Religiöser Fundamentalismus unter Muslimen ist in Westeuropa kein Randphänomen. Zu diesem Ergebnis kommt Migrationsforscher Ruud Koopmans vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) in seiner Auswertung einer repräsentativen Befragung von Einwanderern und Einheimischen in sechs europäischen Ländern. Zwei Drittel der befragten Muslime halten demnach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans. Fast 60 Prozent der befragten Muslime lehnten Homosexuelle als Freunde ab, 45 Prozent denken, dass man Juden nicht trauen kann, und ebenso viele glauben, dass der Westen den Islam zerstören will.

(Von L.S.Gabriel und Kewil)

Der obere Text wurde kompiliert aus dem Jura-Forum. Interessant ist, was der Mihigru-Forscher Ruud Koopmans vor sechs Jahren absonderte. Damals hielt er unsere Moslems schon für ziemlich gut integriert. Und jetzt das? PI braucht übrigens keine Studien, um zu wissen, was los ist. Man muß nur die Augen offenhalten!

Aber schauen wir sie uns trotzdem etwas genauer an: In der Studie, für die Einwanderer und Einheimische in sechs europäischen Ländern – Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Österreich und Schweden – befragt wurden, stellt Koopmans den gravierenden Unterschied zwischen dem religiösen Fundamentalismus der Islamanhänger und dem der Christen dar. Er bewertet die Erkenntnisse seiner Arbeit alarmierend. Immerhin sind für etwa 2/3 der Moslems religiöse Regeln wichtiger als säkulare Gesetze. 44 Prozent vereinen alle Merkmale des religiösen Fundamentalismus und stellen islamische Regeln eindeutig über die staatlich säkulare Gesetzgebung.

Interessantes Detail ist, dass unter türkischstämmigen Sunniten 45 Prozent allen drei Aussagen, die den religiösen Fundamentalismus begründen, zustimmen, bei solchen mit marokkanischen Wurzeln sind es gar 50 Prozent. Hingegen bekennen sich nur 15 Prozent der Aleviten zu den fundamentalistischen Überzeugungen.

In der Studie heißt es wörtlich:

Da sich die demografischen und sozioökonomischen Profile der muslimischen Einwanderer und der einheimischen Christen stark unterscheiden, und da es aus der Literatur bekannt ist, dass sich marginalisierte Menschen der Unterschicht stärker von fundamentalistischen Bewegungen angezogen fühlen, wäre es natürlich möglich, dass diese Unterschiede auf die soziale Klasse und nicht auf die Religion zurückzuführen sind. Die Ergebnisse der Regressionsanalyse unter Berücksichtigung von Bildungsniveau, Arbeitsmarktstatus, Alter, Geschlecht und Familienstand zeigen, dass einige dieser Faktoren Variationen beim Fundamentalismus innerhalb der beiden religiösen Gruppen erklären; sie erklären jedoch nicht die Differenz zwischen Muslimen und Christen, ja, sie verringern sie nicht einmal. Ein Grund zur Sorge ist die Tatsache, dass fundamentalistische Haltungen unter jungen Muslimen ebenso weitverbreitet sind wie unter älteren, während sie bei jungen Christen sehr viel seltener anzutreffen sind als bei älteren Christen.

Entgegen der Annahme, dass der Fundamentalismus eine Reaktion auf die Ausgrenzung durch das Gastland ist, finden wir den niedrigsten Grad an Fundamentalismus in Deutschland, wo der Islam bisher nicht gleichberechtigt mit christlichen Glaubensrichtungen als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt wurde und Muslime auch ansonsten weniger religiöse Rechte genießen als in den anderen fünf Ländern. Doch selbst unter deutschen Muslimen sind fundamentalistische Ansichten weitverbreitet: 30 Prozent der Befragten stimmen allen drei Aussagen zu. Vergleiche mit anderen deutschen Studien zeigen bemerkenswert ähnliche Ergebnisse auf. So stimmten 2007 in der Studie „Muslime in Deutschland“ 47 Prozent der befragten deutschen Muslime der Aussage zu, das Befolgen der Regeln der eigenen Religion sei wichtiger als die Demokratie, genauso viele, wie der Anteil jener in unserer Studie, die meinten, dass die Regeln des Koran wichtiger sind als die deutschen Gesetze.

Fazit:

Islamischer religiöser Fundamentalismus in Westeuropa ist mitnichten ein Randphänomen und unterscheidet sich gravierend vom christlichen Fundamentalismus. Da Moslems in Europa aber immer noch in der Minderheit sind, sind zwar die prozentuellen Unterschiede mehr als bedenklich, in tatsächlichen Zahlen aber noch beinahe gleichauf mit andersreligiösen Fundamentalisten. Angesichts der Geburtenrate unter der Korantreuen werden diese Zahlen bald schon auch im tatsächlichen Wert mit denen der Studie übereinstimmen. Wenn die Zeit bis dahin nicht genutzt wird, um dieser verheerenden Entwicklung Einhalt zu gebieten, wird sich der islamisch religiöse Fundamentalismus Europas bemächtigen und es wird keine Christen und Juden mehr geben, die man in einer eventuell künftigen Studie berücksichtigen wird müssen.

image_pdfimage_print

 

86 KOMMENTARE

  1. „Wenn die Zeit bis dahin nicht genutzt wird, um dieser verheerenden Entwicklung Einhalt zu gebieten, wird sich der islamisch religiöse Fundamentalismus Europas bemächtigen und es wird keine Christen und Juden mehr geben, die man in einer eventuell künftigen Studie berücksichtigen wird müssen.“

    Es wird keine Studien mehr geben, denn niemand wird mehr Interesse an wissenschaftlichen Studien haben.

  2. Na und!

    Glaubt ihr etwa, dass auch nur ein deutscher Medienschreiberling deshalb aufwachen wird und seiner Journalistenpflicht nachkommt.

    Die sind so sehr auf ihr Gutmenschentum eingestimmt, die werden die Realitäten nie erkennen wollen oder können.

  3. Das Problem ist der sogenannte „Clash of Cultures“. Will meinen, wir können damit umgehen, wenn Frauen in Miniröcken durch die Gegend spazieren (dafür liebe ich den Sommer!), ohne sie gleich vergewaltigen zu wollen, da wir die Stufe vom triebhaften, tierischen Primaten überschritten haben. Wir können auch Nacktheit in der Kunst oder der Fotografie ertragen, ohne gleich ejakulieren zu müssen oder vor Schamesröte ohnmächtig zu werden.

    Moslems haben diese Stufe noch nicht überschritten, sie sind durch religiöse und sippenbedingte Zuchtwahl in einer Art evolutionärer Vorhölle gefangen, die es ihnen nicht ermöglicht, einen menschlichen Körper ohne den pawlowschen Reflex der Paarungsbereitschaft zu betrachten.

    Nun wurden diese Primaten auf unsere freizügige Gesellschaft losgelassen und erleben die Diskrepanz zwischen innen (Familie, Sippe, Kulturgemeinde) und außen (westliche Gesellschaft).

    Zuhause sitzen die bärtigen Kopftücher, meist sogar noch zwangsverheiratet, also ohne gegenseitige Anziehung, denen es an sexuellen Reizen gebricht.

    Draußen laufen die verlockenden europäischen Frauen rum, die den Moslem-Rüden „gängig“ machen. Nun kommt aber die Aufnahmegesellschaft mit ihren Gesetzen daher und verbietet es doch frecherweise dem Moslem-Rüden, die Beute zu reißen, sprich zu vergewaltigen.

