Der Fall schien eindeutig. Das Opfer: ein couragierter Polizeichef, der stets entschlossen gegen die rechtsextreme Szene vorgegangen war. Der Täter: ein etwa 1,90 Meter großer glatzköpfiger Neonazi, der dem zweifachen Familienvater aus Rache für dessen Engagement nach dem Leben trachtete. Es war der 13. Dezember 2008, später Nachmittag, als der Passauer Polizeidirektor Alois Mannichl von einem Unbekannten vor seinem Wohnhaus in Fürstenzell mit den Worten „Viele Grüße vom Nationalen Widerstand. Du linkes Bullenschwein“ niedergestochen wurde. So schildert es Mannichl – der einzige Zeuge der Tat.

Die Nachricht vom angeblich rechtsextremen Mordanschlag auf den Passauer Polizeichef sorgt deutschlandweit für Schlagzeilen. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) spricht von einer neuen Dimension rechter Verbrechen im Freistaat. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) versichert, es würden alle Hebel in Bewegung gesetzt, den oder die Täter zur Verantwortung zu ziehen. Das Landeskriminalamt übernimmt die Ermittlungen. Die eingesetzte Sonderkommission umfaßt zeitweise bis zu 50 Mann. Es wird eine Belohnung von rund 20.000 Euro ausgesetzt.

Doch der Täter bleibt verschwunden. Alle Spuren führen ins Nichts. Statt dessen mehren sich die Ungereimtheiten… (Fortsetzung bei Felix Krautkrämer in der JF! Fünf Jahre ist es her! Bitte bei der Polizei melden, falls Sie was vom Lebkuchenmesser wissen!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

88 KOMMENTARE

  1. Damals habe ich noch regelmäßig die Tagesthemen gesehen, und da erinnere mich noch genau an den Kommentator vom Bayerischen Rundfunk: “Dieses feige Attentat zeigt eine neue Dimension des rechtsradikalen Extremismus.” Und ich sagte mir sofort: Welch ein Schwachsinn!.

  2. Der Stich war nicht sehr tief, der Blutverlust äußerst gering.

    Das dürfte ein ziemlich wortgleiches Zitat aus dem gerichtsmedizinischen Gutachten sein.

  3. Man stelle sich vor, Mannichl hätte sich damals anstatt des „Nationalen Widerstands“ den „Nationalsozialistischen Untergrund“ zusammenfantasiert.

  4. Es ist nicht das erste mal, dass als Täter beschuldigte Personen, dummerweise ein Alibi durch Polizei oder Verfassungsschutz haben.
    Darum sollen auch solche Behörden in Zukunft besser zusammenarbeiten.
    Kein Alibi, rechts und schuldig. Habe fertig

  5. Mein erster Gedanke war damals, welcher Idiot läßt denn angeblich ein Messer draußen auf der Fensterbank liegen, das ist doch noch blöder als ein Hammer auf den Nachtschrank!

    Ein Jahr später wurde mir bewußt, auch du hast 2 Messer auf der Fensterbank liegen, nämlich zum auskratzen von Unkraut auf der Zufahrt.

  6. Das Lebkuchenmesser soll ja seines gewesen sein, das er da so vor der Haustür liegen hatte.

    Oder habe ich das falsch in Erinnerung ?

    Warum kommen einen solche Geschichten immer komisch vor ?

  7. Damals hatte ich ja auch schon viel Durchblick, aber ni´chts verglichen mit heute. Ich habe das auch viel weiter zurückliegend in Erinnerung. Ich meine ich habe das damals für bare Münze genommen (wobei ich mich an keine KOmmentare von damals erinnern kann) und ich hatte wirklich was gegen die Springerstiefel-Glatzköpfe. Ich weiß noch ich sagte einem Kollegen, allerdings mindestens 8 Jahre vor Mannichl: Bei Kinder-Mißbrauchern „Eier ab“ und bei Springerstiefeln „Rübe ab“. Interessanterweise meinte der damals gerade wegen der „Rechtsradikalen“ das wäre doch zu hart formuliert. Ich habe nicht weiter mit ihm darüber diskutiert. Muß den mal wieder kontaktieren.

