit bei Orkan: Die Anlagen werden abgeschaltet und das in einem Zeitalter wo zum Mond gereist wurde. Also: Sturmtaugliche Turbinen bauen und die Speicherung über norwegische Stauseen (daran wird gearbeitet) erledigen.
    Und mit der Nutzung der Sonnenenerige fallen die gigantischen Endlagerstättenkosten – Bau und Kontrolle – völlig aus.

    😉 und den Scheichs geht die „Kohle“ aus Terroristen zu finanzieren ………

  28. Ich finde nicht, daß die Nutzung von Pellets im Privathaushalt als Rohrkrepierer bezeichnet werden sollte. Viel schlimmer ist, daß die guten Pellets industriell verfeuert werden und damit die Recourcen überstrapaziert werden.
    In der Industrie könnte auch belastetes Holz verfeuert werden, die Anlagen im großem Stile mit den entsprechenden Filtern versehen werden.
    Auch das Verbrennen von Scheitholz ist nicht für die Industrie, sondern sollte nur privat erfolgen.

    Wenn diese Förderung durch CO²-Zertifikate fürs Verfeuern in industrieellen Anlagen abgeschafft würden, gingen die Preise auf einen moderaten Pegel zurück und der Verbraucher kann sich die Heizkosten leisten. Denn die meisten privaten Haushalte greifen idR auf den billigsten Brennstoff zurück, weil die Heizkosten in allen Bereichen in die Höhe schnellen oder nicht versorgungssicher sind…

    E kann nicht sein, daß immer auf die Privathaushalte eingeprügelt wird so wie in diesem Beitrag.
    Preistreiber und Kahlschlagförderer sind in erster Linie die Industrie.

    Übrigends kommen vermehrt Pellets auch aus Kanada und Nordamerika. Da wird die Forstindustrie nicht hupend die Berichterstattung behindern…

  29. Die Holzlüge die keine ist.
    Ein typisch linksgrüner vorwurfsvoller schlechtes Gewissen erzeugender Film des NDR!

    Wenn die Russen mal richtig mit dem fällen anfangen scheixxen die uns mit Holz zu.
    Soviel Güterwaggons die dafür nötig wären haben weder die Russen noch die Polen geschweige denn die DB.
    Holzlesescheine gibt es ab 20€. Fragen sie in ihrem zuständigen Forstamt,da sind sie an der frischen Luft, verbunden mit viel Bewegung.
    Lieber zahl ich einem hiesigen Bauern 10€ oder 20€ mehr für Holz als das ich mir Gedanken über irgendwelche Schwarzfäller in BG oder RO mache.
    Die Holzlüge die keine ist!
    Letztes Jahr gab es hier bei PI einen link über vietnamesische Pellets die kommen im 40fuss Container.
    Alles globalisiert.

  30. Meine Nachbarin hat in ihr Reihenhäusle vor zwei Jahren ebenfalls eine Pelletheizung einbauen lassen. Inzwischen riecht’s hier – bei Niederdruck und Inversions-Wetter – wie in den Fünfziger Jahren in meinem Heimatdorf.
    ES IST EINE GERUCHS-BELÄSTIGUNG!!!

  31. #20 Der Westerwaelder

    Hui Wäller!

    Die Grünen entwickeln nur manche Ideen, die CDU und SPD sind die starken Parteien, die angeblich den Willen der Menschen vertreten, und die, nicht die Grünen, erlassen Gesetze( siehe Schnellschuss-Gesetze rund um Fukushima und folgende Energiewende)
    Die CDU und Jetzt die SPD als nicht-Oposition erlassen Gesetze über Glühbirnen, Feuerstätten, Neueheizungsgesetze, Isolierundschimmelbudengesetze, Ausländerwirtschaftswundermigrantenfachkräfte…
    Den ganzen Gesetzesmist und die Vorschriftenflut stammen NICHT von den Grünen.

    Mir scheint, als ob die nur heimlich als Richtungszeiger gegründet wurde, um die Forderungen( „man muss ja einen Kompromiss finden“)durch zu drücken.
    Die Grünen und die Linke sind nur eine kleine Minderheit.
    Wer das Land mit wirtschaftsuntauglichen Ausländer überflutet ist die CDUSPD.

