Anlässlich der bundesweiten Berichterstattung um die Absage des „Festes der Werte“ am Stuttgarter Gottlieb-Daimler Gymnasium, nimmt der Zug der Empörung weiter an Fahrt auf. In den „Führer“-stand setzt sich jetzt der Stuttgarter OB Fritz Kuhn (Grüne). Aus Solidarität erinnert er sich, dass er im November selbst Opfer eines Shitstorms durch eine Meldung des Internetblog Politically Incorrect wurde, nachdem die Leser erfuhren, dass OB Kuhn Schweinefleisch an Schulen streichen wolle.

Shitstorm, so nennen linke Politiker jetzt neuerdings massenhaft auftretende politische Willensäußerungen, wenn sie nicht die eigene Meinung wiedergeben. Ehrlicher wäre es, Kuhn würde die erlebte interaktive „Bürgerbeteiligung“ das nennen was es ist: „Der Wille des Volkes“.

Daher jammerte auch das „Team Fritz Kuhn“, bei der Pflege des oberbürgermeisterlichen Facebook-Auftritts in letzter Zeit viel zu tun gehabt zu haben. Wie es heißt, prasselte es auch in Briefen und Telefonaten Ende November auf Kuhns Mitarbeiter ein. Als die Stadtverwaltung reagierte, stand sie längst unter massivem Druck. Als Grund wird ebenfalls PI genannt, auf dessen Seiten die Meldung über das geplante Schweinefleischverbot an Schulen aufgegriffen wurde. Auch im Fall des Multikulti-Wertefestes am Gottlieb-Daimler-Gymnasium werde PI als Urheber gehandelt, so die Stuttgarter Nachrichten.

Stuttg.Nachr. 21.12.13, S.19, Kreuzzug für das SchnitzelIn der Überschrift zu einem ganzseitigen Artikel in den Stuttgarter Nachrichten (l.) vom 22.12. wird getitelt „Kreuzzug für das Schnitzel“ und in allen Regional-Ausgaben in und um Stuttgart steht auf Seite 1 der Zeitungen „Hetzkampagne gegen Schnitzelverbot“: „Islamkritiker gehen nicht nur gegen multireligiöse Feier an Schule vor – auch Speisepläne der Stadt sind ihnen ein Dorn im Auge.“ Und weiter: „Hinter der Kampagne steht eine rechtspopulistische Internetplattform, die gegen die vermeintliche Islamisierung Deutschlands zu Felde zieht. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.“

In einer offiziellen Erklärung stritt Kuhn im November ab, Schweinefleisch an städtischen Schulen verbieten zu wollen (PI berichtete). Verwaltungsbürgermeister Werner Wölfe, ebenfalls Mitglied der Grünen, gab jetzt zu, dass es in einem Diskussionspapier Umsetzungsvorschläge gab. Darin heißt es, dass man auf Besonderheiten reagieren solle, wie den Wunsch: „kein Schweinefleisch“. Wölfe fügte beschwichtigend hinzu, dass dort ja nicht stehe, dass es gar kein Schweinefleisch mehr geben solle und beschlossen sei der Projektbericht noch nicht.

Wäre Wölfe ehrlich gewesen, dann hätte er zugeben müssen, dass durch die Berichterstattung auf PI und die dadurch hergestellte Öffentlichkeit, der „Projektbericht“ wohl bisher deshalb noch nicht (am Volk vorbei) in die Tat umgesetzt werden konnte, weil er sonst weiteren Widerstand provoziert hätte.

Zum Thema „Schweinfleischverbot“ meldete sich auch der Jugendamtsleiter Heinrich Korn zu Wort. Ein hoher Anteil Migrationshintergrund sei „bei den Kindern eine Realität- und dagegen haben wir nichts, wir wollen das“. Man stelle sich auf die Realitäten ein. Deshalb gebe es zu Linsen und Spätzle Putensaiten, „…für die Kleinen spielt Schweineschnitzel keine Rolle.“

Interessant, wie Korn anscheinend so detailliert über die Essgewohnheiten der Kinder Bescheid weiß! Es wird in Stuttgart eben nicht nur bestimmt, was man sagen darf, sondern die grünen und roten (Um-) Erzieher wissen auch, was den Kindern zu schmecken hat.

In der zweiten Hälfte des Artikels ist nur noch „PI-News“ Thema. Es werden, wie in solchen Fällen üblich, einzelne Leser-Kommentare zitiert. Das baden-württembergische Amt für Verfassungsschutz rechne PI zur rechten Szene, heißt es. Eine systematische Beobachtung gebe es aber nicht. Es werde teils reißerisch über Themen wie Ausländerkriminalität, Salafismus und die „vermeintliche“ Islamisierung von Deutschland geschrieben. Ein deutlich islamkritischer Gesamttenor sei unverkennbar. Einzelne Äußerungen ließen einen fremden- beziehungsweise islamfeindlichen Hintergrund erkennen, so der Sprecher des Landesamtes.

Auch soll es real existierende PI-Ortsgruppen geben, die sich einmal im Monat zur Diskussion über aktuelle Themen der Islamisierung treffen. In Baden-Württemberg soll es acht Ortsgruppen geben, über deren Existenz herrsche allerdings Unklarheit.

Im Schnitzel-Fall haben Staatsschützer der Stuttgarter Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Tatvorwurf: Beleidigung. „Allerdings ist es schwer an die Hintermänner heranzukommen“, sagt Polizeisprecher Jens Lauer. Die zentralen Rechner stehen in den USA – und das ist ein Problem, so Lauer: „Weil es nur um den Tatvorwurf Beleidigung geht“, sagt er, „ist ein Auskunftsersuchen wenig aussichtsreich.“

Wo im Bericht der Vorwurf der Beleidigung gerechtfertigt sein soll, muss uns erst noch erklärt werden. Bis dahin geben wir zu bedenken: Wer berichtet sonst noch in aller Deutlichkeit und ausführlich über Gewalt gegen Polizeibeamte wie aktuell in Hamburg, als Polizisten teils schwer verletzt und anschließend stationär behandelt werden mussten. Nicht zu vergessen die in diesem Zusammenhang stattgefundene Gewaltorgie, die zu Sachschäden wie zerstörten Polizeifahrzeugen und einem Angriff auf eine Polizei-Wache geführt hat. Wie ist es da zu erklären, dass die Empörung über Protestmails in der Berichterstattung anscheinend schwerer wiegt, als über verletzte Polizeibeamte zu informieren.

Wenn in den Medien von Auseinandersetzungen zwischen Polizei und linken Demonstranten berichtet wird, dann schreibt PI, von wem wirklich die Gewalt ausging, nennt Täter Täter und bezeichnet sie nicht wahrheitswidrig nur als Demonstranten oder Aktivisten. Solange vertuscht und gelogen wird, gibt PI all jenen eine deutlich vernehmbare Stimme im Kampf gegen das Meinungsdiktat von Politik und Medien.

Und gerade deshalb werden wir auch weiterhin unsere Leser dazu ermutigen, den Mächtigen in unserem Land nicht nur auf die Finger zu schauen, sondern ihnen auch hin und wieder auf die selbigen „zu klopfen“. In diesem Sinne darf sich das „Team Fritz Kuhn“ auch über die Feiertage und darüber hinaus über eine Menge Anfragen besorgter Bürger freuen. Wir wollen unter anderem von ihm wissen, warum ein Bürgerprotest von ihm mit einer Anzeige beantwortet wird und warum Demokratie beim Mao-Fan Kuhn anscheinend nur dann gelebt werden darf, wenn sein Gegenüber so denkt wie er! Ist das ihr Verständnis von Meinungsfreiheit und Demokratie, Herr Kuhn?

Kontakt:

Oberbürgermeister
Fritz Kuhn
Marktplatz 1
70173 Stuttgart
Tel.: 0711/216-60349
Fax: 0711/216-9560349
fritz.kuhn@stuttgart.de
Facebook-Seite von Fritz Kuhn

(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse trotz aller Kontroversen in der Sache um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise)

PI-Beiträge zum Thema:

» Teil 1: „Multikultifeier“ statt Adventsgottesdienst
» Teil 2: PI wirkt – Stuttgarter Gymnasium sagt Multikulti-Feier ab
» Teil 3: Politiker warnen vor “rechtsextremen Umtrieben”
» Teil 4: Schulleiterin fühlt sich verfolgt (Video)
» Teil 5: Multikultifeier mit Koranlesung
» Teil 6: Bankrotterklärung eines Priesters

image_pdfimage_print

 

130 KOMMENTARE

  1. Es ist ja auch sooo leicht, ***Gelöscht!*** zu verzapfen, und bei entsprechender Gegenreaktion nach Mama zu rufen. Ein bei linksgrün weit verbreitetes Vorgehen.

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  2. Das entspricht jedem Klischee. Ein Politiker der sich vor Mikrofonen betroffen gibt, ist für mich gestorben. Gibt es denn keinen mehr in der Politik mit etwas Charakter?

  3. Ist doch schön, wenn die Multikulturalisten und Deutschlandverächter durch ihre Empörung mit dazu beitragen, daß ihre Schweinereien (im wahrsten Sinn des Wortes) noch mehr bekannt werden!

