BerlinKunst„Familiar Facades“ heißt das Projekt des 36-jährigen bayerischen Künstlers Harald Geil. Wenn es nach ihm geht, sollen schon bald in ganz Berlin flächendeckend Flüchtlinge in Übergröße von den Hausfassaden auf die Menschen herabblicken. Die Fotoporträts sollen auf etwa sechs mal zwölf Metern auf Papier gedruckt und dann aufgeklebt werden. Daneben ist ein sogenannter QR-Code vorgesehen, mit dem Interessierte via Smartphone direkt auf die Internetseite des Projekts gelangen, wo sie sich die rührende Geschichte des abgebildeten Asylbewerbers anhören können.

Wenn die Finanzierung es zulässt sollen schon im Juni die ersten Plakate Berlin „bereichern“. Man hofft, bis dahin wenigsten 5000 Euro Spendengelder erbettelt zu haben, wenn nicht macht es aber vermutlich auch nichts aus, denn es gibt ja die Bundeskulturstiftung, die den Rest finanzieren soll. Wenig bescheiden träumt Geil davon, das Projekt auf ganz Deutschland auszuweiten, am liebsten sogar weltweit.

Es gehe ihm um die „Besetzung des öffentlichen Raumes“ durch Menschen, die sonst keine Stimme hätten, erklärt er. Als wenn gerade Berlin nicht wüsste wie es aussieht, wenn öffentlicher Raum von Asylanten besetzt wird. Die Stimmen der am Oranienplatz campierenden Staatserpresser und ihrer linken Unterstützer sind wohl laut genug.

image_pdfimage_print

 

153 KOMMENTARE

  1. Porträt der Straftäter an die Wände!

    Das Rattenloch Berlin sollte lieber ihre ausländischen Straftäter (Türken/Kurden/Neger-Dealer,Libanesen-Araber) an die Häuserwände machen. So sieht jeder gleich vor wem man sich in acht nehmen muss.

  2. Oh, der Künstler hat recht, die Besetzung des öffentlichen Raums ist eminent wichtig – gerade das ist das Manko des Bürgertums, das diesen Raum immer den Krakelern, Spinnern, Protestierern, Künstlern und Verbrechern überlässt und überlassen hat.

    Der erste Absatz des Artikels enthält übrigens einen Fehler: Es muss „… wo sie sich die rührende Geschichte des abgebildeten Asylbewerbers anhören können“ heißen.

    So von Bayer zu Bayer: Depp, bleeda.

  3. Personenkult mit Druck auf die Tränen-Drüse – Der Asylant als neuere Götze – Geschmacklosigkeit läßt sich immer noch toppen – wie man sehen kann …,

  4. Bedingt durch die BRD-Psychologie, so erweckt es den Anschein, leidet in Deutschland nahezu jeder Bundesbürger unter einer behandlungsbedürftigen seelischen Störung.

  5. „…wenn die Finanzierung es zulässt“. Genau da liegt das Problem. Wann wird Berlin endlich der LFA – Geldhahn zugedreht ?
    Ganz BAY finanziert Berlin !

  6. Vermutlich hat die Hälfte der Menschheit (3,5Mrd) Interesse an einer kostenlosen Vollpension(H4) in Deutschland.
    Aufgeteilt auf 40 Mio. Haushalte sind das 87 Bilder und rührende Geschichten pro Haushalt.
    Also, da gibt es noch einiges zu tun.
    Vorschlag: Kommunisten und sonstige Realitätsverweigerer nehmen für jede Person, die in ihrem Haushalt wohnt, noch 43 Personen als Gäste auf und sorgen sich komplett um sie.
    Ein Haushalt mit 3 Personen nimmt dann also 130 Personen auf. Und denkt daran: abschieben und rausschmeißen tun nur Nazis!
    Viel Spaß 🙂

  7. Die deutschen Großstädte sind in weiten Bereichen bereits exterritoriales Land, wo sich keine deutsche Polizei mehr hineinwagt. Deutsche werden verjagt, zu Krüppeln geprügelt und getötet. Kein Wort dazu von Gauck, und schon gar nicht von seiner protestantischen Schwester im Geiste, Frau Angela Merkel, die ebenfalls aus gutem kommunistischem Hause stammt.

  8. Immer wieder erschreckend zu sehen, wie sich diese Spinner einer Technik bedienen, die nur eine westliche Kultur des freien Geistes – in den letzten 200 Jahren- hervorbringen und entwickeln konnte. Und genau diese Kultur wird von jenen Leuten bekämpft bis aufs Messer 🙁

  9. Das erinnert mich an die Durchhalteparolen und tägliche Indoktrination während der SED-Diktatur. Kaum ein Firmengebäude oder öffentliches Gebäude ohne „Rotlicht“… Heute sind es „nur“ Bilder, morgen dann wieder die Spruchbänder!

  10. Schrathaftes Gutmenschentum pur und ein Staat der sich deppert und lachhaft auf der Nase herumtrampeln lässt.
    Man kann dem Künstler ja lautere Absichten zubilligen, aber diese Flüchtlinge schaffen haufenweise rechtsfreie Räume mit illegalen Besetzungen, Blockaden etc und wirklich krass und beängstigend zunehmenden Drogenhandel. Mein Vorschlag daher: Übergroße Fassaden-Portraits der massenhaft auftretenden Drogendealer im Görlitzer Park und im RAW Gelände in Friedrichshain (quasi direkt vor meiner Haustür), gerne auch der kriminellen Haus-und Platzbesetzer. Das wäre doch mal aktuell relevante Kunst.

  11. War interessant, sich mal über den Initiator Harald Geil („Künstler“name ?) zu informieren. Dieses bayrische Ausnahmetalent bietet gegen Geldspenden für sein Jahrhundertprojekt je nach Höhe des Salärs eigene Gefälligkeiten an. Bei hohem Spendenbetrag darf man den Maestro sogar ansprechen !
    Wieder so ein Lebensversager, der seiner Talent-und Bedeutungslosigkeit zu Lasten der Allgemeinheit zu entfliehen sucht.
    Ein weiterer Nichtsnutz, den es an die Fleischtöpfe der Sozialindustrie zieht.

    Eigentlich eine Lachnummer – aber ich fühle mich eigentlich schon durch die ganze Konsumwerbung im öffentlichen Raum genug behelligt und belästigt…

    „Schöner unsere Städte und Gemeinden“ – Kunst am Bau !

  12. Die Deutschen stehen derzeit mehr als 40 Millionen Ausländern im eigenen Land gegenüber. In weiten Bereichen handelt es sich bei diesen Massen um hasserfüllte, brutale und zu jeder Gewalttat entschlossene Menschen. Aber 40 Millionen potentielle Feinde im eigenen Land sind Typen wie Bundespräsident Gauck noch nicht genug, er will 100 Prozent Ausländer hier haben.
    Und bis es soweit ist malen die Volksverräter den Teufel an die Wand.

  13. „Familiar Facades“ heißt das Projekt des 36-jährigen bayerischen Künstlers Harald Geil.

    Schlage vor: „Familiar …
    … Fäzes“ ; (besonders Medizin) Fäkalien ; (Medizin, Zoologie) Exkret Aussprache Betonung: Exkrem?nt Lautschrift: [ ?kskre?m?nt ] Herkunft lateinisch …
    (Duden | Suchen | fäzes
    http://www.duden.de/suchen/shop/fäzes)

    Das soll jetzt nicht „menschenverachtend“ sein, bezieht sich nur auf blödsinnige „Aktionen“ solcher „Künstler“.