    Wer bestimmt, dass ein Westerwälder, der 2 Mal im Jahr nach Köln oder Bonn fährt und keine grüne Plakette am Auto hat, eine Strafe bezahlen muss, wo hingegen ein Kölner, mit einem 7er BMW, mit Plakette, ungestraft jeden Tag 100 Runden durch Köln gurken kann, ist
    nicht die Grüne, sondern die „Kompromissschluckende“ CDUSPD.
    Eswird immer über die roten lamentiert, die CDUCSU ist die gewichtige Kraft, die „auf Druck“ alles einfädelt.
    Und diese Schauspieler bestimmen auch, ob die Polizei sich gegen Gewalt wehren darf und die veranlassen auch, wenn friedliche, informierende, unterschriftensammelnde Stürtzenbergers Polizeirepressalien ausgesetzt werden.
    Es wird Zeit, dass die heimlichen Diktatoren mal benannt werden, die mit dem Fußvolk überhaupt nichts mehr gemein haben.

  32. #33 C A,
    Sie sorgen sich also um Ihre Kinder, Enkel, Urenkel usw.
    Nun, nehmen wir mal 100 Jahre an.
    Also was wird in 100 Jahren sein?
    Oder noch besser wir sind im Jahr 1913. Wie würden Sie vorsorgen damit es Ihren Kindern in 100 Jahren genau so gut geht wie Ihnen?
    Fragen über Fragen.

  33. Zum Glück ist das nur ein süddeutsches Phänomen, im Rest kennt man die Pelletheizung nur vom hören/sagen wenn überhaupt. Liegt wohl daran das die Leute woanders einfach kein Geld haben sich mal eben ne neue Heizung zu kaufen, nur weil ein Brennstoff gerade hipp geworden ist.

  34. ich wurde neulich angesprochen, ob ich nicht den Stromanbieter wechseln wolle, zu einem, der regenerative Energie anbietet.
    Mein Gedanke dazu war, wenn jetzt, wissenschaftlich untermauert, alle den Anbieter wechseln, woher will dieser denn den Strom nehmen???
    Er muss ihn , wenn nötig in Frankreich einkaufen, aus einem Atomkraftwerk, um ihn als grünen Strom weiter zu verkaufen, weil es momentan nicht genug grünen Strom gibt, für ALLE.
    So ist es auch mit den Pellets.
    Wenn viele diese Energieform nehmen, dann ist die grüne Lunge demnächst nicht mehr da.
    Aber die Grünen wollen ja eh nicht mehr alles wieder aufforsten, in RLP.
    Muss man sich mal überlegen!
    Es wird für Pellets geworben und in RLP müssen sich Waldbesitzer und Forstämter mit diesen Umweltterroristen herumschlagen, weil die weniger aufforsten wollen und Wirtschaftswege nicht mehr in Stand halten wollen,
    Dieses verlogene Pack!
    Es werden Solarbooms ausgelöst und der Staat schützt die eigenen Firmen nicht vor der Pleite, weil ja der Markt, wer immer dieser Markt auch sein mag, die Solarzellen aus China bevorzugt.

  35. Man sollte sich mal über die neue Hackschnitzelheizung in Hachenburg(Schul-und Sportzenrum)informieren.

    Ortseingangs kann man die Riesenberge an Hackschnitzel bewundern, die da rein gestopft werden.
    Wieviele Jahre soll dass denn gut gehen?

    Ich wette, dass der normale Eigenheimbesitzer demnächst kein oder nur noch wenig Holz machen darf, weil Großlieferanten alles aufkaufen und durch Lobbyismus entsprechende Gesetze austüfteln.

  36. Die hohen Feinstaubmengen werden nicht gefiltert und gelangen unkontrolliert in die Umwelt.

    Gott sei Dank nicht in die Umweltzonen. Da dürfen sie ja nicht rein.

