In Aachen gehen Linksextremisten mit zum Teil verfassungsfeindlichen Mitteln gegen demokratische Kräfte der AfD vor. Vor einigen Wochen wurde die Gründung der „Jungen Alternative Aachen“ von einer angetrunkenen Meute junger Antifanten so lange gestört, bis mehr als ein Dutzend Polizisten der engagierten Jugend der AfD zu Hilfe eilen musste.

Freundliche Gesprächsangebote und Bitten, nicht weiter zu stören, zogen nur dumpfe Parolen und Gegröle von den Linksextremisten nach sich. Die Aktion und begleitende Drohungen schüchterten die Hausherren derart ein, dass die AfD Aachen diese Räumlichkeiten nicht mehr zur Verfügung bekam.

Am Mittwoch (9. Januar) sollte der erste regelmäßige Stammtisch an einem neuen Ort stattfinden. Die Wirte waren gänzlich über ihre Gäste von der AfD aufgeklärt und gerne bereit, diese zu beherbergen. Die Antifa erfuhr über die Webpräsenz der AfD Aachen vom neuen Treffpunkt und rief auf ihrer Propagandaseite in SA-Manier zum Boykott der Veranstaltung und zur Einschüchterung und Nötigung der Gastwirte auf, ihre Gastfreundschaft zurückzuziehen. Die Taktik fruchtete (siehe Foto oben).

Den Mitgliedern und Interessierten der AfD machte dies wenig aus. Sie trafen sich dennoch vor dem Lokal und sprachen mit einem Kamerateam des niederländischen TV-Senders NOS, das sich eigens für den Stammtisch angekündigt hatte. Die niederländischen Journalisten konnten dann aus erster Hand mitbekommen, wie weit es mit der politischen (Un)Kultur in Deutschland gekommen ist. Hier der zehnminütige NOS-Bericht mit vielen interessanten O-Tönen auf Deutsch:

image_pdfimage_print

 

62 KOMMENTARE

  1. …sprachen mit einem Kamerateam des niederländischen TV-Senders NOS

    Was für eine schöne Werbung für Deutschland.
    Willkommen im 4.Reich.

    Ausländer sollten wirklich davon Abstand nehmen,hierher zu kommen.

    Deutschland das ist das Land,das offenbar seine Chaoten nicht in Griff kriegt.

  2. Die rote SA in Aktion, wie damals unter Hitler, so wüten die rotzgrünen SA-Schläger auch heute wieder. Bloß sind heute die Opfer Deutsche, aber das Einschüchterung- u. Terrorsystem ist das gleiche.

  3. Die Bezeichnung Antifa kommt anscheinend von Anti-demokratische Faschisten!

    Und nichts anderes ist die Antifa.

    Primitivste Schläger-Truppen, die im Vorgehen nicht unähnlich der SA der Nazis sind.

    Durchorganisierte linke Hilfsschläger-Verbände rotgrüner Spinner, die mit Gewalt ihre verrückte utopische Ideologie gegen den Willen der einheimischen Bevölkerung durchboxen wollen. Ideologische extrem gewaltbereite und faschistoide Polit- Chaoten für die Demokratie, Meinungsfreiheit oder gar Menschenleben keine Bedeutung haben.

    Aber wie damals beim Machtaufstieg Adolf Hitler gilt heute aktueller den je:

    Wehrt den Anfängen. 😉

  4. Ich befürchte sowas für unsere Versammlungen ja grundsätzlich auch irgendwann. Aber ich meine wir müßten uns eigentlich selbst wehren können, aber wir dürfen das ja vermutlich nicht. Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass der Wirt nicht von sich aus gegen die Störer aktiv würde. Kritischer würde es, wenn die Wirte gegen rechts aktiv würden. Aber ich meine ja, das kann man mit der AfD nicht machen und vielleicht sind ja hier noch Wirte bei Verstand. Aber wer weiß. Ich würds spannend finden. Bin noch nie direkt schmächtigen Antifanten begegnet. Und jetzt kann über die AfD hergezogen werden. Auch wenn sich das hier i.w. wohl nur als OT eignen würde.

  5. antiFASCHISTEN sind immer so zu schreiben: als antiFASCHISTEN eben.

    Es sollte immer auch Sozial-Nationalisten und Sozial-Internationalisten verwendet werden.

    Oder eben National-Sozialisten und International-Sozialisten.

