denkmal-2Am heutigen Freitag, den 13.12.13 um 13 Uhr werden Mitglieder der Parteien Republikaner und Freiheit einen Kranz zu Ehren der Münchner Trümmerfrauen an das Denkmal auf dem Marstallplatz legen. Ein klares Zeichen, dass die aufopferungsvolle Arbeit dieser fleißigen Frauen gewürdigt wird. Gleichzeitig werden im Rahmen einer Kundgebung die antipatriotischen und linksextremen Tendenzen der Grünen aufgezeigt. Ein Gründungsmitglied dieser Partei aus dem Jahre 1979, jetzt bei der Freiheit, wird sich zu den verhängnisvollen Entwicklungen dort nach der Machtübernahme durch linke und linksextreme Gruppen äußern. Mittlerweile regt sich in München ein wahrer Proteststurm gegen die grüne Verhüllungsaktion (kleines Foto oben links), die den Trümmerfrauen pauschal eine „Nazi“-Nähe zuschieben wollte. Update:: Mittlerweile wurde Strafanzeige gegen die Grüne Katharina Schulze gestellt

(Von Michael Stürzenberger)

Es passt in das typisch grüne Verhaltensmuster, konservativ-bürgerlich Andersdenkende in die Nazi-Tonne zu treten. Eine übliche Methode dieser linken Meinungsfaschisten, ihnen widersprechende Ansichten damit mundtot machen zu wollen. Das nervt mittlerweile viele Bürger, wie der FOCUS berichtet:

Der Stein ist zwar inzwischen wieder sichtbar, doch ein Shitstorm gegen die Grünen verbreitet sich im Netz. Allein der Ursprungs-Artikel der „Abendzeitung“ wurde nach Angaben der Zeitung binnen wenigen Stunden 15.000 Mal geteilt. Viele Leser posteten wütende Kommentare. Viele verteidigten ihre Angehörigen, wie „Holly“: „Ich lasse meine Oma und meine Mutter, beide schon verstorben, von den Grünen nicht in den Dreck ziehen!“ Andere fordern Rücktritte oder sogar Parteiverbot, wie jemand, der sich „Der Wüterich“ nennt: „Wenn wir nach dem Krieg solche Pappnasen wie die grünen gehabt hätten, dann wäre Deutschland bis heute noch nicht aufgebaut. Verbot der Grünenpartei und Anklage wegen Volksverhetzung. SOFORT“. Bald bildete sich eine Facebook-Gruppe, die den Rücktritt der beiden Politiker fordert.

Hier die Facebook-Seite „Ehrt die Trümmerfrauen„, die als Reaktion auf die üble Verhüllungs-Aktion der Münchner Grünen ins Leben gerufen wurde. Die Abendzeitung berichtet über Mordaufrufe, die dort in den weit über 100.000 Kommentaren gegen Grüne gepostet worden seien. Bezeichnungen wie „Linksextreme Rotzgöre“ muten demgegenüber schon wie ein Kosename an:

„Entsorgt die Grünen!“
„Geht rein in die Geschäftsstellen der Grünen und macht das, wozu euch gerade zu Mute ist.“
„Am Reichstag aufhängen!“

Wir von PI lehnen selbstverständlich jede Form der Gewalt oder Aufrufe hierzu ab. Die Grünen sind argumentativ bloßzustellen. Update: Gegen die grüne „linksextreme Rotzgöre“ Katharina Schulze gibt es mittlerweile eine Strafanzeige von einem Immobilienmakler aus Miesbach:

Er wirft ihr vor, „das Andenken an die Trümmerfrauen zu verunglimpfen und sie in ihrer jeweiligen Persönlichkeit herabzusetzen.“ Damit habe sie Paragraf 189 des Strafgesetzbuches verletzt, nach dem die Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener mit bis zu zwei Jahren Gefängnis oder Geldstrafe bestraft werden kann. Hinter der Strafanzeige steht ein Immobilienmakler aus Miesbach, Maurice I.

Im Kommentar der Abendzeitung bezeichnet Redakteur Timo Lokoschat die Verhüllungs-Aktion der Grünen als „geschmacklos und unsensibel„:

Trotzdem ist ihre Idee, eine Art beschrifteten Kartoffelsack über ein Denkmal zu stülpen, das an „Trümmerfrauen“ und darüber hinaus die „Aufbaugeneration“ erinnert, geschmacklos und unsensibel, ohne Not hochnotpeinlich; stellen sie damit doch die Leistung einer ganzen Generation unter Generalverdacht. (..)

Politisch gesehen ist das an Instinktlosigkeit kaum zu überbietende Manöver für die Partei nämlich eine Katastrophe. Die wackere Sabine Nallinger, die in wenigen Monaten als Münchner Oberbürgermeisterin kandidiert, kann einem leid tun, wenn das die Wahlkampf-Unterstützung der Landesgrünen sein soll.

Treibende Kraft bei der Errichtung des Trümmerfrauen-Denkmals war übrigens Stadtrat Reinhold Babor, Chef der CSU-Seniorenunion und stellvertretender Vorsitzender des Vereins „Dank und Gedenken der Aufbaugeneration, insbesondere der Trümmerfrauen e.V.“. Er ist bekanntlich auch sehr islamkritisch eingestellt und machte 2011 seinen Widerstand gegen Imam Idriz und sein geplantes Europäisches Islamzentrum in München öffentlich. Bevor er von der Münchner CSU einen Maulkorb umgehängt bekam, nannte er es einen „Hort der Islamisten“. Babor setzte die Initiative für das Denkmal über den Freistaat Bayern in Gang, nachdem die rotgrüne Stadt München gegen das Projekt gemauert hatte. Als der Gedenkstein im Mai enthüllt wurde, war neben Kirchenvertretern auch Münchens CSU-Chef Ludwig Spaenle vor Ort, der in der Süddeutschen Zeitung zu Wort kommt:

Der stand daher bei der Grünen-Aktion am Donnerstag besonders in der Kritik. Und zeigt sich darüber empört. Schließlich habe er, Spaenle, bei seiner Rede explizit auf die deutsche Verantwortung für die Shoah hingewiesen und eine klare Einordnung der historischen Situation vorgenommen. „Wir wissen um die Verantwortung“, steht auf dem Gedenkstein – ein Satz, den der Historiker Spaenle seiner eigenen Intervention zuschreibt. Es sei „aberwitzig“, diese geschichtspolitische Einschätzung nun in Frage zu stellen. Die Aktion der Grünen sei „ziemlich plump“ und zeuge von „Oberlehrer-Mentalität“.

Interessanterweise ertönt auch aus den Reihen der Grünen selber Kritik, beispielsweise von Wolfgang Leitner, der bei der Kommunalwahl am 16. März 2014 für den Münchner Stadtrat kandidiert:

„Meine Oma hat in den Münchner Nachkriegsjahren sechs Kinder großgezogen, sehr oft unter schwersten Bedingungen und auch wenn sie bei den großen Räumaktionen nicht dabei war und vielleicht nie einen Ziegelstein in der Hand hatte – sie gehört zur Generation der ‚Trümmerfrauen‘, zumindest aber zur Aufbaugeneration.

