Stuttgart. Jetzt mischt sich auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) in die Debatte um den „Bildungsplan 2015“ ein. Die Kritik der Unterzeichner an einer Überhöhung des Themas sexuelle Vielfalt wies er mit drastischen Worten zurück: „Bildungspläne werden nicht nach den Auffassungen fundamentalistischer Gruppierungen gemacht.“

Auch die Kirchen werden trotz oder gerade wegen ihres Eiertanzes zu dem Thema vom Landesfürsten angegriffen. Wer nicht fest Seit an Seit mit den Machthabern ihre linke Ideologie vertritt, wird einbestellt. Noch diese Woche werde Kretschmann mit Kirchenvertretern darüber reden. Er habe den Eindruck, „dass viele Missverständnisse herumgeistern“.

Grundsätzlich betonte Kretschmann, Politik dürfe sich nicht ins Persönliche einmischen. Dass durch den neuen Bildungsplan aber genau das geschieht, will der oberste Grüne im Land nicht sehen. Oder fühlt er sich entlarvt und reagiert deshalb so gereizt? Sein Statement beendet der Ministerpräsident emotionsgeladen und pseudoreligiös angehaucht im Basta-Stil: „Wir müssen Menschen akzeptieren, wie sie sind. Fertig. Aus. Amen.“

Dass es im linken Spektrum mit der Toleranz gegenüber Andersdenkenden nicht sehr weit her ist, zeigt beispielsweise der sprachliche Umgang mit sich zu Wort meldenden Bürgern, in dem versucht wird, diese als „Fundamentalisten“, „Rechtsradikale“, „aus einem anderen Jahrhundert kommend“, etc. abzuqualifizieren.

Im Weiteren bleibt es aber auch nicht nur bei verbalen Attacken. Erst kürzlich wurde der Vorsitzende des Elternbeirates eines Gymnasium zum „freiwilligen“ Rücktritt genötigt (wir berichteten). Jetzt hat es den Initiator der Petition, den Lehrer und Bildungsexperten Gabriel Stängle selbst, getroffen. Wie es heißt, gab er selbst seinen Referatsleiterposten im Realschullehrerverband auf. Wie „freiwillig“ dieser Rücktritt tatsächlich war, kann wohl jeder nach der Hetze gegen seine Person, den Diffamierungen und persönlichen Angriffen aus Medien und Politik, selbst abschätzen. Auch von Seiten seines Arbeitgebers, dem Landesverband der Realschullehrer, vertreten durch Irmtrud Dethleffs-Niess, stand er unter Beschuss.

Und so wird weiter auf alles geschossen, was nicht treu bei grün-rot mit marschiert. Mahnend wird im neuesten Spiegel-Online Artikel zum Thema festgestellt:

Die meisten Stimmen gegen sexuelle Vielfalt sammelte Initiator Stängle bislang von der rechtspopulistischen Webseite „Politically Incorrect“.

In diesem Zusammenhang bedanken wir uns natürlich bei allen Lesern, die bisher so treu unserem Aufruf gefolgt sind und die Petition mit unterzeichnet haben. Wer es noch tun möchte, weil er nicht will, dass grün-rote Ideologien über den Lehrplan fächerübergreifend in die Köpfe unserer Kinder Einzug halten, kann das nach wie vor tun.
Hier gehts zur Petition:

Bisherige PI-Beiträge zum Thema:

» Teil 1: Petition gegen Ba-Wü Bildungsplan 2015
» Teil 2: SWR: “Nazialarm” wegen Widerstandes gegen Bildungsplan
» Teil 3: SWR zieht Extremismus-Vorwurf zurück
» Teil 4: Bischöfliche Feiglinge Zollitsch und Fürst wehren sich nicht gegen schwulgrünen Lehrplan
» Teil 5: „Bildungsplan“-Widerstand erreicht Titelseiten!
» Teil 6: Petitionsinitiator unter Beschuss
» Teil 7: Kirchen sagen gemeinsam Jein
» Teil 8: Opposition gespalten – Erster Kopf gerollt
» Teil 9: Diskussionsveranstaltung mit Stängle abgesagt
» Teil 10: Die schwule grünrote Bildungsplanreform 2015
» Teil 11: AfD Baden-Württemberg lehnt Bildungsplan ab

image_pdfimage_print

 

162 KOMMENTARE

  1. Kretschmann: „Bildungspläne werden nicht nach den Auffassungen fundamentalistischer Gruppierungen gemacht.“

    na, das sagt der Richtige, ein abgehalfterter KBW Fanantiker. Ich habe diese ideologisch umnachteten Irren in HD in Aktion erlebt und würde sowas nicht mal ein Klo zum Putzen anvertrauen. Der hat zwar jetzt viel Kreide gefressen, aber der Pferdefuß schaut aus dem Hosenbein. Hätte der einen Funken Anstand, dann hätte er die Pädopartei schon längst verlassen.

  2. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne): “Bildungspläne werden nicht nach den Auffassungen fundamentalistischer Gruppierungen gemacht.”

    DOCH, Du linksgruenfaschistische Socke! Naemlich von der rot-gruenen LandesreGIERung. Wenn das keine fundamentalistische Gruppierung ist, dann weiss ich nicht….

  3. “ Ein grüner Konservativer,Winfried Kretschmann ist Ehemann, Katholik, Mitglied im Schützenverein, war früher Oberstudienrat…“

    So und ähnlich hieß es in den Medien bei seiner MP-Wahl.

    Hier zeigt sich sein echtes Gesicht, das die Medien ja auch immerschon kannten, aber die Propaganda läuft halt für rot/grün……

  4. “Bildungspläne werden nicht nach den Auffassungen fundamentalistischer Gruppierungen gemacht.”….

    sondern nur und ausschließlich nach den Auffassungen fundamentalistischer grüner Gruppierungen…

  5. Ach? Und die Grünen und die KPD sind nicht fundamentalistisch? Das weiß ich aber besser!

    Dass man jeden Menschen so akzeptieren kann wie er ist, ist ja selbstverständlich, aber ich muss ja Kindern damit nicht eine Gehirnwäsche verpassen. Und man muss ja nicht wie gerade geschehen ind Jubelschreie und Hossiana Schreie ausbrechen, wenn sich jemand als Schwul outet und damit wochenlang alle TV Sendungen füllen und die Zeitungen auf Seite 1. Was hat denn dieser Mensch vollbracht ausser dass er eine andere sexuelle Orientierung hat wie ein „normaler“ Mensch, der eine Familie gründet, Kinder zeugt und die mit seiner Frau aufzieht in Liebe.

    Und im Gegenteil, man sollten den Kindern klipp und klar machen, dass nicht die Schwulenehe, nicht die Lesbenehe und auch nicht die Transgenderehe die Zukunft der Nation und der Menscheit insgesamt garantiert, sondern die Familie, Mann und Frau und die Kinder die daraus hervorgehen.

  6. Kretschmann sollte aufpassen.

    Er wird und kann sich nicht alles mit seinen GRÜNEN erlauben. Dazu gibt es zu viel Material über ihn und seine Vergangenheit.

    Siehe hier:
    http://michael-mannheimer.info/2013/08/08/kretschmann-trittin-roth-co-die-grunen-sind-vollstandig-von-radikal-kommunisten-unterwandert/

    http://politsekten.blogspot.de/2012/06/kbw.html

    Er wird sich dann auch die Frage gefallen lassen müssen, wie er zu den Grünen Forderungen zur Pädophilie stand.

    Hat er die Forderungen unterstützt, man möchte es meinen!

  7. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) … : “Bildungspläne werden nicht nach den Auffassungen fundamentalistischer Gruppierungen gemacht.”

    Angesichts nicht nur des durchgegenderten Lehrplans, sondern vor allem der sofortigen Abschaffung erfolgreicher Schulstrukturen nach ( laut Vergleichsstudien überall erfolglosen!) linksrotgrünen Ideologien:

    Selten so gelacht.

    Und auch hier noch einmal gefragt:

    Liebe BaWü-Nichtwähler. Tut euch nicht langsam leid, was ihr da angerichtet habt?

    Denn ihr seid es hauptsächlich gewesen, die das gut laufende Ländle der Kretschmannschen Kasperltruppe übergeben habt! Durch Unterlassung!

  8. “Wir müssen Menschen akzeptieren, wie sie sind. Fertig. Aus. Amen.”

    Es würde eine Unterrichtsstunde reichen, in der ein Lehrer auf das Grundgesetz eingeht. Der Bildungsplan geht aber weiter.

    Dieser Plan zieht sich wie ein Krake durch den gesamten Lehrplan und es soll bereits in der Grundschule beginnen. Warum soll vor der Pubertät und dem Erwachen von sexuellem Interesse begonnen werden?.

    “Bildungspläne werden nicht nach den Auffassungen fundamentalistischer Gruppierungen gemacht.”

    Getroffene Hunde bellen.

    Spiegel-Online rührt die Werbetrommel für PI-News. Weiter so.

  9. Einmal Kommunist – immer Kommunist.

    Ist Kretschmann Fachmann für Toleranz und Demokratie?

    Waren Mao und Stalin die Vorbilder?

  10. Die Leser von PI sind alles andere als Verklemmt!
    Sie nehmen sich aber das Naturgegebene Gesetz heraus, ihre Kinder gegen sexuelle Abartigkeiten aller Facetten ,insbesondere „Pädos des Grünen Lagers“ zu schützen.
    Basta, Herr Ministerpräsident,
    den das ist unsere Pflicht als Eltern und die Bürgerpflicht aller!
    (Was ich mit solchem Abschaum machen würde werde ich hier nicht Kundtun)

  11. #4 le waldsterben,

    eigentlich können wir doch mit der Situation recht glücklich sein, denn die Wähler haben ihre GRÜNE Kretsche mit dem Bubi von der Sharia Partei Deutschlands gewählt.

    Da müssen sie, wie auch die Hanseaten mit ihren rot-grünen ANTIFANTEN und Gefahrengebieten, nun durch.

    Es amüsiert mich nur noch, wie der durchgegenderte Deutsche nun die Prügel einstecken muss, die ihm seine Wahl eingebracht hat.

    Wer sozialitisch wählt, muss auch die göttliche Strafe SOZIALISMUS ertragen können!

  12. „Menschen so zu akzeptieren, wie sie sind“.

    Ja freilich, manche Menschen sind nun mal dumm, faul, pädophil „veranlagt“ oder sonstwie veranlagt; sie sind jähzornig, neigen zu Gewalt, zu Diebstahl, zur Gefräßigkeit, zur Trunksucht und zu was weiß ich noch alles.

    Wird alles akezptiert, Herr Kretschmann, nicht wahr? Nur jemand, der eine andere Ansicht als Sie darüber hat, ob man kleine Kinder schon mit sexuellen Besonderheiten in der Schule indoktrinieren muß, wird von ihnen (sie sind doch angeblich katholisch oder machen damit Reklame?) nicht akzeptiert. Achtung, der neue Papstdarsteller in Rom steht da nicht hinter Ihnen, wie Sie vielleicht irrtümlich glauben!

  13. Es ist unfassbar das engagierte Bürger immer wieder bestraft werden. So bekommen die Linken was sie wollen, sie wollen Angst erzeugen und durch öffentliche Strafen „erziehen“.

    PI-News sollte auch versuchen ihn zu interviewen, dass würde nochmal Aufsehen erregen und er könnte die Angreifer öffentlich anklagen.

    Ich denke für PI-News ist die Kampagne ein Erfolg, so oft war der Name der Seite schon lange nicht mehr in den Medien.

  14. Meine Schulzeit ist zwar auch schon ne knappe Dekade her, aber damals gings vornehmlich um die Vermittlung von Bildung. Gab zwar auch LER Unterricht (Lebensgestaltung-Ethik-Relogion), aber das nur einmal die Woche und er wurde auch offiziell eher belächelt. Kretschmann lässt es aber so klingen, als seien die Schulen in erster Linie Erziehungsanstalten, in denen nebenbei noch Wissen vermittelt wird.

    Da ich gezwungenermaßen öfters mal nach Kreuzberg und Neukölln muss kann ich sagen, dass zumindest die (Bildungs)anstalten in Berlin keines von beiden hinbekommen…

  15. Wenn sich Kretsche hier schon als Mann harter und klarer Worte gibt, dann soll er gefälligst eine deutliche Ansage machen, ob ausnahmslos jeder Schüler durch den Indoktrinationsunterricht muss. Oder wird es Ausnahmen aus Gründen der Religionsfreiheit geben. Wie wäre das zu vereinbaren mit :

    “Bildungspläne werden nicht nach den Auffassungen fundamentalistischer Gruppierungen gemacht.”

    Im Zweifel gilt natürlich:
    “Wir müssen Menschen akzeptieren, wie sie sind. Aus Respekt vor ihren religiösen Gefühlen müssen die Anhänger des archaischen Islams deswegen nicht zum Genderunterricht. Fertig. Aus. Amen und Allahu akbar.”

    Zu dem Thema gibt es von dem Mann harter Worte keine klare Kante. Wäre ja auch rechtspopulistisch.

    Die Politik von heute ist feige, verlogen und einseitig.