    Das führt dann eben zum Hass auf die Freiheit, die ihnen ihre eigene Primitivität alltäglich vorführt, was wiederum in einer Rückbesinnung auf die einem Moslem natürlich erscheinende Ordnung der bigotten Sharia-Gesellschaft gipfelt.

  4. #5 Lasker (11. Dez 2013 12:53)

    und auch dies wird die Tagesschau nicht bringen , wetten ?
    ————–
    Trotzdem ist diese Studie ein „Pfund“ mit dem wir in jeder Diskission wuchern können. Bin gespannt ob sie Eingang findet in die Medien!

    Obige Tabelle liegt jetzt (ausgedruckt) als kleiner Zettel in meiner Brieftasche!

  5. @#5 denkst du denn politiker und journalisten sind nur naiv und dumm? die wissen ganz genau was sie machen, die zerstörung der europäischen völker ist doch das erklärte ziel der europäischen linke. gewaltbereite und fanatische muslime sind dafür nützlicher als friedliche migranten aus z.B. polen oder griechenland.

  6. Wann kommt der Aufschrei von Diplom-Jammerlappen Mazyek, von wegen „Stigmatisierung“ usw.?
    Danach kommt eine Studie, die alles widerlegt und alle sind wieder glücklich in Buntland…

  7. Nützt alles nix!!!

    Der gemeine deutsche Gutmensch ( homobonus communis)wird einfach eine weitere rosa Panzerglasscheibe vor seine Wahrnehmungsbrille montieren!

  8. Was machen also Moslems bei uns, wenn wir so gefährlich für ihre Religion seien???

    Nun ja, Aussaugen des Abendlandes und Taqiyya gehören zum Islam, wie das Bückbeten!

  9. Na und!!!

    Solange es in Doofland Religionsfreiheit gibt,
    wird diese gedehnt und ausgenutzt und
    die Bückbeter machen weiter wie bisher!

    Und unsere Demokratur -Vorturner, halten
    weiter die Steigbügel für die Übernahme,
    von Buntland.

  10. OT (aber wichtig)

    In der Ukraine finden ja bekannterweise Pro-EU-Demos statt. Jetzt der Hammer: Man will vor(!) einem Vertrag mit der EU von der EU eine Soforthilfe in Höhe von 20 Milliarden €uro (€20.000.000.000,00), um mögliche wirtschaftliche Verluste der Agrarwirtschaft auszugleichen.
    Grad vor ein paar Minuten auf t-online gelesen, Meldung ist aber schon wieder gelöscht!

  11. Die EU, da bin ich mir 100%ig sicher, weiß was die Islamisierung für Europa bedeutet.
    ******************KRIEG*******************
    Deutschlands Soldaten sind im Kosovo, in Afghanistan, in der Türkei und in Deutschland beginnt der Krieg schon lange auf den Straßen.
    E s wird Deutsche geben und gibt sie schon, die sich dem Islam zuwenden, und es wird Deutsche geben, die dies nicht tun.
    Auch darüber ist sich die EU vollkommen klar.
    Ebenfalls klar ist, dass die EU die etablierten Kirchen hinter sich hat und somit der Islamisierung der Rücken gestärkt wurde und wird.
    Politik, sowie Medien betreiben keine Aufklärung, sondern Propaganda über die Entwicklung einer wunderbaren islamischen Friedensbotschaft, die mittlerweile dabei ist die Welt in einen Krieg zu pressen.

    Keine 8 Euro Maut, und die Welt ist wieder in Ordnung. Das Leben kann so einfach werden, wenn man verblödet.

  12. Bei aller Zustimmung in der konkreten Sache und der Beurteilung des Islamismus: Religiöse Gesetze höher zu stellen als staatliche ist auch das, was Dietrich Bonhoeffer von den „Deutschen Christen“ unterscheidet und das, was Soldaten veranlaßt, die Beteiligung an Kriegsverbrechen zu verweigern. Genau diese Form von religiösem Fanatismus feiern Juden seit 2177 Jahren alljährlich zu Chanukkah.

  13. Ich sage euch jetzt schon voraus. Die Moslems in Deutschland und auch Europa werden immer mehr fordern und immer gewalttätiger und aggressiver um ihre Hass-Religion (iSSlam) zu verbreiten.
    Die Moslems werden auf die Religionsfreiheit pochen und so immer mehr, Stück für Stück das Christentum aggressiv verdrängen.

    Das Schlimme ist, dass sie willfährige Helfer in der Politik und Gesellschaft finden die sie unterstützen. Das wird sich für sie eines Tages bitter rächen.

    Kampf dem Islam!

  14. Welch Überraschung, aber viele der Gutmenschen werden trotzdem nicht aufwachen. Die müssten sich ja eingestehen in der Betrachtung des Islams und seiner Folgen einen Fehler gemacht zu haben und da steht bei vielen ihr Ego im Weg.

  15. „(…) finden wir den niedrigsten Grad an Fundamentalismus in Deutschland (…)“

    Kaum vorstellbar, angesichts täglicher Negativ-Meldungen über den Islam in der deutschen Presse.

  16. Für debile Buntbürger, islamphile Politiker und Integrationsträumer vom friedlichen Islam kann dies nur eines bedeuten: Ruud Koopmans kann nur ein Rassist und Islamhasser sein, dem man sich jetzt mit aller Entschiedenheit entgegenstellen muß.

    Ruud Koopmans hat mit wissenschaftlichen Methoden die Wahrheit über den Islam bzw. Muslime bewiesen, die immer wieder unterdrückt wird.

    Die Studie ist hier aufrufbar:
    http://www.wzb.eu/sites/default/files/u252/s21-25_koopmans.pdf

    Wird uns nicht immer wieder erzählt, dass die überwiegende Mehrheit der Muslime friedlich sei und diese ganze Gewalt und Intoleranz nichts mit dem Islam zu tun habe ?

    Genau diese Studie erklärt warum aus den Reihen der sogenannten überwiegend friedlichen Mehrheit der Muslime immer mehr Muslime zu sogenannten gewaltbereiten Islamisten radikalisiert werden können.

    Der islamische Religionsunterricht und die Zugeständnisse an orthodoxe Muslimenverbände wie dem Zentralrat der Muslime wird diese Enwticklung beflügeln.

    Man kann diese Tatsachen weiterhin ignorieren oder relativieren, wie einst den Nationalsozialismus, oder die Konsequenzen ziehen und entschlossen handeln.

    Diejenige die dies nicht tun stehen in der Verantwortung hier einem religiösen Faschismus Tür und Tor zu öffnen. Sie machen sich mitschuldig.

  17. An alle Freunde schaut euch mal die Neue Sendung „Schmiede 21″ auf RTL2 an.

    Dort ermitteln Türkenkomissare die in einer Polizeiwache Ihr Türkenfahnen auf Tassen etc ausbreiten im Türkenmilleu.

    Nicht nur das sie sprechen wie man es sich von einem Polizisten vorstellt sie benehmen sich auch so ….

    Ist das der Startschuß für solche Polizisten um uns schonmal drauf vorzubereiten das es demnächst heisst “ Ey Alter zeigst du Ausweis oder was „.

