In Schweden ist es Ende September zu einem unfassbar brutalen Verbrechen gekommen. Ein somalischer Einwanderer hatte eine schwedische Frau in der Tiefgarage des Sheratonhotels von Stockholm (Foto) so brutal vergewaltigt, dass sie während der Tat verstarb. Selbst als die Frau schon tot war, ließ der Moslem nicht von seinem Opfer ab und schändete die Leiche anal.

Der Mann hatte sich ein wehrloses Opfer ausgesucht. Die Frau stand offenbar unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen. Schon Ende August vergewaltigte der selbe Täter eine Frau, die unter Alkohleinfluss stand. Das Vorstrafenregister des Somaliers, der seit 2007 in Schweden lebt, ist lang. Er wurde bisher aber kaum von den Behörden dafür zur Rechenschaft gezogen.

Täter darf bleiben

Der zuständige Staatsanwalt Daniel Johnson lehnt indes die Ausweisung des Täters nach Verbüßung der Strafe ab. Zur Begründung gab er an, der Somalier könnte auch in seinem Heimatland wieder kriminell werden, damit sei das Problem nur auf ein anderes Land übergegangen. Auch eine Anklage wegen Mordes wird es nicht geben. Es könne nicht eindeutig bewiesen werden, dass die Vergewaltigung die Todesursache war.

Die Vergewaltigung wurde von dem Mann gestanden, nachdem er zuvor von einvernehmlichem Sex gesprochen hatte. Er muss sich nun also nur wegen Vergewaltigung und Leichenschändung vor dem Gericht verantworten.

In Schweden kommt es seit der muslimischen Masseneinwanderung, vor allem aus Somalia, immer wieder zu extremen Vergewaltigungen. So wurde etwa der Fall Elin Krantz oder die Massenvergewaltigung an Jenny Lemon über die Grenzen Schwedens hinaus bekannt.

» Weitere Quelle: FriaTider.se (schwedisch)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

138 KOMMENTARE

  1. Die norwegischen Mädchen darum betteln, vergewaltigt zu werden?

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden. So lange die Vergewaltigungen in Verbindung mit Einwanderung weitergehen, kann es nützlich sein, wenn man auf die Hintergründe eingeht. In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“. Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen: „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“! Der Reporter weist auf Übergriffe auf mindestens zehn Mädchen hin, alle an nur einem Dienstag, die von einer Bande somalischer Männer begangen wurden, alle im Sofiapark in Oslo. Die Statistik zeigt außerdem, dass mit 161 Vergewaltigungen und 35 Vergewaltigungsversuchen in Oslo letztes Jahr ein neuer Rekord aufgestellt wurde. Über 70 Prozent davon wurden von Ausländern begangen. Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen: „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“?

    Der Reporter fragt nach: Du sagst also, dass die norwegischen Mädchen darum betteln, vergewaltigt zu werden? Und er bekommt eine Antwort von dem 26-jährigen Somalier: „Nicht direkt betteln, aber wenn sie halt fast immer fast nackt herumlaufen und sind sich volllaufen lassen im Frognerpark, oder so, und zu einer Party mit Freunden gehen, und dann beklagen sie sich, dass sie vergewaltigt werden? Es ist ihre eigene Schuld. Viele Einwanderer sind mit dem Gebräuchen hier nicht vertraut. Sie sind es nicht gewohnt, dass Mädchen sich anziehen, was sie wollen, und so interpretieren sie es manchmal ein bisschen falsch, verstehst du“?

    http://koptisch.wordpress.com/2012/06/25/die-madchen-betteln-darum-vergewaltigt-zu-werden/

  2. Wie die schwedisch/europäische Presse wohl reagiert hätte, wenn eine Somalierin von einem blonden Schweden zu tode Vergewaltigt worden wäre, und dieser danach ihre Leiche anal geschändet hätte?

    Genau dieser Unterschied macht deutlich wie rassistisch die gutmenschlichen politisch/medialen Komplexe sind!

    War ja bloß ne Blonde….. zum Brockenhusten diese sozialistischen Rassenhasser!

    semper PI!

  3. — schändete die Leiche —

    Ein schwieriges Thema! Fragen Sie bitte den Imam Ihres Vertrauens ganz im Vertrauen .

    Im mohammedanischen Sinne war dies keine Schändung. Das ewige Vorbild Mohammed trieb es selber mit Leichen. Es gibt genügend Fatwa, wie lange nach Eintritt des Todes man noch die Leiche begatten darf…

    Mohammed erklärte allerdings laut Hadith sein Tun mit dem Argument, er wolle der toten Frau den Weg ins Paradies erleichtern. Und genau hier setzt das theologische Problem ein.

    Wieso erleichtert es der Frau den Weg ins Paradies, wenn sie post Mortem besprungen wird? Kann es sein , daß sie im Paradies doch nicht die 72 potenten Jünglinge bekommt, sondern wieder dem Harem ihres verstorbenen Ehemanns zugeteilt wird? Der allerdings wegen seinen 72 permant verschlossenen Jungfrauen wenig Zeit für sie haben wird, trotz endloser Potenz.

    Und wieso fühlt sich Mohammed berufen, der Frau den Weg ins Paradies zu erleichtern? Ist das nicht Allahs Privileg – sieht sich Mohammed etwa selber als Allah? Wie gesagt, schwieriges Thema…

  4. „Zur Begründung gab er an, der Somalier könnte auch in seinem Heimatland wieder kriminell werden, damit sei das Problem nur auf ein anderes Land übergegangen. “

    Gutes Argument! Man wirft den Eindringling, der die Frau des Hausherrn vergewaltigt nicht raus, weil er draußen sonst jemand anderes vergewaltigen könnte.

    Mehr bigott protestantische Heuchelei geht nicht mehr. Die Frage ist, wie der Staatsanwalt sich äußern würde,hätten er selber oder seine Tochter das „Vergnügen“ leiblicher multikultureller Bereicherung.

    Dass Schweden und Norwegen die führenden europäischen Staaten sind, was den kulturellen Selbsthass und die gesellschaftliche Autodestruktion angeht, verwundert mich nicht. Schließlich wurde dort das Gutmenschentum schon praktiziert, als Lindgren noch die Kinder von Bullerbü schrieb.

  5. manchmal überkommt es mich, ob nicht die wiedereinführung der todesstrafe die angemessene antwort wäre. dann sage ich mir doch -nein-. aber, es bleibt unbefriedigend. härte zeigen. vorsorglich mehr gefängnisse bauen. wer straffällig wird, ab hinein. und kein kuschelvollzug.

  6. Der zuständige Staatsanwalt Daniel Johnson lehnt indes die Ausweisung des Täters nach Verbüßung der Strafe ab. Zur Begründung gab er an, der Somalier könnte auch in seinem Heimatland wieder kriminell werden, damit sei das Problem nur auf ein anderes Land übergegangen.
    ______________________________________________

    Das ist genau die Einstellung, die Europa zum selben Kontinent werden lässt wie Afrika.
    Was zum Teufel sollte es uns scheren, ob er in Somalie, wo er nunmal herkommt, wieder straffällig wird?
    Ja und??
    Es ist nur noch unfassbar, was hier in Europa los ist.
    Und in diesem Umfeld sollen dumme deutsche Lemminge Kinder in die Welt setzen, nur damit sie dann später durch die von der Politik zu Millionen ins Land gelassenen Wilden Horden vergewaltigt und getötet werden?

    Ich habe es schon einmal beschrieben. Der Grund für die verbreitete Kinderlosigkeit, gerade bei Menschen die man als intelligent bezeichnen darf, liegt nicht an beruflichen Nachteilen oder finanzieller Not. Diese Menschen, die ihr Hirn noch richtig verwenden, haben erkannt, dass die natürlichen Gegebenheiten nicht mehr vorhanden sind, guten Gewissens Kinder in diese Welt zus setzen.
    Katastrophen, Kriege, Krankheiten und schlimme Zeiten hab es schon immer. Es wurden aber selten in der Geschichte die Völker von den eigenen Herrschern verraten und für vogelfrei für diese Eindringlinge erklärt. Dies ist eine andere Qualität und wirkt im Unterbewusstsein bei der Entscheidung ob Kinder oder doch lieber nicht stärker als wirkliche Kriege und schlechte wirtschaftliche Zeiten!

    Es wird allerhöchste Zeit für eine kulturelle Wende – in ganz Europa!

  7. Zuerst mal sollte man diesem Kerl die Eier mit einer Kombizange ganz langsam zermalmen. Und sich dann Gedanken über eine angemessene Strafe machen!

  8. Eindrucksvoll!
    Was Fachkräfte bewirken können!

    Die sollten doch exportiert werden können.
    Mit diesen Qualifikationen!

  9. Der zuständige Staatsanwalt Daniel Johnson lehnt indes die Ausweisung des Täters nach Verbüßung der Strafe ab. Zur Begründung gab er an, der Somalier könnte auch in seinem Heimatland wieder kriminell werden, damit sei das Problem nur auf ein anderes Land übergegangen.

    Bei einem derart wahnwitzigen Argument bleibt einem die Spucke weg. Somalia ist genau wegen dieser von diesem Somalier gezeigten Mentalität eine Raub-. Mord- und Totschlagshölle, in der Vergewaltigungen bei den vollkommen durchgeknallten Moslemmännchen zum guten Ton gehören. Da geht nichts „auf ein anderes Land über“, da geht was in sein Land zurück. Das einzige andere Land, auf das was übergegangen ist, ist Schweden, daß sich diese Bestialitäten in Form von Somaliern eingeschleppt hat. In Somalia gibt es NULL staatliche Strukturen. Die haben kein Problem mit Vergewaltigungen, das ist da normal. Und das schleppen die im Moment in alle Staaten ein, in denen sich dieser somalische Abschaum niederläßt.

    Und da erfindet Knalltüte Daniel Johnson mal kurz das Argument, „das Problem könne auf sein Heimatland übergehen“. So, als ob Somalia ein blitzblankes kleines Bullerbü sei, in dem es bisher noch nicht einmal eine Ohrfeige gab.