Wer nur das Bild sieht, wie Ihr ein Banner über das Denkmal zieht, das pauschal von Alt-Nazis spricht, wird sich fragen, wen Ihr damit meint. Eine ganze Generation? Alle MünchnerInnen, die die Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut haben?“

Denk(t)-mal nach!“

Über twitter schrieb er gar:

„Was für eine schwachsinnige Aktion! Rechthaberei um jeden Preis.“

denkmal

In der Welt wird mit der Geschichtslüge der Münchner Grünen aufgeräumt:

Volksmund tut Wahrheit kund – jedenfalls manchmal: Zum „Rama dama“ hatte Münchens Oberbürgermeister Thomas Wimmer im Oktober 1949 aufgerufen. Tausende Münchner, Männer wie Frauen, folgten ihm und schaufelten Trümmer von den Straßen.

Das oberbayerische „Rama dama“ bedeutete auf Hochdeutsch so viel: „Aufräumen tun wir!“ Dieser Ausdruck wird bis heute in München verwendet und immer verstanden: Es geht um gemeinsames Zupacken. (..)

Wer sich jenseits der einseitigen Interpretation von Zeitgeschichte mit der Schuttbeseitigung und dem deutschen Symbol „Trümmerfrauen“ beschäftigt, erkennt jedoch schnell: Schulze, Dürr und ihre Unterstützter zielen mit solcher Kritik weit an der Realität vorbei.

Bei insgesamt 74 Bombardements der Alliierten zwischen Juni 1940 und Ende April 1945, davon 66 Großangriffen, wurde etwa jedes zweite Gebäude der bayerischen Hauptstadt schwer beschädigt oder zerstört, in der Innenstadt sogar neun von zehn Bauten. Nach Schätzungen gab es fünf Millionen Kubikmeter Schutt mit einem Gewicht von mehr als sieben Millionen Tonnen.

Nach der Auslegung der Stadtarchiv-Recherchen durch Schulze und Dürr hätten 1500 Menschen diese immensen Schuttberge beseitigen müssen. Das ist natürlich absurd, denn zunächst ging es den amerikanischen Besatzungstruppen wie in allen anderen deutschen Städten nur darum, die Straßen soweit wie möglich freizumachen. (..)

Man darf auch nicht nur auf die offiziell bei Schuttbeseitigung beschäftigten Frauen schauen. Sicher mehr als hunderttausend Mütter in der 1945 auf eine knappe halbe Million Menschen geschrumpften Bevölkerung Münchens leisteten im Kleinen Aufbauarbeit, indem sie für ihre Kinder und sich halbwegs bewohnbare Quartiere improvisierten. Diese Tätigkeiten gehört zum Bild der „Trümmerfrau“ ebenso wie das Beladen und Schieben von Schmalspurwaggons und das sprichwörtliche Steinklopfen, also das Nutzbarmachen von Ziegeln zerstörter Gebäude.

Ohnehin zielt der Münchner Gedenkstein keineswegs nur auf die tatsächlich symbolisch überhöhten Schutträumerinnen im offiziellen Auftrag. Deshalb ist das Denkmal „den Trümmerfrauen und der Aufbaugeneration“ gewidmet. Denn es waren überwiegend die Frauen der Jahrgänge 1895 bis 1925, die in den ersten Nachkriegsjahren die schwer getroffene Gesellschaft am Laufen hielten.

Heute um 13 Uhr werden die Republikaner zusammen mit der Freiheit einen Kranz am Denkmal niederlegen, um den Trümmerfrauen Dank auszusprechen und die Grünen mit ihrem schon fast pathologischen „Kampf gegen Rechts“-Wahn, ihrem notorischen Anti-Patriotismus und ihrer linksideologischen Verbohrtheit bloßzustellen.

Zum Thema ein Kommentar von PI-Gastautor Pythagoreer:

Die Grünen und ihr Feindbild: Das Volk

Es zeigt sich immer wieder, wie verwundert die Grünen über das Bürgerecho sind, wenn sie mal wieder in ihrer grenzenlosen Selbstüberschätzung völlig an der Sache vorbeigelaufen sind. Da verhüllten sie und schändeten damit ein Denkmal zu Ehren der Münchner Trümmerfrauen und ernteten einen Sturm der Entrüstung, vor allem übers Internet. Die Grünen-Politiker Katharina Schulze und Sepp Dürr können das natürlich überhaupt nicht nachvollziehen, sie wollten doch nur auf die Geschichte aufmerksam machen und ein richtiges (?) Bild von der Aufarbeitung der Geschichte mahnend in Erinnerung rufen.

Viele Bürger fühlten sich und vor allem ihre inzwischen verstorbenen Angehörigen, die am Wiederaufbau nach dem Krieg beteiligt waren, hingegen diffamiert und reagierten entsprechend mit heftigen Mails und Facebookeinträgen. Auch wurde zu diesem Zweck eine eigene Facebookseite gegründet, die innerhalb kürzester Zeit über 19.000 Likes registrierte.

Nun ist sogar von einem „Nazi-Shitstorm“ die Rede, aber wir kennen ja die alte Leier: Alles, was den Grünen und der Gutmenschpresse nicht gefällt, wenn es um die Aufarbeitung historischer Fakten geht, ist grundsätzlich braun, so spart man sich die Argumente. Die Grünen sollten, wie übrigens alle Politiker, mal lieber dem Volk mehr aufs Maul schauen und sich für seine Interessen einsetzen anstatt es zu beschimpfen, denn sie geben ja vor, genau diese Volk zu vertreten und werden von ihm gut bezahlt.

Stattdessen ängstigen sie sich nun vor einem angeblichen großen braunen Sumpf. Aber es werden sogar Stimmen nach Parteiverboten der Grünen laut: Grün hat abgewirtschaftet.

Freitag, 13-14:30 Uhr, gemeinsame Kundgebung der Republikaner und der Freiheit in der Alfons-Goppelstraße am Marstallplatz in München. Anschließend Kranzniederlegung.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

104 KOMMENTARE

  1. Da müssten jetzt CDU/CSU Politiker mitdemonstrieren und den Rausschmiss dieser beiden grünen NichtnutzInnen aus dem Landtag fordern. Ich weiß ich träume.

  2. Die Grünen wollen doch nur von der Debatte über deren „Kinderfreunde“ ablenken. Cohn Bendit ist noch immer für die Grünen aktiv! Jede Partei mit Charakter hätte diesen ****** längst entsorgt. Stattdessen geben sie ihm eine Machtposition. Einfach nur abartig, die Grünen!

  3. Mittlerweile regt sich in München ein wahrer Proteststurm gegen die grüne Verhüllungsaktion, die den Trümmerfrauen pauschal eine “Nazi”-Nähe zuschieben wollte.
    ———————————————-
    Trümmerfrauen und Nazi-Nähe? Wie besoffen und bekifft muss man sein, um so eine widerliche Behauptung aufzustellen?

  4. Nicht zu vergessen die Massenvergewaltigungen welche die Deutschen Trümmerfrauen durch die Aliierten über sich ergehen lassen mussten.

  5. (Oh, der alles-fett-Virus ist wieder aktiv 😉 )

    Die Sache mit dem Veggie-Day hat die Grünen bei der BT-Wahl viele Stimmen gekostet. Wenn demnächst Wahlen wären (*), wird dieser Schwachsinn die Grünen sicher weitere Stimmen kosten. Also liebe Grüne: Bitte macht weiter so! Wie wäre es mit der Forderung von Tempo 100 auf den Autobahnen oder von Sonntagsfahrverboten? 😉

    ————————
    (*) aber vielleicht lehnt ja die SPD-Basis die GroKo ab – und es gibt Neuwahlen

  6. das es auch anders geht ,hat amyj mit ihrer performance in der Hasenheide in Berlin Neukölln an enem dort aufgebauten Trümmerfrauendenkmal bewiesen.