  8. Ich erinnere mich noch sehr gut.

    Aber gehe davon aus, daß sich bei einer Umfrage um die 50% der Befragten an ein rechtsradikales Attentat erinnern werden.

    Werde das demnächst mal testen.

  9. Der Rundfunksprecher des öffentlich-brechtlichen Senders erwähnte damals binnen einer Minute 10 mal das Wort „rechtsextrem“!

    Wo war eigentlich Beate „Lisa“ Z. an diesem Tag? 🙂

  10. Ich liebe zwar Märchen, aber wenn zu dick aufgetragen wird, wenn der ganze Plot zu abstrus ist, dann finde ich es nicht so gut.

    Vermutlich ist der außerirdische Schlangentatoo-Nahzieh mit einem Kinderfahrrad zum Aldebaran zurückgeradelt, um sich so den Nachstellungen von Polizeidirektor Mannichls Kollegen zu entziehen.

    Märchen sind was für Profis. Wenn Stümper sich an Märchen versuchen geht es oft in die Hose.

    http://www.planet-wissen.de/kultur_medien/literatur/maerchen/av_maerchen_merkmale.jsp

  11. Im Nachhinein ist es immer noch eine rechtsextreme Tat gewesen. Oder wissen „neue Zeugen“ besseres?

    Das es so etwas geben kann, sollte nicht von vorneherein ausgeschlossen werden. Ansonsten wäre es sehr einseitig nur islamische Täter auszumachen. Die es bekanntlich auch gibt.

  12. Und weil das alles so gotterbärmlich in die Hose gegangen ist, haben wir heute auch Näheres von Beatchen´s Kochkünsten und ihren Anstrengungen zur Haushaltsführung in Zwickau gelernt.

    Ich könnte mich kringeln vor lachen,
    wenn es nicht mein eigenes Heimatland
    wäre, ich würde an Korea denken.

  13. Ich denke es wird ein Unfall gewesen sein… und dann mit dem Phamtom die Peinlichkeit verschleiert werden sollte.

  14. #9 moin-moin-aus-hamburg (13. Dez 2013 21:34)

    Das Lebkuchenmesser soll ja seines gewesen sein, das er da so vor der Haustür liegen hatte.
    ———————-
    Sowas hat doch jeder – zum Bananenschälen! 🙂

  15. #20 Mollberg (13. Dez 2013 21:54)
    Und weil das alles so gotterbärmlich in die Hose gegangen ist, haben wir heute auch Näheres von Beatchen´s Kochkünsten und ihren Anstrengungen zur Haushaltsführung in Zwickau gelernt.

    Ich könnte mich kringeln vor lachen,
    wenn es nicht mein eigenes Heimatland
    wäre, ich würde an Korea denken.

    Korea kommt noch. Wenn die deutsche Sozialkohle weg ist und es wirklich eng wird für die Scheinelite, dann schalten die ein paar Gänge höher. Dann kommt uns Korea vielleicht sogar frei und paradiesisch vor.

  16. Zumindest wurde durch Mannichl ein weiterer Geheimcode der Rechtsextremen entschlüsselt.

    Neben
    1 8 = AH = Adolf Hitler
    8 8 = HH = Heil Hitler
    gibt es nun auch
    12 13 1 1 = LMAA = Lebkuchen Messer Attacke Ausgeführt.

    Früher hatte man immer geglaubt, das würde sich auf den Götz beziehen. Da war wohl der Goethe auch schon ein schlimmer Rechtsextremer.