    Wie schrieb Bosbach per Mail während der Koaltitionsverhandlungen doch?

    Wir verhandeln nämlich in diesen Tagen mit der SPD auch über eine erleichterte Ausweisung von straffälligen Ausländern, und Sie glauben gar nicht, wie groß der Widerstand der Genossen ist, die Ausweisung und Abschiebung von Extremisten und straffälligen Ausländern zu erleichtern. Für diese Maßnahmen gibt es sicherlich in der Bevölkerung eine große Mehrheit, im Deutschen Bundestag jedoch augenscheinlich nicht.

  10. Naja, wenn die Schweden als Volk keinen Widerstand gegen muslimische Einwanderung zeigen, dann muss es ihnen wohl so geschehen.

    Wenn ein Volk zu dekadent ist, eine langfristige Bedrohung zu erkennen, dann ist es eben langfristig nicht überlebensfähig. Eigentlich ein ganz einfacher Mechanismus.

    Mitleid kann man da nur mit den jeweiligen einzelnen Opfern haben, mit dem Volk in seiner Gesamtheit aber nicht.

  11. Dieser arme Somalier hatte sicher eine traumatische Kindheit und fühlt sich in Schweden wegen seiner Hautfarbe ausgegrenzt und stigmatisiert. Und dann hat er auch noch zu verkraften, daß in Schweden andere Lebens- und Verhaltensweisen vorherrschen. Da muß man einfach Verständnis haben, daß er schon mal die Kontrolle verliert.

    Ende des zynischen Teils

    Ich kaufe jetzt Aktien der holzverarbeitenden Industrie, denn es werden in Europa wohl bald wieder sehr viele Galgen errichtet werden, auch die Seil-Hersteller könnten profitieren.

  12. Frage mich, wie lange die Europäer sich das noch gefallen lassen.Bin am Bahnhof heute zufällig mit einen anderen Fahrgast in’s Gespräch gekommen. Höchst poltisch unkorrekt, was dieser über Politik so äußerte…Es knirscht an allen Ecken und Enden. Würde mich nicht wundern, wenn es bald kracht.

  13. #1 lorbas (03. Dez 2013 10:37)

    Und er bekommt eine Antwort von dem 26-jährigen Somalier: (…) Es ist ihre eigene Schuld. Viele Einwanderer sind mit dem Gebräuchen hier nicht vertraut. Sie sind es nicht gewohnt, dass Mädchen sich anziehen, was sie wollen, und so interpretieren sie es manchmal ein bisschen falsch, verstehst du“?

    Der Neger gibt also selber zu, daß Neger zu blöd und zu triebgesteuert sind, sich irgendeine andere Kultur vorzustellen (oder sich in einer anderen Kultur zu benehmen), in der Männer nicht auf die Weibchen springen, nur weil da ein Oberschenkel oder ein Dekolltée zu sehen ist.

  14. LOgisch kann der bleiben, Auch bei uns. Denn er war im Verbotsirrtum, er ging davon aus, dass eine Frau ein minderwertiges Geschöpf ist. SO würde auch der Müsli-Birkenstock-Guitmensch argumnetieren, zumal es sich ja auch bei gegenteiliger Argmentation sofort um Rassismus handelt. IN Brechts Stück „Mahagonny“ hatten die über einem Mörder zu Gerichtsitzenden auch das Problem, dass das Opfer „keine Einwände“ mehr bringen konnte. Der Mörder ging strafrei wohl aus. KLasse Logik. Im Dritten Reich waren die Schergen ja auch belad wieder frei, im Gulag des Ostens laufen die alle frei rum.

  15. genauso so entartet wie bei uns. Auch dort herrscht die linke Gutmenschen Attitüde.Das Argument des Staatsanwaltes könnte auch aus unseren Gefilden kommen.

  16. Kein Zweifel, bei der Tat handelt es sich um ein abartiges Verbrechen.

    Die Frau ist aber dennoch höchstwahrscheinlich nicht durch die Gewalteinwirkung gestorben, da ihr Leichnam keine Spuren von Gewalt aufwies.

    Vergewaltigung, unterlassene Hilfeleistung, Schändung der Toten, aber kein Mord.

  17. Besonders toll ist auch immer der reflexhafte Mohammedaner-Spruch bei ihren sexuellen Bestialitäten: „Es war einvernehmlich.“ Kommt so verläßlich wie das Allahu Akbar beim Köpfen, wenn sie mal wieder eine wildfremde Frau niedergeschlagen und vergewaltigt haben. Und dabei häufig umgebracht. Gegen diese Primaten war bereits das frühe Holozän eine Hochzivilisation.

  18. #12
    „Frage mich, wie lange die Europäer sich das noch gefallen lassen.Bin am Bahnhof heute zufällig mit einen anderen Fahrgast in’s Gespräch gekommen. Höchst poltisch unkorrekt, was dieser über Politik so äußerte…Es knirscht an allen Ecken und Enden. Würde mich nicht wundern, wenn es bald kracht.“

    Ich glaube das ist Ihrerseits nur Wunschdenken. Leider.

    Es geht den Leuten hier zu gut, zudem werden wir alle von den Medien und der Politik manipuliert und belogen. Dehalb gibt es keine Gegenwehr.

  19. #16 Eurabier (03. Dez 2013 11:10)

    Dieser Artikel löst den intensiven Wunsch aus, eine Drohne bei diesen hochqualifizierten Lagerfeuer-Fachleuten am Oranienplatz vorbeizuschicken.

  20. Kastieren wäre das erste was angebracht wäre,und ab damit wo sie hergekommen sind.Für die sind Frauen Freiwild,wenn sie nicht mit der Burka oder fest eingemummt rumlaufen.Diese testerongesteuerten und aus Machokulturen kommende Männer.Aber so einem wird nichts passieren auch in Schweden ist diese verdammte Kuscheljustiz die jedoch wenn es um das Schikanieren unbescholtener Bürger nicht so eine Kuscheljustiz ist.

  21. Gestern kam bei EXTRA auf rtl ein Beitrag über eine schwedische Frau, die ihrem Mann eine HIV-Infektion verschwiegen hatte, jedoch weder ihre gemeinsamen Kinder noch ihn ansteckte. Diese Frau, welche keinen Schaden angerichtet hat, bekam 30 Monate Gefängnisstrafe!SO LAEUFT DAS!!

  22. #13 Babieca (03. Dez 2013 11:04)

    Schizophrenie pur.

    Nicht die Gäste passen sich an. Nein die Gastgeber sollen sich den abstrusen Regeln der Gäste anpassen.

    Und die Rechtsprechung tut ihr übriges dazu.

    #16 Eurabier (03. Dez 2013 11:10)

    War er nun Ingenieur oder Arzt?

    Beides Dr.-Ing. (Doktor-Ingenieur) akademischer Grad des Doktors der Ingenieurwissenschaften. 😀

    „Wir können auf kein Talent verzichten“ Angela Merkel, Bundeskanzler_In

    http://archiv.bundesregierung.de/Content/DE/Archiv16/Artikel/2007/10/2007-10-16-integration-durch-bildung.html

  23. Zur Begründung gab er an, der Somalier könnte auch in seinem Heimatland wieder kriminell werden, damit sei das Problem nur auf ein anderes Land übergegangen.

    Oh mein Gott, was für ein verblendeter Idiot.

    Somalia ist eine Gesellschaft voller Bestien. Die können mit Leichenfickern besser umgehen, weil die Veranlagung in der Genetik ihrer Kultur dafür bereits vorhanden ist. Soll heißen, in Somalia vergewaltigt dieser menschliche Abfall im Zweifel nur so lange bis er erwischt wird. Dann wird er zerhackt und die somalische Gesellschaft und die Welt hat einen Vergewaltiger weniger.

  24. #8 Babieca (03. Dez 2013 10:53)

    Man sollte hinzufügen, dass die Somalis das mit Abstand rassistischste Volk Afrikas sind (und die übrigen sind ebenfalls keine Unschuldsknaben!). Die Somalis identifizieren das heutige Somalia mit dem mysteriösen Goldland Punt, zu dem die alten Ägypter ausgedehnte Beziehungen hatten. Wofür es durchaus einige Indizien gibt, nur am Rande. Folgerichtig halten sie sich selbst für die eigentlichen legitimen Nachfahren der Altägypter (die tatsächlich in Punt ihren sexuellen Neigungen in extenso nachgegangen sein müssen), während die heutigen Ägypter im wesentlichen Nachkommen eingewanderter Araber seien.

    Folglich erheben sie Anspruch auf das gesamte Gebiet, das dem alt-ägyptischen Reich unterworfen war. Würden sie über Nuklearwaffen verfügen, wären sie auch gern bereit, diese einzusetzen, um dieses Projekt umzusetzen. Somalies fühlen sich als die absoluten Herrenmenschen Afrikas.

    Es gibt zu diesen Themen immer mal wieder „nette“ Diskussionen im Somali-Forum.

  25. Eben noch gerade im 8er-Tream Turbinenschaufeln mit hohem Wirkungsgrad konstruiert und dann beim Feierabendbier von einen Nazi provoziert worden:

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/messerattacke-acht-jugendliche-sollen-bochumer-angegriffen-haben-id8729956.html#plx475634060

    Nach einer schweren Messerattacke im Bochumer Stadtteil Hustadt musste ein 35-jähriger Mann ins Krankenhaus eingeliefert werden. Er wurde durch zwei Stiche schwer verletzt. Tatmotiv soll ein Handy-Raub sein. Die Polizei hat eine Mordkommission eingesetzt.

    Ein 35-jähriger Bochumer ist am frühen Montagabend gegen 18 Uhr nach eigenen Angaben von acht Jugendlichen in der Bochumer Hustadt äußerst brutal überfallen worden. Das berichtet die Polizei, die eine Mordkommission eingesetzt hat. Bei der Attacke wurde der Mann durch zwei Messerstiche niedergestreckt und schwer verletzt.

    Die Tätergrupe hatte es laut Polizei offenbar auf das Handy des Mannes abgesehen. Der 35-Jährige musste sofort in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Angeblich besteht Lebensgefahr.

