Wie viele anderen Zeitungen befasst sich auch die taz mit dem multikulturellen Fest des Gottlieb-Daimler-Gymnasiums in Stuttgart. Neben den üblichen Verdrehungen und Diffamierungen äußert sich unter anderem der Geschäftsführer von „Schule ohne Rassismus“, Eberhard Seidel (kl. Foto), zum Thema. Der Protest von PI zeige, „wie vergiftet das politische Klima in Deutschland ist.“ Laut Seidel sei es „höchste Zeit, dass sich bundesweit Sicherheitsbehörden und Politik genauer mit PI-News befassen“. Wir finden, es ist vielmehr höchste Zeit, sich mit dem Missbrauch des Projekts „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an deutschen Schulen einmal genauer auseinanderzusetzen.

(Von Wolfram S.)

Die Kritik am „Fest der Werte“ wird in den Medien und Politik unreflektiert und ohne nachzufragen einheitlich als Rechtsextremismus verurteilt. Das Gottlieb-Daimler-Gymnasium wird dabei als besonders couragiert herausgehoben, als Teilnehmer innerhalb des Projekts „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ des Vereins Aktion Courage e. V. mit seinem Hauptsitz in Berlin. Dieser Verein betont auf seiner Homepage, sich für den sozialen Frieden einzusetzen. Weiter heißt es:

Wir schauen nicht weg. Diskriminierungen jeglicher Art sind ein Angriff auf die Menschenwürde. Deswegen wehren wir uns mit couragierten Aktionen gegen gewalttätigen und offenen Rassismus ebenso wie gegen unterschwelligen und alltäglichen Rassismus im Betrieb und auf Ämtern, in Schule und Universität, im Freizeit- und privaten Bereich, in Politik und Medien.

Frage an Eberhard Seidel: Warum ist es couragiert, kritische Bürger, Konservative und Christen pauschal als Rechtsextremisten zu diffamieren? Wer sich fragt, warum die christliche Botschaft zu Weihnachten nicht mehr unverhüllt und unverkrampft an unseren Schulen vermittelt und gefeiert werden darf, ist ein Rechtsextremist? Und die Schüler werden angehalten, „couragiert“ gegen jede Meinung vorzugehen, die die Integrationspolitik oder den Islam kritisiert? Die Schüler werden erzogen, totalitär und anti-demokratisch zu verurteilen, Menschen anderer Meinung zu diffamieren und zu verfolgen? Das ist erstrebenswert und bedeutet für Sie ernsthaft den Erhalt des sozialen Friedens?

Wenn eine bestimmte Umgangsweise mit der Religion einer Minderheit an deutschen Schulen zur Doktrin wird, ohne dass die geringste Meinungsfreiheit noch möglich ist, dann ist das ein Skandal.

Sie schreiben sich die größtmöglichen humanitären Werte auf die Fahnen und errichten dabei in der Mitte der Gesellschaft eine totalitäre Mauer, an der Zensur, Diffamierung und Verfolgung von Menschen an oberster Stelle steht. Wie perfide, verlogen und menschenverachtend ist das, wenn jede Kritik – und Kritik bedeutet immer auch Chance zum Dialog – totalitär zerschmettert wird.

Ein solches Handeln fördert nicht den sozialen Frieden in Deutschland, es gefährdet ihn. Konflikte werden nicht beiseite geschafft, indem man diese unterdrückt und tabuisiert.

Integration bedeutet nicht, die eine Kultur zu Gunsten der anderen abzutragen, wie es derzeit geschieht. Die Menschen reagieren auf das „Fest der Werte“ deswegen so vehement, nicht weil sie Rechtsradikale sind, sondern weil sich die Indizien einer anti-christlichen Stimmung immer mehr verdichten. Die Weihnachtsfeier am Gottlieb-Daimler-Gymnasium ist beileibe nicht die einzige Veranstaltung, deren christlicher Ursprung wegen der Anwesenheit von Muslimen kaschiert, umbenannt oder geändert wird.

Das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ wird gegen Menschen missbraucht. Wer Kritik unterbindet, Menschen verurteilt und verfolgt, Meinungen diffamiert und eine indoktrinierte Mauer zwischen den Menschen errichten will, hat jeden Anspruch auf Glaubwürdigkeit verspielt.

Kontakt:

Aktion Courage e.V.
Projekt: „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“
Ahornstr. 5
10787 Berlin
Tel.: 030 – 21 45 86 0
Fax: 030 – 21 45 86 20
E-Mail: seidel@aktioncourage.org

(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse trotz aller Kontroversen in der Sache um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise)

PI-Beiträge zum Thema:

» Teil 1: „Multikultifeier“ statt Adventsgottesdienst
» Teil 2: PI wirkt – Stuttgarter Gymnasium sagt Multikulti-Feier ab
» Teil 3: Politiker warnen vor “rechtsextremen Umtrieben”
» Teil 4: Schulleiterin fühlt sich verfolgt (Video)
» Teil 5: Multikultifeier mit Koranlesung
» Teil 6: Bankrotterklärung eines Priesters
» Teil 7: OB Kuhn will jetzt auch Opfer sein

image_pdfimage_print

 

148 KOMMENTARE

  1. PI wird doch schon regelmäßig vom Verfassungsschutz und Staatsschutz überprüft. Und das ist gut so, dass die hier mitlesen. Schließlich gibt es hier bessere Infos als bei den MSM

  2. Die können verbieten was sie wollen, so wird sich die Meinung der Deutschen auch nicht ändern!

    Und was mit Diktaturen passiert, haben wir ja 1945 schon einmal erlebt!

    Da lag Deutschland dann in Schutt & Asche

  3. Es ist wirklich krankhaft wie diese Linken versuchen uns den Kulturmarxismus überzustülpen!

    Der Widerstand gegen diese Zustände wächst doch schon in ganz Europa.

  4. Heute habe ich mit einem Christen aus Malaysia unterhalten, dem geht es in Deutschland auch auf die Nerven, dass die Moslems hier bevorzugt werden!

  5. Viel Feind, viel Ehr….

    Man spürt förmlich, wie genervt die Vertreter der gleichgeschalteten Öffentlichkeit und deren Ideologen (Bade, Seidel-Piel etc…..) von PI sind. Das ist ein gutes Zeichen.
    Würde mich nicht wundern, wenn irgendwelche agents provocateurs hier demnächst fake-Kommentare schalten, um auf die Weise ein Verbot durchzusetzen.

  6. Frage an Eberhard Seidel: Warum ist es couragiert, kritische Bürger, Konservative und Christen pauschal als Rechtsextremisten zu diffamieren?

    Es ist nicht couragiert. Es ist ein Zeichen von opportunistischen und parasitären Mitläufertum, „couragiert“ zu sein, weil man nichts zu befürchten hat.

  7. #3 Remington 870 (24. Dez 2013 15:29)
    So ist es. Und im übrigen soll es manche Polizisten geben, die hier mitlesen und aus ihrem Dienstalltag alles, was hier steht, fett unterstreichen können…..

  8. Ich weiß ja nicht was für eine Schulbildung Eberhard Seidel hat. Aber jemand sollte mal Herrn Seidel darauf hinweisen, dass der Islam keine Rasse ist, sondern eine Religion.

    Und so kann die absolut berechtigte Kritik an einer Religion und auch die Kritik am Verbot von Weihnachtsfeiern an öffentlichen Schulen niemals Rassismus sein!

    Sonst müsste man ja beim Konvertieren zum Islam einen Gensprung durchmachen? Auch bilden Menschen, die Weihnachten feiern wollen, keine Rasse der „Weihnachtisten“, sondern eher eine Glaubensgemeinschaft.

    Aber das geht weit über den beschränkten Horizont eines Eberhard Seidel! 😆

  9. Ja ja ,da ist er wieder:

    Der anschwellende Bocksgesang!!!

    Es blöckt die Linke Herde ,nach STASI und GESTAPO.

  10. Wir schauen nicht weg. Diskriminierungen jeglicher Art sind ein Angriff auf die Menschenwürde. Deswegen wehren wir uns mit couragierten Aktionen gegen gewalttätigen und offenen Rassismus ebenso wie gegen unterschwelligen und alltäglichen Rassismus im Betrieb und auf Ämtern, in Schule und Universität, im Freizeit- und privaten Bereich, in Politik und Medien. (Verein Aktion Courage e. V.)

    Dieses Zitat sollte unbedingt auf jeder islamkritischen Veranstaltung gebracht werden. Aber auch nach jeder Kopftreteraktion durch „Südländer“. Im Koran stehen eine menge Verse, die sich gegen Nichtmoslems richten und zur Gewalt auffordern. Im Prinzip ist der Verein Aktion Courage e. V. genau auf unserer Linie, hat es aber noch nicht verstanden!

  11. Daran sieht man doch schon die ganze „Dummheit“ von solchen Leuten wie Seidel. „Herr Seidel, ich muss sagen Ihnen steht die Dummheit wirklich ins Gesicht geschrieben! Sie machen ständig nur an den Symptomatiken von gewissen Problemen herum, und versuchen diese als die Ursachen selbst zu deklarieren, anstatt die eigentlichen Ursachen zu bekämpfen. Nämlich dann werden unbequeme Wahrheiten aufgedeckt und dann zieht ihr ganzes Schöngerede nicht mehr!“

  12. Das praktische Konzept hinter „Schule ohne Rassismus“ beruht ganz klar auf einer kommunistischen Tradition. Diese Sammlung von Selbstverpflichtungen und Bekenntniserklärungen der Schüler zu den je anstehenden politischen Parolen, wobei dann Preise für die Schule winkten – das gab es in der UdSSR und der DDR bis zum Abwinken. Klassische totalitäre Methoden, um Kinder zu indoktrinieren.
    In Westeuropa scheint das Programm zuerst in belgien aufgetaucht zu sein. Ich würde gern mal wissen, wer in Belgien eigentlich dahintersteckte.

  13. Es ist der Gipfel der Perfidie, wie hier Andersdenkenden das Wort im Munde umgedreht werden soll. Man ist selbstgerecht, indem man sich zum Wahrer des Guten stilisiert und Abweichler pauschal zu Unmenschen erklärt. Ob diese Leutchen noch mitbekommen, wie bigott sie eigentlich sind? Wahrscheinlich nicht, denn sonst würden sie sich nicht derart übermütig verhalten.

  14. Wir schauen nicht weg. Der Islam ist ein Angriff auf die Menschenwürde. Deswegen wehren wir uns mit couragierten Aktionen gegen gewalttätigen und offenen Rassismus gegenüber Deutschen ebenso wie gegen unterschwelligen und alltäglichen Rassismus im Betrieb und auf Ämtern, in Schule und Universität, im Freizeit- und privaten Bereich, in Politik und Medien.

  15. Es wird immer schlimmer. Bei uns in der Gegend mussten die Jugendfeuerwehren an einer Aktion „Fahrradfahren gegen Rechts“ teilnehmen. Nicht etwa gegen Rechtsaußen oder rechtsextrem oder gegen Nutzviehs, nein, nur gegen rechts.

  16. Die Lösung des Problems ist eigentlich ganz einfach:

    Man müsste die komische Rektorin des Gottlieb-Daimler-Gymnasiums in Stuttgart, die Weihnachtsfeiern an ihrer Schule verboten hat, und auch den Geschäftsführer, der die Polizei und den Verfassungsschutz auf Menschen hetzen will, die Weihnachten feiern wollen, einfach strafversetzen.