  16. „Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht.“

    Art. 6 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz

  17. Niemand hat die Absicht, eine DDR2.0 zu errichten…

    Unsere Enkel werden mal hart, sehr hart, mit uns ins Gericht gehen – und völlig zurecht!

    Diese dritte Diktatur wäre nämlich vergleichsweise leicht vermeidbar gewesen…

  18. „Nur die allerdümmsten Wähler wählen ihre Quäler selber !! “ Nun seht mal zu , wie ihr da wieder raus kommt. Aus Gründen des guten Umgangstones will ich diesen Micky-Maus-Bullshit nicht weiter kommentieren.

  19. Überfall im Schlafwagen: Junge Deutsche in Indien vergewaltigt

    Eine 18-jährige Deutsche ist in Südindien Opfer einer Vergewaltigung geworden. Laut Polizei war die junge Frau für eine Nichtregierungsorganisation mit dem Zug unterwegs, als sie in ihrem Abteil von einem Mitreisenden missbraucht wurde.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/indien-junge-deutsche-auf-zugreise-vergewaltigt-a-943692.html

    http://www.diz-ev.de/?q=weltwaerts

    Bei aller Abscheu an diesem Verbrechen: Wie kann eine 18-jährige für eine „Nichtregierungsorganisation“ durch Indien reisen, dazu offenbar ganz allein? Das hört sich für mich nach dem klassischen Selbsterfahrungstrip von Pia-Sophie direkt im Anschluß ans Abi. Statt FSJ in einem deutschen Pflegeheim am besten nach Indien……..

  20. Es hat den Anschein, Schwule und sonstige Abartige wollen Futter heranzüchten.

    Lange wird es nicht dauern, dann wird der Schulauftrag auf Zoophilie und Nekrophilie erweitert.

  21. Na dann!
    Erst auf die Site von „Siegel-Online.de“ gehen und von dort auf die „Ptitionssite“, dann hat man es richtig gemacht.

  22. Auch im Islam mag man keine Schwulen. Verteidigen wir hier westliche Werte oder archaischen Fundamentalismus?

  23. #17 Starost (15. Jan 2014 23:25)

    “Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht.”

    Art. 6 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz

    Mein spezieller Freund Jürgen Habermas hatte schon vor mehr als drei Jahrzehnten mal etwas davon gefaselt, daß die Gesellschaft die Aufgabe der Kindererziehung „Familien und außerfamiliären Einrichtungen“ übertragen würde.

    Man sieht sofort, wes Geistes Kind Habermas ist. Sein Familien-Verständnis hat absolut nichts gemein mit obigem GG-Artikel.

  24. Die meisten Stimmen gegen sexuelle Vielfalt sammelte Initiator Stängle bislang von der rechtspopulistischen Webseite “Politically Incorrect”.

    Rechtsradikal, lieber Spiegel. Es muß rechtsradikal heißen. Jeder, der sich seinen Verstand von euch und euresgleichen noch nicht vollständig zermatschen ließ, ist ein Rechtsradikaler. Nehmt euch gefälligst ein Beispiel an dem Stuttgarter Dekan und Oberhirten Christian Hermes. Der ist schon ein bisschen weiter und nennt Menschen, die ihr Gehirn noch zum Denken benutzen bereits “fundamentalistische Rollkommandos” aus dem “rechtem Sumpf”.

    http://www.pi-news.net/2013/12/stuttgart-11-dekan-hermes-fordert-pi-vom-bw-verfassungsschutz-beobachten-zu-lassen/

    Was kommt als nächstes? Braune Scheisse oder Rübe ab für Andersdenkende?

  25. Sehr geehrter Herr Kretschmann,

    Ich erwarte natürlich genauso starke Worte wenn der Islam seine fundamentalistischen Forderungen stellt.
    Allerdings kann Ich jetzt schon absehen, das Sie genau deren Forderungen in absolutem fleischlichem Gehorsam erfüllen werden.

    Du getünchte Wand, voller Unrat und Totengebeine!
    Masst Dir an, unseren Kindern den perversen Dreck der Homosexualität aufzuzwingen.
    Beleidigst jeden als Fundamentalist, weil wir unsere Kinder schützen wollen, bist aber selber einer mit Deiner verdreckten Irrlehre!

    Kehr um, bevor es zu spät ist!

  26. OT:

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Özoguz hat Kommunen schnelle Hilfe bei der Integration von Zuwanderern zugesagt. „Wir müssen den Kommunen helfen, statt Parolen zu erfinden“, sagte sie mit Blick auf den CSU-Slogan „Wer betrügt der fliegt“ in den tagesthemen.

    http://www.tagesschau.de/inland/oezoguz108.html

  27. Die meisten Stimmen gegen sexuelle Vielfalt sammelte Initiator Stängle bislang von der rechtspopulistischen Webseite “Politically Incorrect”.

    Nein, die meisten Fremdklicker kommen von der Petitions-Website der Petenten, dann kommt PI, und auf Platz 3 folgt schon Spiegel Online!

    Außerdem werden Mitglieder christlicher Gemeinden aktiv, die z.T. in großer Zahl handschriftliche Unterschriften sammeln und per Mundpropaganda oder E-Mail den URL der Petition weitertragen.

  28. Also ich begann ja meine Schullaufbahn in der DDR und beendete diese Mitter der 90’er in der Ostzone (auch Dunkeldeutschland genannt) mit dem Abitur.
    In der ganzen Zeit gab es nicht eine Stunde, in der es irgendeine Sexualaufklärung gegeben hätte, wenn man mal von der Erklärung der Geschlechtsorgane im Biologieunterricht absieht.
    Von meinem Jahrgang (knapp 100 Leute) ist mir niemand bekannt, der in irgendeiner Weise etwas gegen Schwule geäußert hätte und ein Mädchen ist sogar Lesbe geworden. Alles ganz tolerante Menschen, nur einige, wie auch ich, haben etwas gegen Schwulen-Ehe, Homo-Adoption und den ganzen Propagandaquark (inkl. sich outende Fußballer, bunte Bildungspläne und boykottierende Präsidenten).

    Alle ganz normal also!

    😀 😀 😀

  29. Es ist nicht mehr zu glauben, welche Leute mittlerweile in solchen Positionen sitzen.
    Unsere Kinder und Enkel sollen für eine sexuelle Toleranz gebrieft werden, die jede Abartigkeit akzeptiert, das ist die klare Marschrichtung, aber aus der grünen Richtung, ja nicht unbedingt etwas Neues, sondern nur die Fortschreibung ihrer Wünsche und Neigungen der dazu schon bekannten Mitgliedern.
    Die Eltern und Großeltern werden solche offensichtlichen Erziehungungversuche zur uneingeschränkten Toleranz ohne jeglichen Widerstand, letztendlich ohne Tabu’s aber nicht hinnehmen, da kann dieser grüne Kommunist Gift und Galle spucken wie er will.
    Finger weg von unseren Kindern!!!!

  30. Das christlich-evangelikale „pro Medienmagazin“ kommentierte am 12.01.2014 unter der Überschrift „Homosexualität: Medienkonsens gegen Andersdenkende“:

    Haben Andersdenkende noch einen Platz in unserer Gesellschaft?

    […] Am problematischsten wirken die medialen Reaktionen jedoch in ihrer Summe, die einen alles erdrückenden Konsens erzeugt, in dem kein Platz für Andersdenkende bleibt. Regelrecht in Dauerschleife wurden die Bürger in den vergangenen Tagen mit der Botschaft der Gleichwertigkeit unterschiedlichster Lebensentwürfe und verschiedener sexueller Vorlieben berieselt. Damit wird signalisiert: Wer eine von der gewünschten Norm abweichende ethische Bewertung von Homosexualität vertritt, so wie dies viele der über 100.000 Petitions-Unterzeichner vermutlich tun, steht in Deutschland im Abseits. Menschen, die zu dieser Gruppe gehören – seien sie gläubige Christen, Muslime oder einfach nur skeptisch gegenüber dem Zeitgeist – werden sich daher die Frage stellen: Bin ich in unserer eigentlich so pluralistischen Gesellschaft noch erwünscht?

    http://www.pro-medienmagazin.de/kommentar/detailansicht/aktuell/homosexualitaet-medienkonsens-gegen-andersdenkende/

  31. mit fundamentalistischen Gruppierungen meint der Kommunist Kretschmann seine schwulen und pädophilen Grünen …

  32. Auch von Seiten seines Arbeitgebers, dem Landesverband der Realschullehrer, vertreten durch Irmtrud Dethleffs-Niess, stand er unter Beschuss.

    Jetzt geht in meinem Kopf einiges durcheinander. Also: Gabriel Stängle ist doch Lehrer an einer staatlichen Realschule. Damit müßte sein Arbeitgeber das Land Baden-Württemberg sein. Der Landesverband der Realschullehrer ist doch ein Interessenverband von Lehrern und gehört, soweit ich weiß, zum „Deutschen Lehrerverband“, der einzigen noch übrig gebliebenen halbwegs vernünftigen Lehrervereinigung, zu der u.a. auch der Philologenverband zählt. Vorsitzender des gesamten Deutschen Lehrerverbandes ist der konservative Pädagoge Josef Kraus, ein Mann mit weitestgehend vernünftigen Ansichten. Vielleicht sollte man ihn mal kontaktieren, um den Galopplauf von Irmtrud Dethleffs-Niess im Realschullehrerverband Baden-Württemberg zu bremsen.

  33. Zitat: „….Was ich mit solchem Abschaum machen würde werde ich hier nicht Kundtun…“

    Wer ist jetzt mit „Abschaum“ gemeint?
    Das würde ich doch gerne wissen obwohl nicht Bürger von BaWü also somit auch Nichtwähler von Kretschmann
    Und ich würde auch gerne wissen was der Forist gerne mit dem „Abschaum“ machen würde ? Ich bin da gespannt. Ich sage immer lieber die Sau rauslasse als nur mit der geballten Faust rumlaufen. Führt nur zu Frustrationen

  34. Der Begriff den status quo ante „Rübe ab für Andersdenkende?“ auf den Spiegel münzt kommt nun sicher nicht aus der linksiberalen oder „gutmenschlichen Ecke“ um Spiegel und ähnliche linke Blätter sondern tauchte in den 60er ganz rechts auf bei der NPD
    Wenn man das alles liest glaubt man tatsächlich rechtes Spießertum aus den 60er Jahres des letzten Jahrhunderts hat nun PI für sich erobert um die verlorenen Schlachten erneut zu führen. ich lach mich weg…

  35. #32 eagle:

    Es ist nicht mehr zu glauben, welche Leute mittlerweile in solchen Positionen sitzen.

    Dann guckt Euch erstmal Katrin Altpeter an, von der Altenpflegerin zur BaWü-Familienministerin (SPD). Das ist jene Person, die den „landesweiten Aktionsplan ,Für Akzeptanz & gleiche Rechte Baden-Württemberg‘“ erarbeiten will, „mit dem bestehende Diskriminierungen von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren Menschen (LSBTTIQ) abgebaut werden sollen“:

    http://www.sm.baden-wuerttemberg.de/de/Ministerin_Katrin_Altpeter_MdL/113416.html?referer=82159&_min=_sm

  36. Ich wage hier mal was, von dem ich nicht weiß, wie es hier ausgehen wird. Ich kann ja notfalls ein neues Profil anlegen. Vielleicht treibt mich auch die Neugier, wie die Klientel hier reagiert. Es sind ja immerhin Konservative. Ich bin auch konservativ; ich möchte das Abendland erhalten, ich möchte unsere klassische Kultur erhalten.
    Ich bin eine B-Frau, das heißt, ich bin eine Frau, welche einmal mit einem Penis geboren wurde. Cerebral bin ich eine Frau, körperlich bin ich mit xy-Chromosomen geboren.
    Ich bin von Beruf Lehrerin und führe ein völlig normales, unauffälliges Leben. Ich möchte keine B-Frau sein, aber ich kann es ja nicht ändern.

    Ich habe die Petition unterschrieben.

    1. mag ich es, den Linken eins auszuwischen. Das sowieso.
    2. Die Vorstellung, daß meine Schulkinder mit diesem sexuellen Gerede konfrontiert werden, läßt mir die Haare zu Berge stehen. Niemals würde ich meine kleinen Schüler mit sowas konfrontieren. Ich selber habe das in meiner Schulzeit schon immer als peinlich empfunden. Im übrigen ist es Sache der Eltern und nicht Sache staatlicher Apparatschiks.
    3. Ich brauche keinen Kretschmar und Konsorten, die sich um meine Belange kümmern. Das kann ich schon selbst. Der Respekt, den ich im Leben, auch von den Eltern meiner Schüler empfange, der resultiert aus meiner Bildung, meiner Befähigung und meiner Seriosität. Ich brauche dafür keine linken Politiker. Es ist meine Angelegenheit.
    4. Der Kretschmar soll mit dem Geschwätz aufhören, mit dem ich überhaupt zu einer „benachteiligten Gruppe“ stilisiert werde. Solche Leute kapieren nichts. Sie sollen mich in Ruhe lassen. Und meine Kinder auch.
    5. „Respekt“ und „Toleranz“, diese beiden idiotischen linken Begriffe, resultieren, wenn sie überhaupt Sinn ergeben – was sie nicht tun –, aus der klassischen Bildung und aus gebildeten Menschen, aber nicht aus dem typischen linken „gegen-etwas-sein“. Gegen „Diskriminierung“ und den ganzen Mist. Man kann nur FÜR etwas sein, nämlich für Seriosität, Bildung und Kultivierung. Und „Respekt“ und „Toleranz“ muß man sich erarbeiten und nicht von Politikern erzwingen lassen. Typische linksverdehte Weltsicht.