    Nähere Informationen zu dem Verbrechen und zu den Tatverdächtigen wird die Staatsanwaltschaft wohl im Laufe des Tages geben.

  26. #12 Meine Heimat bekommt ihr nicht (03. Dez 2013 11:01)
    Würde mich nicht wundern, wenn es bald kracht.

    Krachen wird es sehr bald.
    dies merke ich, wenn ich in meinem Gutmenschenumfeld sondiere.
    Da sind alle höchst beunruhigt über die politischen Prozesse.
    Wer schuld ist, ist aber auch klar! Nämlich die bösen Rechtspopulisten, die dies natürlich alles verursachen!
    Selbst unter „gebildeten Leuten“ ist es schwer, einzelne
    Individuen zu finden, die gegenüber einer gewissen Sachlichkeit aufgeschlossen sind.
    Letzthin hat ein sage und schreibe 52 jähriger
    Bekannter nichts besseres gewusst, als ein
    „rechtspopulistisches“ Wahlplakat herunterzureissen und wie ein zorniges 3 jähriges Kind darauf herumzutrampeln.

    Sie merken schon, dass ihnen die Felle davonschwimmen und reagieren dementsprechend.
    Allerdings nicht, wie man sich dies von erwachsenen Menschen vorstellen würde.

  27. Da wäre ein guter demokratischer Kompromiss in der großen Koalition zum Demographiproblem fällig.
    Die Rechte gesteht der Linken die Duldung des „Vergewaltigungsnotstands“ zu und im Gegenzug verzichten die Linken auf den „Abtreibungs-Jihad“ auch im Falle der Vergewaltigung. Beide hätten Ihr buntes Volk und die Psychoindustrie Vollbeschäftigung.

  28. @ #1 lorbas (03. Dez 2013 10:37)

    Daß das alles nur Schutzbehauptungen sind weiß jeder. Jeder weiß daß Neger Frauen häufig vergewaltigen, egal in welches afrikanische Land man schaut!

    SOMALIA – BESCHNEIDUNG

    „Ich war stolz auf meine Beschneidung“

    Die Frau, die das damals durchführte, sei schon alt und halb blind gewesen, erzählt Fadumo Korn. Sie wurde krank, hatte schwere Infektionen, wäre beinahe an den Folgen der Beschneidung gestorben.

    Für das Leben als Nomadin war das Mädchen nicht mehr geeignet. So kam Fadumo in die Stadt zu einem Onkel, schließlich auch zur medizinischen Behandlung nach Deutschland(DER DEUTSCHE MICHEL ZAHLT ALLES!).

    Trotz allem dauerte es lange, bis ihr klar wurde, dass man ihr unrechtmäßig Gewalt angetan hatte:

    „Ich war stolz auf meine Beschneidung. Ich hatte gelernt, Du hast überlebt, weil Du ein starkes Mädchen bist. Du bist anders als die nicht-beschnittenen Mädchen. Du bist von Gott(Mondgötze Allah aus dem schwarzen Kasten Kaaba) gewollt gereinigt.“
    http://www.ndr.de/info/programm/sendungen/reportagen/verstuemmelung101.html

  29. #24 Stefan Cel Mare (03. Dez 2013 11:21)

    Würden sie über Nuklearwaffen verfügen, wären sie auch gern bereit, diese einzusetzen, um dieses Projekt umzusetzen.

    Ein wesentlicher Punkt.

  30. In Schweden werden die Frauen vergewaltigt, in Norwegen werden Staatsflaggen des Gastlandes von Moslems öffentlich verbrannt, die Scharia gefordert. Ab einer gewissen Stufe ist Toleranz ganz einfach bodenlose Dummheit, von der Politik alleingelassen kommt es dann zu Reaktionen wie in Oslo der Sprengstoffanschlag Breiviks.
    Bei dieser Lage ist es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit bis es heißt :
    Sultanat Norwegen

  31. Wird wohl nur ein bedauerlicher Einzelfall mit einem Mißverständnis sein.
    Die Jungs sind nun mal etwas stärker gebaut- kein Neid!!

    Man kann nur hoffen, dass es einmmal mehr die Angehörigen solcher Staatsvertreter trifft, besser sie noch selber.
    Es ist nur eine Frage der Zeit, leider haben die anderen Menschen, die nur unbehelligten vor sich hin leben wollen nix davon.

  32. Da werden unsere schwarzen Galgenvögel aber aufjubeln. Das ist das langgesuchte Stichwort für unsere Justiz.Woanders vergewaltigen die auch,und damit wird das Problem nur verlagert.Wird bei uns jetzt auch so begründet, wetten?

  33. Das Vorstrafenregister des Somaliers, der seit 2007 in Schweden lebt, ist lang. Er wurde bisher aber kaum von den Behörden dafür zur Rechenschaft gezogen.

    Das ist ja wie im bunten Buntland:

    Kölner Koma-Schläger kommt wieder einmal frei

    Intensivtäter Erdinc S. wurde vom Gericht nach Hause entlassen – trotz Schuldspruchs

    Mindestens 18 Mal wurde gegen Erdinc S. bereits wegen schwerer Körperverletzung und Raub ermittelt. Oft stand er vor Gericht und wurde schuldig gesprochen. Auch zur Bewährungsstrafe wurde er schon verurteilt, weil er einen 44-Jährigen vor den Augen seiner vier Kinder ins Koma geschlagen hatte.

    http://www.welt.de/wams_print/article3166939/Koelner-Koma-Schlaeger-kommt-wieder-einmal-frei.html

  34. Wenn ich Derartiges lese vergesse ich, daß ich Christ bin und an die Wiedergeburt und das ewige Leben glaube.Ich wäre dafür, seinen Schwxxx in einer Häckselmaschine zu zerkleinern.Oder in Salzsäure einzulegen.Oder…

  35. „“Selbst als die Frau schon tot war, ließ der Moslem nicht von seinem Opfer ab und schändete die Leiche anal.““

    Aber die beschnittenen Männer mucken selten auf. Sie finden Spaß daran, Knaben zu beschneiden, auch die nachwachsenden sollen gefälligst leiden. Und wo Knabenbeschneidung verboten ist, machen sie sich mit Juden gemein, um die Beschneidung zu erpressen. Und sie selber machen es mit ihrem verhornten Penis lieber ANAL(WIE JEDE HURE ZUBERICHTEN WEISS), dort, wo es eng und schmutzig ist.

    DIE KNABENBESCHNEIDUNGSERPRESSER

    TRADITION UND KÖRPERVERLETZUNGSRECHT STEHEN ÜBER DEM GG

    AIMAN MAZYEK
    …die Religionsfreiheit sei “ein sehr hohes Gut in unserer Verfassung” und dürfe “nicht Spielball einer eindimensionalen(!) Rechtsprechung sein”. RECHTSPRECHUNG NACH DER SCHARIA WÄRE VIELFALT ODER?

    Der ZMD erinnerte daran, dass die Beschneidung von Jungen Bestandteil muslimischer Tradition sei…
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e2/Aiman_Mazyek.jpg

    DIETER GRAUMANN
    Die Kölner Richter werteten die rituelle Beschneidung von Jungs als Körperverletzung. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, sagte dem Münchner Magazin, seine Organisation prüfe gerade, “einen Präzedenzfall zu schaffen”…

    Jahrtausendalter Ritus

    Auch der Moralphilosoph Robert Spaemann plädierte dafür, die Grundrechte sorgsam abzuwägen. Wer einen “jahrtausendealten Ritus” abschaffen wolle, “der hat die Begründungspflicht”, sagte er.

    Im Gegensatz zur Genitalverstümmlung bei Mädchen sei die rituelle Beschneidung von Jungen als Körperverletzung nicht gravierend, LOG ER.
    http://www.welt.de/img/news3/origs107612677/3989721744-w900-h600/Juden-und-Muslime-gegen-Kompromiss-bei-Beschneidung.jpg

    HAMED ABDEL SAMAD:

    “”In einem Interview mit Norbert Joa sagt Hamed Abdel-Samad (Deutschland-Safari):

    Dadurch, dass die Ehre der Frau, die Jungfräulichkeit, so hoch geschätzt wird, kommt es selten vor, dass Männer in Not, nenne ich das, sich Erleichterung durch junge Mädchen suchen, sondern durch Tiere oder durch junge Buben, weil die ja keine Jungfräulichkeit haben.

    Cigdem Akyol schreibt über Hamad Abdel-Samad:

    Hamed Abdel-Samad, 1972 als drittes von fünf Kindern nahe Gizeh geboren, Sohn eines sunnitischen Imams, wurde als Vierjähriger von einem 15-Jährigen vergewaltigt, „vor Angst gelähmt rezitierte ich damals aus dem Koran.“ Mit elf wurde er wieder missbraucht, diesmal von fünf Jugendlichen auf einem Friedhof.

    Als Hamed Abdel-Samad nach Europa kam, brach das jahrzehnte lang unterdrückte Leid aus ihm heraus:

    Was auf den Ägypter niederging, war nicht nur der Zorn auf sich selbst, Hamed Abdel-Samad muss bezahlen für ein von Vergewaltigern zerstörtes Leben, seine Leidensfähigkeit war nun endgültig erschöpft.

    Er litt an Amnesie (Gedächtnisstörung), Bandscheibenvorfall und Magenblutungen, hörte Stimmen und hatte Halluzinationen, trug „unerträgliche Schmerzen im Herzen“ und musste schließlich in die Psychiatrie.”“…““

  36. @ #31 Entenflott (03. Dez 2013 11:30)

    „“Die Jungs sind nun mal etwas stärker gebaut- kein Neid!!““

    Das stimmt nicht!!!!!!!!

  37. Könnte ich die Strafgesetze beeinflussen, dann kämen spätestens nach der zweiten gerichtlich nachgewiesenen Vergewaltigung „die Klöten“ ab! Neben der obligatorischen Gefängnisstarfe und dem Schadensersatz.

    Egal ob der Täter schwarz, weiß, Islamist oder Buddhist ist!