    Diese rotgrüne Vollpfosten gehören an eine Volksschule im sozialen Brennpunkt und übermäßiger Moslembereicherung versetzt. Am besten an eine Art „Rütli-Schule“ mit vielen Islamsiten und bildungsfernen Moslems in der Mehrheit! Wo moslemische Schüler täglich Nicht-Moslems aufs Maul schlagen und weibliche deutsche Lehrerinnen als minderwertige und unreine Huren bezeichnen, die ihnen nichts zu sagen haben!

    Ich denke mal nach spätestens drei Schultagen wären diese rotgrünen Vollpfosten auf dem Boden der Realität angekommen und sie würden zum ersten Mal in ihrem Leben wahrer Rassismus erleben!

    Was würde ich dafür geben die dummen Gesichter dieser abgehobenen und realitätsfernen Multi-Kulti-Besoffenen zu erleben wenn die auf dem harten Boden der Realität aufschlagen und erkennen dass ihr dummdoofes Multi-Kulti-Geschwafel nur heiße Luft war!

    😆 😆 😆

  17. #15 brueckenbauer (24. Dez 2013 15:41)
    Das praktische Konzept hinter “Schule ohne Rassismus” beruht ganz klar auf einer kommunistischen Tradition. Diese Sammlung von Selbstverpflichtungen uund Bekenntniserklärungen der Schüler zu den je anstehenden politischen Parolen, wobei dann Preise für die Schule winkten – das gab es in der UdSSR und der DDR bis zum Abwinken. Klassische totalitäre Methoden, um Kinder zu indoktrinieren.
    In Westeuropa scheint das Programm zuerst in belgien aufgetaucht zu sein. Ich würde gern mal wissen, wer in Belgien eigentlich dahintersteckte.

    [Ironie on] Selbstverständlich sind diese Selbstverpflichtungen nur freiwillig und bleiben ohne Konsequenzen, wenn sich Schüler oder die Eltern weigern, daran teilzunehmen [Ironie off] 

  18. #13 Aktiver Patriot (24. Dez 2013 15:40)

    Wir schauen nicht weg. Diskriminierungen jeglicher Art sind ein Angriff auf die Menschenwürde. Deswegen wehren wir uns mit couragierten Aktionen gegen gewalttätigen und offenen Rassismus ebenso wie gegen unterschwelligen und alltäglichen Rassismus im Betrieb und auf Ämtern, in Schule und Universität, im Freizeit- und privaten Bereich, in Politik und Medien. (Verein Aktion Courage e. V.)

    Dieser Spruch könnte auch von PI sein! 😉

  19. He,Seidel

    Haltet euch mal an eure Linke Leitkuh :
    FREIHEIT IST IMMER DIE FREIHEIT DES ANDERS DENKENDEN.

  20. #16 Bonn (24. Dez 2013 15:44)
    Es ist der Gipfel der Perfidie, wie hier Andersdenkenden das Wort im Munde umgedreht werden soll. Man ist selbstgerecht, indem man sich zum Wahrer des Guten stilisiert und Abweichler pauschal zu Unmenschen erklärt. Ob diese Leutchen noch mitbekommen, wie bigott sie eigentlich sind? Wahrscheinlich nicht, denn sonst würden sie sich nicht derart übermütig verhalten.

    Sie können es sich erlauben, denn sie haben Rückendeckung durch die linksgrünrote Meinungskrake, gegen die sich niemand wagt, anzugehen.

  21. Heute habe ich im KiKa eine (kindergerechte) Reportage über den Islam gesehen. Alles ist in Ordnung, Leute! Alles ist im grünen Bereich! Keine Aufregung ist nötig. Islam ist laut KiKa genauso friedlich und gut wie all die anderen Religionen. Eigentlich sogar noch besser und großzügiger, weil im Islam Jesus als ein seeehhhr geachteter Prophet gilt und die Bibel als Ganzes auch ganz schön viiieeel Respekt genießt. Und die Frauen können selbst entscheiden, ob sie den Kopftuch tragen. Und Ramadan ist so herzlich und besiiiiinlich! Ja, man isst halt a bisle zu viel aber nur weil alles soooo gut schmeckt.
    Also, es ist ab sofort alles wieder gut, unsere Kinder sind jetzt bestens aufgeklärt worden, es ist jetzt an der Zeit, den schönen Islam in die große und breit-bunt-gefächerte Religionsfamilie aufzunehmen. Sorgen sind unnötig, das sind ganz überkommene Denkweisen, die man ablegen soll. Alle umarmen und lieben sich bis ans Ende der Tage! Das ist ein Befehl…!

  22. Streng genommen wurde das „Fest der Werte“ doch nur von der öffentlichen Kirche verlegt in eine geschlossene interne Veranstaltung, nicht weil man Angst vor Gewalt hatte, sondern nur nicht wollte, dass es zu öffentlich wird, wie man die Kinder indoktriniert, gegen die eigenen Werte zu sein und Deutschland abzulehnen, um es dann den fremden Werten unterzuordnen!

    Alle „Anti-Rassismus-Schulen“ scheinen mir eher linke-gender Rekruten- und Kaderschulen im Kampf gegen Deutschland und Rassismus gegen Deutsche zu sein!

    Die Eltern sollten sich immmer genau von ihren Kindern Bericht erstatten lassen, von dem was dort in die Kinder indoktriniert wird und höllisch aufpassen, dass ihre eigenen Kinder sie nicht an die Lehrer verpetzen und dann bald der Staatsschutz vor der Tür steht.

    So weit sind wir schon, dass man das den Eltern raten muss…

  23. Darf man eigentlich noch sagen:“ Ich bin stolz ein Deutscher zu sein!“.

    Oder duerfen das nur andere Laender ueber sich sagen.

    Rassismus ist wenn man Blut von Christen abfuellt und fuer viel Geld verkauft. Das ist Rassismus und Perversion in einem.

    Wir Christen werden abgeschlachtet und sollen uns dann im eigenen Land auch noch fuer Bloed verkaufen lassen. Noch Ruecksicht nehmen auf die Religion die uns abschlachten will.

    Man sollte in Schulen Migranten Klassen und Deutsche Klassen haben.
    Und dann koennen die Lehrer ja selbst waehlen ob sie lieber Deutsche Kinder oder Araber/Neger Kinder unterrichten.

    Und wenn sie dann schlechte Noten geben telefoniert halt eben mal der Tuerkische Vater an mit schlechtem Deutsch als der Mueller mit perfektem Deutsch.
    Dann fuehlen sich die Gutmenschen bestaetigt, dass sie als Lehrer gebraucht warden.

    Ich persoenlich wuerde lieber ein Deutsche Klasse nehmen, nur schon weil ich lieber Patrick und Nicole unterstuetze als irgendwelche nichtfluechtlinge.
    Bin ich jetzt schon ein Rassist, nur weil ich lieber meinesgleichen unterrichte?

  24. couragierten Aktionen gegen gewalttätigen und offenen Rassismus

    Na, dann wird ja „couragiert“ gegen Korannazis vorgegangen.

    Ein Islamverbotsantrag ist sicher auch schon beim Innenministerium eingegangen.

  25. Der Protest von PI zeige, “wie vergiftet das politische Klima in Deutschland ist.”

    Damit hat der Schreiberling in der Tat Recht. Es ist in der Tat vergiftet. Denn anstatt sich mit FAKTEN, REALITÄT und ARGUMENTEN zu beschäftigen, wird gelogen, gelogen und nochmals gelogen.

  26. #15 brueckenbauer (24. Dez 2013 15:41)
    In Westeuropa scheint das Programm zuerst in belgien aufgetaucht zu sein. Ich würde gern mal wissen, wer in Belgien eigentlich dahintersteckte.

    Die gesamte westeuropäische „Friedens“bewegung wurde von der anderen Seite des Eisernen Vorgangs aus gelenkt, wie sich nach Zusammenbruch des Ostblock herausstellen sollte.
    Eine Methode, der man sich heute im Westen selbst über die sogenannten NGO’s und parteinahen Stiftungen bedient, indem man Büros dieser scheinbar harmlosen Organisationen in anderen Ländern unterhalten, von denen aus agitiert und bei Bedarf ein Land destabilisiert wird, wie man gerade in der Ukraine sieht.

  27. Gibt es eigentlich eine Dokumentensammlung dazu, wie Europa, (Deutschland, GB, Frankreich, Schweden, usw. …) seine Kultur, Traditionen und Werte vergisst, aufgibt, opfert, durch Umtriebe der linksgrünen-, kirchlich-klerikalen-, medialen-, universitären- (Soziologie/ Politologie) Gruppen und sogenannte Künstler- und teilweise Polit-Eliten (Gauck) im Dienste der Islamisierung Europas? Ich denke da an die Verharmlosung von Muslim-Partrols die in London Gastwirte und Händler bedrohen (40 Peitschenhiebe) die alkoholische Getränke verkaufen oder Paare die Hand-in-Hand durch „muslim-area“ gehen, denke an das von der UN bedrohte Sinter Claus Fest in Holland, den Ersatz des St. Martinfestes in Bad Homburg durch ein politkorrektes Sonne Mond-Fest und vieles, vieles mehr. Es wäre gut das mit einem einzigen Link in Posts auf Blogt zitieren zu können.

  28. Die Schüler welche die Aktion „Schule ohne Rassismus – Schule Courage” aus naheliegenden Gründen kritisch betrachten – denn es wird der inhaltliche Kern sorgfältig umschifft – und nicht daran teilnehmen, die werden gezielt von den 68-er Lehrern ausgegrenzt wobei als Vorbild dient wie die Kinder welche nicht in die HJ wollten sozial ausgegrenzt wurden. Geschichte wiederholt sich.

  29. „Deswegen wehren wir uns mit couragierten Aktionen gegen gewalttätigen und offenen Rassismus ebenso wie gegen unterschwelligen …“

    Wohlfeil formulierte Worte, die wohl ein jeder von uns unterschreiben würde, – nur: Warum unternimmt Eberhard Seidel dann nichts gegen den Rassismus der Grünen Deutschenhasser; und gegen die Benachteiligung von Jungens in der Schule; warum beklagt er dann nicht unterschwelliges Mobbing und offene Gewalt des Abwatschens einheimischer/europäischer Schüler durch feige (weil zumeist ältere) Mitschülerbanden aus entsprechenden Bereichererkreisen; wo bleibt seine Kritik an dem arrogant-fordernden Auftreten der „kulturell Überlegenen und wahren Gläubigen“ auf Ämtern, vor Gerichten und sonstwo; und auch keine kritischen Statements zur unterschwelligen Integrationsunwilligkeit und offenen kulturellen Abschottung zwecks überkommener erzkonservativer „Vermischungs“verhinderung.

    Gute Nacht Herr Eberhard Seidel, Dank so einseitig verbohrter Typen wie Ihnen bleibt es weiterhin dunkel in Deutschland und wird es nie helle !

  30. Die Idiotin von der taz hat Gottfried-Daimler-Gymnasium geschrieben!

    Allein für diesen Fehler, der von Unwissen und Ignoranz zeugt, würde ich so eine Schreiberline rausschmeißen!

  31. Die sozialistisch-kommunistische Pädagogik, die dahintersteckte, arbeitete mit einem manichäischen Weltbild und dem impliziten Drohfaktor: „Wenn du nicht für uns bist/bei uns unterschreibst/mitmachst, dann bist du (wohl) … ein Feind des Friedens, der Menschheit u.ä.“
    Die Gegenpädagogik müsste den Kindern klarmachen: Wenn ihr solche Kampagnen wie „Schule ohne Rassismus“ nicht mitmacht, dann seid ihr deshalb keine schlechteren Menschen.

    Komischerweise gab es in den fünfziger Jahren – in Ost und West – noch genug Leute, die diese Strategie sarkastisch kommentierten, glossierten usw. Da könnte man Zitate sammeln.
    Erst seit dem Untergang der Sowjetunion kann die kommunistische Propaganda wieder mit Erfolg arbeiten und die Gesellschaft durchdringen.