    Es durften sogar Steine geklopt werden um ein wenig Erfahrung zu sammeln.

    http://amyjklement.com/index.php?page=_performance_truemmerfrauen_video

    Amyj hatte Jahrelang im Dilemma (Kneipe) in Berlin ihren Tätigkeitsbereich gehabt.
    Leider ist das Dilemma nach 40 Jahren jetzt der agressiven Eroberung der neuen Kulturbereicherer zum Opfer gefallen.
    Jetzt ist daraus eine Shischabar geworden.Trägt sich zwar nicht,aber dient wahrscheinlich als Waschmaschine.
    Ja so ist das in Kreuzb./Neukölln gibt es keine Lokalität mehr die nicht in Hand der Clans ist.
    Das gilt auch für Mietshäuser,Lagerhallen,Garagen und leere Grundstücke.
    Die übernahme Deutschlands auf leisen Sohlen.

  7. Katharina Schulze = Lebensleistung Null.
    Linksextreme Rotzgöre ist da völlig treffend

    Sepp Dürr = anscheinend auch noch nie richtig gearbeitet, offensichtlich nur rot-grünen Schleim im Kopf. Sein Handeln ist anders nicht erklärbar.

    Solche Leute haben nichts zu sagen!

  8. Das grüne Dreckspack verbieten? Ich gehe freiwillig hausieren um Stimmen zu sammeln!
    Dieses verlogene Pack kot*t mich nur noch an! Und wenn ich Claudia Fatima Roth sehe oder höre, überkommt mich ein Hass, den ich garnicht für möglich gehalten hätte!

  9. Das wird morgen sicherlich eine tolle Aktion! Hätte sich herausgestellt, dass diese Frauen, zum Schutz gegen Schmutz Kopftuch tragend, Mohammedanerinnen wären, würden die Grünen sogar ein Extra-Denkmal aufstellen.

  10. Gutes Gegenzeichen die Kranzlegung!!!

    Die anderen Parteien sitzen bestimmt noch und nun erst recht, an einem runden Tisch gegen Rächtz…

    …und werden nun überlegen, wie man verhindert, dass die Scheiss-Aktion der Grünen nicht von den bösen „Rechten“ instrumentalisiert werden kann…

    Bin gespannt ob ein paar linke und muslimische Volldeppen nun auch noch gegen die Kranzlegung demonstriren?

  11. Hier im Elsass gibt es sogar Soldatenfriedhoefe fuer deutsche Soldaten und es wird immer die Ehre erwiesen ,auch oder gerade von ansaessigen Buergermeistern, obwohl es sich nicht um Zivilisten handelt, die dort begraben wurden.

    Das ein Volk sich selbst so fertig macht – ich kenne keine Beispiele aus der Geschichte, auch nicht das dekadente Rom im Endstadium , dass es der Art geisteskrank trieb und sich unbedingt als „Taeter“ schon prostituieren will.

    Wollen- Ja!, denn ob dass nun 17 Tausend Protestler sind, oder Hunderttausend, in einem Land mit 80 Millionen Einwohnern und eventuell noch 40 Millionen Restdeutschen ist die geringe Gegenwehr eine Schande.

    Es gibt Stimmen aus anderen Laendern, die die Deutschen auch deswegen zunehmend misstrauisch beaeugen, weil sie in dieser Art Radikalitaet eine Gefahr sehen, da das deutsche Volk ansich der Art schon indoktriniert ist.

  12. Oh dieses linke Lumpengesindel,die hätten meinen beiden Großmüttern gegenüber treten sollen!!!

  13. Wenn die Grünen wüssten, dass Kenan Kolat
    1946 als Trümmerfrau hier angefangen und
    sich dann mühsam zum Türken hochgearbeitet hat,
    hätten sie sich diese Aktion sicher gespart.

  14. Schade das ich nicht anwesend war, ich hätte die Beiden gerne gleich mit verhüllt!
    Diese linksgestrickten Grünen beleidigen damit quasi meine Großmutter!!!

  15. #10 kart (12. Dez 2013 17:54)

    Nicht zu vergessen die Massenvergewaltigungen welche die Deutschen Trümmerfrauen durch die Aliierten über sich ergehen lassen mussten.
    —————-
    Ein Vorgeschmack auf Kommendes?

  16. Ich denke, diese Katharina Schulze ist einfach nur unwissend und doof und wußte gar nicht, was sie tat. Aber dieser Sepp Dürr gehört meiner Meinung nach zu den ganz fanatischen Grünen, einer der Schlimmsten.

    Naja, wenigsten haben die beiden hiermit ihrer Partei für die kommende Kommunalrats- und Oberbürgermeisterwahl einen Bärendienst erwiesen.

  17. die Grünen sind verwirrt im Kopf und hochgradig gefährlich. Ihre Feindseligkeit gegenüber dem deutschen Volk machen sie durch solche Aktionen deutlich.

    Jede Kultur ehrt seinen verstorbenen Ahnen und lässt sie in frieden ruhen.

    Diese Aktion von den Grünen ist eine Provokation und will den Deutschen deutlich machen. Ihr seid unser Feind, selbst wenn ihr tot seid spucken wir auf euch.

    peace

  18. Man lese richtig:

    Nicht:

    Die Grünen und ihr Feindbild: Das Volk

    Sondern:

    Die Grünen, die Feinde des Volkes!

  19. Und hier Nr. 2 Sie freut sich über mails 🙂

    Ich freue mich von Ihnen zu hören!

    Zum Beispiel per Email: katharina.schulze(at)gruene-muenchen.de

    Ansonsten auch immer über das Büro der Münchner Grünen:

    BÜNDNIS 90/Die Grünen KV München
    Stadtbüro
    Sendlinger Straße 47
    80331 München
    Tel: 089/2014488
    Fax: 089/2021814
    Bei Twitter: @KathaSchulze

  20. Trümmerfrauen

    Während die meisten Männer im Kriege gefallen oder noch in Kriegsgefangenschaft oder in den Lagern der Sowjetunion verblieben waren, lebten in den Trümmern der zerstörten deutschen Städte überwiegend Frauen und Kinder. Doch diese deutschen Frauen machten sich direkt nach der Kapitulation an den Wiederaufbau. Obschon die Verwüstung dramatisch war, säuberten diese deutschen Frauen gemeinsam mit kleinen Kindern noch verwendbare Steine, schafften den Schutt aus den Städten, richteten Wohnraum wieder her und arbeiteten in den Fabriken, die noch produktionsfähig waren…

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

    Trümmerfrauen
    Die geschichtsblinde Attacke der Grünen

    Die Kritik der Grünen an einem Denkmal für Münchens Trümmerfrauen bezieht sich auf fragwürdige Untersuchungen.

    http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article122805985/Die-geschichtsblinde-Attacke-der-Gruenen.html

  21. Na dann werden wohl demnächst die Hilfstruppen aktiviert werden müssen……Antifa,bitte übernehmen.
    Ich wette,dass das Denkmal innerhalb kürzester Zeit beschmiert oder beschädigt wird.Wettet jemand dagegen?