  38. Evangelische Kirche fordert Aufnahme von 100 000 Syrien-Flüchtlingen

    Die Evangelische Kirche im Rheinland fordert die Aufnahme von 100 000 Flüchtlingen aus Syrien in Deutschland. Dies sei der Wirtschaftskraft und der politischen Verantwortung Deutschlands angemessen. Dass die Bundesrepublik bislang nur 5000 Flüchtlinge aufnehmen wolle, sei «beschämend», sagte Oberkirchenrätin Barbara Rudolph am Montagabend in Düsseldorf. Während des Bosnien-Krieges habe Deutschland die vorübergehende Aufnahme von mehr als 320 000 Bürgerkriegsflüchtlingen bewältigen können. (dpa/lnw)

    http://www.ksta.de/newsticker/rheinische-kirche-fordert-aufnahme-von-100-000-syrien-fluechtlingen,15189532,25505890,view,asTicker.html

  39. Durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt – Jugendliche attackieren Mann

    Bochum (ots) – Ein 35-jähriger Mann soll in den Montagabendstunden (02. Dezember, 18.12 Uhr) im Bereich der Hufelandschule in Bochum-Querenburg von acht Jugendlichen (etwa 18-22 Jahre alt) überfallen worden sein. Die Täter forderten die Herausgabe seines Handys. Da er dies verweigerte, wurde er von den Jugendlichen attackiert und getreten. Die Täter griffen den am Boden liegenden Mann mit einem Messer an. Dabei erlitt der 35-Jährige zwei Stiche und wurde lebensgefährlich verletzt. Mit dem erbeuteten Handy flüchteten die Jugendlichen vom Tatort und ließen ihr Opfer zurück. Passanten informierten die Polizei. Der Geschädigte wurde in ein Krankenhaus gebracht und verblieb dort stationär. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

    Rückfragen bitte an:

    Polizei Bochum
    Pressestelle
    Kristina Räß
    Tel: 0234/909-1024

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2612534/pol-bo-durch-messerstiche-lebensgefaehrlich-verletzt-jugendliche-attackieren-mann-35

  40. @ #16 Eurabier (03. Dez 2013 11:10)

    ÄRZTE IN SOMALIA SIND MEDIZINMÄNNER, Knaben- und MädchenbeschneiderInnen.

    Brauchen wir solche Fachkräfte in Deutschland?

  41. #36 Schweinsbraten (03. Dez 2013 11:35)

    DIE KNABENBESCHNEIDUNGSERPRESSER
    „““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    Die sind wieder auf dem Vormarsch. Aber wie, man denkt, es käme aus dem Irrenhaus.

    Beschneidung soll Risiko für Infektion senken –
    Hilfsorganisation in Kenia klärt über HIV und Aids auf

    http://www.3sat.de/nano/medizin/173709/index.html

    „Mitarbeiter der Organisation IRDO klären Männer in Kenia darüber auf, dass eine Beschneidung das Risiko senkt, sich mit HIV zu infizieren.

    In der kenianischen Stadt Kisumu im Südwesten des Landes ist die HIV-Rate mit 34-Prozent die Höchste in ganz Kenia. Die „Impact Research and Development Organization“ (IRDO) unterhält dort auch Beratungsstellen, in denen Männer die Beschneidung auch im Erwachsenenalter durchführen lassen können.

    Bei der Beschneidung wird die Vorhaut des Penis operativ teilweise oder ganz entfernt. Damit wird die Schleimhautoberfläche des Penis reduziert und so auch die Zahl der HIV-Zielzellen. Daher unterstützt die Weltgesundheitsorganisation seit mehreren Jahren Kampagnen für die Beschneidung von Männern in Afrika, um die Verbreitung von HIV einzudämmen.“

    Das finanzieren wir mit!

    Selbst die SZ berichtete von massenhaft toten Negern nach Beschneidungen. Damit sollen sie ins Erwachsenenalter aufgenommen werden. Sie werden mit dreckigen Werkzeugen verstümmelt udn bleiben wochenlang im Busch. Viele kommen nciht mehr zurück.

    Wohin wird unsere Kultur ausgetrieben?

  42. Zur Begründung gab er an, der Somalier könnte auch in seinem Heimatland wieder kriminell werden, damit sei das Problem nur auf ein anderes Land übergegangen.

    Ach nee! Tatsächlich??

    Jo mei. „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit…“ gell? Aber getrost lassen wir die somalischen Probleme auf unsere Länder übergehen. Tango kriminale grande …

  43. „Ich werde dir das Gesicht verätzen“

    Die Vorwürfe gegen den heute 30-jährigen Afrikaner aus Schlieren wogen schwer. So hat er sich im Frühling 2012 über mehrere Monate hinweg als Kokaindealer betätigt und hat dabei eine Schweizer Drogenkonsumentin gezwungen, für ihn die harten Drogen abzusetzen.
    (In welchem Südland liegt bitte schön Schlieren???)

    «Holst du die Polizei, werde ich dir damit das Gesicht verätzen.»

    http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Dealer-zwang-Kollegin-zu-Drogenhandel-24836528

  44. #27 observer812 (03. Dez 2013 11:23)

    Klingt fast so, als ob es wieder mal ein Einzelfall sein könnte:

    ja, leider ein Einzelfall™

    16jährige Mädchenleiche im Keller
    der gebürtige afgahnische Vater, vor dem die Mutter wohl schon ins Frauenhaus geflüchtet war …

    die FAZ weiß natürlich nix, nicht mal ob´s ein Tötungsdelikt war, die Messer- Stichkanäle sind wohl zur Belüftung ???

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/bad-homburg-maedchenleiche-mit-stichwunden-entdeckt-12692527.html

    hier der etwas vollständigere Bericht:

    http://www.ffh.de/news-service/ffh-nachrichten/nController/News/nAction/show/nCategory/topnews/nId/36424/nItem/mord-junge-frau-in-bad-homburg-getoetet.html

  45. Irgendwie hat die Polizei Bochum bei diesem Fall vergessen, etwas zur Täterbeschreibung zu sagen:

    Durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt – Jugendliche attackieren Mann (35)
    Bochum (ots) – Ein 35-jähriger Mann soll in den Montagabendstunden (02. Dezember, 18.12 Uhr) im Bereich der Hufelandschule in Bochum-Querenburg von acht Jugendlichen (etwa 18-22 Jahre alt) überfallen worden sein. Die Täter forderten die Herausgabe seines Handys. Da er dies verweigerte, wurde er von den Jugendlichen attackiert und getreten. Die Täter griffen den am Boden liegenden Mann mit einem Messer an. Dabei erlitt der 35-Jährige zwei Stiche und wurde lebensgefährlich verletzt. Mit dem erbeuteten Handy flüchteten die Jugendlichen vom Tatort und ließen ihr Opfer zurück. Passanten informierten die Polizei. Der Geschädigte wurde in ein Krankenhaus gebracht und verblieb dort stationär. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

    Rückfragen bitte an:

    Polizei Bochum
    Pressestelle
    Kristina Räß
    Tel: 0234/909-1024

  46. Ich weiß, es ist grenzwertig, aber kann man nicht Etablissements einrichten, wo sich Somalier sexuell mit Pornos und Puppen abreagieren können, damit die Vergewaltigungen endlich aufhören?

  47. 16-Jährige vergewaltigt und mit Handy gefilmt

    Der Teenager sass auf dem Rücksitz zwischen einem 22-jährigen Mazedonier und einem 24-jährigen Schweizer eingepfercht. Diese begannen, das Mädchen an Brüsten und im Genitalbereich zu berühren.

    Laut Anklageschrift lachten sie und feuerten die Männer bei ihrer Tat an. Ein 24-jähriger Schweizer filmte den Übergriff zudem mit seinem Handy.

    http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/16-Jaehrige-vergewaltigt-und-mit-Handy-gefilmt-27486686

  48. #54 Alternativloswargestern (03. Dez 2013 11:59)

    acht Jugendlichen (etwa 18-22 Jahre alt)

    Die marodierenden Banden werden immer größer.

  49. Paar Polizeimeldungen von Heute morgen (kommen ja noch viel mehr rein im laufe des Tages)

    Osteuropäische Trickdiebin versucht 83-Jährigen zu bestehlen

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/44149/2612554/pol-hr-schwalmstadt-trickdiebin-wollte-scheine-aus-geldboerse-ziehen

    Südländer stiehlt Handtasche von Radfahrer

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/104236/2612539/pol-os-osnabrueck-handtasche-von-radfahrer-gestohlen

    Südeuropäer bestehlen 88-Jährige

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/66841/2612522/pol-h-zeugenaufruf-falsche-polizeibeamte-bestehlen-88-jaehrige

    2 Südländer schlagen 18-Jährigen mit hölzernen Gegenstand

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65858/2612470/pol-wes-moers-duisburger-niedergeschlagen-zeugenhinweise-erbeten

    Tourist wird von 2 Südländern ausgeraubt

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/13248/2612388/pol-d-um-hilfe-gebeten-an-kriminelle-geraten-zum-raubopfer-geworden

    Südländer berauben 15-Jährige, Schläge mit Stock gegen den Kopf

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43777/2612289/pol-me-nach-internetaktion-brutal-beraubt-velbert-1312011

    Und sorry, ich habe keinen Raubdelikt gefunden wo der Täter als Deutscher beschrieben wurde, komisch.

  50. Und wie sieht die Bestrafung für den Somalier aus? Drei Nachmittage gemeinnützige Arbeit im Altersheim? Therapiestunden auf Kosten des Steuerzahlers?

    Im Moment sehe ich nur zwei Zukunftsvarianten für Deutschland und Europa: Entweder, wir gehen sang- und klanglos unter, weil wir uns nicht wehren. Oder es wehen bald wieder ganz andere Fahnen in unserem Land. Die Vorzeichen von einst gleichen sich immer mehr an…

  51. Momentan wird via Lampedusa und anderen Einwanderungsterminals übrigens ein hübscher Männerüberschuss nach Europa importiert.

