Der baden-württembergische Landesvorstand der Alternative für Deutschland hat sich gestern in einer Presseerklärung ausdrücklich gegen den grün-roten „Bildungsplan 2015“ gewandt und dessen Rücknahme gefordert.

Die Presseerklärung im Wortlaut:


Ohne wortreiche politische Begründung zitieren wir hier eines unserer Vorstandsmitglieder, welches einfach als Vater zweier noch junger Kinder (eines 1. Klasse, eines im Kindergarten) für sich folgende Konsequenzen zieht: „Wenn dieser ‚Bildungsplan‘ Gesetzeskraft erlangen und durchgeführt werden sollte, werden wir als Eltern unsere Kinder vor dieser Umerziehungsideologie schützen, indem wir sie von sämtlichen staatlichen Schulen fernhalten, in denen dies umgesetzt wird. Was nichts, aber auch wirklich gar nichts mit irgendeiner von den Gender-Chefideologen allenthalben unterstellten Homophobie, die uns völlig fernliegt, zu tun hat. Man muss dazu noch nicht einmal konservativ, geschweige denn radikal oder irgendwie fundamentalistisch angehaucht sein. Für diese Entscheidung reicht völlig aus, noch bei Verstand zu sein, seine Kinder zu lieben und eine gute Zukunft – zu der gehört auch wirkliche Bildung, nicht Ideologie – für sie anzustreben, wie Eltern es eben tun. Ich wage die Prognose, dass mindestens 2/3 aller Eltern in Baden-Württemberg, eher deutlich mehr, dies nicht anders sehen“.

Wir bitten unsere Mitglieder und Unterstützer, die Petition “Zukunft – Verantwortung – Lernen: Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens” zu unterzeichnen, hier.

Der grün-rote Bildungsplan 2015 missachtet Elternrechte

Zuerst begann diese Landesregierung unmittelbar nach ihrem Antritt, das leistungsstarke dreigliedrige Schulsystem zu zerschlagen, indem sie die Grundschulempfehlung abschaffte und sogenannte Gemeinschaftsschulen einrichtete, jetzt soll parallel dazu eine pädagogische, moralische und ideologische Umerziehungskampagne an allgemeinbildenden Schulen vorbereitet werden. Dazu hat die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg einen Bildungsplan 2015 vorgelegt, der in eben diesem Jahr in Kraft treten soll. Die darin verankerten 5 Leitprinzipien sollen fächerübergreifend unter dem Gesichtspunkt der „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ umgesetzt werden. Dies bedeutet, Schülern sollen die verschiedenen Formen des Zusammenlebens von/mit Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, Transsexuellen und Intersexuellen (LSBTTI) vermittelt werden. Auch sollen die Schüler verstärkt zur Reflexion ihrer eigenen sexuellen Orientierung und Identität angeregt werden und unter anderem lernen ”erlebtes Geschlecht, biologisches Geschlecht, soziales Geschlecht und juristisch zugeschriebenes Geschlecht” zu unterscheiden.

Wir fordern die Rücknahme dieses Bildungsplanes und Rückkehr zur Orientierung an Artikel 12 – Elternrecht – unserer Landesverfassung und Artikel 3 – Gleichheitsgrundsatz – und Artikel 6 – Ehe und Familie – unseres Grundgesetzes.

Die Alternative für Deutschland protestiert gegen die eklatante Missachtung der Elternrechte bei der Erziehung und die Relativierung und Diskreditierung traditioneller Geschlechterrollen unter der Flagge des Gender-Mainstreamings.

Die Alternative für Deutschland steht für den Schutz der Familie als Keimzelle der Gesellschaft. In erster Linie sind die Eltern für die Bildung und Erziehung ihrer Kinder verantwortlich, auch im höchst sensiblen Bereich der Sexualität. Sexualität obliegt alleine dem einzelnen Menschen selbst und darf nicht Gegenstand staatlicher Einflussnahme sein.


Bisherige PI-Beiträge zum Thema:

» Teil 1: Petition gegen Ba-Wü Bildungsplan 2015
» Teil 2: SWR: “Nazialarm” wegen Widerstandes gegen Bildungsplan
» Teil 3: SWR zieht Extremismus-Vorwurf zurück
» Teil 4: Bischöfliche Feiglinge Zollitsch und Fürst wehren sich nicht gegen schwulgrünen Lehrplan
» Teil 5: „Bildungsplan“-Widerstand erreicht Titelseiten!
» Teil 6: Petitionsinitiator unter Beschuss
» Teil 7: Kirchen sagen gemeinsam Jein
» Teil 8: Opposition gespalten – Erster Kopf gerollt
» Teil 9: Diskussionsveranstaltung mit Stängle abgesagt
» Teil 10: Die schwule grünrote Bildungsplanreform 2015

image_pdfimage_print

 

107 KOMMENTARE

  1. Sehr gut. Die AfD gewinnt Kontour. Man kann nicht alles auf einmal erwarten! Kleine Schritte, dann bei der EUdSSR-Quatschbuden-Wahl dann mal ordentlich Stimmen abgreifen.

    Dann weitersehen!

  2. Diese Partei wird mir immer suspekter,erst das mit den Salafisten in Bonn,dann jetzt die neue Meldung das H.O.Henkel für einen Beitritt der Türkei in die EU ist,und nun diese Meldung mit dem Bildungsplan.
    Kann es sein das diese Partei eine Ansammlung von zich verschiedenen Meinungen zu einem Thema ist,um am Ende nichts falsch machen zu können?

  3. #4 Evidenzler (15. Jan 2014 16:03)

    Diese Partei wird mir immer suspekter,erst das mit den Salafisten in Bonn,dann jetzt die neue Meldung das H.O.Henkel für einen Beitritt der Türkei in die EU ist,und nun diese Meldung mit dem Bildungsplan.
    Kann es sein das diese Partei eine Ansammlung von zich verschiedenen Meinungen zu einem Thema ist,um am Ende nichts falsch machen zu können?

    Das sehe ich auch so.
    Das muss wohl so sein!

  4. #5 Evidenzler (15. Jan 2014 16:03)

    Falls Henkel sich tatsächlich für den EU-Beitritt der Türkei ausgesprochen hat, dann war das vor seinem Beitritt zur AfD und ist dort auch nicht mehrheitsfähig.

  5. wenn ich die pedition nicht schon unterschrieben hätte , dann würde ich das auf jeden fall hier und jetzt tun.
    habe sie auch weiterverschickt,in der hoffnung, daß sich noch mehr menschen dagegen aussprechen.
    an der schulbildung meiner kinder hatte ich schon genug auszusetzten und bin doch immer gegen die wand gefahren mit meinen einsprüchen.“das ist die „imlehrplansovorgeschriebenwand“
    hätte sie lieber in eine privatschule geschickt,die lütten, dafür aber keine mittel gehabt.
    jetzt lauf ich bei kindergarten-sternsingern vor die wand,wenn ich nach dem mohr frage.
    ich laufe vor die wand beim sankt martin ,dem dreisternefest, ich laufe vor die wand beim wertefest,demnächst eierhasenlämmchenfest…
    die wand heißt „relativierungstoleranzgutmenschenwand.“
    machste nix dran.

  6. # 4 Evidenzler 5 Keiserschmarren

    Nach den letzten Meldungen dieser Tage, weis ich auch nicht mehr so recht was ich von der AfD halten soll.
    1 Schritt vor 2 zurück. Stimmt schon. Wirkt alles grad so´n bissl Planlos. Weichgespülter Widerstand.

