Helgoland1952Bereits 1807 besetzten britische Truppen die Insel Helgoland, die zehnmal näher an Cuxhaven als an London liegt, und gliederten sie als Kolonie in das Vereinigte Königreich ein. 1890 ging Helgoland im sogenannten Helgoland-Sansibar-Vertrag vom Vereinigten Königreich an das Deutsche Reich über. Das haben die Briten offenbar schwer bedauert. Der Krieg war längst gewonnen, da bombardierte die britische Luftwaffe am 18. und 19. April 1945 kurz vor Schluß die militärisch völlig ungefährliche und uninteressante Insel sozusagen aus Jux und Tollerei. 1.000 britische Flugzeuge warfen innerhalb von 104 Minuten etwa 7.000 Bomben ab. Danach war die Insel unbewohnbar und wurde evakuiert. Und es wurde nicht besser.

Die Briten wollten die Insel nach der deutschen Kapitulation ganz in die Luft sprengen und uns sozusagen für immer wegnehmen. Am 18. April 1947 folgte die bis heute größte nichtnukleare Explosion der Geschichte! Rund 4.000 Torpedoköpfe, fast 9.000 Wasserbomben und über 91.000 Granaten verschiedensten Kalibers, insgesamt 6.700 Tonnen Sprengstoff waren monatelang gestapelt worden und wurden nun in die Luft gejagt. Der Rauchpilz sei neun Kilometer in die Höhe gestiegen, auf dem Festland weinten nicht wenige Helgoländer. Zur beabsichtigten kompletten Zerstörung der Insel kam es jedoch nicht. Also blieb Helgoland bis 1952 militärisches Sperrgebiet und Bombenabwurfplatz zum Üben für die britische Luftwaffe. Während dieser Zeit nannten britische Soldaten die Insel zynisch Hell-go-land. Erst 1952 kriegten wir Helgoland zurück (Foto).

Das kann man alles in Wiki nachlesen, trotzdem wissen es nicht viele. Vor allem im Zuge der Euro-Rettung und anderer finanzieller Erpressungen durch die EU, denen Deutschland regelmäßig aufgrund der Geschichte des Dritten Reiches nachgab und nachgibt, sind ärgerliche Rückblicke dieser Art immer mal wieder wichtig! Ab 2014 werden die Milliarden nach der Wahlpause durch die GroKo wieder fließen: Merkel fürchtet den Untergang! Soso!

image_pdfimage_print

 

116 KOMMENTARE

  1. Der Euro wurde von eitlen Trotteln und gerissenen Verbrechern geschaffen um uns endgültig alles zu nehmen. Der Euro spaltet Europa und wird den Kontinent wieder in eine Katastrophe führen.

    Merkel hat schon recht. Heute ist wieder 1914. Deutschland steht wieder allein gegen alle. Und wieder wollen alle uns ausplündern bis aufs Hemd. Nur sind wir heute ungleich schwächer, ungleich dekadenter als damals.

    Das Schlimmste aber ist: Anders als uns die Propaganda einreden will war Deutschland damals nicht der Hauptschuldige an der Katastrophe von 1914. Heute aber sind wir – die Wähler der Blockparteien – und „unsere“ dummen, eitlen, korrupten „Eliten“ nahezu die Alleinschuldigen an dem was ab 2014 über uns hereinbricht.

  2. Einfach mal den Film „Der 2. 30 jährige Krieg“ anschauen und dann darüber nachdenken wer da alles wieviel Schuld trägt.
    Nur unsere Regierung die zum Europa einigen einen Schuldkult betreibt wird das eh niemals verstehen wollen, da genau damit zur Zeit das 4. Reich namens EU aufgebaut wird.

  3. Es braucht mehr als eine Pastorentochter um Deutschland zu zerstören!

    … und ich glaube, sie versucht es!

  4. Mein Gott Kewil,

    ich schenke hiermit Helgoland dem Briten. Dann können sie dort auch noch viele Muslime mit ihrer Scharia dort ansiedeln.
    Möge danach eine große Sturmflut kommen und alles versinke im Meer, wie einst Allantis.

    Gott zum Gruße

  5. #3 Don Quichote (26. Dez 2013 09:54)

    Die Pastorentochter hat Unterstützung:

    Der „Mehr ‚Flüchtlinge‘!“-Pfarrer ist ein mehr als würdiger Nachfolger des „Islam gehört zu Deutschland“-Kriecher“.

  6. Um Berlin zu Bombardieren flogen die Alliierten über einen Korridor „Rügen/ Mecklenburg Vorpommern“.
    Wie mein Vater und auch der Opa erzählte, wurden Bauern die Ihre Felder Bestellten von den Begleit Jagdflugzeugen angegriffen und auch getötet.
    „Das sind unsere Freunde?“
    In England ist es heute noch „Schick“ Deutsche als Nazi zu Titulieren.

  7. Herrlicher Artikel, vielen Dank an kewil.
    Auch der Link zum Artikel der DWN, in dem Frau Merkel ihrem toten Pferd EU noch einmal gehörig die Sporen zu geben versucht hat, war in dem Zusammenhang sehr passend.
    Gewollte Metapher zwischen dem Auftürmen von 6700 Tonnen Sprengstoff für Helgoland und Multi-Milliarden-Krediten für eine EU-Illusion??
    Wie auch immer – sind auf jeden Fall nur die allerfeinsten Zutaten für ein weiteres Mahnmal staatsmännischer Unfähigkeiten.

    Welchen Status haben die Bemühungen um eine einheitliche EU aktuell eigentlich erreicht?
    Darf man schon hysterisch loslachen oder müssen die Deutschen den Witwenschleier ihrer historischen Bürden bis zum Showdown züchtig tragen; wenn sie sich ein letztes Mal auf den Sarg ihres jahrzehntelangen Fleisses werfen dürfen, bevor der Deutsche Bundestag auch diese letzten Schuldenmilliarden in ihre Ruhestatt in Brüssel versenkt?

  8. Mein Opa, KZ-Opfer auf Grund seiner Kritik am BdM und Hj, hatte einen Schreiner beschäftigt namens Franz Blaser. Meine Tante hat ihn geheiratet und so wurde mein Onkel. Das war einer der besten Intarsienleger Deutschlands. So wurde er eines Tages aus Russland abkommandiert und musste in einen Schreibtisch den Reichsadler einlegen. Es wurde der Schreibtisch von Hitler in der Wolfsschanze. Er wurde später an die Westfront versetzt und kam in amerikanische Gefangenschaft. In der Gefangenschaft machte er für meine Tante kleine Kunstwerke. Als die amerikan. Offiziere das sahen, besorgten sie sich Tropenholz aus Afrika und mein Onkel hatte für die Offiziere Gegenstände anzufertigen. Zu Essen und ärztl. Versorgung gab es aber nicht. Entkräftet meldete er sich zum normalen Dienst zurück. 1945 entlassen, 1946 an Hungertyphus zu Hause gestorben(kann mir das jemand erklären, was das genau ist?.) Wahrscheinlich war er in den Rheinwiesenlager in Rheinland-Pfalz.
    200 m neben den Lager floss der Rhein, aber es gab Wasser. Die Zelte der Wehrmacht lagen neben den Lagern, aber die Soldaten in den Lager schliefen Tag und Nacht unter freien Himmel. Sie starben wie die Fliegen. Unser Väter und Großväter wurden von Amis ja zunächst als Strafgegange und nicht als Soldaten behandelt. Bis heute herrscht in den Rheinwiesen Grabungsverbot. Stichwort Rheinwiesenlager wäre mal ein PI Thema!

  9. Ab 2014 werden die Milliarden nach der Wahlpause durch die GroKo wieder fließen: Merkel fürchtet den Untergang!

    Ich denke, man wird nach der Europawahl eine Schamfrist von 90 Tagen einhalten und erst dann geht’s zur Sache.

  10. Denk ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
    Und meine heißen Tränen fließen.

    Die Jahre kommen und vergehn!
    Seit ich die Mutter nicht gesehn,
    Zwölf Jahre sind schon hingegangen;
    Es wächst mein Sehnen und Verlangen.

    Mein Sehnen und Verlangen wächst.
    Die alte Frau hat mich behext.
    Ich denke immer an die alte,
    Die alte Frau, die Gott erhalte!

    Die alte Frau hat mich so lieb,
    Und in den Briefen, die sie schrieb,
    Seh ich, wie ihre Hand gezittert,
    Wie tief das Mutterherz erschüttert.

    Die Mutter liegt mir stets im Sinn.
    Zwölf lange Jahre flossen hin,
    Zwölf Jahre sind verflossen,
    Seit ich sie nicht ans Herz geschlossen.

    Deutschland hat ewigen Bestand,
    Es ist ein kerngesundes Land!
    Mit seinen Eichen, seinen Linden
    Werd ich es immer wiederfinden.

    Nach Deutschland lechzt ich nicht so sehr,
    Wenn nicht die Mutter dorten wär;
    Das Vaterland wird nie verderben,
    Jedoch die alte Frau kann sterben.

    Seit ich das Land verlassen hab,
    So viele sanken dort ins Grab,
    Die ich geliebt – wenn ich sie zähle,
    So will verbluten meine Seele.

    Und zählen muß ich – Mit der Zahl
    Schwillt immer höher meine Qual,
    Mir ist, als wälzten sich die Leichen
    Auf meine Brust – Gottlob! sie weichen!

    Gottlob! durch meine Fenster bricht
    Französisch heitres Tageslicht;
    Es kommt mein Weib, schön wie der Morgen,
    Und lächelt fort die deutschen Sorgen.

    Heinrich Heine (1797-1856)

  11. Ich bin einmal auf Helgoland gewesen !
    Vor Kurzem gab es ein interessantes Projekt .
    Man wollte die Hauptinsel und die abgetrennte Nebeninsel durch Aufschüttung miteinander verbinden .
    Dadurch wäre die Insel sehr viel grösser geworden !Die Helgoländer haben sich in einer Volksabstimmung aber dagegen ausgesprochen !
    Leider ist Helgoland nie von seinem „Fuselfelsen“-Image( wegen der Butterfahrten ) weggekommen !
    Die Jugend hält es nicht lange auf der Insel .
    Die wollen alle aufs Festland weil die Insel sterbenslangweilig und einfach zu klein ist !

    http://www.taz.de/!73293/

  12. In Wiki nachlesen? OK, das habe ich eben mal schnell gemacht. Denn wenn die linken Wiki-Admins erfahren, dass hier auf einen Artikel lobend Bezug genommen wird, dann wird dieser garntiert die nächsten Tage „angepasst“. Noch ist er jedenfalls erstaunlich neutral, also nicht deutschfeindlich gehalten…

  13. Mei, und wie „Deutsche“ Juden behandelten…..

    kann man das nicht endlich mal ruhen lassen?