  6. Auch bei den Münchner Aktionen der FREIHEIT wäre es wichtig, ausländische Medien einzuladen, damit die ganze Welt einen Eindruck davon bekommt, wie linksgrüne Nichtnutze das Land in eine faschistische Gesinnungsdiktatur transformieren wollen!

  7. Eine auf der Basis der Verfassung gegründete und demzufolge nicht verbotene Partei darf sich also wegen der Gewalt oder Drohung mit Gewalt einer absoluten Minderheit im Land nicht mehr versammeln? Und hat keinerlei Möglichkeit, sich gegen derartiges Treiben zu wehren? Es liegt mir fern, derartiges Treiben als Demokratie oder Ausdruck von Demokratie zu bezeichnen. Eine Schande für Deutschland! Das sind keine Anfänge mehr. Hier geht es eher auf das Ende zu!

  8. Genial ab 9:40 im Video:

    Nach der Devise und wenn du nicht mehr weiter weiß: „..and, ja-, so we want peace“ und grinsen, weil den Bogen noch gefaltet bekommen (und alles ist gut) 😆 (Hab mir fasst in die Hose gemacht!)

    Der liebe nette Jung kann ja nun wirklich nix dafür, wurde so indoktriniert…

    Und Europa-Schule ist immer gut, so für den alltäglichen Wahnsinn…

    Ehrlich gesagt, ich scheiß auf Frieden, wenn er mich umbringt!

  9. OT

    Zu einer wirksamen Arbeit bei PI gehören auch die Aktiven im Hintergrund.

    Danke an die Moderation, die im Hintergrund auf Agents Provocateurs, verbale Entgleisungen etc. achtet.

    Musste auch mal gesagt werden, irgendwann …

    Zusammen –
    Für die Freiheit!

    *** Mod: Vielen Dank. ***

  10. Wir sind einfach zu wenige und zu schwach. Sonst könnten Aktive vor Ort gegen die Einschränkung der Meinungsfreiheit demonstrieren.

    Das ist die Crux, dass in Deutschland Menschen nur zu mobilisieren sind, wenn genügend andere mitmachen oder wenn es zumindest ungefährlich ist.

    Dann hat man „Mut zur Courage“ und ähnlichen schwachsinnigen Worthülsen. Sonst nicht. Deutschland ist tatsächlich ängstlich faschistoid und von demokratischen Überzeugungen weiter entfernt denn je …

  11. Ich habe mehr als 20 Jahre in Aachen gelebt und gearbeitet.
    Es ist ein mohammedanisches Drecksloch(5 Moscheen) mit ständig besoffenen Antifanten.
    Geht mal 7:00 Uhr morgens über den Marktpalatz(am besten am Wochenende):
    Kotze, zerschmetterte Bierflschen, Müll wohin das Auge reicht.
    In der Pontstraße ist eine alte Frauenkirche.
    Die ist umgewandelt zum Wochenende-Massensaufgelage mit Schlägereien.
    Ab und zu stellen da auch „Künstler“ ihre Schmierereien aus.

    In Aachen wollte ich nicht einmal mehr tot übern Zaun hängen.
    Ich lebe jetzt auf dem Land, da sind die Menschen noch freundlich und hilfbereit untereinander.

  12. #14 rotgold (16. Jan 2014 22:40)

    Wenn wir aber schon einmal so sind, wie wir sind, viel ängstlicher als in anderen Ländern, dann müssen wir das vielleicht für den politischen Kampf entsprechend umsetzen.

    Ich habe doch glatt mal in einem sehr bekannten Möbelhaus in der Küchenabteilung ein islamkritisches Flugblatt unter den Prospekten gesehen. Nur eines, mehr nicht.

    Da hat vielleicht jemand nur ein Exemplar mitgebracht, das dort beim Lesen deponiert und ist dann gegangen. Dem konnte man nur schwer etwas nachweisen, weil er ja jederzeit sagen konnte, er hat das auch gesehen und mit Verwunderung wieder hingelegt. Und weiteres Beweismaterial war bei dem wohl nicht zu finden …

    Kein Trost für die von Faschisten bedrängten AfDler, aber ein Stückchen Widerstand, der vielleicht hilft, wenn es mehr werden.

  13. Aber sich über Russland beschweren. Das ist Heuchelei!

    Wenn sie sich nur beschweren würden,wäre das nicht weiter schlimm.
    Aber wir wissen,dass gegen Russland konspiriert wird.
    Von verschiedenen Seiten.
    Das ist Aber im Grunde nichts Neues.