  14. Haha, man versucht wirklich mit allem Einsatz das Märchen „Vorteile durch Zuwanderung“ aufrechtzuerhalten! Science Fiction Filmemacher können sich in Deutschland Anregungen holen!

  15. Wenn die Finanzierung es zulässt[…]

    Ich frage mich immer wieder – egal, ob „Gegendemonstranten“ organisiert in Bussen bis in die entlegensten Winkel der Republik angekarrt werden oder bei solchen „Projekten“ von sogenannten „Aktivisten“ , wer Derartiges wie finanziert.

  16. Wir Deutsche können dankbar sein, dass wir mit Merkel, dem Gauckler, dem nimmersatten Gabriel, dem Bilderberger Trittin, der lieben Frau Roth, den schwulen Westerwelle und Wowereit, nur um die herausragendsten BRD-Persönlichkeiten zu nennen, eine so vorbildliche politische Führung haben.

  17. Woher das Geld für diesen banalen Aufdringling Harald Geil stammt: Der Laden dahinter ist “Memos”, z. Zt. hauptsächlich vom deutschen Außenministerium (!) gefördert. Daß Soros da über Einzelspenden Gelder einspleißt, ist sehr wahrscheinlich.

    http://www.memos-online.org/finanzierung/

    Dahinter und da drin steckt der Asyl-Migrantische Komplex, unter anderem mal wieder Ärzte ohne Grenzen und die FU Berlin in Form von Personalunionen.

    http://www.memos-online.org/personen/

    Man stelle sich mal vor, Merkel springt einem statt des Negers so samt QR-Code von einer Fassade ins Gesicht. Oder Holger Apfel! Das eine ist so ekelhaft wir das andere, und ich will beides nicht! Wieso kommen Spinner eigentlich pausenlos auf die Idee, mir irgendwelche Leute aufzunötigen?

  18. @#9 MAt (30. Jan 2014 17:43)

    Das erinnert mich an die Durchhalteparolen und tägliche Indoktrination während der SED-Diktatur. Kaum ein Firmengebäude oder öffentliches Gebäude ohne “Rotlicht”… Heute sind es “nur” Bilder, morgen dann wieder die Spruchbänder!

    Sehr zutreffender Vergleich! QR-Codes SIND die moderenen Spruchbänder!

  19. „Daneben ist ein sogenannter QR-Code vorgesehen, mit dem Interessierte via Smartphone direkt auf die Internetseite des Projekts gelangen, wo sie sich die rührende Geschichte des abgebildeten Asylbewerbers anhören können.“

    Mich würde per QR-Code eher interessieren, wie wir diese Leute wieder loswerden können.

  20. Was für ein verlogenes Pack. Gefühlte 95-100% sind moslemische Abenteurer aus einem moslemisch dominierten Land, die auf der Such nach freiem Einkommen, gekoppelt mit leichtem Geld aus Drogengeschäften sind. Gezeigt werden, wird aber wohl die einzelne Christin als ledige Mutter, die unter 10.000 einmal vorkommt.

    Es wird immer widerlicher.

  21. PS:

    Statt eines freundlich lächelenden Negers wäre ein messerschwingender Islamist wohl das passendere Bild der „Bereicherung“

  22. Man könnte auch den deutschen Michel an die Hauswand kleben. Der QR-Code könnte dann anzeigen, wie lange er für den Staat schuftet.
    Aber wenigstens könnt der Flüchtling dann auch erklären, was er von Frauenrechten und dem Grundgesetz hält, wenn er, wie die meisten, aus einem islamischen Land kommt und männlich ist.

  23. Die BRD-Politik verherrlicht die Gewalt der Bereicherer und verdammt die Existenz der Deutschen in ihrem eigenen Land. Die BRD spricht mit ihrer Multikultur-Politik den Deutschen ein eigenes Lebensrecht im eigenen Land ab.

  24. Das ist Gehirnwäsche im Stile der DDR oder aktueller Nordkoreas. Erinnert an den Wahlkampf, als die Zonenwachtel mit Raute auf einem riesigen Poster am Berliner Bahnhof die Hirne waschen sollte.

  25. Man könnte meinen das nur junge Negerinnen nach Deutschland einwandern.

    Und aus Bulgarien/Rumänien kommen nur Ärzte und Ingenieure.

  26. Da gab es doch mal die Losung wie “ Du bist Deutschland “ das kam auf allen öffentlich rechtlichen im Fernsehen, dann gab es sowas wie
    “ Gesicht zeigen “ ( Pi berichtete im April 2013 unter “ Ich bin Deutscher “ ) und nun So was

  27. V.a.: So sieht ja auch der prototypische Asylant aus. Weiß doch jeder!

    Wobei man natürlich zwischen Asylant (einem als solchen ohne weiteres bei uns anerkannten) und „Asylbewerber“ (wie es dort steht) unterscheiden muß (der Unterschied geht mittlerweile verloren wie bei „rechts“ und „rechtsextrem“). Kommt’s darauf an? Nö, denen nicht.

    Wer könnte also solch einer Asylbewerberin die Tür vor der Nase zuknallen!?

    Aber wie immer: Cui Bono? Der Asylindustrie, mit ihren „vielfältigen“ Möglichkeiten und Ver-(bzw. Ab-)zweigungen natürlich. Was mag eine derart eingerichtete Häuserwand den betrogenen Steuermichel kosten? Das muß doch in die Tausende gehn?

  28. Diese kranke Psyche ist tief in die BRD-Politik vorgedrungen. Westliche orientierte arabische Systeme wie Syrien werden bis zur Vernichtung bekämpft. Terroristen werden gegen das menschenfreundliche System ausgebildet und mit Massenvernichtungswaffen ausgerüstet. Während der westlich eingestellte syrische Präsident Bashar al-Assad als Mörder diffamiert wird, hofiert man beispielsweise Saudi Arabien, wo quasi wöchentlich einem jungen Mädchen öffentlich der Kopf abschlagen wird, weil es angeblich einen Mann angesehen hatte, oder den Führerschein machen wollte. Selbstverständlich sind auch die mit BRD-Panzern blutig niedergeschlagenen Demonstrationen im benachbarten Staat Bahrain in Ordnung, keine Klage seitens der BRD gegenüber dem saudiarabischen Regime, dem Demokratie so fremd ist wie einer Kuh das Wort zum Sonntag.

  29. Wenn Deutschland islamisiert/ afrikanisiert ist, kann sowieso keiner mehr QR-Code lesen. Dann werden DVD in Nasen und Ohren gesteckt, irgendwelche schwarz-weiß-Muster in irgendwelche Macker tätowiert und Autos von Kühen geschleppt.

    Der Rest prügelt sich um eßbare Wurzeln. Und Hyundai Heavy Industries in Südkorea (Werft) wundert sich, warum die Aufträge ausbleiben.

    👿

  30. Personenkult mit überlebensgroßen Bildern auf Gebäudefassaden – was man vor 20 Jahren in Osteuropa überpinselte, soll jetzt bei uns kommen.

    Ich habe immer mehr das dumme Gefühl das sich Geschichte nicht nur wiederholt, sondern das diesmal wir auf der falschen Seite des Zauns sitzen.

  31. @19 Babieca,

    ich dachte auch gleich an Soros. Es gibt so eine „open society“ Ästhetik. Wollte ein video Beispiel verlinken, hab’s aber nicht wieder gefunden.