  7. Die Schweizer würden sagen: Das ist von Kanton zu Kanton verschieden.
    Je nach dem, wer bei der AfD im Vorstand ist, kommen ganz unterschiedliche Ergebnisse raus (siehe auch KV Bonn).
    Es fehlt halt noch das Programm, das alle verbindet.

  8. Die AfD sollte nicht nur den „Bildungsplan“, sondern das ganze BaWü-Umerziehungsprogramm im Blick haben, das flächendeckend unter dem Motto „Gleichberechtigt aufwachsen und leben als LSBTTIQ Menschen” realisiert werden soll. Zielgruppen sind: „Landesministerien, Kommunen, Bildungseinrichtungen, soziale und kulturelle Einrichtungen, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen, relevante gesellschaftliche Akteure wie Vereine, Kirchen, Verbände, Wissenschaft und Forschung sowie alle Bürgerinnen und Bürger Baden-Württembergs.“ Also alle (bis auf die Moscheeverbände). Ich hoffe auf die erste Klage wegen sinnloser Verschwendung von Arbeitszeit und Steuergeld.

    Das Statistische Landesamt Baden-Württemberg (ausgerechnet!) teilt mit:

    „Das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg lädt zusammen mit der FamilienForschung Baden-Württemberg zu drei weiteren Beteiligungsworkshops ein. … Die Beteiligungsworkshops sind ein wichtiger Schritt bei der Erarbeitung des landesweiten Aktionsplans ,Für Akzeptanz & gleiche Rechte Baden-Württemberg‘, mit dem bestehende Diskriminierungen von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren Menschen (LSBTTIQ) abgebaut werden sollen. Dadurch soll Baden-Württemberg zum Vorreiter für Offenheit und Vielfalt gemacht werden…“:

    http://www.fafo-bw.de/BevoelkGebiet/FaFo/Aktionsplan.asp

  9. Sehr gut argumentiert. Die Familie ist die Keimzelle einer Gesellschaft. Die Eltern sind die ersten wenn es um persönliche Belange Ihrer Kinder geht. Gegen staatliche Indoktrination!

  10. Ja wenn die AfD überhaupt zu etwas gut ist, dann muß sie sowas natürlich sowohl inhaltlich als auch als politische Chance zur Profilierung natürlich wahrnehmen. Man muß natürlich immer sucvh aiuf Wähjlerstimmen achten. Aber in diesem Fall dürfte ja beides mitweinander vereinbar sein. Deshalb war dieser Schritt eigentlich selbstverständlich. Hatte ich ja vor einigen Tagen auch schon in einem Kommentar geschrieben.

  11. Auch sollen die Schüler verstärkt zur Reflexion ihrer eigenen sexuellen Orientierung und Identität angeregt werden

    Ja damit noch mehr Leute pseudoschwul werden, Hauptsache man hebt sich irgendwie von der Masse ab.

  12. der geile Griff nach den Kindern ist das Schandmal der rotzgrünen Gier. Die Freigabe des Kinderfickens hat nicht geklappt, also kommen sie jetzt mit heuchlerischen Scheinargumenten durch die Hintertür. Der totalitäre Machtanspruch bestimmen zu wollen welche Einstellungen und Ansichten zulässig sind ist ein Schritt in die gewollte Diktatur. Nicht umsonst ist der Diktator in der Farm der Tiere die Sau, die am lautesten grunzt.
    Sofortige Wiedereinführung des §175.

  13. #4 Evidenzler (15. Jan 2014 16:03)

    „Kann es sein das diese Partei eine Ansammlung von zich verschiedenen Meinungen zu einem Thema ist,um am Ende nichts falsch machen zu können?
    ———————————————

    Die AFD besteht aus 16000 Individuen zu denen auch ich gehöre, die sich vor nicht mal 1 Jahr zusammen gefunden haben.

    Der kleinste gemeinsame Nenner ist die Kritik an der EURO Rettungspolitik.
    Die obige Presseerklärung unterstütze ich, den Beitritt Henkels ebenso, andere Punkte wie die Islampolitik nicht.
    Im Moment ist erst einmal ein Selbstfindungs- und Reinigungsprozess in Gange. Das ist mühsam.
    Aber für den Anfang reicht mir das.
    Das Land ist derartig „linksgrün“ versifft, dass nicht alles auf einmal geht.

  14. passt rein:

    Der CDU-Vizevorsitzende Armin Laschet sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, seine Partei werde einen “dezidiert europafreundlichen Kurs” fahren und mit Herzblut, Leidenschaft und Sachverstand für die Einheit Europas werben.”Wir haben das Ziel, die Anti-Europäer von der AfD unter drei Prozent zu drücken”, fügte er mit Blick auf die gesenkte Hürde für den Einzug ins Europaparlament hinzu. “Es wäre schädlich, wenn die ins Europäische Parlament kämen.

    http://quotenqueen.wordpress.com/2014/01/15/laschet-zeigt-zahne-gegen-die-afd/

  15. #13 survivor (15. Jan 2014 16:42)

    #4 Evidenzler (15. Jan 2014 16:03)

    Die AFD besteht aus 16000 17.000 Individuen zu denen auch ich gehöre, die sich vor nicht mal 1 Jahr zusammen gefunden haben.

    Stimme ihnen voll und ganz zu.

    Ebenfalls Mitglied. 😀

  16. #2 schweinsgalopp (15. Jan 2014 15:59)
    Die rechtsstigmatisierte AfD wird wohl kaum Gehör finden.
    ++++

    Ein Grund mehr, diese Partei zu wählen!
    In Deutschland wird schließlich jede Partei rechtsstigmatisiert, außer die SPD/SED/CDU/CSU und Pädophile90/Die Kinderficker!

  17. Westerwelle hat auch noch was zu melden. Er erwartet von der Kanzlerin, sagt er im „stern“-Interview, dass sie „die völlige rechtliche Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften mit der Ehe vollendet“. Aber Westerwelle ist zuversichtlich: „Bevor ich den Löffel abgebe, ist Schwulsein eine Selbstverständlichkeit.“

    http://www.stern.de/politik/deutschland/guido-westerwelle-bevor-ich-sterbe-wird-schwulsein-eine-selbstverstaendlichkeit-sein-2083215.html

  18. Also ich lehne den Bildungsplan in seiner jetzigen Form ab, da die Ziegenficker diskriminiert werden. Das Ziegenficken ist eine Form der Liebe wie jede andere auch! Es müssen unbedingt Ziegenficker in JEDEM Schuljahr in die Klassen eingeladen werden, am Besten in Begleitung ihrer Ziegen, die ebenfalls zu uns gehören und keinesfalls gesellschaftlich ausgegrenzt werden dürfen! Auch muss sich politisch für die Ehe zwischen Mensch und Ziege eingesetzt werden!

  19. #17 MR-Zelle (15. Jan 2014 16:51)
    #13 survivor (15. Jan 2014 16:42)
    #4 Evidenzler (15. Jan 2014 16:03)
    Die AFD besteht aus 16000 17.000 Individuen zu denen auch ich gehöre, die sich vor nicht mal 1 Jahr zusammen gefunden haben.
    ++++

    Die AfD erinnert mich sehr an die Schill-Partei, deren Mitglied ich war.

