Homosexualität. Lucke sagt, er erkenne im Fall von Thomas Hitzlsperger keinen besonderen Mut mehr darin, sich zu seiner sexuellen Orientierung zu bekennen, und blickt in die Fernsehkameras vor ihm. Schließlich habe Berlins regierender Bürgermeister Wowereit (SPD) bereits vor zwölf Jahren sein Coming-out gehabt. Er wolle Hitzlsperger ja nicht kritisieren. Es sei aber falsch gewesen, dass der ehemalige Fußball-Nationalspieler – der Homophobie kritisiert hatte – nicht die eigentlichen Defizite der Gesellschaft benannt habe. „Ich hätte es gut gefunden, wenn Herr Hitzlsperger das Bekenntnis zu seiner Homosexualität mit einem Bekenntnis verbunden hätte, das Ehe und Familie für unsere Gesellschaft konstitutiv sind.“ Die AfD-Mitglieder toben vor Begeisterung.

Überhaupt seien Kinderlosigkeit und Familienpolitik zwei wichtige Zukunftsthemen für die AfD. Er, Lucke, traue sich zu sagen, dass mit der Erwerbstätigkeit von Mann und Frau „gewisse Probleme“ verbunden seien – auch wenn es „nicht politisch korrekt“ sei, dies zu sagen, so Lucke. Man müsse doch fragen dürfen, ob es wirklich gut sei, Kinder „möglichst früh in die Krippe zu geben“, ruft Lucke. Die Mitglieder jubeln und applaudieren… (Hier der FAZ-Bericht zum AfD-Parteitag in Hessen!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

153 KOMMENTARE

  1. Da stimme ich dem Herrn Lucke zu: Es gehört keinerlei Mut dazu sich als Homosexuell zu outen! Ich hätte dem Herrn Hitzsberger Mut gezollt wenn er das zur Fußball-WM in Katar getan hätte.

  2. Sich zu solch einem Thema überhaupt zu äußern, war in Anbetracht der wirklichen Probleme mehr als überflüssig.

  3. Besser wäre gewesen, er hätte sich dafür entschuldigt, dass er Marie Le Pen und Geert Wilders als Rechtsextreme bezeichnet hat und somit auch Millionen Niederländer und Franzosen. Da liegen die Probleme und Baustellen dieser Partei.

  4. Lucke ist anscheinend klug genug zu erkennen/lernen, dass eine weitere Einheitsbreipartei mit dem üblichen Politikgesülze kein Mensch braucht.

  5. Überhaupt seien Kinderlosigkeit und Familienpolitik zwei wichtige Zukunftsthemen für die AfD. Er, Lucke, traue sich zu sagen, dass mit der Erwerbstätigkeit von Mann und Frau „gewisse Probleme“ verbunden seien – auch wenn es „nicht politisch korrekt“ sei, dies zu sagen, so Lucke.

    Anders als der fünffache Vater Bernd Lucke ist unsere politische“Elite“ von Merkel bis Roth kinderInnenlos und will das drohende Desaster bei den sozialen Sicherungssystemen mit Zuwanderung in die sozialen Sicherungssysteme bekämpfen!

    Seit 1968 wird in Deutschland Feuer mit Benzin gelöscht, Deutschland schafft sich ab!

    Die Zeit mit den aktuellen Textbausteinen:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-01/homosexualitaet-schadendorf-gastbeitrag

    Die Wirtschaft hatte das Potenzial der Schwulen und Lesben als erste entdeckt: Zahlreiche Unternehmen werben gezielt um schwul-lesbische Kunden und Mitarbeiter. Und sie unterstützen und finanzieren schwul-lesbische Corporate Networks wie etwa EAGLE bei IBM. Zu EAGLE gehören weltweit mehr als 1.000 und hierzulande mehr als 60 aktive Mitarbeiter. Überhaupt gilt der Konzern schon seit Langem als wegweisend, wenn es darum geht, rund um den Globus motivierte und engagierte schwule und lesbische Leistungsträger zu unterstützen und sie bis in hohe Führungspositionen aufsteigen zu lassen.

    Vor 15 Jahren schrieb die linksgrüne Journaille etwa so:

    Die Wirtschaft hatte das Potenzial der Frauen als erste entdeckt: Zahlreiche Unternehmen werben gezielt um weibliche Kunden und Mitarbeiter. Und sie unterstützen und finanzieren weibliche Corporate Networks. Überhaupt gilt der Konzern schon seit Langem als wegweisend, wenn es darum geht, rund um den Globus motivierte und engagierte weibliche Leistungsträger zu unterstützen und sie bis in hohe Führungspositionen aufsteigen zu lassen.

    Nach 9/11 wurde die nächste Gruppe hofiert:

    Die Wirtschaft hatte das Potenzial der Migranten als erste entdeckt: Zahlreiche Unternehmen werben gezielt um Kunden und Mitarbeiter mit Migrationshintergrund. Und sie unterstützen und finanzieren migrantische Corporate Networks. Überhaupt gilt der Konzern schon seit Langem als wegweisend, wenn es darum geht, rund um den Globus motivierte und engagierte Leistungsträger mit Migrationshintregrund zu unterstützen und sie bis in hohe Führungspositionen aufsteigen zu lassen.

    Der deutsche, heterosxuelle Mann soll offensichtlich bewusst abgeschafft werden.

    Mal sehen, was die SchülerInnen Joschka Goebbels (Bündnis33/Braune) in 5 Jahren schreiben werden:

    Die Wirtschaft hatte das Potenzial der Analphabetinnen als erste entdeckt: Zahlreiche Unternehmen werben gezielt um analphabetiische Kunden und Mitarbeiter.

  6. Herr Lucke hat seinerzeit (LEIDER) meine Stimme erhalten. Nach der Wahl hat er sich nicht angemessen zur dringendst notwendigen aktiven Islamkritik geäußert, „Gesinnungskontrollen“ in seiner Partei eingeführt und völlig wahrheitswidrig die hochverehrte Frau Le Pen und den sehr geschätzten Herrn Wilders als „rechtsextrem“ bezeichnet. Wenn er nun ausnahmsweise mal eine Tatsache benennt, ändert das nichts an meiner Meinung über ihn. Er hat sich dem Mainstream gebeugt. Somit ist er und seine AfD nicht wählbar, wenn man dieses Land vor Linken und Grünen retten will.

  7. Beachtlich zum Thema Hitzlsperger auch die lakonische Antwort Matthias Sammers, was er von der Offenbarung des Ex-Kollegen halte: „Ich habe es zur Kenntnis genommen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.“ Der Mann hat Eier in der Hose!

  8. Ich finde es gut, dass Lucke zumindest dieses Thema anspricht. Mein Sprössling wurde in der Schule bereits durch die Schulleitung zurück gepfiffen, als er im Sozialkundeunterricht im Unterrichtsdisput seinen natürlichen Ekel davor kundtat, sich überhaupt nur vorzustellen, seinen Penis nach einam Analverkehr von einem Gemisch von Samenflüssigkeit und Kot reinigen zu müssen – selbst dann, wenn dieser Verkehr mit einem Kondom geschehen sei. Als unser Sohn sich auch vom Direktoret nicht ‚geradebiegen‘ liess , wurden auch wir als Eltern einbestellt ins Direktorat. Wir lehnten den Termin strikt ab und haben unseren Sprössling für seine freie Meinungsäußerung gelobt. Der Sachverhalt isz jetzt bereits ein halbes Jahr her, bisher ohne Nachwirkungen. Vielleicht ein Zeichen dafür, dass es manchmal noch hilft, nicht jeder Unterrichtsstoffschweinerei, welche unsere Kinder ausgesetz sind, Kindern nachzugeben … ?

  9. Hat Lucke auch etwas zum Islamunterricht an hessischen Schulen gesagt?

    Dann wäre es für mich ein Grund zum Jubeln gewesen.

    Das, was er da zu Familie gesagt hat, ist zwar gut aber auch billig.

  10. Als ernstzunehmende Partei muß sich die AfD allen politischen und gesellschaftlichen Fragen
    stellen und eine Meinung haben. Homosexualität
    ist die Wochensau in den Medien. Ja, dem muß man sich stellen.

  11. Öffentliches Outing ist heute so normal und unspektakulär, dass man es besser lassen sollte, da hat Lucke Recht.

    Seine familienpolitischen Ideen sind allerdings ziemlich altbacken. Warum setzt sich Lucke nicht für eine Verbesserung der Bedingungen ein, um eine Familie zu gründen? Heute reicht ein Gehalt selten aus zur Finanzierung einer Familie, auch ein bestens bezahlter Professor (der sich problemlos eine Riesenfamilien leisten kann) sollte dies wissen. Bisher hat Lucke über das Problem der sich rasant ausbreitenden Niedriglöhne geschwiegen, warum eigentlich?

  12. Hier beklagen einige, dass Lucke nicht auch noch was zu diesem oder jenem Thema gesagt hat. Alles zu seiner Zeit. Man kann ein Interview nicht mit einer Unzahl Themen überfrachten, dann kommt gar nichts rüber.

  13. Das Homosexualität eine Laune der Natur ist, ein „Fehler in der Progammierung“, ist wohl unbestritten und aus meiner Sicht besteht da auch kein medialer „Förderungsbedarf“. Schwul sein ist kein Prädikat, sondern nach wie vor ein Makel. Wenn Hizelsperger den Begriff „homophob“ gegenüber den normalen Leuten benutzt, ist sein „Verständnis“ offensichtlich, da sind, seinem Verständnis nach, wohl die „Normalen“ die „Abartigen“.

    Die klassische Familie hat in jeden Fall Vorrang und zwar ihm gegenüber in allen Bereichen. Die Natur hat ihr Urteil, die Fortpflanzung dieser Leute untereinander betrifft, ja schon längst gefällt.
    Nicht umsonst ekeln sich die meisten Menschen wenn sich offentlich solche „Paare“ küssen, mich eingeschlossen.
    Aber heute ist ja „Toleranz“ in allen Bereichen „in“ um jede Absurdität letzlich zu legalisieren, gesellschaftlich zu akzepitieren. Nur klappt das noch nicht so richtig und das ist gut so. Ich würde nach wie vor meinen Sohn oder Enkel in keine „Hochburg der Homosexualität“, wie sie vor nicht allzulanger Zeit an die Öffentlichkeit gelangte, geben.

  14. Wenn der Sinn des Lebens der ist, wie manche behaupten, nämlich Leben weiterzugeben, dann dürfte das, was Lucke sagt, nicht falsch sein.
    Habe nichts gegen den einzelnen Schwulen/Lesbe, denn die können nichts für ihre Orientierung und im übrigen ist es mir wurscht, wer was mit wem in Sachen Sexualität anstellt, Ausnahme Pädophilie

    und da hat unsere Verbots- und Volksumerziehungspartei „Die Grünen“ noch eine Menge aufzuarbeiten, was sie SO gern unter den Teppisch kehren würden!

  15. #8 Bourguignon (12. Jan 2014 10:23)

    „Der Mann hat Eier in der Hose“…..

    Die Frage ist nur, wofür??

  16. Bislang habe ich kein Wort von den muslimischen Mitbürger dazu gehört. Was ich nicht in Ordnung finde.
    Was sagen die Moscheevorsteher dazu?
    Ich vermisse sehr, die Meinung dieser herzlichen und gastfreundlichen Supermigranten.

  17. der politische sprengstoff liegt doch beim dfb der immer wieder zb özil als vorzeigemenschen präsentiert. einfach mal im offenen brief anfragen, wie der dazu steht?? die homophobiedebatte ist egtl auch leider wieder abzulegen unter nebenkosten der integration. es ist was anderes wenn man etwas eben nur nicht mag (das darf man!) oder aber wenn die religion die todesstrafe dafür fordert? Zwanziger übernehmen Sie!!

  18. @ #12 Midsummer (12. Jan 2014 10:30)
    „Bisher hat Lucke über das Problem der sich rasant ausbreitenden Niedriglöhne geschwiegen, warum eigentlich?“

    Weil er keineswegs den Sinn für das Wesentliche hat, lieber arbeitet er sich an „Nebenkriegsschauplätzen“ wie diesem Hitzlsperger ab.

    „Er wolle Hitzlsperger ja nicht kritisieren.“

    Das hat alles nur noch mit „gemachten Stimmungen“ zu tuen, NICHTS aber mit Politik, die wir alle wirklich benötigen.
    Meine Hoffnungsträger sähen ganz anders aus!

  19. Ehe und Familie? Das wollen die gleichgeschlechtlichen Paare doch auch! Steuervorteile (ehemals zur Unterstützung von normalen Familien gedacht) fordern und bekommen sie. Erbe und Pflege etc. auch.

    Und Kinder? Die „dürfen“ dann von Leih-Müttern oder Leih-Vätern gezeugt bzw. ausgetragen werden.

    Kinderproduktion als Geschäft und Massenware. Wer nicht „kann“, der geht eben in den Kinder-Supermarkt und kauft ein. Abscheulich!!!!

  20. Die AfD hat sich nicht mit allen Teilen der Programme von Frau von Le Pen, Herrn Farage oder Herrn Wilders, einverstanden erklärt. Das ist der großer Unterschied, zu einer strikten Ablehnung. Auf der Website der AfD, kann und sollte man sich erst genau einlesen, wenn man sich, mit selbstverständlich erlaubter Kritik, in Kommentaren zu diesem Thema äußert. Den AfD Krittler, die es bedauern ihre Stimme der AfD gegeben zu haben, kann ich nur raten, noch mal nachdenken.

  21. @6 Eurabier,

    das haben Sir hübsch gemacht!Sie haben nicht nur Talent für den Journalismus, Sie könnten auch am Fließband Doktorarbeiten produzieren.

  22. Lucke möchte mit der AfD eine konservative Partei etablieren. Aber „etablieren“ geht in Deutschland nur mit Themen, die nicht von den Medien in die Nazigrube getreten werden. Die Petition hat nun aber ein Thema offengelegt, wo eine beachtlich Bevölkerungsanzahl TROTZ der Regimetreuen Medien-Propaganda eine konträre Meinung formuliert und vertritt.

    Ohne die Anti-Schwulgesetz-Petition in Badenwürschtleberg hätte Lucke sich hier nicht aus der Deckung begeben (können).

