Eine gute Nachricht gegen Rote Socken! Energieversorger dürfen säumigen Zahlern weiterhin den Strom abdrehen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Mittwoch entschieden. Seit Jahren, besonders auch seit durch die idiotische Energiewende der Strompreis steigt und steigt, mehren sich die rotversifften Stimmen im Land, daß Strom ein Menschenrecht sei und Bedürftigen und Betrügern kostenlos zur Verfügung gestellt werden müsse. Und wer soll das dann bezahlen? Wieder „die Reichen“ natürlich im linken Gedöns für „mehr soziale Gerechtigkeit“! Das ist vorläufig abgewendet!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

120 KOMMENTARE

  1. Der Strom wird oft viel zu spät abgedreht und dann sind die Säumlinge schon in der Privatinsolvenz. Viel besser wäre es, der Schuß vor den Bug käme früher. Der Frühsommer ist die beste Zeit für die Stromabschaltung.

  2. Kürzlich hatte ich das Vergnügen mit einer (vom Strom) Abgedrehten.
    Die Fingernägel waren jedenfalls nichtsdetotrotz nagelstudiobemalt. Mal abgesehen davon, daß die Energiepreise Endzeithöhen erreicht haben und absolut indiskutabel sind. Jetzt schießen sich die Oberjuppies in die Kniee: Konsumzwang+überhöhte Elementarkosten=…… Finale.

    OT: Aufpassen… es wird ernst (III):
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/nach-der-volcker-regel-warum-goldman-sachs-jetzt-um-milliarden-zittert-12706754.html

    Nach der „Volcker-Regel“ Warum Goldman Sachs jetzt um Milliarden zittert

    Geht noch was? Da werkeln die ein 900seitiges Pamphlet aus? Es reicht ein Wort: Moral.

  3. Kewil postings werden langsam unserious. Hallo, Kewil, der Ton macht die Musik!

    Etwas weniger bashing. Deine Postings schrecken viele neue Pi Besucher ab.

    Man kann nicht auf die kleinen nur drauf treten, sonst endet Pi noch wie die FDP in die Unbedeutenheit.

  4. Naja, dann werden in Kreuzberg und Neuköln bald einige Fenster dunkel sein.

    Wie durch einen Zufall könnte es dann sein, daß genau diese Häuser dann Feuer fangen weil die Stromklauer im Keller ihre angezapften Leitungen dann nach anatolischem Muster wieder über Holztüren legen, wie in Ludwigshafen, oder quer durchs Bad, daß die Funken sprühen, wie in Böblingen.

    Wenns dann brennt sind natürlich „die Nazis“, also jeder Deutsche, wieder dran Schuld

  5. Letztendlich war es doch nur ein weiterer Vorstoß, hin zum Sozialismus.

    Wasser, Strom, Miete, Brot am besten umsonst und die Schokolade und den Kaffee mit einer 1000% Luxussteuer versehen.

  6. @ #4 Bernhard von Clairveaux

    „Plus-Deutschen“ wird doch nicht der Strom abgestellt, denn das wäre rassistisch. Dafür wird der Bürlüna Senat mit seiner Türkisierungssenatorin Dileck Kolat schon sorgen.

    Nein, nein. Das trifft höchstens die Mandys und Ronnys in Marzahn-Hellersdorf.

  7. Ehrenmord in Wiesbaden ?

    Wiesbaden – Mysteriöses Todesdrama an einem der bestbewachten Plätze der Landeshauptstadt: Direkt am Bundeskriminalamt kam es zu einer brutalen Bluttat!
    17.40 Uhr, Tränkweg, nur wenige Meter vom Gästehaus des BKA: Ein schwarzer Opel Astra rast auf eine Fußgängerin (20) zu. Er fährt sie über den Haufen, überrollt das Opfer mehrfach. Dann braust der Wagen davon. Sein Opfer stirbt noch am Tatort.

    Zeugen berichten, dass der Crash am Samstag mit Absicht passierte. Weiträumig wird der Tatort abgesperrt. Die Spurensicherung beginnt mit der Arbeit.
    Schneller Fahndungserfolg!
    Die Zeugen haben sich zum Glück das Kennzeichen des Astra gemerkt. Gegen 23 Uhr klicken bei einem Wiesbadener (25) die Handschellen. Dringender Tatverdacht.

    Der mutmaßliche Killer: Ein junger Deutsch-Türke. Über ein mögliches Motiv, warum er die 20-Jährige absichtlich überfahren haben soll, ist noch nicht viel bekannt.
    Ein Ermittler: „Die beiden kannten sich. Wir gehen von einem voran gegangenen Streit aus.“ Gegen den 25-Jährigen wurde am Sonntag Haftbefehl erlassen.

    Quelle: Bild – Regional – Frankfurt

  8. Ich wünsche mir sogar, dass der Strom so unbezahlbar für die Mitte der Gesellschaft wird, dass der Fernseher zwangsläufig aus bleibt!

    Dann haben wir endlich die Chance, dass die Leute den Fängen der Erziehungsbehörden des BRD-Systems entkommen und wieder selber denken. Dann haben sie überschüssige Zeit, die sie statt mit dem Glotzen von Hartz-IV-TV alá RTL und Pro7 zu verschwenden, dafür nutzen, auf die Straße zu gehen und die Verbrecherbande aus dem Bimbestag zu verjagen. Erst, wenn dieser Luxus wegfällt, haben wir eine Chance ein zweites 1989!

  9. … daß Strom ein Menschenrecht sei

    Stimmt. Haben die tatsächlich so gesagt:
    http://wibke-brems.de/2011/07/21/meine-rede-zum-antrag-der-linken-strom-ist-ein-menschenrecht/

    Da muß der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) ran! Er müßte es allerdings unter dem übergeordneten Punkt entscheiden:

    „Gibt es ein Menschenrecht darauf, seine Rechnungen nicht zu bezahlen?“

    Jetzt im Ernst: Die Betroffenen sind natürlich arm dran. Aber die wenigsten von ihnen dürften im Zweifelsfall erkennen, wem sie die Misere zu verdanken haben und eher der Linkspropaganda von den „raffgierigen Stromkonzernen“ glauben.

  10. #11 Geert akbar (12. Dez 2013 10:28)

    (…)GEFAHR DURCH HEILIGE KRIEGER

    Als weitere Gefahrenquelle nannte der Generalbundesanwalt die Gefahr, die von den mehr als 230 aus Deutschland stammenden „Heiligen Kriegern“ in Syrien ausgeht.

    Nach BILD-Informationen sind davon inzwischen mehr als 60 nach Deutschland zurückgekehrt und mindestens 17 davon sollen direkt an Kämpfen beteiligt gewesen sein.

    Range warnte: „Niemand von uns kann voraussehen, wie es in Ihnen aussieht, wenn sie zurückkommen.“

    Die Naivität selbst beim Generalbundesanwalt ist erschütternd. Jeder PI-Leser kann zumindest grob sagen, wie es „in denen aussieht“. Hilfsweise reicht auch ein Blick in Koran auf zahllose Suren….

    (hierbei sind z. B. die hier regelmäßig geposteten Stellen von „Pedo Mohammed“ nützlich, btw).

  11. Das trifft doch nur Oma Kasulke mit ihren 300 € Rente. Unsere Schätzchen bekommen den Strom natürlich bezahlt (wegen Diskriminierung)

  12. #9 Geert akbar (12. Dez 2013 10:23)
    Ich wünsche mir sogar, dass der Strom so unbezahlbar für die Mitte der Gesellschaft wird, dass der Fernseher zwangsläufig aus bleibt!
    ———————-
    Hallo Geert,
    blöderweise bleiben dann auch die Computer aus. Und wie will man dann seine Aufrufe verbreiten??
    Bei Deinem Beispiel hast Du übrigens die Verblödung durch Dr. Josef Goebbels GEZ- Erben vergessen. Und die halte ich für wesentlich schlimmer, da sie von den unterürfigen Zipfelmützen als Gesetz empfunden werden. Und ausserdem reicht die Intelligenz dieser Idioten nicht aus, die Wichtigkeit eines Widerstandes gegen Erika Ferkel und co auch nur näherungsweise zu erkennen. Aber- der kalte Arsch wird die Deppen dann vielleicht wecken…

  13. @ #14 johann

    Gestalten wie dieser „Generalbundesanwalt“ wissen genau, was sie tun. Sie werden ja dafür bezahlt, Nebelkerzen zu werfen.

    Dass es Moslem-Terroristen gibt, kann man ja leider nicht verheimlichen, daher muss man sie als Fabelwesen darstellen, als Mythen der Cryptozoologie, die nichts mit dem normalen Moslem zu tun haben, sonder vermutlich besessen oder wenigstens geisteskrank sind.

  14. #11 Biloxi (12. Dez 2013 10:27)
    … daß Strom ein Menschenrecht sei
    —————-
    > 80% der verblödeten Zipfelmützen haben „ja“ geschrieent, als IM Erika Ferkel ihre „Energiewende“ nach Fukushima verkündete. Also sollen sie auch die Folgen fressen und nicht rumjammern…
    Jeder bekommt das, was er/sie will und braucht.
    Hatten wir ja schon mal (..wollt ihr den totalen Krieg??)

  15. @ #16 Yogi.Baer

    1989 gab es auch keine Computer. Zumindest kein Netzwerk. Es gingen ein paar auf die Straße. Andere beobachteten das vom Fenster aus und schlossen sich an. Es entstand eine Eigendynamik, ein Klumpungsverhalten. Das klappt auch heute noch, wetten?

    Mit „Erziehungsbehörden“ meinte ich die GEZ. Und die bleiben dann auch stumm, wenn es keinen Strom gibt.

    Glaub mir, sobald die Opium-Infusion unterbrochen wird, wachen die Leute auf. Und ja, mit kaltem Arsch sitzt es sich schlecht im Sessel. Da neigt man dazu, gewissen Leuten Feuer unterm Hintern zu machen 😉

  16. #5 Achot (12. Dez 2013 10:14)
    Letztendlich war es doch nur ein weiterer Vorstoß, hin zum Sozialismus.
    ++++

    Der Sozialismus hat aber seine Tücken, wie sogar das Sozenblatt WESTDEUTSCHE ZEITUNG (Düsseldorf) schon messerscharf feststellt.
    Sie stellt einen Zusammenhang zwischen Kommunalfinanzen und der Lebensqualität her.

    Hier ein Auszug:
    „Solange beispielsweise Wuppertal einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Einwohnern mit Migrationshintergrund, aber ohne Berufsausbildung hat, sind die Kassen der Stadt auch überdurchschnittlich hoch belastet.
    Dass dort dann kein Geld mehr übrig ist für die Sanierung von Straßen und öffentlichen Gebäuden, dass gleichzeitig Bibliotheken und Schwimmbäder geschlossen werden, führt geradewegs in einen Teufelskreis. Denn wenn Städte Lebensqualität verlieren, dann kehren ihnen jene den Rücken zu, die sich das leisten können.
    Und ihre Kaufkraft nehmen sie mit.“

    Das heißt klar übersetzt:
    Ganze Städte, besonders in NRW, mit zu vielen Migranten, gehen den Bach hinunter, weil die Lebensqualität sinkt.
    Wer kann, haut deshalb ab!

    Ob die Sozen dass bei ihrer Liebe zu Islamisten, Zigeunern usw. auch so bedacht hatten?

