Die Ukraine ist gespalten. Viele orientieren sich nach Russland, viele Richtung Westen. Die Ukraine ist auch umworben. Russland möchte sie in seinem Machtbereich, und die EUdSSR will sie am liebsten als Mitglied aufnehmen, sagt es aber nicht laut. Weiter Richtung Ural soll EU-Europa reichen, das ist der feuchte Traum und die unklare Agenda aller EU-Bonzen in Brüssel, die sämtlich den Hals nicht vollkriegen können. Und viele der aktuell demonstrierenden und randalierenden Ukrainer möchten den Euro. Was das für uns bedeuten würde, kann sich jeder an fünf Fingern abzählen!

Deutschland zahlt dann wieder alleine – Milliarden und Abermilliarden. Und mit der Ukraine muß doch nicht Schluß sein. Moldawien wird sowieso gleich mitgeschluckt, und hinter der Türkei warten noch Georgien, Armenien und und und! Wer in der EUdSSR zahlt und wer kriegt, ist ganz einfach einzuschätzen. Diejenigen Länder, in denen an allen Ecken die EU-Fahne hängt, und da, wo sogar im Ausland auf Demos die blaue Fahne mit den gelben Sternen geschwungen wird, die erwarten was und kriegen was, das sind die Gewinner. Klitschko weiß das ganz genau! Der deutsche Michel dagegen übernimmt immer die Zeche! Zeit, daß der Brüsseler Moloch auseinanderfliegt!

image_pdfimage_print

 

115 KOMMENTARE

  1. Die EUdSSR hat die gleichen Großreich Vorstellungen wie Hitler. Anstatt sie im Krieg zu erobern, will man sie dieses Mal mit Geld erobern.

    Was ich bei der Ukraine nicht verstehe, die sind gerade mal 20 Jahre unabhängig. Warum zu Hölle wollen die sich wieder einem totalitären Regime unterordnen? Ist das pathologisch bedingt?

  2. Was unsere friedensbewegten Gutmenschen vergessen oder verdrängen: Es geht immer auch um Geopolitik.

  3. Europa zieht seine Grenzen am URAL.
    Der Kommunist und Maoist Barroso kann dann gleich Putins Posten mit übernehmen.

  4. Der Ballon bläst sich auf, bis er platzt. Alle diese “ Großreiche “ landeten auf dem Müllhaufen der Geschichte.Der EUdSSR wird es nicht anders ergehen.

  5. Aha, die „EU“ sitzt an der Bar und besäuft sich mit seinen „Freunden“ keiner kann die Zeche zahlen,jeder der mitsäuft weiß das ganz genau,aber es wird noch ein „Kumpel“ zum mitsaufen eingeladen.

    Das wird bestimmt noch lange gutgehen. 😉

    ironie off

  6. Haben die Ukrainer nicht im Krieg unter den Deutschen gelitten? – Na also, passt doch. Also gehören sie in den Euro, wegen der historischen Verantwortung und so. Genau wie die Griechen, die gehören auch rein wegen der historischen Verantwortung und so. Mit dem Unterschied, dass in Griechenland die Kampfhandlungen nach 2 Wochen zu Ende waren. Auf Kreta hat es etwas länger gedauert, stimmt.
    Ironie off.

  7. Die blutige EU-Revolution in Kiew, die die Eurokraten vom Zaune reißen, wird noch zu großem Zerwürfnis mit Rußland führen. Dabei ist doch die EU in einem sehr desolatem Zustand und Rußland einfach nicht gewachsen.

    Hat der Westen keine Lehren aus dem Georgienfeldzug 2008 und dem Syrien-Krieg 2013 gezogen?

  8. Ein Kartenhaus lässt Grüßen !
    Irland ist als erster EU Ausstiegland
    gleich einen Neustart gelungen und aus
    dem Stand wieder auf Erhohlungskurs !
    Selbstverständlich haben die als erstes
    der Finanzielen EU Ballast von sich ab
    geworfen ! Das ist vergleichbar mit einen
    Einlauf ! Der EU ist voller Entzündungen
    und der Verursacher die EU Schmarotzerbande
    haben durch dieser besagten Einlauf Irland
    seinen entzündeten EU Darm erstmal von diesen
    Parrasieten gereinigt !

  9. Ukraine will EU – EU will Ukraine
    ++++
    Was soll der Schei*?
    Noch mehr deutsches Geld für ein weiteres Pleiteland?
    Deutschland zahlt schon heute über 12 Milliarden €/Jahr in die EU-Kasse.
    Polen erhält ca. 12 Milliarden €/Jahr aus der EU-Kasse!
    Die Ukraine wäre wahrscheinlich noch teuer für die EU als Polen – natürlich letztlich nur für Deutschland!

  10. Die Ukraine ist gespalten.

    Deutschland aber nicht siehe unten. Die Menschen haben einen Willen der jedoch nicht vom Parlament vertreten wird. Zustände nicht anders als in der Ukraine.

    Thomas Rudy Ich habe heute eine persönliche eMail von Wolfg…… erhalten, nachdem ich ihm vor ein paar Tagen eine Mail mit mehreren Fragen geschickt hatte. Es ging vor allem um Parallelgesellschaften und steigende Kriminalität von ausländischen Clans hier in Deutschland. Er sagte, dass im Moment in den Koalitionverhandlungen darüber verhandelt wird, und das sich die SPD mit Händen und Füßen dagegen wehrt, kriminelle Ausländer abzuschieben. Zitat von Herrn Bosbach:

    ‚Wir verhandeln nämlich in diesen Tagen mit der SPD auch über eine erleichterte Ausweisung von straffälligen Ausländern, und Sie glauben gar nicht, wie groß der Widerstand der Genossen ist, die Ausweisung und Abschiebung von Extremisten und straffälligen Ausländern zu erleichtern. Für diese Maßnahmen gibt es sicherlich in der Bevölkerung eine große Mehrheit, im Deut-schen Bundestag jedoch augenscheinlich nicht.‘

    Ist schon ein dicker Hund, oder? Ob das die SPD Wähler auch wissen?

    Gefunden auf fb, Seite der SPD

  11. Die Ukrainer sollen froh sein, wenn sich deren Regierung nicht an diesen Schmarrn beteiligen will, den die EU so verzapft.

    Natürlich ist es seitens Putin auch nicht gerade galant, wie er dieses Land unter Druck setzt. Machtgelüste waren jedoch noch nie was ’sauberes‘. Weder von Russland, noch von der EU, noch von sonst wem. Aber Russland wäre hier sicher ‚erstmal‘ die bessere Wahl als ‚Verbündeter‘ der Ukraine.

  12. Die Mainstreammedien stellen es so dar, als würde die absolute Mehrheit für einen EU-Beitritt sein. Ich frage mich: Wieviele der zehntausenden Demonstranten wollen nur die EU-Freizügigkeit um in Deutschland und Schweden (A)Sozialgelder beantragen zu können.

  13. Es ist eben erhebender, ein Imperium mit 600 Millionen Untertanen zu beherrschen als eins mit 500 Millionen. Noch erhebender ist die Milliarde. Ägypten ist übrigens auch sehr bevölkerungsreich. Aber erst mal ist ja die Türkei dran, die haut auch schon mächtig rein.

  14. OT – In großem Stil Fahrkarten gefälscht
    Die Bundespolizei hat in Köln und Berlin vier Männer verhaftet, die seit Monaten gefälschte Fahrkarten der Deutschen Bahn verkauft haben sollen.
    http://www.ksta.de/koeln/-vier-maenner-verhaftet-polizei-findet-sprengstoff-,15187530,25482112.html

    Warum PI?
    Irgendwie irritiert mich die Schlagzeile. Die GSG9 stürmt Wohnungen von Fahrkarten Fälschern und findet Sprengstoff, Waffen, Bargeld und Drogen?

    Wird bei Ladendieben bald auch die GSG9 gerufen, oder gibt es etwas, was man uns nicht verrraten will?

  15. #5 defense (02. Dez 2013 09:17)

    Das wird bestimmt noch lange gutgehen.

    Genau. Deshalb darf ja auch der Michel mit an der Theke sitzen. Den kann zwar keiner leiden, aber der ist so blöd, dass er bisher noch jedes mal die Zeche der anderen übernommen hat. Und wenn er deshalb mal rumzickt, dann wird er halt dazu genötigt. Hauptsache die Party geht weiter.

  16. und unsere linken medien feuern wieder aus allen rohren bei diesem thema.
    da wird indirekt auch nen staatsstreich bergrüßt nur mit der traum EU weiter geträumt werden kann.

  17. Dabei ist dieser Wunsch nach EU-Mitgliedschaft (der in Wahrheit nur ein Wunsch nach Wohlstand ist) auch von den Ukrainern teuer zu bezahlen: Wenn die mit ihren Außengrenzen plötzlich EU-Recht übernehmen müssten, bekämen sie ein Einwanderungsproblem wie heute schon die Westeuropäer. Ein EU-europäisches Land kann gar nicht so arm sein, dass es nicht für die Elenden Asiens und Afrikas trotzdem noch interessant ist. Auch sonst müssten Sie sich plötzlich mit ausufernden Randgruppenrechten auseinandersetzen, wie dies in der EUdSSR Grundprinzip ist.

    Staaten, die nicht unterscheiden zwischen staatstragenden und zukunftsschaffenden Bevölkerungsgruppen und den „Selbstverwirklichern“ und sonstigen Randgruppen und Minderheiten, sind dem Untergang geweiht!

  18. Die EUdSSR hat die gleichen Großreich Vorstellungen wie Hitler.
    #1 Achot (02. Dez 2013 09:06)

    Dieser Vergleich kam mir auch in den Sinn. Die stehen da in Brüssel vor der Weltkarte und pflanzen ihre EU-Fahne in ein Land nach dem anderen. Wie bei diesen Landkarten mit den über ganz Europa verteilten Hakenkreuzen, die man aus Kriegs-Dokus kennt.

  19. Hmmm… wie heißt die Krankheit, bei der Zellen durch überdimensionlaes Wachstum den Körper schädigen, und damit nicht genug Methastasen bilden? Krebs?

    Aber eines muß man den gutmenschlichen Sozialisten lassen, was die Ausdehnung des Territoriums angeht sind sie schon fast so weit wie die nationalen Sozialisten.

    Bloß das es diesmal keine Gebirgsjäger sein werden, die „unsere“ Fahne auf dem Elbrus aufpflanzen, sondern Umweltaktivisten…..

    semper PI!

  20. Ja in der EU funktioniert alles bestens, deshalb kann man auch machen was man will.
    Aber irgendwann schlägts dem Fass dann doch den Boden aus.

    NRW-„Kommunal-Soli“
    Halle muss rund 2,5 Millionen Euro zahlen

    „Osnabrück. Für die einen ist er fast so etwas wie sozialistische Gleichmacherei, eine Strafe für Erfolgreiche und eine Belohnung für Misswirtschaft. Andere dagegen halten ihn für gelebte Solidarität: Der „Kommunal-Soli“ verteilt Lasten und Mittel unter den nordrhein-westfälischen Kommunen um. Wie sieht es bei den NRW-Kommunen im Osnabrücker Umfeld aus?“

    http://www.noz.de/deutschland-welt/nordrhein-westfalen/artikel/432286/halle-muss-rund-2-5-millionen-euro-zahlen

  21. Die Ukraine muss sich spalten, so wie ehemals Yugoslawien und die Tschechoslowakei. Der Osten ist ja rein russisch, Aber der Westen ist historisch gesehen eher ein Teil Europas – da wirken der der K-u-K und der polnische Einfluss immer noch nach.