    Obwohl sich nach außen gerichtet im Prinzip alle Mitglieder einig waren, haben viele Idioten innerhalb der Partei es fertig gebracht, diese Partei wieder zu zerstören!

  20. #14 Agnostix

    Dann kann die CDU-Rampensau Laschet ja auch einmal erklären,

    warum die Rentner-West mit 0.25% Rentensteigerung (Brutto-Eckrente 1.263,15 EUR 2013 nach 45 Jahren Beiträge)

    auskommen müssen und

    die H4 EU-Zuzügler, ohne Beiträge mit Beträgen zwischen 1.200 bis 2.000 Euro Netto rechnen dürfen.

    Alles sozial-gerecht oder irre ich mich?

  21. #18 Amanda Dorothea

    Vorausgesetzt Herr Westerwelle zeugt unheimlich viele schwule Kinder mit seinem Mann.

  22. OT Zombies melden sich wieder

    Zeitung:
    Ex-Präsident Wulff schaltet sich in Schweizer Migrationsdebatte ein

    Erstmals seit seinem Rücktritt vor zwei Jahren ist der deutsche Ex-Bundespräsident Christian Wulff ins Rampenlicht zurückgekehrt. In Interlaken plädierte er für einen offeneren Umgang mit Ausländern. … <<
    http://www.handelszeitung.ch/politik/ex-praesident-wulff-schaltet-sich-schweizer-migrationsdebatte-ein-552222

    Zeitung

    Westerwelle wirft Merkel vor, Homo-Paare zu benachteiligen

    http://www.derwesten.de/politik/westerwelle-wirft-merkel-vor-homo-paare-zu-benachteiligen-id8875935.html

  23. #18 survivor

    Die letzten Zeilen sagen es.

    … derart linksgrünrot versifft ….

    Genau so ist.

    Alle aktuellen Missstände lassen sich darauf zurückführen und der areligiöse Islam ist ein Teil davon.

  24. Hochgradig politisch Inkorrekt!

    Die AfD macht sich hiermit auf einem weiteren Feld angreifbar. Sarrazin, Schröder und Eva haben da schon ihre Erfahrungen. Im übrigen scheint die Petition auch ein erstmaliger Erfolg zu werden. Mir ist keine solche Bekannt, die es zu derart vielen Unterschreibern brachte.

  25. #19 Amanda Dorothea (15. Jan 2014 16:51)
    Guido Westerwelle ist sicher”Noch bevor ich sterbe, wird Schwulsein Normalität”
    ….
    Der Leichtmatrose hat so einen Knall. Die Norm ist Homosexualitaet nie gewesenund kann es natuerlicherseits auch nie sein.
    ++++

    In der nicht endenden Diskussion über die Homosexualität wird meines Erachtens überhaupt nicht erwähnt, dass sie ein Defekt der Natur ist.
    Für die Evolution ist sie nämlich völlig überflüssig!

    Deshalb sollte Homosexualität Privatsache bleiben und die Schwulen sollten sich auch zurücknehmen und mehr die Schnauze halten!

    Leider ist das Gegenteil der Fall!

    Den allzu offensiven homosexuellen Politikern wünsche ich, dass sie beim nächsten Analverkehr platzen!

  26. Der Homoterror wird immer widerlicher.

    Als Hetero fühlt man sich schon nicht mehr sicher im eigenen Land.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-wirft-eu-aggressive-propaganda-von-homosexualitaet-vor-a-943674.html

    Ich werd noch zum Putinfan auf meine alten Tage.
    .
    .
    .
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/migrationsbericht-zuwanderung-auf-hoechstem-stand-seit-1995-a-943657.html

    1,08 Millionen Zuwanderer kamen 2012 nach Deutschland. Damit verzeichnet der offizielle Migrationsbericht die höchste Zahl seit 1995. 13 Prozent wollten eine Arbeit aufnehmen, 16 Prozent kamen aufgrund eines Asylverfahrens oder aus humanitären Gründen.

    13%!! Wow.

    Have a nice day.

  27. #31 LupusLotarius

    Bis vor einigen Tagen sagte ich mir auch, ….was die hinter ihren vier Wänden treiben intressiert micht nicht.

    Aus und vorbei.

    Seit Baden-Württemberg ist das anders.

    Ja,

    ich bin dafür, dass eine Minorität von 1% nicht die Majorität von 99% kujonieren darf.

    Putin hat recht!

  28. #24 Amanda Dorothea:

    Es lohnt sich immer, das Original zu lesen, in dem Fall den „stern“. Westerwelle sagte nicht, dass Homosexualität irgendwann eine „Normalität“ sei, sondern eine „Selbstverständlichkeit“. Ist sie ja heute schon, nur schwule Lobbyisten tun so, als würden sie wie zu Zeiten des § 175 an allen Ecken und Enden diskriminiert.

  29. #38 Antidote (15. Jan 2014 17:10)
    #31 LupusLotarius
    ich bin dafür, dass eine Minorität von 1% nicht die Majorität von 99% kujonieren darf.
    Putin hat recht!
    ++++

    Stimmt nicht ganz!
    Durchschnittlich sind in Deutschland ca. 1,5 % schwul.
    Aber in der Politik (Bundestags- und Landtagsabgeordnete) sind > 5 % schwul!

    Man gewinnt den Eindruck, dass die ganze Diskussion um Homosexualität dazu dienen soll, viele Politiker salonfähiger zu machen!

  30. Das Problem der AfD ist, dass sie einmal hü und einmal hott sagt. Es ist noch keine klare Richtung ausser in der Euro-Politik zu erkennen. Die Euro-Politik der Partei wird getragen, so wie ich es sehe, von der Ablehnung der Aufgabe der nationalstaatlichen Souveränität. Wenn ich die Auflösung der Nationalstaaten in einer allumfassenden EU ablehne, müsste konsequenterweise die Identität der einzelnen Nationalstaaten gestärkt werden, d.h. Multi-Kulti dürfte keine Option mehr sein, d.h. Salafismus hat in Deutschland nichts mehr verloren. Eine Aufnahme der Türkei in die EU dürfte nicht in Frage kommen. Die Familien müssten gestärkt werden. Die Gender-Ideologie müsste bekämpft werden. Das wäre konsequente Politik.

  31. Wenn sich die Bonner AfD jetzt noch zu den Bonner Salafisteln positioniert wird´s vielleicht noch was.

  32. #38 Heta

    Das klingt schon ganz anders. Dennoch ist es auch keine Selbstverstaendlichkeit und es wird heute aber so toleriert ,wie noch nie in der Geschichte der letzten Hunderte Jahre zuvor. Das sollte langen.

    Es sollte sogar zurueckgefahren werden, zb. die unsaeglichen CSD Veranstaltungen, da man sich nicht lustig ,sondern ueberaus ausscwheifend und abstossend gibt.

    Diese Homolobby schafft es, dass irgendwann so das Pendel zurueckschlaegt, dass wieder regelrechter Hass aufkommt, weil man einfach uebertrieben hat.

    Auch in einem Kommentar von Focus kann man das herrauslesen. Eine tolerante Person, die zunehmend Abneigung aufbaut ,eben wegen der permanenten , aufdringlichen Berieselung.