    Es muß mehr solcher Petitionserfolge geben! Diese Petitionen stehen nämlich nicht in Opposition zur (gewohnt rückgratlosen) Politik aller Blockparteien, sondern in Opposition zu den Medien, die den Handlungsspielraum der Parteien heute so sehr begrenzen!!!

  23. #19 JeanJean (12. Jan 2014 10:51)

    Sie könnten auch am Fließband Doktorarbeiten produzieren.

    Für die C*DU-Bundestagsfraktion? 🙂

  24. Auf dem Weg zur Weltregierung

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/12/vereinigte-staaten-von-europa-funktionaere-traeumen-vom-ende-der-demokratie/

    “Wir geben uns natürlich nicht der Täuschung hin, dass die Vereinigten Staaten von Europa die letzte und vollständige Lösung aller Probleme der internationalen Beziehungen darstelle. Die Schaffung einer autoritativen, allmächtigen Weltordnung ist das Endziel, das wir anzustreben haben. Wenn nicht eine wirksame Welt-Superregierung errichtet und rasch handlungsfähig werden kann, bleiben die Aussichten auf Frieden und menschlichen Fortschritt düster und zweifelhaft. Doch wollen wir uns in Bezug auf das Hauptziel keiner Illusion hingeben: Ohne ein Vereinigtes Europa keine sichere Aussicht auf eine Weltregierung. Die Vereinigung Europas ist der unverzichtbare erste Schritt zur Verwirklichung dieses Zieles.”

    (Speechers of Winston Churchill, New York 1974)

  25. Ich habe den Eindruck, dass man sich auch hier nicht einig ist, was „rechts“® bedeutet und „rechts“ = Nazi ansieht. Da ist man auf die linke rechts=Nazi-Kampagne reingefallen.

    Nazis sind und waren links! Das belegen u.a. mehrere Zitate hochrangiger Nazipersönlichkeiten.

    „Wir hassen das rechte Besitzbürgertum“ (Joseph Goebbels)

    “Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.” Adolf Eichmann

    Joseph Goebbels: “Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke!”

    und:

    „Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muss von uns erkannt werden.“
    Herbert Frahm (der spätere Willy Brandt, SPD-Vorsitzender)

  26. Oh Gott,oh Gott,…nichts gegen Schwule sagen!

    Gerade sind wir dabei uns eine kuschlige Ecke in der allgemeinen Gesellschaft zuschafen und um sie anschließend * aus-zu-saugen*!

    Und das Recht, ein
    “ Familienpolitischer- Blindgänger “ zu sein
    kriegen wir auch noch ins * Grund-Gesetz * gemeiselt!!!

  27. Mutig ist nur jemand, der für seine Worte oder Taten im Notfall auch negative Konsequenzen für sich oder seine Familie in Kauf nimmt.
    Wenn jemand nur nachplaudert, was ohnehin Staatsdoktrin ist und von Politik und Medien mit hysterischem Beifall bedacht wird, ist das nicht mutig, sondern mainstream.
    Hitzlberger hat für sein outing keinerlei negative Konsequenzen zu befürchten, im Gegenteil, jetzt winken sicher gut bezahlte TV Auftritte und Buchrechte.

    Immerhin erfreulich, dass Lucke nicht in den Chor der Jubler einstimmt.

  28. Persönliches Outing:
    Ich hatte jahrelang was mit meiner Frau.
    Heute lebe ich alleine und werde trotzdem nicht schwul, sondern bleibe NORMAL; ich stehe nach wie vor auf Frauen! Nicht auf Männer, nicht auf Kinder und nicht auf Tiere! Bin ich jetzt Nazi? Bestimmt.
    Ich finde dieses Getöse um eine Minderheit mit Gendefekt (Krankheit?) abartig!
    UND ICH LEHNE ES AUS TIEFSTER ÜBERZEUGUNG AB!

  29. Hitzelsperger wird einmal neben Stachanow auf der Liste der mutigsten Männer der Welt stehen.

  30. @7 1123
    und andere
    Erstmals regiert die einwanderungskritische Fortschrittspartei (FRP) in Norwegen mit (mit den Konservativen), nachdem die Rot-Rot-Grüne Regierung abgewählt wurde.
    Die als rechtspopulistisch angesehene Partei war bei ihrer Gründung zuallererst eine Steuerkritikbewegung
    Sie hat sich in ihrem Programm von Le Pen und Wilders distanziert – aber! Sie kann jetzt durchziehen, was wir uns nur erträumen können.
    als erstes hat sie den Kirchenasyl-Missbrauch erschwert. Nun sorgt der Justizminister der FRP Anundsen dafür, dass abgewiesene Asylbewerber schleunigst das Land verlassen müssen, und dass sie bei Wiedereinreisende Asylbetrüger bestraft werden können.
    Im Endeffekt würde das doch die islamische Einwanderung verhindern, oder?
    Wir haben vor Ort/Regional die braven/mutigen Pro Kölner und die Freiheit in München. Welche Alternative haben wir bundesweit und zur Europa-Wahl?
    http://www.aftenposten.no/nyheter/iriks/Na-kan-norske-myndigheter-utvise-asylsokere-som-lyver-7427549.html#.UtJjGvuOlNF

  31. Was mich an der Hitzlsperger-Diskussion stört, ist jetzt nicht sein Outing und sein Homosein selber, sondern der Medien-Hype drum herum.

    Ich hatte mir nur ein Interview mit ihm angeschaut und zwar dieses: http://www.youtube.com/watch?v=06WLcFWP3Kg Mehr braucht man dazu nicht zu wissen und danach musste ich gefühlte 100 mal immer umschalten, wenn das Thema irgendwo im Fernseh oder Radio auftauchte.

    Bei dem Interview kommt Hitzlsperger, find ich, auch sympathisch, unaufgeregt, eher sogar bedächtig rüber. Lediglich die Fragen wollen dramatisieren. Denke aber auch, das er für die zukünftige Nivea-Werbung als „Onkel“ und Vater-Ersatz besser nicht in betracht kommt…

  32. @#27 1123

    Persönliches Outing:
    Ich hatte jahrelang was mit meiner Frau.
    Heute lebe ich alleine und werde trotzdem nicht schwul, sondern bleibe NORMAL;

    Endlich einer, der mal den Mut hat voranzugehen. OK, dann mache ich mit. Ich hatte auch jahrelang was mit meiner Frau — und ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Ich bekenne mich dazu, daß ich sogar noch immer mit ihr zusammen lebe.

    Wir haben sogar heimlich drei Kinder gezeugt und verstecken diese nun so gut es geht vor Nachbarn, Lehrern und Ärzten. Wir zwingen sie, nicht in ganzen Sätzen zu reden, die Füße auf den Tisch zu legen, mit den Fingern zu essen und auch sonst sich möglichst unbotmäßig zu verhalten, damit keiner auf die Idee kommen könnte, daß wir rechtsradikal sein könnten und das deutsche Volk erhalten wollen.

  33. Ich selbst habe auch die AFD gewählt.

    Mittlerweile würde ich lieber die NPD wählen. Dieses Gekusche vor den liksfaschistischen deutschfeindlchen Medien ist einfach nur noch peinlich.

    Und ich bin nicht der Meinung, dass schwul cool ist, wie es die Medien neuerdings ständig propagieren.

    Man hat in diesem Land als Angehöriger von Minderheiten alle Rechte. Als „normaler“ arbeitender heterosexueller deutscher Bürger kann man sich hier nur noch wundern.

    Da können sie mich in die rechte Ecke stellen,
    mich diskriminieren, mich bedrohen, mich ausgrenzen, wie sie wollen.

    Für mich ist und wird schwul sein niemals cool oder auch nur normal sein.

    Und die Überfremdung und Islamisierung meiner Heimat Deutschland als auch der ewige Nationalmasochismus vieler Deutscher widert mich ebenfalls an.

  34. #24 Evidenzler

    Herrn Lucke ist zu verdanken, dass EU-Kommissarin Reding während einer Talkshow in ihrer ganzen Einfalt und Unwissenheit entblößt wurden. Was da geplant wird, ist eine europäische Wirtschaftsdiktatur, also brandgefährlich.

  35. #7 1123

    Ich stimme #7 1123 vorbehaltlos zu. Die AfD ist nicht wählbar, wenn man sich eine wirkliche Veränderung des Status Quo wünscht. Lucke hat sich als belanglose Heißluftmaschien erwiesen, der vor jedem den politkorrekten Bückling macht, der ihn als nicht-mainstream-konform angeht.

    Schade um meine Stimme… aber etwas Falsches wird erst dann zu einem Fehler, wenn man sie ein zweites Mal begeht.

  36. #9 einMichel (12. Jan 2014 10:26)

    Ich finde es gut, dass Lucke zumindest dieses Thema anspricht. Mein Sprössling wurde in der Schule bereits durch die Schulleitung zurück gepfiffen, als er im Sozialkundeunterricht im Unterrichtsdisput seinen natürlichen Ekel davor kundtat, sich überhaupt nur vorzustellen, seinen Penis nach einam Analverkehr von einem Gemisch von Samenflüssigkeit und Kot reinigen zu müssen – selbst dann, wenn dieser Verkehr mit einem Kondom geschehen sei. Als unser Sohn sich auch vom Direktoret nicht ‘geradebiegen’ liess , wurden auch wir als Eltern einbestellt ins Direktorat. Wir lehnten den Termin strikt ab und haben unseren Sprössling für seine freie Meinungsäußerung gelobt. Der Sachverhalt isz jetzt bereits ein halbes Jahr her, bisher ohne Nachwirkungen. Vielleicht ein Zeichen dafür, dass es manchmal noch hilft, nicht jeder Unterrichtsstoffschweinerei, welche unsere Kinder ausgesetz sind, Kindern nachzugeben … ?

    Richtig! Denn: „Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt.“ Ist zwar ein alter Sponti-Spruch, passt aber.

    Ihr Sohn hat die Dinge beim Namen genannt. Das ist stark. Und dass Sie den „Termin“ ignorieren, auch. Vielleicht hilft der Widerstand ja.

  37. #34 Duesseldorf2012 (12. Jan 2014 11:11)

    Wenn gilt „Schwul ist cool“, gilt dann auch „Unschwul ist uncool“?

  38. #28 JeanJean (12. Jan 2014 11:03)
    Hitzelsperger wird einmal neben Stachanow auf der Liste der mutigsten Männer der Welt stehen.

    Nein!

    Hitzelsperger wird auf dieser Liste neben Frieda Hockauf stehen.

  39. #35 Midsummer (12. Jan 2014 11:20)

    Habe ich auch gesehen. Die Reding hat so dumm aus der Wäsche geguckt, dass es schon wehtat…

    Die hat bestimmt nichts verstanden, was Herr Lucke gesagt hat 😆

    Auch schön war das Interview von Schönenborn mit Putin…. wenn ich was zum Lachen brauche, sehe ich mir das immer wieder gerne an.

  40. Ein Bekenntnis zur Homosexualität ist auch nichts besonderes mehr. Für einen Menschen wie Thomas Hitzlsperger, die sich in einer öffentlichen oder populären Rolle bewegen etwas sensibler, da dies in der Tat leider Karrierehemmend hätte sein können. Homosexualität sollte natürlich keine Benachteiligung mit sich bringen dürfen.

    Aber genauso dürfen natürlich durch eine solche Debatte traditionelle Vorstellungen von Ehe und Familie nicht verdrängt werden, sondern geschützt und gepflegt. Ich sehe das aber nicht als ein Alleinstellungsmerkmal der AfD.

    Frau Schwesig von der SPD prescht ja derzeit mit ihrer steuerfinanzierten Familienarbeitszeit vor.Und die CDU meint „Jede Familie ist anders.“ Über solch herausragenden Erkenntnisse kann man natürlich nur noch staunen.

    Wolle wir hoffen, dass im Mai 2014 politisch unkorrekte Parteien in das EU Parlamet gewählt werden, damit sich endlich etwas ändert.

  41. „Bernd Lucke (AfD) wird politisch-unkorrekter“

    ———————————————

    Fad würde ich für spekulativ halten. Lucke hat vielleicht einfach nur seine echte Ansicht geäußert, wie sie jeder normale, gesunde Mensch haben muß. Insofern muß die AfD eigentlich diese Haltung haben, sonst hätte sie ja mit einer Alternative nichts zu tun. Aber es ist natürlich mutig das vor aller Öffentlichkeit in der linkstoalitären Regenbogenrepublik zu sagen.

  42. @29 kaluga

    EUphorie statt EUphobie!Wir brauchen Mehr Bannerträger!

    Die NSA ist zum Glück gut gerüstet und kann Gedankenterroristen, Verweigerungsverbrecher und Kritikkrimminelle überall dort identifizieren, wo die Täter die Tastatur zum Tatwerkzeug machen.

    Ein schönes Beispiel, Wissenschaft im Dienste der Freiheit und Demokratie.Regionale Hasscluster identifizieren und kartografisch markieren:

    http://users.humboldt.edu/mstephens/hate/hate_map.html#__utma=149406063.1779131523.1389408070.1389408070.1389408070.2&__utmb=149406063.0.10.1389408070&__utmc=149406063&__utmx=-&__utmz=149406063.1389408070.1.1.utmcsr=google|utmccn=(organic)|utmcmd=organic|utmctr=(not%20provided)&__utmv=-&__utmk=205846803

    So können Psychokriege gezielt und kostengünstig dort geführt werden, wo der Feind am Computer sitzt.

    Nein, mich stört die Überwachung nicht. Die suchen doch nur Terroristen.

  43. #7 1123 (12. Jan 2014 10:23)

    Somit ist er und seine AfD nicht wählbar, wenn man dieses Land vor Linken und Grünen retten will.

    Geile Idee. Linke und Grüne loswerden, einfach durch den Wahlzettel, auch ohne den Weg über die AfD.
    Eine Kleinigkeit hast du aber leider unterlassen zu erwähnen:

    Wo muss ich denn dazu mein Kreuzchen setzen? Bitte dringend um Antwort.

    Bitte dabei auf folgende Nennungen zu verzichten:

    – solche, wo jeder Dorfdepp erkennen kann, dass die bundesweit niemals die 5%_Hürde knacken werden (= FREIHEIT, PROxxx, Republikaner,…)

    – solche, bei denen einfach nur linker Wein in neuen Schläuchen verköstigt wird (Piraten, FW Bayern,…)

    – und natürlich die Bagage, die diese desaströsen Aussichten auf ein verbranntes Land verschuldet haben und daran munter weiterarbeiten: CDUCSUSPDFDPGrübeLinke …

    Na? Wo denn nun?