  32. Ich glaube dieses Thema über das GDL ist schon zum Selbstläufer geworden. Die Blözis reiten sich mit ihren schwachsinnigen Gegenreflexen immer weiter in die Sch*****, genau wie bei der Hype um „Deutschland schafft sich ab“. Gut gemacht! Weiter so!

  33. Bei uns an der Schule gab es damals auch regelmäßige Aktionen gegen “Rassismus”. Gefühlt waren auch über 80 % der Lehrer linksgrün angehaucht.

    Dass an der selben Schule allerdings regelmäßig schwächere Schüler (sowohl von Deutschen als auch von Migranten) aufs Heftigste gemobbt wurden, hat jedoch keinen der Flachpfeifen interessiert.

  34. #29 shanghaikid (24. Dez 2013 16:04)
    Die Idiotin von der taz hat Gottfried-Daimler-Gymnasium geschrieben!

    Allein für diesen Fehler, der von Unwissen und Ignoranz zeugt, würde ich so eine Schreiberline rausschmeißen!

    Es zeugt nur von der immer weiter grassierenden Dummheit der Generation, die sich nach einem abgeschlossenen Fach wie Sozialökologie für die Nomenklatura hält.

    Ich gehe jede Wette ein, dass der Tag kommen wird, an dem sie Technikpioniere wie Gottlieb Daimler, Rudolf Diesel, James Watt oder Thomas Edison als Nazis bezeichnen werden und die Umbenennung aller Schulen, Strassen oder Plätze fordern werden.

  35. Hier noch ein älteres Video auf YOU TUBE!Bitte eingeben:Christian Ströbele hält in Bonn am 03.12.2011 eine Rede Incl Eierwurf.Einfach großartig!So zielgenau muß man erstmal werfen können!Aber da haben unsere Linksfaschisten ja Übung!

  36. Danke für den Artikel! Eine gute Analyse.

    Das staatliche Schulsystem ist darauf ausgerichtet Kindern eigenständiges Denken abzuerziehen und politisch-korrektes Denken anzuerziehen. Politisch Korrekt heißt in dem Fall absolute Bevorzugung und Aufwertung von Muslimen, völlige Abwertung der Deutschen Geschichte, Volkes, Identität und Tradition.

    Die „Schule ohne Rassismus“ ist deshalb überhaupt nicht couragiert.

  37. Wie kommt es eigentlich, dass totalitäre Ideologien immer wieder funktionieren? Man sollte doch meinen, dass die Menschen, wie sie auch bei anderen Dingen lernen, auch hier nicht immer wieder die gleichen Fehler machen, zumal die letzte Diktatur in Deutschland vor 25 Jahren noch ganz lebendig war!

    Nun kommen die Eine-Welt-Regierung, bwz. ihre Vorbereiter und Ideologen, mit ihrem Rassismusding daher, fordern Toleranz für alles und jeden, egal, wie bescheuert es ist und verteufeln alle, die das anders sehen. Und natürlich muss verboten werden, es anders zu sehen. Verheimlicht. Abgestraft. Was nicht genehm ist, muss zensiert werden – wie gruselig! Und: Es funktioniert nicht! Die Menschen werden auch weiterhin selber denken. Da kann man verbieten, was man will – das funktioniert nicht! Es ist von vorneherein zum scheitern verurteilt, denn die Wahrheit lässt sich nicht verbieten.

    Antirassismus-Kampagnen wie hier an der Schule und dauerndes Mahnen zur Toleranz dienen schlicht und einfach dazu, die Menschen mittels einer direkten und klaren Emotion an ein Thema zu binden und eine politische Linie zu akzeptieren, die sie ansonsten hinterfragen würden. Weil sie aber alle Antirassisten sein wollen und tolerant, wird die „alternativlose“ Einwanderungspolitik nicht hinterfragt. Wer will denn der böse Rechte sein – der ja praktischerweise auch jeden Tag heruntergebetet wird. Es ist unheimlich, wie manipulierbar die Menschen sind. Wenn ich die Reaktionen von solchen Leuten wie an genannter Schule sehe, muss ich an Zombies denken oder an konditionierte Tiere. Drückst Du den Knopf, kommt das Leckerli.

  38. Sehr geehrter Herr Seidel !

    Ich wiederhole noch einmal das Zitat von Altbundeskanzler Helmut Schmidt !

    „Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will nimmt eine zunehmende Gefährdung des inneren Friedens in Kauf“

    Wenn Sie ein Problem damit haben können Sie Helmut Schmidt ja einen bitterbösen Brief schreiben !

    Adresse:
    Helmut Schmidt
    Neuberger Weg 80
    22419 Hamburg-Langenhorn

  39. So, kurzes OT, dann raus aus dem Internet für heute. Nur paar kurze Meldungen aus Schweden:

    – EU-Bürger leben auf der Straße…Mysteriös: Es sind Osteuropäer, etwa aus Rumänien:

    Homeless European migrants are living on the streets of 67 municipalities in Sweden, particularly people from countries in the former Eastern bloc.

    Although the homeless do not have a residency permit, they come from EU countries which means they have the right to stay in Sweden because of free movement laws within the EU.

    http://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=2054&artikel=5741674

    – Weiter geht’s mit Bibliotheken:

    Along with the New Year will come a raft of new laws for 2014 and perhaps one of the most interesting is the one that calls for greater minority language representation at Sweden’s libraries.

    Wer wie ich erst freudig dachte, dass es mehr finnische Bücher geben soll, wurde schnell naiv auf den schwedischen Boden der Tatsachen geholt

    It’s a bit different from language to language we have a lot of Arabic speakers in Sweden and Somalia speakers too and among the Arab speakers – the most popular books are poetry and cook books,” she said.
    For Lawrence Okafo, who is from Nigeria and just recently arrived in Sweden from Spain where he had lived for several years, the library helps him stay connected to home.

    http://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=2054&artikel=5742197

    Bis dann, god jul.

  40. So gesehen sind öffentliche Schulen der Wahnsinn. Man nimmt das Kind und lässt es von völlig fremden Personen 5-8 Stunden täglich beeinflussen. Sie bestimmen wie ein Kind zu denken hat, sie bauen weitgehend an seinem Weltbild mit. Schulen sind letztendlich Ausführungsorgane der Agendas unseres Staates: Sei es Gender-Mainstreaming, „Umweltschutz“, „Kampf-gegen Rechts“

  41. Wir finden, es ist vielmehr höchste Zeit, sich mit dem Missbrauch des Projekts “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” an deutschen Schulen einmal genauer auseinanderzusetzen.

    Das tut Not, denn wenn das christliche Weihnachtsfest verboten wird, dann hat das definitiv etwas mit Religionsdiskriminierung/-rassismus und Christenfeindlichkeit zu tun.

    Auch der sonst krude schreibende Alan Posener hat sich kritisch zum Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ geäußert:
    http://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article118541211/Rassistischer-Antirassismus.html

  42. …äußert sich unter anderem der Geschäftsführer von “Schule ohne Rassismus”, Eberhard Seidel (kl. Foto), zum Thema. Der Protest von PI zeige, “wie vergiftet das politische Klima in Deutschland ist.”
    ++++

    Da hat der Eberhard völlig recht!

    Laut Seidel sei es “höchste Zeit, dass sich bundesweit Sicherheitsbehörden und Politik genauer mit PI-News befassen”.

    ++++

    Auch da hat der Eberhard völlig recht, falls er damit meint, dass PI-News schon längst empfiehlt, die kriminellen und sozialschmarotzenden Zuwanderer, besonders Türken, Zigeuner, Araber und Neger, nicht weiter ungebremst ins Land zu lassen.

    Dabei haben wir ein vernünftiges Asylgesetz im Grundgesetz, dass aber für ca. 98,5 % der Türken, Zigeuner, Araber und Neger nicht konsequent angewendet wird.
    Fast alle der 98,5 % Wirtschaftsflüchtlinge, sprich Sozialschmarotzer, dürfen sich hier ohne Asylrecht zu haben, weiter durchfüttern lassen.

    Und die betroffenen Islamisten zerstören zusätzlich unsere Kultur und sind latente und praktizierende Bombenleger, wie fast überall auf der Erde!

    Außerdem verschandeln sie mit ihrem Outfit (Kopftücher, Burkas etc.) das Straßenbild und fangen zudem an, mit ihrem Geblöke von Minaretts auch akustisch auf die Nerven zu gehen!

    /wp/uploads/2009/11/burka_duesseldorf.jpg

    http://www.youtube.com/watch?v=66dZ1pgBoHw

    Eberhard, Du süße, liebe und kleine antirassistische Oberfuzzymaus – denk mal darüber nach, bevor Du weiter solchen Schwachsinn in die Welt hinausposaunst!

  43. “höchste Zeit, dass sich bundesweit Sicherheitsbehörden und Politik genauer mit PI-News befassen”
    Kurz gesagt: Seidel fordert Zensur und politische Verfolgung.

    „Konflikte werden nicht beiseite geschafft, indem man diese unterdrückt und tabuisiert.“
    Naja, in der DDR hat das einige Zeit schon funktioniert, bis das Maß voll ist.

  44. An alle Kritiker von PI:

    Ich habe nichts gegen ein „Fest der Werte“ !
    Ja im Gegenteil, Werte braucht eine Gesellschaft, um gemeinsam eine bessere Zukunft für unsere Kinder zu gestalten.
    Darum ist jede Veranstaltung willkommen, die Werte vermittelt.
    Soll aber ein Wert gegen einen anderen Wert ersetzt werden, dann wird es „komisch“ .

    Ein Fest der Werte gerne, aber warum nicht am 15 Februar oder 21 September ?

    Was hat das mit Rassismus zu tun, wenn man einfach die Advents-und Weihnachtszeit als das erhalten möchte, was es in Deutschland seit Jahrhunderten ist ?

  45. Es sind doch die Schulen, die hier unsere Soldaten diskriminieren und als Mörder hinstellen. „Schulen ohne Bundeswehr“ bekommen auch noch den Aachener Friedenspreis. Diese Verbrecher.

  46. Ist Politischer Kindesmissbrauch nicht verboten?
    In meiner Schulzeit gab es das nicht,die Wände waren frei,außer dem schwarzem Brett mit Veranstaltungen und Planänderungen!
    Die haben nur ein schlechtes Gewissen,denn seit dem Multikulti Terror von Rot Grün,geht es hier ständig bergab!!

  47. Laut Seidel sei es “höchste Zeit, dass sich bundesweit Sicherheitsbehörden und Politik genauer mit PI-News befassen”.

    Das ist eine sehr gute Idee! Information ist alles.

  48. Meine email an die TAZ:

    Wie bitte wurde diese Schule „attackiert“? Auch Sie hier in diesem TAZ-Artikel bleiben die Antwort darauf schuldig; einzig das Wörtchen „Ethik-Mumpitz“ bieten Sie dafür an als Empirie; wäre das also rechtstaatlich schon jenseits einer erlaubten Kritik wirklich eine Attacke, die ein Regierungspräsidium irgend zu ahnden hätte?

    Mir scheint die Totalitären sind hier auf Seite derer, die sich hier als Angegriffene lediglich produzieren und dazu ganze Seilschaften von Empörungsbeauftragten wie auf Politiker-Kommando mediengetragen in pseudomoralische Rage versetzen. Und immer mit dem Wunsch ein ungeliebtes Kritikermedium, politically incorrect, das der Verfassungschutz nicht ein bisschen beanstandet, als Nazibrut verbieten zu lassen, irgendwie, auf Teufel komm raus eben. Ihre Methode: Und wenn’s auch keine Nazis wären, um so schlimmer für die Wahrheit.