    Bei dem Bild denkt man aber eher, dass auf der Website der Preis für die Stunde steht. Aber der Preis ist natürlich geheim, denn diese Leute kosten ja auf die Dauer mehr als einen Hunni oder so, ob wir ihre Gesellschaft nun wollen oder nicht.

    Was allerdings (leider) genial an der Idee ist, ist dass der Depperte Bürger „interaktiv“ eingebunden wird.

  32. #15 GG vs. Verfassungsschutz

    Die Deutschen stehen derzeit mehr als 40 Millionen Ausländern im eigenen Land gegenüber. In weiten Bereichen handelt es sich bei diesen Massen um hasserfüllte, brutale und zu jeder Gewalttat entschlossene Menschen.

    Unsinn, völliger Unsinn, den Sie hier von sich geben.

  33. Bilder aus der Sowjetunion unter Stalin oder Nordkorea heute zeigen wes Geistes Kind solche „Aktionen“ sind.

  34. #24 QuercusRobur (30. Jan 2014 17:55)

    QR-Codes SIND die moderenen Spruchbänder!

    Ja. Inzwischen ist sogar mein Lieblingskatamaran, der Halunder Jet, mit so einer Parole bepinselt – äh, pepönt.

  35. Wenn man Flüchtlinge in Übergröße an die Wand
    malen will, sollte man die flüchtenden
    Gerichts Beamten
    , die im Gericht von Berlin vor Boschidos Schanker Clan geflüchtet sind abbilden. Das würde den Charakter des Landes hier gut wieder spiegeln

  36. Das geht einfach zuweit!
    Wen interessiert das schon.
    Das ist extreme Gehirnwaesche!

    Es gibt in Berlin einheimische alte Leute wo mit sicherheit mehr durchgemacht haben als diese Sozialschmarotzer und dann muss man sich auch noch solche Neger und Muslime an meterhohen Waenden anschauen und das in der eigenen Heimat!
    Sowas ist eine grosse Sauerei!Aber leider ist so gut wie alles was die Politik zulaesst eine grosse Schweinerei!

  37. #43 JeanJean (30. Jan 2014 18:10)

    Was allerdings (leider) genial an der Idee ist, ist dass der Depperte Bürger “interaktiv” eingebunden wird.

    Oder er wendet sich mit Grausen… Alte Regel: Nicht alles, was einem ins Gesicht springt, exploriert Mensch freiwillig – und sei er auch bis an die Zähne mit Smartphones oder so bewaffnet. 😉

  38. So schlecht ist das doch gar nicht. wer liest denn diesen App Mist ?
    Vielleicht wird den Restdeutschen dadurch die Überfremdung etwas bewußter wenn sie nur noch auffremde Gesichter blicken.

  39. Das sind die passenden Heiligenbilder der Multikulti-Religion. Weil die Religion besonders in den ehemals protestantischen Gebieten ausgestorben ist, macht sich wieder finsterer Aberglaube breit. Der Mensch kann eben nicht ohne ein Glaubenssystem leben. Und so muessen neue Ikone, neue Goetzen errichtet werden.

  40. Es geht Schlag auf Schlag.

    Quotenneger
    Asylanten
    Homos
    Ökoverdummung
    Schuldkomplex

    Aber
    Schandurteile
    Bandenraubzüge
    Messermorde
    Ausplünderung

    Die Listen sind so lang, dass einen Schlag rühren könnte.

    Jeder, der eine Kritik äussert wird sofort zum Nazi, wer noch jünger ist, fliegt aus der Arbeit, geächtet für immer.

  41. Mir gefällt das. Deutlicher kann man den Berliner Türken nicht zeigen, dass ihre Zeit abgelaufen ist und jetzt die Neger und Zigeuner „das Sagen“ haben werden.

  42. Der abgebildete Asylbewerber scheint aber weiblich zu sein. Nachdem ich hunderte von Lampedusa-Bildern gesehen habe scheint mir das extrem unwahrscheinlich.
    Mit dem QR Code ist das trotzdem keine schlechte Idee. Interessierte Menschen könnten über eine entsprechende App vielleicht Wohnraum für ein paar Asylbewerber anbieten?

  43. #28 Heisenberg73 (30. Jan 2014 17:58)

    Statt eines freundlich lächelenden Negers wäre ein messerschwingender Islamist wohl das passendere Bild der “Bereicherung”

    Die Idee find ich richtig gut. Leider sind meine PS-Kenntnisse nicht so überragend, aber evtl. konnte man daraus ja eine Bildergalerie erstellen.

    Hätte auch ein Bild beizutragen.

    http://i4.mirror.co.uk/incoming/article1905220.ece/ALTERNATES/s615/Woolwich-Attack-1905220.jpg

    Das passt sicher toll auf Schloß Bellevue

  44. GG vs. Verfassungsschutz (30. Jan 2014 18:18)

    Was Stefan ist denn völliger Unsinn?

    Das mit den 40 Millionen, mehrheitlich gewaltbereiten Ausländern in Deutschland.

    Hier gibt’s eine anschauliche Graphik der bpb, welche von insgesamt knapp 16 Mio. Menschen mit Mihigru (2011) ausgeht:
    http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61646/migrationshintergrund-i

    Das wäre jeder Fünfte. Wenn Sie diese Zahlen für „getürkt“ halten, dann kann ich auch nicht weiterhelfen.

  45. PI sollte auch ein Hauswand-Projekt mit QR-Code starten. Die 5000 Euro kriegt ihr bestimmt schnell zusammen.

  46. Mal sehen, ob sie auch das im Netz bekannte Bild mit dem auf die Straße kackenden Zigeuner bringen….

  47. Die Aufregung verstehe ich nicht ganz. Abgesehen von der dümmlich-ideologisch gefärbten („Besetzung“!) Sprache des Künstlers (muss denn in diesem schönen Land jeder künstlerische Schöpfungsakt unbedingt politisch sein? Es ist einfach zum Würgen!):

    An dem gezeigten Portrait ist doch, nach meinen unbescheidenen Maßstäben, genauso wenig auszusetzen wie an der Porträtierten selbst. Dass das Bild an einer ostblockmäßig anmutenden Hauswand klebt? Um so besser, wenigstens verursacht die hässliche Wand endlich keine Tristesse mehr. Auf jeden Fall aber viel ansehnlicher als noch ein Werbe-Billboard oder eine SED-Propagandawand.

    Wenn Leute aus anderen Ländern hier wirklich berechtigter Weise Asyl, also Schutz, suchen, weil anderswo ihre Menschenrechte mit Füßen getreten wurden: wo soll da bitte das Problem liegen? Es handelt sich um ein in unserem Grundgesetz verbrieftes Recht, und PI-News ist ja „für Grundgesetz und Menschenrechte“. So steht es jedenfalls im Header dieser Seite.

    Ganz ehrlich, Probleme mit eingewanderten Negern sind doch in Deutschland marginal im Vergleich mit einschlägigen „Großfamilien“ oder mit den so genannten „Rumänen und Bulgaren“. Jedenfalls sehe ich täglich in Hamburg jede Menge Neger fleißig arbeiten, und zwar hauptsächlich _nicht_ als Drogendealer. Nachrichten über brutale Gewaltverbrechen, deren Täter Neger wären, sind in Deutschland sehr selten, über afrikanische Bettlerbanden hört man nie, und die meisten Neger in Deutschland sprechen Deutsch (plus meistens zwei bis drei weitere Sprachen) – sogar recht passabel.