    Langfristig werden vor allem Frauen (egal welcher Herkunft und Religion) unter Multikulti zu leiden haben. Umso unverständlicher, dass unter linken_innen Mulikulibefürworter_innen immer so viele Frauen_innen sind.

    Denen scheint nicht ganz klar zu sein, was sie erwartet.

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Vergewaltigen-ist-in-Suedafrika-ein-Volkssport/story/17328762

  52. Da ist im Text von einem Mann die Rede…?

    Weder dieses zurückgebliebene somalische Tier, noch der offensichtlich murmellose RichterInnen können gemeint sein.

    Wo ist da also ein Mann?

  53. Wieso so verwundert?
    Hier in Deutschland ist es doch noch besser,
    hier vergewaltigen Somalier eine „Aktivistin“ in Berlin,die danach auch noch als Rassistin tituliert wird weil sie das angezeigt hat.
    Und obendrein dürfen die Neger auch ohne Asyl und ohne Grund im Land bleiben,freche Forderungen stellen und dabei drohen,und für Randale sorgen.
    Mir wäre so ein Verfahren wie in Schweden dann doch lieber?!

  54. In Norwegen ist die Stimmung gegenüber den schlechten Migranten deutlich am kippen, zwar nicht öffentlich. Aber wenn man die Leuten spricht, und dann noch ein zwei Bier hatte, dann kommen ganz andere Ansichten. Ich dachte ich wäre schon extrem, aber das ist noch eine Stufe mehr.
    Noch ein paar Jahre und dann sehen.

  55. #10 Babieca (03. Dez 2013 10:53)

    In Somalia gibt es NULL staatliche Strukturen.

    ———————————————-
    Das nennt man ja „Failed state“. Und das erinnert mich an eine köstliche Passage aus der Zeit, wo ich die FAZ noch gelesen habe. Es ging meine ich darum im Somalia nach „friedlichen“ Moslems (alias Islamisten) zu suchen oder sogar nach Bin Laden. Und die Amis wollten wohl zuvor nicht erst umständlich die Erlaubnis, von wem auch immer einholen. Dem linken oder linksgrünen Gutmenschen war das natürlich Anlaß zum Protest. Der FAZ-Kommentator wies diesen Protest jedoch mit der Bemerkung zurück, dass „.. es wohl keinen Sinn habe zuvor beim nicht existenten Einwohnermeldeamt anzufragen“. Fand ich gut und hab ich mir gemerkt für den Fall, dass der Gutmensch in ähnlichen Situationen aufjault. Ich weiß nicht, ob die FAZ heute noch ähnlich gute Sachen bringt. Es gab damals sogar nach 9/11 einen Kommentar, der nicht den Kotau vor dem friedlichen Islam vollzog. Aber ich hab das damals ganz genau verfolgt und da ich genau auf diesen Kommentar einen Leserbrief schrieb, weiß ich, dass es schon damals der einzige Kommentar dieser Art war.

  56. Das Argument des schwedischen Richters, bei Ausweisung des Mörders, der angeblich einvernehmlichen Geschlechtsverkehrt mit der durch den einvernehmlichen Geschlechtsverkehr verstorbenen Schwedin hatte, dass bei Ausweisung in sein Heimatland Somalia wieder zu befürchten sei, dass er einvernehmlichen Geschlechtsverkehr haben werde, hat was. Die Schuld, wenn jemand bei einvernehmlichen Geschlechtsverkehr verstirbt, liegt beim Opfer. Das Opfer ist der Aufgabe aufgrund von Alkoholgenuss nicht gewachsen gewesen und konnte dies vorher dem Neger durch alkoholbedingte Desorientiertheit nicht anzeigen. Es wäre nicht zum Tod des Opfers gekommen und der Neger hätte jetzt keine Scherereien. Die schwedische Welt ist einfach zu brutal zu Negern.
    Und die Moral von der Geschichte, wer säuft ist schuld und erklärt sich einvernehmlich zu Geschlechtsverkehr bereit, dessen Anstrengungen durch den Alkoholgehalt zum Tode des willensgeschwächten Sexpartners führen kann. Wer also nicht im Vollbesitz seines Willens ist ( Alkohol, Drogen, Behinderung, Krankheit, Altersschwäche usw. ) hat keine Chance „einvernehmlichen Geschlehtsverkehr“ als das zu bezeichnen, was es war, nämlich Vergewaltigung – und wenn er durch sein Einverständnis verstirbt, dann hat er sowieso die A….karte gezogen.
    Einvernehmlicher Geschlechtsverkehr ist kein Abschiebungsgrund.
    Ja, und wenn dann noch der kulturelle Zwang hinzukommt, dass Frauen allein durch ihr Erscheinungsbild einvernehmlichen Geschlechtsverkehr signalisierten, also auch noch der Verbotsirrtum besteht, dann wäre ja eine Abschiebung geradezu fahrlässig.

    Man kann nur noch am Verstand des schwedischen Richters zweifeln.

  57. Das schlimme ist nicht, dass dies alles geschieht (schlimm genug), nein, sondern dass wir denen das Gefühl geben, im Recht zu sein, als hätten wir das nicht anders verdient. Insofern haben die nicht mal ganz unrecht, dass wir eine Schuld daran haben.

    Wir setzen unsere, längst ausreichende Gesetze nicht rigoros ein, aus Angst vor dem linken Gutmenschentum. DAS macht mich wütend. Dieser Mob gehört hinausgeprügelt…

  58. OT:
    Neue Masche!!!
    Jugendlicher nach Internet-Kauf brutal verprügelt.
    Am Montagabend ist am Birther Kreisel in Velbert ein 15-jähriger Jugendlicher brutal überfallen worden. Er hatte im Internet eine Uhr zum Kauf angeboten und sich mit einem interessierten Käufer zur Übergabe getroffen.
    Gegen 21 Uhr erschien der Kaufinteressent pünktlich am Treffpunkt, um die angebotene Armbanduhr zu begutachten. Doch während dieser Aktion kamen plötzlich zwei weitere unbekannte männliche Personen hinzu, die dem 15-Jährigen die angebotene, als auch eine weitere am Arm getragene Uhr raubten. Dabei schlugen sie ihr Opfer nicht nur mit Fäusten, sondern auch mit einem Stock oder Schläger gegen den Kopf, meldet die Polizei.

    Mit ihrer Beute flüchteten die drei Räuber zu ihrem VW, der auf der Von-Humboldt-Straße parkte. Mit dem dunklen Golf Typ 3, dessen Kennzeichen von dem leicht verletzten Opfer nicht abgelesen werden konnte, flüchteten die drei Täter in unbekannte Richtung und konnten auch im Zuge schneller Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen werden, die sofort nach Alarmierung der Polizei erfolgten.

    Der 15-Jährige beschrieb der Velberter Polizei die drei Straftäter wie folgt:

    Vermeintlicher Kunde: Männlicher Südländer, sprach Deutsch mit deutlichem Akzent, ca. 19 bis 20 Jahre alt. Er war rund 1, 85 meter groß und sehr schlank, hatte kurze dunkle Haare und Dreitagebart. Bekleidet war er mit grauer Jogginghose, grauer Collage-Jacke und Sportschuhen
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/mettmann/jugendlicher-nach-internet-kauf-brutal-verpruegelt-aid-1.3861118

  59. Wo ist die Empathie der Führungseliten hinsichtlich dieser unfassbaren Verbrechen und Vergewaltigungen bis zu Tod?

    Warum sind unsere politischen Eliten in Politik, Justiz und Medien nichts dabei empfinden, wenn Mohammedaner europäische Frauen offenbar massenweise vergewaltigen?

    Frauen und Mäöchen sind seit ’68 derart sexualisiert worden wie noch nie in der Menschheitsgeschichte.

    Was da auf unsere Gesellschaft auf uns zukommt ist die islamische Hölle. Ganz besonders für Frauen.

    Und unsere Eliten mit ihrer ganzen Clique lassen uns eiskalt reinlaufen…

  60. #76 Puseratze (03. Dez 2013 12:58)
    – – –
    Und wieder was gelernt, wenn auch leider auf die schmerzliche Tour.
    Ich selbst mache unter keinen denkbaren Umständen Geschäfte mit „Südländern“. Den in den kommenden Tagen abzustoßenden Pkw z.B. verkaufe ich an einen Freund. An einen Araber/Türken verticken, die so gern Kärtchen in die Fensterdichtungen schieben, – nie-mals.

  61. 55 Made in Germany West (03. Dez 2013 12:00)
    „Ich weiß, es ist grenzwertig, aber kann man nicht Etablissements einrichten, wo sich Somalier sexuell mit Pornos und Puppen abreagieren können, damit die Vergewaltigungen endlich aufhören?
    ———————————————

    Wozu der Aufwand?
    Jeder gesunde junge Mann hat 2 Hände mit denen er seinen „Druck“ abbauen kann.
    Kein! Mann hat ein Anrecht darauf für seinen „Druckabbau“ einen anderen Menschen (Frau oder Mann)ohne dessen Zustimmung zu benutzen.
    Es gibt kein (Menschen)Recht auf Sex!
    Wer dafür bezahlen will soll aber in einen Puff gehen dürfen.

  62. Nach dem Bukhari V9 B83 N50 ist das nicht Haram, denn sie war eine Ungläubige.

    Der Somalie glaubt nun, dass die Ungläubige ihm dankbar sein sollte, denn nun ist sie als Frau eines Mohammedaners, also als eine Gläubige gestorben und Hamdulillah soll man sagen.
    Ja Hamdulillah, denn Allah ist wahrhaft allweise und seine wundersamen Wege sind gar sonderbar.
    Im Gefängnis wird der Somalie nachts liegen und darüber nachdenken wie großzügig er seine glorreiche Zukunft geopfert hat und diesem unwürdigen Geschöpf das Paradies zu ermöglichen.

    Satire off!

    Es wird keinen Gläubigen jucken, denn was treibt sich diese Schlampe auch nachts ohne Männliche Begleitung und ohne Schleier herum.