  4. Du meine Güte. Da könnte man meinen, der Gewaltexzess in Hamburg wäre ein Kindergarten dagegen gewesen.

  5. Immer mehr Werbung für unsere Sache! Danke an die linksgrün-Spießer und ihre Spießgesellen.

    Weiter so, der Zähler wird es danken!

    Das höchste RechtsGut ist die Freiheit! 🙂

  6. Im Schnitzel-Fall haben Staatsschützer der Stuttgarter Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Tatvorwurf: Beleidigung.

    Bei einer Beleidigung, muss der Beleidigte selber die Anzeige gestellt haben. Wenn es um den eigenen Vorteil und die eigenen Befindlichkeiten geht, dann nehmen Linke, Grüne und Moslems die Arbeit der verhassten Polizei gerne für sich in Anspruch.

  7. Schweinefleisch?

    Dazu fällt mir ein:

    Nur ungern nimmt der Muselmann, statt Schächtfleisch, Wiener-Schnitzel an.

  8. Zum Thema „Schweinfleischverbot“ meldete sich auch der Jugendamtsleiter Heinrich Korn zu Wort. Ein hoher Anteil Migrationshintergrund sei „bei den Kindern eine Realität – und dagegen haben wir nichts, wir wollen das“.

    Wer ist „wir“? Nee, Heinrich, Du zählst nicht dazu. Denn wir sind das Volk! Und wir wollen das eben nicht …

    Don Andres

  9. Apropos Schweinefleisch streichen, Real stellt da wohl schon auf Halal um – haben das Schweineangebot auf ein Minimum reduziert.

  10. Die Baden-Würtemberger müssten sich eigentlich jeden Abend in den Schlaf weinen, wenn sie bedenken, dass sie sich wegen Fukushima diese verstrahlte grüne Pest an die Regierung gewählt haben.

  11. Baden-Württemberg: Von der einstigen Hochburg in Sachen Wirtschaft und Bildung zum totalen Irrenhaus binnen kürzester Zeit! Danke an die grün-beknackte Landesregierung, die hier nichts als Chaos angerichtet hat, seit sie an der Macht ist! Noch eine Weile so weiter und BaWü ist genauso ein Sanierungsfall wie all die anderen maroden Bundesländer, für die wir im Süden jetzt noch zahlen dürfen…

  12. Also wer hätte dies von uns wohl gedacht, so kurz vor Weihnachten, wird PI so reich beschert und bekommt völlig umsonst solch eine Werbung.
    Aber ich bin mir sicher, da geht noch was Leute, diesen Hype völlig kostenloser Werbung sollten wir unbedingt mit ins neue Jahr 2014 mitnehmen.

    Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht.

    Mark Twain (1835-1910)

  13. Wie in ganz Deutschland legen die südländischen Fachkräfte vor Weihnachten auch im Münsterland noch mal Sonderschichten ein:

    22.12.2013 | 15:18 Uhr
    POL-MS: 18-Jähriger wird beinahe Opfer eines Raubüberfalles

    Münster (ots) – Am 21.12.2013, gegen 00.29 Uhr, wurde ein 18-jähriger Mann beinahe Opfer eines Raubüberfalles. Fünf junge Männer kreisten den Mann auf dem südlichen Parkplatz der Halle Münsterland ein. Während einer der Männer ihm eine Schusswaffe vorhielt und “Überfall” sagte, versuchte ein zweiter, ihm die Geldbörse aus der Gesäßtasche zu reißen. Der 18-Jährige, dem die Waffe nicht echt erschien, hielt die Geldbörse fest, drehte sich weg und ergriff die Flucht. Als die Täter erkannten, dass andere Personen die Polizei informierten, ergriffen sie ebenfalls die Flucht. Der Waffenträger soll ca. 16-17 Jahre alt, 180-185 cm groß und türkischer Abstammung gewesen sein. Er hatte schwarze, gegelte Haare, die an den Seiten kurz rasiert waren. Die anderen 4 Personen waren auch 16-17 Jahre alt und zwischen 160 und 180 cm groß. Drei von ihnen sollen ebenfalls türkischer Abstammung gewesen sein und bei einem der Männer soll es sich um einen Schwarzafrikaner gehandelt haben. Vier der Männer trugen dicke Daunenjacken, einer eine Lederjacke.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11187/2626782/pol-ms-18-jaehriger-wird-beinahe-opfer-eines-raubueberfalles

    POL-BOR: Bocholt – Fünf Täter wollten Elfjährigen berauben

    Bocholt (ots) – (fr) Am Freitagabend befuhr ein elfjähriger Radfahrer aus Bocholt gegen 18.30 Uhr den Radweg der Willy-Brand-Straße. Im Bereich der Unterführung “Shopping-Arkaden” wurde er durch fünf noch unbekannte Täter an der Weiterfahrt gehindert und aufgefordert, sein Mobiltelefon herauszugeben. Der Elfjährige gab an, keines dabei zu haben, woraufhin die Täter seinen Rucksack durchsuchten. Anschließend flüchteten die Täter ohne Beute in Richtung Berliner Platz. Die Täter waren ca. 15 – 16 Jahre alt männliche Jugendliche mit südländischem Aussehen. Zwei hatten ein Fahrrad dabei. Alle waren dunkel gekleidet.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/24843/2626752/pol-bor-bocholt-fuenf-taeter-wollten-elfjaehrigen-berauben

  14. OTZ: Gestern nacht wurden im 14.Arrondissement in Paris ein Mann un eine Frau kaltblütig erschossen. Täter unbekannt!

    Wetten dass es ein Täter mit Mihigru ist?

  15. unbedingt schriftlich bestätigen lassen, ob das putenfleisch auch helal ist. denn wenn nicht ist es auch für die moslime ungeniessbar und wenn ja macht man sich der tierquälerei schuldig. da stossen die linken ideologen an ihre grenzen, denn sie müssen farbe bekennen. win-win für pi.

  16. Abwarten! Einfach nur abwarten!

    Das mit dem Schweinefleisch in Mensas an Schulen, Unis und anderen Gebäuden wird bald von der Realität eingeholt werden.
    Beispiele? Bitteschön!
    http://www.pi-news.net/index.php?s=schweinefleisch

    Egal ob Karneval, „interkulturelle“ Feste oder Seniorenheime – stets haben sich alle Dementis im Nachhinein doch als wahr erwiesen.

  17. Der Artikel – welcher als Bild aufgeführt ist – wurde zuerst am Samstag 21. Dezember (und nicht am 22. Dezember) in den Stuttgarter Nachrichten veröffentlicht und erst am Sonntag 22. Dezember um 7 Uhr online gestellt.
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.speiseplaene-der-stadt-stuttgart-hetzkampagne-gegen-angebliches-schnitzelverbot.67bd3138-7d34-4cbf-9776-7ac9b42bfc31.html
    Redakteur davon ist der stellvertretende Ressorleiter Lokales Josef Schunder.
    http://content.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/detail.php/1409699

    Im Gegensatz zu der linksversifften Stuttgarter Zeitung gibt es in der eher konservativ ausgerichteten Stuttgarter Nachrichten mehrere Islamkritiker. Neu ist dass im Online-Artikel der Stuttgarter Zeitung bzw. Stuttgarter Nachrichten Links direkt zu PI eingefügt sind, da müsste ich allerdings erst raussuchen, hab ich nicht auswendig im Kopf.

  18. Bin mal gespannt welcher Opfer sich sonst noch melden :),
    mir kommen die Tränen.
    Hätte ich ein Schnitzel über, würde ich es ihm schicken!

    # 11 Don Andres
    genau, dieses „wir“ wollen das, ist mir auch sauer aufgestossen! An Allmachtsphantasie mangelt es den Grünen ebenso wenig wie den Muslimen.
    Noch sind wir das Volk!

  19. Die gewissenlosesten Schleuser und Umvolker in der näheren europäischen Gechichte – aber sich selbst natürlich als „Opfer“, einer ihnen abträglich erscheinenden demokratischen Meinungsfreiheit, fühlen wollen.
    Vom Gutmensch zum Tyrannen ists dann nur noch ein kurzer Schritt!

  20. Die Furcht der jüdischen Kultur (und der Islam ist nur ein Abklatsch dieser, eine jüdische Sekte) vor Schweinefleisch beruht auf der Salmonellengefahr. In Deutschland nun gibt es seit 120 Jahren die sogenannte Fleischbeschau. So kontrolliertes und zum Verzehr freigegebenes Fleisch kann risikolos verzehrt werden. Das zu begreifen sind die Islambonzen aber zu bildungsfern.

  21. #18 johann
    In Bonn gab es auch eine Sonderschicht.