  22. Toll, dass morgen ein Kranz nieder gelegt wird. Mir wird ganz warm ums Herz. Gute Idee! Reps+Freiheit = cool!

    Die Grünen haben vor NICHTS Respekt – weder vor menschlichen Werten, Kinderseelen, Polizisten, finanziellen Werten…. Und diese Frechheit wird noch zur Schau gestellt.
    Ich hoffe, dass der ein oder andere Anwalt dem Beispiel oben folgt!

    Ich schicke ein Gebet an meine Oma, die zu den bewundernswerten Frauen gehört obwohl sie so viel Schlimmes erfahren musste.

  23. Es ist an der Zeit, daß das rotzgrüne „Humanist_innen“- Pack (außen grün, innen rot mit braunen Kernen) endlich einmal Gegenwind erfährt !

    A C A B
    All Communists are Bastards !!!

    :mrgreen:

  24. Erschütternd.
    Meine Mutter aus Essen,Jahrgang 25, war 8 Jahre alt als AH an die Macht kam. Zu Kriegsanfang also 14. Als der allierte Bomben -Tsunami auf Essen, der Krupp -Stadt herniederging war sie so 17, 18 Jahre alt. In den Kellern, Bunkern, hat sie nur knapp überlebt. Oben war alles weg, Wohnung, Eigentum… Freunde und Familienmitglieder tot. Danach (Kriegsende) kam der Hunger und die erniedrigenden Bettel – Touren aufs Land. Und danach der Aufbau als „Trümmerfrau“.
    Es ist eine unfaßbare Schweinerei was sich die Grünen glauben erlauben zu können

  25. Ja mei, die Grünen wollen halt die Arbeit der Trümmerfrauen wieder umkehren und Deutschland in Trümmer verwandeln….

  26. #25 Fledermaus (12. Dez 2013 18:21)

    Wenn die Grünen wüssten, dass Kenan Kolat
    1946 als Trümmerfrau hier angefangen und
    sich dann mühsam zum Türken hochgearbeitet hat,
    hätten sie sich diese Aktion sicher gespart.
    ————–
    Auf dem Bild oben kann man auch deutlich die türkischen Trümmerfrauen mit Kopftuch erkennen! Und deren Männer saßen derweil – wie üblich – im Teehaus. Jedenfalls wurden keine gesehen!

  27. #38 pustel (12. Dez 2013 18:39)

    Ja mei, die Grünen wollen halt die Arbeit der Trümmerfrauen wieder umkehren und Deutschland in Trümmer verwandeln….
    —————–
    Retrolook gewissermaßen!

  28. Scham-und Schuldgefühle anderen Menschen einjagen, damit „arbeiten“ die hinterhältigen Grünen, um an der Macht zu bleiben, einfach widerlich.

  29. Meine Mail an Frau Schulze:

    Frau Schulze,

    ich habe in der AZ ihre Verhüllung des Trümmerfrauen-Denkmales gesehen. Bei den Grünen frage ich mich, wie weit denn der Haß auf sich selbst und sein Land sein muß, damit man solchen Polit-Mist produziert. Ich finde das einfach eine Frechheit gegenüber den Frauen, die hier nach dem Krieg viel geleistet haben. Haben Sie so ein Problem mit der deutschen Geschichte und Ihrer Abstammung, daß Sie überall „Nazi“ hineininterpretieren müssen? Was für ein trauriges Leben muß das sein, wenn man alles eigene schlechtmachen und runterputzen muß, überall in der eigenen Geschichte nur Schmutz erkennen kann, dieses sogar an den harmlosen Trümmerfrauen ausleben muß und positives nur in Fremdkulturellem finden kann?

    Frage: Wie steht es denn mit Ihrer Begrüßungskultur gegenüber Religionsideologien, wo die Frau zur Züchtigung geschlagen werden darf, wo die Frau nur die Hälfte eines Mannes wert ist und sonst die Klappe halten darf? Verhüllen Sie dort auch die Symbole dieser Religionsideologie, oder machen Sie dort einen unterwürfigen Kniefall? Wo bleiben Ihre Ideale, wenn es um das Thema Islam geht? Mir kommt es vor, als dort die GrünInnen alle ihre Ideale verraten.

    Und mann – beinahe hätte ich es vergessen: Sind Sie mutig…

  30. Zumindest bestreiten Bündnis 90 / Die Pädophilen noch nicht, dass es deutsche Frauen waren, die die Trümmer aufgehoben haben.
    Irgendwann werden sie uns aber eintrichtern wollen, dass die Trümmerfrauen allesamt Türkinnen waren – zu erkennen am Kopftuch.

  31. Die Republikaner sind in meinen Augen die erste politkorrekt niedergemachte Partei in diesem meinem Lande.
    Als konservativer Ableger der ehemals ebenfalls konservativen bayerischen CSU taten die Republikaner im Grunde genommen nichts anderes, als mit Vehemenz und „Herzblut“ die Politik eines Franz Josef Strauß – die man punktuell durchaus nicht gutheißen muß, was die „Repse“ auch nicht taten – zu verteidigen. Daraus wurde ihnen – dank der tiefroten 68er – ein brauner Strick gedreht.
    Daran baumeln sie – personell geschwächt – noch heute, wenngleich sie, meiner Meinung nach, nach wie vor politisch klar denkend sind.
    Deshalb meine Bitte, Ihr fast an die 100.000 reichenden PI-Leser: Guckt Euch halt wenigstens mal das Programm der Republikaner an! (Nein! Ich bin kein Republikaner. Und überhaupt nirgendwo Parteimitglied. Aber ich gucke mir die Wahlprogramme vermeintlich politischer ‚Konkurrenten‘ vorbehaltlos an. Mit den Republikanern gehe ich nicht vorbehaltlos konform, aber daß sie ehrenwerte und unterstützenswerte Leute sind, ist für mich sonnenklar.
    Wenn doch nur endlich mal alle deutschen konservativen Subkulturen über ihre von den Linken am Nasenring in die Länge und Breite gezognen Schatten springen und sich einig und souverän zusammenschließen würden!… (Doch! Ich weiß, weshalb das bislang scheiterte: „Divide et impera!“ (Teile und herrsche!) Der Hosenanzug wie seine Polit-Vorläuferschranzen haben ihren Niccolò Macchiavelli („Il Principe“) gelesen und erklärt bekommen.
    Die deutschen Konservativen offensichtlich nicht. Und wenn, dann ohne ihn zu verstehen oder ohne daraus die Konsequenzen zu ziehen.)
    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und womöglich erst dann, wenn alle anderen eh schon tot sind.
    Nach wie vor quietschlebendig grüßt

    Don Andres

    http://www.rep.de/upload/REP_Daten/Werbemittel/_Allgemein/Parteiprogramm/BUND_parteiprogramm_2011.pdf

  32. @#29 FW (12. Dez 2013 18:29)

    Ich denke, diese Katharina Schulze ist einfach nur unwissend und doof und wußte gar nicht, was sie tat.

    Ich will nicht wieder einen Link setzen (bin froh, daß mich PI entsperrt hat), aber in Hamburg haben heute 3500 Kinder ! für Flüchtlinge während der Schulzeit demonstriert.