  17. Endlich nach 5 Jahren können wir Gewissheit haben: es war der Nazional-Sozialistische Untergrund…
    Frau Zschäpe hatte sich als 2m großer, muskelbepackter und tätowierter Rocker verkleidet und wollte den tapferen Polizeichef Mannichl ermorden, nachdem sie ihm die braune Bratensoße ins Gesicht schüttete. Der V-Mann vom Verfassungsschutz der direkt daneben stand, kann sich an das Kuchenmesser garnicht mehr erinnern. Erstaunlich und sträflich, dass weder Grüne noch Linke zum Jahrestag Lichterketten organisierten. So würdigen sie ihre Helden…

  18. Ja spottet nur, verdrängt und leugnet nur die Gefahr. Aber denkt immer daran: es ist Lebkuchenzeit!

    Die dunkle, lichtlose, dämonische Zeit. Da gehen geheimnisvolle, grauenhafte Gestalten um. Recken mit dem Zeichen der grünen Schlange an der Wange. Da heißt es vorsichtig und gerüstet und auf alle Fährnisse vorbereitet zu sein.

    Ich esse gerade ein paar Lebkuchen, aber ich bin nicht leichtsinnig. Ich trage dabei einen Helm und eine Stichschutzweste.

    Mein einziger Trost in der Gefahr ist: ich weiß mich geborgen in einem Staat, der mein vollstes Vertrauen verdient, umsorgt von ehrlichen und integren Politikern und beschützt von Schutzleuten wie Polizeidirektor Mannichl.

    Was soll mir da noch viel Schlimme(re)s passieren?

  19. @18 Merkwuerden

    „Im Nachhinein ist es immer noch eine rechtsextreme Tat gewesen.“

    Wieso? Wissen sie mehr?

  20. Das angebliche Tattoo wurde zu jener Zeit exakt genauso in einer amerikanische Fernsehserie von einem Filmbösewicht ebenfalls am Hals getragen.

    Nach der Übung des Verfassungsschutzes beim „Celler Loch“ war Mannichl sicher der Testlauf für das NSU-Märchen.

  21. @ #5 MadMurdock

    Zeugen haben einen Adeligen auf einer Kanonenkugel in Richtung Münchhausen davonfliegen sehen.

    Es muss heißen „…Richtung Bodenwerder…“ aber sonst war der gut 😀

  22. Das Schlimmste an dem Fall fand ich die Verhaftung eines jungen Paares, das zwei Wochen im Knast gesessen hat, deren Wohnung mit Straßennamen und Haus im Fernsehen zu sehen war und sich später rausgestellt hat, daß der VS zum Zeitpunkt der Verhaftung ein wasserdichtes Alibi für das Paar hatte, sie wurden zum Zeitpunkt von Mannichels Realsatire in München bei einer Veranstaltung beobachtet.
    Da habe ich gewußt, daß das kein Zufall oder eine Schlamperei war, sondern die bewußte Inszenierung eines Nazi-Angriffes auf einen Polizeibeamten, um den Kampf gegen Rechts weiter aufzubauschen.
    Von der fünfköpfigen Sonderkomission aus München hat man auch nichts mehr gehört, der Fall wurde eingestellt.
    Aber genau dieser Fall Mannichl war für mich geradezu ein Schulbeispiel eines Unrechtsstaates, wie dicht die Mauer des Schweigens funktionieren kann, kein einziger Ermittlungsbeamter hat sich aus der Deckung getraut und die Wahrheit gesagt, kein Arzt aus dem Krankenhaus mal seine Zweifel geäußert. Die Angestellte von Mannichels Frau hat eine genaue Täterbeschreibung geliefert, worauf ein Phantombild von einem Phantom angefertigt wurde, denn keiner hat diesen auffälligen Mann gesehen.
    Alle haben bei diesem Spektakel mitgewirkt, einschließlich Seehofer am Krankenbett, hätte das junge Paar kein Alibi gehabt, würden es heute noch im Knast sitzen und verrotten und diese Vorstelllung ist beängstigend.

  23. Von Alois Mannichl hört man, dass er seit damals grossen Bemühungen nachgeht, die öffentliche Ordnung vor plötzlich auftretenden
    Reichsflugscheiben (voll Nazi die) zu warnen. Ständig anwesende Ärzte raten daher, ihn angesichts immer stärker auftretender Symptome noch ein Stück weiter rauf zu befördern, so dass er irgendwann mal seine eigene Voll-Nazijagd-Expedition nach Neuschwabenland bekäme und von seiner anhaltenden Jagd auf passauer Kleingewerbtreibende in mobilen Stehimbissen („gestehe, Du Nazi!“) abgelenkt wäre.