  14. Im Moment üben die Kommunisten in Wien den Widerstand gegen die Staatsgewalt. Es geht um den Akademikerball am 24.1.14:

    Linkes Blockadetraining: Brust voran an der Polizei vorbei
    http://www.unzensuriert.at/content/0014695-Linkes-Blockadetraining-Brust-voran-der-Polizei-vorbei

    „Schon seit Wochen herrscht reges Treiben in den radikalsten Reihen der politischen Linken und Berufsrandalierer. Letzte Woche ereignete sich zudem ein kleiner Höhepunkt im Demonstrationsprogramm der europaweiten Antifa-Bewegung, nämlich eine Zusammenkunft zum Zwecke eines Blockadetrainings. Als idealer Probedurchgang für den Ernstfall am 24. Jänner, dem Tag des Akademikerballs, traf sich das „Who is Who“ der linksextremen Szene im 19. Wiener Gemeindebezirk, um das Unterwandern von polizeilicher Anordnung zu üben.
    Aufruf zum Widerstand gegen die Staatsgewalt…“

    Ich habe in Berlin erlebt, dass Scheiben von Gaststätten eingeworfen, die sich dann nicht mehr trauten ihre Vereinsräume zu vermieten.

  15. Ich verstehe überhaupt nicht warum die AfD von der Antifa auf´s Korn genommen wird. Die sind weder rassitisch noch ausländerfeindlich. Nicht einmal islamkritisch.
    Oder wollen die einfach nur spielen?
    Die Antifa vershen zu wollen habe ich längst aufgegeben.

  16. Ja man darf sich doch nicht gegen die Antifa wehren,weil dann ist man Nazi.
    So lange so gedacht wird,braucht man nicht jammern.
    Gerade die AFD hat ja schon eine Menge Erfahrung mit der Antifa,und was ist bis heute passiert?

  17. #18 Midgaardschlange

    Also mir sagen die Attacken der linken Faschisten (diese war ja nicht gerade die erste Attacke), dass die AfD wohl doch nicht alles falsch macht 😉

  18. #2 Die Wehr (16. Jan 2014 22:07)  

    Die rote SA in Aktion, wie damals unter Hitler, so wüten die rotzgrünen SA-Schläger auch heute wieder. Bloß sind heute die Opfer Deutsche

    Die SA-Opfer damals waren auch Deutsche. Jüdische Deutsche. Kommunistische Deutsche. Christliche Deutsche. Konservative Deutsche…

  19. Die AfD sollte sachlich und konstruktiv gefördert und unterstützt werden; und zwar von jedem Demokraten, der sich aufgrund seiner Geisteshaltung ein eigenes und ein von den Medien autonomes Urteilsvermögen angeeignet hat. Es ist sozusagen ein Akt der Existenzsicherung, dass diese neue und daher ungefestigte Partei auf die Solidarität derjenigen zählen kann, die dazu in der Lage sind – das sind sehr viele Menschen in unserem Land, die die politische Lage richtig einschätzen können. Da ist ein Vertrauensvorschuss sicherlich angebracht. Letztlich ist auch ein ausgeprägter Ideenreichtum förderlich.
    Das erste Ziel muss sein – die Europawahl mit einem ausgezeichneten Ergebnis zu bestehen und in die Länderparlamente zu kommen. Das wird einige Zeit in Anspruch nehmen; daher ist Geduld und ein langer Atem ein wichtiges Element. Auf folgendes möchte ich noch hinweisen dürfen. Wenn die Linksextremisten die Aktivitäten der AfD bedrohen und ihre Pöbelorgien anstimmen, dann sollte immer rechtzeitig dafür gesorgt werden, dass Medienvertreter vor Ort sind, die sich ein Bild aus erster Hand machen können. Das Hat der AfD bereits im Bundeswahlkampf viele Stimmen und Aufmerksamkeit gebracht.