    Ich brauch diese linken Spinner nicht und lehne es ab, mich für die (denn nur um deren Interessen geht es) zu einer Opfergruppe stilisieren zu lassen. Ich bin nämlich nicht deren Opfergruppe, sondern leiste meine Arbeit und mein Leben selbst. Ich lasse nicht zu, daß die linken Spinner mich – in Ermangelung ihrer revolutionären Arbeiterschaft, welche es nicht gibt – als „Opfergruppe“ mißbrauchen.

    Aus all diesen Gründen habe ich die Petition unterschrieben.

    Nochmal: Daß ich eine B-Frau (Brain-Frau) bin, das habe ich so nicht gewollt. Aber ich kann es ja nicht ändern. Ich bin von Beruf Lehrerin. Ich würde lieber als Ehefrau meine Kinder großziehen. Vielleicht darf ich das im nächsten Leben. Als Lehrerin bin ich eine der besten auf meinem Gebiet. Das wird wohl meine Aufgabe sein.

    Um das noch anzufügen: Ich lebe auch keine „Lebensform“ (einer dieser linken Begriffe), sondern ich lebe normal. Ich lebe auch keine „Vielfalt“, sondern ich möchte normal leben.

  37. Dass die Grünen sich nicht schämen! Erst wollen sie, dass Kinderficker straffrei ausgehen. Und weil man sie nicht ranlässt, wollen sich diese Widerlinge verbal und mit Schulbuch-Pornos an die Kinder ranmachen. Ekelhaft!

  38. Bildungspläne werden nicht nach den Auffassungen fundamentalistischer Gruppierungen gemacht

    Soso, aber offensichtlich nach der Auffassung von Fanatikern….

  39. Ich sag’s nochmal: Beschränkt Euch nicht auf den „Bildungsplan“! Nicht nur Schulen, das ganze Land Baden-Württemberg soll umerzogen werden, auf der Webseite des Familienministeriums heißt es:

    Homo- und Transphobie muss in allen Lebensphasen von der Kindheit über die Jugend bis zum Alter und sowohl in der vorschulischen, schulischen und außerschulischen Bildung als auch in Ausbildung und Studium, Arbeitswelt, Kultur und Sport entgegengewirkt werden. An dieser Querschnittsaufgabe werden alle Landesressorts, in ihrem jeweiligen Zuständigkeitsbereich mitarbeiten. Gemäß des Leitsatzes „Gute Politik wächst von unten“ werden die Nichtregierungsorganisationen, Verbände und Vereine aktiv in die Erstellung des Aktionsplans ,Für Akzeptanz & gleiche Rechte Baden-Württemberg‘ eingebunden. Ein breiter Beteiligungsprozess u.a. durch die Einrichtung eines Beirates soll sicherstellen, dass berechtigte Erwartungen von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, intersexuellen und transgender Menschen auch Gehör finden“:

    http://www.sm.baden-wuerttemberg.de/de/Aktionsplan_Fuer_Akzeptanz__gleiche_Rechte_Baden-Wuerttemberg/170735.html

  40. Hier sieht man, wer das Sagen hat und alles mitmachen muss:

    „Die Erstellung des Aktionsplans ,Für Akzeptanz & gleiche Rechte Baden-Württemberg‘ wird von Anfang an begleitet durch einen Beirat, bestehend aus Vertretungen der Ministerien, aller vier im Landtag vertretenen Fraktionen und 12 Vertretungen des landesweiten Netzwerks LSBTTIQ, den Kommunalen Landesverbänden, der Liga der freien Wohlfahrtspflege Baden-Württemberg, der Aidshilfe Baden-Württemberg und dem Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg.“

  41. Ich bin zwar auch gegen den Bildungsplan an sich, aber inhaltlich hat er durchaus etwas.
    Wir sind nun in eine Zeit gekommen, wo wirklich intensiver im Unterricht gelehrt werden muss, wie man mit anderen Menschen umgeht. Die Elternhäuser machen das oft nicht mehr. Selbst für ältere Schüler ist es heute nicht mehr selbstverständlich, Danke oder Guten Morgen zu sagen. Ich bin selber Lehrer und habe bislang keine Diskriminierung von Schwulen/Lesben gesehen. Diskriminiert werden Schüler nicht wegen ihrer sexuellen Bestimmung, sondern weil sie nicht das neueste Iphone haben oder die Schuhe von der falschen Marke sind. Insofern geht dieser Bildungsplan an der Realität vorbei. Dass Schwule oder Lesben, Menschen mit großer Nase, nur einem Bein, Behinderte an sich, Ausländer etc…nicht diskriminiert werden sollen und dürfen ist für mich selbstverständlich und lebe ich im Unterricht auch vor. Ansonsten lehre ich das, was in meinem Fach relevant ist.

  42. Wie hieß es noch so schön, als die Grünen die Macht in Baden Württemberg übernahmen ?

    „bürgerliche Grüne“

    Sehr lustig. Jetzt zeigen Sie ihr wahres Ideologengesicht. Wer Vielfalts-sexualität nicht gut findet, ist ein Fundamentalist. Diese Lumpen, wie kann man nur darauf reinfallen.

  43. „sexuelle vielfalt“………“menschen so akzeptieren wie sie sind“

    ja ist klar, ihr abartigen grünen kinderliebhaber. das schliesst natürlich auch kinderschänder ein.
    der direkte versuch (der eure perversität offenbarte) sex mit kindern legal zu machen, hat nicht funktioniert. und jetzt „von hinten“ über umwege zum ziel kommen.
    wieso muss ich jemanden akzeptieren der sein geschlechtsteil, oder sonstiges, in ausscheidungsorgane steckt?
    der normale anstand und menschenverstand (was euch fehlt) sagt einen gesunden menschen das gleichgeschlechtlicher sex krank, abartig und widerlich ist.

  44. Bildungspläne werden nicht nach den Auffassungen fundamentalistischer Gruppierungen gemacht

    Sondern von wem wurde dieser Bildungsplan erstellt? Etwa von Ausserirdischen?

    Ich könnte mich weglachen von wem das einstige `Wirtschaftswunderland` BaWü jetzt regiert wird, von einer Gruppe grüner Nullnummern und Pädophiler die ihre sexuell perverses Gedankengut in die Schulklassen `verordnen` will. Nun ja, fast 150.000 Unterschriften gegen den Bildungsplan sprechen eine andere Sprache und langsam erkennt die Grün-Rote Nullnummernnomenklatura wie sehr sie in die Minderheit geraten sind. Aber in ihren Augen sind 150.000 Unterzeichner alles Fundamentalisten und Rechtsradikale. Klar doch, wenn es denn so wäre, dann hätte die NPD mehr Stimmenanteile als die Grünen im Ba/Wü-Landtag. Dem ist aber nicht so weil es sich bei den Unterzeichnern um Bürger aus der Mitte handelt die sich Sorgen machen um ihre Kinder, aber dass sind ja für Kretschmann alles Fundamentalisten. Was für eine Nullnummer dieser `Ministerpräsident`

  45. ein Statement beendet der Ministerpräsident emotionsgeladen und pseudoreligiös angehaucht im Basta-Stil: “Wir müssen Menschen akzeptieren, wie sie sind. Fertig. Aus. Amen.”

    Soso.
    Wir müssen also Kinderschänder, Terroristen, Kannibalen, Psychopaten und Teufel weiß noch wen akzeptieren, wie sie sind.
    Das hätten natürlich die grünlichen päderastischen Pädophilien allzu gern, denn in diesem Fall muss man auch sie akzeptieren.

    Es ist absolut sinnlos mit diesen Sexuellgestörten zu reden.
    Man muss sie aus allen Ämtern jagen.
    Die gehören ja nicht in die Ämter, sondern in die geschlossene Psychiatrie.

    Ich hoffe, die Eltern in BW werden es nicht hinnehmen.
    Ebenso die Gläubigen und die Kirchen.
    Notfalls soll man die Schulen bestreiken.

  46. “Wir müssen Menschen akzeptieren, wie sie sind. Fertig. Aus. Amen.”

    Da hat der Herr Kretschmann doch recht! Und das ist keine „linke Position“, sondern eine liberale, demokratische Position! Ich muss gestehen, dass mich einige Kommentare zum Thema „Bildungsplan“ erschreckt haben – das ging zum Teil schon weit über Homophobie hinaus! Solche Kommentare sprechen aber eher FÜR einen derartigen Bildungsplan, da sie die Homophobie eindeutig belegen. Nur hat eben Homophobie in einem liberalen, demokratischen Rechtstaat keinen Platz! Solange es noch Diskriminierung gibt, solange schwule Jugendliche an Schulen nur aufgrund ihrer Sexualität gemobbt und beleidigt werden, ist ein derartiger Bildungsplan (bundesweit) nötig – gegen Homophobie hilft nämlich nur Bildung und Aufklärung, sonst vererbt sie sich von einer Generation zur nächst, sonst werden Minderheiten immer ausgeschlossen bleiben. Und alle die unter Homophobie leiden möchte ich die Frage stellen, ob sie auch so hart und unbarmherzig reagieren würden, wenn ihr Sohn/ihre Tochter homosexuell oder bisexuell wäre? Warum fällt einigen die Toleranz so schwer? Wo bleibt die Empathie? Scheinbart müssen heutzutage derartige – eigentlich selbstverständliche Werte – tatsächlich „gelernt“ werden…traurig, aber wahr.

  47. Hände weg von unseren Kindern und was Fundalismus angeht soll sich Herr Kretschmann an die eigene Nase fassen.

    Zitat Wikipedia:
    „Er engagierte sich während seines Studiums von 1973 bis 1975 in der Hochschulgruppe des Kommunistischen Bundes Westdeutschland.[4] Nachträglich bezeichnete er diese „68er Sozialisation“ als „fundamentalen politischen Irrtum“.“

  48. @ #53 Euro-Vison

    Ich bin weder Christ noch homosexuell und das Thema wäre mir daher eigentlich egal.

    Ich weiss aber aus eigener Erfahrung (u.a. Schule) wohin die immer als gut gemeint dargestellten Pläne der Grünen am Ende hinführen. Es werden einfach andere Personen ausgegrenzt und zum Abschuss frei gegeben. Es geht nicht um Toleranz, sondern man muss sich vollkommen mit dem linken Fanatismus identifizieren, sonst ist man ist der Feind. Das Zwangssystem Schule und einseitige Emotionalisierung wird genutzt um Gruppendruck zu erzeugen und die Meinung der Masse zu formen. Im Idealfall zwingt man Jungs noch sich als Mädels anzuziehen (gab es schon!!!).

    Ich solidarisiere mich dagegen mit den Christen die Homosexuelle tolerieren, nicht anpöbeln, aber ihren Lebenswandel für verwerflich halten. Ihre Ansicht teile ich freilich nicht, ich will nur bitte in Zukunft z.B. nicht noch mehr knutschende Männer und Transen im TV sehen müssen, den das ekelt mich nunmal in bestimmten Fällen.

    Grüne und andere Linksextremisten sind definitiv die intollerantesten Menschen die ich in meinem Leben kennengelernt habe. Aussdem ist ihre Politik unglaublich heuchlerisch. Man sollte mal den Grund für die vermeintliche Notwendigkeit der Toleranzerziehung erwähnen: Einwanderung von Mohammedanern. Welcher Deutsche verprügelt bitte Schwule oder Lesben, oder pöbelt die auch nur an? Der „deutsche“ Mohammed oder Ali vielleicht?

  49. #53 Euro-Vison (16. Jan 2014 01:20)

    gegen Homophobie hilft nämlich nur Bildung und Aufklärung, sonst vererbt sie sich von einer Generation zur nächst,

    hä? hört sich an ob homophobie eine krankheit ist. eine (geistes)krankheit ist homosexualität. wenn man die völlig gesunde, von der natur gewollte, abneigung gegen päderasten ablegt und sagt ist alles völlig okay und gut so und kinder adoptieren (beeinflussen) dürfen die auch, besteht eher die gefahr das sich homosexualiät „vererbt“.

  50. Oh, ein neues Modewort: „Fundamentalist“. Nachdem „Nazi“ nicht mehr so zieht.

    „Fundamentalist“ klingt böse, wenn man an islamische Fundamentalisten denkt.

    Es kommt aber darauf an, auf was für ein Fundament die Sache steht.

    Entscheidend ist, ob die Sache auf ein festes, natürliches oder wissenschaftliches Fundament steht, oder auf ein ideologisches.

    Ich will jedenfalls keine Bildungspläne sehen, an denen Perverse mitgewirkt haben.

  51. @46 Heta ,

    danke für die Links.Das ist extrem wichtig!

    Stakeholder nennt man die Vertreter der auserwählten Benachteiligten wohl, deren Interessen, anders als die der Mehrheit (vor der sie geschützt werden müssen), als berechtigt angesehen und gehört werden.