  22. Klar, immer mehr in die EU, deren Elend wir finanzieren und die Armen aufnehmen.
    Währenddessen machen sich dort die BAnken, Supermärkte und andere Goldgräber breit, egal ob sie Aldi, Lidl oder sonstwie heissen.
    Das bisschen Produktion wird nach China oder Indien verlagert. Die Billigwaren machen alles kaputt.

    Es geht NIEMALS um die Menschen, denn überalle zieht mir EU-Beitritt das Elend ein. Die EU-Oligarchen schöpfen das ab, was wir als BRD-STeuerzahler den Menschen zukommen lassen müssen.

    Jetzt zetteln sie wieder so eine Randale an, wie vor Jahren.
    Es ist nicht das ukrainische Volk, es sind die Enschios, die von aussen bezahlt werden und die Hetzkampagnen im Namen der vermeintlichen MEnschenrechte lancieren.
    Hat doch schliesslich jeder Mensch das Recht auf Elend. Oder nicht?

  23. Die Wallstreet und Brüssel möchten die Ukraine haben. Die Mittel sind die ähnlichen wie in Syrien: „friedliche Proteste“.
    In Ägypten hat das nicht geklappt.
    In Lybien ist ein Teil an Al Quaida gegangen.
    Syrien scheint widerspenstig zu sein-noch sind die Ölfelder und Wasserrechte nicht an Quatar gegangen.
    Quatar und die Saudis haben ein Interesse daran, die Ukraine zu destabilsieren, damit GazProm im Gasverkauf Probleme bekommt.
    In Micheldeutschlang gibt es keinen einzigen LNG Hafen, so dass wir riskant abhängig von den Pipelinessind (Joschi Fischer mit Schröder lassen grüssen).
    Fazit: Den Ukrainern wird ihr Land und Hoheitsrechte genommen, wenn sie erst mal aus den Bankenzentralen die Vorgaben bekommen.

  24. Die Kuh Deutschland wird gemolken, bis das Euter bis auf den letzten Tropfen entleert ist. Dann darf sie sich zum Sterben legen (… der Sterbeprozess ist ohnehin schon längst eingeleitet…)

  25. Die SPD-Politiker wohnen doch nicht in Vierteln wo Ausländerkriminalität ist,die wohnen doch in abgeschirmten Vierteln und schauen doch nur Gute Menschen Sendungen an.Auch wenn ZDF auch ein gesteuerter Sender ist man sich allein von Aktenzeichen XY ein Bild machen von wem die meisten Kriminalität ausgeht.Aber die SPD-Politiker schauen doch liebe Multikultischwärmereien an.

  26. #21 Peter Blum (02. Dez 2013 09:55)

    Bloß das es diesmal keine Gebirgsjäger sein werden, die “unsere” Fahne auf dem Elbrus aufpflanzen, sondern Umweltaktivisten…..

    und zwar auf dem Reaktor von Tschernobyl, denn nicht vergessen – den erben wir bei einer Einverleibung der Ukraine nämlich auch.

    Was gibt es für die EU eigentlich noch in der Ukraine zu holen?
    Die ist doch bereits durch die Oligarchen ausgeplündert.
    Oder drehen die wiederum die leeren Hüllen wiederum Brüssel, sprich Dummland an?

  27. Wer in der EUdSSR zahlt und wer kriegt, ist ganz einfach einzuschätzen.

    Genau so. Als der Zinnober in der Ukraine losging, hatte Euronews eine Spontanumfrage unter den Pro-EUdSSR-Demonstranten, was sie sich von der EU erhoffen. Die Antworten unisono:

    „Dann kommen endlich Reichtum und Wohlstand in die Ukraine.“

    Jaja. Sagen auch Spanien, Rumänien, Bulgarien etc.pp.

    Und war da nicht mal was? Stichworte Jockel Fischer, Visa, Schleusungen und Ukraine. Nur noch zum Heulen, das Ganze.

  28. Es geht den EU-Herrschern um Macht. Immer mehr Macht. Und nur um die.

    Deren feuchten Träume beschränken sich aber nicht nur auf die Länder, welche kewil genannt hat. Neben den Mittelmeeranrainern haben sie auch heimliche feuchte Träume von Russland in der Nach-Putinzeit. Die EU vom Atlantik bis zur Beringstraße, vom Nordkap bis zur Sahara!

    …und Deutschland ist dann das EU-Sozialamt.

  29. @ #28 Hypatia (02. Dez 2013 10:23):

    Oh, wir erben Tschernobyl, wie Wunderbar!

    Dort könnten wir doch ein Resozialisierungslager für Rechtsabweichler errichten. Die alten Hütten stehen noch, und sind sogar noch zum Teil möbliert.

    Wäre es nicht ein (sozialistischer) Traum, wenn sich das weltberühmte Riesenrad wieder drehen würde, versehen mit einer Aufschrift:

    „Hier lernten in der Vergangenheit verhaftete den wahren Geist des europäischen Sozialismus kennen“

    Uuuups, mir wird schlecht.

    semper PI!

  30. #11 MR-Zelle (02. Dez 2013 09:33)

    Nochmal aus der Mail von Wolfgang Bosbach zu den aktuellen Koalitionsverhandlungen, kann man gar nicht oft genug bringen:

    Wir verhandeln nämlich in diesen Tagen mit der SPD auch über eine erleichterte Ausweisung von straffälligen Ausländern, und Sie glauben gar nicht, wie groß der Widerstand der Genossen ist, die Ausweisung und Abschiebung von Extremisten und straffälligen Ausländern zu erleichtern.

  31. Die Wallstreet und Brüssel möchten die Ukraine haben. Die Mittel sind die ähnlichen wie in Syrien: “friedliche Proteste”. … Syrien scheint widerspenstig zu sein-noch sind die Ölfelder und Wasserrechte nicht an Quatar gegangen. Quatar und die Saudis haben ein Interesse daran, die Ukraine zu destabilsieren, damit GazProm im Gasverkauf Probleme bekommt.
    #25 tomaschek (02. Dez 2013 10:14)

    Sehr gut! So sieht`s nämlich aus!

    Katar exportiert verflüssigtes Erdgas mithilfe einer Tankerflotte. Bricht das Assad-Regime zusammen, so bekommt der Katar die Möglichkeit, den “blauen Brennstoff” direkt über das syrische Territorium an die Küste des Mittelmeers zu transportieren. Das würde sein Exportvolumen mindestens verdoppeln und gleichzeitig den Export aus dem Iran behindern. Das Erstarken Katars auf dem Markt für Erdgas schwächt die Position Russlands.

    Wenn es den Amerikanern gleichzeitig gelingt, Kontrolle über das algerische Erdgas zu gewinnen, so sieht das schon nach einer Blockade des Erdgasexports für Russland aus. Das heißt, die wirtschaftlichen Interessen Katars fallen mit den geopolitischen Interessen der USA zusammen und mit ihrem Bemühen, Russland maximal zu schwächen, denn Russland soll nicht wieder erstarken.

    http://apxwn.blogspot.co.at/2012/08/schlag-gegen-syrien-ziel-russland.html

  32. Die Ukraine ist überhaupt nicht gespalten. Wenn es ein Symptom für die Dekadenz des Westens gibt, dann diese lächerlich oberflächliche Art wie über elementare Vorgänge in Europa diskutiert wird.

    Die Ukrainer wollten ein Assoziationsabkommen mit der EU, eine Annäherung an die EU war ein Wahlversprechen des Postsowjetischen Mafiabosses Janukowitsch. Er hat sein Wort gebrochen. Er wurde vertrieben. Und zwar mit Gewalt aber ohne Tote!

    Es gab Solidaritätsbekundungen aus allen Städten von Ost und West – Norden bis zum Süden. Es gab sowohl in Donbas als auch in Odessa Demonstrationen. Die Zensur in den Medien wurde teilweise durchbrochen.

    Ich habe sehr viel Live mitbekommen, Freunde und Bekannte waren dort vor Ort. Das Niveau der Diskussion war um hunderte von Kilometer höher als in Deutschland jede „Philosophische“ Diskussion im Fernsehen oder am Stammtisch. Die Organisatoren zitierten Platon, sprachen über Dante, zitierten alte Dichter aus der Ukraine und beschworen die Freiheit.

    Es gab öffentliche Gebete, Priester standen mit der Bevölkerung am Platz von dem wiederaufgebauten St. Michaels Kloster, die Priester verteilten Teppiche auf dem Boden des Sakralraumes damit die Leute übernachten konnten – in der Nacht von Samstag auf Sonntag hatten alle Angst das Berkut kommt und sie alle verprügelt.

    Ständig, aber auch wirklich ständig wurde die Ukrainische Nationalhymne gesungen – auch mitten beim dritten und vierten und fünften Angriff auf die Tränengas schmeissenden Spezialeinheiten. Diese hatten sich am zweiten Tag zurückgehalten und hatten nur zur beruhigung der Situation einmal zugegriffen. Danach stellte sich die Polizei zwischen die Demonstranten und die Spezialeinheit damit es friedlich ist. Die Opposition hat mit der Spezialeinheit verhandelt und sie zog sich dann zurück. Slava Ukraini!

    Am Ende brachte eine Frau Blumen nach vorne – erst wollte die Polizei sie zurückziehen aber dann wurde das zugelassen.

    Während der ganzen Demonstration wurde von vielen vielen vielen Menschen folgendes gesagt: Achtung, denkt daran die Polizei sind auch nur Menschen, denkt daran die Spezialeinheiten haben auch Familie, Kinder, Eltern. Sie tun ihre Befehle dafür wurden sie ausgebildet, keine unnötige Gewalt.

    Bei der Stürmung des Regierungsgebäudes von Kyiv (Nicht der Präsidentenpalast) wurde mit der Polizei verhandelt, sie zog sich nach kurzen Scharmützeln zurück und überliess die Räumlichkeiten den Einwohnern der Ukraine. Es gab keine Randale, nur ruhe und frieden, die Leute zerstörten nichts sondern machten Photos.

    Der einzige Moment wo es wirklich hart wurde war beim LETZTEN DENKMAL LENINS in Kyiv. Erst beschützte die Spezialeinheit die Statue und normale Demonstranten fragten sie was dass den soll. Später gab es eine heftige Prügelei und der Trupp wurde von den Demonstranten vertrieben. Die Statue wurde umgeschmissen und zerstört!

    Zu erwähnen wären noch die Autokorso die durch Kyiv fuhren um nachrückenden Spezialeinheiten die einfahrt nicht zu erlauben. Gleichzeitig fuhren Tausende Autos nach Kyiv um die Proteste dort zu unterstützen. Über eine Millionen Menschen waren in Kyiv auf den Beinen und in vielen Städten der Ukraine gab es auch grossartige friedliche demonstrationen – die aber auch mit den Fäusten austeilen konnten wenn es sein muss. Keine Schusswaffen wurden eingesetzt.