    Ständig „abwägen“ wer was wie falsch oder richtig gemacht hat, bringt nichts!

    Mir ist noch kein Jude begegnet der sagt:“ ja, schämt euch. Alle und für immer!“.

    Im Gegenteil. Man wundert sich wieso sich Deutsche ständig selbst und ohne Ursache zerfleischen für etwas was sie selbst nicht getan haben.

  14. „Erst 1952 kriegten wir Helgoland zurück“

    Nein „gekriegt“ haben wir zu der Zeit nicht mehr. Wir „bekamen“ oder „erheilten“ die Insel ganz friedlich zurück.
    Da lob ich mir doch die BILD, die verwendet weniger Unterschichten-Sprache…

  15. Die Briten wollten die Insel nach der deutschen Kapitulation ganz in die Luft sprengen und uns sozusagen für immer wegnehmen. Am 18. April 1947 folgte die bis heute größte nichtnukleare Explosion der Geschichte! Rund 4.000 Torpedoköpfe, fast 9.000 Wasserbomben und über 91.000 Granaten verschiedensten Kalibers, insgesamt 6.700 Tonnen Sprengstoff waren monatelang gestapelt worden und wurden nun in die Luft gejagt.
    ++++

    Eine sehr teure Lösung, die auch noch nicht einmal geklappt hat.
    Das hätten die Briten, damals jedenfalls noch, viel billiger und effektiver haben können.

  16. Helgoland war bis zur britischen Besetzung 1807 dänisch, nicht deutsch und England führte damals Krieg gegen Napoleon und das mit ihm verbündete DK.

    Die Helgoländer lebten unter britischer Herrschaft nicht schlecht, denn die Insel war DAS Schmuggelnest…

  17. Es war nicht zuletzt der hier viel gelobte Winston Churchill, der schon im I WK maßgeblich an einem britische Kriegseintritt gegen Deutschland beteiligt war. Wer sucht, kann auch Zitate Churchills finden, wo er schon kurz nach den WK I, also lange vor Hitlers Machtergreifung, vom nächsten Krieg gegen Deutschland schwadroniert und seine Bombenorgien gegen die deutsche Zivilbevölkerung ankündigt. Wie gesagt, das Alles schon in den 20er Jahren, als Hitler noch eine 0,5 % Partei führte!

  18. #7 Mautpreller (26. Dez 2013 09:59)

    die tiefflieger haben auf alles geschossen, was sich bewegte, nicht nur auf bauern auf dem feld, auch auf die kühe auf der weide.

  19. Kleine Ergänzung zu dem Artikel, weil die Sache mit Sansibar oft wiederum gegen Deutschland gewendet wird, so im Sinne von Kolonialismus und so:

    Sansibar war nie deutsche Kolonie. In dem Vertrag wurde Sansibar auch nicht gegen Helgoland getauscht. Es wurde lediglich den Briten als Interessengebiet zugestanden, d. h., die Deutschen sagten den Briten zu, ihnen dort „freie Hand“ zu lassen, sich also nicht einzumischen, wenn die Briten es eroberten.

  20. WOW TOLL, IMMER DRUFF UFF DIE BRITEN

    Das wird uns in Europa alle um Lichtjahre voraus bringen. Schlagen wir uns weiter untereinander die Köppe ein.
    KEWIL, hast du nicht noch einen schönen Post zum ERBFEIND FRANKREICH ??? Der fehlt noch.

    Die Muslime können sich freuen.

  21. #6 quarksilber (26. Dez 2013 09:58)
    #3 Don Quichote (26. Dez 2013 09:54)

    Die Pastorentochter hat Unterstützung:

    Der “Mehr ‘Flüchtlinge’!”-Pfarrer ist ein mehr als würdiger Nachfolger des “Islam gehört zu Deutschland”-Kriecher”.

    Mit seinem Weihnachtsgerede hat der Mann aber in ein Wespennest gestochen. Egal mit wem ich darüber spreche – alle sind stinkwütend, voller Verachtung und voller Hohn. Der steht in der Volksgunst wohl mittlerweile auf einer Stufe mit Lübke – was die Lächerlichkeit betrifft – und mit Wulff in punkto Unbeliebtheit.

    Früher haben doch die Kommentarspalten der staatshörigen Blätter jede Menge Zustimmung zum alljährlichen Gelaber gebracht. Heute ist die Kommentarfunktion entweder stillgelegt oder es wimmelt nur so von Kommentaren, die sich lustig machen über die schönen Worte.

    Auch sehr viel Zorn über das Privilegiertengerede ist zu vernehmen. Die Menschen haben es einfach satt sich so ein Zeug anzuhören, während man sie mit immer höheren Steuern, Abgaben und Energiekosten belegt und sie schamlos beim Lohn und bei der Rente betrügt.

    Die Bonzen müssen doch langsam merken, daß da was im Busch ist und daß das Volk sich nicht länger mit Märchen und Friede-Freude-Eierkuchen-Gelalle verarschen läßt.Wenn die staatlichen Organe nicht bald eingreifen und selber massenhaft zustimmende Forenbeiträge schreiben wird es eng.

    So war es wohl in der Ex-DDR auch, kurz bevor die Wandlitz-Gauner Kontakt mit der Realität bekamen.

  22. #10 FreieMeinung1 (26. Dez 2013 10:08)
    OT:
    Stichwort Rheinwiesenlager wäre mal ein PI Thema!

    Wer Traut sich? Soldaten als Strafgefangene=
    Kriegsverbrechen?

  23. Hallo Kewil,
    vielen Dank für den wieder einmal informativen Geschichtsunterricht, von dem natürlich nichts in den Deutschen Schulbüchern steht.

    Gibt es inzwischen nicht genügend gute Gründe, dass Deutschland für das an Deutschland und den Deutschen begangene Unrecht vor Gerichten klagen könnte?

  24. #25 HALAGU (26. Dez 2013 10:30)

    WOW TOLL, IMMER DRUFF UFF DIE BRITEN

    Mich interessieren die Informationen.
    Wenn etwas an dem Bericht falsch ist, dann interessiert es mich auch.
    Also, was ist daran falsch?

    Haben Sie etwaige Fehler gefunden, Falschinformationen oder sonst etwas , was nicht stimmt? Ich bin wirklich neugierig…

  25. #14 KDL (26. Dez 2013 10:13)

    In Wiki nachlesen? OK, das habe ich eben mal schnell gemacht. Denn wenn die linken Wiki-Admins erfahren, dass hier auf einen Artikel lobend Bezug genommen wird, dann wird dieser garntiert die nächsten Tage “angepasst”. Noch ist er jedenfalls erstaunlich neutral, also nicht deutschfeindlich gehalten…

    Keine Sorge, ich habe nur ein bisschen am Sprachstil gearbeitet. Im Artikel steht ja im Gegensatz zu Kewils Kampfschrift, warum die Briten damals Helgoland halb kaputt bombten: Weil die Insel zerfressen war von Bunkeranlagen und U-Boot-Häfen, und das vor der britischen Haustür. Die Zerstörung der Insel war hingegen nicht Ziel, sondern ein in Kauf genommenes Übel. Aber für Kewil ist das natürlich eine kollektive Demütigungsaktion gegen das arme deutsche Opfervolk, weil alle Briten alle Deutschen hassten (wahrscheinlich auch noch ohne jeden Anlass).

  26. @25 HALAGU ,

    wenn WW II als größter Menschenrechtskrieg in der Geschichte des Universums heute als moralische Grundlage für die Abschaffung der Europäer herhalten muss, ist es wohl angebracht mal nachzusehen, was unter Menschenrechten, Freiheit und Demokratie so zu verstehen ist.

  27. Viele falsche Pfarrer und Pastorentöchter hat das Land, in dem sich das „Böse“ manifestiert hat!

  28. Vor Jahren hatte ein Hamburger Ingenieur die geniale Idee, die Insel aufzuschütten, zu vergrößern und die beiden zersprengten Teile wieder zusammenzufügen:

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article1885429/Ein-Investor-will-die-Insel-Helgoland-vergroessern.html

    Doch die lethargischen Helgoländer haben sich mit ihrem kümmerlichen, verschrumpelten Eiland abgefunden wie die Deutschen mit dem Verlust ihrer Ostgebiete nach 1990:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-70569479.html

  29. @34 Toter Alter Mann ,

    setzen Sie doch nicht die Briten mit deren Regime gleich. Es brauchte eine gehörige Portion Propaganda die Briten gegen uns aufzubringen und als der Krieg vorbei war, und die Schulden bis zum Mond reichten,verlor Britannien seine Kolonien und bekam dafür deren Einwohner als Bereicherung aufgedrückt.

    Zogen die Neubürger in die Viertel derer, die den Schlamassel angerichtet hatten? Nö, die britische Unterschicht wurde beglückt – und wer die Landnahme kritisiert, steht in Britannien mit einem Fuß im Knast.

    Wir können knapp sagen, die Europäer haben den zweiten Weltkrieg verloren.Wir alle.

    Ein Teil wurde Stalin geschenkt,der andere Teil, heute nach Osten erweitert, wird im Zeitlupentempo vernichtet.

    Der zweite Weltkrieg war das Sprungbrett der NWO. Europa wurde im zweiten Weltkrieg abgeschafft.

    Wenn heute noch auf Deutschland herumgekloppt wird,dann geht es nur darum den „Siegern“ , die ebenso wie wir der Umvolkung unterworfen sind,Sand in die Augen zu streuen.

  30. Nächstes Jahr werden ganze Bataillone nichtsnutziger linksgrüner Journalisten mit Solardach, nichtsnutziger linksgrüner Politiker mit Solardach und nichtsnutziger linksgrüner OberstudienrätInnen mit Solardach ausschwärmen umden dreckigne Deutschen einzureden, dass von Friedrich über Bismarck und Wilhelm zu Hitler hin der deutsche Militatrismus zu allem übel auf der Welt geführt hat, wir daher zur Tilgung unserer historischen Schuld Millionen Mohammedanerinnen bei uns anzusiedeln haben.

    Aber, wer waren denn die größten Kriegstreiber der Geschichte?

    Der „große Satan“ USA? Nein!
    Der „kleiner Satan“ Israel? Nein!
    Preußisch-Kartoffelland? Nein!

    http://www.gegenfrage.com/briten-sind-die-hauptkriegstreiber-der-geschichte/

    Beim Wort “Krieg” fällt den meisten Menschen zuerst Deutschland ein, oder vielleicht auch die USA oder Israel. Die Hauptkriegstreiber der Menschheitsgeschichte sind aber zweifellos die Briten. Ganze 90% aller Länder der Welt wurden schon von britischen Truppen überfallen. Platz 2 der Kriegstreiber ist Frankreich und gleichzeitig das Hauptopfer der Briten.