  24. @ #36 Miss (13. Dez 2013 23:04)

    Alle Omas leben HOOOCH !!!

    @ #25 Landfein und #30 Landfein

    „Dann kommt uns Korea vielleicht
    sogar frei und paradiesisch vor.“

    Auweia, da sagst Du aber ´was !!!

    „Ja spottet nur, verdrängt und
    leugnet nur die Gefahr.“

    Danke Freund, ich fühle mich jetzt viel
    sicherer, ich habe mir ganz schnell den
    Fahradhelm von meinem Enkel Paul geholt.

  25. Inszenierungen wie das Mannichl-Kriminaldrama und der Zschäpe-Prozess müssen jedem freiheitsliebenden und selbstdenkenden Menschen Angst machen.

    Was ist aus meinem Deutschland geworden? Das war mal ein schönes Land. Das war mal ein reiches Land. Das war mal ein freies Land. Das war mal ein Land mit Zukunft.

    Wieso haben wir uns so betrügen und entrechten lassen?

  26. @ #42 Landfein (13. Dez 2013 23:36)

    „müssen jedem freiheitsliebenden und selbstdenkenden Menschen Angst machen.“

    Nöh, überhaupt nicht, wenn man weiß,
    wie die ganze Kacke funktioniert.

    Ich z.B. habe mir vor lauter Lachen bereits die Schenkel rot bis lila geklopft 🙂 .

  27. @40/41 Mollberg

    Design ist nicht alles. Form follows funktion. Aber aus einem anderen Grund wäre ich vorsichtig mit Anleihen von der Enkelgeneration. Die müssen schon genug Lasten für die heutige Blockparteipolitik tragen, man sollte denen nicht alles nehmen.

    Ich trage beim Lebkuchenessen stets den bayerischen Raupenhelm aus dem deutsch-französischen Krieg den einer meiner Vorfahren bereits in der Schlacht von Sedan getragen hat, sowie einen schwarzen Feldkürass aus der Zeit des 30-jährigen Krieges.

    Wie leicht kann man beim arglosen Biß in ein vermeintlich harmloses Lebküchlein in ein Lebkuchenmesser fallen und sich schwerste Verletzungen zuziehen. Daher heißt es für jeden verantwortungsbewußten Lebkuchenesser: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

    Wenn der Kuchen lebt, dann heißt das ja noch lange nicht, daß auch der Esser vor dem Messer gefeit ist. TÜV-geprüfte Schutzkleidung beim Verzehr von Lebkuchen, Lebzelten, Pfeffer-, Gewürz- oder Honigkuchen, ist ein Gebot der Stunde.

  28. Was bedeutet denn eigentlich, Familienangehörige konnten aufgrund der Mobiltelefon-Daten entlastet werden.
    Nur mal angenommen, ein erfundenes Beispiel: Sohn sticht Vater um 12 Uhr nieder und haut dann mit seinem Moblitelefon ab. Vater ruft nach zwei Stunden die Polizei und gibt als Tatzeit 13:50 an. Der Sohn ruft um 13:30 aus einem 150 km entfernten Ort an. Mobilfunkdaten werden ausgewertet und Sohn scheidet als Täter aus. Oder wie ist das zu verstehen?

  29. Angeblich soll beim Mannichl-Attentat die Versorgung mit Blutkonserven im Kreis Passau beinahe zusammengebrochen sein und der Arzt, der die Wunde erstversorgt hat hätte sich aufgrund der Schwere der Verletzung beinahe eine postraumatische Belastungsstörung eingefangen.

  30. Bester Landfein, wenn ich Deine Nr. 44 richtig verstehe, kommst Du auch aus dem Bayrischen Sodom und…na Du weißt schon.

    Meine großer Enkel-Junge wird morgen seinen Fahradhelm aufsetzen können, ganz wie es seine Mutti „dringend“ täglich „vorschlägt“.

    Was aus ihm, seiner Schwester und seinen beiden Vettern einmal für Steuerknechte werden, bringe ich nicht über meine Lippen, er ist erst 8 Jahre alt und in der zweiten Schulklasse, die anderen sind gar noch kleiner.