    Ih könnt in den Fernseh treten wenn ich diese Blitzbirnen da schon sehe …

  18. Allahs Gesetz(Scharia) steht über dem Grundgesetz, meint auch der Tunesier(mit Deutscher Mutter) Anis Mohamed Youssef Ferchichi(Bushido) im Gespräch mit Peter Hahne, ab Min. 18:50
    http://www.youtube.com/watch?v=WitUjSSMoXM

    Die Muladies(S Muladi) werden uns langsam zum Problem:

    Die spanische Bezeichnung muladi ist abgeleitet vom arabischen Wort muwallad(Pl muwalladun)

    In der Grundbedeutung bezeichnet muwallad eine Person mit Eltern unterschiedlicher Herkunft, insbesondere den Nachkommen eines arabischen und eines nicht-arabischen Elternteils, der unter Arabern aufgewachsen ist und in der arabisch-islamischen Kultur erzogen wurde. In der islamischen Geschichte bezeichnet Muwalladun in einem weiteren Sinn nicht-arabische Neu-Muslime, d.h. die Nachfahren von Konvertiten…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD

  19. Oh, wie Nett!

    In Deutschland leben also 1,8 Millionen Menschen, denen der Koran wichtiger ist als die deutschen Gesetze.

    Das nenne ich mal gelungene Integration..ääähhh….“Selbstverständliche Teilhabe und Partizipation“… Tschuldigung.

    Jetzt rate ich mal für wieviele dieser Fachkräfte wir Transferleistungen aufbringen dürfen. Saudumme Kuffarkartoffeln sind wir, ehrlich.

    Aber Deutschland ist viel bunter geworden durch die vielen schönen Kopftücher, und so eine Burka hat ja auch was orientalisch Geheimnisvolles. Oh, und diese Männer mit Röckchen und lustigen Hütchen bringen doch mit ihrer Herzlichkeit und Lebensfreude eine Menge Farbe ins Strassenbild…..

    Wie langweilig war das doch noch in den 90ern wenn man Ausgegangen ist, ist odch nie was passiert! Heute kann da echt die Post abgehen – vorausgesetzt man schaut die falschen Leute an.

    Und mal ehrlich, früher bin ich für teuer Geld ins Ausland gefahren um andere Kulturen kennenzulernen, heute freue ich mich auf ein paar billige Wochen im bayrischen Wald unter Deutschen. Passt doch auch ganz gut zur Entwicklung der Kaufkraft meines verfügbaren Einkommens.

    Also, wenn ich recht bedenke sollte ich das nächste mal doch die CDU/SPD/GRÜNEN wählen – ist doch alles Supi hier……

    semper PI!

  20. #6 Geert akbar

    ================================
    Danke für deine absolut richtige Beobachtung und Analyse der „in ihrer Vorhölle gefangenen Primaten“ unser Schwarz-Rot-Grünes Establishment nennt 90% von denen ja lieber „türkische Wünschbürger“ der BRD-igung.

    Nur deine Quintessenz liegt etwas daneben, denn in der BRD brauchen diese Wunschbürger leider nicht zu vergewaltigen – hier legen sich die dummen Gutmenschen-Hühner von ganz alleine, breitbeinig vor diese Urzeitprimaten.

    In den 68ern hatten grade diese Rot-Grünen-Weiber noch die BRD-Männchen umdressiert zu Striken, Tee-Parties zu machen und nur noch im Sitzen zu Pinkeln. (mit Erfolg)

    Ebend diese Weibchen können mit diesen selbstgestrikten Waschlappen von alt BRD-lern nichts mehr anfangen, denn im Bett wollen auch sie lieber richtig derb-ausdauernde Urzeit-Typen und Matshos.

    Es ist auch immer noch en vouge unter Rot-Grün, solche typen zu ehelichen, nur damit sie hier alle Rechte und finanziellen Sozialleistungen bekommen.
    Mittlerweile heiraten sogar BRD-Heteros ander Südländischen-Heteros zum erschleichen von Pass und Sozialleistungen.

  21. Ich würde der Christenheit etwas mehr „Fundamentalismus“ wünschen, dann sähe die Welt anders aus…

  22. Wieder mal eine Bestätigung: Islam ist Islam.

    Das hat genau nix mit angeblicher „Unterdrückung“, „Rechten als Religionsgemeischaft“, „Integration“ oder „Armut“ zu tun, sondern einzig und allein mit der Ideologie Islam, von der der reichste wie der ärmste Mohammedaner bis zur Schädeldecke geflutet ist. „Der Islam herrscht und wehe nicht…“ ist Kern der Ideologie; und wenn sie nicht herrscht, wird sie so lange ungemütlich, bis sie herrscht.

  23. Gegen das Sprießen des Gutmenschentums ist kein Kraut gewachsen. Die Dummheit und Ignoranz, eine naive Sozialromantik und dümmliches Gleichheitsdenken sind mit Vernunft und Argumenten nicht zu besiegen. Nur persönliche „Erfahrungen“ können eine Kehrtwende bringen, und die werden nicht mehr lange auf sich warten lassen! Bei den meisten Menschen wird die Wahrheit immer erst mit den Schwertern kommen. Aber dann wird es meistens zu spät sein!!

  24. Der „Westen“ wird ohne Zweifel den Islam „zerstören“, denn eine unveränderliche, zu keiner Reform fähigen Steinzeitideologie bar jeder neuzeitlichen technischen oder kulturellen Leistung (ausser „Nobel“ für Romaneschreiber) kann nicht überleben. Wir erleben mit der derzeitigen Aggressivität des Islam ein Aufbäumen gegen dieses Schicksal.

    Allerdings bedarf es zur „Zerstörung“ keiner wie auch immer gearteten Gewalt, die Zeit wird es machen. Vorausgesetzt, der „Westen“ unterwirft sich nicht selbst, was allerdings angesichts der grassierenden Volksverdummung zu befürchten ist.

    Der (ferne) „Osten“ denkt wohl so ähnlich…

  25. Entgegen der Annahme, dass der Fundamentalismus eine Reaktion auf die Ausgrenzung durch das Gastland ist, finden wir den niedrigsten Grad an Fundamentalismus in Deutschland, wo der Islam bisher nicht gleichberechtigt mit christlichen Glaubensrichtungen als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt wurde und Muslime auch ansonsten weniger religiöse Rechte genießen als in den anderen fünf Ländern.

    Schon klar. Die Moslems, welche mit Sprüchen wie „Fällt Deutschland, fällt auch Europa“ aufwarten sind hierzulande sicher die am wenigstens fundamentalistischen… wäre da nicht die Taqiyya. Die echten Zahlen wären weitaus höher, könnte man nicht davon ausgehen, dass bei den Umfragen einige strenggläubige Moslems, und damit praktizierende Taqiyya-Lügner teilgenommen haben.

  26. +++OT+++ Refugees welcome!!!
    Schon wieder Studentin vergewaltigt.

    Wenige Wochen nach dem Sexualmord an der litauischen Gaststudentin Gabriele Z. beschäftigt Polizei und Staatsanwaltschaft schon wieder ein brutaler Übergriff im Jungbusch. Wie der „MM“ zunächst aus gesicherter Quelle erfahren hatte, soll am Wochenende eine Studentin vergewaltigt worden sein. Am Mittwochmorgen hat die Polizei dies nun bestätigt.

    Polizei und Staatsanwaltschaft hatten sich am Dienstag zunächst aus „ermittlungstaktischen Gründen“ zu dem Fall nicht geäußert. Vermutlich hält man sich bei den Ermittlern auch deshalb so bedeckt, weil es sich bei dem Festgenommenen um einen Asylbewerber aus der Sammelunterkunft in der Industriestraße handeln soll und man vor diesem Hintergrund besonders sensibel mit den Ermittlungsergebnissen umgehen will, um fremdenfeindliche Stimmungen und Reaktionen zu vermeiden.
    http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/schon-wieder-studentin-vergewaltigt-1.1321385

  27. Wer angesichts der Zustände in ALLEN islamischen Ländern immer noch an einen “ toleranten Islam“ glaubt,sollte mal dringend wegen seiner Wahrnehmungsstörungen einen Spezialisten aufsuchen.Irrenhäuser statt Asylantenheimen sollte die neue Parole sein.