    Da kann man evtl. erahnen, welche Kaderschmieden unsere Kids durchlaufen.

    Frau Schulze ist einfach noch zu nah an ihrer Schulzeit und vom linken Lehrer – Mainstream gehirngewaschen.
    PI-Leser sollten das bei ihrer Empörung berücksichtigen.
    Wichtiger wäre es, daß linke Bildungsestablishment anzuprangern, welches unsere Kinder erst auf solche abstrusen Ideen bringt !

  33. ich bin überzeugt, daß die Grünen überwiegend eine Generation unerzogene Blagen sind. Anders kann ich mir solche Unverschämtheiten gar nicht erklären. Die wirken auf miich wie Kinder die Schabernack betreiben der Provokationswille.

    Die kommen sich echt schlau vor und wundern sich gekünstelt über die Aufregung.

    peace

  34. Ich war kürzlich in Kambodscha im Urlaub. Für jeden Touristen dort zählt der Besuch eines Killing Fields oder Foltergefängnisses zum Pflichtprogramm (es können ja nicht immer nur die Tempel von Angkor sein!).

    Da kann man erschreckend sehen, wohin der linke Selbsthass eines Volkes führt. Die Roten Khmer haben 3 Millionen Landsleute umgebracht. Nahezu ohne Grund – es reichte gebildet zu sein oder eine Brille zu tragen. So wird ein Baum gezeigt, wo Kinder und Säuglinge an den Beinen fest gehalten und daran zerschmettert wurden.

    Jetzt könnte man auf die Idee kommen, einen Besuch dort zum Pflichtprogramm für solche grünen Selbsthasser zu machen. Aber ich fürchte, es ist zwecklos – die würden vielleicht sogar auf ganz dumme Ideen kommen …

  35. @pustel

    Schau dir doch nur mal den Vorstand an, deren verklärte Gesichtsausdrücke.
    Meinst du die wären in der Lage auch nur einen Stein wegzuräumen ohne rum zu jammern?
    Alles verwöhnte Bälger die noch nie einen Finger krumm gemacht haben.

  36. Freitag, 13-14:30 Uhr, gemeinsame Kundgebung der Republikaner und der Freiheit

    Passt gut auf am Freitag, den 13. um 13 Uhr.
    😀 😀 😀

    Danke und viel Erfolg!

  37. Manchmal sind selbst die Grüninnen zu etwas
    gut.
    Der Proteststurm zeigt eindeutig, Deutschland
    lebt noch.

  38. fragen Sie mal unsere
    türyxcvbfn mitbürger,
    wer deutschland nach dem krieg
    wiederaufgebaut hat –
    dann wird das ganze denkmal
    sowieso obsolet . . .

  39. Die Grünen heute sind nicht besser als die 68er damals.

    Vom Wohlstand profitieren sich aber dagegen wenden. In vollen Zügen die Freiheit genießen, sie aber gleichzeitig kritisieren. Volle Kühlschränke und vollgetankte Autos, aber die anderen müssen verzichten und sparen.

    Ein schizophrener egoistisch narzistischer Haufen Heuchler die als Minderheit die Masse vor sich her treiben.

  40. #55 Heisenberg73 (12. Dez 2013 19:18)

    Die 1968er und die Grünen haben Deutschland mehr geschadet als die alliierten Bomber.
    ——————-
    Und nun haben wir es auch noch mit einer neuen Gruppe von Schädlingen zu tun!

  41. Das war ein Eigentor der Grünen Khmer, das sich gewaschen hat.
    :mrgreen:

    Das Denkmal richtet sich je ausdrücklich an alle Trümmerfrauen UND an die Aufbaugeneration.
    Wer hier anfängt, die Geehrten in einen Topf mit Nazen zu werfen, der offenbart seine wahre Gesinnung und gibt zu verstehen, dass er Trümmerfrauen und die Aufbaugeneration für Nazis hält.

    Tja, das kommt davon, wenn man nicht gelernt hat, zu differentieren und in seinem grünparteilich oktroyiertem Autorassismus alle Deutschen zu Nazen abstempelt und das dazu noch in einer Partei tut, die selbst von echten Nazen mitbegründet wurde.
    😉
    Worin wohnen die zwei Dummgrünen eigentlich und ist ist der Auszug mittlwerweile schon organisiert?
    Immerhin sollten diese Dummgrünen sich mal überlegen, in welchem Land sie leben und wer ihnen die schönen Schulen, Unis, Häuser, Strassen, Gehwege, Museen, Kinos, Felder, Wiesen und Äcker hingestellt hat, wenn nicht die als Nazen geschmähte Generation Wiederaufbau, mit der die Grünen Khmer ja nichts zu tun haben wollen, weil sie sie für Nazen halten.
    Hopp, hopp, ausziehen, Wohnung und Haus verlassen, Diplome und Zeugnisse zurückgeben und am besten auch gleich die eigene Geburt rückgängig machen, da die ja ebenfalls in einem Nazenkrankenhaus stattgefunden hat. 😀

    Wenn man demnächst etwas vom 8. Weltwunder liest, dann sind das Grüne Khmer, die das Fliegen gelernt haben und nun ständig zehn Zentimeter über dem Boden schweben, um nicht mit Nazenerde in Berührung kommen zu müssen.
    😉

    Ach ja, hier ist mal ein Bericht in einer Nazenzeitung, die den Aufruf der Münchner Obernaze unterstützte.
    😉
    http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/jahren-erste-rama-dama-513397.html

  42. #46 deruyter (12. Dez 2013 18:56)

    und was machen die eltern dagegen?

    ich hätte mein kind so nicht missbrauchen lassen!

  43. Wisst ihr den nicht , daß die Türken nach den Krieg Deutschland aufgebaut haben? An dieser Lüge möchten halt die Grünen Volksverhetzter sich klammern!
    und die Italiener waren schon mit einer Halben Million vorher da (1955) fünf Jahre vorherda, bis der erste türkische Ziegenhirte ins Land kam.
    Die anderen Gastarbeiter haben sowiso nur zugeschaut /Spanier Griechen usw. Deshalb ehrt die politische Heuchlerbande auch nur die Türken!

  44. Nun, den beiden Deppen wird nichts geschehen, untereinander wird sich auf den Schultern geklopft – super Provokation! Und bei der nächsten Wahl werden die für den Bundestag kandidieren…

    So läuft das bei den Grünen…

  45. Ja, jetzt kommt noch die Pest ins Land und das unter der Voraussetzung, dass die Antibiotika nichtmehr gut wirken, da damit inflationaer umgegangen wurde und es zu Mutationen kam, was wiederum auch kein Wunder ist, wenn man bedenkt wer mit wem oder was alles sexuellen Verkehr hat.

    Wenn dann noch hinzukommt, dass es im Islam erlaubt ist die tote Ehegattin noch zu begatten..

    Danke lorbas fuer die Info!

    Es wird wohl nicht lange dauern, bis die Pest auch aufgrund der „blitzsauberen“ Zudringlinge in diversen problematischen Haeusern , sich ausbreitet.