  33. Die Verschwulisierung der Lerninhalte soll ja in allen Fächern stattfinden. In Mathe vielleicht so?

    Die Tübinger Thomas-Hitzelsperger-Gemeinschaftsschule wird von 280 KinderInnen besucht. Davon sind 95 KinderInnen schwul, 80 KinderInnen sind lesbisch, intersexuell sind 43 Kinderinnen, 32 KinderInnen sind transgender und 28 Kinderinnen sind bisexuell. Leider sind 2 KinderInnen immer noch heterosexuell.

    a) Berechne jeweils den Prozentsatz der schwulen, lesbischen, intersexuellen, transgenderischen, bisexuellen und heterosexuellen KinderInnen und stelle die sexuelle Vielfalt der Schule mit Hilfe eines Streifendiagrammes dar. Male die einzelnen Streifen in den Regenbogenfarben aus.

    b) Überlege zusammen mit deinem LernbegleiterIn, wie man den beiden heterosexuellen KinderInnen an dieser Schule helfen kann. Sammelt eure Vorschläge auf einem großen Plakat und bringt das zum nächsten CSD in Stuttgart mit.

  34. Im übrigen führe eine vernünftige Familienpolitik, bei der ein Elternteil zuhause bei den Kindern bleiben könne und sich um deren Erziehung kümmern würde, ohne dabei finanzielle Nachteile zu erleiden, zügig zur Stoppung der Islamisierung.

    Zusätzlich würde ein Beendigen der Globalisierung zu Wohlstand führen, auch hierbei wäre die Islamisierung bald Geschichte. Aber wir können es ja nicht mal diskutieren, da den meisten der Gegenbegriff zur Globalisierung nicht bekannt ist.

    Nun, für beides steht die AfD und sie hat gewisse Wahlerfolgschancen.

  35. Erfreuliche Meldung! Vielen Dank dafür an PI.

    Die AfD wird immer besser, die erhalten meine Unterstützung. Werde gleich mal was spenden.

  36. #15 Evidenzler:

    Das ist ja wohl der Hammer!!
    EMail an KiKa ist raus!
    Ich habe keine Kinder, aber ich habe schon oft zu Kollegen gesagt, dass, wenn ich welche hätte, mich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon das SEK aus der Elternsprechstunde geholt hätte.
    Dieses feige, nichtsnutzige, leistungslose und von unserem Geld alimentierte linksgrüne Pack legt Hand an die schwächsten – die Kinder. Eltern, wehrt Euch!

    #17 MR-Zelle
    Ich habe am Wahlabend über die AfD-WS meinen Mitgliedsantrag gestellt, verbunden mit einer für meine Verhältnisse recht großzügigen „Einstandsspende“.
    Auch bei der „Geldbomben-Aktion“ war ich nicht knauserig.
    Unabhängig davon, habe ich nach 2 Wochen ohne Antwort nochmals höflich per Mail nachgefragt, was mit meinem Antrag sei.
    Bis heute keine Antwort.
    Also bin ich offenbar nicht erwünscht, aus welchen Gründen auch immer.

    Wenn eine Partei so mit potentiellen Mitgliedern umgeht, gibt einem das schon zu denken.

  37. Das geht in die richtige Richtung und hätte ich die Petition nicht schon unterschrieben würde ich es noch tun.

  38. #33 Der boese Wolf (15. Jan 2014 17:02)

    #17 survivor

    Im Moment ist erst einmal ein Selbstfindungs- und Reinigungsprozess in Gange.

    „Wie lange soll denn dieser Prozess noch laufen?“
    ———————————————

    Ich weiß es nicht! Ich denke, dass sich nach der Europawahl die Spreu vom Weizen trennt,wenn die Karrieristen (von denen es viel zu viele gibt) entsorgt sind.
    Die Option zum Austritt behalte ich mir jederzeit vor.

  39. FAZ-Lesermeinung zu Westerwelle, das Thema geht den meisten nur noch auf die Nerven:

    „Es reicht! Als normal denkender Mensch habe ich einfach die Nase voll. Randthemen bestimmen mehr und mehr die Schlagzeilen. Was mir bisher am A… vorbeiging, geht mir mehr und mehr durch die Medien auf den Sack, an den ich Westerwilli nie ran lassen würde. Diese Kampagnen erzeugen in mir einen Widerwillen, der bald in Aggression umschlägt. Lasst doch endlich die Menschheit in Ruhe!“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/homosexualitaet-westerwelle-merkel-hat-voellige-gleichstellung-verhindert-12753088.html

  40. #43 Amanda Dorothea:

    Diese Homolobby schafft es, dass irgendwann so das Pendel zurueckschlaegt, dass wieder regelrechter Hass aufkommt, weil man einfach uebertrieben hat.

    Wie man an dem FAZ-Leserbrief sehen kann; FAZ-Leser sind eher nicht für Prollsprache bekannt.

    Geht mir genauso: Ich hatte mein Leben lang ein entspanntes Verhältnis zu Schwulen, aber seit einiger Zeit gehen sie mir nur noch auf die Nerven.

  41. Die „Grünen“ verlieren immer mehr an Boden (Stimmen).
    Das wissen sie.
    Sie wissen auch, daß es von Wahl zu Wahl schwerer wird, an der Macht teilzuhaben.

    So wie ich das sehe, versuchen die, so schnell wie möglich IHRE Schäfchen noch ins Trockene zu bringen, in dem sie jetzt ihre kranke Ideeologie noch schnell säen.

  42. #54 Heta (15. Jan 2014 17:44)
    #43 Amanda Dorothea:
    Geht mir genauso: Ich hatte mein Leben lang ein entspanntes Verhältnis zu Schwulen, aber seit einiger Zeit gehen sie mir nur noch auf die Nerven.
    ++++

    Exakt!
    Mir geht es genauso!

  43. # 37 Der Christ
    Wozu eine Editierfuktion? Sie brauchen sich dochnur Ihr getippse vor dem Abschicken noch mal durchlesen und ausbessern!

  44. #56 Resistor

    Wozu eine Editierfuktion? Sie brauchen sich dochnur Ihr getippse vor dem Abschicken noch mal durchlesen und ausbessern!

    Es geht nicht nur um mögliche Schreibfehler im Text, sondern auch um die Steuerzeichen für die Tags. Wenn man da eine Klammer falsch setzt, einen Buchstabendreher übersieht oder den Querstrich vergißt, ist das gesamte Layout des Kommentars versaut. Das sehe ich aber erst dann, wenn der Beitrag veröffentlicht wurde. Ist mir schon ein paar Mal passiert.

    Eine Editierfunktion/Vorschaufenster wäre deshalb schon sehr hilfreich.

  45. AfD Baden-Württemberg lehnt Bildungsplan ab

    Ist natürlich zu begrüßen.

    Andererseits ist es auch eine Selbstverständlichkeit –
    wer diesen sexualgestörten Bildungsplan unterstützt ist selbst ein sexualgestörter Psychopath und gehört eigentlich in geschlossene Psychiatrie.

    Aber wir sind schon so weit, dass wir uns über Selbstverständlichkeiten freuen.

  46. #52 Heta (15. Jan 2014 17:44)

    Das Abartige dabei ist ja, dass die lautesten Schreier der Homolobby dazu noch paedofil sind.

    Das wird erst recht den Hass in einer echten Depression steigern, wo fuer solche Marotten sowieso kein Platz mehr ist.

    Dann aber werden sich auch die sich normalverhaltenden Homosexuellen wieder verstecken muessen und leugnen, dass sie anders gepolt sind.