  37. #36 ffmwest
    Die Russen scheißen uns mit Holz zu, wie lange?
    Holzlesescheine gibt es keine mehr im Westerwald, man will keine Selbstwerber mehr im Forst haben, bis auf wenige Ausnahmen.
    Die Forstämter und privaten Sägescheinlehrgangsunterhalter kommen mit Lehrgängen nicht hinterher, obwohl man lieber keine Privatleute mehr im Wald haben will.
    Abseits von Waldwegen darf auch kein Holz mehr geladen werden,der Traktorfahrer soll nicht mehr zwischen den Bäumen fahren, wegen Wurzelschäden( Harvester dürfen dagegen ganze Landstriche umackern)
    Der gerückte Festmeter steht mittlerweile schon bei 60€, mancherorts.
    Das heißt, ich muss das Holz noch ausfahren, sägen, spalten aufsetzen, ins Haus holen, nochmal aufsetzen und zum Ofen tragen.
    Dafür muss ich einen lachhaften Sägeschein machen, Schnittschutzhose, Jacke, Helm-Ohrschutz-Gesichtsschutzkombination, und Verbandpäckchen und Biosprit von Aspen kaufen, sonst darf ich im Wald nicht auflaufen.
    Die Säge muss auch gekauft werden.
    Dann Hänger mieten oder kaufen.
    mehrere Quadratmeter Raum zum lagern und trocknen bereitstellen.
    Nun darf ich mir demnächst auch noch einen neuen Ofen kaufen, weil meiner im falschen Jahrzehnt gebaut wurde.
    Der Ofen im Obergeschoss darf bleiben, weil er antik ist und keiner Vorschrift unterliegt.
    Aber der gute , toll funktionierende Ofen aus den 70igern ist nicht mehr tragbar.
    Anscheinend haben Buderus und Juno nach 1945 nur noch Scheiße produziert.
    So einfach ist das Leben nicht mehr, soll es nach dem Willen der EU-Diktatoren auch nicht sein.

  38. In vielen Orten des Westerwaldes bekommt jeder Haushalt schon nur noch eine gewissen Menge an Holz zugeteilt, weil nicht genug da ist und weil Holzhändler alles zusammenraffen.

    Außerdem wittern die Gemeinderäte die großen Einnahmen und erhöhen den Festmeterpreis , dass sich das Holzmachen bald nicht mehr lohnt.

    Man muss die Energieversorgung auf viele Säulen aufbauen und für erschwingliche Preise sorgen.
    Der einfache Arbeiter sollte die kostengünstige Holzmacherei nicht auch noch vermiest bekommen.

  39. Der Spiegelbericht stammt doch schon vom Januar 2009, also schon fast fünf Jahre alt!

    Auf der Seite „Schutzgemeinschaft Deutscher Wald“ liest sich das aber ganz anders: 🙄

    In Deutschland ist ein Drittel der Landesfläche mit Wald bedeckt, genau 31%. Das heißt es gibt 11 Millionen Hektar Wald. In den letzten vier Jahrzehnten hat die Waldfläche um 1 Million Hektar zugenommen. Deutschland zählt zu den waldreichsten Ländern Europas.

    http://www.sdw.de/waldwissen/wald-faq/

  40. Wir haben vor ein paar Jahren ein älteres mit Glaswolle isoliertes Haus bezogen. Wir haben als Ergänzung zur Ölheizung einen zentralen mit Buchenholzscheiten befeuerten Ofen (Holz aus Wäldern der Umgebung) und bezahlen im Vergleich zum vorher bewohnten Haus – Gasheizung – nur noch ein Drittel der vorherigen Heizkosten – das Haus vorher hatte allerdings ca. 30 qm mehr.

    Wir ziehen im Winter aber auch Strickjacken an.

    Fazit: Man kann auch ohne dicke Styropor-Schichten und Pellets Energie sparen.

  41. Holzdiebstahl. Kommt in unseren Breiten eher selten vor. Warum?
    Loch ins Scheit gebohrt. Patrone rein. Stück Holz ins Loch geschlagen, dann abgeschnitten und wieder auf den Haufen legen. Natürlich mußt Du Dir die Scheiter merken (und die Ehefrau nicht vergessen).
    Wenn Du dann wieder von einem Ofen hörst in dem es gerumst hat… kicher, kicher. Passiert nicht viel. Aber die Bude ist ganz schön verqualmt.

  42. Das Problem, bzw. die „Mutter aller Probleme“ ist ein ganz anderes, viel banaleres. Die entwickelten Industriestaaten zeichnen (diesmal) ganz gewiß hierfür nicht verantwortlich (obwohl es bei Beibehaltung der derzeitigen Politik fast ausschliesslich zu deren endgültigen Degeneration führt): Es gibt mittlerweile einfach viel zu viele Menschen auf dieser Welt!
    Ein Umstand, dem im Alphabet der derzeitig dominierenden Eliten keinerlei Respekt (aus rein ideologischen Gründen) gezollt werden darf. Der geburtengesteuerte fremde „Ressourcen-Djihad“ hat uns daher als sakrosankt zu gelten. Diesen mit der eigenen Sparsamkeit zu befeuern, ist die unausweichliche Folge ihres Handelns bzw. Nichthandelns. Heuchelei – Stichwort „Ressourcenschonung“ inbegriffen
    Alles Waschlappen mit Ambitionen, und wir machen uns alle mitschuldig, da wir sie gewähren lassen!