  44. Vielleicht frage ich mal dereinst meine Enkelin,
    was sie im Schwulenunterricht tatsächlich gelernt hat, wer also zieht seinen bräunlichen Pullermann aus wessen Gesäß und wer macht ihn mit seinem Mund wieder sauber ?

    Fragen über Fragen,
    wir müssen lernen.

    Mollberg, ein Hetero aus Brandenburg.

  45. #43 ingres (12. Jan 2014 11:32)

    Das würde ich für spekulativ halten, aollte das heißen. Und es ist eigentlich unnötig die AfD an politisch korrekt und nicht korrekt zu messen. Die AfD sagt Dinge. die im etablierten Wahnsystem sonst nicht vorgesehen sind. Das reicht völlig aus.

  46. Kinderlosigkeit und die niedrige Fertilitätsrate der Deutschen ist eine der Haupttreiber der Islamisierung in Deutschland (nicht mehr die Einwanderung). Deshalb ist es absolut richtig dieses Thema anzusprechen.

    #45 le waldsterben

    Da haben Sie recht. Natürlich gibt es nicht die perfekte Partei. Aber man sollte sich schon überlegen, welche Partei sollte ich wählen, so dass ich die Politik in meine Richtung lenken kann. Auf Bundesebene kann man noch zuwarten. Dort hat man Zeit und kann die Entwicklung der AfD genauer beobachten. Aber bei den Europawahlen sehe ich wenig, was gegen die AfD spricht.

  47. Lucke:

    Wenn wirklich jeder, der einfach hierher kommt, Anspruch auf Hartz IV hätte, würde das unseren Sozialstaat ruinieren.
    Wir können einen Kuchen doch nicht mit ganz Europa teilen.
    Das Problem sind eher Randgruppen wie Sinti und Roma, die leider in großer Zahl kommen und nicht gut integrationsfähig sind.


    Schon erstaunlich. Das sind einfache Wahrheiten, die jeder erkennt, der sich nur ein wenig damit beschäftigt.
    Und unsere gewählten und gut bezahlten Politiker sind nicht in der Lage, dies anzusprechen.
    Unsere Politiker sind ein peinlicher Haufen …
    Beim Märchen „des Kaisers neue Kleider“ läuft der Kaiser nackt herum, und alle loben seine tolle Kleider …

    Danke an Lucke.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/landesparteitag-der-afd-in-hessen-vorsitzender-lucke-gegen-hartz-iv-arbeitslose-einwanderer-bruessel-ruiniert-sozialstaat_id_3532695.html

  48. #47 Wolfgang Langer

    Klasse! Bernd Lucke kritisiert immer mutiger die Alternativlose mit der Raute:

    Lucke warf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor, sie „streue den Bürgen gezielt Sand in die Augen. Sie lullt die Bürger ein und bagatellisiert die Probleme.“ Die Regierung halte sich weder an ihre Wahlversprechen noch an die EU-Verträge, so Lucke. „Die Bundesregierung befindet sich im permanenten Rechtsbruch“.
    (aus: Focus)

  49. Wenn ich mir den Schwachsinn durchlese, dass in den Medien rauf und runter das Thema Hitzlberger gebracht wird, und das unter der Schlagzeile „Deutschland feiert Hitzlsberger“ und alle Medien sich in Begeisterung überschlagen und das Heute-Journal dem Thema die halbe Senundg widmet, säntliche Polikter begeistert sind und sofort die Adoption für Homo-Paare genehmigen wollen, frage ich mich ob in dieser Schwulenrepublik Deutschland mittlerweile Zustände wie Sodom und Gomorra herschen. Manchmal hab ich das Gefühl, wer in diesem Land noch heterosexuell und männlich (ohne Migrationshintergrund) ist, der sei nicht mehr „normal“, der sei nicht modern, der müsse verschwinden. Unsere etablierten Parteien und liberalen Medien wünschen sich das am liebsten jeder Bürger dieses Landes homosexuell wird. Was früher als „Krankheit“ galt, wird heute gefeiert, die traditionelle Familie wird verteufelt, Homo-Paare vergöttert… was für ein krankes ekelhaftes Land.

  50. Lucke:
    Brüssel darf nicht darüber entscheiden, wer in Deutschland Sozialleistungen erhält.

    Wer zwingt uns, irgend welchen dummen Anweisungen aus Brüssel zu gehorchen, wenn die uns schaden?
    Wenn Brüssel dummes Zeug bestimmt, dann machen wir es eben anders.
    Wenn das nicht geht, lösen wir uns aus dem Verbund raus.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/landesparteitag-der-afd-in-hessen-vorsitzender-lucke-gegen-hartz-iv-arbeitslose-einwanderer-bruessel-ruiniert-sozialstaat_id_3532695.html

  51. Angeblich betreiben nach statistischen Erhebungen nur zwei Drittel der Schwulen Analverkehr, während die Hälfte der Frauen Erfahrungen damit hat. Haben diese Frauen also auch einen Gendefekt, wie er den Schwulen unterstellt wird?
    Oder handelt es sich auch hier um eine Laune der schlechtgelaunten Natur, einen “Fehler in der Progammierung” und einen Makel?

  52. Zur Schwulen-Thematik:

    Kann bitte mal jemand, irgendjemand, dieses völlig verblödete Thema „Schwule“ aus den Medien entfernen?!
    Es hängt mir zum Halse raus!
    Wer schwul sein will, bitte sehr, nur zu – er hat meinen Segen.
    Wer nicht, auch okay.
    Aber muß das bis zum Erbrechen thematisiert werden – es gibt soviel Wichtigeres!
    Und ich meine nicht die Schlüpfer-Blitzer der unsäglichen Träller-Girlies und Nackt-Auszieh-Tusen (was können die eigentlich?!).
    Wir leben in einer Zeit der politischen Änderungen und Wandlungen, da gibt es doch genug lohnenden Gesprächsstoff.
    Beispiel:
    Das Jahreseinkommen aller Deutschen beträgt brutto 2500 Milliarden Euro.
    Ein Zehntel davon wird Bundeshaushalt.
    Wo bleiben die restlichen 2250 Milliarden?
    Warum und wie verteilen die sich, auch anteilsmäßig innerhalb der Bevölkerungsgruppen?
    Oder andere Fragen die sich lohnen.
    Grundgütiger, irgendwas, außer den Doofen-Themen!

  53. Auch im Focus sitzen die Linken Meinungsfaschisten. Mein folgender Kommentar wurde abgelehnt. Die Freiheit in Deutschland ist in größter Gefahr. Mehr noch als manch einer zu glauben wagt.

    Mein Kommentar:
    Wo bleibt das Recht des einzelnen auf freier Meinung ? Ist man in Deutschland kein Mensch mehr wenn man nicht die Gleichgeschaltete Meinung vertritt ?. Wir leben mittlerweile in einer linken Meinungs und Gesinnungsdiktatur. Man darf keine eigene Ansicht haben z.B. Beim Thema Homosexualität, Islam, Zuwanderung, Bildung, Atomkraft, Bundeswehr usw. Sobald man nicht mit dem Strom schwimmt wird die braune Keule rausgeholt. Argumente die nicht gefallen werden als populismus oder Hetze bezeichnet. Was ist das für eine Demokratie die den Bürgern vorschreibt was sie zu denken hat ? Gab es das nicht schon 2x in Deutschland ?

  54. Es ist fast unmöglich in Deutschland eine neue erfolgversprechende Partei zu gründen. Lucke hat die Intelligenz das zu tun. Aber, der politische Gegner wartet geradezu darauf, der AFD den Blattschuss zu verpassen. Jedes unbedachte Wort wird sofort umgemünzt um die AFD anzuschießen. Lucke hat gar keine andere Möglichkeit, sich rigoros gegen alles was rechts riecht abzugrenzen. Die AFD weiß sehr wohl um die Gefahr des Islamismus, kann hier aber nur wenig ausrichten. Andeutungen sieht man doch schon daran, daß die Einwanderungsgesetze geändert werden sollen.
    Das Beste für uns wäre, wenn auch mit Kosten verbunden ein Austritt aus der EU und eine Wiedereinführung der DM. Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende. Für ein freies demokratisches Deutschland dafür sollten wir alle kämpfen. Die AFD ist z.Z. die einzige Chance die wir haben. Alle anderen Parteien, haben trotz guten Willens nicht das Potential auf Dauer etwas zu verändern.

  55. In den vatikanischen „ERWÄGUNGEN ZU DEN ENTWÜRFEN EINER RECHTLICHEN ANERKENNUNG DER LEBENSGEMEINSCHAFTEN ZWISCHEN HOMOSEXUELLEN PERSONEN“ heißt es:

    „Wenn alle Gläubigen verpflichtet sind, gegen die rechtliche Anerkennung homosexueller Lebensgemeinschaften Einspruch zu erheben, dann sind es die katholischen Politiker in besonderer Weise…!“

    Der ehemalige ärztliche Direktor des katholischen Wiener Hartmannspitals, Primar Marcus Franz (Team Stronach), hat das gemacht und wurde vom Ordemsspital seiner Funktion enthoben.

    Das kirchliche Hartmannspital hat alle Grundsätze von Demokratie und Kirche verletzt:

    http://www.andreas-unterberger.at/2014/01/fn-555-die-kirche-der-arzt-die-meinungsfreiheit-und-die-christliche-liebe/

  56. @46 etsi,

    LOL – ich möchte mich berichtigen und bitte vielstmals um Vergebung. Er wird natürlich auf dieser Liste sitzen.

  57. 9#ein Michel
    Das ist der richtige Weg!
    So und nicht anders muß es gehen!
    Bei meinen zwei jüngsten Söhnen ,bin ich
    jetzt auch öfter, auf einen Plausch im Lehrer-
    Kollegium.
    Meistens geht es dann um Selbstverteidigung gegen nicht
    sozialisierte Mitschüler.Meist Migranten!
    Oder um linke Sozialtherapeuten die Ihr
    Weltbild indoktrinieren wollen.
    Nachdem ich kompromisslos klar gemacht habe,
    das ich Wertkonservativ,nicht politisch korrekt,meine Kinder nicht auch die andere Wange bei einem Angriff hinhalten müssen,
    und die Aufsichtspflicht in der Schule
    nur den Lehrern obliegt ,haben meine Kinder
    und ich, wesentlich mehr Ruhe vor der
    Umerziehungsanstalt Schule.

  58. 39 QuercusRobur (12. Jan 2014 11:11)
    @#27 1123

    Persönliches Outing:
    Ich hatte jahrelang was mit meiner Frau.
    Heute lebe ich alleine und werde trotzdem nicht schwul, sondern bleibe NORMAL;

    Endlich einer, der mal den Mut hat voranzugehen. OK, dann mache ich mit. Ich hatte auch jahrelang was mit meiner Frau — und ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Ich bekenne mich dazu, daß ich sogar noch immer mit ihr zusammen lebe.

    ach du Sch…, wie übel.!

    jetzt sagt aber nicht, ihr seid auch noch etwa:

    -Unbehindert(Brille zählt nicht)
    -nicht-links-quer eingestellt und ruft mind 10 mal täglich den Nazialarm aus.
    -habt einen RICHTIGEN Job(also nicht durch steuern finanzierte „jobs“ a la Fahradwegbeauftragter oder Sozpäds)
    -Mit Migrationsbonus ausgestattet
    -von eher heller Hautfarbe
    -kauft Plastiktüten
    -esst regelmäßig Fleisch
    -nutzt Autos(keine E-dinger)
    -uvm.

    kommt, wir gründen eine Selbsthilfegruppe und basteln uns aus Kronkorken eigene Verdienstorden…:D

  59. #21 Eisbrecher

    Trotzdem hat er Wilders und Le Pen als rechtsextreme bezeichnet. Damit reiht er sich in den politkorrekten Einheitsbrei ein.

  60. #34 JeanJean (12. Jan 2014 11:03)
    Hitzelsperger wird einmal neben Stachanow auf der Liste der mutigsten Männer der Welt stehen
    ——————–
    Richtig: Keine Angst vor AIDS und tapferes Verbreiten des HIV. In Idiotenrepublik Schland die grösste Heldentat überhaupt…..

  61. Mittlerweile würde ich lieber die NPD wählen.
    #40 Duesseldorf2012 (12. Jan 2014 11:11)

    Eine Stimme für die NPD ist eine verschenkte Stimme. Die NPD wird niemals irgendeine Hürde überspringen, auch keine 3-Prozent-Hürde. Man mag die AfD ja für suboptimal halten, aber etwas Suboptimales ich immer noch viel, viel besser als gar nichts. Vielleicht ist es gerade Ihre Stimme, die der AfD zum Einzug ins Europaparlament fehlen wird.

    Daß Lucke Geert Wilders als Rechtsextremen bezeichnet hat, ärgert mich (AfD-Mitglied) auch. Es ist aber gut möglich, daß Lucke es einfach nicht besser weiß, also nicht genügend über dieses Thema informiert war (und ist). Möglicherweise hat er also nur das übernommen, was er dazu aus den MSM weiß. Wenn ich die Gelegenheit habe, mit Lucke zu sprechen, werde ich ihn auf Geert Wilders ansprechen.

  62. Schwulen Themen sind B-Themen,so wie B-Movies.
    Sie dienen lediglich dazu,die Menschen von wichtigeren Dingen fern zu halten, es sind Ablenkungsmanöver.
    Generell gilt: Worüber wirklich alle reden ist nicht wirklich wichtig,die wirklich wichtigen Themen diskutieren nur relativ Wenige, da sie nur von Wenigen als solche erkannt werden.
    Die Massenmedien sind deshalb der sicherste Weg in die Bedeutungslosigkeit und in die Verdummung.Wer Wahrheit und Erleuchtung sucht,findet sie ausschliesslich ausserhalb der Trampelpfade der Massen.

  63. #61 Abu Sheitan (12. Jan 2014 12:14)
    Angeblich betreiben nach statistischen Erhebungen nur zwei Drittel der Schwulen Analverkehr, während die Hälfte der Frauen Erfahrungen damit hat. Haben diese Frauen also auch einen Gendefekt, wie er den Schwulen unterstellt wird?
    Oder handelt es sich auch hier um eine Laune der schlechtgelaunten Natur, einen “Fehler in der Progammierung” und einen Makel?
    ———————–
    Beweisende links, bitte- nicht nur plappern!!

