Eigentlich war für uns die Stuttgart-Serie mit unserem zehnten Beitrag quasi beendet, aber die aktuellen Ereignisse lassen uns keine andere Wahl, als die Reihe mit zunächst einer weiteren Folge fortzusetzen. In einem Interview, das Stadtdekan Christian Hermes den Stuttgarter Nachrichten gab, wiederholt er zunächst seine schon bekannten Vorwürfe gegen PI und die Leserschaft. Er beklagt sich über „subtile Drohungen“ und stellt fest, dass es zu seiner Weihnachtspredigt schon über 200 Kommentare auf PI-News gegeben und er schon über 70, „größtenteils beleidigende, aber natürlich anonyme E-mails“ bekommen habe.

Er nennt die Proteste „inszeniert“, „abstoßend“, „diffamierend“, „gefährlich“, „rassistisch“, „ausländerfeindlich“ und „mit dem christlichen Glauben unvereinbar“. Ferner seien die Protestler „fundamentalistische Rollkommandos“ aus dem „rechtem Sumpf“. Auf die Frage, was man dagegen tun könne, antwortet der Dekan: „Ich werde an die Leiterin das Landesamtes für Verfassungsschutz schreiben und fordern, dass Baden-Württemberg – genauso wie Bayern seit 2012 – die Organisation unter Beobachtung stellt. Das ist nach diesen Vorgängen in Stuttgart notwendig.“

Zum Thema „Weihnachten“ gibt Hermes dann aber doch zu, dass man überlegen müsse, „ob das Fest der Werte die geeignete Form war“, um einer multireligiösen Schülerschaft zu begegnen. An anderer Stelle erwähnt er, „dass es nicht die Lösung ist, dass alle Religionen sozusagen auf einen moralischen Grundkonsens eingedampft werden.“

Wie nicht anders zu erwarten, kam in den nächsten Sätzen die schon so oft vollzogene Kehrtwende hin zum religiösen Multikulturalismus. „Kinder und Jungendliche sollten ihre Religionen und Kulturen einbringen können.“ „Wir sollten nicht an der Schulpforte unsere Religionen ablegen.“ Und dann das immer wieder gehörte: „Wir können viel voneinander lernen.“

Statt also seinen Glauben zu leben und dafür zu werben, macht sich Stuttgarts Stadtdekan Hermes für einen religiösen Einheitsbrei stark. Dass nur die Kirchen diesen Kurs fahren, aber Vertreter anderer Religionen, insbesondere des Islam, von „Synkretismus“ (Religionsvermischung) gar nichts halten, fällt ihm dabei nicht auf. Vielen Lesern von PI aber sehr wohl. Anstelle sich also mit der mehr als berechtigten Kritik inhaltlich auseinander zu setzen, schreit Hermes nach Verboten und entlarvt sich so mangelnder Argumente und nicht vorhandener Kritikfähigkeit.

Ein Leser beschreibt es treffend: „Solche Pfarrer verraten ihren eigenen Glauben und ihre eigene Kirche.“ Dem ist nichts hinzuzufügen.

SWR-Interview mit Hermes:

Kontakt:

Dr. Christian Hermes
Stadtdekan von Stuttgart
Königstraße 7
70173 Stuttgart
T + 49 (0)711. 70 50 510
F + 49 (0)711. 70 50 501
stadtdekan.stuttgart@drs.de

(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse trotz aller Kontroversen in der Sache um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise)

PI-Beiträge zum Thema:

» Teil 1: „Multikultifeier“ statt Adventsgottesdienst
» Teil 2: PI wirkt – Stuttgarter Gymnasium sagt Multikulti-Feier ab
» Teil 3: Politiker warnen vor “rechtsextremen Umtrieben”
» Teil 4: Schulleiterin fühlt sich verfolgt (Video)
» Teil 5: Multikultifeier mit Koranlesung
» Teil 6: Bankrotterklärung eines Priesters
» Teil 7: OB Kuhn will jetzt auch Opfer sein
» Teil 8: Der Missbrauch des Projekts “Schule ohne Rassismus“
» Teil 9: Dekan predigt an Heiligabend von Hetze
» Teil 10: Fazit und Dank!

image_pdfimage_print

 

244 KOMMENTARE

  1. Es ist im gezeigten Zeitungsausschnitt von einer Anschlagsdrohung auf diesem Portal die Rede. Sollte ich die übersehen haben oder täuscht Hermes hier öffentlich die Begehung einer Straftat vor?

  2. “Wir sollten nicht an der Schulpforte unsere Religionen ablegen.”

    Dann ist er wohl auch für Steinigung auf dem Schulhof… soll ja Religionen geben, die es für einen unveränderlichen Bestandteil ihrer Religion halten!

  3. Wenn ich das immer höre: „Sollte vom Verfassungsschutz beobachtet werden.“

    Scheinbar macht der VS nichts.. Wie ist es sonst zu erklären das Deutschland Rückzugsraum und Sammelstelle für Spenden von Moslem-Terroristen ist.. Siehe NRW/Bonn und andere spezielle Moslem-Terror-Hochburgen in Deutschland..

    Wenn der VS die PI-Seiten beobachten sollte, können sie evtl. noch was über den mörderischen Islam lernen.

  4. wenn ich so eine kacke schon lese „rassistisch, ausländerfeindlich“. ich komme selbst aus dem Ausland. die nazi-keule kann man schon mal nicht schwingen, mag den Islam aber trotzdem nicht, und Islam ist keine rasse.

  5. Wieso gehen diese Hanseln nicht mal hin und veröffentlichen solche Hassmails und zwar im Wortlaut und komplett.

    Wohl aus dem Grunde deswegen weil die von Fakten die sie widerlegen nur so strotzen

  6. Stadtdekan Christian Hermes bastelt sich in seinem wirren Köpfchen sein Islam so wie er ihn braucht.

    Boooohhaaa ist der dämlich.. Soll er doch mal den Koran lesen und in die Welt schauen wo der Islam herrscht!
    Unfassbar was für naive dumme Menschen es doch gibt.

  7. Es ist mir unerklärlich wie sich ein Dekan, bekennender Christ und Mann der Kirche sich für ein absolut Jesus-freies Weihnachten einsetzen kann.

    Verrät da nicht ein Pfarrer Jesus Christus und somit seinen Glauben und alle unsere Werte?

    Wieso hat dieser Dekan nichts dagegen wenn rotgrüne Schulleiterinnen Weihnachts- und Adventfeste an ihrer Schule verbieten lassen?

    Wieso hat ein Mann der Kirche keine Bedenken wenn rotgrüne Atheisten aus dem Heiligen Sannt Martins-Fest ein absolut christenfreies Sonne-, Mond- und Sterne-Fest machen?

    Wieso wird in seiner Kirche aus dem Koran gelesen, aber niemals in einer Moschee aus der Bibel?

    Wieso ist Toleranz immer nur Einbahnstraße, wenn es um den Islam geht?

    Einfach nur irre und durchgeknallt diese Pfaffen heutzutage!

    😉

  8. Meinungsfreiheit war gestern. Heute ist Verfassungsschutz.

    Ich will’s mal so sagen: Ich habe nicht den Eindruck, dass ich in den letzten 30 Jahren meine Meinung großartig geändert hätte. Was sich hingegen geändert hat, ist das politische Klima und die Spielfläche in der öffentlichen Diskussion. Und so kommt es, dass man sich als deutscher Patriot (nicht Nationalist!) plötzlich auf der Seite der angeblichen Verfassungsfeinde wiederfindet.
    Wird nicht mehr lange dauern, da werden gewisse Kreise verlangen, dass nach Adenauer benannte Straßen umgetauft werden und dass Reden und Schriften von sagen wir Kurt Schumacher auf dem Index für jugendgefährdende Schriften landen.

    Adenauer hätte zu Dr. Hermes wohl gesagt: „Junger Mann, am besten, Sie kümmern sich um Ihren lieben Jott, und wir rejeln das mit der Verfassung. So ist uns beiden am besten jedient.“

  9. @#5 Starost   (28. Dez 2013 23:35)  
    Ja, das ist mir auch aufgefallen. Ich habe hier von keiner Anschlagsdrohung gelesen.

  10. Die „Anschlagsdrohung“ hat sich der Mann offenbar herbeifantasiert.
    Laut verlinktem Text beruht diese „Anschlagsdrohung“ auf einem anonymen Schreiben an ihn mit der Formulierung:
    „Für solche wie dich gibt es Lösungen, die man im Baumarkt kaufen kann“.

    Immerhin hat Hermes schon jetzt mehr Wissen über die PI-Autoren als die PI-Leser:
    „Bei grober Durchsicht zeigt sich, dass die Autoren nichts mit Stuttgart zu tun haben, sondern es sich eher um eine islam- und ausländerfeindliche Szene handelt“…..

    Da Pfarrer Hermes ab jetzt wohl häufiger hier vorbeischauen wird, empfehle ich ihm zu Erweiterung seines Wissens zum Islam dieses herausragende Essay von Egon Flaig in der FAZ aus 2006:

    Essay Der Islam will die Welteroberung

    15.09.2006 · Die Kriegsregeln sind flexibel, das Kriegsziel bleibt: Der Greifswalder Althistoriker Egon Flaig über Mohammeds kämpferische Religion.
    Von Egon Flaig
    (…)
    Seit Beginn der klassischen Zeit zwischen dem neunten und dem elften Jahrhundert teilen die islamischen Juristen die Welt in zwei Teile, nämlich das „Haus des Islam“ und das „Haus des Krieges“. Diese Zweiteilung hängt nicht davon ab, wo Muslime in großer Anzahl leben oder gar die Mehrheit darstellen, sondern davon, wo der Islam herrscht – in Gestalt der Scharia – oder wo er nicht herrscht. Diese Dichotomie ist also keine religiöse, sondern eine politische. Zwischen diesen beiden Teilen der Welt herrscht naturgemäß so lange Krieg, bis das Haus des Krieges nicht mehr existiert und der Islam über die Welt herrscht (Sure 8, 39 und 9, 41). Daher besteht nach klassischer Lehre für die muslimische Weltgemeinschaft die Pflicht, gegen die Ungläubigen Krieg zu führen, bis diese sich bekehren oder sich unterwerfen.

    Dieser Krieg heißt Dschihad. Lautete der Missionsauftrag Jesu, alle Völker zu bekehren, ihnen aber ihre politische Ordnung zu lassen, so besteht das Ziel des Islam darin, alle Nichtmuslime politisch zu unterwerfen, ihnen aber ihre Religion zu lassen, falls es Buchreligionen sind. Der allgemeine Befehl Gottes zum Dschihad wird entnommen aus Sure 9, 29. Gewiß, winzige pazifistische Strömungen im Islam haben diese Interpretation nicht akzeptiert.< (...)

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/essay-der-islam-will-die-welteroberung-1354009.html

  11. Der faselt wie der Gauckler nur Schwachsinn.Solche Leute sind nicht zur Vernunft zu bringen.Die Wahrheit diffamieren die als „Rechte Propaganda“ und nennen uns „allesamt Rechtsextremisten schlimmster Schiene“,wenn man auch nur ansatzweise etwas gegen diese Hassreligion sagt.

    Wisst ihr was ich dazu sage: SCHEIß AUF DIESE VOLLHIWIES!! DENKEN DIE ERNSTHAFT,DASS DIESES LINKE RUMGELÜGE SICH NICHT SPÄTER MAL RÄCHEN WIRD????? DIE FASELN WAS VON WEGEN MULTIRELIGIÖSEN GOTTESDIENSTEN UND LASSEN DIESE FREAKS VON MOSLEMS ERNSTHAFT „allahu akba“ IN EINER KIRCHE BRÜLLEN!!! ES GIBT SO VIELE GLAUBENSRICHTUNGEN,WENN DIE AUCH NUR EINEN FUNKEN INTELLIGENZ HÄTTEN;WÜRDEN DIE SO EINEN SCHWACHSINN NIEMALS ZULASSEN,WENN DIE SOWAS MIT DEN BUDDHISTEN TREIBEN,FÄND ICH DAS NOCH IN ORDNUNG,ABER SOWAS GEHT GAR NICHT!!!

    Herr,lass Hirn vom Himmel regnen!

  12. Der Leiter der Stadredaktion Stuttgart der Stuttarter Zeitung Holger Gayer schrieb einen Kommentar zu dem Skandal im Gottlieb-Daimler-Gymnasium. Er fabulierte in diesem Artikel mit Worten wie

    Beleidigungen, Bedrohungen, Straftatbestände, perfide Jagd auf Menschen, rechtsradikales Gedankengut, Fotos mit Kontaktdaten, moderne Art von Pranger, Leser werden dazu eingeladen die dort aufgeführten Personen mit Jauche zu überschütten, Sturm von Verbalfäkalien, zynische Kommentatoren, Ewiggestrigen, als das Ende des christlichen Abendlandes diffamiert, Siegesgefühl wird ihnen Auftrieb geben, versuchen ihre Überzeugung mit Einschüchterung zu untermauern etc. .

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-zum-multi-kulti-fest-rueckgrat-beweisen.9595d288-4439-4bed-8807-a01f523880e0.html

    Goebbels hätte es nicht übler mit Schaum vor dem Mund formulieren können.

  13. Man fragt sich, wie ein so abgrundtief böser Mensch wie Christian Hermes nachts ruhig schlafen kann?

    Was für ein Hass gegen alles Andersdenkende und Christliche muss diesen Mann antreiben? Welch autoritär-faschistische Ader in ihm strömen, um christliche und konservative Meinungen verbieten zu wollen?

    In abstoßenden Menschen wie ihm sehen wir die größte Gefahr für Demokratie und Freiheit. Solche Leute und ihre Machenschaften müssen systematisch ans Licht der Öffentlichkeit gezerrt werden, ihnen muss das Handwerk gelegt werden!

  14. Schreibt an seinen Chef über christenfeindliche Aktivitäten. Die Kirche ist ein Tendenzbetrieb und sowas dürfte zur Kündigung führen.

  15. Das mit dem „Anschlag“ hat er falsch verstanden !
    Wir Leserbriefschreiber auf PI meinten ,daß wir die Schnauze bis zum *ANSCHLAG* voll haben von dieser religiösen „Gleichmacherei“ !

  16. #1 James Cook (28. Dez 2013 23:33)

    “Wir können viel voneinander lernen.”

    Kopf eintreten?

    Vorsicht! Dieser Kommentar wird Herr Hermes wieder als rechter Gewaltaufruf fehl interpretieren.

    Dass damit die moslemische Kopftret-Folkore in unseren U-Bahn-Stationen und öffentliche Plätze gemeint geht weit über den beschränkten Horizont dieser fast schon atheistischen Pfaffen.

    Außerdem will ich nicht wissen wie viele rotgrüne U-Boote Herrn Hermes Fake-E-Mails geschickt haben um PI zu diskriminieren.

  17. Bei Dekan Hermes handelt es sich um einen Vertreter der „Afterkirche“, wie sie die selige Anna Katharina Emmerick in einer Vision vorausgesehen hat:

    Emmerick sah, daß sich viele Priester von Ideen einwickeln lassen, die für die Kirche gefährlich sind und den Bau einer neuen großen, seltsamen und extravaganten Kirche.

    Emmerick scheint einige Ideen und Praktiken geschaut zu haben, die sich in der Nachkonzilszeit auszubreiten begannen und noch heute andauern, so am 22. April 1822.

    „Alle sollten in der neuen Kirche zugelassen sein, damit alle geeint sind und alle sollten die gleichen Rechte haben: Protestanten, Katholiken und Sekten aller Denominationen.

    Das sollte die „neue Kirche“ sein. Gottes Pläne seien das aber nicht gewesen.

    http://kath-zdw.ch/maria/emmerick.verwuestung.html

  18. „und stellt fest, dass es zu seiner Weihnachtspredigt schon über 200 Kommentare auf PI-News gegeben“
    Oooch der Arme gleich 200 Komentare,mehr Aufmerksamkeit,als bei seinem Gepredige…

    „mit dem christlichen Glauben unvereinbar”
    Das Geschäft mit diesem Glaubensgeschwafel klappt anderseits prima:

    „Katholische Kirche: Bischöfe verschweigen Millionenvermögen

    Katholische Bistümer machen unvollständige Angaben zu ihren Vermögen. Nach Recherchen des SPIEGEL werden mehrstellige Millionenbeträge verschwiegen, manche Summen verschwinden in grauen Kassen.“
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/katholische-kirche-bischoefe-verschweigen-millionenvermoegen-a-928866.html

    Millionen für die Bischöfe: Warum der Staat die Gehälter der Kirche zahlt
    http://www.spiegel.de/video/millionen-fuer-die-bischoefe-warum-der-staat-die-gehaelter-der-kirche-zahlt-video-1069449.html
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/katholische-kirche-bischoefe-verschweigen-millionenvermoegen-a-928866.html

    Immer schön kassieren und Gutlabern,die armen Rausländer heul..,aber zahlen tut der Staat schön brav für alles und diese Heuchler MOGELN sich ganz elegant durchs Leben,immer alles schön gesichert Prunk und Protz garantiert,für eine Religiöse Illusion,namens Glaube…
    Glauben heißt nicht wissen!

  19. Islam der Antichrist 666

    Der Koran ist antichristlich“

    Die Kirchen nicht zur „Propagandaplattform für den Islam“ machen

    Leiter der Karmelmission gegen die Mitwirkung von Muslimen in Gottesdiensten

    Ansbach (idea) – Scharfe Kritik an Auftritten von islamischen Geistlichen in Kirchen hat der Leiter der unter Muslimen tätigen Evangelischen Karmelmission, Martin Landmesser (Schorndorf bei Stuttgart), geübt. „Es kann nicht Aufgabe der Gemeinde von Jesus Christus sein, den Repräsentanten einer antichristlichen Lehre wie dem Islam Propagandaplattformen zu bieten. Vielmehr sollten Christen sich klar von der Lehre des Islam distanzieren

    http://www.ead.de/nachrichten/nachrichten/einzelansicht/article/deutschland-der-koran-ist-antichristlich.html

  20. @#17 johann   (28. Dez 2013 23:47)  
    Die Überschrift besagt aber dass die Drohung auf der Plattform wäre. Und die Formulierung mit dem Baumarkt ist ja auch sehr merkwürdig. Ich kann mir nicht vorstellen dass ein PI ler so einen Schwachsinn schreiben würde. Vor allem: warum?

  21. Schon komisch! Überall auf der Welt wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit bunt und Multi-Kulti. Da gibt es keine Vielfalt der Kulturen, keine sexuelle Selbstbestimmung, keine emanzipierte Frauen, keine Religionsfreiheit, keine Meinungsfreiheit, usw., sondern nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti.

    Und es gibt dort wo der Islam das Sagen hat absolut keine rotgrüne Ideale oder rotgrüne Werte, Religonsfreiheit oder gar Toleranz!

    Ist das nicht lustig dass rotgrüne Realitätsverweigerer und jetzt auch noch christliche Kirchenmänner für die Abschaffung ihrer eigenen Idioten-Ideologie oder ihre religiöse Überzeugungen für eine faschistoide, intolerante und steinzeitliche Religion kämpfen?

    🙂

  22. Ich finde es immer wieder beeindruckend, wie sehr grade die evangelische Geistlichkeit gegen ihre Schäfchen, ihre Gemeinden, ihr Volk agitiert und auch agiert!

  23. Ich habe die Schnauze voll. Werde umgehend aus der Kirche austreten. Herr Dekan, seien Sie stolz auf sich. Wieder einer weniger!!!! Schon mal was von „Du sollst nicht lügen“ gehört?

  24. Es gibt nur einen Gott, und Mohammed ist nicht sein Gesandter, sondern ein falscher Prophet, denn Jesus Christus ist, und bleibt für immer und ewig, der Sohn des
    lebendigen Gottes. Jeder, der Sohn Gottes leugnet, ist laut Bibel ein Antichrist.

    Wer ist das Vorbild für DEKAN HERMES in der Endzeit?

    Mohammed, der lebendige Menschen getötet hat, oder Jesus, der tote Menschen
    lebendig gemacht hat?

    Entscheiden soll er sich wer sein Vorbild ist, aber soll sich nachher nicht beschweren, wenn sein Vorbild ihn nicht retten kann, denn retten kann dich nur einer, und das ist :

    JESUS CHRISTUS, der Sohn Gottes.

    Amen

  25. #31 Remington 870 (29. Dez 2013 00:00)
    Stimmt, habe ich überlesen. Eine Frechheit. „Du sollst nicht lügen“, Herr Pfarrer.

    Im übrigen weiß ich immer noch nicht, was er konkret PI vorwirft. Für anonyme Schreiben kann PI nichts, ebenso wie jeder andere blog oder jede andere Publikation.
    Die „Veröffentlichung von Kontaktdaten“ ist der größte Witz, den Hermes u. Co. sich leisten. Seine „Kontaktdaten“ sind kein Staatsgeheimnis, sondern stehen auf sein eigenes Betreiben für die Öffentlichkeit zugänglich auf webseiten der Pfarrei und woanders.

  26. #33 quarksilber (29. Dez 2013 00:06)
    Dekan Hermes ist katholisch und gehört zum Stadtdekanat Stuttgart. Den Titel Dekan gibt es m. W. in der evangelischen Kirche gar nicht.