  20. „Drohungen“???
    Da sollten die jungen Alternativen doch wohl was gegensetzen können. Mit Freundlichkeit ist diesem Pack nicht beizukommen, das ist allenfalls ein Zeichen von Schwäche.
    Habe gestern in der Sneak-Preview „Homefront“ mit Jason Statham gesehen. Solide Durchschnittskost, wird aber für Ohnmachtsanfälle bei den Gutmenschen sorgen: die 9-jährige Tochter Maddy nimmt sich nach 2 Warnungen an denselben den Schul-Bully zur Brust (1 Kopf größer, ca. 1,5x so schwer). Eine kurze Schlag-Tritt-Kombination und dann liegt er da. Kein Psycho-Geschwafel, keine Heulerei, und auch kein Stuhlkreis hinterher.
    Wenn man den Drohungen der AntiFa so begegnen könnte… (Seufz)
    Aber ist schon klar, dann würde von „Nazi-Schlägern“ berichtet werden, obwohl der größte Teil der Zeitungsleser klammheimliche Freude empfinden würde!!!!
    Wenn s

  21. „Drohungen“???
    Da sollten die jungen Alternativen doch wohl was gegensetzen können. Mit Freundlichkeit ist diesem Pack nicht beizukommen, das ist allenfalls ein Zeichen von Schwäche.
    Habe gestern in der Sneak-Preview „Homefront“ mit Jason Statham gesehen. Solide Durchschnittskost, wird aber für Ohnmachtsanfälle bei den Gutmenschen sorgen: die 9-jährige Tochter Maddy nimmt sich nach 2 Warnungen an denselben den Schul-Bully zur Brust (1 Kopf größer, ca. 1,5x so schwer). Eine kurze Schlag-Tritt-Kombination und dann liegt er da. Kein Psycho-Geschwafel, keine Heulerei, und auch kein Stuhlkreis hinterher.
    Wenn man den Drohungen der AntiFa so begegnen könnte… (Seufz)
    Aber ist schon klar, dann würde von „Nazi-Schlägern“ berichtet werden, obwohl der größte Teil der Zeitungsleser klammheimliche Freude empfinden würde!!!!
    Wenn s

  22. Das sind schon Weimarer Verhältnisse mit dem Unterschied, dass es NUR rote SA gibt, die deshalb nichts befürchten muss.

    In der Weimarer Republik hatte jedoch fast jede Partei SAALSCHUTZ.

  23. Was sagt eigentlich das Gesetz zum Thema nicht-tödliche Waffen? Könnte sich ein Laden- oder Lokalbesitzer nicht eine Flinte mit Beanbags oder Steinsalz-Munition anschaffen und damit Störenfriede abschrecken oder gegebenenfalls vertreiben?

    Die sind harmloser als Pfefferspray und Elektroschocker und machen ganz schön Eindruck. Und wer sich mal ne Ladung Steinsalz eingefangen hat, dürfte in Zukunft etwas vorsichtiger beim drohen und pöbeln sein.

  24. Ihr seid alle viel zu nett!!!

    Nennt doch den feigen Gastwirt mit Namen und Lokal!

    Ich will nicht ausversehen bei dem einkehren…

    Und die linke Sturmtruppe wird wohl nie Gast sein!

    Sollen sie sich doch entscheiden!

    Hängt nen Aufkleber dran:

    „Politisck Korrekt:
    AfD – Verbot“

    Geht offensiv damit um! Nicht deffensiv…

    Alle Wirte outen, die LINKS-MAFIÖS sind!

    Treffen, treffen und treffen! Klare Kante zeigen und lächeln…

    Macht Aufkleber „AfD verboten! Antifa-Gesetz“ oder so! „Wer dort Bier trinkt, trinkt nur unter Antifa-Flagge“…

    Diese feige Defensive kotzt mich am meisten an!

  25. @#29 WahrerSozialDemokrat

    Name und Anschrift werden auf dem verlinkten Indymedia Eintrag genannt, das dürfte reichen. Ansonsten kommt noch Post vom Anwalt, weil angeblich auf PI gegen das Lokal gehetzt wurde…

  26. Ich habe mehr als 20 Jahre in Aachen gelebt und gearbeitet.
    Es ist ein mohammedanisches Drecksloch(5 Moscheen) mit ständig besoffenen Antifanten.
    Geht mal 7:00 Uhr morgens über den Marktpalatz(am besten am Wochenende):
    Kotze, zerschmetterte Bierflschen, Müll wohin das Auge reicht.
    In der Pontstraße ist eine alte Frauenkirche.
    Die ist umgewandelt zum Wochenende-Massensaufgelage mit Schlägereien.
    Ab und zu stellen da auch “Künstler” ihre Schmierereien aus.