    Draußen mault nur der dumpfe Pöbel, der sich dem Menschenrecht auf Gleichbehandlung aller Lebensentwürfe in den Weg stellt und durch Repression daran gehindert werden muss, den Weg in die Zukünftige Gesellschaft zu verstopfen.

    BAWÜ bildet da eigentlich nur die partizipatorischen Entscheidungsprozesse der EU ab, die auch bereits in Städten und Gemeinden Einzug gehalten haben (Vielfalt, Gleichstellunf, Agenda 21) und es dem Regime ermöglichen, demokratische Entscheidungen völlig auszuhebeln.Das ist nicht abzuwählen, denn es ist strukturell.

    Es ist egal um welches Thema es geht, Nachhaltigkeit, Antirassismus,Kampf gegen Rechts, LGTB. Das Prozedere ist immer gleich, die Stakeholder sind GONGOs (government organized nongovernment organizations), die zu diesem Zweck aufgefahren werden und Bürgerbeteiligung simulieren.Danach werden dann die Staatsorgane, Vereine und Verbände zu Transmissionsriemen der utopischen Ideen, die in Brüssel oder in den Höhen der UN ausgekocht wurden.

    Der Witz ist, dass Dissens an der Grundausrichtung von Anfang an als unmoralisch ausgeschlossen ist.

    “ „Homo- und Transphobie muss in allen Lebensphasen von der Kindheit über die Jugend bis zum Alter und sowohl in der vorschulischen, schulischen und außerschulischen Bildung als auch in Ausbildung und Studium, Arbeitswelt, Kultur und Sport entgegengewirkt werden. An dieser Querschnittsaufgabe werden alle Landesressorts, in ihrem jeweiligen Zuständigkeitsbereich mitarbeiten. Gemäß des Leitsatzes „Gute Politik wächst von unten“ “

    Mit dem letzten Satz treten sie uns noch richtig in die Fresse .

    Ein totalitäres, hasserfülltes Fremdregime, anders kann man das nicht nennen.

    Nebenbei, das Buch von Kleine Hartlage

    http://korrektheiten.biz/die-liberale-gesellschaft-und-ihr-ende-uber-den-selbstmord-eines-systems/

    erklärt wieso das geschieht was uns gerade geschieht. Gut und verständlich geschrieben. Unbedingt zu empfehlen.

  52. Der allergrößte Hohn, die allergrößten Ideologen sprechen von Fundamentalismus, unfassbar. Für den Satz solte man auf die Strasse gehen.

  53. Die Eltern die unterzeichnet haben, sollten gemeinsam Herrn Kretschmann anzeigen ,wegen Beleidigung .
    Der Kommunist redet wie ein Diktatur !
    Finger weg von den Kindern !
    Wer diesen Bildungsplan fordert ,fordert auf zur Kinderschänderei ,das kann kein normaler Mensch durchgehen lassen .
    Das die Schwulen das mitmachen ? Denn dann sind sie auch für grün-rote Kinderschänder-Politik ,die das Inzuchtverbot aufheben lassen wollen ,und sogar Sex mit Leichen als Normal ansehen ?
    Wenn die Schwulen und Lesben für die Frühsexualisierung der Kinder sind ,ob in Badenwürrtemberg oder in NRW ,dann sind sie für mich erledigt ! Und ich habe schon viele nette Schwule kennen gelernt ,aber wenn sie dies mittragen was diese GrünRote mit den Kindern vorhaben ,dann sind sie nicht besser als diese Kinderschänder-Partei .

  54. „Als Ministerpräsident muss ich schauen,
    dass ich keine Missverständnisse produziere.

    Aber ich will auch nicht nur gestanzte Phrasen von mir geben oder aus Angst vor Missverständnissen gar nichts Deutliches mehr sagen.“

    Kretschmann am 1. August gegenüber unserer Zeitung.Foto: dpa

  55. “Wir müssen Menschen akzeptieren, wie sie sind. Aus Respekt vor ihren religiösen Gefühlen müssen die Anhänger des archaischen Islams deswegen nicht zum Genderunterricht. Fertig. Aus. Amen und Allahu akbar.”

    Es freut mich diebisch das die links-grüne, indoktrinierende Bande den Widerspruch und Zündstoff in sich trägt. Zukünftig dürfen sie sich dann gegenseitig, selbst als Homophob und Islamophob diffamieren ^^

  56. OT.

    BESORGNIS ÜBER AKP-PLÄNE IN HESSEN

    Besorgt über Expansionspläne der türki-

    schen „Union Europäisch-Türkischer De-

    mokraten“ (UETD) haben sich Integra-

    tionsexperten von CDU und SPD gezeigt.

    Der CDU-Abgeordnete Tipi (CDU) sagte,

    er fürchte durch die der türkischen Re-

    gierungspartei AKP nahestehenden UETD

    eine Spaltung der hier lebenden Türken.

    Der SPD-Politiker Yüksel äußerte Be-

    fürchtungen, Deutschland könne zur

    Plattform türkischer Parteien werden.

    Die UETD hatte die Gründung neun neuer

    Ortsvereine angekündigt. Man habe gute

    Kontakte zur AKP und wolle politische

    und soziale Lobbyarbeit machen.

  57. Die Kritik der Unterzeichner an einer Überhöhung des Themas sexuelle Vielfalt wies er mit drastischen Worten zurück: “Bildungspläne werden nicht nach den Auffassungen fundamentalistischer Gruppierungen gemacht.”

    Herr Kretschmann schaue in den Spiegel, um zu erkennen, nach welchen Auffassungen welcher (extremistischen) Fundamentalisten seit seinem Machtantritt in BaWü offensichtlich Lehrpläne gemacht werden.

    Das wird auch dann nicht besser, wenn er sich – mehr oder weniger geschickt – hinter propagandistischen Floskeln versteckt wie

    „Unsere Verfassung baut auf der unantastbaren Würde des Menschen auf. Das heißt: Menschen so zu akzeptieren, wie sie sind. Deshalb ist es wichtig, daß sexuelle Vielfalt im Unterricht behandelt wird. Denn es ist Aufgabe der Schule, Akzeptanz und Respekt vor anderen zu vermitteln.“

    Es geht in solchen Lehrplänen durchaus nicht um die „Akzeptanz von Menschen, wie sie sind“, sondern um die Indoktrinierung von Kindern mit der Gender-Ideologie und um Homosexualisierung der Gesellschaft, in der die Interessen einer eine Splittergruppe zum verpflichtenden Maßstab für alle gemacht werden sollen. Es geht also gerade nicht darum, die Menschen so zu akzeptieren, wie sie sind, sondern exakt darum, sie „umzupolen“ und um-zu-indoktrinieren, weil man unter grünen Ideologien gerade nicht akzeptieren will, wie sie sind.

    Im Übrigen verstößt der gesamte Ansatz gegen die Landesverfassung; er steht ihr diamteral entgegen. Dort steht:

    Artikel 1

    (1) Der Mensch ist berufen, in der ihn umgebenden Gemeinschaft seine Gaben in Freiheit und in der Erfüllung des christlichen Sittengesetzes zu seinem und der anderen Wohl zu entfalten.

    (2) Der Staat hat die Aufgabe, den Menschen hierbei zu dienen. (…)

    Artikel 12

    (1) Die Jugend ist in der Ehrfurcht vor Gott, im Geiste der christlichen Nächstenliebe, zur Brüderlichkeit aller Menschen und zur Friedensliebe, in der Liebe zu Volk und Heimat, zu sittlicher und politischer Verantwortlichkeit, zu beruflicher und sozialer Bewährung und zu freiheitlicher demokratischer Gesinnung zu erziehen.

    (2) Verantwortliche Träger der Erziehung sind in ihren Bereichen die Eltern, der Staat, die Religionsgemeinschaften, die Gemeinden und die in ihren Bünden gegliederte Jugend.

    Artikel 13

    Die Jugend ist gegen Ausbeutung und gegen sittliche, geistige und körperliche Gefährdung zu schützen. Staat und Gemeinden schaffen die erforderlichen Einrichtungen. (…)

    Exakt dies sind die Dinge, die man hier umbauen will, und wir dürfen gespannt sein, wann man daran gehen will, diese Aussagen zu streichen respektive – im Sinne links-grüner Ideologie – umzuformulieren.

    Wer nach Fundamentalisten und Verfassungsfeinden sucht, der suche bei dem sich „bürgerlich“ gebenden, fälschlich so genannten Katholiken Kretschmann und GenossInnen, Man wird dort sehr schnell fündig werden.

  58. Mahnend wird im neuesten Spiegel-Online Artikel zum Thema festgestellt:

    Die meisten Stimmen gegen sexuelle Vielfalt sammelte Initiator Stängle bislang von der rechtspopulistischen Webseite “Politically Incorrect”.

    Das kann so nicht richtig sein, PI ist nur an 2. Stelle der Seiten, von denen die Unterstützer zur Petition fanden. Und auch dann kann man nicht von „die meisten Stimmen“ sprechen, denn von den anderen Seiten zusammengenommen kamen mehr Stimmen als von PI. Dass die „meisten Stimmen“ von PI kommen ist daher logisch falsch, die meisten Stimmen kommen von Seiten die nicht PI heißen. Aber mit der Logik nehmen’s die Linken ja eh nicht so genau. Ausserdem verschweigt der Spiegel, dass nach dessen Logik die drittmeisten Stimmen vom Spiegel kommen.

    Aber sei’s drum, zählt eh alles nichts, da diese Petitione keinen Volksentscheid oder Ähnliches nach sich zieht. Es werden nur die darüber beraten, die das bisher entschieden haben – und sie weiter dazu stehen. Also 0 Auswirkung in der Sache, die Petition hat also nur symbolischen Protest-Charakter.

    Und was diesen scheinheiligen Grünen angeht, vielleicht sollte man die Schüler auch zu mehr Toleranz gegenüber Andersdenkenden erziehen, z.B. „Nazis“, „Rassisten“ oder „Faschisten“ ? Nach dem Grundgesetz sind wir ja alle gleich. Und es ist Aufgabe der Schulen, Akzeptanz und Respekt vor anderen zu vermitteln.

  59. Hallo Nachtschichtler! Der erstarrt erhobene Zeigefinger!
    % % % % % % % % % Euro-Vison-Alarm % % % % % % % % %

    An alle Neuen hier: Ich muß das leider immer wieder tun!
    Dieser “Euro-Vison” ist ein rabulistischer Euro- und Europa- respective EU-Propagandist!
    Er/sie nimmt das Recht zur freien Meinungsäußerung hier wahr und rührt – gern auch nachts in der Hoffnung, sie gehen in der Masse unter und werden nicht so gekontert – die EU-Trommel(EUle) und läßt eine Propaganda-Show vom Stapel, die perfide darauf abzielt, immer wieder von der NWO abzuleken.

    Es handelt sich um einen sog. Stör-Kommentator, der sehr wohl in geschliffener hochakademischer Sprache daherkommt, jedoch im Kern die Lügenpropaganda der EUDSSR betreibt und in immer wiederkehrenden Abständen hier seinen Hirn-Wasch-Sermon verklappt.

    Das grenzt nicht nur an verbale Gewalt, da für den gemeinen Leser die Verständnistiefe nicht im Ansatz gegeben ist, zu erkennen, welche Diffamierung hier betrieben wird, es findet sozusagen eine Vergewaltigung frei nach Prokrustes statt. Ich meine das nicht persönlich – ich möchte auch die Lagerfeuerstimmung nicht stören – aber ein Friendly-Fire kann ich leider (und sei es noch so nett und höflich) nicht durchgehen lassen.

    Euro-Vison betreibt beispiellose Umerziehung des deutschen Volkes! Es ist vielleicht sogar ein kleines Team gut von Möchtegern-Eliten aus Stuhlkreis-XXL bezahlter Nebelkerzenwickler.

    Sie sind nix andres als Bewahrer der Zerstörung!

  60. Wenn einer schwul ist, lasst ihn.
    Wenn eine lesbisch ist, lasst sie.
    Wenn eine(r) bi ist,lasst sie.
    Die Liste würde sich fortsetzten lassen.
    Soll jede(r) leben wie er will, vorausgesetzt er/sie ist volljährig und bei klarem Verstand.
    ABER BITTE, UM GATTESWILLEN LASST DIE KINDER DAMIT IN RUHE.
    Die kommen in einem bestimten Alter selber darauf wie sie ihr Geschlechtsleben verbringen wollen.
    Der Staat hat sich hier absolut heraus zu halten.

  61. Die meisten Stimmen gegen sexuelle Vielfalt sammelte Initiator Stängle bislang von der rechtspopulistischen Webseite “Politically Incorrect”.

    Was natürlich wieder (Spiegeltypisch eben..)eine Lüge ist. Am meisten Unterstützer kamen von der Seite Bildungsplan.
    Dann von PI und dann, ja dann vom Spiegel selbst 😀
    Das tolle daran, die Spiegelleser, die für die Petition zeichneten, haben auch sofort den Direktlink zu PI

    Ich bin sicher, der Ein oder Andere fand/findet dadurch den Weg zu PI 🙂

  62. Grundsätzlich gilt:

    Die Schule bereitet Kinder auf ihr Berufsleben vor! – und nicht auf das Privatleben;

    Wenn die Grünen Sexualpraktiken im Lehrplan unterrichtet haben wollen, sieht man, worin die Grünen die berufliche Zukunft unserer sehen.