  28. „Fast 60 Prozent der befragten Muslime lehnten Homosexuelle als Freunde ab…“

    Und von den restlichen 40% sind die meisten eh „anders gepolt“.

  29. Das Schrecklichste für den Islam ist das Prinzip „Gleicher unter Gleichen“, auf dem die noch freien Gesellschaften des Westens basieren. Denn der Islam kennt nur per Islam „Moslems“ und Nicht-Moslems“. Wobei Moslems über Nicht-Moslems herrschen müssen. Befielt die Islam-Betriebsanleitung.

    „Religionsfreiheit“ im westlichen Sinne sieht der totalitäre Islam (und jeder einzelne seiner Funktionäre) als Möglichkeit, seine koranbefohlene Herrschaft in Staat, Gesellschaft und im Mikromanagement jeder menschlichen Regung über und für alle anderen Menschen zu etablieren.

    Will die EUdSSR als totalitäres System übrigens auch.

  30. #13 ike

    Solange es in Doofland Religionsfreiheit gibt,
    wird diese gedehnt und ausgenutzt und
    die Bückbeter machen weiter wie bisher!

    Solange Islam in Doofland als Religion und nicht als faschistische Ideologie angesehen wird, wird sich nichts ändern.

    Da kann sich jeder Faschismus einen Gott ausdenken und ein spirituelles Mäntelchen umhängen – und schwupps – ist der Faschismus legitim.

  31. Da das alles auch der Nomenklatura bekannt ist, nichts dagegen unternommen sondern im Gegenteil auch noch gefördert wird und Kritiker strafrechtlich verfolgt werden, ist es politischer Vorsatz.

    Das kann man mit Weimar gleichsetzen, als sich diverse sozialistische Fraktionen gegenseitig blutige Nasen geschlagen haben.

    Ein Ende, im Sinne einer Entscheidung, wird erst dann kommen, wenn entweder Michel & Michaela ernste Probleme bekommen und die Nase voll haben oder sich eine neue politische Kraft bildet, die dem Spuk eine Ende setzt.

  32. #26 der fritz (11. Dez 2013 13:59)

    Vermutlich hält man sich bei den Ermittlern auch deshalb so bedeckt, weil es sich bei dem Festgenommenen um einen Asylbewerber aus der Sammelunterkunft in der Industriestraße handeln soll und man vor diesem Hintergrund besonders sensibel mit den Ermittlungsergebnissen umgehen will, um fremdenfeindliche Stimmungen und Reaktionen zu vermeiden.

    Hielten sich ungebetene Invasoren aus der 3. Welt an europäische zivilisatorische Normen, statt ihren Mangel an Selbstbeherrschung und ihre untereinander als vollkommen normales Verhalten klassifizierte Barbarei hier ungeniert zu importieren, gäbe es deutlich weniger Probleme.

    Noch weniger Probleme gäbe es, wenn diese fremden wilden Völker in die kulturnahen Länder migrierten, in denen es ähnlich gestrickte xxxxxx gibt.

  33. Logisch, sie müssen Fundamentalisten sein, wenn sie erfolgreich Deutschland (u.a. europäische) Länder kolonialisieren wollen.

    Geschichte wiederholt sich, nur der Dumm-Michel ist nicht bereit darüber nachzudenken.

    Hier ein Beispiel:

    Aus „Der Völkerstreit im Habsburgerstaat“, 1910:
    „Der Unterschied von einst und jetzt besteht eben darin, daß die Tschechen … heute das ganze deutsche Sprachgebiet (in Böhmen und Mähren) als geeignetes Objekt der nationalen Eroberung sehen. … Nun wendet sich das Blatt; die Massen …. sind tschechisch, und wer sich ihrer annimmt, hat Aussicht auf Ehrenstellen und Erwerb. … Geschäftliche Interessen bewirkten den Abfall, und der Boykott setzten ein. War die Eroberung der Mehrheit im Gemeinderat erreicht, dann wurde sie von den Tschechen rücksichtslos ausgenützt; die deutschen Beamten wurden entlassen, wo dies nicht ohne weiteres ging, auf alle mögliche Weise schikaniert, auf jeden Fall immer durch Tschechen ersetzt. … Dann konnten kleinere Städte einer deutschen Minderheit häufig die wirtschaftlichen Lebensbedingungen nicht mehr bieten; so wanderten denn die Unabhängigen aus; der Rest beugte sich und wurde tschechisiert.“

  34. #26 der fritz

    Muss man sich darüber wundern? Wenn da 100, im besten bumsfähigen Alter stecken und ihre Sexualität nicht abreagieren können, ist das vorprogrammiert.

    Das vergessen unsere sozialistischen „Freunde & Frundinnen“ immer wieder, wenn sie, ideologisch bedingt, die Biologie aus den Augen verlieren und Männern ein Recht an selbstbestimmter Sexualität absprechen oder unter Strafe stellen.

    (Siehe Prostitutionsgesetze in Schweden und Frankreich)

    Eigentlich sollte man alle BefürworterINnen offener Grenzen zwangsverpflichten, um die männlichen Asylsuchenden aus ihrer sexuellen Misere zu befreien.

  35. Nun, auch für mich als Christ gilt der Grundsatz dass man im Zweifelsfall „Gott mehr gehorchen soll als den Menschen“. In diesem Sinne bekenne ich mich schuldig, ein Fundie zu sein.

    Jesus Christus gebietet jedoch niemals, Andersgläubige zu verfolgen oder zu töten.

    Der Christ hat den Auftrag, „Salz und Licht“ in einer Welt zu sein, in der er letzten Endes doch nur ein „Fremdling und Pilger“ ist.

  36. @ #47 MPig

    Ich denke eher, Primaten auf dem evolutionären Stand von Bushido wissen zwar wie man Feuer macht, beherrschen es aber noch nicht richtig.

    Geduld, in ca. 100.000 Jahren haben es Bushidos Nachkommen gelernt und vielleicht erfindet sogar einer von denen elektrischen Strom.

  37. Studie: Europas Moslems sind Fundamentalisten
    ++++

    Sie verstoßen allesamt gegen unsere Verfassung!

    Und wer legt ihnen nahe, sofort wieder zu verschwinden?

  38. OT: Abstimmung auf der ORF-Seite über die Umbenennung des Wiener Lueger-Platzes in Nelson-Mandela-Platz!
    Nach Aktualisierung der Seite kann man erneut beliebig oft abstimmen. Bitte investiert zumindest 1 Minute… die gutmenschlichen Selbstbeweihräucherer haben schon bedrohlichen Vorsprung!

    http://wien.orf.at/news/stories/2619590/

  39. Und doch wird uns weiterhin suggeriert / bzw. versucht uns weiszumachen, dass unsere hier lebenden Muslime alle friedlich, gemäßigt und Pro Demokratie wären. Dabei lehnen viele die Gesetze des Staates ab, bzw. stellen den Koran über das Gesetz und das geht gar nicht. Wer unsere Gesetze ablehnt und sein eigenes Süppchen kocht, der betreibt die Spaltung der Gesellschaft.