    In Aachen wollte ich nicht einmal mehr tot übern Zaun hängen.
    Ich lebe jetzt auf dem Land, da sind die Menschen noch freundlich und hilfbereit untereinander.

    Ist mit Bonn auch nicht anders geworden. Früher Bundeshauptstadt mit hohen kulturellen Wert (Ludwig vsn Beethoven) und heute Dank SPD-OBerbürgermeister Jürgen Nimptsch multikrimineller Schmelztigel von BRD geworden!

    Multikulturelle Bereicher die Biodeutsche um ihre Habseligkeiten bringen oder gleich verprügeln.

    Überall Dreck und Müll meistens von Leuten aus Herkunftsländern wo anscheinend Mülltonnen ein Fremdwort sind.

    Pierre Vogel und Waggonweise Salafistenvögel die sich in Bonn breitmachen.

    5 bis 6 Moscheen (Tendenz steigend)

    No-Go Areas z.B. Tannenbusch, Medinghoven und Bad-Godesberg wo man Abends lieber nicht spazieren gehen sollte

    Zigeuneransturm auf den sich das Jobcenter und die Stadtverwaltung mit dem Ankauf von Bürogebäuden zu Asylantenheimen bestens vorbereitet.

    Ich hab schon lange fertig mit Bonn. Bin gleich ausgewandert in ein LAnd wo christliche Werte mehr bedeuten als das `Wort zum Sonntag`

  27. Die Antifanten haben im Bundestagswahlkampf Plakate der AfD Aachen als „Eintrittskarten“ für ihre Veranstaltungen benutzt. Wer mit AfD-Plakat zum Eingang kam, musste für den Besuch ihrer versifften Drogenhöhle nichts bezahlen.

  28. @#18 Midgaardschlange

    Ist doch ganz einfach. Die Antifa ist gegen alles was für Deutschland ist.

    @#24 kaluga

    Jetzt müssen wir nur noch rausfinden wer die USA steuert…

  29. #5 RechtsGut

    antiFASCHISTEN sind immer so zu schreiben: als antiFASCHISTEN eben.

    Man muss wirklich sehr aufpassen, diese Sprachmanipulationen, dieses orwellsche Neusprech, nicht zu übernehmen.
    Ganz heiß derzeit etwa die Verwendung der Bezeichnungen „Migranten“ oder „Flüchtlinge“ für de facto Asylanten / Illegale / Grenzverletzer / Eindringlinge / Invasoren / Glücksritter / Zivilokkupanten / Sozialtouristen. Oder „Demonstranten“ und „Aktivisten“ für Landfriedensbrecher, Randalierer, politisch motivierte Gewalttäter / Terroristen.

    Ebenso perfide ist die sprachliche Gleichsetzung von Euro-, EU-, und Europa-Gegnern oder von ‚Rechten‘, ‚Rechtsradikalen‘, ‚Rechtsextremisten‘ und ‚Nazis‘, während gleichzeitig alles unternommen wird, zu verschleiern, dass sich nationaler und internationaler Sozialismus in der Sache mindestens so ähnlich sind, wie es die Bezeichnung schon nahelegt.

    Wenn man von der ‚Antifa‘ spricht, wäre es vielleicht am besten, explizit von „sogenannten Antifaschisten“, „selbsternannten Antifaschisten“, „Pseudo-Antifaschisten“, „linksterroristischer Antifa“ o.ä. zu sprechen.

    Andererseits sollte man nicht auf den absurden Versuch, zwischen Islam und Islamismus differenzieren zu wollen, hereinfallen …

  30. Vor einigen Wochen wurde die Gründung der “Jungen Alternative Aachen” von einer angetrunkenen Meute junger Antifanten so lange gestört, bis mehr als ein Dutzend Polizisten der engagierten Jugend der AfD zu Hilfe eilen musste.

    Ich fühle mich an die Geschichte der frühen dreißiger Jahre erinnert, als rote und braune Sozialisten sich mit blutiger Gewalt um die Herrschaft über die Säle stritten.

    Waren es damals noch die braunen, so sind heute die roten Verbrecher aus dem Sumpf der im Kern selben Idee übrig geblieben, um alles das zu eliminieren, was dieser ihrer Ideologie im Wege steht. Sie sind einander weitaus näher, als sie sich jemals würden gestehen wollen oder können.