  27. Wie heißt es so schön im Sprichwort: Getroffene Hunde, bellen … ihnen auch noch ein schönes multikulturelles Fest der Werte, Herr Hermes, mit ihren mohammedanischen Schäfchen …

  28. Wo wurde denn hier mit einem Anschlag gedroht ? Solche Zeitungsartikel sind etwas für den Abmahn-Anwalt.

    Was den Herrn Dekan angeht, so möchte ich ihm mal empfehlen, in der Bibel zu lesen, da steht so etwas wie „Du sollst nicht lügen!“.

    Auch die Wortwahl dieses „Geistlichen“ ist unerhört, z.B. der Ausdruck „Rollkommandos“, der laut Wikipedia folgendes bedeutet:

    Als Rollkommando wurde ursprünglich eine motorisierte („rollende“) Militär- oder Polizeistreife bezeichnet.[1]

    Im NS-Staat und in den von ihm besetzten Gebieten wurden Rollkommandos oft skrupellos zum Machterhalt und zur Terrorisierung und Ermordung der Bevölkerung eingesetzt (siehe Rollkommando Hamann). SA-Rollkommandos und SS-Rollkommandos schlugen immer schnell, überfallartig und gewalttätig zu.[2] Im weiteren Sinn bezeichnet „Rollkommando” daher auch „eine gedungene Schlägertruppe”[1] im Bereich der organisierten Kriminalität.

    Wenn dieser „Geistliche“ also eine im NS-Staat typische Erscheinung wie die Rollkommandos mit harmlosen kritischen Textschreibern auf eine Stufe stellt, so verharmlost und banalisiert er die NS-Rollkommandos und verhöhnt deren Opfer abermals.

    Dieser furchtbare Mensch erweckt mit seiner Wortwahl letztendlich den Eindruck, dass die SS- und SA- Rollkommands gar nicht so schlimm gewesen sein konnten und dass das Unrecht, das sie anderen Menschen zugefügt haben, mit dem Unwohlsein durch Textnachrichten vergleichbar ist.

  29. Noch einmal: ich finde es diskussionswürdig, ob nicht tatsächlich ein „Multikulturelles Fest der Werte“ gefeiert werden sollte, wenn 1) der tatsächliche emotional-moralische Bezug zu den dahinterstehende Tradition christlicher Werte schwindet, und wenn
    2) und diese Feier in einem GEGENSEITIGEN Austausch und Interesse vollzogen wird (die Betonung liegt auf GEGENSEITIGKEIT, die von Moslems eben nicht erwidert wird).

    Der Skandal ist jedoch der folgende: werden Politiker und/oder Personen des öffentlichen Interesse, die den Islam kritisiert haben, ermordert, tatsächlich bedroht, gegen sie tatsächliche Anschläge verübt, dann juckt das keine Sau …

    … wird jedoch einmal Kritik ggen den vorauseilenden Gehorsam gegenüber dem Islam geäußert, dann steht sogleich eine Armee an Gutmenschen parat, die diese Kritik als „rechte Hetze“ (gäääääääääääääääähhhhhhhhhhnnnnnnnnn!) diffamieren.

    Nein, da wird ein Pfaffe als „Judas“ und „Netzbeschmutzer“ betitelt. Meine Fresse, ist das schlimm. Was werden wohl all die van Goghs, Pim Fortuyn, Geert Wilders, Aayan Hirsi Ali, Michael Stürzenberger etc. dazu sagen??

    Als was will sich Hr. Hermes darstellen, als ein kleine Mädchen, das gleich heulend nach Mutti schreit, wenn ihr mal verbaler Gegenwind entgegenbläst, anstatt wenigstens seinen MANN zu stehen und dann entsprechend seine Sicht der Dinge darzulegen???!!!

  30. Dann wollen wir einmal hoffen, dass der gute Herr Dekan und seine Gefolgschaft die Gelegenheit nutzen, weitere Artikel hier auf PI zu lesen, und sich einmal rundum schlau zu machen, welcher „Religion“ sie hier Tür und Tor öffnen…

  31. Die linke Funktionselite ist den Widerstand noch nicht gewohnt. Bislang gelang es noch immer, aufkommende Kritik an der Selbstaufgabe durch soziale Stigmatisierung des Individuums zu bekämpfen.
    Mit pi kommt nur eine Welle – geprägt von intellektuellem Tiefgang, von entlarventen Argumenten.
    Damit droht nun zum ersten Mal eine echte Gefahr. Deswegen die aggressive Hetze gegen pi.
    Es erfüllt mich mit großer Genugtuung.

  32. Das mit dem “Anschlag” hat er falsch verstanden !
    Wir Leserbriefschreiber auf PI meinten ,daß wir die Schnauze bis zum *ANSCHLAG* voll haben von dieser religiösen “Gleichmacherei” !

    haha der war gut 🙂

  33. Wie hätte sich dieser Dekan wohl im Dritten Reich verhalten?

    Hätte er auch die Kanonen der Waffen-SS und der Wehrmacht gesegnet wie damals seine Kollegen?

    Hätte er auch anders denkende und nicht mit der Nazi-Ideologie konform gehende Menschen an die Gestapo ausgeliefert, wie jetzt aktuell sein Aufruf Menschen mit einer anderen Meinung vom Verfassungsschutz überwachen zu lassen?

    Wie kann dieser Mensch nachts noch ruhig schlafen und tagsüber auf christlich machen?

    Fragen über Fragen! 😉

  34. Ist das übrigens DER Martin Haar, der als Sportreporter bei einem Spiel in Freiburg sein Auto nicht wiederfand?

    (..) Sportreporter ernähren sich nicht nur von Ergebnissen und Tabellen, weshalb er in die Stadt fuhr, um sich für die schwere Aufgabe zu stärken. Hoch konzentriert kehrte er zurück, um aus dem Astra das zu holen, was ein Journalist so braucht. Stift, Block, Sehhilfe. Dumm nur, dass dort, wo er seinen Opel geparkt hatte, kein Astra mehr stand. Was sich danach abspielte, geben wir mit Rücksicht auf die Nerven aller Beteiligten und möglichen Beleidigungsklagen deutlich verkürzt wider: Jedenfalls trug der Hinweis des örtlichen Diensthabenden, in Freiburg würde man alles klauen, nur keinen weißen Opel Astra aus Stuttgart, nicht gerade zur Beruhigung der Lage bei.

    Verbindlichen Dank richten wir deshalb an den symbadischen Bekannten unseres Reporters, der die hilflos umherirrende Person bei sich aufnahm und sie am nächsten Morgen noch einmal an die Stätte der schmählichen Tat führte. Dort stand, eine Seitenstraße weiter, der weiße Opel Astra.

    Wir wissen jetzt: So ein Haar-Ausfall kann schlimme Folgen haben.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.martin-haar.71687053-abd9-40d7-8d8d-e64f160ccef2.html

  35. #33 Powerboy (29. Dez 2013 00:05)

    Schon komisch! Überall auf der Welt wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit bunt und Multi-Kulti. Da gibt es keine Vielfalt der Kulturen, keine sexuelle Selbstbestimmung, keine emanzipierte Frauen, keine Religionsfreiheit, keine Meinungsfreiheit, usw., sondern nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti.

    Und es gibt dort wo der Islam das Sagen hat absolut keine rotgrüne Ideale oder rotgrüne Werte, Religonsfreiheit oder gar Toleranz!

    Ist das nicht lustig dass rotgrüne Realitätsverweigerer und jetzt auch noch christliche Kirchenmänner für die Abschaffung ihrer eigenen Idioten-Ideologie oder ihre religiöse Überzeugungen für eine faschistoide, intolerante und steinzeitliche Religion kämpfen?

    Klasse darf ich mir das kopieren und bei gelegenheit verwenden?

  36. Wenn sich in der Öffentlichkeit stehende Personen wie dieser Stadtdekan daran beteiligen, die Gesellschaft umzuerziehen, dann müssen sie meiner Ansicht nach mit Reaktionen aus eben dieser Gesellschaft leben.
    Wenn man “größtenteils beleidigende, aber natürlich anonyme E-mails” bekommt, ist das keine schöne Sache und ich will sowas auch nicht rechtfertigen.

    Man könnte sich aber auch mal Gedanken darüber machen, warum die E-Mails eben überwiegend negativ waren, statt Medien verbieten zu wollen, die sich ebenfalls kritisch geäussert haben.

    Achja…
    Ich finde, es ist wirklich “mit dem christlichen Glauben unvereinbar”, andere Götter und erst recht ein konträres Gottesbild als Ersatz für eine Weihnachtsfeier an Weihnachten zu zelebrieren, das, im Falle des Islam, auch noch systemimmanent christenfeindlich ist.

    Aber Verbote zu fordern war schon immer einfacher, als Argumente zu finden.

  37. Ach was ist das bloss für ein Traumtänzer dieser Hermes!Man sehe sich nur das verbitterte Gesicht an…Musste ich mich doch neulich von einem Pfaffen aus Hamburg (Pastor Wilms aus St.Pauli)in einer Mail als Rassist beschimpfen lassen,weil ich mich für das sofortige Abschieben der Lampedusaneger ausgesprochen habe!Die gehen so lange links rein bis sie eines Tages rechts wieder rauskommen ,diese Traumtänzer!Pfaffen dürfen anscheinend alles!?…
    Auch lügen scheinbar….

  38. @#44 Fremder.im.eigenem.Land   (29. Dez 2013 00:24)  
    Überschrift und Textinhalt stimmen nicht überein. Also vermutlich hat sich der Schreiberling sich das so ausgedacht.

  39. Dieser „Kleriker“ verhöhnt mit seinem kläglichen Gejammere jeden wirklich aufrechten Christen.
    Nun ist mir jede Art von organisierter Religion zuwider, aber immerhin kann ich vor wirklich gläubigen Menschen immerhin noch Respekt empfinden.
    Was dieser Mensch aber von sich gibt ist einfach nur noch widerwärtig.
    Entweder er glaubt, dann kann er nicht ernsthaft die gleichen Rechte für eine Religion einfordern die aggresiv gegen seine eigene Religion agiert. Oder er ist einfach nur ein elender religiöser Heuchler. In beiden Fällen müßte er eigentlich vor seinem Gott zittern.
    Wie heißt es so schön ? 😀

    „So nun, weil du lau bist, und weder warm noch kalt, will ich dich ausspeien aus meinem Munde.“
    (Ja, ich weiß. Es ist die alte Übersetzung. Aber ich liebe die altmodische Sprache eben.)

    Na, Herr Hermes. Wissen Sie wenigsten woher die Zeile stammt ?

  40. Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier auf PI dem „ehrenwerten“ Herr Hermes mit einem Anschlag gedroht worden ist. Wenn also nicht, dann sollte, den Kommunikatoren solcher Lügen mit rechtlichen Mitteln Einhalt geboten werden! Wenn ich mich recht erinnere, gibt es einen sehr kompetenten RA hier auf PI.

  41. Sehr geehrter Herr Hermes,

    sie möchten, dass PI vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Nun gut, das dürfen sie gerne fordern, denn in unserem Staat herscht ja Meinungsfreiheit.

    Aber da wir gerade bei der Verfassung sind. Wussten sie eigentlich, dass das Bundesland Baden-Württemberg eine eigene Verfassung hat?

    Und daraus möchte ich ihnen gerne zwei Artikel näher bringen.

    Artikel 1

    (1) Der Mensch ist berufen, in der ihn umgebenden Gemeinschaft seine Gaben in Freiheit und in der Erfüllung des christlichen Sittengesetzes zu seinem und der anderen Wohl zu entfalten.

    Artikel 3

    (1) Die Sonntage und die staatlich anerkannten Feiertage stehen als Tage der Arbeitsruhe und der Erhebung unter Rechtsschutz. Die staatlich anerkannten Feiertage werden durch Gesetz bestimmt. Hierbei ist die christliche Überlieferung zu wahren.

    Fällt ihnen etwas auf? Wenn nicht, dann lesen sie es sich noch einmal durch. Hilfsweise auch im Original:

    http://www.lpb-bw.de/bwverf/bwverf.htm

    Vielleicht könnte es ja sein, dass die Damen und Herren ihnen bei ihrer Anzeige dann erklären, was man umgangssprachlich unter einem Eigentor versteht.

    In diesem Sinne wünsche ich ihnen ein gesegnetes Jahr 2014.

  42. “abstoßend”, “diffamierend”, “gefährlich”, “rassistisch”, “ausländerfeindlich”

    Floskeln sind eben keine Argumente.

  43. Also, wir halten fest: Der Dekan fordert etwas.
    Im Klartext: Alles was nicht seiner Meinung entspricht muss beobachtet und mindestens verboten werden. Wenn man den letzten Satz als Quintessenz sehen darf: Der Herr Dekan ist meines Erachtens ein Faschist erster Güte.

  44. Feiern wir doch ein „multikulturelles Fest der Werte“: feiern wir eine christliche Eucharistie-Feier doch einmal in einer Moschee. Lauschen wir einer Predigt des ach so geschätzten Hrn. Hermes in einer Moschee. Das sollte in unserer bunten, multikulturellen Gesellschaft voller Toleranz doch möglich sein! 🙂

  45. Vielleicht geht dem VS dann ein Licht auf, wer beobachtet werden muss: Die Islam-Vertreter und deren Unterstützer. Denn die Lehre des Mörders Mohammed ist mit ethischen Grundwerten und Menschenrechten unvereinbar!

  46. Ich habe die Kommentare zur Stuttgart-Serie alle gelesen und mich dabei köstlich amüsiert. Nicht eine einzige echte Drohung war darunter, no, Sir!
    Zugegeben, manches war etwas unter der Gürtellinie, aber soetwas kommt schon mal vor, wenn man die Leute ständig provoziert.
    Soll er doch an den Verfassungsschutz schreiben, vielleicht geht’s ihm dann besser 🙂
    Ich lasse mir jedenfalls von niemandem meine Meinung vorschreiben. Was das angeht bin ich im besten Sinne politisch unkorrekt.
    Beste Grüße nach Stuttgart!

  47. Demokratisch kann immer nur eine Verhaltensweise – nie aber eine bestimmte (Heils-)Meinung sein.
    Letzteres ist aber gerade die Crux, einer durch die Hochschullandschaft jede Gewaltenteilung überwindende verbreitete Fehllehre, die auch Gutmensch Hermes in seiner bodenlos-böswilligen Naivität nachhängt.
    Möge die Frömmigkeit des Dekan Hermes, seinem politischen Sendungsbewußtsein in nichts nachstehen.

  48. “diffamierend”

    Ich habe in noch keinem Printmedium etwas über PI gelesen, das nicht “diffamierend” war.
    Ich bin kein „Rechter“ oder „Ausländerfeind“ und „gefährlich“ bin ich schon garnicht!
    Trotzdem werden mir und sehr vielen anderen vernünftigen Lesern von PI diese Diffamierungen inzwischen völlig selbstverständlich, automatisch und zumeist unreflektiert permanent übergestülpt.

  49. „Hochwürden“ macht heute den Empörungsbeauftragten:

    Empörungsbeauftragter = nimmt sich als die moralische Instanz schlechthin wahr.

    Dabei übersieht er jedoch, dass er arglose Mitmenschen meist zu Unrecht in die „braune Ecke“ reinmanipuliert – was irgendwie gar nich‘ geht!

    Zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk betet er stets den üblichen Rosenkranz herunter, sobald ein vermeintlich unbotmäßiges Wort/ Eintrag in Bezug auf Migranten, Homosexuelle etc. fällt. Reflexartig und wie aus der Pistole geschossen werden prompt Begriffe wie ‚rassistischer Dreck‘, ‚beleidigend‘, ‚diskriminierend‘ und ‚menschenverachtend‘ heruntergebetet – puuh!!

    Fritz-Kevin: „Samma, wat’n hier los? Bloß weil ich inner Bäckerei ’nen Negerkuss bestellt hab‘, machst Du ’ne Welle?!“

    Ole-Lakshmi: „Das Wort ‚Nescher‘ is‘ voll diskriminierend!“

    Fritz-Kevin: „Det sach ich schon seit meiner Kindheit! Wat soll ich’n sonst sagen? Süßspeise mit Migrationshintergrund, oder wie?!“

    Ole-Lakshmi: „Jo, wär‘ eine Variante.“

    Fritz-Kevin: „Alder, Du hast ja wohl echt’n Rad ab! Machst hier ein‘ auf längst verdienten Heiligenschein, oder wat? Gibst die Vorhaut der Political-Correctness, Du Hämorrhoide unter den Empörungsbeauftragten!“

    Ole-Lakshmi: „Is ja gut, is‘ ja gut – okay, okay, okay….“

    http://mundmische.de/bedeutung/37581-Empoerungsbeauftragte_sind_die_Vorhaut_der_Political_Correctness

    Empörungsbeauftragte sind die Vorhaut der Political-Correctness
    ….wenn’s für sie eng wird und merken, dass sie sich mal wieder mit ihrer Gutmenschentümelei gehörig verrannt bzw. zu weit aus dem Fenster gelehnt haben, ziehen sie sich leicht angepisst zurück!

  50. Er nennt die Proteste “inszeniert”, “abstoßend”, “diffamierend”, “gefährlich”, “rassistisch”, “ausländerfeindlich” und “mit dem christlichen Glauben unvereinbar”. Ferner seien die Protestler “fundamentalistische Rollkommandos” aus dem “rechtem Sumpf”. Auf die Frage, was man dagegen tun könne, antwortet der Dekan: “Ich werde an die Leiterin das Landesamtes für Verfassungsschutz schreiben und fordern, dass Baden-Württemberg – genauso wie Bayern seit 2012 – die Organisation unter Beobachtung stellt. Das ist nach diesen Vorgängen in Stuttgart notwendig.”

    An Stadtdekan Christian Hermes:

    „Rechtsradikal“ hast du vergessen, du Würstchen.

    Und mit dem christlichen Glauben unvereinbar sind allenfalls solche Pfaffen wie du.

    Rollkommandos gab es im 3. Reich bei der SA, und da gehörst du auch hin.

  51. #43 antivirus (29. Dez 2013 00:22)

    Die komplette Aufname habe ich hier auch gefunden..

    http://livingscoop.com/watch.php?v=MzI3Mg==

    mfg

    In diesem Wortbeitrag, der für die Öffentlichkeit bestimmt ist, verleumdet, diffamiert und beleidigt dieser „Geistliche“ nicht nur die PI sondern auch die Kommentatoren bzw. die ganze Leserschaft:

    Konkret ab/bei

    – 0:15 bezeichnet er PI als „fundamentalistisches, rassistisches und ausländerfeindliches Netzwerk„, auf dem ein „Shitstorm“ organisiert werde.

    – 0:58 „fundementalistische, virtuelle Rollkommando“ (zum Begriff „Rollkommando“ aus der Nazizeit siehe mein kommentar weiter oben), das leute „einzuschüchtern versucht“.

    – 2:01 „diese rechtsradikalen Rassisten, die sich da im Internet verbreiten“

    – 2:46 „natürlich sind das so Gewalt-Fantasien, die diese Menschen ausleben. Ich vermute aber, dass es sich einfach um, wenn man die Äusserungen anschaut, geistig nicht so ganz gut sortierte Menschen, erfüllt von Ressentiments und Ausländerhass, auf Frauen feindlich, auf ganz üble Weise handelt ..“.

    Zum Schluss stellt er noch klar, dass er gar nicht zwischen einem christlichen/westlichen und islamischen Fundamentalismus unterscheidet (verharmlost damit z.B. die islamistischen Terroranschläge und verhöhnt deren Opfer). Ansonsten möchte er noch den Verfassungsschutz bitten, PI zu beobachten.

    Ein Ratschlag an den Pöbel-Dekan: Wie wäre es mit einer Selbstanzeige wegen öffentlicher Beleidigung, Verleumdung und übler Nachrede gegen Menschen, die nur ihre Besorgnis zum Ausdruck gebracht hatten und es wagten, andere Werte und eine andere Meinung zu bekunden ?

  52. Ich habe gemischte Gefühle, wenn jemand PI angreift.
    Angst, dass es verboten wird. Weil es so entsetzlich wäre, dass wahre Worte verboten werden auszusprechen.

    Das Pi bekannter wird, ist allerdings gut.
    Und beim 2. Überlegen auch, FALLS der VS es überwacht. Die bekommen Informationen, mit Zitat und Link. Da können die Jungs und Mädels richtig lernen. Dann müssen aber bestimmt Ausdrücke unterbleiben. 😉
    Nur hochdeutsch und gebildet, bitte sehr (räusper – ich verabschiede mich)

  53. Vielen Dank, PI, für die Wiederaufnahme der Stuttgart-Serie! Die Wirklichkeit ist eben nicht wie eine abgeschlossene TV-Serie.

    Es ist schon eine Schande dass wir Laien, Christen, Halbchristen, oder sogar Nichtchristen die Kirchenoberhäupte an die Einhaltung ihrer Botschaft erinnern müssen! Historisch gesehen hat sich gerade die Kath. Kirche gegenüber dem Zeitgeistmodus meist eher behauptet als die schon gleichgeschaltete, ruderlose EKD, wie auch in der Nazizeit.