    Tja Leute, nachts bleibt man heute besser im Haus. Es ist nicht mehr wie früher. Seitdem die Sandleute da sind hat man besser was dabei um sich zu schützen.

  63. Die Degeneriertheit der europäischen Völker äussert sich aber auch darin, dass so ein Vorfall eben niemanden interessiert.
    In dem vermeintlichen Dritte Welt Land Indien braucht es keine Medien, die so einen Fall bringen, da verbreitet sich so eine Nachricht über Mundpropaganda wie ein Lauffeuer und die Menschen, Männer und Frauen, stehen auf der Straße und die Täter landen am Galgen.
    Und hier? Und HIER???
    Wer ist also wirklich die Dritte Welt?
    Was macht die Dritte Welt aus?
    Wir sind was Empathie und Anteilnahme für unseresgleichen angeht nicht nur Dritte Welt sondern hinterletzte Welt.
    Jahrzehnte von Scheinwohlstand hat die Menschen zu abgestumpften Egoisten gemacht. Anders ist es nicht zu erklären, dass die, denen es heute noch gut geht so blind sind für alles was Ihresgleichen schon mit den bereichernden Einwanderern zu ertragen haben.

    Das traurige Fazit ist leider:
    Wir brauchen leider noch viel viel mehr Kofpgetretene, Totvergewaltigte und anders wie Bereicherte. Wahrscheinlich würde nicht mal ein Terroranschlag mit sagen wir 150 Toten von klar islamischer Seite irgendwas Nachhaltiges bei diesen verblödeten Europäern bewirken. Es würde wieder nur heissen: Sind ja „nur“ die Salafisten, die missverstehen den Koran.

    Der Bürgerkrieg ist unausweihlich. Die Frage ist nur wieviele von uns schon im Vorfeld ausgelöscht werden, bevor das degenerierte Volk den Fehdehandschuh aufnimmt und Rückgrat zeigt und endlich für seine Würde, seine Zukunft kämpft. Das Volk will einen Krieg wegignorieren, der schon längst läuft.

    Womit der dämliche pazifistische 80iger Jahre Spruch “ Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin“ widerlegt ist. Wenn Du nicht hingehst, kommt der Krieg halt in Dein Wohnzimmer.

  64. Sind in Schweden nicht die Feministinnen am
    Werk? Aber wem erzähle ich das.

    Feministinnen können ja alles besser und vor
    allem haben sie die Frauen im Blick (laut
    eigener Aussagen). Wie die Realität aussieht,
    kann man mittlerweile in Malmö sehen.
    Dort gab es im Sommer vor einigen Jahren bis
    zu 5 (!!!) Vergewaltigungen an einem Tag,
    begangen durch Ausländer. Das alles geschah
    (wie gesagt) In Malmö, nicht in Neu-Delhi.

    Eine vergewaltigte linke Feministin würde
    sich eher umbringen, bevor sie zugeben würde,
    dass es mit Ausländern ein Problem gibt und
    dass der Feminismus für den Multi-Kulti-
    ahnsinn in Europa mitverantwortlich ist.

    Man kann es nur immer wiederholen. Ändern
    wird sich nichts. Deshalb (auch auf die
    Gefahr hin, mich bei den Damen hier unbeliebt
    zu machen): Sie bekommen das, was sie gewählt
    und wofür sie sich eingesetzt haben.

    Klingt hart, ist aber die Wahrheit.

  65. #5 pidding (03. Dez 2013 10:50)

    manchmal überkommt es mich, ob nicht die wiedereinführung der todesstrafe die angemessene antwort wäre. dann sage ich mir doch -nein-. aber, es bleibt unbefriedigend. härte zeigen. vorsorglich mehr gefängnisse bauen. wer straffällig wird, ab hinein. und kein kuschelvollzug.

    Leider wære die todesstrafe nunmal die einzige vernuenftige løsung fuer solche dauerkriminellen. keiner ist wohl scharf drauf, den vergewaltiger seiner tochter mit seinen steuergeldern in einem europæischen luxusknast durchzufuettern. und dann auch noch halal

  66. Sie ist also während der Tat verstorben, aber anstatt ihn wegen Vergewaltigung und Totschlags anzuklagen, macht man einfach mal zwei unabhängige Tatbestände daraus.

    Warum klopft man ihm nicht gleich auf die Finger und lässt ihn laufen?

    Und der Staatsanwalt ist ja die Härte. „Lasst ihn doch ruhig unsere Frauen zu tode vergewaltigen, woanders würde der das ja auch machen“. Nur, dass er in Somalia dafür hängen würde…

  67. #8 Altenburg (03. Dez 2013 10:52)

    Der türkisch-deutsche Autor Pirinnci rechnet mit Multi-Kulti in sehr deutlicher Form ab.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/12/03/akif-pirincci-gegen-sibylle-berg-was-fur-eine-brut-diese-deutschen/

    Sibylle Berg ist 51 Jahre alt und -soweit ich mitbekommen habe – kinderlos. Ihre Welt wird es sehr bald nicht mehr geben, denn sie hat wie alle Familienverweigerer die Isolation und den Selbstmord gewählt. Sie tut nichts weiter, als ihr eigenes Versagen schönzuschreiben, was bleibt ihr auch anderes übrig?

  68. Wir wehren uns ja auch nicht, daher können sie es mit uns machen.

    Es ist ja nicht mal möglich, dass wir PI-Leser uns mal in München bei Michael zur Unterstützung treffen.

  69. #14 Meine Heimat bekommt ihr nicht
    So knirschen kann es ja wohl noch nicht, bei dem erbärmlichen, letzten Wahlergebnis!

  70. #82 gnef (03. Dez 2013 13:37)

    Jeder bekommt was er wählt – und nicht nur die Schweden.
    ————-
    Genau! – Wer bunt wählt wird bunt ernten!

  71. Auch interrssant,dass so Linksradikale wie die Hosen nicht nur durch “An Tagen wie diesen“ in jeder TV Sendung selbstverständliche Gäste sind. Ob ‚Wetten‘ dass“ , Fussball oder Talkshow – Campino ist gern gesehen. Was wäre wohl wenn Phil Burger von FreiWild einen Mitgröhlerfolg hätte. Den würde keiner einladen.

  72. #10 Babieca (03. Dez 2013 10:53)

    In Somalia gibt es NULL staatliche Strukturen.

    Somalia wäre somit DAS Paradies für alle Antifanten und Linksextremisten – ach, wenn es dort nur Staatsknete gäbe…
    ————————————-

    #19 Leberecht von Kotze (03. Dez 2013 11:10)

    Die Frau ist aber dennoch höchstwahrscheinlich nicht durch die Gewalteinwirkung gestorben, da ihr Leichnam keine Spuren von Gewalt aufwies.
    Vergewaltigung, unterlassene Hilfeleistung, Schändung der Toten, aber kein Mord.

    Möglicherweise hat ihr der Kerl GABA in den Drink gekippt. Ein absolutes Teufelszeug, warnt eure Töchter davor! An der Kombination von Alkohol und GABA könnte sie dann gestorben sein. Das Schlimme ist, GABA ist nach kurzer Zeit kaum noch nachweisbar.

    Falls der Kerl es so gemacht haben sollte, dann bestimmt nicht zum ersten Mal!
    ——————————————
    #35 Schweinsbraten (03. Dez 2013 11:27)

    “Ich war stolz auf meine Beschneidung. Ich hatte gelernt, Du hast überlebt, weil Du ein starkes Mädchen bist. Du bist anders als die nicht-beschnittenen Mädchen. Du bist von Gott gewollt gereinigt.”

    Was für ein Irrsin! Erst „erschafft er die Frau“, mit Klitoris und allem, was dazugehört – um sich dann einen Spaß daraus zu machen, sich in Gestalt einer greisen, halbblinden Hexe mit einer Glasscherbe oder verrosteten Rasierklinge zu manifestieren…?!?!? Satanisch!
    ——————————————

    #82 Adra (03. Dez 2013 13:38)
    Ja, nicht nur George Orwell war ein Prophet, auch H. G. Wells (Eloi Morlocks)

    ——————————————-

  73. HOFFENTLICH WERDE DIE DEUTSCHEN ISLAMKRIECHER
    ZUR VERANWORTUNG GEZOGEN

    die unsäglichen ungewählten bundespräsidenten

    -wullf- der selbst allergeringste zuwendungen aufgrund von chronischem geldmangel von allen seiten hocherfreut entgegennahm, wird schon seine gründe gehabt haben, warum er seinen spruch :

    DER ISLAM GEHÖRT ZU DEUTSCHLAND

    abgelassen hat. was er bisher erdulden musste,
    der arme, wie jetzt schon wieder von den MSM
    heuchlerisch beklagt wird, ist nur das allergeringste an wiedergutmachung,das gleicht nichts aus.

    er wird sich zu gegebener zeit auch noch für diese miesen sprüche vor dem deutschen volk mit sicherheit verantworten müssen, es muss noch dringendst geklärt werden – WARUM ? –

    und der “ WIDERSTANDSKÄMPFER“ gauckler aus
    der ostzone, von tiefster ahnungslosigkeit
    beseelt, ein heuchlerischer pfaffe, der als
    systemprofiteur erst in der ddr, und jetzt auch noch hier, seine anpassungsfähigkeit an systeme jeder art überzeugend unter beweis gestellt hat

    und dann noch die SPEZELN aus bayern :

    BECKENBAUER, RUMMENIGGE, HOENESS, UDE und seine konsorten, die sind ja die krönung.

    diese angeblichen ELITEN (hüstel,hüstel)

    demontieren sich inzwischen selbst, das ist
    aber völlig in ordnung, die nimmt bald keiner
    mehr ernst, ihre beweggründe liegen offen

  74. #98 Nee klar (03. Dez 2013 15:09)

    Zu den Brechlauten von Campino (der sicher ein paar Milliönchen für die Ertüchtigung der Schleuserflotilla von Lampedusa überweisen wird!) hat ja sogar Angi Pectoris Merkel bei der CDU-Wahlfeier die Bundesflagge in den Mülleimer geschmissen!