  49. Meine Gratulation an den Autor des obigen Artikels! Besser und auch schärfer könnte ich es auch nicht ausdrücken.

    Ich fürchte aber, auf die Antwort auf die Frage „Warum ist es couragiert, kritische Bürger, Konservative und Christen pauschal als Rechtsextremisten zu diffamieren?“ müssen wir lange warten.

    Solche Leute sind für mich wie die Jacobiner aus der französ. Revolution, nur ohne Guillotine – aber die kommt sicher auch bald. Die soziale Ächtung als Waffe gegen Andersdenkende haben diese Leute ja bereits.

  50. “Sei du selber, unterscheide dich” – “reihe dich ein, mache mit”!

    Das sagt ja schon Vieles aus, wer nicht mitmacht wird also förmlich ausgegrenzt.

    Aber ist den Konstrukteuren dieses Mottos nicht aufgefallen wie widersprüchlich es ist?

    Man soll sich unterscheiden und man selbst sein, aber sich einreihen, wie behämmert ist denn bitte diese Aussage!??

  51. Es ist ein schwerer Eingriff in die freie, geistige Entwicklung eines Kindes, wenn mit Methoden der Indoktrinierung ideologieverhaftete Inhalte eingebleut werden. Die Dummheit wird schon in Kübeln ausgeschüttet, damit etwas hängen bleibt.

  52. Was fehlt auf der Webseite dieses unseeligen Vereins?

    Richtig. Auch nur die kleinste Info wie sich der Laden finanziert.

    Wahrscheinlich zu mehr als 95 % aus Steuermitteln.

    Die Deutschen sind so krank, ihre eigene Vernichtung zu finanzieren.

  53. LIEBE LEUTE – LIEBE MACHER VON PI!

    ES IST WEIHNACHTEN. Halten wir mal kurz INNE und halten wir mal kurz RUHE und wenden wir uns ab von dem, was uns keinen Spaß macht!

    MACHEN WIR ES wie die BILD ZEITUNG – heute macht die mit 100% guten Meldungen auf!

    In diesem Sinne wünsche ich allen PIlern, Kommentatoren, Neulesern und Altlesern ein

    GESEGNETES WEIHNACHTEN 2013!

    Und: Lasst uns bekennen, dass Jesus NICHT DER PROPHET vom Epilepsie-leidenden Mohammed war! 😉

  54. #8 johann
    wenn irgendwelche agents provocateurs hier demnächst fake-Kommentare schalten, um auf die Weise ein Verbot durchzusetzen.

    Ich registriere mich gerne mit Name, Adresse bei PI.
    Sogar eine freiwillige DNA-Probe kann ich abgeben, habe nichts zu verbergen.
    Kein Mord, kein Totschlag, keine Vergewaltigung, kein Diebstahl ,,,
    und das Bußgeld für falsch Parken vor einem Jahr wurde von mir umgehend bezahlt.

  55. Als Reaktion auf all diese Verfolgungen von PI, so habe ich gerade beschlossen, werde ich im neuen Jahr wahrscheinlich meinen Namen von
    MO_uffs_KLO

    in

    KORAN_ex-flammis_clarior

    umbenennen.

  56. Gründungmitglied von SOR ist zB Cem Özdemir links-grüne Politker die so ihre linksgrüne Propaganda an die Schulen bringen.

    Eigentlich ist Parteiwerbung an Schulen verboten.

    Linksradikale offensichtlich nicht.

  57. Solche Leute wie der lustige GeschäftsFÜHRER von “Schule ohne Rassismus“ sind der Gesinnung, die sie eigentlich vorgeben zu bekämpfen, viel näher als die von ihm und seinesgleichen als „Rechtspopulisten“ verunglimpften Bürger mit Resthirn es je sein könnten. Dabei ist man schon dermassen verblendet und vom eigenen Gutmenschtum überzeugt, dass sie dies gar nicht mehr bemerken. Sie tolerieren alles und jeden, aber auf keinen Fall eine andere Meinung. Genau solche Leute werden eines Tages wieder alle, die eine andere Meinung vertreten, zum duschen schicken, wenn man sie weiterhin gewähren lässt.

  58. Wer von „unterschwelligem“ Rassismus schreibt, der findet eben auch dort Rassismus wo es keinen hat.

  59. Daß echte Deutsche in diesem Verein mitmachen ist unbegreiflich. Diese Leute müssen einer unglaublichen Gehirnwäsche unterlegen sein. Oder traut sich keiner dieser Leute noch eine „deutsche Meinung“ zu haben, weil er dann gesellschaftlich geächtet wäre? Warum lassen diese Leute zu, daß Deutschland zu einem Vielvölkerstaat umgewandelt wird, wo man doch aus der Geschichte weiß, daß dies in einer Katastrophe endet? Man wird ja gerade gezwungen solche Parteien wie die NPD zu wählen aus reiner Verzweiflung…

  60. @ FreeSpeech

    Ähnlich verhält es sich schwammigen sozialistischen Formulierungen wie „strukturelle Gewalt“ oder „Strukturfaschismus“.

  61. Es ist zum Haare raufen.. diese unsägliche Dummheit und gefährlich kindliche Naivität!

    Aussagen wie von diesem Behördenchef Freier …“Es ist ein Problem dieser Gesellschaft“ …. zeigt die ganze Dummheit der Behörden. Es ist eben KEIN Problem dieser dt. Gesellschaft.
    Die dämlichen dt. Politiker und dt. Behörden haben den menschenverachtenden Islam und dessen Folgen zu unserem Problem werden lassen, anstatt mit aller Härte dagegen vorzugehen und ihn einzudämmen.Sie hätten nur einmal den Koran lesen müssen. Dann wüßten sie um die Gefährlichkeit den Islam.
    Wenn Moslems-Besatzer hier in Deutschland morden, vergewaltigen, rauben und betrügen dann ist es ein Problem das wir endlich konsequent angehen müssen.
    Anstatt diese Moslems sofort auszuweisen/abzuschieben wird seitens der Politik dümmliche Toleranz gezeigt… und das wird sich immer mehr rächen, bis eines Tages die Polizei handlungsunfähig ist.. Diese Tage werden kommen..
    Alle Warnungen, von Islamkritiker, der letzten Jahre ist eingetreten.. Aber es muss wohl erst so richtig in die Grütze gehen..
    ——————————————-

    Salafistische Zentren in allen großen deutschen Städten

    Angesprochen und rekrutiert werden die Syrien-Kämpfer durch ein ganzes Bündel von Maßnahmen. Salafistische Werber verteilen kostenlos Koranexemplare, halten Seminare in Moscheen und muslimischen Instituten ab, veranstalten auf der Straße, sogar vor Schulen, massive Propagandakampagnen.

    „Es ist ein Problem dieser Gesellschaft“

    Um diese „tickenden Zeitbomben“ zu entschärfen müssen Studien und Programme aufgelegt werden, die nach Ursachen für das Abdriften in den militanten Dschihadismus forschen und Aussteigerprogramme anbieten. Für die Verfassungsschützer in Düsseldorf und ihre Kollegen in anderen Bundesländer steht fest: Das Problem des Salafismus und seiner militanten Ausprägung ist kein Ausländerphänomen, nicht von außen hereingetragen, es ist hier bei uns angesiedelt, hier gemacht: „Es ist“, so Behördenchef Freier, „ein Problem dieser Gesellschaft!“
    Wenn dem so ist, ist die Gesellschaft gefordert, sich dieses Problems anzunehmen. Zugespitzt könnte man formulieren: Die Gesellschaft produziert die Salafisten!

    http://www.focus.de/politik/gastkolumnen/tophoven/heldenmythos-dschihadist-salafistische-zentren-in-allen-grossen-deutschen-staedten_id_3498126.html

  62. Das Projekt “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” ist die moderne Form des „Heil Hitler Grußes“. Das Wunder aber nicht das Sie zu bewährten Methoden in abgewandelter Form greifen sind linke doch zu 98 % einfach nur NAZIS!

    Es ist ein massiver Angriff auf die Meinungsfreiheit wenn mit Methoden der psychischen Einschüchterung die Kinder dazu gezwungen werden für ein Projekt zu sein denn wäre man dagegen wäre man für den Rassismus. Gleichermaßen wären Prügel bei nicht erweisen des Grußes bei den Nationalen Sozis angesagt gewesen.

    Die Organisatoren dieser Aktion setzen sich an die Spitze können nach belieben ihre Aktion ausweiten und alle die dagegen sind sind Böse. Das sind einfach faschistische Methoden.

  63. #34 shanghaikid (24. Dez 2013 16:04)
    Die Idiotin von der taz hat Gottfried-Daimler-Gymnasium geschrieben!
    Allein für diesen Fehler, der von Unwissen und Ignoranz zeugt, würde ich so eine Schreiberline rausschmeißen!
    ++++

    Vermutlich eine Quotentante!
    Also ein ganz normaler Vorgang!

  64. Weil diese totalitär denkenden Couragierten keine Antworten auf unsere berechtigten Fragen und unsere berechtigte Kritik haben, müssen sie jede Kritik als Rechtsextremismus diffamieren.

    Denn ansonsten würde ihr linkes Kartenhaus zusammenbrechen. Deshalb werden die in Zukunft jede abweichende Meinung brutal unterdrücken.

  65. vielleicht sollten die zuständigen stellen doch mal überlegen, auf welche weise man die unerträgliche hetze von pi-news (man meint damit wohl die leser – nur die sind ja physisch zu fassen!!!)beenden kann. ich hätte da mal einen vorschlag:

    – umerziehungslager
    – konzentrationslager für sie einrichten!!!

    vielleicht kann man sich ja auch anregungen bei der neuen irakisch-syrischen gruppierung (oh wunder: bericht darüber gestern abend im
    gez-fernsehen)holen. deren glaubensgenossen sind ja schon als willkommene gäste hier im lande (übrigens: wenn viele unserer eigenen landsleute, nach 1945 vertrieben und auf der flucht, so willkonmmen geheissen worden wären, wie es die heutigen flüchtlinge werden, wären die auch zufrieden gewesen!)

  66. #23 fundichrist

    Allerdings vergessen die retardierten Linken immer den Nebensatz, in dem Rosa de Luxe weiter sagte (sinngemäß),

    …. auch den anderen Kommunisten ….

    Wir, die Bürgerlichen, waren nicht und niemals gemeint.

    Ansonsten, dem Schwafler sei ein Blick in das Grundgesetz, in BW-Verfassung und die UN Charta empfohlen, die alle gegen ihn sprechen.

    Der Typ ist ein typischer Mitläufer mit ausgezeichneter Blockwartmentatilität ausgerüstet und verwendbar den Nazi-Sozi wie auch Stasi-Sozi.

    Interessant auch die weiteren Mitglieder des sozialistischen Netzwerks von „AktionCourage“.

    Alles Leute mit esoterischen Studiengängen und ohne Lebenserfahrungen. Im Ernstfall werden sie um ihr Leben winseln, wie der Mielke.

  67. Schaut Euch doch einmal die Weihnachtsansprachen unserer Bundespräsidenten an, z.B. die von Herrn Köhler aus dem Jahr 2009 oder die von Herrn Rau von 2001 oder die älteren, z.B. 1996 von Herrn Herzog. Und dann die aktuellen.

  68. Diese Krankheit namens „Schule mit Courage – Schule ohne Rassismus“, gleichzeitig eines der größten Heuchlerprojekte in Deutschland.