    Abgesehen davon haben die Engländer nicht umsonst das geflügelte Wort „Once had a black, you will never want back“ – wow, jetzt bin ich auch noch sexistisch. 😉

    Mit anderen Worten: ruhig Blut, die Probleme liegen woanders. Der Künstler macht aus meiner Sicht erst einmal die hässliche Stadt etwas weniger hässlich. Wenn das keine schöne Botschaft ist?

  48. #61 Esteban

    Daß Millionen Ausländer einen deutschen Pass bekommen haben und fortan nicht mehr als Ausländer gelten, macht sich im
    “Land der Lügen” in vieler Hinsicht zur Verdummung der Massen bezahlt.

    Darüber hinaus sei angemerkt, daß ein Kätzchen noch lange kein Kalb ist, nur weil es im Kuhstall zur Welt kommt.

  49. Einfach nur widerlich und abartig, ich weiss schon, warum ich dieses Drecksloch Berlin nicht besuche.

  50. Ja, Vergleiche mit der DDR-Propaganda, also auch mit ihren „Losungen“(*), drängen sich mit Macht auf. Da kommt einem dann natürlich so etwas in den Sinn:

    „Von Asylanten lernen, heißt siegen lernen.“

    Aber dann dachte ich: da ist mehr drin. 😉
    Ergugele mir also das hier:
    http://www.ddr-losungen.de/html/datenbank.php?beginwith=A

    Und das ist ja der Hammer! Eine Fundgrube ohne Ende! Allein unter „A“ geht es ungeschnitten so los:

    Aus unseren Betrieb ist noch viel mehr rauszuholen!
    Arbeite mit! Plane mit! Regiere mit!
    Alles für das Wohl des Volkes
    Alle Kraft dem Fünfjahrplan!
    Alles für das Wohl des Volkes und des Friedens
    ALLES FÜR DAS WOHL DES HEIZERS!
    Aus Stahl wird Brot!

    In der DDR 2.0 heißt das jetzt so:

    Aus unseren Sozialkassen ist noch viel mehr herauszuholen!
    Alles für das Wohl der Asylanten
    Alle Kraft dem Integrationsplan!
    ALLES FÜR DAS WOHL DES ASYLANTEN!

    (*) Hehe, immer diese netten Doppelsinne:
    „Losung: hinterlassene Exkremente“
    http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%A4gersprache#L

  51. #34 kolat (30. Jan 2014 18:04)

    Das ist keine Gehirnwäsche. Keine Propaganda! Oder doch…
    ——

    Es ist Diktatur!!!

  52. Nächste Woche kommt der politisch schwer angeschlagene Erdogan nach Deutschland um „in seinem Land“ Wahlkampf zu machen.
    Für den Immigrations-Bundesgauckler ist das wie Weihnachten und Geburtstag an einem Tag. Merkel dürfte eher weniger begeistert sein.

    Seine Türken werden aber verlieren denn Neger sind stärker, brutaler als die körperlich unterlegenen Zigeuner und Türken und machen noch mehr Kinder.

  53. Der Künstler meint es wahrscheinlich in seinem Gutmenschenwahn redlich und gut. Vielleicht hofft er auch, mit der Aktion irgendwie berühmt zu werden und Folgeaufträge von anderen Städten an Land zu ziehen.

    Besteht aber nicht die Gefahr, dass genau das Gegenteil vom Gewollten erzielt und die ganze Aktion ins Lächerliche gezogen wird? Das Internet lässt grüßen.

    Die Ur-Berliner können einem leid tun. Was die nicht schon alles mitgemacht haben; aber Humor haben sie ja. Und damit lässt sich Manches einfach besser ertragen.

  54. #69 Made in Germany West

    Erdogan wartet sicherlich auch schon sehnsüchtig darauf, dass seine Visage sein sein Konterfei an den Hauswänden aufgehängt wird. Schließlich ist Wahlkampf. 🙄

  55. Ekelhafte linke Propaganda-Lügensendung!
    Absolut an der Realität vorbei.

    Hier sieht man schön wie die linken Medien die Masse der Bürger links indoktrinieren will.

    Kein Wort über die tägliche massive Ausländergewalt von Südländer-Türken,Kurden, Libanesen, Negern, Zigeuner..

    Nach Meinung von Toralf Staud (Journalist und Buchautor) und der Linken werden in U-Bahnen und Bahnhöfen nur von Räääächten die Bürger zusammengeschlagen. So wird die Wahrheit verdreht und missbraucht. Linksextremismus wird verharmlost!

    Ekelhaft diese linke Hetz-Sendung!

    Also…wer sich den Tag versauen will schaue sich diese Sendung an.
    ——————————–

    Das Thema bei log in am Mittwoch (29. Januar) live um 22:25 Uhr auf ZDFinfo und im Netz:

    “Wegschauen und Verharmlosen: Unterschätzen wir die Gefahr von rechts?”

    http://blog.zdf.de/zdflogin/

  56. Echt „Geil“

    Nur weiter solche Schwachsinnigkeiten, dann kapiert es auch der Dümmste, daß wir ein Land der Vollidioten sind.
    Der Leichenschmaus nach der BRDigung kann bald beginnen !

  57. #72 Burning in Flames

    Das ist nie und nimmer Günter Wallraff. Sich schwarze Schuhcreme ins Gesicht zu schmieren, ist doch rassistisch. Oder hat bei Ihnen die Medienerziehung noch nicht gewirkt? 😉

  58. #65 cream
    Wow das wäre es, das gäb das „goldene Pi-Abzeichen gegen links“
    Das wäre eine Urkunde „für Courage gegen Inländerdiskriminierung“ wert.

  59. ….gibts in Deutschland irgendwo schon einen BEFREITEN BEREICH?? oder nur BEREICHERTE BEREICHE ???……da geh ich dann mal hin…kommt jemand mit?

  60. Je unerträglicher die Multikultirealität sich entwickelt, umso grotesker und penetranter wird die Multikultipropaganda.

  61. Der große Türkenföhrer kommt am Dienstag wieder nach Deutschland, er wird in Berlin wieder eine Sportspalastrede halten, und seine hier lebenden Türken die Richtung vorgeben

    Was wird er seinen Landsleuten hier wohl zurufen?
    „Ihr müsst fester zutreten“
    ?

  62. OT

    Wer hat gestern diese peinliche „Sendung“ auf ZDFinfo gesehen ?
    “Wegschauen und Verharmlosen: Unterschätzen wir die Gefahr von rechts?”
    Das wäre doch ein Titelthema auf PI
    So einen Schwachsinn von gleichgeschalteten Menschen.Könnte genauso im DDR-TV gelaufen sein

  63. Natürlich können wir uns nicht über die türkische Politik freuen, die recht unverblümt mit Parallel-Staatlichkeit die Kolonialisierung Deutschlands betreibt. Aber wir dürfen die Dekadenz, die Feigheit und Dummheit eines großen Teils der Deutschen den Türken nicht zum Vorwurf machen.

  64. Einmal mehr bewahrheitet sich der alte Spruch :
    „Narrenhände – beschmier´n Tisch und Wände“.

  65. #79 Augias Der große Türkenföhrer kommt..

    Den zahlenmäßig so starken Türken bietet sich somit im Rahmen der Multikultur-Politik die einzigartige Möglichkeit, das nachzuholen, was ihnen 1529 und 1683 vor Wien durch gewaltige Blutopfer der Europäer vereitelt wurde. Die Türken stehen Dank Multikultur und EU-Politik vor der Einnahme Europas ohne Krieg. Die Errichtung eines türkischen Scharia-Reichs auf dem alten Kontinent scheint in greifbare Nähe gerückt zu sein.

  66. #87 Gast100100 – der Wechsel der Religion mit der Todesstrafe geahndet werden müsse.