    Am Ende sang die Ehefrau von Klitschko auf der Bühne ein beruhigendes Lied und bedankte sich bei den Frauen dass sie da waren und beschwor die Männer dass sie ihre Agressionen zähmen und in Liebe handeln sollten. Ähnlich sprach auch einer der höchsten Priester Kyivs. Man solle die Güte walten lassen.

    Sogar der Präsident von Polen kam vorbei und nahm an den Demonstrationen teil. Eine unglaublich grossartige Geste – denn die Geschichte zwischen Polen und der Ukraine war blutig. Georgier waren auch da und haben uns unterstützt und am Sonntag Abend, nachdem alles sich beruhigt hat, sprachen die Sprecher von Grüssen aus Russland und auch Solidaritätsbekundungen aus Russland.

    Inzwischen haben 6 Generäle ihre Solidarität mit den Ukrainern bekundet, vorher haben mehrere Berkut (Spezialeinheiten) Truppen verschiedener Städte mitgeteilt dass sie nicht gegen das Volk vorgehen werden und viele Polizeioberste haben mitgeteilt dass sie das Volk verteidigen würden wenn Berkut Einheiten von anderen Städten kommen um sie anzugreifen. Der Polizeichef von Krim teilte übrigens mit das er einige der Leute von Berkut kannte die in der Nacht auf die Studenten losgingen – er schäme sich dafür und sprach Konsequenzen aus.

    Das die EU ein Sauhaufen ist wissen die Ukrainer, dass der Euro ein haufen Scheisse ist, wissen die Ukrainer. Aber stellt euch vor die jetzige Situation ist SCHLIMMER. Und Geld will keiner, wir wollen Freiheit. Geld hätten wir haben können von Putin und seinen Oligarchen – man hätte nur mitmachen müssen.

    Ihr jammert und schimpft, wir haben gehandelt. Wir haben die Bande fortgejagt und die letzte Lenin Statue in Kyiv zerstört. Was für eine Befreiung. Ihr müsst euch noch befreien, die Banden kontrollierne euch noch. Vor allem die Medien. Betet zu Gott, lernt eure Lieder wieder, macht neue Lieder, lebt eure Kultur – und verteidigt sie mit euren Fäusten!

    Und legt endlich diesen verdammten Hochmut ab, ihr seit weder eine Kulturnation noch habt ihr – ausser einer älter werdende „Workforce“ nichts mehr was Deutschland hochhält. Und die fleissigen Arbeiter gehen jetzt in die Rente. Eure Zukunft ist sehr ungewiss und mit Polen und der Ukraine kann Deutschland mehr erreichen als wenn sie sich wie eine Hure an Russland schmeisst. Die Nutzen euch doch nur aus weil ihr zu klein seid.

  33. Was sagt denn die EUdSSR mit ihrem Käfighennenverbot zum ukrainischen Agrarimperium von Oleg Bachmatjuk, der u.a. eine der größten Eier- und Hennenfabriken (22,8 Millionen Hennen an einem Ort) der Welt hat? Der sein Hühnerimperium Avangardco 2011 mit seinem Getreideimperium Ukrlandfarming zusammengelegt hat? Der sich „Nr.1 Produzent in Eurasien“ nennt?

    Der mit Eiern und Eipulver etc. den gesamten Nahen Osten versorgt? Wird der einfach enteignet? Gackern dann den ganzen Tag Grüne vor seinen Legefabriken?

    http://avangardco.ua/eng/

    http://ukraine-nachrichten.de/oleg-bachmatjuk-vereint-avangardco-ukrlandfarming-schafft-gr%C3%B6%C3%9Ften-landbesitzer-gus_3274_landwirtschaft

  34. Eule53

    „Deutschland zahlt schon heute über 12 Milliarden €/Jahr in die EU-Kasse.“

    12 Milliarden – lachhaft. Dass wir über solche – Entschuldigung – peanuts reden, ist gewollt. Man will von den richtig grossen Beträgen ablenken. Deutschland hat im Rahmen des ESM inzwischen 660Mrd. € an Verpflichtungen übernommen. In aller Stille und, wie war es doch noch im letzten Sommer im Bundestag: in „heiterer Athmosphäre“. Jeder Cent davon wird fliessen; zurück kommt: Nullkommanullnull!

  35. #35 templarii (02. Dez 2013 10:35)

    Danke für den Post. Kernpunkt: Keiner braucht die EUdSSR. Freiheit ist wichtig. Deshalb sind „wir“ hier ja alle auch so sauer. Selbstbewußte, friedliche Nationalstaaten, die kooperieren, können das viel besser als eine zwangsweise zusammengekloppte Hyperbürokratie, die Staaten entmündigt und zwangsvereinigt.

  36. #26 Burning in Flames (02. Dez 2013 10:18)

    Die Kuh Deutschland wird gemolken, bis das Euter bis auf den letzten Tropfen entleert ist. Dann darf sie sich zum Sterben legen (… der Sterbeprozess ist ohnehin schon längst eingeleitet…)

    Ein „schönes“ Bild, nur – so fürchte ich, darf sich die arme Kuh/der Michel nicht friedlich zu sterben legen, sondern wird zum Hohne aller zum Abschluß auch noch geschächtet.

  37. #35 Babieca (02. Dez 2013 10:30)

    #11 MR-Zelle (02. Dez 2013 09:33)

    Nochmal aus der Mail von Wolfgang Bosbach zu den aktuellen Koalitionsverhandlungen, kann man gar nicht oft genug bringen:

    Wir verhandeln nämlich in diesen Tagen mit der SPD auch über eine erleichterte Ausweisung von straffälligen Ausländern, und Sie glauben gar nicht, wie groß der Widerstand der Genossen ist, die Ausweisung und Abschiebung von Extremisten und straffälligen Ausländern zu erleichtern.

    Aus dem Koalitionsvertrag C*DU & SPD 2013.

    Zitat: Den vielfältigen Beiträgen muslimischer Vereine und Verbände zu unserem Gemeinwesen – etwa zur Integration muslimischer Zuwanderer und ihrer Nachkommen in unsere Gesellschaft, wie auch zum Dialog zwischen den Kulturen und Religionen – gilt unsere Wertschätzung und Unterstützung. In diesem Sinne wollen wir die Deutsche Islam Konferenz fortsetzen. Zitatende

    http://www.pi-news.net/2013/11/koalitionsvertrag-da-doppelpas-und-homoehe/

    Ohne Worte ❗

  38. Irgendwie kann ich die Demonstranten verstehen, die sich lieber an die EU, statt wieder verstärkt an Rußland binden wollen.

    yahoot mal nach Holodomor

    Davon abgesehen ist die Einbindung der Ukraine in die EU völliger Blödsinn. Da könnten wir auch gleich die Türkei, Afghanistan und Mali in die EU aufnehmen.

  39. #43 zuhause (02. Dez 2013 11:01)

    Da könnten wir auch gleich die Türkei, Afghanistan und Mali in die EU aufnehmen.

    Kommt noch, keine Panik. 🙁

  40. 35 templarii ,

    in der EU würde die Ukraine ihre nationale Identität ebenso aufgeben müssen wie alle anderen Beitrittsländer.Sehr schnell würde die Einordnung der Ukrainer als Tätervolk die Erinnerung an den Holodomor verdrängen und jede eigene Geschichtsschreibung als nationalistisch verteufeln.Russland hat natürlich aus anderen Gründen ebenfalls ein Interesse daran, die Geschichtsschreibung zu kontrollieren.

    Wenn es möglich wäre sowohl die EU als auch Russland in ihren Ausdehnungsplänen zu bremsen und hinzuhalten, wäre das vermutlich das Günstigste. Ob es möglich ist, ist allerdings die Frage.

    Wie auch bei den Baltischen Ländern,die sich schneller entschieden haben ist es bedauerlich, dass keinem der Völker die einst unter der Sowjetherrschaft gelitten haben die Zeit gegeben wird sich selbst zu finden.

    Nebenbei, die demografische Entwicklung der Ukraine ist ebenso ungünstig wie bei uns – das sage ich mit Bedauern:

    http://blog.euromonitor.com/2012/05/ukraines-population-in-rapid-decline.html

    Genau aus diesem Grund wünsche ich der Ukraine, wie auch uns ein Wiedererstarken eines Gefühls der nationalen Identität – unter der EU Herrschaft ist das, denke ich, ausgeschlossen.

  41. #43 zuhause (02. Dez 2013 11:01)

    ..Da könnten wir auch gleich die Türkei, Afghanistan und Mali in die EU aufnehmen.

    Das ist doch Unsinn. Du verwechselst das wohl mit Usbekestan.
    Die Ukraine gehört zu Europa, wurde mal die Kornkammer Europas genannt, im Gegensatz zu Türkei, Afghanistan oder Mali.
    Fahr mal nach Kiew, viele hübsche blonde Frauen und vor allem keine Kopftüscher. Besser als Berlin Neukölln oder Köln Kalk.
    Die EU wünsche ich denen aber auch nicht.

  42. Herr JeanJean, die Ukraine wird genauso wenig ihre Identität und Religion sowie die Kultur der Ukraine verlieren wie Polen, Estland, Lettland und Litauen. Die Polen haben gerade der UNO in den Arsch getreten was diesen dämliche Umweltwahnsinn angeht. Die Esten, Letten und Litauer sind sichere und zuverlässige Bündnispartner weil Russland sie ständig übernehmen will – nicht zu vergessen der DDoS auf Estland (glaub ich) der das ganze Land vom Internet abzwackte.

    Bevor irgendein Zentralkommissar überhaupt auf die Idee kommt Zaristisch, Stalinistisch oder Sonstwie Ideologisch zu hantieren wird denen die Fresse poliert. Und diesmal zusammen mit den ehemaligen Feindesländern Polen und Ungarn.

    Die EuDSSR ist nicht obermächtig und die Ukraine ist kein kleines Kackland sondern hat 45 Millionen Einwohner die gerade eben gemeinsam und friedlich die letzten Reste der Sowjetzeit abgeschüttelt hat. Dies wird natürlich weitergehen aber der Wunsch ist da, ein normales Land zu werden.

    Anstatt völlig depressiv zu trauern solltet ihr diese historische Chance ergreifen und den ganzen Elan und die Patriotische Freude ergreifen und euch davon inspirieren zu lassen. Die Wucht dieser Ereignisse haben nicht nur mich überwältigt – Leute das ist eine Antisozialistische Konterrevolution von Patrioten, Bürgern, Christen und Philosophen gewesen. Fast unblutig und im Gegensatz zu Sozialistischen Revolutionen ohne Tote (Hoffendlich..). Gott stehe uns bei dass dies auch so bleibt.

    Die Sowjetunion war schlimmer als die EU, die jetzige EU ist weniger Schlimm als die lähmende erstickende Mafiakorruption der Oligarchen. Und zusammen können wir die alten Sowjetkader aus der EU vertreiben. Diese Möglichkeit muss ergriffen werden – und zwar jetzt.

    Das in der Ukraine wenig Kinder geboren werden liegt genau an der Scheiss Sowjetpropaganda in welcher dies ganz normal war. Die Depressive Stimmung und die Angst um Kinder trägt auch dazu bei. Jetzt versuchen wir es nochmal und befreien uns mit Gottes Hilfe von der Unterdrückung – und wenn es nicht klappt DANN NOCH EINMAL!