    Ich brauche niemanden, der mich dazu drängt, alles und jeden zu respektieren und zu tolerieren, egal wie viel Schaden er/sie/es auch hier anrichtet. Ich bin 18 Jahre alt und damit alt genug um zu wissen, wem ich Offenheit und Toleranz entgegenbringen sollte und vor allem wem nicht. Trotzdem danke für eure gutmenschlichen Bemühungen.
    Und sollen Schulen nicht politisch neutral sein oder so? Anscheinend habe ich da was falsch verstanden.

  69. An seinen Ansichten von diesem dämlichen Eberhard Seidel erkennt man die ganze krude Denkweise dieser links/grünen Toleranzträumer.

    Wenn Moslems, wie es der Koran vorsieht, Christen, Juden und Ungläubige töten muss dann ist das KEIN Rassismus.. Das ist dann, seiner Meinung nach, Religionsfreiheit.

    Aber…
    wenn Christen, Juden und Ungläubige den Islam kritisieren dann sind sie Rassisten und Nazis..

    Was für ein nasses linkes Brötchen hat der in seinem Schädel?

  70. @#27 hoppsala (24. Dez 2013 15:59)
    >>>>…..Ich persoenlich wuerde lieber ein Deutsche Klasse nehmen, nur schon weil ich lieber Patrick und Nicole unterstuetze als irgendwelche nichtfluechtlinge.
    Bin ich jetzt schon ein Rassist, nur weil ich lieber meinesgleichen unterrichte?<<<<<

    Ich hoffe nur, Sie unterrichten niemanden, jedenfalls nicht im Fach Deutsch und Kinder schon gar nicht. Ihr geschriebenes Deutsch ist ja fürchterlich. Nichts für ungut :mrgreen:

  71. Ich finde man kann das Projekt „Schule ohne Rassismus“ gar nicht missbrauchen, weil das Projekt an sich schon ein Missbrauch ist.
    Mir gefallen weder der Name des Projekts noch das Programm, würde es „Schule gegen Diskriminierung“ heißen, wäre es akzeptabler und würde nicht nur gegen „rechts“, sondern gegen Extremismus, Entwürdigung und Ausgrenzung hingewiesen, dann kööööönte man es ja noch tolerieren, aber in der Schule wird sowieso an allen Ecken und Kanten zur Toleranz erzogen und im GG wird es auch verlangt, von daher halte ich dieses Projekt für überflüssig.

    Vielleicht sollte man noch Projekte wie „Schule ohne Schwänzen – Schule mit Kameradschaft“ oder „Schule ohne Beschimpfung – Schule mit Meinungsaustausch“ oder „Schule ohne Ausgrenzung – Schule mit Unterstützung“ einberufen. Aber das kann man auch so umsetzen und das gibt dann auch kein Geld im Kampf gegen rechts….

  72. Sanem Kleff ist die Vorsitzende des Vereins wahrscheinlich Muslimin und so ist der Verein auch nicht gegen den Rassismus an sich wie die Dame in einer Äußerung offen darlegt. „Sie seien intolerant, verfassungsfeindlich, gefährlich und dumm“, sagt die nette Frau etwa über evangelikale Christen. Gegen Christen zu hetzen ist also erwünscht!

    Der ganze Verein besteht so nur aus Kommunisten und Muslime.
    http://www.aktioncourage.org/wir-ueber-uns/der-vorstand/

  73. Faschistoider Kotzbrocken. Anstatt einen Diskurs zu führen, ruft er gleich nach Polizei und Justiz. Wahrscheinlich Einzelkind gewesen.

  74. Als außerparlamentarische Opposition gehört PI News ganz klar verboten. Wo kämen wir denn dahin wenn jemand linke Politik kritisieren dürfte…..
    Ich könnte schon wieder kotzen.
    Warum darf man dieses pack nicht auch mal als solches behandeln???

  75. #3 Remington 870 (24. Dez 2013 15:29)

    PI wird doch schon regelmäßig vom Verfassungsschutz und Staatsschutz überprüft. Und das ist gut so, dass die hier mitlesen. Schließlich gibt es hier bessere Infos als bei den MSM
    ———————–

    Darum sollten wir den Schlapphüten doch hier auch „Frohe „Weihnachten“ wünschen. Arme Kerle – müssen den Wehnachtsabend vor dem Bildschirm verbringen.

    Was diesen Seidel anbetrifft, handelt es sich doch nur um einen weiteren, typisch linken, anti-deutschen Rassisten 68er Couleur, die sich überall im pädagogischen Bereich des ideologischen Kindesmissbrauchs betätigen.

  76. (Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse trotz aller Kontroversen in der Sache um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise)

    Genau das ist doch der Punkt.

    Wieviele der vermeintlichen Hass-Mails wurden wohl von Linken und Gutmenschen geschrieben, um sich mal wieder als Verfolgte darstellen zu können?

  77. #80 yxcvbnm

    Nein, nicht Toleranz wird erzogen, sondern es wird Permissivität gelehrt.

    Nachgiebigkeit; Entgegenkommen, Gefügigkeit, Kompromissbereitschaft, Schwachheit, Weichheit; (bildungssprachlich) Flexibilität; (abwertend) Weichlichkeit

  78. #85 ridgleylisp

    Stimmt, Polizei und Verfassungsschutz haben gegen das Gesoxe einen schweren Stand. Nur bei PI werden sie gut unterrichtet und bekommen kaum Bashing.

    Denn wir sind die GUTEN, nämlich echte Demokraten!!!

  79. #15 brueckenbauer (24. Dez 2013 15:41)
    Das praktische Konzept hinter “Schule ohne Rassismus” beruht ganz klar auf einer kommunistischen Tradition. Diese Sammlung von Selbstverpflichtungen uund Bekenntniserklärungen der Schüler zu den je anstehenden politischen Parolen, wobei dann Preise für die Schule winkten – das gab es in der UdSSR und der DDR bis zum Abwinken. Klassische totalitäre Methoden, um Kinder zu indoktrinieren.

    Das bringt es genau auf den Punkt.

    Warum haben die ihre Feier nicht einfach bei Weihnachtsfeier belassen, wenn es doch ursprünglich in einer Kirche stattfinden sollte? Das ist längst kein ausschliesslich religiöses Fest mehr. Dafür aber ein Weltumspannendes. Zur Weihnachtszeit sah man immer und überall ein „Frohe Weihnachten“ in X Sprachen als Zeichen der Verbundenheit in Liebe. Symbol des liebenden Gottes, der den Menschen eine gute Zukunft bereiten will. Was soll denn an Weihnachten schlecht sein, dass man es umbenennen muss?

    Es hiess immer: „Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen“. Weihnachten wird auch das „Fest der Liebe“ genannt, und nicht so etwas staubtrockenes, verkopftes, gefühlloses wie „Fest der Werte“.

    Wo allerdings von PI eine Bedrohung ausgehen soll oder jemals ausgegangen sein soll, das erschliesst sich mir nicht. Ich habe noch nie einen Kommentar bei PI gelesen, aus dem ich auf eine Gewaltbereitschaft bei seinem Autor hätte schliessen können. Das scheint mir der übliche Popanz zu sein, den man PI unterjubeln will, um PI juristisch angreifbar zu machen.

  80. !
    Die Diskussion, sofern man es so nennen darf, über dieses leidige Stuttgarter Schulprojekt nimmt auf beiden Seiten lächerliche Züge an. Da versteht die eine Seite nicht mehr die andere und jeder lästert anstatt zu argumentieren.
    Darf ich argumentieren?
    O.K. Pi ist eine politische Anschauung, die durch das Grundgesetz – ob gültig oder nicht – geschützt wird. Und es ist gut, dass es pi gibt. Was sich unter dem Deckmäntelchen von Rassismus-Sorge und Courage versteckt, ist ganz einfach anti-demomokratisches und faschistisches Gelaber. Daran gibt es keine Zweifel.
    Die Ansichten deren Vertreter sind ganz einfach verfassungswidrig. Hier wird unsere demokratische, freiheitliche Ordnung mit Füßen getreten. Sowohl das Grundgesetz wie auch die Baden-Württembergische Verfassung setzen andere Maßstäbe.
    Artikel 33 GG, Abs. 3 sagt und unterscheidet ganz deutlich:
    Niemend darf wegen seines Geschlechts, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen und politischen Anschauungen benachteilt oder bevorzugt werden.
    Wie bitte? „bevorzugt“ ist also verfassungswidrig. Wer also die Kultur und die Religion einer in Baden-Württemberg nicht als Religionsgemeinschaft zugelassenen Sekte die des eigenen Volkes vorzieht und die Traditionen des Landes als überholt abtut, ist als Staatsbediensteter nicht mehr tragbar. Die Baden-Württembergische-Verfassung gibt in der Auslegung der Glaubenszugehörigkeit und der Erziehungsgrundlage für die Schüler genaue Vorgaben:
    Artikel 12 (1) Die Jugend ist in Ehrfurcht vor Gott, im Geiste der christlichen Nächstenliebe, zur Brüderlichkeit aller Menschen und zur Friedensliebe, in Liebe zu Volk und Heimat, zur sittlichen und politischen Verantwortung … zu erziehen.
    Artikel 3 (1) … hierbei ist die christliche Überlieferung zu wahren.
    Es gibt noch viele weitere Beispiele. Jedenfalls ist die Rasse – und damit der Rassismus – nur ein Wortspiel, das sich auf äußerliche Merkmale der Menschen beschränkt.
    Und kein Kritiker, den ich persönlich kenne, greift die Rasse der Menschen an. Es geht einzig und allein um die Ideologie. Und selbst die läuft verfassungsgemäß unter politischer Anschauung. Doch diese Anschauung kann nicht bedeuten, dass wir unsere Traditionen über den Haufen werfen und einer Mittelalter-Ideologie des Islams folgen. Für wie dummmüssen uns diese Religionskrieger halten?
    Nein,wir haben und behalten unsere Traditionen. Darum wünsche ich den Stuttgarter Verwirrten Gute Besserung und alle pi-Lesern ein glückliches, zufreidenes und friedliches Weihnachtsfest. Ich bin zwar kein Katholik mehr, aber bleibe zeitlebens ein Christ.

  81. Auch das bewußt und forcierte freundliche Zugehen auf den Islam bis hin zur eigenen Selbstverleugnung und der Verleugnung unserer eigenen Werte wird nicht davor bewahren, daß der Islam bei uns in gleicher Weise wie überall auf der Welt vorgehen wird: nämlich intolerant mit Streben nach Dominanz unter teilweiser Androhung von Gewalt oder auch Ausübung von Gewalt.

    Besser geht man damit um, indem man einen eindeutigen Standpunkt einnimmt und klare Grenzen setzt. Das verstehen die Mohammedaner besser, und sie akzeptieren es auch mehr als das gummiweiche Zurückweichen und Nachgeben. Das legen sie uns zu Recht als Schwäche aus und nutzen es entsprechend für sich.

  82. #91 rifflejoe

    Absolut richtig.

    Diese selbsternannten Anti-Rassisten kennen noch nicht einmal den einfachen Kanon der Menschenrechte und erdreisten sich der Beleidigung von Demokraten.

    Sie sind und bleiben Totalitäre – ganz im Sinne ihrer Ikonen (Marx, Engels, Bebel, Stalin, Hitler, Lenin, Trotzki,Mao,Eichmann).

  83. Weiter geht’s mit „Die Anti-Weihnacht zu Stuttgart“

    Heute:

    Teil 8: „Der couragierte Großinquisitor und sein anti-deutscher Rassismus!“

  84. #78 ebakorrektne

    „eines der größten Heuchlerprojekte in Deutschland.“

    So ist es, und alle diese linken Heuchler halten ihre große Klappe wenn sich an deutschen Schulen christenfeindliche und antideutsche Rassisten austoben.