  64. Vielleicht sollte Lucke auch mal anfügen, wie die Kinder finanziert werden sollen, nicht jeder hat ein Professorengehalt.

    Es bringt nichts wenn Papa und Mama beide bis zum umfallen arbeiten müssen und die Kinder vorm Fernseher oder einem Computerspiel geparkt werden.

    Wobei Fernseher das Stichwort ist, die ganzen Programme sollte man auch mal überarbeiten, da ich das Weltbild, welches dort den Kindern geboten wird, einfach nur schlichtweg kriminell finde.

    Da räkeln sich junge und verblühte Frauen in unmöglichen Bekleidungen und Posen, nur um mediale Aufmerksamkeit zu bekommen. Ganz widerlich finde ich die kleine Göre, Milly Cyros (oder so) die ihr Kinderkörperchen möglichst obszön in die Kamera reckt. Man kann diesen Girlies und Weibern einfach entgehen, ich brauche nur meine Email aufzurufen schon werde ich mit solchen Bildern überflutet.

    Wann hat das eigentlich aufgehört, das Frauen wie Frauen aussehen und Männer, naja..

  65. Volker Beck, jetzt in der ARD.

    “ Hurra, ich bin schwul und ihr seit es nicht!

    Habt mich doch endlich lieb!“

    “ Und * Sonderrechte *, will ich auch !“

  66. http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article123612942/AfD-Politiker-verteidigt-Putin-im-russischen-TV.html

    AfD-Politiker verteidigt Putin im russischen TV

    In einem Interview des Fernsehsenders Russia Today (RT) hat der AfD-Politiker Armin-Paul Hampel das Vorgehen des russischen Präsidenten Wladimir Putin gegen Oligarchen wie Michail Chodorkowski verteidigt. Die Deutschen wüssten einfach zu wenig über die tatsächlichen Ereignisse. Hampel ist Vorsitzender der niedersächsischen Alternative für Deutschland und war früher Korrespondent der ARD. Zuletzt leitete er deren Büro in Asien.

  67. das ist in der Familie (90% AFD) nicht gut angekommen. Das von den medialen Schmieranten hochgejubelte Thema ist keiner Diskussion würdig.
    Medienecho um jeden Preis und wegen jedem Scheiß ist die Domäne der verlotterten Systemparteien.
    Ich bin für die sofortige Wiedereinführung des
    § 175.

  68. #56 RDX (12. Jan 2014 12:00)

    Kinderlosigkeit und die niedrige Fertilitätsrate der Deutschen ist eine der Haupttreiber der Islamisierung in Deutschland (nicht mehr die Einwanderung). Deshalb ist es absolut richtig dieses Thema anzusprechen.

    Totaler Blödsinn! Warum faöllt Ihr auf die Demographielüge herein!

    Gerade durch die hohen Geburtenraten sind die Dritte Welt Länder so arm und wir nicht.

    Deutschland ist überbevölkert, außerdem ist es hirnrissig deutschland mit Türken und Afrikanern noch weiter aufzufüllen!

    Viele Einwohner bedeuten absoluter Stillstand für eine Gesellschaft, außerdem sind die Eingewanderten und ihre Nachfahren mit Sicherheit nicht die Leistungsträger von morgen.

  69. Lucke bewegt sich! Er wird sich zwangsläufig auch in Richtung Islamkritik noch mehr bewehen müssen, wenn er die Vorstellungen der Landesverbände zum Europa-Wahlprogramm in Händen hält.
    Zweifellos versteht er als Vater von 4 Kindern mehr von einer funktionierenden Familie, als die kinderlose frau Merkel. Aber zum Islam und dessen destruktiven Zielen weiß er herzlich wenig. Viel Zeit zum „Nachsitzen“ wird er nicht bekommen.

    Was ist eigentlich falsch am Begriff „Sozialschmarotzer“, wenn es auf die Personengruppe trifft, welche damit aus gutem Grund gemeint sind? Haben wir denn nicht tausende von einschlägigen Betrugsfällen, bzw. Betrugsversuchen? Verwendet werden darf es natürlich nicht für all die Menschen, welche unsere Hilfe brauchen und legitim in Anspruch nehmen dürfen..
    Die Bedeutung des Wortes „Schmarotzer“ ist doch eindeutig genug definiert. Warum sollte das für saugende Individuen nicht mehr angewandt werden dürfen.

  70. Interessant in diesem Zusammenhang auch ein anderes Statement von Lucke auf dem gestrigen Landesparteitag in Hessen:

    „(…)Vor Beginn der Aussprache hatte Lucke Bedenken gegen «bestimmte Formen von Zuwanderung» angemeldet. «Es steht außer Frage, dass wir Zuwanderung in Deutschland brauchen, aber es steht auch außer Frage, dass bestimmte Formen von Zuwanderung zu Problemen führen könnten», sagte er. Neben politisch verfolgten Asylsuchenden gebe es in Deutschland eine «Masse von Zuwanderern und Wirtschaftsflüchtlingen, die eben nicht aufgrund von politischer Verfolgung zu uns kommen, sondern weil sie sich hier wirtschaftliche Vorteile versprechen».(..)“

    nachzulesen in:

    http://www.ffh.de/news-service/ffh-nachrichten/nController/News/nAction/show/nCategory/mittelhessen/nId/37917/nItem/giessen-hessische-afd-sortiert-sich-neu.html

    Jetzt sollte auch dem letzten Verschwörungstheoretiker klar sein, daß Lucke weder „marktradikal“ ist, noch mittels einer „Liberalisierung des Asylrechts“ plant, massenweise Wirtschaftsasylanten nach Deutschland zu locken und aufzunehmen, um dadurch angeblich ein flächenübergreifendes Lohn-Dumping herbeizuführen.

    Irgendwie beschleicht mich dennoch weiterhin ein ungutes Gefühl.
    Da es in der Natur von Verschwörungstheoretikern liegt, ihre Verschwörungstheorien – trotz aller entgegenstehenden offensichtlichen Fakten – bis ins Grab hinein zu verteidigen (und unter gar keinen Umständen jemals auch nur einen Millimeter davon abzuweichen), werden sie schon entsprechende weitere „Argumente“ gegen die AfD finden, um den neutralen P.I.-Leser zu desinformieren.
    Dem stehen Anhänger konkurrierender Parteien – insbesondere der Pro-Bewegung – selbstverständlich in nichts nach.

    Bin nur gespannt, welche Falschbehauptungen es diesmal sein werden.

    Noch warte ich hier in der Kommentarspalte auf den (gefühlt tausendfach wiederholten, aber dennoch weiterhin nicht korrekten) Einwand, die AfD sei eine „FDP 2.0 ohne Euro“.

  71. Herr Lucke hat es mit leiser persönlicher Stimme gesprochen – unaufdringlich, sachlich und ohne dafür von den Rot-Grünen zum Helden erkoren zu werden.
    Schützt unsere Kinder, lasst ihnen die Mutter und den Vater, gebt ihnen Zeit und ihr werdet eine sichere Zukunft haben.

    Vor allem verbietet die Koranlehre für unmündige Kinder und Jugendliche in Deutschland. Wer seine Kinder zerstören will, der setzt sie der psychopathischen Koranlehre aus – und leitet damit die Zerstörung Europas ein. Sämtliche kindesmissbrauchenden Koranweisungen laufen auf die Hörigkeit dieser Weisungen hinaus und somit auf die Minderbewertung nicht dem Koran anhängigen Menschen und die Aberziehung zum selbstständigen Denken. Das ist die zerstörerische Gedankenwelt Hitlers, nichts anderes.

  72. Homosexuell ist eben nicht-heterosexuell. Homosexuell ist ausserdem ein neumodisches Wort und beinhaltet eine Ideologie der Homogenitaet, demnach alles gleich ist und gleich zu sein hat als Orientierung (eigentlich Veranlagung). Multikulti ist auch homokulturell, und Sozialdemokratie mit deren Menschenbild ist auch ganz klar homo. Gender ist keine Sexualitaet sondern geht viel weiter indem es eine totalitaere Homo-Ideologie impliziert, also den Sozialstaat marxistischer Prophezeiung. Es stellt sich die Frage was Hitzlsperger eigentlich will. Persoenlich schwul sein ist Privatsache, aber eine Ideologie aufzwingen eben nicht.

  73. Mir hängt dieses Schwulengesabbel aber sowas von zum Halse heraus!Wer ist Hitzlsperger?Als aktiver Fußballer war er auch nicht der Burner.Was ist daran mutig,sich zur größten Verirrung der Evolution zu bekennen?Die Kopulation Gleichgeschlechtlicher ist naturbedingt nicht vorgesehen.Keiner von uns würde hier auch nur eine Silbe schreiben,wenn das so wäre.Das Fortbestehen der Menschheit ist abhängig von der Heterosexualität.

  74. Bernd Lucke (AfD) wird politisch-unkorrekter

    Wird langsam Zeit, sonst läuft der letzte Protestwähler weg.

    „Ich hätte es gut gefunden, wenn Herr Hitzlsperger das Bekenntnis zu seiner Homosexualität mit einem Bekenntnis verbunden hätte, das Ehe und Familie für unsere Gesellschaft konstitutiv sind.“

    „Ich hätte es gut gefunden…“
    Geht es noch zurückhaltender?
    Aber sogar solche zurückhaltende Äußerung gilt in der Bunten Republik schon als Tabubruch / Heldentat.
    AFD IST REBELLION AUF KNIEN, aber immer noch kleine Rebellion.

    Überhaupt seien Kinderlosigkeit und Familienpolitik zwei wichtige Zukunftsthemen für die AfD. Er, Lucke, traue sich zu sagen, dass mit der Erwerbstätigkeit von Mann und Frau „gewisse Probleme“ verbunden seien – auch wenn es „nicht politisch korrekt“ sei, dies zu sagen, so Lucke.

    Ach ja?
    Und wie soll der Ehemann mit seinem Niedriglohn, der Lucke in seinem „Hamburger Appell“ so schön begründet hat, alleine die ganze Familie ernähren?

    Schon etwas komisch sind sie, diese „konservativen“ Neo-Liberalen:
    sie preisen Neo-Liberalismus, aber dessen Folgen schmecken ihnen nicht.
    Verstehe man das, wie man will.

  75. Gar nicht schlecht für einen alimentierten Professor.

    Nun sollte sich der Gelehrte mal den Koran zur Brust nehmen und ihn einfach mal durchlesen.

    Sollte für einen Professor ja kein intellektuelles Problem sein…

  76. SPD verteidigt Pläne zur Homosexulität im Unterricht.
    http://www.faz.net
    […]
    In der Debatte über Homosexualität im Schulunterricht hat die SPD ihrem Kultusminister Andreas Stoch den Rücken gestärkt. In einer in Stuttgart verabschiedeten Resolution stellt sich die SPD ausdrücklich hinter die geplante Reform der Landes-Bildungspläne. Der Parteivorsitzende Nils Schmid sagte während des traditionellen Spitzentreffens seiner Partei, die Vermeidung von Diskriminierung jeder Art müsse Teil der Bildungspläne sein.
    […]

    ***DIE VERMEIDUNG VON DISKRIMINIERUNG JEDER ART…***
    Eindeutig Meinungserpressung. Ablehnung oder Kritik gibt es nicht – ist mit Diskriminierung gleichzusetzen. Wo leben wir mittlerweile? Im Land der Standpunkterpressung?

    Die SPD ist größter Förderer der Islamisierung Deutschlands und erklärt den Muslimen welchen Standpunkt sie gegenüber Homosexuellen einzunehmen haben? Realtitätsverweigernde Maßnahmen, die in ihrer völligen Hilflosigkeit anfängt Kindern in der Schule schon sexuelle Praktiken beizubringen und deren Wichtigkeit für die Toleranzentwicklung eines Bürgers?
    Analverkehr, Tiermissbrauch usw., all das soll Kindern schon mal ganz klar in der Schule als Diskriminierung erklärt werden, wenn keine positive Einstellung dazu entwickelt wird.
    Da können die in der Schule noch so viel Einflussnahme nehmen, ablehnende Haltungen wird es geben, und das wird auch so bleiben.
    Heldentum in der Homosexualität kann ich nicht erkennen, es ist einfach nur eine ganz persönliche, aber keine gesellschaftliche Angelegenheit – und hat im Schulunterricht nichts zu suchen – wer will Kindern schon beibringen, dass es völlig normal ist Analverkehr zu haben? Langsam aber sicher geht einem der Verblödungsgrad vieler Zeitgenossen in Deutschland auf den Wecker.

  77. BEI DEN KOMMENTAREN FÄLLT MIR FOLGENDES AUF:

    KEIN WORT ÜBER DIE-AIDS-SEUCHE-VERBREITER BIS
    TIEF IN DIE NORMALGESELLSCHAFT REIN,VOR ALLEM DURCH DIE BISEXUELLEN

    Der ganze äusserst üble Hype über diese entartete abartige Form der menschlichen Sexualität hat einen sehr wichtigen Punkt völlig ausser Acht gelassen

    ***Gelöscht!*** HABEN AIDS IN DIE GESELLSCHAFT
    DER NORMALMENSCHEN GEBRACHT, MIT INZWISCHEN
    MILLIARDENKOSTEN FÜR ALLE, VOR ALLEM FÜR GANZ NORMALE KRANKENVERSICHERUNGSZAHLER,, WARUM NUR SOLLEN ALLE DAFÜR BEZAHLEN???????

    ***Gelöscht!*** LASSEN SICH ALS HOCHRISIKOTRÄGER VON GUTMENSCHEN HEUCHLERISCH BEDAUERN,STECKEN SICH UND ANDERE IMMER NOCH AN, HABEN GANZ AFRIKA INZWISCHEN INFIZIERT,MACHEN ABER UNGESTÖRT WEITER.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben und Pauschalisierungen vermeiden, vielen Dank! Mod.***

  78. Schwul oder lesbisch zu sein, ist kein Makel (@ eagle 14).
    Wer solche Sprüche ablässt, hat keine Ahnung.
    Schwul oder lesbisch zu sein, das sucht man sich nicht aus – das ist so !
    Wie wäre es, wenn diese Leute mal nicht nach ihren sexuellen Vorlieben, sondern nach dem beurteilt werden, was sie können und tun?
    Und jeder hier, der Kinder hat sollte mal darüber nachdenken wie es wäre, wenn sich SEIN Kind outet.
    Was machst Du dann als Eltern? Ausspucken? Oder das Kind rauswerfen?
    Ist es nicht völlig egal, ob dein Kind hetero oder schwul ist? Die Hauptsache ist doch, es ist gesund und glücklich.