    Dass gerade diese Konfession nun solche Multikulti-Einknicker wie Hermes aufweist, ist besonders bestürzend. Und dass er seine Predigt dazu noch applaudieren ließ, zeigt wie weit er schon sehr er diesem Zeitgeist verfallen ist.

    So haben wir bei PI nun unsere eigene Weihnachtsgeschichte 2013, die aus der Fülle der Geschehnisse unerwartet auf uns zukam, und zu der wir identitätstiftend beigetragen haben. Denn nun weiß die Öffentlichkeit ein Stück mehr von us, wer wir sind, und welche Werte wir vertreten, und die wir trotz Verunplimpfungen wie die von Hermes, stolz aufrecht erhalten.

  54. Sagt der Baden-Württemberger:

    „Wir können alles außer hochdeutsch!“

    so sagt Dekan Hermes:

    „Ich kann alles außer christlich!“

    😆

  55. Heisst es nicht man soll keine ander Götzen anbeten oder verehren als nur der ein Wahre, Jezus Christus.
    Dar der ehrenwerter Herr Stadtdekan dies aber in meinen Augen doch tut, ist er für mich kein Priest meh und sollte aus dem Amt gesetzt weren.
    Was er macht könnte man den Tanz ums goldene Kalb gleichstellen.
    Da müsste denn doch mal wieder jemand zum Berg rauf und sich ein Paar neue Tafeln erstellen lassen.

  56. Ja ihr doofen Pfaffen und Pfäffinen: ans Internet müsst ihr euch noch gewöhnen. Das ist reinstes Teufelszeug. Ausserdem gehört ein mittelalterlicher Kult wie die katholische Kirche (Beichte, Erbsünde und all der andere Stuss) vom Verfassungsschutz überwacht.

    Es geht nicht an, dass kleine Kinder von euch indokriniert werden. Ich weiss wovon ich rede. Auch ich wurde als Kind von euch indoktriniert.

  57. Es gibt nur eine Antwort: Kirchenaustritt. Auch, wenn es angesichts der fortschreitenden Islamisierung schwer fällt. Solche Leute (Käßmann, Göhring-Eckhardt, Schneider, Hermes u.v.a.) und deren wertschöpfungsloses Leben sollte man nicht finanzieren.

  58. Hochwürden wird vom Staat bezahlt, ergo muß Hochwürden auch so denken, reden, fühlen und handeln!

    Wie war das noch bei Bischof Innitzer als er mit Hitlergruß und Glockengeläut den Föhrer in Wien willkommen hieß??

    Später widerrief er! Na von daher Herr Dekan, sehens mal so, jetzt verraten Sie unseren Herrn, wenn die letzte Ökomesse gelesen ist und sie vor der Wahl stehen werden, sich zu Allah oder Jesus zu bekennen, dann werden Sie froh sein, Sie hätten eher über alles nachgedacht!
    Oder sind Sie bis dahin schon umgeschult worden auf die neue Religion, als Imam?

    Bis dahin schön buckeln und den Salär für`s Maul halten einstreichen, ihre Herrin Angela befiehlt es!
    Denn wes Brot ich ess, des Lied ich sing!

  59. #78 Cendrillon (29. Dez 2013 01:08)

    War aber nicht erfolgreich wie es scheint! 😉

    Ich bin ja da ein Freiwilliger!

    Den Gedanken warum dann nicht den Beichtstuhl vom Verfassungsschutz (da ja noch viel Geheimer als PI) beobachten zu lassen, hat aber eine Gewisse Logik insich!

    Gehen Sie aber mal davon aus, das in solchen Pfarren so gut wie keine Beichte mehr statt findet, bestenfalls für die alten Mütterchen… alle sonst dürfen gesündigt dort zur „Eucharistie-Feier“ gehen. Da lacht dieser Pfaffe auch nur noch drüber…

  60. Auch Sie, werter Herr Dekan Hermes, werden eines Tages vor Ihren Richter treten
    und Rechenschaft über Ihr Handeln ablegen müssen!

    Herr Dekan, ich bitte Sie dringlich, machen Sie nicht weiter!
    Das gibt nur böses Blut! Gerade Sie als Gottesdiener sollten
    von Verfolgungen und Rachegelüsten absehen!

    Eines der besten Interviews, welches ich in den letzten Jahren gehört habe!

    Interview mit Dr. Hans-Peter Raddatz Teil 1
    http://www.youtube.com/watch?v=Hq-VQt_FqJE

    Dr. Hans-Peter Raddatz hat auch hervorragende Bücher geschrieben!
    http://www.amazon.de/Von-Gott-Allah-Hans-Peter-Raddatz/dp/3776622121

  61. (Sehr geehrter) Herr Hermes.

    Sie fordern dass diese Webseite vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Allerdings ist PI ja nur der Überbringer der schlechten Nachrichten. So wie unter Hitler niemand laut sagen konnte dass unsere jüdischen Mitbürger ermordet werden, ohne dass dann derjenige von der Gestapo abgeholt wurde, genau so eine Schweigediktatur führen sie ein wo jegliches offene Wort mit Diffamierung und Ausgrenzung von ihnen sanktioniert wird. Diejenige Personen welche für unsere Verfassung eintreten – dazu gehören sie nicht – arbeiten sogar mit dem Verfassungschutz zusammen und luden den Leiter der Abteilung Islamismus Herrn Landolin Müller ein. Am 20. September 2011 hielt er in Heibron einen Vortrag auf Einladung vom CDU Kreisverband Heilbronn, der Seniorenunion Heilbronn und dem Arbeitskreis Christ und Politik (ehmals EAK) Heilbronn. (ES gibt also noch vernünftige Christen, mit denen sind sie aber nicht befreundet) Auch ich war Zuhörer von diesem Vortrag, und auch ein anderes Mal war ich Zuhörer von einem Vortrag von ihm. Sie werden mit ihrer Forderung auf die Nase fallen. Im übrigen bestätigt sich meine Beobachtung dass die allerschlimmsten Hetzer und Diffamierer bei den Pfarrer sind. Im übrigen Herr Hermes sind die meisten hier genauso wie ich keine Christen

  62. Ich weiß nicht, was der Dekan in seiner Eigenschaft als Kirchenfunktionär für Mails bekommen hat aber ich nehme an, dass diese vergleichsweise harmlos waren. Es ist davon auszugehen, dass vom Dekan der Inhalt der Mails ebenso propagandistisch aufgeblasen wurde wie es der Umgang mit dem PI-Artikel über ihn war.

    Es kann natürlich auch sein, dass der Kirchenfürst etwas dünnhäutig ist. Vielleicht sollte er sich einmal mit Michael Stürzenberger einen Tag an den Stand stellen. Aber mit Linksextremisten oder Moslem möchte sich solch ein armseliger Heuchler sicherlich nicht anlegen, wie sein anbiedernden Worte an diese Gruppierungen veranschaulichen.

  63. #5 Starost

    Es ist im gezeigten Zeitungsausschnitt von einer Anschlagsdrohung auf diesem Portal die Rede. Sollte ich die übersehen haben oder täuscht Hermes hier öffentlich die Begehung einer Straftat vor?

    Beim nächsten öffentlichen Auftritt dieses Herrn ihn darauf ansprechen, und auffordern, die entsprechende Stelle zu zeigen.

  64. Angesichts dieser Islamversteher in Kirchen und Politik (bis in höchste Regierungsstellen) ist es nur zu logisch – und man sollte dafür dankbar sein – daß die USA Deutschland bis in höchste Regierungsstellen ausspähen. Einem Volk, das derlei Wahnsinnige nicht nur nicht aus seinem Verband ausstößt, sondern sowas noch gut findet, kann man eben nicht trauen. Daß Deutschland ein Hort mohammedanischer Terroristen und Dschihadisten geworden ist, haben die relevanten Stellen der USA richtig erkannt. Könnte man deutschland überdachen, würde es eine perfekte Irrenanstalt abgeben.
    Wie diese Pfarrer, aber auch die Wähler beweisen.

  65. Liebe Neuleser (aus dem „Ländle“ oder von sonstwo):

    Willkommen in der Neulesergemeinde! Wir sind keine Fundamentalisten – aber wir sind Selberdenker.

    Kritische Meinungen sind hier willkommen.

    Dieser Pfarrer ist peinlich. Bezieht sich auf verfolgte Menschen.

    Wir sind keine „Rechtsradikalen“, wir sind POLITISCH UNKORREKT. Ein politisch korrekt sozialisierter Pfaffenkopf wie dieser Pfarrer – der findet natürlich politisch unkorrekte Äußerungen als „Unsinn“ oder „dumm“ und die gehören vom „Verfassungs“schutz beobachtet.

  66. Der Hermes sollte lieber pünktlich seine Pakete versenden, anstatt die noch-nicht-ganz weichgespülten Christen, als Rassisten und Ausländerhasser hinzustellen – das ist nämlich äußerst unchristlich!

    Ach ja, lügen ist nicht erlaubt, bei uns Christen, Herr Hermes! Von wegen PI´ler hätten mit einem Anschlag gedroht…!

  67. #86 WSD
    mich maßregelt niemand mehr. Außer die Rote Ampel. Ich werde mir einen PHAETON davon kaufen 😀

  68. Sehr geehrter Herr Dekan Hermes,
    Sie haben sich noch nie mit dem Koran und den gelebten Gewaltsuren darin befasst.Leute wie Salman Rushdie, Kurt Westergaard, und viele mehr sind Ihnen anscheinend unbekannt oder sogar gleichgültig.

    Ich sage Ihnen jetzt und hier:
    Es bedarf noch großer öffentlicher Anstrengungen um Sie zu (einem christlichen Glauben und Fürsprecher der Kirche Jesu) erziehen.

    Wir arbeiten daran! Jeden Tag und jede Stunde – und das mit großem Erfolg und Hingabe auf der Basis unserer demokratischen Verfassung und der verbrieften Meinungsfreiheit die auch solch ein Undemokrat wie Sie nicht abschaffen wird. Punkt!

  69. „fundamentalistisches, rassistisches und ausländerfeindliches Netzwerk“

    1. Zunächst richtet sich PI gegen gefährlichen Fundamentalismus. Einen solchen Gesammteindruck kann man aber nur bekommen, wenn man es sachlich betrachtend über mehrere Monate hinweg liest. PI nimmt unbequeme Standpunkte ein, oft sehr bewußt provozierend gegen den herrschenden Zeitgeist, die in den MSN kaum noch vorkommen – das ist aber noch lange kein Fundamentalismus.
    Im Gegenteil sehe ich PI eher als ein kleines Korrektiv gegen die allzu selbstgerechte Etablierung einer totalitären und politisch korrekt fundamentalistischen Einheitsmeinung.

    2. Dass PI rassistisch ist, kann man nur behaupten, wenn man:

    a. Die Neusprechversion des Rassismusbegriffes ausdrücken möchte, wonach alles automatisch „Rassismus“ ist, was gerade nicht politisch korrekt oder sonstwie unerwünscht ist.

    b. Wenn man keine guten Argumente hat aber trotzdem irgendwie Eindruck machen will.

    3. Viele Leser, Unterstützer und Autoren bei PI sind Ausländer. Islamkritik wird auch überall im Ausland betrieben. Sogar Kritik an Einwanderung in die Sozialsysteme ist keine pauschale Ausländerfeindlichkeit.

    Zwischen all dem Murx hat der Herr aber einen kritischen Satz zum „Fest der Werte“ fallen lassen (ab 1:08 sinngem.):

    „Wir müssen die verschiedenen religiösen Profile nicht auf einen moralischen Grundkonsens eindampfen, sondern wir müssen unsere Religion ins Gespräch bringen – dafür wollen wir einstehen.“

    …ach?

  70. #27 Powerboy

    Vorsicht! Dieser Kommentar wird Herr Hermes wieder als rechter Gewaltaufruf fehl interpretieren.

    Dass damit die moslemische Kopftret-Folkore in unseren U-Bahn-Stationen und öffentliche Plätze gemeint geht weit über den beschränkten Horizont ….

    Na, dann hat der Verräter jetzt mal Grund zum Nachdenken.

    … dieser fast schon atheistischen Pfaffen.

    Du musst jetzt aber die Atheisten pauschal beleidigen. Die sind wenigstens noch was … was man von dem Liebhaber des Ork-Kultes nun nicht gerade behaupten kann.

    Wenn es dem erlaubt ist zu sagen
    – Rechter Sumpf
    ist es mir erlaubt zu sagen
    – Islam Sumpf
    – Kirchen Sumpf!

    Ah und hier noch zwei Links für Herrn Pfäffchen mitten aus dem Hause des Islam.

    http://www.srilankaguardian.org/2010/05/shame.html

    http://www.blacklistednews.com/Saudi_family_hang_Ethiopian_maid_from_hook_%E2%80%93_brutally_beat_her/30785/0/38/38/Y/M.html

    Damit Herr Pfäffchen auch wissen was Leute wie ich von diesem selbstgefälligen Pfchöngeist halte und wo ich den ohne auch nur mit einer Wimper zu zucke einordne.

    Er kann mir ja seine schwule AntiFa diese Pseudolinken schicken. Nur Vorsicht, dort wo ich lebe gibt es noch das uneingeschränkte Recht auf Selbstverteidigung wenn so ein Rollkommandöchen Milchbubis kommt.

  71. Dass Befürworter des totalen Multi-Kulti wie dieser Dekan in der Auseinandersetzung mit PI zu unlauteren Mitteln wie einer erfundenen Anschlagsdrohung greifen (müssen), ist äußerst vielsagend. Als nächstes wird PI-Usern wahrscheinlich ein Überfall auf einen Radiosender unterstellt.

    Allen aufgrund dieser Negativwerbung hier erstmals mitlesenden Gästen möchte ich sagen:
    Nutzen Sie die Möglichkeit, die Ihnen Menschen wie der Dekan mit seinen falschen Anschuldigungen und seinem Ruf nach dem Verfassungsschutz am liebsten vorenthalten würde:

    Machen Sie sich selber ein Bild von PI-News! Nichts fürchten Diktaturen mehr als mündige, informierte und selberdenkende Bürger; in diesem Sinne herzlich willkommen.

  72. Seltsamer Christ

    Ein echter Christ sollte auch Liebe für seine
    Feinde empfinden – Bergpredigt.
    (Wahrscheinlich wird er jetzt meine Rechtschreibfehler suchen und mich als dumm –
    sprich – minderwertig einstufufen und dann
    am liebsten bestrafen/ bestrafen lassen).
    Oder sagen wir es doch gleich – Denuzieren.
    „Denuzieren“ – jemand als negativ hinstellen,öffentlich
    verurteilen, brandmarken.
    Und das als Oberhirte. Sie sollten sich schämen.

  73. #93 germanica

    ….obwohl ich ein friedliebender Mensch bin, wäre mir in diesem Fall, in der gleichen Situation die Hand vermutlich auch “ausgerutscht”….., aber jetzt wird erst mal dieser Na.. gejagt…

    Unsinn! Schick die zum Hermes!

    Sieht ja nicht gerade so aus als ob die Femen uns an die Kehle wohlen sondern deine geliebte katholische Kirche. Sei doch nicht dumm, das ist doch von oben gedeckt was der Dekan plant.

    Zudem schlagen wir keine Frauen, das ist das Credo des Islam.
    Du hättest dir nur einen Satz von mir als Reaktion gefangen … oder es alternativ mit meiner Hündin, einer sonst durchaus liebenswürdigen Hundedame ausdiskutieren können.
    Sorry, wo ich lebe ist man im Zweifelsfall nicht sehr zimperlich.

  74. Die Kirche zur Heiligen Verbeamtung stellt sich mit ihrem Oberhirten mutig gegen den Aufklärungsfundamentalismus der bürgerlichen Mitte und fordert alle sozial gerechten Institutionen auf, weitere Mittel und Anstrengungen im Kampf gegen die kruden Anschauungen und Internet-Aufmärsche von Mitte bereit zu stellen. Weil, Theokratie-Phobie ist ein Verbrechen gegen die Verbeamtlichkeit.

  75. #3 Dhimmi Pride (28. Dez 2013 23:34)

    Auweia!!! jetzt isser beleigt.

    Und soll auch sein.
    Verwechselt aber den Verfassungsschutz mit seinem großen Bruda.

    Wie wird so ein Vollidiot Stadtdekan?
    Das Personal bei der kath. Kirche muss wirklich sehr knapp sein.

  76. Was mich immer wieder wundert:
    WARUM WOLLEN DIEJENIGEN, DIE SICH VON PI BELEIDIGT FÜHLEN, HIER NICHT ANTWORTEN?

    Wenn die wirklich von ihrer Sache überzeugt sind, können sie sich doch bei PI anmelden (dauert 5 Min.) und hier Stellung nehmen / diskutieren.
    Vorteil:
    sie können täglich 70 000 – 100 000 Besucher überzeugen,
    vorausgesetzt natürlich, dass sie Argumente haben (und das ist der Punkt).

    Besonderes krass ist es bei Kirchenleuten.
    Frühe Christen haben sich auf den Plätzen gestellt und unter Lebensgefahr diskutiert.
    Moderne Kirchenmänner wollen nicht diskutieren, obwohl gar keine Gefahr besteht und man es sogar auf dem weichen Sofa sitzend machen kann.
    Lieber schreiben sie an den Verfassungsschutz (gilt wahrscheinlich bei ihnen als besonderes couragiert).

    Degeneraten, wohin das Auge sieht.

  77. Uni Münster: Islam-Professor Khorchide vor der Abberufung?
    Die Fachschaft seines eigenen Instituts fordert indirekt seinen Rücktritt

    Khorchide-Streit mit Verbänden
    Islam-Studenten gehen auf Distanz zum Professor

    MÜNSTER Die Studenten der Islamischen Theologie in Münster fürchten um ihre berufliche Zukunft. Im Streit zwischen den islamischen Verbänden und dem Leiter des Zentrums für Islamische Theologie (ZIT) an der Uni Münster, Mouhanad Khorchide, betonen sie, dass eine Zusammenarbeit „unerlässlich“ ist.

    (Mouhanad Khorchide liegt im Streit mit Vertretern des Islam. Seine Studenten haben Angst, dass sie deswegen später keinen Job bekommen. . Foto: dpa)

    So steht es in einer Stellungnahme, die die Fachschaft des Zentrums für Islamische Theologie jetzt veröffentlicht hat. Der heftige, seit Monaten geführte Glaubensstreit zwischen dem „Koordinationsrat der Muslime in Deutschland“ (KRM), dem größten Dachverband, und Khorchide habe zu einer „wachsenden Unsicherheit“ unter den rund 400 Studenten geführt, teilt ihre Fachschaft mit.

    Aus Sorge um ihre Berufschancen machen die Studenten „mit Nachdruck darauf aufmerksam, dass ihnen die Anerkennung ihrer Abschlüsse und das Vertrauen von der muslimischen Basis besonders wichtig ist“. Denn wenn etwa Moscheevorsteher am rechten Glauben von Religionslehrern an staatlichen Schulen zweifeln, können sie den Eltern von diesem Schulfach abraten und damit Arbeitsplätze gefährden. Im übrigen benötigen die Fachlehrer eine Unterrichtserlaubnis eines religiösen Beirats, der beim NRW-Schulministerium angesiedelt ist. Er soll laut Gesetz „die Interessen der islamischen Organisationen“ vertreten und kann deshalb auch angeblich falsch ausgebildete Bewerber ablehnen.

    Eindeutige Warnung

    So warnte der KRM auch schon vor gut einer Woche, „dass Absolventen des Münsteraner Instituts bei der muslimischen Gemeinde kein Vertrauen genießen.“ Denn die Zusammenarbeit mit Khorchide sei „zerrüttet und irreparabel beschädigt.“ Für die Studenten steht aber fest: „Die Zusammenarbeit des Zentrums für Islamische Theologie mit den islamischen Religionsgemeinschaften“ ist nach wie vor „unerlässlich“.

    Ob Khorchide deshalb von seiner bekenntnisgebundenen Professur weichen muss, kann ein religiöser Hochschul-Beirat entscheiden, der nach Auskunft eines Uni-Sprechers Anfang des Jahres zusammentreten soll. In dem Gremium sind maßgeblich KRM-Funktionäre vertreten. Im Hinblick auf „etwaige Entscheidungen“ appellieren die Fachschaftssprecher an die Verantwortlichen, „dem Allgemeininteresse des Zentrums für Islamische Theologie Rechnung zu tragen und persönliche Interessen zurückzustellen.“ Das heißt: Zur Not soll es am ZIT auch ohne Khorchide weitergehen…

    https://www.muensterschezeitung.de/staedte/muenster/Khorchide-Streit-mit-Verbaenden-Islam-Studenten-gehen-auf-Distanz-zum-Professor;art993,2232050

  78. Eigentlich soll man eine Kirche, wo Msgr. Dr. Christian Hermes Stadtdekan werden kann, gleich zu machen.

    Denn es ist keine Kirche mehr, sondern eine dämliche Lachnummer und noch schädlich dazu.