    Wer führte „Made in Germany“ ein? Wer diktierte Versailles´und legte damit den Grundstein für den 2. Weltkrieg?

  31. #34 Toter Alter Mann (26. Dez 2013 10:46)

    Aber für Kewil ist das natürlich eine kollektive Demütigungsaktion gegen das arme deutsche Opfervolk, weil alle Briten alle Deutschen hassten (wahrscheinlich auch noch ohne jeden Anlass).

    Da haben Sie aber recht! Niemals hätten die Briten, die schon immer den Deutschen sehr freundlich gesinnt waren, Deutschland demütigen wollen. Die Engländer lieben die Deutschen seit je her. Und „das deutsche Tätervolk“ hat es ja schließlich verdient. So haben die deutschen Schlampen es auch damals verdient, die schlimmsten Massenvergewaltigungen der Menschheitsgeschichte zu erdulden.
    Und die Bombardierungen mit mindestens 600.000 Toten Zivilisten haben die Opfer – äh das Tätervolk auch verdient, alles Nazis bis hin zu den Säuglingen! Die meisten Bomben gingen auf wehrlose Städte nieder, als der Krieg bereits entschieden war. Aber – die haben das alles verdient.
    Wegen den vielen Anlässen – Sie wissen schon…

    Ganz schön gebrainwashed, Sie und Ihr verdrehter Kommentar.

  32. Die Initiative zur Rueckerlangung der Insel ging von Seiten der Betroffenen aus, mit mutigen Protestaktionen. Kein Adenauer oder Brandt haette das je auf die Tagesordnung gebracht und dafuer die Karriere riskiert. Das Glueck des Tuechtigen, zu dem Zeitpunkt wurden gerade zahlreiche britische Gebiete entkolonialisiert. Daher war den Briten Helgoland nicht so wichtig, ausserdem brauchten sie die BRD als Rammbock gen Osten. Was kann man lernen, die BRD Regierung und die regimnahen Verbaende machen nichts, Widerstand geht nur von aussen.

  33. Frau ersticht jungen Mann auf Hamburger Straße – Festnahme in der Nacht!

    Mitten in Hamburgs Neustadt hat am ersten Weihnachtstag eine Frau einen jungen Mann erstochen. Zeugen sahen noch, wie die Messerstecherin das Messer ins Wasser warf – dann flüchtete sie. In der Nacht wurde sie festgenommen. Für den 23-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

    Im Streit am ersten Weihnachtstag hat eine Frau einen jungen Mann auf einer Straße mitten in Hamburg erstochen. Der 23 Jahre alte Mann sei nach der Messerattacke in der Hamburger Neustadt zusammengebrochen, sagte ein Polizeisprecher. Er starb wenig später im Krankenhaus.

    Zeugen sahen noch, wie die Messerstecherin flüchtete und die Tatwaffe in ein Fleet warf. Polizeitaucher bargen das Messer und übergaben es Ermittlern der Mordkommission. Die Fahndung nach der Frau verlief zunächst ohne Ergebnis. In der Nacht soll nach einem Bericht der Hamburger Morgenpost allerdings eine 31-Jährige festgenommen worden sein.

    http://www.focus.de/panorama/welt/blutiger-weihnachtstag-in-neustadt-frau-ersticht-jungen-mann-auf-hamburger-strasse_id_3504793.html

  34. OT

    Die Täterherkunft wird verschwiegen.

    Auf dem verschwommenen Video ist der Aktivste, mit schwarzer Adidas -Jacke, eindeutig mit südländischem Erscheinungsbild zu erkennen.

    Auch der Satz einer Zeugin: „“Es hat mich sehr an Jonny K. erinnert“, scheint ein Hinweis auf die Täter zu sein:

    Prügel-Attacke in Berliner U-Bahn
    – Drei Männer attackieren Fahrgast in der U8

    http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2013/12/Pruegelattacke-in-berliner-u-bahn.html

  35. Ei ei.

    darüber zu berichten ist doch sicher nicht Politically correct.

    Dieses Bombardement diente doch sicher nur um den Füherer der sich vielleicht dort versteckt hatte zu eleminieren.

    Oder die Bombardierung von Dresden, war doch auch nur um die damalige Elite zu töten.
    Wie war das noch mit Hamburg??

    Ach ja, fast hätte ich es vergessen,
    was war noch mit dem Abkommen von 1922 wo festgelegt wurde bei künftigen Kriegen die Zivilbevölkerung zu verschonen????

    Oder verwechsel ich schon wieder etwas ???

  36. war sicher aus wirtschaftlichen gründen. es ging beim zweiten weltkrieg ja haupstächlich darum, deutschland wirtschaftlich von der landkarte zu fegen, da england sein kleines übriggebliebenes zwergenreich in gefahr sah und deutschland langsam immer mehr einfluss auf internatinaler ebene hatte. aber ob helgoland wirtschaftlich eine so bedeutende rolle spielte, bezweichele ich dann doch eher. wie dem auch sei..england wäre, nach einem zu der zeit einflussreichen Zionisten (später zum christentum konvertiert), bereits im ersten weltkrieg von deutschland zu 100% besiegt worden, u.a. wegen den neuen U Booten die fast die gesamten britischen frachtschiffe versenkt haben. wenn nicht amerika noch hinzugekommen wär hääte es ganz mies für england ausgesehen. das gleiche gilt natürlich auch für den zweiten WK.

  37. On the other Hand, wollen wir nicht zu hart mit den Briten umgehen, denn die haben weitaus mehr verloren als nur einen Felsen in der Nordsee: Das Empire!

    War vor 100 Jahren noch die Royal Navy der Weltmarktführer unten den Kriegsflotten, überlegte man 1980 in Whitehall, aus Kostengründen Fregatten und Flugzeugträger zu verkaufen und nur noch auf Küstenwache zu setzen. Hätten die Argentinier 2 Jahre gewartet….

    Nach dem 1. Weltkrieg begann der Aufstieg der USA und der Sowjetunion zu Mittelmächten, die dann nach 1945 Supermächte wurden, damals stiegen Frankreich und Großbritannien ab.

    Die Londoner Times schrieb 1919: „Sollte Deutschland in 50 Jahren noch Handel treiben, dann war dieser Krieg (der 1. WK) umsonst“!

    1969 hatte Westdeutschland Großbritannien längst an Pro-Kopf-Einkommen und Welthandel überholt, ein Zustand, der wohl erst durch die sozialistische Merkel/Gabriel-Regierung und das rotzgrüne EEG gestoppt werden wird.

    Und was die Islamisierung und das Bürgerkriegspotential angeht, so herrschen in Bradford, Leeds oder Luton Zustände, von denen Bochum, Ehrenmordfeld und Neukölln noch weit entfernt sind. Bei uns wird Bürgerkrieg hauptsächlich der Antifa gemacht, die später im öffentlichen Dienst vom Steuerzahler ernährt werden wird!

    Dennoch sollten wir gesamteuropäisch an einem Strick ziehen, die größte Bedrohung, Eurabien, werden die Völker Europas nur gemeinsam lösen können, wie 1683, sonst:

    2050 – Reichstag wird VolkskammerpräsidentIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    2040 – St. Paul wird Tony-Blair-Mosque

  38. Heute stehen auf Helgoland bereits Dönerbuden. Statt toller regionaler Fischgerichte – fettiger, billiger, ranzig-stinkender Halal-Fraß! Guten Appetit, Hochseeinsel! Das ist, was die schöne zollfreie Urlaubsinsel gewiß „braucht“: Kaum ist man vom Festland weg, kommen sie einem schon wieder entgegengesprungen, die „Bereicherer“. Es gibt kein Fleckchen mehr in unserer Heimat, auf dem man sich vor ihnen nicht verkriechen könnte, seine Ruhe hätte, und unter seinesgleichen wäre. Sogar auf Sylt sollen jetzt die Bewohner ihre Villen für Assiletten räumen:

    http://www.bild.de/regional/hamburg/sylt/asyl-alarm-31385024.bild.html

    Schöne neue „Multikulti“-Welt! Natürlich darf auch das os-MANISCH-islamisch selbstgefällige, größenwahnsinnige a href=“http://farm1.staticflickr.com/205/446026537_8abb400726_z.jpg“ target=_blank>“King“ nicht fehlen, raufgenagelt auf eine Bretterbude, damit auch der letzte Helgoländer kapiert, wer hier der Chef, Boss, „Sultan“ ist, der an Profilneurose und Minderwertigkeitskomplexen leidet.

    Wir erinnern uns: Auch der junge schwedische Einheimische Erik Björkman hatte seine „Bereicherung“ dieses Jahr vor einem Dönerladen in Uppsala, aufgrund derer er wenige Tage darauf mit gerade 22 Jahren verstarb. Und auch Lee Rigby wurde am Tag seines Todes dabei gefilmt, einen muslimischen Imbiß besucht zu haben, als sei das eine Verheißung.

  39. Deutschland war nach dem Krieg nie wieder souverän. Alle Politiker wissen und wußten das und halten die Klappe.. Wir müssen uns endlich wieder von der Bevormundung der Alliierten „befreundeten Siegermächten“ befreien. Sprich: Austritt aus der NATO.. Nur so können wir unsere dt. Souveränität wiedererlangen. Und wir müssen die Spionage der Siegermächte auf dt. Territorium verbieten bis hin zur sofortigen Ausweisung bei verstoß.
    ——————————————–

    „Deutschland wurde nie richtig souverän“

    Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider über die internationale Stellung der Bundesrepublik und warum die Parteien und der „Kampf gegen rechts“ gegen das Grundgesetz verstoßen

    http://www.zurzeit.at/index.php?id=704

    ———————————————

    Wie souverän ist Deutschland?

    Ist Deutschland wirklich souverän? Dürfen Politiker in Berlin wirklich selbst entscheiden? Oder gibt es Geheimabkommen, die jegliche eigene Willensbildung unterbinden? Unbequeme Fragen ohne Antworten.

    Gedroht haben dagegen immer die anderen, nämlich dann, wenn die Billionen-Schecks nicht rechtzeitig ausgestellt wurden, für die deutsche Sparer haften. Angesichts des Euro-Debakels und den Folgen, die sich daraus für Deutschland ergeben, hätte man eigentlich schon längst von deutschen Politikern erwarten können, dass sie auch mal die rote Karte zeigen: Bis hier hin und nicht weiter. Fehlanzeige.