    Ich glaube das persönlich weniger, weil Sozen ziemlich dämlich denkschwach sind!

  17. Entschuldigung Kewil, aber dieser Artikel ist der schlechteste seit sehr langer Zeit auf PI und entspricht gar nicht deinen sonst so großartigen Beiträgen.

    Ich kenne genügend Leute, die sich als Leiharbeiter kaputt arbeiten und oft nicht mehr wissen, wie sie lebensnotwendige Dinge bezahlen sollen.

    Am Argument „Strom ist Menschenrecht“ ist in einer hochtechnisierten und modernen Welt schon was dran. Nicht jede Silbe von den Linksparteien muss man unbedingt reflexartig verwerfen oder grundsätzlich ablehnen.

  18. Das ist wohl der politisch korrekteste Artikel seit langem. Bei aller Liebe, aber ich weiß wirklich nicht, was solche Artikel auf PI zu suchen haben. Wir haben tausende Probleme, da müssen wir uns nicht mit solchem Mist befassen!

    PI wäre besser beraten, zu fragen, warum immer mehr Deutsche keinen Strom mehr zahlen können!

  19. 1989 gab es auch keine Computer. Zumindest kein Netzwerk. Es gingen ein paar auf die Straße. Andere beobachteten das vom Fenster aus und schlossen sich an. Es entstand eine Eigendynamik, ein Klumpungsverhalten. Das klappt auch heute noch, wetten?
    ——————–
    Sei mir nicht böse (und jetzt : Klugscheissmodus An), aber- es gab (sogar Netzwerke). Mein erster war Baujahr 82 (IBM). Und auch Netzwerke gab es schon (über VPN- Leitungen. War aber alles nix für privat, da zu teuer….(Klugscheissmodus Aus)

  20. #23 Zoni (12. Dez 2013 10:51)
    Das ist wohl der politisch korrekteste Artikel seit langem. Bei aller Liebe, aber ich weiß wirklich nicht, was solche Artikel auf PI zu suchen haben. Wir haben tausende Probleme, da müssen wir uns nicht mit solchem Mist befassen!

    PI wäre besser beraten, zu fragen, warum immer mehr Deutsche keinen Strom mehr zahlen können!
    ————————-
    Weil >80% der schlandschen Zipfelmützen Erika Ferkels Energiewende wollten, und in hündischer, unterwürfiger Angst wegen Fukushima die Kernkraftwerke abschaltete. Selbst Schuld

  21. #11 Biloxi (12. Dez 2013 10:27)
    J
    Jetzt im Ernst: Die Betroffenen sind natürlich arm dran. Aber die wenigsten von ihnen dürften im Zweifelsfall erkennen, wem sie die Misere zu verdanken haben und eher der Linkspropaganda von den „raffgierigen Stromkonzernen“ glauben.

    ————————————-

    Nun ob die Stromkonzerne raffgierig sind kann ich nicht beurteilen. Aber ich verachte sie; denn sie müßten eigentlich mit am besten wissen, welcher Unfug die Energiewende war. Niemand hat jedoch einen Mucks gemacht. Es ist halt eben nicht nur die Politik sondern es fehlt jede Zivilcourage. Es ist ein erbärmliches Pack.

  22. Kewil scheint auch den Rest eines Anscheins von Differenzierung endgültig aufgegeben zu haben…

    – Selbstverständlich wird weder Mohammed noch Mustafa der Strom abgestellt, weil diese ja am Ende doch gewalttätig werden könnten
    – Auch Romano aus Balkanland wird ab 2014 der Strom nicht abgedreht, weil das selbstverständlich ein Verstoß gegen die Menschenrechte ist.
    – der Strom wird dagegen der Trümmerfrau abgedreht, die nach 1945 als Teenie oder junge Frau Deutschland wieder aufgebaut hat, dabei ihre Jugend geopfert hat und jetzt von 550,-€ Rente leben muß, von denen schon 650,-€ für Miete und Nebenkosten draufgehen
    und
    dem gut ausgebildeten Aufstocker, der die volle Ladung Deindustrialisierung/Globalisierung abbekommt, aber zu stolz ist, nur auf Kosten der Allgemeinheit zu leben. Der sich entscheiden muß, ob er seinem Kind die Klassenfahrt ermöglicht oder die Stromrechnung bezahlt (und jetzt komm´ bitte keiner mit irgendwelchen Schulzuschüssen für die Klassenfahrten, die reichen schon für die Bereichererkinder nicht aus, da bekommen deutsche Kinder nichts mehr von ab! Und die 100,- € „Teilhabe“ pro Jahr sind ein Witz).

    Schon 2012 wurde gemeldet, daß 600.000 Deutsche (nicht: Einwohner!) ihren Strom nicht mehr bezahlen können. Selbstverständlich sind das alles linke Socken, die nur auf Kosten der Allgemeinheit leben wollen. Klar doch.
    Und wenn sie nicht gestorben sind,…

  23. @ #24 Yogi.Baer

    Wie du ja schon selbst festgestellt hast, waren sie nicht für Privatleute gedacht. Daher kann das eben auch kein Faktor bei der Mobilisierung der Massen gewesen sein.

  24. @ #24 Yogi.Baer (12. Dez 2013 11:02)
    Wieso Klugscheissmodus? Das sind Fakten. Und wir hatten „Akustikkoppler, mit 120 baud/sec.

    Damals redete man durchaus noch miteinander.

  25. #21 natfront (12. Dez 2013 10:49)

    Am Argument “Strom ist Menschenrecht” ist in einer hochtechnisierten und modernen Welt schon was dran. Nicht jede Silbe von den Linksparteien muss man unbedingt reflexartig verwerfen oder grundsätzlich ablehnen.

    —————————————-

    Es kommt zunächst nicht darauf an was die was die Linken sagen, sondern vor allem wie sie es meinen. Und dann ist es nun mal so, dass Strom wenn er zu teuer ist, nun mal nicht bezahlbar ist. Da hilft kein Gerede von Menschenrechten. Ein seriöser Mensch überlegt was man tun kann, aber redet dann nicht von Menschenrecht. Sonst könnte man auch von Menschenrecht reden, wenn Menschen in anderen Ländern in Armut leben und deshalb nach Deutschland wollen.-

  26. #26 ingres (12. Dez 2013 11:08)
    …..Nun ob die Stromkonzerne raffgierig sind kann ich nicht beurteilen. Aber ich verachte sie; denn sie müßten eigentlich mit am besten wissen, welcher Unfug die Energiewende war. Niemand hat jedoch einen Mucks gemacht. Es ist halt eben nicht nur die Politik sondern es fehlt jede Zivilcourage. Es ist ein erbärmliches Pack.
    ————
    Hündische Unterwerfung ist bei der deutschen Zipfelmütze vermutlich genetisch bedingt. Und warum sollen sich Vereine wie Vattenfall und co mit der Aufklärung bornierter Idioten ein Bein ausreissen. Dann geht man einfach und nimmt sein Geld gleich mit (und nur seine besten Ingenieure und Techniker. Der Rest kann bleiben, wo der Pfeffer wächst…)
    Das erbärmliche Pack ist das, welches den Grünen (und NGOs ala Grünpiss) die Parolen nachplappert

  27. Auch ich finde, dieser Artikel von „Kewil“ ist, gelinde gesagt, am Thema vorbeigeschossen. Wieso können immer weniger Leute mit niedrigen Einkommen den Strom nicht mehr bezahlen? Weil unter anderem das EEG den Strom immer teurer macht. Das interessiert natürlich die Politiker und Anhänger aus dem LinksGrünen Rotweingürtel in ihren Obermoralisten-Elfenbeintürmen nicht. Werden die meisten doch als Politiker und Beamte von Steuerzahler alimentiert und hocken auf gut dotierten Posten. Ich versuche Strom und Heizung zu sparen, sitze an eiskalten Tagen mit meiner Frau sogar im Pulli im Wohnzimmer, obwohl wir beide EInkommensmäßig zur Mittelschicht gehören, weil mich bei Nachzahlungen regelmäßig der Schlag trifft, obwohl ich eigentlich sehr wenig verbrauche zwischenzeitlich.
    Fragt Euch lieber, warum die EudSSR will, das bis 2020 in den meisten europ. Länder sogenannte „Smart Meter“ gegen die herkömmlichen Stromzähler ausgetauscht werden sollen. Nicht nur das dann jeder Bescheid weiß, was Du Strom brauchst und die Dir dann den Strom regeln können, nein, dann genügt ein Knopfdruck am Computer und mittels digitales Signal wird Dein Stromzähler („Smart Meter“) gesperrt. Dann brauchen die nicht mal mehr Sperrkassierer, die vor Ort kommen.
    In diesem Zusammenhang möchte ich jedem, den es interessiert ein Buch empfehlen: Marc Elsberg „BLACKOUT – Morgen ist es zu spät“.
    Ein Technik-Thriller, zugegeben jetzt noch etwas fiktiv, aber hart an der Realität. Hier wird beschrieben, wohin unser Weg geht, weil wir unsere Netze verkauft haben, einige Monopolisten die Hand auf dem Strom haben und was man mit den Smart Metern alles so anstellen kann. So gut recherchiert, das der Autor schon zu einigen Veranstaltungen auch der Regierung eingeladen wurde und manche dies als Anleitung für islamische Terroristen sehen, wie man Amerika und Europa den Garaus machen kann.
    Einziges Problem: Kewil wird dieses Buch nicht mit der Kneifzange anfassen, weil es auch auf der SPIEGEL Bestseller Liste steht 😉

  28. Dem moslemischen Mitbürger wird der Strom in so einem Fall natürlich nicht abgedreht, das wäre ausländerfeindlich, Rääächts, Nazi.

  29. #29 Geert akbar (12. Dez 2013 11:14)
    @ #24 Yogi.Baer

    Wie du ja schon selbst festgestellt hast, waren sie nicht für Privatleute gedacht. Daher kann das eben auch kein Faktor bei der Mobilisierung der Massen gewesen sein.
    ———————
    Hallo, Geert
    die Teuren waren die IBM- PC’s. Es gab aber auch schon billige Rechner, die man an den Glotzkasten anschloss (Sinclair, Schneider, Commodore (C64), etc)Und die wurden durchaus von privat gekauft. Hatten aber einen Haken: tausend unterschiedliche Betriebssysteme. Machten das Vernetzen lustig…
    Alles Gute

  30. Ich finde so manchen Beitrag hier bei PI ziemlich
    hassversifft, um mich auch mal dieser Aus-
    drucksweise zu bedienen. Dass Menschen auch
    unverschuldet in Notlagen geraten können, hat
    sich bis zum Autor dieses Artikels offenbar noch
    nicht herumgesprochen. Damit tut sich PI gewiß
    keinen Gefallen.

  31. Na selbstverständlich muss der Strom abgestellt werden können- nur so können die Betroffenen endlich mal die Konsequenzen ihrer Entscheidungen am eigenen Leib erfahren.

    Ist doch simpel, ich wähle die Energiewende- also wird der Strom teurer, bzw. für mich sogar unbezahlbar.
    Der Gutmensch sich also fragen, wie er da wieder rauskommt und ob er beim nächsten Mal nicht lieber anders entscheidet.
    Folge: Das linksrotgrüne Gutmenschentum nimmt ab.