    Wir dürfen also mit der totalen politischen Unterwerfung Europas unter das Krummschwert rechnen:
    Gemäß der islamischen Gesetzgebung, der Scharia, haben Atheisten in der islamischen Welt kein Lebensrecht. Muslime, die ihre Religion aufgeben, droht die Todesstrafe. Mit solchen Sanktionen stellt sich jeder Glaube, jede Ideologie ins Abseits der menschlichen Zivilisation. Der Islam – in reinster Form ist lebensgefährlich.“

  67. Heutzutage kann sich jede Null Kuenstler nennen. Bloss Haueserwaende beschmieren, mit solchem Zeugs, sollte wirklich mit einer Geldstrafe geahndet werden.

  68. »Die Vereinigten Staaten von Europa«

    Rechtzeitig zu den Europawahlen veröffentlicht Joschka Fischer, der Mitgründer von David Rockefellers European Council on Foreign Relations im April ein Buch mit dem Titel »Die Vereinigten Staaten von Europa«, in dem er die Verwirklichung derselben fordert. In der Printausgabe des Handelsblattes vom 24.1. 2014 heißt es dazu: »In seinem Buch will Fischer den Weg hin zu den Vereinigten Staaten von Europa aufzeigen.«

  69. Wie wärs statt Neger-Bildchen an den Giebelwänden, mit Jobgesuchen:

    z.B.
    Deutscher Tischlermeister, 55 Jahre alt, sucht Anstellung, o.ä.

    Oh darf man so etwas fordern?

  70. Weshalb will dieser gänzlich unbekannte und selbsternannte „Künstler“ Bilder seiner echten Neger überlebensgroß an die Hauswände pinnen, wenn die rennomierte Schokoladenfirma Sarotti sich genötigt sah, ihren einzigen und winzigen Sarotti-Mohren von den Verpackungen zu nehmen?
    Und: Wenn ich mir so ansehe, was uns in letzter Zeit an Lampedusa-Negern so aufgehalst wurde, dann wären 1.001 echte und lebendige Sarotti-Mohren beileibe das geringere Übel.

    Don Andres

  71. Was ist das bitte für ein Zeichen, was man da zu den Staaten schickt, welche diese Asylanten erst zu solchen gemacht hat?!

    Land X:“Hey es sind [bitte beliebige Zahl einfügen] Wirtschafts-Verbrecher geflohen“
    D:“Boah noch mehr Verbrecher schnell räumt die Wohnungen die Reine und Friedliche Rasse ist angetroffen“

  72. Eben auf Tagesschau24:

    Christen in Zentralafrika machen Jagd auf „Muslime“. Tagesschau24 ist außer sich. Empörungs- und Betroffenheitsbeauftragte geben sich die Klinke in die Hand. Natürlich keine Wort über die Gründe der Reaktion der Christen.

  73. –OT–

    FACEBOOK-FAHNDUNG!
    Wer hat meinen Sohn so zugerichtet?

    Ich hab da so eine Ahnung…

    interessant aber auch das hier:

    Tim E. hat in der Nacht zum Sonntag im Frankfurter Club „Hoppla“ gefeiert. Laut Polizei traf er auf der Toilette einen Mann, von dem er Amphetamin kaufen will. Eine Party-Droge.

    klingt, als ob`s völlig normal sei. Naja, ob er sich langsam zugrunde richtet oder schnell zugrunde gerichtet wird macht ja keinen Unterschied.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/schlagen/vater-fahndet-nach-den-peinigern-seines-sohnes-34438822.bild.html

  74. Unerträglich diese kranken selbsternannten „Künstler“… 🙁 Sollten Vorgängersysteme des unseren etwa richtig geahnt haben, wo das hindriftet, wenn man die Boheme einfach so machen lässt?!!! Bei uns schändet solch ein Polit-Schmierfink auch gerade eine Kapelle mit seinem blasphemisch „Altar“ genannten Müllhaufen… Wo soll das alles noch hinführen? Kein Wunder, dass die Menschen völlig den Halt und die Orientierung verlieren. Mir graut, was übrig bleibt, wenn man uns irgendwann mal den Konsum wegnimmt… 🙁

  75. Es ist soweit. „Sie leben“, der Kultfilm von John Carpenter über Manipulation und Massenhypnose, wird Wirklichkeit. Darin erblickt man die Botschaft hinter der Botschaft (z.B. „OBEY“) mittels spezieller Sonnenbrillen. Heute genügt ein handelsübliches Smartphone.

    http://www.youtube.com/watch?v=9Lewb7hqtGU

  76. Ich bin dafür, dass man die Konterfeis der von „Südländern“ getöteten Daniels, Jonnys und wie sie alle hießen dem Deutschem Volke zeigt. Reichen da die Häuserwände des versifften Berlins??

    #83 Hank1965

    JAAA, diese Gebiete gibt es!!In Erfurt/Thüringen ist es noch sehr überschaubar, wir gehen bald dahin zurück!! Wir sind 89 vor Grenzöffnung im seeehr bunten Augsburg gelandet. Hier wird es auch immer schlimmer (bunter), Asylantenbuden ohne Ende….
    Wir laden Dich ein mitzukommen!! ;o)

  77. Die Bilder sind üble kommunistische Propaganda:
    „Kein Mensch ist illegal“.
    Was wir stattdessen dringend brauchen ist eine sachliche Diskussion:
    * Welches Budget wollen wir für Asylanten ausgeben?
    * Auf wieviele Personen verteilen wir das Budget?
    * Wie sind die Kriterien für die Aufnahme?
    * Wollen wir Leute ins Land lassen, die einen Islamisten verehren[1] ?
    * Welches Konzept ist am sinnvollsten, z.B. wo ist Hilfe am effektivsten (innerhalb der Krisenregion, oder in Billigländern wir BG/RO oder für wenig Asylanten eine Luxus-Hilfe in Deutschland und dafür sehr viele andere im Elend lassen…)
    * usw.

    Die sachliche Diskussion wird durch solche Bilder und das „Nazi“ und „Rassist“ Geschrei von Kommunisten bisher verhindert.


    [1] Alle Muslime verehren Mohammed als Vorbild.
    Mohammed ist ein Islamist, Terrorist und Mörder.

  78. #67 GG vs. Verfassungsschutz

    #61 Esteban
    Daß Millionen Ausländer einen deutschen Pass bekommen haben und fortan nicht mehr als Ausländer gelten, macht sich im
    “Land der Lügen” in vieler Hinsicht zur Verdummung der Massen bezahlt.

    Die o.g. Statistik differenziert innerhalb der Menschen mit Migrationshintergrund durchaus, zwischen „Deutschen“ (d.h. dt. Passinhaber) mit/ohne eigener Migrationserfahrung und Ausländern nit/ohne eigener Migrationserfahrung.

    Zitiere: „Menschen mit Migrationshintergrund sind seit 1950 nach Deutschland Zugewanderte und deren Nachkommen. Zu den Personen mit Migrationshintergrund gehört die ausländische Bevölkerung – unabhängig davon, ob sie im Inland oder im Ausland geboren wurde – sowie alle Zugewanderten unabhängig von ihrer Nationalität.“

    http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61646/migrationshintergrund-i

  79. #104 FanvonMichaelS:

    Ich bin dafür, dass man die Konterfeis der von “Südländern” getöteten Daniels, Jonnys und wie sie alle hießen dem deutschem Volke zeigt.

    Ja, sehr gute Idee!