    Wer also nach „Nazis“ in größerer Zahl sucht, der suche bei den für gewöhnlich in Übermacht auftretenden Vermummten, Krakeelern und Schlägern, die sich heute „mutig“ nennen und als „Antifa“ sich bezeichnen, beides aber nie wirklich gewesen sind.

    Gegen diese Kriminellen ist der so genannte „NSU“ ein Witz, und nein, ich neige für gewöhnlich nicht dazu, die braunen Pendants roter Schlägertruppen verharmlosen zu wollen.

  31. #3 Powerboy

    Wehret den anfängen
    oder lateinisch:

    Obsta initiis

    #4 ingres

    … bei unseren versammlungen …

    Ich muß immer an die sowjetunion denken

    wie so nach und nach eine gruppe nach der anderen durch stalin vernichtet wurde

    und an den kampf gegen rechts:
    anfang der 90er ging es um einen versammlung der kühnengruppe.
    Sie bekam keinen raum. (Ich habe noch zeitungsauschnitte von damals)
    dann die npd und ähnliche
    jetzt ist die freiheit dran
    wenn die cdu noch da stände wo sie vor der f..keldurchseuchung stand, würde sie spätestens jetzt auch keine versammlungslokale mehr bekommen
    und dann dauert es auch nicht mehr lange bis fdp, spd und grüne (ja auch die) an der reihe sind.
    UND WENN DANN DIE LINKE
    keine lokale mehr bekommt, ist KEINER mehr da, der dagegen protestieren kann

    und dann nützt es auch dem letzten antifa nichts mehr, wenn er versucht mit seiner linken hand seinen rechten arm herunterzusäbeln…

    Kampf gegen rechts?

    obsta initiis

  32. @#40 Kulturhistoriker

    wobei es sich bei der Kühnen-Truppe und der NPD tatsächlich um Neonazis handelt und bei der AfD nun einmal nicht. EU Kritik reicht heutzutage bereits aus, um mit dem Nationalsozialismus in Verbindung gebracht zu werden. Das ist ja die Pointe.

  33. Genau das sollte das manipulierte Bild der antiFA vermitteln (ich finde die Bezeichnung antiFASCHISTEN absolut zutreffend).

    http://s14.directupload.net/images/140114/uonvzzfe.jpg

    Die Eigenbezeichnung solcher Gruppen ist beliebig und austauschbar. Entscheidend ist die dahinter stehende politische Einstellung und vor allem, mit welchen Mitteln sie umgesetzt werden. Die Kategorisierung in Links oder Rechts ist völlig irrelevant. Hinter der karnevalesken Maskerade ANTIFA steht eindeutig eine faschistoide Grundhaltung: Intolleranz, Meinungseinschränkung, Unterdrückung, Einschüchterung und sogar Gewaltausübung gegenüber Andersdenkenden.
    Besonders fatal ist, dass man diese marodierenden Banden ungehindern ihren Terror verbreiten läßt.
    Es ist zum KOT..EN.

  34. http://s14.directupload.net/images/140114/uonvzzfe.jpg

    Ich denke solche Leute wie diese hier haben die Prügel verdient,die sie anderen androhen.
    Das Problem dabei ist,dass ihr politische Klasse mit diesen Leuten offensichtlich unter einer Decke steckt.
    Diese Leute können nur mit Prügel drohen,weil sie von Verbrechern in den oberen Etagen der Macht gedeckt werden,und sie keine ernste Strafen zu erwarten haben.
    Sie werden diese degenerierte Affenhorde nicht loswerden,bevor sie nicht diejenigen entfernen,die sie von Oben her beschützen.

  35. #38 Thorben_Arminius (17. Jan 2014 04:48)

    Glauben sie was sie wollen, sie nehmen ja an,dass sie frei sind.
    Aber die Fakten sprechen gegen sie.

  36. „Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben“, diesen Satz sagte der US amerikanische Präsident Barack Obama am 5. Juni 2009 während eines Besuchs auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein.

  37. Verschwörungstheoretiker

    Das ist auch ein typisches Trigger-Wort,mit dem automatisch negative Assoziationen bei darauf konditionierten Menschen ausgelöst werden sollen und Menschen der Lächerlichkeit preis gegeben werden.

    Andere Trigger-Wörter sind: Rechter,Fundamentalist,Ewiggestriger

    Das ist klar psychologische Massenmanipulation.