    Im Grünen Sinne müßte es dazu bald auch praktischen Unterricht geben oder Praktika-Wochen an der Odenwald-Schule.
    Lehrmeister Cohn-Bendit würde gerne unterrichten.

  63. “Bildungspläne werden nicht nach den Auffassungen fundamentalistischer Gruppierungen gemacht.”“
    ——————————–

    Hier spricht der fundamentalistische Kommunist Kretschmann vom letzten Aufgebot der 68er Rollkommandos, die unser Land mmer wieder kulturell verwüsten.

  64. Denn es ist Aufgabe der Schule, Akzeptanz und Respekt vor anderen zu vermitteln.

    Diese Selbstverständlichkeiten sollte er besser verstärkt moslemische Kinder und Jugendliche lernen lassen. Denen muss endlich beigebracht werden, “andere Menschen zu akzeptieren, wie sie sind. Fertig. Aus. Amen.“

  65. @antike, da bis jetzt keiner auf deinen Beitrag reagiert hat zu ich das eben. Danke für deinen Beitrag. Bitte mach weiter so und lass dich blos nicht verbiegen. 🙂

  66. Meldungem, die seit Dezember auf PI mglw. noch keine Erwähnung fanden:

    London: 40 Peitschenhiebe für Moslems gefordert, die Alkohol trinken
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2523658/Muslim-campaigners-protest-sale-alcohol-popular-East-London-area.html

    Australien aufgefordert, Schlachtrinder-Export nach Gaza zu stoppen
    http://www.theguardian.com/world/2013/dec/12/cruel-vicious-treatment-cattle-gaza

    Google: Iraker sind Weltmeister bei Porno-Suche im Web
    http://raseef22.com/News-Detail/186/Porn-in-the-Middle-East-%E2%80%93-The-Elephant-in-The-Room#.UrVEr7ygItC

    Unverblümte Morddrohungen gegen Ex-Muslime auf Facebook aufgetaucht
    http://www.exmuslime.at/unverblumte-morddrohungen-gegen-ex-muslime-auf-facebook-aufgetaucht/

  67. Als ehm. Schwabe kann ich nur eins sagen: Kretschmann und seine Grünen sind 2016 WEG. Ärgerlich ist nur,dass dann die verlogene CDU wieder an die Macht kommt. Vielleicht wird die AfD bis dahin deutlich stärker und kann die CDU-Alleinherrschaft verhindern und eine Koalition erzwingen. Fakt ist die Grünen haben sich als Gift enttarnt und jeden Tag wachen mehr und mehr Bürger auf.

  68. #43 Antike (16. Jan 2014 00:40)

    Nein, du musst kein neues Profil anlegen. Es war ein sehr guter Beitrag, der das Wichtigste präzise aufzeigt: am besten haben es Angehörige jener „Minderheiten“, die als solche noch nicht von den Linksgrünen „entdeckt“ und in ihre „liebevolle Umarmung“ genommen wurden.

  69. Ich akzeptiere jeden Menschen als eine Schöpfung Gottes.
    Was mir aber gewaltig auf die Nerven geht ist die permanente, aggressive Werbung für sexuelle Abartigkeiten. Daran werden extreme Gruppierungen wie Grünkommunisten, Rotsozialisten oder sonstige ideologisch extreme Minderheiten niemals etwas ändern. Mit Befehlen und versuchter Entmündigung schon garnicht…
    Sie können froh sein, dass die Mehrheit so friedfertig ist. Würde das Volk nach rotgrünem „Argumentationsmuster“ vorgehen, wären diese Schmarotzer mit ihrer großen Klappe längst nur noch eine unerfreuliche Episode der Geschichte.

  70. Kretschmann hat doch schon angekündigt, daß ihm diese Petition am Ars.. vorbeigeht. Er will die Lehrinhalte bezüglich frühkindlicher Sexualisierung ganz im Sinne Cohn-Bendit durchsetzen.

  71. #71 exKomapatient (16. Jan 2014 06:29)

    Immerhin hat Euro-Vision diesmal in seinem Beitrag eindrücklich unter Beweis gestellt, dass EU-Propaganda und Schwulenpropaganda aus ein und demselben Holz geschnitzt sind und unweigerlich zusammengehören.

    Man müsste ihm eigentlich sogar dafür danken.

  72. #60 JeanJean (16. Jan 2014 02:35)

    Ich habe Kleine -Hartlage für mich so interpretiert, dass das Gutmenschentum die quasi logische Vollendung der liberalen Utopie ist, die mit der Aufklärung in Szene gesetzt wurde. Das paßt zu meiner „Theorie“ der Ambivalenz, dass also alle positiven Ansätze, angebliche Fortschritte, unweigerlich negative Seiteneffekte haben. Es gab zu dieser Thematik mal einen Aufsatz in „Bild der Wissenschaft“: „Wie Menschen eine Welt verbesern wollten und sie dabei zerstörten“-. Da war den Probanden eine Spielwelt zur Gestaltung gegeben. Alle wollten die Welt verbessern, aber alle zerstörten sie. (es ging letzlich darum zu zeigen, dass der Mensch kaum vernetzt denken kann. Allein weil er dem Baum der möglicher Seiteneffekte seiner Vorstellungen rein geistig nciht folgen kann.)
    Bei sller Bösartigkeit mit der die Grünen ihre Ideologien verteidigen und durchziehen gehe ich trotzdem nicht davon aus, dass die dabei tatsächlich als Ziel eine Zerstörung der Welt haben; denn sie müßten ja mit einbeziehen, dass sie sich dann u. U. selbst zerstören. Zwar ist die Umsetzung der Ideologie möglicherweise durchaus professionell gesteuert (wie die Links von Heta zeigen), aber das Endziel ist vermutlich als „gut“ anvisiert. (Das was ja auch die Haltung von Aristoteles, der meinte, dass das Böse lediglich der Seiteneffekt des guten Wollens sein könne, kein Mensch könne ein fundamentales Interesse daran haben, böse zu sein). Aber es ist eben auch fraglich, ob die Grünen das Ziel im Sinne von Endziel haben. Ich sehe es so, dass sie auf ihrer ideologischen Schiene quasi naturwüchsig gezwungen sind immer weiter fortzuschreiten, wobei sie u. U. als Ziel egoistisch den aktuellen Machterhalt (und damit den Fleischtopf) bewußt über das aktuelle Wohlergehen der Menschen stellen. Aber ein Ziel im Sinne von Endziel haben sie nicht. Denn nochmal: wer will sich denn am Ende selbst zerstören.
    Andererseits ist es freilich so, dass auch jeder Stufe des Wegs zum Ende (nicht zum Endziel) eben durchaus professionelle Methoden zum Einsatz kommen, die fälschlich vorspiegeln, dass systematisch ein Endziel anvisiert ist. Aber das ist unmöglich angesichts der absoluten Absurdität dieses speziellen Endziels. Es kann also durchaus sein, dass die Grünen bewußt Methoden benutzen, von denen bekannt ist, dass sie für die Errichtung einer totalitären Gesellschaft (bzw. für den totalitären Machterhalt) besonders geeignet sind und diese mittels des Thema „Transsexualität“ realisieren wollen. Aber nicht für ein Ziel; sondern für den eigenen Machterhalt. Das sei insbesondere allem allen nicht „normal“ sexuellen Leuten gesagt, die glauben, dass hinter dem „Bildungsplan“ der Gedanke für mehr Toleranz stehen könnte. Es gab ja einige hier, die das so deuten wollten.

  73. Die meisten Stimmen gegen sexuelle Vielfalt sammelte Initiator Stängle bislang von der rechtspopulistischen Webseite “Politically Incorrect”.

    Woher sonst?

    Das Thema wurde und wird doch bisher von allen Medien in BaWü totgeschwiegen.

    Ich habe vor ein paar Tagen meine Freundin (4 Töchter) in Freiburg darauf angesprochen. Die hatte bis dahin keine Ahnung von diesem Scheiß und hat sofort die Petition gezeichnet.

  74. #90 ingres (16. Jan 2014 07:57)

    Auch ein linksgrüner KiTa-Stuhlkreis wird langfristig in Auschwitz enden, wenn es keine konservativen Vernunftbürger mit SteuerzahlerhinterInnengrund mehr geben wird!

    Zwar überspitzt, aber wenn man die linksgrünen Nichtsnutze extrapoliert…

  75. Schwule und Lesben würden mich nicht stören, wenn sie nicht immer aggressiver eine parallele Welt aufbauen würden zu unserer Gesellschaft.

    Das zeigt sich nicht nur in der geschmacklosen und ekelhaften Love-)Sexparade und dem CSD, sondern auch in einem Kölner Weihnachtsmarkt extra für Schwule und Lesben. Was soll das?

    Als ich gestern einen Reiseführer für Lissabon durchblätterte, gab es dort eine Extra Seite „Lissabon für Schwule und Lesben“. Warum müssen die sich selber so absondern?

    In dem Link
    http://www.schule-der-vielfalt.de/ueberuns_links.htm
    werden sogar schwul/lesbische Gruppen für 12-bis 14-jährige Schüler a

  76. Tja das kommt eben dabei raus wenn ein linksextremer Anhänger einer Massenmörderideologie Ministerpräsident spielen darf.Da herrschen dann totalitäre Zustände,und jegliche andere Meinung wird kriminalisiert.
    Aber dieser diktatorische Stil wird auch den Schwaben die Augen öffnen und die Grünen bauen sich selber ihr Grab.
    In Berlin ruft die Grüne Bezirksbürgermeisterin Herr Monika Herrman ja auch mit Indymedia zu Gewalt auf um die Proteste für die Lamepdusa-Neger, mit langem Vorstrafenregister,doch zb auf den Kudamm zu verlegen.
    Diese Partei ist ein Auffangbecken für psychiosch gestörte,sexuell verwirrte und für ewig gestrige Anhänger von Honcker und Stalin etc.

  77. Der Herr outet hier nicht zufällig unter dem Decknamen Bildungsferneschicht ??? ,
    der nette Genosse (in Allahs Farben) ist unserer Zeit weit voraus, denn schliesslich hat dieser im Mai 48 das Licht der vielfalt erblickt und aktuell kann er schon das Internet ein u. ausschalten.
    Die rhetorischen Publikationen des Genossen Kretschmann, verfallen sehr viele in einem langandauerden Lachanfall, genau wie :
    Dieter Bohlen parkt vor der Uni. Schon in früheren Tagen stand dieser vor einem Berufsverbot und beugte sich seiner zukünftigen Berufslaufbahn. Die anderer Meinung sind und auch noch geistiges Niveau vorweisen, verspotten diesen kleinen Ehrenmann. Soll er doch seine Zukunft bei Markus Lanz verbringen, gemeinam mit dem Rotgürtelverwandten und weinseligen Counterpart Ziya Gökalp……
    Als Kinder fallen wir auf den Weihnachtsmann herein und Erwachsene auf die Experten. Sich auf sie zu verlassen, also Fremd-Denken-lassen, liegt übrigens voll im Trend und kostet nichts.
    Staubaugervertreter verkaufen Staubsauger, Volksvertreter verkaufen das _ _ _ _ .

  78. #93 menschenfreund 10 (16. Jan 2014 08:03)

    Gibt es auch einen Reiseführer „Arabien, Türkei und Zentralafrika für Schwule und Lesben“?

  79. Wir müssen Menschen akzeptieren, wie sie sind. Fertig. Aus. Amen.

    Gilt das auch für Nazis? Warscheinlich nicht. Aber da kann man mal sehen, was für ein Unsinn von diesem Mann versprüht wird.

  80. Hat Kretschmann damit gemeint, dass es zur unantastbaren Würde eines Menschen gehört, mit seinen Eumel in der Sch… eines anderen Mannes herumzurühren bis es quietscht?
    Man sollte den Schulen und den Schwulen immer wieder vor Augen halten dass sie uns – und vor allem den Kindern – die Verherrlichung des in der Sch…Rührens in Ruhe lassen sollen.

  81. #52 Eric Blair

    #52 Eric Blair (16. Jan 2014 01:05)

    Bildungspläne werden nicht nach den Auffassungen fundamentalistischer Gruppierungen gemacht

    Sondern von wem wurde dieser Bildungsplan erstellt? Etwa von Ausserirdischen?

    Ich könnte mich weglachen von wem das einstige `Wirtschaftswunderland` BaWü jetzt regiert wird, von einer Gruppe grüner Nullnummern und Pädophiler die ihre sexuell perverses Gedankengut in die Schulklassen `verordnen` will. Nun ja, fast 150.000 Unterschriften gegen den Bildungsplan sprechen eine andere Sprache und langsam erkennt die Grün-Rote Nullnummernnomenklatura wie sehr sie in die Minderheit geraten sind.