    Aus der polizeilichen Kriminalstatistik 2011,
    Zahlen für Tatverdächtige=nichtdeutsch (kein dt. Paß)

    737 Morde (Daniel und Jonny sind nur die Spitze vom Eisberg)

    1831 Vergewaltigung und sexuelle Nötigung

    40036 Rauschgift

    97329 Körperverletzung (hier gibt es eine sehr hohe Dunkelziffer)

    484529 Summe Tatverdächtige=nichtdeutsch in 2011

    Es ist nicht aufgeführt, welcher Anteil Gewalt, Haß, Rassismus, Kriminalität und Betrug gegen Deutsche und gegen den Deutschen Staat enthalten ist, ich schätze es mal auf 60-70%
    Dazu kommt die Dunkelziffer und unsere Gäste mit MiHi …

    Dies alles wird bei den riesigen Bildern ausgeblendet.
    Die Bilder sind Propaganda und Gehirnwäsche
    und eine weiterer Versuch, eine sachliche Diskussion zu verhindern.


    PKS2011, T45, T67-neu

  80. #103 kolat

    „Sie kommen“
    Gleiches ging mir auch durch den Kopf.

    Das geht an die Jugend. Der Feind muss es nur noch aussitzen. Ich bin 32Jahre alt, alles nach mir hatte schulisch/medial die volle Dosis. ..und der See kippt bald.

  81. Berlin, ein roter, verwahrloster und schmarotzender Ort, was ein Großteil der Bewohner betrifft sowie als Stadt, die sich selber schon lange nicht mehr selbst helfen kann. Hier entsteht stündlich stinkender Müll, der aus kranken Gehirnen tropft. Wowereit, der nur seine schwule Lobby hofiert und Milliarden vergeudet am neuen Flughafen, nur Pleiten, Hochstapelei, Abfall, Türkenmafia und Arbeitsscheue ohne Ende.Hier wohnen die meisten Deutschenhasser, kassieren aber HartzIV, damit sie sich die hohle Birne volllaufen lassen. Nur noch ekelhaft, ein Sumpf auf niederster Ebene!

  82. Wir müssen Kohorten von Sozialtouristen ertragen, die in unser dichtbesiedeltes Land einfallen und jammern und fordern.
    Denen wird alles in den XXX reingeschoben während deutsche Obdachlose frieren weil die Osteuropäer im Kampf um die Schlafplätze bevorzugt werden in den Wohnheimen.

    Wir müssen den Bundesgauckler ertragen wie er unsere Nation beschimpft und die Wahrheit verdreht.

    Wir müssen Erdowahn ertragen, der hier in Deutschland Wahlkampf macht. Man stelle sich vor die Merkel macht Wahlkampf in Ankara.

    Wir müssen die MSM ertragen, die uns mit wirklichkeitsfremden Beiträgen (“ alles Ärzte und Ingenieure“) zumüllen.

    Wir müssen eine EU ertragen, eine OPEC, eine EZB, die Deutschland nur noch beschimpft (“ Deutschland muss mehr…“).

    Das Schlimmste aber ist : Es gibt keine demokratische Partei, die nur ansatzweise diese Themen aufnimmt.

  83. Lieber Herr Geil.
    Schon geil, was Sie da vorhaben.

    Was halten Sie davon, als nächste Aktion z.B. in einigen Großstädten Deutschlands übergroße Fotoportraits von getöteten Christen auf die Hausfassaden zu kleben?
    Daneben sollte ebenso ein QR-Code vorgesehen sein, mit dem Interessierte die Lebensgeschichte des Christen vor seinem gewaltsamen Tod durch Muslime anhören können.

    DAS wird ein Hingucker.

  84. Das Projekt wird wahrscheinlich von der Berliner Gastronomie heimlich finanziert.
    Denn wenn man ständig kotzt, muss man auch mehr essen.

    Die Stadt wird durch Kotzen zwar noch schmutziger, das fällt aber niemandem besonderes auf – Berlin ist sowieso ein einziger roter Kotz- / Mülleimer.

  85. #100 Der boese Wolf (30. Jan 2014 19:33)

    Eben auf Tagesschau24:

    Christen in Zentralafrika machen Jagd auf “Muslime”. Tagesschau24 ist außer sich. Empörungs- und Betroffenheitsbeauftragte geben sich die Klinke in die Hand. Natürlich keine Wort über die Gründe der Reaktion der Christen.

    Propagandistische Vorbereitung auf das „Eingreifen“ unserer Bundeswehr zum Schutz der armen Muslime.

  86. #9 Midnightsun (30. Jan 2014 17:41)

    Ich muss gleich k……

    Mehrfach am Tag läuft mir beim lesen der verschiedenen Meldungen der A…. aus.

    #116 Stefan Cel Mare (30. Jan 2014 21:32)

    #100 Der boese Wolf (30. Jan 2014 19:33)

    Eben auf Tagesschau24:

    Christen in Zentralafrika machen Jagd auf “Muslime”. Tagesschau24 ist außer sich. Empörungs- und Betroffenheitsbeauftragte geben sich die Klinke in die Hand. Natürlich keine Wort über die Gründe der Reaktion der Christen.

    Kam am Sonntag schon ganz groß im Weltspiegel, arme Muslime, böse Christen.

  87. Das traue ich unserer Bunzelwehr durchaus zu. Truppen – Uschi wird’s schon richten.
    Ich erinnere mich noch an TV – Berichte, wonach die schlaffe Truppe sog. „Deutsche“ aus dem Libanon „rettete“. Sehr deutsch sahen die allerdings nicht aus.

    Hauptsache die Kraft reicht noch beim Einsatz gegen das eigene Volk auf Marschbefehl aus Brüssel.

  88. Das ist wie knutschende Männer. Diese Bilder sind respektlos und intolerant was anders Denkende betrifft und nicht kultursensibel.

  89. #106 Esteban
    Ich hab die Bundeszentrale für politische Bildung als Lesezeichen eingefügt.

    Wer betreibt und finaziert denn sowas?
    Polen, Russen, Amies,Inselaffen…..
    Wahrscheinlich bezahl ich den Mist….

    Das Siegersystem auf deutschem Boden hat die Gehirne mit den ebenso satanischen wie primitiven Propagandalügen gleich einem alkoholischen Gärungsprozess aufgekocht und die Denkzellen abgetötet. Nur noch Wenige sind heute des freien Denkens fähig, der Rest ist willenloses Material auf zwei Beinen.

    bitte bitte kein 3link

  90. Wer sonst nichts kann und als Künstler völlig talentfrei ist muß sich überlegen, wie er sich vom politisch korrekten Strom tragen lässt und Geld aus dem Programm „gegen Rächtz!“ abgreifen kann.
    Eine „geile“ Idee Herr Geil…

  91. Der Kampf gegen die menschliche Natur

    Vorhin sprach ich mit jemandem, der, in diesem Falle: die eine Bekannte im Krankenhaus besucht hatte. Diese Bekannte ist eine ca. 80jährige, hochintelligente, belesene, gebildete Dame des gehobenen Bürgertums, die auch kenne und mag. Ihre politische Einstellung: linksliberal, SPD-Wählerin. Sie hatte eine schwere Operation in Vollnarkose zu durchstehen. Hinterher stellte sich, wie in solchen Fällen nicht selten, ein „Durchgangssyndrom“ (*) ein.
    In diesem Zustand beschimpfte sie die diensttuende Krankenschwester, eine kurdische Türkin, heftig, nannte sie „Zigeunerin“ usw.