  43. Papst Mamelik: „Sag mir, was die linksgrünen Nichtsnutze getan haben und da wirst Du nichts Gutes finden!“

  44. Zuerst propagieren linksgedrehte, „grüne Umweltschützer“ solche Sachen wie Pellets-Heizungen und Bio-Sprit und dann werfen sie uns vor, dass „wir“ die „armen Länder“ ausbeuten, indem „wir“ denen die Bäume wegholzen und die Nahrungsmittel verbrennen.

    Das Schlimme sind nicht solche Instrumentalisierer und Hetzter, das wirklich Schlimme ist, dass dieses P*ck damit durchkommt.

  45. #45 ammonal (16. Dez 2013 20:03)

    Nun darf ich mir demnächst auch noch einen neuen Ofen kaufen, weil meiner im falschen Jahrzehnt gebaut wurde.
    Der Ofen im Obergeschoss darf bleiben, weil er antik ist und keiner Vorschrift unterliegt.

    Dann würde ich mir noch einen zweiten antiken Ofen kaufen und Ruhe ist. 😉

    http://www.quoka.de/tipps/antiker-ofen/

  46. 2012 importierte Deutschland offiziellen UN-Statistiken zufolge rund 309.000 Tonnen Holzpellets (Importe von Rohmaterial nicht eingeschlossen).

    Wichtigste Herkunftsländer:
    – Dänemark 83.000 t.
    – Österreich 31.000 t.
    – Frankreich 27.000 t.
    – Lettland 21.000 t.
    – Kanada 19.000 t.

  47. Und dann war da noch meine Maurerlehre, da lernte ich, daß eine 36-er Wand mit innenliegender Luftschicht das beste Raumklima schafft, sowohl im Sommer wie im Winter, bei Trockenheit und auch bei Feuchte.

    Das war aber 1970 (!), also total veraltetes Wissen, weil es damals schon bummelig 600 Jahre alt war 🙁 .

  48. #33 Cherub Ahaoel; 4. Wär zwar wünschenswert, ist in unseren Breiten aber leider nur mit extremem Aufwand machbar. Mindesttiefe der Bohrungen ist 4km. Das kostet erstmal.

    8. Wieviele Orkane gibts bei uns, so dass sich ein Orkanfestes Windkraftwerk rentieren würde.
    Viel sinnvoller als Solar wär hierzulande ein Regenkraftwerk. Auf einen Quadratmeter fallen bei uns ca 4000Liter/Jahr. Solar kann man rund 300Wh erzeugen.

    #41 EasyChris; Ich stand vor 2 Jahren vor der Anschaffung einer Heizung für meine Werkstatt. Vom Heizungsbauer wurde mir sehr von ner Gasheizung abgeraten. Einfach aus dem Grund weils ner Pelletheizung komplett egal ist, wenn mal selbst über Tage der Strom ausfällt. Da friert zumindest wenns eine ohne Wassertasche ist nichts auf.

    #55 Heinz Ketchup; Geht leider nicht, weil ein neuer alter trotzdem als neuer gilt, aber kein Papperl drauf hat das ausweist, dass er nur soundsoviel Feinstaub produziert.
    Und in ein paar Jahren interessiert auch das Alter nicht mehr, da muss alles was über nem bestimmten Wert liegt weg.

  49. Wenn hier Jemand von der Abhängigkeit des Arabische also des Moslemischen Öls loskommen möchte dann Geht das so nicht.

    Ihr müsst den ganzen ÖKO Müll Vergessen

    Studien entlarven Öko-Lüge: Höhere Heizkosten durch Wärmedämmung

    Jetzt auch noch das.
    Siehe http://tinyurl.com/o6srrdn
    Das ist kein Witz

    Auch ist es kein Witz, das in unserem Land gerade der Größte Schwachsinn durchgezogen wird seit es Deutsch Geschichte gibt.</b

    Wie lange wollt ihr euch das noch gefallen lassen.
    Nur mit Kernenergie und Fraking werden wir von dem Öl der Moslems unabhängiger werden.
    Mit Spielsachen geht das nicht.