  79. Werter Herr Dekan Dr. Hermes,

    was Sie da in der Zeitung absondern und in einem Interview von sich geben ist intellektuell absolut minderwertig. Leider kann ich es nicht anders nennen. Vielleicht fällt es Ihnen selbst gar nicht mehr auf, weil Sie entweder ideologisch durch jahrelange linksradikale Gehirnwäsche so verblendet sind oder aber sich durch politischen Opportunismus dazu verleiten lassen.

    Ich weiß nicht, ob Sie es wussten, aber die gesetzlich zulässigen Grenzen kann jeder bis zum Maximum nutzen. Sie erregen sich drüber, dass Menschen bis an die Grenzen der gesetzlichen Meinungsfreiheit gehen würden. Ist das verboten? Was sollen Menschen machen, nur das sagen, was Ihnen gefällt? Nein, aber Sie wollen wohl selbst das Zulässig noch unterbinden. Ist das Ihr Verständnis von Freiheit und Meinungsvielfalt, Menschen selbst noch Meinungen zu verbieten, an denen rechtlich nichts Verwerfliches ist? Was bitte sehr wollten Sie also damit sagen?

    Desweiteren beschweren Sie sich über die Veröffentlichung von Kontaktadressen. Warum? Die sind doch öffentlich zugänglich und Sie selbst sind zu allem Überfluss eine Person des öffentlichen Lebens. Können Sie Kritik nicht vertragen? Wenn Sie dem nicht gewachsen sind, dann sollten Sie mal überlegen, ob Sie die richtig berufliche Aufgabe übernommen haben.

    Nun wollen Sie an den BW-„Verfassungsschutz“ schreiben. Warum? Weil Sie wollen, dass Menschen durch die BRD-Gesinnungsschnüffelbehörden bespitzelt werden und damit politische diskriminiert und verfolgt werden. So etwas wie Extremismus gibts überhaupt nicht, es ist eine politische Erfindung – eine Konstruktion, die dekonstruiert werden muss -, deren Zweck einzig und alleine drin besteht das herrschende Parteienkartell vor unliebsamer Konkurrenz zu schützen. Der Verfassungsschutz in seiner heutigen Form ist grundgesetzwidrig, allerdings werden die Parteibonzen des Bundesverfassungsgericht niemals in die Hand beißen, die es füttert.
    Dass Sie nach dem Verfassungsschutz rufen zeigt, dass sie „argumentativ“ am Ende sind! Ihnen fällt nichts anderes ein als Menschen vom Staat mundtot machen zu lasen. Das ist wohl Ihr Verständnis von Auseinandersetzung und Diskussion.

    Ansonsten bringen Sie keinerlei Argumente, sondern schwingen die allseits beliebte Nazi-Keule. Sie versuchen also Menschen, die unliebsame Meinungen haben, mit Schmähvokabeln zu belegen, z.B. rechts(„extrem“), ausländerfeindlich, fundamentalistisch, islamophob, frauenfeindlich uvm. Das sind, ich wiederhole mich, keine Argumente. Bringen Sie mal Fakten, kommen Sie mal zur Sache. Was wollen sie konkret?

    Außerdem stellen Sie die Ernsthaftigkeit religiöser Argumentation in Frage. Sie behaupten Menschen würden nur aus vorgeschobenen Gründen christliche Argumente ins Feld führen. Wollen Sie als katholischer Geistlicher ernsthaft anderen Christen (=ihren Glaubensgeschwistern) ihre Religiosität absprechen? Ich finde das wirklich schäbig, dass Sie anderen solches unterstellen. Schämen Sie sich! Nicht jeder Christ ist so opportunistisch, angepasst und aalglatt wie Sie und viele der heutige Geistliche der beiden großen Kirchen.

    Es ist sehr traurig wie Sie und Ihre Kollegen vor den Gefahren der schleichenden Islamisierung Europas die Augen verschließen. Obwohl wir jeden Tag sehen wie real-existierende islamische Gesellschaften Christen zu Tausenden dahinschlachten. Glauben Sie ernsthaft es ist nur die Schuld von Extremisten, wenn aus Ländern im Orient ganze Minderheiten von orientalischen Christen/und andere nicht-mohammedanische Minderheiten vertrieben und getötet werden? Wollen Sie behaupten, dass seien nur Einzelfälle? Hunderttausend getötete Christen in islamischen Ländern pro Jahr sind für Sie Einzelfälle? Traurige Zwischenfälle? In welche naiven kaltherzigen Gedankenwelt leben Sie? Diese traurigen Verhältnisse zeigen uns, was wir in Zukunft in Europa zu erwarten haben, wenn Mohammedaner erst die Bevölkerungsmehrheit stellen und in vielen europäischen Großstädten ist das in Kürze bereits der Fall. Gnade uns Gott!

    Ich wünsche Ihnen Dekan Dr. Hermes, dass Sie sich frei machen von gutmenschlicher linksradikaler Propaganda und sich zukünftig wieder mehr auf Ihre eigentlich Aufgabe konzentrieren – die Verbreitung des Evangeliums Christi. Nur durch eine christlich-patriotische Politik kann das jüdisch-christliche geprägte Abendland die Islamisierung abwenden! Ich hoffe, dass auch Sie dies früher oder später erkennen!

  80. OT
    In einem CNN Beitrag wurde gezeigt, das nicht nur europäische Dhihadisten nach Syrien zum Christen Schlachten reisen, sondern auch Amis.
    Auch dort werden diese Leute, falls sie die Kämpfe denn überleben sollten, einfach wieder na Land gelassen, weil sie meist einen gültigen Pass haben.
    Es gibt keine Schwarze Liste, auf welcher diese Islam. Terroristen erfasst werden. Sie sind gut ausgebildete Zeitbomben, welche jederzeit hochgehen können.

  81. OT:

    Deutschland und die USA kritisieren Einstufung der Muslimbruderschaft als Terroristenorganisation

    Der Außenminister der USA John Kerry und der Außenminister Deutschlands, Frank-Walter-Steinmeier, haben die Vorgehensweise der vom ägyptischen Militär eingesetzten Übergangsregierung gegenüber den Muslimbrüdern kritisiert.

    Naa, das ägyptische Militär ist aber auch sowas von böse. Einfach die armen Muslimbrüder zu verbieten, wo die und ihre Anhänger doch solche netten, nach Demokratie strebenden Menschen sind.
    Noch nie wurde ein christlicher Taxifahrer, weil er ein Kruzifix am Spiegel hängen hatte gelyncht, es wurden keine dutzendfachen Vergewaltigungen von Frauen auf dem Tahirplatz durchgeführt und Sprengstoffattentate würden Muslimbrüder niemals! begehen. Frauen wurden von ihnen nicht ausgepeitscht und Christen konnten gemütlich am Sonntag zur Kirche gehen, ohne erschossen zu werden. So ein böses Militär.

    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/251239-deutschland-und-die-usa-kritisieren-das-verhalten-%C3%A4gyptens-gegen%C3%BCber-den-muslimbr%C3%BCdern_1388219134

  82. Wenn die katholische Kirche jetzt auch noch anfängt zu spinnen, konvertiere ich halt noch mal und gehe zur Pius-Bruderschaft oder zu den Kopten. Ich glaube, die sind Zeitgeist-resistent. Von Zollitsch kommt auch nur noch Unqualifiziertes. Und der neue Papst ist auch nicht besser. Als ich vor 10 Jahren konvertierte hätte ich niemals gedacht, dass mich die katholische Kirche so enttäuschen würde. Es gibt nichts Schlimmeres als Kirchenleute, die der Politik alles nachquasseln.

    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/robert-zollitsch-deutschland-muss-mehr-fluechtlinge-aufnehmen-aid-1.3912687

  83. #113 Angela-Makel (29. Dez 2013 05:07)

    Es gibt nichts Schlimmeres als Kirchenleute, die der Politik alles nachquasseln.

    Man braucht sich ja nur einmal die Rolle der Kirche im dritten Reich anzuschauen und alle Fragen beantworten sich von selbst.

  84. Warum bleiben heutzutage die Schuster nicht einfach bei ihren Leisten. Ein Pfarrer soll die seinige Religion predigen und nicht das vorherrschende Etablissement bedienen. Diese Selbstaufgabe der christlichen Werte brauchen wir nicht, denn dass dieser Schuß nach hinten losgeht, bewiesen sie schon mal vor über 70 Jahren.
    Aber heute will ja jeder ungefragt der beste und weltoffenste und mustermustermusterhafteste Systemmitläufer sein um ja auch mal für kurze Zeit ein Streicheleinheit desselbigen zu erheischen und mal medial erwähnt werden. Mein lieber Herr Gesangsverein – 5 Minuten Rampenlicht und danach ewig mit den Geistern leben müssen die man rief. Herr Pfarrer, sie sind eine unüberschaubare Nummer die sich hier in eine Schlange einreiht die man schlicht Lemminge nennt. Schönen Sonntag noch (lassen Sie sich ihre Flädlessuppe schmecken).

  85. Wenn die Intellektuellen von PI die „rechte Szene“ sind, dann bin ich froh und glücklich, zur „rechten Szene“ zu gehören.

    Darauf kann ich trinken.

  86. Die bewährte Taktik der Gutmenschen:

    indem man mit Begriffen so wie „Rassismus“, „ausländerfeindlich“, „rechtsradikal“ usw. um sich wirft entzieht man sich der Notwendigkeit eine inhaltliche, faktische Diskussion führen zu müssen.

    Es ist deprimierend zusehen zu müssen wie das politisch korrekte Gutmenschentum auch schon Besitz der christlichen Kirchen ergriffen hat, was man am Beispiel von Christian Hermes gut beobachten kann.

    Und dann die grenzenlose Arroganz mit der diese Gutmenschen ihre Ideologie vortragen……….mein Gott !!

  87. werter bruder christian hermes,

    der sie hier hoffentlich mitlesen:
    bei allem verstaendnis fuer ihren *job*
    sollten sie sich grundsaetzlich fragen

    1. wo in der bibel als basis des christentums
    ihre zunft als selbsternanntes bodenpersonal ueberhaupt erwaehnt wird.

    2. was sie lt meiner bibel legitimiert, ihre dekanische stellungnahme auch im namen
    andere christen als verbindlich abzugeben:
    die bibel kennt keine besser-oberdekane, sondern nur gleichwertige christen.

    3. was sie lt meinem grundgesetz legitimiert
    anderen buergern eine andere meinung als die ihrige abzusprechen – und als juristischer laie ohne richterbefaehigung auf einen straftatbestand zu erkennen und anmassend dies auch noch zu im amt zu verbreiten.

    „dekane“ sind weder richter noch weltlich relevanter als andere staatsbuerger_Innen.

    herr hermes: scheinheilige kirchenfuersten und christenverraeter wie sie sind ein grund, weshalb nicht nur ich aus der (auch sie) zwangsfinanzierenden staatskirche austrat,
    und mich einer aktiven basisdemokratischen bibelorientierten urchristengruppe anschloss.

    ihre bezeichnungen fuer muendige buerger im
    grenzenlos kritischen forum http://www.pi-news.net
    sind eines wehrhaften christen unwuerdig.

    gott sei ihnen gnaedig.
    ihr leukozyt

  88. Wir sollen nicht an der Schulpforte unsere Religionen ablegen.

    Dem Wunsch des Herrn Dekans nach aber wohl UNSER GEHIRN

  89. Stuttgart (11): Dekan Hermes fordert, PI vom BW-Verfassungsschutz beobachten zu lassen
    ++++

    Ja und?

    PI wird auch schon längst ohne den Rat von Herrn Hermes vom Verfassungsschutz beobachtet.

    Niemand kann den Verfassungsschutz daran hindern, jemand (ggfs. inoffiziell) zu beobachten.

    Wichtig ist vor allem, dass niemand gegen die Verfassung verstößt.

    Der Islam und Linksradikale verstoßen z. B. eindeutig gegen die Verfassung in Deutschland, leider ohne dass das geahndet wird.

    Ich hoffe doch, dass Herr Hermes als Dekan sich an die Verfassung hält!
    Beobachtet wird er mit Sicherheit (ggfs. inoffiziell) ebenfalls vom Verfassungschutz.
    Und das ist gut so!

  90. #114 BRDDR (29. Dez 2013 06:07)
    #113 Angela-Makel (29. Dez 2013 05:07)
    Es gibt nichts Schlimmeres als Kirchenleute, die der Politik alles nachquasseln.
    ++++

    Doch!
    Zumindest in Demokratien ist es noch schlimmer, wenn Kirchenleute versuchen die Politik zu beeinflussen!

    Ganz anders als in Diktaturen – da ist es wünschenswert, wenn sich die Kirchenleute zugunsten einer Demokratie einsetzen!

  91. Man muss sich fragen, warum solche Menschen, im Hinblick auf den Islam, so unfassbar ungebildet und naiv sind?

    Dieser Mann scheint nicht in der Lage oder einfach nicht Willens zu sein, auch nur die Grundzüge dieser mörderischen Ideologie zu lesen. Eine gewisse Affinität zum Faschismus hatte die Kirche ja früher schon, insofern ist er in „guter“ Tradition.

    Dämliche Diffamierungsversuche ändern absolut NICHTS an den Tatsachen! Der ist für sein Amt untragbar und sollte besser Zuckerwatte auf dem Rummel verkaufen, dabei brauchte er eigentlich nur lesen!

  92. Der Mann ist katholischer Geistlicher? Die Frage muss erst einmal mit Ja beantworten können. Wie sieht denn das Interview, das er gibt aus? Er liebt es in der Mitte zu stehen. Er liebt es, wenn es sich um seine Person dreht. Es sind viele dieser Leute in der Kirche. In dieser Kirche, die eigentlich nur einen im Mittelpunkt kennt.

    Aber dieser Gedanke ist solchen Leuten wie Christian Hermes‘ schlicht fremd.
    Er hat er Bedenken, dass sein Medienflämmchen das er zu sehen glaubt erlischt und streichelt jeden linksgrünen Volontär der gerade anfängt „irgend etwas mit Medien“ machen zu wollen und ihm ein Mikrophon hinhält. Ja Christian Hermes, jetzt endlich ist Deine Zeit gekommen, um Deine eigene Person in den Mittelpunkt zu stellen.

    Gezieltes Frage-Antwortspiel zwischen dem Kirchenfürsten und des Polit-Blattes:

    Wie war die Reaktion auf die Ansprache?
    In der Kirche gab es viel Applaus.

    Er ist es auch nicht gewohnt, dass es Leute um ihn herum gibt, die sich auf Christus berufen und ihn kritisieren. Wenn Sie das tun, dann werden diese Christen als Untermenschen gebrandmarkt.

    …falsche Verehrer und verlogene Verteidiger auf Jesus Christus berufen, die doch nur rassistische, ausländerfeindliche und fundamentalistische Hetze betreiben.

    Dass der Herr Dr. nun Christen den Begriff „Fundament“ mit Hetze und Rassismus um den Hals hängt und ausgerechnet gegen Christen die billige Nazikeule zieht, zeigt was diese Herren im Theologiestudium lernen und wer in diesem politischen, steuerfinanzierten System der deutschen Kirchen vor das Mikrophon der Medien treten darf.

    Herr Dr. spürt sich selbst natürlich auf einem oberen, na sagen wir höherem oder gar höchstem Niveau. Schließlich ist er im Gegensatz zu dem Pöbel da unten was geworden, der Herr Dr. Jetzt darf er sogar denjenigen Interviews geben, die die Kirche Christi bei nächster Gelegenheit in ihrem antikatholischen Reflexen in den Dreck ziehen werden:

    Mit wenigen Ausnahmen bewegen sich diese auf unterstem geistigem und sprachlichem Niveau.

    Es handelt sich bei diesen Leuten um einen rechten Sumpf, der im gesamten deutschsprachigen Raum aktiv ist.

    Er kennt diesen „rechten Sumpf“ wie er also andere Menschen zu bezeichnen beliebt.

    Mensch Christian, der Du jetzt Dr. geworden bist. Du bist also in der Hierarchie „oben“ angekommen. Sieh nochmal in Deinen altgriechischen Büchern nach. Hierarchie bedeutet „heiliger Ursprung“. Das bedeutet, dass Dein Bild von Hierarchie genau falsch herum ist. Je mehr Du glaubst, in dieser Hierarchie „aufgestiegen“ zu sein, desto mehr bist Du als Diener gefragt. Als Diener der Leute, die auf „unterstem geistigen Niveau“ sich nach Deiner Kategorisierung bewegen. Du verteidigst Dich selbst. Nennt man in der Psychologie auch „Kognitive Dissonanz“.

    Christian, Du hast es doch so lange schon verdient. Endlich selbst ein Star werden und die eigentlich wichtigste Person in den Hintergrund treten lassen. Schau mal, dass Du der Journaille noch ganz viele Interviews geben kannst. Schmiede Dein eigenes Eisen, solange es noch heiß ist. Du bist jetzt der Star, nicht ER. Natürlich tust Du das immer vor dem Hintergrund des Guten.

    Frage des Journalisten: Was sollte man dagegen tun?

    Dr. Christian wie aus der Pistole geschossen:

    Ich werde an die Leiterin das Landesamtes für Verfassungsschutz schreiben und fordern, dass Baden-Württemberg – genauso wie Bayern seit 2012 – die Organisation unter Beobachtung stellt.

    Donnerwetter Christian.
    Und was soll der Verfassungsschutz denn mit den Männern wie mich, mit den Frauen, mit den Familien dann tun? Brandmarken, öffentlich als Nazis – also als Untermenschen diffamieren? Verfolgen, einsperren? Weil sie den Islam kritisieren, der eindeutig eine Herrenmenschenideologie darstellt? Respekt Dr. Christian. Du bist ein ganz arg mutiger. Vielleicht wird Dein Wunsch erfüllt. Vielleicht schafft es ja Deine Ansprechpartnerin (es muss natürlich schon die Leiterin des Verfassungsschutzes sein – auf Augenhöhe sozusagen) mit Deiner Hilfe an meine IP-Adresse zu kommen und mich als katholischen Familienvater dann von staatlichen Schlapphüten vor meiner Haustüre, möglichst unter den Augen meiner Gemeinde und des Herrn Pfarrers abzuführen. Vielleicht gibt es sogar noch einen Photographen dieses Qulitätsblattes, der dann zur richtigen Zeit am richtigen Ort bestellt werden kann. Mit Deiner Hilfe sollte das klappen. Bete dafür.
    Dr. Christian, Du bist wahrlich auf der richtigen Seite, wenn Du mit der „Leiterin des Verfassungsschutzes“ drohst.

    Fundamentalistische Tendenzen können wir dabei nicht tolerieren, auch nicht im Christentum.

    Ihr Kirchenfürsten gebraucht seit einiger Zeit merkwürdiger Weise ständig den Begriff „Fundamentalismus“ und versucht ihn mit etwas Schlechten zu vermengen. Was sind denn die Missionare? Was sind denn die Nonnen? Was sind denn die Mönche? Es sind christliche Fundamentalisten. Es Menschen, die Jesus Christus als ihr Fundament sehen und darauf ihr Leben bauen. Und es sind die Besten Fundamentalisten die es geben kann. Das wird Dr. Christian, der jetzt solche Interviews geben darf niemals sagen. Da könnte ihm sonst der Journalist das Mikrophon wegnehmen. Sein Bildchen könnte nicht mehr in der linksgrünen Zeitung erscheinen. Und vor allem, er könnte dann nicht mehr auf Christen einschlagen und den ihm anvertrauten Christen mit einer konstruierten Fundamentalisten-Keule drohen. Wäre echt blöd, wenn sich die Menschen Christus als Fundament hätten.

    Das sagt man lieber:

    Wir lassen uns von fundamentalistischen Rollkommandos nicht erschrecken.

    Siebzig Mails. Boh, gleich so arg mutig?
    Da ist Dir der Du ja jetzt was geworden bist, der Applaus sicher. Wer lässt sich schon von „fundamentalistischen Rollkommandos“ erschrecken? Mit „fundamentalistischen Rollkommandos“ sind also Christen gemeint. Was gibt einem eigentlich das Recht, Christen als „fundamentalistische Rollkommandos“ zu bezeichnen? Das muss man sich mal vorstellen.

    So sieht also der moderne Kirchenfürst aus. Der Theologe, der Karriere im deutschen, steuerfinanzierten Kirchensystem macht. Den gleichen Wortschatz wie die Medien. Menschen die man nicht kennt als verfolgenswert brandmarken, weil sie einem nicht nach dem Mund reden. Wortspielchen betreiben. Geliebt werden von den Medien.
    Der alte Menschheitswunsch tritt hervor. Er möchte doch so gerne selbst wie Gott sein. Oder zumindest ein beachteter Star in der Mitte der Gesellschaft.
    Herr Dr. Christian Hermes wenn Sie das verwendet „Du“ stört, dann denken Sie sich das „Sie“. Eigentlich verwende ich das „Sie“ viel lieber. Aber bei soviel Überheblichkeit und dem Versuch sich über andere Menschen zu stellen konnte ich nicht umhin. Hätte ich keine Familie und müsste ich meine Kinder nicht vor Ihnen und dem Zugriff Ihrer Journalistenfreunde, den linksradikalen, die gerne mein Haus mit Naziparolen vollsprühen möchten und vor Ihrer „Leiterin des Verfassungsschutzes“ schützen, würde ich Ihnen hier im Klarnamen schreiben. Aber mit so einem „geistig niedrigen Niveau“ würde jemand wie Sie ohnehin nicht einmal sprechen.
    Ein wahrlich großer Diener dieser Kirche hat einmal gesagt: „Die Kirche ist kein Experimentierfeld für Theologen. Es ist SEINE Kirche.“

    Diese mediengeliebten Polit-Theologen können machen was sie wollen. Es gibt Menschen die bleiben Katholiken. Also auch wenn sie von diesen Kirchenfürsten als christliche „Fundamentalisten“ bezeichnet werden.