  38. @ liberaler_demokrat (Schlafstörung kenn ik ooch)

    Man muss wirklich aufpassen, diese Sprachmanipulationen, dieses orwellsche Neusprech, nicht zu übernehmen. ‚*’*’*’*’*’*‘
    Andererseits sollte man nicht auf den absurden Versuch, zwischen Islam und Islamismus differenzieren zu wollen, hereinfallen …

    Danke – eine Keule hat stets zwei Enden. Eins dient dem Einschluß – das andere der Spaltung.
    Das führt uns die von den chauv. 68-ern eingeführte Macht der Beliebigkeit vor. Beliebigkeit im Gebrauch der Sprachinstrumente, die sich (rabulistisch) auch in der Taqqya findet. Je nach Belieben (nicht Bedarf!) wird generalisiert , pauschalisiert , schablonisiert!
    Andere (eigene) Meinung = Nahtsi !!
    Multikulturelle Plünderung keine Teilhabe = Nahtsi !!
    Islam|istmus ||| HALT||| Hier MUZZ unterschieden werden!! Man muss (Imperativer Oberlehrer) immmmmer unterscheiden zwischen Islam und Islamismus. Differenzieren! Klingt ja so ähnlich wie Divergenz. Didididi.
    Hinter all dem steckt die beliebige Anwendung der begriffl. Verallgemeinerung unerwünchter Sprachsender-/rohre respektive das Durchgliedern, abschatten und betonen kritischer Sprachelemente. Selberdenke wird (da unerwünscht) durch das Hinhalten eines ‚Stockes‘ in Form einer Pauschablone (extra so geschr.) für bestimmte Aussagen ab|genommen/gelenkt – um sie auf anderer Stelle zu|lenken.

    Zur Diffamierung kritischer Sprechchöre werden diese in einen Topf allgemein kriminalisierbarer Gruppen geworfen.
    Um (durch Eigendenke überhaupt erkennbare) Fehlumstände nicht als solche darstellbar zu machen, werden sie genau zerlegt, um dann den Teilen (beliebig) unterschiedliche Beseutungen zu verleihen – Differenzialisieren!

    An der (beliebigen) einen Stelle soll man nicht denken (das haben WIR für dich schon übernommen, du Nahtsi) – an anderer Stelle wird das (genaue) Betrachten eingefordert.

    Differenzieren und Generalisieren ist beides legitim. Aber die beliebige Anwendung im Sprachgebrauch ist Bevormundung.

  39. Jetzt müssen wir nur noch rausfinden wer die USA steuert…

    Nach allem,was ich herausgefunden habe ist es nicht ein WER sondern eher ein WAS.

    Was steuert die USA.
    Und hier kommen wir an die Frage,wie Amerika sich selber sieht,also stossen wir an die Frage seiner Identität als Land.

    Was will Amerika sein und wie drückt sich das in der Geschichte aus.

  40. initiis

    #41 KarlSchroeder (17. Jan 2014 07:52)

    @#40 Kulturhistoriker

    „wobei es sich bei der Kühnen-Truppe und der NPD tatsächlich um Neonazis handelt und bei der AfD nun einmal nicht. EU Kritik reicht heutzutage bereits aus, um mit dem Nationalsozialismus in Verbindung gebracht zu werden. Das ist ja die Pointe.“

    Wer Neonazi ist das bestimmen wir nicht sondernd die linke SA.
    Die Erklärung für die geduldete Gewalt von links ist einfach.
    Während wir uns von den rechten Schlägern
    distanziert haben und sie meiden (warum eigentlich) haben die Linken ihre (SA) Schlägertruppe behalten und aufgerüstet.

    Ich glaube das man der NPD nachsagt sie wären
    Antisemiten und bekämpft sie daher. (einverstanden)
    Aber das man ca. 4-5 Mio. Moslems die uns ja
    schriftlich geben das sie Antisemiten sind
    hier akzeptiert und nicht bekämpft kann ich nur als Schweinerei gegenüber der handvoll
    Rechtsradikaler werten.
    Wer kann mir das erklären.