    Wenn das immer abgefangen wird, dann denken die Leute weiterhin, ihre Entscheidungen blieben folgenlos für sie. Wenn sich dies auf Dauer bestätigt, dann sind wir halt irgendwann wieder im Sozialismus.

    Sollte doch eigentlich nicht so schwer zu verstehen sein?

  32. OT – Italien in Aufruhr: Bürger mit Mistgabeln gegen die Regierung

    In Turin haben sich sogar Polizisten mit den Demonstranten gegen die linke Letta-Regierung und gegen die EU-Diktatur solidarisiert und ihre Helme abgenommen. Diese Unruhen in norditalienischen Städten und in Sizilien laufen schon seit dem 9. Dezember und werden von der deutschen Presse so gut wie verschwiegen. Auch in Frankreich, Spanien und Portugal ist einiges los, z. B. massenweise Pleiten und Massen-Zwangsräumungen. Und in der Zwischenzeit werden wir mit den Pro-EU-Demos in der Ukraine abgelenkt.

    Wenn ich nicht für das BSP arbeiten müsste, würde ich mehr darüber schreiben.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/11/italien-im-aufruhr-buerger-mit-mistgabeln-gegen-die-regierung/

  33. Da ich selbst aus schweren gesundheitlichen Gründen Hartz4 beziehen muss und gerne arbeiten würde, aber eben nicht kann.
    KAnn man sich sicher vorstellen dass mir dies mal der Artikel auf PI nicht gefällt.
    Des ist eines der Gründe warum ich PI nur gewisse Beiträge weiterempfehle wenn ich sie auf anderen Seiten auch finde, aber PI selbst nicht weiterempfehlen kann.

  34. Kewil betreibt bashing von Trümmerfrauen…

    Dachte immer, sein Niveau könnte nicht tiefer sinken. Habe mich getäuscht.

    Heute, in einer Zeit wo gutausgebildete Facharbeiter für 6 Euro die Stunde arbeiten gehen, kann es jeden treffen.

    Auser Kewil…vermute mal das sein Geld krisensicher aus einem staatlichen Topf für Agitation und Propaganda kommt.

  35. #35 Fledermaus
    „Dass Menschen auch unverschuldet in Notlagen geraten können, hat sich bis zum Autor dieses Artikels offenbar noch nicht herumgesprochen.“

    Wenn wir in Zusammenhängen von Ursache und Wirkung denken, stellt sich die Frage ob etwas wirklich „unverschuldet“ geschehen KANN- auch wenn jmd. arbeitslos wird, so hat er vielleicht ebenfalls die „Energiewende“ u. ähnliche sozialistische Utopien gut geheißen.
    Wie bitteschön soll es denn zu einer Veränderung im Denken kommen, wenn nicht durch eigene, auch leidvolle Erfahrungen?

    Erinnert euch mal wie lange es gedauert hat, wie hoch der Leidensdruck sein musste, bis es in der DDR zu einem Umdenken kam.

    Wenn wir das vermeiden können, weil Menschen heute schneller aufwachen und „Nein“ sagen als früher, dann ist so ein kalter A*sch in der ungeheizten Winterwohnung doch das kleinere Übel.

  36. #36 holgerdanske (12. Dez 2013 11:37)
    Na selbstverständlich muss der Strom abgestellt werden können- nur so können die Betroffenen endlich mal die Konsequenzen ihrer Entscheidungen am eigenen Leib erfahren.
    ++++

    Ich wäre dafür, dass zunächst den Politikern der Grünen und deren Wählern der Strom abgeschaltet wird.
    Danach den Politikern der SPD plus deren Wähler.
    Und dann den Politikern der Unionsparteien plus deren Wähler.

    Genau in dieser Reihenfolge, weil die Grünen mit der Strompreisverdreifachung anfingen.
    Dann hat die SPD und danach die Unionsparteien dabei mitgemacht!

  37. #33 Carl Weldle (12. Dez 2013 11:19)

    Den „Blackout“ habe ich gerade vorgestern ausgelesen. Das Ende des „Baddies“ ist ein bißchen konstruiert, aber ansonsten hat mich dieses Buch absolut gefesselt.

    Mir egal, auf welcher Liste es steht oder nicht, das sollte Pflichtlektüre werden.

  38. … denn sie müßten eigentlich mit am besten wissen, welcher Unfug die Energiewende war.
    #26 ingres (12. Dez 2013 11:08)

    Das wissen sie natürlich auch. Aber sie wollen auch eine „gute Presse“ und können sich nicht gegen den überwältigenden verblödeten Mainstream stellen. Dann wären sie ja noch größere Bösewichte, als sie es ohnehin schon sind. Sie wollen schließlich auch Geld verdienen – genau gesagt, wollen sie nur Geld verdienen, und das kann man ihnen ja auch nicht verübeln. Wollten sie das nicht, wären sie nämlich bald weg vom Fenster, und die Konkurrenz würde das Geschäft machen.

    Natürlich wissen sie, was das für ein „Unfug“ ist. Habe kürzlich mal einen Werbespot von RWE (oder war es E.on?) gesehen, so mit Familienidyll und der tollen deutschen Erneuerbare-Energien-Zukunft. Da haben sie sich sicher selbst drüber amüsiert. Natürlich haben sie den Werbe-Fuzzies vorher gesagt: Macht mal wieder so einen Schmonzes wie beim letzten Mal, und hinterher haben sie gesagt: Gut gemacht, Jungs, das gibt wieder enorme Sympathiewerte.

    Zur „Energiearmut“ gibt es übrigens einen sehr guten (was sonst?) Zettel, zugleich auch – natürlich! – eine vernichtende Abrechnung mit dem Energiewendenunfug:
    http://zettelsraum.blogspot.de/2012/05/marginalie-energiearmut-mein-wort-des.html

  39. Fledermaus, in dem Fall der vor dem BGH verhandelt wurde, war der Kläger nicht so arm das er seinen Strom nicht zahlen konnte, sondern hat aus Protest gegen eine Preiserhöhung gar nicht mehr gezahlt. Der BGH meinte aber wenn er den alten Preis, also ohne die Erhöhung, gezahlt hätte, hätte das Urteil anders aussehen können.

    Und 1300 € ist kein Pappenstiel.

  40. Leider wird hier nicht erkannt, worin die wahre Gleichmacherei liegt..!

    Wir haben das in Deutschland mühsam und über lange Zeiträume von vielen Generationen erarbeitete an die ganze Welt verteilt, und jetzt reicht es halt nicht mehr „für alle“. Der Sozialstaat war und ist eine große zivilisatorische Errungenschaft. Er ist aber nicht zu halten, wenn die im Land geschaffenen Werte nicht eben auch genau dort wieder verteilt werden.

    Ein Menschenrecht auf Strom ist Unfug, ein Bürgerrecht auf Strom wäre aber sinnvoll – natürlich nicht in einem Entwicklungsland, zu dem wir offenbar unbedingt werden wollen. Zurück in die Zukunft! Verteilungskämpfe auf offener Straße, Gated Communities, Leute ohne Stromversorgung, Obdachlose en Masse – und davon wollen wir immer mehr? – Ich bin mir ziemlich sicher, unter den Stromlosen dann haufenweise alte Mütterchen anzutreffen, denen nach neuester Lesart „gegen Gleichmacherei“ der Strom natürlich völlig „zu Recht“ abgedreht wurde, während der Gegenwert des Integrationskurses für einen afrikanische Wanderarbeiter (sog. „Flüchtlinge“) mal locker für ein Jahr Strom gereicht hätte!

    Wie kann man denn nur freiwillig und jubelnd das Land auf den zivilisatorischen Stand einer Bananenrepublik zurückwerfen wollen? Was kommt als nächstes? Anspruch auf staatliche Stütze für Familien mit Geringverdiener als Papa ist Gleichmacherei? Ärztliche High-Tech-Versorgung für Oma ist zu teuer? Computer ist nur was für die, die ihn sich leisten können? – Wohin wollen wir denn noch zurückfallen, vielleicht zum Auf-allen-vieren-gehen?

    Wir sind (waren?) ein Hochtechnologieland. Angeblich sind unsere Fähigkeiten unser Kapital, da wir keine Landmassen mit Bodenschätzen haben. In einer solchen Gesellschaft ist Strom ein Grundbedürfnis. Je entwickelter eine Gesellschaft ist, desto mehr Strom benötigt sie. Je mehr eine Gesellschaft sich entwickeln will, desto günstiger muß die Energieversorgung sein. Das ist keine Frage von Luxus – nicht in einem nach heutigen Maßstäben zivilisierten Land. Aber das wollen wir ja scheinbar nicht sein, daß wir hir immer mehr ländlich-feudale Clan-Strukturen durch die unkontrollierte Zuwanderung bekommen, stört ja auch keinen, ist halt Survival of the fittest. Womit ich bei den Interessen der Großkonzerne wäre: Die finden diese Zustände nämlich paradiesisch, die Bevölkerung ist denen nämlich schnurzegal, und das gilt auch für die Stromkonzerne, denen hier auch noch jubelperserisch unterstellt wird, einen Kampf gegen die „Gleichmacherei“ zu führen.

    Das ist eben einer der Karren, vor die man sich spannen lassen kann, wenn man das Große Ganze entweder nicht im Blick hat, oder es mehr als das kleine eigene liebt.

    Ich habe kein Problem damit, jemandem zwangsweise das Geld für den Strom abzuknöpfen, wenn er schlicht „keinen Bock“ zu zahlen hat, aber „Strom abdrehen“ ist für mich einfach eine Angleichung an arme Länder der Welt, die ihre Ressourcen nie in den Griff bekommen haben und denen wir es jetzt offenbar nachtun müssen.

    Wer den Entzug der Stromversorgung für ein probates Mittel zur Sanktionierung von Leuten hält, möge sich doch bitte mal vorstellen, daß man mit derselben Begründung auch Leuten das Wasser abdrehen könnte – und ob das dann immer noch unter „ist irgendwie o.k.“ fiele!

  41. #40 Sonnenreiter (12. Dez 2013 11:48)
    Da ich selbst aus schweren gesundheitlichen Gründen Hartz4 beziehen muss und gerne arbeiten würde, aber eben nicht kann.
    KAnn man sich sicher vorstellen dass mir dies mal der Artikel auf PI nicht gefällt.
    ++++

    So?
    Dann vergißt Du dabei aber ganz offensichtlich, dass Deine Stütze und auch Dein Strompreis von den roten Socken, Grünen etc. maßgeblich beeinflußt bzw. gefährdet werden!

    Das ist ja die Crux; – die Sozen machen mit ihrer schei* Sozial-, Energie- und Zuwanderungspolitik das ganze Land arm und am Ende trifft es die Hartz-4ler und Geringverdiener am stärksten!

    Auch deshalb, weil die bessergestellten „Leistungsträger“ aus den vorgenannten Gründen wegen zunehmender Enteignung immer zahlreicher das Weite suchen!

    Mit einer vernünftigen Wirtschaftspolitik und einer geringeren, dafür aber qualifizierten Zuwanderung, wäre Deine Stütze heute höher und der Strompreis niedriger! 🙂

  42. Eben gefunden. Ein Kommentar in den unendlichen Weiten des Internet.

    Und obwohl wir über die meisten Steuergesetze und Verwaltungsvorschriften,
    den größten Beamtenapparat,
    die meisten öffentlichen Angestellten,
    die strengsten Kündigungsgesetze,
    die wenigsten Arbeitslosen
    (haha),
    demnächst einen flächendeckende von der Regierung vorgeschriebenen Mindestlohn, die europaweithöchste Zuwanderungsrate an Fachkräften aus der ganzen Welt,
    die besten Strassen und
    die sichersten Städte verfügen zieht es die Unternehmer ins Ausland
    oder sie geben ganz auf und verkaufen
    oder melden Insolvenz an.