  75. 30tausend dämliche Fans haben für Asylschwemme gezeichnet.
    Wo wohnt das Campino denn so ?
    Im Block oder in Dü’dorfs bester Lage ?

  76. Selbst als die Frau schon tot war, ließ der Moslem nicht von seinem Opfer ab und schändete die Leiche anal.
    ++++

    Handelt es sich dabei etwa um „Neger-Folklore“?

  77. Wen die Toten Hosen unterstützen:

    -PETA

    -Grünpiss

    -BUND

    -Ärzte gegen Atomkrieg

    -Kein Bock auf Nazis

    -Pro Asyl

    -„Deine Stimme gegen Armut“ (G8-Protest in Heiligendam, wo linke Chaoetn den Bauern die Felder verwüsteten)

    -Bob Geldorf (das waren die dicken Gelder aus dem Bob-Geldorf-Konzert für Afrika, die spurlos in Afrika versickerten)

    – Oxfam (tollwütige, israelhassende, Moslems und afrikaliebende Gruppe. TH gurkten auf Oxfam-Einladung auch durch Afrika)

    Alle radikal linksideologischen üblichen Verdächtigen auf einem Haufen.

  78. #97 PSI (03. Dez 2013 15:06)

    #82 gnef (03. Dez 2013 13:37)

    Jeder bekommt was er wählt – und nicht nur die Schweden.
    ————-
    Genau! – Wer bunt wählt wird bunt ernten!

    Und Sie, PSI und gnef, bekommen auch, was Sie gewählt haben? Oder bekommen Sie etwas anderes? Glauben Sie denn wirklich, Sie könnten wählen, was Sie bekommen wollen???

  79. Das Campino wohnt im netten Düsseldorf-Flingern in einer renovierten „Industrie-Loft“; Zweitwohnung in Berlin-Charlottenburg. Das Kuddel wohnt in Münck, einem kleinen Eifelkaff bei Mayen. Weit und breit weder Mohammedaner noch Neger noch Afrika noch Islamien in Sicht.

  80. #105 Babieca (03. Dez 2013 15:43)

    Wen die Toten Hosen unterstützen:

    -Bob Geldorf (das waren die dicken Gelder aus dem Bob-Geldorf-Konzert für Afrika, die spurlos in Afrika versickerten)

    …davon haben sich bestimmt ein paar schwarzafrikanische Warlords containerweise Kalashnikovs und G3 eingekauft! Danke, Herr Gell-Doof!

  81. #108 tarajalta (03. Dez 2013 15:57)

    „Es knirscht an allen Ecken und Enden. Würde mich nicht wundern, wenn es bald kracht.“

    Wird es nicht! Den Deutschen geht es saugut!
    Klaus-Dieter ist glücklich mit Annalena verheiratet, das Reihenhäuschen ist abbezahlt, ihre Kinder Björn-Thorben und Lena-Sophie gehen in München-Solln in die Waldorfschule und bringen nur 1er Zeugnisse heim, der neue 5er Kombi ist bestellt, der Sommerurlaub 2014 gebucht und alle freuen sich auf die Fussball-WM!
    Nein lieber tarajalta, dass es kracht glaub ich zwar auch, aber erst in einigen Jahren.

  82. Schweden und auch Norwegen hat fertig.
    Wird Zeit, dass sich dort die Bürger auf sich selbst besinnen…

  83. Wenn Steinzeitmenschen in Europa aufgenommen werden ,als Beispiel Männer aus Somalia die sich mit Waffengewalt alles geholt haben in ihrer Heimat muß man sich da wundern,wenn diese Typen Frauen schänden und ermorden?

  84. Aber keiner anderen Sekte auf diesem Planeten traue ich so etwas zu! Es sind komischerweise zu 99% immer die Anhänger der Friedensreligion die solche unglaublich bestialischen Taten begehen. Naja, eben zehntausende Einzelfälle…

  85. #106 Donc (03. Dez 2013 15:52)

    #97 PSI (03. Dez 2013 15:06)

    #82 gnef (03. Dez 2013 13:37)

    Jeder bekommt was er wählt – und nicht nur die Schweden.
    ————-
    Genau! – Wer bunt wählt wird bunt ernten!

    Und Sie, PSI und gnef, bekommen auch, was Sie gewählt haben? Oder bekommen Sie etwas anderes? Glauben Sie denn wirklich, Sie könnten wählen, was Sie bekommen wollen???
    ————
    Die AfD war (ist?) einen Versuch wert und wer gar nix wählt kriegt’s trotzdem bunt!

  86. #77 survivor (03. Dez 2013 13:14)
    #55 Made in Germany West (03. Dez 2013 12:00)

    “Ich weiß, es ist grenzwertig, aber kann man nicht Etablissements einrichten, wo sich Somalier sexuell mit Pornos und Puppen abreagieren können, damit die Vergewaltigungen endlich aufhören?
    ———————————————

    Wozu der Aufwand?
    Jeder gesunde junge Mann hat 2 Hände mit denen er seinen “Druck” abbauen kann.
    Kein! Mann hat ein Anrecht darauf für seinen “Druckabbau” einen anderen Menschen (Frau oder Mann)ohne dessen Zustimmung zu benutzen.
    Es gibt kein (Menschen)Recht auf Sex!
    Wer dafür bezahlen will soll aber in einen Puff gehen dürfen.

    So einfach ist das nicht mit den gesunden jungen Männern, die zwei Hände haben,

    der Quran erlaubt das nicht,
    das ist haram, das ist Sünde,

    da ist die Angst- und Unterdrückungsphilosophie des Mohammedanismus so richtig am wirken,
    der Mohammedanismus ist auf das Jenseits ausgerichtet, hier auf/in dieser Welt gibt es nichts. alles kommt erst danach, wie 72 Jungfrauen, Wein etc.

    „Und diejenigen, welche ihre Scham hüten. Außer gegenüber ihren Gattinnen oder die in ihrer Hand sind (Sklavinnen), da sind sie ja nicht zu tadeln. Und wer darüber hinaus etwas begehrt, so sind diese die Übertreter.“ [Al-Mu’minûn:5-7]

    und hier:

    Der Prophet (saw) sagte:
    „Derjenige, der Liebe mit seiner Hand macht, ist verflucht“
    Mustadrak al-Wassa’il, Band 2, S. 570

    „Und diejenigen, die keine (Gelegenheit) zur Ehe finden, sollen sich keusch halten, bis Allâh sie aus Seiner Fülle reich macht.“[Q24:33]

    Ergo, nix mit „Druck“ abbauen,
    das darf der Mohammel nur Qurankonform mit den (westlichen Frauen?) Sklavinnen,
    und iwi hat der das ja auch gemacht …

    Islam ist Frieden™
    Einzelfall™

  87. Zur Begründung gab er an, der Somalier könnte auch in seinem Heimatland wieder kriminell werden, damit sei das Problem nur auf ein anderes Land übergegangen.

    Auch Schweden kann auf keine Fachkraft verzichten.
    Ich meine eigentlich: Wie soll man sowas noch kommentieren?

    Und „Gesundheit“ kann schon mal lebensbedrohend werden:

    http://www.express.de/koeln/prozess-um-brutale-attacke-koelner–26–sagte–gesundheit—–niedergestochen-,2856,25501662.html

  88. Als wenn der was in Somaia zu befürchten hätte!!!

    Die Bevölkerung Somalias gehört zu fast 100 % dem sunnitischen Zweig des Islam an!

    Für die Vergewaltigung von Nicht-Moslems, wird man dort nicht wirklich bestraft! Man kann mit diesem Vorleben dort Imam oder Staatspräsident werden!

    Allerdings könnte er, wenn er es saublöd anstellt, auch dafür im kurzen Prozess gesteinigt oder erhängt werden!

    Leetzteres würde mir bei einem solchen Menschen nicht eine schlaflose Sekunde bereiten!

    Man fragt sich nur, wie sehr dieser „Menschenrechtler“ (also jetzt nicht der Somalia) nur Menschen hassen muss!

  89. Leichenschändung ist streng genommen im Islam erlaubt, also nicht strafbar.

    Die Mohammedaner, die gerne noch ein paar Studen Sex mit ihren toten Ehefrauen haben möchten, berufen sich dabei auf ihren Propheten, den Kamelhändler Mohammed:

    Im schönen Ägypten setzen Muslime gerade ihr Recht auf Geschlechtsverkehr mit Toten per Gesetz durch. Vor 14 Monaten wurde Staatschef Mubarak unter dem Jubel westlicher Journalisten gestürzt. Und jetzt tritt das ein, was wir Islamkritiker damals vorausgesagt haben. Und die abscheuliche Entwicklung wird nicht vor unseren Grenzen stoppen.

    Die Moslembrüder berufen sich dabei auf einen Hadith, in welchem darüber berichtet wird, dass Mohammed selbst nekrophil (leichenschänderisch) war:

    Im Buch Al-Mutaki Al-Hindi, das auf der Hadith Sammlung von Jalal ul-Din Al-Suyuti beruht, steht :

    Es erzählte nach der Gewähr von Ibn Abbas, daß Mohammed … mit der (toten) Frau im Grab schlief, um ihr die Bürde des Grabes zu erleichtern …

    Islam = Ungeheure Abscheulichkeit, die nicht übertroffen werden kann.

    Siehe Link:
    http://michael-mannheimer.info/2012/04/28/mohammed-als-vorbild-islam-erlaubt-sex-mit-toten/

  90. #118 WahrerSozialDemokrat

    War sie aber nicht. Es handelt sich lediglich um ein Musterbeispiel westeuropäischer Dekadenz mit den vorhersehbaren Folgen. Jedem das Seine halt…

  91. #114 Zaubererbruder (03. Dez 2013 18:59

    „Der Prophet (saw) sagte:
    „Derjenige, der Liebe mit seiner Hand macht, ist verflucht“
    Mustadrak al-Wassa’il, Band 2, S. 570“
    ———————————————

    So. Wieder was dazu gelernt. Ist ja eigentlich nicht verwunderlich bei einer Ideologie, die einem sogar vorschreibt in welche Richtung man zu sch…. hat.
    Allerdings kann ich mich auch daran erinnern, dass das in meiner (katholischen) Kindheit nicht gern gesehen wurde.
    Gehalten hat sich aber keiner dran.
    Und mit 10 „Vater Unser“ gabs die Absolution.