  79. Schwul oder lesbisch zu sein, ist kein Makel (@ eagle 14).
    Wer solche Sprüche ablässt, hat keine Ahnung.

    Ach ja? Ist es so?
    Können sie Beweisen dass Homosexuallität kein makel oder Gendefekt oder was auch immer ist?

  80. #92 einesTages
    Naja.Darüber brauchen sich schwule Pärchen ja keine Gedanken zu machen.Die können keine Kinder bekommen.

  81. Langsam aber sicher geht einem der Verblödungsgrad vieler Zeitgenossen in Deutschland auf den Wecker.

    Und das Allerblödste ist,der Agenda der Massenmedien zu folgen wie dumme Schafe.
    Die Massenmedien geben vor,was gerade aktuell zu diskutieren sei und die dumme Masse läuft dabei mit.Damit beherrschen sie die Masse,denn sie haben ihr ihren Willen aufgezwungen.Sie setzen die Themen, die dumme Schafe zu bearbeiten haben und halten sie dadurch von sich abhängig.Und das ist es was Massenmedien wollen: Abhängigkeit der Konsumenten von Ihnen,damit der Rubel weiter rollt.
    Die Massenmedien dirigieren Abhängige,freie Menschen entziehen sich Ihnen.In Zeiten des Internets ist das auch praktisch möglich.
    Ein freier Mensch setzt sich selbst die Themen,die ihm interessieren und verabscheut die Meinungsführer von Massenmedien.

  82. #23 IslamShit (12. Jan 2014 10:51)

    Das hier der Schwulenhass grassiert ist ja nichts neues.

    (…) und täglich grüßt das Murmeltier- meine Güte, wo machen Sie denn hier echten SchwulenHASS ausfindig? Ist es Ihnen noch nie in den Sinn gekommen, dass viele Leute absolut NICHTS gegen Schwule haben- Leben und Leben lassen, wogegen aber viele (hier, mich einhh eingeschlossen) etwas haben, ist die unerträgliche Penetranz, mit der die Homo-Lobby (und bes. deren willige Gesinnungsmedien-Trottel) uns immer und immer und immer, immer und wieder immer wieder die sexuellen Präferenzen von Leuten aufnötigt, die erstens vollkommen unwichtig sind (angesichts der Probleme in diesem Land), wer bitte ist denn ein Hr, Hitzlsperger, dass er glaubt, mir meine kostbare Zeit damit stehlen zu dürfen, dass er mir mitteilt, wo er gerne seinen Schw**z reinsteckt?? ES INTERESSIERT MICH EINEN DRECK!!!! Meinetwegen kann er seinen Schw**z in ein Astloch stecken, wenn es ihm beliebt.. er soll aber nicht seine Umwelt damit behelligen! In dieser Hinsicht sind viele Homos (bes. deren Lobbyverbände) wie die Islam-Verbände hierzulande: Liebt die Homos, respektiert die Homos.. umgarnt die Homos, streitet für und freut euch mit…den Homos, räumt ihnen zig mal im Jahr Sonderrechte ein- den Homos (warum bekommt eigentlich eine dezidiert heterosexuelle Veranstaltung nicht ähnlich der Loveparade ständig die Erlaubnis, ganze Innenstädte abzusperren.. eigene Fördertöpfe etc.?)
    WENN Sie also hier )angeblichen) Hass auf Homos ausmachen..ist das, glaube ich, eher der Hass auf die industrialisierte Penetranz, mit der persönliche Vorlieben Mitmenschen aufgezwungen wird, mit der ständigen (impliziten) Aufforderung (s.o.).

  83. #84 Santana

    “(…)Vor Beginn der Aussprache hatte Lucke Bedenken gegen «bestimmte Formen von Zuwanderung» angemeldet. «Es steht außer Frage, dass wir Zuwanderung in Deutschland brauchen, aber es steht auch außer Frage, dass bestimmte Formen von Zuwanderung zu Problemen führen könnten», sagte er. Neben politisch verfolgten Asylsuchenden gebe es in Deutschland eine «Masse von Zuwanderern und Wirtschaftsflüchtlingen, die eben nicht aufgrund von politischer Verfolgung zu uns kommen, sondern weil sie sich hier wirtschaftliche Vorteile versprechen».(..)”

    Ja und? Was ist denn an diesen Aussagen Luckes so weltbewegend? Solche Statements bekommt man auch auf Parteitagen der CSU und mitunter sogar der CDU zu hören. Jetzt, wo selbst EU-Parlamentspräsident Schulz (SPD) die EU-Kommission wegen ihrer Haltung zum Bezug von Sozialleistungen durch EU-Armutsmigranten kritisiert, wagt sich auch AfD-Chef Lucke aus der Deckung und äußert sich moderat-kritisch zu Zuwanderung in den deutschen Sozialstaat.

    Außerdem steht es für mich und viele andere hier sicherlich nicht „außer Frage, dass wir in Deutschland Zuwanderung brauchen“. Wieder so eine Phrase, die Lucke nicht als Konservativen, sondern als liberalen Interessenvertreter der Wirtschaft entlarvt. Der Vorwurf, die AfD sei eine FDP 2.0 ohne Euro, ist also keineswegs vom Tisch.

    Und noch was: Wenn hier jemand versucht, die Leser mit seinen Kommentaren zu desinformieren, dann sind Sie das mit Ihrer penetranten und faktenresistenten AfD-Propaganda!

  84. Hört, hört:

    Die „Alternative für Deutschland“
    Eine rechtspopulistische Partei

    Am Dienstag, den 14. Januar findet um 18:00 Uhr im AusländerInnenzentrum im Studierendenhaus an der Ruhr Uni eine Veranstaltung statt mit der Titel »Die „Alternative für Deutschland“ – Eine rechtspopulistische Partei?!« Veranstalterin ist die FachschaftsvertreterInnenkonferenz an der Ruhr-Uni. Die Veranstaltung hat eine gewisse Brisanz, weil in der nächsten Woche das Studierendenparlament (SP) der Ruhr-Uni gewählt wird und Mitglieder des SP, die den jetzigen AStA tragen, der AfD nahe stehen. ❗ In der Einladung zur Veranstaltung heißt es: »Obwohl die „Alternative für Deutschland“ (AfD) erst im Jahr 2013 gegründet wurde, hat sie bei der Bundestagswahl immerhin 4,7% der Stimmen erhalten. Scheinbar aus dem Nichts gekommen, liegt diese Partei mit Anti-Euro-Parolen in allen Umfragen bei etwa 5%. Doch sie kommt nicht aus dem Nichts und hat viel mehr in ihrem Programm stehen, als in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Deshalb gilt es sich mit diesen verschiedenen Facetten ihrer Politikausrichtung und mit den Personen, die diese Politik vertreten, zu beschäftigen. Gleichzeitig sind auch die Ursachen ihres Wahlerfolges und mögliche Auswirkungen auf unsere Demokratieentwicklung zu betrachten und zu diskutieren. So will die Partei weder rechts noch links sein. Doch stimmt das wirklich?«

    http://www.bo-alternativ.de/2014/01/11/die-alternative-fuer-deutschland-eine-rechtspopulistische-partei/

  85. PI:

    Hier der FAZ-Bericht zum AfD-Parteitag in Hessen.

    Das war kein Bericht, sondern einer dieser tendenziösen Artikel des AfD-Hassers Justus Bender, und die Frage ist, warum PI den Text 1:1 übernimmt, ohne ihn als solchen zu kennzeichnen. Die weitere Frage ist, ob Lucke diesen Satz tatsächlich allen Ernstes gesagt hat (dann wäre er dämlich) oder ob es nicht eher ein ironischer Schlenker war, FAZ-Leser Bodo Blömer schreibt:

    Als hätte Lucke von Hitzlsperger erwartet, Familie und Ehe zu loben! Natürlich weiß Lucke, dass Hitzlsperger sowas nie gesagt hätte. Lucke hat ihn nur im Kontext, wohl etwas sarkastisch, erwähnt als Gegensatz zu dem riesigen Homosexualitäts- und Outing-Hype. Will sagen: Aus der Sicht von Bernd Lucke ist die Förderung von Familie und Ehe wichtiger als die mediale Förderung von Homosexualität. Und eine große Mehrheit der Leute würde ihm da Recht geben. Hat man doch in vielen Reaktionen lesen können, wie die veröffentliche Meinung (die der Elite und der Medien) und die öffentliche Meinung (der Ottonormalverbraucher) krass auseinanderklaffen.

    Genau darum sollte es gestern bei der FAZ gehen, „wie stark beim Thema Homosexualität die veröffentlichte und öffentliche Meinung voneinander abweichen“. Doch leider, großes Maul auf Seite 1 und beim Sport auf Seite 30 nichts dahinter. Und die wichtigste Kategorie ist Michael Horeni leider nicht eingefallen: nämlich jene Leute, denen das Thema Homosexualität nur noch auf die Nerven geht:

    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/homosexualitaet-im-fussball-spiel-der-koerper-12746320.html

  86. #23 IslamShit

    So ein Quatsch.

    Es gibt wirklich andere Probleme, als Hass auf die 0, etwas Prozent Andersorientierten zu haben.

    Man sollte lieber insich gehen und fragen, warum es einen so mitnimmt, wenn sich Menschen gegen diese Penetranz in Medien und leider auch Schulen wehren.

    Warum wird das als Hass ausgelegt? Das kann eigentlich nur von einer eigenen Verunsicherung her kommen.

    Warum muessen Menschen und auch Kinder mit irgendwelchen sexuellen Vorlieben belaestigt werden?
    Homosexuelle ,die mit sich im Reinen sind, sind auch gegen diese Penetranz und denen ist das nur peinlich. Diese fuerchten auch eher die Gegenreaktion, die unweigerlich kommt, wen man Dinge ueberspitzt.

    Es ist kein Hass, aber manche Menschen haben auch Eckel vor dieser Sexualpraktik, nicht vor dem Menschen , sondern alleine vor der Praktik und moechten damit nicht so arg konfrontiert werden.

    Das ist ganz natuerlich. Ehrlich

  87. @#71 Moggy73 (12. Jan 2014 12:33)

    -Unbehindert(Brille zählt nicht)

    Zumindest im Sinne des internationalen Weltgutmenschentums sind wir auf sehr gefährliche Weise mental sonderbegabt: Wir lesen PI

    -nicht-links-quer eingestellt und ruft mind 10 mal täglich den Nazialarm aus.

    Nur in flagellantischer Manier beim Blick in die Tiefen des eigenen kranken Gehirns

    -habt einen RICHTIGEN Job(also nicht durch steuern finanzierte “jobs” a la Fahradwegbeauftragter oder Sozpäds)

    Wir haben nicht nur richtige Jobs, wir vergeben sogar welche.

    -Mit Migrationsbonus ausgestattet

    Ja, die Schlesischen Ahnen bedeuten uns noch etwas!

    -von eher heller Hautfarbe

    Kinder werden nicht gewaschen, damit sie in der Schule nicht unangenehm auffallen.

    -kauft Plastiktüten

    Nicht nur das! Wir trennen hinterher nicht einmal so richtig Müll, sondern geben alles in den Wertstoffsack, damit es besser brennt.

    -esst regelmäßig Fleisch

    Sogar Schwein!

    -nutzt Autos(keine E-dinger)

    E-Dinger finde ich allerdings genial – sie beschleunigen viel besser als Benziner!

    -uvm.

    Jede Menge davon!

    kommt, wir gründen eine Selbsthilfegruppe und basteln uns aus Kronkorken eigene Verdienstorden…:D

    Wir bilden eine echte Parallelgesellschaft indem wir einfach so bleiben, wie wir sind …

  88. das ganze Thema wird doch nur so hochgekocht, weil alle deutschen Medien, allen voran die öffentlich rechtliche, in der Hand von Grünen Parteibuchträgern und Rosettenschlecker sind, sonst würde das keine Sau interessieren!

  89. Nachdem ein verheirateter Pastor incl. einer Geliebten Bundespräsident werden konnte, Schwule quasi in den Himmel gehoben werden, wird es Zeit, endlich auch etwas für die BISEXUELLEN zu tun. Wenn Schwule heiraten dürfen, dann sollten es diese auch können; aber in Doppelehe natürlich! Ansonsten macht das ja keinen Sinn. Na ja; irgendwann wird auch das noch kommen. Wetten, dass????

  90. Allerdings gehört keinerlei Mut mehr dazu, als abgehalfteter Fußballer sich in seiner Villa als schwul zu outen. Noch einmal Mediengewitter, das ist gewiß! Was soll dem Bundesbürger interessieren, wer schwul ist, oder nicht! Die ganze Homolobby, die Grünen, die in den Medienstuben hocken und die Kampf gegen Rechts-Agitatoren, alle wollen der Mehrheit im Lande ihren Stempel aufdrücken. Aber wo bleiben die BRAVO-Rufe der gehätschelten, immer Forderungen betreibenden Moslems in diesem Land? Natürlich nicht, und wenn, dann nur scheinheilig, denn schließlich verbietet der Koran derartige Praktiken. Andererseits sind die Wüstensöhne in der Auswahl ihrer Sexgefährten nicht zimperlich!

  91. Es geht doch nur ums Geld- liest man auch aus manchen Kommentaren bei FAZ heraus
    zb, “ Sebastian Busch (sebusch2) – 12.01.2014 16:24 Uhr

    Warum nicht?

    Homosexuellenbeauftragte bei der Regierung – warum nicht?

    Mütterrente für gleichgeschlechtliche Ehen (d. h. für den weiblichen Part) – wenn Kinder erzogen wurden, selbstverständlich!

    Entschädigung von der Bundesrepublik Deutschland für die jahrzehntelange Diskrimierung – fragen Sie mal die wegen §175 bis in die 60er verurteilten Betroffenen – warum nicht?