    Zeugenaufruf nach versuchtem Einbruch und gefährlicher Körperverletzung

    Bonn (ots) – Am späten Sonntagabend (22.12.2013) gegen 23:00 Uhr kam es in Bonn-Bad Godesberg zu einer gefährlichen Körperverletzung. Der Geschädigte wurde auf der Wurzerstraße auf zwei männliche Personen aufmerksam, die sich in verdächtiger Weise in der Nähe eines Ladenlokales aufhielten.
    Offensichtlich hatte er die Täter bei einem Einbruchsversuch gestört. Bei der Flucht wurde der Geschädigte von einem der Täter mit einem Gegenstand ins Gesicht geschlagen.
    Die Täter flüchteten trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen über die Wurzerstraße in Richtung U-Bahn-Haltestelle.
    Der Geschädigte trug erhebliche Gesichtsverletzungen davon. Durch den alarmierten Rettungsdienst wurde er schwer verletzt in ein Bonner Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen.
    Bei der anschließenden Tatortaufnahme durch die Kriminalpolizei wurden Aufbruchspuren am Ladenlokal festgestellt.
    Zu den Tatverdächtigen, die ein südländisches Aussehen hatten und nach Angaben des Geschädigten 170 – 175 cm gross waren, konnte er keine weitergehenden Beschreibungen abgeben.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/7304/2626855/pol-bn-bonn-bad-godesberg-zeugenaufruf-nach-versuchtem-einbruch-und-gefaehrlicher-koerperverletzung

  22. Ist es nicht schön,Aufmerksamkeit zu erregen? Besonders, wenn diese linksversifften Schmierlappen über diese Seite berichten. Ich genieße es immer wieder,wie diese linken HONKs sich wegen der Wahrheit aufregen: Nämlich,dass der Wille stärker ist als irgendein selbstverachtender Meinungsfaschismus mit Rassismuskeule! Im ernst Leute,merken diese dummen SED 2.0 Politiker denn gar nicht,dass der Islam keine Rasse ist und wir KEINE Naaaaaatziiiieeehhh’s sind,nur weil wir eine eigene Meinung haben??Oder macht der Kommunismus dumm? Denn nur geistig unbewaffnete würden diesem Irrsinn zustimmen!

  23. Oooch eine Runde Mittleid fürs arme Öpferchen schluchz heul winsel trän wimmer…
    Warum hetzen die dann nicht über Facebook,wo der Shitorkan her kam??
    Dem Zug legen wir etwas auf die Gleise,hoffentlich entgleist er und die Leutchen erkennen das gewisse Kulturen hier nichts zu suchen haben!!
    „Moslem quält 4j Kind weil es nicht Allah Sagen kann“
    http://www.livingscoop.com/watch.php?v=MzE1MQ==

  24. Da Dauertheater ist die Vorbereitung für Merkel angekündigte Knebelgesetze.

    Hier spielt es dann auch keine Rolle, dass in Hunderten von Mails eine einzige Beleidigung auszumachen war.

    Am Beispiel Frankreich wird klar, dass das Regime sich Phobien, Beleidigungen oder Bedrohungen einfach herbei halluziniert, wenn es darum geht die Meinungsfreiheit abzuschaffen.

    http://www.katholisches.info/2013/12/20/notstand-homophobie-eine-propagandaluege-der-homo-lobby-frankreichs-zahlen/

    Nebenbei kann PI wirklich stolz auf seine Leser sein die, wie der Artikel belegt, auch in der Wut höfliche Umgangsformen bewahren.

    Erhellend, dass der Staatsschutz sich mit einem Beleidigungsfall abgibt und bedauert wird, derlei Lappalien gäben keine Handhabe Großrazzien zu veranstalten. Für da Regime klafft da also augenscheinlich eine Gesetzeslücke, die man beabsichtigt zu schließen.

  25. Also, wenn ich die Wahl habe, ziehe ich ein gutes Rindersteak immer einem Schweineschnitzel vor. Nicht aus religiösen, sondern aus geschmacklichen Gründen. Da Rindfleisch jedoch erheblich teurer im Einkauf ist und bei Schul-bzw. Kantinenessen der Verbraucher nicht bereit ist, diesen Preis auch zu bezahlen, kommt man als Nichtvegetarier an Schweinefleisch nicht vorbei. Da die „so gesunden“ vegetarischen Gerichte zum grössten Teil aus kohlenhydratreichen Kartoffeln und Nudeln bestehen und bei täglichen Verzehr eher ungesund sind und zu Gewichtsproblemen führen, könnte man bei einem Schweinefleischverbot seinem Kind auch genauso gut Geld für Mc.Donalds &Co mitgeben.

  26. „Wie ist es da zu erklären, dass die Empörung über Protestmails in der Berichterstattung anscheinend schwerer wiegt, als über verletzte Polizeibeamte zu informieren.“

    Der Satz bringt die ganze Perversion der Diskussion auf den Punkt. In unserem Land wird nicht nach Schwere der Geschehnisse berichtet, sondern nach ideologischen Gesichtspunkten.

    Außerdem: wenn da denn so wüste Beleidigungen formuliert wurden, wäre es doch informativ sie zu zitieren.

  27. @28 BerndLoessl (23. Dez 2013 13:54)

    aus dem Artikel

    Ein Alkoholtest ergab bei ihm 0,92 Promille. Und das, obwohl er aufgrund einer richterlichen Weisung vom 29. November gar keinen Alkohol mehr trinken durfte! Deswegen und aufgrund seiner hohen Aggressivität wurde der 19-Jährige in Gewahrsam genommen.

    ein ungläubiger Richter muss einem Moslem den Alkohol verbieten?
    Da kommt der Musel in ein Dilemma, einerseits will man sich nichts von den Christennazis sagen lassen, andererseits haben die sie Recht. Oh mann! 😀

  28. Es werde teils reißerisch über Themen wie Ausländerkriminalität, Salafismus und die “vermeintliche” Islamisierung von Deutschland geschrieben.

    ,

    Ja wieso auch nicht. Was die Blöd-Zeitung kann, kann PI auch oder nicht ?

  29. …die gegen die vermeintliche Islamisierung Deutschlands zu Felde zieht.

    Der ist gut!
    Wenn man selber bis zu den Ohren in der braunen Schei..e sitzt kann man die Farbe nicht mehr erkennen!

    Vielleicht sollte man beim Schweineschlachten ´Allahu akbar´ rufen? Damit auch die Schweineseele endlich ins Paradies fahren darf.
    In 2000 Jahren NIX dazu gelernt.

  30. Die Stuttgarter Polizei hat deswegen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Wegen was? Weil Bürger ihren Unmut über die grenzenlose Dummheit, Inkompetenz und Verlogenheit von grünlinken Schwachmaten äußern???

    Ist klar, Gewaltdelikte von Muselmännern oder linken „Demonstranten“ rechtfertigen natürlich kein polizeiliches Verfahren.

    Mir egal, soll die Polizei halt tun und machen, was sie will. Das wird mich niemals davon abhalten zu sagen, was ich von grünlinken Schwachmaten halte.

  31. #6 Bonn (23. Dez 2013 13:04)
    Wann merken die Stuttgarter GutmenschInnen eigentlich, wie lächerlich sie sich machen?

    ——————————————
    Es ist die Frage, ob die das überhaupt merken können. Das Problem ist eher, dass der Bürger es nicht merken wird wie lächerlich die Figuren sind die er wählt. Wahrscheinlich nicht einmal dann wenn er die Grünen nicht mehr wählt, sonder stattdessen andere charakterlich korrupte Witzfiguren.

  32. Was machen eigentlich die 72% der rot-grünen Polit-Medien-Maffia und der schnäppchenjagenden Gutmenschen, wenn man ihnen beigebracht hat, daß sie die willfährigen Handlanger und Unterstützer des braunen Nazi-Global-Terror-Faschismus von Mönchen & Nonnen über Jahrzehnte sind?

    Ob sie sich selber von den Klippen Europas stürzen?
    Das sollte das Mindeste sein.

  33. Ich bin zwar kein Anhänger der Piraten, aber mit dem Begriff „Shitstorm“ haben sie die Republik bereichert.

  34. OT!

    NAZIS-ALARM um Ursula von der Leyen!

    Am Abend besucht die Ministerin den Weihnachtsmarkt von Camp Marmal, dem zentralen Bundeswehr-Standort in Nord-Afghanistan. Auch beim Sonntagsgottesdienst werden die besonderen Bedingungen überdeutlich: Der Messdiener, der die vier Kerzen am Adventskranz anzündet, hat nicht nur einen brennenden Docht in der Hand, sondern auch eine schussbereite Pistole im Halfter.

    ALARM, ALARM!
    Es heisst „Fest der Werte“ !!!!!
    Ich verlange sofortige Entschuldigung für diese typisch christliche Diskriminierung!!

    (ernsthaft, könnte da jemand mal eine Glosse dazu schreiben und nach Stuttgart schicken?)

  35. PI – Der Fels in der Brandung!
    In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!

  36. Man hat in diesem Bundesland diese verlogenen, linksgrünen Politeliten gewählt.

    Wenn der Wähler in Zeiten des Internets nicht in der Lage ist, sich über Kinderschänderparteien zu informieren, dann bekommt er eben derartige indeologische Demagogen. Denn er hat sie verdient.

    Baden-Würtemberg: Wir können alles – außer wählen!

  37. erneut, gute Werbung für PI?

    Erhöhte Besucherzahlen allein sind überhaupt kein Indiz dafür.

    Erhöhte BLEIBENDE Zahlen schon.

    Die gibt es aber nicht, obwohl diese Art „Werbung“ nicht die erste ist.

    Potentielle Mitstreiter kommen hier nämlich vorbei und finden die „populistischen Anfeindungen“ innerhalb weniger Sekunden bestätigt.
    Es sind zig-tausende, die erst noch zu überzeugen sind, also nicht von alleine hinter die Kulissen blicken.