  46. Was die grünen, linken Weltverbesserer angeht, kann man doch täglich in dicken Lettern in den Zeitungen lesen, (Schein-)Asylanten hier, teure Kuscheljustiz incl. psychatrische Zentren dort.
    Bessere Austattung von Frauenhäusern, dort leben die Opfer der todgeschwiegenen Gewalt gegen meist musl. Frauen und Kampf gegen Räächts, obwohl die linken Antifanten viel gewaltätiger sind.
    Bulgaren und Rumänen, die mangels Qualifikation und Sprache,hier kaum Arbeit finden, alle einreisen…

    Und in einer kleinen Meldung, von der deutschen Bevölkerung kaum wahrgenommen, kommt eine einfache, kleine Schlagzeile daher:

    Immer mehr deutschen Städten droht die Pleite

    http://www.t-online.de/wirtschaft/id_66945316/immer-mehr-deutschen-staedten-droht-die-pleite.html

  47. Ebenfalls bezeichnend für das krude Weltbild von Fräulein Katharina Schulze ist die Äusserung, dass „Nazis“ Kritik an ihrer Tat üben.

    Für Fräulein Katharina Schulze sind also alle Nichtlinken und Nichtgrünen Nazis, eine Einstellung, die in diesen Extremistenparteien nicht selten anzutreffen ist und deshalb bei jeder Lautäusserung von Linken und Grünen zu beachten ist.

    Mit „Nazi“ meinen die nicht National-Sozialisten, mit „Nazi“ meinen die jeden, der nicht ihr krudes Weltbild teilt und dementsprechend ist auch das gebetsmühlenartig vorgebrachte „Gegen Nazis“ mit äusserster Vorsicht zu geniessen.

  48. Irgendwie bekomme ich das Gefühl, daß sich jetzt der Bildungsgrad der bekiffte 68er Generation rächt.
    Ein Schulsystem, welches die Deutsche Geschichte auf die Zeit bis zum Ende des WKII reduziert, welches Geschichte überhaupt auf die braune Zeit reduziert und Geschichtsfach zum Abwählfach degradiert, kann nur solche linksgrünen Ignoranten hervorbringen.
    Die beiden GrünInnen sind Opfer ihrer Elterlichen Prägung geworden. Zur Strafe müßten sie sich 30 Tage 24 Stunden Filme über die Zeit der Trümmerbeseitigung und des Wiederaufbaus, Filme über den Dresdner und Hamburger Feuersturm ansehen….

  49. in Hamburg gibt es an vielen kurz nach dem Krieg wieder aufgebauten Häusern kleine Hinweistafeln mit dem Datum der Zerstörung und dem Wiederaufbau Datum

  50. Stürzenberger:

    Ein klares Zeichen, dass die aufopferungsvolle Arbeit dieser fleißigen Frauen gewürdigt wird.

    Die „fleißigen Frauen“, die nach dem Krieg Münchens Trümmer weggeräumt haben, waren Männer, dazu auch noch solche, die völlig zurecht „Alt-Nazis“ genannt werden.

    Laut Andreas Heusler, Historiker im Münchner Stadtarchiv, handelte es sich „hauptsächlich um Nationalsozialisten, die so ihre Schuld sühnen sollten – und nur zu einem verschwindend geringen Anteil um sogenannte ,Trümmerfrauen‘“. Nationalsozialisten und ehemalige Funktionäre der NSDAP hätten sich durch die Aufräumarbeiten ihre tägliche Essensration verdienen müssen, sagte Heusler, unter den insgesamt rund 1500 beteiligten Personen seien nur rund 200 Frauen und unter diesen wiederum viele ehemalige NSDAP-Funktionärinnen gewesen.

    Die beiden grünen Aktivisten sollten uns also wissen lassen, wer denn ihrer Meinung „die Richtigen“ sind, die an dieser Stelle geehrt werden sollten. Oder zugeben, dass ihre Aktion „schwachsinnig“ war, wie der Münchner Grüne Wolfgang Leitner festgestellt hat.

    Um dieses Denkmal wird seit 2007 gestritten, seit Margot Günther (CSU), damals 70, diesen Verein „Dank und Gedenken der Aufbaugeneration, insbesondere der Trümmerfrauen” gründete, dem sich Dr. Reinhold Babor (CSU), heute 74, angeschlossen hat. Hier sind Fotos von der seltsamen Einweihungszeremonie, die mit der hellblauen Schürze ist Frau Günther:

    http://www.bdv-bayern.de/index.php?page=494

  51. Sack über den Kopf und immer feste druff….

    eigentlich bin ich ja Pazifist, aber bei solchem Pack könnte ich schon meine Meinung ändern

  52. wer von den Grünen da mitgemacht hat ist schon ein ziemlich undankpares Pack. Ohne die Trümmerfrauen würden diese Leute nicht den Lebensstandard haben denn sie jetzt genießen

  53. #7 Aktiver Patriot (12. Dez 2013 17:51)

    Die Grünen wollen doch nur von der Debatte über deren “Kinderfreunde” ablenken. Cohn Bendit ist noch immer für die Grünen aktiv! Jede Partei mit Charakter hätte diesen ****** längst entsorgt. Stattdessen geben sie ihm eine Machtposition. Einfach nur abartig, die Grünen!
    = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =
    >sehr gut beobachtet – DANKE Patriot !

  54. Immer wieder die Dummgrünen.

    Wieso fällt immer wieder dieses Gesindel auf und sitzt fett in Parlamenten und öffentlichen Einrichtungen, obgleich sie tatsächlich extrem gefährlich für die Demokratie sind.

    Da schließen sich alle Länder zusammen, um die NPD, sitzt vor allen in Parlamenten der EX-DDR, vor dem BVerfG zu verbieten, obwohl die NPD politisch völlig unwichtig ist, aber mit den Pöbelgrünen regiert man zusammen.

    Das ist geil und zeigt auf, wie entartet die „Volksparteien“ sind.

    Die morgige Veranstaltung finde ich ausgezeichnet und beendet sie mit einer Lichterkette vor der Parteizentrale der Dummgrünen mit dem pädophilen Touch.

    Was sagt übrigens das Bayrische Parlament dazu? Gibt es wenigstens eine Rüge vom Parlament?

  55. Die Grünen sind eindeutig germanophob und das ist ein Verbrechen.

    Diese zu spät geborenen Helden wollen uns weismachen, dass sie damals Hitler widerstanden oder ihn sogar umgebracht hätten? Dabei sind sie selbst Teil einer menschenverachtenden Ideologie, einer Kultur des Todes!

  56. Hallo Depp Sürr, MdLGrüne !
    hallo Katharina Schulze, MdL Grüne

    Ich weiss nicht, was euch so dumm macht.

    Aber Gott sei Dank – es funktioniert !

  57. Grüne und der Islam in Deutschland arbeiten Hand in Hand um Deutschland zu elimnieren.

    Ich frage mich, wann Grüne und Islam in Verfassungsgerichten des Bundes und der Länder endlich unter Beobachtung stehenn und verboten werden.

  58. #17 WahrerSozialDemokrat

    Ach war ich enttäuscht, das Video
    genau das war es doch nicht.
    Habe mir extra das Klientel (Jugend)
    als Zuschauer geholt.
    Ich suchte das Video im Abspann die Dekatente
    lach und spaß Gesellschaft.
    War doch auch von dir, und das ist um längen besser.