  43. Ukraine will EU – EU will Ukraine

    „…Was das für uns bedeuten würde, kann sich jeder an fünf Fingern abzählen!“
    ———————————————————-

    Ja, genau wie die Balkanländer sich diebisch freuen, auf ganz „legalem“ Wege, ganz problemlos und ohne Genozid, ihre Zigeuner- Problembärenvölkerschaften mit denen sie sich seit Jahrhunderten herumschlagen müssen, auf einen Schlag loswerden können. Genauso freuen sich die schlauen Politiker_innen der Ukraine, die Krimtataren und andere Problembär_innen per „GroSSzügigkeisregelung“ Richtung Westen weiterzureichen. Und Barroso der kommunistische Dummbrotbeutel steht am Dirigentenpult und darf das besoffene Brüsseler Politorchester dirigieren.

    Uns stehen noch unruhige, blutige Zeiten ins Haus !

    :mrgreen:

  44. #47 Freies Land ® (02. Dez 2013 11:45)

    Fahr mal nach Kiew, viele hübsche blonde Frauen und vor allem keine Kopftüscher. Besser als Berlin Neukölln oder Köln Kalk.

    Oder besser als MECKENHEIM.

    MECKENHEIM. „Hier regiert die Kölnkreuzmafia“, „Kein Durchgang für Deutsche“. An Hauswände, auf Hinweisschilder, auf Gehwege sind solche Sprüche gesprüht. Das ist alles andere als einladend, und so soll es auch sein. Die Jungs aus den Wohnblocks am Kölnkreuz und an der Adendorfer Straße – im Viertel begegnet man kaum Mädchen – gefallen sich in der Pose der Ghetto-Gangster. Zehn-, Elf-, Zwölfjährige.

    Ruhrfeld-Porträt: http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/rhein-sieg-kreis/meckenheim/Mecktown-Mafia-und-Kaputtschlaeger-article181964.html#plx2120942549

  45. Der Präsident Russlands, Wladimir Putin, wird sich den Zirkus der von Europa gesteuert und gewollt ist, nicht lange mehr anschauen.

    Die Politiker aus Europa meinen, alles im Deckmantel der Demokratie in fremden Ländern machen zu können.

    Zuerst sind es die Arabischen Ländern mit ihrem sogenannten „Arabischen Frühling“
    Der dann im Namen der Demokratie genutzt wurde, in den Ländern, auf die Schnelle, die Scharia einzuführen. Das verstand man dort unter Demokratie!

    Das sollte für die Länder in Europa eine Lehre sein, wie man sich selber Schaden kann, durch falsch angewandte Toleranz.

    Jetzt ist Osteuropa mit den angrenzenden Ländern zu Russland dran!

    Die Russen werden sich den Größenwahn unserer Eurpäischen Technokraten nicht mehr lange anschauen.

  46. #48 templarii (02. Dez 2013 11:46)

    … und die Ukraine ist kein kleines Kackland sondern hat 45 Millionen Einwohner…

    😀

    Ich mußte bei der feurigen Passage laut lachen, richtig so! Oder wie der patriotische Ami sagt: „That’s the spirit!“ Knapp doppelt so groß wie Deutschland, 45 Mio EW. Reicht. Und hier im kleinen D mit 80 Mio EW heulen Politniks rum, daß „Deutschland ausstirbt“ und wir deshalb die Einwanderung der kompletten Dritten Welt brauchen.

  47. @48 templarii,

    ich finde Ihren Enthusiasmus ausgesprochen ermutigend! Lese ich die falschen websites? Gibt es deutsch – oder englischsprachige, die Sie empfehlen können? Pessimismus ist mein zweiter Name.

    Ich weiß, dass Litauen sich ebenfalls nicht einfach unterwirft – aber bei der Einschätzung der Kräfteverhältnisse können Sie vielleicht helfen.

    Ja, die Geburtenraten sind eine Folge der Sowjetpolitik, die auch in Russland zuschlägt. In der EU hat das Problem allerdings ähnliche ideologische Wurzeln.

    EU – und Sowjettotalitarismus gleichzusetzen kommt mir nicht in den Sinn. Nicht bei den Leichenbergen, die das Sowjetregime hinterlassen hat.

  48. Hier geht es nicht was Russland will, sondern was Russland NICHT will, und das ist wenn alles Mögliche von EU durch Grenzen der Ukraine nach Russland strömt.

    Deswegen warnt Russland vor dem EU beitritt!
    Russland verliert womöglich die UA, aber mehr noch mehr würden die Menschen dort verlieren und zwar die Arbeitsplätze!

  49. Der Beitritt der Ukraine in die EU, hätte übelste Folgen für das Land. Der EU geht es nicht um die Ukraine, sondern sie will die Position der Russen schwächen. Putin ist viel zu stark für die EU geworden, das mag sie gar nicht. Ein Säufer wie Jelzin war dem Westen lieber.

  50. 1000 „Demonstranten“ protestieren für ein Assoziierungsabkommen zwischen der Ukraine und der EUdSSR. 1000 von 40 Millionen – so sehen nach den BDR-Systemmedien Massenproteste aus. Janukowitsch hat richtigerweise kein Assoziierungsabkommen unterzeichnet und sich auch nicht erpressen lassen, die Bedingungen dafür zu erfüllen. Tiomschenko wird sich für ihre Betrügereien halt bis zum bitteren Ende verantworten müssen. Auch wenn das Rückgrätchen mal etwas wehtut.
    Die Ukraine soll froh sein über diese Entscheidungen. Was hätte die Ukraine von der EUdSSR:

    – ungebremste Einwanderung unerwünschter
    Immigranten
    – Verfall der ukrainischen Wirtschaft
    – billiges Arbeitskräftepotential für
    Großkonzerne
    – Desozialisierung der Gesellschaft
    – Verfall aller christlichen Werte
    – Ausbeutung der nationalen Ressourcen
    – viele andere negative Einflüsse

    Warum sollne die Ukrainer sich das antun. Gerade jetzt, wo der Laden EUdSSR bald von alleine auseinanderfliegt.

  51. auf der tagesschauseite bei facebook hat man sich schon gut eingeschossen zu diesem thema.
    mehrmals täglich kommen neue meldungen aus der ukraine.
    über die demos aus frankreich zb. ließt man nichts.
    leider wurde ich da schon gesperrt für kommentare.

    Am Wochenende kam es in Frankreich erneut zu Massenprotesten. In der Bretagne brachten die „Rotmützen“ 40.000 Menschen gegen die geplante Ökosteuer auf die Straße. Zudem blockierten tausende LKW-Fahrer wichtige Verkehrsknotenpunkte im ganzen Land. Und in Paris mobilisierte die Linkspartei 100.000 Franzosen, um gegen die Steuer-Ungerechtigkeit zu protestieren.

    Damit nimmt sich die Protestwelle in Frankreich weiter zu. Fast täglich demonstrieren verschiedene Organisationen und Berufsgruppen wie z.B. Lehrer, Polizisten, LKW-Fahrer oder Landwirte gegen die Steuerpolitik der französischen Regierung (mehr hier). Die Wut innerhalb der französischen Gesellschaft nimmt spürbar zu. Ein interner Bericht warnt sogar davor, dass sich der Frust über die Steuerpolitik in gewaltsamen Ausschreitungen entladen könnte
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/02/frankreich-tausende-demonstrieren-gegen-hoehere-steuern/

  52. #57 Titanic (02. Dez 2013 12:46)

    Der Beitritt der Ukraine in die EU, hätte übelste Folgen für das Land. Der EU geht es nicht um die Ukraine, sondern sie will die Position der Russen schwächen. Putin ist viel zu stark für die EU geworden, das mag sie gar nicht. Ein Säufer wie Jelzin war dem Westen lieber.

    AMEN!
    —————

    Keiner erwähnt Georgien, die gerade ihre Weltpolitik ändert und wieder PRO-Russland einschlägt.

    Kein Ukrainer denkt an die Folgen für ihr Land wenn der Warenverkehr über Grenzen zu Russland auf 85% eingedämmt wird!

    Dann sind wieder die Russen schuld, weil die den Handel gestoppt haben! Putin hat bereits erläutert, was ich hier im Westen noch nicht gesehen habe, wieso es für Russland notwendig ist die Grenzen für Handel zu schließen!

    Ukrainer sind keineswegs alle einig!!
    Das weiß ich aus meinen Quellen, aus der Ukraine!!

    Ukraine wird sich spalten, weil die so uneinig sind!! Zurecht!

  53. EU ? Demokratie ist was ganz anderes !
    Politiker werden gewählt um die Interessen
    ihre Landes Bevölkerung zu vertreten !
    Dafür gibt es Wahlen !
    Und warum hat es bei einen EU zutritt ja/nein keinen Bevölkerungswahl gegeben ?
    Weil das Wahlschaf erst Aufwacht wenn das Kind
    schon im Brunnen gefallen ist !

  54. #54 JeanJean (02. Dez 2013 12:14)
    #53 Babieca (02. Dez 2013 12:07)

    In ähnlich enthusiastischer Weise wurde seinerzeit der ‚arabische Frühling‘ von etlichen Fehlgeleiteten begrüsst.

    Niemals vergessen: unser Feind sitzt in Brüssel – nicht in Moskau!

    Unser Feind ist Sozialdemokrat! Oder Maoist! Oder beides!

  55. #57 Titanic (02. Dez 2013 12:46)
    #58 Vladimir Schmidt (02. Dez 2013 12:51)

    Dem gibt es wenig hinzuzufügen.

    Es ist immer wieder bestürzend zu sehen, wie auch hier der anerzogene antirussische Beissreflex immer wieder greift.

  56. #59 der fritz (02. Dez 2013 13:06)

    auf der tagesschauseite bei facebook hat man sich schon gut eingeschossen zu diesem thema.
    mehrmals täglich kommen neue meldungen aus der ukraine.

    In diesem Zusammenhang greifen zwei elementare Erkenntnisse im Umgang mit unseren ‚Qualitätsmedien‘:

    1. Immer dann, wenn diese bestimmte Ereignisse im Ausland hochjubeln, ist

    a. die Berichterstattung gelogen oder zumindest masslos übertrieben und
    b. die dahinterstehende politische Absicht massiv gegen unsere Interessen gerichtet.

    2. Immer dann, wenn diese bestimmte Ereignisse im Ausland verdammt oder gar als Ausdruck von ‚Rechtspopulismus‘, ‚Rückwärtsgewandtheit‘ oder gar ‚Nazitum‘ brandmarkt, ist

    a. die Berichterstattung gelogen oder zumindest masslos untertrieben und
    b. die dahinterstehende politische Absicht deutlich interessenskoform mit unseren Interessen.

  57. Die Ukrainer wollen ein Assoziationsabkommen mit der EU. Ob es einen EU Beitritt geben wird ist nicht klar – hängt von anderen Faktoren ab.

    Elementar ist folgendes: Das Volk hat gesprochen. Es hat die Fäuste geschwungen. Es hat den Polizisten und den Militärs Frieden angeboten. Die Opposition hat vermittelt – die Ukrainer wären nämlich noch weiter vorwärtsgelaufen.Da gibt es nette Videos im Internet..