    Um PI-Mitstreiter zu gewinnen, müsste man mit Rücksicht auf potentielle Kandidaten aus eher bürgerlichen Schichten auf so manche Häme verzichten, wie es etwa Bettina Röhl oder RA Schneider u.a. praktizieren. PI wird von daher ein kleiner Inselmeinungs-Blog bleiben.
    80 Tausend, dann ist Schluss.

  38. Der aktuelle links-grüne Opfermythos erzeugt bei mir das ungute Gefühl, dass man nur nach einer Rechtfertigung für neue Strafaktionen gegen PI sucht.
    PI dürfte nämlich mittlerweile ziemlich schlecht für das Geschäft der Asyl-Industrie sein und es ist allgemein bekannt wie Mafia-ähnliche Gruppierungen reagieren, wenn man ihnen das Geschäft verdirbt.
    Überall in Deutschland wächst der Widerstand gegen neue Moscheen, Asylantenheime und die Praxis, den „Zuwanderern“ frisch renovierte Wohnungen kostenlos zu überlassen während für die Normalbevölkerung die Mieten erhöhnt werden, die Kindergartengebühren steigen, neuerdings der Schulhort bezahlt werden muss …
    Die links-extreme Familienministerin Manuela Schwesig hat auch bereits angekündigt, dass für Gelder im „Kampf gegen Rechts“ nicht mehr nach Verfassungstreue der Geldempfänger gefragt werden soll.
    Diese Blondine dreht also den Geldhahn für die SA wieder voll auf. Hatten wir so was nicht schon mal in der Vergangenheit? FÜr viele damalige Täter wurde das Schicksal dann in Nürnberg besiegelt. Bleibt also zu hoffen, dass sich nicht nur der erste Teil der alten Geschichte wiederholt.

  39. Leute, es ist schon eine beschlossene Sache. Wir sind schon verkauft worden. Selbst Helmut Schmidt sagte es in einem aktuellem Intervew. Wir bekommen in diesem Jahrhundert eine Katastrophe die dem 2.WK übertreffen wird. Die Supermächte werden sein. USA, China und Russland.
    Also bleibt Europa übrig. Die Überfremdung ist natürlich gelenkt. Schwarzmalerei ? Wir werden sehen.

  40. Tja, da guckt dieser unterbelichtete Kommie aber doof aus der Wäsche, wohl noch nicht alle Stuttgarter stramm ökofaschistisch, wa?

  41. …“vermeintliche” Islamisierung von Deutschland…

    Tja…. es muss und es wird wohl erst so kommen müssen… Erst wenn auf den dt. Schulhöfen die ersten Ungläubigen ausgepeitscht und gesteinigt werden oder die ersten Christen, Ungläubigen im Stadion am Baukran hängen.. erst dann werden die Islamkriecher und toleranten dt. Islam-Dummbratzen aufwachen.
    Und das alles werden uns die Moslems als Religionsfreiheit verkaufen und mit Macht und Gewalt einfordert .. Wetten!

  42. am Samstag war ich im ALDI am Frankfurter-Ring in München einkauften. Jetzt weis ich wie es in Berlin Neuköln und Kreuzberg zugehem muss. Das Gefühl zu erleben im eigenen Land fremd zu sein. Es ist nur noch traurig.

  43. „….Shitstorm, so nennen linke Politiker jetzt neuerdings massenhaft auftretende politische Willensäußerungen, wenn sie nicht die eigene Meinung wiedergeben….“

    ————-

    Früher hieß das noch „vox populi vox Rindvieh“ – auch der grüngeistige Nazienkel geht eben mit der Zeit.

    Wenn es Rechts ist das Grundgesetz und die freiheitlich demokratische Grundornung vor den gutmenschlichen Sozialisten zu verteidigen bin ich Rechts!

    semper PI!

  44. #36 HALAGU

    habe mal die Seite dieses Matthias Könnig gegoogelt. Dieser einstige Theologe hat längst die Seiten gewechselt und ist ein Vertreter der jener magischen Therapeutik, deren einziges Interesse die Gewinnmaximierung zuungunsten seiner gutgläubigen „Patienten“, Kunden, ist.
    Er schreibt allen Ernstes auf seiner Seite: „überholten Vorstellung einer alten Welt, einer christlichen Welt“, und meint damit, dass der christliche Glaube, ein überholter Glaube sei.
    Auf seiner Seite bietet er als Therapie, Quantentherapie, an. Kein Mensch hat mit je wirklich erklären können, was das soll.
    Dazu ein sehr instruktiver Artikel:
    http://derstandard.at/1363709574591/Mit-Quanten-heilen
    Was hier offenbar wird, ist die Vermengung, ja Vermischung der gutmenschlich, esoterischen, Hinterweltreligion, deren politischer Arm, die Grünen, vorreiten, mit dem Islam. Die Nazis waren im Kern auch esoterisch, tyrannisch und haben nicht umsonst versucht, die Juden, als die Vertreter einer Religion der Freiheit mit Stumpf und Stil auszurotten. Jetzt folgt konsequent die Tochterreligion, das Christentum. Der Islam war ja schon von Anbeginn eine Rückentwicklung, auch wenn er temporär andere Züge aufwies.
    Diese Könnig Seite ist exemplarisch für den Verfall der Theologie, bzw. der Gesinnung der Theologen hier und heute.
    Umso mehr kommt es für einen jeden Christen darauf an Farbe zu bekennen. Hier einige exemplarische Bibelstellen:

    1.) Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert. Matthäus 10.34

    2.) Meinet ihr, daß ich hergekommen bin, Frieden zu bringen auf Erden? Ich sage: Nein, sondern Zwietracht. Lukas 12.51

    Also: christlich denken, heißt heute, Zwietracht zu denken. Krieg der Friede-Freude-Eierkuchen- und der mit ihr sich verbündenden Wurmschriftideologie!

  45. Ich bin weit davon entfernt, linksgrüne Propaganda- und Rechtfertigungsversuche zu beschönigen, aber man sollte sich in den Kommentaren doch um einen höflichen Ton bemühen, was nicht umsonst im Zusammenhang der Bekanntgabe von E-Mail-Adressen und dergleichen zur Kontaktaufnahme seitens der Artikel-Schreiber auch so angemahnt worden ist.

    Gut ist indes, daß diese Herrschaften an PI nicht mehr vorbei kommen. Umso höher ist auch die Verantwortung zu sorgfältiger Recherche und eine möglichst sachliche Darstellungsweise.

  46. # 46 schiddi

    war vor gut einer Stunde im Penny in der Neuherbergstr. München-Nordheide.
    Ca. 80% Nachthemdträger, max.Pigmentierte,
    rausgefr…… Kopftuchträgerinnen.
    Einkaufswägen natürlich übervoll.

  47. Gestern kam um 19.20 Uhr im linken Radiosender BR2 ein Beitrag über die Einwanderung nach Europa. Wird gleichgesetzt mit der Einwanderung nach Amerika im Jahre 1600. Wo Europäer auch aus der Not heraus mit den Booten nach Amerika fuhren und damals auch schon Seelenverkäufer ihr Unwesen trieben und die Aussiedler über Brod schmissen nachdem diese den Betrag zur Überfahrt bezahlt hatten. Selbstverständlich wurde auch die Ausrottung der Einheimischen erwähnt. Vorallem wurde erwähnt, dass zu uns eh nur die betuchten aus Afrika kommen, die sich die Überfahrt leisten können. Sprich, die qualifiziert sind und in Afrika es schon zu etwas gebracht haben und auf diese Art ihrer Familie und den Einheimischen dort dadurch helfen können.
    Wer sich gerne ärgert kann sich den Bericht im Podkast BR2 sicher noch downloaden.

  48. wiener schnitzel.
    hier könnte man den ganzen“biologischen abfall“, den man erst einmal produzieren muß, damit die milchkühe auch wirklich milch geben (natürlich nicht ihren kälbern),korankonform verfüttern. easy.
    sozusagen verklappen , biologisch verwerten.
    die kälber liegen auf eis, es sind so viele, daß man sie kaum alle aufessen kann.
    wiener schnitzel bestehen aus paniertem kalbfleisch. isset nitt schön? alles halal.es lebe die sharia. und die kinderchen können wieder schnitzel essen.und zwar original „wiener schnitzel“. auch die islamischen.
    ich lach mich kaputt.
    und alle grünen und grüninnen auch, aber denen ist das egal,hauptsache:
    nur ein schlechtes gewissen ist ein gutes gewissen
    und gib cannabis frei,damit sich der letzte vernünftige gedanke endgültig in rauch auflöst.
    herr KUHN, das arme opfer, sollte ruhig mal mit einer tüte chillen und möglichst nicht mehr über sein geschwätz von gestern nachdenken,er hatte es ja nur gut gemeint …und eine runde weinen.
    ach- sehr schön der musikalische aspekt:
    putensaiten. bestehen die aus putendärmen? so wie ehemals geigensaiten? kann man die schön um die gabel wickeln wie italljänische schpagetti?
    da kommen fragen auf ,herr kuhn, darum sollten sie sich auch mal kümmern. das ist ein problem,das muß unbedingt ökologisch geklärt werden.nachdem sie sich die opfertränen mit wiederverwertbaren taschentüchern aus ökologischem anbau getrocknet haben ,soviel zeit muß sein.
    putensaiten, die das essen so richtig in einklang mit sharia bringen. lukullische akkorde, nur wie bringt man sie zum klingen?
    streichen,schlagen,zupfen?
    du gute güte, hoffenlich fällt mir nicht der himmel auf den kopf.
    oh! felix! austria!
    hab schon wieder alles klein geschrieben!
    aber die abstände zu den punkten habe ich schon mal eingehalten, das ist doch mal was
    allehammmelnurinlilla

  49. Ist eigentlich schon mal (außer den Lesern hier) jemandem das wahnsinnige Erklärungsmuster der Politkaste aufgefallen?