    Dann wird das andere Extrem gelten, alle Homosexuellen weren auch paedofil und gehoeren weggemacht, was natuerlich genauso verwerflich waere, weil das nicht stimmt.

  47. #27 Pantau (15. Jan 2014 16:55)

    Die Esel-, Kamel-, Frosch- und Hühnerficker werden ganz gewiss auch auf die Barrikaden gehen!

    :mrgreen:

  48. #48 Bio-Deutscher (15. Jan 2014 17:31)

    Ich habe am Wahlabend über die AfD-WS meinen Mitgliedsantrag gestellt, verbunden mit einer für meine Verhältnisse recht großzügigen “Einstandsspende”.
    Auch bei der “Geldbomben-Aktion” war ich nicht knauserig.
    Unabhängig davon, habe ich nach 2 Wochen ohne Antwort nochmals höflich per Mail nachgefragt, was mit meinem Antrag sei.
    Bis heute keine Antwort.

    Das dauert. habe ein viertel Jahr gewartet. Vielleicht ist dein Antrag auch „verschütt“ gegangen.

  49. #56 Resistor (15. Jan 2014 18:03)

    # 37 Der Christ
    Wozu eine Editierfuktion? Sie brauchen sich dochnur Ihr getippse vor dem Abschicken noch mal durchlesen und ausbessern!

    Danke für den Tip 😉

  50. #59 Schüfeli (15. Jan 2014 18:09)

    AfD Baden-Württemberg lehnt Bildungsplan ab

    Ist natürlich zu begrüßen.

    Andererseits ist es auch eine Selbstverständlichkeit –
    […]

    Aber wir sind schon so weit, dass wir uns über Selbstverständlichkeiten freuen.

    Was Gestern noch selbstverständlich war, ist es heute längst nicht mehr. Man begibt sich auf gefährliches Terrain.

  51. Ein Schritt in die richtige Richtung.

    Allerdings sollten Wörter wie „Homophobie“ in Anführungszeichen gesetzt, oder besser gar nicht verwendet werden.

    Wünschenswert wären auch Überlegungen, gegen diejenigen Schulen vorzugehen, die diesen „Bildungsplan“ bereits umgesetzt haben. Das ist an den meisten linken Schulen schon heute der Fall, u.a. am Skandalgymnasium von Stuttgart, über das hier bereits berichtet wurde.

  52. #45 rufus (15. Jan 2014 17:26)

    Falsch!

    Berechne den Prozentsatz der normalen Schüler und der 2% nicht normalen Schüler.

    Sonst ist die Aufgabe zu schwierig.

  53. Die Homolobby begnügt sich nicht damit, in einem Land zu leben, in dem ein Grundgesetz ihre sexuellen Vorlieben vor Diskriminierung schützt. Die Homolobby will sich nicht damit zufrieden geben, eine Minderheit in der Gesellschaft darzustellen. Das kratzt am Narzissmus. Mit der Brechstange muss auf allen Ebenen Gleichheit hergestellt werden. Dazu sucht man sich die Schwächsten der Gesellschaft aus, die Kinder, die sich wehrlos indoktrinieren lassen. Die Gleichheit existiert nicht. Nicht im biologischen Sinne, noch nicht einmal im moralischen Sinne. Für den Fortbestand und die Stärke einer Gesellschaft zu sorgen, wird immer moralisch mehr wiegen, als eine sexuell unnatürliche Beziehung.

  54. Was dieser Realschullehrer losgetreten hat ist bemerkenswert! Da zeigt sich, dass Einzelne doch etwas bewirken können, wenn sie den Mut haben, sich von möglichen beruflichen Konsequenzen durch das faschistoide Linksgrüne Pack nicht einschüchtern lassen. Dafür zolle ich ihm tiefen Respekt.Denn wir wissen alle, dass das perfide Zerstören der wirtschaftlichen Existenz von „Abweichlern“ der Lieblingssport dieser Unmenschen ist.

  55. #64 Schüfeli (15. Jan 2014 18:09)

    Das ist heute gerade keine Selbstverständlichkeit mehr.

  56. #57 etsi (15. Jan 2014 17:54)

    Schlimm finde ich, dass der Initiator der Petition jetzt aus seinem Amt geworfen wurde.

    Gibt es da nähere Information?

  57. #57 etsi (15. Jan 2014 17:54)

    Schlimm finde ich, dass der Initiator der Petition jetzt aus seinem Amt geworfen wurde.

    Gibt es da Belege / Links?

  58. #9 Ltd. Waldschrat (15. Jan 2014 16:20)

    # 4 Evidenzler 5 Keiserschmarren

    Nach den letzten Meldungen dieser Tage, weis ich auch nicht mehr so recht was ich von der AfD halten soll.
    1 Schritt vor 2 zurück. Stimmt schon. Wirkt alles grad so´n bissl Planlos. Weichgespülter Widerstand.

    Selbst mit 1 Schritt vor und 2 zurück wäre die AfD weiter als die CDU, die eine 180°-Wende hingelegt hat und alle anderen Volksverräter, die ausschließlich die Richtung hin zu sozialistischen ‚Idealen‘ kennen.
    Ich denke aber, ehrlich betrachtet, sind die Positionen, für die die AfD steht, für jeden hier eher nach dem Motto „2 vor 1 zurück“, auch wenn das Hauptthema ‚Islamisierung‘ leider nahezu nicht stattfindet.
    Nur: bei ALLEN anderen findet es sehr wohl statt: nämlich im Sinne von: mehr Vielfalt, mehr Toleranz, mehr Zuwanderung, MEHR ISLAM !!!

    Wie man dann nicht wenigstens mit dem Spatz in der Hand zufrieden sein kann -der durchaus noch wachsen kann -, erschließt sich mir nicht.

    Ich unterstütze die AfD uneingeschränkt weiter, auch wenn mich manche Statemments enttäuschen und wenn ich in sie wegen langer Mitgliedschaft in DF nicht ohne Schwierigkeiten eintreten kann (und es deswegen gar nicht erst beantrage – denn meine Glückseligkeit hängt nicht von einem AfD-Parteibuch ab, sondern davon, dass die ‚alternativlose‘ Politik aussichtsreiche Alternativen bekommt!).

    – – – – –

    Aber Westerwelle ist zuversichtlich: „Bevor ich den Löffel abgebe, ist Schwulsein eine Selbstverständlichkeit.”

    Liebe Schwesterwelle:

    Nicht, solange der Islam zu Deutschland gehört.
    Darauf kannste ’nen Baukran wetten!

    Rosinen rauspicken ist nicht. Entweder: schwul, trans, gegendert … ODER Islam. Beides zusammen gibt’s nich.

    Aber klare Kante zeigen ist ja leider so gar nicht der Stil von solchen Schmusekissen …

  59. #73 derhesse

    Die Homolobby begnügt sich nicht damit, in einem Land zu leben, in dem ein Grundgesetz ihre sexuellen Vorlieben vor Diskriminierung schützt.

    Ich würde das anders formulieren:
    Die Homolobby begnügt sich nicht damit, daß sie hier straffrei leben darf.

    Das Grundgesetz erlaubt, sie unter Strafe zu stellen. Dementsprechend gab es bis 1969 den § 175, der vom Bundesverfassungsgericht als verfassungskonform bestätigt wurde.