    Das man mit 100000 Unterschriften aus BaWü noch in der Mindeheit sein kann haben die Grünen ja schon an S21 mitbekommen und da waren keine Obamas und Putins dabei

    Aber in ihren Augen sind 150.000 Unterzeichner alles Fundamentalisten und Rechtsradikale. Klar doch, wenn es denn so wäre, dann hätte die NPD mehr Stimmenanteile als die Grünen im Ba/Wü-Landtag.

    auch so hat die Npd mehr als 0,2%
    Dem ist aber nicht so weil es sich bei den Unterzeichnern um Bürger aus der Mitte handelt die sich Sorgen machen um ihre Kinder, aber dass sind ja für Kretschmann alles Fundamentalisten. Was für eine Nullnummer dieser `Ministerpräsident`

  82. Da sollte man auch den KIKA aus der Fernsehempfangsliste löschen !
    Genitalverstümmelung ? Wo leben wir
    hier eigentlich ??? DDR2.0 hoch 2 !

  83. Herr Kretschmann ist der Ansicht:
    „wir müssen die Menschen akzeptieren, wie sie sind Fertig. Aus. Amen.“
    Dann frage ich mich, warum nutzen die GRÜNEN Volkspädagogen und Sozialingenieure dann jede sich bietende Gelegenheit, um die Menschen zu ideologisieren, zu indoktrinieren bzw. um sie umzuerziehen. Egal wo man hinschaut: überall erkennt man im öffentlichen Diskus den massiven interventionistischen Drang der Grünen, die Menschen zu Gutmenschen zu formen. Das ist ein selbstherrliches Verhalten, das kaum zu überbieten ist. Grüne sind keine Visionäre oder Utopisten, sie sind kranke Extremisten, die daran Glauben, dass wenn alle Menschen nur Gutmenschen wären, dann gäbe es eine gute Welt. Um das zu erreichen nutzen sie jedes Machtmittel (z.B. Bildungsplan, Diversity Management, Gender mainstreaming, Multikulti, Einwanderungspolitik, Kommunalpolitik, Sozialpolitik….). Ihnen geht nicht über die Gleichheit und sie hassen nichts mehr, als individuelle Freiheit, weil diese sich immer Ihren Ordnungsvorstellungen widersetzt.
    Die Grünen wollen letztlich nichts anderes, als einen AUTORITÄREN (Erziehungs-)Staat! Einen Staat der besser weiß, was gut und schlecht für SEINE Menschen ist. Die Grünen wollen den Menschen zu ihrem Eigentum machen.

  84. Diesewr Bildungsplan wird sich auch auf viel Zuspruch innerhalb der islamischen Parallelgesellschaft in Deutschland stoßen.
    Ob sich die Politiker, Buntbürger und Islamverharmloser einmal Gedanken über die islamischen Hadd-Strafen zur Homosexualität gemacht haben? Welche Gedanken sich dei deutsche Umma hierzu macht, kann beispielsweise hier nachverfolgt werden:
    http://www.ahlu-sunnah.com/threads/29869-Die-Strafe-f%C3%BCr-Homosexualit%C3%A4t

    Hierzu gibt es übrigens ein wirklich grausames Video,die eine anale Pfählung eines Homosexuellen nach islamsichem Recht zeigt.

    Bitte also NICHT Kindern zeigen und sich gut überlegen ob man dies anschauen sollte. Mittlerweile mussten wir ja bereits andere unvorstellbare Grausamkeiten auf Video erleiden.

    Lehrer Kraus durfte die islamische Toleranz für Homosexuelle ja bereits persönlich erfahren.

    Wie positionieren sich eigentlich der KRM oder ZRM hierzu?

  85. Die Muslime in dem obigen Blog bewerten Homosexualität wie folgen zitiert:

    „Das Verbrechen der Homosexualität ist eines der schlimmsten Verbrechen, der schwersten Sünden und der verabscheuungswürdigsten Taten und Allah bestrafte diejenigen, die es taten, so, wie Er kein anderes Volk bestrafte. Es ist bezeichnend für die Verletzung der Fitrah, für völlige Irreleitung, schwachen Intellekt und einen Mangel an religiöser Hingabe und es ist ein Zeichen der Verdammung und des Verlustes von Allahs Gnade. Wir bitten Allah darum, uns sicher und gesund zu halten.“

    Fitrah:
    „Wenn ein Kind geboren wird, hat es in sich einen natürlichen Glauben an Gott. Dieser natürlicher Glaube wird arabisch “Fitrah” genannt.“Jedes Kind wird im Zustand der “Fitrah” geboren, aber seine Eltern machen es zu einem Juden oder Christen. Es ist wie wenn ein Tier normalen Nachwuchs bekommt. Habt ihr irgendeins (ein junges Tier) gesehen, das verstümmelt geboren war, bevor ihr es verstümmelt habt?”
    (Sahieh Al-Bukhari, Sahieh Muslim)

    Mehr dieser Wahrheiten über den Islam von Dr.Bilan Philips finden sie hier: http://www.islamreligion.com/de/articles/1983/

    Ob sich unsere debilen Buntbürger und islamophilen Toleranztrottel überhaupt bewußt sind für was für eine Lehre sie sich hier engagieren?

  86. #90 ingres (16. Jan 2014 07:57)

    Übrigens wenn man so will, befinden wir uns in der letzten Phase der Utopie von
    „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“.

    Zuerst wurden Freiheiten umgesetzt, von denen wir alle und ich jetzt (immer noch) schon fast 62 Jahre profitiere. 7 Jahre eher geboren und ich hätte es fast geschafft ein Leben lang unbehelligt zu bleiben. Als Säugling und Kind hatte man ja nsch dem Krieg nichts mitbekommen. So wurde ich zwar 52 in ein Paradies geboren, aber bezahle das eben jetzt am Ende wohl auch noch mit der Hölle. Diese Freiheiten wurden immer mehr durch Gleichheiten ergänzt. (ich muß mein „Lieblings“gleichheitsthema hier nicht nennen, es dürfte bekannt sein). Nachdem die Gleichheiten ausgereizt sind, ist nun die Brüderlichkeit dran, freilich nicht im Sinne von Nächstenliebe, aber und da schließt sich der Kreis, baut zumindest indirekt auf dem schwächsten Aspekt des Christentums, auf. Die Verwiklichung der Gleicheit schränkte die Freiheit ein´. Die Verwirklichung der „Brüderlichkeit“ wird die Freiheit beseitigen und damit alles´was der ursprüngliche Ansatz an Fortschritt zunächst (abgesehen von einer frühen Terrorphase) gebracht hat.

  87. Weiterführendes Ziel ist das verpflichtende Schwulenjahr für Jugendliche Knaben ab 16 Jahre und das verpflichtende Lesbenjahr für Mädchen ab zwölf.

    Das freiwillige Pädophilenjahr für Buben und Mädchen bis 8 Jahre ist hingegen von der Zustimmung der Eltern abhängig, die gegebenenfalls vom Pädophilenbeirat überstimmt werden können.

  88. Keine Glaubensrichtung oder politisch-religiöse Ideologie wird für sich in Anspruch nehmen können, die Grundlage für die schulische Prägung unmündiger Kinder sein zu dürfen.
    Menschen werden durch Selbsterfahrung ihre Meinung bilden. Die Basis der Schule hat somit im Ethikunterricht den Kindern beizubringen, ein gerechtes Beurteilungsgewissen zu entwickeln – das aber kritisches Denken NIEMALS ausschließen darf.

    Wer z.B. ganz offen zugibt, dass er Tieren bei lebendigem Leib den Hals aufschneidet und sie minutenlang ausbluten lässt, kann zwar erwarten, dass im Schulunterricht die Tatsache den Kindern erklärt wird, aber wie Kinder diese Tatsache beurteilen, wird nicht steuerbar sein – es sei denn, mit Gewalt und Erpressung koranischer Vorstellungen.

    Daher sehe ich eine schulische Beeinflussung der Toleranzentwicklung von unmündigen Kindern als höchst gefährlich an, wenn sie darauf hinausläuft Menschen nicht zu kritisieren, die Tiere auf die grausamste Art und Weise zu quälen, weil ein nicht existierender Prophet dies so anweist und eingeschleuste Glaubensideologen dies in Deutschland nun ebenfalls so ausführen dürfen, obwohl wir ein eindeutiges Tierschutzgesetz haben.

    Wer hier die juristische Fehlentwicklung auch noch fördert, indem er in der Schule unmümdigen Kinder beibringen will, dass wir kein Tierschutzgesetz haben dürfen, dass wir keine kritische Haltung gegenüber Tierquälerei entwickeln dürfen, weil das die Existenz eingeschleuter Tierquäler gefährdet,
    dann, sorry, ist dies eine so gravierende Verblödung, die schon selbstvernichtenden Charakter hat. Blöder kann man eigentlich wirklich nicht mehr werden.

    Dass Analverkehr gesundheitsschädliche Folgen hat, das weiß jeder Arzt, so wie jeder Tierarzt weiß, dass das Ausbluten von Tieren ohne Betäubung eine furchtbare Qual für die Tiere ist.

    Die Schule hat den Auftrag der Aufklärung.

    Eine Gesinnungsprägung in Richtung unbegrenzter Toleranz wäre dann für den, der die brutalste und abartigste Durchsetzungsform entwickelt, in dieser erpressten Toleranz seine Bestätigung zu finden.

    Seht her, ich quäle Tiere, aber eure Regierung will, dass ich dies darf. Und ihr und eure Kinder müssen es tolerieren. Was könnte sich eine menschenverachtende Ideologie besseres wünschen, als so einen schulischen Nährboden der angelernten Beurteilungsunfähigkeit Heranwachsender. Akzeptiere alles, und du gehörst zu dem neuen Menschenbild – es gibt dann keine Kriege und keinen Unfrieden mehr – weil du alles akzeptieren kannst und keine Kritik mehr aussprichst und somit kundtust, dass jede auch noch so hirnverbrannte Handlung auf deine völlig Akzepanz stößt. Auch darf in dieser Welt der gutmenschlichen Akzeptanz gar nicht mehr fragen, ob das nicht mehr zu kritisierende Gegenüber überhaupt zu der gleichen Leistung, der unbegrenzten Toleranz, fähig ist. Das alleine wäre ja schon eine Diskriminierung gegenüber „Rechtgeleiteten“.

    Krank, einfach nur noch krank. Hitler würde sich freuen.

  89. “freiwilliger” Rücktritt …

    Wir werden uns an diese Zeiten, wo es jetzt ’nur‘ um solche freiwilligen Rücktritte geht, noch wehmütig zurückerinnern – als an die ‚gute alte Zeit‘.

    Hier im Land rollt gewaltig was auf uns zu, na Prost-Mahlzeit…

  90. #18 Demokedes (15. Jan 2014 23:28)

    Da fragt sich nur, WER da fundamentalistisch ist?
    ___________________________________

    Das war EXAKT auch mein Gedanke!

  91. ob herr kretschmann sich im klaren ist das gerade jedem offensichtlich macht das der kaiser eben doch keine kleider an hat?

    grüne predigen doch den ganzen tag nichts anderes als diversität, wie bereichernd das ist usw.

    im grunde sollte doch eine petition, die eben für diese vielfalt steht, die ausdrücklich respekt und achtung im miteinander befürwortet, so eine petition sollte doch wie das ‚gelobte land‘ sein für grüne.
    diversität live erlebt nicht nur in artikeln darüber geschrieben.

    aber wie es aussieht ist es auf einmal nicht mehr bereichernd. und um dem noch eins draufzusetzen werden andersdenkende herrabgewürdigt diffamiert.

    sogar ein blinder mit einem krückstock sieht nun das herr kretschmann & co nicht nach ihren eigenen standards leben aber was sind grüne ohne ihre moral?

    absurd wird das ganze wenn ich sehe wie da verzweifelt versucht wird mit religiösen scheinargumenten zu retten was zu retten ist. unglaubwürdiger geht das ganze nicht mehr.

  92. #112 runningduck (16. Jan 2014 09:31)

    Vor allem muss man sich mal fragen, warum die Frühsexualisierung ausgerechnet den Grünen mit ihrer unaufgearbeiteten Pädo-Vergangenheit so am Herzen liegt? Vielleicht, weil das in Wirklichkeit so vergangen gar nicht ist?

    Man muss sich klar fragen, worin wohl der Nutzen besteht, wenn Kinder immer früher Sex haben. Denn genau darauf läuft die ständige Thematisierung ja hinaus. Will man uns damit schmackhaft machen, dass in ein paar Jahren Sex unter Grundschülern schon so normal ist, wie Eis essen? Sollen die Kleinen demnächst Sex mit ihrem Lehrer als ebenso „normal“ empfinden und sich darüber keine Gedanken machen, weil alles Teil der wunderbaren Vielfalt ist?

    Wann immer es um ideologische Trimmung von Menschen geht, muss man die Frage stellen: wem nützt dies wohl? Den Kindern definitiv nicht, die sollen in der Schule doch bitte erst mal ganz andere Dinge lernen – da liegt bekanntlich vieles im Argen. Kostbare Unterrichtszeit nun auch noch für die Frühsexualisierung zu opfen, ist da kaum der richtige Ansatz.

    Allmählich komme ich mir vor wie in „Brave New World.“ Da wurden die Menschen ja in ähnlicher Weise dressiert.

  93. Oh, ein neues Modewort: “Fundamentalist”
    “Fundamentalist” klingt böse, wenn man an islamische Fundamentalisten denkt.