    Zuerst wird etwas abgeschafft/umgestellt/umbenannt um eine an einer Institution vertretene Minderheit nicht zu diskriminieren. Man weiß ja, Toleranz ist gut und grenzenlos und jeder, der sich dagegen ausspricht ist intolerant und böse.

    Jetzt wird etwas abgeschafft/umgestellt/umbenannt um eine an einer Institution vertretene Mehrheit zu bevorzugen. Mit denselben Argumenten.

    Ich weiß ja, daß Logik nicht unbedingt die Stärke von Gutmenschen ist, aber bei so offensichtlichen Widersprüchen sollte sogar bei denen mal ein Lichtlein aufgehen.

  50. Danke PI !

    Ich bin so froh das es euch gibt.

    ( und lieber Fritz Kuhn ich bin kein Nazi, Rechtsextremist, Radikaler oder sonst was.

    Ich will einfach nur kein Schweinefleisch-Verbot, kein Sonne Mond und Sterne Fest, kein Mädchen-Schwimmverbot,…. und vor allem eines
    – ich will nicht eure Ideale leben müssen !)

    Wünsche allen ein paar schöne Festtage.

  51. ich w i l l nicht nur a u c h opfer sein –
    ich fühle mich auch als ein solches:

    als o p f e r seinesgleichen!!!

  52. Wer berichtet sonst noch in aller Deutlichkeit und ausführlich über Gewalt gegen Polizeibeamte wie aktuell in Hamburg, als Polizisten teils schwer verletzt und anschließend stationär behandelt werden mussten.

    So ist es. Das ist alles so absurd, man faßt es nicht. Unsereiner steht voll hinter diesem Land, hinter diesem Staat, hinter dieser Rechtsordnung, hinter dieser Polizei – und muß sich dann in die Nähe „verfassungsfeindlicher Bestrebungen“ rücken lassen, von einem politischen Lager, das ständig selbst Recht und Gesetz mit Füßen tritt, Kriminalität vertuscht und nicht selten „klammheimlich“ gutheißt. Total verkehrte Welt!

    Und Orwell schaut von seiner Wolke da oben zu und denkt sich: Ich habe es euch doch immer gesagt: Aus Lüge wird Wahrheit, aus Schwarz wird Weiß … usw. usf.

  53. Trotz allem möchte ich hier alle Beteiligten aufrufen: Wenn man diesen ärgerlichen Inhabern von Machtpositionen in grün, rot oder bunt-braun schreibt, sollte man sich doch anonymer Bedrohungen oder Beleidigungen enthalten.

    Ich kann nicht belegen, dass diese passiert sind – aber ich sehe auf Facebook, dass viele Leute im Netz alle Hemmungen verlieren. Konstruktive, scharfe und bissige Kritik oder sogar einfach nur spitzer Humor mit viel Wahrheit garniert wirken auch viel besser.

    Politisch inkorrekt zu sein, muss nicht heißen, dass man verbal ausrastet, oder?! Damit stellen wir unsere eigentlichen Anliegen ja auch in ein schlechtes Licht.

  54. PI … die gegen die vermeintliche Islamisierung Deutschlands zu Felde zieht.
    ———————
    Die Islamisierung (der ganzen Welt) ist heilige Pflicht für jeden Moslem und an zig Stellen im Koran nachzulesen. Wer einem Moslems unterstellt, dieses Ziel zu vernachlässigen wirft ihm damit vor ein schlechter Moslem zu sein.

    Aber das ist so ziemlich die schlimmste Beleidigung! – Wehe, wenn die Moslems diesen Gedankengang kapieren! 😉 🙂

  55. @ #59 Sebastian_Nobile (23. Dez 2013 15:21)

    Schon mal in den Sinn gekommen, daß es sich hierbei um agent provocateur handeln könnte?!

  56. #54 Biloxi (23. Dez 2013 14:46)

    Ein deutlich islamkritischer Gesamttenor sei unverkennbar.

    Ach, was.
    (um mit Loriot zu sprechen)
    —————
    Was Wunder, dass wir „Islamkritiker“ genannt werden und nicht „Islamhasser“!

  57. In den “Führer”-stand setzt sich jetzt der Stuttgarter OB Fritz Kuhn (Grüne). Aus Solidarität erinnert er sich, dass er im November selbst Opfer eines Shitstorms durch eine Meldung des Internetblog Politically Incorrect wurde, nachdem die Leser erfuhren, dass OB Kuhn Schweinefleisch an Schulen streichen wolle.

    Dann wird es ja höchste Zeit, über ein Verbot von Kritik an der eigenen Doktrin nachzudenken!

    Auf eine Auseinandersetzung wird man sich mit dem lächelndem Gebahren purer Überheblichkeit nicht ansatzweise einlassen (weil man in Wirklichkeit die faire öffentliche Diskussion scheut und bei dem Gedanken daran einen Kackstift in der Hose und Schweiß auf der Stirn bekommt).
    Deshalb wird man sich und anderen wieder Augen und Ohnen zuhalten, wieder „Rassismus! Rechtsradikale! Hetzer!“ brüllen – und hoffen, dass alles vorbei ist, wenn man die Augen wieder aufmacht. Oder sie beauftragen wieder die Hacker, die PI wieder lahmlegen – als Argumentationsersatz…
    Denen traue ich inzwischen alles zu – nur keine faire Gegenargumentation.

  58. Zu # 65 (23. Dez 2013 15:02)

    Was dahintersteckt, ist klar: Bei tatsächlicher Kriminalität werden alle Augen zugedrückt, die Täter werden geschont und verhätschelt.
    „Meinungskriminalität“, jederzeit beliebig konstruierbar, wird dagegen gnadenlos verfolgt.

    Vielleicht ist es nicht übertrieben, zu sagen: wir sitzen schon längst im Zug nach Orwell-Land, und er hat bereits eine beträchtliche Strecke auf dem Weg dahin zurückgelegt.

  59. Waren es nicht mal genau diese „Linken“, die vor autoritären und totalitären Methoden gewarnt haben, die alles „ausdiskutieren“ wollten?
    Hab ich früher dran geglaubt.

    Aber wenn tatsächlich einer quer kommt, dann ist das heute ganz schnell keine Meinung mehr, sondern immer die kampfrhetorisch ebenso dumme wie erfolgreiche Rassismus/Rechtsradikalismus/Hetze-Kombination – und somit ein VERBRECHEN!

  60. Multi Kulti und die damit verbundene, gigantische Kriminalität hätte null Chancen, würden Politik und Wirtschaft nicht mit perversen und übelsten Tricks den Geldfluss am Laufen halten.
    Aber, wie schon so oft erwähnt, irgendwann funktioniert das nicht mehr!
    Dann geht’s rund!!!

  61. OB Kuhn will jetzt auch Opfer sein
    ++++

    So wie blöde er aus der Wäsche schaut sieht er auch schon aus wie ein Opfer!

  62. #57 Tom62 (23. Dez 2013 14:38)

    Ich bin weit davon entfernt, linksgrüne Propaganda- und Rechtfertigungsversuche zu beschönigen, aber man sollte sich in den Kommentaren doch um einen höflichen Ton bemühen, was nicht umsonst im Zusammenhang der Bekanntgabe von E-Mail-Adressen und dergleichen zur Kontaktaufnahme seitens der Artikel-Schreiber auch so angemahnt worden ist.
    —————
    In diesem Zusammenhang sollte man (für wichtige Mails) auch dieses D-Mail System in’s Auge fassen. Da hat man einen unveränderbaren Beleg, was man tatsächlich geschrieben hat!

  63. Die Linksgrünen selbst dürfen schreien und beleidigen wie sie wollen
    (die Obergrünin Claudia kommt aus dem Empörungsmodus gar nicht raus).
    Wenn sie aber nur ein Hauch Gegenwind spüren und zwar im Rahmen der direkten Demokratie, die sie beschwören (aber nur für sich selbst),
    dann rufen sie sofort nach dem deutschen Papa Staat, den sie eigentlich hassen und abschaffen wollen.

    Das ist schizophren und kindisch zugleich.

    Tja, die alten 68-er sind nicht mehr zu erkennen.
    Und die neue linksgrüne Generation wird sowieso nie erwachsen.