    Die Nachfolger Christi sahen vor der 68er-Erziehung einmal anders aus…

  93. 23 Religionen … Und was passierte? Es wurde aus dem Koran zitiert. Vorausgesetzt, man zählt den Islam als Religion dazu, was ist mit den anderen 22 Religionen? Wurden die berücksichtigt? So, wie es aussieht, sind die doch sang- und klanglos untergegangen. Was hat es dann auf sich mit Multikulturalismus? Gar nichts.

    Den Kindern, denen die Weihnachtsfreude in der Schule vom Dekan und der Schulleitung vermiest wurde, können einem direkt leid tun. Hoffentlich konnten ihre Familien das auffangen und wieder gutmachen.

  94. #10 WahrerSozialDemokrat (28. Dez 2013 23:40)

    Aus dem Zeitungsartikel:

    – Wie war die Reaktion auf die Ansprache?
    In der Kirche gab es viel Applaus. …

    Ich dachte immer, in einer Kirche ist es nicht üblich, zu applaúdieren.

  95. #117 Meinungsingenieur (29. Dez 2013 06:59)
    OT
    Die bewährte Taktik der Gutmenschen:
    indem man mit Begriffen so wie “Rassismus”, “ausländerfeindlich”, “rechtsradikal” usw. um sich wirft entzieht man sich der Notwendigkeit eine inhaltliche, faktische Diskussion führen zu müssen.

    Das ist auch meine Meinung, ergänzend möchte ich hinzufügen:
    „Ich sage, was ich denke. Und ich begründe es“

  96. #22 LinksLiegenLassen

    In abstoßenden Menschen wie ihm [Hermes] sehen wir die größte Gefahr für Demokratie und Freiheit.

    Ich sehe in solchen Menschen vor allem eine Gefahr für den Bestand der wahren Kirche.

    #60 Tsahal

    Der Herr Dekan ist meines Erachtens ein Faschist erster Güte.

    Du meinst, er ist sozusagen Teil des schwarzen Blocks? Aber das beweist ja schon seine Amtstracht.
    Doch im Ernst: Viele Priester leben in ihrer eigenen kleinen Welt. Mit Sottisen wie meiner können die gar nichts anfangen, verstehen sie nicht und was der Mensch nicht versteht, ist ihm bedrohlich.
    Ein Faschist erster Güte? Der Definition des Faschisten als eines Experten für die Durchsetzung des totalitären Alleinherrschaftsanspruchs einer Idee ganz sicher: Schließlich ist die katholische Kirche nicht gerade bekannt als Musterbeispiel für flache Hierarchien, gelebte Demokratie und Kompromißbereitschaft bei ihren Kernanliegen.

  97. Toll, daß Herr Hermes aufmerksam PI liest. So wird er sicher meinen persönlichen Beitrag auch lesen…

    Guten Tag Herr Hermes,

    ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag. Müssen Sie arbeiten, oder haben Sie frei? Sie wissen, wieso ich frage?

    Ich bin sicher, daß Sie ein netter Kerl und ein toller Eventmanager sind. Mir ist bekannt, daß Sie Events in Stuttgart managen. Mit beachtlichem Erfolg höre ich.

    Was mir nicht ganz klar ist, gehören Sie irgendeiner Glaubengemeinschaft an? Ich meine Glauben, nicht Religionsgemeinschaft oder Parteibuch? Wenn Sie keiner Glaubensgemeinschaft angehören, was ich annehme, ist meine weitere Frage sinnlos. Sollen Sie doch…

    Wieso, verdammt noch mal, verteidigen Sie nicht Ihren Glauben … oder ist er nicht verteidigenswert.

    Frohe Feiertage und einen guten Rutsch wünscht

    Ghazawat

  98. Vielleicht würde es sinnvoll sein, der mulireligiösen Gesellschaft, wie sie Dekan Hermes für sich erkannt hat, Rechnung zu tragen und die Kirchen aufzulösen. Statt dessen könnte man Ethik-Tempel und Werte-Gemeinschaften gründen. Apropos Werte: Dies ist dann auch genau der richtige Augenblick, um die seit der Säkularisation 1802/1803 bestehenden Zahlungsverpflichtungen des Staates an die Kirche zu beenden.

    Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie um sich geschlagen wird, wenn den Leuten ihre eigene Blödsinnigkeit vor Augen gehalten wird, anstatt dass mal zugegeben wird, dass man einen Fehler gemacht hat. Wie schön, dass dafür stets der Nazi als Buhmann angeklagt werden kann!

  99. In einer grünlinksversifften Großstadt wie Stuttgart kann sich ein Pfarrer
    so einen Verrat an der eigenen Religion leisten.
    Bei uns in SDT sicher nicht, weil da kann er den nächsten Tag seinen Koffer
    packen und aus den Pfarrhaus ausziehen.Man kann davon ausgehen, daß diese Kirche in STG.
    weniger Besucher hat , wie PI.Die Messe wird hier gelesen;-)
    Wäre ich eine Stuttgarter Bürgerin, dann hätte ich schon längst tausende von Flugblättern
    vor der Kirchentür verteilt. Einmal mehr beweist Deutschland, daß man diesen Staat
    aus der EU rausschmeissen sollte, solchen unmoralischen Vorbilder braucht Europa nicht. Man kann
    von Putin halten was man will, in einen Punkt hat er Recht, West -Europa
    wird seinen Werteverfall mal bitter
    bezahlen.

  100. Wie ist es eigentlich mit dem christlichen Glauben zu vereinbaren, abweichende politische Meinungen mit rabiaten Strafmaßnahmen zu bedrohen??
    Leben wir denn noch im Mittelalter, als es keine Trennung zwischen Kirche und Staat gab und die Strafen für Abweichler noch drakonischer ausfielen, als sie Herr Hermes für PI plant?

  101. #120 schmibrn

    Ein treffendes Psychogramm dieses Karrieristen! Aber genau das hilft ihm, denn er selbst verkennt sich bei all seinen Rundumschlägen völlig!

    Vielleicht hilft ihm auch dies: „Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?“ (Lk 6,41).

  102. #129: Halagu:

    Fiktion wird Wahrheit: In einer Republik, in der der Bromberger Blutsonntag oder ausländische Presseartikel, wie die vom 24.03.1933 des Daily Express und auch die unheilige Rolle der ev. und katholischen Kirche im dritten Reich nicht unabhängig wissenschaftlich aufgearbeitet oder gar hinterfragt werden können, da ist wenig Platz für Meinungs- und Forschungsfreiheit.

  103. Er [Hermes] nennt die Proteste “inszeniert”, “abstoßend”, “diffamierend”, “gefährlich”, “rassistisch”, “ausländerfeindlich” und “mit dem christlichen Glauben unvereinbar”. Ferner seien die Protestler “fundamentalistische Rollkommandos” aus dem “rechtem Sumpf”.

    „Getroffene Hunde bellen“. Das war gestern schon der Satz, der mir zu der – von der Presse nur zu gern aufgenommenen und weitertransportierten – Schimpfkanonade dieses Mannes einfiel, nachdem mir dieses neuerliche Exemplar böswilliger Verleumdungen und Hetzereien bekannt worden war.

    Oder, wie die himmlische Stimme dem Saulus sagte, als er wutschnaubend noch die Christen verfolgte, bevor er zum Paulus wurde: „Es wird dir schwer fallen, gegen den Stachel auszuschlagen.“ – „Ich bin Jesus, den du verfolgst“. Gewagt? Vielleicht. Und doch hat diese Blickrichtung im Kern etwas Wahres.

    Daß es bei der Angelegenheit nicht einmal um „Ausländer“ ging, war diesem Herrn nicht einmal aufgefallen. Die Kritik richtete sich gegen die Anpassung und den Multikulturalismus, sprich Synkretismus (Religionsvermischung, biblisch: Götzendienst), unter deren Flagge dieser Mann das christliche Weihnachtsfest gegen ein „Fest“ der Beliebigkeiten austauschte, bei dem – wen wundert’s – lt. Zeitungsberichten „so rechte Stimmung dann wohl doch nicht aufkommen“ wollte. Woran das nun wohl wieder gelegen haben mag? Herr Dekan? Eine Antwort bitte?

    Genau an dieser Stelle, nämlich dem völlig berechtigten Infragestellen seines eigenen christlichen Glaubens, wurde der Mann empfindlich getroffen, und genau hier geht’s um die Wurst, und genau darum jault er so laut und angewidert auf.

    Natürlich spielt die auf einschlägige Polemik geradezu begierige Presse (und inzwischen auch der Rundfunk in Gestalt des SWR) das Spiel nur allzu bereitwillig mit, und so spielt man sich die Bälle gegenseitig zu:

    Auf die Frage, was man dagegen tun könne, antwortet der Dekan: “Ich werde an die Leiterin das Landesamtes für Verfassungsschutz schreiben und fordern, dass Baden-Württemberg – genauso wie Bayern seit 2012 – die Organisation unter Beobachtung stellt. Das ist nach diesen Vorgängen in Stuttgart notwendig.”

    Interessant: Da ist ein Mann, der seine Kritiker damit übel beleumdet, daß sie ihn mit ihrer Kritik „bedroht“ hätten, nun selbst dabei, ein Bedrohungs-Szenarium aufzubauen. Wobei das in einer gewissen Weise lächerlich wirkt, da der VS hier längst mitlesen dürfte; es geht hier im Grunde also nicht darum, ob der VS PI beobachtet (was er faktisch längst tun wird), sondern darum, sich eine Medaille umhängen zu dürfen, in deren zweifelhafter Qualität man sich selber sonnen und unter deren „Prädikat“ man zugleich seine Kritiker nachhaltig diskreditieren kann.

    Dabei zieht der Mann durchaus verschiedene Register der Psychologie. Er zeigt sich hier also als einschlägig durchaus geschult, wenn er diverse Kritiken relativ pauschalisierend quasi als „stilistisch und orthographisch zweifelhaft“ in die Ecke dummer, ungebildeter Leute stellt, die darum „rechtsradikal“ seien (natürlich, alle Rechtsradikalen sind dumm und ungebildet) und ein „Rollkommando“ darstellten, womit er wiederum die Opfer jener echten Rollkommandos brauner und roter Sozialisten verhöhnt, die Opfer derselben gewesen sind.

    Die Blickrichtung dieses Mannes ist also verkehrt im Sinne des Wortes. Er schaue nur einmal in Richtung der schwarzvermummten, fälschlich so genannten „Antifa“, ob nicht darunter Exemplare der Gattung zu finden sind, die er so eifrig sucht, allerdings eben auf der falschen Seite. Auch auf seiner?

    Das sei keine Unterstellung, sondern der Versuch eines Denkanstoßes. „Wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut“. Sie werden das Wort Jesu kennen. Denken Sie nach, Herr Dekan, wo stehen Sie?

    Zum Thema “Weihnachten” gibt Hermes dann aber doch zu, dass man überlegen müsse, “ob das Fest der Werte die geeignete Form war”, um einer multireligiösen Schülerschaft zu begegnen. An anderer Stelle erwähnt er, “dass es nicht die Lösung ist, dass alle Religionen sozusagen auf einen moralischen Grundkonsens eingedampft werden.”

    Was würde der Herr Jesus, der auch sein Herr sein will, dazu sagen? Etwa, daß man nicht zwei Herren zugleich dienen kann? Natürlich geht es hier (Mt 6, Lk 12) um Gott oder um den Mammon. Gilt dieser Satz aber nicht bezüglich aller anderen Dinge, zumal das erste Gebot lautet, dem allen anderen gebot erst folgen, keine anderen Götter neben dem einen wahren Gott haben und ehren zu dürfen?

    Wie nicht anders zu erwarten, kam in den nächsten Sätzen die schon so oft vollzogene Kehrtwende hin zum religiösen Multikulturalismus. “Kinder und Jugendliche sollten ihre Religionen und Kulturen einbringen können.” “Wir sollten nicht an der Schulpforte unsere Religionen ablegen.” Und dann das immer wieder gehörte: “Wir können viel voneinander lernen.”

    Nun bin ich sehr dafür, daß man miteinander redet. Nur kann ein Konsens durch das Vermischen religiöser Standpunkte nicht erzeugt werden, weil die zu überbrückenden Unterschiede nun einmal nicht überbrückbar sind. Das geht nicht im Islam, und es geht auch nicht in der christlichen Lehre. Ein gewisser Konsens wäre lediglich im Judentum möglich, zumal hier das Chanukka- (Lichter-) Fest in etwa mit dem christlichen Weihnachtsfest zusammenfällt; beides hat zwar unterschiedliche Bedeutungen, widerspricht einander aber nicht. Warum also richtet der Mann hier genau das wieder auf, was er im Satz zuvor, als habe er ein wenig Licht bekommen, einreißt, zumindest aber in Frage stellt?

    Ein konstruktiver Ansatz hätte eine ganz andere Natur. Er würde jedenfalls nicht versuchen, christliche Feste ihres Inhaltes zu berauben, bis sie als christliche Feste nicht mehr gefeiert werden, de facto als diverse andere Festivitäten, in denen man allen Göttern huldigen darf, an die Stelle der vormals christlichen gesetzt werden. Das geht nach christlicher Lehre (die der Mann doch vertreten will) nicht, und auch nach dem Kirchenrecht ist das eine höchst zweifelhafte Sache, die bei konsequenter Anwendung Disziplinarmaßnahmen nach sich ziehen kann.

    Wie wäre es denn gewesen, Herr Dekan, hätte man Weihnachten als herzliches Angebot für alle gelassen, wie und wo es war, und statt dessen den gleichberechtigten Austausch über die Unterschiede der betreffenden Religionen in eine normale und neutrale Unterrichtsstunde gelegt, gerne auch in mehrere solcher Art, um dem Ganzen nicht auch zuletzt den Status der Exklusivität zu nehmen, den es hier ganz offensichtlich bekommen sollte?

    Herr Dekan: Sie haben den Fehler gemacht, weniger Ihre Kritiker. Daß Sie nun um sich schlagen und zum Mittel der Diffamierung und auch der Verleumdung greifen, macht die Sache nicht richtiger, sondern wird die gesamte Auseinandersetzung im Lande noch weiter vergiften und die Parteien weiter gegen sich aufbringen. Oder, wie der weise Nathan dem David sagte, als David selbst das Urteil über den sprach, der ein Verbrechen beging, das er allerdings selber begangen hatte: Sie sind der Mann!

  104. OT:

    Aber PI kennt ja seine Pappenheimer:

    (http://www.tt.com/home/7668254-91/fu%C3%9Fball-torjubel-von-west-bromwichs-anelka-sorgt-f%C3%BCr-aufregung.csp)

    Der für West Bromwich spielende Nicolas Anelka hat mit einem Torjubel für Aufregung gesorgt. Der französische Ex-Internationale zeigte beim 3:3 gegen West Ham am Samstag den „Quenelle“-Gruß. Dieser wird in Frankreich mit Antisemitismus in Verbindung gebracht. Frankreichs Sportministerin Valerie Fourneyron sprach daraufhin auf Twitter von einer „schockierenden Provokation, ekelhaft“.

    Aber klar:

    West Bromwichs Interimstrainer Keith Downing bezeichnete die Diskussion über einen antisemitischen Hintergrund der Aktion als „absoluten Unsinn“. Anelka sei „völlig überrascht“ von der diesbezüglichen Aufregung.

    Hier auf PI wurde natürlich früher schon mal disbezügloich „gehetzt“.
    (http://www.pi-news.net/2010/06/was-der-islam-aus-ribery-anelka-und-co-machte)
    Nicht wahr liebe MSM und Fußballer gegen Rassismus? Die Angelegenheit dürfte damit wohl erledigt sein.
    Mich wundert ja, dass der Angriff auf den Schalkker Boateng noch keine Lichterketten ausgelöst hat. Aber der Bundestag ist im Weihnachtsurlaub und vielleicht wird man im neune Jahr eine Sondersitzng dazu machen.

  105. Dieser Sünder und Verleumder !
    Nicht nur der VS soll uns beobachten, auch das gesamte Volk !
    Beleidigte Leberwurst ( mit Schweinefleisch ) .
    Buuuaaaahhhhhhhh

  106. Er nennt die Proteste “inszeniert”, “abstoßend”, “diffamierend”, “gefährlich”, “rassistisch”, “ausländerfeindlich” und “mit dem christlichen Glauben unvereinbar”. Ferner seien die Protestler “fundamentalistische Rollkommandos” aus dem “rechtem Sumpf“

    Diese abgedroschenen Worthülsen verlieren durch ihren verleumderischen Mißbrauch immer mehr an Bedeutung bzw. Wirkung. Sind diese Lügen überhaupt mit seinem Glauben vereinbar, oder steht doch was von Taqiyya in der Bibel ?

  107. Ich muß bei dem blabla gerade an meine Familie denken, die zu Weihnachten in der Christmesse auch das Multikulti blabla anhören musste. Nächstes Jahr sparen sie sichdie Christmesse.

  108. Nachtrag zu #132 Tom62 (29. Dez 2013 08:40)

    Aus der Unterstellung des Dekans, man habe ihn mit der ihm zugesandten Kritik „bedroht“, machen die „Stuttgarter Nachrichten“ eine „Anschlagsdrohung“. Die Zeitung wird aufgefordert, diese ihre Unterstellung zumindest der Bereitschaft zu terroristischen Handlungen mit nachweisbaren Fakten zu belegen oder öffentlich, an selbiger (entsprechend exponierter) Stelle zu widerrufen. Anderenfalls bewegt sie sich auf der Ebene einer Straftat, die entweder strafbewehrt abgemahnt oder, im Weigerungsfalle, gerichtlich verfolgt werden kann.

  109. Wieder so ein Realitätsferner „Gottesmensch“ der Probleme mit der Meinungsfreiheit hat. Der hätte auch 1517 gegen Luther gewettert , ach Moment der ist ja katholisch , wahrscheinlich tut er das immer noch. Aber wer weiss , wenn er sich noch weiter so als „Opfer“ (obwohl eindeutig Täter) hinstellt wird er vielleicht noch mal heilig gesprochen , seelig auf jeden Fall. Bei dem Papst definitiv drin !

  110. Es gibt auch deutsschprachige islamkritische Blogs außerhalb Deutschlands, die lachen
    sich über euren VS den Ast ab. Spätestens nach der NSU-Affäre hat dieser VS in den EU-Nachbarstaaten
    die gleiche Bedeutung
    wie ein Karnevalverrein oder Hasenzüchterverrein von Hintertupfing!!

  111. Typischer Kirchenvertreter, dem die Rückbesinnung auf die Werte Jesu guttun würde; sein jetziges Handeln scheint belanglos.
    Darüber hinaus scheint er doch ziemlich dünnhäutig zu sein – mich wundert daß er den Kern des Problemes (= Abschaffung christlicher Werte im Kniefall vor dem Islam) nicht versteht bzw. nicht verstehen will…

  112. Die Weihnachtspredigt sollte etwas anderes sein als die gesellschaftbezogenen Ansichten dieses verfehlten Pfarrers.
    Das fällt ihm aber nicht auf.

  113. Es scheint in unserer Republik in Mode zu kommen, Menschen, die sich der allgegenwärtigen Politischen Korrektheit nicht unterwerfen wollen, nicht nur zu diffamieren sondern dahingehend als gefährlich zu brandmarken und auszugrenzen, indem man nach dem Verfassungsschutz ruft.
    Kritik am eigenen Handeln begegnet man nicht mit der Bereitschaft zur sachlichen Diskussion, sondern mit dem Versuch, diese einfach verbieten zu lassen.
    Von einem Würdenträger der Kirche sollte man erwarten können, ein offenes Ohr für die Ängste und Sorgen der Menschen zu haben – unabhängig von der eigenen Auffassung. Mit allem und jedem werden ja ansonsten gerne Dialoge geführt. Aber die PC scheint mittlerweile selbst den christlichen Glauben ersetzt zu haben und sich als unumstößliche Denkvorgabe in unserer Gesellschaft zu manifestieren.
    Dumm nur, dass der Verfassungsschutz ein Grundgesetz als Vorgabe hat, das das Recht auf eigene Meinung momentan noch für alle Menschen vorsieht. Und so lange dies so ist, wird er sich auch nicht zur heiligen Inquisition der PC machen lassen können. Diese Scheiterhaufen werden vorerst noch kalt bleiben müssen. Wie lange, das wird sich zeigen. In München z.B. laufen ja bereits Feldversuche, politisch unliebsamen Menschen Stück für Stück die Grundrechte zu entziehen, aber so lange dies nicht in eindeutigen Gesetzen verankert wird, bleibt es schwierig, diese Scheiterhaufen wieder brennen zu lassen.
    In der Zwischenzeit muss halt der omnipotente ‚Kampf gegen Rechts‘ als Mittel der Verfolgung Andersdenkender herhalten. Bis jetzt funktioniert das ja prima.