  43. Beim Strom abstellen geht es nicht darum Leute zu sanktionieren, sondern darum wieder Vernunft einkehren zu lassen.

    Wenn die Mehrheit teuren Strom wählt, hat das Konsequenzen. Daran sind dann nicht die bösen Kapitalisten schuld, (die könnten schließlich ihre Leistung kostenlos zur Verfügung stellen?)sondern die Ideologen, die diesen Mist eingeführt haben.
    Also entweder werden die Stromanbieter alle staatseigene Betriebe und der Strom wird kostenlos, oder wir folgen den Gesetzen des Marktes/ der Marktwirtschaft.

    So oder so- es muss sich was ändern.

    Ist das so schwer zu verstehen?

  44. #50 Domingo (12. Dez 2013 12:09)
    Eben gefunden. Ein Kommentar in den unendlichen Weiten des Internet.
    Und obwohl …
    ++++

    Nicht obwohl, sondern weil viele der vorgenannten Punkte so sind, hauen viele Firmen hier ab oder geben auf, bzw. gehen pleite!

    In der o. a. Aufstellung sind einige Punkte gut für die Wirtschaft, aber die meisten Punkte sind dafür negativ.
    Ein „obwohl“ für alle Punkte davor zu setzen ist widersprüchlich!

  45. #4 Robot (12. Dez 2013 10:13)

    da kann ich ihnen nur zustimmen, diese posts sind unter aller sau, sorry für den ausdruck, aber das musste sein. ich kenne pi noch, da waren solche artikel nicht nötig.

    #5 Bernhard von Clairveaux (12. Dez 2013 10:14)

    die fenster werden auch weiter erleuchtet sein, denn die schätzchen, die vors rathaus ins kreuzzeug zogen, sitzen anschliessend in den schicken wohnungen, die von mami und papi bezahlt wurden. da man sonst keine sorgen hat, kann man ein bisschen „krieg spielen“

  46. Hauptsache immer spalten:

    – Befürworter des Sozialstaates schlecht
    – Homos schlecht
    – Protestanten schlecht
    – Atheisten ganz ganz schlecht
    – Frauen dumm

    Bemerkenswert kompromisslos, aber nicht sehr hilfreich. Denn wer soll denn dann noch übrig bleiben für den Kampf gegen die Islamisierung?

  47. Der Artikel ist saugut!

    Wer hat uns den diesen Mist mit dem EEG eingebrockt und wer wählt den diese Matrix oder SED-Ableger-Parteien?

    Es hat alles seine Ursachen.

    Der blöde Wähler in Gestalt von M & M wählt die SED-Matrix und bekommt die sozialistische Planwirtschaft nun zu spüren.

    Der EEG Umlage ist offenbar nocht viel zu gering und schon kommt Jochen Flasbarth von einer Umweltbundesbehörde und verlangt noch eine zusätzlich Wärmesteuer on top.

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-12/28854575-hoehere-waerme-steuer-ist-angriff-auf-27-millionen-haushalte-007.htm

    Merke:

    Wer Sozialismus permanent wählt, bekommt ihn auch eines Tages und Sozailsimus bedeutet immer permanenten Mangel für den Bürger.

  48. @ #52 Eule53 (12. Dez 2013 12:20)
    Stimmt. Gleichwohl in der allgemeinen kakophonischen Unscharfe verständlich.

  49. Anhand der kritischen Kommentare zu diesen schlechten Bericht erkenne ich, dass die Armut bereits auf den Weg in die Mittelschicht ist.

    Nicht die Armen proben den Aufstand. Es ist die Mittelschicht, wenn sie ihr Hab und Gut verliert.

    Toi Toi Toi

  50. Das ist ja das witzige, diese sozialen Utopien treffen die Armen immer am schlimmsten.
    Die machen dann aber die gierigen Kapitalisten und unsozialen Unternehmer für ihr Unglück verantwortlich und wollen noch mehr soziale Beglückung. Noch mehr Elend.
    Wer es nicht begreift, der muß da durch, der muß Gras fressen.
    No mercy.

  51. Paßt zum Thema Sozen:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/umfrage-mehrheit-der-deutschen-ist-bei-der-rente-ahnungslos-a-938604.html

    Die sozialen Füllhörner sind längst leer, der dämliche schlecht informierte Wähler hat es nur noch nicht begriffen!

    Das Geld wurde primär für Zuwanderer und für irgendwelchen sozialen Mist sowie für die „Klimarettung“ verpulvert!

    Für die Rente bleibt da nichts!
    Die heute jungen Menschen werden später, wenn sie in Rente gehen, Dank der Sozenpolitik bettelarm sein!

  52. #47 eleonore (12. Dez 2013 12:00)

    In einer solchen Gesellschaft ist Strom ein Grundbedürfnis. Je entwickelter eine Gesellschaft ist, desto mehr Strom benötigt sie. Je mehr eine Gesellschaft sich entwickeln will, desto günstiger muß die Energieversorgung sein.

    Das hätte auch halbwegs geklappt, wäre Merkel nicht nach Fukushima in diesen großen Kübel grüner Jauche gefallen.

    Wer den Entzug der Stromversorgung für ein probates Mittel zur Sanktionierung von Leuten hält, möge sich doch bitte mal vorstellen, daß man mit derselben Begründung auch Leuten das Wasser abdrehen könnte – und ob das dann immer noch unter “ist irgendwie o.k.” fiele!

    Es geht doch nicht um Sanktionen, sondern um die völlig normale Bezahlung einer Dienstleistung, hier seiner Energieversorgung.
    Wer beim Bäcker die Brötchen nicht bezahlt, bekommt auch keine, und wird nicht „sanktioniert“.

  53. Ohne Strom kein Licht, meist kein warmes Essen, kein Kühlschrank, kein Computer, kein Telefon, je nach Bauart der Wohnung oft genug nicht einmal Heizung oder gar warmes Wasser, d.h. ohne Strom wird aus einer Wohnung in unserer hochtechnisierten Welt nur mehr ein Loch, nicht viel mehr als ein Schlafplatz unter einer Brücke. Wohl selbst Schuld wer arm ist, egal aus welchem Grund. Der Artikel ist einfach nur zynisch und menschenverachtend!

  54. #4 Robot (12. Dez 2013 10:13)

    Kewil postings werden langsam unserious. Hallo, Kewil, der Ton macht die Musik!

    Etwas weniger bashing. Deine Postings schrecken viele neue Pi Besucher ab.

    Man kann nicht auf die kleinen nur drauf treten, sonst endet Pi noch wie die FDP in die Unbedeutenheit.

    Kewil Postings zu Themen Klima / Atom / Wirtschaft sind immer unseriös.
    Er kennt sich in diesen Themen einfach nicht aus.
    Warum er sich trotzdem regelmäßig blamiert und PI es zulässt, ist mir ein Rätsel.

    PI stagniert bei 70 000 – 100 000, obwohl das Potenzial in Millionenbereich liegt.
    PI soll nicht versuchen, auf allen Hochzeiten zu tanzen.

    Komplizierte Themen, die man nicht vernünftig bearbeiten kann (Klima / Atom) soll PI lieber weglassen.
    Das Thema Wirtschaft soll ausgewogener behandelt werden.
    Kewils neoliberale Ansichten sind nur für Oberschicht attraktiv (also nur für 1-3% der Bevölkerung) – die ist aber an PI nicht interessiert (wegen Kritik der Globalisierung).

  55. Der volkswirtschaftliche Schaden, der durch die frühzeitige Abschaltung der Atomkraftwerke verursacht wurde ist immens. Deutlich wird dies durch die Insolvenz vieler Industriebetriebe, die aufgrund der gestiegenen Strompreise nicht mehr wirtschaftlich produzieren konnten. Die völlig unsachliche und ideologisch getriebene Diskussion nach Fukushima beweist auf erschreckende Weise, wie leicht sich der deutsche Charakter von einer Sache überzeugen lässt. Im Gleichschritt, Marsch!

  56. Ohne Strom abdrehen geht es leider nicht.
    Man kann grundsätzlich keine Waren ohne Bezahlung liefern
    (interessanterweise macht Deutschland genau das mit Südeuropa).

    Allerdings wird der Strom langsam aber sicher unbezahlbar.
    Für die Armen ist er schon jetzt unbezahlbar geworden.
    Und das obwohl der Preis auf der Strombörse fällt.
    Perverser geht es wirklich nicht.

    Richtig wäre, alle Subventionen für Stromproduzenten, die der Strompreis ansteigen lassen, zu streichen – der Markt soll den Preis regeln.

    Sind schwarz-gelb-rot-grüne Idioten dazu nicht in der Lage, dann müssen sie den Bedürftigen irgendwie helfen (günstige Stromtarife / „Stromgeld“ oder was auch immer) – die Politik darf nicht die Armen für ihre Blödheit leiden lassen.

    Und darüber zu jubeln, dass den Armen Strom abgedreht wird, ist nicht nur für das Blog schädlich, sondern auch unanständig.

  57. Wäre das Urteil anders ausgefallen, hätte der Durchschnittsdeutsche auch weiterhin seinen Strom bezahlt, nur etwas mehr, weil er für das übliche Gelichter auch noch mitbezahlt hätte. Fallt doch nicht auf die Propaganda der Linken herein, als ob von dieser Seite schon jemals irgendetwas Positives für unseren Staat gekommen wäre.
    Und jetzt wieder zum Wahlpöbel, es ist keine drei Monate her, da hätte der Souverän entscheiden können, wollte er aber nicht, sondern gab das Signal: weiter so wie bisher!

  58. @schüfeli
    „Und darüber zu jubeln, dass den Armen Strom abgedreht wird, ist nicht nur für das Blog schädlich, sondern auch unanständig.“
    Da merkt man, wie die Propaganda wirkt, wenig Verstand, aber viel moralisches Geheul.
    Im obigen Fall ging es um einen Schreibwarenhändler, dem die 1300 Euro Stromkosten im Jahr 2008 für seinen Laden zu hoch waren und er die Rechnung einfach boykottierte.
    Daraufhin wurde ihm der Strom abgedreht,wogegen er klagte.

  59. #63 Schüfeli (12. Dez 2013 14:24)
    #4 Robot (12. Dez 2013 10:13)

    Kewil postings werden langsam unserious. Hallo, Kewil, der Ton macht die Musik!

    Etwas weniger bashing. Deine Postings schrecken viele neue Pi Besucher ab.

    Man kann nicht auf die kleinen nur drauf treten, sonst endet Pi noch wie die FDP in die Unbedeutenheit.

    Kewil Postings zu Themen Klima / Atom / Wirtschaft sind immer unseriös.
    Er kennt sich in diesen Themen einfach nicht aus.
    Warum er sich trotzdem regelmäßig blamiert und PI es zulässt, ist mir ein Rätsel.