  40. Insofern sind Diskussionen, wie sie gerade in England geführt werden, umso wichtiger, aber dafür scheint sich hier kein Mensch zu interessieren, ich versuch’s dennoch zum dritten Mal:

    In England ist gerade ein neuer Entrüstungssturm im Gange, diesmal wird die UKIP-Politikerin Victoria Ayling durch die Manege geführt. Ayling hatte 2008 bei einer Veranstaltung zur Europawahl gesagt, dass sie „die ganze Bagage wieder nach Hause schicken würde“, es gibt ein Video von der Veranstaltung, das die „Mail on Sunday“ letzte Woche ausgegraben hat.

    Und schon ist der Labour-„immigration spokesman“ zur Stelle, der von Ayling eine Entschuldigung verlangt, weil „eine derart beleidigende Wortwahl im modernen Britannien keinen Platz haben sollte“, Tory-MP Nadhim Zahawi fordert Ayling auf, „ihre zutiefst verletzende Bemerkung zurückzunehmen“, Labour-MP Diane Abbot, die erste schwarze Frau im britischen Parlament, zeigt sich „schockiert“ usw.

    Victoria Ayling ist UKIP-Landrätin in Lincolnshire, Ostengland, 2008 gehörte sie noch zu den Konservativen, Anfang des Jahres ist sie zur UK Independence Party gewechselt. Der Satz sei aus dem Zusammenhang gerissen worden, sagt sie, sie habe sich damals auf illegale Einwanderer bezogen, nutzt ihr aber nichts, Rassistin! Aber zumindest die „Daily Mail“-Leserschaft steht voll hinter ihr, johnrs67 aus Norwich schreibt:

    „Gestern abend sah ich einen Parlamentarier, der sagte, dass die Bemerkung ihn ,anwidert‘ und dass sie ,keinen Platz in der Politik‘ habe. Ich weiß nicht, wer er ist, aber er ist ein typischer Politiker, Wahrheit tut weh. Die Frau drückt die Meinung der Schweigenden Mehrheit dieses Landes aus, derer, die nicht gehirngewaschen wurden von den Genossen Blair und Brown und dem pädagogischen Alptraum, der diesem Land aufgezwungen wurde.“ 2425 weitere Leserkommentare:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2520012/Send-home-In-shocking-video-UKIP-councillor-key-Farage-ally-launches-astonishing-racist-rant–tells-MoS-I-stand-word.html

    Auch UKIP-Chef Nigel Farage sagt, er sehe keinen Grund, gegen Ayling vorzugehen: „Wir stehen hinter Victoria Ayling.“

  41. #14 zuhause (11. Dez 2013 13:18)

    OT (aber wichtig)

    In der Ukraine finden ja bekannterweise Pro-EU-Demos statt. Jetzt der Hammer: Man will vor(!) einem Vertrag mit der EU von der EU eine Soforthilfe in Höhe von 20 Milliarden €uro (€20.000.000.000,00), um mögliche wirtschaftliche Verluste der Agrarwirtschaft auszugleichen.
    Grad vor ein paar Minuten auf t-online gelesen, Meldung ist aber schon wieder gelöscht!

    Ukraine fordert 20 Milliarden Euro Finanzhilfe von der EU!!!

    http://www.zeit.de/news/2013-12/11/eu-ukraine-fordert-20-milliarden-euro-finanzhilfe-von-der-eu-11123211

    Dabei ist schon längst bekannt, daß die Ukraine unter den Rettungsschirm kriechen will!
    Klitschko, dieser Schleimer und Millionär
    möchte uns da einen Bärendienst erweisen!

  42. Studie: Europas Moslems sind Fundamentalisten

    Der Titel der Studie ist irreführend.
    Er suggeriert, dass es noch einen nicht fundamentalistischen Islam gibt.
    Das ist aber falsch.

    Es gibt nur EINEN Islam (und zwar wie im Koran beschrieben, der als gottgegeben wörtlich genommen werden muss) und der ist fundamentalistisch.

    Also, richtig wäre:
    „Europas Moslems sind gläubig“ mit allen daraus folgenden Konsequenzen wir Sharia / Dschihad usw.

    Neben den gläubigen Moslems gibt es auch natürlich (wie in jeder Religion) „Kulturmoslems“, die sich nur äußerlich zum Islam als Tradition bekennen, den Inhalt aber ignorieren (wie Kulturkatholiken). Sie sind aber in Minderheit wie die Studie zeigt.

    „Moderater Islam“ ist eine Illusion der Gutmenschen und wird nirgends akzeptiert,
    was z.B. die Ablehnung der „moderaten“ Lehre der staatlichen Islamzentren in Deutschland durch moslemische Verbände zeigt.

  43. Was Arbeitslose in der Ukraine an Unterstützung erhalten:

    Im Arbeitsamt kann man finanzielle Zuwendungen erhalten, eine neue Ausbildung oder auch Unterstützung bei seinen Plänen.

    Der durchschnittliche Umfang an Unterstützung betrug im September ungefähr 1.108 Griwna (mindesten 822 Griwna und höchstens 4.544 Griwna – 75 – 413 Euro).

    Wenn jemand überhaupt noch keine Berufserfahrungen verfügt, wird die monatliche Unterstützung nicht nach dem letzten Einkommen, sondern nach dem Existenzminimum berechnet.
    (umgerechnet 50€ im Monat!)

    Somit erhält ein Arbeitsloser ohne Berufserfahrung lediglich 544 Griwna (ca. 50 Euro). Insgesamt 327.000 Menschen erhalten derzeit finanzielle Unterstützung.

    Eine geschönte Arbeislosenstatistik gibts hier:

    Erwerbslosigkeit in der Ukraine – Eine Bestandsaufnahme Die Zahl der registrierten Arbeitslosen in der Ukraine beläuft sich lediglich auf 1,5 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung beziehungsweise 422.000 Personen (Angaben gemäß des Staatlichen Statistikamtes, erhoben im September 2013).

    Allerdings spiegelt die offizielle Statistik weder das reale Niveau der Arbeitslosigkeit noch den negativen Einfluss wieder, den die Arbeitslosigkeit auf die wirtschaftliche Entwicklung im Land ausübt.

    http://ukraine-nachrichten.de/erwerbslosigkeit-ukraine-eine-bestandsaufnahme_3837_wirtschaft

    Die Ukraine ist am A….!

  44. Ich frage mich, wie man die „Christen“ ermittelt hat. Wenn damit in Wahrheit Kirchenmitglieder gemeint sind, hat die Studie glaube ich über Christen nicht viel zu sagen.

  45. Klitschko ist ein „ukrainischer Quisling“ von Barrosos Gnaden und Merkels Brieftasche (Adenauer Stiftung bezahlt die „Demonstranten“ in Kiew.

  46. #55 freitag (11. Dez 2013 15:20)

    Ukraine fordert 20 Milliarden Euro Finanzhilfe von der EU!!!

    Tja, wer ein marodes Land übernimmt, muss es für immer und ewig futtern (wie z.B. Kosovo).

    Ukraine gehört zu Russland (historisch / wirtschaftlich / ethnisch).
    Wer diese natürliche Beziehung ändern will, muss enomes Geld zahlen, um Verluste aszugleichen.

    20 Milliarden sind nur die erste Hilfe, es wird viel mehr kosten.

    Fazit: EU LÄUFT AMOK.

  47. #55 Freitag:

    Klitschko, dieser Schleimer und Millionär möchte uns da einen Bärendienst erweisen!

    Bzw. die Konrad-Adenauer-Stiftung. Die hier in aller Unschuld auflistet, wo sie überall in der Ukraine mitmischt; ein FAZ-Leser behauptete neulich sogar, dass die Stiftung Klitschko im Auftrag der EU finanziere. „Konrad-Adenauer-Stiftung – Auslandsbüro Ukraine“:

    http://www.kas.de/ukraine/de/about/partners/

  48. Dazu brauchte man eine Studie????

    Für den Christen gilt was Jesus sprach:
    So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!