  59. “Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”

    (Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München)

    Das ist das eigentliche Programm der antideutschen Münchner Grünfaschisten. Da kann man ja fast froh und dankbar sein, dass zwei der Parteigenossen sich damit begnügen, nur ein Denkmal zu schänden…

  60. Ich halte die linksextreme Göre Katharina Schulze fast für noch gefährlicher als den Depp Sürr, den die ist überhaupt völlig beratungsresistent, komplett verblendet und sie holt SOFORT für alle und jeden Kritiker völlig undifferenziert die ausgeleierte „Nazi“Keule raus, ist sich als gar nicht ihres Fehlers bewusst, es kam ja weder – und das finde ich am allerschlimmsten – eine Entschuldigung noch ein Hinweis, dass die beiden Volksverräter das Ansehen und Gedenken von Millionen der Kriegsgeneration nicht in den Dreck ziehen wollten, noch eine Reue oder ein Schuldeingeständnis. DENN SIE WOLLTEN ES JA IN DEN DRECK ZIEHEN !!! Und bleiben ja auch dabei. Wie der User ‚Wahrer Sozialdemokrat‘ schreibt, werden sie eher noch gelobt von ihren genau so verlogenen Parteikollegen – anstatt ausgeschlossen, wie es eigentlich der Fall sein sollte nach so einer ekelhaften Aktion. Das zeigt ja erst richtig, wie verkommen und niederträchtig das grüne Pack mittlerweile ist. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. => analog siehe Kretzschman und Pädophil-Bendit: Anstatt ihn zu kritisieren, EHRT er ihn noch, hält eine Lobrede auf ihn und verleiht ihm einen Preis dafür dass er fünfjährige streichelt und sich streicheln lässt!!! Wiederwärtig!!!

  61. Ich dachte bisher, dass Türken Deutschland wieder aufgebaut haben und die ganzen Steine beseitigt haben. Habe ich da etwas missverstanden? Sollten deutsche Frauen…undenkbar…?

  62. @ #10 KDL (12. Dez 2013 17:55)

    Auch das Grüne-Pädophilie-Papier und grüne Kinderschänder hat die Grünen Stimmen gekostet!

    Welcher Lehrer kann denn irgendwo öffentlich zugeben, eine Kinderschänderpartei zu wählen bzw. gewählt zu haben?

    Ich habe auch einige Grünenwähler im Bekanntenkreis. Habe sie noch vor den Wahlen gebrieft*.

    „Du wirst doch nicht wieder die Grünen, die Kinderschänderpartei wählen?“

    „Ja doch, saubere Energie, Luft, Wälder und so…!“

    „Wie jetzt, angeblicher Umweltschutz hebt Kinderschänderei auf?“

    „Ähhh, neee!“

    *briefen
    http://www.duden.de/rechtschreibung/briefen

  63. Nebenbei: die Torken, die nie etwas geleistet haben, beanspruchen sämtliche kulturelle Erben in der wüstenregion für sich. So kennen wir unsere Freunde: nix leisten, alles fordern. Raubvolk, als turkische Völker…lassen wir das, obwohl….alles hinterfragen…

  64. @ #83 Smile (13. Dez 2013 00:58)

    Kretschmanns Gattin Gerlinde, die Landesmutter von BAWÜ ist Lehrerin* und lädt Mütter zum Kaffeekränzchen!
    Daß diese sich mit einer aus der Pädophilenpartei sehen lassen, ist voll peinlich und sie sollten sich in Grund und Boden schämen!

    „“Winfried Kretschmann ist seit 1975 verheiratet. Mit seiner Ehefrau Gerlinde hat er die drei Kinder Irene, Johannes und Albrecht. Die Familie wohnt in Laiz, einem Stadtteil von Sigmaringen. Gerlinde Kretschmann war bis 2011 *Grundschullehrerin in der Grundschule Bingen bei Sigmaringen und seit Mitte der 1990er-Jahre bis 2009 Mitglied des Gemeinderats von Sigmaringen, zuletzt als Fraktionsvorsitzende der Grünen.““ (Wikipedia)

    Landesmutter Gerlinde Kretschmann aus der Kinderschänderpartei werkelt mit Kindern:
    http://www.bodensee-woche.de/kinder-kochen-mit-gerlinde-kretschmann-in-der-villa-reitzenstein-68169/

    Landesmutter Gerlinde Kretschmann aus der Kinderschänderpartei lädt zum Kaffee:
    „“Die Spende der Ehefrau des Ministerpräsidenten ging in diesem Jahr an die Alzheimer Stiftung.““
    http://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/gerlinde-kretschmann-laedt-zu-festlichem-fruehjahrskaffee/
    Alzheimerpatienten, die idealen Bürger, die die Grünen-Kinderschänderei vergessen, gell!

  65. Katharina Schulze, Trümmerfrauenhasserin

    „“…ist für die grüne Fraktion im Bayerischen Landtag Sprecherin für Inneres und
    Strategien gegen Rechtsextremismus…““ (Wikipedia)

  66. #67 Andre1 (12. Dez 2013 20:11)

    Irgendwie bekomme ich das Gefühl, daß sich jetzt der Bildungsgrad der bekiffte 68er Generation rächt.
    Ein Schulsystem, welches die Deutsche Geschichte auf die Zeit bis zum Ende des WKII reduziert, welches Geschichte überhaupt auf die braune Zeit reduziert und Geschichtsfach zum Abwählfach degradiert, kann nur solche linksgrünen Ignoranten hervorbringen.
    —————————–

    Genau! Es sind die Schulen! Dass so eine junge Göre wie die Schulze sich anmaßt die Geschichte zu pervertieren, zeigt wieder einmal den langzeitigen Einfluss der berüchtigten 68er Lehrer.

  67. Meine Oma hatte 10 Kinder zuversorgen ohne Mann ,der im 1942 gestorben ist .Meine Oma hatte nie die Zeit für die Politik .
    Dieses Scheiss-Grüne Gezock ist für mich ein Rotes Tuch . Diese Kinderschänder-Umvolker-und-Islambefürworter- Pack haben meine Oma beleidigt .
    Dieses Kommunisten-Gesocks hat mich schon vor 30Jahren aufgeregt ,damals haben sie genauso gehetzt wie heute . Jeder Mord und jede Vergewaltigung an Deutsche von Moslems beganngen geht auf das Konto dieser Deutschlandhasser .
    Die GRÜNEN sind für Deutschland eine Schande und der letzte Dreck . Mir wirds schlecht wenn ich nur einen von dennen sehe .

  68. Der sich auch hier wieder zeigende undifferenzierte Haß der Linksgrünen auf alles was vom eigenen Volk kommt, ist pathologisch: auf die eigene Gesellschaft gerichtete Autoagression.

  69. Katharina Schulze, ein Pseudo-Studium mit Auslandsaufenthalt und jetzt möchte Frau Schulze noch promovieren!
    Sitzt im Landtag streicht über 6000 EUR im Monat für Haßaktionen ein und verachtet jeden der nicht ihrer Ideologie folgt, indem sie jeden ganz adäquat als Nazi tituliert!

    Dieses Gör meint es habe die Weisheit gepachtet und spricht anderen Menschen die Ehre und den Anstand ab!

    Die wäre selbst noch dann in ihrem Haß auf alle Deutsche wenn sie ganz kultursensibel bereichert würde! Weil, die Schuld läge dann bei uns weil wir durch unsere Denkmäler, eine Phobie bei Migranten erzeugen!
    Die durch Gewalt sich kompensiert!

    GrünInnen links blinken, rechts abbiegen!