    Bundespräsident Gauck entschuldigt sich in einer Rede bei den Homosexuellen für das erlittene Unrecht – das wäre nur fair.“

    aber es gibt auch diese Kommentare:

    Johann Dohlmann (jo_dohl) – 12.01.2014 13:07 Uhr

    Volker Beck hat hier ja Pionierarbeit geleistet:

    Vielleicht sollte man ja auch seinen Gastbeitrag aus dem Buch „Der pädosexuelle Komplex“ in die Schulbücher einfließen lassen, wo er schreibt: „Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich.“

    Ist es nicht das, was die Grünen über die Hintertür wieder aufleben lassen wollen?

    Letztendlich spricht der Befuertworter udn hoechstwahrscheinlich auch Homosexueller -der ja auch nach Entschaedigung -also Knete rief, ein gravierendes Problem in dieser Gesellscahft an, das man ja auch bei der Anti- Grossmoscheeaktion in Muenchen wiederfindet

    Sebastian Busch (sebusch2) – 12.01.2014 15:35 Uhr

    Lassen Sie uns mal schnell nachrechnen

    Die Petition hat im Moment 104.470 Unterstützer, wirklich relevant sind ja aber wohl nur die 48.356 Unterstützer aus Baden-Württemberg. Bei 7.800.000 Wahlberechtigten in Baden-Württemberg macht das gerade mal 0,62 Prozent. Das sind ja noch weniger als es Schwule und Lesben in BW gibt. Auf so eine kleine Randgruppe sollte man nun wirklich nicht Rücksicht nehmen. Die lenken nur von den wirklich wichtigen Problemen ab.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/baden-wuerttemberg-spd-verteidigt-plaene-zur-homosexualitaet-im-unterricht-12748249.html

  92. Es geht doch nur ums Geld- liest man auch aus manchen Kommentaren bei FAZ heraus
    zb, “ Sebastian Busch (sebusch2) – 12.01.2014 16:24 Uhr

    Warum nicht?

    Homosexuellenbeauftragte bei der Regierung – warum nicht?

    Mütterrente für gleichgeschlechtliche Ehen (d. h. für den weiblichen Part) – wenn Kinder erzogen wurden, selbstverständlich!

    Entschädigung von der Bundesrepublik Deutschland für die jahrzehntelange Diskrimierung – fragen Sie mal die wegen §175 bis in die 60er verurteilten Betroffenen – warum nicht?

    Bundespräsident Gauck entschuldigt sich in einer Rede bei den Homosexuellen für das erlittene Unrecht – das wäre nur fair.“

    aber es gibt auch diese Kommentare:

    Johann Dohlmann (jo_dohl) – 12.01.2014 13:07 Uhr

    Volker Beck hat hier ja Pionierarbeit geleistet:

    Vielleicht sollte man ja auch seinen Gastbeitrag aus dem Buch „Der pädosexuelle Komplex“ in die Schulbücher einfließen lassen, wo er schreibt: „Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich.“

    Ist es nicht das, was die Grünen über die Hintertür wieder aufleben lassen wollen?—-

    Letztendlich spricht der Befuerworter und hoechstwahrscheinlich auch Homosexueller -der ja auch nach Entschaedigung -also Knete rief, ein gravierendes Problem in dieser Gesellschaft an, das man ja auch bei der Anti- Grossmoscheeaktion in Muenchen wiederfindet

    Sebastian Busch (sebusch2) – 12.01.2014 15:35 Uhr

    Lassen Sie uns mal schnell nachrechnen

    Die Petition hat im Moment 104.470 Unterstützer, wirklich relevant sind ja aber wohl nur die 48.356 Unterstützer aus Baden-Württemberg. Bei 7.800.000 Wahlberechtigten in Baden-Württemberg macht das gerade mal 0,62 Prozent. Das sind ja noch weniger als es Schwule und Lesben in BW gibt. Auf so eine kleine Randgruppe sollte man nun wirklich nicht Rücksicht nehmen. Die lenken nur von den wirklich wichtigen Problemen ab.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/baden-wuerttemberg-spd-verteidigt-plaene-zur-homosexualitaet-im-unterricht-12748249.html

  93. Natürlich lachen die Grünen über solche Petitionen. Die verstehen nur eine Sprache: in 2 Jahren aus dem Parlament rauswählen!

  94. Ich will noch mal die zwei Aspekte darstellen weshalb das Thema Toleranz für Schwule korrupt ideologisch bzw. inadäquat behandelt wird. (den Bezug zur AfD lasse ich außer Acht)

    Die linksgrüne Gutmenschenfraktion versucht die Homosexualität als quasi neue Religion zu installieren.Da ergibt sich u. a. folgerichtig aus dem Angriff auf die Familie. Folgt aber auch dem Prinzip alle Minderheiten und dabei auch alles Abartige angeblich gleichzustellen. Was in der Praxis einer totalitären Bevorzugung dieser Minderheiten und eben auch Abartigen gleichkommt. Je Abartiger (C. Roth, Volker Beck usw.j, desto besser die Ausssichten an die Spitze der Grünen zu kommen.

    Die gemäßigte Schwulenfraktion wiederum beklagt sich darüber, dass sie nicht als normal anerkannt werden. Und weist dann darauf hin, dass schwule Jugendliche damit bis zum Selbstmord getrieben werden können. Das ist tragisch aber nicht tragischer als alles tragische im Leben. Dicke Menschen werden u. U. auch diskriminiert. Jeder nicht Normale muß damit rechnen einer Disktriminierung zu unterliegen.- Ich habe beschrieben, dass wie auf der Jungen-Realschule einen kleinen hübschen hatte, der das nicht verkraftet hat und Selbstmord gegangen hat. Soll man jetzt im Unterricht dafür sorgen, dass kleine süße Jun gs nicht diskriminiert werden? Wie soll das gehen? Daraus folgt>: Es ist unmöglich Toleranz und Respekt use. gegenüber dem nicht Normalen oder als abartig Empfundenen per Unterricht in den Menshen hineinzuprügeln. Das nicht Normale wird immer diskriminiert werden. Letztlich nur dann nicht; wenn man diese angebliche Diskriminierung unter Strafe stellt. Damit aber schafft man die Totalitäre Gesellschaft, die Herrschaft des nicht Normalen und Abartigen, wie sie in der herrschenden Politik bereits weitgehend verwirklicht ist. Deshalb haben direkte Erziehngsprogramme auch bei gutem Willen keiner Sinn. Sie führen in den Totalitarismus. Diskriminierung oder nicht muß auf der Ebene der eigenen Entscheidung des Individuums bleiben. Und die Akzeptanz der nicht Normalen (durch nicht drüber nachdenken) wird umspo größer sein, je normaler sich die nicht Normalen verhalten. Ein explizites Erziebhungsprogramm führt zu nichts, sondern lediglich zur Indoktrinierung mit dem nicht Normalen.

  95. #106 heiresta (12. Jan 2014 16:56)

    Nachdem ein verheirateter Pastor incl. einer Geliebten Bundespräsident werden konnte, Schwule quasi in den Himmel gehoben werden, wird es Zeit, endlich auch etwas für die BISEXUELLEN zu tun.

    Und was ist mit Sodomie? Afghanische Ziegenhirten und Zieginnen könnten sich diskriminiert fühlen.

  96. #111 ingres

    So ist es und wohin das fuehrt sieht man ja schon ,dass man in einigen Laendern unter Strafe! junge unverheiratete Maedchen oder Frauen nichtmehr mit den typischen Bezeichnungen anreden darf, die seit ewigen Zeiten existierten aber keinesfalls herabwuerdigend waren.

    ..oder halt der 6 Jaehrige , der sich entschuldigen musste , weil er einem Maedchen einen Handkuss gab,oder 3 jaehrige Kleinkinder die und ihre Eltern als Rassisten in Strafakten gefuehrt werden, weil sie keine scharfen Speisen moegen,oder ein afrikanischen Kind fragten ,ob es aus Afrika kommt.

  97. #79 kaluga (12. Jan 2014 12:59)

    http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article123612942/AfD-Politiker-verteidigt-Putin-im-russischen-TV.html

    AfD-Politiker verteidigt Putin im russischen TV !
    ———————————————

    Na,dann weiß ich doch, dass ich bei der AFD in der richtigen Partei bin, trotz der innerparteilichen Ränke und Zänke.
    Ich bin eh Mitglied wegen der EURO Rettungspolitik geworden.

    Und wenn sich Lucke gegen die Zuwanderung in unsere Sozialsysteme ausspricht ist das schon einmal ein Anfang.

    Jede Äußerung Lucke`s ist wie ein Eiertanz bei der linken Medienmeute.

  98. Sehr geschickt von Bernd Lucke, dass „Outing“ von Hitzlsperger mit der Familie als Keimzelle des Staates zu verknüpfen.

    Außerdem hat die Parteiführung endlich Ruhe in den Landesverband Hessen gebracht. Dazu meinen Glückwunsch.

    Lauter gute Gründe also, die AfD in Kürze bei den Kommunal- und Europawahlen zu wählen!

    Weiter so AfD!

  99. #1 Infanterist

    So ist es, wenn der Typ konsequent wäre, würde er vom DFB den Boykott der WM in Katar fordern. Da wäre der DFB sicher sehr erfreut darüber sein, wenn der ex-Fußballer dem DFB dieses lukrative Geschäft mit der Katar-WM kaputtmachen würde. Glaube mir, die Liebe zwischen dem DFB und Hitzelberger wäre dann auf 0 Kelvin abgekühlt. Wer weiß ob Löw dann auch noch so begeistert vom Outing wäre. 🙂

  100. zum Selbstmord unter Homosexuellen noch- es gab vor 3 Jahren eine Statistik, dass sich sageundschreibe 10 tausend Kinder! und Jugendliche jedes Jahr alleine in Deutschland das Leben nehmen und das sind sicherlich nicht alles diskriminierte Homosexuelle.

    Notenfrust ,oder einfach die nicht aushaltbare kranke Gesellschaft,sicherlich auch das taegliche Gemoppt und Fertiggemacht werden durch die „liebenswerten Bereicherer“ sind Ursachen , die gerade auch in der sensiblen Entwicklungsphase zu solchen Kurzschluss (oder langueberlegten) Entscheidungen fuehren.

  101. Glaubt man dem Systemmedienrummel, könnte man denken dass in DE 80 Mio. Homos leben, diese also die Normalität darstellen. Wir leben also praktisch in einer Homo-Meinungsdiktatur. Alle verbleibenden Heteros und Familiengläubigen mögen sich bitte outen, wenn sie es wagen!

    Übrigens zeigt Lucke wieder mal ein gutes Gespür. Deswegen sollten wir hier bei PI auch mehr Geduld mit seinem Engagement bez. des Islams zeigen. Auch wenn es viele hier nicht wahrhaben wollen, ist der Islam für die meisten deutschen Wähler immer noch ein Minderheitsthema. Was zählt ist in erster Linie der Geldbeutel. Darum konzentriert sich Lucke auch ganz zu Recht auf die EU und den Euro. Das zieht!

  102. Ja, jubelt nur.
    Wenn das dazu führt das es weniger Krippen gibt, werden die Frauen die arbeiten wollen keine Kinder bekommen. Familien mit zwei Einkommen werden sich gut überlegen ob sie Kinder bekommen wollen, rechnen was es kostet (Einkommensverlust) und es dann sein lassen.
    Der grundsätzliche Fehler ist, dass man Politik macht die sich danach richtet wie man die Bürger gerne hätte und nicht wie sie sind. Das hat man jahrzehntelang gemacht und das Ergebnis sehen wir heute. Die Mehrheit in Deutschland besteht nicht aus Christen für die Familie das höchste Gut ist, man wird nicht sehr viel opfern nur um Kinder zu haben. Entweder werden deutsche Familien gezielt subventioniert, oder wir sind am Ende.

    PS: http://pro-nrw.net/unterstuetzen-sie-unseren-antritt/

  103. #93 einesTages (12. Jan 2014 14:59)

    Schwul oder lesbisch zu sein, ist kein Makel (@ eagle 14).
    Wer solche Sprüche ablässt, hat keine Ahnung.
    Schwul oder lesbisch zu sein, das sucht man sich nicht aus – das ist so !
    Wie wäre es, wenn diese Leute mal nicht nach ihren sexuellen Vorlieben, sondern nach dem beurteilt werden, was sie können und tun?
    Und jeder hier, der Kinder hat sollte mal darüber nachdenken wie es wäre, wenn sich SEIN Kind outet.
    Was machst Du dann als Eltern? Ausspucken? Oder das Kind rauswerfen?
    Ist es nicht völlig egal, ob dein Kind hetero oder schwul ist? Die Hauptsache ist doch, es ist gesund und glücklich.

    Es ist zumindest eines nicht : NORMAL!!
    Sie können es nennen wie Sie wollen,eine Behinderung, ein Gendefekt, es ist einfach abartig,eben nicht normal, in verdauten Essensresten herumzustochern, oder finden Sie das toll? Ich jedenfalls ekel mich zutiefst davor.
    Kaum irgendwelche Eltern werden von so einer Nachricht in Begeisterungsstürme ausbrechen, ich würde das als schweren Schicksalsschlag zur Kenntnis nehmen (müssen).
    Nein, es ist eben nicht völlig egal, wie Sie das hinzustellen versuchen, denn ob es gesund und jemals glücklich sein wird, mag dahingestellt sein.

  104. #118 ridgleylisp

    Deswegen sollten wir hier bei PI auch mehr Geduld mit seinem Engagement bez. des Islams zeigen. Auch wenn es viele hier nicht wahrhaben wollen, ist der Islam für die meisten deutschen Wähler immer noch ein Minderheitsthema.

    Es ist sicher richtig, daß die Islamproblematik die meisten Bürger in Deutschland eher wenig interessiert. Aber es geht ja nicht allein um das Thema Islam. Auch auf vielen anderen Feldern sind die Aussagen der AfD unkonkret oder aus konservativer Sicht schlicht inakzeptabel, z.B. in der Zuwanderungsfrage.

    Ich frage mich, wie lange denn die die Nutzer von PI und andere Bürger noch „Geduld“ mit der AfD üben sollen. Wann will sich denn die Partei nun endlich klar positionieren und Profil zeigen? Der These, wenn die AfD erst einmal in den Parlamenten sitzt, dann wird sie ihre inhaltliche Zurückhaltung aufgeben und endlich sagen, was Sache ist, vermag ich nicht zu folgen. Denn das Bestreben, nur ja nicht in die rechte Ecke gestellt zu werden, wird sicherlich nicht deshalb ad acta gelegt, weil man ein paar Parlamentssitze gewonnen hat. Wer einmal angefangen hat, den politisch korrekten Weg zu beschreiten, der wird es schwer haben, davon später wieder abzugehen.