  85. Sie können ja den Pi-Blog verbieten !

    Dann müssen wir uns heimlich treffen ,so wie die Geschwister Scholl oder die Widerstandskämpfer vom 20.Juli.1944 !

  86. „Fest der Werte“ schön und gut – nur dann müssen auch die Werte etwas taugen!
    In Stuttagrt riecht es aber eher nach links-grüner „Anti-Weihnachtsfeier“.

  87. Leute, wir werden uns nach Weihnachten wieder diesen Typen widmen!

    Jetzt erst einmal Frohe Weihnachten an alle Mitstreiter, Aktivisten an der Front und die, die im Hintergrund wirken!

  88. Hä?

    “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”

    Das soll wohl ein Witz sein. Stattdessen muss es heißen: „Schule ohne Hirn“ und „Schule der Feigheit.“ Denn wer vor dem Islam freiwillig in den Staub kriecht, der ist nichts anderes als ein elender Feigling und ein Verräter noch dazu.

  89. Danke an Pi, gleich die Mails der Ansprechpartner mit anzugeben.
    Trotz großer Wut im Bauch habe ich soeben folgende freundliche Anfrage (ohne Polemik) an diesen obskuren Verein gestellt und hoffe auf eine Antwort.
    „Sehr geehrte Damen und Herren,
    Frage: Werden nur christliche Feiertage an Kindergärten und Schulen umbenannt oder gilt dies auch für islamische Feiertage?
    Wenn ja, welche islamischen Feiertage können Sie hierzu benennen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Name“

  90. Es ist weiterhin zu erwähnen, dass dieses Demagogen-Projekt auch für die Herausgabe des islamistischen Schülermagazins Q-Rage verantwortlich ist. PI hat hierüber bereits berichtet:

    http://www.pi-news.net/2008/12/q-ragierter-kampf-gegen-gefaehrliche-christen/

    Verantwortlich ist die türkische Separatistin Sanem Kleff, die das Schulprojekt bundesweit koordiniert. Schon öfter war Kleff durch menschenverachtende Äusserungen gegenüber deutschen Schülern aufgefallen. Unter anderem sollten diese Beschimpfungen wie „Schweinefresser“, „Christenschlampe“ und „Scheissdeutscher“, so die Türkin, „humorvoll über sich ergehen lassen“.

  91. #3 Remington 870 (24. Dez 2013 15:29)

    PI wird doch schon regelmäßig vom Verfassungsschutz und Staatsschutz überprüft. Und das ist gut so, dass die hier mitlesen. Schließlich gibt es hier bessere Infos als bei den MSM
    ————
    Und hier geht’s auch viel zünftiger zur Sache. Möchte nicht wissen wie oft sich die „Geheimen“ die Bäuche halten vor Lachen!

  92. #81 noreli

    Sie haben recht, da haben sich ein paar Fehler eingeschlichen.

    Es gibt nicht mehr viele denen dies auffallen wuerde.
    In den meisten Schulen wuerde es nicht einmal den Lehrern auffallen 🙂

  93. Ach, sanftes Lamm, das ist nur die ganz normale Art der ganz normalen Feiglinge wie man sie von den strammen Volkgenossen im 3. Reich, den „Roten Garden“ in China und den informellen Mitarbeitern in der DDR kennt.
    Sobald eine gewisse Art Mensch erkennt, daß er (oder sie) mit dem Segen der Obrigkeit auf eine beliebige Gruppe einprügeln darf, tun sie es.

    Ob es aus wirtschaftlichen Gründen ist, wie bei der taz, oder einfach nur aus – ja, aus welchen Gründen eigentlich ?
    Meistens sind es frustrierte Menschen die berufliche oder private Minderwertigkeitskomplexe „ausbügeln“ wollen. Einige, zu denen man auch die professionellen „Kämpfer gegen Rechts“ zählen muß, haben natürlich handfeste finanzielle Motive. Aber in der Mehrzahl sind es einfach nur kleine, unterdrückte Würmchen die sich auch mal krümmen wollen. Natürlich nur mit der absoluten Sicherheit im Rücken, daß sie zur Mehrheit gehören. Denn Mut und Aufrichtigkeit gehören nun mal nicht zum Wesen dieser Menschen.

  94. @ Sebastian_Nobile (Heiligabend)

    Ja, diese Analyse mit Fragezeichen versetzt mich sofort in den Film aus meinem Geburtsjahr: „Die Zeitmaschine“ von George Pal mit Rod Taylor nach dem Roman von H.G. Wells aus dem Jahre 1895 !!! Das Werk, welches 1961 mit dem Oscar für die besten Spezialeffekte ausgezeichnet wurde, wird in naher Zukunft grausige Realsatire werden. Der deutsche Michel aka Eloy – die Torktazis aka Morloks.

  95. POL-DO: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Dortmund

    Dortmund (ots) – Lfd.Nr.:1658 Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Dortmund Am gestrigen Tage kam es in Dortmund-Scharnhorst zu einem Übergriff durch einen 31 Jahre alten Mann auf ein Cafe. Der Beschuldigte war zuvor aufgrund von Streitigkeiten von dem Betreiber aus dessen Cafe verwiesen worden. Er bastelte sodann aus Rache drei sogenannte Molotowcocktails, in dem er brennbare Flüssigkeit in Bierflaschen füllte und diese mit einer Lunte versah. Er kehrte zum Cafe zurück, zerstörte die Glasfüllung einer der beiden Eingangstüren und warf durch die entstandene Öffnung eine der von ihm gefertigten Brandflaschen, die er zuvor angezündet hatte. Dabei nahm er – neben der Inbrandsetzung des Gebäudes – die Tötung der etwa 20 Gäste, von deren Anwesenheit er wusste, zumindest billigend in Kauf. Es gelang den anwesenden Gästen, den sich entwickelnden Brand zu löschen, bevor es zu größerer Zerstörung kam. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und am heutigen Tage dem Haftrichter des Amtsgerichts Dortmund vorgeführt, der antragsgemäß wegen versuchten Mordes und versuchter schwerer Brandstiftung Haftbefehl erließ
    OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.polizeipresse.de/pm/4971 newsroom via RSS: http://www.polizeipresse.de/rss/dienststelle_4971.rss2 Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Leitstelle der Polizei Dortmund Telefon: 0231 / 132 8340 http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

    Weiß einer näheres?

  96. Lieber Verfassungsschutz,
    Frohes Fest!
    Ich lese Pi, weil ich gegen Gewalt bin, egal in welcher Form.
    Auch wenn der Koran sie befielt, und auch, wenn es von linken Neofaschisten kommt. Liebe V-Jungs und V-Mädels, macht eure Aufgabe gut und schaut genau hin!
    Ich hoffe, ihr könnt Feuer und Feuermelder unterscheiden!

  97. Die Saat der 68er Generation geht überall auf,da sie Lehrer,Richter und Politiker stellen,Leute die für Che Cuvera,Ho-Chi Min,demonstiert haben die RAF mitbegründert haben,Steine auf Polizisten geworfen haben,hocken überall oben drin und befehlen dem Volk was es zu denken und was sie feiern dürfen usw.Es ist doch das gleiche mit den Linksextremisten in Hamburg,da wird auch darüber kaum berichtet, der Polizei die Schuld in die Schuhe geschoben.Wo ist der Bundestag oder Bundesrat und andere Politiker die diese Verbrecher anklagt.Die CDU ist auch von den Rot-Grünen Ideologen auch unterwandert.Solange diese 68er alles diktieren ändert sich das nicht. Weil die Linken sind doch die grössten Christenfeinde.

  98. „Ich“ habe vorhin mit den Kindern eine Bescherung bereitet und dabei haben wir immer im Hintergrund schoene , froehliche Weihnachtslieder spielen.

    Diesmal habe ich aber gewaltig daneben gegriffen.

    Ich habe „Froehliche Weihnacht ueberall“ gesucht und dies dann abgespielt

    12. Fröhliche Weihnacht‘ überall
    RolfZuckowskiLieder RolfZuckowskiLieder

    https://www.youtube.com/watch?v=ilsY_dWkgYA

    Das ist ein furchtbar , entstelltes Lied.
    Es geht schon im zweiten Vers los, dass nicht Alle so Weihnachten feiern wie wir, dass aber hier alle willkommen sind.

    Also damit ist schon die Negierung des Weihnachtens vorhanden und zudem kommt der moralische Zeigefinger dazu und so ein ganz perfides Schuldgefuehl eingeredet.

    Fehlt nur noch der Hinweis auf die „armen Kinder in Afrika“ und auf die derzeitigen „Fluechtlinge“ -obwohl man soas in der Art zwischen den Zeilen hoeren kann, dass man Jeden die Tueren oeffnen soll.

    Es ist nurnoch verdreht und man kann dieser furchtbaren Ideologie kaum noch ausweichen. Ueberall begegnet einen dieser Faschismus.

  99. Laut Seidel sei es “höchste Zeit, dass sich bundesweit Sicherheitsbehörden und Politik genauer mit PI-News befassen”.

    Merke:

    Man hat sich bis jetzt nicht ein Stück in der Sache mit der Kritik auseinandergesetzt geschweige denn einen einzigen der vielen Kritiker zur Sache gehört.
    Unter dem Gehabe des „guten Menschen“, der dem „Bösen“ keine Plattform bieten möchte verbrigt sich jedoch die pure Angst!

    Denn sie wissen genau, dass es nicht nur die „Hetzer“ von PI sind, denen es eigentlich nicht passt, dass sie das Weihnachtsfest ersetzen wollen!

    Es sind hunderttausende Bürger nicht länger bereit, sich die allerletzten vertrauten und identitätsstiftenden Traditionen auch noch häppchenweise nehmen oder völlig ersetzen zu lassen – zugunsten eines politisch korrekten, künstlich verortneten allgemeinen Popanzes.
    Sie möchten einfach an Weihnachten gerne Weihnachten feiern! Das ist nicht rechtsradikal und auch nicht rassistisch, ihr chronisch Wahnsinnigen!

    Sicher gibt es auch zahlreiche Eltern, die eure verdrehte ideologische S*heisse garnicht so toll finden, die aber nicht in den Blick eures totalitären Diffamierungssystems geraten möchten, das wabernd immer irgendwie anwesend ist, wie Orwells Großer Bruder und jeden jederzeit bequem mit dem Rechtsradikalismus- und Intoleranzvorwurf rufmorden kann, der euer scharf vorgegebenes Denkschema verletzt.
    „Bist du der Junge mit den Nazieltern?“
    Ihr seid totalitär – und wenn ihr auch nur etwas Grips habt, dann wisst ihr es bereits selbst!
    Ihr benutzt zwar noch das selbst aufgebaute Image – aber ihr seid schon lange nicht mehr „die Guten“.

    Nach den üblichen Verdrehungen und Diffamierungen – mit öffentlich rechtlich finanzierter TV-Schützenhilfe – folgt jetzt die Forderung nach Verbot der Kritik – wie vorhergesagt.

    Keine Argumentation – totalitäre Methoden.

    SAPERE AUDE!

  100. Was ist daran „couragiert“, den stramm ideologischen Kurs der Lehrer unhinterfragt mitzulatschen?

    DIE HIER wären demnach auch total „couragiert“ gewesen.

    Worte und Wortbedeutungen in eurem Sinne zu verdrehen und zu entkernen, darin seid ihr tatsächlich kreativ – aber auch nur darin.
    In Eurer Denke und Methodik steckt schon sehr viel Destruktivität.