    PI stagniert bei 70 000 – 100 000, obwohl das Potenzial in Millionenbereich liegt.
    ————–
    was ist die Kommunistenschaufel doch so unendlich weise. Hat Dich Mammi mal wieder an den Rechner gelassen? Und schon kommen sie wieder- die grünmarxistischen Parolen. Wie ich das vermisst habe. und- das schaufelnde Schätzchen kann sogar die Beiträge und Berichte über das pöhse Atom und das Klima beurteilen. Universalgenie!!

  60. Auch das gehört zur Wahrheit: Ökostromanbieter senkt Strompreis

    Heute erhielt ich die folgende E-Mail meines Ökostromanbieters LICHTBLICK:

    Für Sie und alle LichtBlick Kunden ist schon heute Bescherung. Denn wir senken den Preis für unseren Ökostrom um 0,72 Cent auf 26,76 Cent brutto pro Kilowattstunde. Der Grundpreis von 8,95 Euro brutto im Monat bleibt stabil. Der neue Preis gilt ab dem 1. März 2014.

    Vielleicht wundern Sie sich jetzt. Überall ist von der angeblich so teuren Energiewende die Rede. Tatsächlich steigt die gesetzliche Abgabe für Erneuerbare Energien (die EEG-Umlage) zum Jahreswechsel erneut. Hunderte Energieversorger haben schon höhere Preise angekündigt.

    Aber das ist nur ein Teil der Wahrheit. Immer mehr Windparks und Solaranlagen vergrößern das Stromangebot in Deutschland. Deshalb kann LichtBlick Ökostrom günstiger einkaufen. Wir geben diesen Vorteil selbstverständlich direkt an unsere Kunden weiter…

    Man muss nur wollen, dann kann man auch…

  61. Ich habe gerade von meinem „Energieversorger“ die Jahresrechnung incl. einer Nachforderung von 400 Euro bekommen. Für eine Wohnung in der ich mich im Jahr vielleicht 20 Tage aufhalte und wo so gut wie kein Strom verbraucht wird.

    Vermutlich hat da jemand angezapft, aber wie soll ich das beweisen?

    Wenn ich jetzt knapp bei Kasse wäre würde dort bald der Saft abgedreht, es sei denn ich lebe auf Steuerzahlers Kosten.

  62. #67 mvh (12. Dez 2013 14:49)

    @schüfeli
    “Und darüber zu jubeln, dass den Armen Strom abgedreht wird, ist nicht nur für das Blog schädlich, sondern auch unanständig.”
    Da merkt man, wie die Propaganda wirkt, wenig Verstand, aber viel moralisches Geheul.

    Es bedarf keiner Propaganda, um die Strompreise als zu hoch zu werten.
    Ein Blick in eigene Stromrechnung genügt.

    Die jetzige Strompreispolitik übersteigt meinen Verstand – das gebe ich zu.
    Wenn Sie es verstehen und gut finden, dann erklären Sie es bitte.
    Nur zu.

    Im obigen Fall ging es um einen Schreibwarenhändler, dem die 1300 Euro Stromkosten im Jahr 2008 für seinen Laden zu hoch waren und er die Rechnung einfach boykottierte.

    Keiwl geht es aber nicht um einen Schreibwarenhändler.
    Er schreibt doch:
    „Seit Jahren, besonders auch seit durch die idiotische Energiewende der Strompreis steigt und steigt, mehren sich die rotversifften Stimmen im Land, daß Strom ein Menschenrecht sei und BEDÜRFTIGEN und Betrügern kostenlos zur Verfügung gestellt werden müsse. Und wer soll das dann bezahlen? Wieder “die Reichen” natürlich im linken Gedöns für “mehr soziale Gerechtigkeit”!

    Und das Urteil wird mit Sicherheit benutzt, um auch den Bedürftigen Strom abzudrehen.

  63. „Seit Jahren, besonders auch seit durch die idiotische Energiewende der Strompreis steigt und steigt, mehren sich die rotversifften Stimmen im Land, daß Strom ein Menschenrecht sei und BEDÜRFTIGEN und Betrügern kostenlos zur Verfügung gestellt werden müsse. Und wer soll das dann bezahlen? Wieder “die Reichen” natürlich im linken Gedöns für “mehr soziale Gerechtigkeit”!

    Dieser Satz Kewils ist zu 100% richtig, ich verstehe die Aufregung nicht. Kostenloser Strom ist eben KEIN Menschenrecht, auf welches manche Anspruch haben und wofür andere bezahlen. Hier macht sich unterschwellig verdammt sozialistisches Gedankengut bemerkbar….

  64. @#68 Yogi.Baer (12. Dez 2013 15:12)

    Gruß Dich, Pöbel.Bär!

    Wieder wach und aus dem warmen Bio-Fermenter ins raue Blog gekrochen.
    Warum schläfst du nicht im Winter?

    Du verwechselst abermals Schüfeli mit Schaufel, obwohl ich dir das schon erklärt habe.
    Du kannst es einfach nicht lernen.
    Und willst noch über Klima / Atom mitreden.

    Ich habe dir auch erklärt, dass ich kein Universalgenie bin und mich in Klima / Atom nicht speziell auskenne.
    Meine Allgemeinbildung reicht jedoch, um den groben Unfug zu erkennen, z.B. was du schreibst.

    Also, leg dich am besten neben einem kuscheligwarmen Atomreaktor und schlafe gut und lange.
    Ich wünsche dir süße radioaktive Träume (Tschernobyl, Fukushima u.a.)

  65. Diese teure Idiotenwende,nur weil in Japan ein AKW hochging,zeigt doch das Merkel keine Nerven hat,also auch keine Führungsqualität!..

  66. #72 Schüfeli (12. Dez 2013 15:57)

    „Sind schwarz-gelb-rot-grüne Idioten dazu nicht in der Lage, dann müssen sie den Bedürftigen irgendwie helfen (günstige Stromtarife / „Stromgeld“ oder was auch immer) – die Politik darf nicht die Armen für ihre Blödheit leiden lassen.“

    Subventionierter Lebensunterhalt, Gesundheitsversorgung, Wohnungen, Wärme, Wasser, Kleidung, Möbel usw. reichen manchem scheinbar noch nicht.
    Wie wärs noch mit subventioniertem Benzin für die Armen, man darf sie schließlich nicht für ihre Blödheit leiden lassen. 🙂
    Im Ernst: die Anspruchshaltung, in jeder Lebenslage nach dem Staat zu rufen, gehört in die sozialistische Mottenkiste. Und lange geht das sowieso nicht mehr, dann ist nämlich nichts mehr zum Verteilen da.

  67. #71 Schüfeli (12. Dez 2013 15:53)
    …..Also, leg dich am besten neben einem kuscheligwarmen Atomreaktor und schlafe gut und lange.
    Ich wünsche dir süße radioaktive Träume (Tschernobyl, Fukushima u.a.)
    ————-
    Ist ja interessant, dass die Schaufel Allgemeinbildung hat. Sagenhaft- lernt man sowas bei den marxistischen Linken?
    Armer Irrer!!

  68. #75 Urviech (12. Dez 2013 16:11)

    #72 Schüfeli (12. Dez 2013 15:57)

    “Sind schwarz-gelb-rot-grüne Idioten dazu nicht in der Lage, dann müssen sie den Bedürftigen irgendwie helfen (günstige Stromtarife / „Stromgeld“ oder was auch immer) – die Politik darf nicht die Armen für ihre Blödheit leiden lassen.”

    Subventionierter Lebensunterhalt, Gesundheitsversorgung, Wohnungen, Wärme, Wasser, Kleidung, Möbel usw. reichen manchem scheinbar noch nicht.

    ???
    Wo gibt es denn?
    Wer ist dieser manche, der alles subventioniert kriegt?

    Wie wärs noch mit subventioniertem Benzin für die Armen, man darf sie schließlich nicht für ihre Blödheit leiden lassen.

    Halten Sie wirklich alle Armen für blöd?

    Im Ernst: die Anspruchshaltung, in jeder Lebenslage nach dem Staat zu rufen, gehört in die sozialistische Mottenkiste. Und lange geht das sowieso nicht mehr, dann ist nämlich nichts mehr zum Verteilen da.

    Es geht nicht um JEDE Lebenslage, sondern um Strom.
    Beim Strom geht es darum, dass der Staat den Fehler ausgleicht, den er selbst gemacht hat, wenn er nicht in der Lage ist, diesen Fehler zu korrigieren.

    Übrigens, das zu viel Geld, das wir für Strom zahlen, fließt an Stromproduzenten.
    Ist das nicht die sozialistische Mottenkiste?

    Es ist schon interessant, dass manche Leute die Subventionen für die Armen verdammen, gleichzeitig, aber die Subventionen für die Wirtschaft begrüßen / nichts dagegen haben.
    Übrigens die Subventionen für die Armen sind das, was die Wirtschaft an Löhnen zu wenig zahlt / Kosten der Arbeitslosigkeit, die wegen Masseneinwanderung entsteht =
    die Kosten der Politik für Wirtschaft.
    DAS IST SOZIALISMUS, ABER NUR FÜR KAPITALISTEN.

  69. @#78 Yogi.Baer (12. Dez 2013 16:56)

    Wirst du weiter pöbeln, lieber Bär, werde ich dich bei Atomlobby verpetzen
    (habe von dir gelernt). 😀
    Dass deine Pöbeleien die Leute zu Atomkraftgegnern machen, nur um mit dir nicht in einer Gesellschaft zu sein. 😀 😀

    Die Atomlobby wird dich, als für Atomsache äußerst schädigend, fangen und in einem Fass im Atommülllager einsperren.
    Da ist kalt und dunkel, obwohl es ganz schön strahlt.
    😀 😀 😀

  70. Naja nicht alles was die linken machen wollen ist schlecht! Ich finde auch das strom in der ehutige zeit ein grudn recht ist, und find ees eine sauerei das hartz 4 empfängenr der strom nicht extra bezahlt wird!!!!

  71. #77 Urviech (12. Dez 2013 16:11)

    von welchem land sprechen sie?

    wasser, kleidung, möbel, usw. sind im regelsatz enthalten.

    wohnkosten müssen angemessen, ansonsten muss zugezahlt werden, gleiches gilt für die heizkosten!!!

  72. #81 Warmerleberkaese (12. Dez 2013 17:13)

    ..und find ees eine sauerei das hartz 4 empfängenr der strom nicht extra bezahlt wird!!!!

    😆 😆 😆
    Das ist aber ganz böser Sarkasmus, stimmts?
    Muß den Minderbemittelten wirklich alles bezahlt werden? Ist es ein Zufall, daß „minderbemittelt“ so zweideutig ist?

  73. Strom abdrehen ist erlaubt, Heizung muß weiter geliefert werden.

    Ich kenne aus der Hausverwaltung Mieter, die seit Jahren ohne Strom leben. Die Lebensmittel werden kühl auf dem Balkon gelagert, Campinglampen oder Kerzen geben Orientierung, das Radio wird mit Batterie betrieben, manche klauen den Strom allerdings auch.

    Zahlt der Mieter keinen Mietzins, dann muß der Vermieter auf seine Kosten Heizungswärme liefern, wenn es denn eine Zentralheizungsanlage ist. Ist es eine Wohnungstherme, so gibt es keine Heizung und Heizungskosten für den Vermieter, da der Strom fehlt.

    Drohen Rohrbrüche durch Frost zahlt wiederum der Vermieter Heizung und den Strom, ohne den die meisten Heizungen nicht funktionieren.