    Opa ist doch kein Unmensch !

  31. @#51 Mollberg

    Ja, man kann da wirklich von einem bayerischen Sodom und „Camorra“ sprechen. Aber das Klischee vom schwarzen (CSU-)Sumpf als einzigem Korruptionsbiotop stimmt nicht. Die Roten und die anderen sind auch nicht besser, eher schlechter. Die ganzen Blockparteien in unserem schönen Bayernland arbeiten insgeheim freundschaftlich über alle Parteigrenzen und vorgetäuschten Meinungsverschiedenheiten eng zusammen. Sie sind sich einig gegen das Volk und es fiele mir schwer zu entscheiden wer von denen da am Futtertrog jetzt der Korrupteste ist.

  32. Nöh, nöh… Franz Josef ist lange mausetot und seine „Erben“ haben „rechts“ und „links“ der CSU alles aufgekauft bzw. sich angeeignet, was sie kriegen konnten, sie haben eben ALLES bekommen, nur ihre Franz-Josef-CSU ging dabei in die Dutten.

    Bayern ist zweifellos ein schönes Land, was ich von meiner brandenburgischen Heimat auch sagen würde, doch die BRD in ihrer heutigen politischen Verfaßtheit ist ein großer Betrug.

    Hätte ich keine (ziemlich große) Familie,
    wäre ich längs verschwunden, für wahr.
    Mein Hund und ich kommen überall unter.

  33. Ich, ich, ich – erinnere mich, und warte immer noch auf den Täter mit der Schlange am Halse.

    Das gleiche wie in Salzwedel.

    Da soll es mehr als 100 Nazi-Schmierereien
    gegeben haben, obwohl Salzwedel eine weltoffene und multikulturelle Stadt ist.

    Der MP Haseloff findet die Parolen unerträglich, aber keiner kennt sie. Die Taten müssten konsequent aufgeklärt werden.
    Dann wurde ein 21jähriger einheimischer Verdächtiger ermittelt. Bei dem wurde die Wohnung durchsucht und zahlreiche Dinge beschlagnahmt. Der Mann selbst war während der Aktion nicht zu Hause. Ein Haftbefehl wurde nicht erlassen.

    Der Innenminister Stahlknecht (CDU) will nun als Reaktion die großflächige Videoüberwachung im Land einführen – an neuralgischen Punkten in ganz Sachsen-Anhalt.

    Wie und wo, das wissen nun die Götter, auch nie wieder hörte man von dem FALL.

    Aber tagelang jede halbe Stunde in den Nachrichten – wieder wir bösen Deutschen, die Neos.

  34. #49 Landfein

    Angeblich soll beim Mannichl-Attentat die Versorgung mit Blutkonserven im Kreis Passau beinahe zusammengebrochen sein und der Arzt, der die Wunde erstversorgt hat hätte sich aufgrund der Schwere der Verletzung beinahe eine postraumatische Belastungsstörung eingefangen.

    Tatsächlich soll eine Schwester im Krankenhaus angesichts Mannichls ‚lebensbedrohender‘ Stichverletzung gesagt haben, „der kommt später dran!“

  35. „Sorge bereiten uns auch mit Schlangen tätowierte Nazis, die Menschen auch deswegen niederstechen, weil sie kein Stück vom Lebkuchen abbekommen.“

    Ist ja bald Weihnachtsansprache.

  36. Auch so ein Fall wo die Bayrische Polizei bis heute im Dunklen Tappt:

    Es wurden im Blutrausch alle Bewohner des Hofes brutal ermordet, darunter zwei Kinder und eine gerade erst angestellte Magd.
    „ein Mordfall, der sich 1922 auf dem nicht mehr existenten oberbayerischen Einödhof Hinterkaifeck ereignete. Das gleichnamige Dorf Tannöd in der früheren Gemeinde Leoprechting, heute Gemeinde Büchlberg“

  37. 1. in meinem beruf habe ich gelernt, gesichter zu lesen. und das gesicht von mannichl sagt mir, er ist kein guter mensch.