    Die Homos sollten sich daher etwas dankbarer zeigen. Und wir sollten eine härtere Gangart einlegen und denen klarmachen, daß wir ihn auch wieder einführen können, wenn sie so weitermachen.

  60. #21Malte Piltschoiß (15. Jan 2014 16:51)

    Fast jede 3. türkische Braut minderjährig

    Huch, völlig überraschend. In Islamien ist es jede!

  61. Ich erinnere an stundenlange 4,9%, plötzlich waren es, demokratisch gewählte 4,7%. Ein Schelm, wer…

  62. #78 le waldsterben

    auch wenn das Hauptthema ‘Islamisierung’ leider nahezu nicht stattfindet.
    Nur: bei ALLEN anderen findet es sehr wohl statt: nämlich im Sinne von: mehr Vielfalt, mehr Toleranz, mehr Zuwanderung, MEHR ISLAM !!!

    Ihre Logik erschließt sich mir nicht.
    Wieso sollte jemand, der richtigerweise die Islamisierung als das Hauptthema – unseres Landes – erkannt hat, die sogenannte AfD (purer Etikettenschwindel!) weiter unterstützen, nachdem mittlerweile klar geworden ist, dass ihre Alternativpolitik sich zu 95% auf den Euro beschränkt??

    Lucke ist nichts weiter als ein dynamisch und kraft Professorentitel hochseriös wirkender, dazu sehr eloquenter und gewiefter Taktiker, der sein zartes politisches Pflänzchen hegt und behütet und wie ein Schachspieler in Gewinnstellung jedes Risiko vermeidet, dass das Pflänzchen eingeht, indem es plötzlich mit etwas zuviel Wind oder Regen konfrontiert wird. Er hält mit seiner TOTAL-Ablehnung der Islamkritik solange hiner dem Berg, wie er nur kann, um ja keinen aus dem islamkritischen Spektrum, der ihn -irrtümlich- wählen könnte, zu vergraulen.
    In dem Moment, da er dann Farbe bekennen müsste, wäre Luckes Position zum Islam von derjenigen des Links-Blocks kaum noch zu unterscheiden. Sie sind Lucke leider voll auf den Leim gegangen!

    Kurz: Die AfD kann man in Sachen Islam getrost an der Garderobe abgeben.
    Die ganze Veranstaltung mit Namen Deutschland hat langfristig nur dann noch einen Sinn, wenn – wie ich gestern schon schrieb – es tatsächlich noch gelingt, ca. 20% Patrioten aus dem Unionswählerpotential plus den „sonstigen“ Splitterparteiwählern zu einer EINHEITLICHEN patriotischen Kraft zu bündeln, wobei die N-Partei draußen vor der Tür bleibt.

  63. #76 Der Christ (15. Jan 2014 18:37)

    Schwäbisches Tagblatt: „Der Initiator der umstrittenen Petition zur Sexualerziehung an den Südwest-Schulen, Gabriel Stängle, ist nicht mehr Referatsleiter im Realschullehrerverband.“

    http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/ueberregional/baden-wuerttemberg_artikel,-Initiator-der-Petition-zu-Homosexualitaet-gibt-Verbandsposten-auf-_arid,242864.html

    In einem anderen Artikel des Schwäbischen Tagblattes äußert sich OpenPetition-Plattformsprecher Schadow kritisch über die Bildungsplan-Petition:

    Tagblatt: Mancherorts im Netz ist zu beobachten, wie Populisten, und Fundamentalisten sich öffentlichkeitswirksam breit machen. Sehen Sie das Petitions-Instrument in Gefahr?

    SCHADOW: Auch wenn es erst zwei solche Petitionen sind, sehen wir das Problem und beobachten es genau. Unsere Aufgabe ist, frühzeitig zu lernen. Wir müssen Wege finden, damit wir in Einzelfällen schneller entscheiden können, ob eine Petition zulässig ist. Den goldenen Wurf sehen wir noch nicht. Aber wir werden Grenzen stärker herausarbeiten müssen und dem Nutzer diese rote Linie klar machen.

    http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/ueberregional/baden-wuerttemberg_artikel,-Plattformsprecher-Fritz-Schadow-erlaeutert-Haltung-zur-Bildungsplanpetition-_arid,242930.html

    Möglicherweise hätte diese Petition ein zweites Mal keine Chance bei OpenPetition.

  64. Ungewohnt deutliche Worte von diesen Hasenfüssen! Umso besser, wählen werde ich sie so oder so.

  65. Danke AfD, kann ich da nur sagen. Es geht wirklich um das Elternrecht auf die Erziehung ihrer Kinder. Es ist das Recht der Eltern, ihren Kindern ihre Sexualmoral zu vermitteln und die Kinder müssen geschützt werden vor dieser Ansammlung von Perversen, die die Gruenen sind, vor diesen totalitären Zerstörern unserer Gesellschaft.
    Die gruene Fraktionsvorsitzende sagt: «Die Akzeptanz sexueller Vielfalt gehört mit zu den Grundprinzipien einer pluralen Gesellschaft.» Daraus ist der Schluss zwingend, dass die Gruenen nie aufgehört haben, Pädophilie zu unterstützen.

  66. Der anti AfD-Hype, ist gesteuert. Der kluge Kopf erkennt das auf Anhieb. Die AfD lässt sich nur auf diese „schäbige“ Art, in Misskredit bringen. Ich mahne zur Vorsicht in der Beurteilung, zumal die Wortwahl mit, hätte, könnte, man vermutet, man glaubt gehört zu haben usw. einiges erahnen lässt.
    Bonn ist eine der Hochburgen der Salafisten, das sollte jedem bekannt sein. Ich kann mir auch vorstellen, dass hier ein riesiges „U-Boot“ installiert wurde, bestehend aus „Islambejublern“ und Islamisten, um der AfD zu schaden.

  67. #73 derhesse

    Dazu sucht man sich die Schwächsten der Gesellschaft aus, die Kinder, die sich wehrlos indoktrinieren lassen.

    Der ganze Kommentar hat es wunderbar auf den Punkt gebracht!
    Mit dem Wörtchen „wehrlos“ malen Sie die Situation – Gott sei Dank – ein Stück schwärzer, als sie ist. Denn sollte der Bildungsplan in die Südwest-Schulen Einzug halten, wird es die Aufgabe und höchste PFLICHT aller Normaleltern sein, zuhause die Sache wieder geradezubügeln und ihrem Kind mit wohlüberlegten Worten zu verklickern, was für ein krankes Gesellschaftsbild seine Lehrer vertreten.

    Schlimm, wenn nicht skandalös daran ist, dass Eltern nolens volens genötigt werden, sich frühzeitiger über das heikle Thema mit den Sprösslingen zu unterhalten, als man es sonst vorgezogen hätte.
    Und dass die Einstellung dieser Kinder zur Schule im Allgemeinen und die Autorität bzw. Vorbildwirkung der Lehrer im Speziellen Schaden nehmen wird, ist absehbar.

  68. Ich bin ein toleranter Mensch und habe nichts dagegen, wenn ein Mann seinen Penis in den Anus seines Partners einführt, ihn dort hin- und herbewegt, bis sich sein Ejakulat mit den Fäzes des anderen Mannes vermischt.

    Mir egal.

    Aber sexuell deviantes Verhalten ist und bleibt es.