    Der private Vermieter ist durch Pleitemieter bedroht, die großen Energieversorger dürfen abschalten.

    Sind Schulkinder im Haus, dürfte kein Strom abgedreht werden!

  74. #82 masha85 (12. Dez 2013 18:17)

    #77 Urviech (12. Dez 2013 16:11)

    von welchem land sprechen sie?

    Offensichtlich schreiben hier einige gut situierte Rentner / Erben, die keine Ahnung haben, wie es in der Realität aussieht.

    Auch verstehen sie nicht, dass, was sie zu viel haben, ist genau das, was den Minderbemittelten als zu wenig an Lohn gezahlt wurde.
    Sonst würden sie den Mund halten, wie es übrigens die wirklich Reichen machen (die wissen schon genau, woher ihr Reichtum kommt).

  75. Die mediale Beschallung zeigt Wirkung, hier sind ja einige Blaupausen-Denker unterwegs. Darf`s a bissl mehr sein? Legen wir doch einfach noch was drauf im Arbeiter- und Bauernparadies. Kostet nix, der Staat zahlt, also schmeissen wir die bösen kapitalistischen Strombetreiber aus dem Land und die Unternehmer gleich hinterher.

  76. @#83 Freies Land ® (12. Dez 2013 18:20)

    Ist es nicht auch ganz böser Sarkasmus, dass viele Betriebe von der Subventionierung von Stromproduktion befreit sind, aber der Privatverbraucher nicht (obwohl Betriebe auch im Prinzip Verbraucher sind)?

    Ach ja, Arbeitsplätze – das K.O.-Argument der Wirtschaft.
    Also, mit seiner Nachfrage schafft der Privatverbraucher auch Arbeitsplätze.
    Wird ihm die Kaufkraft durch die Subventionierung von Stromproduktion entzogen, gehen die Arbeitsplätze verloren.

    Der einzige Unterschied zur Wirtschaft in dieser Hinsicht – der Privatverbraucher hat keine Lobby.

  77. OT
    Kann mir mal jemand sagen, ob unsere „Bereicherer“ auch GEZ bezahlen müssen?? Also die in Duisburg, Neu Köln u.s.w…..Ehrlich gesagt, kann ich mir das nicht vorstellen.
    Ich bezahle seit März nix mehr und schick die Briefe einfach zurück mit dem Aufkleber „An Absender zurück“;o)

  78. 😆 😆 😆
    Das ist aber ganz böser Sarkasmus, stimmts?
    Muß den Minderbemittelten wirklich alles bezahlt werden? Ist es ein Zufall, daß “minderbemittelt” so zweideutig ist?

    😆 😆 😆
    Das ist aber ganz böser Sarkasmus, stimmts?
    Muß den Minderbemittelten wirklich alles bezahlt werden? Ist es ein Zufall, daß “minderbemittelt” so zweideutig ist?

    Naja da müsste man halt ebne mal die asyl usw gesetze ändern das halt nicht jeder de raus dem ausland reinkommt gleich Hartz 4 kassieren kann.

  79. #88 FanvonMichaelS. (12. Dez 2013 19:16)

    sollten sie alg 2 beziehen, können sie sich von der gez befreien lassen.

  80. Hallo masha85,
    nein, ich beziehe kein HartzIV sondern gehe brav malochen.
    Aber ich(wir) haben keine Lust mehr auf diese Abzocke. Auch ich bin mir sicher, diesen ungebetenen (Gästen)Völkerscharen geht niemand auf die Nerven. Ich dachte, jemand weiß etwas konkretes…

  81. #92 FanvonMichaelS. (12. Dez 2013 20:26)

    mit „sie“ meinte ich die von ihnen angesprochene volksgruppe.

  82. #63 Schüfeli (12. Dez 2013 14:24)

    Kewil Postings zu Themen Klima / Atom / Wirtschaft sind immer unseriös.
    Er kennt sich in diesen Themen einfach nicht aus.
    Warum er sich trotzdem regelmäßig blamiert und PI es zulässt, ist mir ein Rätsel.

    Traurig, aber wahr. Er versteht nicht wie komplex das ganze Themengebiet ist und schreibt einfach munter drauf los.

    Wenn man auf den sinkenden Börsenstrompreis und den gleichzeitigen Gewinn der EVU´s aufmerksam macht, ist man ein linker Gutmensch.

    „Die“ machen sich die Taschen voll und er findet es gut.

    Jeder der hier jammert kann sowohl eine EEG-Anlage bauen oder einen Genossenschaftsanteil erwerben.

    Aber dazu müsste man sich ja informieren und kann dann nicht mehr unter diversen Artikeln rummotzen.

    Ihr seid Stammtischproleten der übelsten Sorte. Die geistige Unterschicht Deutschlands.

    Kein Wunder, dass soviele nichts von der Bekämpfung des Islams wissen wollen, wenn sie sich dafür mit solchen unterbelichteten Mitläufern rumschlagen müssten!

    Bin dann mal meinen Account löschen. Viel Erfolg noch!

  83. #70 Cyberdawn (12. Dez 2013 15:17)

    indem sie sich an ihren energieversorger wenden un diesem ihren verdacht mitteilen.

    die rechnung würde ich mit dem vermerk „unter vorbehalt“ bezahlen.

    wenn sie dann noch belegen können, das sie sich kaum in der wohnung aufhalten, sind sie auf der sicheren seite und es besteht handlungsbedarf seitens des energieversorgers.

  84. #94 Sinister_Grynn (12. Dez 2013 20:58)

    ..Jeder der hier jammert kann sowohl eine EEG-Anlage bauen oder einen Genossenschaftsanteil erwerben..

    Unglaublich. Genialer Einfall, sowas bringen nur linke Vollidioten.
    Die Leute können die Stromrechnung nicht bezahlen, wegen EEG Umlagen. Sollen sie doch ihr nicht vorhandenes Geld ins EEG investieren. Noch mehr Windmühlen, noch mehr Umlagen, noch mehr die ihre Rechnung nicht bezahlen können.
    Löschen wir doch das Feuer mit Benzin.
    Aber die Energieversorger sind schuld. Stellt euch vor die machen Gewinne. Die arbeiten nicht umsonst. Diese Ausbeuterschweine.

  85. Lieber #63 Schüfeli,

    dann erklären sie doch einmal Neoliberalismus anhand des Beispiels des EEGs und im allgemeinen ökonomischen Handeln.

    Darauf bin ich gespannt.

    #94 Sinister_Grynn

    Da mag der Börsenpreis für Strom sinken wie er will, dank des EEGs müssen wir Stromkunden dennoch die Subventionen für die neuen Energien bezahlen, weil diese nämlich durch das EEG planwirtschaftlich von der Politik so festgelegt wurden.

    Dann zeigen sie mal auf, was die EVUs für massive Gewinne erwirtschaften haben! Die sind nämlich so massiv, dass z.B. RWE die Dividenden für 2013 halbieren will und die NRW Kommunen dagegen „Sturm laufen“.

    Dividende werden nämlich aus den Gewinnen bezahlt.

    Sie verfügen tatsächlich über beindruckende ökonomische Kenntnisse.

  86. #97 Antidote (12. Dez 2013 21:52)

    Lieber #63 Schüfeli,

    dann erklären sie doch einmal Neoliberalismus anhand des Beispiels des EEGs und im allgemeinen ökonomischen Handeln.

    Habe ich schon.
    Siehe #65 Schüfeli (12. Dez 2013 14:41).

  87. Sorry #99 Schüfeli,

    aber das ist keine Erläuterung oder Definition des Neoliberalismus.

    Wir würde Aristotels denn vorgehen, um den Neoliberalismus zu definieren?

    Aber unter#79 habe ich etwas Interessantes gefunden, hier

    Es geht nicht um JEDE Lebenslage, sondern um Strom.

    Beim Strom geht es darum, dass der Staat den Fehler ausgleicht, den er selbst gemacht hat, wenn er nicht in der Lage ist, diesen Fehler zu korrigieren.

    Übrigens, das zu viel Geld, das wir für Strom zahlen, fließt an Stromproduzenten.

    ad 1) Das Parlament hat das EEG und den Ausstieg aus der Kernkraft beschlossen und beides führt zu Erhöhung der Strompreise.

    Es liegt am Parlament, um zu korrigieren, wenn es nicht in der Lage ist sich zu korrigieren sind sie fehl am Platze.

    ad 2) Richtig, das Geld fließt an die Stromproduzenten. Nur sind das weder E.On noch RWR, sondern das sind die Grünen Oberlehrer mit der Photovoltaik auf dem Dach.

    ad 3) Wurde uns von den Dummgrünen nicht immer wieder gesagt „Die Sonne schreibt keine Rechnung!“

    Na, dann ist ja alles in Ordnung.

    http://ef-magazin.de/2009/03/18/1040-mont-plerin-society-liberalismus-statt-neoliberalismus

  88. Sorry #99 Schüfeli,

    aber das ist keine Erläuterung oder Definition des Neoliberalismus.

    Also, wenn Sie es genau wissen wollen.

    Neoliberalismus verlangt freie Marktwirtschaft.
    In der Theorie – klar.
    In der Praxis ist aber gar nichts klar.

    Für Neoliberale wie kewil sind günstige Stromtarife für Bedürftige Sozialismus, die Befreiung der Betriebe von EEG ist aber völlig in Ordnung.

    Die Subventionierung der Armen (übrigens als Folge der Politik für die Wirtschaft) – Sozialismus, Subventionierung der Wirtschaft – OK.

    Und dass der Staat ein Teil der Löhne bezahlen muss (Kombilohn / Aufstocker) erregt bei „Neoliberalen“ erstaunlicherweise keinen Protest.

    Auch der ArbeitsMARKT wird durch von „Neoliberalen“ organisierte Masseneinwanderung vernichtet.
    Hier hört aber bei kewil der neoliberale Spaß auf. Nicht alle Folgen des Neoliberalismus (für den er unermüdlich wirbt) schmecken ihm.
    Eine widersprüchliche Position, die allermeisten „Neoliberale“ kennen jedoch solche Zweifel nicht.

    Fazit:
    DER PRAKTISCHER NEOLIBERALISMUS IST SOZIALISMUS, ABER NUR FÜR KAPITALISTEN.

    Ich hoffe, Sie sind mit meiner Erläuterung / Definition zufrieden.

  89. #101 Schüfeli (12. Dez 2013 23:36)

    Fazit:
    DER PRAKTISCHER NEOLIBERALISMUS IST SOZIALISMUS, ABER NUR FÜR KAPITALISTEN.

    Du bist echt wirr im Kopf. Was glaubst Du denn was Sozialismus ist? Es ist genau das was Du beschreibst. Eine 2-3 prozentige Funktionärsclique die Politik und Wirtschaft kontrolliert und den Rest des Volkes zu Knechten macht.
    Und genau diesen Sozialismus baut unsere geliebte Führerin, die FDJ-Träne Merkel auf.
    Sie macht das selbe wie Honnecker nach ’73. Sie zerstört den Mittelstand über Steuern und Regulierung und zwingt die Großunternehmen unter staatliche Kontrolle.
    Die Koalitionsvereinbarung ist sozusagen der erste 4 Jahresplan der sozialistischen Dummrepublik.
    Vorwärts immer..