  114. “Ich werde … fordern, dass Baden-Württemberg… die Organisation unter Beobachtung stellt.“

    Der Internetblog PI ist eine Organisation?

  115. Er nennt die Protestet “inszeniert”, “abstoßend”, “diffamierend”, “gefährlich”, “rassistisch”, “ausländerfeindlich” und “mit dem christlichen Glauben unvereinbar”. Ferner seien die Protestler “fundamentalistische Rollkommandos” aus dem “rechtem Sumpf”.

    Er hat vergessen darauf hinzuweisen, daß das alles schäbige Lumpen waren.

  116. Soad Sbai hat mehr Ahnung über christliche Werte,
    wie der unmoralische Dekan Hermes, der hat nämlich vom Islam so viel Ahnung, wie ein Schiff von einen Flugzeug!

  117. Hermes versucht durch radikale Provokation Antworten heraufzubeschwören, welche PI in Mißkredit bringen sollen. Er versucht ja schon mit ungezeigten bösen Mails zu drohen. V.a. Troll-Mails wir es zu Hauf geben. Das System Gutmensch zeigt immer mehr ihre radikalen Gedanken auf.
    Hermes denkt sicher, daß er sich unter die Decke der Gutmenschlichkeit durch solche Aktionen legen kann, aber der Widerstand wächst, nur die Medien geben den Eindruck einer einheitlichen Bevölkerungsmeinung wieder.
    Wir sind für Freiheit und Gerechtigkeit und zwar für alle !

  118. Das Verhalten des Herrn „Pfarrers“ in Sachen „auf keinen Fall Jesus an Weihnachten öffentlich feiern“ und das Beleidigtsein bei Kritik und gleich nach dem Richter und Verfolgung rufen, weil der eigene Ego höher geachtet wird, als der des Anderen,

    möchte ich mit folgendem Bibelzitat den Herrn „Dekan“ daran erinnern, das er als Christ schon laut Bibel nichts anderes zu erwarten hat.

    Paulus schreibt im Römerbrief:
    “Im Übrigen meine ich, dass die Leiden der jetzigen Zeit nicht ins Gewicht fallen, wenn wir an die Herrlichkeit denken, die Gott bald sichtbar machen und an der er uns teilhaben lassen wird.”

    Wobei dieses „Leiden“ aber nicht der Beweis dafür ist, das es richtig ist, den Jesus des Evangeliums vor Moslems verstecken zu müssen weil der Allah des Koran sonst seinen Zorn sendet, in Form von Gutmenschen und Kopftuchtragenden und kreischenden Moslem Damen.

  119. Ich halte Herr Hermes für einen Schriftgelehrten wie schon Jesus vor solchen warnte:

    1 Da redete Jesus zu dem Volk und zu seinen Jüngern
    2 und sprach: Auf Mose’s Stuhl sitzen die Schriftgelehrten und Pharisäer.
    3 Alles nun, was sie euch sagen, daß ihr halten sollt, das haltet und tut’s; aber nach ihren Werken sollt ihr nicht tun: sie sagen’s wohl, und tun’s nicht. (Maleachi 2.7-8) (Römer 2.21-23)
    4 Sie binden aber schwere und unerträgliche Bürden und legen sie den Menschen auf den Hals; aber sie selbst wollen dieselben nicht mit einem Finger regen. (Matthäus 11.28-30) (Apostelgeschichte 15.10) (Apostelgeschichte 15.28)
    5 Alle ihre Werke aber tun sie, daß sie von den Leuten gesehen werden. Sie machen ihre Denkzettel breit und die Säume an ihren Kleidern groß. (2. Mose 13.9) (4. Mose 15.38-39) (Matthäus 6.1)
    6 Sie sitzen gern obenan über Tisch und in den Schulen (Lukas 14.7) 7 und haben’s gern, daß sie gegrüßt werden auf dem Markt und von den Menschen Rabbi genannt werden.
    8 Aber ihr sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn einer ist euer Meister, Christus; ihr aber seid alle Brüder.
    9 Und sollt niemand Vater heißen auf Erden, denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist. 10 Und ihr sollt euch nicht lassen Meister nennen; denn einer ist euer Meister, Christus. 11 Der Größte unter euch soll euer Diener sein.

    Da sind wir auch wieder beim Thema warum der Papst sich nicht „Stellvertreter des Sohnes Gottes“ nennen darf, aber das ist wieder eine andere Geschichte.

  120. Zu solch dämlicher Abgehobenheit eines Dekan, eines Vertreters unserer christlichen Kirche (auch wenn ich schon vor vierzig Jahren wegen solch verbogener Kirchenvertreter ausgetreten bin bleibe ich mein Leben lang ein Christ) fällt mir einfach nichts mehr ein.

    Allerdings hab ich heute Morgen schon beim kurzen Hören der Nachrichten im Deutschlandfunk mitbekommen: die vereinte Linke schießt aus allen Rohren auf jeden vernünftigen Menschen, der ihre selbstmörderisch verkommenen Ideen nicht teilt.

  121. Schon im der Bibel steht geschrieben, du sollst deine Feinde lieben.
    Herr Dekan. Alles Geschöpfe Gottes. Auch Katholiken. Wie kommen sie dazu, gläubige Menschen herabzusetzen und zu diffamieren.
    Zeigen sie an was sie wollen.
    Für mich sind sie einfach nur eine linke R***e.

  122. Korrektur: Vielleicht sollte man die Kirchengemeinde von Hermes unter VS-Aufsicht stellen, wegen des Appeasement gegenüber einer fanatisch-totalitären Satans-Sekte ISSlam. Über den Verrat christlicher Werte erst gar nicht zu reden.

  123. Euer VS ist selbst ein krimineller Verrein!
    Wer sich auf solchen beruft (Beobachtung) der hat nicht alle „Fünfe auf den Christbaum!“
    Der ganze linke Medienabschaum in BAWÜ und der Dekan sind selbst ein Problem für eine politische Überwachung, dafür ist der VS (siehe NSU) total ungeignet. Wenn man schon von einer
    „Orginistaion “ spricht, die verboten gehört, dann ist es in erster Linie der VS.

  124. Prima, so macht der Götterbote sogar noch Werbung für PI! Und wenn die Onkels (Tanten gibts dort auch) vom Verfassungsschutz regelmäßig PI in ihrem Bericht erwähnen, dann wird a) PI noch bekannter und b) der Verfassungsschutzbericht wird noch weiter lächerlich relativiert – viel zu sehr schon ist PI in der Bevölkerung etabliert!

    PI hat jedenfalls mehr Zulauf, als die Kirchengemeinde von Herrn Hermes 🙂

  125. Herr Dekan,
    jetzt lassen Sie mal die Kirche im Dorf! Und seien Sie nicht so ein Angsthase! Von wegen VS! Es geht hier um ganz legitime Meinungsfreiheit.

    Ich garantiere Ihnen, dass die sicherlich harmlose Bedrohung, die Sie durch Briefe von pi-Anhängern als gaaanz furchtbare existentielle Bedrohung empfinden, niemals mit physischer Gewalt gegen Sie enden wird, wohl aber zu Ihrer persönlichen Gewissenserforschung führen soll. Und nun merken Sie, dass Sie etwas falsch gemacht haben, sind in Erklärungsnöte geraten und rufen verzweifelt nach dem VS. Wie erbärmlich für einen Christen. Da hatte Christus mehr Mut, Zivilcourage.

    Bei pi handelt es sich lediglich um einen massiven Protest gegen Ihr geliebtes Fest der Werte, das eine unzulässige Vermischung von gegensätzlichen Religionen ist.

    Gefährlich ist dabei vor allem die Lehre des Islam, wonach die Welt eingeteilt wird in Muslime und NichtMuslime und den Muslimen im Koran der BEFEHL erteilt wird, keine Freundschaft mit Ungläubigen zu schließen. Ja, und es gibt sogar Befehle, NichtMuslime zu töten. Bitte Koran lesen!!!!

    Also, ich glaube, dass niemand von pi Sie körperlich in Bedrängnis bringen wollte, wohl aber in heftige Erklärungsnöte. Erklären Sie sich doch einfach mal hier bei pi in einem ausführlichen Brief. Oder lassen Sie sich mal von dem pi-Islamexperten Michael Stürzenberger fair interviewen. Nur Mut!

  126. Er nennt die Proteste “inszeniert”, “abstoßend”, “diffamierend”, “gefährlich”, “rassistisch”,
    “ausländerfeindlich” und “mit
    dem christlichen Glauben unvereinbar”.

    Ich glaube wohl der hat über sich selbst gesprochen, einen solchen Dekan würde ich in meiner Pfarrgemeinde
    die Bibel um die Ohren schlagen.

    “abstoßend”, “diffamierend”, “gefährlich”,sind schon seit langem die linken Medien in Deutschland, die so
    einen islamischen Satansanbeter eine mediale Plattform anbieten. Als Eurpäerin muß
    ich mich für Deutschland fremdschämen.

    Soziologe: Mindestens 70.000 Tote durch Christenverfolgung
    und der deutsche Dekan legt sich mit den grössten Feind ins Bett, na bravo!!
    http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Chronik/Soziologe-Mindestens-70.000-Tote-durch-Christenverfolgung

  127. Vor dem Verfassungsschutz sollte einem nicht bange sein. Wenn dort Menschen guten Willens arbeiten und keine Mietlinge, dann werden sie schon sehen, wer die Ordnung subtil untergräbt und wer sie einfordert. Die Feigheit dieses „Geistlichen“ ist aber dennoch offenbar geworden durch diesen Zeitungsartikel. Früher nannte man Leute mit dieser Art Feigheit Petze. Am schlimmsten an diesem „hochwürdigen Herrn“ ist jedoch seine offenkundige Gottlosigkeit. Aber da steht er ja seinem „hochwürdigsten“ Dienstherrn in nichts nach.

  128. Wahrscheinlich hat es dieser „Kirchenfürst“ noch nicht bemerkt:
    Der „Staatsbüttel“ übernimmt keine Direktaufträge mehr…
    Wenn ich nicht wüsste das er es toternst meint, würde ich laut loslachen.

  129. PI kann man mit den Bürgerrechtsbewegungen der ehemaligen DDR vergleichen. PI kämpft gegen die Zensur der Politischen Korrektheit und gegen die geplante Islamisierung unserer Gesellschaft.

    Und wie in der DDR ist das ein Kampf gegen eine kleine herrschende und mächtige Clique. Die Leser und Macher von PI sind daher eher Regime-, bzw. Systemkritiker. PI deckt die Lügen der Gutmenschen auf und steht auf der Seite der schweigenden Mehrheit, die von den linksgrünen Gutmenschen, Blockparteien-Politiker und jetzt auch noch durch Kirchenmännern und Pfaffinnen manipuliert werden.

    Die Anhängerschaft von PI nimmt immer mehr zu. Wir sind auf den richtigen Weg die Mediendiktatur der Gutmenschen zu brechen!

    Der Weg ist noch lange, aber die Lügen der Gutmenschen haben kurze Beine und die Wahrheit siegt immer. Die Bevölkerung kann man nur auf Zeit verdummen und anlügen, aber niemals auf Dauer!

    😉

  130. „Kannst Du nicht argumentieren,
    musst Du diffamieren.“
    Das Problem ist jedoch, dass der Herr Dekan Hermes glaubt, er würde argumentieren und seine Gegner würden ihn diffamieren. Wie kann man sich sicher sein, dass die eigene Argumentation der „Wahrheit“ näher kommt, als die der anderen?
    Ein Beleg ist – und das spricht für PI – , dass die Gegner stets ausführlich zitiert werden, die Quelle eines Interviews wird angegeben. So kann man sich ein eigenständiges Bild von den Argumenten machen.
    Weiter so!
    PS Natürlich sind die Menschen, die eine andere Position vertreten nicht dumm – in intellektueller Hinsicht. Sie klammern sich an ihr Weltbild. Ein Tipp für die Schreiber an Herrn Hermes von Max Frisch: Wie müssen dem anderen die Wahrheit hinhalten wie einen Mantel, in den er nur hineinzuschlüpfen braucht. Gut ist auch, von seinen eigenen Befürchtungen zu sprechen. Gefühle werden ernster genommen als Fakten.

  131. Wer droht hier eigentlich wem?

    Gegen kritische Emails den Staat zu Repressalien aufzurufen, ist bestimmt nicht christlich.

    Ich glaube, er braucht noch mehr kritische Zuwendung.

  132. Noch eine schöne Fundstelle zum Nachdenken für den Herrn Stadtdekan: 2. Mose 20:16

    „Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.“

  133. Immerhin, Hermes ist zufrieden , daß ihm zumindest 200 Menschen Aufmerksamkeit widmen. Mir kommt dies so vor wie die letzten Atemzügen der DDR, immer skurrilere Meldungen, welche nach und nach an Bedeutung verlieren. Und ich hoffe, daß diesmal auch ein „Zufall“ uns von Meinungsdiktatoren befreien wird.

  134. Immer noch in der Hoffnung, daß Sie alle Beiträge lesen, lieber Herr Hermes.

    Mir brennt doch noch eine Frage auf der Zunge.

    Wieso erklären Sie den jungen MohammedanerInnen nicht, daß sie Heiden und Götzendiener sind? Daß Sie einem Irrglauben anhängen, der sie direkt in die Hölle führt?

    Wieso zeigen Sie denen nicht den Weg zu Jesus und zum wahren Glauben? Ach Sie sind kein Missionar? Zu feige? Oder ist Islam und Christentum sowieso dieselbe Sauce?

    Bitte antworten Sie mir. Ich möchte Sie verstehen! Hier in diesem Blog.

    Gerne auch unter einem Nick. Ich glaube, ILOVEALLAH ist noch frei oder ChristusEgal, eventuell auch MohammedRules.

  135. Dieser „Prister“ ist einer der vielen vom Glauben abgefallenen, die ihre Aufgabe, den Menschen den Weg zu Jesus Christus, zu Gott zu zeigen sündig vernachlässigen. Wenn wir alle im Alltag dies viel zu wenig tun, ist das eins. Wenn aber jemand mit Staats- und Kirchensteuergeld gut alimentiert (und als studierter Theologie!) dies unterlässt, dann ist das Hochverrat an Gott und an den Menschen, denen (den Ungläubigen) so die Chance auf ihr Heil und das Paradies genommen wird. Würde dieser Mann noch an Gott glauben, würde er das Jüngste Gericht fürchten, wie der Teufel das Weihwasser. Aber dieser Mensch hat sich, wie die meisten seiner Artgenossen in den schwarzen Gewändern, in der Dekadenz und in einem diffusen Wohlfühlglauben eingerichtet. Gott wird ihn dafür strafen!

  136. OT: Die Religion des Friedens zeigt mal wieder wie friedlich und bereichernd der Islam doch in Wirklichkeit ist:

    Mindestens zehn Tote bei Explosion in Wolgograd

    Moskau – Bei einer Explosion im Bahnhof der russischen Stadt Wolgograd sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Ersten Ermittlungen zufolge ist am Eingang ein Sprengsatz explodiert. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Krankenwagen rasten zum Bahnhof, der evakuiert wird. Im Oktober hatte eine Selbstmordattentäterin in der Stadt sechs Fahrgäste in einem Bus mit in den Tod gerissen. Ein tschetschenische Islamistenführer hatte dazu aufgerufen, die bevorstehenden Olympische Winterspiele in Sotschi zu stören.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.russland-mindestens-zehn-tote-bei-explosion-in-wolgograd.2e7f28dc-7c49-4aed-b0b6-33e276175e12.html

    Auch bei uns in Deutschland leben zehntausende von tschetschenische Islamisten als Scheinasylaten, Sozialschmarozer und Scharia-Gotteskrieger! Da tickt eine gefährliche Zeitbombe!

    Selbstmordanschläge machen Deutschland so richtig bunt und vielfältig!

    Oder? 😉

  137. Stadtdekan wird im Internet beleidigt, aha .. so.so.
    Ich würde sagen er selbst ist die Beleidigung für jeden Christen,
    als Nachbareuropäer hoffte man, daß Deutschland aus seiner NS-Vergangenheit sich verabschiedet
    hätte, genau das Gegenteil ist der Fall, die Ideologie Hiters „Das Christentum ist so etwas Fades,
    hätten wir doch den Mohamedismus übernommen“ oder Himmler „Der Islam ist unserer Weltanschauung sehr
    ähnlich „. Genau diese Atribute der Nazis werden von linken Politikern und Medien übernommen.
    Man glaubte in Europa man würde endlich von der Nazis befreit zu sein, der kann heute genau
    in Deutschland das Gegenteil sehen. Deshalb wenn jeder Islamanbeter , der „Nazis raus „schreit, dann
    mindestens immer nach Euch, ihr linken deutschen Nazis.
    Ich wundere mich nur, warum ihr eure Nationlhymnhe noch mitsingt, denn die ist ja auch linker Meinung voll
    „Rechts“! Denn würdet ihr eure Gesellschaft so führen, wie in dem Text der Hymne , dann könnte
    man sich als Nachbar noch mit euch Deutschen identifizieren, aber da habt ihr euch schon um 360 Grad
    mehrheitlich davon abgewendet.

  138. Der Verfassungsschutz liest hier doch schon längst mit („beobachtet“). Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass ihm die Identitäten der hier nicht mit Klarnamen schreibenden PI-Autoren bestens bekannt sind.

  139. Vor einiger Zeit hat mal einer der Unseren klargemacht, wie sich Kritik und Hetze unterscheiden. Bin kein großer Anhänger von Wikipedia und auch nicht von Duden, aber vielleicht kann der Herr Dekan Hermes und die linke Politik-und Medienmeute was damit anfangen.

    Danke an:
    Allahu_Akbar 12.6.2013 | 13:04 Uhr
    Kein Kritiker hetzt… das geht schon per definitionem nicht 🙂
    Ich werde Ihnen den Unterschied zwischen „hetzen“ und „kritisieren“ mal genauer erklären 🙂
    „Unter Kritik versteht man die Beurteilung eines Gegenstandes oder einer Handlung anhand von Maßstäben. Wie die Philosophin Anne-Barb Hertkorn ausgeführt hat, ist Kritik damit „eine Grundfunktion der denkenden Vernunft und wird, sofern sie auf das eigene Denken angewandt wird, ein Wesensmerkmal der auf Gültigkeit Anspruch erhebenden Urteilsbildung.““ (sagt Wikipedia)
    Jetzt Hetze:) :
    „Hetze (kein Plural) steht in der deutschen Sprache für eine übertriebene Eile, große Hast sowie das Getriebensein. Abwertend wird damit laut Duden die Gesamtheit unsachlicher, gehässiger, verleumderischer, verunglimpfender Äußerungen oder Handlungen bezeichnet, die Hassgefühle, feindselige Stimmungen und Emotionen gegen jemanden oder etwas erzeugen.“ (auch Wikipedia)
    Ich, als Islamkritiker hasse keinen einzigen Muslim, im Gegenteil! Ich habe Mitleid, da sie die Opfer einer politischen, totalitären Ideologie sind.
    So einfach ist das mit der Hetze und der Kritik
    Ende des Zitates

  140. #135 Starost (29. Dez 2013 08:32)

    Vielleicht hilft ihm auch dies: “Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?” (Lk 6,41).

    Er ist intelligent genug um seinen Balken zu sehen. Und er hat die Ausbildung dazu. Er erhielt ein kostspieliges Studium, um die Menschen zu Gott zu führen. Stattdessen gebährt er sich als Richter. Finanziert von der arbeitenden Bevölkerung. Tituliert Menschen die er nicht kennt als „braunen Sumpf“. Beschimpft Menschen über Massenmedien. Will sie staatlich beobachten lassen, sie verfolgt sehen. Glaubt dass er den Auftrag dazu geben kann. Was dieser Mann von sich gibt ist nichts weniger als ein Skandal.

    Ihm gefällt es Protagonist zu sein. Daher liest er das hier sicher.
    Ihr Ratschlag ist eigentlich Gold wert.
    Gehen wir aber bzgl. seinem Balken im Auge davon aus: Es ist ihm schlicht egal. Vor wem sollte er sich schon fürchten? Vor sich selbst, wo er doch nun ein Star ist? No way…

  141. #180 Michael (29. Dez 2013 11:24)

    „Der Verfassungsschutz liest hier doch schon längst mit (“beobachtet”). Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass ihm die Identitäten der hier nicht mit Klarnamen schreibenden PI-Autoren bestens bekannt sind.“

    Nicht nur der Verfassungsschutz hat unsere Klarnamen, die sind auch Herrn Obama und sonstwo, meiner sogar bei Herrn Putin, bekannt. Wir schreiben doch auch an zig Politiker in den Spitzenfunktionen.

    Wovor sollten wir uns fürchten? Ich verlasse mich auf das Grundgesetz und dort steht, dass wir die Pflicht haben, uns für ein demokratisches freies Deutschland mit der Gleichheit zwischen Mann und Frau einzusetzen.
    Das tun wir mit unserer Kritik, selbst wenn sie manchmal etwas hart ausfällt.