  101. #8 johann

    Würde mich nicht wundern, wenn irgendwelche agents provocateurs hier demnächst fake-Kommentare schalten, um auf die Weise ein Verbot durchzusetzen.
    Solche textenden Amts-Lockspitzel dürften längst hier ihre aufstachelnden Kommentare schreiben!! (Ich habe darauf vor einiger Zeit schon hingewiesen.)
    Sollen sie doch! Denn die gute Weihnachts-Nachricht ist, dass ein gesetzliches Verbot von PI, falls der Merkel-Block bzw. Drohnen-Tom sich dessen tatsächlich erdreisten sollten, vor dem BVerfG keinen Bestand hätte – kein Wunschdenken.

    Einmal kennen sich die meisten Kommentatoren ja überhaupt nicht persönlich, was einer – wie auch immer gearteten – Vereinigung/Organisation im Rechtssinn entgegensteht. Zweitens stellt die m.E. sehr geschickt mit Augenmaß agierende Moderation sicher, dass keine „88“(H.H.)-Äußerungen durch die Masche schlüpfen, d.h. die Block(politik)er hätten, anders als bei der N-Partei, gar keine juristische Handhabe, um die grundgesetzliche Meinungs- und Pressefreiheit auszuhebeln.

    Nein, nein, da kann das patriotische Herz völlig unbesorgt sein. PI wird noch etliche Bundesregierungen überleben!

  102. „… Laut Seidel sei es “höchste Zeit, dass sich bundesweit Sicherheitsbehörden und Politik genauer mit PI-News befassen”.“

    Haben sie doch schon längst –> Dr. Maaßen, Präsident vom Bundesverfassungsschutz: „Korankritk ist erlaubt … PI ist nicht rechtsradikal“

    Islam ist KEINE Rasse, Herr Seidel!

  103. Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

    Das heißt im Umkehrschluss,
    dass alle Schulen ohne dieser Auszeichnung
    FEIGE RASSISTISCHE SCHULEN sind.

    Das ist schon ein Grund für Klage (Diffamierung, Verleumdung),
    es sei denn, man betrachtet es richtigerweise als SATIRE.

  104. ebenso wie gegen unterschwelligen und alltäglichen Rassismus im Betrieb und auf Ämtern, in Schule und Universität, im Freizeit- und privaten Bereich, in Politik und Medien.

    Das ist schon sehr breit gefasst.
    KEIN MENSCH MEHR IST VOR ANTIRASSISTEN SICHER.

    ES WIRD DIE NEUE HEXENJAGD VORBEREITET.
    Obwohl es nichts Neues ist,

    http://de.wikipedia.org/wiki/Jakobiner#Radikalisierung_und_Ende
    http://de.wikipedia.org/wiki/Stalinsche_Säuberungen

    wird es dadurch nicht weniger schrecklich sein.

    WEHRET DEN ANFÄNGEN!

  105. Herr Seidel.
    Sie sind couragiert?
    Dann starten Sie doch einmal eine Aktion gegen das töten von Ungläubigen, wie gestern in den „heute“ Nachrichten gesehen.
    Mensch die durch Genickschüsse hingerichtet wurden.
    Das wäre mal ein Zeichen von Courage.

    Sie bekämen sogar täglich Anlass, solche Zeichen zu setzten.

    Aber lieber gegen harmlose, bloggende Bürger hetzten, das ist gefahrloser und erfordert nicht ganz so viel Courage.

    Irgendwo muss ja auch mal Schluss sein mit Courage.

  106. Seidel-Pielen,
    wie er mal hieß, hat
    schon viel Scheiße geschrieben,
    so vor 12 (!) Jahren schon einen ominösen
    Artikel mit dem bezeichnenden Titel
    ‚Integrationskurs für Deutsche‘.
    Und zwar, wen wundert’s
    in der taz. Hier ne
    kleine Kost- äh
    Kotzprobe:

    Integrationskurs für Deutsche!
    Die Süssmuth-Kommission fordert 20.000 Zuwanderer im Jahr – dabei müssten es eine Million sein. Zeit, die Deutschen interkulturell zu schulen.

    Seit die Nation intensiv über Einwanderung und Integration debattiert, ist es etwas ganz Besonderes, in Berlin-Kreuzberg zu leben. Denn hier, so lautet die Erzählung, sei Deutschland nicht mehr zu erkennen. Tatsächlich gibt es kaum ein Kind, das nicht aus einer Migrantenfamilie stammt. Tatsächlich wird hier vieles geredet – und nur wenig in deutscher Sprache. Ist also Innenminister Otto Schily zuzustimmen, der vor gut zwei Jahren noch wusste: „Die Grenze der Belastbarkeit Deutschlands durch Zuwanderung ist überschritten.“?

    Betrachten wir den zwölfjährigen Teenager – nennen wir ihn Tine -, der aus einem Dorf in Mainfranken stammt und für ein paar Tage zu Besuch weilt, fällt die Antwort eindeutig aus. Nach einem Gang durchs Viertel sitzt Tine heulend auf dem Sofa, klagt, dass da unten auf der Straße ja nur Ausländer herumliefen, und gibt zu verstehen, die Wohnung auf gar keinen Fall mehr verlassen zu wollen. Gekränkt von all dem Fremden, reist sie ab, erleichtert, in ihr Dorf zurückkehren zu können, in dem für sie alles im Lot ist.

    Machen wir uns nicht lustig über Tine. Etwas von ihren Ängsten lebt in vielen Bürgern. Denn mit Einwanderung droht etwas verloren zu gehen – alte Gewissheiten und soziale Homogenität.

    Doch trotz aller psychischen Abwehrhaltungen braucht Deutschland weiterhin Einwanderer. Sehr viele. Vorsichtige Schätzungen von Bevölkerungswissenschaftlern und Migrationsexperten gehen von einem Bedarf an jährlich 300.000 bis 400.000 Zuwanderern aus, sollen die Sozialsysteme in nächster Zukunft nicht kollabieren.

    Das ist aber längst noch nicht die ganze Wahrheit. Was Politiker der Bevölkerung gern verschweigen: Seit 1996 sind hier jährlich rund 600.000 Ausländer ab- und nur rund 650.000 zugewandert. Das ergibt eine Nettozuwanderung von jährlich 50.000. Zu wenig. Soll die Bevölkerungszahl stabil gehalten werden, hätte seit 1996 jährlich rund eine Million Menschen zuwandern müssen. Dass in dem Zuwanderungskonzept der Süssmuth-Kommission lediglich von künftig 10.000 bis 20.000 Zuwanderern die Rede ist, zeigt vor allem die Ängstlichkeit, mit der dieses Thema derzeit diskutiert wird.

  107. Können die Leute der Schule auch vorweisen, dass sie sich schon einmal gegen Rassismus eingesetzt haben oder einmal Courage gezeigt haben? Wie wäre es mit der Auszeichnung: ängstliche Hennen die meinen sich für andere einzusetzen.

    Die Leute von heute Kleben sich einen Stecker an, auf dem so etwas drauf steht wie: Nazis raus, und meinen dann im Widerstand 1944 gewesen zu sein. Die Leute damals hatten wirklich Mut!!!

  108. Dieser antideutscher Clown sollte sich lieber mit der Kriminalität der Ausländer auseinander setzen, dann weiß er, warum das politische Klima vergiftet ist. Vor allem bei Straftaten und Verbrechen wie Gewaltdelikte, Wohnungseinbrüche, und Betrug sollte er genau hinschauen, und die Täter beim Namen nennen, dann kann er sein „Schule ohne Rassismus“-Krempel einpacken, da die meisten Täter diese ominösen „Südländer“ darstellen, während die Opfer zumeist Deutsche oder Nordeuropäer sind…

  109. NEWS – Stadtdekan Hermes hetzt gegen PI in den Medien und auf seiner Homepage

    Stadtdekan Hermes fordert an Heiligabend offene Türen für Flüchtlinge in Stuttgart
    Gegen „falsche Verteidiger“ des Christentums

    Ob Gott bei uns ankommen könne, sei auch daran abzulesen, ob die Flüchtlinge, die nach Stuttgart kommen, bei uns eine offene Tür und Hilfsbereitschaft fänden oder auf Fremdenfeindlichkeit, Ablehnung und Vorurteile stießen. Darauf wird der Stadtdekan von Stuttgart, Msgr. Dr. Christian Hermes, an Heiligabend in der Stuttgarter Domkirche St. Eberhard eingehen. „Wer will sich hier Christ nennen und wie die Herbergswirte von Betlehem diesen Menschen die Tür vor der Nase zuschlagen?“

    Ebenso erfülle es ihn, so Hermes, mit großer Sorge, „welch ekelhafter Ausbruch von Ressentiments und Hetze einer Schule und Lehrern entgegengeschlagen ist, die, wie erfolgreich auch immer, nach einem Weg gesucht haben, das christliche Weihnachten in einer multireligiösen und multikulturellen Schülerschaft zu begehen. Wer will sich auf Jesus Christus berufen und sich als falscher Verehrer und verlogener Verteidiger entlarven lassen?“, fragt der Stadtdekan.
    http://www.kath-kirche-stuttgart.de/aktuelles/aktuelles-detailanzeige/article/stadtdekan-fordert-an-heiligabend-offene-tueren-fuer-fluechtlinge-in-stuttgart

    Hier die „Predigt“ oder Hasstyraden am 24.12. von diesem Stadtdekan Hermes.
    http://www.steberhard.de/willkommen/aktuell-detail/article/24122013-heiliger-abend-gott-kommt-zu-denen-die-sich-aufmachen/

    Wer Zeit hat kann um 10 Uhr heute in der Stiftskirche vom Landesbischof Juli anhören ob der auch hetzt, ich hab leider keine Zeit.
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.stuttgart-gottesdienste-an-weihnachten.2bbd5c2b-fed4-441b-9868-7c5fa12b7596.html

  110. Das ist kein „Mißbrauch des Projekts“, sondern ein Mißbrauch von Kindern durch das Projekt.

    Man sollte nachforschen, wer die Finanziers der „Aktion Courage“ sind. Vermutlich sind sie in der Niedriglohnindustrie anzutreffen.

  111. Hier die “Predigt” oder Hasstyraden am 24.12. von diesem Stadtdekan Hermes.

    Auch unter Adolf Hitler gab es extreme Mitläufer, darüber sollte man sich nicht wundern, das es extrem, unmenschliche Gestalten in der Kirche gibt.

  112. Ich habe dieser “ Dumpfbacke “ Seidel soeben
    einige passende Sätze zukommen lassen.
    Wird leider nichts bewirken, aber mir geht´s jetzt besser. 🙂

  113. Die werden immer besser!
    Hatte ja an den SWR BW eine email geschickt,es kam eine Antwort:
    vielen Dank für Ihre Mail und Ihr Interesse an unserem Programm.

    Gerne leiten wir Ihre Kritik an die richtige Redaktion, jedoch konnten wir den Beitrag auf den Sie sich beziehen „Schule mit Courage“ nicht finden,
    bitte teilen Sie uns das Sendedatum und das Programm mit.

    Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Unterhaltung mit unseren Programmen!

    Freundliche Grüße
    Südwestrundfunk

    Da hab ich theoretisch keine Fragen mehr.(…aber in der Praxis 😉 )

  114. Die Problematik dieser Propaganda besteht in der Umkehrung aller Werte. Das macht sie auch so immens gefährlich für den sozialen Frieden, und darum wird von immer mehr Leuten auch immer weniger erkannt, daß es sich hier um rabulistische Lügengespinste handelt, von deren Geschicklichkeit und Verschlagenheit ein Herr Goebbels, seines Zeichens Propagandaminister eines gewissen Schnauzbartträgers, der die ganze Welt ins Unglück stürzte, noch hätte lernen können.

    In dieser Problematik wird die indem Bemühen, christliche Feste umzudeuten, so daß sie als christliche Feste nicht mehr dort gefeiert werden dürfen, wo sie als solche früher gefeiert worden sind, deutlich erkennbare Intoleranz als Ausdruck einer besonderen Toleranz propagiert.