  90. 02 Freies Land ® (13. Dez 2013 00:09)

    #101 Schüfeli (12. Dez 2013 23:36)
    Du bist echt wirr im Kopf. Was glaubst Du denn was Sozialismus ist? Es ist genau das was Du beschreibst. Eine 2-3 prozentige Funktionärsclique die Politik und Wirtschaft kontrolliert und den Rest des Volkes zu Knechten macht.

    Und genau diesen Sozialismus baut unsere geliebte Führerin, die FDJ-Träne Merkel auf.

    Ich beschreibe das, WAS ZURZEIT DIE REALITÄT IST.
    Wenn Sie die Beschreibung nicht richtig finden, sollten sie schreiben warum.

    Wirr ist eher das obige Zitat.
    Bin ich „echt wirr im Kopf“ oder „es ist genau das was Du beschreibst“?
    Also, habe ich Recht oder nicht?

    Was Merkel baut, weiß sie selbst nicht.
    Sie hat keinen Plan und wird von verschiedenen Lobbys gesteuert, die miteinander kämpfen (Paradebeispiel dafür – die „Energiewende“).

    Mit Koalitionsvertrag sind weder Sozis noch die Wirtschaft zufrieden, wobei die Wirtschaft viel weniger als Sozis schreit.
    Daraus folgt, dass es ein fauler Kompromiss ist, aber eher im Sinne der Wirtschaft.

  91. ad 2) Richtig, das Geld fließt an die Stromproduzenten. Nur sind das weder E.On noch RWR, sondern das sind die Grünen Oberlehrer mit der Photovoltaik auf dem Dach.
    #100 Antidote (12. Dez 2013 22:35)

    So ist es! Und die, denen der Strom abgedreht wurde, sollten nicht auf „die Stromkonzerne“ schimpfen, sondern denen mit den schwarzen Platten aufs Dach steigen. Nicht wörtlich zu nehmen, natürlich, hier soll ja nicht zu Sachbeschädigung aufgerufen werden, wir sind hier ja nicht bei Indymedia oder bei der Grünen Jugend oder bei einer anderen dieser kriminellen Vereinigungen.

    Die Solarbesitzer sind sowieso die falsche Adresse. Hatte mal einen Nachbarn, der hatte auch diese Dinger auf dem Dach. Ein Techniker, also ein ganz vernünftiger Mensch. Wir waren uns sogar darin einig, daß diese ganze Solarsache ein Hunderte Milliarden teurer Wahnwitz ist, und später, als die „Energiewende“ kam, daß das natürlich auch völliger Blödsinn ist.

    Aber er sagte: „Alles klar, aber warum soll ich auf dieses schöne, sichere Geld verzichten?“ Und das konnte ich ihm nicht einmal übelnehmen. Das kommt eben dabei heraus, wenn hirnrissige Gesetze gemacht werden. Und was wäre damit gewonnen, wenn „der Staat“, pauschal gesagt, dieses Geld einsparen würde? Er würde es ja doch nur an anderer Stelle sinnlos verplempern, zum Beispiel der Integrationsindustrie in den Rachen werfen. – Dieses ganze System ist krank.

  92. #82 masha85 (12. Dez 2013 18:17)

    „#77 Urviech (12. Dez 2013 16:11)

    von welchem land sprechen sie?

    wasser, kleidung, möbel, usw. sind im regelsatz enthalten.

    wohnkosten müssen angemessen, ansonsten muss zugezahlt werden, gleiches gilt für die heizkosten!!!“

    Für Kleidung, Möbel und Elektrogeräte gibt es, falls erforderlich, in fast jeder Stadt Sozialkaufhäuser. Und kommen Sie mir nicht mit unzumutbar, selbst ich als Gutverdiener war schon dort und weiß, dass es massenhaft gute und gebrauchte Gegenstände für sehr schmale Geldbeutel gibt. Die Wohnkosten beinhalten die Warmmiete.
    Die kostenlose Gesundheits- Rundumversorgung inklusive der Regelversorgung für Zahnersatz haben glatt unter den Tisch fallen lassen.
    Darf`s sonst noch was sein?
    Falls Ihnen das alles nicht reicht, steht es Ihnen selbstverständlich frei, in ein Land Ihrer Wahl auszuwandern, welches noch großzügiger soziale Wohltaten verteilt.
    Aber wie gesagt, wenn bald höchstrichterlich jedem Neger und Zigeuner Hartz4 zustehen, werden Sie merken, bei wem dafür der Hahn zugedreht wird.

  93. #85 Schüfeli (12. Dez 2013 18:40)

    „Offensichtlich schreiben hier einige gut situierte Rentner / Erben, die keine Ahnung haben, wie es in der Realität aussieht.

    Auch verstehen sie nicht, dass, was sie zu viel haben, ist genau das, was den Minderbemittelten als zu wenig an Lohn gezahlt wurde.“

    Holla die Waldfee!
    Ich bin weder Rentner noch Erbe, zähle allerdings aufgrund meiner Qualifikation zu den sogenannten Gutverdienern. Nun wurde mir das nicht in die Wiege gelegt, sondern ich habe was dafür getan. Wenn andere Menschen weniger oder gar nichts verdienen, ist das nicht meine Schuld!
    Wenn ich Ihre sozialistischen Phantastereien hier so lese, frage ich mich schon, ob Sie hier richtig sind. In einem Linken- oder Gewerkschaftsforum wären Sie damit besser aufgehoben. Und könnten obendrein mit Zustimmung rechnen. Hier ernten Sie allenfalls Kopfschütteln.

  94. Nochmal Schüfeli:

    Für Neoliberale wie kewil sind günstige Stromtarife für Bedürftige Sozialismus, die Befreiung der Betriebe von EEG ist aber völlig in Ordnung.

    Kewil ist für mich kein Neoliberaler, sondern er zeigt hier lediglich, was er Ihnen voraushat: gesunden Menschenverstand. Schon jetzt liegen die Belastungen der energieintensiven Industrien am der Grenze des Erträglichen.
    Was passiert denn, wenn wir, wie von Links gefordert, die EEG- Umlage auf diese energieintensiven Industrieunternehmen draufschlagen? Kommen Sie selber drauf? Nein? Ich sage es Ihnen: Die Stahlwerke, Gießereien, Aluhütten, Maschinenbauunternehmen und Automobilindustrie machen hier dicht und in Osteuropa wieder auf, wo es nicht nur billigen Strom, sondern obendrein günstige Steuersätze und billige Lohnkosten gibt! Deutschland verkommt von hochtechnisierter Industrienation zu einem Drittweltland. Ist es das, was Sie wollen? Die millionen hochqualifizierter Fachkräfte im einen Land können sich ja dann beim Sozialamt anstellen, allerdings waren Türken, Neger und Zigeuner schon vorher da! Da gibts dann auch nichts mehr zu verteilen, weil nichts mehr erwirtschaftet wird!

  95. Wenn es nach Schüfeli geht, dann gehen wir demnächst mit dem Einkommensteuerbescheid zum Einkaufen und wir müssen nur noch einen sozial-gerechten Preis für die Ware zahlen.

    Die vielen Schüfelis begreifen nicht, dass der Staat mit seiner Partein-Matrix die Gesellschaft zerstört, aber niemals ein noch so böser Kapitalist.

    Hier ein enstsprechender Link:

    http://www.michael-klonovsky.de/component/content/article/16-michael/artikel/185-steuerwegelagerei-und-moralische-erpressung

    und noch einer:

    http://docs.mises.de/Mises/Mises_Gemeinwirtschaft.pdf

  96. Berichtigung zu: #104 (13. Dez 2013 09:41)

    Und was wäre damit gewonnen, wenn „der Staat“, pauschal gesagt, dieses Geld einsparen würde?

    Das war natürlich Unsinn, fiel mir eben beim Waldlauf ein. Ein partieller Stromausfall meinerseits. Das eingesparte Geld würde natürlich – theoretisch – allen Stromkunden zugute kommen.

    Übrigens: Wäre in der Lage meines ehemaligen Nachbarn, würde ich mir auch diese Dinger aufs Dach packen. Jeder, der auf dieses Geld verzichtet, müßte sich doch blöd vorkommen. Warum sollte er? Aus „Anstand“? Anstand wem gegenüber? Den Idioten, die dieses bescheuerte EEG-Gestz gemacht machen? Oder eben „allen Stromkunden“ gegenüber?

    Mal angenommen, ich hätte als Nachbarn einen solchen „grünen Studienrat“. Der hätte also sein ganzes Dach vollgeplflastert, würde mir immer von seinem ökologisch reinen Gewissen vorschwärmen – und zugleich dick dabei absahnen. Da müßte ich doch bescheuert sein, wenn ich „aus Anstand“ darauf verzichten würde, wie gesagt: blöd vorkommen.

    Das ist eben das Elend mit solchen schlechten Gesetzen: Sie korrumpieren am Ende auch den eigentlich „Anständigen“.

  97. #106 Urviech (13. Dez 2013 10:30)

    Wenn ich Ihre sozialistischen Phantastereien hier so lese, frage ich mich schon, ob Sie hier richtig sind. In einem Linken- oder Gewerkschaftsforum wären Sie damit besser aufgehoben. Und könnten obendrein mit Zustimmung rechnen. Hier ernten Sie allenfalls Kopfschütteln.

    Ich bin hier goldrichtig.
    Für Sie ist aber FDP-Forum besser geeignet.

    Sie können mit dem Kopf schütteln, bis er abfällt, mir ist es Wurst.
    Besser wäre jedoch, wenn Sie ihn zum Denken benutzen.

    Was passiert denn, wenn wir, wie von Links gefordert, die EEG- Umlage auf diese energieintensiven Industrieunternehmen draufschlagen? Kommen Sie selber drauf?

    Von der EEG- Umlage werden nicht nur energieintensiven Industrieunternehmen befreiet; sondern alle mögliche.
    Ansonsten sehe #87 Schüfeli (12. Dez 2013 18:57).

    Ich bin weder Rentner noch Erbe, zähle allerdings aufgrund meiner Qualifikation zu den sogenannten Gutverdienern.

    Gratulation.
    Sie sind deshalb nicht in der Lage zu kapieren, dass es der Mehrheit in diesem Land viel schlechter geht als Ihnen. (Übrigens, Sie können so gut verdienen, nur weil die anderen weniger verdienen).
    Und noch schlimmer, Sie wollen gar nicht wissen, wie es den anderen real geht.
    Sie muten den anderen das zu, von dem Sie selbst nicht betroffen sind.

    Die Beschränktheit der Gutsituierten ist erstaunlich.
    Das hat schon mehrmals zu Katastrophen geführt (siehe Geschichte des XX. Jahrhunderts).
    Aber der satte Bauch ist offensichtlich unbelehrbar.

  98. #110 Schüfeli (13. Dez 2013 16:48)

    „(Übrigens, Sie können so gut verdienen, nur weil die anderen weniger verdienen).“

    Sagen Sie mal, sind Sie ein Naturtalent, oder muss man für soviel Dämlichkeit lange üben? Was kann ich für Ihre Unfähigkeit, für Ihr verpfuschtes Leben? Unglaublich, was man hier so liest.
    In linken Foren wären Sie wirklich besser aufgehoben, dort tummeln sich lauter solche Geistegrößen wie Sie.