    @#58 Vladimir Schmidt
    >-ungebremste Einwanderung unerwünschter
    Immigranten

    Die Ukraine hat Schwierigkeiten mit Auswanderung, nicht mit Einwanderung.

    > – Verfall der ukrainischen Wirtschaft

    LOL, Was glauben sie warum es so einen Aufstand gab? WEIL die Ukrainische Wirtschaft Verfällt. Vor lauter Korruption und Misswirtschaft.

    >- billiges Arbeitskräftepotential für
    Großkonzerne

    Billiger als jetzt schon?

    >- Desozialisierung der Gesellschaft

    Ja, war sehr Desozialisierend als die Priester mit den Bürgern, Politikern und Behörden sich gegen eine Oligarchenmacht stemmte.

    > – Verfall aller christlichen Werte
    Der Erste Wert ist Hoffnung. Tragen sie keinen in sich? Die Gebete haben sie nicht gehört oder gesehen?

    > – Ausbeutung der nationalen Ressourcen
    Wie vielleicht von grossen Oligarchischen Konzernen die Rohstoffe und Menschen abziehen nach Russland?

    >- viele andere negative Einflüsse
    Zum Beispiel Einmischung durch einen Politiker eines anderen Landes? Der „Präsident“ floh mit russischen Maschinen nach Russland..

    Ukrainer in Ostukraine für Euromaidan:
    http://dnepr.comments.ua/news/2013/12/01/161348.html

    Es sind weniger Leute, aber dies liegt sehr stark daran dass dort die Medienzensur sehr massiv ist.

    Links: http://www.rferl.org/contentlive/ukraine-protests-euromaidan-liveblog/25185868.html

    Polens Präsident und Klitschko:
    http://wpolityce.pl/artykuly/68537-kaczynski-kliczko-lider-polskiej-opozycji-i-mistrz-swiata-w-boksie-ramie-w-ramie-na-majdanie

  58. „Und viele der aktuell demonstrierenden und randalierenden Ukrainer möchten den Euro“

    Das ist eine bodenlose Behauptung und stimmt überhaupt nicht ❗ (denn, sie lieben den Dollar ! )

    Die Ukraine will einfach nur eine Annäherung (Assoziierungsabkommen) zur EU ❗

    Klitschko ist gestern sogar in die Bankova-Strasse gegangen und hat dem von Janukovic bezahlten randalierenden Pöbel gesagt: legt die Knüppel und Steine nieder und kommt auf den Maidan zum friedlichen Protest ❗ ……

  59. Info von einer Journalistin (Oksana Zabuzhko (?????? ???????)):

    „Dear Western friends of Ukraine (also concerns journalists!) Please stop being sensationalist, and don’t be so fast at spreading rumours on „the rally in Kiev getting violent“ – so far it hasn’t been the case, though, of course, preventing provocations through the night will be far more difficult than it’s been through the day. Please be aware that what’s going on in Ukraine these days is nothing but the attempted „quiet coup“, in all likeliness coordinated from Moscow, its initiators – Mr. Kliuyev, Mr. Medvedchuk, Mr. Zakharchenko, Mr. Kozhara – having brought to the city an unknown number of trained gangs, to stage/provoke the violent (and good-looking on the video, too) clashes with the police – the scenario that pursues nothing but the immediate introduction of the martial law, which we don’t need, nor want (whether President Yanukovych is still in function, and what’s his part in all this, remains unclear, as after Vilnius he’s never showed up on the media!). So far, the protesters, thank God, proved to be quite efficient at neutralizing the provocative groups (the city-dwellers more efficient than the politicians)). By your sensation-hunting, you play, without your own awareness, along the scenario of the coup spin-doctors: namely, you prepare in advance the public opinion of your countries „for the worst“. Please be VERY cautious about ANY bit of „pro-violence“ information that you might get. Ukrainian civil society is now seriously tested on its maturity, and its capacity for self-organization, and the last thing we need is being manipulated over through the world media – even if in all the good will. It’s a „very special“ war, a kind to which the 21-st cent. is yet to get adjusted. Still, it’s a war, with no less than our future and independence at stake. And, if I might suggest so, to a large extent the future of Europe as well. Please be vigilant Thank you very much for your support and understanding.“

    So läuft der Bürgerkrieg im 21 Jahrhundert. Informationskrieg.

    Kein Blut, keine Toten!

  60. Keine Sorge, Moskau ist auch nicht viel Besser als Brüssel.

    Nix gegen die Russen, die sind auch nur ein Volk wie viele andere. Aber Olgarchenbanden die ganze Länder „erkaufen“ sind nicht nur in Saudi-Arabien vorhanden.

    Elementar ist: Jedes Volk muss sich selbst lieben sonst wird es zum Werkzeug von mächtigen und rücksichtslosen.

  61. #65 templarii (02. Dez 2013 13:43)

    Sie sollten weniger Systemmedien lesen, sie sollten einfach mal hinfahren in die Ukraine. Phantasien, Träume und Hirngespinste neben Nachgeplappere von Systemmeldungen spiegeln die Situation nicht wieder.

  62. @ #65 templarii

    Polens Präsident und Klitschko

    Kleine Bemerkung: Neben Klitschko steht der polnische Oppositionsführer Jaroslaw Kaczynski (PiS) – Zwillings-Bruder des am 10.04.2010 verstorbenen ehemaligen Präsidenten Lech Kaczynski.

    Der jetzige Präsident Polens heißt Bronislaw Komorowski.

  63. #39 what be must must be (02. Dez 2013 10:46)
    Eule53
    “Deutschland zahlt schon heute über 12 Milliarden €/Jahr in die EU-Kasse.”
    ….
    12 Milliarden – lachhaft. Dass wir über solche – Entschuldigung – peanuts reden, ist gewollt.
    ++++

    Schon klar!
    Ich meinte auch nur die Kosten den EU-Haushalt betreffend.

    Mit dem ESM und dem Target 2 sind bis heute voraussichtlich schon über 1 Billion € futsch.

    Zusätzlich kommen sicherlich bald noch die Kosten auf Deutschland zu, die für die weitere „Rettung“ (ohne Ende) der Bongo-Bongo-Länder benötigt werden.
    Das dürften viele Billionen € werden.

  64. #65 templarii (02. Dez 2013 13:43)

    Du willst doch nur so wie die anderen deiner Genossen, dass alle Ukrainer die für EU sind nach EU kommen, wobei wir hier bereit schon Probleme mit Einwanderung haben!

    Du machst dir kein bisschen ernste Gedanken über Folgen was das für Ukraine bedeuten könnte!

    Argumente wie: wenn Ukraine in die EU kommt, wird es besser, sind so kindisch und naiv – ich könnt weinen!

    Bringt erstmal euer Land in Ordnung, und löst die Probleme mit Korruption etc.. das ist Euer Problem nicht des Westens oder Russlands. Da sollt ihr anfangen. und nicht hier nach EU eure Pest mitbringen und EU runterziehen.

    Echt Naiv du kleiner Padawan bist.. 😉

  65. @elohi_23

    Danke, im Eifer habe ich es falsch kopiert. Es ist grad einiges los.:)

    @Vladimir
    Ich glaube wenn ich täglich mit zig Leuten spreche die dort sind, und Freunde und bekannte habe die dort leben reicht es vorerst. Systemmedien sollten Sie vielleicht nicht mehr lesen.

    Bergmänner in der Ostukraine wollen das Janukowitsch abgesetzt wird:

    http://ipress.ua/news/shahtarska_profspilka_vymagaie_vidstavky_yanukovycha_34510.html

    Man sollte nicht Russisch-hörig sein Herr Schmidt. Schon gar nicht unserem Lieben Demokraten Putin alles glauben. Er ist ein kraftvoller Hund, aber nicht perfekt.

  66. @63 Stefan Cel Mare,

    auf der globalen Bühne ist Putins Politik hin zu einer multipolaren Weltordnung zu begrüßen. Die antinationalen, antichristlichen Globalisten zu stören kann ja nicht schaden.Im Syrienkonflikt hat Putin das Richtige getan.

    Putins Charmeoffensive für einen schöneren, freundlicheren eurasischen Raum unter russischer Führung (hüstel)kann aber in den Ländern die mal unter der Sowjetherrschaft waren berechtigt misstraut werden.So lange liegt das alles ja nicht zurück.Die EU bietet allerdings das volle Programm der Gesellschaftszerstörung – was für eine Auswahl!

    @69 templarii ,

    „Nix gegen die Russen, die sind auch nur ein Volk wie viele andere. Aber Olgarchenbanden die ganze Länder “erkaufen” sind nicht nur in Saudi-Arabien vorhanden.“

    na ja, den Russen selbst ist auch das Fell abgezogen worden.

    .

  67. #64 Stefan Cel Mare (02. Dez 2013 13:42)
    ich hab gerade mal auf der tagesschauseite mit nem anderen account mal nachgefragt nach welchen kriterien die denn berichten.
    es würde mich wundern, dass im minutentakt über die ukraine berichtet wird aber die demontrationen von 40000 menschen gegen die regierung und die ökosteuer in frankreich nicht einen bericht wert ist.

    mein kommentar wurde innerhalb von einer minute gelöscht.

  68. @#72 NePeschka

    Sie haben also kein einziges Wort meiner Posts gelesen – und kritisieren mich? Wer ist hier ein naiver Padawan? Lächerlich. Lesen Sie doch erstmal die Worte durch die ich geschrieben habe, das gehört zum Disput dazu.

    „Bringt erstmal euer Land in Ordnung, und löst die Probleme mit Korruption etc.. das ist Euer Problem nicht des Westens oder Russlands. Da sollt ihr anfangen. und nicht hier nach EU eure Pest mitbringen und EU runterziehen.“

    Sind Sie sich nicht bewusst oder reden Sie nur wirr daher dass GENAU DAS jetzt versucht wird? Die Probleme mit der Korruption kamen ja aus der ganzen Postsowjetischen Sphäre. Es war unter anderem Russland das so die Ukraine unter Kontrolle gehalten hat. Und genau dagegen haben die Ukrainer protestiert. Und genau dafür sind sie auf die Strasse gegangen.

    Dort haben wir angefangen und es durchgezogen.

    Jetzt geht es darum dies zu stabilisieren und nicht von allen Seiten zumüllen zu lassen – weder von Putins Banden, noch von den anderen Provokateuren, noch von EU-Banden oder anderen Neidhammeln und Zerredern.

    Und in die EU will die Ukraine nur langfristig, meinen Sie ernsthaft die Ukrainer können nicht mit den Ungarn und Polen sprechen? Glauben sie nicht dass die Ukrainer denken können? Himmel es gab Protestaktionen in New York, in Kanada, in Australien, in Deutschland und sonstwo – es gibt 20 Millionen Exilukrainer die im Westen leben. Die informieren sich schon und sie informieren auch.

    Es ist zeit für eine Europäische Revolution und keine Russland- oder USAhörige Revolution. Wir müssen unabhängig werden und zusammenwachsen. Und Deutschland ist ganz wichtig dafür, dort müssen die alten SED-Kader im Westen auch hinweggespühlt werden, ohne Tote! Aber Energisch und Zielbewusst.