    Beim Moslem gilt nur Allahs Gebot!

    Allah ist Al-Malik, der Herrscher und König; niemand außer ihm hat die Eigenschaft der absoluten Herrschaft, und deswegen sind alle Menschen vor Ihm gleich. Alle Geschöpfe sind seine Diener, und niemand darf einem anderen dienen.

    Es genügten nur zwei Blicke, der
    1. in die Bibel, der
    2. in den Koran.

  49. Türkei:

    Erdo?an erhebt Territorial-Ansprüche auf dem Balkan

    Erneut herrscht Verwirrung zwischen Griechenland und der Türkei. Premier Erdo?an hat im Rahmen einer Rede einen kulturellen Anspruch auf den Balkan gestellt. Damit hat er insbesondere die Regierung in Athen gegen sich aufgebracht. Die Erinnerung an die Türken-Herrschaft sitzt offenbar sehr tief im Gedächtnis.

    Premierminister Erdo?an hat in der türkischen Kreisstadt Ke?an an der türkisch-griechischen Grenze eine Rede gehalten, die in Athen für Entrüstung gesorgt hat.

    „Thrakien hat für uns eine besondere Bedeutung. Thrakien ist für uns auch Thessaloniki, Komotini und Xanthi“, zitiert protothema.gr Erdo?an. Doch damit nicht genug. Thrakien sei für die Türkei auch „Ludogorie, Kardzhali, Vardar, Skopje, Priština, Prizren und Sarajewo“, so Erdo?an. Thrakien sei der lebendige Beweis dafür, dass die Türkei und Europa eine gemeinsame Geschichte haben.

    … … …

    hier der ganze Artikel:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/11/erdogan-erhebt-territorial-ansprueche-auf-den-balkan/

  50. Hierbei ist noch zu beachte, dass nur Türken und Marokkaner befragt wurden. Diese haben schon eine etwas längere Migrations/Eroberungsgeschichte und kommen aus Ländern nahe Europas.
    Wie würden die Antworten bei unseren Schätzen aus Pakistan oder Afghanistan ausfallen ?

  51. da es aus der Literatur bekannt ist, dass sich marginalisierte Menschen der Unterschicht stärker von fundamentalistischen Bewegungen angezogen fühlen

    Vielleicht ist es bekannt, aber es stimmt nicht. In GB ist der Fundamentalismus gerade unter den gebildeten und den Kindern der muslimischen Mittelschicht weit verbreitet und das wird hier auch nicht anders sein (jedanfalls kann ich das genauso gut einfach mal behaupten).

  52. Rein zufällig erscheint in der heutigen englischen Wikipedia, der man sicher keine „Islamopobie“ nachsagen kann, ein Artikel über die Eroberung Mekkas durch Onkel Mos Strauchdiebe.

  53. Rein zufällig erscheint in der heutigen englischen Wikipedia, der man sicher keine „Islamopobie“ nachsagen kann, ein Artikel über die Eroberung Mekkas durch Onkel Mos Strauchdiebe.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Conquest_of_Mecca

    Eine blutigere „Religionsgründung“ ist eigentlich schwer vorstellbar. Auch was die Behandlung von Frauen angeht.

  54. Wen wundert das. Wenn sich die Muslime schon beim Beten die Ohren zuhalten müssen, damit ihnen kein Engel dort reinpinkelt – was soll dabei rauskommen?

  55. Obige Grafik läßt leider nicht erkennen, welcher Art die Fundamente sind, auf die die islamischen Fundamentalisten einerseits und die christlichen andererseits sich gründen.

    Wenn zwei sich ähnlich nennen, sind sie darum noch lange nicht dasselbe.

  56. Für Israelfreunde, die sich mal ordentlich ärgern wollen, gibt es heute in der ARD den Fernsehfilm „Das Jerusalem-Syndrom“. Es geht um die Wahnvorstellungen christlicher Fundamentalisten, Regie führte der Israeli Dror Zahavi, der uns erst neulich mit „Und alle haben geschwiegen“ (3sat und ZDFneo) den Horror eines katholischen Kinderheims vor Augen geführt hat. Die ARD:

    „Die deutsche Biologin Ruth Gärtner reist nach Israel, wo ihre jüngere Schwester Maria in einer psychiatrischen Spezialklinik behandelt wird. Maria leidet am sogenannten ,Jerusalem-Syndrom‘ und glaubt, sie werde als Gottesmutter den Messias zur Welt bringen. Als die besorgte Ruth ankündigt, dass sie die Vormundschaft beantragen und ihre hochschwangere Schwester mit nach Deutschland nehmen will, ist Maria über Nacht verschwunden. Auf der Suche nach ihrer Schwester erfährt Ruth, dass Maria zu einer Gruppe christlicher Fundamentalisten gehört, deren Anführer Peter – ein selbst ernannter Prophet der Apokalypse – die charismatische ,Gottesmutter‘ und ihr Kind für seine eigenen Pläne ausnutzen will“:

    http://www.daserste.de/unterhaltung/film/filmmittwoch-im-ersten/sendung/das-jerusalem-syndrom-100.html

    Viel Vergnügen!

  57. Na, da hat man es ja wieder mal wieder schön hinbekommen, Christen als potenzielle Gefahr ins Spiel zu bringen.Nun sollen wir uns alle freuen, dass Christen ihren Glauben nicht besonders ernst nehmen.

    Lebensschutz und Tötungsbefehle – beides religiöse „fundamentalistische“ Positionen, vor der die Gesellschaft geschützt werden muss.

    Diese Studie schürt Christophobie.

  58. Für jeden denkenden Bürger sind diese Zahlen keine Überraschung. Da kommt etwas auf uns zu, dessen Ausmaß wir nicht einmal im Entferntesten imstande sind zu erahnen. Und davor warne ich nun schon etliche Jahre. Mehr oder minder fruchtlos. Frustrierend.

  59. Ich war gestern und heute beruflich im Osten. Radio Sputnik hat ausführlich über die Studie berichtet und auch sehr neutral. Zurück in Baden-Württemberg keinerlei Berichte hierüber… Stattdessen die Info, dass in BW die Rot-Grünen Volkszertreter nun die Sargpflicht abgeschafft haben, damit endlich die Mohammedaner in Lumpen eingehüllt beerdigt werden dürfen…

  60. Zusammengefaßt: Alles in bester Ordnung, weiter so.

    Die Info zu Ruud Koopmans alter Meinung hatte ich nicht mehr auf dem Schirm. Interessant. Ob da ein bißchen Islamophobie mit ins Spiel gekommen ist?

  61. Falls noch nicht bekannt, hier ein aktueller Fall, passend zum Thema:

    Er wollte nach Syrien in den „Heiligen Krieg“ ziehen – und hat die Reise offenbar mit seinem Leben bezahlt. Ein erst 16-jähriger Jugendlicher aus Frankfurt soll vor wenigen Tagen in dem Bürgerkriegsland getötet worden sein – fast unmittelbar nach seiner Ankunft.

    http://www.fr-online.de/rhein-main/salafisten-in-frankfurt-16-jaehriger-in-syrien-getoetet,1472796,25594362.html

    Die Frankfurter Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne) teilte am Mittwoch mit, die Nachricht vom Tod des Jungen habe sie traurig und wütend gemacht.