    Darum konzentriert sich Lucke auch ganz zu Recht auf die EU und den Euro. Das zieht!

    Hätte dieses Thema beim Wähler wirklich gezogen, dann wäre die AfD heute im Bundestag. Und was die Europawahl betrifft, so wird es weniger der Euro als vielmehr die Armutszuwanderung im Vordergrund stehen. Wenn Bernd Lucke dazu nicht mehr einfällt, als die inhaltsleeren Phrasen der Altparteien zu wiederholen, wird er zumindest konservative Wähler kaum für die AfD mobilisieren können.

  105. #7 1123 Bernd Lucke ist ncht so dumm wie viele P I-Leser das gern haetten: Wenn er sich positiv zur Islamkritik aessern wuerde, koennte die AfD es vergessen je in den Bundestag einzuziehen. Wer sagt denn, dass ihm die Gefahr der Islamizierung nicht bewusst ist. Vielleicht hat er sogar etwas von den Moslems gelert (Islamkritiker haben das scheinbar nicht), wie heisst das doch? Taquiyah? oder so aehnlich. So muss es gemacht werden: taeuschen!

  106. #117 Amanda Dorothea

    zum Selbstmord unter Homosexuellen noch- es gab vor 3 Jahren eine Statistik, dass sich sageundschreibe 10 tausend Kinder! und Jugendliche jedes Jahr alleine in Deutschland das Leben nehmen und das sind sicherlich nicht alles diskriminierte Homosexuelle.a/blockquote>

    Die Zahl kann nicht stimmen, weil 2011 insgesamt „nur“ 10.144 Menschen Selbstmord begangen haben. Das dürften nicht nur Kinder und Jugendliche gewesen sein.

  107. Übrigens es ist natürlich völlig normal, dass im Fußball die Aversion gegen Homosexualität besonders groß ist. (wobei ich jetzt freilich nicht weiß, wie genau sich das äußert). Homosexuelle werden ja vermutlich keine Übergiffe wagen, aber unter der Dusche und bei dem engen körperlichen Kontakt beim Torjubel ist das natürlich sehr unangenehm und deshalb ist die Aversion völlig verständlich und völlig normal. Das Unnormle und perverse ist zu meinen es solle einem egal sein wenn ein Schwuler mit unter der Dusche ist. Die Schwulen könen sich ja outen und separat duschen. Ich geh ja auch nicht auf die Damentoilette oder unter die Damendusche.

  108. @#122 wolfpape (12. Jan 2014 18:29)

    Glauben Sie wirklich, dass Lucke (sofern man ihn denn überhaupt bei der nächsten Wahl in den BT „rechnet“) dann „völlig überraschend“ in Sachen Islam eine Position vertritt, die er jedoch im Wahlkampf nicht für Mehrheitsfähig, oder für zu „unapetitlich“ hielt? In Wahrheit wird doch von unseren Polit-Dresseuren an allen Ecken und Enden versucht, das wahre Ausmaß der Unterstützung für PI-Meinungen zu bagattelisieren, die Verrenkungen, die dazu gemacht werden (müssen) werden doch inzwischen immer peinlicher- genau da sollte die AfD ansetzen, aber da kommt nicht viel. Obwohl in mehreren Fällen bei der BT-Wahl offenbar gezielt zu Ungunsten der Afd gerechnet wurde (einfach mal gugeln) wurde das von der Partei selber NULL öffentlich gemacht, geschweige denn im weiteren Verlauf nachgeforscht. Sobald es nämlich um wirklich grundlegende Fragen geht (wie steht denn nun die Afd zu Sachverhalten, wie z.B. der NSA-Affäre und den Fragen nach der Souveränität der Bunzelrepublik?), möchte man dann doch wohl lieber auch in der Quasselbude für Sandkasten- und Möchtegern-Demokratie sitzen? Oder setzt die Afd auf die EU-Wahlen? Ach nein- sie sagen ja lieber, mit wem auf gar keinen Fall, in keinem Fall zusammenarbeiten möchten, z.B. Geert Wilders, einem mutigen und klaren Mann, der sicher auch hier viele Fürsprecher hat.

  109. Mut ist:

    – für den christlichen Glauben einstehen, der durch christenfeindliche Medien verteufelt oder als Hilfsmittel für kommunistische Ideologien missbraucht wird (Jesus sagt: „Mein Reich ist nicht von dieser Welt“)

    – für die Familie eintreten, die durch familienfeindliche Medien degradiert wird, zu einer bloßen „sexuellen Orientierung“ unter zahllosen anderen (Auch Schwule und Lesben wurden geboren durch den Akt von Mann und Frau, das sollte sie nachdenklich stimmen. Eine Anregung dazu hier: http://kath.net/news/44463)

    – für die eigene Nation einzutreten. Es wird kein Fremder tun, also müssen wir selbst für uns eintreten, noch dazu, wenn wir von den Politikern weithin verraten werden.

  110. Inszenierte Kampagne

    Die „GroKo“ beziehungsweise Große Koalition führt einen völlig neuen politischen Stil in Deutschland ein: Fußballer bestimmen die politischen Themen.

    Manuela Schwesig (SPD), die neue Bundesfamilienministern, fordert die Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare. Der Grund für ihren Schritt: Ein Fußballer hat vor wenigen Tagen in der Öffentlichkeit erklärt, er sei homosexuell.

    Nicht nur die Forderung ist grotesk und absurd, auch die Vorgehensweise nimmt einem die Spucke weg. Daß das „Outing“ eines ehemaligen Fußballers zu einer dermaßen gravierenden politischen Forderung führt, das zeigt, daß Manuela Schwesig als Politikerin völlig ungeeignet ist. Das Fatale daran ist, daß sich wohl kaum ein Politiker beschweren wird, jedenfalls nicht aus der eigenen Partei, der SPD.

    Stupides Spektakel

    Was wäre passiert, wenn Willy Brandt die Anerkennung der DDR gefordert hätte, weil sich ein Fußballer zum Kommunismus bekennt? Wie hätte man reagiert, wenn Helmut Schmidt die westlich-atomare Abrüstung und die Verschrottung der Pershing-Raketen gefordert hätte, weil sich ein Fußballer als Pazifist artikuliert hätte? Wie hätte die Öffentlichkeit auf die Ankündigung Gerhard Schröders reagiert, den Kosovo-Krieg zu beenden, weil sich ein Fußballer als proserbisch geoutet hätte.

    Die Reaktionen der Medien auf das „Coming-out“ des Fußballers sind von einer aberwitzigen Übertreibung bestimmt. Offensichtlich handelt es sich um eine inszenierte Kampagne.

    Daß sich Politiker an einem solchen stupiden Spektakel beteiligen, dokumentiert eindringlich, wie verkommen das geistige Niveau und die politische Kultur hierzulande ist.

  111. Mit Millionen auf dem Konto und nach Ende der aktiven Laufbahn ist es kein besonderes Verdienst, ein „Coming Out“ zu machen. Wieso soll das Respekt verdienen? Im Gegenteil – jetzt lässt sichs für Herrn H. erst völlig ungeniert rumschwulen. Letztendlich steckt doch das dahinter.

  112. Gott sei Dank: Lucke hat wenigstens nicht „entartet“ gesagt. Das hätte aber was gegeben.

    Es war für mich eine der bezeichnendsten Szenen des Jahres 2013, als die Anne-Will-Quasselrunde deshalb über Lucke herfiel, kurz vor der BTW. Bestimmt zehn Minuten haben sie sich mit vereinten Kräften daran hochgezogen, um Lucke eine Nähe zur NS-Terminologie unterzujubeln, allen voran diese unerträglich dumme Gans Gesine Schwan. (*) Diese Szene zeigte diese Republik in ihrer ganzen Bescheuertheit, besser ging es nicht mehr.

    (*) Kann jemand Gans und Schwan zugleich sein? Das wäre noch zu klären. Als Lösung böte sich an, sie gleich Gesine Gans zu nennen. Das hat auch mehr Mickey-Maus-Universum-Touch. Die übrigen Familienmitglieder hätten ein solch dämliches Stück in ihrer Familie aber nicht verdient. Fanz Gans, der Knecht von Oma Duck, war nämlich ein außerordentlich sympathischer Zeitgenosse; hier hat der faule Sack allerdings Oma Ducks Unwillen erregt:
    http://www.animaatjes.de/disney-bilder/disney-bilder/franz-gans/animaatjes-gijs-gans-13871.png

    Und Gustav Gans war ein liebenswerter Schlawiner, der den armen Donald Duck regelmäßig beim Werben um Daisy ausstach.
    http://www.duckipedia.de/images/thumb/e/e7/Gustav.png/180px-Gustav.png

    II
    Und was ist mit Sodomie? Afghanische Ziegenhirten und Zieginnen könnten sich diskriminiert fühlen.
    #112 QuercusRobur (12. Jan 2014 17:22)

    So lange können sich die Hirten mit einschlägigen Internet-Rennern trösten. Hohe Abrufzahlen gibt es zum Beispiel bei:

    „Geile Huftierluder 1 – 8“ ©
    © Kommentator „Allahu akbar“

  113. #129 Biloxi

    Es war für mich eine der bezeichnendsten Szenen des Jahres 2013, als die Anne-Will-Quasselrunde deshalb über Lucke herfiel, kurz vor der BTW.

    Lucke gebrauchte die Vokabel „entartet“ in einer Rede am Wahlabend. Die Sendung „Anne Will“ fand denn auch nicht vor, sondern nachder BTW statt, und zwar am 25.09.2013:

    http://daserste.ndr.de/annewill/archiv/gaesteliste743.html

    Vor der BTW ging man mit Lucke in den Talkshows noch recht schonend um.

  114. Ich fragte in #101, „ob Lucke diesen Satz tatsächlich allen Ernstes gesagt hat (dann wäre er dämlich) oder ob es nicht eher ein ironischer Schlenker war“. Lucke schrieb vorhin an die hessischen AfD-Mitglieder:

    „Hat zufällig jemand von Ihnen meine gestrige Rede auf dem Landesparteitag in Gießen vollständig aufgezeichnet? In der Presse werden mir Äußerungen (z T. als Zitate) unterstellt, die ich nicht getätigt habe und ich würde ggf. gerne den Nachweis führen wollen, dass die Berichterstattung unwahr ist.“

    Ich hoffe, dass einer dabei war, der hat.

  115. 123 Jackson (12. Jan 2014 18:31)

    Ja, das kann sein, habe aber das mit den 10 tausend gelesen und auch die hohe Selbstmordrate unter Kindern und Jugendlichen -das ging aber auch in die Tausend(e?) Schlimm und Keinen scheint das gross zu jucken in diesem Land.

  116. Es geht in die richtige Richtung.

    Ich glaube, er beginnt zu erkennen, wie das Volk die Sache sieht.

    Jetzt nur noch als klarer Punkt ins Programm: Abschaffung aller Sonderrechte, insbesondere der eingetragenen Lebenspartnerschaft!

  117. #130 Jackson (12. Jan 2014 20:28)

    Danke. Dann hatte ich das falsch in Erinnerung. Liegt wohl auch daran, daß es mehr Sinn gemacht (*) hätte, zu versuchen, Lucke vorher fertigzumachen als nachher. Da war ja sowieso alles egal.

    (*) Ja, ja, das ist eine immer wieder kritisierte „gedankenlose“ (o. ä) Übersetzung aus dem Englischen (to make sense). Gefällt mir aber trotzdem.

  118. #92 dicker hals (12. Jan 2014 14:57)

    BEI DEN KOMMENTAREN FÄLLT MIR FOLGENDES AUF:

    KEIN WORT ÜBER DIE-AIDS-SEUCHE-VERBREITER BIS
    TIEF IN DIE NORMALGESELLSCHAFT REIN,VOR ALLEM DURCH DIE BISEXUELLEN

    Nicht nur AIDS, sondern auch andere Geschlechtskrankheiten werden durch fröhlich-hirnloses Homo-Ficken verbreitet.
    http://www.pi-news.net/2013/11/schwulenkrankheit-syphilis/

    Die Kosten muss die Allgemeinheit tragen, ganz geschweige von Ansteckungsgefahr (manche
    Geschlechtskrankheiten wie z.B. Syphilis können auch ohne Geschlechtsverkehr übertragen werden).

    Das alles wird von Medien bewusst geschwiegen.

  119. Bernd Lucke über „Falschmeldungen der Presse zu meiner gestrigen Rede in Gießen“:

    Ich habe in meiner Rede kritisiert, dass die Medien zwei Tage lang Herrn Hitzlsperger wegen seines „Muts“ gefeiert haben. Ich habe gesagt, dass zwölf Jahre nach Wowereits Coming Out und nachdem man sich längst an einen schwulen Außenminister gewöhnt hatte, ich keinen besonderen Mut darin erkennen kann, wenn jemand öffentlich zu seiner Homosexualität steht. (Das haben Zehntausende vor Hitzlsperger getan, darunter auch viele Parteifreunde.)

    Ich habe gesagt, dass Hitzlsperger Mut zur Wahrheit bewiesen hätte, wenn er sein Coming Out damit verbunden hätte, auch die Bedeutung von Ehe und Familie zu würdigen, weil diese Verfallserscheinungen aufweisen, die ungern thematisiert werden. Ich habe darauf hingewiesen, dass Ehe und Familie immer mehr zersetzt werden – durch hohe Scheidungsraten und die Verantwortungslosigkeit von Vätern, die die Mütter ihrer Kinder als überlastete Alleinerziehende zurücklassen. Ich habe die Medien kritisiert, weil sie auf „Gesichter“ und deren individuelle Situation ein überproportionales Gewicht legen, während die gesichtslose Masse wenig Beachtung erfährt. Ich habe dafür plädiert, dass die AfD die Partei der Gesichtslosen wird, der Kinder, Mütter, Steuerzahler und ernsthaft politisch Verfolgten.

    Es ist bezeichnend, dass die Medien die Kritik an den Medien überhört und in eine Kritik an Hitzlsperger umgemünzt haben. Ich habe übrigens ausdrücklich betont, dass ich keine Kritik an Hitzlsperger übe. Ich habe im Gegenteil sein soziales Engagement lobend erwähnt. Und selbstverständlich habe ich mich in keiner Form homophob geäußert.