    Es ist möglich, man muss sich nur vorbereiten.

  69. @#76 der fritz

    Für uns war es eher erbärmlich was auf der in den Deutschen Medien kam. Da sprachen sie von „10.000“ Demonstranten oder einzelnen Gruppen, während die dort anwesenden Freunde schon von über 100.000 sprachen.

    In Deutschland werden die Demonstrationen gerne weggedrückt um die Deutschen ruhig zu halten. Die Märchen über „Sie lösen erst eine Bahnsteigkarte“ wird auch gerne wiederholt.

    Hier die „10.000“ Demonstranten in Kyiv:

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=551052121645115&set=a.211976765552654.51547.100002209958100&type=1

    Staatsfernsehen kann man vergessen..

  70. @ #70 Vladimir Schmidt

    Ich habe gerade mit meinem Freund – einem ukrainischen Patriot – in Lviv telefoniert.

    Serhiy (Vater ein Ukrainer, Mutter eine Polin) fürchtet den Zerfall des Landes. Der westliche Teil der Ukraine ist pro EU, im Osten dagegen halten sich die dort wohnenden Menschen eher für Russen als Ukrainer. Laut Serhiy sei der Graben zwischen den Intellektuellen und dem Volk riesig.

    Die Lage in Ukraine ist sicherlich ernst. Polens Präsident Komorowski hat den Nationalen Sicherheitsrat einberufen.

  71. #3 Felix Austria

    Da hast du vollkommen Recht! Rom,Troja,Alt- Ägypten usw. sind auch immer weiter ins Verderben gerutscht,bis diese Imperien auseinandergefallen sind. Aber ich frag mich:was wird sich für ein „Reich“ aus der Asche der EUdssr erheben?? Ganz sicher kein Christ oder so. Ich rat mal ganz konkret in einem Zitat(weiß nich mehr von wem):

    „Je mehr sich etwas ändert,desto mehr bleibt alles gleich!“

  72. @77 templarii,

    Ihrem letzten Absatz ist natürlich nur zuzustimmen. Das Blöde ist, dass Deutschland wohl ein zentraler Bestandteil so einer Revolte sein müsste, die Aussichten allerdings, dass Deutsche es wagen sich von den Mahnungen des Weltgewissens und der herrschenden Macht des Guten zu emanzipieren stehen schlecht.Auch ein Grund dafür, dass man in Medien und Politik ein halluziniertes Volk von Nazis bekämpft und unser Denken in einer Endlosschlaufe der 12 Jahre festhält.

    Lustigerweise las ich gerade in einem Interview mit Alexander Dugin,von dem es heißt, dass er Berater des Kemel sei, dass auch von russischer Seite den Deutschen in einem erwünschten europäischen Loslösungsprozess von den USA, eine zentrale Stellung beigemessen wird – tja, die Deutschen haben gar keine Ahnung davon wie begehrt sie sind. Und genau diese Ahnungslosigkeit aufrecht zu halten, dafür sind unsere Medien ja da.So kommen wir gar nicht auf die Idee wir könnten eigene Interessen haben oder gar verwirklichen.

  73. #77 templarii (02. Dez 2013 14:49)

    Du schiebst weiterhin die Probleme der Ukraine auf die anderen. Korruptinsproblem ist nicht nur Systembedingt, sondern auch Menschbedingt!

    Woher die Probleme kamen ist wurst Russen haben auch damit zu kämpfen, Deutsche aber auch! Ukrainer hatten schon ü. 20 jahre zeit was anständiges zu machen, aber bei auch im Parlament geht es echt schon seit Jahren lustig zu. Da weiß man jetzt woher Klitschko sein Talent hat.

    Ihr seid wirtschaftlich von Russland abhängig nicht von Putin! Und jetzt überleg mal was passiert wenn alles steht was für Russland produziert wird!

    Mir ist wurst, was die UA unternimmt und zu wem sie sich anschließt, aber mir ist nicht egal was mit den Menschen dort passiert.

    Also mit Steinen schmeißen etc. werdet ihr die Korruption nicht bekämpfen können. Das kann ich dir schon jetzt prophezeien!

    Du bist zu sehr auf Putin behaftet. Das ist echt Naiv… Russland braucht die Ukraine nicht, aber gerade andersrum!

    Was kann Ukraine an Waren der EU bieten? Salo?^^
    Man, sei doch etwas Realistischer! Alles was EU an Waren hat wird Ukraine überfluten, und die Wirtschaft die UA noch hat, wird zusammenbrechen.

    Deswegen müsst ihr erstmal unabhängig von den Russen werden, aber wer kauft eure Ware außer den Russen?

    Also muss Ukrainer erstmal an sich arbeiten, immer die Schuld auf andere zu schieben, das kennen wir von Araber.

    Ihr wollt unabhängig sein, aber den weg den ihr geht ist die Spaltung der Gesellschaft.
    Echt traurig…

    Oder die Ganzen Beschuldigungen die ich von den Ukrainer(Banderas) immer hören muss, Richtung Russland, mir reicht es schon. Was die Faschisten mit Ukrainer gemacht haben, filtriert ihr. Naives Völkchen..

    Traurig… ihr macht euer Land Kaputt!

  74. Traurig wie ahnungslos die Pro-Euro Demonstranten sind. Deren Kinder und Enkel werden zu leiden haben. Wenn die nur wüssten was sich hier abspielt..

  75. @ #80 JeanJean (02. Dez 2013 15:22)

    Die heiligen Kühe in Deutschland heißen:

    – Arbeit
    – Auto
    – Altersvorsorge

    Für andere Ideen gibt es kein Interesse.

  76. #74 templarii

    Große panukrainische Schnauze. Russland hat euch erst Kultur gebracht. Ansonsten würdet ihr heute noch durch die Gegend huren und saufen wie euer Taras Bulba. Ihr solltet froh sein, dass sich ein Staatsmann wie Putin um euch überhaupt kümmert. Ohne ihn hättet ihr euch schon längst den Allerwertesten abgefroren.

    Kutschma, Juschkewitsch, Timoschenko, Janukowitsch – alles korrupte Prahlhansel. Janulowitsch hat wenigstens die Bremse zur rechten Zeit angezogen. Ihr seid ja noch nicht mal reif für Putins Wirtschaftszone.

  77. @81 NePeschka
    Die Korruption wird dadurch angegangen, das man die Korrupten Politiker und ihre ganze Baggage los wird. Man muss sie „von den Stühlen fegen“.

    Dies wird gerade jetzt gemacht. Ich weiss nicht woher ihr Problem ist? Sie möchten das dies geschieht, es geschieht und Sie beschweren sich jetzt darüber?

    Kann es sein das sie Russin sind und es ihnen persönlich gegen den Strich geht? Es ist auffällig wie sehr Russen, Menschen des grössten Staates der Erde, nicht damit umgehen können das andere nicht ihr Staat sein wollen. Wo ist das Problem? Lasst „uns“ doch einfach in Ruhe.

    Wirtschaftlich handeln kann man auch dann mit Russland wenn die Ukraine eine Assoziation mit der EU gemacht hat. Oder meinen sie das Russland sein Handeln davon abhängig macht ob die Ukraine das macht was die Russen wollen? Dann sind wir ja wieder bei dem Problem dass die Russen offensichtlich ihre Macht ausnutzen um andere Länder zu steuern. Und dann sind wir wieder beim Problem der Korruption. Den Ausgangspunkt ihrer Vorwürfe.

    @Alexou142
    Glauben sie wirklich das kein Mensch in der Ukraine weiss wie es um den Euro steht?

    Erneut – es geht nicht einfach um die EU. Das sieht man daran das die letzte Lenin Statue in Kyiv abgerissen worden ist. Es geht um viel mehr – bis hin zur Russischen Revolution und davor.

    In übrigen ist der Osten nicht geschlossen gegen die Ukraine, es fühlen sich auch nicht alle Ukrainer im Osten als Russen – auch in Odessa wird für die Ukraine demonstriert, auch die Tscherkassen, Tataren, demonstrieren für die Ukraine. Und die Gewerkschaft der Bergbauer im Osten ist für die Absetzung von Janukowitsch.

    Das mit der EU wird in der EU sehr stark aufgebauscht, weil die EU positive Propaganda braucht. DIe Polen warnen die Ukrainer sowieso schon, kennen die doch die Geschichte der Europäischen Politischen Korrektheit. Und die Ungarn sind auch gleich daneben. Die teilen ihr Wissen über die Sanktionen und die Antichristlichkeit auch mit.

    Der Osten ist nicht so blöd wie ihr glaubt, hier in Deutschland ist das gesamte Niveau schon so abgestürzt das man sich nur noch an den Kopf fassen kann.

    Wacht auf, erkennt eure Nation, euer Volk, lernt es neu kennen, lernt es lieben. Wer kann und will auch die Kultur, die Religion, die Geschichte. Deutschland ist ein schönes, ein tolles Land und Europa braucht Deutschland für ein schönes Leben mit tollen Leuten und viel Kultur sowie Knowhow.

    Ihr wisst es besser mit der EU? Dann klärt auf. Gründet Kommitees und schreibt Texte. Sucht Ukrainer die diese übersetzen. Warnt und unterstützt. Fragt nach wie ihr helfen könnt, geht auf Facebook und helft. Schickt Hilfsgüter oder fahrt hin – es ist nur eine Stunde mit dem Flugzeug.

    Europa muss sich bewegen und den Moloch abschütteln. Die Polen werden sich freuen wenn die Deutschen anfangen sich zu bewegen und für Völkerverständigung und Unabhängigkeit handeln. Dann kann man auch die Kriegswunden heilen.

  78. Man rettet sich nicht von einem seetüchtigen Dampfschiff auf einen sinkenden Luxusliner. Das ist blöd, auch wenn die Kapelle noch spielt und es Freibier gibt.

  79. #86 templarii (02. Dez 2013 16:06)

    Ich beschwere mich lediglich an der Art, wie ihr dagegen vorgeht. Einfach nur Hirnlos! Bald nimmt ihr die waffen und dann ist es auch Recht, solange es gegen die Korruption ist.
    WACH AUF!

    Du hast irgendwie einen Filter im Kopf mit einer Wahrnehmungsstörung!

    Ich sage dir wie es ist, so dass es selbst leihe nachvollziehen kann, warum Russland gewisse Haltung einnimmt. Den EU Staaten ist es egal, was hinterher mit UA passiert, den Russen nicht!

    Die EU möchte nur breitere Handelszone, die UA hat da keine Chance eigene Produkte anzubieten.
    Oder Nenne mir eine Marke aus der Ukraine!!
    Ich könnte eig. auch mit dem Strom schwimmen, und sich freuen, dass Unsere Firma mehr produziert und nach UA Waren verkauft.

    DEM IST NICHT SO!
    Mir tut der Ukrainer leid, wegen seiner Naiven Haltung zu EU. Obwohl ich mir wünschen würde, dass es ihnen besser geht wenn die in EU aufgenommen werden.

    Aber die Russen werden die Grenzen schließen, weil sonst ihre eigene Wirtschaft einbricht, wenn die Güter über UA nach Russland gehen!