    Dürfen deutsche Politiker das nicht? Ist das der Grund, warum sie bis heute vor jeder noch so hohen Forderung einknickten und am Ende sogar alle Macht nach Brüssel verschachert haben? Müssen sie so handeln, weil sie eben nicht selbst entscheiden dürfen? Die wichtigsten und folgenschwersten Entscheidungen der deutschen Politik laufen klar dem Bürgerwillen zuwider. Und das gilt nicht nur für den Euro.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/14769-wie-souveraen-ist-deutschland

  40. #41 schmibrn

    Ja, was du über die Bombardements der Engländer geschrieben hast kann man mit Fug und Recht als Kriegsverbrechen bezeichnen da sie völlig sinnlos und reiner Terror waren. Eigentlich hätten Bomber Harris & Co. vor Gericht gehört – aber sie waren ja auf der Siegerseite. OK, es war Krieg und keine Zeit für Weicheier. Umsomehr hat mich aber geärgert, dass diesem Harris 1992 – also fast 50 Jahre nach Kriegsende noch ein Denkmal errichtet (das zudem noch von der Queen Mum eingeweiht) wurde. Das war durch Nichts zu rechtfertigen!

  41. @Toter alter Mann

    Weil die Insel zerfressen war von Bunkeranlagen und U-Boot-Häfen, und das vor der britischen Haustür.

    „Vor der britischen Hautür“? Schauen Sie doch einfach mal in einen Atlas.

    Zudem wurde Helgoland sieben Jahre lang als Übungsgelände für Bomber benutzt, es ging keineswegs darum, England irgendwie vor einem deutschen Angriff zu schützen. Wie auch: die Insel war ja quasi britisch besetzt.

  42. #48 KDL (26. Dez 2013 11:39)

    #41 schmibrn

    Die Antifa, also der öffentliche Dienst von Morgen, brüllt gerne: „Bomber-Harris, do it again!“

    Hoffentlich wird das spätere Solardach des nichtsnutzigen rotzgrünen Oberstudienrats für Deutsch und Antifaschismus dann von der Flak gesichert werden… 🙂

  43. Wenn man Solidarität mit Cameron unterschreiben will, kann man wohl gleich zum islam konvertieren und sich selber aufgeben. Wenn schon mit England, denn richtet Euch mal auf die UKIP von Nigel Farage. (Google ist Dein Freund 😉 ).
    Absolutes Anti Europa. Wie er allerdings zu den Deutschen steht, darüber habe ich ihm noch nie richtig gehört, wohl über Merkel und Co.

  44. Wenn es dann soweit ist, werden die Deutschen wieder die Schuldigen sein. Allein. Und innerhalb Deutschlands wird die Medienmeute den Eurokritikern die Schuld in die Schuhe schieben. Dann möchte ich direkt in die Augen der Sabbelköppe schauen, die uns die Grundlage des Friedens so schön und eindringlich erklärt haben. Dann möchte ich Schulz sehen, dann Merkel, Roth und wie sie nicht alle heißen. Aber das wird ein Wunsch bleiben: die wahren Schuldigen werden auf und davon sein, wenn hier die Lage kippt. Und das dumme Volk sitzt mit ein paar Millionen fremden Beihilfe-Begehrenden in eng besiedelten städtischen Gebieten in der Falle.
    Aber in der ganz großen Not,also in Lebensgefahr, da können wir ja rufen. Nach den Couragierten, den Nazijägern der Nach-nach-nach-Nazigeneration, dem Antifa-Schiss aus den Abrissvierteln der Großstädte. Nicht?! Na gut, dann nach der Polizei, die weiland von eben jenen Kräften verraten und verkauft wurden. – Auch nicht?! O.K., dann nach der Armee. – Welcher Armee?! Der Armee eines verleumdeten Oberst Klein?!…
    Kann es sein, dass hier einige in diesem Land so richtig, richtig Scheiße gebaut haben?

    Vielleicht, aber wirklich nur ganz vielleicht hilft der Vladimir dem einen oder anderen von uns..(nicht Dir, Hanf-Christian, du setze dich auf dein Fahrrad und verschwinde!)

  45. #51 Eurabier

    Nein, diesen Typen wünsche ich nicht, dass deren Dächer von der Flakgesichert werden – denen wünsche ich, dass sie den wahren Horror einer Bombennacht erleben. Aber auch nur denen – und nicht etwa den Unschuldigen.

  46. Dieses Beispiel der Bombadierung zeigt wie deprimierend der nur zeitweise Erfolg wäre wenn man mit Lampedusa ähnlich verfahren würde. Auch wenn es einen Versuch wert wäre.

  47. #41 schmibrn (26. Dez 2013 11:11)

    Also ich will den Polit-Teil der Wikipedia jetzt nicht verteidigen (ich weiß ja dass der tendenziös verlogen und hetzerisch ist was den sog. „Rechtspopulismus“ usw. angeht). Aber der „Tote Alte Mann“-Kommentar enthielt doch das was sie gefordert hatten: Informationen dazu, warum Bomben auf Helgoland geworden wurden. Das müßte jetzt sachlich diskutiert werden, z. B. auf Fehler untersucht werden. Das hatten sie doch auch gefordert. Gab es irgendeinen Grund außer der Schlechtigkeit des Menschen, dass Bomben auf Helgoland geworfen wurden? Was war schlecht und was dem Kriegszustand oder gar Hass auf Deutschland, geschuldet?

  48. Das ist alles sowas von krank! Die Deutschen sind weder am 1. noch am 2. Weltkrieg die Alleinschuldigen, eher das Gegenteil! Hier wo ich lebe, weiss man das.
    Ihr aber suhlt euch in eurer Schuld und diese wird von Deutschen am meisten geschührt!
    Ich kenne kein Volk, das so genozidal veranlagt ist!Das ist einmalig in der Geschichte.
    Die grössten Feinde von Deutschen sind Deutsche!
    Ihr seid daran euch als Volk zu verabschieden.

  49. Mit Helogland ist das etwas mysterioes. Eventuell gibt es da noch andere Dinge zu vertuschen und Grund genug einiger Fehlgeleiteter Helgoland zu zerstoeren.

    Ich habe hier einmal einen etwas neutralen Artikel

    http://www.zeit.de/1953/14/atlantis-lag-hinter-helgoland

    dann gibt es noch andere Seiten , die auch ins Geschichtliche reingehen zu Helgoland

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/helgoland/

    und wenn ich jetzt noch einmal intensiver stoebere, da habe ich schon unglaubliche Dinge gefunden. Die Bombardements sollen noch in den 50! Jahren stattgefunden haben und man versuchte die Insel komplett zu zerstoeren und zu versenken, das aber nich geklappt hat.

    Vor nicht ganz einem Jahr habe ich dazu etwas gesehen, gelesen und es gab auch Aufnahmen dazu , ddie sich auf you tube finden liesen.

  50. #52 HeinzJ (26. Dez 2013 11:44)

    @Toter alter Mann

    Weil die Insel zerfressen war von Bunkeranlagen und U-Boot-Häfen, und das vor der britischen Haustür.

    “Vor der britischen Hautür”? Schauen Sie doch einfach mal in einen Atlas.

    Helgoland ist übrigens gar keine „Hochseeinsel“, wie immer wieder (zu Marketingzwecken sogar von den Helgoländern selber) fälschlich nachgeplappert. Sie liegt in der Deutschen Bucht, auf dem Festlandsockel, nur 40 km von der Elbmündung entfernt. Nach der vorgelagerten Neuwerk kann man sogar bei Ebbe von Cuxhaven aus zu Fuß marschieren.

  51. #52 HeinzJ (26. Dez 2013 11:44)

    Das ist jetzt schon konkreter. Das mit dem Bombenübungsplatz war mir auch in Erinnerung. Aber waren da vor Kriegsende nun gefährliche militärische Anklagen oder nicht?
    Mein Vater hat immer darauf geschimpft wie mit Helgoland umgegangen wurde. Von daher ist mir das schon geläufig. Aber ich wußte als Kind nicht so recht wie ich mit Bezug zu Helgoland damit umgehen sollte, dass die Briten halt zu den Siegern gehörten.

  52. @50 KDL,

    ich glaube das Denkmal war notwendig um den Briten und vor allem den Engländern, die zufördert von der Bereicherung enteignet werden, ein Gefühl zu vermitteln, sie hätten durch den zweiten Weltkrieg irgendwas gewonnen.

    Die EDL bezieht sich auf Churchill und den Kampf gegen Nazi Deutschland, weil das Stolz und Zusammengehörigkeit schafft.

    Ich nehme das nicht übel – die britische Unterschicht ist von den Eliten derart verraten und niedergedrückt worden,irgend ein historisches, verehrungswürdiges Narrativ braucht jede Gruppe.

    Die Russen haben eigentlich auch keinen Grund die Verbrechen der SU zu leugnen, sie haben selbst unter der Herrschaft der Bolschewisten gelitten – wer aber sieht, was mit uns geschehen ist, die wir als Erste der Reeducation unterzogen wurden, die später den gesamten Westen erfasste,wird sich an unserer „Aufarbeitung“ kein Beispiel nehmen.

    In dieser Zeit brauchen die europäischen Völker nichts so sehr, wie eine eigene Erzählung der Geschichte, die zeigt, das wir alle in einem untergehenden Boot sitzen.

    Genau das aber, wird das Regime verhindern denn so lange wie z.B. den Griechen vorgemacht werden kann ihr Desaster sei die Schuld der Nazis,und die Deutschen der ewige Feind, kann es sich darauf verlassen, dass das Volk sich der eigenen Entrechtung, Enteignung und Abschaffung nicht in den Weg stellt.

    Diese historischen Rückgriffe des Regimes sind ein billiges Propagandamittel zur Verschleierung der Ursachen unseres Untergangs.

  53. Atlantisforscher Holger Kalweit

    hat dazu geforscht , recherchiert und sich grosse Muehe gemacht alten Texten auch von Platon etc nachzugehen

    es hat auch etwas mit Helgoland zu tun

    http://www.youtube.com/watch?v=ecWIVFigbX0

    Es mag manches unglaubwuerdig und zu weit hergeholt sein, aber immer ist etwas Wahres drann, wenn etwas sehr ungewoehnlich vorkommt und das laesst sich nicht alleine mit brittischen Hass erklaeren warum man Helogland so arg zugesetzt hat.

  54. #59 ingres

    Wenn Sie die militärischen Anlagen auf „Hell-go-Land“ meinen, dann ist das auch kein Argument. Die Kriegsmarine war doch schon besiegt, zerstört, entwaffnet und die Bevölkerung von Hungerwintern getrieben. Wie hätte denn da eine Gefahr ausgehen sollen? Mit dieser britischen Begründung müssten die englischen Bomber doch heute noch Angriffe auf deutsche Bundeswehrkasernen fliegen. Man weiß ja nie!