    2. ich glaube ihm kein wort.

    3. kriminalintern wird man wissen, dass die geschichte erfunden ist, aber

    4. es passt halt so schön gegen rechte, wobei rechte bereits die sind, die man früher als konservativ eingestuft hat.

    5. vielleicht könnte man die tat doch noch irgendwie dem nsu anhängen. in mannichls videothek nachschauen, ob es nicht ein pink panther video gibt.

    6. die beiden uwes haben keine grüne schlange?
    obduktionsbericht genau lesen, da steht es drin, dass beide schlangen gehabt haben.

    7. der untersuchende forensiker sagt, es gab keine schlangen? dann brieft ihn, denn kein vernünftiger mensch kann im kampf gegen rechts dagegen sein. schliesslich will er seinen posten behalten.

    8. ich glaube an das attentat genauso, wie ich an den unfalltod haiders glaube.

  38. #38 mvh (13. Dez 2013 23:30)
    ———————

    ärzte und auch pflegepersonal unterliegen der schweigepflicht, daher können sie gar nichts aussagen, auch wenn sie es gerne machen würden.

  39. #64 wien1529 (14. Dez 2013 06:01)
    Der Fall wird heute noch auf der Kriminalakademie
    als Lehrstück für angehende Ermittler Unterrichtet.
    Ja, es gibt ein Buch,ein Hörspiel und einen Fernsehfilm sogar eine Homepage die sich nur um die
    nie aufgeklärten Morde Dreht.
    Meine Meinung da es um Inzest geht was ja ein Tabu
    ist(war) wurde viel zur damaligen Zeit unter den Tisch gekehrt.(Parallelen zu Mankell sind Zufällig)

  40. #37 Bollmann

    Es muss heißen “…Richtung Bodenwerder…” aber sonst war der gut 😀

    Oder auch nicht! Nahe bei der Hessischen Stadt Marburg gibt es einen Ort, der MÜNCHHAUSEN heißt.

  41. Mir geht`s wie einigen hier. das war die Zeit, wo ich den Berichten noch Glauben geschenkt habe, bzw. da ging es los, dass ich mir Gedanken machte. Jetzt, nach ein paar Jahren häufen sich Berichte, die das gleiche Sujet gemeinsam haben (Hakenkreuz geritzte Jungfern, Sebnitz, Mannichl, und, ich bin fest davon überzeugt: der NSU). Leute kommen in Schwierigkeiten und denken sich die günstigste Legende aus. Medien greifen begierig zu, desgleichen Politiker: „niemand hat die Mauer eine Absicht zu errichten!“

    Die organisierte Borniertheit gegen Rechts oder was diese Akademiemitglieder für Rechts halten ähnelt in seiner Ausbreitung einem Schleimpilz auf fäkulentem Boden, den diese übersatte Gesellschaft darstellt.

  42. Beate Zschäpe soll ganz wild aud Lebkuchen gewesen sein und mit den beiden Uwes regel“rechte“ Lebkuchen-Orgien gefeiert haben.

    Da haben wir doch die Täter!

    Und nu raus, zur Demo gegen Räääächts!

  43. Mannichls Songtext

    Mannichls nehmen in den arm
    Mannichls geben geborgenheit
    Mannichls weinen heimlich
    Mannichls brauchen viel zärtlichkeit

    Mannichls sind so verletzlich
    Mannichls sind auf dieser welt einfach unersätzlich

    Mannichls kaufen frauen
    Mannichls stehn ständig unter strom
    Mannichls baggern wie blöde
    Mannichls lügen am telefon

    Mannichls sind allzeit bereit
    Mannichls bestechen durch ihr geld und ihre lässigkeit

    Mannichls haben’s schwer, nehmen’s leicht
    Außen hart und innen ganz weich
    Werden als kind schon auf mann geeicht
    Wann ist ein Mannichls ein Mannichls

    Mannichls haben muskeln
    Mannichls sind furchtbar stark
    Mannichls können alles
    Mannichls kriegen ’n herzinfarkt