  69. gut, AfD, nicht nur die EU ist das Problem, sondern – vor allem – die grünen Kinderf.icker_Innen!

  70. Im Grunde ist das eine Chance für die AfD, eigenes Profil auszubilden. Als nächste bietet sich die rechtswidrige Abschaltung des Kernkraftwerks Biblis an. Das sollte die AfD zum Anlass nehmen, die Rücknahme des die Volkswirtschaft schädigenden EEG zu fordern. Auch zum Klimaschwindel erwarte ich von der AfD eine deutliche Position. –
    Also AfD komm in die Hufe!

  71. #4 Evidenzler (15. Jan 2014 16:03)

    Diese Partei wird mir immer suspekter,erst das mit den Salafisten in Bonn,dann jetzt die neue Meldung das H.O.Henkel für einen Beitritt der Türkei in die EU ist,und nun diese Meldung mit dem Bildungsplan.
    Kann es sein das diese Partei eine Ansammlung von zich verschiedenen Meinungen zu einem Thema ist,um am Ende nichts falsch machen zu können?
    ——————
    Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt gehören zusammen. Dass dabei (anfangs) ein gewisses Chaos herrscht ist (fast) unvermeidlich! – Vielleicht ganz gut so, denn vorzeitige „Festlegungen“ könnten möglicherweise nicht in unserem Sinne ausfallen!

  72. Diese ewige Homo-Debatte!!

    Die ist ja bald nerviger als die Hysterie wegen der Klimaerwärmung… oder ist das schon die Klimaerwärmung?

    Man sollte dazu in der Öffentlichkeit schweigen. Das ist ein Gebot des Anstands. Weder sollte man es öffentlich verteufeln, noch mit sog. Bekennermut, der nichts anderes als eine psychotische Entgrenzung des Privaten ist, zu Markte tragen.

    Schweigen!

    Ich halte mich jetzt einmal nicht daran…

    Gebot des Anstands: Es ist einfach unanständig in der Öffentlichkeit über Geschlechtsverkehr zu reden! Das gilt ja nach wie vor auch für heterosexuellen Verkehr. Warum meinen die Vertreter der anderen Spielart, dass dieses Anstandsgebot für sie nicht gilt? Man stelle sich vor, Prominente und Politiker würden öffentlich über ihren Geschlechtsverkehr sprechen?? Warum sollen Homosexuelle das nun dürfen?

    Bei Homosexualität geht es (neben der emotionalen Beziehung zueinander – so weit vorhanden!!) in erster Linie um GESCHLECHTSVERKEHR!

    Um eine bestimmte Art des Geschlechtsverkehrs.

    So wie es auch viele andere Arten gibt – über die ich nichts wissen will und die ich nicht in die Öffentlichkeit gezerrt wissen will und die VOR ALLEM nur eine Angelegenheit für Erwachsene ist – Geschlechtsverkehr ist etwas für Erwachsene! Und Geschlechtsverkehr ist etwas durch und durch Privates – Nichtöffentliches!

    Eine detaillierte oder auch nur angedeutete Thematisierung von Geschlechtsverkehr wirkt sich auf Heranwachsende verstörend aus!

    Heranwachsende müssen bis zum 18. oder 16. Lebensjahr von diesem Themen ferngehalten werden!

    Für was und warum gibt es denn einen Jugendschutz? Der ist ja nicht irgendeiner Prüderie geschuldet, sondern dem Wissen um die schädigende und verstörendee Wirkung von sexuellen Darstellungen und Schilderungen(!) auf Heranwachsende.

    Das es das gibt, dass zwei Männer oder zwei Frauen lieber zusammenleben, als dass sie mit einer Frau oder einem Mann gemeinsam eine Familie gründen wollen, ist eine Tatsache. Dass diese Menschen sich lieb haben und gerne zusammenleben, mag auch eine Tatsache sein.

    Damit reicht es aber vollkommen an Information!!

    Alles Weitere will ich nicht wissen und DÜRFEN Kinder nicht wissen!

    Das betrifft auch alle anderen – wie auch immer geschlechtlich gearteten – Verbindungen zwischen Menschen.

    Auch von Onanie will ich öffentlich nichts hören – und von Heranwachsenden ist dieses Thema fernzuhalten!

    Durch alle Jahrtausende sind die Menschen schon selber dahintergekommen wie was geht… und indem es im Geheimen blieb, blieb es s c h a m v o l l – und „das ist auch gut so“

    „Der Verlust des Schamgefühls ist das erste Anzeichen für Schwachsinn“ (Sigmund Freud)

    Anstand und Schamgefühl gehen hier Hand in Hand – und das ist für das natürliche Empfinden des Menschen bedeutend. Schamgefühl ist DER Schlüssel, um sich von seiner Umwelt abzugrenzen, sich zu definieren, sich zu identifizieren – ein eigenes Individuum zu werden. Schamgefühl und das EIGENE zu wahren, zu verbergen und zu schützen sind die Voraussetzung dafür, ein sich seiner selbst bewusster Mensch zu werden.

    Das Missachten des Schamgefühls führt zu schweren seelischen Verletzungen, zu Entgrenzung (Unfähigkeit Grenzen zu setzen und zu erkennen), Verlust von Identität und zu Abhängigkeit.

    Kinder und Heranwachsende mit Geschlechtsverkehr zu konfrontieren ist Missbrauch!

    „Schweigen!! Über so etwas spricht man nicht!“ das ist ein gesunder Umgang mit Themen, die die Schamgefühle anderer Menschen verletzen!

    Jahrzehntelang galt zBsp in der US-Army die Devise:

    „Don’t ask! Don’t talk!“

    Das ist das einzige Zugeständnis, dass die Mehrheitsgesellschaft den Homosexuellen machen muss: Wir fragen Dich nicht. Wir diskrimiieren dich deswegen nicht. Wir wollen es aber auch nicht wissen. Wenn Du also nach unser aller Spielregeln ein Teil unserer Gesellschaft sein willst, dann halt die Klappe!

    Die Schwulen sind doch auch nicht erst dank irgendeiner „sexuellen Revolution“ plötzlich entstanden. Es hat schon immer – seit dem bestehen der Menschheit vermutlich – mehr oder weniger homosexuell empfindende oder praktizierende Menschen gegeben!

    Ich möchte jetzt nicht zu weit historisch ausholen, daher schauen wir uns nur das 18. und 19. Jahrhundert an. Es hat das alles immer gegeben – aber niemals ist es in so einer schamlosen Dreistigkeit an die Öffentlichkeit gezerrt worden, wie das heute geschieht!

    Selbst bei S.M. dem Kaiser Wilhelm II. wurde GEMUNKELT… damit hatte es sich aber auch. Selbst Friedrich der Grosse wurde eine Nähe zu diesem Thema nachgeflüstert – das wars dann aber auch!

    Es hat sich in allen Zeiten – im Rahmen der Wahrung des Anstands und des Privaten – als Schwuler Mann und als Lesbische Frau leben lassen!

    Auf Deutsch gesagt: Gevögelt wurde immer – irgendwie. Mehr will ich dazu hier auch nicht wissen.

    Mir kommt diese Bekenntnis-Moralisierende Gesellschaft bald Sex-feindlicher vor als es das letzte Bauernkaff im 19. Jhd sein konnte…

    Zerrt das doch nicht alles ans Tageslicht! Es verliert dadurch sein Geheimnis und seine ihm innewohnende natürliche Würde, die sich aus dem geheimen Überschreiten der Scham ergibt.