    Das sind sogenannte Trigger-Wörter (Auslöser,Abzug),auf die die Massen vorher durch Gehirnwäsche konditioniert wurden.

    Fallen sie,sollen die Massen ohne nachzudenken AUTOMATISCH NEGATIVE Empfindungen haben.

    Es ist hier wie beim pawlowschen Hund.
    Ertönt das Glöckchen (Trigger),läuft der Speichel automatisch.

  94. @43 Antike

    Danke! Ihr Beitrag erinnert mich an den Einspruch eines Rollstuhlfahrers, den Einbau eines Aufzugs an der Außenwand der historischen Fassade des Rathauses seines Heimatorts zu unterlassen.

    Der enorme Wind, der von Kretschmann und Konsorten entfacht wird, trägt sie noch selber davon.

    Übrigens sagte der Modezar Lagerfeld treffend einmal:
    „Über 40 sollte das Thema Sex tabu sein“

  95. #109 handler (16. Jan 2014 09:04)

    Den Sinn des Sexualkundeunterrichts habe ich nie verstanden. Obwohl ich ja schon des öfteren schrieb, ich habe nie solchen Unterricht gehabt (an der Jungen-Realschule war das nicht), aber meine Freunde die an der Katholischen Volksschule verblieben waren, hatten immerhin bereits um 1965 rum so was. Da wurde dann gefragt was eine Sexbombe sei, wie man mir m,al erzählte. Also irgendwie schien man auch an der Katholischen Volsschule dem irgendeine Bedeutung beizumessen. Da ich das nie gahabt habe weiß ich, dass es auch vollkommen ohen geht, wenn man auch u.U. erst mit 16 weiß wies genau geht. Wie gesagt eersatzlos streichen. Aber auch der Ethikunterricht ist überflüssig. Hatte ich auch nie. Aber wir hatten Lehrer und Erwachsene als Vorbilder. Das ist besser als Ethikunterricht; denn das ist vorgelebte Ethik. Über Ethik kann man dann reflektieren wenn man bereits ethisch ist. Was heutet abläuft ist totalitär verkrüppelt. Und ich bin eigentlich nur froh, dass ich als Individuum neben dieser Verkrüppeltheit leben konnte und (noch) kann.

  96. Ein pädophilaffiner Maoist wittert in Christen die sodomistische Lehren von ihren Kindern fernhalten wollen Fundamentalisten.

    Ein Mann dessen Genossen Polizisten prügeln, Kinder schänden, Freiheiten einschränken, den Islam hoffieren, Fämilien ächten, Energien verteuern die deutsche Kultur zerstören spricht von Grundrechten und Freiheiten.

    Dieses Mitglied des widerlichsten Kommunistenabschaums der alten BRD.

    Grüne sind Leute die mir vorschreiben wollen:

    Was ich zu Denken habe,
    was ich zu Essen habe,
    wen ich zu Pimpern habe.

    Die Grünen sind eine intolerante, antidemokratische, freiheitsfeindliche Vereinigung. Das einzige was wirklich verboten werden sollte ist diese extremistische Organisation!

    semper PI!

  97. @ngres Komm.121

    ***Und ich bin eigentlich nur froh, dass ich als Individuum neben dieser Verkrüppeltheit leben konnte und (noch) kann.***

    Dem kann ich nur beipflichten.

  98. Der wahre Fundamentalist ist doch Kretschmann selbst, dieser elendige Kommunist, der die bürgerliche Welt untergehen sehen will!

  99. #95 Eurabier (16. Jan 2014 08:00)
    #90 ingres (16. Jan 2014 07:57)

    Auch ein linksgrüner KiTa-Stuhlkreis wird langfristig in Auschwitz enden, wenn es keine konservativen Vernunftbürger mit SteuerzahlerhinterInnengrund mehr geben wird!

    Zwar überspitzt, aber wenn man die linksgrünen Nichtsnutze extrapoliert…

    —————————————-

    Das wird natürlich unabhängig vom tatsächlichen subjektiven Hintergrund grünen Handelns das Ergebnis sein. Ich versuche lediglich die subjektive (durch objektive Faktoren gesteuerte ) Motivation der Grünen zu verstehen. Ich glaube einfach nicht, dass die ein Endziel haben. Denn die Verwirklichung eines solchen Ziels über die Förderung von Transsexualität ist einfach zu absurd, als dass die im Dienste eines Endziels stehen könnte (wie hier immer wieder unterschwellig) behauptet wird. Für das Ergebnis sind meine Überlegungen vermutlich „uninteressant“ aber ich will immer die Wahrheit wissen.

  100. Momentan sehen wir das Glas halb leer, indem wir den drohenden Schaden für die Schulkinder in B-W anprangern.
    Aber ist es nicht angenehmer, dasselbe Glas als halb voll wahrzunehmen? Mittelfristig ist es wahrscheinlich das Beste, was Kretschmann für die Schüler tun konnte! Denn diese tief ins elterliche Sexualerziehungsrecht eingreifende Aktion, mit der er sich – ohne es geahnt zu haben – die alte libertinäre „Wer zweimal mit demselben pennt…“-KBW-Flower-Power-Maske aus den 60er und frühen 70er Jahren eigenhändig vom Gesicht reißt, wird ihn und Grün-Rot insgesamt bei derr nächsten Landtagswahl im Frühjahr 2016 die mindestens notwendigen Stimmen für seine Wiederwahl, die ohnehin nur mit größtem Glück Realität geworden wäre, kosten.
    Ich schätze, rot-grüne Wähler von 2011 in einer Größenordnung von 50 bis 100 Tausend (darunter gar nicht so wenige alte CDU-Wähler!) werden ihm deswegen 2016 die Stimme versagen. UND DAS IST AUCH GUT SO!

  101. Euro-Vison

    Wer Visionen hat,soll zum Arzt gehen.

    http://www.youtube.com/watch?v=7sSgmoJTMpY

    Die korrekte Definition der EU:

    Bei : 12.29

    Die Überheblichkeit und der ideologisch elitäre Dünkel der EU Vertreter gleicht dem der Bolschewiken,die sich selber auch als überlegen,fortschrittlich und als die Auserwählten der Geschichte ansahen

  102. #126 quaidelaporte vousenallez

    Es ist ein Schritt in die richtige Richtung.
    Die Grünen werden nicht mehr stärkste Partei sein. Aber sie werden in den Parlamenten bleiben, solange wir zulassen, wie sie in den Schulen ihr Unwesen treiben.

    Dort, wo grüne Lehrer sind, ist dieser „Bildungsplan“ schon lange umgesetzt.

    Es genügt nicht, wenn der Bildungsplan zurückgezogen wird. Erst, wenn die Grünen ganz aus den Schulen raus sind, ist die Welt wieder in Ordnung.

  103. Ich finde, dass Herr Kretschmann einfältig wirkt, wenn er in einem falschen Zusammenhang die BW-Verfassung anspricht.

    Artikel 16 der Baden-Württembergischen Verfassung sagt dazu:
    „In christlichen Gemeinschaftsschulen (dürften fast alle sein) werden die Kinder auf der Grundlage christlicher und abendländischer Bildungs- und Kulturwerte erzogen.“

    Ausserdem sagt Artikel 23:
    „Das Land Baden-Württemberg ist ein republikanischer, demokratischer und sozialer Rechtsstaat.“
    Wenn Sie, Herr Kretschmann da anderer Meinung sind, handeln sie verfassungswidrig und sollten Ihr Hütchen nehmen, gell?!

    Anm. Dies unter Berücksichtigung, dass es keine BRD-Verfassung gibt und das aktuelle Grundgesetz von 1949 keinen Geltungsbereich hat.

  104. #125 ingres (16. Jan 2014 11:25)

    Man sollte natürlich noch anmerken, dass schon einmal der Versuch unternommen worden sein soll über die Einführung eines radikales Sex-Erziehungsprogramm ein bestehendes System zerstört werden sollte. Das sollte halt die alten Werte vernichten. Das war in Ungarn.

    Als er 1919 stellvertretender Volkskommissar für Unterrichtswesen im bolschewistischen Regime von Bela Kun in Ungarn wurde, startete Lukacs ein Programm, das als Kultureller Terrorismus bekannt wurde. Als Teil dieses Programms führte er ein radikales Sex-Erziehungsprogramm in ungarischen Schulen ein. Ungarischer Kinder wurden in freier Liebe und Sexualverkehr unterrichtet und lernten auch, daß der Kodex der Mittelklasse-Familien archaisch sei, Monogamie überholt und Religion, die den Menschen alle Freuden vorenthalte, irrelevant sei.

    Aber wie gesagt: damals wollte man als Endziel ein sozialistisches System aufbauen. Aber ich glaube nicht, dass die Motivation bei den Grünen dieselbe ist ein System aufzubauen Sie sind getriebene ihrer Ideologie, aber ohne Endziel.

  105. #128 TFr

    Ich meinte natürlich verkürzt, dass K. sich damit seiner grüner-Biedermann-Maske entledigt hat, unter der die KBW-Vergangenheit versteckt wird (ich wüsste übrigens gerne, was dem Herrn Lehrer im RAF-Terrorjahr 1977 so alles durch den Kopf ging).

    Meine Schätzung der notwendigen und von K. jetzt in Eigenregie besorgten Wechselwähler Grün-Rot/Schwarz-Gelb lag nahe an der Wahrheit: Nachdem ich nochmals Excel befragt habe, ist es so, dass knapp 80.000 Wechselwähler notwendig sind – nur 75.000 würde das linke Chaos fortsetzen!

  106. #130 ingres (16. Jan 2014 11:45)

    Die Grünen könne eben schon deshalb kein geschlossenes System planen, weil sie als Schmarotzer auf das jetzige System angewiesen sind (während man vom Sozialismus damals noch hoffen konnte, dass er seine Ideologen besser ernähren könne als das existierende. Und genau wird ihnen natürlich das Genick brechen. Nein die Grünen handeln objektiv nur für den Machterhalt. Und die Macht behalten sie nur, wenn sie ihre Ideologie permanent weiter führen. Das aber bricht ihnen das Genick.

  107. Herr Kretschmann zeigt heir wieder einmal sein wahres Gesicht! Seienb Darstellung vom „braven Katholiken“ habe ich ihm eh‘ nie geglaubt! Aber – um die Wähler besser hinter’s Licht führen zu können machte er diese Maskerade jhrelang mit! So ist das in der Politik! Fas jeder Kommunalpolitiker, der etwas werden will ist schließlich auch im Kaninchenzüchterverein – selbst wenn er Kaninchen nicht ausstehen kann! Aber er sammelt auf diese Weise Wähler ein! So macht es eben der ehemalige KBW-ler Krteschmann! Er stellt sich als vememeintlich konservativer Katholik dar!
    Nun fällt aber seine Maske – endlich – bei einem „heiklen“ Thema!
    Klargestellt sein an dieser Stelle, dass wir hier – vermutlich mehrheitlich – inzwischen auch der Auffassung sind, jeder möge auch in seiner g3eshclchtlichen Ausrichtung „seines Glückes Schmied“ sein und sich so verhalten, wie sein innerer Trieb es verlangt!
    Es geht aber zu weit, wenn allen jede Abartigkeit als „vorbildlihces Verhalten“ schon n der Schule vorgefährt werden soll!
    Wer z. B glaubt, vor dem „Verkehr“ mit der Peitsche „arbeiten“ zu müssen, soll dies eben tun – aber nicht die Schüler damit behelligen! Dasselbe gilt f+ür gleichgeshclechtliche Beziehungen!
    Bei alledem müssen wir allerdings bedenken, dass Herr Kretschmann mit diesen Vorstellungen seine islasishe Gefolgschaft in noch viel stärkerem Maße verprellt! Es bleibt spannend, wie er bei künftigen Wahlen diesen Spagat hinkriegt! Wahrscheinlich indem er den Anhängern des Islam noch viel mehr Rehcte einräumt! Diese werden – bei hinreichender Stäre – dann schon das schmutzige Geschäft der „Ausmerzung“ der „Andersartigen“ vornehme! Er wird dann behaupten: „Das habe ich nicht gewußt“!Das hatten wir auch schon einmal – vor gut 70 Jahren!
    Ob PI wohl auch bei ihm wirkt?

  108. kann ja sein, dass die 150.000 Menschen noch selber denken, aber der der Rest ????
    ist nicht mal durch Aufklärung dazu zu bringen, die sozialistische Soße zu durchschauen.

    Dabei liegt doch alles offen da, man muss nur die Augen aufmachen.

    150.000, das ist leider zu wenig, um noch etwas zu retten. Der Rest ist offensichtlich davon überzeugt, dass es hier lediglich darum geht, den Kindern Toleranz beizubringen, wer würde das nicht in Ordnung finden.
    Weiter reicht der Horizont leider nicht.

    Schade, dass die Kinder nun mit dieser roten Diktatur aufwachsen müssen. Keine Petition der Welt kann das verhindern.
    150.000 Fundamentalisten – die Leute haben unheimliche Angst ,dazu gezählt zu werden, und deaktivieren automatisch ihre Gehirnzellen.

    Ich kenne solche persönlich. Sie tendieren dazu zu, den Medien zu glauben und die lassen es ordentlich krachen.