  120. Wenn Herr H. sich jetzt auch noch als aidskranker Moslem outet, dürfte seine Wahl zum nächsten BP sicher sein.

  121. #101 Heta (12. Jan 2014 15:51)

    Also ob Lucke den Satz „nun allen Ernstes“ gesagt hat oder sarkastisch gemeint hat ist wurscht. Der Inhalt bleibt gleich! Lediglichg die Einschätzung Hitzlspergers und Luckes Einschätzung der politischen Öfentlichekeit wären (u.U.) unterschiedlich zu bewerten.

  122. Langsam aber sicher wird ma(n) vom schlechten politischen Homo-Porno müde.
    Wenn es in der Politik ohne Porno nicht geht, dann soll es echter Porno sein, und zwar für die heterosexuelle Mehrheit.

    Der Anfang soll selbstverständlich Familienministerin machen und sich vor den Kameras ausziehen (übrigens Manuela ist ein echter Hingucker). Auch die neue SPD Generalsekretärin ist ganz hübsch.

    Meinetwegen kann sich auch Uschi ausziehen. Trotz 7 Kinder immer noch schön knackig. Die Truppe wird sich besonderes freuen.

    DIE LINKE ist zwar klein, hat aber auch jede Menge charmanter Damen, angeführt natürlich mit schöner Sahra.

    Jeder Partei kann zur Show beitragen und wird mit wohlwollender Aufmerksamkeit der männlichen Wähler belohnt.

    Die einzige Ausnahme sind die Grünen.
    Die schönste Dame dort ist Volker Beck, das ist aber wieder Homo-Porno.

    PS In den Pausen können Femen-Hühner hüpfen, aber bitte ganz nackt, wie es sich gehört.

  123. #136 Heta (12. Jan 2014 21:29)

    Bernd Lucke über „Falschmeldungen der Presse zu meiner gestrigen Rede in Gießen“:

    Es ist bezeichnend, dass die Medien die Kritik an den Medien überhört und in eine Kritik an Hitzlsperger umgemünzt haben. Ich habe übrigens ausdrücklich betont, dass ich keine Kritik an Hitzlsperger übe. Ich habe im Gegenteil sein soziales Engagement lobend erwähnt. Und selbstverständlich habe ich mich in keiner Form homophob geäußert.

    Mannomann.
    Ein Schritt vorwärts,
    dann sofort zwei zurück, auf die Knie fallen und sich für seinen Mut demütig entschuldigen.
    Kann Lucke überhaupt etwas sagen ohne sich danach nicht zu entschuldigen?

    Und er soll der Retter des Abendlandes sein?

    PS Danke für Zitat.

  124. Ich muß mal ganz ehrlich sagen: Bevor jemand hier im Kmmentarbereich den Lucke halb unter der Gürtellinie angreifen oder belehren will, der sollte mal in sich gehen. Das ist meiner Einschätzung nach ein ganz feiner, feinsinniger Mensch (egal ob er nun hinsichtlich des Islam auf dem Stand der Dinge ist oder nicht) und mit 4 Kindern weiß er sicher auch worüber er spricht, wenn er von Familie spricht. Ich bekomme ja die internen Mitteilungen un darüber ninaus weiß ioch auch was so für Anträge auf Parteitagen gestellt werden. Das geht schon alles in die Tiefe. Aber es ist halt so, dass momentan eben viel Kraft dafür verloren geht die Partei halbwegs zu reinigen. ich habs ja schon mal geschrieben. Vor 11 Jahren sinnierte ich darüber dass es keinen Sinn mache eine Partei zu gründen, weil man sofort jede Menge „Bodensatz“ drin haben würde. Nun Lucke hat gegründet und muß nun mit dem Bodensatz fertig werden. Jede Schnoddrigkeit (wie sie sich auch wieder im Titel des Beitrags zeigt) gegen Lucke und die AfD verbieten sich m. E.

  125. #140 Schüfeli (12. Jan 2014 21:51)

    Wieso sollte Lucke einen Niemand wie Hitzlsperger denn kritisieren? Hitzlsperger ist doch nur der momentane Aufhänger für das Thema. Und Politikern steht ohnehin keine Kritik an ihren Mitbürgern zu. Die haben doch Meinungsfreiheit. Und die wiederum wird u.a. vom Zivilgesetzbuch geregelt. Und ich bin übrigens auch nicht homophob. Ich lehne es allerdings ab, das zu betonen, da man aus dem was ich sage bereits alles entnehmen kann. Was aber die MSM sicher nicht begreifen würden und daher muß jemand wie Lucke das schon dazu sagen, sonst wirds ihm erst recht übel genommen. Und es macht gegenüber dem Normalbürger sicher einen Unterschied, ob man solche Statements abgibt oder wenn man über den Dingen steht eben nicht abgibt. Aber spätestens wenn man mit dem Bürger kommuniziert kann man jedenfalls nicht mehr über den Dingen stehen.

  126. #141 ingres (12. Jan 2014 21:52)

    Ich muß mal ganz ehrlich sagen: Bevor jemand hier im Kmmentarbereich den Lucke halb unter der Gürtellinie angreifen…

    Wo ist es „halb unter der Gürtellinie“? 😀

    Aber im Ernst.
    Es geht hier nicht darum, Lucke zu belehren, sondern darum, ob es sich überhaupt lohnt, AfD zu unterstützen / zu wählen.
    Es kommt entschieden darauf an, von welchem „Bodensatz“ die Partei gereinigt wird und was dort bleibt.

    Das ist meiner Einschätzung nach ein ganz feiner, feinsinniger Mensch (egal ob er nun hinsichtlich des Islam auf dem Stand der Dinge ist oder nicht) und mit 4 Kindern weiß er sicher auch worüber er spricht, wenn er von Familie spricht.

    Es mag sein, dass Lucke fein, feinsinnig und noch weitere Steigerungen von „fein“ ist.

    Ich behaupte jedoch, dass er mit seinem Professorengehalt trotzdem nicht weiß, wie die durchschnittliche deutsche Familie lebt.
    Sonst hätte er den „Hamburger Appell“, mit dem die Abschaffung der sozialen Marktwirtschaft in Deutschland begründet wurde, niemals unterschrieben.

    Allem Anschein nach ist Lucke ein Wirtschaftslobbyist wie es im Buche steht.
    Deshalb äußert er sich zu Themen Wirtschaft / Arbeitsmarkt nicht.
    Denn, würde er es tun, würde AfD noch weniger Stimmen als FPD bekommen – der Protestwähler würde weg laufen und zwar ganz schnell.

    Ich habe im Herbst 2012 mit Gedanken gespielt, AfD zu unterstützen und sogar beizutreten.
    Im Moment sehe ich daran gar keinen Sinn.
    Zurzeit ist AfD keine Alternative, sondern eher Ablenkung für den enttäuschten rechten Wähler.

    Eine FDP 2.0 brauche ich wirklich nicht.

  127. @#142 ingres (12. Jan 2014 22:28)

    Es geht nicht um einen Niemand wie Hitzlsperger, sondern darum, dass sich Lucke ständig entschuldigt und relativiert.

    Es ist zwar menschlich verständlich, dass er zum Mainstream gehören will, man darf natürlich auch noch eine politkorrekte Partei gründen.

    Ich brauche aber noch einen politkorrekten Wirtschaftslobbyisten NICHT – habe schon genug von denen.
    Ich natürlich Geschmackssache, vielleicht hat jemand noch nicht die Schnauze voll.

  128. #143 Schüfeli (12. Jan 2014 22:39)

    Ich kann mit ihrem Kommentar nicht viel anfangen. Ich wüßte nicht, wie ich das durchschnittliche Leben der deutschen Familie verändern sollte. Zum Arbeitsmarkt wüßte ich auch nichts zu sagen. Außer das man für einen Beruf ausgebildet sein sollte der benötigt wird, bzw. mit dem man was machen kann.
    Ich weiß allerdings, wo konkrete Probleme bestehen. Also z. B. Armutseinwanderung, Kriminalität, Ideologisierung der Schulen. Energie, Aufgabe der Identität gegenüber dem Islam. Da muß man ansetzen. Daneben mags den Menschen wirtschaftlich schlecht gehen. Das kann man wohl kaum gezielt direkt, sondern höchstens mittelbar ändern. Ich verstehe nicht, wie sie Politik machen wollen?

  129. #144 Schüfeli (12. Jan 2014 22:53)

    Ich verstehe nicht wieso Lucke sich im Fall Hitzlsperger entschuldigt hat. Ich meine er hat gesagt, was er gemeint hat. Und wenn er Hitzlsperger nicht kritisiert hat, dann darf Lucke das doch sagen. Ich hatte in einem anderen Beitrag einen MSM-Kommentar angegeben, de nämlich behauptet Lucke habe Hitzlsperger unzulässig angegriffen. Damit soll Lucke verunglimpft werden. Das ist doch die instinktive MSM-Strategie. Nicht über den Inhalt reden, sondern die Position moralisch zu diskreditieren. Und das machen sie im Fall Hitzlsperger eben auch und dagegen darf Lucke sich doch wohl wehren. Es ist doch gut, wenn das falsche Spiel der Medien von Lucke kritisiert wird. Wenn es Lucke nicht um Hitzlsperger ging (und um den sollte es ja auch nicht gehen), die Medien das aber aus durchsichtigen Gründen so drehen, dann stellt Lucke das völlig zu recht klar. Das hat mit Entschuldigung und Relativierung nichts zu tun.

  130. #146 ingres (12. Jan 2014 23:05)

    Nochmal ganz deutlich: Lucke sagt er habe nicht Hitzlsperger sondern die Medien kritisiert. Insbesondedre hat Lucke die Medien dafür kritisiert, dass sie zwei Tage lang den Fall Hitzlsperger hochgejubelt haben. Und damit ha<t Lucke es genau richtig gemacht, denn er geht ja nicht um Hitzlsperger, sondern darum wie die Medien und die Öffentlichkeit mit dem Fall umgehen. Damit hat Lucke inhaltlich genau das gemacht, was hier auf PI auch gemacht wurde. Und nochmal: er hat sich nicht entschuldigt, sondern die Medien für ihre tendenziöse Falschdarstelloung kritisiert; denndie Medien versuchen ihn moralisch dadurch zu desavouieren, indem sie ihm unterstellen er würde den armen schulen Hitzlsperger diskriminieren. Das geht doch aus dem was @Heta zitiert hat alles ganz klar hervor (und ich habe das und noch Interessanteres gerade auch in meiner Mail gefunden. Aber mir war das heute morgen so schon klar, als ich den Focus-Bericht über Luckes Äußerung verlinkt hatte.

  131. Das bedürfnis vieler Foristen scheint es ja sein sein was qualifizietres oder unqualifiziertes zur männlichen Homosexualitätloszuwerden. (Um lesbisceh Liebe geht es ja bei PI nie da hier eh fast nur Männer posten. Mir geht der ganze Hype um diese „Kulturschwulen am Ars.. vorbei. Schwule Männer sind genaus so klug,dumm, agressiv,liebenswürdig wie Heteromänner mich nervt NUR dieser Hype in den Medien um dieses „tollkühne“ Outing“ Ja diese Modeschwulen diese Pseudoarschficker sind die schlimmsten die echten Schwulis sind meist sicher liebe Menschen, die tummeln sich sicher auch lieber auf GayRomeo als in den spießigen Talkshows die uns Stinos (stingknormal) weiss machen wollen wie wir sexuell zu ticken haben. Aber geau so am Ars.. gehen mir die die Spießer vorbei die am liebsten wieder den $175 aufwärmen wollen. Ich will weder von der einen noch der anderen Scheis.. behelligt werden.
    Und zu Hitzelberger – seine fußballerischen Qualitäten kenne ich nicht weil ich mich mehr für Ausdauersport für Bergsteigen (aktiv) und für Boxen (Gucken) interssiere aber ich sage mal „Si tacuisses philosophis manisem“ Übrigens der FAZ Artikel zu dem Thema ist super!Und nun zur Afd. Die Afd war nie zumindest vom Führungspersonal eine rechtskonservative Partei sondern eine libaralkonservative bürgerliche Partei. Wer als deutscher(!) Arbeitsloser, Rentner oder Hartz4 Empfänger eine solche Partei wählt vergisst einfach an seinen schmalen geldbeutel zu denken und ist dumm! Ein bürgerlicher Wähler ist da besser aufgehoben. Die Afd ist weder eine rechtskonservative Partei noch eine populistische Partei. Der grösste Populist in Deutschland ist sicher nicht der Prof. Lucke sondern Seehofer von der CSU. Die Afd ist vom Führungspersonal eine konservativ-liberale Partei. Die Wähler sind sicher viel konservativer oder rechter als die Führungsspitze die mit dem Konservatismus der meisten PIler nichts anfangen kann. Viele wären eigentlich besser bei den Reps oder der NPD aufgehoben. Wäre ich rechts würde ich sicher nicht Afd wählen, aber manche meinten halt wir verändern die Partei, ihre Stossrichtung wenn wir in sie eintreten. Denselben Fehler haben mal Linke gemacht beim Eintreten in die SPD in den 70er Jahren die glaubten sie könnten die SPD in eine linke Partei verändern. Ist aber nicht der Fall in der Wirtschaftspoiltik ist die SPD fast neoliberal aber natürlich nicht so neoliberal wie FDP und ihr NAchfolger die AfD

  132. Mich würde interessieren,ob sich Herr Özil,von einem bekennenden Schwulen,nach einem erzielten Tor,körperlich bejubeln ließe.

  133. Wenn er jetzt noch anerkennt, dass der Islam etwa so sehr zu Deutschland gehört wie die Gonorrhoe, dann ist er angekommen 🙂

  134. Schon eigenartig. Die meisten können die Schwulenthemen hier angeblich nicht mehr hören. Trotzdem werden jeden Tag mind. 2 Berichte dazu eingestellt und es wird fleißig kommentiert und draufgehaun. Ist schon zum zweitwichtigsten Thema auf PI mutiert. Das schadet PI und liefert nur die nötige Munition für alle Pi-Gegner. Die Besucherzahlen werden offensichtlich dadurch auch nicht besser.

  135. Wen interessieren denn schon 2% Schwule, die sind sicherlich nicht der Untergang des christlichen Abendlandes.
    5% Mohammedaner allerdings, sind zumindest die Vorstufe.

Comments are closed.