    „Die Beschränktheit der Gutsituierten ist erstaunlich.
    Das hat schon mehrmals zu Katastrophen geführt (siehe Geschichte des XX. Jahrhunderts).“

    Die nächste Katastrophe bahnt sich an, weil hirn- und leistungslose Umverteiler wie Sie derzeit leider die Deutungshoheit besitzen. Aber ich kann Ihnen versichern: Sie gegen genauso unter wie der Sozialismus bisher in all seinen Färbungen. Leider sind Sie unfähig, das zu reflektieren. Sie tun mir herzlich leid. Ihre linke Sozialismusgläubigkeit wurde ja auch schon von anderen Usern treffend charakterisiert. Und nun tun Sie mir einen Gefallen, und jammern Sie nicht wieder, dass ich mehr verdiene als Sie.

  99. #108 Antidote (13. Dez 2013 13:16)

    Wenn es nach Schüfeli geht, dann gehen wir demnächst mit dem Einkommensteuerbescheid zum Einkaufen und wir müssen nur noch einen sozial-gerechten Preis für die Ware zahlen.

    Wo habe ich das geschrieben?

    Die vielen Schüfelis begreifen nicht, dass der Staat mit seiner Partein-Matrix die Gesellschaft zerstört, aber niemals ein noch so böser Kapitalist.

    Die vielen Antidots begreifen nicht, dass die Parteien niemals selbständig agieren, sondern im Auftrag der bestimmten Interessengruppen. Die herrschenden etablierten Parteien werden von der mächtigsten Interessengruppe in diesem Land – der Wirtschaft (Kapitalisten) – bezahlt und ihr dienen.

    Sie meinen, die Mutti hat einen bösen Plan und baut nach ihren eigenen Vorstellungen (welchen denn?) die Republik um.
    Von so viel Naivität kann man vom Stuhl fallen (gut dass mein Sessel Armlehnen hat).

    Das ist eigentlich ABC der Politik, lesen Sie erst irgendein Buch zu diesem Thema, bevor Sie schreiben.
    Sonst macht man sich lächerlich.

    Ich gebe zu, mir wird es langsam langweilig, immer die gleiche Unwissenheit / Naivität aufzuklären. Zumal die meisten unbelehrbar sind.

    PS Da Sie zu von ihnen verlangter Definition des Neoliberalismus keine Stellung genommen haben, nehme ich an, dass Sie damit zufrieden sind.

  100. #111 Urviech (13. Dez 2013 17:08)

    “(Übrigens, Sie können so gut verdienen, nur weil die anderen weniger verdienen).”
    Sagen Sie mal, sind Sie ein Naturtalent, oder muss man für soviel Dämlichkeit lange üben?

    Regen Sie sich nicht so auf, sonst fällt der Kopf gleich ab.

    Jede Firma hat ein begrenztes Budget für Personalkosten.
    Wenn sie Ihnen mehr gibt, dann bekommt ein anderer Mitarbeiter weniger.
    So einfach ist es.

    Was kann ich für Ihre Unfähigkeit, für Ihr verpfuschtes Leben? Unglaublich, was man hier so liest.

    Ach ja.
    Alle Arbeitslose / Arme unfähig.
    Sogar die älteren Arbeitnehmer, die entsorgt wurden und keinen Arbeitsplatz mehr finden.
    Ich wünsche Ihnen, dass Sie das mal auch kosten.

    Die nächste Katastrophe bahnt sich an, weil hirn- und leistungslose Umverteiler wie Sie derzeit leider die Deutungshoheit besitzen.

    Die Umverteiler bekommen immer Deutungshoheit, wenn die Schere zwischen Arm und Reich zu sehr auseinander geht.
    Ob es Ihnen gefällt oder nicht.
    Und dann kommt tatsächlich die Katastrophe.

    Und nun tun Sie mir einen Gefallen, und jammern Sie nicht wieder, dass ich mehr verdiene als Sie.

    Woher wissen Sie, dass Sie mehr verdienen als ich?
    Kann mich nicht erinnern, dass ich geschrieben habe, was ich verdiene.
    Und das ich wegen meines Verdienstes gejammert habe.

    PS
    Sie ähneln sich immer mehr einem gewissen Yogi.Bär (ein bekannter Blog-Pöbler).
    Sie haben schon mit einem andern Blogger in einem anderen Thread sehr unschön gestritten.
    Beruhigen Sie sich oder machen Sie eine Pause.

  101. #113 Schüfeli (13. Dez 2013 17:29)

    Beruhigen Sie sich mal. Und hören Sie auf, andere Leute für Ihr verpfuschtes Leben verantwortlich zu machen, auch wenn das gerade so schön in Mode ist.
    Seien Sie froh, dass es noch Leistungsträger gibt, die mit ihren Steuern Ihre Sozialtransfers gewährleisten. Neid, mein Lieber, macht hässlich. Und der guckt Ihnen aus allen Knopflöchern.
    Im Übrigen streite ich mich nicht mit anderen. Wenn jemand allerdings meint, auf eine Bemerkung zu seinem Beitrag mit persönlichen Beleidigungen reagieren zu müssen, kriegt er auch die passende Antwort. So wie Sie.

  102. #114 Urviech (13. Dez 2013 17:40)

    Beruhigen Sie sich mal. Und hören Sie auf, andere Leute für Ihr verpfuschtes Leben verantwortlich zu machen, …

    Ich bin ruhig, ruhiger als Sie.

    Und schon wieder:
    woher wissen Sie, dass mein Leben „verpfuscht“ ist?
    Und wo habe ich jemanden für mein „verpfuschtes Leben verantwortlich“ gemacht?

    Sie beginnen langsam zu halluzinieren.
    Das ist kein gutes Zeichen.

    Sie bringen auch keine Argumente.
    Solange Sie nur schimpfen und halluzinieren, macht es keinen Sinn mit Ihnen zu reden.
    Es ist einfach schade um die Zeit,
    zumal Sie nicht so gut schimpfen können wie unser Pöbel.Bär
    (für ihn mache ich immer Ausnahme – der Sprachkunst wegen).

  103. „woher wissen Sie, dass mein Leben „verpfuscht“ ist?“

    Das springt aus jeder Ihrer neiderfüllten Zeilen. Sie neiden anderen den Erfolg, den sie durch eigenes Können erworben haben. Das ist Ihr Problem! Sie setzen sogar noch einen drauf und wünschen mir, dass es mir ebenso ergeht wie Ihnen. 🙂
    Bezeichnend ist nur, dass Sie es selber gar nicht mehr merken. Es ist müßig, mit derart verbohrten ZeitGENOSSEN herumzudiskutieren. Lernresistenz und Unfähigkeit zur Selbstreflektion kennzeichnen Kommunisten seit jeher, sonst hätten Sie mitgekriegt, was aus allen kommunistischen Experimenten der Geschichte geworden ist.

  104. @#116 Urviech (13. Dez 2013 18:45)

    Sie diskutieren doch nicht.
    Sie halluzinieren, schimpfen und beleidigen.

    Sie brauchen dringend einen Arzt.
    Einen Kranken beneide ich nicht.

  105. Schüfeli

    Es langweilt langsam, da sie sich renitent gegen Konsequenzen und Erfahrungen auslassen und noch nicht einmal einen Versuch unternehmen, etwas zu verstehen.

    Klar, wenn einer etwas mehr verdient, dann nimmt einem anderen etwas weg. Könnte es nicht sein, dass der eine mehr leistet und der andere einfach fauler und nicht so qualifiziert ist?

    Nur so Beispiel und als kleine Hilfe vergleichen sie einmal einen deutschen Ingenieur mit einer afrikanischen Fachkraft aus Lampedusa, von denen viele ja über hochkarätige Ausbildungs-Zertifikate verfügen sollen.

    Dass sie mein Beispiel nicht verstanden haben, verwundert mich nicht. Aber das wäre eine Konsequenz aus ihren Forderungen.

    Ob ich ihre Definition zum Neoliberalismus akzeptiert habe? Nein, ich habe sie nicht gesehen.

    Meinen sie etwa die STAMOKAP-Theorie? Könnte was dran sein, aber das gilt mit Sicherheit für eine Planwirtschaft.

    Sie meinen, ich sollte erst einmal ein Fachbuch in die Hand nehmen. Gerne doch. Was schlagen sie vor? Ich bin schon darauf gespannt.

  106. #118 Antidote (13. Dez 2013 22:57)
    Es langweilt langsam, da sie sich renitent gegen Konsequenzen und Erfahrungen auslassen und noch nicht einmal einen Versuch unternehmen, etwas zu verstehen.

    Bitte etwas konkreter.

    Klar, wenn einer etwas mehr verdient, dann nimmt einem anderen etwas weg. Könnte es nicht sein, dass der eine mehr leistet und der andere einfach fauler und nicht so qualifiziert ist?

    Wenn jemand etwas ALLEINE leistet (z.B. „Harry Potter“ schreibt), dann seien ihm (ihr) seine Milliarden gegönnt. Kein vernünftiger Mensch sagt etwas dagegen.

    Wenn aber jemand etwas im Unternehmen leistet, dann NIEMALS ALLEINE.
    Jemand, der höhere Position hat, soll auch mehr verdienen, jedoch die anderen nicht verachten, denn seine Leistung ist NUR IN ZUSAMMENARBEIT MÖGLICH.
    Auch dürfen die Lohn-Unterschiede deswegen nicht exorbitant sein.

    Die Praxis liefert der 20-facher Unterschied als noch vertretbar / akzeptabel.
    So war es in der deutschen Wirtschaft vor Beginn der Gehaltsexzesse üblich, so ist es immer noch in Japan (wo die Mitarbeiter immer noch loyal zu ihren Firmen sind).

    Nur so Beispiel und als kleine Hilfe vergleichen sie einmal einen deutschen Ingenieur mit einer afrikanischen Fachkraft aus Lampedusa, von denen viele ja über hochkarätige Ausbildungs-Zertifikate verfügen sollen.

    Jemanden mit Lampedusa-Zertifikat darf man gar nicht beschäftigen, sondern sofort zurück schicken. Die Wirtschaft macht es trotzdem – Hauptsache Löhne drücken.

    Dass sie mein Beispiel nicht verstanden haben, verwundert mich nicht. Aber das wäre eine Konsequenz aus ihren Forderungen.

    Welches Beispiel?

    Ob ich ihre Definition zum Neoliberalismus akzeptiert habe? Nein, ich habe sie nicht gesehen.

    #101 Schüfeli (12. Dez 2013 23:36)
    Und bitte nicht herumreden.
    Wenn Sie etwas falsch finden, dann schreiben Sie KONKRET.

    Sie meinen, ich sollte erst einmal ein Fachbuch in die Hand nehmen. Gerne doch. Was schlagen sie vor? Ich bin schon darauf gespannt.

    Ich bin nicht Ihre Mutter.
    Ich habe Ihnen einen Hinweis gegeben (#112 Schüfeli (13. Dez 2013 17:09) )
    Für Weiteres gibt es Google / Amazon / Wiki (auch auf Englisch) usw.
    Wenn Sie wirklich interessiert sind, werden sie schon genug finden.

    PS Es langweilt mich wirklich, immer wieder die gleichen Sachen zu erklären.
    Ich antworte Ihnen trotzdem, weil Sie noch relativ höfflich schreiben
    (wie lange noch? :D)
    Normalerweise rasten die Leute Ihrer Glaubensrichtung schneller aus (siehe Urviech).

Comments are closed.