  92. AM BEISPIEL SCHWEDENS SIEHT MAN MUSTERHAFT DIE ENTWICKLUNGSPHASEN EINER ETHNIE.
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/
    Am Anfang – furchterregende Wikinger, die durch enorme überschüssige Energie zu Eroberungszügen getrieben wurden und bis Amerika vorgedrungen waren.

    Danach eine militärische Supermacht, die überall einmischt.

    Später versucht Schweden, sich aus allen Konflikten herauszuhalten.

    Am Ende – ein Haufen harmloser, wehrloser Degeneraten, die mit sich alles machen lassen.
    Selbst im Sheratonhotel ist man bei denen nicht mehr sicher.

    Der Tag wird kommen, und die wilden negroiden Horden werden den Königspalast besetzen (es wird kein Schuss fallen), alles plündern und alle vergewaltigen, Königsfamilie inklusive (wer noch da ist).

    Danach wird ehemaliges Schweden endgültig zur Somalia-Filiale.
    Aber die noch am Leben bleibenden Gutmenschen werden dafür irgendeine Rechtfertigung finden.

    Es ist traurig und widerlich zugleich.

  93. #116 humbert (03. Dez 2013 19:52)

    Suum cuique

    #120 humbert (03. Dez 2013 20:07)

    Suum cuique = Jedem das Seine

    Dazu gibt es aber auch die ganze Bedeutung frei Haus, denn sonst versteht man es nicht:

    Iuris praecepta sunt haec: honeste vivere, alterum non laedere, suum cuique tribuere.

    Das Recht beruht auf drei Vorschriften:

    – sittlich zu leben,
    – den Mitmenschen nicht zu verletzen,
    – jedem das Seine zukommen zu lassen.

    Corpus Iuris Civilis, Institutiones 1. 10,1

    😉

    Die alleinige Schuld liegt beim Täter und keine beim Opfer!

    Der Täter hat mindest zwei Rechte dabei gebrochen, das Opfer aber keines, bzw. nur eins wenn man unbedingt will, bzgl. „sittlich leben“… das ist aber keine Entlastung für den Täter, sondern wenn dann strafverschärfend sogar, da sich selbst zumindest nicht entfernend, bzw. christlich schützend vor den sittlichen Verfall zu warnen oder gar Sicherheit/Asyl vor Mißbrauch anzubieten…

    Die Begrifflichkeiten „Täter“ und „Opfer“ waren eigentlich mal klar und eindeutig geklärt!

    Und genau da ist unser Problem!

    Wir halten uns nicht an unseren eigenen Grundsätze!

    Deswegen „Suum cuique“ ohne dem anderen, bedeutet nur, der Islam ist nicht aufzuhalten… Wir bekommen nur das, was wir wollen!

    Betrachten Sie den Islam als Strafe Gottes und alles wird klar…

  94. Der Umgang mit der Sexualtität ist im Islam total krankhaft und pervers.

    Die Geschichte mit der Beschneidung der Mohammedanischen Knaben geht zurück bis vor dem Islam.

    Damals hatten die Beduinen einfach kein Wasser für die tägliche Körperwaschung.

    So erfand man das religiöse Ritual der Knaben-Beschneidung, wodurch das Problem des fehlenden Wassers in der Wüste gelöst war.

    Dass aber bei der Beschneidgung auch ein Teil der Seele und zwar der wichtigste Teil der Seele, die Herzensgüte und das Mitleid für andere, mit der Vorhaut wegamputiert wird, das ist bis heute das eigentliche Verbrechen des Islams.

    Denn, ein Beschnittener ist nicht mehr in der Lage, die Heils-Botschaft Jesu zu erkennen und anzunehmen.

    Ein Beschnittener findet keinen Zugang mehr zur Religion der Liebe.

    Er bleibt im Hass und damit in der Religion des Hasses, dem Islam, zeit seines Lebens.

    Ich haben in meinem Leben keinen Beschnittenen kennengelernt, der zur Liebe und zur christlichen Nächstenliebe gefunden hätte.

  95. Der zuständige Staatsanwalt Daniel Johnson lehnt indes die Ausweisung des Täters nach Verbüßung der Strafe ab. Zur Begründung gab er an, der Somalier könnte auch in seinem Heimatland wieder kriminell werden, damit sei das Problem nur auf ein anderes Land übergegangen. Auch eine Anklage wegen Mordes wird es nicht geben. Es könne nicht eindeutig bewiesen werden, dass die Vergewaltigung die Todesursache war.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Typische Gutmenschen. Man kann ihm nur die Pest an den Hals wünschen.

    Solche Leute wie der schwarze Moslem sollten so schnell wie möglich abgeschoben werden. Er ist eine Gefahr für die Allgemeinheit

  96. Diese Barbaren kennen es nicht anders. Das wirkliche Problem sind die Staatsanwälte und Richter. Sie ermutigen die Barbaren durch naives Gutmenschentum weiter ihre Perversitäten hier ungestraft auszuleben. Und die charakterlose Politik will uns dieses Verhalten als „Bereicherung“ durch Vielfalt verkaufen.
    Ich bin seit über 60 Jahren ein gesetzestreuer und friedfertiger Mensch. Doch wenn ich einen von diesen Figuren aktuell bei ihrer Bereicherungstätigkeit erwischen würde, wäre meine Reaktion NICHT gesetzeskonform…

  97. also bitte. wie kann man den somali nur überhaupt anklagen? weiss der staatsanwalt nicht, dass ungläubige beute sind und es dem moslem gestattet ist, ich weiss jetzt nicht wie lange nach dem tod mit der toten sex zu haben?

    sind die schweden schon blödgsoffen? die haben ja nicht ewig zu büssen wegen eh schon wissen oder kolonialpolitik.

    manche beiträge kann man nur noch zynisch ertragen.

  98. #124 Marco von Aviano II

    Immer wenn ich einen Kommentar von dir lese frag ich mich, ob du die Sch***e selber glaubst die du da ungefiltert von dir gibst

  99. Solche Täter sind einfach nur der Abschaum menschlicher Kultur und die Tat selbst ist widerlich.

  100. #128 Sewi (03. Dez 2013 23:16)
    #124 Marco von Aviano II

    Immer wenn ich einen Kommentar von dir lese frag ich mich, ob du die Sch***e selber glaubst die du da ungefiltert von dir gibst
    —————-

    endlich! ich habe einen christenfeindlichen kommentar schon schmerzlich vermisst.

    gestehe, du würdest am liebsten mit hilfe des islam das christentum ausrotten, stimmts?

    solltest deinen nick in radikalatheist umändern, einen weiteren vorschlag verkneife ich mir, sonst kommt die mod!

  101. #131 wien1529 (03. Dez 2013 23:49)

    Ahahaha…du solltest deinen Nick vielleicht in „Scherzkeks“ ändern.
    Die meisten meiner Freunde sind sowohl katholisch als auch gläubig und sind trotzdem in der Lage andere nicht mit so einem Quatsch zu belästigen.
    Es ist schön, wenn der Glauben einem einen gewissen halt gibt, aber es ist was anderes wenn man mit seinen vollkommen wirren Gedanken überall hausieren geht und sich in aller Regelmäßigkeit der Lächerlichkeit preigibt.

  102. Kann mir jemand helfen?

    Seit Tagen bekomme ich es nicht mehr aus dem Kopf:

    „Wir sind Teil eines Experiments!“

  103. Von solchen Typen können gewisse Leute , wie z.B. eine gewisse Susanne Schultz (ethnisches-
    Neztwerk) anscheinend nicht genug ins Land holen.

    „während junge Migranten an europäischen
    Grenzen abgehalten werden“

    Was für ein widerlicher Menschenschlag.
    Die haben jeglichen Bezug zur Realität ver-
    loren. Jeglichen Bezug zu Anstand, Recht und
    Sitte.
    Einfach nur noch ekelhaft.

  104. #133 Sewi (04. Dez 2013 00:07)
    —————–

    brilliant argumentiert.

    bist sicher ein guter anwärter für das kommende kalifat als konvertit.

    ach du bist vielleicht atheist?

    dann sag das ähnlich einem aggressiven moslem ins gesicht, was du von seiner religionsideologie hältst.

    ich komme dich gerne wahlweise im krankenhaus oder auf dem friedhof besuchen.

    wenn du glaubst, christenbashing ist so innovativ, aventgardistisch, dann irrst du dich, du bist mainstream.

    und im übrigen, ich halte nicht die andere backe hin.

  105. #133 Sewi (04. Dez 2013 00:07)
    —————

    ergänzung: da du offensichtlich meinungsfreiheit nicht kennst, wirst dich entweder in einer verschärften eu diktatur oder im kalifat sehr wohl fühlen, da brauchst das gar nicht.

    schön, stimmts?

  106. Die Medien und Presse schweigen über die Vergewaltigungen von Moslems beganngen in Europa . Sie schweigen es Tod . Es gibt keinerlei Aufklärung in Presse und Medien , Frauen und kleine Mädchen der Einheimischen werden vorsetzlich der moslemischen Migranten -Gewalt ausgesetzt .Moslems führen sich auf wie Besatzer in Europa und durch die Helfer in Politik und Kirchen können sie in unseren Ländern machen was sie wollen ,ist es doch Islamisch erlaubt ! Die Europäer sollen doch ausgerottet werden und daher sind die Frauen und Kinder zuerst an der Reihe da sie das schwächere Geschlecht sind !

  107. Bereicherer bei ihrer Freizeitbeschäftigung, nachdem sie den ganzen Tag malocht und in die Rentenkasse eingezahlt haben. In Gedenken an das Opfer und die Angehörigen.

  108. Nicht mehr lange, dann werden wir selbst für unsere Sicherheit und für Gerechtigkeit sorgen müssen, denn der Staat kann/ will es nicht.

Comments are closed.