    Als sie wieder „normal“ war, war sie entsetzt über ihr Verhalten. Ob sie sich an dieses Verhalten selbst erinnerte, oder ob ihr das vom Personal berichtet wurde, ist mir nicht bekannt. Das ist auch unwichtig. Wichtig ist, daß sie in diesem Zustand ganz offensichtlich ihre übliche Konditionierung „vergessen“ hatte, daß sie ganz elementaren menschlichen Verhaltensmustern folgte, sozusagen back to the roots ging.

    Vorbehalten und Abwehrverhalten gegen alles Fremde sind nämlich anthropologische Konstanten, das gehört zur menschlichen Grundausstattung, zur menschlichen Natur. Und das aus gutem Grunde. Denn selbstverständlich ist das Fremde zunächst mit Ungewißheit, möglicherweise auch mit Gefahr.

    Selbstverständlich gibt es auch, und auch das ist eine anthropologische Konstante, Neugier auf das Fremde. Das ist aber der selbstgesuchte Kontakt mit dem Fremden, etwa als Tourist, Weltenbummler usw. Oder indem man den Kontakt mit jemandem Fremden sucht, der oder die einen interessiert, sei es auf einer Party, sei es in einem Geschäft, oder bei welcher Gelegenheit auch immer. Gerade die Deutschen finden das Fremde grundsätzlich viel interessanter als etwa die Franzosen, die eher dazu neigen, sich selbst zu genügen.

    Die Vorbehalte gegen das ungefragt aufgedrängte Fremde sind aber selbstverständlich bei den Deutschen ebenso ausgeprägt wie überall sonst auf der Welt auch. Dieses Fremde ist unerwünscht. Das liegt, wie gesagt, in der menschlichen Natur. Und gegen diese Natur wird seitens der „Dressurelite“ (Hans-Peter Raddatz) seit Jahrzehnten ein Kampf geführt. Diese blödsinnige Aktion dieses „Künstlers“ in Berlin gehört auch dazu.

    Daß dies aber ein Kampf gegen die menschliche Natur ist, liegt doch offen zutage. Es ist doch das Klarste und Einfachste, das „Natürlichste“ von der Welt. Aber linksgrüne Gutmenschen sind eben so dumm, daß sie nicht einmal das Einfachste verstehen. Und wenn nicht dumm, dann krank, gestört, verbogen, verkorkst u. ä., kurz: widernatürlich!

    (*) http://de.wikipedia.org/wiki/Durchgangssyndrom
    … ist die veraltete, nicht mehr gebräuchliche Bezeichnung für ein kurzzeitiges Delir. Darunter verstand man Erscheinungen bei postoperativen Patienten …

  92. Das ist genau die Ästhetik aus „1984“.Überdimensionale Bilder der herrschenden politischen Klasse, sorgt für Einschüchterung.Passt gut zum Grau in grau des Holocaust-Denkmals.Aber, das wäre wohl das letzte was man von linken „Künstlern“ erwarten kann; Sinn für Schönheit.Dekonstruktion und die Betonung des Häßlichen und der Vergeblichkeit menschlichen Tuns sind ihre Markenzeichen.Das kommt davon, wenn man sich selber zu wichtig nimmt und zum Maß aller Dinge macht: man wird hochmütig und glaubt auf Gott ubd Jenseits verzichten zu können.Können sie aber nicht.Wie groß die Unsicherheit, Angst und Wut derer von Links sind sieht man an ihrer Spur der Zerstörung, die sie in ihrer sehr kurzen Geschichte hinterlassen haben.Sie ist leider noch nicht zu Ende….

  93. Zu # 123: Ferdamte Veler!

    … die auch ich kenne und mag
    (5. Zeile)

    Vorbehalten
    (3. Absatz, erstes Wort)

    … möglicherweise auch mit Gefahr verbunden.
    (3. Absatz, Ende)

  94. Noch zu # 123
    Bei mir ist hinter
    „Ihre politische Einstellung:“ … ein „Loch“. Gerade da steht aber das Entscheidende. Zur Sicherheit hier diese Passage noch einmal:

    linksliberal, SPD-Wählerin. Sie hatte eine schwere Operation in Vollnarkose zu durchstehen. Hinterher stellte sich, wie in solchen Fällen nicht selten, ein „Durchgangssyndrom“ (*) ein.
    In diesem Zustand beschimpfte sie die diensttuende Krankenschwester, eine kurdische Türkin, heftig, nannte sie „Zigeunerin“ usw.

  95. Im GEZ-Fernsehen bei Beckmann geht es aktuell um Wohnungsnot in Deutschland. Ich schau es mir nicht an, wette aber das die es mühelos hinkriegen eine dreiviertel Stunde über Wohnungsnot zu schwadronieren, ohne auch nur einmal auf die aktuelle Masseneinwanderung südosteuropäischer und afrikanischer Fachkräfte einzugehen.

    Jedes Jahr Zuwanderung in der Größenordnung einer Großstadt hat natürlich nichts mit Wohnungsnot zu tun…

  96. Lieber Kakerlaken bei RTL schauen als ‚Beckmann‘. Ein widerlicher Gutmensch aus Hamburg.
    Die Wohnungsnot in Hamburg existiert.
    Gründe :
    1.) 10 – Jahre „Schwole von Beust“ – CDU – Regierung : Nichts gemacht im Wohnungsbau.
    2.) Zuzug von nicht-MINT-Studenten an der Hamburger Spass-Uni. Hamburg ist eben hipper als Greifswald.
    3.) Das Thema kennen wir. : Zuzug von Immigranten. Nach dem Aufnahmelager wird denen eine Wohnung zugewiesen und die fehlt natürlich am Markt.
    Die Makler-Haie ( dt. Wohnungsmakler = Menschengesocks ) bereichern sich. O.k., PI kann den letzten Satz moderieren und ich habe ja 2 sichere Hütten. Aber das musste raus. Sorry.

  97. Ist doch ´ne gute Idee von dem „Künstler“. Und wenn man die Bilder ein Weilchen hängen lässt kann man die auch prima als Fahndungsplakate weiternutzen. Früher oder später werden die abgebildeten Personen garantiert straffällig.

  98. Das würde mir garantiert ein warmes Gefühl der Bereicherung geben, wenn ich mir morgens, auf dem Weg zur Arbeit, riesige 6×12 Meter große Plakate ansehen dürfte, von denen Sozialschmarotzer im wahrsten Sinne des Wortes auf mich herabblicken und mich auslachen, weil ich um die Uhrzeit schon aufstehen muss.

    Zum Glück wohne ich nicht mehr in Berlin.

  99. #128 Eugen von Savoyen

    Diese Plakate sind eine Verhöhnung für deutsche Familien mit 2 Kindern, die in Berlin vergeblich eine bezahlbare familiengerechte Wohnung suchen.
    Der Hauptgrund für die Wohnungsnot in deutschen Ballungszentren: Überflutung des Wohnungsmarktes mittels ungebremster Zuwanderung.

  100. Wenn`s bei uns so weiter geht, kann unser SPD – Bürgermeister die uns „zugeteilten“ 15 Assis in seiner neu renovierten Residenz campieren lassen, weil sich immer noch niemand gefunden hat, der Wohnraum zur Verfügung stellt – und sich mit Sicherheit keiner finden wird !

  101. ….
    Man stelle sich vor was los wäre, wenn mal ein Künstler in gleicher Weise Bilder von -durch Bereicherer- halb totgeschlagener, ganz totgetretener, vergewaltigter, bespuckter, als „Schweinefleischfresser“ beleidigter Menschen anbrächte.