    Und diese Minderbegabten wollen noch regieren.
    *lach*

  64. #73 Selberdenker (23. Dez 2013 15:57)

    Aber wenn tatsächlich einer quer kommt, dann ist das heute ganz schnell keine Meinung mehr, sondern immer die kampfrhetorisch ebenso dumme wie erfolgreiche Rassismus/Rechtsradikalismus/Hetze-Kombination – und somit ein VERBRECHEN!
    —————-
    Dagegenhalten: Keine Meinung ist illegal!

  65. Hurra – Teil 7 ist da!

    Hier MEIN Update zu „Die Anti-Weihnacht zu Stuttgart“

    Teil 4: “Die beleidigte König-IN und der schräge Rechtsextremismusexperte”

    Teil 5: “Die Multikulti Hexensabbath Anti-Weihnacht in der Räuberhöhle”

    Teil 6: ” Der Jingle-Bells-Pullover-Pfaffe in seiner SOGENANNTEN Kirche”

    Teil 7: „Die schweinische Affaire und sein OB-Opfer“

  66. Früher ist der Faschismus mit Hakenkreuzbinde daher gekommen.

    Heute kommt der Faschismus auf Birkenstock-Sohlen angeschlichen!

    😉

  67. Vielleicht sollte der tiefgrünrote Kuhn eine „Gemeinschaft der Verfolgten des Nahzie-Regimes“ gründen.

    Dann wird er geholfen…

  68. Hahah, deutsche Linke Politiker fühlen sich beleidigt, gehts noch ???
    Ihr Islamkriecher und Multikultifanatiker seid
    selbst eine Beleidigung in Persona an sich!
    Ihr wollt euch noch „Europäer“ nennen, ihr beleidigt ja selbst mit euren linken Benehmen jeden Europäer außerhalb von den deutschen Grenzen. Mit euch „Europäer“ habe ich nicht in den Sandkasten gespielt. Als Europäerin muß ich mich mit Euch sogar noch fremdschämen
    wenn ich Verwandte in den USA und Australien besuche. Herr Kuhn halten sie bitte ihren Mund, es kommt nix Vernünftiges dabei raus, wo man sich als Europäer mit ihnen anfreunden könnte.
    Von euch linken Nazis braucht die Welt nicht am deutschen Wesen genesen.!!

  69. Der von den rotgrünen Realitätsverweigerer so inflationär benutze Begriffe wie “Rechtspopulist”, „Nazi“, “Fremdenhasser”, usw sind doch nur neue Synonyme für „Systemkritiker“, der rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie!

    Kritiker der irren und kurden Multi-Kulti-Ideologie sind die neuen Dissidenten in der rotgrünen Multi-Kulti-Diktatur der Blockparteien im neuen bunten Deutschland!

    😉

  70. Der von den rotgrünen Realitätsverweigerer so inflationär benutze Begriff „Nazi“ ist doch nur ein neues Synonym für „Systemkritiker“, der rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie!

    Islamkritiker sind die neuen Dissidenten in der rotgrünen Multi-Kulti-Diktatur im neuen bunten Deutschland!

  71. OT: Ja, so lieben wir unsere intoleranten, faschistoide und gewaltbereite Moslems, die immer Sonderrechte und Herrenmenschen-Privilegien für sich fordern.

    Muslimin verweigert Verkauf von Alkohol

    Eine muslimische Verkäuferin der britischen Kaufhauskette Marks & Spencer wollte einem Kunden keinen Champagner verkaufen. Nun wird über soziale Netzwerke zum Boykott gegen das Unternehmen aufgerufen.

    http://www.welt.de/vermischtes/article123253109/Muslimin-verweigert-Verkauf-von-Alkohol.html#disqus_thread

  72. Vergiftete Geschenke-Wie die EU Afrika in die Armut treibt 1/10
    http://www.youtube.com/watch?v=C633o2omiAc

    Zuerst beuten die Großkapitalisten der EU Afrika aus, als Gegenleistung dafür muß Europa
    die Armut aufnehmen. Und wer fördete diese Politik?
    Merkel und CO , die sich gerne als die moralische Instanz in der EU vorstellt.
    Wo sind da die Linken Gutmenschen? Sie stecken genau so dahinter (Martin Schulz )
    zbsp, ist auch einer der Mitarchitekten.

  73. Ich frage mich, wie weit die Wohlstandsverwahrlosung in Stuttgart fortgeschritten sein muss, wenn man einen ehemaligen Funktionär des radikalkommunistischen KBW zum Bürgermeister wählt, der an Parteigenossen öffentlich rote Mao-Bibeln verschenkt.

  74. Ludwigsburg: Raub am Bahnhof

    Zwei unbekannte, dunkelhäutige Männer haben am Sonntagabend, gegen 18:35 Uhr, einen 38-jährigen Mann an der ZOB-Haltestelle 15 angegriffen und ihm 50 Euro geraubt. Der deutlich angetrunkene 38-Jährige hatte seinen Angaben zufolge einen 50-Euro-Schein aus einer Hosentasche gezogen und im selben Moment von einem der Unbekannten einen Schlag in den Bauch bekommen. Während er in der Folge zu Boden fiel, ergriffen die Unbekannten mit den 50 Euro zu Fuß die Flucht. Die beiden waren etwa 20 bis 30 Jahre alt und trugen dunkle Daunenjacken. Zeugen des Vorfalls werden gebenten, sich mit der Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, in Verbindung zu setzen.

  75. Schon mehrfach hier und ei anderen blogs eingesetzt: Das grüne Kuhn und der Bahnhof Stuttgart:
    Grüne Vorstellung zu Stuttgart21

    Alternativen sind machbar. Die grünen Vorstellungen von Stuttgart 21, 1995.
    Genau das, was Dr. Löffler beschrieb.
    Man möge sich bitte einen Wolf dran lesen. (44 Seiten, wie kann man als Einwohner eine Landes, dass vom Auto lebt, diese pädophilen Rat… wählen?????????)
    http://tinyurl.com/63exer6

    Ich wünsche den Baden- Wüttembergern viel Spass mit dem selbstverschuldeten Untergang

    Anbei noch link zu Dr. Löfflers Schreiben:
    http://tinyurl.com/2v5p7la

  76. #12 Gegen den Wahnsinn (23. Dez 2013 13:08)
    Apropos Schweinefleisch streichen, Real stellt da wohl schon auf Halal um – haben das Schweineangebot auf ein Minimum reduziert.
    —————–
    Nicht aufregen! Auf eine saftige REAListische Pleite kann man jederzeit warten. Dann können die ihr Schächtfleisch selber fressen.
    (Die Zentrale des Ladens ist in MG. So bekomme ich das lustige Spielchen täglich hautnah mit….)

  77. Wie sagte schon Orianna Fallaci zu ihren Lebzeiten:
    [Muslime übernehmen die Macht in unseren Staaten. Sie zersetzen unsere Werte,
    unsere Gesetze und unsere Kulturen.] –

    Alleine wären die edlen Moslems zu Doof dazu, es braucht schon dafür wie tausendfach bewiesen die
    Unterstützung der Linken und Grünen!
    [[Deutsche Helden müßte die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“
    (Joseph “Joschka” Fischer in Pflasterstrand, 1982)

    [Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich
    eine, die ich an allerletzter Stelle stelle,
    weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“
    (Renate Schmidt, Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen Rundfunk)

    [„Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”
    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen]

    Diese Zitate entsprechen genau dem “Shitstorm” der Linken, wer wohl
    die wahren Hetzer sind; beweisen die OG-Zitate von namhaften Politikern, die dann noch dafür nach Karriereende
    mit diversen Ehrungen ausgezeichnet werden, man muß nur genug linkes faschistisches Gedankengut
    medial verbreiten, dann bekommt man sogar noch einen Bambi für Integration. zbsp. (Bushido)
    Und man schämt sich nicht mal bei den europäischen Nachbarn krimminelle Politiker
    zu Ehren. Du bist Deutschland, gute Nacht!!

  78. Die zentralen Rechner stehen in den USA – und das ist ein Problem, so Lauer: “Weil es nur um den Tatvorwurf Beleidigung geht”, sagt er, “ist ein Auskunftsersuchen wenig aussichtsreich.”

    Richtig. Das ist eines der größten Probleme der EU. Die Kommissare bekommen trotz aller Bemühungen keine Beschränkung der Meinungsfreiheit im Internet hin.
    Nach dem NSA-Skandal (hab selten so gelacht) wird nun Werbung für ein total, in echt, absolut völlig sicheres euronet gemacht. Anfang war die Kampagne für total sichere deutsche email-Adressen bei web.de

    Nööööö. Mein Server und meine Adresse bleiben in den USA. Fertig.

  79. Schwarzwälder Bote:“Die vermeintliche Islamisierung Deutschlands “
    Also stellen sie genau das in Abrede, was Politiker sagten.“ Wullf , der Islam gehört zu Deutschland “
    oder Merkel „Der Islam ist ein Teil von uns “ Zitate von anderen Politikern gibt es auch, habe aber keine
    Lust einen Roman zu schrieben. Jedenfalls sind die Redakteure des schwarzwälder Talibanboten
    von dem SZ-Medienkartell
    genau so verlogen, wie die Politiker. Wenn Sarrazin schreibt, „Deutschland schafft sich ab “
    Dann liefern solche Typen wie OB-Kuhn schon die richtigen Argumente.
    .