    Nee, wenn jemand der wehrlos, bewußtlos am Boden liegt, dann versuche ich nicht noch mit aller Macht ihn zu vergewaltigen und ihm den letzten Atem aus dem Schädel zu treten.
    England musste sich damals nicht mehr vor der Deutschen Marine fürchten – das ist doch wohl vollkommen unstrittig. Genauso wenig, wie es sich vor dem mit Flüchtlingen vollgestopfen Dresden oder dem schönen Städtchen Würzburg vier Wochen vor der endgültigen, kompletten Kapitulation fürchten musste. Es war Machtmißbrauch. Diese Angriffe gingen gegen Wehrlose.

    Das wäre für mich auch im umgekehrten Fall einfach bestialisch. Egal auf welcher Seite diese Kriegsverbrechen begangen wurden. Es bleiben Kriegsverbrechen. Der Unterschied ist, dass die Sieger die Geschichte schreiben. Wissen was der Unterschied zwischen Gott und den Historikern ist?
    Gott kann die Geschichte nicht verändern…

  55. wollen wir nicht zu hart mit den Briten umgehen, denn die haben weitaus mehr verloren als nur einen Felsen in der Nordsee: Das Empire!

    Großbritannien ist neben Frankreich und (wenn man historisch noch weiter ausholt) Spanien und Portugal wohl das Prominenteste Beispiel dafür, dass eine Großmacht nicht lange bestehen kann, wenn ihr Reichtum und ihre Macht einzig und alleine aus der Eroberung und Ausbeutung anderer Länder herrührt.

    Aber es stimmt schon, dass es nichts bringt jetzt auf den Briten herumzuhacken, die wurden von ihren „Eliten“ genauso verraten und verkauft wie wir.

    Um sich gegen den Niedergang des Landes und den Import der Dritten Welt nach Europa zuerst aktiv zu wehren, ist das Deutsche Volk zu gehirngewaschen, zu desinformiert, zu „krank“.
    Die Reconquista Deutschands kann nur durch eine „Bugwelle“ aus dem Ausland angetrieben werden und hier wurde ja schon oft geschrieben, dass England (neben Frankreich) ganz oben auf der Liste potentieller Kandidaten steht, bei denen es zuerst knallt.

    Eine Zukunft hat Europa nicht gegeneinander sondern nur miteinander, wobei hier selbstverständlich nicht das EU-Konstrukt gemeint ist.

  56. # 10 FreieMeinung1,

    bist Du lebensmüde? Kewil erschlägt Dich wenn Du mit den Rheinwiesen anfängst. Das Thema hatten wir vor Jahren schon mal. Die Rheinwiesenlager sind absolut Autobahn für kewil.

  57. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, ***Gelöscht!***

    .
    ***Moderiert! Bitte um konstruktive Kritik bemühen, vielen Dank! Mod.***

  58. #67 Eugen von Savoyen (26. Dez 2013 13:22)Eine

    Zukunft hat Europa nicht gegeneinander sondern nur miteinander, wobei hier selbstverständlich nicht das EU-Konstrukt gemeint ist.

    Sehr gut formuliert!

  59. #10 FreieMeinung1

    Mein Großvater hat erst den Krieg an der Ostfront überlebt (Stichwort Rollbahn) und kam dann gesund in französische Kriegsgefangenschaft. Dort wurde er vergiftet und verlor sein Augenlicht.

    Von diesen Kriegsverbrechen hört man auch nichts.

  60. „Große Moschee“ von Paris ….

    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  61. #29 JeanJean (26. Dez 2013 10:39) @15 raymond a ,

    mit Cameron solidarisch? Weil er Islamkritiker in Gefängnis werfen lässt, oder wie?

    im Gegensatz zu Putin kann Cameron niemanden ins Gefängnis werfen lassen.

  62. #71 Politikverdrossener (26. Dez 2013 13:38)
    #67 Eugen von Savoyen (26. Dez 2013 13:22)Eine

    Zukunft hat Europa nicht gegeneinander sondern nur miteinander, wobei hier selbstverständlich nicht das EU-Konstrukt gemeint ist.

    Sehr gut formuliert!

    „EUdSSR-Konstrukt“ und die Formulierung wäre perfekt.

  63. 6 Millionen ermordete Juden, mindestens 40 Millionen Tote, 2000 V2 auf London, etct ect..

    Was soll diese hirnlose rumjammerei hier, das ist ja widerlich.

  64. #7 Mautpreller
    meine Mutter hat auch erzählt, daß sie mit Mutter und Vater auf den Feld arbeitete und plözlich wurden sie bombardiert und sie könnten sich grade noch in ein Maisfeld reinflüchten und sich dort flach auf den Boden werfen.

    Die Flieger flogen noch einige suchenden Runden über das Gebiet, konnten sie aber nicht mehr ausfindig machen und erst dann flogen die Angreifer davon.

  65. #77 IslamShit
    Wenn ich an Bombenkrieg denke fallen mir eigentlich nur die Bomben ein welche auf Deutschland flogen. Die paar V2 die auf London gingen sind doch Peanuts dagegen. Allein das Kriegsverbrechen auf Dresden wo am Ende noch die Altlasten abgeworfen wurden.

  66. VAE VICTIS! – „Wehe den Besiegten!“

    Dieser altrömische Ausspruch passt für alle Zeiten!

    Da ist nicht nur das verkrüppelte Helgoland, sondern – weit schlimmer noch – der Totalverlust unserer glorreichen Ostgebiete, von denen heute kaum noch einer spricht.

    Und das Allerschlimmste: Wenn man zweimal hintereinander einen gewaltien Krieg verliert, gräbt sich die Erfahrung nachhaltig in das Bewusstsein der folgenden Generationen ein.

    Unsere Politiker verhalten sich immer noch wie kriecherische Kriegsverlierer. Die Schulen mit ihren unseligen 68er Lehrern – Teachers from Hell – produzieren immer neue Generationen von gehirngewaschenen Politleichen die sich immer wieder dieselben Banausen in die Regierung wählen.

  67. Wenn es nach den Verbrechen ginge, die von Staaten/Völkern verübt wurden, dann dürfte es keinen Quadratmeter mehr von der Insel im Atlantik geben, die man besser KLEINbritannien nennen sollte.

    Ihr Weltreich haben sie durch Krieg verloren, aber schon wieder wollen sie Ansprüche neben Ascension, einer kleinen Insel im Südatlantik stellen, und zwar am anderen Ende der Welt –
    Ansprüche vor der Antarktis.

    Doch London hat mehrfach betont, dass man sich das Recht vorbehalte, auch in dem eigentlich geschützten Bereich Gebietsforderungen zu stellen. Nach britischen Medienberichten geht es um ein Areal von einer Million Quadratkilometern.

    Man kann sich nur noch mehr als wundern über diese bodenlose Dreistigkeit.

  68. Inselaffen.

    Wenn man auf die britische Insel geht muss man immer ein paar Bananen dabei haben um diese an das Tor des Buckingham Palace zu werfen bzw. zu befestigen.

    Die Inselaffen leben immer noch vom Raubrittertum und heute besonders vom Finanzschwindel.

    Gruesse an die GCHQ.

  69. #16 raymond a (10:16) oder #17 und andere:
    Ja ihr habt recht, das ist nicht mehr das dringende Probelem für Europa und das sollten wir ruhen lassen. Heute geht es um die Verteidigung der wunderbaren Europäischen Kultur, die Bistros, die Pubs, die Wirtshäusern und Biergärten in Österreich und Deutschland, den Schweinsbraten, den Jamon Serrano (Schwein), San Daniele (auch Schwein), den Chianto- oder Dao-Wein oder Rioja, das Pilsner Urquell, … alles was gegen das folgende aus den Quran steht: „Kämpft gegen jene unter den Schriftbesitzern, die nicht an Allah und den Jüngsten Tag glauben und die nicht verbieten, was Allah und Sein Gesandter verbieten und die sich nicht zum wahren Glauben bekennen, bis sie die Dschizya-Steuer freiwillig und folgsam entrichten.“ (Sure 9.29). BItte: Kämpft nicht die Kriege der Vergangenheit, sondern gegen die Angriffe gegen uns Europäer heutiger Tage.

  70. So ist es wenn man Kriege anfängt und verliert,und danach sich darüber zu beschweren sehe ich dies als ein schlechten Verlierer.Damit meine ich nicht die Deutschen sondern Kewil.

  71. #84 Orestias11 (26. Dez 2013 18:07)

    So ist es wenn man Kriege anfängt ..

    Welche Kriege( Mehrzahl) haben denn die Deutschen alle angefangen?

    Nochmal zum Text oben- „Bereits 1807 besetzten britische Truppen die Insel Helgoland, die zehnmal näher an Cuxhaven als an London liegt, und gliederten sie als Kolonie in das Vereinigte Königreich ein.“

    Deutschland, die deutschen Laender auch vor der Bundesgruendung zum Deutschen Reich wurden dauernd von Franzosen ,oder Britten ueberfallen.

    Es wurde geraubt, gemordet und gepluendert, besetzt wie man es gerne den Deutschen unterstellen mag.

    Auch wenn man, aus welchen Gruenden auch immer, die Alleinschuld und das schlicht Boese nur einen andichten will, masochistischerweise sich und sadistischerweise seinem Volk gegenueber auch, die historischen Tatsachen jenseits der verstellten Geschichtsschreibung, belegen genau andere Tatsachen.

  72. Die von naiven Dummköpfen und gerissenen Gauernen erzwungene Aufgabe unserer Deutschen Mark zieht schlimme Folgen nach sich. Bald hat sogar die Britische Wirtschaft uns überholt – weil wir mit dem Klotz Teuro am Bein und den riesigen Rettungsverpflichtungen für alle Schuldenländer überlastet sind:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/cebr-studie-grossbritannien-ueberholt-deutschland-a-940886.html

    Wir brauchen ein Wirtschaftsverbrechertribunal, welches die Dummköpfe, die Mitläufer, die unfähigen eitlen Möchtegernstaatsmänner, die sich untertänigst den Befehlen der wirklich Mächtigen unterwarfen und uns die Mark wegstahlen aburteilt.