  50. In den bayerischen Überschwemmungsgebieten vom Juni 2013 hat es einigen Hausbesitzern die Kellerdecke zerrissen, weil sich die Pellets mit Wasser vollgesogen und ausgedehnt haben.

  51. #60 Climategate2009 (16. Dez 2013 22:00)

    Was mich an den Fassaden dieser Styropor-verpackten Häusern besonders stört:

    Sie sehen alle gleich aus
    Ein Haus sieht aus wie das andere, es gibt nichts mehr individuelles!

    Und da ja (fast) nur Wohnblocks mit dieser Einheitsputzfassade verschandelt werden, hat der Begriff der „Mietskaserne“ nun wirklich seinen Sinn! 🙁

  52. #61 unermuedlich (16. Dez 2013 22:01)

    Und ich immer hatte gelesen, dass die Pellets auch in einer Art „Tank“ gebunkert werden.

    Oder ist der etwa „explodiert“? 🙄

  53. #59 uli12us (16. Dez 2013 21:36)
    Ich stand vor 2 Jahren vor der Anschaffung einer Heizung für meine Werkstatt. Vom Heizungsbauer wurde mir sehr von ner Gasheizung abgeraten. Einfach aus dem Grund weils ner Pelletheizung komplett egal ist, wenn mal selbst über Tage der Strom ausfällt

    Das ist gar kein Argument, wenn man einen Stromausfall befürchtet sollte man sich ein Notstromaggregat anschaffen. Da bei einer Heizung nur die Pumpe und etwas Steuerelektronik angetrieben werden muss reicht auch schon ein ganz kleines.

    Der Heizungsbauer empfielt was ihm am meisten Gewinn und zukünftige Aufträge bringt. Da ist eine günstige und wartungsarme Gasheizung natürlich nicht die richtige Wahl – aus Sicht des Heizungsbauers versteht sich.

  54. Die ganze EnEV ist von vorn bis hinten erlogen!

    Jeder Bauphysiker weiss es und verdient „gutes“ Geld damit!

    So wie jeder „Sozialbeamte“ weiss, das alles zu 90% verlogen ist und „gutes“ Geld verdient.

    So wie jeder…

    Jeder weiss es, wir belügen und betrügen uns!

    Wie die Raucher für Nichtrauchergesetz, die rauchen wenn plötzlich geschlossene Geselschaft… Alles verlogenes Pack!

    Aber alle brav! Und reden sich alles uneinsichtig im Zweifel schön!

    Tatsächliche Gegenbeweise überzeugt die nicht! Sie hatten ja davor auch keine. Es war halt die „Mehrheit“

    Das muss man erst mal verstehen… 🙄

  55. Wenn die Pellets mal nass-feucht werden verkleben sie zu einer harten Masse, die dann nur mit Hammer und Meißel entfernt werden kann.
    Schaden? 3000.-

    Auch das war ein Grund, dass ich Pellets gemieden habe.

    Und der Preis für Pellets wird steigen.
    Öko-Abzocke.

  56. @ 60 Climatgate2009

    Richtige Dämmung senkt die Kosten fürs Heizen signifikant.

    Würden wir statt Steinhäusern Blockbohlenhäuser etwa aus Lärche haben wir hätten viel weniger Energieprobleme ……und besseres Klima in den Häusern.

    Und: Richtig gemacht halten diese Häuser Jahrhunderte, wohingegen bei Stein/Ziegelhäuser etwa Risse durch Senkungen oder durch bereits kleinere Erdbeben entstehen können.

    Und die Entsorgung dieser Häuser ist auch keine Schwierigkeit —– 🙂 und bringt richtig gemacht: Wärme.

    Im übrigen gibts da dieses kleine gallische – ah pardon – allgäuische Dorf wo unter den Dorfbewohnern eine sehr erfreuliche Art des Eiferns „ausgebrochen“ ist so nach dem Motto „Wer wie die meiste Energie produziert“. Dort wird massiv Geld erzielt und wirklich wertschöpfendes Geld indem INS NETZ EINGESPEIST WIRD …….

    Wieviele kalorische und atomare und damit zutiefste Problem-Kraftwerke stillgelegt werden können, wenn dieses kleine „gallische“ Dorf nachgeahmt würde davon träumen die Finanzhaie in ihren Albträumen ……

    …und die väterlichsten unter solchen wohl schliesslich am aufwühlendsten.