  41. #18 Midgaardschlange (16. Jan 2014 23:16)
    Ich verstehe überhaupt nicht warum die AfD von der Antifa auf´s Korn genommen wird. Die sind weder rassitisch noch ausländerfeindlich. Nicht einmal islamkritisch.
    Oder wollen die einfach nur spielen?
    Die Antifa vershen zu wollen habe ich längst aufgegeben.
    ———————–

    Die haben begriffen, dass wir mit der AfD zum ersten Mal einen Fuß in die Tür bekommen würden. Und eine ganz neue Machtkonstellation wäre plötzlich gegeben: Schluss wäre mit Frau Reding-Lügen bei Will,ARD, ZDF ect., Schluss mit den vielen Diskussionstabus von ZUwanderung bis Asylmisbrauch bis sogar Islam, entgegen dem was Afd vorgibt, Schluss mit dem ‚Wollt ihr die TOTALE EU‘, Schluss mit Eurobonds und tägliche Staatsstreiche ohne jede öffentlichen Diskurs und DraghiöDiktate für die wir bezahlen müssen, und unser Verfassungsgericht könnte nicht mehr so lässig fünfmal am Tag Richtung Brüssel beten. Und das wichtigtse: alle diese Drückeberger im Staatsvolk, die gern sich trauen würden, aber dann doch lieber wegen choniscvhem Muffensausen in „Würde“ trauern, die könnte dann endlich auch Hier schreien und ihr mutiges Kreuzchen endlich machen, weil eine Kette gesprengt wäre, ein Korsett, ein Hirnfurz endlich entwichen, ein bestimmte mediale Flatulenz sich gehörig erschöpft hätte und bestenfalls ausgelacht würde.

    Ich hoffe, dass dies auch hier kappiert wird.

  42. …solange WIR (…) nicht dieselbe Taktik bei den LINKEN anwenden… und uns nur weinerlich von Ort zu Ort jagen lassen, habe ich KEIN Mitleid…

  43. Woher kommen die MEDIEN

    The word “media” comes from Media, an ancient place in the middle-east near Libya. The Medes were an ancient cult involved in the same activities practiced today by the modern media:

    In Media were the sorcerers and astrologers, not necessarily negative people but a tribe, a very adept cult from the ancient world who specialized in the use of talismans, amulets, mantras and sorcery. And the kings of the world knew that if battle hadn’t worked, or if legal means hadn’t worked to get rid of an enemy, or you didn’t want it known that you were getting rid of your enemy, you simply called on the Medes. And you bring the representative of the Media into your court and he will take care of the problem because he is going to put the spell on your enemy, the hex, because they know how to do it. And that’s where we get the word Mediterranean, Mediation Meditation, and Medication, the Medics. Study this alone and a whole interesting subject will open itself up, because we still have the sorcerers and the voodoo and the witch doctory, we still have it today only now it’s the Techno Shamanism, it’s the Silicon Sorcerers, it’s the Ivory Tower Witchdoctors and they’re still very busy at what they’re doing up at Madison Avenue and behind the other great corporate giants who are only too happy to tell you what to think.

    These Median sorcerers and other wizards of old often carried magical wands as well, wooden staffs from which to cast their spells. These were always made of just one certain kind of wood: holly

    Hollywood.

  44. Das Autonome Zentrum in Aachen ist doch für jeden offen wenn ein Konzert ist oder so … Ich jedenfalls war mal da und habe meine „Visitenkarte“ bei der Einrichtng hinterlassen. Wir du mir, so ich Dir 😉

  45. Die Machtfrage wird frech gestellt – und die „demokratischen“ Institutionen versagen so jämmerlich, wie seit Weimar nicht mehr!

  46. Köln: Antifa wollte VHS besetzen

    Ein Bündnis von Initiativen, darunter die Antifa, „Kein Mensch ist illegal“ und „Kölner Erwerbslose in Aktion“, hat am Freitagabend versucht das Studienhaus der VHS am Neumarkt zu besetzen. Mehrere Dutzend Mitglieder des Bündnisses wurden aber von etwa 30 Beamten der Polizei empfangen, die die Besetzung verhinderten.

    Das Bündnis wollte eigenen Angaben zufolge mit der Aktion auf die Wohnungsnot in Köln aufmerksam machen. Am Samstag, ruft das Bündnis zu einer Versammlung unter dem Motto „Nehmen wir uns die Stadt“ um 11?Uhr auf der Domplatte auf. Eine Diskussion sowie eine Party folgt im Naturfreundehaus, Kapellenstraße?9a, um 15 Uhr beziehungsweise 21 Uhr. (ris)

    http://www.ksta.de/innenstadt/vhs-am-neumarkt-polizei-verhindert-besetzung-,15187556,25919488.html

Comments are closed.