  73. @ #28 Landfein:

    ‚auf einer Stufe mit Lübke …‘

    Heinrich LÜBKE ‚verdankte‘ seine ‚Trotteligkeit‘ einer fortschreitenden Hirn-Erkrankung und der forcierten Lächerlichmachung durch die linksversifften Medien.
    Er war in diesem Stadium ein bedauernswerter Mann, der alles andere verdient hätte, als daß man respektlos über ihn herzieht!
    An solchem widerwärtigen Verhalten erkennt man, was die Linken unter ihrer Art von ‚Menschlichkeit‘ verstehen – Pfui Teufel!
    Die angebliche Mittäterschaft an der Konstruktion von KZ-Behausungen einer infamen und sehr geschickt eingefädelten Fälschung durch die ostzonale StaSi, um die BRD in Mißkredit zu bringen.
    LÜBKE als 2. Bundespräsident der BRD hätte mit aller Wahrscheinlichkeit niemals unser Land in einer derartig perfiden Art und Weise verraten.
    Die Würdelosigkeit des derzeitigen BP ist nicht auf Krankheit zurückzuführen sondern sie ist voll beabsichtigt!

  74. Berichtigung:

    Die angebliche Mittäterschaft an der Konstruktion von KZ-Behausungen ist einer infamen und sehr geschickt eingefädelten Fälschung durch die ostzonalen StaSi, um die BRD in Mißkredit zu bringen, zu verdanken.

  75. #88 BossCo139 (26. Dez 2013 19:26)

    Die angebliche Mittäterschaft an der Konstruktion von KZ-Behausungen ist einer infamen und sehr geschickt eingefädelten Fälschung durch die ostzonalen StaSi, um die BRD in Mißkredit zu bringen, zu verdanken.
    ————————————
    Daran sieht man, wie selbst die primitivsten Lügen zur angeblichen Wahrheit nach zig Jahren werden.

    Ich hatte in den 80ern eine Begegnung in Belgien, die mir unvergessen ist.
    Ich besuchte jemand von AI, die sich für unschuldige politische DDR-Gefangene eingesetzt hatten.
    Auf der Strasse grüsste mich ein Mann auf Deutsch. Als ich ihm wieder begegnete, fragte ich, woher er deutsch kann. Da sagte er, er war 1942 als Kriegsgefangener in Berlin-Wilhelmsruh udn hat bei Bergmann gearbeitet. Den dortigen Chef lobte er in den höchsten Tönen wegen der guten Bedingungen. Der sei später Präsident der BRD geworden: Heinrich Lübke.

    Die Gedenkstättenmacher werden das anders sehen.

  76. Wer immer noch glaubt, die Alliierten hätten Deutschland „befreit“, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Wird Zeit, daß mal ein Kriegsverbrechertribunal für Russen, Engländer & Amerikaner stattfindet, bevor die Täter alle gestorben sind.

  77. #66 schmibrn (26. Dez 2013 13:16)

    Um es kurz zu machen, ohne es zu klären. Auch andere als rein linke Ideologen oder diejenigen, die der deutschen Alleinschuld-Religion huldigen, mögen keine Kritik an den Bombardements der Alliierten. Sie können ganz emotional werden wenn sie meinen, dass die Bombardements dazu dienten „auf Nummer sicher zu gehen“ und den deutschen Widerstand sicher zu brechen. Ich weiß nicht ob man das endgültig klären kann. Allerdings lasse ich mir es natürlich nicht verbieten danach zu fragen, ob die Bombardements Kriegsverbrechen waren. Das ist bei den Linken und Wikianern natürlich anders.

  78. ist aber auch fies wenn der totale krieg auch in das schöne deutschland kommt. so war das nicht gemeint. totaler krieg, völkermord, ganze städte dem erdboden gleichmachen ja!!! alles gut!!! aber bitte nicht im schönen deutschland!!!
    der verfasser dieses völlig schwachsinnigen, überflüssigen artikels hat wohl vergessen das DEUTSCHE begonnen haben NICHT militärische ziele (städte) in england (und sonstwo) zu zerbomben.
    ha! „der krieg war längst gewonnen…“ im nach hinein weiss man es natürlich besser. in atomaren zeiten schwer zu sagen.
    ich sage: der krieg war längst verloren und deutsche haben emsig bis zur letzten sekunde wehrlose zivilisten, frauen, kinder, babys, alte menschen in kz’s bestialisch abgeschlachtet.

    wir solten einfach die fresse halten wenn es um die verbrechen im 2. weltkrieg geht. die andere seite hat einen weit höheren blutzoll gezahlt.

  79. #79 henrik5 (26. Dez 2013 15:52)

    Wenn ich an Bombenkrieg denke fallen mir eigentlich nur die Bomben ein welche auf Deutschland flogen. Die paar V2 die auf London gingen sind doch Peanuts dagegen.

    ***Gelöscht!***. bis november 1940 über 13000 tote zivilisten nur in london (brandbomben!) und unzählige verletzte.
    hitler wollte (lange vor den britischen luftangriffen auf deutsche städte) alle grossen englischen städte dem erdboden gleichmachen. das es nichts wurde lag nur an der überlegenen raf.
    ***Gelöscht!*** erinnert mich irgendwie an mohamedaner…

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  80. #92 ingres

    d’accord.
    Ich bin da vollkommen bei Ihnen. Niemals verbieten lassen. Unrecht bleibt Unrecht, egal vom wem es begangen wurde. Unrecht wird auch nicht dadurch zu Recht, nur weil politisch Mächtig die Geschichte verändern oder dem Staat das Recht wegnehmen.
    ?apst Benedikt hat in seiner Bundestagsrede dabei den hl. Augustinus deutlich und dennoch unverletzlich zitiiert:

    Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande.

    Das gilt für alle, die Macht über andere Menschen haben. Egal ob Nazideutschland oder England und ihr Bomber-Harris. Auch wenn der Pöbel und die Massen im Rechtsempfinden manipuliert werden können.

  81. #94 D500

    Britische Säuglinge die von V2-Raketen getötet wurden, sind also bessere Tote als schlesische Kinder die vom Siegerpöpel an beiden Beinen gepackt gegen Mauerkanten mit ihren Köpchen geschlagen wurden? Oder wie soll man ihren kranken Relativismus verstehen, Kumpel?

    Schalten Sie wieder ihren Staatsfernseher ein und lassen Sie sich weiter von 40minütigen, schlecht übersetzte BBC-Sendungen berieseln, ohne jemals selbst verifiziert und falsifiziert zu haben. Auf dem Sofa ist es so schön bequem…

  82. #90 Zwiebel

    Wahrscheinlich war es beides. Befreiung und unnötige Kriegsverbrechen. Wenn kein Recht mehr gilt, dann wird der Mensch rasend. Bis hin zu schlimmsten Gräueltaten. Das haben sowohl die Verbrecherclique um Hitler, Himmler, Göring und Goebbels, als auch die mordenden, plündernden und vergewaltigenden Sieger im zweiten Weltkrieg gezeigt.
    Die Taten der einen relativieren niemals die Taten der anderen. Unrecht bleibt Unrecht. Und möglicherweise müssen sich alle irgendwann für das was sie in dieser Welt angestellt haben, irgendwann rechtfertigen.

  83. # Martin
    Meine Großeltern hatten auch Zwangsarbeiter. Die Belgier wußten immer, wann die Bombenangriffe kamen und warnten meine Großeltern und Ihre Kinder, wir standen auf der roten Liste der Nazis. Nach dem Krieg kam ein Belgier zu uns an den Bodensee zu Besuch und mein Cousin fuhr nach Belgien. So ging es auch.
    Wenn wir schon bei Geschichte sind, wie sie nicht gelehrt wird. Eine Kundin hatte Geburtsort Bulgarien. Ich fragte die Cousine der hochbetagten Frau wie das kommt. Wir sind Auslandsdeutsche und Hitler hat uns alle gezwungen zu verkaufen. Wir wollten nicht. Ein Teil von uns wurde in Polen angesiedelt, ein anderer Teil in Ex-Yugoslawien. Von den „Polen“ wurden viele nach dem Krieg erschlagen und Tito errichtete KZ´s für die Deutschen. Die Überlebenden bekamen später eine Rente, von Deutschland. Wäre auch mal ein Thema für Kewil, natürlich neben Rheinwiesen.

  84. @ D500

    Ja, so habe ich das in der Schule auch mal gelernt.

    Inzwischen frage ich mich aber, warum die deutsche Luftwaffe dann nur mittlere Frontbomber mit entweder eingeschränkter Reichweite oder (verglichen mit englischen und amerikanischen Bombern) lächerlich geringer Bombenlast hatte – während England schon lange vor Kriegsausbruch über eine strategische Bomberflotte verfügte.

    Die ersten deutschen Bombenabwürfe auf englische Wohngebiete waren Navigationsfehler bei einem Nachtangriff (bis dahin hatte die Luftwaffe ausschließlich militätische oder logistische Ziele angegriffen) die Churchill sofort mit einem schon lange geplanten Bombenkrieg gegen deutsche Städte beantwortete – er dürfte froh über diese Rechtfertigung gewesen sein.

    Der erste britische Angriff auf eine deutsche Stadt (Mönchengladbach) erfolgte übrigens zu Pfingsten 1940 – lange bevor die ersten deutschen Bomber über England flogen.

  85. #93 D500 (27. Dez 2013 02:40)

    wir solten einfach die fresse halten wenn es um die verbrechen im 2. weltkrieg geht. die andere seite hat einen weit höheren blutzoll gezahlt.

    Vom Aufrechnen und Relativieren der Opfer wird keines wieder lebendig. Es gibt keine „besseren“ oder „schlechteren“ Opfer, wie es auch keine „besseren“ oder „schlechteren“ Verbrechen gibt. Es gibt auch kein Verbrechen, das ein anderes Verbrechen rechtfertigen würde. Lernen Sie es, oder lassen Sie es.

  86. Hier, bei diesem Thema wird j e d e grundsätzliche Kritik gelöscht
    — #70 Politikverdrossener (26. Dez 2013 13:33)

    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, ***Gelöscht!***
    ***Moderiert! Bitte um konstruktive Kritik bemühen, vielen Dank! Mod.***

  87. Wie immer einige ergänzungen von mir:

    #30 Mautpreller
    Ich weiß nicht, ob mein vater auf einer der rheinwiesen war. Wenn ja, hatte er glück und so konnte ich im april 1946 geboren werden.