  62. man muss sie auf der Stelle abschieben sonst ist es vorbei mit dem demokratischen Europa so bald sie die Mehrheit sind

  63. Hallo Verfassungsschutz,
    38’000 Personen gebt ihr im VSB2010 S. 191 als „Islamismuspotential“ an.
    Aber in der Statistik bekennen sich rund 57% der Personen zu „Rückkehr zu den Wurzeln“.
    Das ist doch die Bedeutung von Salafisten (Rückkehr zu den Vorfahren) ?!
    Das wären dann 57% * 4,1 Mio. Muslime in Deutschland =
    2.3 Mio. salafistische Muslime in Deutschland?!!
    …. also Faktor 61 mehr, als Eure Schätzung….
    Sind das die „0,1% Islamisten“ in Deutschland, die den Islam falsch verstehen?
    Was stimmt da nicht?

    „Rückkehr zu den Wurzeln“, das bedeutet doch: sich Mohammed zum Vorbild nehmen, also Gewalt, Mord, Sharia….?

    Wie kann unsere Verfassung davor geschützt werden?
    Oder ist ein „point of no return“ schon überschritten?
    Was ist Euer Konzept?
    Weiterhin Islamkritik verbieten und Tische gegen rechts? Ob das hilft gegen die Islamisierung?
    Bisher habe ich vom Verfassungsschutz auch keine fundierte Stellungnahmen zu dem Thema gelesen:
    Zusammenhang zwischen Islam und Islamismus….

  64. Wozu eine Studie?
    Man schaue sich nur mal die rasante Vermehrung der „Pinguine“ in unseren Straßen an, das sagt Alles!

  65. Zu #63 BePe, Erdowahn, Balkan.

    500 Jahre Osmanisches Reich
    Meines Wissens fehlt bisher die Aufarbeitung, die Benennung von Schuld und Unterdrückung, die Bitte um Vergebung …..
    Von Balkanländern habe ich mitbekommen, wie sie noch heute erleichtert sind,
    die „Befreiung vom Osmanischen Joch“ wird gefeiert, viele Straßennamen sind nach den Kämpfern benannt, die die Türken vertrieben haben.[1]

    Also Erdogan, bevor Du von neuer Besatzung sprichst,
    erstmal aufarbeiten,
    Eure Schuld benennen,
    um Vergebung bitten…
    Was ist mit der „Knabenlese“ (Entführung von Jungen aus chr. Familien und Zwangsislamisierung…?)

    Bei 500 Jahre Unterdrückung seit Ihr damit sicherlich die nächsten 500 Jahre gut beschäftigt….

    —-
    [1] Ob es das eines Tages in Deutschland auch geben wird?
    Es wird dann in jeder Stadt auch eine Michael Stürzenberger Str., Michael-Mannheimer-Str., Kewin-Str. oder pi-news-Straße geben !! 🙂

  66. #76 Familienvater35 (11. Dez 2013 19:27)

    Falls noch nicht bekannt, hier ein aktueller Fall, passend zum Thema:

    Er wollte nach Syrien in den „Heiligen Krieg“ ziehen – und hat die Reise offenbar mit seinem Leben bezahlt. Ein erst 16-jähriger Jugendlicher aus Frankfurt soll vor wenigen Tagen in dem Bürgerkriegsland getötet worden sein – fast unmittelbar nach seiner Ankunft.
    —————-
    Wie konnte Allah dies zulassen? – Ist dieses schmächtige Kerlchen nicht ein bisschen zu jung für 72 Jungfrauen?

  67. Kein Problem.

    Da wird demnächst die Bertelsmann-Stiftung eine Studie veröffentlichen, zu deren Erstellung sie Özdemir, Roth, Kolat und Maizeck befragt hat, die alles wieder gut macht.

  68. Von mir mit Helfern – dank den PI Machern – auch auf dem Blog von Andreas Unterberger veröffentlicht in einem Themenstrang betreffs einer gelungenen Verhinderung massenmörderischer Genehmigungen gegen jüngstes Leben vorzugehen ……

    Europa und so ……… und „die lügnerischen „kontinentalen“ Entwicklungshelfer mit süffisanten Grinsereien“. Wieviele noch grinsen so ….

    Nur einer aus der Armee des Schreckens und des kommenden Grauens …… wenn nicht wirklich sinnig zu entscheiden begonnen wird.

    Ruud Koopmans…..

    Zunächst etwa Mitte 2007:
    Motto: Auf „Österreichisch“: „Große Goschn und Lügen dahinter, pardon: korr. mörderische Risiko-Lügen dahinter“

    Das „klang“ damals noch so …….http://www.pi-news.net/2007/06/koopmans-giordano-muss-an-sich-arbeiten/

    Dieser Tage im Dezember 2013 – und wieviele verhinderbare Morde danach – „klingt“ das so von Ruud Koopmans: http://www.pi-news.net/2013/12/studie-europas-moslems-sind-fundamentalisten/

    Und jetzt „Herr“ Koopmans ?

    All das hätten dieser und seine „Kompangions“ vorausblickend wissen können. Weil er und solche dies bereits damals weigerten zeugten solche bereits damals wie risikovoll egomanisch bis ins Monströse hinein und deswegen monströs psychopathisch böse solche sind …. nun, Koopmans hat wohl eingesehen, wer die wirklich großen Arbeiten an sich zu tun hat.
    Wer den Koran kennt, wußte wie massiv, daß die koranische Motivation ist „auszuwandern und für den Glauben zu kämpfen“. Dieser „emotional binding move“ ist an die „Auswanderung“ Mohammeds nach Yahtrib (heute Medina) geknüpft.
    In den Sunnas wird dieser Teil der Geschichte besonders intensiv betrachtet … dies ist auch die „Marking time“ für den völligen Wechsel Mohammeds zum Kriegstreiber und Auftragsmordgeber gewesen……
    Drum – wer sich hier die „Mentalität“ abholt ………wer sich so innerlichst zu identifizieren beginnt………

    Soviel MUSSTE Koopmans bereits in 2007 zumindest ansatzweise gewusst haben …..

    ….. oder doch nicht ? Siehe oben Thema: „Goschn“…….

    Immerhin ist Koopmans nun in die „emotional gefühlte Welt“ der Muslime als AUSSENBESCHREIBER angekommen ……. vom „Eintauchen“ dürfte bei den sprunghaften Trottelhaftigkeiten seiner „wissenschaftlichkeitssuggerierenden Ergüsse“ noch kaum geschrieben werden.

    Und: Dass der bekennende emotionale Wahnbehaftete die Ergebnisse seiner Studie als „alarmierend“ bezeichnet und dort weiter „herumhoppelt“ mit „klassensegregationistischen Mustern im Hirn“ zeugt mehr von seiner Beibehaltung seiner sozialistischen Sichten, wie Anlaß zu finden auf ein Sinnen auf die wirklich sinnige Lösung, die klarerweise einzig mit Aufrichtigkeit zu tun haben soll ——- und nicht mit den „Blicken“ zur sozialistischer „Nutzviehhaltung“ an Fliessband und an der Wahl“urne“ worauf ALLE sozialistische Pseudoelitenomenklatura abzielt ……..wie auch immer sie solches tarnen.

    Juden in Europa vernichten ….. und vernichtet sehen zu wollen und nicht nur in Europa – darin sind die heuchlerischesten unter den Mainstreamsozialisten einander so völlig ähnlich, siehe: Deren Meinungsabsonderungen Richtung Israel.
    Den Holocaust nehmen solche nur als Vorwand, ihre eigentliche Agenda zielt jedoch auch auf die strukturelle Vernichtung Israels ab und ist damit eine zutiefst rassistische Agenda ……darin sind einander die den Bestien zugewandten einig.