  80. Juristischer Paukenschlag kurz vor dem Weihnachtsfest: Weil das Heilbronner Landgericht mit Arbeit überlastet ist, sind jetzt fünf dringend tatverdächtige Drogenhändler aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Ob es zu einem Prozess kommen wird, ist damit ungewiss.
    Das Oberlandesgericht Stuttgart hob die Haftbefehle gegen die Männer mit der Begründung auf, dass Fristen überschritten seien und das Verfahren mit der in Haftsachen gebotenen Beschleunigung nicht betrieben werden könne. Nach Stimme-Informationen waren die aus Albanien, dem Kosovo, der Türkei und Deutschland stammenden Männer Anfang Juni nach umfangreichen Ermittlungen der Polizei festgenommen worden.
    Fast 70 Kilogramm Marihuana hatte die Polizei im Zuge der Ermittlungen damals sichergestellt. Monatelang hatten die Beamten gegen die Bande ermittelt, dabei zahlreiche Telefongespräche überwacht und Dolmetscher eingesetzt.

    http://www.stimme.de/heilbronn/free/Landgericht-ueberlastet-Drogenhaendler-aus-Haft-entlassen;art132111,2974767

  81. PI übt öffentlichen Druck aus, und das passt den Besserwissern, Jammerlappen und Umerziehern der „Grünen“ gar nicht. Denn die Berichterstattung bei PI besteht ja nicht aus der Lobhudelei irgendwelcher journalistischer Jubelperser. PI ist gelebte Demokratie, das „grüne“ System dagegen ist eine Meinungsdiktatur mit faschistischen Zügen. Das sollten sich Kuhn und seine Kamarilla mal überlegen.

  82. #98 talkingkraut (23. Dez 2013 18:03)
    Wichtig ist aber für den freislerischen Gerichtshof in Heilbronn,
    die Frist gegen Mannheimer nicht verstreichen
    zu lassen, der zum rechten Blogstaatsfeind NR.1 gegen das linke Establiment erkoren wurde.

  83. Da jammern die Politiker nun über etwas, was ich wunderbar finde: die durch das Internet vereinfachte Möglichkeit, diesen Herren zu zeigen, was man von ihrer Arbeit hält. Schon schlimm, wenn das Volk auf eure Entscheidungen reagiert, oder? Keine Träne für euch!

  84. Ein hoher Anteil Migrationshintergrund sei “bei den Kindern eine Realität- und dagegen haben wir nichts, wir wollen das”

    Wo sind wir hier eigentlich??? Man kann sich echt nur noch an den Kopf packen…

    Solche Sprüche wären in jedem anderen Land der Welt indiskutabel.

    Wenn jemand nicht genug haben kann von Ausländern, dann soll er gefälligst ins Ausland ziehen.

  85. #102 R. St

    Genau.
    Wahrscheinlich lässt man die Frist, die bei U-Haft für die Anklageerhebung oder die Anberaumung einer mündlichen Verhqandlung besteht, bewusst verstreichen, damit man mit Kulturbereicherern nichts zu tun hat.

  86. Wenn Genosse Kuhn sich als Opfer fühlt, will ich nicht widersprechen. Denn er ist tatsächlich Opfer linksextremer Demagogie, kommunistischer Gehirnwäsche und voller Angst, seinem Gesinnungskäfig nicht entkommen zu können. Denn bei den Kommunisten ist es ähnlich wie bei Allah: wer ausschert, wird exekutiert. „Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns!“
    Grundsatz kommunistischer „Demokratie“…
    Da wird jeder verstehen, dass Genosse Kuhn Angst hat. Armes Schwein…

  87. @ #98 talkingkraut

    Tja, aber gegen Mannheimer einen Prozess eröffnen, dazu hat man immer noch Zeit.

  88. #19 Midsummer (23. Dez 2013 13:24)
    In China könnte Mao-Fan Kuhn seine feuchten Träume von Meinungs- und Ernährungsdiktatur besser durchsetzen.

    Könnte er nicht, da so ein Typ nicht einmal in die Nähe der Regierung kommt Mao ist längst weg.

  89. #101 unverified__5m69km02 (23. Dez 2013 18:17)
    Ich frage mich, ob der Kuhn ein Moslem ist. Denn ich stelle moslemische Merkmale fest.

    http://www.derprophet.info
    —————
    Das grüne Kuhn ist ganz einfach das, was es und jedes andere grüne kinsfickende ist: eine erbärmliche, grüne Kreatur…..

  90. Der OB Kuhn stammt doch auch aus der Zeit, im dem Päderasten dem grünen Päderasten-Komplex erschaffen haben.

    Hat er sich da schon einmal geoutet oder müsste da nicht mal gebohrt werden?

  91. Im Grunde regt sich dieser Clown doch nur darüber aus, daß es Informationsquellen gibt, die eben NICHT von den linksgrünen Meinungsfaschisten kontrolliert werden ! Da wir es immer schwieriger so kleine Anschleimereien durchs Hintertürchen einzuführen !

  92. Na so ist das halt mit dem „Populismus“. Populismus bedeutet im Wortsinn das Vertreten einer volksnahen Meinung. Ein Bekämpfen des Populismus ist hochgradig undemokratisch. Grüne sind keine Populisten, sondern Klientelisten.

  93. In Kantinen mit hohem Anteil gewerblicher Mitarbeiter ist das liebe Borstenvieh schon lange vom aussterben bedroht. Statt dessen gibt es Putengyros, Currywurst von der Pute und passt con carne vegetarisch. Mahlzeit!

  94. Auch soll es real existierende PI-Ortsgruppen geben, die sich einmal im Monat in der Woche zur Diskussion über aktuelle Themen … treffen.

  95. #117 lorbas (23. Dez 2013 22:39)

    Auch soll es real existierende PI-Ortsgruppen geben, die sich einmal im Monat in der Woche zur Diskussion über aktuelle Themen … treffen.
    —–
    (Mein Mailprogramm ist mittlerweile zerschossen, melde mich nach meinem Urlaub über einen Freund!)

  96. Im Schnitzel-Fall haben Staatsschützer der Stuttgarter Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Tatvorwurf: Beleidigung.

    Die Staatsschützer passen sich wohl an rechtgläubige Verhaltensweisen an: Sich Beleidigt fühlen als Lebensphilosophie…

    Was für ein Witz. Und der eigentliche Shit steht in diesem Fall in den Stuttgarter Nachrichten, nicht bei PI…

    Auch die Stuttgarter Zeitung ist nicht fähig, das Thema zu diskutieren! Ich kenne das mit dem vom Speiseplan gestrichenen Schweinefleisch von dem KiGa meiner Tochter: Dort hat man sich wegen ca. 5-10% den Moslems angepaßt weil „es so einfacher für die Küche wäre“. Hier heißt es einen Riegel vorschieben. Mit dieser Idiotenbegründung finden wir schnell noch mehr Dinge, die sich vereinfachen lassen: Lichterfest, statt Martinsfest, weil „so alle Kinder schön mitmachen können“, an Ramadan Essverbit für alle, weil „es Islamgläubigen nicht zugemutet werden sollte, daß man vor ihren Augen ißt, während sie sich zügeln müssen“. Die Liste selbstverräterischer Maßnahmen ist lang. Hier heißt es den gesellschaftlichen Widerstand anwachsen zu lassen. Oh – ist wieder jemand beleidigt, oder fühlt sich schon wieder gar bedroht ????

  97. Herr Kuhn kennen sie das
    ? Frei.Wild – Land der Vollidioten [lyrics] – YouTube
    es ist eindeutig und bewiesen nördlich von Nordtirol!!
    http://www.youtube.com/watch?v=ZGljgZVPpGY

    Tja, und was nun, soll ich mich da mit euch noch solidarisch erklären, übrigens
    Schule ohne Rassimus (Gottlieb Daimler -Schule) seit wann ist Islam eine Rasse??, aber typisch für euch linken Deutschen,
    daß ihr verleugnet, daß eben der Namensgeber dieser Schule, Juden als Zwangsarbeiter beschäftigte, also Nazi
    Ahoi!!

  98. AN ALLE NEULESER:

    Die Worte von realist2010 treffen es!

    PI übt öffentlichen Druck aus, und das passt den Besserwissern, Jammerlappen und Umerziehern der “Grünen” gar nicht. Denn die Berichterstattung bei PI besteht ja nicht aus der Lobhudelei irgendwelcher journalistischer Jubelperser. PI ist gelebte Demokratie, das “grüne” System dagegen ist eine Meinungsdiktatur mit faschistischen Zügen. Das sollten sich Kuhn und seine Kamarilla mal überlegen.

    In diesem Sinne: Willkommen auf PI. Am besten ist es SELBST ZU KOMMENTIEREN! Es geht ganz einfach! 🙂

  99. Dieses arme OB -Würstchen hat gerade mal 2197 Facebook -Freunde
    da nehme ich mal zum Beispiel Beppe Grillo her, der gegen eine Staatsbürgerschaft von neugeborenen
    Migranten in Italien ist (Zu 70 % Muslime in den Fall)der hat auf FB über 1,3 Millionen FB-Freunde, oder
    fünf mal mehr, wie die EU-Diktatorin Merkel.