    Mannichls sind einsame streiter
    Müssen durch jede wand, müssen immer weiter

    Mannichls

    Mannichls führen kriege
    Mannichls sind schon als baby blau
    Mannichls rauchen pfeife
    Mannichls sind furchtbar schlau

    Mannichls bauen raketen
    Mannichls machen alles ganz genau
    Mannichls kriegen keine kinder
    Mannichls kriegen dünnes haar

    Mannichls sind auch menschen
    Mannichls sind etwas sonderbar
    Mannichls sind so verletzlich
    Mannichls sind auf dieser welt einfach unersetzlich

    Mannichls

  44. #4 ObviouslyIncorrect (13. Dez 2013 21:19)

    Man stelle sich vor, Mannichl hätte sich damals anstatt des “Nationalen Widerstands” den “Nationalsozialistischen Untergrund” zusammenfantasiert.

    Vor 5 Jahren war der NSU vom Verfassungsschutz noch nicht fertig erfunden.
    Die staatlich bestellten und gut bestallten Schlapphüte hatten noch viel zu viel mit ihren in die NPD eingeschleusten V-Männern zu tun.
    Für das neue, hanebüchene Konstrukt war erst später Zeit.

  45. Ich wünsche mir, dass Aktenzeichen xy zu diesem Fall einen Film produziert.

    Die erste Einstellung (unterlegt mit harmonischer Musik):
    Mannichl beim Lebkuchennaschen.

    Die zweite Einstellung (unterlegt mit dramatischer Musik):
    Mannichl legt das Lebkuchenmesser ans Fenster.

    Die dritte Einstellung (unterlegt mit einem Hit der Böhsen Onkelz):
    Ein Glatzkopf mit Schlangentattoo parkt sein Fahrrad vor Mannichls Haus…….

  46. Eine schöne Räuberpistole, die sich nahtlos in NSU- Serie einfügen wird.
    Kennt jemand noch den „Fall Sebnitz“?
    Auch dort sollten „Neonazis“ ein Kind mit Mihigru im Stadtbad ertränkt haben. Nichts als Lüge und billigste Propaganda, wie sich herausstellte. Das Kind war ertrunken, aber die Reflexe der Qualitätspresse funktionierten auf Bestellung hervorragend.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-17976118.html

  47. Warum wird gegen so einem widerlichen Lügner nicht ermittelt wegen Vortäuschung einer Straftat. Man kann darüber nur noch kotzen!

  48. Ich meine mich erinnern zu können, dass Herr Alois Manichls Familienverhältnisse äußerst verworren um nicht zu sagen zerrüttet waren (? – habe ich das richtig in Erinnerung) und dass sowohl eine Rachetat der Frau, als auch eine des Sohnes für möglich gehalten wurde, aber die Beweise hierzu bewusst zurückgehalten wurden… ?

  49. Tja, wenn Mannichl den Falschen volldeutscht, obwohl der nicht vollgedeutscht werden will, oder wenn Mannichl seinen Rüssel in Dinge steckt, die nicht zu seiner Frau gehören, dann muss eben jemand anderes für eine mögliche familiäre Eskalation den Kopf hinhalten, Blut ist dicker als Wasser.

    Mannichel als Polizist sollte wissen, welche Tätergruppe und welches Vorgehen da in Frage kommt.

    Nein, die nicht, die könnte man ja finden.

    Idealerweise nimmt man dazu zum Ersten jemanden, dem die Öffentlichkeit jede Schlechtigkeit zutraut und dessen Schuld nie in Frage gestellt wird und zum Zweiten nimmt man als Sündenbock jemanden, den niemand findet, weil es den Täter gar nicht gibt.

    Das Ganze wird zur Perfektion in eine Personalunion verpackt und medienwirksam präsentiert, dann kann man sich sicher sein, dass diese haunebu-chene Geschichte nie aufgeklärt werden wird und dass man sich – als Zückerchen – damit auch noch zum Helden stilisieren kann.