    Jetzt verstehe doch, das endet nicht gut für Ukraine. Ihr seid nicht wettbewerbsfähig!
    Nicht mal Grichenland konnte mitziehen, und du kommst hier mit Träumen der Ukraine.
    Das ist Naiv, N A I V. Ich meine es nicht böse!

  80. Ukraine will die EU nicht, Westukraine will, samt Kiev natürlich. Den russischsprachigen Osten fragt niemand obwohl ausgerechnet diese die Entscheidung treffen sollten, den die haben die ganze Landwirtschaft und Industrie. Die Westler haben nichts ausser ihren Nazismus und kaputte Socken.

  81. Die Russen müssen ihr Grenzen nicht schliessen, sondern Wirtschafstabkommen machen. Niemand hindert sie daran.

    Die Ukraine ist nicht wettbewerbsfähig WEIL sie von einer Bande korrupter Arschlöcher und Oligarchen kontrolliert worden ist und weiterhin kontrolliert wird. Genau dagegen – weil dies die Wirtschaftliche Entwicklung massiv behindert hat – sind die Ukrainer aufgestanden.

    Ich verstehe nicht was das Problem ist:

    Ukraine ist Korrupt.

    Korrupt sind unter anderem bestimmte mächtige Personen.

    Die Personen wurden verjagt, bzw. es wird versucht.

    Die Ukraine will nicht mehr korrupt sein.

    Russland hilft nicht dabei – dass merkt man daran dass die korruptesten Politiker zum Beispiel nach RUSSLAND fliehen wenn es brenzlig wird.

    Was interessiert es die Russen, wie es der Ukraine geht? Wenn es für die Russen so wichtig ist dass es der Ukraine gut geht, dann sollten die Russen den Ukrainern dabei helfen einen soveränen und freien Staat zu haben, ohne Wirtschaftliche Erpressung und finanzierung von Unpatriotischen Gruppen/Parteien. Ein normales, wirtschaftliches, vernünftiges Verhältnis.

    Der Wladimir da oben hat mal wieder gezeigt worum es geht. Mal wieder.. Arroganz, Hochmut, Dominanzgebahren und natürlich völlige geschichtliche Unwissenheit.

    @Fenkis
    Hören Sie auf etwas herbeizureden. Auch in der Ostukraine gibt es Ukrainer die Ukrainisch sprechen. Es gibt auch Ukrainer die Russisch sprechen und sich dennoch als Ukrainer sehen und fühlen.

  82.  und die unklare Agenda aller EU-Bonzen in Brüssel,

    Wie hast Du diese angebliche „Agenda“ durchschaut, wenn sie doch „unklar“ sein soll?

    Und viele der aktuell demonstrierenden und randalierenden Ukrainer möchten den Euro. 

    Weil sie wissen welche Vorteile es hat, Mitglied der EU sein zu dürfen, Vorteile die für so manchen Altbürger selbstverständlich geworden sind und die nicht mehr als Errungenschaft wahrgenommen werden. Besonders bitter, wenn es sich um Bürger aus dem Land handelt, dass – dank starker Exportwirtschaft – von den vier Freiheiten des Marktes und auch dem Euro am meisten profitiert (keine Propaganda, sondern Fakt!).

    Deutschland zahlt dann wieder alleine – Milliarden und Abermilliarden.

    Was heißt „allein“? An den Bürgschaften, etwa für Irland/Griechenland sind auch andere Staaten, wie Frankreich und Italien (gemäß ihres BIP) beteiligt, nicht nur D.!

    Was heißt „wieder“? Ich glaube, dass einige hier der Vostellung anhängen, dass jeden Tag Unmengen deutsche Euro Richtung Süden gekarrt werden. Deutschland zahlt nicht, es bürgt – unter harten Bedingungen für die Empfänger der Bürgschaften. Verschenkt wird nicht.

    Deutschland zahlt allerdings, sollte eines dieser Länder tatsächlich pleite gehen, oder der Euro auseinander fallen. Dann werden die Bürgschaften fällig, dann wird es teuer. Darum ist auch die „Euro-Rettung“ so sehr in unserem eigenen Interesse. Wobei daran erinnert werden muss, dass wir es mit einer Kombination aus Staatsschulden – Immobilien-und Bankenkrise zu tun haben. Der Euro befindet sich in keiner Krise und ist bemerkenswert stabil geblieben. Auch die Reformen greifen langsam – Irland und Spanien verlassen den Rettungsschirm, Griechenland wurde von Moodys heraufgestuft.

    Und mit der Ukraine muß doch nicht Schluß sein. Moldawien wird sowieso gleich mitgeschluckt, und hinter der Türkei warten noch Georgien, Armenien und und und! 

    Armenien steht stark unter russischem Einfluss, da dauert es noch mit der Mitgliedschaft. Wer hat das Recht, diesen Ländern ihren Platz im „europäischen Haus“ zu verweigern? Viele von ihnen haben gleich zwei Diktaturen ertragen müssen, warum sollen sie nicht die gleichen Rechte haben, wie die Polen, die Litauer, die Esten oder die Bulgaren? Wer ist so kaltherzig, ihnen den Platz in der europäischen Wertegemeinschaft nicht zu gönnen? Glaubt jemand, dass es ihnen als Satelliten eines immer autoritärer werdenden Russlands besser geht? Viele dieser Menschen glauben das nicht….sie wollen Teil Europas sein, des integrierten Europa, in dem rechtliche Standards für alle gelten.

    Es ist traurig, dass oft nur die Menschen für Europa demonstrieren, die am eigenen Leib erfahren, wie ein Leben außerhalb Europas aussieht, während wir immer geschichtsvergessener werden und uns ein Leben unter einem Unrechtsregime nicht einmal mehr vorstellen können. Man weiß erst was man hatte, wenn es nicht mehr existiert….traurig.

  83. #91 templarii (02. Dez 2013 17:09)

    Verwandten geht das schon etwas an, außerdem ist Ukraine ein Slavisches Volk.

    Wenn die Korrupten Beamten oder Oligarchen nach Russland fliehen können, warum hat Ukraine nichts Unternommen und selbst die nicht verhaftet? Es geht Russland nicht an was die Leute auf fremdem Boden getrieben haben, da auf anderem Boden andere Gesetze gelten. Dafür sollte die Ukrainische Miliz haften!
    Und wenn die selbst nicht zurechtkommt, was soll dann anderes Staat anstellen?

    Es ist keine wirtschaftliche Erpressung, es ist die Notwendigkeit der russischen Wirtschaft.
    Wenn die nicht Warnen, oder etwas unternehmen, leiden Tausende Menschen in Russland an zerstörten Arbeitsplätzen!

    Außerdem was haben die Proteste in Kiev mit Korruption zu tun? Das geschieht nicht wegen der Korruption, denn selbst die Demonstranten bekommen Geld, lächerliches Geld, damit Sie hart Protestieren. Paradox.

    Vladimir konnte wahrscheinlich deine Naivität nicht ertragen…

  84. auf lange Sicht waere die Ukraine unter Russlands Fittichen besser, als in der kraenkelnden, diktatorischen, systemisch falsch aufgestellten EU aufgehoben,

    dafuer sprechen sprachliche als auch wirtschaftliche Verbindungen ueber jahrhunderte,

    die zwar bes. in der sowjetischen Zeit verheerende Auswirkungen hatten, zb. mit der unter Stalin erzwungenen Hungerkampagne gegen Kullaken und Landbevoelkerung, die mindestens 7 Millionen Opfer forderte.

  85. #91 templarii (02. Dez 2013 17:09)

    im Westen der Ukraine sprechen die Menschen Ukrainisch und dort sind ja auch die Berge (Karpaten). Im Osten nach Schytomyr wird Russisch gesprochen und dort gibt es keine Berge, folglich auch keine Bergbauern.

  86. Sorry for my writing in English, but my German is yet too bad.
    I’m from the Eastern Ukraine, my region is called Donbass.
    We can easily gather 1000000 people in Donetsk in support of Yanukovich. But your press will never show it!
    Furthermore, even today I heard men gather telling each other that they will gladly shoot this Kiev pro-EU

    bastards. The country is on the brink of civil war. One only needs several killings to start a blood bath.
    The contry is devided into a Western mostly Ukrainian-speaking part and our Eastern Russian-speaking part.
    For my part, I’m 100% Russian and will gladly die for Russia. We desperately need a civilised divorce, like Chechia and Slovakia.

  87. @#93 NePeschka
    Verwandte respektieren sich. Im Moment verhalten sich viele Russen wie Stiefmütter die merken dass man sie nicht will.

    In übrigen fliehen die korrupten Beamte und Oligarchen nach Russland weil sie dort Partner haben. Unter anderem sind sie Partner von Putin und den Machtkreisen dort.

    Verstehen Sie nicht oder wollen Sie nicht verstehen das Russen mit Imperialistischer Denkweise masstäblich daran beteiligt sind an der Korruption? Und zwar weil sie so Macht und Kontrolle ausüben?

    Das sie ernsthaft glauben das Klitschko die Demonstranten alle bezahlt – das ist ein schlechter Scherz. Wissen Sie wie viele Menschen das sind? Wissen Sie wie sehr diese Demonstration aus unserem Herzen spricht? Wie alt diese Wünschen sind? Wir beziehen uns auf Vorfälle vor 90 Jahren – oder noch älter mit Schewtschenko und noch früher. Da ist eine Kultur, die will SEIN und das wird durchgesetzt.

    Russen können uns respektieren und damit fertig. Kein Gejammer wegen „Gemeinsame Kultur“. Dieses drakonische, selbstgerechte und brutale Verhalten geht jedem auf den Sack. Kümmert euch um Eure eigenen Probleme – zum Beispiel um Probleme an Kamchatka oder in Sibirien. Oder Wladiwostok.

    Und zu unseren Wladimir oder anderen – Kyiv ist mehrere hundert Jahre älter als Moskau. Kultur war dort schon ewig lange vor den heutigen „Russen“.

    @#94 rockymountain
    Russland ist selbst dysfunktional, korrupt und diktatorisch. Ist Ihnen dies nicht bewusst? Die sprachliche Verbindung ist doch gar nicht unterbrochen durch einen Staat – Russen und Ukrainer können in Ruhe ihre Gemeinsamkeiten feiern. In getrennten Staaten. Die Ukraine ist keine Kolonie Russlands, auch wenn viele Russen das so meinen.

    @Evgeny
    So do it. Show the will of the People. In Kiev they are not „Pro-EU“ but „Anti-slaves-of-russia“. Beeing Independent and so one. You know what this is?

    Templarii

  88. Hier ein bischen Infos:

    http://worldaffairsjournal.org/blog/alexander-j-motyl/ukraine-yanukovych-family-business

    „Just when did people start referring to the inner circle around President Viktor Yanukovych as “The Family”? The term is now commonplace, but my impression is that it started entering the political vocabulary of Ukraine about six to twelve months ago, when son Oleksandr joined Viktor Senior and Viktor Junior to form a triumvirate of power holders and all three began promoting their buddies to positions of authority in the government or to positions of unbounded rapaciousness in the economy.“

    Mafia.

  89. @ #99 templarii (02. Dez 2013 20:05)

    schreckliche INFOS !

    wen wunderts, ist es doch überall das gleiche, LEIDER….