  100. „Kreuzzug für das Schnitzel“ – Find ich gut!!!
    Schöne Überschrift. Vielleicht wird PI eines Tages noch ein „Kreuzzug für die Demokratie und das Grundgesetz“ vorgeworfen…

  101. Kuhn & Co. können sich freuen. Denn zusammen mit den Theokrat_innen auf der Islamseite, die für sich gegenüber Nichtmohammedaner/Innen Opferstatus reklamieren, weil sie sich von denen in ihren theokratischen Rechten diskriminiert fühlen, –
    …also die RechtgläubigInnen haben im Umgang mit den Freiheitsfaschisten ihre eigene diskursive Methode. Zuerst werden die Konten von Islamophoben gekündigt. Dann werden sie mit ihren Familien beruflich zerstört mit Faust in die Fresse für Frau und Kinder dieser Elemente. Und danach wird Opferfest gefeiert wobei es dazu kommt, dass die Aufklärungsfundamentalisten und Fundamentalisten der Vernunft streng nach Allahs Worten (Allahu akbar ) geschächtet werden. Das ist der diskursive Vorsprung der TheokratInnen von Christian Ude und SPDU/Grüne, der nach all den Jahrzehnten übrig geblieben ist.

  102. #107 Widukind (23. Dez 2013 19:13)

    Der soll sich mal abregen!
    ————–
    Oder selber hier kommentieren. Niemand würde ihn daran hindern oder die Kommentarfunktion abschalten. Aber vielleicht traut er sich nicht oder er ist zu blöd!

  103. Werter Herr Oberbürgermeister Kuhn,

    ich bin lange Jahre Grünenwähler gewesen, – gewesen -, aber aufgrund der politischen Entwicklungen der Grünen und auch ihrer Person ist es mir nicht mehr möglich Sie weiter politisch zu unterstützen und täglich werden die Nachrichten, die man über und im Zusammenhang mit den Grünen liest, immer schlimmer!

    Früher waren die Grünen (und ich vermute auch Sie) mal für Basisdemokratie, für Menschenrechte, für Frieden, für Selbstbestimmung von Frauen, Kindern und Männern, für Umweltschutz, für religiöse und sexuelle Freiheit, Vielfalt und vieles mehr. Was ist draus heute geworden?

    Erst vor kurzem musste ich leider schon wieder negative Dinge über die Grünen und Sie vernehmen! Es ging um die kulinarische Vielfalt in der Stadt Stuttgart. Mittlerweile können Dank der besonderen Unterstützung durch die Politik, wozu auch die Grüne und Sie gehören, viele deutsche und europäische Kinder keine vielfältiges Speiseangebot mehr erhalten. So las ich mit größter Verwunderung, dass in Stuttgart von vielen Speiseplänen inzwischen Schweinefleisch verbannt wurde. Wie kommt das?
    Es kommt durch die schleichende Islamisierung, die von linken gutmenschlichen Politikern in vorauseilendem Gehorsam vorangetrieben wird. Weil einige Schüler Mohammedaner sind, müssen alle anderen auf Schweinefleisch verzichten. Finden Sie das gerecht? Sieht so gegenseitige Rücksichtnahme aus? Muss sich die Mehrheit der Minderheit unterwerfen? Können Sie sich vorstellen, dass es Eltern in islamischen Ländern akzeptieren würden, dass Schulen mit christlichen Schülern, die mohammedanische Schülerschaftsmehrheit zum Verzehr von Schweinefleisch genötigt wird, weil christliche Schüler dort neuerdings eine „Realität“ sind?

    Die Begründung, die von Ihnen (und Ihren Vertretern) angeführt wird, ist mehr als fadenscheinig. Da ist die Rede von „Realitäten“ und so weiter und sofort. Herr Kuhn, die Realität ist, dass sich große Teile der Ausländer und deren Abkömmling nicht in die deutsche/europäische Kulturen eingefügt haben und jetzt Sonderregeln verlangen, obwohl doch Gleichberechtigung von Ihrer Seite immer gefordert wird. So geht das aber nicht, wir, die Bio-Deutschen, müssen uns dem nicht anpassen, weil sich Einwanderer an das Einwanderungsland anpassen müssen. Auch verlangt der Erhalt der religiösen Freiheit, dass Nicht-Mohammedaner nicht zur Einhaltung islamischer Speisevorschriften genötigt werden, denn das Verbot von Schweinefleisch auf Stuttgarter Speiseplänen hat genau diesen Hintergrund. Was wird denn der nächste Schritt dieser von Ihnen betrieben und mitunterstützten Politik sein? Dass das Fleisch in Stuttgarter Schulkantinen nur von Tieren stammen darf die nach islamischen Ritus(halal) geschlachtet wurden? Ihnen ist wohl bewusst, dass das Schächten von Tieren übelste Tierquälerei ist und mit dem Tierschutz den Ihre Partei immer fordert(e) in keinsterweise zu vereinbaren ist! Danach werden Sie wohl der Forderung der Mohammedaner-Lobby nachkommen und Kantinen einrichten, in denen Geschlechterapartheid gelebt werden kann (nein, das ist keine Verschwörungstheorie, sondern gelebt Realität in den meisten Moscheen auf deutschem Boden).

    Ich komme nochmal auf die religiöse Freiheit zurück. Warum werden an Stuttgarter Schulen plötzlich Weihnachtsfest in nicht-religiöse Feste umgewidmt? Schon wieder muss sich die Mehrheit der Bio-Deutschen-Kinder der Minderheit der Zugewanderten aus dem Orient anpassen. Damit wird eine Bevölkerungsgruppe in ihrer religiösen Freiheit beeinträchtigt. Richten Sie, wenn nötig, verschiedene Religionsunterrichte ein, damit jeder seine Religion so ausüben kann wie immer, statt einen bedeutungslosen interreligiösen Einheitsbrei zu schaffen, der die religiöse Vielfalt zerstört.

    Statt sich selbstzerstörerischen Toleranz hinzugeben und Appeasement-Politik gegenüber dem aggressiv auftretenden Islamismus, oftmals als moderater Euro-Islam getarnt, zu betreiben, sollten Sie sich wieder auf Ihre Wurzeln besinnen. Denn die wachsenden mohammedanischen Minderheiten machen genau dies nötig. Religiöse Intoleranz, Homophobie, Gewalt gegen Frauen, islamischer Geschichtsrevisionismus, fragwürdige Vorstellungen von Recht entstammen direkt der Ideologie des Islams. Es muss gesellschaftlicher Konsens werden, dass es für diese rückwärtsgewandten Lehren in unserem Land kein Platz gibt. Ich bin der Meinung, die Grünen könnten und sollten bei dieser Herkulesaufgabe zukünftige wieder eine Vorreiterrolle spielen, denn wie bereits erwähnt viele dieser Dinge waren einmal die Wurzeln der Grünen.

    Mit freundlichen Grüßen, frohe Weihnachten statt frohes „Werte-Fest“

  104. Sturm im Wasserglas.

    Der sollte sich mal über wirklich wichtige
    Themen aufregen.
    Das bißchen Kritik sollte ein gestandener
    Politiker schon aushalten können.

  105. <b<Jeder Grüner ist und bleibt ein Kommunist/Maoist!

    Auch ein in die Jahre gekommener. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Und in der Regel können sie nichts. Elende Würstchen, die sich auf Staatskosten, also mit den uns abgepressten Steuern, mästen.

    Sie haben, wg. ihrer mangelhaften Qualifikationen, den Weg durch den den Staat gemacht und ihn quasi zerstört. Sekundiert von CDU und SPD.

    Sie sind schlimmer als jeder üble „Kapitalist“, weil der noch Käufer für seine Produkte braucht und deshalb seine Beschäftigten bezahlen muss.

    Aber die GRÜNEN beklagen die wachsende Spaltung der Gesellschaft. Könnte es nicht daher rühren, dass wg. der überbordenden Steuerlast wg. „grüner Projekte“ und „grüner BeauftragtINnen“ das Volk immer ärmer werden muss, weil die GRÜNEN überproportional Volksvermögen abgreifen?

  106. So, so,
    das Essen an Stuttgarter Schulen soll lt. Pressenotiz „gesünder und regionaler werden“.

    Ob Hammel- und/oderRindfleisch gesünder ist, sei mal dahingestellt; regionaler sind islamischen Verzehrvorschriften entsprechende „Halal“gerichte jedenfalls nicht!

    Aber wenn die Argumente ausgehen, muß auch mal Abstruses her, um den eigenen Standpunkt zu untermauern, was im Falle Kuhn gründlich mßlungen ist.

    Auch läßt da mal wieder die grüne Verbots- und Bevormundungssekte ihre Sprüchlein raus!

  107. #90 Wilhelmine

    Nicht 68-er Sack,sondern 68-er PACK!!
    Der Kommunismus ist ein Fehlschlag!
    und wir müssen darunter leiden!
    ich persönlich würde es begrüßen,wenn jeder wüsste,was für Verbrecher unsere Kommie-Herscher sind! Nur leider gilt jeder,der etwas gegen diese kranke Irrsinnspolitik sagt gleich ein Nazi. Beispiel München: Da kann man einfach nichts mehr dazu sagen,was da abläuft.

Comments are closed.