    Hat der Mannichl Loisl nicht zufällig auch eine Auszeichnung erhalten?
    😉

  50. Wahrscheinlicher, als dass da Nahziehs am Werk waren ist ein häuslicher Streit mit seiner Frau, den man kurzerhand zum Karriereturbo umfunktioniert hat. Bei einer Nahzieh-Kiste forscht im Zweifel schließlich niemand näher nach, da hat keiner Interesse, dass da eine andere Täterschaft ans Licht kommt. Die Idee mit der auffälligen Täterbeschreibung war medial sehr schlau, gefährdet gleichwohl langfristig seine Glaubwürdigkeit, wenn diese Personen einfach jahrelang keinem Arzt, keiner neuen Freundin, einfach NIEMANDEM auffallen.

  51. #69 Wellgunde (14. Dez 2013 08:58)
    Die deutsche Polizei taugt eben nichts mehr. Genau wie in Leipzig, wo sogar der Staatsschutz wegen des schweinefeindlichen Anschlages ermittelt. Vorgestern war übrigens Frau Fatima Roth am Tatort.
    ——————————–
    Frau Fatimah Roth?? Frau???
    Warum will das pädophile Grüne denn ein drittes Geschlecht einführen????
    Transgender passt übrigens hervorragend…

  52. Zur Zeit des grauenhaften Überfalls auf den tapferen Streiter für das Recht, Alois Mannichl, war ich 10.000 Kilometer entfernt und hielt in einer schwül-feuchten Tropennacht ein ziemlich rumhaltiges Erfrischungsgetränk in der Hand. Als mich die schreckliche Nachricht vom Attentat auf die Passauer Lichtgestalt erreichte war ich schlagartig ernüchtert und habe unverzüglich eine Kerze entzündet und zum Heiligen Roque González de Santa Cruz gebetet und die Errettung des heldenhaften Polizeidirektors erfleht.

    Die Parallelen zwischen dem Heiligen Roque González de Santa Cruz und dem Helden von Passau sind mir sofort ins Auge gesprungen:

    Der Heilige Roque González de Santa Cruz wurde am 15. November 1628 in Caaró (heute in der Provinz Corrientes in Argentinien) von dem Kaziken Ñezú mit einem alber(t)en Speer(!) ermordet.

    Auf Polizeidirektor Mannichl wurde von einem kazikisch tätowierten Nazi ein Anschlag mit einem leibhaftigen Lebkuchenmesser verübt.

    Das Herz des heiligen Roque und der Speer, mit dem er getötet wurde, befinden sich heute in der Märtyrerkapelle in Asunción.

    Das Herz des tapferen Schutzmannes schlägt derzeit noch voller Kraft in seiner zernarbten Heldenbrust, aber ich bin sicher, daß es dereinst – nach seinem Ableben und seiner Seligsprechung – einen würdigen Platz in der Passauer Wallfahrtskirche Mariahilf finden könnte.

  53. PREISFRAGE!:
    Bei welcher massenmedial ausgeschlachteten
    „Rechtsradikalen Straftat“ war denn bisher etwas drann???
    -ersäufter Josef ?
    -Schweine Jeremias ?
    -Lebkuchen Alois ?
    -die überfallenen Inder von Mücheln ?
    -die Hakenkreuz-Tussi ?
    und so weiter und so weiter…..
    und den NSU kann man hier getrost auch schon auflisten.
    Natürlich muss man eines zugestehen,- mit jeder erfundenen rechten Straftat perfektioniert man die Lüge, aber eben nie ganz perfekt,- zum Glück für die Wahrheit!

  54. #8 kludel flitz; Mit so nem Lebkuchenmesser kann man sich bestenfalls dann verletzen, wenn man nen epileptischen Anfall hat.

    #14 Eurabier; Echt, war das nur so wenig, ich hab da gefühlt in jedem Satz 2mal irgendwas in Richtung rechts oder Nazi in Erinnerung. Geglaubt hab ich der Geschichte nur soweit, wie ich eine Metallhobelmaschine werfen kann.

    #40 Mollberg; Es gibt ja 2 Korea, bloss eines das Mordkorea ist so übel.

    #61 Mautpreller; War das damals nicht die Vera Brühne, oder verwechsel ich da was?

Comments are closed.