    Gabriele Kuby -Genderismus auf youtube

  109. Sagt man in Baden-Württemberg eigentlich noch Lehrer oder sagt man schon Lernbegleiter?

    In den von Rot-Grün bereits installierten „Gemeinschaftsschulen“ gibts selbstredend nur nochLernbegleiter (ehemals Lehrer genannt) und Lernpartner (ehemals Schüler) genannt.

    Hinzu kommen noch die „Sozialschwularbeiter“ 😉

  110. Was möchtest Du denn mal werden, wenn Du groß bist? Schwuler will ich werden. Ja weißt Du denn überhaupt, was man als Schwuler so alles machen muß? Das lerne ich, wenn ich in die Schule komme.

  111. Das 68er Gehirnwäsche Programm in Deutschland war nichts,was aus dem deutschen Volk selbst herausgekommen wäre.Es ist eine ihm von Aussen aufgezwungene Sache gewesen.Genauso,wie die französische Revolution von Aussen durch Agenten angefacht wurde und eben nicht vom Volk heraus kam.
    Genauso war die bolschewistische Machtergreifung in Russland von Aussen,aus dem Westen angeschoben und finanziert.Genauso wenig ist der sogenannte arabische Frühling eine Sache der Völker sondern eine Sache von Propagandisten von Aussen.Genauso ist die orangene Bewegung in der Ukraine eine von Aussen gesteuerte Bewegung inklusive Finanzierung.

    Das 68er Gehirnwäsche Programm kommt vom Tavistock Institute ( Institut zur Massenmanipulation) in Verbindung mit der Frankfurter Schule.

  112. #135 BePe (16. Jan 2014 14:37) ‚

    D. h. die IKH ist also eine Nazi-Kammer, im Gegensatz zur rechtschaffenen (BffK). Das wäre eine Möglichkeit der IHK Konkurrenz zu machen oder sie auszustechen. Wie in jeder Diktatur denunziert man den Konkurrenten und übernimmt dessen Geschäft. Im 3. Reich wurden so sicher Geschäfte von Juden übernommen.

  113. #84 boyli (16. Jan 2014 07:32)

    @eurovision , Nichts muss gelernt werden!

    Das habe ich bis vor kurzem auch gedacht, einige Kommentare zum Thema „Bildungsplan“ und Toleranz haben mich leider meine Meinung diesbezüglich ändern lassen. Es gibt offenbar noch viel Nachholbedarf, die Diskriminierung scheint Realität zu sein…..Homo – und Heterosexuelle sind in unserer Gesellschaft gleichwertig, das scheint noch nicht überall angekommen zu sein.

  114. #137 rufus

    Lernbegleiter?

    oder

    LÄRMbegleiter

    [Beim lesen von hinten nach vornkommen mir ständig apercus in den sinn so wie oben]

  115. *PRUUUST*

    Bildungspläne werden NICHT von Fundamentalisten gemacht?????

    Und wer sind diese Minderheiten die die Mehrheit vor sich hertreiben?

    Auf Versöhnung, Frieden und Menschenrechte sind diese bestimmt nicht aus, denn es ist AUCH EIN MENSCHENRECHT wenn die Mehrheit etwas ganz anders will als die Minderheit.

    Toleranz sieht definitiv anders aus!!!

  116. Einen Vorteil hat die Aktion:
    Jetzt merkt jeder naive Depp (Michel), wo die Reise hingehen soll und die P(r)opaganda muss noch dreister lügen!

    Danke für die vielen guten Quellen zu unseren Politdarstellern und ihrer Vergangenheit!

    @antike: Herzlich willkommen! Du bist so, wie du dich beschrieben hast, mit dem selben geistigen Fundament ausgestattet wie die meisten hier!
    (Den Nutzernamen zu ändern, macht von Zeit zu Zeit besonders als Stammpersonal Sinn!)

    Die U-Boote fallen schon auf!!!
    Nicht nur Euro-Vision, mir scheinen auch einige andere nur Störer und Provokateure zu sein:
    #38 bergwanderer (16. Jan 2014 00:16)

    an alle Neuen: Vorsicht!
    Lasst euch nicht von diesen Provokationen zu heißblütigen Aussagen hinreißen!
    Die wollen sie dann nämlich veröffentlichen um uns alle zu dämonisieren – um von sich abzulenken! 😉

    Liebe Linksnazis: Freiheit ist eines der höchsten Güter einer Kultur. Darum ist euer Albtraum vom Leben auch keine Kultur! 😉

    Wir möchten die abendländische Kultur unseren Kindern hinterlassen!

  117. Wir veröffentlichen im Folgenden die Rede des russischen Präsidenten Putin.

    Die Rede im Wortlaut (Auschnitte)

    Wir sehen, wie viele euro-atlantische Staaten (= der Westen) den Weg eingeschlagen haben, auf dem sie ihre eigenen Wurzeln verneinen bzw. ablehnen, einschließlich die christlichen Wurzeln, die die Grundlage der westlichen Zivilisation bilden.

    In diesen Staaten werden moralische Grundlagen und jede traditionelle Identität verneint – nationale, religiöse, kulturelle oder sogar geschlechtliche Identitäten werden verneint. Dort wird eine Politik betrieben, die eine kinderreiche Familie mit einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft gleichsetzt; diese Politik setzt den Glauben an Gott mit dem an Satan gleich.

    Die Menschen in vielen europäischen Ländern schämen sich und haben regelrecht Angst, offen über ihre religiöse Zugehörigkeit zu sprechen.

    In Europa werden christliche Feiertage und Feste abgeschafft oder umbenannt als würde man sich für diese christlichen Feste schämen. Damit versteckt oder verheimlicht man den tieferen moralischen Wert dieser Feste.
    Diese Staaten versuchen dieses Modell den anderen Ländern weltweit aggressiv aufzuzwingen. Ich bin zutiefst überzeugt, daß das der direkte Weg zum Verfall und zur Primitivisierung der Kultur ist. Dies führt zu tieferen demographischen und moralischen Krisen im Westen.

    Was kann denn der bessere Beleg für die moralische Krise der westlichen Gesellschaft sein als der Verlust ihrer Reproduktion? Heute können sich beinahe alle „entwickelten“ westlichen Länder reproduktiv nicht erhalten. Nicht einmal mit Hilfe von Migranten.

    Ohne moralische Werte, die im Christentum (und in anderen Weltreligionen) begründet liegen, ohne Normen und moralische Werte, die sich Jahrtausende lang formiert und entwickelt haben, werden die Menschen unvermeidlich ihre Menschenwürde verlieren und zu Unmenschen werden.

    Wir halten es für richtig und für natürlich, diese moralischen, christlichen Werte zu verteidigen und zu wahren. Man muß das Recht auf Selbstbestimmung einer Minderheit respektieren, aber auch das Recht der Mehrheit kann und darf nicht angezweifelt werden.

    Wir beobachten (im Westen) diese nationalen Verfallsprozesse und gleichzeitig auf internationaler Ebene die Versuche, ein einpoliges, vereinheitlichtes Modell auf der Welt zu begründen (NWO), Institutionen des nationalen Rechts und nationaler Souveränität zu relativieren und aufzuheben.

    In einer solchen einpoligen, einheitlichen Welt ist kein Platz mehr für souveräne Staaten. Eine solche Welt braucht nur Vasallen.

    Aus historischer Perspektive würde eine solche einpolige Welt (die Welt des US-Imperialismus) das Aufgeben der eigenen Identität und der von Gott geschaffenen Vielfältigkeit bedeuten.

    Russland wird mit denen sein, die dafür eintreten, daß wichtige globale Entscheidungen auf kollektiver Grundlage getroffen werden müssen und nicht im Interesse nur eines Staates (Israels oder der USA) oder einer Gruppe von Staaten (Nord-Atlantische Terror-Organisation = NATO).

  118. Bei der Würde des noch ungeborenen Menschen,da schauen die notorischen Würde-Schwätzer im deutschen Parlament aber lieber weg.

    Sonst wäre die Gesetzgebung eine andere als die,die jetzt existiert.

  119. Na klasse, sind sich ja wieder alle einig, wenn man sich den SWR Bericht angesehen hat, Gesinnungsjounalismus in Reinkultur: Die Sendung so gestaltet, dass man als Zuschauer unbedingt auf Mitleid mit den „armen schwulen Kickern“ gepolt wird, die nach dem Sport – natürlich (!) in eine SCHWULEN-Kneipe gehen! Meine Güte, wenn die Herren doch offen und aufgeschlossen sind, und angeblich „ganz normal“ seien, wieso um ales in der Welt können sie denn dann nicht in eine stinknormale Kneipe gehen, NEIN, es MUSS eine Schwulenkneipe (Cafe?) sein! Dann die ständige immer wiederholte pro-Schwul Argumentation des Moderators („Spalten Sie denn nicht auch!?“) indem er dem Studiogast nicht seine Meinung lassen möchte, sondern diesem die grüne Meinung aufzwängen will. Natürlich mit Hilfe der vorab ausgesuchten Gäste: denn die dann zugeschalteten Lehrerinn und die Studentin – schön vorher ausgesucht – klatsch, klatsch, klatsch – eine zusätzliche Aufzwingung der pro-schwulen Lobby! ( Als Alibi hat man dann noch ne Landwirtin dazugenommen um sie als 1/3 Meinung so darstehen zu lassen, dass 2/3 im Volk pro-schwul seien !) Der Moderatoren-Darsteller ist ein Systemhansel alleroberster Kajüte. Ekelerregende Sendung.

  120. #151 unbeugsamer

    NICHTS „macht“ Sinn!

    Diesen Ausdruck gibt es im Deutschen nicht.
    Wann lernen Deutsche endlich wieder eine normale Verwendung ihrer Muttersprache??

  121. #43 Antike

    Ich habe deinen Beitrag erst jetzt gelesen und möchte als (ebenfalls) Petitionszeichner antworten – und als jemand, dessen schwuler Cousin einer der freundlichsten Menschen ist, die mir im Leben begegnet sind.

    Freilich sucht sich kein Mensch aus, schwul geboren zu werden oder im falschen Körper zu stecken, und ich kann mir nicht vorstellen, dass das hier jemand glaubt – Realitätsverweigerung ist eher die Domäne der Linken, siehe „Unwort“.

    Ebenso ist es uns allen klar, dass es unter den Menschen mit einer von der biologischen Norm abweichenden Sexualität nicht nur Selbstdarsteller gibt, die ihre Paradievogelhaftigkeit beim CSD wie eine Monstranz vor sich hertragen, sondern ebenso konservative, zurückhaltende Mitmenschen, die sich nicht vor den Karren linker P.C.-Denkwebel spannen lassen wollen.

    Und mir persönlich geht es als Familienvater, der zu sein ich das Privileg habe, darum, Ideologie von den Kindern fernzuhalten. Sie sollen sich ihre Meinung über die Welt selber bilden, das ihnen mögliche Maß an Toleranz selbst entwickeln und ihre Sexualität selbst entdecken. Mir ist jeder Mitbürger recht, der das ebenso sieht.

  122. Sein Statement beendet der Ministerpräsident emotionsgeladen und pseudoreligiös angehaucht im Basta-Stil: “Wir müssen Menschen akzeptieren, wie sie sind. Fertig. Aus. Amen.”

    Müssen wir Grünen noch akzeptieren?
    Die haben doch fertig.
    Aus mit denen.
    Amen.

  123. #159 Schüfeli

    Wie meinte K. doch nach der Klatsche durch die Bundestagswahl 2013: „Bei so einem Ergebnis können wir ja wohl nicht alles richtig gemacht haben.“

    Wieso eigentlich, die Grünen haben seit ihrer Gründung 1980 ALLES richtig gemacht, BIS AUF EINES – das Parteiprogramm.

  124. #143 Euro-Vison (16. Jan 2014 17:18) bzgl. #84 boyli (16. Jan 2014 07:32)

    Das habe ich bis vor kurzem auch gedacht (…)Homo – und Heterosexuelle sind in unserer Gesellschaft gleichwertig, das scheint noch nicht überall angekommen zu sein.

    Der nicht nur unter gewöhnlichen Eurokraten, sondern vor allem auch unter Ihren linksgrünen Brüdern im Geiste übliche und (unter Unbedarften) durchaus verfängliche Propaganda-Trick, Kritik, wie hier an Homosexualismus-Propaganda selbst vor Kindern, als ein Diskriminieren von Menschen an sich zu diffamieren, um die Kritiker zu Unmenschen zu erklären und damit möglichst nachhaltig mundtot zu machen.

    Beides ist nicht dasselbe. Aber schauen Sie doch mal in den Spiegel, um festzustellen, diese Ihre eigene Wertung nicht doch Sie selber trifft.

  125. Jetzt beißen die U-Boote schon ungefragt an (den Haken):

    #156 quaidelaporte vousenallez (16. Jan 2014 23:48)
    an mich #151 unbeugsamer
    „NICHTS “macht” Sinn!

    Diesen Ausdruck gibt es im Deutschen nicht.
    Wann lernen Deutsche endlich wieder eine normale Verwendung ihrer Muttersprache??“

    So lange es Leute wie dich gibt, stirbt Deutschland.
    Das weißt du und das ist dein Ziel!

    Pfui Deibel!

Comments are closed.