  142. Hier muss man anmerken, dass das Bistum Rottenburg-Stuttgart eines der liberalten Bistümer ist die sich immer gegen Rom und das Naturrecht wenden um immer obenauf zu schwimmen und nie angefeindet zu werden.
    Die können im Prinzip nicht damit umgehen. Das Bistum ist auch eines, dass es immer geduldet hat, wenn sexuell unausgereifte Männer im Priesterseminar aufgenommen wurden. Ich denke, dass das eben das Dilemma ist.
    Ein schwuler Priester hat mehr Angst vor Nazis und allem Rechten wegen seiner Veranlagung das ihm Christus und sein Wahrheitsanspruch egal ist.

    Ich schlage vor: Abschaffung der Kirchensteuer und wie in allen katholischen Ländern bezahlen die Gläubigen ihre Priester nach dem was er bringt und wie er mit allen Menschen umgeht. Ich bin mir sicher, dass die 5000 Mitglieder dieser Pfarrei nicht hinter ihm stehen. Die katholische Kirche in Deutschland entfernt sich immer mehr vom Glaubensgrundsatz von der Neuevangelisierung und von ihrem eigentlichen Auftrag. Papst Benedikt XVI. mahnte in seiner berühmten Konzerthausrede in Freiburg nicht umsonst mehr „Entweltlichung“ an.

  143. #170 Powerboy

    In der DDR wurde die Kirche an die „kleine herrschende und mächtige Clique“ heran geführt (unter Leitung eines gewissen Pfarrer Kasner übrigens), sodass sie den Willen der politischen Funktionäre ausführte, für deren Machterhalt.
    Das ist in jeder Diktatur und in jedem Unrechtsstaat so.

  144. @ 40
    ihnen auch noch ein schönes multikulturelles Fest der Werte, Herr Hermes-
    ………..

    So ein Fest könnte es im Rahmen einer Folklore im Sommer geben, ohne einen Bezug auf Religion, aber doch nicht an Weihnachten, dieser Priester scheint ja ganz von Gott verlassen zu sein.
    Gibt es da nicht auch noch einen anderen Stadtdekan in Stuttgart , oder aus Stuttgart ?
    Jesus hat die Hirten dafür eingesetzt seine Schafe zu hüten, nicht die Wölfe, die Eichhörnchen, die Kühe, Esel oder Kamele, alle miteinander ob sie zusammen passen oder nicht.
    Bei zuviel multikulti weiss letztendlich keiner mehr etwas konkretes.Daher haben die Moslems recht, wenn sie da nicht überall mit draufspringen.

  145. Hermes möchte den Verfassungsschutz informieren. Vielleicht sollten wir mal den Papst informieren, was Hermes hier so im Namen seiner Kirche veranstaltet 🙂

  146. @#137 Tom62 (29. Dez 2013 08:40)
    Sehr schöner und kluger Kommentar. Habe ich mir abgespeichert. Zu befürchten ist, dass Hermes ihn nicht lesen wird. Er muss sich ja auf den „Anschlag“ vorbereiten…

  147. Danke für den Tipp, Genosse Hermes!
    Wenn der Verfassungsschutz einigermassen hell ist, wovon ich ausgehe, lesen die Beamten seit Jahren fleissig PI.
    Warum?
    Weil hier wertvolle Hinweise auf demokratiefeindliche und anarchistisch-terroristische Bestrebungen zusammen getragen werden, die von den gleichgeschalteten Einheitsmedien nicht veröffentlicht werden dürfen.
    Wo sonst sollten sich Beamten des Staatsschutzes zum Beispiel in Sachen Islam fortbilden, wenn nicht auf PI???
    Auch für ahnungslose politisch korrekt gebriefte Pfaffen wäre regelmässiges Lesen von PI von Vorteil…;-)

  148. #137 Tom62 (29. Dez 2013 08:40)
    Auch von mir größte Anerkennung für diese durchdachte und gut zu lesende Analyse zu Hermes.
    Sie bringt alle Widersprüchlichkeiten in der fragwürdigen „Argumentation“ auf den Punkt.

  149. Schon mal drüber nachgedacht Herr Hermes?

    „Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäußerung;
    dieses Recht umfaßt die Freiheit, Meinungen unangefochten
    zu vertreten sowie Informationen und Ideen mit allen
    Kommunikationsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen
    zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.“

    Artikel 19 der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ der Vereinten Nationen (Dezember 1948)

  150. Hallo Demokraten
    Wenn alle aus diesen Christen Hassenden Kirchen austreten, und in Chritliche freien Glaubensgemeinschaften eintreten, entzieht man diesen die Steuergelder, und dann werden diese Islam Pfaffen Arbeitslos und können sich endlich dem Koran zu wenden.
    Also morgen Austreten !!!
    Kein Geld für Christenhasser die Mord, Vergewaltigung und Folter gutheissen.

    Euer Kölner Christ

  151. „Wir sollten nicht an der Schulpforte unsere Religionen ablegen.“

    Und weshalb tut genau das der Herr Dekan?

    Don Andres

  152. “stilistisch und orthographisch zweifelhaft”
    Allein das ist schon eine bodenlose Frechheit.

    Unter uns sind viele Zugewanderte oder Leute, die so wie ich, mit Leuten aus anderen Ländern verheiratet sind/waren und daher ganz genau wissen wie schwer es für unsere Partner und Freunde ist, sich in der deutschen Sprache „stilistisch und orthographisch“ unzweifelhaft auszudrücken.

    Ich bewundere jeden, der dennoch in unserer Sprache schreibt. Ich hatte immer Hemmungen, in der Sprache meines moslemischen Ehemannes zu schreiben.
    Dieser Herr Dekan will ein Christ sein? Pfui, Teufel kann ich nur sagen.

  153. An @pi:

    Da staune ich über die Moderation.
    Manchmal kann man sicherlöich auch nachvollziehen, weshalb aus Sicht der policy moderiert wurde.
    Beim nachfolgenden Kommentar habe ich keine Ahnung, weshalb er moderiert wurde.
    Habt ihr eine Erklärung für mich?

    #112 BRDDR (29. Dez 2013 05:02)
    Deutschland und die USA kritisieren Einstufung der Muslimbruderschaft als Terroristenorganisation.
    ++++

    Diese Kritik ist auch richtig, weil immerhin in Wahlen die Muslimbrüder die Mehrheit in Ägypten erlangten!
    Allerdings haben die Muslimbrüder mit Mursi sich danach nicht an demokratische Regeln gehalten, weshalb der Putsch auch in Ordnung geht.

    Diese Feststellung fehlt von Steinmeier und Kerry bei aller berechtigten Kritik.

    Noch mehr fehlt ein Lösungsvorschlag!

    Der Lösungsvorschlag (für alle Staaten auf der Erde) kann nur Laizismus heißen!

    Laizismus bedeutet aber für Islamisten immer Terror, weshalb die Einstufung als Terrororganisation vom Militärregime (mit Hilfe der Justiz) in Ägypten auch richtig ist.

    Aber – das Militärregime ist eben auch diktatorisch.

  154. ’s Stadtdekähnle ruft nach dem Verfassungschutz um Hilfe, das Kindergsichtle mit seinem Predigtsaukübele statt seinem Eimerle und Säufele spielt schon mal im seinem katholischen Sandkäschtle den 008 der antifa-Ermächtigungsgesetz-Großreinmache gegen PI. Wahrscheinlich auf Basis der katholischen Liturgien zum Exorzismus moralisch und verfassungsrechtlich begründet. (Und anti Fa Seife, also gegen zu häufiges Waschen, jetzt mal ganz egal wie schnell und wo, etwas phobischer zu sein täte dem Armen katholisch einsamen Ritterlein von der zu reinen Gestalt eigentlich ganz gut, eigentlich an und für sich).

    Nota bene: Na Klar, Kirchenbesucher an Weihnachten sind vorallem zum Applaudieren während und nach der Predigt liturgisch vorgesehen, oder, und dass so ein De-Khan im Interview in der Stadtschmonzette sich selbst beweihräuchernd die Akklamationen seines Vulgus , sie reduplizierend, ins Feld führen kann. Weihrauch ist eben teuer, den kann letztlich nur einer sich salbend und salbadernd in sein heiliges Ego iinhalieren, eben so ein Landei von Stadtdegähnler. Und wenn der Verfassungschutz so einen tatsächlich aufblasen könnte zur eigentlichen Große eines kath. Dekans, nichts weiter als zu dem, was der behauptet zu sein, was nicht Aufgabe des VS ist, leider, ein Landei bliebe er doch, Gelle!

    Jetzt rede mer widder iber den Flaschendekanten in Stugord,
    und bei mir dahoim sot ma s’Beemle spritze. s‘ Tannebäumle nass spritz mit wasser, hanoi, dass der die nodeln net so schnell verliere dud.

  155. Wie vom Vatikan besätigt, werden mehr als 100.000 Christen jährlich in moslemischen Ländern wegen ihrer Religion umgebracht. Deshalb sollten unser Politiker und Medien einmal darüber nachdenken, was warscheinlich passieren wird, wenn die Moslems in Europa die Bevölkerungsmehrheit bilden.

    Die verträumten aktiven Linken, zu denen ich auch einmal gehörte können nicht über den Tellerrand schauen, da dies ihrer Ideologie widerspricht!

    Bis zum blutigen Schariaende!

  156. Ich verbitte es mir entschieden, von so einem ahnungslosen Schwätzer einem „rechten Sumpf“ zugerechnet zu werden!

    (Habe nicht alle Kommentare gelesen; vielleicht haben sich andere Leser schon ähnlich geäußert, macht nichts, doppelt und dreifach hält besser.)

  157. Sehr geehrter Herr Hermes,
    ‚Recht herzlichen Dank‘, dass Sie mich, der ich mit einer Ausländerin verheiratet bin, als „ausländerfeindlich“ bezeichnen und die gesamte Gemeinschaft hier pauschal verunglimpfen, beleidigen und mit Schmähvokalbeln unterster Kategorie belegen.
    Auch dass sie pauschal den Tausenden hier ihren Glauben mit einem Handschlag absprechen und sie unisono diskreditieren!!!
    ABER KEIN TON VON IHNEN zu dem Grund unserer Kritik, der zunehmenden schleichenden Islamisierung, gefördet von (Un-)Menschen wie IHNEN, die m.E. keine Christen, sondern genau das Gegenteil davon sind.
    HERR HERMES, SIE SIND EIN EXTREMER HEUCHLER, ein wirklich wahrer Christ würde sich niemals in solch verächtlicher, abwertender und geradezu hasserfüllter Art und Weise über Menschen anderer Meinung äussern! Sie verkehren die Sachlage genau ins Gegenteil und FÜHLEN sich noch auf der richtigen Seite dabei mit ihren Lügen, Ihrem Verharmlosen, Ihrem Verschweigen und Verdrehen der Tatsachen. Die meissten haben es vor Weihnachten schon gesehen, DESWEGEN JETZT NOCH EINMAL NUR FÜR DEKAN CHRISTIAN HERMES:
    http://www.youtube.com/watch?v=WybTER6fv0Q&hd=1
    ÄUSSERN SIE SICH ÖFFENTLICH DAZU, Martin Haar von den Stuttgarte Nachrichten, der hier mitliest, gibt Ihnen die Gelegenheit dazu. Folgen Sie Jesus nach? Oder geben Sie nur vor, dies zu tun, und beweisen hier durch ihre HETZ-Predigt (ja das schreibe ich bewusst, denn in einen Weihnachtsgottedienst gehören keine Schmähworte gegenüber Menschen anderer Meinung!), dass Sie eben NICHT Jesu nachfolgen; sind Sie nur Opportunist, der die üppige Verdienstmöglichkeit geniesst und sein Fähnchen nach dem Winde dreht aber dem die Sorgen und Nöte der Gemeindeglieder piepegal sind?
    =============================================
    Denn Powerboy fragte ganz richtig : „Wie hätte sich dieser Dekan wohl im Dritten Reich verhalten?“
    Hätte er auch die Kanonen der Waffen-SS und der Wehrmacht gesegnet wie damals seine Kollegen?“

  158. So von allen Seiten beleuchtet, bleibt von dem Herrn Dekan Hermes nicht viel mehr übrig als ein williges, opportunes Menschlein der heutigen Schulpolitik, ohne Substanz, Hirn und Charisma, von Mut ganz zu schweigen. Oder sollte doch noch jemand den aufrechten Charakter dahinter entdecken? Ich würde es mir wünschen.

  159. Sorge bereitet uns auch der Msgr. Dr. Stadtdekan:
    in den Zeitungen oder in den Kirchen, halluziniert er von Anschlägen und Attentaten mit Werkzeugen aus dem Baumarkt auf seine Person, als ob er irgendeine Bedeutung hätte.

    Angesichts dessen braucht Deutschland mehr Zivilcourage, d.h. Denunziation beim Verfassungsschutz.

    Machen wir unser Herz nicht eng mit der Feststellung, dass der Msgr. Dr. Stadtdekan blöd ist. Ich weiß ja, dass dieser Satz sehr, sehr richtig ist. Tun wir wirklich schon alles, was wir tun könnten?

  160. Und, Mensch, schlimm auch: Beleidigungen gegen sich will der arme Rittersmann in seinem Briefkasten, dem virtuellen nehm ich an,gefunden haben, mehrere gleich und auch gleichzeitig( Ich bedauere jetzt offengestanden, dass ich das total sowas von versäumt hab, ihm eine ganz offizielle Beleidungsmail meinerseits zukommen zu lassen).

    Ein shitstorm hat den armen aus dem Senkel gehauen, Mensch Leute, bei einem der so aussieht, als müsste er sich wegen eingebildeter innerer moralischer Grund- und Dauer-Verschmutzung zu oft zwangsweise waschen, der vielleicht an Pseudohumanismus gravis communis procrediensis leidet, an antifa-Logghoroe, an Predigtwutbürgerabcencen und kataonen Juchtenkäferdimorphismen, an Koprolalie oder skatoralanalen Phantasmagorien leiden könnte, und welcher einzig Buse tuen kann durch Büsen lassen der Anderen, dann ist das ist nicht die feine englische Art so einen auch nur Heilen zu wollen durch ein wenn auch kleinstes Wörtlein der geringsten scheiß-Wahrheit.
    Und wenn das Hermännle , der an sich wahrscheinlich schon unter Scheiße leidet, auch noch mit Scheißsturm traktiert wird, wenn auch nur virtuelll wiederum, so ist ganz naturlich dafür der verfassunsgschutz zuständig, wer denn sonst schließlich leben wir in … ja wo eigentlich?

  161. #201 Biloxi (29. Dez 2013 14:03)

    Solche Beschuldigungen perlen an mir ab wie Christentum an dem Herrn Dekan Hermes.

  162. #200 Eule53 (29. Dez 2013 13:49)

    An @pi:

    Da staune ich über die Moderation.
    Manchmal kann man sicherlöich auch nachvollziehen, weshalb aus Sicht der policy moderiert wurde.
    Beim nachfolgenden Kommentar habe ich keine Ahnung, weshalb er moderiert wurde.
    Habt ihr eine Erklärung für mich?

    Software, die Kommentare automatisch auf bestimmte Wörter prüft.

    Ist diese automatische Moderation unbegründet, wird der Kommentar später manuell frei geschaltet.

  163. #168 Panikattacke (29. Dez 2013 10:26)

    Das ist also die “rechte Szene”. ? Was ist dann für Hermes die “Mitte” ?

    Na die linksextremistische,Antideutsche,Menschenverachtende und Kulturzesetzende Szene!

  164. 2.Buch Moses 20
    „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.“
    „Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht mißbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht.“

    Die Pfarrer kann man alle in der Pfeife rauchen. Das die Kirche gegen die Bibel agitiert ist jedem Christen der sich nach der Bibel richtet klar. Letztens wollte mir ein evangelischer Pfarrer erzählen das die Prophezeihungen des Johannes nur Hirngespinst wären.

    Das gefährlichste Werkzeug des Teufels erkennen
    http://eaec-de.org/Taeuschung.html

  165. Der Brief des Apostel Paulus an Timotheus

    „So ermahne ich dich inständig vor Gott und Christus Jesus, der da kommen wird zu richten die Lebenden und die Toten, und bei seiner Erscheinung und seinem Reich:
    Predige das Wort, steh dazu, es sei zur Zeit oder zur Unzeit; weise zurecht, drohe, ermahne mit aller Geduld und Lehre.“ (2. Timotheus 4, 1-2)

    Dazu David Wilkerson (US-amerikanischer Evangelist)

    Als ein Diener des Evangeliums von Jesus Christus bin ich verpflichtet, seine Wahrheit zu jedem zu sagen, der wirklich umkehrt: „Du wirst von nun an gehasst und verfolgt werden.“

    http://sermons.worldchallenge.org/de/node/6718

  166. Von allen Religionen hat nur das Christentum diesen ganz großen und wichtigen Kindleinsmythos als Teil seiner Anbetungsfrommigkeiten so machtig und heilsbezogen so zentral ausgeformt, dabei kulturell das ins Heiligste überhöhend, was als einer Grundlage im Biologischen bei allen Säugern schon durch die Wirkung des sogen. Babyschemas unsere Triebe sanfter , fürsorglicher und Beborgenheit zu suchen und geben uns gestimmter macht, wie die PsychoaNALyse es sagt, den natürlichen Uterus schutzraum zu einem sozialen Uterus für Neugeborene und dann das Kind zu erweitern.

    Dieser Kindheitsmythos wirkt sehr ubiqutär, bewusst und unbewusst machte er wohl einst das Christentum mit zu der weitverbreitetsten Glaubensgemeinschaft, so mächtig ist wohl, wie ich meine, das christmas feeling, die Anbetungskraft, die vom Kindlein in der Krippe naturlich und spirituell-kuturell ausgeht.

    Gerade darum ist die Hermes‘ Vermengung einer Weihnachtspredikt mit antifa-Agitprop, wie es der schwarze Block vom Schulterblatt Hamburg nicht besser könnte, ein wirkliches und wahrhaftiges Sakrileg, das, weiß auch dieser Herr Hermes, das zu wissen ist nämlich sein Beruf als beamteter kath. Irgendwas (bezahlt übrigens vom Steuerzahler, außerhalb der Kirchensteuer und nebenher wohlgemerkt) !

    Ein Sakrileg auch durchaus gegen athesisten Staatsbürger unseres gemeinwesens, denn wir alle sind davon auf Gedeih und Verderb abhängig, dass unsere Verfassungung eingehalten wird, und dass kein Savonarola von der Kanzel oder seiner Kanzlei herab seine Politischen Privatarmeen sich zu organisieren die Erlaubnis hat oder sich selber nimmt.
    Auch für katholische Laienstadtdekane und soches selbstgestricktes Offenbsrungseid-Gelichter gilt schlicht die verfassungmäßige Trennung von Kirche und Staat.Punctum!

    Der weiß genau , weil er es theologische gelernt hat, sonst hat er ja nix gelernt leider, dass Weihnacht nicht für seinen politischen Dünnpfiff missbraucht werden sollte, und tut es eben gerade darum. Vor dem Kindlein in der Krippe ob jetzt theologisch oder human gesehen hat der keinerlei Achtung, nicht mal Achtung, Verachtung!

    Aber eine Litanei an Feinde die hat er, und die rattet er rattig rauf und runter.
    Islamismus, Dschihadismus, Christenschächter, al-Quaida, Muslimbruderschaft, al-Nusra, Chrtistenverfolger in ganz PaNISLAMIEN von Indonesien bis Zentralafrika gehören ganz ausgesprochener Weise nicht dazu.

    Und das selbst weiße er alles auch, Wo selbst Prince Charles jetzt nicht umhin kam, auf die Heerscharen von verfolgten christen zu Weihnachten wenigstens hinzuweisen und der Papst andeutete, dass die aktuell vorgängige Ckristenverfolgung diejenige der klassischen Periode der Christenverfolgungen unter den römischen Kaisern quantitativ und qualitativ überwiegt.

    Vergebt ihnen nicht, denn sie wissen was sie tun!

  167. Leute, ich vermeide das Wort Priester, wie Hermes sind die Totengräber unserer Kirche. Der Rauch Satans ist an allen Fronten eingedrungen. Wehren wir uns und stellen die KiSt-Zahlung ein, das ist das Einzigste um dieses Treiben aufzuhalten !

  168. Der doppelmoralische und sich an den Satan verkaufte deutsche Priesterhaufen (Kindesmißbrauch) möchte den
    Rest Europas seine „Werte “ vermitteln. Der Dekan Hermes und Co sollten mal ganz gewaltig vor der eigenen
    Haustüre kehren.Ihr seid ja genau so geisteskrank wie die muslimische Mehrheit, die geht auch auf die
    Barrikaden , wenn man ihren pädophielen Kinderschänder und Juden-Christenschlächter Mohamed
    mit harmlosen Karrikaturen kritisiert. Dekan Hermes , wer sich den Islam anbiedert, ist menschlicher Abschaum,
    sie vertreten bestens den grössten Sündenpfuhl und homophoben Schandfleck Europas!

  169. #215 stinkefinger (29. Dez 2013 15:44)
    Leute, ich vermeide das Wort Priester, wie Hermes sind die Totengräber unserer Kirche. Der Rauch ist an allen Fronten eingedrungen.