  90. @templari

    Ich habe selten so simple und banale Propaganda
    gelesen, wie deine Ausfuehrungen.
    Du gehst sicher davon aus, dass alle Deutschen
    mit dem Klammerbeutel gepudert sind und sowieso
    nicht Moskau von Kiew unterscheiden koennen…

    NePeschka hat die einige sachliche Argumnete entgegen gehalten, interessiert dich aber ohnehin nicht.

    Immerhin wissen die meisten Deutschen aus der
    Vergangenheit der letzten Jahre, dass die Ukraine so ziemlich gespalten ist, in den Ukrainischen Westteil und den russischen Ostteil, einfach mal pauschal gesagt.
    Und was auch relativ bekannt ist, dass die
    Masse an Industrie und Bodenschaetzen im russischen Osttteil zu Hause ist, waehrend der
    Ukrainisch gepraegte Westen mehr oder weniger von der Hand im Mund lebt.
    Und so sind deine propagandistischen Intentionen klar erkennbar: Getrieben von der
    Hoffnung finanziell bei einer EU-Erweiterung zu profitieren.
    Dass nachweislich wieder Berufsdemonstranten von Sponsoren mit Bussen nach Kiew gekarrt wurden, das erwaehnst du wohlweislich nicht.
    Und natuerlich gibt es auch im russisch gepraegten Osten die eine oder andere Kundgebung, aber erstens sind das nicht MASSEN und zweitens werden auch die Leute von der irrwitzigen Hoffnung getrieben, dass bei Eintritt in die EU Milch und Honig fliessen…

    Auf einzelne Punkte wie gerade eben Korruption bekaempfen, Politiker verjagen/austauschen…ukrainische Nationalhymne auf den Lippen…da gehe ich mit einem Laecheln droeber weg. Du weisst ja selbst, was Du da so schreibst 🙂

  91. #14 Biloxi (02. Dez 2013 09:40)
    Es ist eben erhebender, ein Imperium mit 600 Millionen Untertanen zu beherrschen als eins mit 500 Millionen. Noch erhebender ist die Milliarde. Ägypten ist übrigens auch sehr bevölkerungsreich. Aber erst mal ist ja die Türkei dran, die haut auch schon mächtig rein.
    —————

    völlig richtig.

    vor mindestens zehn jahren oder länger hat den damaligen eu abgeordneten andreas khol für eine sekunde ein wahrheitsvirus befallen.

    sinngemäß seine aussage: über acht millionen menschen (österreich) zu bestimmen ist unglaublich, sie können sich den machtrausch nicht vorstellen, über 500 mill. zu bestimmen.

  92. #98 templarii (02. Dez 2013 19:44)

    Das meiste was von dir ausgeht sind banale Vorwürfe, ohne Halt.
    Man sollte mit Information im Internet und allg. sehr vorsichtig umgehen. Du liest etwas und schon bestätigt es deine Eigene Welt, dass Passt, und hältst es für wahr.

    Ich nenne dir Fakten die eintreten werden wenn Ukraine sich EU einschließt und benenne Probleme die Ukraine lösen sollte, bevor sie überhaupt in EU überleben kann.
    Alles was von dir kommt ist Wunschdenken.

    Träumen mag vllt. schön sein, aber hierbei geht es um ein Land und Menschen. Dabei können Millionen Menschen leiden wegen einer falschen Entscheidung.

    Es kann auch sein dass Verbesserung möglich wäre, nach dem Eintritt, dann liegt die Frage was überwiegt die Verbesserung oder die Verschlechterung.
    Dabei sollte man das Wunschdenken erstmal abstellen. Das ist kein Lottospiel!

    Hierbei geht es um NGO’s die in Ukraine agieren, ich kenne aus meinen persönlichen Kreisen, die bestätigen, dass dort Studenten mit Geld angelockt worden sind um zu protestieren!
    Was hat Klitschko damit zu tun? Wer hat das geschrieben? NGO’s!!!

    Was kommst du jetzt mit Geschichte?
    Antworte lieber auf meine Fragen!

    USA ist sehr frisch mit ihrer Geschichte, hat das irgend eine relevante Aussage, dass die nichts zu sagen haben? Sicher nicht!
    Wirtschaftsmächte haben meist was zu sagen, tut mir leid aber das ist nun mal so. Ich kann es auch nicht ändern!

    http://www.rus.newsru.ua/ukraine/02dec2013/vidminulu_mitung.html?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

  93. @templari

    Zitat:
    .. Heute, … in Kyiv. DIe 90 Jahre lang verbotene Nationalhymne wird gesungen.
    Zitatende

    Fuer 10 Griwna mehr wuerden die auch das Vereinslied der Ziegenhirten von Timbuktu singen 🙂

  94. #105 Perjan (02. Dez 2013 22:30)

    in diesem Fall hat templarii recht ❗

    Diese singenden Ukrainer am Maidan wurden eben nicht bezahlt ❗

    Aber die 250 Chaoten von Gestern sehrwohl. Von wem wohl ? von der, noch regierung ❗

  95. #91 templarii (02. Dez 2013 17:09) „Die Ukraine ist nicht wettbewerbsfähig WEIL sie von einer Bande korrupter Arschlöcher und Oligarchen kontrolliert worden ist und weiterhin kontrolliert wird.“

    In der Ukraine sind nicht nur die Mächtigen korrupt. Korruption durchzieht fast alle Lebensbereiche. Nicht mal ein Buch kann man sich ohne ein kleines Geldgeschenk in der Uni-Bibliothek ausleihen. Die Ukrainer scheinen ein klares Weltbild zu haben, oben die Bösen unten die Lieben.

    „Genau dagegen – weil dies die Wirtschaftliche Entwicklung massiv behindert hat – sind die Ukrainer aufgestanden.“

    Auch deswegen weil sie Russland hassen und keinen russisch kontrollierten Präsidenten haben wollen. Dies ist aber verständlich, wenn man bedenkt was Russland ihnen angetan hat. Ihre Arroganz verhindert die Russen zu sehen, was sie aus den besetzten Gebieten gemacht haben. Abbilder ihrer versoffenen, verrohten Gesellschaft, traumatisierte Länder, die noch Generationen brauchen, bis sie sich von russischer Unterdrückung erholt haben.

    „Ukraine ist Korrupt.

    Korrupt sind unter anderem bestimmte mächtige Personen.“

    Dies stimmt nicht, wie gesagt, fast jeder, der die Möglichkeit dazu hat, ist korrupt.

    „Die Personen wurden verjagt, bzw. es wird versucht.“

    Wir sind alle nur Schachfiguren.

  96. Die West-Ukrainer (und das sind die Demonstranten) hoffen, dass EUdSSR sie futtert (da Ukraine weder Rohstoffe noch konkurrenzfähige Industrie hat).

    Was sie nicht wahr haben wollen, dass EUdSSR schon längst pleite ist (gibt es aber noch nicht zu). Die Ukrainer übersehen auch, dass sie den ganzen EU-Schwachsinn übernehmen müssen (sogar wenn sie kein Futter bekommen): von Homoehe bis Lampedusa-Illegale.

    Gleichzeitig wollen sie das russische Gas zum ermäßigten Preis.

    Das sind äußerst naive Vorstellungen.

  97. Was die Ost-Politik von EU anbelangt.

    Das ist nichts anders als Hilfe für die äußerst dumme amerikanische Politik, die Russland immer noch als Feind sieht und auf kleine Staaten rund um Russland setzt, um Russland zu isolieren / schwächen.

    Statt Russland als strategischer Partner zu gewinnen (und das Land hat Rohstoffe und Atomwaffen), unterstützen EU / USA die kleinen postsowjetischen Staaten.
    Dabei ärgern sie Russland und bekommen aber nichts außer Spesen.

    Nach der Wende waren die meisten Russen (insbesondere die jüngeren) ausgesprochen pro-westlich. Die amerikanische Umkreisungs- / Destabilisierungspolitik (z.B. Unterstützung der tschetschenischen Separatisten) hat jedoch diese Sympathien sehr schnell zerstört.
    Nach der Wahl Obamas ist nur Verachtung übrig geblieben.
    Heute verfolgt Russland nur eigene Interessen, nimmt auf Westen keine Rücksicht mehr und sucht sich Freunde eher im Osten (Iran, China).

    Warum die Amerikaner solch eine idiotische Politik machen, ist mir ein Rätsel.

  98. #91 templarii (02. Dez 2013 17:09)

    Die Ukraine ist nicht wettbewerbsfähig WEIL sie von einer Bande korrupter Arschlöcher und Oligarchen kontrolliert worden ist und weiterhin kontrolliert wird. Genau dagegen – weil dies die Wirtschaftliche Entwicklung massiv behindert hat – sind die Ukrainer aufgestanden.

    Das sind naive Vorstellungen.

    Überall in Osteuropa regieren „korrupte Arschlöcher und Oligarchen“ (das wird jeder beliebige Osteuropäer über seine Regierung sagen), und so schnell wird es sich nicht ändern, egal, wer an der Macht ist.
    Demokratie muss reifen.

    Das ganze Osteuropa ist auch nicht wettbewerbsfähig.
    Wettbewerbsfähige Betriebe werden nur von westlichen Firmen gebaut, allerdings um dort für Niedriglöhne gearbeitet wird. Dem Volk bringt es also ziemlich wenig.

    Das einzig wettbewerbsfähige Land ist Russland (Rohstoffe + Technologien aus dem sowjetischen Militärbereich).

    Von Russland bekommt Ukraine Gas / Öl.
    Von EU wird sie Homoehe und ein Paar Niedriglöhnbetriebe bekommen.
    Das hat die ukrainische Regierung verstanden.

  99. Ich schlage Folgendes vor:

    Ukraine wird in EU aufgenommen und Deutschland geht raus.

    Deutschland schließt mit Russland ein strategisches Abkommen, Zollunion inklusive.

    Mal sehen, wem es besser gehen wird.

  100. sinngemäß seine aussage: über acht millionen menschen (österreich) zu bestimmen ist unglaublich, sie können sich den machtrausch nicht vorstellen, über 500 mill. zu bestimmen.
    #103 wien1529 (02. Dez 2013 22:21)

    Ach, das ist ja ein Ding. Das kannte ich auch, aber nur noch vage. Genau das hatte ich tatsächlich im Hinterkopf, als ich das schrieb! Ich habe es auch zu ergugeln versucht, aber ohne Erfolg.

  101. #97 1291

    Ja und, was soll passieren, wenn ich diese hurenden und saufenden Taugenichtse beleidige. Wir im Islam: Fatwa und Rübe ab.

    Und dem seltsamen Vogel „templari“ ins Gebetsbuch geschrieben: ich bin kein Russe.

  102. Ich schlage Folgendes vor:
    Ukraine wird in EU aufgenommen und Deutschland geht raus.
    Deutschland schließt mit Russland ein strategisches Abkommen, Zollunion inklusive.
    Mal sehen, wem es besser gehen wird.

    Diese Idee finde ich ausgesprochen verlockend. Dazu müssten wir allerdings den Bundeshosenanzug abwählen und Popp-Siggi zusammen mit Stahlstirn-Dirndl in die Wüste schicken.

  103. NB Der „Protest Organizer“ in der Ukraine trägt übrigens den hübschen Namen „Mustafa Nayem„. Noch Fragen?

Comments are closed.