    Ein letzter wichtiger Punkt:

    Es hat zu allen Zeiten „solche“ gegeben. Und es wurde zu allen Zeiten „irgendwie“ gelebt oder auch nicht. Der gesellschaftliche Konsens, dass dies aber nichts für die Öffentlichkeit ist und auch kein „Lebensstil“ hat dazu geführt, dass „solche“ gar nicht auf die Idee kamen, ein „solches“ Leben in Gänze auszuleben. Sie haben – wie es sich gehört – geheiratet und Familien gegründet. Auf diesem Weg sind „solche“ auch – mit leichtem gesellschaftlichem Nachdruck – dazu gekommen, das Glück der Nachkommenschaft zu erleben, als Familienväter oder Mütter in Verantwortung zu treten und ein glückliches Leben (mit unterdrückten Anteilen) zu leben, dass gewiss mehr zu bieten hat als ein „gay“-Lifestyle unter hedonistischen Sexpartnerkonsumenten, die sich gegenseitig berühren ohne sich zu berühren, und aus Gründen der o.g. verlustig gegangen Schamgefühle schwer einen an der Waffel haben.

    Apropos „unterdrückte Anteile“: Auch andere Männer und Frauen müssen gewisse Anteile „unterdrücken“, denn auch sie können nicht die Bäckerin oder den Postboten vögeln, wie es ihnen in den Sinn kommt.

    Und wenn doch?

    ICH WILL ES NICHT WISSEN!!!

  73. #91 what be must must be (15. Jan 2014 21:16)

    Ich bin ein toleranter Mensch und habe nichts dagegen, wenn ein Mann seinen Penis in den Anus seines Partners einführt, ihn dort hin- und herbewegt, bis sich sein Ejakulat mit den Fäzes des anderen Mannes vermischt.

    Mir egal.
    ———–
    Egal? – Aber bedenken sie doch den hohen Co2-Ausstoß bei der mit diesen heftigen Bewegungen verbundenen Hyperventilation! 😉

  74. #96 Spektator (15. Jan 2014 22:06) Danke! Super geschrieben.

    Es ist eine furchtbare Zeit, wo man sich fuer das Natuerliche rechtfertigen muss und auch so heuchlerisch, wenn man an Jugenschutz denkt.

    Ueberall wird das ja auch vorgezerrt, Laenderuebergreifend, genauso dasmit dem Adoptionsrecht und dann wird einfach die Natur negiert, auch das Volksempfinden egal wo und als vorgestrig ausgelegt.

    Was heisst eigentlich vorgestrig? Wenn man sieht wie Hochkulturen aufgrund des Schamverlustes , der ausschweifenden Art kaputt gegangen sind.

    Leider habe ich aber auch schon auf PI gelesen, dass Manche diese „Offenheit“ rechtfertigen und garnicht dabei erkennen um was es geht und immer nur sahen , dass die Moslems angeblich Homofeindlich waeren, obwohl die das im Stillen sehrwohl praktizieren, halt mit Knaben und Analzeugs mit kleinen Maedchen, es nennt sich dann halt anders.

    Langsam setzt aber ein Erwachen ein, nur etwas zu langsam. Das wird noch einen argen Backlash geben, schlimm, sehr schlimm, aber wenigstens ist dann, so hoffe ich , ein paar Hundert Jahre Ruhe mit diesen Dingen und man beschraenkt sich wieder auf das Wesentliche, auf den Sinn des Lebens, warum wir da sind und der Sinn des Lebens besteht garantiert nicht darin , das Unnormale zur Norm zu erklaeren und alles auf den Kopf zu stellen.

  75. Peinlich im Nachhinein, nach unserem Tod, wird es sowieso. Was wird man wohl spaeter ueber diese Zeit sagen. Wir koennen froh sein, wenn wir das nicht mitbekommen muessen, weil man uns alle in einen Topf schmeissen wird, weil Deren Geschrei unueberhoerbar war und unsere Stimmen unterdrueckt leise.

  76. Als ein Angehöriger der (aussterbenden) Minderheit der Raucher fordere ich ab jetzt auch meine RECHTE ein:
    – Bars und Gaststätten nur für Raucher- ab 18 Jahren! (NichtraucherInnen haben dass grundgesetzlich verbriefte Recht, an diesen Lokalitäten vorbei zu gehen!)
    – Keine Diskriminierung am Arbeitsplatz! (ob ich jetzt auf meinem Stapler zehn Minuten warten muss bis es weiter geht- oder ob ich in der Zeit ne Fluppe rauchen gehe, ist Jacke wie Hose und schädigt das Unternehmen in keinster Weise! Eine ganz miese Lüge der Antiraucher-Lobby!) Wichtig ist nur, dass die geforderte Arbeit gemacht ist!
    – Smoke-Rooms für ganz harte Raucher!
    – Jedes Jahr eine Smoke-Parade!
    – Sofortiges Verbot von Raucherwitzen! Auch wir sind eine Minderheit! Die auch noch saftig Steuern zahlt!!!
    -Es braucht einen Zentralrat der Raucher
    usw. usw.
    (Teilweise-Ironie off)

    WO bleibt die Lobby für eine Minderheit, die die „Queeren“ um ein zigfaches übersteigt?

  77. Könnte daran liegen, dass beim „Regenbogen-Bildungsplan“ auch die Moslem-Fraktion ihre Einwände hat. Denn dann kann man auch dagegen sein. Aber wehe jemand sagt etwas gegen Salafisten! Das wäre ja homophob ehh islamophob 😉

  78. #7 Freier Buerger (15. Jan 2014 16:13)

    Falls Henkel sich tatsächlich für den EU-Beitritt der Türkei ausgesprochen hat, dann war das vor seinem Beitritt zur AfD und ist dort auch nicht mehrheitsfähig.

    Reicht doch wenn es minderheitsfähig ist. Müssen nur die „richtigen“ Minderheiten sein.
    Moslems haben die größere Lobby als Homosexuelle.

    Die Türkei kann meinetwegen der EU dann beitreten, wenn wir und die anderen Euro-Länder austreten! Dann können sich die Bekloppten in Ankara mit Erdowahn streiten, wie lang ein Bart zu sein hat und welche Höhe ein Norm-Minarett zu haben hat!

  79. #91 what be must must be

    Ich bin ein toleranter Mensch und habe nichts dagegen, wenn ein Mann seinen Penis in den Anus seines Partners einführt, ihn dort hin- und herbewegt, bis sich sein Ejakulat mit den Fäzes des anderen Mannes vermischt.

    Ich habe auch nichts dagegen – solange niemand etwas davon mitbekommt.

    Wenn so jemand aber an die Öffentlichkeit geht, und das als normal hinstellt, gefährdet er die sittliche Entwicklung unserer Kinder. Das müssen wir nicht dulden.

  80. Ich halte es für dringend erforderlich, daß Herr Kretschmann zusammen mit Herrn Nils Schmid die Umsetzung dieser Bildungsagenda 2015 in allen Schulen als Kriterium für den Beitritt der Türkei in die EU einfordern.

  81. PS: Bis zur Klärung der unglaublichen Vorfälle im Zusammenhang mit der AfD Bonn und dem Pressesprecher NRW ist diese Partei für mich vorerst nicht wählbar.

Comments are closed.