    Es gibt aber auch Satans Priester.

  170. antiislamism – it’s more fun compete!

    wir spielen das jetzt immer rund um Weihnachten und zwischen den Jahren, was Leute, ist doch besser als Flippern.

    Das kleine Landei-Dekänle geht recht erschöpft vom Katholikendschihadpredigen durch die Wüste (is halt auf Urlaub bei al Quaida im Maghreb),wie er hinter sich einen Löwen kommen sieht. Er wäscht sich nochmals kurz seine Hände in Unschuld und geht dann einiges schneller, aber der Löwe geht auch schneller.
    Da rennt der kleine Landminen De-khan, aber sie der Löwe rennt auch, da rennt jetzto unser Frommtöff.toff-Dekähnlein uns sein Lebelein, aber auch der Löwe rennt jetzt beherzter. Und wie das Fromm-Herrmännlein nicht mehr kann, stürzt er nieder auf seine Knie und murmelt sich ein gar mächtig starkes Gebet von den Lippelein, den ach so fromm gespitzten: „Herr, Mach das der böse Löwe Fromm sei!“
    Und tatsächlich, Hinter ihm lag der fromme Löwe im Wüstensand und auch ermurmelte sein Gebet: „Komm Herr Jesus und sei unser Gast und segne was du bescheret hast, Amen!“

    Und die MOral von der Geschicht: dieser Ochs gehört zum Krippenspiel in unserem EUdssr, selbst wenn er ab und zu viel zu viel heer-männelt, de-khant , zuviel haart und nichts als runmshittet überallhin und abgrundtief böß stuttgartert, ehrlich MaNN Alter, isch schwör uff Kurran!

  171. #190 Antitoxin (29. Dez 2013 12:37)
    Hermes möchte den Verfassungsschutz informieren. Vielleicht sollten wir mal den Papst informieren, was Hermes hier so im Namen seiner Kirche veranstaltet

    Wer Zeit und Lust hat (und den Glauben an diesen Pfaffenverein noch nicht endgültig verloren hat) soll an den Präfekten der Glaubenskongregation (früher Inquisition) Erzbischof Gerhard Ludwig Müller schreiben.

    Erstens ist es genau die Institution, die sich mit solchen „Innovationen“ beschäftigt, die der Msgr. Dr. Stadtdekan sich erlaubt (sicher ohne Segen des Vatikans).

    Zweitens hat Erzbischof Müller noch altmodische Vorstellungen von der Kirche (er wurde vom Papst Benedikt ernannt) und wird vom Treiben des Msgr. Dr. Stadtdekans nicht amüsiert sein.

    Also, benutzt die gleiche Methode wie der Msgr. Dr. Stadtdekan und verpetzt ihn bei Vatikan.

    Die Hoffnung ist berechtigt, dass der Msgr. Dr. Stadtdekan in der Klapse im Kloster für immer landet und damit seine Karriere beendet wird.

  172. Meine Frau kommt aus Polen und dieser Pfaffe nennt mich ausländerfeindlich!!!

    Schämen sollten Sie sich Herr Dekan, unser Kirchenaustritt steht mehr als fest!

  173. Der Kerl lügt. Meine Email an ihn war nicht anonym, sondern mit kompletten Namen und Adresse.
    Auf eine Antwort warte ich allerdings bis heute vergeblich.

  174. Hab wieder mal Neues von dem Typen über mich gelernt: „geistig nicht ganz gut sortierte Menschen!“ – Muhaha. Und frauenfeindlich! Könnte es, Herr Priester, so sein, dass auch ein paar Frauen unter uns sind, die ihren frauenfeindlichen Mit-Kommentatoren (falls vorhanden) nicht selber die Leviten lesen?

    Diesem Priester sollte allerdings mal jemand die Leviten lesen, so eine Fülle von Übertreibungen und Verleumdungen – Mannomann! Traurig, dass der zu Gottes Bodenpersonal gehört!

  175. (Vorbemerkung: Die vielen Kommentare nicht gelesen (siehe auch # 203), eventuelle Ähnlichkeiten mit Vorkommentaren sind nicht beabsichtigt, wären aber auch nicht unerfreulich) 😉

    … das Internetnetzwerk „Politically Incorrect“ müsse ¬vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

    Oh, ja, aber bitte doch! Hier können die Damen und Herren vom VS nur dazulernen, und mancher von ihnen könnte ins Grübeln kommen. Die VS-Leute werden sicher manches Aha-Erlebnis haben. Nehme aber an, daß sie auch so wissen, was hier im Land abgeht, die sind ja schließlich auch nicht blöd. Außerdem haben sie ja auch Kinder, und vielleicht hat das eine oder andere von denen auch schon mal hautnah von einem Bereicherungserlebnis erzählt. Das wären dann sozusagen besonders glaubwürdige Informationsquellen für den VS.

    Die geschätzten Damen und Herren vom VS werden außerdem feststellen, daß sich auf diesem Blog (abgesehen von einigen ganz wenigen Spinnern und Idioten, die es aber überall gibt – und bei denen es sich hier dazu noch ganz überwiegend um feindliche U-Boote oder agents provocateurs handeln dürfte), daß sich also auf diesem Blog Menschen versammelt haben, die für diesen Staat und für seine Rechtsordnung und Verfassung eintreten – und sie gerade gegen seine Feinde verteidigen wollen! Verkehrte Welt, gell?

    Und außerdem würde es mir schmeicheln, wenn mein Geschreibsel von Staats wegen unter Beobachtung stünde (stände?). 😉 Dann muß es wenigstens einer lesen. 😀

  176. @#220 Matthes (29. Dez 2013 16:36)
    Nimm es nicht persönlich. Mit „Ausländer“ sind keine Polen, Amerikaner, Australier, Kanadier oder Schweizer gemeint. „Ausländer“ bedeutet immer nur Türke, Araber und/oder Moslem.

  177. … daß sich also auf diesem Blog Menschen versammelt haben, die für diesen Staat und für seine Rechtsordnung und Verfassung eintreten
    (#224 29. Dez 2013 16:46)

    Sehen Sie geschätzte Damen und Herren vom VS, eben sage ich es noch – und finde kurz darauf das hier, ganz frisch aus diesem Thread:
    http://www.pi-news.net/2013/12/freiburger-antifa-verbrecher-freuen-sich-ueber-brennende-kirchen/#comments

    #43 Voldemort (29. Dez 2013 16:42)

    Solche Ereignisse sind keine Lapalien, sie bezeugen eine Zersetzung der Grundstrukturen der Rechtsordnung. Wenn der Staat als Gewaltmonopolist offenbar nicht mehr in der Lage ist, sich selbst zu schützen, wie soll er dann die Bürger verteidigen ?

    Verstehen Sie nun, was ich in # 224 meinte? Natürlich, Sie sind ja auch nicht blöd, wie ich schon in # 224 sagte.

  178. Es ist viel zu spät, als dass uns noch die Kirche aus dem Schlamassel helfen kann. Als gesundes Bollwerk gegen den Islam hat sie ausgesorgt, was jetzt sich noch kirchlich bezeichnet, sind solche Harlekine und Stumpfdenker wie ebendiese Dekane und Käßmanns allerorten. Der Verstand, der Wille zum Widerstand sind die einzigen Werkzeuge und Mittel, um der Islamisierung zu trotzen, auch wenn die Höflinge und Bücklinge sich vor lauter Appeasement die dicken Bäuche halten!

  179. Da bin ich sehr dafür:
    Soll der Verfassungsschutz ruhig machen, PI und den Kommentarbereich genau lesen und beobachten.

    Vielleicht bleibt bei den Verfassungsschützern ja das ein oder andere hängen. Das könnte zum Schützen der Verfassung durchaus hilfreich sein, was man hier immer wieder lesen kann.

  180. hat der herr stadtdekan christian hermes auch sachargumente gebracht? alles was ich gesehen habe war:’argumentum ad hominem‘

    oder strohpuppen auf die er mit genuss eindrescht.“…Ich verurteile diese Diffamierungen von hier lebenden Muslimen…“(zitat herr hermes)
    mit sicherheit kann den satz jeder unterschreiben. und besonders jeder auf PI.
    religionskritik ist eine andere sache. so wie christlicher glaube infrage gestellt wird, ist es legitim islam kritisch zu hinterfragen.

    „…mit dem christlichen Glauben unvereinbar…“ das von jemandem der eine Christmette für die eigene politische profilierung umwidmet. was kann wichtiger sein als ein fokus auf jesus christus zu weihnachten? in der Christmette wurde christus und damit die frage nach den fundamentalen wahrheiten für jeden menschen an den rand geschoben und benutzt um die eigene moralische überlegenheit zu demonstrieren.(warum wundert sich herr hermes wenn das kritisiert wird?)

    das im nächsten schritt dann menschen ihre christliche motivation abgesprochen wurde passt dann nur noch ins bild.(mir kommt es so vor als ob herr hermes in den ‚gottmodus‘ geschaltet hat…)

    p.s.:
    ‚Liebe deinen Nächsten wie dich selbst‘ galater 5,14

    das ist meine meinung zu dem thema.

  181. Ich habe jetzt noch nicht alle Kommentare durchgelesen, aber hier kam wohl noch niemand auf die Idee, das die Rot-Faschisten von der Antifa hier auch mitlesen. Soll heißen vielleicht hat er ja wirklich irgendwelche Hassmails mit rassistischem Inhalt erhalten, aber von denen, damit wir schlecht dastehen. Ich glaube sowas nennt man, Agent Provocateur.

  182. Als „Pfarrer“ den VS rufen weil man kritisiert wird.
    Alles klar. Soviel zu „christlicher Sicht“ wie man mit seinen „Feinden“ bzw. Kritikern umgeht.

    Man kann über manche Beiträge auf PI streiten. Aber die „Rassismuskeule“ zieht nicht. Der Islam ist KEINE Rasse. Und es ging ursprünglich einzig und allein darum, das man versucht den Islam an deutschen Schulen zu etablieren in dem man Weihnachten abschaffen will. Mal mehr, mal weniger. Aber immer deutlicher!

    Es gibt nun mal Menschen die diesem Anti-Christlichen Treiben nicht ohne Kommentar zuschauen wollen.

    Das allein die Kritik schon mit den schwüllstigsten Vorwurfskeulen der Linken kommentiert wird, („Rassismus“, „Ausländerfeindlich“, „Frauenfeindlich“, Rechtsextrem“)zeigt, das es mit dem Evangelium anscheinend nicht mehr funktioniert in so mancher Kirche. Was sehr bedauerlich ist!

    Und zu dem Vorwurf, PI würde christliche Werte nicht verteidigen: ist das nicht die ursprüngliche Aufgabe der Kirche, also der Gläubigen?

  183. Ich habe ihm auch eine kurze eMail geschrieben. Sicherlich sehr polemisch, aber nicht bedrohend. Was erwartet der? Er beleidigt Menschen pauschal und öffentlich in einer Predigt und erwartet Candystorm?

    Wie man in den Wald hinein ruft.

  184. so habe ich ihm gemailt –

    betreff – shitstorm
    auf meine höfliche und sachliche mail vom 26. ds.mts. haben sie nicht geantwortet.

    statt dessen wenden sie sich selbstgerecht und selbstverliebt an die presse. sie versuchen hasserfüllt menschen zu diffamieren und zu bekämpfen, die wahrheiten an- und aussprechen und sich sorgen um die zukunft machen, auch wollen sie staatsorgane auf sie hetzen.

    verstehen sie nicht, dass es sich beim islam um eine gewaltlätige, totalitäre, indoktrinäre, intolerante, als religion getarnte ideologie handelt, die westliche grundwerte bekämpft.
    m.e. als kulturignorant scheinen sie keine ahnung zu haben oder verdrängen alles mit gutmenschlichen scheuklappen.
    kinder und kindeskinder werden künftig die sich steigendere kriegerische spannung leidvoll erleben müssen.

    lesen sie die webseite und schauen sie sich das video an.

    http://derprophet.info/inhalt/

    meine mail ist nicht anonym. mein name ist der mailadresse zu entnehmen.

  185. Jetzt sind das hier schon wieder 237 Kommentare, die der arme Herr Dekan alle lesen muss.
    Er kommt ja gar nicht dazu, die Predigt zur anstehenden Jahresendfeier vorzubereiten, geschweige denn, endlich einmal den Koran zu lesen.
    Habt Erbarmen, Ihr Pi-ler!

  186. Wer hat dieses perfide Spiel bisher gewonnen?

    Die linksgrünen, antikatholische Journaille. Ganz sicher nicht die Kirche.

  187. Dieser Mann ist eher Beamter(Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing!) als Seelsorger. Er tut gleich den Pharisäern; die lieferten Jesus, einen Glaubensbruder und Volksangehöriger, der römischen Staatsmacht aus. Herr Hermes ruft nach dem Parteienschutz(Amt für Schutz der etablierten Parteien vor der Konkurrenz; in der BRD Verfassungsschutz genannt; welche Verfassung wird hier geschützt?). http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_august_heinrich_hoffmann_von_fallersleben_thema_verrat_zitat_21298.html

    Siebzig Jahre zurück hätte Herr Hermes die Nazis begrüßt. Er ist Bruder im Geiste mit seinem Bischof, Herr Fürst.
    Die Aufforderung des Papstes Benedikt XVI, sich zu entweltlichen, hat er bewusst ignoriert.
    Seine Priesterbrüder in der DDR, die sich eher in die Zunge gebissen haben, als eines ihrer Lämmer der Stasi auszuliefern, verrät er.
    http://www.2jesus.de/bibel-forum/weide-meine-l%C3%A4mmer-bzwschafe-johannes-2115-17–t5032.html

  188. Die Kirchensteuer ist ein Fluch für die Katholische Kirche in Deutschland.
    Das macht die Priester zu Handlangern des Staates.
    Wie sagte Jesus?! „Mein Reich ist nicht von dieser Welt!“
    Kann das je ein Priester in einer Predigt sagen ohne rot zu werden?

  189. #236 pidding (29. Dez 2013 21:14)

    Als Priester sollte er keine Kinder haben. Deshalb tangiert ihn das Schicksal der Kinder nachrangig.

  190. #243 Antifakes

    Ich bin selbst Protestant und ich weiß genau was du mit dem Antijudaismus meinst, der unter meinen Brüdern grassiert. Auch wenn es viele nicht hören wollen, es gibt in der Tat wieder, unter den Menschen hier in Deutschland, einen durchaus starken Antisemitismus. Dieser wird aber heute eher von Linken als von Nationalsozialisten geschürt, da es kaum noch Nationalsozialisten gibt. Und Luthers Antisemitismus rührte eher aus Enttäuschung, als aus einer dubiosen Blutlehre heraus.
    Ich persönlich akzeptiere das Wort Gottes, im Fall der Juden, sind diese sein auserwähltes Volk und ich habe es immer als Pflicht empfunden, alles in meiner Machtstehende zu tun, um für Israels Wohlergehen zu sorgen.

  191. Der Herr Dekan fordert Christen dazu auf, Flüchtlingen nicht die Tür vor der Nase zuzuschlagen wie es die Herrbergswirte in Bethlehem taten. Doch fernab von Asylantenheimen, Elend und Kriminalität lässt sich leicht von Nächstenliebe predigen.

    Ich bin sehr gespannt darauf, wie sich der Dekan verhalten wird, sobald die vielen Flüchtlinge nach Stuttgart kommen.

    Ich hoffe doch nicht, dass es bei eins, zwei medienwirksamen Besuchen im Asylantenheim bleiben wird? Das würde mich nämlich eher an das Handeln eines Pharisäers erinnern als an das eines wahren Christen.

  192. Der Missionsbefehl:

    „Darum gehet hin und lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende“ (Matthäus Kapitel 28).

    Haben denn Stuttgarter Katholiken eine Ausnahmegenehmigung vom Herrn persönlich erhalten, wenn der Dekan statt Weihnachten lieber „Jahresendmoralfeiern“ abhält?

    Weiß dieser Herr mit seinem das unsere weit übersteigende geistigem Nivau mehr über das Leben Christi alls allgemein bekannt, oder warum findet er das Kinder nach 2013 Jahren endlich aufhören könnten die Geburt des Gottessohnes zu feiern?

    Seinen eigenen Glauben anonym verteidigen zu müssen, weil „Gottesmänner“ wie der Herr Dekan bei Kritik gerne mit der ganzen Bandbreite der gesellschaftlichen Ächtung drohen findet dieser allerdings nicht bemerkenswert?

    Er darf davon ausgehen, das viele mehr als diejenigen die ihm geschrieben haben gerne mit offenem Visier für ihren christlichen Glauben eintreten würden, aber wissen das in der multikulturellen SR Buntschland der EUDSSR zum gesellschaftlich/beruflichen Exitus führt wenn man pro Deutsch, pro Christ, pro Familie, und pro Wohlstand argumentiert.

    Das alles macht ihn nicht traurig, dabei bitten wir Ihn noch nicht einmal um die Feindesliebe Christi. Auf die käme er alleine auch nicht. Ist ja auch schon eine Weile weg, der wiederauferstandene Nazarehner. Tötet Ihr Ihn deshalb ein weiteres Mal?

    semper PI!

  193. #86 bergwanderer:

    Der Hermes geht mir am A*** vorbei, aber was hier durch die verschiedensten Foristen an Kübeln von Häme, Scheisse und Hass über diesen kleinen armen Pfaffen ausgeschüttet wird ist mehr als Beleidigung. Es ist Gewalt mit Worten, moralisch nicht besser als die Scheisse aus dem Mund von islamischen Hasspredigern.

    Sie sagen es! Und der Monsignore kann sich in seinem Urteil über PI bestätigt fühlen, der von einem „Ausbruch von Ressentiments“ und „ekelhafter Hetze“ sprach. „Da habe ich die Frage aufgeworfen, ob sich da nicht falsche Verehrer und verlogene Verteidiger auf Jesus Christus berufen, die doch nur rassistische, ausländerfeindliche und fundamentalistische Hetze betreiben.“

    Eine Meute Zukurzgekommener tobt ihren Frust aus, könnte man meinen, die meisten, ohne eine Zeile von diesem Pfarrer Hermes überhaupt gelesen zu haben, Detlef Langer, Leser der „Stuttgarter Zeitung“, schreibt sehr richtig:

    „Das Schlimme an Blogs wie PI News ist, dass sie zwar hin und wieder diskussionsbedürftige Themen anreißen, aber durch die Art, wie sie das tun, und durch das Verhalten mancher Kommentatoren es leider sehr leicht wird, die kritische Auseinandersetzung mit einem Thema als ,rechts‘ abzustempeln – und es damit gleichsam automatisch gegen jede Kritik zu immunisieren. Denn wenn etwas von ,rechts‘ kritisiert wird, so die verquere Logik, dann muss es ja wohl zwangsläufig gut, richtig und ehrenwert sein. Schade eigentlich.“

  194. @ #247 Heta (30. Dez 2013 15:00):

    Ich stimme Ihnen nicht zu.

    Wenn die Breitbandmedien die Natzikeule auspacken, Dekane von rechtem Sumpf sprechen, Verfassungsschützer zur Beobachtung aufgerufen werden, Proteste “inszeniert”, “abstoßend”, “diffamierend”, “gefährlich”, “rassistisch”, “ausländerfeindlich” und “mit dem christlichen Glauben unvereinbar” genannt werden, lassen Sie sich wegen der fehlenden Kinderstube von Einzelnen in die Ecke stellen?

    Für mich sind das Platitüden aus einer subjektiven und unreflektierten Laune heraus welche der Herr Dekan hier äussert.

    Und überhaupt, Herr Dekan behauptet er sei bedroht worden, in einer e-mail!

    Bedenken Sie zwei Aspekte:

    1) Die e-mail hat nur der Herr Dekan gelesen, sein persönliches Bedrohungsempfinden muß nicht der Intention des vermeindlichen Bedrohers entsprechen.

    2) Diese Aufrufe lesen nicht nur PI-Affine, auch PI-Averse. Wie wäre es leichter einer Kritikwelle zu schaden, als sie aus Ihrer Mitte heraus diffamierend zu torpedieren?

    Nein!

    Ich denke vielmehr, da die e-mails von einem Absender stammen und persönlich an den Empfänger adressiert sind, das diejenigen denen PI nahe steht sehr wohl auf die Wortwahl achten!

    Denn Protest soll ja etwas bewirken, sonst könnte man sich das Geschreibsel ja auch gleich sparen. Ich für meinen Teil freue mich jedes mal auf eine Antwort des angeschriebenen, will Gegenargument auf Argument hören. Einen Dialog führen.

    Und so wie ich PI kenne bin ich da nicht alleine.

    l.G.
    Peter Blum

  195. Er nennt die Proteste “inszeniert”, “abstoßend”, “diffamierend”, “gefährlich”, “rassistisch”, “ausländerfeindlich” und “mit dem christlichen Glauben unvereinbar”. Ferner seien die Protestler “fundamentalistische Rollkommandos” aus dem “rechtem Sumpf”.“
    – – –
    Bei diesem martialischen Verbalgeknatter vermisse ich aber das allseits beliebte „aufmarschieren“. Das ist doch Standard. Daauf bestehe ich aber.

Comments are closed.