    Die Teilnahme an einem von oben verordneten (bildlich gesprochen) „Herdenauftrieb“, idealerweise noch begleitet vom „Herdengebrüll“, mit dem man Andersdenkende niederschreit und auch in den ö. r. Medien nicht zu Wort kommen läßt, ist nach solchen Maßstäben „Courage“, während diejenigen, die sich zudem in der (so erzeugten) Marginalisierung befinden, und die dies zu kritisieren wagen, als außerhalb von Courage stehend diffamiert werden.

    Das Ganze wird begleitet von einem Mißbrauch von Kindern für einschlägige politische Zwecke, die der Lüge dienen und die die Umpolung einer ganzen Gesellschaft zum Ziele haben. Und genau dazu verhetzen sie die Kinder und setzen – letztlich – so die Wurzeln kommender Bürgerkriege.

    Nein, meine Damen und Herren, die Sie dies veranstalten: Sie sind weder tolerant, noch haben Sie Courage. Ihr ganzes Verhalten zeigt, daß Sie Sich auf der Ebene von Intoleranz und von Feigheit bewegen, während Toleranz und Courage wohl eher auf Seiten Ihrer Haßgegner zu finden sein dürfte.

    Ihr Projekt bekämpft auch keinen „Rassismus“, wie Sie dies lauthals in die Gegend tröten, sondern es schafft statt dessen, hinter Beteuerungen des Gegenteils geschickt verborgen, einen neuen, der sich jedoch gegen das eigene Volk richtet, gegen seine Werte und Traditionen, von den dabei deutlich erkennbaren antichristlichen Tendenzen ganz zu schweigen.

    Zudem ist der gesamte Ansatz sowohl sachlich als auch erzieherisch völlig falsch. Toleranz wird nicht durch ein Diktat von Religionsvermischung erzeugt, das alle anderen, die das nicht so sehen, ausschließt, sondern durch eine Akzeptanz dessen, daß Menschen eigene Überzeugungen haben dürfen, mit denen sie naturgemäß sich von anderen Überzeugungen abgrenzen, ohne daß sie darum Gefahr laufen müssen, in diverse „Ecken“ gestellt zu werden.

    Echte Toleranz zeichnet genau dadurch aus, daß sie diese verschiedenen Überzeugungen zwar nicht teilen oder „harmonisieren“ muß, den Menschen aber als solchen darum, weil er ein Mensch und als solches (nach christlicher Überzeugung) Ebenbild Gottes ist, das in jedem Falle wert zu schätzen ist, welcher Überzeugung er auch sei.

    Davon, meine Damen und Herren des o. g. Auftritts, sind Sie jedoch meilenweit entfernt, und das auch noch in entgegengesetzter Richtung.

  115. #127 GrundGesetzWatch (25. Dez 2013 02:11)

    NEWS – Stadtdekan Hermes hetzt gegen PI in den Medien und auf seiner Homepage

    Diese Mißbräuche von Advents- oder Weihnachtsgottesdiensten zu derlei Propagandazwecken ist ja leider nichts Neues. Nur kann der Herr Stadtdekan sich da leider weder auf Christus, noch auf die Heilige Familie, noch aufs Neue Testament insgesamt berufen, welche er für derlei Zwecke einzuspannen sucht. Man kann nun einmal Ungleiches nicht als etwas Gleiches darstellen wollen. Der Mann vergleicht Äpfel mit Birnen.

  116. #133 Tom62 (25. Dez 2013 08:37)

    #127 GrundGesetzWatch (25. Dez 2013 02:11)

    NEWS – Stadtdekan Hermes hetzt gegen PI in den Medien und auf seiner Homepage

    Diese Mißbräuche von Advents- oder Weihnachtsgottesdiensten zu derlei Propagandazwecken ist ja leider nichts Neues
    ——————————

    Diesen miesen 68er Propaganda-Pfaffen muss Kontra gegeben werden wo immer sie auftreten!

    Meint dieser linke Politpredoger etwa „arme Deutsche, arme Rentner?“ Bestimmt nicht! Eher aggressive, undankbare Scheinasylanten mit IPhone.

  117. Ich weiß so gar nicht, wie ich einem Menschen wie Eberhard Seidel inhaltlich begegnen soll?!
    Jemandem, der sich in den 70ern schon an den politischen Mainstream geheftet hat, um von diesem protegiert zu werden. Also genau das gemacht hat, was ernsthafte Soziologen niemals machen, wollen sie einem gewissen Grand an Wissenschaftlichkeit genügen.

    Mein Tipp: Unbeachtet lassen!

  118. NEWS – Stadtdekan Hermes hetzt gegen PI in den Medien und auf seiner Homepage

    Man könnte hier nochmal „Stuttgart 9“ formulieren, aber ich finde es ist eigentlich alles klar gesagt, dieser Hetzer reiht sich in die übliche Doktrin ein, sollte man keine Beachtung schenken.

  119. N-tv meldet gerade aktuell in den 11 Uhr Nachrichten als Breakingnews:

    Autobombe explodiert vor Kirche im Irak

    14 tote Christen nach Anschlag auf Kirche im Irak nach Weihnachtsgottesdienst

    Und was sagt die kurde und irre Multi-Kulti-Ideologie dazu:

    Islam ist Frieden! Weihnachten ist rechtsradikal! Multi-Kutli ist ganz arg toll! Wir leben auf einer Scheibe und Scheiße schmeckt gut! 😉

  120. Die Verwendung des Begriffs „Rasse“ für nationale, politische und religiöse Weltanschauungen ist nichts anderes als die Fortsetzung der Rassedoktrin im Dritten Reich. Damals wurde erstmals eine Religion (das Judentum) mit einer Rasse gleichgesetzt. Vorher gab es nur Weiße, Rote, Gelbe und Schwarze. Die kritische Auseinandersetzung mit Religionen, Ideologien und Kulturen ist elementarer und unverzichtbarer Bestandteil von gelebter Demokratie. Das Diffamieren und Diskreditieren von Kritik als Rassismus mit dem Ziel, die demokratische Meinungsbildung zu unterbinden, ist dagegen Rassismus in Reinform. Dessen sollte sich jeder couragierte Gutmensch bewusst werden.

  121. Eberhard Seidel hält sich bestimmt für einen echten Demokraten. Leider verträgt er keine von seiner eigenen abweichende Ansichten und Meinungen.
    Er möchte andere Meinungen zensieren, kriminalisieren und am besten verbieten.
    Null Toleranz, null Buntheit, null Ahnung, null Demokratie.
    Ich vermute, sein Vorbild ist einer der lupenreinen Demokraten wie Adolf, Stalin, Mao oder Barroso… So ein „verlorener Sohn“ wie er kann einem nur leid tun.

  122. @ #142 sunsamu
    Ich fürchte, daß sich Eberhard Seidel überhaupt nicht für einen Demokraten hält. Im Gegenteil scheint er bis an die Halskrause mit faschistoiden Grundsätze vollgestopft zu sein.
    Wie sonst läßt es sich erklären, daß er am liebsten die geballte Macht der staatlichen Organe auf Andersdenkende hetzen würde.
    An einer politischen Auseinandersetzung, wie sie ein Demokrat bevorzugen würde, haben solche Leute kein Interesse. Da könnten ja für sie unangenehme Dinge zur Sprache kommen.
    Er gehört vielleicht sogar zu denen, die Andersdenkende am liebsten einweisen, verhaften und in Arbeitslager einsperren würden. Ganz im Sinne Väterchen Stalins.
    Aber bei dem Stall ist es ja kein Wunder, daß solche Herren in alte Verhaltensmuster zurückfallen.
    Am meistens bedauern sie wohl, niemanden ins Gulag schicken zu dürfen.
    Wo man auch hinschaut, die Linksfaschisten demaskieren sich immer wieder. 😀

  123. Rassismus an deutschen Schulen:

    Lehrer-Gewerkschaft schlägt Alarm
    Deutschen-Feindlichkeit an deutschen Schulen ❗
    Wenn Multi-Kulti zum Irrsinn wird

    Wenn es zur Pause klingelt, die anderen Kinder aus der Klasse stürmen, dann bleiben sie zurück. Die paar deutschen Schüler, die noch übrig sind, fragen ihre Lehrer, ob sie nicht lieber im Klassenraum bleiben dürften. Weil sie Angst haben vor Drohungen und Beschimpfungen, mit denen ausländische Schüler sie auf dem Schulhof überziehen.

    http://www.bild.de/politik/2010/politik/an-deutschen-schulen-14217020.bild.html

    Und jetzt Herr Seidel ❓

  124. Seidel, Du Spaten, Weihnachten wird rund um die Welt gefeiert von Christen aller Herren Länder. Gefeiert wird die Geburt des Gottessohnes, geboren als Jude – so wie auch seine Apostel. Was hat DAS mit Rassismus zu tun?

    Fest der Werte. Da lachen Ja die Hühner. So einen Oberlehrerverordneten Krampf wird sicher niemand auf der Welt feiern als nur die Schüler an diesem Gymnasium, weil sie müssen.

  125. Man muß sich nur ansehen wer im Kuratorium dieses „Courage e.V.“ sitzt.

    Unter Anderem Dr. Nadeem Elyas, ehem. Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland.

    Eine Topadresse für Toleranz …

  126. #127 GrundGesetzWatch

    Ich weiß ja,dass dr Point of no return überschritten ist,aber ich frage mich trotzdem:In was für einem Land leben wir eigentlich? Wo 15 – Jährige Mädchen es schon mit allen Türken der Stadt getrieben haben,woVerbrechen gefördert und nicht bestraft wird,wo Mitglieder einer vollkommen IRREN PSYCHOSEKTE MIT UNENDLICHEM MACHTHUNGER schon Kirchen abfackeln und Unschuldige abgeschlachtet werden dürfen??????? Hier in diesem Land ist alles so DUMM und UNLOGISCH geworden,da krieg ich als Deutscher keine Ausbildungsstelle,weil „Migratinshintergrund bevorzugt“ wird.Ohne die 68- Linken würden die Moslems hier nur ein wilder Haufen Opportunisten sein,die nichts im Leben erreichen können!

  127. Unter seinem früheren Ehenamen Eberhard Seidel-Pielen schrieb er in den 90ern mit einem Co-Autoren „Ohne Gewalt geht nichts“. Darin behandelten die Autoren u. a. die Jugendkriminalität in Berlin-Wedding, besonders im Zusammenhang mit staatlichen Jugendeinrichtungen. Bemerkswerte, wenn auch nicht immer konsequent analysierte Aussagen über damals noch nicht so genannte Intensivtäter, die aus türkischen und arabischen Familien stammten.
    Vor einiger Zeit, war es 2011 oder 2012, trat er auf einer Veranstaltung im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf auf (als Geschäftsführer der hier genannten Organisation) und sagte, dass er schon in den 60er und frühen 70er Jahren größte Sympathien mit der radikalen Linken gehabt habe. Natürlich fügte er hinzu, dass er selbst ein Linker war und ist.
    Man kann ihm nicht vorwerfen, dass er Probleme nicht sieht, aber sie kommen so links gespült in seinem Hirn an, dass seine Wahrnehmung nichts mit den Realitäten zu tun hat.
    Nomen est Omen. Er streift den Realitäten seine Ideoligie über und benennt sie um. Zack, schon ist der Islam ein friedliche Religion, das Christentum ganz doll böse.
    Eigentlich sind Menschen schon wegen weniger Realitätsverkennung psychiatrisiert worden. Aber Herr Seidel ist natürlich ein scharfer Beobachter, der den Medien die Welt erklärt.

Comments are closed.