  57. @#33 Cherub Ahaoel

    1) Erdöl ist eine endliche Ressource! Wer das in sich negiert ist nicht nur ein egomanischer Erdölfreak sondern auch noch gefährlich für Kinder und Enkel und deren Kinder ……

    Schade, mit der im Eingangssatz enthaltenen Unterstellung, Andersdenkende seien der Teufel, entlarven Sie bereits Ihre politische Verortung, dennoch möchte ich auf Ihre Ansicht eingehen: Keine Energiequelle ist unendlich, nicht mal die Sonne. Der Mensch musste immer mit limitierten Ressourcen überleben lernen. Und immer hat er den Sprung in die nächst höhere „Energieliga“ geschafft. Die Ölvorräte reichen noch mindestens mehrere Jahrzehnte, dank besserer Exploitationstechniken kommen wir in Zukunft sogar an z.Zt. wirtschaftlich unbedeutende Lagerstätten. Also locker bleiben!

    2) Weniger heizen !

    Was geht es Sie an, wie viel, wie oft und wie stark ich heize? Was mischen Sie sich in mein Leben und das anderer Leute bevormundend ein?

    3) Auch Holz (und zwar Massivholz) im Rahmen eines nachhaltigen Zyklus Heizen und zwar nicht über Zentralheizungen sondern über die “Rückkehr der Feuerstelle (des Ofens)” IN DIE WOHNUNG. Diese Strahlungswärme ist viel viel gesünder wie nur “warme Luft” und hochgradig effizienter. Dabei auch noch massiv kostengünstiger ….

    Wenn Sie von „Effizienz“ reden und man Sie ernst nehmen soll, dann machen Sie sich doch erstmal schlau: http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/heizsysteme/kaminoefen_aid_28396.html
    Dort lesen Sie, dass KaminÖFEN einen Wirkungsgrad von 70% – 75% haben müssen, die öl- oder gasbefeuerte Zentralheizung aber 95% – 98%. Ich besitze in meinem Haus beide Systeme, eine Gaszentralheizung, Kamin für Holz / Briketts und noch einen für Bioethanol. Kostengünstiger ist Holz nur, wenn Sie es selbst schlagen. Und auch dann müssen Sie schon wegen des Brennwerts auf Eiche, Esche oder Buche setzen.

    4) Löcher in die Erdkruste bohren und die Erdmagmawärme nach oben holen.

    Es wird immer besser: Wenn Sie Erdwärme nutzen, müssen Sie das erhitzte Wasser mit STROM nach oben pumpen. Wenn Sie allein auf thermische Konvektion setzen, dann sollten Sie berücksichtigen, dass das Wasser beim Aufstieg gegen die Gravitation Energie abgeben muss, Energie in Form von… WÄRME. Was Sie unten mit 80°C abgreifen, kommt oben mit 20°C an – wenn die Quelle nicht zu tief sitzt. In Aachen (bei mir um die Ecke) gab es das Tiefbohrprojekt am SuperC zur Gewinnung von Erdwärme. FYI Aachen ist Kurstadt und hat ein paar warme Quellen. Jetzt messen die am Bohrkopf nur 35°C anstelle von prognostizierten 60°C. Selbst diese 35°C werden bei Nutzung nicht gehalten, weil das zu heizende Wasser die Stelle schneller abkühlt, als die liebe Erde mit Ihrer (!) „Erdmagmawärme“ schnell genug nachkommt. Was machen wir jetzt? In Aachen nur noch kalt duschen? Wenn Sie nicht gerade auf der Erde an Stellen wohnen, wo das Magma fast schon aus dem Boden sprudelt, können Sie Geothermie vergessen. Und an dorigen Stellen haben Sie ganz andere Sorgen (Vulkanismus, Erdbeben).

    4) Sonnenenergie effizienter nutzen.

    Genau, Sie befehlen das, die Wissenschaftler machen das. Und wenn die das nicht können, ändern Sie halt ein paar Naturkonstanten! Und Sie haben die Welt gerettet. Kennen Sie Lyssenko?

    5) Wärmepumpen.

    Und womit fahren die? Mit Strom. Bei den derzeitigen Strompreisen und dem aktuellen „Wirkungsgrad“ (heißt anders, müsste ich noch mal nachgooglen), fahren Sie mit Gas billiger. Oder wollen Sie die Nutzung wieder „von oben“ oktroieren?

    6) “Passivhäuser”. In Passivhäusern ist der zusätzliche Wärmebedarf sogar in Gebirgstälern nördlicher Breiten beinah ein Klacks ……

    Genau, wir reißen alle Häuser ab und bauen nur noch Passivhäuser. Und erfreuen uns an Schimmer in unserer Lungen.