    Wieso wurden die deutschen studenten nicht erwähnt, die verbotenerweise auf die insel fuhren?

    oder:daß die insel bereits im WW I von der kaiserlichen marine als flottenhafen ausgebaut und nach Versailles entmilitarisiert wurde und daß mit der wiederaufrüstung die insel wiederum hochgerüstet wurde. Dabei entstand auch der lange betondamm an der westseite, ich glaube auch u-boot-bunker, die bunker mit den erhaltenen verbindungsgängen auf dem oberland
    usw.
    dann nach kriegsende die sprengung von bomben, munition, seeminen usw. – zerstörung des sog. mittellandes (so richtig?) und die bombardierungen

    1961 war ich zweimal dort – die neue jungendherberge im nordosten

    zu atlantis – naja
    den umfang des nur wenig unter der wasseroberfläche liegenden festlandsockels kann man bei google maps/earth gut erkennen

    #94 D500
    WW II Bombenkrieg?
    nach lexikon begann die „deutscherseits begonnene“ luftschlacht um england am 10.07.1940.
    Doch bereits am 8. und 9. Juli und noch an weiteren tagen im juli waren die ersten bomben auf den fliegerhorst meiner heimatstadt gefallen, wo eine beeindruckende schwarze rauchwolke den erfolg der bombardierung belegte (einfach die namen deutscher städte mit dem stichwort „bombing“ eingeben und man wird zeitungsberichte aus dem gesamten britischen imperium dazu – z.b. Australien, canada – finden, vielleicht dabei auch die luftaufnahme, auf der die fallenden bomben zu sehen sind)

  88. #64 JeanJean (26. Dez 2013 12:34)
    @50 KDL,
    „ich glaube das Denkmal war notwendig um den Briten und vor allem den Engländern, die zufördert von der Bereicherung enteignet werden, ein Gefühl zu vermitteln, sie hätten durch den zweiten Weltkrieg irgendwas gewonnen. – Die EDL bezieht sich auf Churchill und den Kampf gegen Nazi Deutschland, weil das Stolz und Zusammengehörigkeit schafft.“

    Wer von den wehrtechnischen und kriegsstrategischen Vor-/Bedingungen weiß,
    weiß auch das Churchill Recht hatte und die Strategische Bomberoffensive gegen Deutschland notwendig war.
    Aber um Grundlagenwissen und tieferes Verstehen geht es ja hier nicht, sondern um die ( erst mal noch innere) Aufrüstung zur Rache.
    Eine Schande und Missbrauch der Islamkritik.

    Es wird Zeit, daß hier das FLUGBLATT des BOMBER COMMAND(ers) Harris an die Deutschen wiedergegeben wird.

  89. Falls das wirklich stimmen sollte, daß Helgoland der kümmerliche Rest der atlantischen Königstadt Basiliea ist, dann haben die Briten doch allen Grund dafür, Helgoland zu „versenken“. Es könnte ja sein, daß die Deutschen plötzlich mitkriegen, daß sie einer hochentwickelten Kultur abstammen. Das ihre Vorfahren eben nicht mit Fellen behängt durch den Wald gerannt sind und das unsere technischen und kulturellen Errungenschaften eben nicht aus dem Orient zu uns gekommen sind. Es wurde und wird ja viel spekuliert, wo Atlantis lag, manch einer glaubt sogar, die Überreste des Santorin wären es gewesen da kam kurz vor Weihnachten eine Doku). Was aber zb.überall fehlt, sind der Bernstein,Kupfer in einer bestimmten chemischen Zusamensetzung und die schwarz-weiß-roten Steine/Felsen. Das trifft nur auf ein bestimmtes Gebiet in der Nordsee zu.
    Uns wird immer eingeredet, daß es andere waren, die Kultur gebracht haben, die Schrift usw. Neuerdings sollen ja sogar die Türken Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut haben …

    Gruß, wisgard

  90. Genau das ist es was sie selber tun hier,
    indem sie ständig die individuelle Betroffenheitsebene vermengen mit der Ebene militärischer Strategiefragen ( von denen sie keinen Begriff zu haben scheinen) und v.a. der politisch-moralischer Fragen.
    zB.
    #100 Tom62 (27. Dez 2013 10:41)
    – leider auch in dieser Form:
    #93 D500 (27. Dez 2013 02:40)
    wir solten einfach die fresse halten wenn es um die verbrechen im 2. weltkrieg geht. die andere seite hat einen weit höheren blutzoll gezahlt. Vom Aufrechnen und Relativieren der Opfer wird keines wieder lebendig. Es gibt keine “besseren” oder “schlechteren” Opfer, wie es auch keine “besseren” oder “schlechteren” Verbrechen gibt. Es gibt auch kein Verbrechen, das ein anderes Verbrechen rechtfertigen würde. Lernen Sie es, oder lassen Sie es.“

  91. . . . Schön auch, geradezu vorbildhaft
    für Kewil & Co ist folgende Verdreher-Rechtfertigung des auf die Dr.-Würde sinnenden Dokumente-Zitierers: „Mit diesen Worten reagierte Wilhelm II. auf die sich verdichtenden A n z e i c h e n,
    dass England sich im zwei Tage zuvor ausgebrochenen europäischen Krieg nicht
    neutral verhalten, sondern seinen Bündnispflichten nachkommen würde.“ und „Als eine R e a k t i o n hierauf ist der ebenso kurzfristige wie unerwartete, wenige Wochen zuvor noch für unmöglich gehaltene Bündnisabschluss Deutschlands mit der Türkei
    vom 2. August 1914 zu werten . . .“

    – Erst also eine „REAKTION“, dann das Ereignis, auf das man „reagierte“; oder der „kurzfristige“ Bündnisabschluss, auf den man zufälligerweise JAHRE, wenn nicht Jahrzehnte drauf hingearbeitet hat !!
    Super, solche Sophistereien passen hierhin.

    „Nachdem Großbritannien am 4. August ohne förmliche Kriegserklärung auf französischer
    Seite in den Krieg eingetreten war, standen gleichwohl grundsätzlichere Überlegungen hinter den als globaler Umfassungsstrategie gedachten Revolutionierungsabsichten,
    als bloße Rachegedanken gegen das Empire.“ Gemeint ist die als solche wahrgenommene numerische Unterlegenheit Deutschlands bezüglich der Heeresgröße in »einer Welt von Feinden« …

    In der Öffentlichkeit wurde in den Vorkriegsjahren die Auffassung kolportiert,
    dass ein kommender großer Krieg von nur kurzer Dauer, der Feind schnell niedergerungen
    sein wird. Kritiker dieser Ansicht gingen hingegen vielmehr davon aus, dass ein langer und verlustreicher Krieg gegen einen numerisch weit überlegenen Feind drohe.10 Der pazifistisch engagierte ehemalige Oberst Richard Gädke äußerte sich
    hierzu:
    „Nur ein sehr großer Feldherr könnte das dann vorhandene Mißverhältnis der Zahl zu unseren Gunsten ausgleichen – und müßte immerhin die letzten Kräfte des Volkes für den Kampf um seine Existenz anspannen.“ 11 Friedrich Grautoff alias „Seestern“ veröffentlichte 1906 seinen Roman „Der Zusammenbruch der alten Welt“. ( – ein solcher kam ja dann „wegen dem ungerechten Ausgang“ des 1. WK ein paar Kampfzeitjahre später !)

    Der Autor entwirft ein Kriegsszenario in welchem Deutschland trotz seiner zahlenmäßigen Unterlegenheit den Sieg davon trägt.
    Maßgeblich hierfür war aber letztlich nicht das deutsche Kriegsgeschick, sondern die auch
    im Politischen Archiv des Auswärtigen Amts entspr. aufzufindende umfangreiche Aktenserien zu „Unternehmungen und Aufwiegelungen gegen unsere Feinde“, die den weltumspannenden Anspruch der I n s u r r e k t i o n s s t r a t e g i e für die folgenden Länder und Regionen dokumentieren: Die afrikanischen Besitzungen Englands, Frankreichs und Italiens, Afghanistan, Bulgarien, Finnland, Indien, Irland, Kanada, Kaukasus, Mazedonien, Persien, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Sibirien,
    Südafrika, Ukraine.
    Diese gebräuchliche Wendung wurde zumeist dann von Autoren bemüht, wenn es notwendig
    wurde, den Krieg, den das Deutsche Reich führte, als edel, gerecht und nur der Verteidigung dienlich zu propagieren.
    Der Autor entwirft ein Kriegsszenario in welchem Deutschland trotz seiner zahlenmäßigen Unterlegenheit den Sieg davon trägt durch einen großen Aufstand der Muslime in ganz Nordafrika gegen die Kolonialherrschaft der Engländer und Franzosen. Grautoff zeichnete vor diesem Hintergrund seine Vision einer »Schwarzen Schmach«.12 Der Aufstand der Araber gegen die Feinde Deutschlands ging über in einen verheerenden Aufstand der »schwarzen Rasse« gegen die »weiße«…“

    So machte schon damals der Anti-/ Rassismus blind für die selbst mit heraufbeschworene eigentliche Gefahr.
    (Vgl. in diesem Sinne Mittwoch, E., Deutschland, die Türkei und der Heilige Krieg, in: Unter eisernem Kreuz. Kriegsschriften des Kaiser-Wilhelm-Dank, Heft 17, Berlin 1915, . . .. Alles aus ZUM WILDEN AUFSTANDE ENTFLAMMEN von Salvador Oberhaus, Düsseldorf 2006)

  92. Und das gemeinsame Opfer- & Einkreisungs-Motiv der „Islamisten“ und Deutschmeier steigerte sich nach 1 9 1 8 noch viel mehr auf Basis des gemeinsamen Weltverschwörungs-Antisemitismus, – für viele Rechts- und Links-Deutsche bis heute; nur drückt man es moderater aus, – menschenrechtlicher, friedenspolitischer und völkerrechtlöicher sowieso.

    Aber ein paar kluge KOMMENTATOREN scheint es bei näherem Durchgehen doch noch zu geben, denen krawils Unsachlichkeit beim opferdeutsch manipulierendem Klagesermon-Politmoralmüll zum Teil a u f f ä l l t. ( Auch) für die anderen habe ich unten was ausführlicher Sachliches geschrieben.

    Vom – längst vor Geobbels Sportpalastrede von 43 – „Totalen Krieg“ scheint nur einer gehört zu haben ( was ja nicht heißt, daß jede Gegenmaßnahme bzw. Rachevergeltung gerechtfertigt sei), von den strategisch schwierigen Bedingungen besonders für die Briten kaum einer; auch von der strategischen Ausgangslage für die Flug-Waffenproduktion und angewandten Strategie hat niemand was gehört.

    – – Alles ein klarer Beweis-Fall für die alliierte UMERZIEHUNGS-GEHIRNWÄSCHE an den wehrlosen Opferdeutschen bzw. für die ( s. o.) „kriecherische“ Natur der Kapitulanten, die sich charakterlich durch den verlorenen Endsieg ( wie bei GRAss ?) bis „heute immer wieder e r p r e s s e n lassen“.