    Nein. Man stelle es sich lieber NICHT vor….. 🙂

  102. Die Idee mit den stalinistischen Großplakate von Asylanten an ganzen Häuserfasaden hat auch Vorteile:

    Man kann die Plakate auch gleich als Fandungsplakate benutzen!

    😆

  103. Hehe, der Name dieses „Familiar Fäzes“-Zausels schreit ja geradezu nach allerlei Schabernack. Also, wenn schon Geil, dann lieber die „J. Geils Band“ mit diesem sehr starken Stück:

    Was auch ein Beispiel ist für einen „selbstgesuchten Kontakt mit dem Fremden“ (siehe # 123), hier mit einer fremden Kultur (ohne daß ich deshalb vier Millionen Amis im Land haben will!!):

    J. Geils Band: „Centerfold“
    https://www.youtube.com/watch?v=FAqFiXmSmgQ

    Das Nette daran ist, daß es hier auch um Abbildungen von Menschen geht, in diesem Fall eines bestimmten Menschen, und zwar eines ganz offensichtlich sehr schönen Mädchens. Wäre sie das nicht, wäre sie sicher nicht abgebildet im centerfold eines girly magazine:

    Years go by I’m lookin‘ through
    A girly magazine
    And there’s my homeroom angel
    On the pages in between

    My blood runs cold
    My memory has just been sold
    My angel is the centerfold
    Angel is the centerfold

    Zu centerfold: Zum Beispiel diese Doppelseite in der Mitte des „Playboy“:
    “ … usually a portrait such as a pin-up or a nude” (aus Wiki)

    Aus: “Kleine Ausflüge in die Geschichte der Pop-Musik”, S. 459.
    Anm.: Die Existenz dieser Quelle wird gelegentlich in Zweifel gezogen. 😀

    II
    “Familiar Faces” wären vielleicht auch ein paar Piraten Portraits aus Somalia?

    #60 potato (30. Jan 2014 18:35)

    Das hat diese feine Band nicht verdient!:
    Faces: „Stay With Me“
    http://www.youtube.com/watch?v=JtqF0qBqzZo

  104. die Kosten draufprojezieren, die der Invasor bisher verursacht hat, was er für die Schlepper gezahlt hat, die bisherigen Straftaten. Angefangen mit Asylbetrug. Wer läßt sich so eine dreiste Visage an die Hauswand kleben??

  105. Harald Geil, eine schmarotzende Made welche sich am Tropf der Sozialindustrie ernährt.
    Auch der rbb hat ihm einen Platz in seinem Programm gewidmet. Er erwähnte dort, dass Födergelder bereits beantragt seien.
    Deutschland ist bunt und ich kann nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte.

  106. Was mich in Berlin immer total stört, ist dass so viele Farbbeutel an die Wände geschmissen werden.

    Bei so einem Plakat hätte dieses den Vorteil, dass die Fassade dabei nicht beschmutzt wird.

  107. das grenzt schon an Terror!
    komm mir wie im Film 1984 vor,wo der Diktator ständig vom Schirm glotzte..
    Na ja,gibt für allet ene Lösung,sagt der Berliner..
    Eine gute Wasserpistole oder ein Drucksprühgerät (die gelben von Gloria) auf Strahl gestellt,mit ein bisschen Wasserlöslicher Farbe und das Kunstwerk wird noch „bunter“,so wie die Gutmenschen es ja immer haben wollen!!

  108. Die SED- Kommunisten hatten in der DDR ebenfalls eine Vorliebe für öffentliche Propaganda. Debile Lenin- Marx- Engels, Thälmann und sonstige Bildnisse und Skulpturen zierten nebst an den „Kampf gegen Rächtz“ erinnernde hohle Parolen den öffentlichen Raum fast flächendeckend.
    Es ist einerseits lustig, andererseits beängstigend, ein totalitäres Diktatur- Merkmal nach dem anderen wieder auferstehen zu sehen.

  109. # 145 Urviech

    Das ist ja auch kein Wunder. Die DDR hat ja schließlich die BRD geschluckt und nicht umgekehrt.Willkommen in der BRDDR.

  110. Das ist Gehirnwäsche, um die Deutschen systematisch auf die erwünschte multikulturelle Gesellschaft vorzubereiten. In der Stadt in der ich wohne wird auch auf jedes Plakat mindestens ein Neger draufgedruckt. Dazu muss man sich anhören wie toll das alles ist, öffentliche gelder werden mit Vorliebe für Integrationsprojekte verschleudert.

    Es wird hier eine stark einseitige Sicht inszeniert: Jedes Problem miot Ausländern beweisst, das WIR noch mehr für sie tun müssen, von Ansprüchen an SIE darf natürlich nicht die Rede sein. All das immer noch vor dem Hintergrund des Kampfes gegen Rechts und Aufarbeitung des dritten Reiches, womit man jeden Kritiker mundtot macht, denn wer die Integrationsindustrie kritisiert wird sofort in die rechte Ecke gestellt.

  111. #146 Zwiedenk

    Ist doch kein Wunder, an der Spitze unseres Landes regieren (mindestens) zwei Ex-DDRler, die vermissen diese Art von Propaganda sicher schon seit langem, da sich deren Wirkung schon in der DDR als äußerst effektiv erwies.
    Nach 16 Jahren Merkel wird Deutschland mit solchen Plakaten zugepflastert sein.

  112. Die DDR lebt!
    Ein solcher Text hätte glatt in der alten, der ursprünglichen „Aktuellen Kamera“ verlesen werden können:

    Beim diesjähringen Frauentag am 8. März fand eine »Respekt!« Schildanbringung am Infocenter der Salzgitter Flachstahl GmbH statt.

    Brigitte Runge, BR-Vorsitzende der Robert Bosch GmbH – Werk Salzgitter, hat als »Respekt!« Botschafterin die Schildanbringung unterstützt. In einer Diskussionsrunde zur Frauentagsfeier erhielt sie großen Beifall für Ihre aktuelle Kandidatur als Geschäftsführerin der IG Metall Salzgitter-Peine.

    Und hier ein Geheim-Tip, schon zwei Jahre alt. Menschenmassen, und darüber ein Riesenschild:

    „Respekt!
    Kein Platz für Rassismus“

    Erschreckend! Orwell, wir kommen!
    http://www.igmetall-salzgitter-peine.de/uploads/pics/06072011_Foto_Resepktaktion.jpg
    (Wieso ist mir Dösbartel das erst jetzt eingefallen?)

    Die originale „Aktuelle Kamera“ war richtig lustig. Wenn man sie sich mal gelegentlich ansah, lief da etwa folgendes (für korrekte Terminologie verbürge ich mich nicht, das haben die gelernten DDR-ler unter den PI-Lesren besser drauf):

    Als erste Meldung kam etwa:

    „Die Mitarbeiter der Leichtmetallindustrie im Bezirk Suhl konnten eine vorzeitige Planerfüllung melden. Der stellvertretende Bezirksvorsitzende des Bezirks Suhl, Egon Bergmann, überbrachte einer Delegation von verdienten Aktivisten herzliche Grüße des Zentralkomitees … usw.“

    2. Meldung:
    „Der stellvertretende Minister für die Schwermaschinenindustrie der Volksrepublik Bulgarien traf heute in Berlin, der Hauptstadt der DDR, mit seinem Amtskollegen, dem Genossen … sprach seinen Dank für die gute Zusammenarbeit … die allseitige Solidarität im Bruderbund mit der Sowjetunion… delir … delir….“

    Perlen der Komik.

Comments are closed.