    7) Auf PI die Lügereien einstellen so als ob der einzige Wärme bringende Brennstoff ausschliesslich Erdöl ist. Erdöl ist effektiv gesehen eine der primitivsten Arten Energie zu
    erzielen …….

    Da gehe ich mit Ihnen d’accord! Aber Sie dürfen ruhig lügen, es findet sich immer jemand, der Sie widerlegt. Ist ja nicht schwer, sind es doch die ewig durchgekauten Satzbausteine der Linksgrünen. Den Wirkungsgrad von Erdöl erreichen Sie weder mit Holz, Sonne, Wasser. Die primitivste Art der Energie“gewinnung“ ist die Sonne, Sie müssen sich einfach hineinlegen. Nur scheint sie bei uns nicht immer, vor allem dann nicht, wenn man sie am nötigsten braucht. Also nehmen wir gespeicherte Sonnenenergie in Form von Öl, Gas und auch Holz.

    8) Kernkraft: Die Sonne ist ein gigantisches “Kernfusions”unternehmen”“. Von dort kommen gigantische Energiemengen die in diversen “Splitterungen” (Wind, Gezeiten, “Gefällewasserkraft” über Abregnene,….) nutzbar ist. Die Energien die etwa in einem EINZIGEN HURRICAN ist dürfte die Energie von Hundertausenden an Wasserstoffbomben überschreiten ….. und was geschieht derzeit bei Orkan: Die Anlagen werden abgeschaltet und das in einem Zeitalter wo zum Mond gereist wurde. Also: Sturmtaugliche Turbinen bauen und die Speicherung über norwegische Stauseen (daran wird gearbeitet) erledigen.
    Und mit der Nutzung der Sonnenenerige fallen die gigantischen Endlagerstättenkosten – Bau und Kontrolle – völlig aus.

    Eine Reise zum Mond schaffen inzwischen sogar die Chinesen, das ist ein Klacks und übersteigt eigentlich nicht das Vorstellungsvermögen eines normal gebildeten Menschen. Wie Sie allerdings die Energie eines Hurricanes speichern möchten, müssen Sie mir mal erzählen. Ein „es muss doch gehen, schließlich fliegen wir zum Mond“ ist ein tolles Argument. Die Menschen sind schon doof, was? Erfinden einfach das Falsche, aber dann kommen ja Sie! „Baut ab jetzt sturmtaugliche Turbinen! Das muss doch gehen, das wünsche ich mir in meiner Welt!“. Und zu den Endlagerstätten: Wer heutzutage so doof ist, Brennstäbe zu verbuddeln und nicht a) wiederaufzubereiten und b) zu transmutieren, der wählt auch die Grünen. Oder will uns verdummen. Was machen Sie eigentlich mit dem radioaktiven Material, das aus Röntgengeräten etc. anfällt? Oder wollen Sie da auch mal eben was der Forschung „befehlen“?

    und den Scheichs geht die “Kohle” aus Terroristen zu finanzieren ………

    Schauen Sie mal nach, woher unser Öl kommt! Und danach erzählen Sie uns mal, wo in Russland, Großbritannien, Norwegen Scheichs sitzen (da sitzen welche, klar, aber die sind im Allgemeinen nicht im Ölhandel tätig). Aber vielleicht wissen Sie auch einfach mehr und Russland / UK / Norwegen ist die neue Achse des Bösen.

  58. ich wohne am/im Wald (Hinterwäldler) und beobachte seit Jahren ein Ansteigen des Einschlags. Die Länder, Kreise, Gemeinden brauchen Geld plündern den Wald und schlagen für Vogelhäcksler kahl.
    Pellets werden in großen Mengen exportiert, z.B. für belgische Kraftwerke.
    Die Mär vom CO² neutralen Holz. Dabei werden Kleinigkeiten übersehen, die Bäume werden gefällt, entastet, abgelängt, transportiert, zu Brennholz, Pellets oder Hackschnitzeln verarbeitet, wieder transportiert und schließlich verbrannt. Die Feuerung muß gereinigt werden, die Asche beseitigt, der Kamin gereinigt. Das alles mit Einsatz von Maschinen die alle Kraftstoff verbrauchen. Mal abgesehen von der dicken Luft, wenn alle Holzheizungen in der Nachbarschaft ihre Abgasfahnen steigen lassen.
    Also noch ein klägliches Produkt dumpfbackiger rotzgrüner Schwadroneure.