    Ein anders mal kann ich ja mal erklären, wieso die schon für so viele schreckliche, STRATEGISCHE BOMBEROFFENSIVE*) gegen Deutschland nicht nur aufgrund w e n i g e r aggressiven britischen u. amerikanischen Denkens struktuell und theoretisch vorbereitet und im Einzelnen mit den Flächenbombardements zum Teil auch aus ihren technologischen Bedinguingen kaum vermeidbar war ( das hat der MOEWIG-Verlag in einem *(Buch gleichen Titels, zT. auch Wikipedia, richtig dargestellt ) sondern
    warum sie auch für MILLIONEN von Menschen, die deshalb nicht zu sterben brauchten, ein Segen war, – so auch für „Deutschland“; nicht für Täuschland.

  93. Jedenfalls gibts ma wieda
    eine Deutschen-Opfer-Horror-Geschichte von KEWIL, um das islamkritische Publikum antiwestlich-deutsch psycho-ideologisch aufzurüsten . . . Dabei haben wir doch von den Anglomerikanern die wunderbare ATOMKRAFT-TECHNOLOGIE bekommen,- whow !
    Kewil benutz genau diejenige Methode in der islamkritischen „Bewegung“, vor der ich seit 4 Jahren warne . . .

    Bin schon gespannt, wie demnächst die Russen-Vergewaltigungen von Dir hier aufgearbeitet werden oder, da wir schon so intensiv mit Bomben & Sprengstoff zu tun hatten, mit dem unschuldigen sinnlosen Opfer-DRESDEN.
    Oder wie wäre es mit dem „Bromberger Blutsonntag, – noch ein bischen zu heißt dieser Boden ??
    Da eignet sich HELGOLAND allerdings echt besser. – Und nicht zu vergessen der miese Charakter des üblichen BRIT-ein Tritt-Soldaten, – die „Zyniker“ ( Menschenverächter; s.oben). Und
    auf einmal ist das „links-versiffte“ WIKIPEDIA ganz nützlich.

    Stand da eigentlich auch, daß „WIR“ Helgoland nicht einfach so „wiederkriegten“, – sondern auf Basis westdeutscher Bewährung einer neuen Interessengemeinschaft – l i n k e J u g e n d inklusive der westdeutschen FREIEN DEUTSCHEN JUGEND der KPD, die mit ihrer Überfahrtbesetzungs- und Protestaktion Helgoland vor weiterer Zerstörung retteten ? ( Wikipedia schreibt nur von 2 Studenten, ihrem Hochschullehrer und neben der deutschen Fahne von der der EUROPÄISCHEN BEWEGUNG, – aber vielleicht habe ich vor Jahrzehnten das mit der FDJ falsch verstanden …; der der mir das erzählte, war ja auch so ein linksversiffter Soldat, der Krieg und Gefangenschaft bei den Dänen überlebte.

    Stand da bei WIKI auch, daß Helgoland seit Kaiserszeiten zu einem Marinastützpunkt, später zu einer schwer verbunkerten Festung, mit U-BOOT-Stützpunkt, Marinieartillerie 30,5 cm und einer Spezial-Me-109-Jagdstaffel ausgebaut wurde ?
    Und daß dabei wenig auf das dort hausende deutsche Fischervolk Rücksicht genommen wurde, genau wie bei dem von Dir erwähnten Helogoland-Sansibar-Vertrag 1890, bei dem es ungefragt vom Vereinigten Königreich (GB) dem Königreich Preußen einbefohlen wurde: Durch den umgangssprachlichen Namen des Vertragswerks wird oft fälschlicherweise ein Tausch von Sansibar gegen Helgoland angenommen und Kritiker sprachen von einem „Tausch Hose gegen Hosenknopf“, womit man die Meinung ausdrückte, dass nicht nur die Größe, sondern auch die Fruchtbarkeit beider Inseln sehr verschieden ist.
    – Aber
    die zynischen Briten, so sind sie; und dann auch noch zu doof bei der Großsprenung, denn „Die Hafenanlagen und Küstenschutzmauern blieben intakt, auch der Zivilschutzbunker blieb verschont und kann heute besichtigt werden.[32/ Wiki.]“

    War es nicht naheliegend, die Unschädlichmachung der militärischen Anlagen mit der Sprengung der Unmassen von v.a. deutscher Munition auf jener Insel zu verbinden, die die Bevökerung nach der schweren Bombardierung von 1945 eh schon geräumt hatte, – anders als beim Kaiser auf deutschen Befehl ?
    Oder wäre die Lüneburger Heide oder der supergroße „Valentin“ in Bremen-Rekum besser gewesen oder Hitlers „Riese“ ein GröFüHauQaZ ? Tief in den Bergen im
    hintersten Winkel des polnischen Niederschlesien hätte eine Munitions- & Bunkervernichtung ja nur den diebischen Pollaken geschadet, gelle ?!
    Hauptsache,
    man dreh und windet alles so, daß – wie schon bei der grodeutschen Geschichtsrevision bez. 1. WK — daß man auch mit Beziehung der üblen Entwicklungen von heute DEUTSCHLAND erneut als das (Erpressungs-) OPFER darstellen kann,- bei Kewil so
    „… im Zuge der Euro-Rettung und anderer finanzieller Erpressungen durch die EU, denen Deutschland regelmäßig aufgrund der Geschichte des Dritten Reiches nachgab und nachgibt, sind ärgerliche Rückblicke dieser Art immer mal wieder wichtig !“
    – Klar wie in Sachen kaiserlicher Djihadföderung, islamische SS und ebfalls strategischer Verrat mit den 1973er ff. EURABIA-Verträgen auf Kosten ISRAELs und in den Rücken der USA nebst moderater Aufrüstung derer Feinde treibt das durch die allierte Ausbeutung unterentwickelte und bestohlene Genie-Deutschland keinerlei offensive oder imperialistische, gar Doppelbodenpolitik, die zu verschärfter Ausbeutung oder Spaltung der westlichen Wertegemeinschaft“ führt. – In Brüssel haben sicher immer noch die „Besatzer“ und Zerstörer Helgolands zu sagen,- man kennt das ja, spätestens, seitdem „uns“ die römischen Verträge, die MU, die NATO, die EWG, EG, EU, die Wiedervereinigung und der EUro aufgezwungen wurde, – oder die „Gutmenschen“ korrumpiert hat mit den Blockadebrecher-Rosinenbombern nach BERLIN, den Marshallplan-Geldern und CARE, – diese materialistischen Kulturlosen. . .. Ganz heimtückisch aber war, wie die angloamerikanischen Luftgangster den KOREAkrieg anzettelten, um endgültig die noch nationalstolze deutsche Elite einzukaufen, denn die Gelder aus der Liefer-Beteiligung am Korekrieg machten den Hauptteil für die westdeutsche Wirtschaft aus, womit endgültig der Sockel für das westdeutsche „Gutmenschen“- und „Vasallentum“ gelegt wurde . . . – und hier die Herausforderung ISLAM und deutschem aktiven (Pro-)Islamisierungsantel vergessen gemacht. . . . . . . . .

  94. #39 Eurabier (26. Dez 2013 11:07)
    „Nächstes Jahr werden ganze Bataillone … Deutschen einzureden, dass von Friedrich über Bismarck und Wilhelm zu Hitler hin der deutsche Militatrismus zu allem übel auf der Welt geführt hat, wir daher zur Tilgung unserer historischen Schuld Millionen Mohammedanerinnen bei uns anzusiedeln haben. – Aber, wer waren denn die größten Kriegstreiber der Geschichte? Der “große Satan” USA? . . . . Ganze 90% aller Länder der Welt wurden schon von britischen Truppen überfallen. Platz 2 der Kriegstreiber ist Frankreich . . . W e r führte “Made in Germany” ein? Wer diktierte Versailles´und legte damit den Grundstein für den 2. Weltkrieg?“ [ = der Klassiker der psychoideologischen NS-Entlastung und des Geschichtsrevisionismus.
    – Nebenbei,
    w e r beklaute die BRITEN zur Errichtung einer ersten Weberei-Fabrik in Deutschland ?]

    Echt mega-geil solche – siehe oben –
    „herrlichen“
    Batteriensalven deutscher Entlastungs-Geschichte(n); ich dachte immer, die Ju , ähm die ISRAELis währen der Hauptkriegstreiber bzw. Hauptweltfriedensgefährder, wie auch der überlegenheits-moralisierende Ersatzpapst GRAss weiß. Und so kreativ, wie es bei der ISLAM-Abwehr FEHLT.
    Da ist es ja g u t ( zu wissen), daß die Jeder-Tritt-ein-BRITen schon jetzt am meisten in EU durch die Moslems bestraft sind: Ist das jetzt wegen fehlendem Moscheebau während der Kriege, – im Gegensatz zu den deutschen unter König, Kaiser, Führer ?
    Oder evtl. die Quittung für „angloamerikanische Luftterroristen“ ?
    – Wenn das Goebbels und der Führer noch mitbekommen hätten !

  95. #115 Antifakes (27. Dez 2013 12:27)

    Es ist aber nicht von der Hand zu weisen, daß es kaum ein Land auf diesem Globus gibt, das nicht schon mit englischen Kanonenkugeln beglückt wurde.
    Selbst die USA haben sie überfallen und denen ihr „Weißes Haus“ angezündet, weil sie deren Unabhängigkeit nicht ertragen konnten.
    Wenn Du englichen Imperialismus gut heißt, kannst Du den deutschen nicht verdammen. Ansonsten bist Du unglaubwürdig oder schizophren.

  96. #115 Antifakes

    Sie haben hier gegen „die Deutschen“ wie verrückt gekeift. Aus allen Rohren gegen die Deutschen geschossen, sozusagen.

    Weshalb haben Sie uns vorenthalten, dass die Briten damit begannen Deutsche Zivilisten in den Städten zu bombardieren, während die Deutsche Luftwaffe bis dahin gegen militärische Ziele angriffen?

    Ich hab mal nachgesehen und darf gar das linke Wiki mal zitieren:

    In Großbritannien richtete sich der Luftkrieg in den ersten Monaten noch gegen militärische Ziele wie Panzer, Schiffe und Stützpunkte. Das Klima radikalisierte sich Anfang September 1940, als die deutsche Luftwaffe einen ersten Angriff auf eine britische Stadt (London) flog (siehe The Blitz). Allerdings griff das Bomber Command der Royal Air Force seit Mai 1940 vermehrt deutsche Städte an, während die deutsche Luftwaffe sich noch ausschließlich auf militärische Ziele konzentrierte.

    Junge, Junge, Junge, bei Leuten wie Ihnen muss man ja ziemlich vorsichtig sein. Vertrauen kann man Ihnen offenbar nicht in Ihrem politisch korrekten, antideutschen Eifer.

  97. @ schmibrn

    Der Skript-Amoklauf, den „Antifakes“ hier seit heute Mittag veranstaltet, zeigt immerhin das man einen wunden Punkt getroffen hat.

    Gut so 🙂

Comments are closed.