    Artverwandte – Raubtierseelen – sind in ihren „Lösungsansätzen“ einander so unendlich ähnlich ….

    Auf die menschlichen Schlußfolgerungen WOLLEN solche gar nicht kommen ….diese suchen solch raubviehisch Strukturierten in ihren „Sinnen“ maximal wegzudrücken ……

    Wie simpel die wirklich liebsorgegemühten Lösungen sind welche Friede – wirklichen Friede in die Herzen bringen – interessiert, die in ihren Machtdünkeln „Seeligkeitssuchenden“ nicht.

    Und wie sehr die Psychopathen immer noch an das Raubtierhafte glauben wollen wird auch daran deutlich, daß sie Demokratie nennen wo immer noch die Zeichen des imperialen Roms, der kolonialistischen Preussen und Russen, der Nationalen Sozialisten an Wänden und Fahnen kleben ……. und auch in den USA mit dem Seeadler auch heute noch so geschauspielert wird „als sei dies der Wille des Volks“, wenn – wo gleich noch mal überall ? – Kriege begonnen werden.
    Die Aufführung des Leon Panetta vor einem Kongressabgeorndeten hat genau diese Illusion zerstört und genau gezeigt, welche dunkle Luderseelen solche wirklich sind …….. dass das Luder Obama mit seiner lügnerischen Hetze zum Kriegseinsatz in Syrien und für den Islam scheiterte darf als ein mittleres Herzbeben zur Menschlichkeit aufgefaßt werden ……. und Adlerkultler, die Federn liessen sind darin mitinvolviert gewesen mit kurzen Takten in menschlichen Gesinnungen !

    Wenn europäische Adlerkultler nicht beginnen massiv Federn zu lassen und aus ihren metaphysischen Krallen wirkliche Finger werden lassen ……. wirds in Europa auch zu dem kommen was derzeit in Syrien geschieht ……. und die Dekaden bis dorthin sind bei derzeitigen Strömungen nur wenige …..
    Dies hat mit innerislamen Dynamiken zu tun.

    Solang jedoch unter den naheliegengelassenen „gelassenen Federn“ und den nur „teilverwandelten Krallen“ immer noch Adlerherzen und diese schier im Gleichtakt mit nah verwandten Geschöpfen pochen sollte auf solche Seelen niemand wirklich Menschlicher hoffen …….

    „Der Zoo des Teufels und seiner selbstbefangenen Diener ist einfach zu riessig …..“, könnte gedacht werden,

    wenn gesäumt wird das wirklich einzig Wichtige und damit die nie anders gewesene Wahrheit ewigen Liebens dem einen Ewigen als das Ihm zu dankende zu geben.

    Solche, wie Koopmans sind nur die „“Vorfeldmarschierer““ solcher, die hinterher zu den Leichentürmern werden wollen und deswegen den „Koopmans“ auf die Schultern in Anerkennung klopfen ….
    .. genau solche, wie von solchen der „Zoohalter“ und Verursacher des Matthäusevangelium wünscht zu „denken“, wo „Seelen“ übrigens in Zusammenhang mit Massen“tötung“ – also Morden – genau dort auch Seelen in menschlicher Physis bloß „als Fische“ zu denken sind ….. und „gut und böse“ sowieso keine Richtlinien sind.

    Matthäus Kapitel 13:47 ff … was in seiner „dogmatisch zu fühlenden Wirkung“ erst dann bewußt wird, wenn der Text genau in dieser Wirkrichtung hin analyisert wird.

    ….wovon sehr vermutlich auch Mohammed sehr gezogen hat mit seiner bekannten Aya, dass Massaker Vorbedingungen sind für das Anerkenntnis seiner „Prophetenschaft“.

    Denn zu Beginn seiner „Prophetie“ lag vermutlich – nach Mark. A. Gabriel – einzig das Matthäusevangelium auf Arabisch in Mekka vor.
    Davon las ich in Marks Buch übrigens zu einer Zeit als ich dies auf Grund der Synonismen zwischen Matthäus und Koran bereits wußte ……….. das war so, wie wenn zu einem Puzzle nur noch was am Rand dazugekommen ist.

    Wirklich Lieben ist eben etwas wovon Seelen sich ultimativ distanziert haben und sogar im völligen Hassen eingetaucht sind ……UND DAS FÜR LIEBE NEHMEN WOLLEN ……..und tun sich selbstbetrügend, getrieben von einer anderen Falschheit so, als „gings ums Überleben“ und nur das „ausreichende Hassen“ könne dies „Überleben am Feuermeer der Hölle vorbei“ sichern ……

    So ist das nicht, sondern genau das wie ihr derzeit seid bringt euch in das „Feuerrad“ der Wiedergeburt .. …..

    Wie leicht sind doch der „islame“ und die weiteren „Mäntel“ abzuschütteln mit Wirklichkeit die auf der Wahrheit des Ewigen basiert ……. wie einfach dies ist wird die Bewußtseine jeder und jedes Einzelnen noch tiefgreifend und nachhaltig genug erschüttern……..

    Amen

  69. Diese Studie belegt das was wir über den Islam wissen beeindruckend. Diese Zahlen sind alarmierend.Wenn die Politik das weiterhin ignoriert wird ist in Deutschland und Europa das Chaos vorprogrammiert sein. Alleine der Zeitfaktor lässt immer weniger Alternativen zu dem Wahnsinn ein Ende zu bereiten. Eine davon wäre eine vollkommene Neuorientierung der Politik gerade im Bezug auf den Begriff Religionsfreiheit.Da sind im Grundgesetz schon die Grenzen gesetzt in welchem Rahmen diese gewährt werden kann. Wenn die Religionsausübung gegen andere Gesetze die im Grundgesetz niedergeschrieben sind ,wie im Fall des Islam ,verstörst ist diese Rechtswidrig. Es ist nicht so das die Religionsfreiheit höher einzuschätzen ist als alle anderen im Grundgesetz festgesetzten Regeln einer demokratischen Gesellschaft. Leider hat die Politik in der Vergangenheit hier schon schwerwiegende Fehler begangen. Es wurden sogenannte Ausnahmegesetze verabschiedet die nie vorgesehen waren und rückgängig gemacht werden müssen. Ein gravierendes Beispiel ist hier unter anderen das sogenannte Beschneidunggesetz. (Genitalverstümmlung). Gerade hier hat man unter dem Deckmäntelchen der Religionsfreiheit einen schweren Verfassungsbruch begangen und unser Grundgesetz ad absurdum geführt. Sollte diese Neubesinnung nicht stattfinden dann wird es in wenigen Jahren zu Bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Europa kommen. Im Rahmen einer vernünftigen Politik ist es das Gebot der Stunde heute schon entsprechende Schritte einzuleiten um diese zu Verhindern. Das Leben und die Freiheit zukünftiger Generationen hängen davon ab. Das sollte man man sich immer wieder bewusst machen.

  70. Deutschland wird den Kampf verlieren. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Ihr haltet euch ALLE an Gesetze, welche von einem Staat, welcher euch nur schadet, geschaffen worden sind. Die Moslems gewinnen den Kampf weil sie ALLE an EINE Sache glauben und dafür sterben würden. Der Deutsche will sein iPhone und Sky um die Bundesliga sehen zu können. Dann bescheisst der deutsche alles und jeden um besser dazustehen. Der Deutsche würde für ein Jahr Bundesliga in Full-HD seine Mutter verkaufen. Da wundert ihr euch noch, dass ihr von jedem Türken auf die Fresse kriegt. Find ich lustig

Comments are closed.