  59. Leute,ihr größer denken! Es ist doch nebensächlich was die Energie aus Holz kostet. Es ist auch nebensächlich ob ein paar Fledermäuse an Windkraftanlagen verenden. Es ist ebenso nebensächlich, ob wir CO2 aus heimischer Kohle in die Luft blasen!

    Die Frage, die wir uns stellen müssen ist ob wir bereit sind unsere jungen Leute zur Sicherung unserer Energieversorgung in den Krieg zu schicken!

    Der Umweltschutz ist doch nur der vordergründige Grund für die sog. Energiewende.

    Auch unsere Politik hat meiner Meinung nach erkannt, dass jede Kilowattstunde Energie, die wir nicht von den Mullahs und aus anderen fragwürdigen Staaten importieren müssen, ein Stück Friedenssicherung ist.

    Die Amis können doch garnicht anders, als sich in aller Welt die Energiequellen zu sichern. Wenn die gemeinen Amerikaner den Strom für ihre Klimaanlagen nicht mehr zahlen können, dann drehen die doch durch! Und in vielen Haushalten sind Waffen vorhanden. Die Amis, mit ihrer begründeten latenten Angst vor ethnischen Konflikten, sind also gezwungen für billigen Strom zu sorgen.
    Damit stehen wir (Europa) in direkter Konkurrenz zu ihnen. Wer da wohl am ende in die (leere) Röhre guckt?
    Wir könnten hierzulande auch ganz anders mit unseren orientalischen Talenten umgehen, wenn wir nicht am Öltropf hingen!

    Unser Ölbedarf ist das Druckmittel mit dem die Scheichs die Islamisierung durchsetzen!

    Also, wer möchte Krieg spielen für die Bequemlichkeit ständig überallhin fahren zu können, für die Bequemlichkeit per Knopfdruck die Bude warm zu haben??

  60. Auf für Sie:
    Gasimporte, Kohleimporte, Uranimporte, Ölimporte bekommen wir nur unwesentlich aus den Mullahstaaten. Hätte Deutschland bei der Verteilung der Ölfelder in der Nordsee mal mehr und vor allem agressiver mitgeredet, müssten wir weitaus weniger importieren. Aber auch da haben sich die Gutmenschen freiwillig in die letzte Reihe gestellt.

    Ja, ich würde in den Krieg ziehen, um unsere Energieversorgung zu sichern – für ein Land, für das sich das lohnt.
    In den Krieg werden Sie vielleicht auch fahren – bei uns zuhause. Und dann werden Sie es weder warm noch bequem haben.

  61. #19 Adra (16. Dez 2013 18:32)

    „Die ganze Nachbarschaft hat sich vor Jahren den Umstieg auf Gasheizungen aufschwatzen lassen, dabei waren in den Häusern dieses Viertels neuwertige Fernwärme-Heizkessel schon vorhanden und wurden von den Leuten beim Kauf des Hauses miterworben. Die Fernwärme kommt aus einer Müllverbrennungsanlage….Müll wird bekanntlich immer anfallen. Die Nachbarschaft musste hässliche Schornsteine nachrüsten, teilweise an der Vorderseite der Häuser, neue teure Technik im Keller installieren…und wie sich die Gaspreise entwickelt haben ist auch bekannt.

    Leider liest man hier viel Halb- und Nichtwissen, leider auch idologisch gefärbtes.
    Es gibt keine „Fernwärmeheizkessel“ in den Häusern, Sie meinen sicher die Hausanschlussstationen.
    Seien Sie froh, von der Fernwärme weg zu sein. Das ist gleich nach Elektro und Flüssiggas die mit Abstand teuerste Möglichkeit, sein Haus zu heizen. Erdgas und Holz sind trotz des Preisanstieges aller (!) Energieträger noch immer die günstigste Variante.

  62. Die Kehrseite der angeblichen Holzverknappung erlebt jeder, der ein altes Haus saniert und bei dem große Mengen altes Bauholz anfallen. Das kriegt man nämlich nur noch mit hohen Entsorgungskosten los, wenn man sich nicht selber die Mühe machen will und es zu Brennholz verarbeitet.
    Und Ideologie hin oder her: an der Tatsache, dass Holz CO² neutral verbrennt, können weder Grüne noch Konservative etwas ändern.

Comments are closed.