  70. Die um ihr Leben betrogene Generation meiner Großeltern hatte das Pech, zwei Weltkriege mitzumachen. Inklusive allem, was dazugehörte. Mein Großvater war als junger Mann in Frankreich, unter Hitler in Russland, wurde verwundet, kam 8 Jahre in russische Gefangenschaft und kam als kranker, gebrochener Mann wieder. Meine Großmutter wurde ausgebombt, musste die Kinder allein durchbringen, litt Hunger und Not und arbeitete trotzdem, solange es gesundheitlich ging. Das Andenken an diese Menschen lasse ich mir von diesen Grünlumpen, diesem wohlstandsverwahrlosten Verbrecherpack nicht madig machen!

  71. das pädophile grünfaschistische Gesocks scheitert an den Erinnerungen selbst junger Menschen, die sehr genau wissen, dass ihre Oma/Mutter kein Nazi war, während die Grünen von ihren Ursprüngen braune Wurzeln haben.

  72. #78 Heisenberg
    Genau! Die zertrümmerten Städte waren irgendwann wieder bewohnbar, zwar nicht unbedingt mehr schön, aber ging auch nicht mehr anders.Städte deren Geschichte gut 1000 Jahre zurückreicht,konnten kaum in kürzester Zeit Wohnraum für die Ausgebombten und Ostflüchtlinge bereitstellen.
    Die 68´er und Grünen sind dabei, Deutschland als Staat und Nation ( bin ich jetzt ein Nazi?) den Rest zu geben.
    Keiner von den Denkmalschändern und Volksverhetzern hat doch jemals eine Schaufel in den „weichen“ Händen gehabt! Sie konnten von der Aufbauleistung der Kriegsgeneration gut leben und mussten nie Not leiden wie unsere Eltern ( die damals Kinder und Jugendliche waren und nie einen „Gashahn“ aufgedreht haben!!!)Die verstehen es bis heute nicht , warum sie an den Verbrechen eine Mitschuld tragen sollen? Jetzt werden sie von diesen Ferkeln auch noch als Nazis besudelt!Nun reicht es aber!!Ich werde im Bekanntenkreis voll gegen die Grünen agitieren, wer die wählt gehört nicht mehr zu unserem Freundeskreis.Es sollte sich jeder PI´ler die Vita vom „Schmutzpuller“ Cohn-Bendit und der Roth,schen Wanderwarze ansehen. Was qualifiziert diese sogenannten „Weltverbesserer“ überhaupt gewählt zu werden? Nichts! Rein garnichts!!!Deren Zeit ist jetzt abgelaufen.
    Heute lese ich mir mal das Programm der REP´s durch. Wurden hier schon zu Genüge positiv beurteilt!

  73. #69 Pablo (12. Dez 2013 20:13)

    Es obliegt auch uns, rechtzeitig zu den Wahlen in München dieses Thema wieder anzusprechen.

  74. @ #95 Urviech (13. Dez 2013 11:15)

    Die um ihr Leben betrogene Generation meiner Großeltern hatte das Pech, zwei Weltkriege mitzumachen. Inklusive allem, was dazugehörte. Mein Großvater war als junger Mann in Frankreich, unter Hitler in Russland, wurde verwundet, kam 8 Jahre in russische Gefangenschaft und kam als kranker, gebrochener Mann wieder. Meine Großmutter wurde ausgebombt, musste die Kinder allein durchbringen, litt Hunger und Not und arbeitete trotzdem, solange es gesundheitlich ging. Das Andenken an diese Menschen lasse ich mir von diesen Grünlumpen, diesem wohlstandsverwahrlosten Verbrecherpack nicht madig machen!

    Meine uneingeschränkte Zustimmung!
    Meine eigene Großmutter mütterlicherseits (*1886) verlor 1918, wenige Tage vor Ende des Ersten Weltkriegs, ihren an der französischen Front kämpfenden Mann. Sie blieb zurück mit zwei unmündigen Kindern und einer armseligen Lehrer-Witwen-Rente. Sie überstand die anschließende Hyperinflation, als bekennende Katholikin das Terrorregime der Nationalsozialisten, den Zweiten Weltkrieg und ihre Vertreibung aus der schlesischen Heimat.
    Zudem sorgte sie dafür, daß ihr Sohn Jura studieren konnte (er wurde später Bundesrichter) und ihre Tochter eine Apothekerinnen-Ausbildung bekam.
    Als kleiner Bub wurde ich in den 50er Jahren von meinen eigenen Flüchtlings-Eltern zu deren Entlastung (vier Kinder) häufig zu meiner Oma auf ’s Land verschickt, wo sich die unbeugsame Frau in einer armseligen 1-Zimmer-Wohnung mit Plumpsklo meiner in aller Liebe annahm. Irgendein freundlicher Bauer hatte meiner Oma ein kleines Areal (ca. 100 qm) auf seinem Land überlassen, wo sie Gemüse und ein paar Kartoffeln anbauen konnte, die dem eigenen Überleben dienten. Wenn sie dorthin zur Gartenarbeit zog, saß ich als Drei- oder Vierjähriger rücklings hinten auf dem Leiterwagen und ließ verträumt meine kurzen Beine über dem unter mir hindurchziehenden Feldweg baumeln.
    Und am Abend, nachdem meine Füße in einer zerbeulten Blechschüssel gewaschen worden waren, bekam ich von meiner Oma aus einem zerfledderten Märchenbuch mit gestrichelten hardcore-Illustrationen (Gehenkte mit Raben auf den Schultern) noch eine gruselige Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen. Geschadet hat ’s mir nicht. Aber auch „Schneewittchen“ oder „Der Igel und der Hase“.
    Meine Oma wurde – allen Schicksalsschlägen mit unglaublicher und stoischer innerer Souveränität und Grandezza trotzend – 100 Jahre alt. Sie war mit ihrem Schicksal und ihrer Unbeugsamkeit nur eine unter Hunderttausenden.
    Und nun die Ökofaschist_Inn_en Katharina Schulze und der Depp Sepp Dürr. Was für ein niederträchtiges Pack! Aber sie werden ihre Rechnung bekommen. Die Mullahs in den Kulturvereinen planen schon…

    Don Andres

  75. #44 Don Andres (12. Dez 2013 18:49)

    Und was soll das bringen? Nichts als Zeitverschwendung. Seit der Gründung der REP sind genau 30 Jahre vergangen und es ist fast nichts mehr übriggeblieben von dieser Partei. Die REP sind politisch mausetot, bei der letzten BTW gab es mit 0,2 % schon wieder keine staatliche Parteienfianzierung. DIE FREIHEIT ist niemals richtig geboren worden und erzielte 0,1 % bei den letzten LTW unter Stürzenbergers Ägide. REP und DF – das ist ein Bündnis der Verlierer. Oder anders ausgedrückt:

    0,2 % + 0,1 % = 0,25 %.

    Das reicht noch nicht mal für ein Stadtratsmandat in München. Dafür wären nämlich ca. 1,25 % nötig.

  76. Wer diese Frauen und ihre Leistung in einem völlig zerstörten Deutschland verunglimpft, ist nicht Teil einer freiheitlichen, demokratischen Staatsordnung und gehört, wie bereits geschehen, angezeigt – ich begrüßen diesen Schritt gegen das Linksgrüne-Meinungsdiktat!!

Comments are closed.